Page 1

AutoCAD 2006 Serie - 1 Jahr Civil 3D - PLATEIA 2006 - AQUATERRA - URBANO - TOPOBASE - Peterschinegg Dienstleistungen und Veranstaltungen - 3ds max 8 - Autodesk VIZ 2006 - Tipps & Tricks


PETERSCHINEGG NEWSFLASH 10/05 Einleitung - Rückblick auf 25 bewegte Jahre Wie vieles im Leben war mein erster Vertriebsvertrag mit der damals in Gründung stehenden Firma Autodesk einem glücklichen Zufall zu verdanken. Als EDV Beraterin eines Wiener Zivilingenieurbüros wurde 1983 an mich der Wunsch nach einem Produkt herangetragen, mit dem man angeblich auf einem Standard-PC zeichnen könne und das in einem US Magazin mit einer schweizer Telefonnummer beworben wurde. MuM Lifetime CAD Award - 2003

Nach mehreren Versuchen - wie sich später herausstellte, war Herr Künzli, einer der vierzehn Autodesk Gründungsmitglieder, zu diesem Zeitpunkt unter Tags noch bei einer anderen Firma als Vertreter tätig, konnte ich einen Besprechungstermin auf der Systems in München vereinbaren. In Erinnerung geblieben ist mir, dass die besagte Messehalle bis auf einen Arbeitsplatz der Firma Sirius leer war, während sich um diesen PC eine Menschentraube angesammelt hatte. Dass ein Produkt, das obwohl zu diesem Zeitpunkt völlig unbekannt, so viele Zuschauer anzog, machte großen Eindruck auf mich und ich kämpfte mich tapfer durch die Menge bis in die vorderste Reihe vor. Als Herr Künzli erfuhr, dass ich aus Wien angereist war, um mit ihm über den Vertrieb des neuen Produktes zu sprechen, beendete er die Vorführung, überließ die wartenden Menschen seiner Frau und schlug vor, etwas trinken zu gehen. Drei Bier für Autodesk und zwei Mineralwasser für die Firma Peterschinegg später hatte ich den europaweit ersten exklusiven Distributionsvertrag für den Vertrieb von AutoCAD in Österreich in der Tasche. Die nächsten Jahre waren mit Sicherheit beruflich die schönsten und aufregendsten, wurde doch rund um den Vertrieb von AutoCAD eine Interessensgemeinschaft gegründet, die sich bald in einer europäischen Bewegung wieder fand. Partner aus der Schweiz, Deutschland, Italien und Frankreich ergänzten das Team und alle Mitglieder hatten nur ein Ziel, aus dem primitiven Zeichenwerkzeug ein technisch hochwertiges Produkt zu machen.

wohl auch die Besuche in Basel, in der ersten Autodesk Niederlassung, dem zur Wohnung von Herrn Künzli gehörenden Fitnessraum, in dem mein Mann, als technischer Guru, die deutsche Übersetzung des ersten, und einiger weiteren AutoCAD Handbücher redigierte. Die fertigen Übersetzungen wurden dann auf der Toilette, dem einzigen Platz an dem der Drucker untergebracht werden konnte, ausgedruckt. Die erste europäische Großveranstaltung rund um AutoCAD und die bereits damals, Mitte der 80iger Jahre zur Verfügung stehenden Applikationen, fand im englischen Birmingham statt und wurde von Richard Handyside, dem Englischen Autodesk Gründer, veranstaltet. Als Aussteller war unsere Firma mit der von uns entwickelten Zeichnungsverwaltung vertreten und hatte das erste Mal die Gelegenheit unser Produkt am internationalen Markt zu präsentieren. Da Richard, lange vor der Öffnung der Ostgrenzen, außerdem bereits die Idee verfolgte, in den damaligen Ostblockländern, gegen den Willen der USA, ebenfalls den AutoCAD Vertrieb aufzubauen, waren Ausstellungen in Prag und Moskau die logischen, nächsten Schritte. Dabei hinterließ besonders die Ausstellung in Moskau bleibende Erinnerungen, standen doch um 8 Uhr morgens bereits an die 500 Menschen in Fünferreihen vor der Ausstellungshalle, in einer Schlange, die drei Häuserblocks weit reichte. Um unsere Computer zu schützen, mussten wir aus Schnüren Absperrungen basteln und konnten nur durch Aussperrung der anstürmenden Menschenmassen einen halbwegs geregelten Messebetrieb erreichen. Ich habe nie wieder Menschen erlebt, die über uns zur Verfügung stehende Dolmetscher, Fragen um Fragen stellten und immer wieder, trotz unbeschreiblichem Gedränge und stundenlangen Wartezeiten, ihren Weg zu den einzelnen Ausstellern fanden, um Informationen zu erhalten und sich die Programme in allen Details erklären zu lassen.

Erster Besuch im Autodesk Headquarter - San Francisco 1986

Joint Venture Firmenstruktur - 1992

Durch den Börsengang von Autodesk in den frühen 90iger Jahren änderte sich die Struktur und Kultur der Firma wesentlich. Alle Gründungsmitglieder verließen, mit beträchtlichen Gewinnen bedankt, die Firma. Die neue Firmenführung durfte und muss sich, unter dem ständigen Druck der Aktionäre, ausschließlich an den von Quartal zu Quartal gewünschten, steigenden Umsatzzahlen orientieren und hat es auf diese Weise geschafft mit über 3600 Mitarbeitern im Geschäftsjahr 2004/2005 in mehr als 150 Ländern einen Nettoumsatz von 1,234 Milliarden US-Dollar (rund eine Mrd. EURO) zu erwirtschaften. Der heutige Leitspruch lässt sich auf zwei Worte reduzieren: Grow and sell!

Autodesk One Team Konferenz - Nizza 1999

Kaufhaus GUM - Schauplatz der ersten Software Messe in Moskau

Schon in einem sehr frühen Stadium zeigte sich allerdings, dass europäische Wunschlisten nur sehr bedingt von den amerikanischen Programmierern akzeptiert und auch umgesetzt wurden, und das obwohl drei der vierzehn Autodesk Gründungsmitglieder Europäer und in leitenden Positionen waren. Unvergessen bleiben

CAD in Prag und SAIL-CAD in Budapest hatte ich bis zur großen Wende und darüber hinaus vieles über das kommunistische System, die damals vorherrschende Arbeitmoral und Land und Leute zu lernen. Rückblickend muss ich festhalten, dass ich ohne die Ermunterung und tatkräftige Unterstützung von Richard Handyside von Autodesk England, der bis zum heutigen Tag ein lieber Freund unserer Familie ist, den Schritt in den Osten nicht gewagt und viel Erfahrungen, die mein Leben sehr wesentlich geprägt haben, nicht machen hätte können.

Für die meisten Besucher bot diese Ausstellung die erste Möglichkeit mit Menschen jenseits des eisernen Vorhangs in Kontakt zu kommen und „westliche“ Produkte kennen zu lernen. Vom Rektor der Baumann Universität in Moskau erhielt ich, nach seinem Besuch auf der Messe eine Einladung einen Vortrag an der Uni zu halten. Ich erinnere mich nicht mehr genau an das Thema, ich weiß aber noch sehr genau, dass der Vortrag für zwei Stunden angesetzt war und ich im völlig überfüllten Hörsaal, mit einer viertelstündigen Pause einer begeisterten Studentenschar an die fünf Stunden Rede und Antwort stehen musste, eine Erfahrung, die ich als Assistentin der Technischen Universität in Wien nie machen durfte. Durch unsere in den folgenden Jahren gegründeten Joint Venture Firmen Aplikom in Polen, K-

Für unsere Firma stand immer und steht auch heute noch der Kunde mit seinen Wünschen und Bedürfnissen im Vordergrund. Wir suchen für Sie Lösungen und bieten Ihnen diese mit Schulung und Support an. Als Basissoftware dafür setzen wir die Produkte des Marktführers Autodesk ein. Produkte, für die wir in unserer Firma seit über zwanzig Jahren Erfahrung gesammelt und deren Entwicklung wir in jedem Schritt begleitet haben. Wir können das Regelwerk, das Autodesk aufstellt, nicht ändern, ja nicht einmal beeinflussen, aber wir sind bemüht, Sie, unsere Kunden so zu beraten, dass wirtschaftliche Nachteile vermieden und sich ergebende Vorteile genutzt werden können. Wir wissen, dass nur Ihre Zufriedenheit unsere Zukunft garantiert. Frau Mag. Hilde Peterschinegg

Schindlergasse 31, A-1180 Wien, Tel: +43 (1) 470 74 13, Fax: +43 (1) 479 23 14, http://www.peterschinegg.at


PETERSCHINEGG NEWSFLASH 10/05 AutoCAD 2006 - Basis-CAD die 20igste Nach 20 erfolgreichen, innovativen Produktversionen schafft AutoCAD® 2006 die Basis für weitere Optimierungen: Produktübergreifende Erweiterungen verbessern die Produktivität und reduzieren Zeitverzögerungen. Zu den wichtigsten Neuerungen in AutoCAD 2006 zählen unter anderem:

Dynamische Blöcke Je mehr Steuerungsmöglichkeiten Sie für Blöcke haben, desto schneller und effizienter erledigen Sie Ihre Arbeit. Die neue Funktionalität für dynamische Blöcke reduziert die Größe Ihrer Blockbibliotheken und bietet Ihnen gleichzeitig mehr Blockoptionen, die hinsichtlich Zugriff, Bearbeitung und Platzierung deutlich einfacher zu handhaben sind. Neue Griffe und Funktionen ermöglichen die automatische Skalierung der Bemaßungen für eine Zeichnung. Sie können einem Block verschiedene Vorgänge wie Drehen oder Ausrichten zuweisen und dabei die intuitiven Griffe einsetzen.

Die neue, intuitive Benutzeroberfläche und der Datenattributs-Assistent unterstützen Sie bei der raschen, gezielten Auswahl der Blockattribute, die für die Anzeige extrahiert werden sollen. Wenn also wieder einmal eine Änderung des Entwurfs ansteht, können Sie Ihre Zeichnung mit einem einzigen Mausklick aktualisieren. Die Zeichnungsdaten sind stets vollständig, auf dem aktuellen Stand und weisen, dank vordefinierter Tabellenformate, ein einheitliches Erscheinungsbild auf.

Sie sie erstellen oder bearbeiten. Das Hin- und Herschalten zwischen Befehlszeile und GrafikCursor ist nun optional. Neue Werte können direkt am Grafik-Cursor eingegeben werden und werden dann umgehend in der Zeichnungsgeometrie angezeigt, sodass Sie direktes Feedback erhalten. Damit gestaltet sich die tägliche Zeichenarbeit wesentlich effizienter.

Optimierter Mtext Mit dem verbesserten Mtext-Befehl in AutoCAD 2006 können Sie sicherstellen, dass Ihr Text im Editor genauso dargestellt wird wie beim Einfügen in die Zeichnung. Positionieren Sie den Text einfach an der gewünschten Stelle im Entwurf. Die neuen Funktionen für Nummerierung und Aufzählungszeichen unterstützen Sie bei der raschen Erstellung von Listen nach Ihren individuellen Standards und Vorgaben.

Verbesserte Tabellen Die Funktionen für Tabellen umfassen die Erstellung von Summen und Durchschnittswerten, zeilen- und spaltenübergreifende Zählvorgänge sowie arithmetische Ausdrücke auf Basis von Zellenwerten. Da die Tabellenkalkulationen automatisch während des Entwurfs- und Dokumentationsprozesses aktualisiert werden, lassen sich Fehler und wiederholte Dateneingaben auf ein Minimum reduzieren.

Taschenrechner Die komplett überarbeitete, grafische Benutzeroberfläche von AutoCAD 2006 bietet Zugriff auf ein integriertes, leistungsstarkes Rechenprogramm, das neben den Grundrechenarten komplexere mathematische Berechnungen, Maßeinheitenumrechnungen sowie Längen- und Abstandsberechnungen für ausgewählte Objekte in einer Zeichnung unterstützt.

Neue CUI Dateien Eine einzige CUI Datei ersetzt die bisherigen Profil- und Einstellungsdateien (.arg, .mnu, etc.) und erleichtert dadurch die Anpassung und Übertragung von Benutzeroberflächen auf verschie-

Erweiterte Schraffuren

In AutoCAD 2006 lassen sich mehrere Variationen ähnlicher Blöcke in einem einzigen Block zusammenfassen, sodass Sie umgehend die geeignete Variante aus dem in der Zeichnung angezeigten Block auswählen können. Die dynamischen Blöcke ermöglichen es Ihnen, mehrere Varianten eines Blocks anzuzeigen. So kann beispielsweise der Block einer fluoreszierenden Leuchte alle Standardgrößen darstellen, die ein Zulieferer auf Lager hat.

Dank der Erweiterungen für Schraffuren in AutoCAD 2006 lassen sich jetzt mit einem einzigen Befehl mehrere Bereiche schraffieren. Sie können Umgrenzungsschraffuren hinzufügen oder entfernen und die Ursprungsversion einer Schraffur anpassen, um deren Darstellung in der Zeichnung zu optimieren. Bereiche mit einzelnen oder mehreren Schraffuren werden problemlos berechnet, wobei der Wert als Feld in der Zeichnung angezeigt wird.

Dynamische Eingabe In AutoCAD® 2006 werden Bemaßungen dynamisch in der Geometrie angezeigt, während

AutoCAD LT 2006 - 2D Basis-CAD Bei AutoCAD® 2006 und AutoCAD LT 2006 kommen nicht nur die gleiche Softwarearchitektur, sondern auch übereinstimmende Technologien zum Einsatz. Ferner werden in beiden Produkten das native DWGDateiformat und das neue DWF™-Format (Design Web Format™) verwendet. AutoCAD LT 2006 verfügt über alle Neuerungen die in AutoCAD 2006 eingeführt wurden,

jedoch nicht über die folgenden Funktionen: * * * * * * *

3D-Funktionalität Verwaltung von Planungsunterlagen Dynamische Blockerstellung Individuelle Anpassung (LISP, ARX, VBA) Präsentationsgrafiken Verwaltung von CAD-Standards Netzwerklizenzierung

Wenn Sie keine dieser Funktionen benötigen, stellt AutoCAD LT eine kostengünstige Alternative zu AutoCAD dar.

Kaum ein Unternehmen hat den Aufstieg von Autodesk zum führenden CAD-Softwareanbieter in den Bereichen Architektur, Maschinenbau und GIS in Österreich und Osteuropa von Anfang an so konsequent mitgetragen wie die Firma Peterschinegg. Unternehmerische Vision, exzellentes Knowhow, erstklassige Leistung und ein hohes Serviceniveau haben Peterschinegg zu einem kompetenten Partner für zahlreiche Autodesk Kunden gemacht. Ich möchte mich persönlich und im Namen von Autodesk bei Frau Mag. Peterschinegg und ihrem Team für die ausgezeichnete Zusammenarbeit über viele Jahre bedanken. Weiterhin viel Erfolg und liebe Grüße, Christian Schadenhofer Manager Strategic Account - Central Europe

Schindlergasse 31, A-1180 Wien, Tel: +43 (1) 470 74 13, Fax: +43 (1) 479 23 14, http://www.peterschinegg.at


PETERSCHINEGG NEWSFLASH 10/05 Architectural Desktop 2006 - intelligente 3D Gebäudemodellierung Mehr Effizienz erzielen Sie mit dem Autodesk Architectural Desktop 2006 durch die erhebliche Vereinfachung und Beschleunigung von ADT 2005 Funktionen sowie neue Features wie zum Beispiel:

cher als bisher um individuelle Inhalte erweitert werden kann.

Direktbearbeitung in Ansichten In Autodesk Architectural Desktop können Sie problemlos einzelne Bereiche Ihres Plans auch in anderen Ansichten als dem Grundriss bearbeiten.

Erweiterte Fassaden Die verbesserten Fassaden-Werkzeuge ermöglichen eine raschere Erstellung komplexer Fassaden. Aufgaben, wie die Bearbeitung von Sprossenabständen und das Hinzufügen von anderen Entwurfskomponenten, wie z.B. Türen, Fenster und Kombinationen, lassen sich völlig intuitiv in einer grafischen Umgebung durchführen.

Projekt-Standards

3D-Dateien in DWF

Mithilfe der Optionen zur Definition, Einhaltung und Abstimmung von Stilen, Darstellungseinstellungen und Werkzeugen wird Einheitlichkeit in Ihren Autodesk Architectural Desktop-Projekten gewährleistet. Diese werden während der gesamten Projektdauer mit den festgelegten Standards synchronisiert, sodass sich alle Daten stets auf dem aktuellen Stand befinden.

Zugehörige Daten, wie z.B. die Feuerbeständigkeit einer Tür oder Quadratmeterzahl eines Raums, lassen sich mit Autodesk® DWF™ Viewer per Mausklick anzeigen. Und nachdem es sich um das Autodesk® DWF™ -Dateiformat handelt, können die Mitglieder Ihres Teams ebenso Überprüfungen und Markierungen vornehmen, womit sich das DWF-Format als effizientes Medium zur Weiterleitung und gemeinsamen Nutzung von Daten erweist.

Projekt-Werkzeugpaletten Verwenden Sie stets die jeweils erforderlichen Werkzeuge: Sie können einem Projekt eine spezielle Zusammenstellung an Werkzeugpaletten sowie eine projektspezifische Bibliothek im Inhalts-Browser zuordnen. Diese Funktionalität gewährleistet einheitliche Projektzeichnungen und strafft den Planungsprozess, da in den Werkzeugpaletten und im Inhalts-Browser lediglich die erforderlichen Inhalte angezeigt werden.

Details Die erweiterte Bibliothek für Detailkomponenten sowie neue Werkzeuge wie der KomponentenAssistent und das leistungsstarke System für die Bearbeitung von Bauelementschlüsseln sorgen dafür, dass die umfassende Detail-Bibliothek von Autodesk Architectural Desktop nun noch einfa-

Darstellungsthemen Die thematischen Ansichten ermöglichen eine grafische Analyse und Präsentation Ihrer Konzepte und Entwurfsideen. Die Ansichten unterstützen in dieser Version auch nicht-grafische Daten, wie z.B. die Feuerbeständigkeit einer Tür oder die Quadratmeterzahl eines Raums, durch die Definition farbig hervorgehobener thematischer Darstellungen einschließlich Legenden.

Objektumwandlung Mithilfe der flexiblen Modellieroptionen können Sie Objektarten einfacher als bisher in andere umwandeln und auf diese Weise den Neubearbeitungsaufwand verringern und Ihre Produktivität steigern. In der aktuellen Version können Sie über die Optionen im Kontextmenü eine Tür in eine einfache Öffnung, ein Fenster oder sogar eine Tür-/Fensterkombination ändern.

MuM ArchiPHYSIK - neues ADT 2006 Modul vanten Geometriedaten aus ADT/AutoCAD • eine automatisierte Berechnungsaktualisierung bei Änderungen am Gebäudemodell • die energetische Bewertung von Gebäuden nach dem OIB-Verfahren

Neben den bestehenden ADT Series Modulen, ist nun auch das neue Modul ArchiPHYSIK für den ADT 2006 verfügbar. ADT ArchiPHYSIK unterstützt Sie bei allen erforderlichen bauphysikalischen Nachweisen für Wärme-, Feucht- und Schallschutz. Dabei werden die Vorgaben von österreichischen Bauordnungen und Wohnbauförderungen berücksichtigt und die einfache Erstellung eines anerkannten Energieausweises unterstützt. ADT ArchiPHYSIK ermöglicht: • die Übernahme aller bauphysikalisch rele-

ADT ArchiPHYSIK enthält: • einen Katalog mit einer Vielzahl von bauphysikalisch geprüften Bauteilen • eine, mehrere tausend Elemente umfassende Baustoff-Bibliothek • einen Bauteileditor zur Erstellung eigener Bauteile per Drag & Drop • eine bauphysikalische Überprüfung der erstellten Bauteile Weiter ADT Module aus dem Hause MuM sind: • ADT Elements • ADT Umbau • ADT Massen • ADT Energy • Neu! ADT IFC-Konverter: Tauschen Sie Ihre ADT 3D-Architekturmodelle über die zertifizierte IFC 2x-Schnittstelle mit Anwendern fremder Bausoftware wie z.B. ArchiCAD oder Allplan aus!

sehr geehrter herr peterschinegg. als sie uns vor 2 1/2 jahren mit dem vorschlag Architectural Desktop mit Viz Render zu probieren, überrascht haben, waren wir sehr skeptisch. dann der sprung ins kalte wasser bei einem wettbewerbsprojekt mit insgesamt 14 tagen zeit. durch den einfachen aufbau der gebäudemodule und ihrer unterstützung ist es geglückt und wir waren von adt überzeugt. heute arbeiten wir auf 2 maschinen durchgängig mit adt 2006 und haben die option für die umstellung aller arbeitsplätze. mit adt 2006 sind sind wir in der lage, alle visualisierungen im eigenen haus rasch zu erstellen und immer wieder den neuen verwendungen wie bautafeln, verkaufsflyer usw. anzupassen. durch den schnellen aufbau ist auch das stetige feedback im entwufsprozess möglich, allerdings wünschen wir uns noch eine optimierung des Viz render in der oberflächen- und lichtsteuerung. bisher musste das hin und wieder durch den persönlichen einsatz von Gert Peterschinegg mit Autodesk 3ds max als feuerwehr ausgeglichen werden. alles in allem hat es sich jedenfalls gelohnt und wir haben aus der kooperation mit der Peterschinegg Gmbh wieder einmal profitiert. mit besten grüßen architekten bernhart+krakora

Schindlergasse 31, A-1180 Wien, Tel: +43 (1) 470 74 13, Fax: +43 (1) 479 23 14, http://www.peterschinegg.at


PETERSCHINEGG NEWSFLASH 10/05 hsbCAD LT - Holzbau für Architekten hsbCAD LT richtet sich an Architekten und Bauzeichner, die AutoCAD® oder ADT® einsetzen und gelegentlich Bedarf an praxisorientierter Holzbauplanung haben, jedoch nicht in eine umfassende Holzbausoftware investieren möchten. Ob Carport, Balkon, Wintergarten oder Dachstuhl: mit hsbCAD LT und Architectural Desktop 2006 auf dem Holzweg… Sie sind noch nicht auf dem Holzweg? Dann gibt es interessante Neuigkeiten für Sie: hsbCAD, die professionelle Holzbau-Applikation für AutoCAD® und Autodesk Architectural Desktop® (ADT) ist jetzt auch als Lightversion hsbCAD LT verfügbar.

Mit hsbCAD LT werden auf einfachste Weise Architekturgrundrisse mit jeder Art von Holzkonstruktion ergänzt und aufgewertet. Die Vorgehensweise entspricht der eines Zimmermanns: Dachausmittlungen werden auf der Basis von Profilen (Gebäudeschnitten) unter Abfrage der spezifischen Parameter Höhe Kniestock, Dachneigung, Sparrenhöhe, Obholz und Dachüberstand berechnet. ADT-Wände lassen sich anschließend mit den hsbDachflächen verschneiden. Für die Konstruktion stehen komfortable Funktionen zur Eingabe von Sparren, Pfetten, Stützen, Grat- und Kehlsparren etc. sowie weitere wertvolle Features wie z.B. Kamin- oder Fensterauswechslung, strecken oder teilen von Stäben und eine Auswahl grundlegender Holzverbindungen zur Verfügung. Abgerundet wird hsbCAD LT durch den Materialexport nach Microsoft Excel. hsbCAD LT-Projekte sind kompatibel zur Vollversion und können somit mit dieser bis zur Produktionsreife weiter bearbeitet werden.

Palladio X - ADT Module Mehr Effizienz erzielen Sie mit dem Autodesk Architectural Desktop 2006 durch die erhebliche Vereinfachung und Beschleunigung des ADT 2006 mit Hilfe ergänzender Funktionen von acadGraph PALLADIO X 2006. Folgende Module stehen zur Verfügung:

PALLADIO X Basis • Verknüpfung aller Bauteile an Bezugsebenen zum Ändern von Geschosshöhen • Layerunabhängiges Ein- und Ausblenden von Objekten über die Bauteilanzeige • Schnelles und einfaches Erzeugen von freien Fenstersprossen und Erstellen von parametrischen Leibungen • Berechnung von Vektorschatten für Schattenstudien, Ansichten und Lagepläne • Objektprioritäten und Schirmfunktion (z.B. Dach schneidet alle Wände automatisch)

darstellung und parametrische Dachgauben • Bauwesenspezifische Dachgeschoss-Darstellung mit 1- und 2-Meter-Linien • Erstellen von komplexen, zusammengesetzten Dächern • Erstellen von freien Dächern (z.B. Tonnendächer) auf Linienbasis

PALLADIO X Flächen • Einfaches Erfassen von Räumen inklusive nachvollziehbarer Flächenzerlegung • Komfortable Erstellung von Raumstempeln und -schraffuren • Ermittlung von Flächen und Brutto-Rauminhalten nach WoflV bzw. DIN 277

PALLADIO X Massen • Ermittlung von realen oder VOB-gerechten Bauteil- und Raummassen • Einbezug externer Referenzen in die automatische Massenermittlung • Ausgabe in vordefinierte Excel-Tabellen mit individuell anpassbarem Layout

Der große Bruder hsbCAD ist die durchgängige 3D-Lösung für den gesamten Planungsprozess im Holz- und Fertighausbau. Das Anwendungsspektrum von hsbCAD reicht vom Entwurf über die 3D-Konstruktion und die Werkplanung bis hin zur Materialverwaltung (Listenausgabe aller Hölzer, Platten, Metallteile etc. in Excel) und Maschinenansteuerung. Der Funktionsumfang von hsbCAD deckt die traditionellen Holzverbindungen ebenso ab, wie die Anforderungen aus der Fertighausindustrie oder dem Ing.-Holzbau. Alle dargestellten Bearbeitungen können nach der Planung zuverlässig an gängige CNC-Anlagen wie z.B. Hundegger oder Weinmann übergeben werden.

TurnTool Das dänische Produkt TurnTool stellt unter anderem auch die technologische Basis von RDV (das ebenfalls von uns vertrieben wird) dar und ist als Plugin für 3ds max verfügbar. Damit können Sie aus 3ds max mit wenigen Mausklicks interaktive Inhalte erstellen und im Internet publizieren. Durch eine sehr gute Kompression sind selbst große Szenen mit einer überschaubaren Datenmenge und voller Interaktivität möglich. Objekt Animationen können, so wie auch Kamerafahrten, Materialanimationen und sogar Physics (pysikalische Effekte wie Gravitation, Kollisionen etc.), verwendet werden. Das Endresultat ist ein sogenanntes TNT File, das dann in eine Webseite eingebaut und mittels Java Script gesteuert werden kann. Besuchen Sie doch einfach die Galerie auf www.turntool. com und überzeugen Sie sich selbst.

PALLADIO X Werkplan

PALLADIO X Dach • Dachflächenfenster mit korrekter Grundriss-

• Ableitung von 2D-Details aus dem 3D Gebäudemodell • Assoziative Bemaßungseigenschaften • Erzeugung von Sonderlinien wie Dämmung, Dichtung und Symbollinien • Vielfältige Text-Werkzeuge • Nützliche Blockbefehle • Spezielle Layer-Werkzeuge

Copyright 2005 United Buildings Bausysteme GmbH http://www.unitedbuildings.com

Schindlergasse 31, A-1180 Wien, Tel: +43 (1) 470 74 13, Fax: +43 (1) 479 23 14, http://www.peterschinegg.at


PETERSCHINEGG NEWSFLASH 10/05 Der Power-Viewer

RoCAD - eine wirklich nette Familie RoCAD für die Haustechnik bewährt sich seit mehr als 10 Jahren bei planenden Ingenieuren und ausführenden Firmen.

Das Modul Heizung Pro stellt zusätzliche integrierte Berechnungen zur Verfügung.

TwinView ist ein professioneller CAD Viewer und ein Druckprogramm für folgende Formate:

RoCAD Lüftung RoCAD Lüftung beinhaltet die folgenden Module und Schnittstellen: • Lüftung • Schnittstelle zur Luftkanalnetzberechnung H39 von Solar-Computer Das Modul Lüftung Pro stellt zusätzlich eine integrierte Druckverlustberechnung und eine Schnittstelle zur Kanalfertigung bereit. Die ursprüngliche „Kernfamilie“ aus CAD-Modulen für die Gewerke Heizung, Lüftung und Sanitär hat eine Fülle von Vettern und Cousinen für die verschiedensten Einsatzbereiche bekommen. RoCAD-Anwender haben gemeinsam mit den Vertriebspartnern und unserem Entwicklerteam dafür gesorgt, dass Bewährtes erhalten blieb und neue Funktionen so gestaltet wurden, dass sie Ihnen wirklich die Arbeit erleichtern.

RoCAD Heizung RoCAD Heizung beinhaltet die folgenden Module und Schnittstellen: • Heizung • ADT Energy • Schnittstellen zur ENEV, Heizlast, Heizkörperauslegung und Rohrnetzberechnung von Solar-Computer und mh-Software

RoCAD Sanitär/Abwasser RoCAD Sanitär/Abwasser beinhaltet die folgenden Module und Schnittstellen: • Sanitär/Abwasser • Schnittstelle zum Trinkwassernetz S89 von Solar-Computer

RoCAD EL RoCAD EL ist vollständig in AutoCAD integriert und hilft bei der Planung von Elektro-Installationen. RoCAD EL verlegt einfach Kabelkanäle und Rohre und „zieht“ Leitungen. Darüber hinaus finden Sie eine reichhaltige Symbolbibliothek, Möglichkeiten zur Leuchtenberechnung, z.B. mit DIALux, sowie Massenauszüge, eine Automatik zum Generieren von Verteilern und eine Schnittstelle zu ecscad.

ecscad AERO - Elektroplanung & -dokumentation Elektroprojektierung ohne Beschränkung mit ecscad AERO. Dies garantiert ecscad AERO durch:

eine neue Datenbank ecscad AERO verfügt über eine völlig neue Datenstruktur durch eine Windows XP kompatible Dateiablagestruktur und der damit erfolgten Erweiterung bei Anlagen- und Ortsbezeichnungen.

ein neues User-Interface Modernes Windows „look and feel“: zeigt sich u.a. im ecscad ControlCenter, in dem Projekt- u. Katalogstrukturen übersichtlich in einem Explorerbaum dargestellt und bearbeitet werden können.

eine neue Struktur Durch die Einführung des ProjectBuilder, der die automatisierte Erstellung und Modifikation von Schaltungsunterlagen anhand von Exceltabellen erlaubt und den Dateneditior, mit dem sämtliche Textinformationen in einem Projekt in einer komfortablen Oberfläche editiert werden können, wird der Workflow erleichtert.

neue Schnittstellen Neue Schnittstellen zu den verschiedensten Hard- und Softwaremodulen ermöglichen es, ecscad AERO einfach in bestehende Umgebungen (ERP, EDM) zu integrieren.

einen neuen Publisher Der optionale ecsPublisher, mit dem man automatisch intelligente Dokumentationen im PDFDWF- oder SV-Format archivieren oder weitergeben kann, erleichtert den Datenaustausch mit Partnerunternehmen und Kunden.

und Internationalität da ecscad AERO in 8 Sprachen verfügbar und online umschaltbar ist. Durch den weltweiten Industriestandard AutoCADDWG können die in ecscad AERO erzeugten Daten in viele Fremdsysteme unmittelbar eingelesen werden.

* * * * *

DXF / DWG Version 2.5 - 2006 DGN DWF HPGL, HPGL/2,HP-RTL (PLT) TIFF JPG BMP GIF PNG WMF EMF ICO

Einige Highlights von TwinView Plus sind: * Anzeige der DXF / DWG Dateien (AutoCAD 2.5-2006), DWG mit Voransicht * Konvertierung: HPGL (PLT) -> DXF/DWG * Konvertierung: DWF -> DXF/DWG * Visualisierung von Rasterformaten: TIFF JPG BMP GIF PNG WMF EMF ICO * Export-Funktion DXF / DWG 10 - 2006 * Stapel-Druck (Batch-Druck) (+) * CAD -Navigator mit ZIP-Archiv-Navigator * Command-Druck: Druck aus Command-Line mit Parameterübergabe * Linienstärken-Anzeige (Option) * AutoCAD Plotstil-Support (*.ctb, *.stb) * Mehrsprachige Benutzeroberfläche (umschaltbar) * Massstab-Druck * „Recover“ Funktion - Reparatur von defekten AutoCAD Daten * Charts-Anzeige (Dateien mit Koordinatenpunkten) * Lauffähig in der Citrix MetaFrame Umgebung und Windows 2000/2003 Servern * Redlining (Rotstift) * Genaue Abstandmessung (mit Fang-Modus) * Verfügbar als TwinView ActiveX und TwinView CD * Personal Edition für Firmenlizenzen Es sind eine Standard und eine Plus Version, die sich im Funktionsumfang unterscheiden, verfügbar. Der Preis für die Standard Version beträgt € 98,-- exkl. MwSt. Der Preis für die Plus Version beträgt € 155,-- exkl. MwSt. Netzwerklizenzen sind ab 3 User möglich!! Weitere Informationen zu den Features von TwinView finden Sie auf unserer Homepage.

Impressum • Herausgeber: Peterschinegg GesmbH Schindlergasse 31, 1180 Wien Tel: 0043 (1) 470 74 13 Fax: 0043 (1) 479 23 14 • Für den Inhalt verantwortlich Hilde Peterschinegg • Layout und Design Gert Peterschinegg • Irrtümer und Druckfehler vorbehalten.

Schindlergasse 31, A-1180 Wien, Tel: +43 (1) 470 74 13, Fax: +43 (1) 479 23 14, http://www.peterschinegg.at


PETERSCHINEGG NEWSFLASH 10/05 WiseImage - Hybrider Editor für Bilder und Pläne 3.X/2.X), HPGL/2 (Plotfiles), PDF und TIF (TIFMultipage).

Fotobearbeitung

Mit WiseImage® editieren Sie gescannte Landkarten, Zeichnungen, Skizzen, Fotos und andere Grafiken entweder schon im Pixelformat, oder konvertieren diese in Vektoren zur weiteren Bearbeitung in Ihrer CAD-Software. Auch die Überlagerung von Raster- und Vektordaten stellt für WiseImage® kein Problem dar. Folgende Rasterformate und Vektordaten sind direkt editierbar: TIF (TIF-Multipage), RLC, BMP, JPG, JPEG, PCX, C4, CT4, CAL, CG4, GP4, MIL, TG4, T4, TIFF World File; DWG / DXF (AutoCAD 2006/2002/2000/R14); DGN (Micro Station); WS, VC4, VC5; HPGL/2, PDF. Der Export kann in folgenden Formaten erfolgen: DWG / DXF (AutoCAD 2006/2002/2000/ R14); MID (MapInfo); WS, VC4, VC5 (Spotlight

In WiseImage® können Sie Ausschnitte, Auflösung und Maßstab von Farb- und GraustufenRasterbildern verändern, die Bilder ausrichten und mit der Kalibrierungsfunktion Verzerrung von Fotos bereinigen. Selbstverständlich können Sie Helligkeit, Kontrast, Farbton und Sättigung mittels Farbspektrum oder Histogramm anpassen. Frei einstellbare Farbfilter für verschwommene, unscharfe Fotos erleichtern die Bearbeitung.

Grundrisspläne Kombinieren Sie Ihre Grundlagen im Rasterformat mit zusätzlichen Eintragungen aus Ihrer CAD-Software und erstellen Sie auch ohne Vektorisierung rasch die von Ihnen gewünschte Plandarstellung. Selbst HPGL/2 (Plotfiles) sind einfach zu bearbeiten und sogar wieder als DWG-Zeichnungen auszugeben. Farbdarstellungen können mit WiseImage® eigenen Lay-

ern zugeordnet werden. Texte werden in jeder beliebigen Ausrichtung mit der OCR-Funktion erkannt. Die nur bei CAD-Software bekannte Fangfunktion von Objekten mit Griffen funktioniert mit WiseImage® auch bei Rasterbildern. In den Vektorzeichnungen werden zusätzlich Texte und Blockattribute erkannt.

Fassaden Planen Sie Dachgeschoßausbauten oder müssen Sie Änderungen an Fassaden z.B. für Geschäftsportale vornehmen und stehen Ihnen dazugehörige Grundlagen nur in Papierform zur Verfügung? Mit WiseImage® bearbeiten Sie die für Sie relevanten Bereiche gleich im Rasterformat, wie Sie es von Ihrer CAD-Software gewohnt sind oder Sie vektorisieren die Zeichnungen, um sie dann im Vektorformat weiterzubearbeiten. Mit WiseImage®Pro können Sie in Ihren Rasterbildern gleiche Darstellungen, wie Fenster oder Verzierungen als Gruppe definieren und diese durch Blöcke im Vektorformat ersetzen. Nähere Informationen zu den WiseImage Versionen finden Sie auf unserer Homepage.

WS-Landcad 2006 - neue Version für die Landschaftsplanung Die neue GeoExport-Schnittstelle ist bereits fertig. Sie läuft nun Autodesk-Map-unabhängig und übergibt Inselflächen korrekt an das GIS. Mit der integrierten GeoPlot-Funktion ist dieses Modul bei vielen Kunden ein fester Bestandteil bei der Datenübergabe geworden.

Das nächste WS·LANDCAD-Release wird wieder mit wesentlichen Neuerungen und Produktverbesserungen aufwarten. Unter anderem präsentiert sich das Basismodul zu weiten Teilen bereits in einem neuen Gewand. Die bei allen CAD-Profis so beliebten Block-, Text- und Attributsmodifikationen sowie die Plan- und Kartenrahmenfunktionen sind in der Bedienerführung aufeinander abgestimmt bzw. in einem Dialog zusammengefasst. Die Großbaustelle - das Modul Massen - geht in die entscheidende Entwicklungsphase. Auf dem Anwendertreffen 2004 in Hamburg gab es zwei fruchtbare Workshops, deren Arbeitsergebnisse in die schon weit fortgeschrittene Programmierung eingeflossen sind.

In Konzeption ist das Modul Bewässerung. Ein solches Modul erachtet man zwar nach diesem Sommer wohl kaum für erwähnenswert, aber zum Beispiel im Rahmen der Planung von Golfplätzen und anderen pflegeintensiven Grünanlagen ist eine zuverlässige Konzeption mit einer Kontrolle über Materiallisten und Wasserdurchfluss obligatorisch. Und nicht jeder Planer möchte sich dabei an einen Hersteller von Bewässerungssystemen binden. Um die Kompatibilität von WS·LANDCAD auch mit der nächsten AutoCAD-Version zu gewährleisten, wird der Erscheinungstermin der neuen Version vermutlich auf das kommende Frühjahr verlegt.

WS-3Drain - Entwässerungsmodul

Dabei wurde besonderes Augenmerk auf die Übersichtlichkeit und die Transparenz der Massenermittlung gelegt. Komfortable Ausleuchtfunktionen zeigen auch bei großen Projekten auf einen Blick, welche Flächen, Linien und Blöcke für die Massenermittlung zugewiesen sind.

Das neue Modul der WS·LANDCAD-Familie für die Planung von Oberflächenentwässerung hat einen Namen bekommen: WS·3Drain. WS·3Drain dient der Positionierung von Hofeinläufen, Abläufen und Entwässerungsrinnen und beschleunigt den Entwurfsprozess in der Entwässerungsplanung - daher (D)rain.

Die Zuweisungen können sehr flexibel erfolgen. Die unterschiedlichen Ebenen – als Gerüst wird die DIN 276 softwareseitig angeboten – reichen von Oberbegriffen bis hin zu einzelnen Positionen. So wird den Anwendern die Übernahme der Massenlisten in die eigene AVA erleichtert.

Das mühsame Herantasten an die richtigen Höhen der Entwässerungspunkte entfällt, da im Lageplan dreidimensional mit assoziativen Objekten gearbeitet wird - daher 3D. Punkte können über eine „Zeigen-Funktion“, über die Eingabe von Koordinaten oder die Eingabe von Gefälle

und Strecke gesetzt werden. Die Punkte und die Gefälle zwischen den Punkten werden automatisch beschriftet. Alle Punkte und Punktverbindungen können nachträglich in Lage und Höhe bzw. im Gefälle editiert werden, um ein optimales Planungsergebnis zu erzielen. Nach Änderungen werden die Beschriftungen automatisch aktualisiert. Sind Minimal- und Maximalgefälle eingestellt, werden Über- und Unterschreitungen vom Programm ausgeleuchtet. So gibt es eine ständige Kontrolle darüber, ob das Regenwasser gut abfließen kann, ohne dass die Neigungen gestalterisch auffallen. Vollständige Kontrolle über den Wasserfluss erlangen Sie optional über das digitale Geländemodell. Werden hier die Entwässerungspunkte von WS·3Drain sowie Hochpunkte und Bruchkanten (z. B. Bordsteine) eingelesen, können alle Fließrichtungen im „Fallenden-Tropfen-Plan“ analysiert werden. Dadurch fällt jede nicht, oder fehlerhaft bearbeitete, Fläche zuverlässig auf. Korrekturen werden durch die objektorientierte Arbeitsweise von Civil 3D DGM direkt aktualisiert.

Schindlergasse 31, A-1180 Wien, Tel: +43 (1) 470 74 13, Fax: +43 (1) 479 23 14, http://www.peterschinegg.at


PETERSCHINEGG NEWSFLASH 10/05 Autodesk MAP 3D 2006 - die GIS und Mapping Plattform Autodesk Map™ 3D 2006 vereint die bewährte 2DFunktionalität mit leistungsstarken neuen 3DFunktionen. Autodesk Map 3D wurde für Kartentechniker, Planer, Manager und Planer in Energieversorgungsunternehmen sowie Kartografen entwickelt und bildet das Fundament Ihrer kompletten Infrastrukturlösung.

Bessere Kartenerstellung und –bearbeitung in 2D

Höhere Geschwindigkeit

Verbesserte Datenintegration

Erledigen Sie Ihre Arbeit rascher als je zuvor. Die neue Version von Autodesk Map ist schneller als Autodesk Map 2004 oder 2000i und ermöglicht deutlich spürbare Zeiteinsparungen, u.a. bei der Abfrage von GIS-Daten oder der Funktionalität für thematische Karten. Sie profitieren von deutlichen Produktivitätssteigerungen sowie von einer verbesserten Performance bei häufig verwendeten Funktionen.

Profitieren Sie von der verbesserten Interoperabilität mit den anderen GIS-Lösungen von Autodesk sowie den Produkten der Mitbewerber. Autodesk Map 3D basiert auf AutoCAD® 2006 und bietet daher optimale DWG-Kompatibilität, sodass Sie Pläne und Geodaten zahlreicher Formate importieren und exportieren können.

Intelligente 3D Flächen

Profitieren Sie von der verbesserten Interoperabilität mit den anderen GIS-Lösungen von Autodesk sowie den Produkten der Mitbewerber.

dienen zur Visualisierung, Analyse und gemeinsame Nutzung von 3D-Plänen und räumlich-geografischen Daten mit Informationen, die stets auf dem aktuellen Stand sind. Zur Bestätigung von Flächenbedingungen lassen sich Flächendarstellungen in 2D und 3D generieren.

Autodesk Map 3D basiert auf AutoCAD® 2006 und bietet daher optimale DWG-Kompatibilität, sodass Sie Pläne und Geodaten zahlreicher Formate importieren und exportieren können.

Jede Änderung an den Datenquellen wird umgehend automatisch in die Fläche übernommen. Zu den weiteren Features und Eigenschaften gehören:

Ein neuer Darstellungsmanager und die leistungsstarke Funktionalität für thematische Karten ermöglichen deutliche Performance-Steigerungen. Und mit der neuen und erweiterten API können Sie Autodesk Map 3D individuell spezifischen Unternehmensanforderungen anpassen.

• Einsatz von Punkten zur Erstellung von Flächendarstellungen • Generierung von 3D-Flächen und Erfassung präziser Geodaten • Einlesen von Text- oder Datenbankdateien zur Generierung von Punkten • Gruppierung von Punkten auf der Basis definierter Werte, z.B. Beschreibung, Ansichtsbereich und grafische Auswahl • Hinzufügen, Bearbeiten oder Entfernen von Punkten zur raschen Flächenaktualisierung • Datenanalysen, Anzeige thematischer Ansichten, Darstellung von Wasserscheiden, Flächensubtraktion und –glättung • Generierung von Flächendarstellungen in 2D und 3D, u.a. Höhenlinien, Flächendreiecke, thematische Höhen- und Neigungsansichten, Flächenausrichtungen, Wasserscheiden sowie Raster- und Neigungspfeile.

Sehr geehrte Frau Fiala! Das Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft mit seinem unmittelbaren nachgeordneten Dienstzweig „Forsttechnischer Dienst für Wildbach- und Lawinenverbauung“ verwendet für den Planungs- und Projektierungsbereich zur Maßnahmensetzung zum Schutz vor Naturgefahren Autodesk Produkte. Die jahrelange Unterstützung ihres Unternehmens spiegelt sich in der Zufriedenheit der Handhabung der Produkte durch unser technisches Personal wieder. Rasche und kompetente Unterstützung sichert unserem Dienstzweig eine gesicherte Durchführung und Umsetzung von Schutznahmen für die Bevölkerung Österreichs. Wir hoffen auf weitere gute Zusammenarbeit und wünschen dem Unternehmen zum bevorstehenden Betriebsjubiläum viel Erfolg in der Zukunft. Ing. W. Schweighofer Abteilung Iv5

Es bieten sich folgende Möglichkeiten: • Import und Export von LandXML-Daten zur Optimierung der Arbeitsprozesse • Generierung von DWF™ (Design Web Format™)-Dateien für eine unkomplizierte gemeinsame Nutzung mit anderen Projektbeteiligten • FME Import-Export-Engine für den Austausch von Daten mit anderen gängigen GISFormaten, u.a. ARC/INFO® Coverages und E00, ArcView® Shape, MapInfo® MIF/MID, MicroStation® DGN, inkl. V8, GML 2, Ordnance Survey MasterMap, VPF und SDTS • Speicherung und Abfrage von Geodaten in einer zentralen Datenquelle: Oracle® Spatial. Zudem umfasst Autodesk Map 3D die Feature Data Object (FDO)-Funktionalität, sodass Sie Ihre Kartenobjekte und Attribute über eine vertraute Oberfläche speichern können.

Eigene Anwendungen Mit der neuen und erweiterten API können Sie für Map 3D 2006 individuelle Anwendungserweiterungen entwickeln, die Ihren betrieblichen Anforderungen Rechnung tragen. Weitere Informationen zu Autodesk Map 3D 2006 finden Sie, wie gewohnt, auf unserer Webseite im Bereich „Geo-Engineering“.

Autodesk MapGuide 6.5 Autodesk MapGuide® 6.5 unterstützt Sie bei der Entwicklung, Verwaltung und Verteilung von GIS- und Planungsanwendungen in Ihrem Intranet oder im Internet und sorgt so für einen erweiterten Zugriff auf wichtige räumliche Geodaten und digitale Entwürfe. Damit stellt Autodesk MapGuide die optimale Ergänzung zu Autodesk MAP dar. Autodesk MapGuide setzt sich aus folgenden zentralen Elementen zusammen: • Autodesk MapGuide® Author wird für die Integration von GIS- und CAD-Daten sowie zur Erstellung von intelligenten Karten genutzt. • Die Viewer befinden sich auf dem ClientDesktop (Web-Browser). Sie sorgen für eine äußerst interaktive Kartografieumgebung zur Darstellung intelligenter Karten. Folgende Viewer sind verfügbar: Autodesk MapGuide®

Viewer Plug-In, Autodesk MapGuide® Viewer ActiveX® Control und Autodesk MapGuide® Viewer Java™ Edition. Welcher Viewer für Sie geeignet ist, hängt von der Umgebung Ihrer Anzeigeplattform ab. • Autodesk MapGuide® Server dient der Übertragung von Karten und deren zugehörige Daten an Autodesk MapGuide Author und den Viewer. und erweiterten Features wie z.B.: • Raster Workshop • SDF Loader • SDF Component Toolkit • Symbol Manager • Dynamic Authoring Toolkit • Autodesk MapGuide® Provider for SHP • Autodesk MapGuide® LiteView

Schindlergasse 31, A-1180 Wien, Tel: +43 (1) 470 74 13, Fax: +43 (1) 479 23 14, http://www.peterschinegg.at


PETERSCHINEGG NEWSFLASH 10/05 Topobase - Fachschalen für alle Bereiche

Synergieeffekte im Bereich Geoinformationssysteme (GIS) Autodesk bietet ab sofort geografische Informationssysteme (GIS) für Stadt- und Gemeindeverwaltungen, Energieversorgungsunternehmen sowie Ingenieur- und Vermessungsbüros an. Autodesk wird außerdem das Know-how von c-plan in die weitergehende Entwicklung seiner Datenverwaltungslösungen wie Autodesk Map 3D und Autodesk MapGuide integrieren und die Lösungen von c-plan in den europäischen Märkten anbieten. Das Produkt TOPOBASE wird von Autodesk weitergeführt und gepflegt. Die Übernahme ist eine konsequente Fortführung der Strategie von Autodesk, seinen Kunden eine offene, standardbasierende Geodatenverwaltungslösung anzubieten.

TOPOBASE™ ist bereits in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch und Schwedisch verfügbar und eröffnet einem breiten Anwenderkreis in ganz Europa den einfachen, sicheren und kostengünstigen Zugang zu GeoDaten. Datenerfassung, Datenverwaltung und Datendarstellung von Graphik- und Sachdaten werden aus einer Hand, mit der bewährten Sicherheit des Autodesk Konzerns angeboten. Zahlreiche spezifische Fachschalen wie Kataster, Grundbuch, Baum/Grün, Friedhof, Jagd, Katasterfortführung, Raumplanung, Stadtplanung, Strassenkataster, Fernwärme, Gas, Kanalisation, Strom, Telekommunikation, Wasser, Vermessung sind direkt , weitere Fachschalen auf der Tauschbörse der Anwendergemeinden verfügbar. Die Weiterentwicklung auf Basis internationaler

Nachfolgend finden Sie einen kurzen Überblick über die Funktionalität von Topobase und die dafür verfügbaren Module. Kernstück des neu in die Produktpalette von Autodesk integrierten Geo-Informationssystems ist der Geodatenserver TOPOBASE™. Konzipiert nach OpenGIS-Spezifikationen, bietet TOPOBASE™ maximale Flexibilität und Transparenz und garantiert somit höchsten Investitionsschutz. TOPOBASE™ basiert auf neuesten Technologien und setzt auf zukunftsträchtige, weltweite Standards. Drei Kriterien stehen bei den kostenbewussten und zukunftsorientierten Anwendern von Topobase im Vordergrund: Offenheit des Systems, Flexibilität in der Datenstruktur und interoperable Softwarekomponenten nach breit abgestützten Standards. Basis des Geodatenservers ist das relationale Datenbanksystem Oracle mit dem Modul Spatial. Hier wird der komplette Datenbestand (Geometrie, Topologie, Meta- und Sachdaten) in einer einzigen Umgebung verwaltet. Das System lässt sich nahtlos in heterogene EDV-Umgebungen integrieren. Vorhandene Daten können problemlos übernommen und weiter genutzt werden.

Zu den erfolgreichen Anwendern gehören zahlreiche privatisierte Leitungsträger, Kommunen und die Deutsche Telekom Regulierungsbehörde, die so sämtliche Funk- und Handymasten in der BRD der Bevölkerung zur Einsichtnahme anbietet. Im Bereich der Leitungsträger sind besonders die Module für Verwaltung, Instandhaltung und Sanierung gefragt…..

Aus c-plan wird Autodesk Erfordernisse und entsprechend den EU-Richtlinien kann nur durch einen multinationalen Konzern sichergestellt werden. Deshalb sind Autodesk (AutoCAD) und Oracle, vorort vertreten. Lokale Partnerfirmen, bieten die beste Garantie für die ordnungsgemäße, dauerhafte und sichere Datenhaltung im kommunalen und Dienstleistungsbereich. So wird das AutoCAD Datenformat .dxf bis heute als kleinster gemeinsamer Nenner aller technischen Graphikformate geführt, die modernen .dwg und .dwf Dateien sind für Datenaustausch auf höchstem technischen Niveau, auch über das Internet, längst internationale Standarformate.

Bereits im Juni dieses Jahres hat die Firma Autodesk die Firma c-plan AG übernommen. Die Integration der c-plan GmbH in Deutschland ist nun vollständig abgeschlossen. Mit der Eintragung im Handelsregister in München verschwindet die c-plan GmbH als jursitische Person und geht voll in die Autodesk GmbH über. Sämtliche Mitarbeiter haben inzwischen Autodesk Arbeitsverträge erhalten und Autodesk hat nun eine weitere Niederlassungen in Ludwigsburg. Auch die c-plan AG Kollegen in der Schweiz haben inzwischen Autodesk Arbeitsverträge auch wenn die c-plan AG noch einige Zeit weiter existieren wird.

Der Zugriff und die Nutzung der Daten kann von jedem Auskunftsarbeitsplatz, der mit einem Web-Browser ausgestattet ist, ohne langwierige Schulung erfolgen. Für die grafische Präsentation und Bearbeitung werden AutoCAD, MAP3D und Civil3D von Autodesk eingesetzt. Plattformübergreifende Software Autodesk MapGuide 6.5 wird für die Darstellung im Inter- oder Intranet verwendet.

Schindlergasse 31, A-1180 Wien, Tel: +43 (1) 470 74 13, Fax: +43 (1) 479 23 14, http://www.peterschinegg.at


PETERSCHINEGG NEWSFLASH 10/05 CIVIL 3D 2006 - die Tiefbauplattform von Autodesk Civil 3D wird 1 Jahr alt – ein Resümee

neue Country Kit downloaden.

Vor ziemlich genau einem Jahr hat Autodesk mit einem neu entwickelten Programm für den Zivilingenieur–Tiefbau aufhorchen lassen.

Darin enthalten sind:

Was ist geblieben von der Euphorie der ersten Tage? Nun, Autodesk hat mit Civil 3D™ nach anfänglichen Problemen der vorerst ausgelieferten Version 2005 mit den deutlich verbesserten Versionen 2006 und 2006 mit SP1 eine stabile Basis für Tiefbauapplikationen geschaffen. Für unsere Straßenbaulösung PLATEIA haben wir die Möglichkeiten aufgegriffen und nutzen neben dem wirklich ausgezeichnetem Geländemodell auch die interaktive Editierbarkeit von Achskonstruktionen. Arbeitsabläufe in Straßenbau- und Landschaftsarchitekturprojekten können effizienter erfolgen. Änderungen werden an zentraler Stelle vorgenommen und umgehend auf betroffene Elemente übertragen. Damit bleiben die Daten immer auf dem aktuellen Stand, ganz gleich welcher Bestandteil einer Konstruktion geändert wird. Als intelligente, schnelle Plattform bietet Autodesk Civil 3D zusammen mit unseren leistungsfähigen, landesspezifischen Zusatzapplikationen eine Komplettlösung für den Tiefbau. Die innovative, objektorientierte Programmierung zeigt zukunftsweisend die Möglichkeiten einer ganzheitlichen, dreidimensionalen Bearbeitung von Tiefbauprojekten auf. Besonders hervorzuheben sind die vielfältigen Möglichkeiten der individuellen Einstellung auf die persönlichen oder administrativen Bedürfnisse des Planers. Durch die interaktive Erstellung der Geländemodelle als Objekt können jederzeit graphisch oder digital als Tabelle vorliegende Daten hinzugefügt oder herausgelöscht werden. Es können eine Vielzahl verschiedener Geländeoberflächen generiert und in unterschiedlichen Darstellungsformen ausgegeben werden. Verschneidungen für Dämme, Becken und Plateaus können halbautomatisch oder automatisch erstellt werden, wobei die umfangreichen

Mengenberechnungswerkzeuge die Arbeit wesentlich erleichtern. So gibt es eigens ausgewiesene Mengen für Abtrag und Schüttung, die interaktiv durch automatisches oder manuelles heben bzw. senken der Bezugsflächen einem Mengenausgleich, mit oder ohne Restmengen, unterzogen werden können. So ist es möglich Kosten zu minimieren und die erforderlichen Massen zur Kalkulation sofort einzusehen und zu optimieren. Durch die im Lieferumfang enthaltene Renderingsoftware-VIZ Render, kann der Landschaftsplaner anschließend die optische Ausgestaltung der geplanten Veränderungen vornehmen. Die Entwurfselemente für längserstreckte Baulichkeiten wie Fahrwege oder Kanalisation sind in Autodesk Civil 3D bereits enthalten, werden jedoch von den Applikationsentwicklern noch nicht zur Gänze genutzt. Für einfache Konstruktionen, die ohne behördliche Auflagen geplant werden können, empfehlen wir jedoch durchaus auch für diese die alleinige Anwendung von Autodesk Civil3D. Auch bei diesen Objekten ist die interaktive Anpassungsmöglichkeit von Trassierung in Projektion und Längsschnitt sowie der Regelquerschnitte besonders interessant. von Michael Schierer

Neues Civil 3D Country Kit Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass das überarbeitete Country-Kit für Autodesk Civil 3D 2006 nun fertig gestellt ist und allen Kunden zur Verfügung steht. Unter folgendem Link: http://usa.autodesk. com/getdoc/id=DL6047078 können Sie das

• eine DWT-Vorlagendatei für Österreich und Schweiz • Eine SHX-Symboldatei für einen bestimmten Linientyp • Zwei XML-Dateien für die Berechnung der Kurvenquerneigungsparameter • 11 XSL-Dateien: das sind deutschsprachige Berichtsformulare für die Berichtserstellung in „Autodesk LandXML Reporting 6“ • Zwei Ordner mit dem Namen „Leitungen“ und „Knoten“ Eine genaue Installationsanleitung finden Sie im Readme File auf der Download-Webseite.

Die Erfolgsstory Es lässt sich eindeutig feststellen, dass die offene Datenstruktur mit der Möglichkeit, die Daten auch extern zu verwenden oder externe Daten einzubinden, vor allem auf Landes- und Bundesebene und in großen Büros auf starkes Interesse trifft. Mit den Straßenbauämtern von Vorarlberg, Tirol und seit Neuestem auch Kärnten setzen bereits 3 von 9 Landesverwaltungen auf die erfolgreiche Kombination von Civil3D und PLATEIA, unserer Straßenplanungsapplikation. Die effiziente Nutzung der Daten, der geringe Schulungsaufwand und die perfekte Darstellung und Berechnung der straßenbaulichen Elemente nach unseren österreichischen Richtlinien haben diese Kunden bereits überzeugt.

„Das Autodesk Civil 3D Team gratuliert Fa. Peterschinegg GmbH zum 25-jährigen Firmenjubiläum“. Seit vielen Jahren beweist Peterschinegg GmbH Kompetenz im Autodesk Produktumfeld und hat sich mit dem recht neuen Produktbereich „Civil 3D“ in kurzer Zeit zum aktuell erfolgreichsten Partner für diesen Bereich entwickelt. In Kombination mit der bei Peterschinegg schon lange im Vertrieb etablierten Fachapplikation PLATEIA konnten wir schon viele unterschiedliche Projekte in Kombination mit Civil 3D gemeinsam erfolgreich platzieren. Vielen Dank für die stets sehr erfolgreiche angenehme und kompetente Zusammenarbeit und alles Gute und viel Erfolg für viele weitere Jahre! Larry Terwey Autodesk ISD Civil 3D Channel Manager Central Europe“

Schindlergasse 31, A-1180 Wien, Tel: +43 (1) 470 74 13, Fax: +43 (1) 479 23 14, http://www.peterschinegg.at


PETERSCHINEGG NEWSFLASH 10/05 CIVIL 3D und PLATEIA - im Amt der Kärntner Landesregierung Projekte in angemessener Zeit zu erstellen. Der Produktvergleich, den die zuständige Dienststelle durchgeführt hat, ergab als anwenderfreundlichste Lösung PLATEIA, da alle Rahmenbedingungen an die österreichischen Entwurfsrichtlinien angepasst sind. Sämtliche Entwurfsparameter sind voreingestellt und stellen sicher, dass Kurvenradien, Neigungen und Überhöhungen nur dann von den Vorgaben abweichen, wenn dies auch ausdrücklich gewünscht ist. Die österreichischen Straßenbauämter arbeiten auf modernsten Programmumgebungen: Nach der Vorarlberger Straßenbauabteilung und deren Tiroler Kollegen hat sich nun auch das Land Kärnten, Abt. 17 Straßenprojektierung, für unsere Straßenbaulösung PLATEIA auf Basis von Autodesk Civil3D 2006 entschieden. Bereits seit längerem waren die Kärntner Straßenbauämter mit Ihrer bestehenden Straßenbauapplikation unzufrieden. Diese arbeitete noch auf veralteter Basissoftware und die graphische Definition von Entwurfselementen war kaum durchzuführen. Die Querschnittsdefinition war nur tabellarisch möglich, interaktives Bearbeiten sowie Änderungen am Achsverlauf und an den Straßenrändern überhaupt nicht vorgesehen bzw. viel zu schwierig. Es war daher das erklärte Ziel, eine moderne Software anzukaufen, die es auch Mitarbeitern, die nicht ständig in der Planung arbeiten, ermöglicht, mit geringem Schulungsaufwand, technisch korrekte und optisch ansprechende

Die einfache Bedienbarkeit und die kurzen Schulungszeiten waren weitere Argumente für PLATEIA. Die folgenden Produkt- und Preisverhandlungen führten zum positiven Ergebnis. Als Basisoftware wurde das zukunftsweisende Autodesk Civil3D gewählt, da das Geländemodell interne und externe Graphikelemente einbinden und vermessene Punkte als gesonderte Datensätze gespeichert werden können. Ein positiver Nebenaspekt dieser Entscheidung ist, dass mit den umfangreichen Verschneidungswerkzeugen von Civil3D auch der Planungsbereich Dämme und Becken abgedeckt werden kann. Die kürzlich durchgeführte Einschulung der ersten 15 Mitarbeiter des Straßenbauamtes durch unsere Firma hat durchwegs positive Reaktionen gebracht, schon bald wird das erste Projekt mit der neuen Software fertiggestellt sein. Die gesamte Umstellung für alle betroffenen Arbeitsplätze wird voraussichtlich erst Ende Jänner abgeschlossen sein, da anstehende Projekte abgeschlossen, und im Zuge der Neuinstallation gleich die betroffenen ca. 60 PCs erneuert werden sollen.

Autodesk DWF Composer 2 - der CAD-Acrobat Originalgetreue Anzeige, Markierung und Überarbeitung von 2D- und 3DZeichnungen Anzeigen, Drucken, Messen und Markieren von 3D DWFDateien: Die Funktionen für die Darstellung, Messung und Markierung von Autodesk® DWF™ Composer können nun nicht nur für 2D-Zeichnungen, sondern auch für Modelle in 3D Autodesk® DWF™ (Design Web Format™)-Dateien eingesetzt werden. Ebenso wurde die Funktionalität zum Publizieren von DWF-Dateien in den Konstruktionsund Planungsanwendungen von Autodesk auf 3D-Unterstützung erweitert.

Erweiterte Druckoptionen für DWFDateien Wählen Sie das gewünschte Papierformat, und zeigen Sie Pläne oder Ansichten im DWF-Format vor der Weiterleitung des Druckauftrags in einer Vorschau an.

Präzise Messwerkzeuge Der Autodesk DWF Composer bietet integrierte DWF-Messwerkzeuge, die das Ableiten der Länge, der Länge von Multilinien und von Flächen in 2D- und 3D DWF-Dateien vereinfachen.

Unterstützung für das Anzeigen, Plotten und Publizieren nativer Dateien Die Einzelanwendung Autodesk DWG Viewer ermöglicht das Anzeigen und Publizieren von DWG-Dateien, sowie deren Ausgabe im DWFFormat. Die übersichtlich gestaltete Benutzeroberfläche kommt insbesonders jenen Anwendern zugute, die nicht mit AutoCAD vertraut sind. Der DWG Viewer unterstützt darüber hinaus das Sichten, Plotten und Publizieren im DXF™-Format. Das Autodesk DWF Composer-Paket enthält nun eine weitere Anzeigekomponente – Autodesk Inventor® View

Markierungen und Anmerkungen Neben den benutzerfreundlichen Werkzeugen für Formen, Text, Markierungen, Freihander-

stellung und Stempel enthält die Bibliothek für Markierungen vom Autodesk DWF Composer nun auch benutzerdefinierte Symbole.Farbzuordnungen ermöglichen die Angabe bzw. rasche Identifizierung des Markierungsstatus und damit raschere Prüfprozesse. Wenn Sie beispielsweise den Status einer Markierung im Navigator in „Fertig“ ändern, wird das Markierungssymbol in der DWF-Datei gelb hervorgehoben.

Überarbeitung Integration in Autodesk Revit: Für die rasche, präzise Überarbeitung mit Autodesk DWF Composer können DWF-Markierungen ähnlich wie bei der Integration von DWF-Dateien in AutoCAD 2005- und AutoCAD 2006-basierende Produkte auch in Autodesk Revit Building 8 und Autodesk Revit Structure übernommen werden. Ein neues Snapshot-Werkzeug ermöglicht per Drag&Drop Pläne aus einem Plansatz in einen anderen zu übernehmen, um CAD-Dokumente mit Textdateien, Rasterbildern und anderen DWF-Dateien für die unkomplizierte Weiterleitung, Überprüfung, Abstimmung und Archivierung zusammenzustellen.

Schindlergasse 31, A-1180 Wien, Tel: +43 (1) 470 74 13, Fax: +43 (1) 479 23 14, http://www.peterschinegg.at


PETERSCHINEGG NEWSFLASH 10/05 PLATEIA 2006 - die Strassenbaulösung Für Herbst diesen Jahres ist die neue Version der führenden Straßenbau-Applikation PLATEIA 2006 angekündigt.

Während der Tangenten-/Gradientenkonstruktion kann sich der Benutzer mittels einer ständig geöffneten Dialogbox alle Werte wie Station, Höhe, Ausrundung, usw. anzeigen lassen und auch zahlenmäßig runde Werte eingeben.

Ein PLATEIA Erfahrungsbericht! Im Juli 1996 wurde in der Abteilung Straßenbau im Amt der Vorarlberger Landesregierung erstmals die Straßenbau-Software PLATEIA 4.0 auf der Plattform Windows 95 bzw. Windows NT und Autocad 13 getestet und ein halbes Jahr später - im Jänner 1997 – erfolgreich in Echtbetrieb genommen. In einer mehrmonatigen Software-Evaluierung wurden damals drei verschiedene Straßenbaulösungen miteinander verglichen und PLATEIA von der Firma Peterschinegg GesmbH als Testsieger ermittelt.

Viele neue und überarbeitete Funktionen - wie für die Straßensanierung, den Objektkatalog für die Querprofil-Konstruktion, die KnotenpunktFunktionalität einschließlich Querungshilfen und Sperrflächen, Kreisverkehrsfunktionen mit vollständiger Editierbarkeit und eine weiter verbesserte Programmoberfläche - machen die 2006er Version zu einem rundum gelungenen Paket. Besonders möchten wir an dieser Stelle folgende neue Funktionen hervorheben:

Automatisierter Datenfluss zwischen den Modulen PLATEIA arbeitet beim Austauschen von Daten zwischen den Modulen mit ASCII-Dateien. Diese komfortable Methode erlaubt dem Anwender, auch in der ASCII-Datei Veränderungen vorzunehmen. Zusätzlich zu den ASCII-Dateien ist jetzt in der 2006er Version noch die Möglichkeit hinzugekommen, die Daten automatisch zwischen den Modulen auszutauschen. So werden eventuelle Veränderungen in alle davon betroffenen Projektbestandteile automatisch übertragen. Auf alle Veränderungen wird der Planer aufmerksam gemacht und diese werden nur mit seiner Zustimmung übernommen.

Höhen aus 3D-Flächen Um die Geländehöhen komfortabel auf eine Achse zu übertragen, hat der Anwender bisher ein Digitales Geländemodell erstellt. Mit der neuen 2006er Version können Sie auch Höhen von 3DFlächen auf Achsen übertragen. Dies ist insbesondere dann sinnvoll, wenn Sie das Geländemodell bereits vom Auftraggeber als DWG- oder als DXF-Datei bekommen haben. Der Anwender braucht kein neues Geländemodell zu erstellen. Es können natürlich auch 3D-Flächen sein, die der Anwender selbst gezeichnet hat.

Neue Längenschnitte Auch das Längenschnittmodul wurde komplett überarbeitet. So ist es jetzt möglich, die Tangenten und die Gradienten mit einer ähnlichen Funktion wie bei der Tangenten-Methode des Achsen-Moduls zu erstellen und zu editieren. Das nachträgliche Einfügen von Ausrundungen und das Beschriften ist somit nicht mehr notwendig.

Visualisierung PLATEIA-Anwender können die geplante Straße seit Langem in 3D darstellen. Neu in der 2006er Version ist, dass nicht nur 3D-Linien gezeichnet werden, sondern PLATEIA nun einen mit 3D-Flächen vermaschten Straßenkörper erstellt. Der Anwender kann festlegen, ob z. B. Bordsteine, Gehwege oder sonstige Spuren mit dargestellt werden sollen.

Mit der neuen Schnittstelle zu der Visualisierungssoftware RDV werden die Straßenkörper direkt in eine ansprechende Visualisierung überführt (siehe Beitrag zu RDV).

Unterstützung der Civil-Funktionalität Auch die neue Civil-3D2006-Technologie wird von PLATEIA 2006 vollständig unterstützt. Der Planer kann z. B. eine Achse mit PLATEIA konstruieren (dabei werden die Parameter der jeweiligen Straßenkategorie, die Entwurfsgeschwindigkeit und die gewünschte Spuraufteilung berücksichtigt) und die Achse mit Funktionen aus Civil 3D editieren. Der neue Straßenkörper wird dann automatisch mit dem Bestandsgelände verschnitten. Über alle weiteren Neuerungen informiert Sie unser Geo-Engineering Team natürlich jederzeit gerne.

Mit diesem Planungsinstrument lassen sich sowohl Neubauplanungen als auch innerörtliche Knotenpunktgestaltungen optimal unterstützen. Mit dem integrierten digitalen Geländemodell „Quicksurf“ werden Vermessungsdaten aufbereitet und ergeben die Grundlage der weiteren Planungsschritte. Mit einer Vielzahl effizienter Konstruktionswerkzeuge erzielt man schnell und sicher die gewünschten Planungsergebnisse. Die Kombination „PLATEIA“ und „Quicksurf“ erlaubt es, sehr rasch verschiedene Varianten einer Trassierung durchzuspielen und mit vergleichsweise wenig Aufwand auf Papier zu bringen. Inzwischen sind in der Abteilung Straßenbau sowie im Flussbau des Landeswasserbauamtes insgesamt mehrere PLATEIANetzwerklizenzen der neuesten Version im Einsatz. Weiters wurde in der Vorarlberger Landesverwaltung ein gemeinsamer CADNetzwerk-Lizenzpool für die neuesten Autodesk-Produkte Autodesk-Map 3D, Civil 3D und ADT eingerichtet. Als kompetenter und verlässlicher Partner in Sachen Autodesk-Produkte und CAD-Applikationen hat sich all die Jahre die Firma Peterschinegg, Wien herausgestellt. Mittels Wartungsverträgen ist die laufende Aktualisierung sämtlicher Softwarekomponenten sichergestellt. Ebenso werden mit Unterstützung der Firma Peterschinegg jährlich CAD und PLATEIA Workshops bzw. AnwenderSchulungen durchgeführt. Die Abteilung Straßenbau gratuliert dem gesamten „Peterschinegg-Team“ zum 25jährigen Firmenjubiläum, bedankt sich recht herzlich für die gute Zusammenarbeit und wünscht weiterhin Alles Gute für die Zukunft! Ing. Lothar Kathan Amt der Vorarlberger Landesregierung Abteilung VIIb - Straßenbau Informatik / GIS

PS: Wenn Sie über einen gültigen PLATEIA Wartungsvertrag verfügen, erhalten Sie das neue PLATEIA 2006 kostenfrei, sofort nachdem wir die Software ausführlich getestet haben. Wir möchten sicherstellen, dass Sie eine stabile Version erhalten und bitten für eventuelle kleinen Verzögerungen bei der Auslieferung um Verständnis.

Schindlergasse 31, A-1180 Wien, Tel: +43 (1) 470 74 13, Fax: +43 (1) 479 23 14, http://www.peterschinegg.at


PETERSCHINEGG NEWSFLASH 10/05 Seit 1997 läuft PLATEIA in Generallizenz im gesamten Bereich der Tiroler Landesregierung. Die Betreung läuft über Peterschinegg. Die letzten AutoCAD - Updates liefen ebenfalls über die Firma, kurzum, es läuft gut mit Peterschinegg, mit deren Chefin, die immer ein offenes Ohr hat, mit deren Vertriebsleiterin, Frau Fiala, die mit einer Engelsgeduld Auskünfte erteilt und mit dem Zuständigen für PLATEIA, Herrn Cicin, der auch in vertrackten Fällen eine Lösung findet. Max Wechselberger EDV Koordinator im Amt der Tiroler Landesregierung

RDV - Echtzeitvisualisierung Rapid Design Visualization (kurz RDV genannt) ist ein Echzeitvisualiserungstool für die aktuelle 3D AutoCAD Plattform und unterstützt AutoCAD 2006, CIVIL 3D 2006 und MAP 3D 2006 sowie PLATEIA 2006. RDV ermöglicht es jedem AutoCAD bzw. PLATEIA Benutzer interaktive 3D Visualisierungen von bestehenden 3D-Projekten zu erstellen, die dann im Internet oder auf CD/DVD Kunden, Interessensvertretungen, Behörden etc. zur Verfügung gestellt werden können. Der Vorteil dieser Lösung beruht auf einem frei konfigurierbaren interaktiven ActiveX Fenster, in dem sich der Benutzer frei drehen, zoomen und mit der Maus bewegen kann. Die Darstellung der Website kann mit einem HTML Editor angepasst und die Interaktivität mittels JavaScript gesteuert werden. Ein sehr guter Kompressionsalgorythmus ermöglicht das Publizieren selbst großer 3D Szenen mit vertretbarer Dateigröße im Internet. Das Plugin für CIVIL 3D 2006 stellt weiters eine Vielzahl von nützlichen Tools für die Erstellung interaktiver Szenen zur Verfügung.

RDV - Funktionen • One click Generierung direkt aus Civil 3D • Automatische Generierung von Gebäuden aus vorhandenen GIS Daten • Automatische Platzierung von 3D Objekten (z.B. Bäumen) auf CIVIL 3D Flächen • Generierung von Straßendetails wie Beton Trennwände, Fahrbahnstreifen, Leitplanken, Lichtern etc. • Erstellung von Kamera-Animationen entlang vordefinierter Pfade • Kamera Sichtfelder und Schnittflächen • Interaktive Kamerabewegung im Ansichtsfenster • einfache Zuweisung von Materialien z.B. Luftbilder, Orthophotos etc. • Layer basierende Materialzuweisung • Intuitiver Material Editor • Automatische Erstellung von Webseiten für die RDV Szenen • Anpassbare XML Vorlagen • Pan / Zoom / Rotate • Automatische Layerkontrolle • Interaktives 3D Messen • Ausdruck direkt aus der erstellten RDV Applikation

Dienstleistungen von Peterschinegg - 25 Jahre Know How Bei heutigen Großprojekten steht nicht selten die Ausarbeitung und Präsentation des Projektes im Vordergrund.

Projektbetreuung

Animation & Interaktiv

Gerade bei neuen Produkten, wie zum Beispiel Civil 3D, ist eine reine Produktschulung manchmal nicht ausreichend, da erst im Zuge eines wirklichen Projektes Fragen und Hürden auftauchen. Daher bieten wir Ihnen ebenfalls diese Projektbetreuung an, um Sie auch bei Ihrer täglichen Arbeit unterstützen zu können.

Oft sind Standbilder nicht umbedingt dazu geieignet, ein Produkt bestmöglich zu präsentieren. Im Falle von Maschinen zum Beispiel, ist ein 3D Modell das ineteraktiv betrachtet werden kann, eine viel effizientere Lösung.

Diese Projektbetreuung gibt es bei Peterschinegg natürlich auch für die eigenen Tiefbaulösungen, PLATEIA, AQUATERRA und URBANO. Mit der modernen Software aus dem Hause Autodesk ist zwar theoretisch jeder Anwender im Stande diese Anforderungen - von der einfachen Visualisierung bis hin zu interaktiven Präsentationen - zu erfüllen, meist sind aber nicht die notwendigen Mitarbeiter oder das jahrelange Know How in diesem Bereich vorhanden. An diesem Punkt möchten wir auch weiterhin ansetzen und unseren Kunden die best mögliche Unterstützung bieten. Dies kann sowohl im CAD wie auch im Multimedia Bereich für Sie interessant sein.

Produktschulung In unserem Schulungsraum bieten wir Platz für bis zu 6 Teilnehmern, die auf allen Autodesk Produkten geschult werden können. Nicht selten steigt die Produktivität in einem Unternehmen beträchtlich, wenn die Mitarbeiter die neuen Funktionen der Softwarelösung beherschen und auch wirklich einsetzten können.

Visualisierung Im Architektur- und Tiebaubereich ist eine Visualisierung heute fast schon Voraussetzung um ein Projekt verkaufen zu können. Nicht nur für den Architekten oder Ingenieur, der sich mit seinem Entwurf durchsetzten muß, sondern auch z.B. für Bauträger, die dann die fertigen Wohnungen verkaufen.

Auch in diesem Bereich bieten wir ein vielfältiges Dienstleistungsspektrum an. Diese Animationen können in Form von gerenderten Videodateien oder als interaktive Echzeit-Dateien für die Präsentation im Internet erstellt werden. Besonders die Möglichkeit der Darstellung interaktiver Inhalte bietet in vielen Bereichen eine sehr gute Chance Projekte an Kunden, Interessensvertretungen etc. heranzubringen. Beispiele dazu finden Sie auf unserer Homepage, auf www.turntool.com oder auf www.quest3d. com. Diese Beispiele sollen als Inspiration dienen und Ihnen Möglichkeiten zeigen, die Sie für Ihr Unternehmen übernehmen können.

Oft gibt es aber in solchen Unternehmen keine Mitarbeiter oder keine Zeit, um diese Projekte zu visualisieren. Auch hier bietet Ihnen die Firma Peterschinegg eine perfekte Lösung. Egal, ob auf Basis von AutoCAD, Architectural Desktop oder CIVIL 3D übernehmen wir Ihre Daten in 3ds max und bereiten Sie nach Ihren Vorgaben auf. Das Endprodukt wird dann in einer beliebigen Auflösung gerendert, falls gewünscht in InDesign zu einer Bautafel, einem Folder etc. weiterverarbeitet und am Ende ausgedruckt. Dieses Full-Service bieten wir Ihnen natürlich jederzeit gerne auf Basis Ihrer Projektdaten an.

Passiv Wohnhauspark „Schönau“

Für alle weiteren Fragen steht Ihnen Hr. Gert Peterschinegg natürlich jederzeit gerne mit Rat und Tat zur Verfügung.

Schindlergasse 31, A-1180 Wien, Tel: +43 (1) 470 74 13, Fax: +43 (1) 479 23 14, http://www.peterschinegg.at


PETERSCHINEGG NEWSFLASH 10/05 Basis CAD vs. Applikationen Reicht Autodesk Software aus, oder soll ich auf eine auf Autodesk Produkten aufbauende Lösung setzen? Autodesk entwickelt und vertreibt weltweit einsetzbare Basistechnologie für horizontale und vertikale Märkte und bietet volle Funktionalität für den 2D und 3D Bereich. Diese Funktionen werden von den Lösungsherstellern benutzt, um aus Einzelfunktionen jene Arbeitsabläufe zu schaffen, die der Arbeitsweise des Ingenieurs entsprechen

AQUATERRA - die Flussbaulösung Speziell nach den Hochwasserereignissen des heurigen Sommers ist der Bedarf, geeignete Hochwasserschutzmaßnahmen zu setzen, allgemein bekannt. Abgesehen von der Möglichkeit, Rückhaltebecken mit Autodesk Civil3D zu entwerfen, ist ein weiterer Schwerpunkt der Planung der Entwurf von Flussund Bachbetten. Hier und beim Entwurf von Bewässerungskanälen setzt AQUATERRA an und verbindet auf eindrucksvolle Weise die graphischen Möglichkeiten von AutoCAD mit den hydraulischen Programmen HEC-RAS und MIKE11. AQUATERRA als speziell auf die Bedürfnisse des Flussbaues abgestimmtes Softwarepaket ist die Lösung, wenn Sie mit HEC-RAS oder MIKE11 Flussbauprojekte berechnen wollen, und ist Teil der CGS GeoEngineering Familie, das die Basismodule von PLATEIA verwendet.

und an die lokalen Bedürfnisse angepasst sind. Autodesk hat daher schon sehr früh erkannt, dass die auf verschiedenen Autodesk Produkten entwickelnden Applikationshersteller wichtige Mitglieder in der virtuellen Autodesk Familie darstellen. Für die Benutzer von Autodesk Produkten ist es daher notwendig zu prüfen, ob Arbeitsabläufe simuliert und Lösungsansätze vorgegeben werden sollen, oder der Einsatz von Basistechnologie wie sie zum Beispiel AutoCAD oder CIVIL3D bietet, ausreicht. Generell kann man davon ausgehen, dass für Nischenmärkte mit starken lokalen Einflüssen z.B. durch Normen und gesetzliche Vorgaben, Lösungen, die auf Basistechnologie aufsetzen, ein deutlich effizienteres Arbeiten ermöglichen und der zusätzliche monetäre Einsatz für die Applikation durch

Jeder Plan, der mit AQUATERRA erstellt wurde, gehört zu einem Projekt. Ein Projekt ist eine Einheit, die Zeichnungen und in einer Datenbank oder in Ordnern abgespeicherte Daten enthält. Typischer Weise gibt es drei Zeichnungen in einem Projekt. Eine Zeichnung wird dafür benutzt, den Grundriss darzustellen. Die anderen enthalten den Längenschnitt und die Querschnitte. Die Zeichnungen in einem Projekt werden in gegenseitige Beziehung gebracht.

Datenerfassung Durch die flexible Datenerfassung aus bestehenden Unterlagen oder aus Tachymeteraufnahmen, mit automatischer, schwerpunktsorientierter Querprofilserstellung stehen die Ausgangspläne prompt zur Verfügung.

Planung Umfangreiche Planungs- und Editiermöglichkeiten im Achs-, im Lageplan- und im Längenschnittmodul erlauben dem Kulturtechniker, die gewünschte Gerinneachse bestmöglich interaktiv einzurechnen, wobei Wehre, Schwellen und Gerinnestufen unterstützt werden.

Die Querschnitte werden mit intelligenter Unterstützung durch AutoCAD Standardbefehle erstellt, wobei Funktionen für Leitkanäle, Uferböschungen, Bermen und Dammkonstruktionen sowie für Kolkschutzmaßnahmen und für die halbautomatische Zuordnung der Rauigkeitskoeffizienten nach Manning-Strickler zur Verfügung stehen.

Hydraulische Berechnungen Die hydraulische Berechnung erfolgt nach automatisierter Übergabe der Graphikdaten an die Berechnungssoftware HEC-RAS direkt im Berechnungstool RAS. Die errechneten Wasserspiegellinien werden nach AQUATERRA ausgelesen und dort im Lageplan (Wasseranschlagslinie), im Längenschnitt und in den Querschnitten dargestellt. Gewässertechnische Ausführungsunterlagen in technisch und optisch hochwertiger Qualität können so mit geringerem Arbeitsaufwand erstellt werden.

Massenermittlung Zur Massenermittlung werden die integrierten Volums- und Flächenberechnungen herangezogen, indem man das anstehende Gelände automatisch oder interaktiv in Relation zum entworfenen Querschnitt bringt. Die Summierung der Massen erfolgt in jedem Fall automatisch und auf Wunsch den Leistungspositionen entsprechend.

Ausgabe Umfangreiche Ausgabemöglichkeiten in AQUATERRA, u. A. durch automatisch generierte abgetreppte Längsschnittdarstellung bei großen Höhenunterschieden runden das Angebot dieser in die AutoCAD Umgebung voll integrierten Flussbaulösung ab.

wesentlich gesteigerte Produktivität schon in kurzer Zeit wettgemacht wird. Wir sehen uns mit unserer Strategie, Lösungen wie PLATEIA, AQUATERRA, CANALIS und HYDRA auch auf CIVIL 3D anzubieten durch viele positive Rückmeldungen unserer Kunden bestätigt. Für unsere Kunden ist die, auf den österreichischen Markt abgestimmte, bauspezifische Funktionalität unserer Applikationen die Garantie für produktives und problemloses Arbeiten, während die Autodesk Basis die Sicherheit bezüglich der Kontinuität in der Weiterentwicklung und Marktkompatibilität bietet.

Schindlergasse 31, A-1180 Wien, Tel: +43 (1) 470 74 13, Fax: +43 (1) 479 23 14, http://www.peterschinegg.at


PETERSCHINEGG NEWSFLASH 10/05 URBANO - die Komplettlösung für Stadtentwicklung CANALIS für die Kanalisation und HYDRA für die Wasserversorgung werden jetzt mit gleichem modularem Aufbau angeboten. Die Vorteile: • Leichtere Erlernbarkeit, da das verwendete Zeichenmodul in beiden Programmen gleich bleibt • Durch die Aufsplittung in die Module URBANO (Graphik & Konstruktion), CANALIS (Kanal spezial & Hydraulik) und HYDRA (Wasserversorgung spezial & Hydraulik) erwirbt der Kunde nur die wirklich benötigte Funktionalität. • Die URBANO Funktionalität bewährt sich auch für Gas, Strom- und Fernmeldetechnische Leitungserfassung. • Mit der optionalen Datenschnittstelle können sämtliche Daten für KIS/GIS Lösungen aufbereitet bzw. an ein System angebunden werden. Das komplett neu überarbeitete Entwurfstool ist für URBANO, CANALIS und HYDRA gleich gestaltet und bietet neben der einfachen, intuitiven Bedienung eine komfortable Topologieprüfung noch während der Erfassung.

Die Elemente der Kanten-Knoten Struktur beinhalten System, Strang, Teilstrang, Knoten und Nebenknoten, wodurch auch bei schwierigen Verhältnissen das Arbeiten erleichtert wird. Die Zeichnungs- und Darstellungsmöglichkeiten bieten mit AutoCAD Linien, Kreisbögen und Blöcken, einfaches Arbeiten.

Diese Module umfassen insbesondere erweiterte topologische Prüfungen, Einbauteile, Masseberechnungen für Materialien und Leitungsgraben sowie die Verwaltung von Hausanschlüssen außerhalb der Leitungstopologie. URBANO als Zeichen- und Datenwerkzeug und CANALIS - HYDRA ergänzen einander in vollständiger Symbiose: Planungen von Ver- und Entsorgungseinrichtungen können nachträglich mit URBANO ergänzt und GIS - tauglich gemacht werden. Bereits erfasste Leitungen können nachträglich mit CANALIS und/oder HYDRA zu technisch hochwertigen Plänen aufgewertet, Berechnungen erstellt oder nachvollzogen werden. Vom Netzentwurf über das digitale Geländemodell, den Längsschnitt bis hin zur hydraulischen Berechnung und der Massenermittlung sind alle erforderlichen Werkzeuge in unserer Programmkombination URBANO, CANALIS & HYDRA enthalten.

Daten können entweder unter vollständiger Verwendung der Standard-Zeichenfunktionen interaktiv konstruiert, aus bestehenden AutoCAD Elementen umgewandelt oder direkt aus der Vermessung übernommen werden. Die Zuordnung und Integration in die Netz-Topologie von CANALIS und HYDRA sowie die logische Prüfung der Systemzugehörigkeit erfolgt durch Auswahl des jeweiligen Planungsmoduls, wodurch Netzerweiterungen oder -löschungen den Regeln des jeweiligen Ver- oder Entsorgungsnetzes unterworfen sind.

Der in der neuen Version deutlich erhöhte Bedienungskomfort zeigt sich u. a. in den neu konzipierten Werkzeugpaletten, die modern gestaltet sind und, je nach Wunsch, angedockt werden können.

Neben den vereinfachten Fangfunktionen für Knoten- oder Leitungsanbindung für einmündende und abgehende Leitungen, wurde besonders der Datenabgleich zwischen Lage- und Höhenplan automatisiert. Lageplan und Längsschnitte können jetzt wahlweise in der gleichen oder in verschiedenen AutoCAD Zeichnungen gezeichnet, verwaltet und interaktiv gegeneinander abgeglichen werden.

Häufig verwendete Werkzeugkästen können auch minimiert angedockt werden, wodurch bei minimalem Platzbedarf das Öffnen der Palette durch einfaches Überstreichen mit dem Mauszeiger zeitoptimiert erfolgen kann.

Die fachspezifischen Module für Kanalplanung und Wasserleitungsplanung, CANALIS und HYDRA, sind als Ergänzung zur Datenerfassung oder auch als Einzelanwendung für reine Planungs- und Berechnungsaufgaben erhältlich.

Liebes Peterschinegg Team! Anlässlich Ihres 25 - jährigen Jubiläums möchten wir unsere Anerkennung Ihrer Bemühungen zum Ausdruck bringen. Dank Ihrer kompetenten Unterstützung war es uns möglich, auch schwierige Projekte zu realisieren. Jeder der mit Software - und im speziellen mit Autodesk Produkten zu tun hat, kann bestätigen, dass das nicht immer einfach ist. Unser besonderer Dank gebührt Ihrer Frau Fiala die auch dann, wenn es darum geht eine unkonventionelle oder schnelle Lösungen zu finden, der richtige Ansprechpartner ist. Hr. Wolfgang Hopp EDV-Leiter Vogelbusch GMBH VOGELBUSCH - The Bioprocess Company Mit Hauptsitz in Wien und Tochterfirmen in Houston, Texas und in Hong Kong bietet VOGELBUSCH seit 1921 weltweit Ingenieurdienstleistungen von der Projektstudie bis zur schlüsselfertigen Installation von Produktionsanlagen für die chemische, pharmazeutische und die Lebensmittelindustrie.

Schindlergasse 31, A-1180 Wien, Tel: +43 (1) 470 74 13, Fax: +43 (1) 479 23 14, http://www.peterschinegg.at


PETERSCHINEGG NEWSFLASH 10/05 Autodesk VIZ 2006 Nachdem bereits zu Beginn des Jahres der Name „discreet“ durch „Autodesk Media and Entertainment“ ersetzt wurde, kam es im Oktober zur nächsten Überraschung: Autodesk und Alias haben Anfang Oktober die Unterzeichnung einer definitiven Vereinbarung bekannt gegeben, nach der Autodesk die Firma Alias übernehmen wird. Alias ist Marktführer in zwei Kernmärkten Autodesks. In der Medien- und Unterhaltungsbranche verwenden die meisten führenden Filmstudios, Spieleentwickler und Anbieter hochwertiger visueller Effekte die Software Maya, MotionBuilder und FBX von Alias. Darüber hinaus setzen Sie auch die Produkte Inferno, Flame, Lustre und 3ds Max von Autodesk ein und sind die Hauptzielgruppe für Toxik. Die anspruchsvollsten industriellen Konstrukteure weltweit verwenden StudioTools von Alias, vor allem in den Automobil- und Konsumgütersektoren. Die Kombination dieser Technologie mit Autodesk wird das Geschäft mit der verarbeitenden Industrie stärken, vor allem durch die Integration von konzeptionellem Design als Front-End

der Inventor Series und der PLM-Lösung. Die Akquisition bietet Autodesk außerdem ein äußerst talentiertes Team und eine Fülle von technologischem und geistigem Eigentum in den Bereichen Grafik, Visualisierung und interaktive Medien. Durch die Zusammenlegung der Technologie und der Talente von zwei erfolgreichen und finanziell gesunden Unternehmen wird Autodesk auch weiter in der Lage sein, Lösungen anzubieten, die auf Ihre sich ständig ändernden komplexen Anforderungen eingehen. Autodesk wird weiterhin Alias-Produkte entwickeln, um Kunden anhaltende Innovations- und Technologieentwicklung zu bieten. Es wird erwartet, dass die Transaktion innerhalb der nächsten vier bis sechs Monate abgeschlossen sein wird. Bis dahin werden Autodesk und Alias als unabhängige Unternehmen agieren und sich auch weiterhin auf die Bedürfnisse der jetzigen Kunden konzentrieren. Wir erwarten keinerlei Änderungen in Bezug auf geplante Produktfreigaben für beide Unternehmen. Autodesk Aussendung 05.10.05 Wir, von Peterschinegg, werden Sie natürlich auch weiter auf dem Laufenden halten.

Passend zur AutoCAD 2006 Plattform gibt es Autodesk VIZ 2006 speziell für den Design und Visualisierungsmarkt. Bitte beachten Sie, dass Autodesk VIZ 2006 nur in englisch verfügbar ist. Wenn sie von Autodesk VIZ 2005 oder früher auf 3ds max 8 (deutsch oder englisch) crossgraden wollen, können Sie dies zum Preis von nur € 1.950,-- (exkl. MwSt.) tun.

Autodesk VIZ 2006 Features: • Neue, verbesserte Werkzeugpaletten • Unterstützung für alle Autodesk 2006 Produkte inkl. Autodesk Revit und Inventor • Sweep Modifier - einfache und schnelle Profil- und Formextrusion entlang einer beliebigen Achse • Neuer Inhalts-Browser • Abspeicherbarer Szenenstatus (z.B. zum Umschalten zwischen Tag und Nacht) • Schematische Ansichten • Radiosity Adaptive Subdivision - Diese Funktionalität unterstützt Sie bei der Verwendung von komplexen Radiosity-Netzen und einer rascheren Radiosity-Verarbeitung. • mental ray 3.3 • Unterstützung für das 3D-DWF Format

Autodesk 3ds max 8 - die All-In-One Lösung Das jährlich neue Release von 3ds max ist da. Die neue Version 8 stellt neben den Features der Subscriptionserweiterung 3ds max 7.5 zahlreiche neue Features zur Verfügung die wir Ihnen kurz vorstellen möchten.

Neue Features aus 3ds max 7.5: • Autodesk VIZ 2006 Feature Set mit „Adaptiv Tesselation in Radiosity“, „File Linking Erweiterung“, „Scene States“, „Sweep Modifier“ • Mental Ray 3.4 mit beliebiger Anzahl von Netzwerk Render Nodes • „Cloth“ für die Simulation von Kleidung • „Hair and Fur“ für die Simulation von Haaren, Fell, Gras und vielem mehr. • Unterstützung für 3D-DWF

preisgekrönten Reactor® Physiksystem und dem Partikelfluss geben Sie Ihren „Charakteren“ ein photorealistisches Aussehen.

Modellierung Umfassende, industriebeste Polygon-Tools für niedrig- und hochauflösendes Modellieren. Neue, verfeinerte Polygon-Modellierungswerkzeuge beschleunigen das Hinzufügen von Details zur Geometrie. Profitieren Sie von unserer schnellen, einmaligen Edit Poly-Funktion, um Modelle jedes Schwierigkeitsgrades zu erstellen, von ganz einfach bis komplex.

Das reichhaltige Toolset von 3ds Max 8 wurde durch neue Funktionalitäten ergänzt, etwa im Bereich Charakterentwicklung, Asset-Management und Scripting.

Animation

UV-Mapping-Tools

Mischen, bearbeiten und manipulieren Sie Bewegungen aus jeder 3ds Max-Animation. Importieren Sie Standard-Bewegungserfassungsformate direkt in Ihr Figurenrepertoire. Nutzen Sie das neue offene Dateiformat auf der Basis von XML, um Bewegungsdateien mit Ihren eigenen Tools zu erstellen und diese dann in 3ds max einzulesen. Mit der neuen Entwicklungsfunktion, der Stoff- und Haarsimulation sowie dem

Steuern Sie das Auffalten von UV-Nähten mit Pelz-Mapping. Erzeugen Sie eine flaches, einheitliches Material für die Gestaltung der Textur Ihrer Objekte, indem Sie die UVW-Koordinaten dehnen. Entspannen Sie die UV und beseitigen Sie die Verzerrung durch präzises Anpassen der UV an die Objektgeometrie. Sie sparen eine Menge Zeit und Arbeit, weil die Nähte jetzt genau da sind, wo sie sein sollten.

Skinning Jetzt können Sie alles „skinnen“, von Niedrigpolygon und High-Quality-Spielgittern bis zu den dichtesten Modellen mit visuellen Effekten. Einem Knochen werden jetzt Scheitelpunkte automatisch zugewiesen, um unerwünschtes Strecken zu verhindern und die Notwendigkeit zur Hüllenbearbeitung weitestgehend zu eliminieren.

MAXscripting Sprache Jetzt bauen Sie solide MAXScripts in kürzester Zeit – dank des neuen MAXScript-DebuggerTools. Ergänzen Sie Ihre Tools durch eigene Funktionalitäten. Sie haben die volle Kontrolle über die Benutzeroberfläche. Nutzen Sie diese objektorientierte Scripting-Sprache, um Scripts zur Erweiterung Ihres 3ds Max-Toolsets zu schreiben und Ihren Workflow zu optimieren. Ausserdem ist das Autodesk Asset-Tracking System VAULT in 3ds max integriert. Weitere Infos zum neuen Release erhalten Sie bei uns oder Sie können auch einfach die Demoversion von unserer Webseite herunterladen und sich selbst überzeugen.

Schindlergasse 31, A-1180 Wien, Tel: +43 (1) 470 74 13, Fax: +43 (1) 479 23 14, http://www.peterschinegg.at


PETERSCHINEGG NEWSFLASH 10/05 Peterschinegg Veranstaltungen - im Jahr 2005 AGIT 2005 Im Juli 2005 stellten wir bei der Agit 2005 in der Universität Salzburg aus. An dieser Veranstaltung, die „Geoinformatik als Schlüsseltechnologie und raumbezogene Lösungen“ zum Thema hatte, nahmen 1000 Fachbesucher aus 17 Ländern teil. Mit Topobase und den Fachschalen für Kanal und Wasser, sowie mit unserer Straßenbaulösung PLATEIA konnten wir die Symposiumsbesucher beeindrucken.

PLATEIA Konferenz 2005 Um unseren Kunden die neuen Versionen der Autodesk Familie 2006 (AutoCAD 2006, ADT 2006, MAP 3D 2006 und CIVIL 3D 2006) und die Peterschinegg Software Lösungen näher zu bringen, hat unsere Firma verschiedene Veranstaltungen geplant bzw. durchgeführt.

Peterschinegg Architektur Tage 2005 Im April 2005 fand in Wien der Peterschinegg Architektur Tag statt. Bei dieser Veranstaltung wurden unseren Partnern die Neuigkeiten in Autodesk Architectural Desktop 2006 und die Module zu ADT 2006 vorgestellt, Tipps und Tricks zum Umstieg von ADT 3.3 auf Architectural Desktop 2006 gezeigt und hsbCAD für „Holzbau vom Dachstuhl bis zum Fertighaus“ vorgeführt. Auch das Zusammenspiel zwischen ADT und 3dsmax wurde anhand des Anwendungsbeispiels „Passivhaus – Wohnpark Sonnenplatz in Großschönau“ präsentiert.

Peterschinegg GEO-Fachtage 2005

Eine Konferenz in Medana, Slowenien, Mitte September 2005 hatte das Zusammenspiel zwischen Autodesk CIVIL 3D und der Straßenbaulösung PLATEIA zum Thema. Es wurde nach zwei Tagen Diskussion zwischen Autodesk Vertretern, dem Hersteller von PLATEIA und den Vertriebspartnern Einigkeit darin erzielt, dass Civil 3D eine innovative, neue Plattform für den Tiefbaubereich darstellt. Die Lösung für den Tiefbauingenieur kann aber nur in einer Kombination aus „Basistechnologie“ und Fachlösung bestehen. Autodesk CIVIL 3D kann daher eine Straßenbaulösung nicht ersetzen, sondern nur ergänzen, auch wenn dies aus diversen Marketingaussendungen von Autodesk nicht klar ersichtlich ist.

soll diese Veranstaltung die Möglichkeit bieten, gemachte Erfahrungen auszutauschen und Anregungen und Wünsche weiter zu geben.

Bausoftwaremesse 2005 Von 10. bis 11.November 2005 findet die diesjährige Bausoftwaremesse in Graz, mit den Schwerpunkten „Planung und Vergabe von Bauprojekten“ statt. Unsere Firma ist mit einem eigenen Stand Nr. 6 vertreten, auf dem wir unserer Softwarelösungen, basierend auf den Autodesk Produkten Architectural Desktop, 3dsmax, Autodesk MAP3D und Autodesk CIVIL 3D vorstellen. Diese Veranstaltung bietet uns auch die Möglichkeit erstmals einem breiten Publikum unsere neuen Versionen von PLATEIA (2006) für Straßenbau und CANALIS (6) für Kanalbau sowie AQUATERRA vorzustellen.

PLATEIA Workshop 2005 Zum Jahresende planen wir wieder den schon traditionellen, für zwei Tage angesetzten, PLATEIA-Workshop in Kärnten, damit unsere Partner, die mit unserer Straßenbaulösung PLATEIA planen, erste, praktische Erfahrungen mit PLATEIA 2006 sammeln können. Außerdem

Bei den Geo-Fachtagen im Juni 2005 in Wien und Klagenfurt waren die Themen „Geländemodellierung und Erdarbeiten“ mit Autodesk Civil 3D 2006, WS-LandCAD zur „Planung von der Parkanlage bis zum Stadtentwicklungsgebiet“, sowie ein Anwendungsbeispiel zur „Aufschließung eines, an einer Bundesstraße gelegenen, Gewerbegebiets“ mit unserer Straßenbaulösung PLATEIA. Nach der Kaffeepause wurde ein offenes Geo-Informationssystem, basierend auf Topobase, MapGuide, Canalis und Hydra vorgestellt.

3ds max 8 Roadshow Zeitgleich, am 10.November 2005 lädt Sie Autodesk Media & Entertainment gemeinsam mit dem deutschen Distributor yello! und unserer Firma zur Roadshow „What is real“ nach Wien ein. Allen Interessierten wird die neueste Version der 3D Design & Animations Software 3dsmax 8 vorgestellt. Anwender-Präsentationen ergänzen das Programm und geben einen Überblick über die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten dieser weit verbreiteten Software. Selbstverständlich bieten wir auch immer wieder Schnupperkurse für die neuen Autodesk Produkte und unsere Lösungen an. Termine dafür finden Sie auf unserer Homepage www.peterschinegg.at.

Autodesk Subskriptionen Wenn Sie bei uns eine Software Lösung kaufen, erhalten Sie Support und eine Vielzahl von Dienstleistungen aus erster Hand. Um Ihre Software kostengünstig auf dem neuesten Stand zu halten, stellen die Subskriptionen, die von der Firma Autodesk für fast alle Software Produkte angeboten werden, eine hervorragende Lösung dar. Mit der Teilnahme an diesem Programm erhalten Sie eine Komplettlösung zur optimierten Aktualisierung des Softwarebestands, vereinfachten Lizenzverwaltung sowie verbesserten Budgetplanung bei minimaler Unterbrechung des Workflows. Ausserdem sparen Sie beim Kauf der Subskription bis zu 40% der Update Kosten.

Vorteile des Programms: • Mit den neuesten Upgrades und Erweiterungen bleiben Ihre Produkte von Autodesk immer auf dem neuesten Stand. • Die erweiterten Lizenzbedingungen ermöglichen Ihnen eine Nutzung von Vorgängerversionen der Software auf demselben Rechner. • Schneller, zuverlässiger Web-basierter Installationssupport durch technische Experten sorgen für eine minimale Unterbrechung Ihres Workflows (nur für AutoCAD). • Flexible e-Courses steigern Ihre Produktivität bei der Erstellung von Entwürfen, Zeichnungen und Konstruktionen, (nur für AutoCAD) • Vereinfachte Lizenzverwaltung bringt Kosteneinsparungen im Verwaltungsbereich.

Neuigkeiten bei Subskriptionen • Bei Abschluß der Subskription für 2 oder 3 Jahre, erhalten Sie zusätzlich 5 bzw. 10 % Rabatt vonseiten der Fa. Autodesk. • NEU ist, dass ab sofort auch für AutoCAD LT und DWF-Composer Subskriptionen möglich sind, und zwar unabhängig von der Stückzahl. • Bis 15.1.05 gibt es spezielle Angebote für AutoCAD LT plus Subskription bzw. auch DWF-Composer. Bitte kontaktieren Sie uns bei Interesse.

Schindlergasse 31, A-1180 Wien, Tel: +43 (1) 470 74 13, Fax: +43 (1) 479 23 14, http://www.peterschinegg.at


PETERSCHINEGG NEWSFLASH 10/05 Tipps & Tricks Installation 2006er Serie Bei der Installation von AutoCAD 2006 bzw. den vertikalen Applikationen wie z.B. ADT 2006 sollten Sie „Benutzerspezifisch“ wählen, da sonst Features wie „3D DXF Publish“ oder „Express Tools“ nicht installiert werden.

lative Desktop Version) * AC1018 DWG aus AutoCAD 2004/2005/2006 (oder ein anderes Produkt der „2004“, „2005“ oder „2006“ Familie) Sie können auch die DWG-Datei mit einem Textditior öffnen und die Zeichenkette am Anfang der Datei vergleichen. Oder Sie benutzen das DWGinfo-Utility, das Sie unter: www.aacsolutions.cz/finden.

Durchbrüche bei Tragwerken Leider lassen ADT-Tragwerke keine Abzugskörper, z.B. für Durchbrüche zu. Mit einem einfachen Trick läßt sich diese Beschränkung aber umgehen und trotzdem die volle Funktionalität beibehalten, so dass auch Änderungen noch einfach möglich sind.

PDF aus PLT File erzeugen Die meisten PLT-Viewer, wie z.B. die von uns angebotenen „TwinView“ oder „Normica View“ haben auch die Möglichkeit zu drucken. Das PLT File muss nur geöffnet werden und kann dann über den Acrobat Druckertreiber als PDF File ausgedruckt werden. Das gleiche funktioniert auch mit DWF-Files, die über den Autodesk DWF Viewer ausgedruckt werden.

BatchPlot in AutoCAD 2005+ Das BatchPlot (Stapelplot) Utility ist durch einen internen AutoCAD-Befehl ersetzt worden. Der neue Befehl PUBLIZIEREN (_PUBLISH) verfügt über mehr Optionen als BatchPlot und ist ausserdem leichter zu bedienen, (z.B. auch DWF Format Unterstützung)

Nachdem man das Tragwerk, z.B. einen Unterzug erstellt hat, ergänzt man noch die vorgesehenen Durchbrüche als Massenelemente. Diese Objekte fasst man nun zu einer Massengruppe zusammen. Mit Hilfe des Modellexplorers lassen sich nun die einzelnen Massenelemente als Abzugskörper festlegen.

ADT 2006 - Bauteilstempel Der Befehl „Bauteiliste definieren“ (die Übersetzung ins Deutsche ist leider schief gegangen) ermöglicht es dem ADT-User einen eigenen Bauteilstempel aus AutoCAD Linien und Text zu erstellen. Ein Wizzard führt dabei durch den gesamten Prozess.

Griffe für Blöcke werden in ADT nicht dargestellt

DWG - Versionskontrolle

Sie können die Datei suchen Funktion im Windows (die Start-Taste) benutzen. Geben Sie *.DWG als Dateinamen und den folgenden Suchtext ein: * * * * * * * *

AC1002 - DWG aus Rel. 2.05 AC1003 - DWG aus Rel. 2.6 AC1004 - DWG aus Rel.9 AC1006 - DWG aus Rel.10 AC1009 - DWG aus Rel.11/12 AC1012 - DWG aus Rel.13 AC1014 - DWG aus Rel.14 (oder LT98) AC1015 DWG aus AutoCAD 2000/2000i/2002 (oder LT, Map oder die re-

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

ERSTE BANK AG IMB Immobilienman. des Bundes mbH Semperit Tech.Produkte GesmbH&Co KG Vogelbusch GmbH Poerner IngenieurgesmbH Bank Austria ALSTOM Power Austria GmbH Allgemeine Baugesellschaft - A. Porr AG TYCO FIRE & INTEGRATED SOLUTIONS Alcatel Austria AG UNIDO HQ/PUR ABB AG CIMBRIA HEID GmbH Jungbunzlauer Austria AG LMF Leobersdorfer Maschinenfabrik AG Chemserv Krems GmbH Chemserv Industrie Service MCE VOEST GmbH&Co Bauhütte Leitl-Werke Ges.m.b.H Zumtobel Staff GmbH & Co. KG

PLZ 1010 1031 1031 1050 1050 1091 1100 1103 1200 1210 1400 1810 2000 2064 2544 3500 4021 4031 4070 D-32657

Referenzkunden - Ingenieurbüros * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Ingenieurbüro Neukirchen Ziviltechniker Architekt Prof. DI Ernst Hoffmann Vermessung Angst ZT GmbH Architekt DI Gerhard Moßburger Stella & Stengel und Partner ZT-GesmbH Planungsgem. Strasse,Verkehr,Umwelt IC Consulenten ZT GmbH Büro Anna Detzlhofer APD PLANUNGS GesmbH Blei + Baumgartner ZT OEG Architekturbüro Dr. Manfred Wehdorn Univ. Prof. Mag. Arch. Boris Podrecca DI Franz-Ferdinand Bernhart DI Helmut Oismüller Planungs-u.Ingenieurbüro Werner Consult ZT GesmbH Konhäusner GmbH Norbert Schaller GesmbH DI Georg Leisser Ziv. Ing. für Kulturtechnik Klestil ZT GesmbH Baurat h.c. DI Dr. Werner Flögl TBV Techn. Büro für Verkehrswesen Kubisch Data GmbH Bernegger Bau GesmbH DI Joachim Kleiner Ziv. Ingenieur Ingenieurkons. DI Schüffl + DI Forsthuber Ingenieurbüro Wimmer & Partner IFS Ziviltechniker GmbH DI Christian Hamerle Ingenieurbüro Viglconsult ZT Bichler & Kolbe ZT-GmbH Ing. Martin Gasparics TB f. Vermessung DI Gernot Reiter Ingenieurbüro DI W. Lorenz Zivilingenieur für Bauwesen Raumplanungsbüro Pumpernig IKK ZT-OEG DI Kaufmann - DI Kriebernegg DI Anton Allmer Tech. Büro für Vermessung DI Arnold Bodner ZI für Bauwesen DI Norbert Nemmert ZT f. Bauingenieurwesen

Referenzkunden - Rep. Österreich

Um die Griffe in Blöcken zu aktivieren, können Sie die GRIPBLOCK Variable im Architectural Desktop oder AutoCAD auf 1 setzen.

Wie kann ich Zeichnungen finden, die mit einer bestimmten AutoCAD-Version gezeichnet wurden?

Referenzkunden - Grosskunden

Achtung: Leider enthält der Stempel nach der Erstellung nur einen MV-Block für die aktuelle Darstellungskonfiguration (z.B. 1:50). Andere Darstellungen müssen händisch hinzugefügt werden. Diese und weitere Tipps & Tricks finden Sie auf folgenden Webseiten: * http://www.cad.de * http://www.augce.de * http://www.cadforum.cz/cadforum_de/default.asp ADT Beispiel-Stile finden Sie unter: http://usa.autodesk.com/adsk/servlet/index?sit eID=123112&id=3065989&linkID=2475897

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

BM f. Land- und Forstwirtschaft Magistrat Wien Österreichisches BM für Landesverteidigung WIENSTROM GmbH ARC- Austrian Research Centers GmbH Amt der OÖ Landesregierung Amt der Salzburger Landesregierung TIWAG- Tiroler Wasserkraft AG Stadtmagistrat Innsbruck Amt der Tiroler Landesregierung Innsbrucker Kommunalbetriebe AG Brenner Eisenbahn GmbH BBT - Brenner Basistunnel Amt der Stadt Dornbirn Amt der Vorarlberger Landesregierung Amt der Steiermärkischen Landesregierung Stadtgemeinde Kapfenberg Magistrat Klagenfurt Amt der Kärntner Landesregierung Magistrat Villach

PLZ 1010 1020 1020 1030 1040 1050 1070 1070 1080 1120 1140 1170 1180 1180 1200 1220 1220 2170 2380 4020 4020 4400 4591 4600 5020 5630 6020 6500 6780 7000 8010 8010 8010 8020 8044 8230 9900 9900 PLZ 1030 1080 1090 1095 2444 4021 5020 6010 6010 6020 6020 6020 6020 6850 6900 8010 8605 9010 9020 9500

Referenzkunden - Schulen/Unis * * * *

*

Universität Wien, TU Wien, BOKU Wien, TU Graz HTBLA Wien 3, Wien 16, Wien 20, Wien 22 WIFI - Wien Wirtschaftsförderungsinstitut, BFI Wien HTBLA Hollabrunn, Mödling, Wr.Neustadt, St.Pölten, Waidhofen, Karlstein, Linz, Leonding, Steyr, Wels, Hallstadt, Vöcklabruck, Salzburg, Braunau, Hallein, Saalfelden, Innsbruck, Fulpmes, Jenbach, Imst,Eisenstadt, Pinkafeld, Ortwein, Graz-Gösting, Weiz, Kaindorf, Kapfenberg, Leoben, Zeltweg LBS Neunkirchen, Klagenfurt I-II, Ferlach, Wolfsberg, Villach, FHS Wiener Neustadt f. Wirtschaft u. Technik

Schindlergasse 31, A-1180 Wien, Tel: +43 (1) 470 74 13, Fax: +43 (1) 479 23 14, http://www.peterschinegg.at


Peterschinegg GesmbH 25 bewegte Jahre in der österreichischen EDV Branche!

 1981 - Gründung der Firma Peterschinegg Ges.m.b.H  Verträge mit MicroPro (WordStar), Digital Research (CPM, FORTRAN, Cobol,.....) und Ashton Tate (dBASE)  Peterschinegg ist der erste PC-Standard Software Distributor im österreichischen Markt  Kundenspezifische Programmierung auf CP/M 86

 1986 - Peterschinegg ist exklusiver Microsoft-Distributor in Österreich  Distributionsverträge mit Kurta, Control Systems, Mutoh, Galagraph und Kontron, um die Händler auch mit Peripherie beliefern zu können.  1987 - Erstmals gibt es auf der IFABO CAD-Software zu sehen  AutoCAD Version 2.53i wird angekündigt, sowie Version 1 von AutoSketch  die ersten 21 Zoll Monitore s/w und die ersten hochauflösenden Graphikkarten kommen auf den Markt Hardware: Atari 520ST, Comodore Amiga 1000, IBM verkauft 1,18 Millionen PCs mit Intel 80386 Prozessor Software: Einführung von Word 3.0 Multiplan, Excel, Ventura Publisher, Pagemaker

Hardware: IBM PC 8088, Sinclair 75, DEC: VAX11/750, Apple III Software: WordStar als erster Texteditor, BTX wird von IBM realisiert

 1983 - Abschluß eines für Österreich exklusiven Distributionsvertrags mit Autodesk  Aufbau eines Händlernetzes in Österreich  Suche nach Applikationsentwicklern für AutoCAD  Einführung von AutoCAD an den österreichischen Hochschulen als CAD Standard.  1985 - Gründung eines Entwicklerpools unter anderem mit Mensch und Maschine (D) und Caditron (CH) Hardware: IBM XT mit 80286 Prozessor, Epson HX-20 der erste Laptop, Apple Lisa mit 32-Bit Prozessor, Schneider CPC-464 als erster Homecomputer, erster 1MB Ram Chip wird vorgestellt Software: Einführung von MS-DOS um 49,95$, Lotus 1-2-3 wird eingeführt, Novel Netware als erstes Server Betriebssystem, Microsoft stellt Word vor, R:Base 4000 als erste Datenbanklösung 1984 - Microsoft entwickelt Windows 1.0 das 192 kByte RAM benötigt

 1991 - AutoCAD Release 11 setzt neue Massstäbe  3D-Studio 1.0 ist die erste Animations und Visualisierungssoftware von Autodesk  Generic CADD kommt nach Österreich  Peterschinegg übernimmt die Rasterex Distribution  erstes Autodesk Anwendertreffen in Weitra (Nö)  K+R BauCAD als erste 3D Architekturlösung  Peterschinegg vertreibt eigene PC Linie unter dem Namen «ELONEX»

 1996 - AutoCAD Release 13 sorgt mit Stabilitätsproblemen für Unruhe  Peterschinegg übernimmt parallel zu AutoCAD auch die Distribution für Bentleys Microstation  Peterschinegg startet mit PLATEIA in den Geoengineering Bereich  Mechanical Desktop und AutoCAD MAP als erste vertikale Applikation von Autodesk  Autodesk präsentiert Workcenter, das sich allerdings nicht durchsetzt  3ds max verfügt erstmals über einen Radiosity Renderer  1997 - AutoCAD R14 mit weltweit 1,7 Millionen Anwendern  ACADMAP als Ö-Architekturlösung  OpenGL als neuer Grafikstandard  Kurta mit erstem A0 Digitizer

Hardware: der Weitek Coprozessor verspricht wahre Wunder bei 3D Anwendungen, Kurta A3 Tabletts Software: Microsoft Windows 3.0 und Windows für Workgroups wird zum bevorzugten Betriebssytem

 1988 - AutoCAD ist mit 500 verkauften Versionen weltweit die Nummer 1  die aktuelle Version ist AutoCAD 9  AutoShade ist die erste 3D Visualisierungs Lösung  1989 - AutoCAD beherrscht erstmals die 3. Dimension  Peterschinegg übernimmt die Microvitec (20 und 21 Zoll Monitore um ca. 70.000 ATS) Distribution Hardware: Erfindung des ersten «magneto optischen» Speichers, HP verkauft den ersten DesignJet und der EISA-Bus wird entwickelt 1989 steht der erste 80486 Prozessor zur Verfügung

 1993 - AutoCAD R12 ist erstmals auf DOS und Windows lauffähig  Autodesk stellt die erste AutoCAD LT   

Software: erste OCR Software von Omnipage und Aston-Tate stellt dBase IV, Lotus seine erste Notes Version vor, Novell NetWare 386 beginnt seinen Siegeszug

Version vor die Verwendung von 3D wird erstmals wirklich brauchbar 3D-Studio 2.0 und der Autodesk Animator kommen auf den Markt Peterschinegg baut seine Joint Ventures in der Tschechoslowakei, Polen und Ungarn aus 1994 - Peterschinegg zieht sich nach 10 Jahren aus der Distribution zurück und wird Autodesk Authorised Reseller

Hardware: der PC setzt sich mit der Einführung des Pentium Prozessors weltweit endgültig durch Software: Microsoft Office und Windows NT bestimmen die PC Welt, Novell 4 ist im Netzwerkbereich weiterhin stark

 2001 - Hilde Peterschinegg erhält den Mensch und Maschine CAD Award für ihr Lebenswerk  die Autodesk-Produkte bekommen ein «i» und erstmals Internetfunktionalität  CANALIS ergänzt die Geoengineering Produktpalette  discreet* stellt light*, effect* und paint* vor  Peterschinegg übernimmt den Vertrieb von Dynamic Designer, AutoPOL, ecscad und Normica V2000  2002 - die AutoCAD 2002 Serie wird ausgeliefert  PLATEIA erobert weiter Marktanteile  Peterschinegg übernimmt den Vertrieb von WS-Landcad von Widemann System  Microsoft setzt mit Windows XP einen weiteren Meilenstein  der Preisverfall bei Computer Hardware ermöglicht immer anspruchsvollere 3D Applikationen  2003 - PLATEIA 6 und CANALIS 4 sind verfügbar und um HYDRA ergänzt  der ADT 2004 ermöglicht erstmals wirkliche 3D Architektur-Planung  Architectural Studio wird eingeführt  hsbCAD als neue Holzbausoftware

 1998 -Peterschinegg erhält ein neues Logo und wird zum neuen Autodesk System Center  erste erfolgreiche PLATEIA Verkäufe  Genius wird von Autodesk übernommen  das Internet beginnt seinen weltweiten Siegeszug  3D-Studio MAX bekommt Konkurrenz durch 3D-Studio VIZ  1999 - der Jahr 2000-BUG verunsichert die gesamte EDV Branche  AutoCAD 2000 als bisher stabilste Plattform, die nun auch der 3D Konstruktion zum Durchbruch verhilft  2000 - Architectural Desktop als Architekturlösung aus dem Hause Autodesk  MuM präsentiert RoCAD für die Haustechnik  Autodesk bringt mit dem Inventor eine neue revolutionäre Maschinenbaulösung

 2004 -Peterschinegg übernimmt die Distribution für WiseImage  3ds max 6 ist weltweit das meistbenutzte 3D Visualisierungs- und Animationstool  Peterschinegg verkauft nun auch Autodesk Map Guide und entwickelt mit Infrapath ein kommunales Informationssystem auf Web-Basis  Die AutoCAD 2005 Serie bietet mit MAP 3D nun erstmals auch 3D-GIS  PALLADIO X als Module zum ADT  2005 - Peterschinegg wird Autodesk System Center für das neue Autodesk CIVIL 3D und baut seine Führungsposition im Tiefbaubereich aus  AutoCAD 2006 setzt mit geänderter Benutzereingabe und Projektstandards neue Maßstäbe.  Autodesk erreicht erstmals einen weltweiten Umsatz von über 1 Milliarde Dollar PS: Viele Peterschinegg NewsFlash Ausgaben aus den letzten 25 Jahren können Sie auf unserer Homepage online lesen. Wir wünschen Ihnen dabei viel Spaß!

Peterschinegg NewsFlash 11/2005  

Peterschinegg NewsFlash 11/2005

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you