Page 8

Foto: Stadt Schramberg

F RO H E W E I H N AC H T E N / G U T E S N E U JA H R

Noch laufen Weihnachtsmärkte

Auf LED-Lichterkette setzen

Schramberg / Region (ps). Die stimmungsvollen Weihnachtsmärkte zur Advents- und Weihnachtszeit sind für Klein und Groß etwas Besonderes. Lichterglanz, Kunsthandwerk, weihnachtliche Schmuck- und Dekoartikel, stilvolle Accessoires, kulinarische Genüsse sowie ein buntes Rahmenprogramm geben den Advents- und Weihnachtsmärkten an den verschiedensten Orten einen ganz besonderen Charakter. Wer noch über den 4. Adventssonntag hinaus das weihnachtliche Marktambiente genießen will, hat dazu in folgenden Städten die Möglichkeit.

Schramberg / Region (ps). Der Stromverbrauch für die stimmungsvolle Weihnachtsbeleuchtung vor und in den Häusern sowie den Wohnungen wird oft unterschätzt. So verbraucht eine herkömmliche Lichterkette in sechs Stunden mehr Strom als ein Kühlschrank an einem ganzen Tag im Dauereinsatz. Wie das Berliner Vergleichsportal „TopTarif“ ermittelt hat, kommt eine klassische Baumlichterkette mit 30 Glühbirnen je drei Watt bei einem Betrieb von sechs Stunden am Tag auf 0,54 Kilowattstunden (kWh) Strom. Ein energieeffizienter Kühlschrank der Klasse A++ landet hingegen nur bei durchschnittlich 0,43 kWh pro Tag. Für den Zeitraum vom 1. Advent bis zum 6. Januar ergibt sich bei einer Nutzungsdauer von durchschnittlich sechs Stunden am Tag ein Gesamtverbrauch von 22,68 kWh. Zum aktuellen Strompreis von 29 Cent je Kilowatt somit Stromkosten mit bis zu sieben Euro fällig. Wer seine Lichterkette zwölf Stunden täglich brennen lässt, muss mit Kosten von bis zu 13 Euro rechnen. Doch der Kostenschock muss nicht sein, wenn moderne Beleuchtung zum Einsatz kommt. Wer moderne LEDLichter nutzt, dämmt den Stromverbrauch ein. Zudem ist die Lebensdauer von LED-Lampen etwa 100 Mal höher gegenüber herkömmlichen Beleuchtungsmitteln. Der Strombedarf der LED-Kerzen liegt häufig nur bei 0,1 Watt. Für die LED-Baumlichterkette errechnet sich somit über die gesamte Adventsund Weihnachtszeit nur noch ein Stromverbrauch von 0,756 kWh. Die Stromkosten sinken auf 22 Cent. Wer die Weihnachtsbeleuchtung außerdem mit Zeitschaltuhren intelligent steuert, reduziert seine Kosten noch mehr. INFO Bei einem Privathaushalt macht die Beleuchtung insgesamt etwa acht Prozent am Stromverbrauch aus. Zwar besitzen viele Verbraucher schon Energiesparlampen, doch LED-Lampen können die Stromkosten noch einmal um durchschnittlich 30 Euro pro Jahr senken. Wer zudem die Preisdifferenzen auf dem Strommarkt für sich nutzt, senkt die Stromkosten um weitere 37 Prozent.

Weihnachtsmarkt in Triberg: Beim besonderen Weihnachtsmarkt an Deutschland höchstem Wasserfall werden auch heuer wieder um die eine Million Lichter erstrahlen. Der „Triberger Weihnachtszauber“ lädt ab dem 1. Weihnachtsfeiertag, 25. Dezember, bis zum Freitag, Alljährlich locken zur Advents- und 30. Dezember, bereits zum Weihnachtszeit die stimmungsvollen 13. Mal zu einem Besuch ein. Weihnachtsmärkte zum Bummeln, Im Weihnachtsdorf führen Staunen und Erleben. Jung wie Alt Schwarzwälder Handwerker genießen die schmuck dekorierten Verkaufsstände, die vielseitigen kuliwie Schnitzer, Strohflechter narischen Genüsse sowie den abendund Uhrenschildermacher lichen Lichterglanz. Das Bild zeigt den ihre Arbeiten vor und es kann Weihnachtsmarkt in Schramberg auf bei Duft von Glühwein, Madem Rathausplatz. roni und Lebkuchen das eine oder andere Kunstwerk erworben werden. Showprogramm, spektakuläre Feuershow und eine tolle WeihnachtszauberKinderwelt werden hinzu zu einem einmaligen Erlebnis. Die Öffnungszeiten sind täglich von 15 bis 21 Uhr (Einlass ist ab 14 Uhr). Weihnachtsmarkt in Konstanz: Von der historischen Innenstadt bis zum Hafen und in den Stadtgarten erstrecken sich schon seit den 1980er Jahren in der Adventszeit die Stände des Konstanzer Weihnachtsmarktes. Beim größten Weihnachtsmarkt am Bodensee sind noch bis zum Donnerstag, 22. Dezember, täglich von 11 bis 20 Uhr, gut 170 Händler vertreten. Weihnachtsmarkt Freiburg: Der Freiburger Weihnachtsmarkt dauert bis zum Freitag, 23. Dezember 2016. Schausteller und Marktkaufleute sowie Einzelhändler und Gewerbetreibende präsentieren sich mit 111 Verkaufsständen, Kinderkarussell und einen Stand mit lebensgroßen geschnitzten Krippenfiguren. Öffnungszeiten: werktags 10 bis 20.30 Uhr, sonntags 11.30 bis 19.30 Uhr. Weihnachtsmarkt in Stuttgart: Der Stuttgarter Weihnachtsmarkt, 1692 erstmals erwähnt, gehört zu den ältesten Weihnachtsmärkten in Europa. Vor der prächtigen Kulisse des Alten Schlosses auf dem Schillerplatz und auf dem Marktplatz laden 280 geschmückte Buden und Verkaufsstände noch bis zum Freitag, 23. Dezember, zum vorweihnachtlichen Bummeln, Staunen und Genießen ein. Öffnungszeiten: täglich 10 bis 21 Uhr, Sonntag 11 bis 21 Uhr.

T

IER

LI

TIS MA

LL K VO

ATME DICH FREI!

Salzgrotte Wolfach • Untere Zinne 4 77709 Wolfach • Tel. 0 78 34 / 86 705-0 www.Salzgrotte-wolfach.de 8 Perle Stadtmagazin Schramberg Januar / Februar 2017

1 Million Lichter

25.12.16 -30.12.16

Bei Vorlage dieser Anzeige erhält eine Person ermäßigten Eintritt.

Unsere Highlights:

Stadtmagazin Schramberg

● faszinierende Weihnachtsstimmung ● Internationales Showprogramm ● 20m-Südkurier-Riesenrad ● 5 x täglich spektakuläre Feuershow ● 4 x Feuerwerk am 27., 28., 29. & 30.12. ● tolle Weihnachtszauber-Kinderwelt Eintritt: Erwachsene: 15,00€, Ermäßigt: 11,00€, Kinder (-8 J.): frei

www.triberger-weihnachtszauber.de

Perle Schramberg 29  

Perle Stadtmagazin Schramberg Januar – Februar 2017, Nr. 29

Advertisement