Page 1

Informationen · Themen · Trends · Rund um die Fünftälerstadt

www.perle-schramberg.de Nr. 08 Juni 2013

Unabhängig · Bürgernah

Stadtmagazin Schramberg

L e se r

aktion

en

Schutzgebühr 2,50 € – Verlag AVi Medienverlag GmbH – 2. Jahrgang

achen m t i M und  ! nen gewin

Aktiv und mobil im Sommer „Neue Mitte“ in Schramberg Oberbürgermeister gibt Fontäne-Wasserspiel frei

Ausbildung und Lerninstitute Gute Berufswahl und qualifiziertes Fachwissen

Bademode im Trend 2013 Raffinierte Schnitte und strahlende Farben

Luftkurort und traditionelle Tourismusgemeinde: Lesen Sie mehr auf den Stadtteil-Portraitseiten „Tennenbronn im Fokus“.


… flattert auch in Ihren Briefkasten!

Dreifaltigkeitsbergstraße 27 78549 Spaichingen Telefon 07424 / 958265-0 Fax 07424 / 958265-11 info@avi-medienverlag.de www.avi-medienverlag.de

Das Perle Stadtmagazin Schramberg kommt in alle Haushalte, Fachgeschäfte, Unternehmen und Institutionen. 14.000 Stadtmagazin-Exemplare kostenlos in die Hand von mehreren zehntausend Leserinnen und Lesern in der Stadt Schramberg sowie Umgebung bieten eine optimale Werbewirkung für Ihre Präsentation.

www.perle-schramberg.de

Kommunikation verbindet Menschen Stadtmagazine Publikationen Kundenzeitschriften Mitarbeiterzeitungen

Imagebroschüren Geschäftsberichte Biographien Buchneuerscheinungen

Chroniken / Festbücher Lektorat Übersetzungen

Gruß-/ Glückwunschkarten Online-Publishing Newsletter

Dreifaltigkeitsbergstraße 27, 78549 Spaichingen, Tel.: 07424 / 95 82 65-0, www.avi-medienverlag.de

Die „Perle“ unter den Druckereien! Der Anbieter für modernste Druckdienstleistungen für Ihren glänzenden Markenauftritt. Gerne sind wir Partner der „Perle“ – Stadtmagazin Schramberg

Straub Druck+Medien AG Max-Planck-Straße 17-19 78713 Schramberg Telefon 07422 513-0 www.straub-druck.de


E ditorial – I nhalt

Liebe Schrambergerinnen und Schramberger, liebe Leserinnen und Leser,

Anton A. Villing Herausgeber und Redaktionsleitung des Perle Stadtmagazins Schramberg

04 Rathaus / Bürgeraktionen: Neue Mitte, Naherholungsplatz „Berneckstrand“, Talstadtumfahrung B462

jetzt ist er da: unser Sommer. Und das gleich mit Hitzerekord, Donner und Gewitter. Doch wir kennen diese Wetterkapriolen im Südwesten Deutschlands und müssen jeden Hauch an mediterranem Flair nutzen und genießen. So kann’s gleich losgehen zur „Neuen Mitte“ (Seite 4) in Schramberg. Das dort sprudelnde “FontäneWasserspiel“ hinterm Rathaus ist in Gang gesetzt und der Platz lädt zum Verweilen ein. Noch rechtzeitig zum Sommer tut sich etwas am „Berneckstrand“. Der alte Freibad-Standort an der Schiltach zeigt ein verändertes Gesicht und punktet künftig als innerstädtischer Naherholungsraum (Seite 4).

Erholung und Freizeit liegen im Luftkurort Tennenbronn schon seit vielen Jahren im Trend. Der jüngste politisch zu Schramberg eingegliederte Stadtteil trumpft mit einer reizvollen Landschaft und attraktiven touristischen Angeboten. Selbst eine gute infrastrukturelle Entwicklung und 900 Arbeitsplätze am Ort haben den Charakter als idyllisches Schwarzwalddorf nicht beeinträchtigt. Unser Portrait „Tennenbronn im Fokus“ (10 bis 15) informiert über eine lebendige und beim typischen Schwarzwaldurlauber beliebte Gemeinde. „Aktiv und mobil im Sommer“ umschreibt das Titelthema diese Ausgabe (16 bis 18) und führte uns durch die „Bus-Linie 55“ auch zufällig ins Remsbach-Wanderparadies oberhalb von Tennenbronn. Imposant: Es geht wirklich prima und im Zweistunden-Takt zum Baden und Wandern mit dem Bus. Der Blick auf die Uhr, besser gesagt den Wecker, zählt derzeit auch im Stadtmuseum, warum lesen Sie auf Seite 9 und noch ein Tipp: 100 Jahre Grundsteinlegung „Heilig-Geist-Kirche“, für uns sommerliche Inspiration, die Stadtmagazin-Serie „Kirchen und Kapellen rund um Schramberg“ zu starten (Seite 5). Nutzen Sie auch unsere Profi-Ratgeber „Recht im Alltag“ sowie „Steuern“ und finden Sie auf unseren bunten Veranstaltungs­ seiten (26 bis 29) Ihr sommerliches Event. Und übrigens: Unsere Reisekolumne (23) erzählt von Oslo, der heimlichen Perle des Nordens. Spannendes Lesevergnügen in unserer „Perle des Südens!“ Herzlichst

05

Kirche / Religion: 100 Jahre Grundsteinlegung „Heilig-GeistKirche“, Auftakt Stadtmagazin-Serie „Kirchen und Kapellen rund um Schramberg“, Gedankenperle

06 Dienstleister / Standort Schramberg: KreissparkassenHaupt­geschäftsstelle, Volksbank Filiale Sulgen, Kaupp GmbH übernimmt Liebermann-Beschriftungen, Perle-Profitipp „Recht im Alltag“ 08 Kultur / Event: Sommerfest Musikverein Waldmössingen, Comedy-Abend Akkordeonorchester Waldmössingen, OpenAir-Kino im Klosterhof St. Franziskus, Honberg-Sommer-Festival 09 Heimatgeschichte: Erzählungen aus dem Stadtmuseum im Schloss – Geschichte der Weckeruhren zur Sonderausstellung

10

Tennenbronn im Fokus: Interview mit Ortsvorsteher, Geschichte der Gemeinde, „GeoCaching“-Schatzsuche, Luftkurort und Tourismusgemeinde, Attraktive Fachgeschäfte und Unternehmen im Stadtteil

16

Aktiv und mobil im Sommer: Südbadenbus-Ferienticket, Linie 55 zum Freibad, Autosammlung Steim, Erlebnis-Gastronomie in Waldmössingen, Radfahrer-Verkehrsregeln, Stauberater, Hirschgrund-Zipline-Abenteuer

19 Bademode: Trends 2013: bunte Farben, raffinierte Schnitte und Tragekomfort 20 Ausbildung / Lerninstitute: Fachwirt International Business, Azubi-Projekt, Ingenieure für die Zukunft, Südwestwirtschaft, Schülerhilfe Schramberg, Institut „SEHminar“, Profitipp „Steuern“ 23 Perle-Reisekolumne: Oslo – heimliche Perle des Nordens 24 Leser-Gewinnspiel: „Mitmachen und gewinnen!“ 25 Buntes Leben: Rezept des Monats „Sachertorte“, Tier­ geschichte Marder, Witze 26 Veranstaltungen / Termine: Überblick Juni/Juli/August 2013,

Anton A. Villing

30 Rätsel / Vorschauthemen 31 Kleinanzeigen

Impressum

Sonderthemen / Firmenportraits: Anton A. Villing (avi), Matthias Villing (mav)

Art Director: Dipl.-Des. (FH) Rainer Zepf Grafik/Layout: Denise Mein

Herausgeber: AVi Medienverlag GmbH, Geschäftsführer, Dipl.-Journ./Dipl.-Ing. Anton A. Villing, Dreifaltigkeits­berg­ straße 27, 78549 Spaichingen, www.avi-medienverlag.de

Journalistische Mitarbeit: Jennifer Schwörer (jm), Markus Braun (mxb), Margarita Aicher-Villing (ai), Julia Sattler (js)

Auflage / Verteilung: 14.000 Exemplare. Kostenlose Verteilung an alle Haushalte, Büros und Firmen in der Stadt Schramberg sowie den Stadtteilen Sulgen, Tennenbronn, Waldmössingen, Heiligenbronn und Schönbronn. Zusätzliche Verbreitung über öffentliche Auslagestellen.

Konzeption / Redaktion: AVi MedienDialog, PR · Kommunika­tion · Marketing, Tel.: 07424 / 503165, Fax: 07424 / 503166, redaktion@perle-schramberg.de Redaktionsleitung: Anton A. Villing (avi), V.i.S.d.P. Redaktion Auto-Technik: Stefan Villing (se)

Mediaberatung / Insertionen: AVi Medienverlag GmbH, Tel.: 07424 / 958265-0, Fax: 07424 / 958265-11, es gilt die Media­preisliste Nr. 1 / 2012, anzeigen@perle-schramberg.de Verlagsassistenz: Angelika Bender, Beate Becker Anzeigendisposition- / Akquise: Angelika Bender, Margarita Aicher-Villing, Anton Villing

Erscheinungsweise: Zweimonatlich Verlag: Perle Stadtmagazin Schramberg erscheint in der AVi Medienverlag GmbH. Verantwortlich für den redaktionellen Inhalt: Dipl.-Journ. Anton A. Villing. Die Redaktion

Juni 2013

übernimmt keine Haftung für unverlangt eingesandte Beiträge, Manuskripte, Fotos und Illustrationen. Nachdruck von Artikeln, Bildern und Anzeigen sind nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung des Verlags gestattet. Dieses gilt auch für die Einstellung in elektronische Datenbanken und Vervielfältigungen auf Datenträgern (DVD/CD-ROM). Verlagsbüro Tübingen Brunnenstraße 8, 72074 Tübingen, buero-tuebingen@avi-medienverlag.de Druck: Straub Druck + Medien AG, 78713 Schramberg Titelbild groß: Photo Löffler Titelbild klein: Anton Villing

Perle Stadtmagazin Schramberg

3


Fotos: A. Villing / Perle Stadtmagazin

R at h au s / B ü rg e r a k t i o n e n

RECHTZEITIG ZUM SOMMER wie geplant zogen die Bagger von der Großbaustelle „Neue Mitte“ in Schramberg ab. Oberbürgermeister Thomas Herzog eröffnete dieser Tage die Begehung des Platzes mit der Freigabe des Fontäne-Wasserspiels wenige Wochen vor der offiziellen Einweihung zum Stadtfest am 14./15. September 2013. Für Kosten von 1,8 Millionen Euro entstand hinter dem Rathaus in mehrmonatiger Bauzeit ein neuer ansprechender Cityplatz. Das Fontäne-Wasserspiel, täglich von 10 bis 22 Uhr

in Betrieb, gibt der „Neuen Mitte“ eine besondere Note und Aufwertung. OB Herzog freut sich über den gelungenen Abschluss der Bauarbeiten und die nunmehr wieder verbesserte Verkehrssituation in der Stadtmitte. Auf unserem Foto links legt ein Baufacharbeiter letzte Hand an. Auf dem Foto rechts genießen OB Thomas Herzog (Mitte), Andreas Krause (Fachbereich Umwelt und Technik) sowie Bauhofleiter Wolfgang Bauer den geglückten Start des Fontäne-Wasserspiels.

Nutzen der geplanten Talstadtumfahrung B 462 optimieren

Gemeinsames Ziel aller Beteiligten war es dabei, das Kosten-/ Nutzenverhältnis zu verbessern, um möglichst sicher die angestrebte Einstufung zu erreichen. Durch eine Reduzierung des Tunnels von drei auf zwei Fahrspuren könnten die Kosten gesenkt werden; wie viel das ausmacht, muss das Regierungspräsidium Freiburg noch berechnen. Um den Nutzen einer Umfahrung zu steigern, muss die geplante Umfahrung dann so viel wie möglich vom Transit- und Zielverkehr aufnehmen. So soll auch der von Auswärts kommende Verkehr zu den Einkaufsmärkten über die Umgehung abgewickelt werden. Dies ist zu erreichen, wenn gleichzeitig die Oberndorfer Straße durch entsprechende Verbesserungsmaßnahmen im Wohnumfeld umgestaltet und Geschwindigkeitsreduzierungen angeordnet werden. Die Nutzung des untergeordneten Straßennetzes soll möglichst nur dem Anliegerverkehr vorbehalten sein. Im Bereich Schlossstraße und Bahnhofstraße sind durch den Rückbau von nicht mehr benötigten Verkehrsflächen erhebliche städtebauliche Verbesserungen möglich. Durch diese Maßnahmen, die die Stadt Schramberg zu-

sammen mit dem Regierungspräsidium durchführen möchte, ist eine erhebliche und nachhaltige Steigerung der Lebensqualität vor allem für die Anlieger der heutigen B462 zu erreichen, heißt es in einer abschließenden Stellungnahme zum Gespräch.

Foto: A. Villing / Perle Stadtmagazin

Schramberg (mm). Zum Projekt „Talstadtumfahrung Schramberg, B 462“ gibt es neue Ergebnisse. Regierungspräsidium, Landkreis Rottweil und Stadt Schramberg haben jüngst das weitere Vorgehen wegen einer Aufnahme der B 462, Umfahrung der Talstadt Schramberg in den vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplanes 2015 besprochen.

DER NAHERHOLUNGSPLATZ „BERNECKSTRAND“ in Schramberg erhält allmählich sein Gesicht. Im Zuge des Ausbaus und der Verbesserung der Berneckstraße wurde die Fläche des alten Schramberger Freibades als Freizeitgelände angelegt. Das innerstädtische infrastrukturelle Entwicklungsprojekt erhielt den Titel „Berneckstrand“ und lädt künftig am Wasserlauf der Schiltach mit Festplatz, Grillstelle und Kiosk zum Verweilen und zur Erholung ein.

Ausgezeichnet für hervorragende Arbeits- und Servicequalität. Neu- und Gebrauchtwagen · KFZ-Reparaturen und Kundendienst · Sofortservice für Auspuff und Bremsen Unfallinstandsetzung · Hagelschaden Reparatur Klimaservice

gegründet 1904 Schramberg-Sulgen · Tel. 0 74 22 / 8285 · www.autokammerer.de

Wußten Sie schon?

DadoSens: AviolaGel Spezialpflege bei Besenreisern

REFORMHAUS

Oberndorfer Str. 43, 07422 4624

4 Perle Stadtmagazin Schramberg Juni 2013

Anz_SBG_Perle_MZ3-1_90x62_sw_2013.indd 1

11.03.2013 08:46:54

Stadtmagazin Schramberg

… der Lese­spaß mit vielen Tipps für die ganze Familie! www.perle-schramberg.de


K i rch e / R e l i g i o n

Bis zur 100-jährigen Kirchweihe im Oktober 2014 folgen Akzente

Schramberg (avi/ps). Das diesjährige Patrozitholische Kirche zu erbauen, muss ins Auge nium der „Heilig-Geist-Kirche“ stand ganz gefasst werden. Bauplätze sind nicht viel für Pe rle-S er ie en ll im Zeichen des 100-jährigen Jubiläums der einen derartigen Zweck vorhanden. Darum pe Ka d un Ki rche n rg be Grundsteinlegung der zweiten katholischen gilt es in günstiger Lage in der Oberstadt sich am hr Sc um ru nd Kirche in Schramberg. Das Jubiläum nimmt einen solchen zu sichern.“ Am 30. September das Perle Stadtmagazin Schramberg zum An1901 geht die „Bruckbäckwiese“ an der Bernecklass, in einer redaktionellen Serie auf die „Kirchen und Kapel- straße um den Preis von 30 000 Mark schließlich in den Besitz len“ in Schramberg und seinen Stadtteilen einzugehen, in dieser der katholischen Gemeinde über. Noch muss aber von der köAusgabe startend mit der Grundsteinlegung der Heilig-Geist- niglichen Regierung eine Änderung der projektierten Baulinie der Kirche zu Pfingsten 1913. unteren Moltkestraße (Josef-Andre-Straße) genehmigt werden, da die geplante Kirche quer zur übrigen Bauweise steht und wie ein Bollwerk das Tal durchschneidet. Am 22. September 1902 ist es soweit: Durch freiwillige Spenden, durch Waldverkauf und Opferfreude der Schramberger war Ende 1912 das Baukapital von 200 000 Mark beieinander. Am 8. Oktober 1912 folgt der erste Spatenstich unter Stadtpfarrer Gaggeur.

Grundstein mit Inschrift versehen

Für die Heilig-Kreuz-Kirche an der Berneckstraße folgte vor 100 Jahren, am Pfingstfest 1913, die feierliche Grundsteinlegung. Die katholische Kirchengemeinde Schramberg „Heiliger-Geist“ will bis zur 100-jährigen Kirchweihe, am 5. Oktober 1914, mehrere Akzente zum Bau der zweiten katholischen Kirche in der Fünf-Täler-Stadt setzen.

Die Jahrhundertfeier der Grundsteinlegung beging die katholische Kirchengemeinde mit Festgottesdienst, GeburtstagsStehempfang und einer Ausstellung, bestückt mit sehenswerten Bildern, Dokumenten und Plänen des Architekten Cades zur Baugeschichte der Heilig-Geist-Kirche in der Berneckstraße. Bis zur 100-jährigen Kirchweihe am 5. Oktober 2014 will die katholische Kirchengemeinde einige besondere Akzente, darunter auch die Erstellung einer Festschrift, im Verlauf des Kirchenjahres zum Jubiläum setzen. In der Pfarrchronik ist unterm Datum 23. Juli 1900 folgende Bemerkung eingetragen: „Die katholische Gemeinde wächst immer mehr an. Der Gedanke, eine zweite ka-

Die Pfarrchronik berichtet weiter, dass am Pfingstfest 1913 trotz des Regenwetters unter riesiger Beteiligung des Volkes die feierliche Grundsteinlegung der Heilig-Geist-Kirche durch die hiesige Geistlichkeit stattfand. „Während des bedeutungsvollen Aktes schien die Sonne und tauchte die hochragenden Grundmauern in festliche Beleuchtung. In einer von Flaschnermeister Füchter gestifteten Kupferkapsel wurde in dem durch eine eingemeißelte Inschrift erkennbarem Grundstein folgendes eingemauert: Der Schramberger Kirchenkalender, ein Jubiläumstaler, ein Kaiserjubiläums-2 Markstück, eine Reliquie als letzter Gruß des am 5. Mai verstorbenen Neupriesters Graf Ferdinand von BissingenNippenburg und folgende Pergamenturkunde mit Wortlaut: „Im Namen der Allerheiligsten Dreifaltigkeit. Im Jahre des Heils 1913, als Pius der X. den Stuhl Petri inne hatte, in demselben Jahre, da Wilhelm II., Kaiser von Deutschland, sein 25-jähriges Regierungsjubiläum feiert, Dr. Paul Wilhelm von Keppler, Bischof von Rottenburg war, Wilhelm II. König von Württemberg und Ferdinand Graf von Bissingen-Nippenburg zu Schramberg Patronatsherr war, als Oskar Gaggeur Stadtpfarrer dahier und zugleich Kaplan des Kapitels Oberndorf war und Franz Paradeis an der Spitze der Stadtverwaltung stand, wurde der Grundstein zur zweiten katholischen Kirche feierlich gelegt.“

G e da n ke

In den Ferien zur Ruhe kommen Foto: Kloster Heiligenbronn

Foto: A. Villing / Perle Stadtmagazin

Grundsteinlegung von Heilig-Geist als zweites Gotteshaus

Schramberg-Heiligenbronn (jf). Jetzt rollt sie wieder, die große Reisewelle, Wochenende um Wochenende bis gut Mitte September. Viele Menschen nutzen ihre Ferienzeit im Sommer zum Verreisen. Sie wollen Neues entdecken, andere Menschen und Kulturen begegnen, auf Malle Party feiern. Manche Der Brunnen „Lebensquell“ in der aber wollen einfach nur dem Alltag Wallfahrtskirche „St. Gallus“ in entfliehen und zur Ruhe komSchramberg-Heiligenbronn ist ein men. Jeder ist auf der Suche nach gern besuchter Ort der Ruhe. seinem eigenen Ziel. Und das ist nicht einfach, bei all der Hektik in Beruf, Familie und Gesellschaft. Auch kann nicht jeder einfach davonfahren, aus unterschiedlichsten Gründen. Wer seine Ferien nutzen will, den Stress abzulegen, auszuruhen und neue Kraft zu schöpfen, kann dies auch in der Heimat tun. Neben vielen Angeboten der Städte und Gemeinden bietet die heimische Natur Raum genug dazu. Zur Ruhe kommen bedeutet aber auch zu sich selber zu finden, über sich selbst nachzudenken und seiner eigenen Lebenssituation auf

n

p e rle

den Grund zu gehen. Auf der Suche nach dieser Ruhe helfen Orte, die von sich aus schon Ruhe ausstrahlen und an denen man ungestört ist. Solch ein Ort ist beispielsweise der Brunnen in der Wallfahrtskirche „St. Gallus“ in Heiligenbronn. Das kühle Wasser aus der Quelle erfrischt und ist gleichzeitig ein Quell der Ruhe. Viele Menschen haben hier schon ihrem Inneren Erholung geschenkt, viele haben sich auch an das Wort von Jesus erinnern lassen, das er am Jakobsbrunnen zu der Frau aus Samaria sagte: „Wer von dem Wasser trinket, das ich ihm geben werde, wird niemals mehr Durst haben“ (Joh. 4, 14). Die Quelle in Heiligenbronn – ein Ort auch darüber nachzudenken, wie ich mir diese Quelle erschließen kann, die nie versiegt und mich immer aufs Neue erquicken will. Egal, wohin Sie auch fahren, fliegen oder anderweitig verreisen; egal, ob Sie zu Hause Ihre Ferien verbringen oder in der Ferne. Ich wünsche Ihnen, dass Sie am Ende der Ferienzeit wieder gesund nach Hause kommen und sagen können: Es war eine gute und schöne Zeit! Und ich habe wieder Kraft schöpfen können, die mich für die nächste Zeit stark macht, auch in meinem Innern. Hinweis: Diesen Impuls für unsere „Gedanken-Perle“ schrieb Josef Fleig, Mitglied im Wallfahrtsteam „Haus Lebensquell Heiligenbronn“ des Klosters in Schramberg-Heiligenbronn.

Juni 2013

Perle Stadtmagazin Schramberg

5


D i e n s t l e i s t e r – S ta n d o r t S ch r a m b e rg PERLE-PROFITIPP „RECHT IM ALLTAG“

§ §

Wichtige Neuregelungen im Mietrecht in Kraft

Foto: fkp

Schramberg / Region (ps/cf). Der Kern der Mietrechtsreform, die am 1. 05. 2013 in Kraft getreten ist, liegt in der Förderung der energetischen Modernisierung. Vereinfacht wird aber auch die Kündigung und Räumung von Wohnungen. In Teilbereichen wird der Kündigungsschutz des Mieters gestärkt. Unter energetische Modernisierung fallen zukünftig alle Maßnahmen, die auf die Mietsache bezogene End- oder nicht erneuerbare Primärenergie einsparen. Mietern, die solche Änderungen dulden müssen, steht zukünftig in den ersten drei Monaten der Maßnahmen kein Minderungsrecht zu, auch wenn die Erneuerungen den Gebrauch der Mietsache beeinträchtigen. Auch die Ankündigung und einseitige Durchsetzung solcher Maßnahmen wird dem Vermieter erleichtert. Die Möglichkeiten der Mieter, die Modernisierungsmaßnahmen von vornherein zu verhindern, werden durch eine neue Interessenabwägung bei der Duldungspflicht eingeschränkt. An der Möglichkeit der Vermieter, jährlich 11 Prozent der Kosten der Modernisierung umzulegen, ändert sich nichts. Die Möglichkeiten einer einvernehmlichen Regelung sollen unterstützt werden und so gilt für Vermieter: Von Anfang an mit den Mietern kommunizieren kann die energetische Modernisierung erleichtern. Die Rechte der Vermieter werden durch die Reform in weiteren Punkten gestärkt. Die Nichtzahlung der Kaution, die zwei Monatsmieten erreicht, wird ausdrücklich als fristloser Kündigungsgrund aufgenommen. Ein bestehendes Räumungsurteil gegen einen Mieter kann jetzt gegen bisher unbekannte Untermieter (z.B. Freund/Freundin des Mieters) durch eine einstweiligen Verfügung im Eilverfahren „erweitert“ werden. Das plötzliche Auftauchen weiterer Bewohner hatte zuvor häufig die Räumung verhindert und bei großer Auslastung der Gerichte erheblich verzögert. Die sogenannte „Berliner Räumung“ - also die Räumung des Mieters unter Verbleib seiner pfändbaren Habe in der Wohnung, die oft kostengünstiger ist – bekommt eine gesetzliche Grundlage. Mieter werden bei Umwandlung eines Mehrfamilienhauses in Wohnungseigentum zukünftig besser geschützt. Hier bestand schon immer ein zeitlich begrenzter Schutz vor Kündigungen wegen Eigenbedarfs, dies wurde in der Vergangenheit aber durch den Verkauf an eine Gesellschaft umgangen. Diese Gesetzeslücke ist nun geschlossen. Die Bundesländer erhalten zudem die Möglichkeit, Gebiete auszuweisen, in denen die Obergrenze für Mieterhöhungen nur 15 Prozent statt 20 Prozent in drei Jahren beträgt. Die Mietrechtsreform ändert weitere Details rund um die energetische Modernisierung und das Räumungsverfahren. Die Ankündigung von Modernisierungsmaßnahmen stellt Vermieter immer noch vor große Probleme und sollte zur Vermeidung von Verzögerungen und Mieteinbußen durch einen spezialisierten Rechtsanwalt begleitet werden. Rechtsanwalt Claudio Fuchs

Musikabend in der St. Laurentius-Kirche Schramberg (ps). Die Musikschule Schramberg nutzt gerne die alte St. Laurentius-Kirche im Stadtteil Sulgen zu konzertanten Auftritten. Auch in diesem erfreuten die Schülerinnen und Schüler bereits mit zwei gelungenen Konzertabenden. Am Sonntag, 7. Juli 2013, 19 Uhr folgt die dritte musikalische Aufführung im historischen Gotteshaus. Alle Musikliebhaber und Interessierte sind zum vielversprechenden Konzertabend in besonderer Kulisse eingeladen.

Volksbank feiert neue Filiale in Sulgen Schramberg (ps). Die Volksbank Schwarzwald-Neckar eG feiert mit Kunden und der Öffentlichkeit die gelungene Modernisierung der Geschäftsstelle im Stadtteil Sulgen. Dazu wird am Samstag, 6. Juli 2013, von 9 bis 13 Uhr zum Filialstandort in der Sulgauer Straße 13 (Sulgen Mitte) eingeladen. Nach dem Motto „Für Sie an Ort und Stelle“ setzt die Volksbank Schwarzwald-Neckar eG auf ein starkes Geschäftsstellennetz und hat deshalb auch bewusst in die freundliche Umgestaltung der Filiale Sulgen investiert. Beim „Tag der offenen Tür“ können die neuen Filialräume besichtigt werden und es wartet ein buntes Unterhaltungsprogramm. Für Klein und Groß stehen parat: Aerotrim (Astronautentraining), Glitzertattoos, Golfbahn und Glücksrad (Jeder Dreh ist ein Gewinn). Auch Denksport ist angesagt mit „SINNsation“, einem Quizratespiel über den „Körper + Aktionsparcours“. INFO Mehr Informationen über die Volksbank SchwarzwaldNeckar eG gibt es unter www.vbsn.de.

e Herzlich g Einladun

TAG DER OFFENEN TÜR Sa. 6. Juli 2013

von 9–13 Uhr in der Filiale Sulgen

iiert mit! ...und Sulgen Mitte fe Viele Attraktionen für Groß und Klein: - AEROTRIM - GLITZERTATTOOS - GOLFBAHN - GLÜCKSRAD - SINNsation -

Diesen Perle-Rechtstipp Anz M+K Info 90x60mm_4c 25.04.13 12:51 verSeite 1 fasste Claudio Fuchs, Rechtsanwalt in der Kanzlei fkp rechtsanwälte, Schiltachstraße 28, 78713 Schramberg, www.fkp-rechtsanwaelte.de.

Metalldach – Metallwand – Flaschnerei

Metalldächer Metallfassaden Flaschnerarbeiten Blechbearbeitung Gaupenbekleidung Flachdachabdichtungen Balkonabdichtungen Dachsanierungen Maurer & Kaupp GmbH & Co. KG Im Moos 7 · 78713 Schramberg-Waldmössingen · Fon: 07422 516-600 Fax 07422 516-666 · www.maurer-kaupp.de · info@maurer-kaupp.de

6 Perle Stadtmagazin Schramberg Juni 2013

Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei!

In der Volksbank: keine Beratung und kein Verkauf!

www.vbsn.de Stadtmagazin Schramberg

Volksbank Schwarzwald-Neckar eG - Für Sie an Ort und Stelle -

… spannende Unterhaltung mit vielen Sonderthemen! www.perle-schramberg.de


D i e n s t l e i s t e r – S ta n d o r t S ch r a m b e rg

Kreissparkasse Rottweil investiert in alten Standort der Hauptgeschäftsstelle

Neue Ladenfläche und moderner Wohnraum entstehen Schramberg (mm). Mit Abschluss der Bauarbeiten an der neuen Sparkasse in Schrambergs neuer Mitte und dem Umzug der Filiale laufen die Umbaumaßnahmen an der bisherigen Hauptgeschäftsstelle in der Hauptstraße 12 an. Ab Herbst 2013 entstehen am Standort eine große Ladenfläche zur Vermietung sowie fünf moderne Wohnungen mit einer Fläche von insgesamt 931 Quadratmetern zum Verkauf. Die großzügig geschnittenen und komfortablen Vier- bis Fünf-ZimmerWohnungen direkt in der Schramberger Innenstadt sind alle mit Balkonen oder Terrassen nach Südwesten hin ausgestattet und verfügen über einen schönen Blick ins Grüne. Jeder Wohneinheit ist ein Kellerraum zugeordnet. Ein überdachter Parkplatz kann bei Bedarf miterworben werden. „Nach dem Umbau wird das Gebäude von innen wie von außen nicht mehr wieder zu erkennen sein“, betont Thomas Santo, Leiter Gebäude- und Baumanagement bei der Kreissparkasse Rottweil. „Für die Käufer der Wohnungen, besteht durch die flexible

Kaupp GmbH übernimmt „Liebermann“ Schramberg (ps/mm). Die Firma Kaupp GmbH in Schramberg-Sulgen, Max-Planck-Straße 25, übernimmt zum 1. Juli 2013 den Traditionsbetrieb „Liebermann Beschriftungen“ in Wurmlingen (Landkreis Tuttlingen). Das Wurmlinger Familienunternehmen wurde vor 37 Jahren von Günter und Marion Liebermann gegründet und beschäftigt heute zwölf Mitarbeiter. An die Kaupp GmbH gehen Geschäftsbetrieb, Kundenstamm und alle Mitarbeiter. Das Unternehmen wird unter dem Namen „Liebermann GmbH“ fortgeführt. „Von der Ausrichtung und Leistungspalette aus betrachtet, passt Liebermann perfekt zu uns, da sich viele Bereiche ergänzen lassen“, betont Matthias Kaupp, der als geschäftsführender Gesellschafter die neue Firma führt. Digitaldrucke, Folienschnitte, Schilder, Autobeschriftungen, Banner und Leuchtwerbung werden traditionell angeboten und um die Bereiche Großformatdruck und Plattendirektdruck von Kaupp ergänzt. Im Großraum Tuttlingen bietet sich ein interessanter Markt, den Liebermann Beschriftungen schon über viele Jahre bedient. Mit der geglückten und nahtlosen Übernahmeregelung steht den Liebermann-Kunden weiterhin ein kompetenter Ansprechpartner zur Seite, die nunmehr mit von der vielseitigen Ausrichtung in der Unternehmensgruppe profitieren werden. INFO Zusammen mit den weiteren Werbetechnikbetrieben in Schramberg-Sulgen und Waldkirch stellt die Kaupp GmbH im Unternehmensbereich Beschriftungen 25 Werbetechniker an drei Standorten. Mit den Leistungsbereichen Maler- & Stuckateurbetrieb, Karosserie-& Fahrzeuglackierzentrum sowie Industrielackierzentrum & Pulverbeschichtungen ist Kaupp an sechs Standorten mit insgesamt 150 Mitarbeitern vertreten. Weitere Infos unter www.kaupp-gmbh.com.

r eprüfte TÜV- g ieb tr e b Fach HG na c h W

Ihr Fachbetrieb für Planung und Einbau von: • • • • • •

Heizungs- und Brennwertanlagen Solar- und Festbrennstoffanlagen Sanitärtechnik Badinstallationen (auch schlüsselfertig) Kundendienst Schornsteinsanierungen

Kurt Echtle GmbH, Hebelstraße 10, 78713 Schramberg Telefon 07422/20455, E-Mail: kurt.echtle@t-online.de

Raumaufteilung die Möglichkeit, eigene Vorstellungen und Sonderwünsche je nach Baufortschritt einzubringen.“ Das Architekturbüro Stollbert aus Schramberg begleitet das Bauvorhaben, das voraussichtlich auf Ende 2014 fertiggestellt ist. Kaufinteressenten können sich bereits an die Kreissparkasse Rottweil wenden, die rund drei Millionen Euro in das Projekt investiert, in das hauptsächlich regionale Firmen eingebunden werden. INFO Kaufanfragen und Kontakte sind möglich an die Kreissparkasse Rottweil, Königstraße 44, 78628 Rottweil, Thomas Santo (Telefon 0741/ 242-4160) und Thomas Wiest (Telefon 0741/ 242-4120). Mehr Informationen gibt es unter www.ksk-rottweil.de.

Wohnen im Zentrum Schrambergs. Erleben Sie Komfort und Großzügigkeit in einer Stadtwohnung. s Kreissparkasse Rottweil

Unsere modernen Stadtwohnugen bieten ein sonniges und helles Ambiente durch große Fenster. Alle Wohnungen verfügen über Terrassen bzw. Balkone. Die Südwest-Ausrichtung zur Bachseite bietet einen wunderbaren Blick ins Grüne. Die qualitative und wertbeständige Ausstattung entspricht den neuesten Richtlinien der Energiesparverordnung. Flexible Raumaufteilung, Kellerraum und Aufzüge sind inbegriffen. Käuferwünsche können in Absprache berücksichtigt werden. Ein überdachter Parkplatz b d ht P k l t iistt möglich. Fertigstellung voraussichtlich Ende 2014. Die Wohnungen: Wohnung 1 2 3 4 5

Zimmer 5 4,5 4,5 4,5 4,5

Geschoss 1. OG 1. OG 2. OG 2. OG 3. OG

DIN-Wohnfläche (m2) 193 169 170 187 187

Preis (Euro) 322.000 299.000 279.000 322.000 349.000

Kontakt/Kaufanfragen: Kreissparkasse Rottweil, Königstraße 44 , 78628 Rottweil Thomas Santo, Tel. 0741 242-4160 oder Thomas Wiest, Tel. 0741 242-4120 info@sparkasse-rottweil.de, www.ksk-rottweil.de

Juni 2013

Perle Stadtmagazin Schramberg

7


Ku lt u r / E v e n t s

Open-Air-Kino im Klosterhof hat besondere Atmosphäre

Foto: Warner Film

Einen neuen, satirisch zugespitzten Blick auf die biblischen Erzählungen mit viel menschlichem Mitgefühl wirft die Komödie „Jesus liebt mich“ (Aufführung am 18. Juli, 19 Uhr ) beim Open-Air-Kino im Klosterhof Heiligenbronn.

Schramberg-Heiligenbronn (eg). Wer einen geselligen Sommerabend in besonderer Atmosphäre und historischer Umgebung, mit originellen Speisen und Aktionen, Livemusik und einem Kinofilm verbringen will, ist beim Open-Air-Kino in Heiligenbronn genau richtig. Von Donnerstag bis Samstag, 18. bis 20. Juli, zeigen die Stiftung St. Franziskus Heiligenbronn und das Subiaco-Kino aktuelle, familienfreundliche Filme und bieten ein buntes Rahmenprogramm im Klosterhof und Garten der Sinne. Täglich ab 19 Uhr sorgen an diesen Abenden der Sozialdienst und Wohngruppen der Stiftung mit ihren Helfern für die kulinarische Einstimmung, Mitmachaktionen und Musikbands sowie weitere Auftritte. Nach Einbruch der Dunkelheit können unterm Sternenhimmel, wenn der Wettergott mitspielt, die Filme auf Großleinwand verfolgt

Del Core zaubert in Waldmössingen Schramberg-Waldmössingen (ps). Ein unterhaltsamer Mix aus Comedy, Kabarett und Zauberei ist bei den Auftritten von Heinrich Del Core garantiert. Seit Jahren verzaubert er das Publikum. Am Samstag, 21. September 2013, ab 20 Uhr präsentiert Del Core sein Programm „Best of“ in der Kastellhalle Waldmössingen. Veranstalter des besonderen Kulturabends ist das Akkordeonorchester Waldmössingen. Heinrich Del Core hat zwar italienische Wurzeln, spricht aber ebenfalls das mütterlicherseits erworbene Schwäbisch. Er macht „schwäbisch-magisches Kabarett“ mit italienischer Leichtigkeit. Seine Geschichten konstruiert er nicht, sondern schöpft sie dank seiner verblüffenden Beobachtungsgabe aus dem prallen Leben und überzeichnet sie, wo nötig, gekonnt. Mit Sprachwitz, Charme und immer einem Augenzwinkern präsentiert das Multitalent ein unglaublich witziges Programm. Heinrich Del Core ist Baden-Württembergischer Kleinkunstpreisträger, gewann den Publikums- und Jurypreis der „Tuttlinger Krähe 2012“ und erhielt den „Bayrischen Kabarettpreis Paulaner Solo 2012“. Info Vorverkauf-Tickets zum Comedy-Abend gibt es bei Kreativ-Keller in Waldmössingen, reservix.de oder aow-tickets@ gmx.de sowie bei allen aktiven Mitgliedern des Akkordeonorchesters Waldmössingen. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr, Einlass ist bereits ab 19 Uhr.

Wußten Sie schon?

DadoSens: AviolaGel Spezialpflege bei Besenreisern

REFORMHAUS

Oberndorfer Str. 43, 07422 4624

8 Perle Stadtmagazin Schramberg Juni 2013

werden. Bei Dauerregen wird in den Elisabetha-Glöckler-Saal ausgewichen. Bequeme Gartenstühle stehen für die Zuschauer bereit. Zu sehen ist am Donnerstag, 18. Juli, die Komödie „Jesus liebt mich“. Ein moderner Messias kommt auf die Erde und verliebt sich prompt in die Kleinstadtneurotikerin Marie. Komödiantisches vermischt sich mit Melodramatischem, Satirisches mit Weihevollem. Am Freitag, 19. Juli, steht der Animationsfilm „Epic – Verborgenes Königreich“ auf dem Programm über den Kampf einer geheimen Welt der Waldmenschen gegen das Böse. „Life of Pi – Schiffbruch mit Tiger“ läuft schließlich zum Abschluss am Samstag, 20. Juli. In spektakulären Bildern wird der Schiffbruch eines indischen Teenagers zu einer atemberaubenden Erfahrung, in der die Grenzen von Fiktion und Wirklichkeit verschwimmen. Der Kampf ums Überleben auf engstem Raum mit einem bengalischen Tiger wird zu einer spirituellen Sinnsuche.

Nationale und internationale Stars

Honberg-Sommerfestival startet Tuttlingen / Region (ps). In wenigen Tagen startet die 19. Auflage des Tuttlinger Honberg-Sommers. Das große Zelt-Musikfestival steigt ab Freitag, 5. Juli 2013, und dauert bis zum Sonntag, 21. Juli 2013. Das regional bedeutende Kulturereignis wird wieder zehntausende Besucher in die Honberg-Burgruine, den Tuttlinger Hausberg, locken. Dafür sorgt auch der Auftritt von nationalen und internationalen Stars. Bereits mehr als 12.000 Festival-Tickets sind vergriffen, fünf von 14 Zeltabenden sind bereits restlos ausverkauft, bei anderen sind nur noch Restkarten verfügbar. Kurzentschlossene können noch hochkarätige musikalische Gäste wie Stefanie Heinzmann, Madsen, Gov’t Mule oder Mrs. Greenbird erleben. Karten für die Veranstaltungen gibt es bei allen bekannten Vorverkaufsstellen. Der Tuttlinger Honberg-Sommer bietet nicht nur ein beachtliches Aufgebot an bekannten Musikgrößen und Beiträgen aus Varieté und A Cappella, sondern zählt auch zu einer der schönsten Festival-Locations im Südwesten. Im Programm finden sich Interpreten und Bands wie Liedermacherlegende Konstantin Wecker (10. Juli), die schottische Formation Red Hot Chilli Pipers (11. Juli), Mrs. Greenbird (12. Juli), Oomph! (13. Juli), Madsen/Killerpilze (16. Juli), Gov’t Mule (17. Juli) und Stefanie Heinzmann (18. Juli). Info Das nähere Festivalprogramm und weitere Informationen gibt es unter www.honbergsommer.de oder www.tuttlinger-hallen.de. Eintrittskarten halten die Vorverkaufsstellen für das KulturTicket Schwarzwald-Baar-Heuberg in den Landkreisen Rottweil, Tuttlingen und Schwarzwald-Baar-Kreis bereit.

Kabarettabend zum Sommerfest Schramberg-Waldmössingen (ps). Zum diesjährigen Sommerfest serviert der Musikverein „Eintracht“ Waldmössingen e. V. einen besonderen Kulturgenuss. Am Samstag, 6. Juli 2013, ab 20.30 Uhr gastiert das Kabarett „Villinger Kumedie“ in der Festplatzanlage Waldmössingen. Am Sonntag, 7. Juli 2013, ist musikalische Unterhaltung angesagt durch den Musikverein Mariazell, der Jugendkapelle Waldmössingen und des Musikvereines Waldmössingen. „Sind wir nicht alle ein bisschen bekloppt?“, heißt das Programm der „Villinger Kumedie“ beim Auftritt in Waldmössingen. Die Interpreten Thomas Moser und Frank Blom bringen dabei den ganz normalen Wahnsinn des alltäglichen Lebens auf der Bühne: gewohnt bissig, zynisch wie gleichermaßen unterhaltsam und natürlich gnadenlos theatralisch aufbereitet. Die „Villinger Kumedie“ gibt es seit elf Jahren und setzt auf einen Mix aus Comedy, Parodie, Travestie und scharfzüngigem Kabarett. „So schön begeisternd blöd, biestig, manchmal derb kann nur die Villinger Kumedie sein“, heißt es in einer Medienkritik. Überall ausverkaufte Auftritte unterstreichen die Beliebtheit und das Können des Kabarett-Duos. Info Karten im Vorverkauf (Preis 15 Euro) gibt es bei folgenden Vorverkaufsstellen: Filiale der Kreissparkasse in Waldmössingen, Brillen Lehmann in Schramberg, Hotline 0174 / 5712884 und bei Musikern des Musikvereines. An der Abendkasse sind die Karten zum Preis von 18 Euro erhältlich. Mehr zum Sommerfest unter www.mv-waldmössingen.de.


H e i m atg e s ch i ch t e – S ta n d o r t S ch r a m b e rg

Perle-Serie: „Erzählungen aus dem Stadtmuseum im Schloss“

Weckuhr steht für den gesellschaftlichen Wandel

Foto: Archiv Stadtmuseum

Im Prozess der Industrialisierung spielte die Weckuhr eine bedeutende Rolle. Ihre rasche weltweite Verbreitung verdankt sie den Umwälzungen in der Arbeitswelt im 19. Jahrhundert, als immer mehr Menschen in den aufstrebenden Fabriken eine Beschäftigung fanden. Die Arbeiterinnen und Arbeiter mussten pünktlich sein. Viele Menschen, die zuvor keine eigene Uhr besaßen, benötigten jetzt zuverlässige, preiswerte Zeitmesser. Wecker wurden Hilfsmittel zur Bewältigung des Alltags im Industriezeitalter. Sie durften in keinem Haushalt fehlen. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurden im Schwarzwald fast fünf Millionen Uhren im Jahr gefertigt. Wecker machten allein 70 Prozent der gesamten Uhrenproduktion aus. In einer Werbebroschüre nennt die Uhrenfabrik Junghans 1964 Zahlen: 75 Millionen Wecker hatte allein Junghans seit der Jahrhundertwende produziert.

entwickelt wurden. Seit den 1880er Jahren war diese Gehäuseform auch in Europa populär geworden. Als erste Uhrenfabrik in Deutschland griff Junghans in Schramberg diese Innovation auf. Vorher waren Weckuhren in Holzgehäusen untergebracht und taten zugleich als Wohnraumuhren ihre Dienste. Neben den typischen Dosenweckern behaupteten sich auch weiterhin zu allen Zeiten Schreibtischuhren, dekorative Stiluhren, schließlich Miniaturuhren und Reiseuhren als Weckuhren: also Terminuhren für jede Gelegenheit. Junghans hatte zwei grundlegend unterschiedliche Wecker-Produkt-Linien im Programm: eine preiswerte, aus der Großuhrenfertigung nach amerikanischem System stammend, und eine technisch hochwertigere aus der Taschen- und Armbanduhrenentwicklung. Schon 1910 wurden Taschenuhren als Weckuhren angeboten. Sie wurden zu handlichen Reiseweckern im Etui weiterentwickelt. Weitere Neuerungen waren damals Leuchtzeiger und -ziffern, die es ermöglichten, die Zeit auch bei Nacht abzulesen. Radium wurde als Leuchtmasse genutzt. Der Wecker machte jeden gesellschaftlichen Villingen-Schwenningen Rottweil Oberndorf Wandel mit: in der Technik, denHardt Materialien Sulgen und der Form. Im Wecker bildete sich der Zeitgeist ab, was sich besonders deutlich Offenburg Schiltach über die Weltkriege Rathaus spiegelte, wo er als ProSt. Georgen Freudenstadt Tennenbronn pagandainstrument genutzt wurde. Soldaten erschienen auf dem Zifferblatt Hornberg und an Lauterbach die Stelle der Glocken traten Trommeln, die mit Märschen weckten. Die Bestrebungen, Produkte rationeller herzustellen, führten in den 1920er Jahren zur Verkleinerung der Werke und Gehäuse sowie zum Verzicht auf aufgesetzte Glocken und die bisher üblichen Vorrichtungen zum Aufhängen. Fußw eg zu r Stad tmitt e

Ober ndor fer

Paradiesplatz

traße Schlosss

Schramberg / Region (ps/gl). Jeder nutzt ihn, keiner mag ihn. Die Rede ist von einem notwendigen Übel: dem Wecker. Jeder kennt die Wecker in vielen Varianten, doch kaum einer weiß etwas über diese Uhren, welche die Zeit unerbittlich und vernehmbar hörbar machen. Das Stadtmuseum Schramberg im Schloss widmet der spannenden Geschichte dieses Alltagsgegenstands vom 13. Juli bis zum 27. Oktober 2013 eine Sonderausstellung unter dem Titel: „Störenfried, Leisetick & Co. – Weckuhren im Lauf der Zeit“. Museumsleiterin Gisela Lixfeld antwortet in unserer Serie „Erzählungen aus dem Stadtmuseum im Schloss“ auf die Fragen: „Wie kamen die Wecker in die Welt? Seit wann gibt es Wecker und wie wandelten sie sich im Lauf der Zeit?“

P

Stadtmuseum Schramberg

Burgen

Steingut

Strohflechterei

Uhren

Park der Zeiten

Villa Junghans

Straß e

raße Schillerst

P

P

Doblerplatz

P Bus

aße hofstr Bahn P

Glockentönen „galant“ läutende Weckuhr „Cavalier“. Weckuhren des Quarzzeitalters seit den 1970er Jahren warben als „Zeitwunder“ mit Präzision und Innovation, Funkwecker schließlich mit höchster Perfektion der Zeitmessung. Die Gehäuse sind heute aus Kunststoff, das neue Gestaltungsmöglichkeiten eröffnete. Info Zur Eröffnung am Freitag, 12. Juli 2013, 19.30 Uhr sind alle Interessierten eingeladen. Das Stadtmuseum Schramberg im Schloss ist von Dienstag bis Samstag 13 bis 17 Uhr, sonntags und feiertags von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Mehr zum Stadtmuseum unter www.schramberg.de.

St. Maria Kirche

Hauptst raße

Schlossbergtunnel

Geschichte prägt Ausstellung

Die Schramberger Uhrenfabriken ließen sich einiges einfallen, das unangenehme Wecken freundlich zu gestalten. Auf dem Wecker der Hamburg-Amerikanische Uhrenfabrik H.A.U. in Schramberg (um 1900) klingelt ein Feuerwehrmann die Schläfer aus den Träumen.

Dosenförmige Blechgehäuse Obwohl die Weckuhren unserer Zeit meist in eckigen Kunststoffgehäusen stecken, wird unsere Vorstellung von einem Wecker bis heute von den dosenförmigen Blechgehäusen geprägt, die im letzten Drittel des 19. Jahrhunderts im Zuge der Massenfertigung in Amerika

Mit geräuschvollen Läutwerken – Doppelglocken, Trommeln, und Sirenen – verstärkt noch durch Repetition, machten Wecker den Begriffen „Krawall“ und „Störenfried“ um 1900 alle Ehre. Es gab jedoch auch freundlichere Exemplare wie „Rheingold“ und „Feuerwehrmann“, die melodisches Klingeln ertönen ließen. Schon damals gab‘s Versuch, das laute Tick-Geräusch zu mildern, was jedoch erst in den 1930er Jahren gelang. „Leisetick“ und „Lautlos“ bewarben sich jetzt um die Gunst der Käufer. Auch wurde nun in sanfterer Tonlage geweckt, zum Teil in Intervallen, leise beginnend, dann mit allmählich anschwellenden Geräuschen. Der Bivox-Zweitonwecker weckte „rücksichtsvoll in zwei Stufen“ mit Rückwandglocke. Der Trivox-Silentic, der „Wecker mit Herz“, wie ihn die Werbung der 1960er Jahre kennzeichnete, weckte sogar „taktvoll in drei Stufen“: „dezent, kräftig, energisch“. Für „frohes Erwachen“ sorgte bereits in den 1950er Jahren die mit hellen

Stadtmuseum Schramberg Bahnhofstraße 1 (Schloss) 78713 Schramberg Telefon: 07422/29-268 und 29-266 Telefax: 07422/29-262 E-Mail: museum@schramberg.de www.schramberg.de Öffnungszeiten: Di. – Sa.: 13 – 17 Uhr Sonn- und Feiertage: 11 – 17 Uhr Montags geschlossen, Eintritt frei.

Juni 2013

Perle Stadtmagazin Schramberg

9


Foto: Gemeinde Tennenbronn

T ennen b ronn i m Foku s

Der Service vor Ort für Bürger und Touristen vorsteher Klaus Köser kümmern sich im Rat Elisabeth Moosmann (von links nach rechts

Perle Stadtmagazin-R Seit März 1972 anerkannter Luftkurort: die Gemeinde Tennenbronn. Die Vogelperspektive (Bild) zeigt eindrucksvoll die 3501 Hektar große Gemarkungsfläche in einer reizvollen Landschaft. Tennenbronn hat seinen Charme als idyllisches Schwarzwalddorf bewahrt und gehört politisch seit Mai 2006 zur großen Kreisstadt Schramberg.

Schramberg-Tennenbronn (avi). Tennenbronn schloss sich politisch als jüngste Gemeinde der Stadt Schramberg an. Der 3700 Einwohner zählende Luftkurort ist seit 2006 der Fünftäler-Stadt angegliedert. Tennenbronn hat den Charakter als idyllisches Schwarzwalddorf bewahrt. Als Ziel und zur Erholung lockt die Gemeinde mit seinen Höhen und Tälern über eine Fläche von stolzen 3500 Hektar den typischen Schwarzwaldurlauber. Neben dem Tourismus, über dem Ort ragt ein romantisch gelegener Ferienpark, prägen Landwirtschaft, Gewerbe und Industrie sowie ein sehr reges Vereinsleben den Standort. Über die aktuelle Wohn- und Lebensqualität sowie die Infrastruktur im Stadtteil Tennenbronn unterhielt sich Anton A. Villing, Redaktionsleiter des Perle Stadtmagazins Schramberg, mit Ortsvorsteher Klaus Köser. Herr Köser, wie hat sich die Gemeinde Tennenbronn (Höhenstruktur von 475 bis 942 Meter ü. M.) auf die Talstadt Schramberg eingestellt und wie harmoniert die noch recht junge kommunalpolitische Ehe? Der Stadtteil Tennenbronn und die Kernstadt Schramberg sind sich als Partner seit dem Zusammenschluss vor sieben Jahren immer näher gekommen, auch wenn die räumliche Entfernung ziemlich groß ist. Das zeigt sich durch die Kooperation verschiedener Vereine miteinander, durch die Zusammenarbeit der Kindergärten und der Schule mit der Werkrealschule Sulgen und auch der Abteilungsfeuerwehr mit der Gesamtwehr Schramberg, welche durch den Zusammenschluss noch schlagkräftiger geworden ist. Ein sehr gutes Beispiel ist auch die Zusammenarbeit der Projektgruppe Heimathaus mit dem Museumsund Geschichtsverein Schramberg. Außerdem hat das Berneckfest anlässlich der 5-jährigen Zusammengehörigkeit dazu beigetragen, sich in ungezwungener Atmosphäre besser kennenzulernen.

Falkenweg 26, 78144 Schramberg-Tennenbronn Telefon 07729-91950 info@ferienpark-tennenbronn.de www.ferienpark-tennenbronn.de 10 Perle Stadtmagazin Schramberg Juni 2013

Tennenbronn Tennenbronn ist ein ausgezeichneter Luftkurort. Wie kam es zu diesem Qualitätsurteil und wie strahlt das Siegel auf die Wohn- und Lebensqualität in der Gemeinde aus? 1971 hat der Deutsche Wetterdienst auf Veranlassung der Gemeinde Tennenbronn eine kleine Klimaanalyse erstellt. Die Untersuchung, die über ein Jahr ging, brachte zusammengefasst folgendes Ergebnis: Die Darstellung des Klimas von Tennenbronn hat gezeigt, dass das Vorhandensein von Schon- und Reizfaktoren die klimatherapeutische Auswertung der Klimaverhältnisse ermöglicht. Die Bedingungen der Begriffsbestimmungen für Kurorte, Erholungsorte und Heilbrunnen sind voll erfüllt. Die Reinheit der Luft ist gut bis sehr gut, die Sonnenscheindauer liegt weit über dem Grenzwert, die Nebelhäufigkeit erreicht nicht die noch zulässige Anzahl von Tagen, und die Auszählung der Tage mit Wärmebelastung ergibt nur etwa die Hälfte des Grenzwertes. Vom medizinisch-meteorologischen Standpunkt aus kann daher eine Anerkennung Tennenbronns als Kurort begrüßt werden. Mit Urkunde vom 1. März 1972 hat das Regierungspräsidium Südbaden in Freiburg der Gemeinde Tennenbronn die Zuerkennung der Bezeichnung „Luftkurort“ verliehen. Mit dieser Bezeichnung und den vorhandenen Kur- und Freizeitanlagen, der Verschönerung des Ortsbildes, dem Ferienpark und Terrassenfreibad konnte Tennenbronn noch besser für den Tourismus vermarktet werden, aber auch die Bevölkerung profitiert von diesen Einrichtungen. Warum ist Tennenbronn eine liebens- und lebenswerte Gemeinde geblieben? Tennenbronn hat sich zwar durch den Zusammenschluss weiter entwickelt, jedoch seine ländliche Struktur erhalten. Es wird auch versucht, den jungen Familien oder anderen Bauwil-


Foto: Ortsverwaltung Tennenbronn

Foto: A. Villing / Perle Stadtmagazin

T e n n e n bro n n im Fokus

n ist in Tennenbronn groß geschrieben. Mit Ortsthaus die Bediensteten Bärbel Hölzl, Helga Wölk und s) um die Anfragen und Anliegen.

Tennenbronn hat sich seinen Charakter als idyllisches Schwarzwalddorf bewahrt. Dabei blieb allerdings die wirtschaftliche Entwicklung nicht stehen: Es gibt heute 900 Arbeitsplätze am Ort und die Infrastruktur ist in Takt. Unser Bild zeigt einen Blick von der Hauptstraße auf die evangelische Ortskirche, erbaut im neugotischen Stil.

Redaktion im Gespräch mit Ortsvorsteher Klaus Köser

n bietet Arbeitsplätze und attraktive Freizeitangebote – ein Leben in der lebendigen Gemeinde lohnt sich ligen die Möglichkeit zu bieten, sich fest in Tennenbronn zu verankern. Tennenbronn bietet Arbeitsplätze und Freizeitmöglichkeiten. Die Infrastruktur kann als gut bezeichnet werden und somit lohnt sich ein Leben in unserer lebendigen Gemeinde. Infrastruktur, florierende Gewerbe- und Industriebetriebe sowie sichere Arbeitsplätze am Ort sind für jede Kommune prägende harte Standortfaktoren. Wie gut kann hier Tennenbronn mithalten? Tennenbronn hat zurzeit ca. 3.700 Einwohner auf einer Gemarkungsfläche von 3.501 ha. Wir sind ländlich strukturiert und können drei Standbeine vorweisen: mittelständisches Gewerbe, Tourismus und Landwirtschaft. Unsere reizvolle Landschaft ist nach wie vor bei den Feriengästen sehr beliebt. Die Übernachtungszahlen liegen bei ca. 60.000 im Jahr. In der Landwirtschaft sorgen ca. 150 Landwirte, davon ein knappes Dutzend noch Vollerwerbslandwirte, dafür, dass unser wichtiges Kapital „Natur“ gepflegt wird und somit erhalten bleibt. Zum Gewerbe ist soviel zu sagen, dass wir immerhin 900 Arbeitsplätze bei uns vorweisen können, größter Arbeitgeber ist die SchneiderGruppe, weit bekannt durch die Schneider-Mine. Dass bei uns die Infrastruktur noch stimmt, beweist die Tatsache, dass wir zwei Arztpraxen, einen Zahnarzt, eine Apotheke, vier Bäcker, zwei Metzger,zwei Lebensmittelgeschäfte und noch einiges mehr unserer Bevölkerung bieten können.

Tennenbronn bietet viele Vorzüge als Tourismusgemeinde, glänzt mit einem Ferienpark und hat ein wunderschön angelegtes Freibad. Wie hoch setzt hierzu der Ortschaftsrat die Ansprüche an die Stadt in die infrastrukturelle Bestandssicherung und gar den Ausbau um weitere Angebote? Der Ortschaftsrat setzt sich seit der Eingliederung in die Große Kreisstadt Schramberg dafür ein, dass die touristischen Einrichtungen in Tennenbronn wie Dorfweiher und Kurpark mit Minigolf aufgewertet und an die steigenden Ansprüche der Touristen angepasst werden. Auch die Betreuung der Feriengäste durch die Gastgeber und die Mitarbeiter des Tourismusbereiches sieht der Ortschaftrat als einen sehr wichtigen Punkt an. Für unser sehr schön gelegenes Terrassenfreibad sind die Stadtwerke Schramberg zuständig. Dieses wurde durch verschiedene neue Einrichtungen attraktiver gestaltet. Auch im Technikbereich wurde inzwischen viel erneuert und investiert, damit das bereits fast 40 Jahre alte Freibad auf einem hohen Standard gehalten wird. Über die Badesaison gibt es alljährlich mehrere interessante Veranstaltungen wie Open-Air-Kino, Beach-Party, Kasperletheater und Wassergymnastik. Über 40 Vereine in Tennenbronn sprechen eine klare Sprache. Wie wichtig sind intakte Vereinsstrukturen für den Zusammenhalt in einer Gemeinde und wie unterstützt die Stadt das ehrenamtliche Engagement? Was Tennenbronn ebenfalls auszeichnet, ist unser hervorragendes Vereinsleben. 26 eingetragene und 17 nicht eingetragene Vereine und Vereinigungen erfüllen wichtige

Wir sind ein mittelständischer Fertigungsbetrieb und haben uns auf die Fertigung von Präzisionsdrehteilen und Feinmechanischen Baugruppen spezialisiert.

Bäckerei Fleig

Inhaber Werner Fleig Hauptstraße 14 78144 Tennenbronn

Wir bilden aus: Zerspanungsmechaniker (m/w)

Telefon 07729 / 275 Faxruf 07729 / 8386

Ihre aussagekräftige Bewerbung mit Lebenslauf senden Sie bitte an: Bruker & Günter GmbH Postfach 10 78144 Schramberg oder per Email an Ausbildung@bg-drehteile.de Stadtmagazin Schramberg

soziale Aufgaben. Sie tragen alle dafür Sorge, jeder in seinem Bereich, das vorhandene Kulturgut und die Tradition zu pflegen und aufrecht zu erhalten. Die Stadt unterstützt die Vereine, hauptsächlich im Bereich der Jugendarbeit aber auch im Bereich der Investitionen durch Zuschüsse. Die Übungsräume werden den Vereinen kostenlos überlassen. Einmal jährlich findet als Zeichen, dass das Ehrenamt sehr geschätzt wird, eine „Ehrung verdienter Mitbürger“ statt.

info@fritze-baeck.de www.fritze-baeck.de

… spannende Unterhaltung mit vielen Sonderthemen! www.perle-schramberg.de Juni 2013

Wir bieten Lehrstelle für Bäcker/In ab 1.09.2013 Perle Stadtmagazin Schramberg

11


T e n n e n b ro n n i m Fo ku s

Tennenbronn ist 1179 erstmals erwähnt und hat eine bewegte Geschichte

Foto: A. Villing / Perle Stadtmagazin

Gemeinde wächst nach konfessioneller Spaltung zusammen Das schmucke Heimatmuseum in Tennenbronn dokumentiert die spannende Geschichte des idyllischen Schwarzwalddorfes und seiner Bewohner.

Schramberg-Tennbronn (mm). Ob der Name „Tennebrunn“ auf die mit Tannenholz eingefasste Quelle, den „Bronn“ zurückzuführen ist, ist nur eine der Varianten, die als Möglichkeit des geschichtlichen Dorfnamens von Tennenbronn in Betracht kommen. Fest steht jedoch, dass Quelle und Wiese und auch die Arbeitskraft der Bauern zu dieser Zeit nicht nur den Mönchen, sondern auch den Burgherren gehörten. Drei Burgen erheben sich rund um das Tal der Schiltach: die älteste, die Altenburg, die Burg Ramstein auf dem Schlösslefelsen und weiter unten überm Bernecktal die Burg Falkenstein. Nach Einführung der Söldnerheere wird der Stand der Ritter überflüssig und viele müssen ihre Besitztümer verkaufen. Der Besitzer der Burg Falkenstein verkauft deshalb sein Schloss und seine Güter in Tennenbronn an den Herzog von Württemberg, der diesen Neuerwerb seinen Gütern im benachbarten Hornberg zuordnet. Der Herr von Ramstein veräußerte Hab und Gut an Hans von Rechberg und dessen Nachfolger und gliederte den Besitz bei den Habsburgern ein. Einige Höfe der damaligen Zeit gehören zur Zuständigkeit des Klosters St. Georgen und plötzlich sind die Zuständigkeiten für dieses „Tennenbrunne“ dreigeteilt: in das österreichische Schramberg, das württembergische Hornberg und schließlich St. Georgen, dessen Zuständigkeit lange

umstritten war. Die erste erwähnte Kirche ist in Besitz des Klosters St. Georgen, das heißt Eigentum der Benediktinermönche. In der Bulle Alexandri wird durch Papst Alexander bestätigt: Die Kirche in diesem Schwarzwaldtal ist Eigentum des Klosters: Tennebrunne cum ecclesia. Dies ist damit auch die erste nachweislich schriftliche Nennung des Ortes im Jahre 1179. 1810 wird Tennenbronn (bisher württembergisch) dem Herzogtum Baden eingegliedert. Alle Tennenbronner haben nun den gleichen Landsherrn. Schramberg hingegen (bisher österreichisch) wird nun zu Württemberg eingegliedert. Die Landesgrenzen im Ort Tennenbronn sind nun bedeutungslos geworden. Obwohl nun alle Teile Tennenbronns zum Land Baden gehören, lassen sich die innerörtlichen Grenzen im Ort nicht völlig beseitigen. Die ehemals württembergische, also die evangelischen Tennenbronner, und die ehemals schrambergisch, die katholischen Tennenbronner, wollen nicht in einer Gemeinde zusammenleben. So entstehen unter badischer Oberhoheit zwei selbständige Tennenbronner Gemeinden: Katholisch Tennenbronn und Evangelisch Tennenbronn. Das bedeutete: Jeweils zwei Bürgermeister, Rathäuser, Grundbuchämter, Schulen, Kirchen, Friedhöfe, Musikkapellen, Trachten und zwei Spielarten von Brauchtum und Vereinskultur.

Großfeuer vereint Einwohner Diese Mauer in den Köpfen der Einwohner beginnt nur langsam zu bröckeln. Erst gemeinsames Leid und gemeinsame Aufgaben verbinden. Am 12. Juli 1901 wird Tennenbronn von einem verheerenden Unglück heimgesucht. Ein Großfeuer vernichtete 45 Gebäude und 24 Häuser von Evangelisch Tennenbronn, darunter das Rathaus, die Schule und die 500 Jahre alte evangelische Dorfkirche. Für den Gottesdienst durften die evangelischen Bewohner nun das Gotteshaus der Katholiken nutzen und erste offizielle Schritte der Annäherung und der gegenseitigen Hilfe waren getan.

Schramberg-Tennenbronn (avi). Ein qualifiziertes Leistungsspektrum rund um das Zimmereihandwerk bietet die Zimmerei Moosmann in Tennenbronn. Michael Moosmann, Meister und Betriebswirt des Handwerks, führt den Fachbetrieb in zweiter Generation. Im Jahr 2002 übernahm er praxiserfahren die elterliche Zimmerei mit Werkstatt-Standort in der Affentäle-Straße 10/1. Der ausgezeichnete Handwerks-Fachbetrieb übernimmt für die Kunden klassische Zimmererarbeiten wie die Erstellung von Holzhäusern, Dachausbau- und energetische Sanierung, Altbaumodernisierungen, Gaupenaufbau, Dachfenstermontage und Fassadenverkleidungen. Hinzu ergänzen Bau und Montage von Balkonen, Pergolas, Wintergärten und Carports das umfangreiche Leistungsangebot. Die

Holzhäuser Altbausanierung Fachbetrieb Energie Dachgaupen- & Fenster

12 Perle Stadtmagazin Schramberg Juni 2013

Foto: Zimmerei Moosmann

Fachbetrieb setzt auf traditionelles Handwerk

Der Bau moderner Holzhäuser und die Ausführung ansprechender HausfassadenVerkleidungen zählen mit zum qualifizierten Leistungsprogramm der Zimmerei Michael Moosmann in Tennenbronn.

fachgerechte Asbestsanierung nach TRGS 519 (Abbruch-, Sanierungsund Instandsetzungsarbeiten) für Asbestzementprodukte bildet einen weiteren Aufgabenschwerpunkt. Der firmeneigene Gerüstbau kommt bei den Ausführungen der Zimmererarbeiten vorteilhaft und kostensparend zum Einsatz. Durch die langjährige Erfahrung sowie die ständige Fort- und Weiterbildung durch Zimmermeister Michael Moosmann erhält der Kunde eine zeitgemäße und fachgerechte Leistungsausführung der Auftragsarbeiten. Die Zimmerei Michael Moosmann setzt auf traditionelles Handwerk mit modernster Technik und ist in Besitz folgender Gütesiegel: Zertifikat zur Entsorgung von Asbestzementprodukten nach TRGS 519; Fachkraft für Photovoltaik/Solartechnik; Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten; Weiterbildung für das Dachhandwerk-Windsogsicherung von Dachdeckungen; Update für Zimmermeister; Fachverleger für „LINITHERM“- Aufdachdämmsysteme und Fachbetrieb Energie Schwarzwald-Baar-Heuberg. INFO Die Zimmerei Michael Moosmann berät und nimmt Anfragen entgegen unter Telefon 07729/919233 (Büro Hebelstraße 2) oder 07729/919224 (Werkstatt Affentälestraße 10/1) sowie E-Mail zimmerei@mmoosmann.de. Mehr Informationen zum Fachbetrieb gibt es unter www.zimmerei-moosmann.de.


T e n n e n b ro n n i m Fo ku s

Ferienort mit Schwarzwald-Idylle pur auf allen Wegen

184 Ferienwohnhäuser ragen über den Luftkurort Tennenbronn. Den Ferienpark Tennenbronn nutzen Gäste aus ganz Deutschland und internationale Besucher zur Erholung und Freizeitidylle im Schwarzwald.

Schramberg (ps/kö). Tennenbronn ist als familienfreundlicher Ferienort im Schwarzwald beliebt. Die Gemeinde, die zwei Feriendörfer und einige Bauernhöfe wurden als besonders familienfreundlich ausgezeichnet. Über die Sommerzeit gibt es spannende, Ferienprogrammpunkte, bei denen die Natur hautnah erlebt wird: Ob beim Fütterungsrundgang auf dem Bauernhof, beim Brotbacken im Holzofen, bei der Kräuterwanderung oder der Geocachning-Tour. Anschließend zum Abkühlen geht’s ins schöne Terrassenfreibad mit Riesenrutsche. Mit der Eingemeindung von Tennenbronn hat sich Schramberg flächenmäßig um 77 Prozent auf rund 8.000 Hektar vergrößert und ein wunderschönes Wandergebiet dazu gewonnen. Bei Touren und Wanderungen zwischen 400 und 940 Metern Höhe entfaltet das örtliche Schon- und Reizklima seine wohltuende Wirkung. Rund 200 bäuerliche Gehöfte liegen wunderschön verstreut und verträumt in der Landschaft. Die Landwirte bewirtschaften nachhaltig Wiesen und Felder und schützen die einzigartigen Schönheiten der Natur. Hier gibt es traditionsreiche Gasthöfe, die den Wandergast mit Schwarzwälder Gastfreundlichkeit verwöhnen und Bauernhöfe, wo man Schwarzwälder Spezialitäten direkt bei den Erzeugern kaufen kann. Der Ortskern von Tennenbronn ist sehr schön gestaltet. Tradition und Brauchtum werden in Tennenbronn RZ_Anz_geo_sept_105x137.qxd 16.07.2010 10:26 Uhr Seite 1 intensiv gepflegt. Der Luftkurort im Bernecktal mit seinen lieblichen

Höhen ist typisch Schwarzwald. Etwa 200 Bauernhöfe gibt es und die Landwirte sind gleichzeitig auch Landschaftspfleger. Einige Höfe bieten ein ganz besonderes Vergnügen: Urlaub auf dem Bauernhof.

Ferienpark grenzt an Freibad Wer rund um Tennenbronn mit offenen Augen über Feld und Flur wandert, kann sich an seltenen Blumen und Pflanzen erfreuen. Gut ausgeschilderte und gepflegte Wanderwege führen selbst in entlegene Winkel der Gemarkung und mitten hinein in den Schwarzwald. Eine Rast an einem der mächtigen Schwarzwaldhöfe lohnt immer, vielleicht gibt es sogar ein zünftiges Vesper mit Bauernbrot und feinen Schwarzwälder Köstlichkeiten. Eine Attraktion im modernen Freibad, das reizvoll auf 800 Höhenmeter im Erholungsgebiet „Remsbach“ liegt, ist die 74 Meter lange Riesenrutsche. Beach-Volleyballfeld oder Tischtennis sorgen ebenso für Kurzweil. Ebenfalls an das Freibad grenzt der reizvolle Ferienpark mit 184 wohnlichen Ferienhäusern. Der Ferienpark ist auch Ausgangspunkt für Radtouren, von der einfachen Strecke für Familien bis zu anspruchsvollen Touren für Mountainbiker, die mit ihrem Zweirad abseits asphaltierter Straßen den Schwarzwald erleben möchten. Die Region um Tennenbronn ist auch ideal für Wintersportler. Beim Ferienpark starten mehrere gespurte Langlaufloipen zwischen drei und 19 Kilometer Länge. In unmittelbarer Nähe befinden sich eine Rodelbahn und der Remsbach-Skilift. Foto: Ch. Kofler / Stadtwerke

Foto: A. Villing / Perle Stadtmagazin

Bei Wanderungen schafft Reizklima wohltuende Wirkung

Das schön gelegene Terrassenfreibad in Tennenbronn ist bei Klein und Groß beliebt. Das Freibad lockt nicht nur zur Abkühlung, es bietet auch Veranstaltungen wie Open-Air-Kino, Beach-Party, Kasperle-Theater und Wassergymnastik.

Voraussichtlicher Beginn der Freibadsaison: 18. Mai 2013 29. Juni 2013 Freiburger Puppenbühne: Das Geheimnis der Waldfee

Schramberg. Fühlt sich gut an.

GeoCaching. Finde den Schatz.

/544 : 0 77 29

N  -TELEFO I N FO

Neuer Kinderspielplatz Wasser auf 24° C beheizt 74 Meter lange Riesenrutsche

Leihgebühr für das GPS-Gerät: 12 EUR pro Tag, mit Gästekarte 50 % Ermäßigung.

  

 

Bürgerservice und Tourist-Information Schramberg Hauptstr. 25 78713 Schramberg Tel. 0 74 22 /292 15 Fax 0 74 22 /292 09 E-Mail: info@schramberg.de www.schramberg.de

Schnitzeljagd mit GPS. Erleben Sie doch einmal die Hightech-Variante der altbekannten Schnitzeljagd. Beim GeoCaching weisen Ihnen Satellitendaten den Weg, der Sie mitten durch den herrlichen Schwarzwald von Aufgabe zu Aufgabe führt. Und wenn Sie richtig kombinieren, Rätsel für Rätsel entschlüsseln, dann wartet am Ziel die richtige Lösung auf Sie. Holen Sie sich ein GPS-Gerät und den dazugehörigen Rätselbogen und testen Sie Ihren Spürsinn. Viel Erfolg. Beim GeoCaching in Schramberg.

www.perle-schramberg.de

     Anz_Freibad_86x68_Mai_2013.indd 1 22.03.13 08:13  



 •  

•  •

• •    •   

• •   • • 

Juni 2013

Perle Stadtmagazin Schramberg

13


Fotos: A. Villing / Perle Stadtmagazin

T ennenbronn im Fok u s

Der neu hergerichtete Brunnenplatz „Weiher“ mitten im Dorf ist ein beliebter Treffpunkt für Jung und Alt. Im Hintergrund ragt die katholische Kirche St. Johann über die Gebäude und Häuser hoch hinaus.

Das auffällige Tennenbronner Rathaus mit noch historischem Glockenturm an der Hauptstraße ist zugleich Ort des Tourismusbüros und somit Anlaufstelle für Einwohner wie Gäste aus nah und fern.

Der Warenbestand der eBay-Verkaufsagentur „Lombardykollectiv“ wächst stetig. Im Ladenfachgeschäft in der Tennenbronner Hauptstraße 20 werden die im eBay-Auktionsportal eingestellten Artikel deponiert und auch direkt zum Abverkauf angeboten.

Schramberg-Tennenbronn (avi). Ein vielfältiger Produktemarkt an neuer, gut erhaltener und gebrauchter Ware führt, betreut und verwaltet Günter Czarnofske. Mit großer Leidenschaft hat der rüstige Rentner von Tennenbronn aus die eindrucksvollen eBay-Shops „Lombardykollectiv“ und „Ricardokollectiv“ aufgebaut. In der Hauptstraße 20 gibt es hinzu seit fünf Jahren begleitend einen Verkaufsladen mit umfassendem Warensortiment. Die Präsentation und der Service einer modernen digitalen Einkaufswelt zählen zur Philosophie der eBay-Verkaufsagentur von Günter Czarnofske. Im WebKaufhaus „Lombardykollectiv“ findet der Verbraucher eine bunte Palette verschiedenster Artikel, von Antiquitäten, Sammlerraritäten und Uhren über Spielzeuge, Haushaltswaren, Elektroartikel und Computerzubehör bis hin zu Schmuck, Kosmetika- und Naturprodukten. Inhaber Czarnofske will mit einem reichhaltigen Angebot an Waren sowie exklusiven Marken und Produktlinien das Vertrauen der Kunden in die Online-Plattform gewinnen. Die reiche und abwechseln-

de Warenbevorratung im übersichtlich aufgebauten Online-Shop ist durch ständigen Besuch des Betreibers von Flohmärkten, Sammlerbörsen und Messen, die Kontaktpflege zum Großhandel sowie die Abwicklung von Haushalts- und Geschäftsauflösungen garantiert. Das Lombardykollectiv übernimmt für Kunden den kompletten Verkaufsprozess der zur Verfügung gestellten Ware über das InternetAuktionsportal, vom Einstellen der Fotos und der Angebotstexte bis hin zur Verpackung, dem Warenversand und der Zahlungsabwicklung. INFO Die Artikel zur Versteigerung übers eBay-Internetportal nimmt das Lombardykollectiv im Ladengeschäft in der Tennenbronner Hauptstraße 20, montags bis freitags von 17 bis 20 Uhr und samstags von 9.30 Uhr bis 14 Uhr, entgegen. Telefonkontakt ist möglich unter Rufnummer 07729/918875. Mehr zur eBay Verkaufsagentur und den aktuellen Angeboten unter www.lombardykollectiv.de.

eBay Verkaufsagentur Lombardykollectiv & Ricardokollectiv Ihr Partner für Hobby & Freizeit Tägliche Warenannahme - Schnäppchenmarkt ab 1 Euro … das hol ich mir! Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 17 bis 20 Uhr / Samstag 9.30 bis 14 Uhr

Wir übernehmen für Sie auch gerne: Dienstleistungen aller Art • Haushalts- und Geschäftsauflösungen • Nachlassverwaltung • An- und Verkauf von Gebrauchtwaren Hauptstraße 20 • 78144 Schramberg-Tennenbronn Telefon 07729 / 918875 • Faxruf 07729 / 8409 peter@lombardykollectiv.de • www.lombardykollectiv.de Foto: Tourismus Tennenbronn

Foto: A. Villing / Perle Stadtmagazin

Günter Czarnofske betreut mit großer Umsicht ein Web-Kaufhaus

Exklusive 3- Zimmer- Luxus- Eigentumswohnung mit 95 m² in Tennenbronn für 129.000,-€ zzgl. 3,57% Maklercourtage inkl. MwSt. Heiko Binder Geprüfter Immobilienmakler (ML) Berneckstraße 67 78713 Schramberg Telefon: 07422 / 24 19 99 Telefax: 07422 / 24 19 98 E-Mail: info@immobinder.de Internet: www.immobinder.de

• Immobilienverkauf • Immobilienbewertung • Vermietung und Verpachtung • Grundstücksbewertung • Finanzierungen Wir suchen ständig gepflegte Objekte in den Landkreisen RW, VS, TUT, FR und KN für aus­gewählte Interessenten.

14 Perle Stadtmagazin Schramberg Juni 2013

Die in reizvoller Landschaft angelegte Tennenbronner Minigolfanlage in der Friedhofstraße 14 bei der Schule.


T e n n e n b ro n n i m Fo ku s

Foto: Touristinformation Schramberg

Mit „GeoCaching“ auf spannender Schatzsuche im Schwarzwald

Foto: A. Villing / Perle Stadtmagazin

Schramberg-Tennenbronn (ps). „GeoCaching“ steht als Begriff für Schnitzeljagd mit GPS. Bei der Hightech-Variante der altbekannten Schatzsuche weisen Satellitendaten den Weg von Aufgabe zu Aufgabe mitten durch den herrlichen Schwarzwald und durch die Schramberger Innenstadt. Und wer richtig kombiniert, erhält am Ende die Lösung und kann als Belohnung in die Schatztruhe greifen. Der familienfreundliche Ferienort Schramberg-Tennenbronn bietet großen und kleinen Schatzsuchern gleich fünf verschiedene Geocaching- Touren an. Davon sind drei Touren besonders für Familien geeignet: zwei Märchencaches (einer in Schramberg-Tennenbronn und einer in Schramberg-Talstadt) und der Cache „Tiere des Waldes“ (in Schramberg-Tennenbronn). Für Jugendliche und Erwachsene gibt es hier außerdem die etwas anspruchsvollere Tour, den Naturcache „Natur und Kultur Tennenbronn“, sowie den „Schramberger Zeitencach“, einen etwas anderen Rundgang durch die Fünftäler-Stadt. INFO GPS-Geräte können in der örtlichen Tourist-Information ausgeliehen werden, wo es auch die Rätselbogen gibt. Mehr Wissenwertes auch unter www.schramberg.de.

Für Einwohner und Gäste bietet die Touristinformation der Stadt Schramberg eine besondere Attraktion: das GeoCaching. Zur Schatzsuche mit dem GPS stehen gleich fünf spannende Touren zur Auswahl.

Für den Schwarzwald charakteristische Höhen- und Tälerzüge zeichnen die Landschaft rund um die Gemarkung Tennenbronn aus. Das gibt der Gemeinde eine besondere Note als Luftkur- und Tourismusort. Unser Bild zeigt einen Blick ins romantisch gelegene Eichbach-Tal.

Meine Region. Meine Bank. Ist Ihr Auto urlaubsreif? Der AUTOFIT Urlaubs-Service. Der Urlaubs-Service bringt Ihr Auto zum Strahlen und der Sommer kann beginnen! Wir kümmern uns umfassend um Ihr Auto und prüfen: den Motor und alle wichtigen Flüssigkeitsstände sowie Keilriemen, die Brems- und Auspuffanlage, Beleuchtung, Batterie und Reifen.

Autohaus Schüle GmbH Schiltachstr. 6 | 78144 Tennenbronn Telefon 07729 / 415 Fax 07729 / 1223

Hier erfahren Sie mehr über die Volksbank eG Schwarzwald Baar Hegau: QR-Code einscannen und schon kommen Sie auf unsere Website.

www.voba-sbh.de Juni 2013

Perle Stadtmagazin Schramberg

15


Ak tiv und mobil im Sommer

Südbadenbus und Vehrkehrsverbund (VVR) erfreuen mit Ferienticket

Foto: KundenCenter Südbadenbus

Mit Bus und Bahn ohne Aufpreis in der Region unterwegs

Südbadenbus und Verkehrsverbund Rottweil (VVR) bieten auch heuer Schülern und Auszubildenden die Schülerzeitkarte/das Azubi-Abo zur kostenlosen Nutzung von Bus und Bahn in vier Landkreisen an. So steht in den Sommerferien einer bequemen Fahrt bis zum Bodensee ab dem Busbahnhof in Schramberg nichts im Wege, worüber sich KundenCenter-Leiter Bernhard Schirling (links) mit den Jugendlichen freut.

Schramberg / Region (ps/mm). In der Ferien- und Urlaubszeit die ganze Region bis hin zum Bodensee mit Bus- und Bahnanfahrt erkunden: Das können Schülerinnen, Schüler und Auszubildende aus dem Großraum Schramberg ohne Ticketaufpreis in Anspruch nehmen. Mit der Schülerzeitkarte für das neue Schuljahr oder der Schülermonatskarte für September 2013 haben sie die Möglichkeit, in den Ferien mit Bussen und Bahnen des öffentlichen Nahverkehrs quer durch die Region zu fahren, ohne dafür extra bezahlen zu müssen. Das bieten Südbadenbus und Verkehrsverbund Rottweil (VVR), die auch gleich einige Freizeittipps für den Sommer parat haben.

Am ersten Ferientag, Donnerstag, 25. Juli 2013, beginnt die Sommerregelung des Verkehrsverbunds Rottweil. Mit der Schülerzeitkarte oder dem Azubi-Jahresabonnement dürfen dann Jugendliche die öffentlichen Verkehrsmittel in den Landkreisen Rottweil, Tuttlingen und Konstanz sowie dem SchwarzwaldBaar-Kreis nach Lust und Laune ohne Mehrpreis nutzen. So startet beispielsweise von Montag bis Freitag ab 9.12 Uhr der VVR/ Burri-Bus (Linie 55) in Schramberg nach St.Georgen, dort wird am Bahnhof auf den Regionalexpress umsteigen und hat gegen Mittag (11. 16 Uhr) die Bodenseemetropole Konstanz oder den Wild- und Freizeitpark Allensbach als Ausflugsziel erreicht. Um 16.38 Uhr geht es mit dem Regionalexpress ab Konstanz zurück nach St. Georgen und von dort mit der Linie 55 (ab 18.03 Uhr) zurück nach Schramberg.

Ins Aquasol oder ins TuWass Ein erlebnisreicher Tag in der Ferien- und Urlaubszeit lässt sich auch im Rottweiler Erlebnisbad „Aquasol“ oder der Tuttlinger Wasserwelt „TuWass“ genießen. Für die Fahrt von Schramberg nach Tuttlingen wird zunächst der Bus der Linie 7478 Rottweil (Montag bis Freitag Abfahrt 8.13 Uhr, 10.13 Uhr oder 12.13 Uhr) genutzt. An der Haltestelle Bahnhof Rottweil wird auf den Ringzug nach Tuttlingen umgestiegen oder es geht mit dem Bus zum Aquasol. Etwas später- in insgesamt zwei Stunden - ist Tuttlingen als Ziel erreicht. Um 17.13 Uhr geht es auf dem gleichen Weg zurück nach Schramberg, wo sich noch ein Stadtbummel oder ein Restaurantbesuch anschließen lässt. INFO Nähere Informationen zur Ferienbus- und Bahnaktion gibt es unter www.suedbadenbus.de oder www.vvr-info.de.

Für Radfahrer gelten neue Verkehrsregeln – Bußgeld droht Schramberg / Region (mm). Radfahrer müssen neue Verkehrsregeln beachten. Es gilt seit jüngst Handyverbot und so darf beim Radeln künftig nur mit Freisprecheinrichtung telefoniert werden. Wer sich nicht daran hält, muss mit Bußgeld in Höhe bis zu 50 Euro rechnen. In „Begegnungszonen“, die von Fahrzeugen und Fußgängern gleichberechtigt im Mischverkehr genutzt werden können, haben grundsätzlich die schwächsten Verkehrsteilnehmer Vorrang. Dort beträgt die Höchstgeschwindigkeit 20 Stundenkilometer. Städte und Ge-

Die schönste Art, Die schönste Art, Wohnen im Freien Wohnen im Freien zu genießen. zu genießen.

Bei Ihrem Fachhändler:

Bei Ihrem Fachhändler:

Stadtmagazin Schramberg

www.perleschramberg.de

16 Perle Stadtmagazin Schramberg Juni 2013 8-3485 HELLA Ins EV 45x100 V1 4c.indd18.12.2008 2 15:37:42 Uhr

meinden können künftig eigene Fahrradstraßen schaffen. Das sind Straßen oder Straßenabschnitte, die Fußgängern und Radfahrern vorbehalten sind. Alkohol am Steuer: Wie bisher gilt auch für Radfahrer die 0,8 Promille-Grenze. Fahrverbote für Fahrräder gelten auf Gehsteigen, Gehwegen, Autobahnen und Autostraßen. Auf Schutzwegen – sogenannte Zebrastreifen– ist nur das Schieben des Fahrrades erlaubt. Die Fahrbahn ist als Verkehrsfläche erlaubt, wenn kein Radfahrweg vorhanden ist. Der für den Radverkehr markierte Teil der Fahrbahn muss vom ruhenden und fließenden Verkehr freigehalten werden. Das Befahren von Wohnstraßen und Fußgängerzonen (soweit durch Beschilderung erlaubt) ist nur in Schrittgeschwindigkeit erlaubt. INFO Nur rund 25 Prozent der Bundesbürger wissen nach einer Studie des Kuratoriums für Verkehrssicherheit (KFV) Bescheid, dass auch für Radfahrer Straßenverkehrsregeln gelten.


Ak tiv und mobil im Sommer

Linie 55 wird im Zweistunden-Takt bedient

Schramberg-Tennenbronn (ps/mm). Nicht nur an Werktagen, sondern auch über die Wochenenden ist das schön gelegene Tennenbronner Freibad gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Die Linie 55 der Burri-Fichter GmbH (Reisebüro und Omnibusbetrieb im Stadtteil Tennenbronn, Hauptstraße 62) wird von Schramberg aus an Wochenenden im ZweistundenTakt in beiden Richtungen gefahren. Das Freibad liegt unmittelbar an der Haltestelle Tennenbronn „Fichtenweg/ Schwimmbad“. Hinfahrt ist ab 10.57 Uhr bis 16.57 Uhr und Rückfahrt ab 12.25 Uhr bis 18.25 Uhr möglich. Es verkehren reguläre Linienbusse, es ist also keine Anmeldung erforderlich. An Sonntagen wird diese Linie, die bis St. Georgen durchgefahren wird, von den roten Bussen der „Südbadenbus“ bedient. Bernhard Schirling, Leiter des KundenCenters Schramberg räumt ein, dass gerade an Wochenenden die Fahrgastzahlen eher gering seien, bezogen auf das ganze Jahr. Hin und wieder seien jedoch auch Wandergruppen unterwegs, die in Teilbereichen mit 30 bis 40 Fahrgästen auf eine gesicherte Fahrmöglichkeit angewiesen sind. „ Dies ist in der Regel kein Problem, allerdings ist eine vorherige Anmeldung, spätestens drei Werktage vor Fahrtantritt, erforderlich“, betont Schirling.

Haltestelle „Schwimmbad“ Von der auf den Höhen des „Remsbach“ gelegenen Haltestelle „Fichtenweg/ Schwimmbad“ ist der Höhenwanderweg gut erreichbar. Auf Teilabschnitten des schönen Weges lässt sich der herrliche Schramberger Stadtteil aus vielfältigen Blickwinkeln betrachten. Nach dem Abstieg ins Tal bleibt dann bis zur Rückfahrt mit dem

Südbadenbus fährt auf der Linie 55 am Schwimmbad in Tennenbronn vorbei auch den Wanderparkplatz „Remsbach“ an. Ab hier lassen sich für die Wanderer zahlreiche Routen begehen, die alle auf herrlichen Pfaden ins Tal zurückführen.

Foto: KundenCenter Südbadenbus

Bus fährt zum Wanderparkplatz

Bus noch genügend Zeit, um in der Tennenbronner Gastronomie einzukehren und zu verweilen, wie es Bernhard Schirling empfiehlt. Von der Haltestelle führen auch zahlreiche Wanderwege in Richtung Lauterbach, Fohrenbühl und Hornberg oder zurück nach Schramberg. INFO Das Tages-Ticket „Gruppe Stadtzone“ für bis zu fünf Personen (altersunabhängig) gilt samstags und sonntags ganztägig und an Werktagen ab 9 Uhr und kostet 7,90 Euro. Das Tages-Ticket „Stadtzone“ für zwei Erwachsene und bis zu vier Kinder oder alle eigenen Kinder, gilt samstags und sonntags ganztägig und an Werktagen ab 9 Uhr (bis 9 Uhr gültig für eine Person) und kostet 3,20 Euro. Mehr auch unter www.suedbadenbus.de, www. vvr-info.de oder www.tennenbronn-web.de

Erlebnis-Gastronomie eröffnet eigenen Spielplatz im Webertal zaubert italienischen Flair auf Feste, Feiern und Veranstaltungen. INFO Mehr Informationen zur Lebenshilfe im Kreis Rottweil gGmbH und den 2010 eröffneten gastronomischen Angeboten unter www.lh-rw.de und www. zum-frieder.de.

Foto: Erlebnis-Gastronomie

Schramberg-Waldmössingen (avi). Die Erlebnis-Gastronomie mit Gasthaus „ZUM FRIEDER“ und dem „CAP@CINO“ (Café & Rösterei) steht vor einem großen Aktionstag. Am Samstag, 13. Juli 2013, wird am Standort in Waldmössingen, Im Webertal 12, der neu und schön angelegte Spielplatz eröffnet. Der Familien-Nachmittag mit Spielplatz-Weihe beginnt um 17 Uhr und jedes Kind erhält ein leckeres Eis. Für die großen Gäste steht ein „Wurstsalat-Bufett“ bereit. Die Feierstunde wird mit zünftiger Musik umrahmt. Der neue Spielplatz mit attraktiven Spielgeräten ausgestattet, läutet das Projekt „Familienfreundliches Restaurant“ bei der ErlebnisGastronomie ein. Seit dem Jahr 2010 führt die Lebenshilfe im Kreis Rottweil gGmbH die gastronomischen Inklusionsprojekte neben ihren anerkannten Werkstätten mit großem Engagement. Die Lebenshilfe hat erkannt, dass Menschen mit Behinderungen gerade im Gastro-Servicebereich gute Fähigkeiten und Fertigkeiten unter Beweis stellen. Die besondere Entwicklung und der ständige Ausbau der „Erlebnis-Gastronomie“ im Webertal unterstreichen dies. Der neue Spielplatz ist der erste Meilenstein, um sich dem Landeswettbewerb „Familien-Ferien/Familien-Restaurant“ im Jahr 2014 zu stellen. Der Spielplatz ist bei der Sonnenterrasse hinter dem Gasthaus „Zum Frieder“ angelegt. Somit können Eltern beim gemütlichen Verweilen im Lokal die spielenden Kinder gut beobachten. Kulinarisch in den sonnigen Biergarten im Sommer lockt die Lebenshilfe mit „Steak-Wochen“, „Knackigen Salaten“, „Eiskreationen“ und „Spritzigen Drinks“. Die Lokalität mit ruhiger Lage und schönem Ausblick eignet sich auch bestens für Familienfeiern, Hochzeiten, Vereinsfeste, Tanzabende und Firmenevents. Hierzu bietet die ErlebnisGastronomie außergewöhnliche Arrangements und glänzt mit einem besonderen Trumpf: dem „Kaffeemobil PIAAGIO APE Classic“. Auf dem italienischen Kult-Dreirad aufgebaut und unterwegs, verwöhnt das Kaffeemobil mit erlesenen Kaffeeköstlichkeiten und

Verzaubert die Veranstaltungen sowie Events und verwöhnt mit erlesenen Kaffeeköstlichkeiten: das Kult-Kaffeemobil der Erlebnis-Gastronomie „ZUM FRIEDER/CAP@CINO“ in Waldmössingen.

ZUM ERLEBNIS GASTRONOMIE FRIEDER

Cafe & Rösterei 

  

  

CAP@CINO

  1   

       





Im Webertal 12, 78713 Schramberg-Waldmössingen  07402 / 904144 | WWW.ZUM-FRIEDER.DE Juni 2013

Perle Stadtmagazin Schramberg

17


Ak tiv und mobil im Sommer

Foto: Autosammlung Steim

Autosammlung Steim fasziniert mit Oldtimer-Raritäten

Ist es der „Dion Bouton“ aus dem Jahre 1902, die legendäre „Tin Lizzy“ aus dem Jahre 1907 oder der Grundstein der Sammlung, ein Ford Model A, das im Sommer 1978 von Dr. Hans-Jochem Steim von Amerika aus nach Deutschland verschifft wurde – die Autosammlung Steim

fasziniert und bringt Automobil-Liebhaber sowie Design- und Technikbegeisterte ins Staunen. Unter den Exponaten sind „Hingucker“ wie der imposante Maybach DS 8 Zeppelin, Baujahr 1932, der traumhafte 500 K Cabrio oder auch die Repräsentationslimousine von Mercedes, der 300er - alles Autos, die vom Glanz, Glamour und Ruhm früherer Zeiten erzählen. Beim in der Ausstellung gezeigten Mercedes-Modell der 300er-Reihe handelt es sich übrigens um den Dienstwagen von Bundespräsident Heinrich Lübke, im Einsatz von 1959 bis 1969, wie es der Original-Fahrzeugbrief verrät. Aber auch einer der weltweit beliebtesten Sportwagen, der Mercedes SL, steht mit verschiedenen Modellen in Reih und Glied unter den Oldtimern und blickte im Jahre 2012 stolz auf seinen 60. Geburtstag zurück. Spannend ergänzt ist die private Autosammlung durch wuchtige Feuerwehrfahrzeuge aus verschiedenen Epochen, imposanten amerikanischen Limousinen unter anderem der Autobauer Düsenberg und Auburn sowie automobilen Kapitelen zu den Weltkriegsjahren und der Wirtschaftswunderzeit. Der Blick schweift beim Rundgang weiter zu Fahrzeugen der Moderne. Die Entwicklung der letzten Jahrzehnte des Autobauers BMW wird präsentiert und auch legendäre Supersportwagen glänzen im Scheinwerferlicht. Aber nicht nur Porsche und Ferrari sind mit PS-starken Boliden in der Fahrzeuggalerie vertreten: Auch der knallgelbe Lamborghini beweist, wie abwechslungsreich, spannend und einmalig Autos sein können. INFO Die Autosammlung Steim in der Göttelbachstraße 49 ist von Mitte März bis Mitte November, dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr (Kassenschluss 17 Uhr) geöffnet. Über die Wintermonate gelten verkürzte Öffnungszeiten. Nähere Informationen hierzu sowie zum Museum unter Telefon 07422/9790901, info@ autosammlung-steim.de oder www.autosammlung-steim.de.

Abenteuer pur auf Ziplines

ADAC registriert 81.800 Staukilometer

Schramberg / Schiltach (ps). Die längste Zipline Deutschlands gibt es im Schwarzwald. Unweit der Stadt Schiltach (Landkreis Rottweil) hat die „Hirschgrund-Zipline-Area“ im April 2012 eröffnet. Der Erlebnisparcour liegt im „Heubachtal“, einem schmalen Seitental am oberen Flusslauf der Kinzig. Bei der Fahrt auf sieben Seilbahnen über Steilhänge, Täler, Hügel, Wälder und Bäche ist eine atemberaubende Mischung aus Abenteuer und Naturerlebnis garantiert. Ein ausgebildeter Guide begleitet Gruppen bis zu acht Personen. Die Teilnehmer müssen neun Jahre alt sein, ein Mindestgewicht von 40 Kilogramm und ein Höchstgewicht von 115 Kilogramm haben. Outdoorkleidung und stabile Schuhe zählen zur Pflicht. Betreiber der Zipline-Area ist Georg Stefanovic, der auch selbst als Guide die nervenkitzelnden Zipline-Touren begleitet. Er ist Inhaber der Firma „Synatura“ in Schramberg, die seit 2002 Events für Betriebe, Einrichtungen, Verbände und Schulklassen anbietet. INFO In Betrieb ist die Hirschgrund-Zipline-Area im Heubachtal von April bis November. Weitere Informationen und Anmeldekontakte gibt es unter www.hirschgrund-zipline.de.

Schramberg / Rottweil (ps). Die Autobahnen im Ländle zählen nach wie vor zu den stauanfälligsten Strecken in Deutschland. Dies hat der ADAC Württemberg e. V. zum Saisonstart der Stauberater festgestellt. Demnach ist in der ADAC Staudatenbank der Südwesten jeweils in der Spitzengruppe platziert, sowohl bei der Anzahl als auch bei der Menge der Staustunden. Insgesamt 81 800 Kilometer Stau registrierte der Club im vergangenen Jahr auf den Autobahnen im Land, damit liegt BadenWürttemberg auf dem dritten Platz hinter Nordrhein-Westfalen (161 000) und Bayern (93 700). Bezogen auf die Staustunden ließ der Südwesten dagegen mit 35 600 Staustunden den Nachbarn Bayern (29 900) hinter sich stehen. Die Aufgaben der Stauberater sind vielfältig. Sie informieren bei Verkehrsstörungen die Autofahrer über geeignete Umfahrungsstrecken und leisten Polizei sowie Rettungsdiensten Hilfe bei deren Einsätzen. Wer einen Stau umfahren will, kann auf die Tipps der ADAC Stauberater zählen. Haupteinsatzgebiete des Teams sind die A8 im Streckenabschnitt von Pforzheim-Ost bis Ulm-Ost, die A81 von Rottweil bis Stuttgart und Leonberg bis Weinsberg, die A6 von Sinsheim-Steinsfurt bis Crailsheim sowie die A7 von Langenau bis Dinkelsbühl/Fichtenau.

Eine wahre Bereicherung der ausgeprägten Schramberger Museumslandschaft: die Autosammlung Steim. Im modernen Museums-Gebäude in der Göttelbachstraße 49 wird auf zwei Ebenen durch 110 Jahre Automobilgeschichte mit echten OldtimerHinguckern geführt.

www.awo-rottweil.de

Schramberg / Region (ps/mm). Immer wieder überrascht zeigen sich die Besucher der „Autosammlung Steim“ in Schramberg. Denn die Autoliebhaber treffen auf eine stattliche private Sammlung, die viele seltene Schätze mit einzigartigen Geschichten hinter den Wänden des modernen roten Museums-Gebäudes parat hält. Auf 3000 Quadratmetern Ausstellungsfläche präsentiert die Autosammlung Steim in der Göttelbachstraße 49 über 120 Fahrzeuge, die eindrucksvoll eine 110-jährige Automobilgeschichte erzählen.

Sozialstation Schramberg · Pflege und Versorgung zu Hause · Pflegeberatung · Essen auf Rädern · Betreutes Wohnen

( 0 74 22 - 24 59 38

18 Perle Stadtmagazin Schramberg Juni 2013

DIE HIRSCHGRUND ZIPLINE AREA SCHWARZWALD. Unmittelbarer kann man den Schwarzwald kaum erleben: an sieben Ziplines fliegst Du über Täler und Hügel, quer durch den Wald und auf Augenhöhe mit Wipfeln und Vögeln – und Alltagsgedanken bleiben auf dem Boden. BUCHUNG UND WEITERE INFORMATIONEN: WWW.HIRSCHGRUND-ZIPLINE.DE UND TEL: 07422 240693


B a d e m o d e-T r e n ds 2 01 3

Tragekomfort in raffinierten Schnitten und Trendfarben

Schramberg (ps/mm). Die neue Bademode zeigt sich in schönen und fröhlichen Farben. Damit wollen die Designer bewusst ein Gefühl von Fernweh und Lust auf den Badestrand wecken. Im Trend: der Badeanzug. Der Einteiler feiert ein fulminantes Comeback in allen Online-Shops. Die Kollektionen schmeicheln Frauen jeden Alters und bieten Tragekomfort in vielen Trendfarben und Mustern. Neu an den Modellen sind die raffinierten Schnitte und Details.

Foto: © Amelia Fox - Fotolia.com

Badeanzug erobert fulminant die Laufstege zurück

Nichts lässt uns so sehr von Sommer, Sonne und Strand träumen wie die Farbe des Meeres, ein schönes und strahlendes Blau. So sind diesen Sommer erneut alle Nuancen von Hellblau über grünlichem Türkis bis hin zu strahlendem Royalblau beim Badeanzug vertreten. Colour Blocking liegt ebenfalls im Trend. Darunter ist das Mixen komplementärer Farben zu verstehen. Wer eine harmonische Optik mag, wählt ein Modell aus ähnlicher Farbfamilie. Orange, Pink und Violett funktionieren in Blockstreifen überraschend gut miteinander.

Täumerische Designmuster Beliebte Muster auf Bikini und Badeanzug sind: Exotische Blüten und Palmenstrände. Träumen ist schließlich erlaubt und die Designs der Bademode für versetzen uns in wahrhafte Inselstimmung. Die Motive reichen von abstrakt bis realistisch im Fotoprint. Für den Badeanzug sind zudem grafische Muster im

Tailenhohe Bikinihose auf Erfolgskurs Schramberg (mm). Neben wildgemusterten, sehr farbenfrohen Kreationen, bleibt beim Tragen der Swimwears in diesem Sommer klassisches Schwarz und Weiß erhalten. Karibische Prints und unifarbene Modelle warten auf die Wasserbegeistertem, aber auch mehrfarbig geblockte Bademode. Die taillenhohe Bikinihose, die bereits in diesem Sommer gerne getragen wird, ist weiter auf Erfolgskurs und reicht manchmal sogar bis unter die Brust. Auch wenn Bikini und Co. in ihrer Grundform erhalten bleiben, dürfen wir uns auf CutOuts, innovative Wickeltechniken und neue Ausschnittformen freuen. Für Styling-Muffel offenbarte sich auf den Laufstegen eine neue Regel: Die Bikinihose muss in Form und Farbe nicht zwingend zum Oberteil passen.

Ethno-Stil gefragt, die von den Kulturen Südamerikas und Afrikas inspiriert sind. Die Farbpalette bleibt mit Beige und Braun gedeckt, doch Säume in Neongelb sowie kleinteiliger Animal-Print sorgen für gelungene Akzente! Die wichtigste Weiterentwicklung hat der Badeanzug bei seiner Silhouette erfahren. Zeigten sich früher die Modelle klassisch oder mit sportivem Ringerrücken geschnitten, sorgen die neuen Badeanzüge mit raffinierten Aussparungen und Einsätzen für viel Eleganz an Pool und Meer. An Die neuen Bademode-Kollektionen Cut-Outs entlang der Taille blitzt überzeugen in Farbe, Schnitt und etwas Haut hervor, alternativ gibt Tragekomfort. es den Einteiler mit transparenten Stoffen oder als Bandeau-Badeanzug für streifenloses Bräunen. Bei derart verführerischen Badeanzügen am besten auf Klassiker in Weiß, Navy oder Schwarz setzen.

Sommerliche Outfits Auffällig ist, dass die Bademode im Design von Saison zu Saison immer aufwändiger wird. Mit Drapierungen, Schmucksteinen als Verzierung und Materialmix konkurriert die Bademode in puncto Details bereits mit sommerlichen Outfits und hübschen Strandkleidern. Ideal deshalb: ein praktikables und modisches Ensemble zum Baden und Entspannen. Strandmode lässt sich elegant kombinieren für einen Spaziergang oder einen Cocktail an der Strandbar.

Wußten Sie schon?

DadoSens: AviolaGel Spezialpflege bei Besenreisern

REFORMHAUS

Oberndorfer Str. 43, 07422 4624

Bademode von Gr. 36 bis Gr. 56 Sanitätshaus Philipp GmbH & Co KG Hochbrücktorstr. 13 78628 Rottweil Tel. 07 41- 4 21 97

Verkauf von Münzen. Gold- und Silberschmuck zum Schnäppchenpreis!

78713 Schramberg, Marktstraße 6, gegenüber Hotel Bären, Telefon 01 72 / 6 05 70 59 Öffnungszeiten: Mo. Bis Fr. 10 bis 18 Uhr, Sa. 9.30 bis 13 Uhr Stadtmagazin Schramberg

… der Lese­spaß mit vielen Tipps für die ganze Familie! www.perle-schramberg.de

Juni 2013

Perle Stadtmagazin Schramberg

19


Au s b i l d u n g / L e r n i n s t i t u t e

Giuseppina Cafarello schafft berufsbegleitende Qualifikation zur Fachwirtin

Mit neuem Wissen gibt es anspruchsvollere Aufgaben Schramberg / Villingen-Schwenningen (ps). Das ManagementZentrum gGmbH als Weiterbildungsinstitut der Handwerkskammer Konstanz bietet für Kaufleute die berufsbegleitende Qualifikation zum „Geprüften Fachwirt International Business“ an. Giuseppina Trusso Cafarello zählte zu den jüngsten Absolventen und erhielt für ihre Projektarbeit einen Stiftungspreis der Volksbank eG Schwarzwald-Baar Hegau. Die Personal-Sachbe-arbeiterin erläutert in einem Interview für das Perle Stadtmagazin Schramberg den Erfolgsweg. Warum haben Sie sich für den Studiengang zur geprüften Fachwirtin International Business entschieden? Ich wollte mich nach meiner Ausbildung zur Industriekauffrau weiterbilden und stieß bei meiner Suche nach einem interessanten Angebot auf die mögliche Qualifikation zum Fachwirt International Business. Die Ausbildung hat mich sofort wegen seiner bilingualen Unterrichtsthemen angesprochen. Wie konnten Sie das vermittelte Wissen direkt in Ihrem Job einsetzen? Vor allem die Themen aus dem Fach „Methoden- und Sozialkompetenz“ konnte ich bei meiner Arbeit in der Personalabteilung im Umgang mit den Mitarbeitern sofort einsetzen. Aber auch die International „Management Studies“ fanden sofort Anwendung im Umgang mit Mitarbeitern in den Auslandswerken. Warum haben Sie die Weiterbildung im MANAGEMENT-ZENTRUM gewählt? Weil das Management-Zentrum mit Sitz in VillingenSchwenningen als einzige Institution in der Nähe meines Wohnortes die Möglichkeit bot, einen so vielfältigen und interessanten Kurs neben meiner Berufstätigkeit zu besuchen. Welche beruflichen Perspektiven sehen Sie mit Ihrem Abschluss? Durch das aufgebaute Wissen und die weiteren Kompetenzen wur-

Begeisterung! Für Präzision. Für Sie. Für Kern-Liebers. Arbeiten | Studium | Aus- und Weiterbildung | Praktikum

den mir weitere anspruchsvolle Tätigkeiten zugeteilt, die meine Arbeit noch interessanter machen. INFO Neue Lehrgänge zur Qualifikation als „Fachwirt International Business“ starten am 18.Oktober 2013 in Villingen und am 14. Oktober 2013 in Singen. Weitere Informationen dazu gibt es unter www.management-hwk.de oder auf www.facebook.com/MZ.Villingen.

Beschäftigung auf hohem Niveau Schramberg / Stuttgart (mm). Trotz schleppender Konjunktur sieht sich die Südwestwirtschaft für eine allmähliche Belebung im zweiten Halbjahr gut gerüstet. Obwohl sich die Lage bei vielen Unternehmen seit Jahresbeginn verschlechtert hat, sind die Erwartungen für die nächsten zwölf Monate bei fast einem Viertel der Betriebe optimistisch. Vor allem die Industrie rechnet mit guten Geschäften dank verbesserter Auftragseingänge und positiver Exporterwartungen. Die Beschäftigung bleibt auf hohem Niveau stabil wie es die jüngste Konjunkturumfrage der baden-württembergischen Industrie- und Handelskammern zum Frühsommer 2013 bei knapp 4.100 Unternehmen aller Branchen, Landesteile und Größenklassen ergab. Aktuell beurteilen 37 Prozent der Betriebe in Baden-Württemberg ihre Geschäftslage mit „gut“, das sind fast fünf Prozentpunkte weniger als zu Beginn des Jahres. Etwa ein Zehntel der Betriebe ist nicht zufrieden (plus 2,5 Prozent gegenüber Jahresbeginn). Im Vergleich zum Januar hat sich damit die Lageeinschätzung der Gesamtwirtschaft spürbar verschlechtert. Der Ausblick auf die kommenden zwölf Monate hat sich laut Umfrage dagegen nicht verschlechtert.

Global Player sitzen nicht irgendwo – sondern ganz in Ihrer Nähe. In Schramberg. Seit 125 Jahren fest verwurzelt mit der Region und ihren Menschen spielen wir heute international ganz vorne mit.

Wir bewegen etwas. • Unsere Produkte sind in jedem zweiten Auto der Welt. • Unsere Sicherheitsgurt-Federn: über 3 Milliardenmal produziert. • Unsere Platinen stricken jede dritte Feinstrumpfhose der Welt. • Unsere Dimension: Verarbeitung von 2000 t Stahl pro Monat. • Unsere Mitarbeiterzahl: weltweit über 6000. • Unsere Firmengruppe: über 50 Tochter- und Beteiligungsunternehmen.

Was wollen Sie bewegen? Wir suchen junge Menschen, die mit Begeisterung eine Ausbildung bei uns absolvieren: Bachelor of Engineering (Duales Studium) • Studiengang Maschinenbau Bachelor of Arts (Duales Studium) • Studiengang Industrie • Studiengang International Business Bachelor of Science (Duales Studium) • Studiengang Wirtschaftsinformatik • Studiengang Informatik

Fachinformatiker/-in Industriekauffrau/-mann Industriemechaniker/-in Maschinen- und Anlagenführer/-in Werkzeugmechaniker/-in Metallfeinbearbeiter/-in Werkstoffprüfer/-in

Starten Sie mit uns durch und gehen Sie den ersten Schritt in Ihre Zukunft! Hugo Kern und Liebers GmbH & Co. KG Platinen- und Federnfabrik · Personalwesen Dr.-Kurt-Steim-Straße 35 · 78713 Schramberg Telefon 07422 / 511-408 · Fax 07422 / 511-7408 bewerbung@kern-liebers.de · www.kern-liebers.de

1 20K-L_AZ_Ausbildung_190x130_0613.indd Perle Stadtmagazin Schramberg April 2013

14.06.13 14:50


Au s b i l d u n g / L e r n i n s t i t u t e

Institut „SEHminar“ hilft den Menschen bei Sehproblemen Rottweil (ps). „SEHminar“, das Institut für Funktionaloptometrie und Visualtraining ist eine besondere Art der Sehschule für Kinder und Erwachsene. Das Institut betreut und begleitet auch Rehabilitationsmaßnahmen und spezielle Behandlungsformen nach Sehstörungen. Die Daten und Fakten zum „SEHminar“ Rottweil finden sich im nachstehenden Steckbrief.

Adresse/Kontakt: SEHminar, Sigrun Schnitzer, Hochturmgasse 15/1, 78628 Rottweil, Telefon 0741/21922, mobil 0175 724 7995 oder bei Optik Strigl 0741/ 7712, www.sehminar-rottweil.de

Name/Rechtsform: Institut für Funktionaloptometrie und optometrisches Visualtraining Branche: Gesundheitswesen Gründung: 2006 Inhaber/Leitung: Sigrun Schnitzer Leistungsspektrum: Funktionaloptometrie; Erstellen einer Sehanalyse; Optometrisches Visualtraining bei Sehproblemen in Schule, Beruf, funktioneller Einäugigkeit, Migräne, Burn out, nach Schlaganfall, Schädelhirntrauma, Parkinson, Autismus und vieles mehr; Kontaktlinsenspezialistin Auszeichnungen: Augenoptikermeisterin und Funktional optometristin; Umfangreiche Weiterbildung und Prüfung bei der Wissenschaftlichen Vereinigung für Augenoptik und Optometrie und der Optometric Extension Foundation in Santa Ana in Kalifornien Kundenkreis: Alle Menschen jeden Alters mit Sehstörungen

Ingenieure für die Zukunft

BE | TRIEBS | WIRT (GA) Die praxisorientierte und anerkannte Weiterbildung für alle Kaufleute, Meister und Techniker. Nächster Studiengang ab 23./24.09.13 in Villingen, Singen und Waldshut.

Verkaufsprofi

Ab sofort suchen wir für unser Team Mitarbeiter/innen für die Anzeigen-Akquise in Teilzeit oder von Zuhause aus auf Provisionsbasis. Ihre Aufgabe ist die Betreuung bestehender Anzeigenkunden und die Akquisation neuer Geschäftsbeziehungen. Wir wünschen uns eine kommunikative Persönlichkeit, die Freude und Fingerspitzengefühl an der Telefonakquise hat. Interessiert? Dann senden Sie bitte Ihre Bewerbungsunterlagen an: AVi Medienverlag GmbH, Geschäftsführung, Dreifaltigkeitsbergstr. 27, 78549 Spaichingen info@avi-medienverlag.de, Telefon 07424/958265-13, Fax 07424/958265-11

SE |MI |NARE Business Knigge für Azubis am 26.09. oder Überzeugend Sprechen und Präsentieren am 18.07. in Villingen. BUSI | NESS ENG | LISH Kurse ab September 2013 in Villingen. In Kooperation mit interparla aus Kehl. PRO | BE | VOR | LE | SUNG kostenlos möglich. Persönliche Beratung bei den nächsten allgemeinen Infoabenden am 20.06., 25.07., und 29.08. jeweils um 18:00 Uhr in Villingen.

Das MZ. Mehr Wissen

Schramberg / Region (ps/mm). Elektronische Komponenten und Software werden inzwischen in viele Produkte des Maschinenbaus integriert: ABS, Automatikgetriebe, Digitalkameras, DVDPlayer oder Herzschrittmacher und viele weitere Anwendungen. Die Kombination von Maschinenbau, Elektronik und Informatik beeinflusst daher die Entwicklung solcher Produkte. Deshalb wird in Zukunft ein hoher Bedarf an Spezialisten und Generalisten auf diesen Gebieten entstehen. Insbesondere für Unternehmen in den Branchen Maschinen- und Anlagenbau, Medizintechnik und Industrieelektronik sind deshalb Absolventen mit fachübergreifendem Knowhow immer wichtiger. Der Hochschulcampus Tuttlingen der Hochschule Furtwangen bildet diese Fachkräfte im Studiengang Industrial Systems Design aus. Während des Studiums spielen Fragen der Systemintegration und der industriellen Kommunikationstechnik eine besondere Rolle. Studienschwerpunkte liegen auf Automatisierungstechnik, Antriebstechnik, Sensorik sowie Digital- und Robotertechnik. INFO Der Hochschulcampus Tuttlingen lehrt nach dem Modell des Public Private Partnership (PPP), das in dieser Art bundesweit einmalig ist. Über 100 Unternehmen der Region unterstützen die Hochschule, nicht nur durch finanzielle Mittel. Mehr unter www.hfu-campus-tuttlingen.de.

Tel.: 0 77 21 99 88 77 • info@management-hwk.de • www.management-hwk.de

Juni 2013

Perle Stadtmagazin Schramberg

21


Au s b i l d u n g / L e r n i n s t i t u t e

Schramberg / Villingen-Schwenningen (ps). „Junge Menschen zu Fans der Region und der Betriebe machen. Die Jugend dafür gewinnen, hier zu bleiben, gute Fachkräfte zu werden und die Zukunft des Standorts mit zu gestalten.“ Dies sind die Ziele der von der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg ins Leben gerufenen Initiative „Heimspiel! Hier bleiben. Weiter kommen.“ Beim IHK-Neujahrstreff 2013 mit Bundeskanzlerin Merkel war Auftakt. Jüngst gab’s einen weiteren Höhepunkt der Kampagne. Die IHK organisierte die erste Heimspiel!After-Work-Party für Schulabgänger und Azubis im Kraftwerk in Rottweil. Der Erfolg war garantiert. Junge Menschen zu Fans der Region und der Betriebe machen, die Jugend dafür gewinnen, hier zu bleiben, gute Fachkräfte zu werden und die Zukunft des Standorts mit zu gestalten: Dies sind die Ziele der von der IHK Schwarzwald-BaarHeuberg ins Leben gerufenen Initiative „Heimspiel! Hier bleiben. Weiter kommen.“ Philipp Frank, für die Kampagne der After-Work-Party

Foto: IHK

Azubi-Projekt „Heimspiel“ glänzt mit After-Work-Party

Zeichneten für die Heimspiel!-After-Work-Party im Kraftwerk in Rottweil verantwortlich: Katharina Mekler, die IHK-Azubis Nadine Eschle, Luana D’Amato, Kevin Walter, Corinna Marquardt und Nathalie Heizmann sowie Projektleiter Philipp Frank (von links).

verantwortlich, betont: „Wir wollen die After-Work-Party langfristig als weitere Premiumveranstaltung für die Wirtschaft der Region etablieren. Der Event soll für Fachkräftenachwuchs eine Plattform der Begegnung, des Austauschs und der altersgerechten Unterhaltung werden.“

„Schülerhilfe“ setzt auf qualifizierte Nachhilfe- und Lernkonzepte Schramberg (ps). Nach dem Motto „In Zukunft bessere Noten“ bietet die „Schülerhilfe“ Schramberg qualifizierte Nachhilfekonzepte und Lernmethoden. Der ganzheitliche Unterricht basiert auf vier Erfolgsbausteinen: Qualität, Erfahrung, Flexibilität und Sicherheit. Damit will das Schülerhilfe-Team den Lernerfolg der Kinder und Jugendlichen gezielt unterstützen. Kompakte Informationen zur Schülerhilfe Schramberg im nachstehenden Steckbrief.

Adresse/Kontakt: Susanne Valdez, Schülerhilfe Schramberg, Hauptstraße 13, 78713 Schramberg, Telefon 07422/9592535, schramberg@schuelerhilfe.com, www.schuelerhilfe.de/schramberg

Name/Rechtsform: Schülerhilfe Schramberg „Das Original. Seit 1974“ Branche: Nachhilfeinstitut; Bildungseinrichtung Gründung: 1974; in der Stadt Schramberg seit 2009 Inhaber/Leitung: Susanne Valdez Beschäftigte: Schülerhilfe-Team besteht aus acht bis zehn Nachhilfekräften, zwei Büroleiterinnen und einer Institutsleiterin Leistungsspektrum: Qualifizierte und individuelle Nachhilfe in Mathematik, Deutsch, Englisch, Latein, Französisch, Physik so wie Chemie für alle Schularten und alle Klassenstufen; gezielte individuelle Vorbereitung auf Prüfungen; Sommer- und Ferien kurse; Crashkurse; Grundschulkurse Auszeichnungen: TÜV-Geprüftes Nachhilfeinstitut

Perle-Profitipp „Steuern“

KINDERGELD FÜR ÜBER 18-JÄHRIGE

Schramberg / Region (er). Die Beantragung des Kindergeldes ist ab Januar 2012 einfacher geworden. Trotzdem gelten immer noch dieselben Voraussetzungen für die Berechtigung bei Kindern über 18 Jahren wie vor 2012. Die Bedingungen sind: Das Kind muss in Ausbildung oder im Studium sein. Das Kind

ist zwischen 18 und 21 Jahre alt, ist arbeitslos gemeldet und hält mindestens vierteljährlich Kontakt zum Arbeitsamt. Das Kind ist zwischen 18 und 25 Jahre alt, ist ausbildungsplatzsuchend gemeldet und kann Nachweise über Bewerbungen vorlegen. Das Kind ist vor Vollendung des 25. Lebensjahres wegen Behinderung außerstande sich selbst zu unterhalten. Ergänzende und weitere Kriterien gibt es für Kinder, die eine Zweitausbildung beginnen. Bei Fragen zum Kindergeldantrag unterstützt die Lohnsteuerhilfe Baden-Württemberg e.V.im Rahmen einer Mitgliedschaft nach § 4 Nr. 11 StBerG. Info Dieser Perle-Profitipp „Steuern“ kommt von Elisabeth Reuter, zertifizierte Fachberaterin für Arbeitnehmersteuern bei der Lohnsteuerhilfe BadenWürttemberg e.V., Beratungsstelle Schramberg, Berneckstraße 9, Telefon 07422/9593180.

22 Perle Stadtmagazin Schramberg Juni 2013


A k tiv und mobil im S ommer - R eise kolumne Fotos: Matthias Villing / Perle Stadtmagazin

Perle-Reisekolumne von Matthias Villing

Oslo – die heimliche Perle des Nordens Oslo, die Hauptstadt Norwegens liegt direkt am Meer inmitten einer beeindruckenden Landschaft aus Hügeln, Inseln, Wäldern und Seen. Ich habe selten eine derart moderne, touristisch attraktive und gleichzeitig ruhige wie idyllische Metropole gesehen. Oslo zählt circa 600.000 Einwohner, sein Ballungsraum 1,9 Millionen Einwohner, die wohlbemerkt mehr als ein Drittel der Gesamtbevölkerung Norwegens ausmachen. Die heimliche Perle des Nordens hat einiges zu bieten. Mich beeindruckt vor allem die schöne Lage am Oslofjord. Will man die Stadt vom Meer aus sehen, so lässt sich auf der Fähre nahezu die gesamte Stadt überblicken und entdeckt nebenbei die wunderschönen Fjordinseln mit zahlreichen bunten Häusern und niedlichen Fischerbooten. Zu erwähnen ist hier auch der gigantische Blick auf den weltweilt bekannten „Holmenkollen“, die älteste Skisprungschanze der Welt. Ein großer Vorteil ist es, dass die Sehenswürdigkeiten und schönen Plätze in Oslo sehr schnell

Der fantastische Blick auf Oslo von der Fähre aus. Direkt am Ufer beeindrucken das Rathaus und die Festung. Im Hintergrund imponiert die grüne Hügellandschaft.

erreicht sind, da sie alle doch recht nahe beieinander liegen.

der Straße ist umgeben von einem herrlichen Park, der zum Verweilen einlädt.

Tour ab Hauptbahnhof

Nobel-Friedenszentrum

Es ist empfehlenswert, die Stadtbesichtigung vom Hauptbahnhof aus zu beginnen. Von dort aus führt die lange Hauptstraße Oslos, die „Karl Johans gate“, mit zahlreichen Geschäften, Restaurants, Cafés und Bars bis zum königlichen Schloss. Entlang dieser Prachtstraße befinden sich wichtige Institutionen wie der Dom, das Parlament, das Nationaltheater, das Grand Hotel mit dem Grand Café sowie das Universitätsgebäude. Der Königspalast am anderen Ende

Ein weiteres Highlight der Stadt ist der Bezirk „Aker Brygge“ direkt an der Seepromenade, der heute Treffpunkt für Unterhaltung, Gastronomie und Shoppingtouren ist. Im hinteren Teil des angesagten Viertels gibt es moderne und innovative Häuser zu bestaunen. Nördlich von „Aker Brygge“ befindet sich das Nobel-Friedenszentrum, wo der Friedensnobelpreis verliehen wird und das imposante Rathaus von Oslo. Weiter am Meer entlang geht es zur historisch bedeutsamen Festung „Akerhus“, von der aus sich eine tolle Aussicht genießen lässt. Nicht zu vergessen ist bei der Tour das einem treibenden Eisberg nachempfundene neue Opernhaus unmittelbar am Hafen. Die neue Oper ist seit 2008 Spielstätte der Norwegischen Oper und gilt als größtes norwegisches Kulturprojekt der Nachkriegszeit.

Vigeland-Skulpturenpark

Die Stadt im Ausnahmezustand am Nationalfeiertag: Am 17. Mai feiern die Norweger den Verfassungstag mit einem Paradezug durch die Metropole. Das Bild zeigt die Menschenschar in der Einkaufsstraße „Karl Johans gate“, bestückt mit bunten Nationalflaggen.

Ein sehr beliebter und meiner Meinung nach sehenswerter Ort ist außerdem der Vigeland-Skulpturenpark. Dieser zeigt zahlreiche Stein- und Bronzeskulpturen des norwegischen Bildhauers Gustav Vigeland, die den Kreislauf des menschlichen Lebens symbolisieren sollen. Auch wenn das Preisniveau sehr hoch ist, Oslo ist auf jeden Fall eine Reise wert. Die Mischung aus großstädtischem Ambiente, einem vielseitigen Kunst- und Kulturangebot sowie einer atemberaubenden Natur wird mir eine schöne und bleibende Erinnerung sein.

Juni 2013

Perle Stadtmagazin Schramberg

23


P erle- G ewinnspiel

Perle-Gewinnspiel: Leserinnen und Lesern winken Sachpreise

Machen Sie mit und

gewinnen Sie! Schramberg (avi). Liebe Leserin, lieber Leser, der Dialog und informelle Meinungsaustausch mit Ihnen liegt uns sehr am Herzen. Das Perle Stadtmagazin Schramberg soll in erster Linie Ihr Forum und Ihr beliebtes Informationsmedium sein. In unserer Ausgabe April 2013 haben Sie sich sehr fleißig und erfolgreich am Perle-Gewinnspiel beteiligt. Viele hatten dabei auch Glück. Zählten Sie allerdings nicht zu den Gewinnern, haben Sie in dieser Ausgabe erneute Chancen unter dem Motto „Mitmachen und gewinnen!“ Antworten Sie auf das Perle Gewinnspiel per Fax: 07424 / 958265-11, E-Mail: leseraktion@perle-schramberg.de oder an die Postadresse: AVi Medienverlag GmbH, Perle Stadtmagazin Schramberg, Dreifaltigkeitsbergstraße 27, 78549 Spaichingen. Achtung: Ihre Antworten (nur gültig mit Name und vollständiger Adresse) erwarten wir bis zum Freitag, 26. Juli 2013, (Tag des Poststempels, Fax- oder E-Mail-Eingangs). Bitte ordnen Sie die Lösungen eindeutig der jeweiligen Gewinnchance zu. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die Gewinnchancen STEIFF-BÄR UND MUSEUMSBESUCH

Zum 125-jährigen Bestehen eröffnete die Firma Margarete Steiff GmbH das SteiffMuseum. Seit 2005 wird dort die Geschich-

E in s e

n de sc

h luss

li 26. Ju 2013

Steiff-Stofftier, Museumseintritt, Gartenschaubummel, Tick Tack Wecker, Ortschronik, Ausstellungs-Begleitbuch

te der Steiff-Teddybären präsentiert. Am Ende der Museumstour wartet der SteiffStreichelzoo mit lebensgroßen Steiff-Tieren zum Kuscheln und Schmusen. Wenn Sie gerne selbst ein Steiff-Stofftier besitzen und mit Ihrer Familie (Familien-EintrittsGutschein) das Ambiente des Steiff-Museums genießen wollen, freuen wir uns auf die Antwort zur Frage: Wann gibt es tolle Aktionen für Familien im Steiff-Museum? TICKI TACK WECKER MIT POSTERSET

Ob Jung oder Alt. Alle haben Spaß mit dem Kultwecker „Ticki Tack“. Und Kindern hilft er zudem spielerisch die Uhrzeit zu lernen. Er hat ein sehr leises Quarzwerk, das nicht nervt. Aber er kann auch richtig laut wecken. Mehrfach dazu die Chance und noch Poster-Sets, Vesperdosen und Ausmalhefte bei richtiger Antwort auf die Frage: Welchen Titel trägt die neue Uhren-Sonderausstellung im Stadtmuseum Schramberg?

Unter dem Titel „Tennenbronn im Fokus“ stellt das Perle Stadtmagazin Schramberg den Stadtteil auf Sonderseiten (10 bis 15) vor. Hierzu verlosen wir drei wertvolle Ortschroniken. Sie kommen an die Exemplare, wenn Sie uns korrekt auf die Frage antworten: Wann wurde Tennenbronn urkundlich erstmals erwähnt? Begleitbuch zur Uhrenschau

Das Stadtmuseum Schramberg im Schloss widmet der spannenden Geschichte von Weckeruhren vom 13. Juli bis zum 27. Oktober 2013 eine Sonderausstellung unter dem Titel: „Störenfried, Leisetick & Co. – Weckuhren im Lauf der Zeit“. Zur Ausstellung, die am Freitag, 12. Juli 2013, um 19.30 Uhr eröffnet wird, erscheint ein Begleitbuch. Sie kommen kostenlos an ein Exemplar, wenn Sie uns folgende Frage beantworten: Welche zwei großen Firmen aus Schramberg haben weltweit die Uhrengeschichte mitgeprägt?

ORTSCHRONIK VON TENNENBRONN

Der 3700 Einwohner zählende Luftk­urort Tennenbronn ist seit 2006 der Großen Kreisstadt Schramberg angegliedert. Tennenbronn hat den Charakter als idyllisches Schwarzwalddorf bewahrt und gefördert. Als Ziel und zur Erholung lockt die Gemeinde mit seinen Höhen und Tälern den typischen Schwarzwaldurlauber.

Ticki Tack Wecker mit Posterset zu gewinnen

Gartenschau in Sigmaringen

Noch bis zum 15. September 2013 heißt es in Sigmaringen „Gartenschau zwischen Schloss und Fluss“. In der Schloss-Stadt erleben die Besucher der Gartenschau die neue Verbindung zwischen der weithin bekannten Stadtkulisse mit dem Fürstenschloss der Hohenzollern sowie den Parklandschaften am Flussufer inmitten des Naturparks Obere Donau. Zu diesem einmaligen Gartenschausommer haben wir für Sie Freikarten, wenn Sie uns auf die Frage schreiben: An welchem Fluss liegt die Stadt Sigmaringen? Hinweis: Die Antworten auf die Fragen finden Sie teilweise auch beim aufmerksamen Lesen der Berichte und Werbeanzeigen in dieser Ausgabe. Verlag und Redaktion wünschen viel Glück! Mehr auch unter www.perle-schramberg.de oder www.avi-medienverlag.de.

Gewinner der letzten Ausgabe

Copyright by Hans Karl Zeisel, 71404 Korb, Germany

24 Perle Stadtmagazin Schramberg Juni 2013

Die ausgelobten wertvollen Sachpreise aus dem Gewinnspiel gehen an folgende Leserinnen und Leser: (Steiff-Museum – Familienkarten – Lösung: Margarete Steiff) Otto Mauch, Sabine Rapp, Brigitte Hug, Leane Armbruster-Rapp, Stefan Spinner (alle Schramberg);


Au s b i l d u n g / LB eu r n itnesstLi e tb uetn e

– P e r l e- R e z e p t d e s M o n at s –

(ai). Sie gilt als berühmteste kulinarische Spezialität der Wiener Küche: die Original-Sachertorte. Das Hotel Sacher produziert jährlich rund 300.000 Torten. Dies fordert die Verarbeitung von 1,2 Millionen Eiern, 80 Tonnen Zucker, 70 Tonnen Schokolade, 37 Tonnen Marillenmarmelade, 25 Tonnen Butter und 30 Tonnen Mehl. Die besondere Torte haben wir für unser Perle-Rezept des Monats ausgesucht. Mit einer Tasse Kaffee, einer Latte Macchiato oder einem Cappuccino lässt sich eine Sachertorte an jedem Ort bestens genießen. Zubereitung Schokolade im Wasserbad schmelzen, etwas abkühlen lassen. Butter schaumig rühren, geschmolzene Schokolade, gesiebten Puderzucker sowie Eigelb nach und nach zugeben und zu sehr schöner Schaummasse rühren. Eiweiß steif schlagen, gesiebten Puderzucker zugeben und schlagen, bis der Eischnee schnittfest ist. Eischnee über die Schaummasse füllen, Mehl mit Backpulver vermischt darüber sieben, alles leicht und locker vermischen. In eine gefettete Springform mit 26 cm Durchmesser einfüllen. Backzeit 1 bis1 ¼ Stunden bei 160 bis 175 Grad. Torte am nächsten Tag einmal durchschneiden. Mit Aprikosenmarmelade füllen. Oberfläche und Rand dünn mit Marmelade bestreichen, antrocknen lassen. Für den Schokoladenguss die Schokolade brechen, mit 3 EL Wasser im Wasserbad schmelzen lassen. Kokosfett beifügen, glatt rühren und noch warm den Kuchen damit überziehen. Sachertorte kann auch mit aufgelöster Kuvertüre überzogen und abgezogenen Mandeln verziert werden.

Die Original Sacher-Torte (Bild) weist zwei Marmeladenschichten auf, unterhalb der Kuvertüre und in der Mitte des Bodens. Sie wird nur in den Sacher-Hotels in Wien und Salzburg sowie in den Sacher-Cafés in Innsbruck und Graz serviert, traditionell meist auch mit Schlagobers.

zutaten 150 g Bitterschokolade 150 g Butter 150 g Puderzucker 7 Eier getrennt 30 g Zucker zum Eischnee 150 g Mehl 1 TL Backpulver Zum Überziehen mit Schokoladenguss 200 g Schokolade 25 g Kokosfett Zum Füllen: Aprikosenmarmelade

Mehrzahl der Arten geht dämmerungs- oder nachtaktiv auf Nahrungssuche

Witze

Schramberg (js). Es gibt 20 Gattungen und 58 Arten von Mardern. Wird allerdings weitläufig über das Tier gesprochen, sind in der Regel die Stein- oder Baummarder gemeint.

Fragt ein Anwalt den anderen: „Na, wie gehts?“ Sagt der andere: „Kann nicht klagen!“

Das Fell der Marder ist meistens schwarz oder braun und mit Streifen oder Flecken gezeichnet. Sie haben eine kurze Schnauze und relativ kleine Ohren. Der Körperbau der verschiedenen Arten entspricht ihrer jeweiligen Jagd- und Lebensweise. Wiesel und Iltisse sind lang gestreckt, um bei der Jagd in unterirdische Gänge kriechen zu können, Dachse leben zum Teil unterirdisch und die auch auf Bäumen lebenden Marder haben ergänzend scharfe Kletterkrallen. Die meisten Marderarten sind im Vergleich zu anderen Raubtieren eher klein. Allerdings gibt es beträchtliche Größenunterschiede innerhalb der Familie der Marder. Das reicht vom Mauswiesel mit 25 Gramm bis zu den Ottern, die teilweise ein Gewicht von über 30 Kilogramm erreichen können. Der Marder ist als kleines Raubtier nahezu weltweit verbreitet, abgesehen vom australisch-ozeanischen Raum, Madagaskar, den karibischen Inseln und der Antarktis. Die meisten Marder kommen in Eurasien vor. Die Mehrzahl ist dämmerungs- oder nachtaktiv, manche gehen jedoch auch am Tag auf Nahrungssuche. Unter den Mardern gibt es auch zahlreiche Schwimmer, besonders die Otter und Nerze. Abgesehen von einigen Otterarten und dem europäischen Dachs sind alle weiteren Arten typische Einzelgänger. Marder verhalten sich in der Regel leise, um keine Aufmerksamkeit bei Jägern oder Beutetieren zu erwecken, lediglich beim Aufeinandertreffen mit anderen Artgenossen kann man häufiger beobachten, dass sie Laute von sich geben.

Marder sind Fleischfresser Manche Arten haben sogar bis zu zwölf verschiedene Laute, um sich zu verständigen. In der Regel trägt ein Weibchen einmal im Jahr einen Wurf aus, was zwischen 30 und 60 Tagen dauern kann. Mar-

Foto: Templermeister / pixellio.de

Marder sind als kleine Raubtiere unterwegs

Es gibt 58 Arten von Mardern. Zur Familie gehören auch Wiesel, Dachse, Otter, Iltisse und Hermeline. In der Umgangssprache ist meist vom Stein- oder Baummarder die Rede.

der kommen blind und hilflos zur Welt, wachsen aber schnell auf, so dass sie nach ungefähr zwei Monaten schon selbständig sind. Die Lebenserwartung in freier Natur liegt zwischen fünf und 20 Jahren. Marder sind Fleischfresser, aber sie nehmen in unterschiedlichem Ausmaß auch pflanzliche Nahrung zu sich. Menschen haben zu vielen Marderarten ein zwiespältiges Verhältnis, trotzdem werden sie auch als Haustier gehalten. Teilweise sind sie gefürchtet, da sie die Angewohnheit haben, Kabel zu zerbeißen. Das allerdings nur beim Steinmarder vorkommt. Juni 2013

Im Hörsaal hatte man eine neue Lautsprecheranlage installiert. Der Professor sprach zur Probe ins Mikrofon: „Können Sie mich auch auf den hinteren Sitzreihen hören?“ Ein Student aus der vorletzten Reihe blickte kurz aus einer lebhaften Unterhaltung auf und rief: „Jawohl, Herr Professor, aber es stört uns nicht im Geringsten!“ Am ersten Schultag nach den Sommerferien sollten die Kinder einen kleinen Bericht über ihre Ferienerlebnisse schreiben. Kai schreibt: „Die großen Ferien sind zwar prima gewesen, aber um über sie einen Aufsatz zu schreiben, waren sie viel zu kurz.“

Stadtmagazin Schramberg www.perle-schramberg.de

Perle Stadtmagazin Schramberg

25

Foto: M. Aicher-Villing / Perle Stadtmagazin

Sachertorte


V eranstaltungen – T ermine

Treffs /Termine S c hramberg und S tadtteile Sulgen , Tennenbronn , Waldmössingen , Heiligen­bronn , Schönbronn Veranstaltungen

Juni Mittwoch 26.6.13 9.30 Uhr Sprachcafé Frauen aller Nationen treffen sich in lockerer Atmosphär. Immer mittwochs von 9.30 bis 11.30 Uhr. Veranstaltungsort: JUKS³ Veranstalter: Frauenbeirat 14.30 Uhr Erzählcafé Das Erzählcafé ist ein offener Treff für Menschen, die sich über alles was geschieht unterhalten möchten. Veranstaltet von der FreiwilligenBörse in Kooperation mit der Sozialstation. Veranstaltungsort: Sozialstation, Josef-Andre-Str.9 19 Uhr Musizierstunde Klarinette und Saxophon Musizierstunde der Instrumentalklasse von Thomas Uttenweiler/Klarinette und Saxophon. Veranstalter / Ort: Musikschule Schramberg e.V. Donnerstag 27.6.13 9 Uhr Fütterungsrundgang auf dem Bauernhof Immer donnerstags, Tierfütterung und Melken auf dem Hof von Margit Moos­mann, Langenberg 67, 78144 Tennen­bronn. Anmeldung bis zum Vortag (16 Uhr) bei Familie Moosmann, Telefon 07729 / 444 oder TouristInformation Tennenbronn, Telefon 07729 / 9260-28. Veranstalter: Stadt Schramberg 17 Uhr Wald- und Wiesennachmittag Wald und Wiesen bieten unzählige Spielmöglichkeiten. Anmeldung bis 12 Uhr im Ferienpark Tennenbronn, Telefon: 07729 / 91950 oder im Tourismusbüro Tennenbronn, Telefon: 07729 / 926028. Die Teilnahme ist kostenlos. Veranstaltungsort: Gästetreff Veranstalter: Ferienpark Tennenbronn Freitag 28.6.13

Quelle: Stadt Schramberg / Fotos: Veranstalter

9.30 Uhr FreiwilligenBörse An die FreiwilligenBörse können sich all diejenigen wenden, die für ihre Einrichtung ehrenamtlich Unterstützung suchen oder Menschen, die ein neues Engagement ausprobieren wollen. Weiterer Termin: Mittwoch, 3.7.13, 14.30 bis 16.30 Uhr. Veranstalter / Ort: JUKS³ 14.30 Uhr Instrumenteninformation Bei dieser Veranstaltung können sich Eltern und Schüler über das Angebot der Musikschule Schramberg informieren. Veranstaltungsort: Gymnasium Veranstalter: Musikschule Schramberg e.V. 14.30 Uhr Kidstreff Immer freitags von 14.30 bis16.30 Uhr. Veranstaltungsort Graf-von-Bissingen Schule Veranstalter: JUKS³ 16 Uhr Jugendtreff Exit Immer freitags von 16 bis 20 Uhr. Veranstaltungsort: EXIT Jugendtreff Veranstalter: JUKS³

Sonntag 30.6.13 5 Uhr Frühwanderung Mit gemeinsamen Frühstück. Wanderführung und Anmeldung Helmut Moosmann, Tel.: 07729 / 8143, Treffpunkt: Sporthalle. Veranstalter: Schwarzwaldverein Ortsgruppe Tennenbronn e.V. 9.30 Uhr Patrozinium Festgottesdienst mit Gemeindefest. Veranstalter / Ort: Katholische Kirchengemeinde St. Laurentius, Schramberg-Sulgen 9 Uhr Genießerpfad zur Satteleihütte Genießerpfad zur Satteleihütte bei Baiersbronn. Wanderzeit: 3 Stunden, Strecke: 11 Km, Mitfahrpreis: 4,50 Euro, Abfahrt: 9 Uhr Sulgen, Edeka-Parkplatz. Wanderführerin: Doris d´Elsa, Telefon: 07403 / 684. Veranstalter: Naturfreunde Schramberg 9.30 Uhr Genussvoller Kräutermorgen Kräuterfrühstück mit Kräuter-Spaziergang. Wetterangepasste Kleidung und festes Schuhwerk tragen. Dauer: 3 Stunden, Kosten: 22,50 Euro pro Person. Begrenzte Teilnehmerzahl. Anmeldung bis drei Tage vorher bei Kräuterpädagogin Anita Aberle-Schwenk, Telefon 07729 / 8408 oder im Tourismusbüro Tennnebronn, Telefon 07729 / 926028. Weiterer Termin: Sonntag 4.8.13, 9.30 Uhr. Veranstaltungsort: Christlesbauernhof Veranstalter: Anita Aberle Schwenk 10.30 Uhr Sommer-Brunch Um Reservierung / Anmeldung wird gebeten. Erlebnis-Gastronomie „Zum Frieder“, Im Webertal 12, 78713 Waldmössingen Veranstalter: Lebenshilfe im Kreis Rottweil gGmbH

18.30 Uhr Musizierstunde Akkordeon und Klavier Musizierstunde der Instrumentalklasse von Alexander Flory / Akkordeon und Klavier. Veranstaltungsort: Schloss Veranstalter: Musikschule Schramberg e.V.

aus der Region zu ihrer diesjährigen Ballettaufführung „Märchenzauber“ ein. Die Ballettgala wird am 6. und 7.Juli jeweils um 17 Uhr aufgeführt. Veranstaltungsort: Gymnasium Veranstalter: Ballettschule ARABESQUE

20 Uhr Glauben im Dialog Talk-Runde mit Msgr. M. Fahrner (Wilhelmstift Tübingen), Pfr. M. Jonas (Evangelische Kirche Schramberg) und zwei Studierenden vom Wilhelmstift. Veranstaltungsort: Evangelisches Gemeindehaus Veranstalter: Marktplatz Kirche

20 Uhr Park der Zeiten Festival: Drei halbe Italiener Die Spitzenkomiker Heinrich del Core, Patrizia Moresco und Roberto Capitoni nehmen ihr Publikum mit auf eine skurrile und kurzweilige Reise durch die Höhen und Niederungen dreier Italiener, die im Schwabenland aufgewachsen sind. Bei starkem Regen im Bärensaal, Schramberg-Talstadt. Veranstaltungsort: Park der Zeiten Veranstalter: Heimatfabrik

Donnerstag 4.7.13 17 Uhr Mühlenvorführung „Vom Korn zum Mehl“ Schwarzwald Guide Martin Grießhaber zeigt, welche Arbeitsgänge früher nötig waren, um Getreide zu Mehl zu verarbeiten. Kosten: Erwachsene 3,- Euro, mit Gästekarte 50% Ermäßigung, Kinder (bis 16 Jahre) in Begleitung Erwachsener sind frei. Weitere Termine: 1.8.13; 29.8.13; jeweils 17 Uhr. Veranstaltungsort: Wiesenbauernmühle, Tennenbronn Veranstalter. Stadt Schramberg 18.30 Uhr Musizierstunde Flöte und Trompete Musizierstunde der Instrumentalklassen von Nadja Schafheutle / Flöte und Meinrad Löffler / Trompete. Veranstaltungsort: Treffpunkt, Schiltach Veranstalter: Musikschule Schramberg e.V. Freitag 5.7.13 20 Uhr Park der Zeiten Festival: ABBA Nacht Die Kultshow mit den „ABBA STARS“. Zwei fantastische Sängerinnen, gepaart mit einer genialen Live-Band, die es versteht den ABBA-Sound nahezu authentisch wiederzugeben erschaffen wundervolle Momente. Bei starkem Regen im Bärensaal, Schramberg-Talstadt. Veranstaltungsort: Park der Zeiten Veranstalter: Heimatfabrik

Juli Montag 1.7.13 16 Uhr Kaffeeseminar Schaurösten in der Erlebnis-Gastronomie „Zum Frieder“, Im Webertal 12, 78713 Waldmössingen. Anschließend Verkostung verschiedener Premium-Kaffeesorten mit hausgemachtem Kuchen. Kosten: 15,- Euro pro Person. Weitere Termine: 31.7.13; 5.8.13; 21.8.13, 2.9.13; 18.9.13. Veranstalter: Lebenshilfe im Kreis Rottweil gGmbH 18 Uhr Musizierstunde Gitarre Musizierstunde der Instrumentalklasse von Edgar Bühler/Gitarre. Veranstaltungsort: Schloss Schramberg Veranstalter: Musikschule Schramberg e.V. Dienstag 2.7.13 13.30 Uhr Wochentags Wanderung in und um Oberwolfach PKW Fahrgemeinschaften, Gehzeit: 2,5 Stunden, Wanderführer: Oswald Dresel Telefon: 07729 / 367, Treffpunkt: Sporthalle Tennenbronn. Veranstalter: Schwarzwaldverein Ortsgruppe Tennenbronn e.V. Mittwoch 3.7.13 18.30 Uhr Musizierstunde Violine Musizierstunde der Instrumentalklasse von Martin Hafner / Violine. Weiterer Termin: Donnerstag, 4.7.13, 18 Uhr im Schloss Schramberg. Veranstaltungsort: Treffpunkt, Schiltach Veranstalter: Musikschule Schramberg e.V.

26 Perle Stadtmagazin Schramberg Juni 2013

Freitag, 5.7.13, 20 Uhr, „ABBA Nacht“ im Park der Zeiten Samstag 6.7.13 19.30 Uhr Villinger Kumedie Sind wir nicht alle ein bisschen bekloppt?! heißt es am Festwochenende des Musikvereins „Eintracht“ 1857 Waldmössingen e.V. mit der Villinger Kumedie. Veranstaltungsort: Festplatzanlage Veranstalter: Musikverein Waldmössingen e.V. 16 Uhr Falkensteiner Gartenfest Falkensteiner Gartenfest auf dem Firmenhof der ehemaligen Spiralfedernfabrik King beim Berneckstrand. Mit Info Wand zum Berneckstrand. Am Sonntag, 7.7.13, wird ab 10 Uhr mit dem Frühschoppen weiter gefeiert. Veranstalter: Bürgervereinigung „Burg Falkenstein“ 9.30 Uhr Kräuter-Workshop Thema: Großmutters Wiesenapotheke – Tinkturen, Liköre … Teilnahmegebühr: 30,- Euro inklusive Material, mit Gästekarte 25,- Euro. Verpflegungspauschale (Getränke, Mittagsimbiss, Obst, Rohkost) 10,- Euro. Veranstaltet von der Kräuterpädagogin Anita Aberle Schwenk. Veranstaltungsort: Christlesbauernhof, Tennenbronn 17 Uhr Ballettgala „Märchenzauber“ Die Schramberger Ballettschule ARABESQUE lädt alle Tanzbegeisterten

Samstag, 6.7.13, 20 Uhr, „Drei halbe Italiener“ im Park der Zeiten Sonntag 7.7.13 9 Uhr Fahrt ins Blaue für Jung, Alt & Familien Abenteuer im Hirschgrund … und ein Überraschungsziel! Abfahrt am Busbahnhof. Kosten: Anteil an Fahrtkosten und eventueller Führung, Anmeldung bei Anne Eckhardt, Telefon 07422 / 55774. Veranstalter: Schwarzwaldverein Ortsgruppe Schramberg e.V. 10 Uhr Tag der offenen Tür zum Tag der deutschen Imkerei Am Sonntag den 7.7.13 kann von 10 bis 17 Uhr der Lehrbienenstand Kloster Heiligenbronn besichtigt werden. Veranstalter: Bezirks-Imkerverein e.V. Schramberg 13 Uhr Open House bei der Künstlerin Brigitte Landgrebe Open House im Atelier und den Ausstellungsräumen der Schramberger Künstlerin Brigitte Landgrebe, Im Tannenweg 7, 78713 Schramberg. Veranstalter: Brigitte Landgrebe 15 Uhr Stadtführung „Spaziergang mit der Dambach-Chronik von 1904“, Treffpunkt: Stadtmuseum, Kosten: 1,- Euro. Veranstalter: Stadt Schramberg 19 Uhr Via Voce – Der Chor Wasser ist Leben! Wasser ist Freude! Wasser ist auch Sehnsucht nach Meer. Dieser Sehnsucht gibt sich der Rottweiler Chor Via Voce in seinem neuen Programm hin – natürlich „Meer-stimmig“. Bei starkem Regen im Bärensaal, Schramberg-Talstadt. Veranstaltungsort: Park der Zeiten Veranstalter: Via Voce - Der Chor 19 Uhr Konzert in der alten St. Laurentiuskirche Im Rahmen der Konzertreihe „Alte St. Laurentius Kirche“ gestaltet die Musikschule Schramberg e.V. in Zusammenarbeit mit dem Förderkreis Alte St. Laurentius Kirche ein Konzert. Veranstalter / Ort: Alte St. Laurentius Kirche Montag 8.7.13 Krämermarkt Waldmössingen Veranstaltungsort: Heimbachstraße Veranstalter: Stadt Schramberg 18.30 Uhr Musizierstunde Klavier Musizierstunde der Instrumentalklasse von Thomas Winterhalter / Klavier. Veranstaltungsort: Bachzimmer Veranstalter: Musikschule Schramberg e.V.


V eranstaltungen – T ermine

19.30 Uhr Literatur-Treff: Urlaubszeit – Lesezeit Literaturtreff mit Dr. Lucy Lachenmaier, Literaturwissenschaftlerin. Veranstaltungsort: Mediathek Veranstalter: Volkshochschule, Mediathek 20 Uhr Informationsveranstaltung An diesem Abend wird das Konzept der Musikalischen Früherziehung des Bundesverbandes der Deutschen Musikschulen vorgestellt. Veranstalter / Ort: Musikschule Schramberg Mittwoch 10.7.13

15.30 Uhr Sommerfest Sommerfest des Musikvereins Sulgen 1871 e.V.. Am Samstag ab 15.30 Uhr und am Sonntag, 14.7.13, ab 11 Uhr auf dem Pausenhof der Grund- und Werkrealschule Sulgen. Veranstalter: Musikverein Sulgen 1871 e.V. 17 Uhr Wurstsalat-Buffett und Spielplatz Einweihung Wurstsalat-Buffet mit Hand-Musik und Spielplatz-Einweihung in der Erlebnis Gastronomie „Zum Frieder“, Im Webertal 12, 78713 Waldmössingen. Veranstalter: Lebenshilfe im Kreis Rottweil gGmbH

10 Uhr „Aus Milch wird Käse, aber wie?“ Unter fachkundiger Führung wird Einblick in die Käseherstellung und die Lagerung im Keller gewährt. Anmeldung bis zum Vortag bei Tourist-Information Tennenbronn, Telefon: 07729 / 926028 oder auf dem Mooshof, Telefon: 07729 / 8154, Schwarzenbach 271, 78144 Tennenbronn. Kosten: Erwachsene 2,Euro. Weitere Termine: 24.7.13; 7.8.13; 28.8.13; jeweils 10 Uhr. Veranstalter: Stadt Schramberg

19 Uhr Sommerfest / Bayerischer Abend Sommerfest mit Oldtimertreffen und Bayerischem Abend der Bläserjugend im Musikverein Harmonie e.V. Tennenbronn und dem Musikverein Harmonie e.V. Tennenbronn. Am Sonntag 14.7.13, geht es ab 11 Uhr mit dem Frühschoppen weiter, am Nachmittag erwartet Sie eine Oldtimerausstellung. Veranstaltungsort: Remsbachhöhe

19 Uhr Musizierstunde Percussion Musizierstunde der Instrumentalklasse von Maximilian Schmieder/Percussion Im Probelokal der Stadtmusik. Veranstaltungsort: Gewerbepark H.A.U. Veranstalter: Musikschule Schramberg e.V.

18 Uhr Musizierstunde Klavier und Kontrabass Musizierstunde der Instrumentalklassen von Yuelin Gong / Klavier und Kazimierz-Strittmatter/Kontrabass. Veranstaltungsort: Bachzimmer Veranstalter: Musikschule Schramberg e.V.

Donnerstag 11.7.13 17 Uhr Führung im Heimathaus Weitere Führungen finden am 25.7.13; 31.7.13; 8.8.13; 12.8.13; 22.8.13; jeweils 17 Uhr, statt. Veranstalter / Ort: Heimathaus Tennenbronn 18.15 Uhr Musizierstunde Blockflöte und Fagott Musizierstunde der Instrumentalklasse von Slawomir Moleta/Blockflöte und Fagott. Veranstaltungsort: Schloss Veranstalter: Musikschule Schramberg e.V. 18.30 Uhr Musizierstunde Klavier Musizierstunde der Instrumentalklasse von Thomas Winterhalter/Klavier. Veranstaltungsort: Werkrealschule Schiltach Veranstalter: Musikschule Schramberg e.V. Freitag 12.7.13 19.30 Uhr Ausstellungseröffnung „Störenfried, Leisetick & Co. – Weckuhren im Lauf der Zeit“ Veranstalter / Ort: Stadtmuseum Schramberg

8.30 Uhr DRK-Kurs: Sofortmaßnahmen am Unfallort 4 Doppelstunden, der Kurs ist geeignet für Führerscheinbewerber (Kl. A, A1, B, BE, L, M), Neu: Jetzt auch mit Sehtest, Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung! Telefon: 0741 / 4790, Online: DRK KV Rottweil: www.drk-schramberg.de. Der Kurs findet an der Grund- und Werkrealschule Sulgen, Sulgauer Straße 7, 78713 Schramberg-Sulgen statt. Weiterer Termin: 24.8.13, 8.30 Uhr. Veranstalter: DRK OV Schramberg 10 Uhr In der Tradition von Alfons Haigis 2. Treffen der Familienforscher im Stadtarchiv Schramberg. Genealogie in der Raumschaft Schramberg – Forscher berichten über ihre Ergebnisse und Erfahrungen. Veranstaltet vom Museums- und Geschichtsverein Schramberg in Kooperation mit dem Stadtarchiv Schramberg. Veranstaltungsort: Stadtarchiv Schramberg

18 Uhr Musikschulkonzert Konzert mit Ensembles und Schülern aller Instrumentalklassen im MartinLuther-Haus in Schiltach. Veranstalter: Musikschule Schramberg e.V. 19 Uhr Open-Air-Kino „Jesus liebt mich“ Bewirtung und Aktionen in und um den Klosterhof ab 19 Uhr, Filmbeginn nach Einbruch der Dunkelheit auf Großleinwand und bequemen Gartenstühlen. Bei Dauerregen im Elisabetha-Glöckler-Saal. Veranstaltet von der Stiftung St. Franziskus Heiligenbronn und den Subiaco-Kinos. Veranstaltungsort: Klosterhof

18.30 Uhr Musizierstunde Querflöte Musizierstunde der Instrumentalklasse von Karin Krell/Querflöte. Veranstaltungsort: Schloss Schramberg Veranstalter: Musikschule Schramberg e.V.

Wußten Sie schon?

DadoSens: AviolaGel Spezialpflege bei Besenreisern

REFORMHAUS

Oberndorfer Str. 43, 07422 4624 Mittwoch 17.7.13 19 Uhr Schulfest mit Ehemaligentreff Vortrag von Günther Buchholz zum Start der Feierlichkeiten zum 40 jährigen Jubiläum des Gebäudes des Gymnasium Schramberg. Am Freitag 19.7.13, 19 Uhr, Großes Ehemaligentreffen am Samstag 20.7.13 ab 10 Uhr Schulfest mit verschiedenen Aktionen. Veranstaltungsort: Gymnasium, Aula Veranstalter: Stadt Schramberg

10 Uhr Mühlenwanderung Leichte Wanderung durch das Eibachtal geführt von Schwarzwald Guide Martin Grießhaber. Als Abschluss findet um 12 Uhr eine Vorführung der Wiesenbauernmühle statt. Hierzu sind auch Gäste eingeladen, die nicht an der Wanderung teilgenommen haben. Dauer: 2 Stunden. Bitte feste Schuhe und der Witterung entsprechende Kleidung tragen. Treffpunkt: Rathausplatz, Schramberg-Tennenbronn, Kosten: Erwachsene 5,- Euro, Kinder 2,- Euro. Veranstalter: Stadt Schramberg 14.30 Uhr Bächlefest Bächlefest im Park der Zeiten und der Fußgängerzone. Veranstalter: Handels- und Gewerbeverein Schramberg e.V. 15 Uhr Bilderbuchkino Im verdunkelten Lesecafé zeigen Christa Amma und Heike Obergfell das Bilderbuch „Freunde fürs Leben“ als Diashow und lesen die Geschichte vor. Veranstalter /Ort: Mediathek Schramberg

Sonntag 21.7.13 8.30 Uhr Ganztagswanderung auf der Schwäbischen Alb Wanderung mit Wanderführer Oswald Dresel, Telefon: 07729 / 367, Bustransfer, Treffpunkt: Sport- und Festhalle. Veranstalter: Schwarzwaldverein Ortsgruppe Tennenbronn e.V. 10 Uhr Sonntag der Kirchenmusik Festlicher Gottesdienst in der St. Maria Kirche unter Mitwirkung der Kinder-, Jugend-, Frauen- und Gregorianikschola und des katholischen Kirchenchors. Veranstalter: Katholische Kirchengemeinde Sankt Maria-Heilig Geist 18 Uhr Sonntag der Kirchenmusik Geistliche Abendmusik mit dem Vocalensemble in der Falkenstein Kapelle. Veranstalter: Katholische Kirchengemeinde Sankt Maria-Heilig Geist Dienstag 23.7.13

Montag 15.7.13

Donnerstag 18.7.13 Samstag 13.7.13

18 Uhr Greifvogelschau Greifvogelschau mit dem Falkner Franz Ruchlak. Weiterer Termin: 29.8.13, 18 Uhr. Veranstaltungsort: Purpen Veranstalter: Ferienpark Tennenbronn

Donnerstag, 18.7.2013, 19 Uhr, Open-Air-Kino „Jesus liebt mich“ im Klosterhof der Stiftung St. Franziskus Heiligenbronn Freitag 19.7.13 16 Uhr „Edelweiß“ Gartenfest Traditionelles Gartenfest im Herzen von Sulgen am Freitag 19.7.13 und Samstag 20.7.13, ab 16 Uhr, Sonntag, 21.7.13, ab 10 Uhr. Veranstaltungsort: Doldwiese Veranstalter: „Edelweiss“ Sulgen e.V. 19 Uhr Open-Air-Kino „Epic – Verborgenes Königreich“ Das Open-Air-Kino Heiligenbronn bietet in seinem einmaligen Ambiente ein originelles Rahmenprogramm zum jeweiligen Film. Bewirtung und Aktionen in und um den Klosterhof ab 19 Uhr, Filmbeginn nach Einbruch der Dunkelheit auf Großleinwand und bequemen Gartenstühlen. Bei Dauerregen im ElisabethaGlöckler-Saal. Veranstaltet von der Stiftung St. Franziskus Heiligenbronn und den Subiaco-Kinos. Veranstaltungsort: Klosterhof

11 Uhr Kräuterwanderung „Kommt und lasst uns grasen gehen, …“ Mit Kräuterpädagogin Anita AberleSchwenk in „Küche Natur“ bekannte und weniger bekannte Wildkräuter auf dem Chrislesbauernhof, Schwarzenbach 269, 78144 Tennenbronn entdecken. Dauer: 3 Stunden. Bitte auf festes Schuhwerk und wetterangepasste Kleidung achten. Anmeldung bis zum Vortag bei TouristInfo Tennenbronn, Tel. 07729 / 926028. Kosten: 15,- Euro pro Person, Familienpreis 35,- Euro, Kinder von 4-12 Jahre (in Begleitung Erwachsener) 8,- Euro. Weiterer Termin: 3.9.13, 14 Uhr. Veranstalter: Stadt Schramberg

Sind wir nicht alle ein bisschen bekloppt ? !

20 Uhr „Eine Welt Forum Schramberg“ „Eine Welt Forum Schramberg“ im Gespräch mit Kandidaten zur Bundestagswahl. Veranstaltungsort: Schloss Veranstalter: Eine Welt Forum Schramberg Samstag 20.7.13 11 Uhr Musizierstunde Cello Musizierstunde der Instrumentalklasse von Andreas Roßmy/ Cello. Veranstaltungsort: Schubertsaal Veranstalter: Musikschule Schramberg e.V. 19 Uhr Open-Air-Kino „Life of Pi – Schiffbruch mit Tiger“ Das Open-Air-Kino Heiligenbronn bietet in seinem einmaligen Ambiente ein originelles Rahmenprogramm zum jeweiligen Film. Bewirtung und Aktionen in und um den Klosterhof ab 19 Uhr, Filmbeginn nach Einbruch der Dunkelheit auf Großleinwand und bequemen Gartenstühlen. Bei Dauerregen im Elisabetha-Glöckler-Saal. Veranstaltet von der Stiftung St. Franziskus Heiligenbronn und den Subiaco-Kinos. Veranstaltungsort: Klosterhof

Juni 2013

20 Uhr Kurkonzert des Mandolinen Orchester Schramberg Das Mandolinen Orchester Schramberg unter der Leitung von Frank Scheuerle gibt ein Kurkonzert im Feriendorf Eckenhof. Als Gast wirkt das PizzicatoGitarrenensemble der Musikschule Schramberg mit. Veranstaltungsort: Feriendorf Eckenhof Veranstalter: Mandolinen-Orchester Schramberg Sonntag 28.7.13 10 Uhr „Hosta Madosta – Burgenwanderung im Bernecktal“ Wanderung mit Schwarzwald Guide Martin Grießhaber. Die Strecke ist 13 km lang. Es sind 500 Höhenmeter zu

Perle Stadtmagazin Schramberg

27


V eranstaltungen – T ermine

bewältigen. Gutes Schuhwerk, gute Kondition und Trittsicherheit sind erforderlich. Bitte ausreichend Getränke und Vesper mitbringen, es besteht keine Einkehrmöglichkeit. Treffpunkt: Parkplatz beim ehemaligen Marktkauf, Kosten: Erwachsene 7,- Euro, Kinder 3,- Euro. Veranstalter: Schwarzwald Guide Martin Grießhaber 13 Uhr Grillnachmittag Kurze Wanderung zum Grillplatz mit Wanderführer Alois Moosmann, Telefon: 07729 / 342, Treffpunkt: Sportund Festhalle. Veranstalter: Schwarzwaldverein Ortsgruppe Tennenbronn e.V. 17 Uhr Führung „Bildhauer- und Orgelkunst in der St. Maria Kirche“ Die Kirchenkunst von Erich Hauser aus den Jahren 1957 und 1993 wird in der Schramberger Kirche Sankt Maria als Gesamtkunstwerk präsentiert. Gleichsam als Pendant zur Moderne beheimatet die Kirche die älteste noch erhaltene Kegelladenorgel von Eberhard Friedrich Walcker aus dem Jahre 1844. Die Führung enthält auch eine Orgelimprovisation und wird von Arnhold Budick begleitet. Dauer 45 Minuten. Weiterer Termin: 25.8.13, 17 Uhr. Veranstaltungsort: St. Maria Kirche Veranstalter: Stadt Schramberg Montag 29.7.13 Mini-Schramberg 2013 Unter dem Motto „Fühl den Sound von MINI-Schramberg“ findet das beliebte Kinderferienprogramm vom 29.7.13 bis zum 3.8.13 wieder in der Schramberger Innenstadt statt. Veranstalter: JUKS³ Dienstag 30.7.13 16.30 Uhr Pilzwanderung Jeden Dienstag, „Pfifferlinge, Maronen, Steinpilze und Co.“ Pilzkundliche Wanderung mit Horst Purr. Treffpunkt: Eingang Ferienpark, Kosten: 2,- Euro, mit Gästekarte 1,- Euro, Kinder bis 16 Jahre sind frei. Wetterfeste Kleidung, festes Schuhwerk! Veranstaltungsort: Ferienpark Tennenbronn Veranstalter: Stadt Schramberg

August Freitag 2.8.13 20 Uhr Open-Air-Kino im Freibad Tennenbronn Filmstart bei Einbruch der Dunkelheit. Subiaco „Open-Air-Kino“ im Terrassenfreibad Tennenbronn. Kosten: 6,- Euro. Weiterer Termin: Samstag, 3.8.13, 20 Uhr. Veranstaltungsort: Freibad Remsbach Veranstalter: Stadtwerke Schramberg Samstag 3.8.13 16 Uhr Gartenfest des OGV Schramberg-Sulgen Gartenfest des OGV beim Tennisheim. Am Samstag, 3.8.13, von 16 bis 24 Uhr und am Sonntag, 4.8.13, von 10 bis 24 Uhr. Veranstalter: Obst- und Gartenbauverein Schramberg-Sulgen Montag 5.8.13 7 Uhr Villa Kunterbunt – drei Wochen JUKS³-Sommerferienprogramm. Special für Kinder der ersten und zweiten Klasse. Mitzubringen: Kleines Vesper, robuste und wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk, Rucksäckle mit Wechselbekleidung. Kosten: 30,Euro für eine ganze Woche/ nur Wochenanmeldungen möglich. Woche 1: 5.- 9.8.2013; Woche 2: 12.- 16.8.2013; Woche 3: 19.- 23.8.2013. Mindestgrup-

penstärke: 7 Kinder pro Woche. Veranstaltungsort: EXIT Jugendtreff Veranstalter: JUKS³ Dienstag 6.8.13 13.30 Uhr Wochentagswanderung Gehzeit 2,5 Stunden, Wanderführer Lothar Kaspar, Telefon: 07724 / 690, PKW-Fahrgemeinschaften, Treffpunkt: Sport- und Festhalle Tennenbronn. Veranstalter: Schwarzwaldverein Ortsgruppe Tennenbronn e.V. Mittwoch 7.8.13 18 Uhr Summerland - Der Familienspaß am Remsbachhof Umsonst und draußen heißt es immer mittwochs im August. Ab 18.30 Uhr Kinderprogramm, ab 19.30 Uhr Musik. Veranstaltungsort: Remsbachhof Veranstalter: Stadt Schramberg

Die Fahrt wir von Betreuern begleitet. Nur für SchwimmerInnen ! Mitzubringen: Vesper/Getränk für den Tag, Grillwurst und Brötchen, wetterangepasste Kleidung und Ersatzkleidung! Treffpunkt: am JUKS³, Kosten: 15,- Euro. Veranstalter: JUKS³ 10 Uhr Mühlenwanderung Die leichte Wanderung mit Schwarzwald Guide Martin Grießhaber führt durch das Eichbachtal. Als Abschluss findet um 12 Uhr eine Vorführung der Wiesenbauernmühle statt. Hierzu sind auch Gäste eingeladen, die nicht an der Wanderung teilgenommen haben. Die Tour dauert 2 Stunden. Bitte feste Schuhe und der Witterung entsprechende Kleidung tragen. Treffpunkt: Rathausplatz, Schramberg-Tennenbronn, Kosten: Erwachsene 5,- Euro, Kinder 2,- Euro. Veranstalter: Stadt Schramberg Freitag 16.8.13

Samstag 10.8.13 17 Uhr Waldfest Waldfestwochenende im Raustein. Am Sonntag 11.8.13, ab 10 Uhr, Waldfest mit Hähnewettkrähen in 2 Durchgängen. Es werden bis zu 30 Hähne um die Wette krähen. Bei Regen steht für die Besucher ein Festzelt zur Verfügung. Veranstaltungsort: Raustein Veranstalter: Geflügelzuchtverein Schramberg Montag 12.8.13 8.30 Uhr Grube Wenzel und MiMa Museum Oberwolfach JUKS³-Sommerferienprogramm für bis zu 16 TeilnehmerInnen von 8 bis 12 Jahren. Ausgerüstet mit Helm und Stirnlampe geht es auf den abenteuerlichen Weg in die Unterwelt um zu erfahren welche Schätze damals geborgen wurden. Mitzubringen: Vesper/Getränk für den Tag, wetterangepasste Kleidung die schmutzig werden darf. Treffpunkt: am JUKS³, Kosten: 12,- Euro. Veranstalter: JUKS³ Dienstag 13.8.13 7.10 Uhr Tiere des Waldes im Natur­kundemuseum Stuttgart und Wilhelma JUKS³-Sommerferienprogramm für bis zu 20 TeilnehmerInnen von 8 bis 12 Jahren. Mit dem Zug geht’s nach Stuttgart, dort wird erkundet, welche Tiere in unseren Wäldern leben. Anschließend wird die Wilhelma besucht. Mitzubringen: Vesper/ Getränk für den Tag, wetterangepasste Kleidung, Treffpunkt: am JUKS³, Kosten: 15,- Euro, Dauer 7.10 bis 19.35 Uhr. Veranstalter: JUKS³ 8 Uhr Krämermarkt Marktbummel am Schiltachufer. Veranstaltungsort: Schiltachstraße Veranstalter: Stadt Schramberg Mittwoch 14.8.13 9 Uhr Abenteuer-Hoftag Abenteuer-Hoftag auf dem Hofbauernhof Loßburg/Schömberg für bis zu 16 TeilnehmerInnen zwischen 8 und 12 Jahren. Mitzubringen: Vesper/Getränk für den Tag; hoftaugliche Kleidung, Gummistiefel, wetterangepasste Kleidung, Treffpunkt: JUKS³, Kosten: 23,- Euro. Veranstalter: JUKS³ Donnerstag 15.8.13 9 Uhr Mit Neptun und Kanu den Neckar durchqueren JUKS³-Sommerferienprogramm für bis zu 12 TeilnehmerInnen von 8 bis12 Jahren. In Fischingen wird gemeinsam gegrillt und auf die Tour vorbereitet. Danach geht’s in den Neckar auf eine abenteuerliche Reise.

28 Perle Stadtmagazin Schramberg Juni 2013

8.30 Uhr Erkundung der Landesgartenschau JUKS³-Sommerferienprogramm für bis zu 16 TeilnehmerInnen von 8 bis 12 Jahren. Die Stadt Sigmaringen ist in diesem Jahr Ausrichter der BadenWürttembergischen Gartenschau. Mitzu­bringen: Vesper/Getränk für den Tag, wetterangepasste Kleidung, Treffpunkt: am JUKS³, Kosten: 12,- Euro. Veranstalter: JUKS³

Wußten Sie schon?

DadoSens: AviolaGel Spezialpflege bei Besenreisern

REFORMHAUS

Oberndorfer Str. 43, 07422 4624 Montag 19.8.13 9 Uhr Vom Schaf zur Wolle. JUKS³-Sommerferienprogramm für bis zu 16 TeilnehmerInnen von 8 bis 12 Jahren. Alles rund um das Schaf und die Wolle. Bei schönem Wetter kann im Mühlenbach gebadet und Würstchen gegrillt werden. Mitzubringen: Badesachen, Vesper/Getränk, Grillwurst mit Brötchen, Treffpunkt: am JUKS³, Kosten: 12,- Euro. Veranstalter: JUKS³ Dienstag 20.8.13 8.15 Uhr Abenteuerparcour der besonderen Art JUKS³-Sommerferienprogramm für bis zu 16 TeilnehmerInnen von 10 bis 14 Jahren. Mit einem Wahnsinnstempo wird mit der Hirschgrund-Zipline in Schiltach durch die Luft gerast (Mindestkörpergewicht: 40kg). Mitzubringen: Vesper/Getränk für den Tag, festes Schuhwerk, wetterangepasste Kleidung, Treffpunkt: am JUKS³, Kosten: 15,- Euro. Veranstalter: JUKS³ 17 Uhr Fackelwanderung „Sagenhaftes Tennenbronn“ Fackelwanderung mit Schwarzwald Guide Martin Grießhaber - vorbei an märchenhaften und mythischen Orten in Richtung Windkapf. Wanderzeit 4 Stunden plus Einkehr, Kosten: Erwachsene 7,- Euro, Kinder 3,- Euro. Veranstalter: Stadt Schramberg Mittwoch 21.8.13 9 Uhr Wie leben die Menschen auf dem Bauernhof? JUKS³-Sommerferienprogramm für 16 TeilnehmerInnen von 8-12 Jahren. Die bäuerliche Familie bildete eine Gemeinschaft, in der jeder zum Überleben beitrug. Das und noch vieles mehr erfährt man im Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck. Mitzubringen: Vesper/Getränke für den Tag, wetterangepasste Kleidung,

Treffpunkt: JUKS³, Kosten: 10,- Euro. Veranstalter: JUKS³ Donnerstag 22.8.13 9.20 Uhr Abseilen am Felsen JUKS³-Sommerferienprogramm für bis zu 20 TeilnehmerInnen von 8 bis 12 Jahren. Ein bisschen Mut gehört schon dazu, wenn man sich von einem 30 Meter hohen Felsen in Lauterbach abseilt. Zum Abschluss wird noch gegrillt. Mitzubringen: Vesper/Getränk für den Tag, wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk, Grillwurst und Brötchen, Treffpunkt: am JUKS³, Kosten: 18,- Euro. Veranstalter: JUKS³ Freitag 23.8.13 9 Uhr Bienen, Wachs und Honig JUKS³-Sommerferienprogramm für bis zu 16 TeilnehmerInnen von 8 bis 12 Jahren. Seit Jahrhunderten nutzt der Mensch die Bienen als Lieferant von Honig und Wachs. Ein Imker in Heiligenbronn informiert über das Leben und Verhalten der Biene. Mitzubringen: Vesper/Getränk für den Tag, wetterangepasste Kleidung, Treffpunkt: am JUKS, Kosten: 9,- Euro. Veranstalter: JUKS³ Montag 26.8.13 9 Uhr Der Wildnis auf der Spur Waldwoche von Montag 26.8. bis Freitag 30.8.13. Die Wildnis ruft und wird für eine Woche das Zuhause sein. Es wird ein Lager gebaut von dem aus umhergestreift werden kann. Mitzubringen: Kleines Vesper, Mittagsimbiss kommt von JUKS³, robuste und wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk, Rucksäckle mit Wechselbekleidung. Treffpunkt: am JUKS³, Kosten: 60,- Euro / 50,- Euro Geschwisterkind. Veranstalter: JUKS³ Samstag 31.8.13 11 Uhr Hobby-Künstler-Markt Beim Hobby-Künstlermarkt werden selbstgefertigte Bastelarbeiten und künstlerische Arbeiten angeboten. Vereine, Kindergärten, Schulen und Privatpersonen, die gerne am HobbyKünstlermarkt teilnehmen möchten können sich bei der Ortsverwaltung Tennenbronn Telefon: 07729 / 9260-0 oder beim Minigolf Tennenbronn Telefon: 0176 / 26922212 oder 07422 / 520565) informieren. Wichtig: Keine Händler, nur Verkauf von privat an privat Veranstaltungsort: Wiesenbauerndobel Veranstalter: Minigolf Tennenbronn Sonntag 1.9.13 8 Uhr Ganztagswanderung – „Trotztour“ Von Höhenschwand nach St. Blasien. PKW Fahrgemeinschaften, Wanderführer Bernd Staiger, Telefon: 07729 / 1540 oder 07729 / 929177, Treffpunkt: Sportund Festhalle. Veranstalter: Schwarzwaldverein Ortsgruppe Tennenbronn e.V. 10.30 Uhr Ferien Brunch Genüsslich ausschlafen und sich fürs Frühstück und Mittagessen Zeit lassen - einfach nur genießen! Kosten: 19,50 Euro pro Person. Erlebnis-Gastronomie „Zum Frieder“, Im Webertal 12, 78713 Waldmössingen. Veranstalter: Lebenshilfe im Kreis Rottweil gGmbH Montag 2.9.13 9 Uhr Waldräuber Waldwoche von Montag 2.9. bis Freitag 6.9.13. JUKS³-Sommerferienprogramm für 20 Kinder von 6 bis 10 Jahren. „Im Wald da sind die Räuber los!“ Wie eine


V eranstaltungen – T ermine

echte Räuberbande wird eine Woche lang in einem selbst gebauten Lager mitten im Wald gelebt und so manche Abenteuer erlebt! Mitzubringen: Kleines Vesper, Mittagsimbiss kommt von JUKS³, robuste und wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk, Rucksäckle mit Wechselkleidung, Treffpunkt: am JUKS³, Kosten: 60,Euro / 50,- Euro Geschwisterkind. Veranstalter: JUKS³ Dienstag 3.9.13 13.30 Uhr Wochentagswanderung Gehzeit 2,5 Stunden, Wanderführerin Karin Moosmann, Telefon: 07729 / 8143, Treffpunkt: Sport- und Festhalle. Veranstalter: Schwarzwaldverein Ortsgruppe Tennenbronn e.V. Samstag 7.9.13 8 Uhr Krämermarkt - Zwetschgenmarkt Von 8 bis 18 Uhr Krämermarkt-Zwetschgenmarkt in der Kirchstraße - Kreuzstraße. Veranstalter: Stadt Schramberg Schramberger Live-Nacht Veranstaltungsort: Innenstadt Veranstalter: diverse Gastronomiebetriebe Sonntag 8.9.13 14.30 Uhr Tag des offenen Denkmals Jenseits des Guten und Schönen: Unbequeme Denkmale. Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Gewerbeparks Junghans. Treffpunkt am Gewerbepark Junghans, Geißhaldenstraße 49, unterer Eingang. Veranstalter: Museums- und Geschichtsverein Schramberg 15 Uhr Stadtführung: „Auf Junghans Spuren in Schramberg“ Treffpunkt: Stadtmuseum, Eintritt: 1,- Euro. Veranstalter: Stadt Schramberg

Teemischungen. Teilnehmerzahl: 6-10 Personen, Kosten: 30,- Euro inklusive Material, mit Gästekarte 25,- Euro, Verpflegungspauschale (Getränke, Mittagsimbiss, Obst, Rohkost) 10,- Euro. Veranstaltungsort: Christlesbauernhof Veranstalter: Kräuterpädagogin Anita Aberle Schwenk Ausstellungen Bis zum 6. Juli 2013 „the art of riding – riding to art” Kunstausstellung 110 Jahre Harley-Davidson Harley ist Kunst: Handwerkskunst, wenn sie gebaut wird. Lebenskunst, wenn sie gefahren wird. Besondere Aktion zum 110. Geburtstag von Harley-Davidson. Der italienische Künstler Mario Moronti gestaltet derzeit in seinem Atelier in Schramberg Kunstwerke aus Harley-Davidson-Teilen. Bis zum 6. Juli 2013 werden die Objekte im Schramberger-Majolika-Firmenpark in Schramberg ausgestellt. Ausstellungsort: Majolika Firmenpark Veranstalter: Schwarzwaldcruising, sekt & selters Bis zum 7. Juli 2013 Stephanie Laeger: „dahinter immer“ – Tusche, Mischtechnik auf Papier Podium Kunst Ausstellung: Tuschezeichnungen der Dresdner Künstlerin Stephanie Laeger Ausstellungsort: Schloss Schramberg Veranstalter: Podium Kunst Ausstellung Bis zum 8. September 2013 Sonderausstellung „100 Jahre Rennund Autobahnen fürs Kinderzimmer“ Verlängerung der Ausstellung! Die Ausstellung informiert über die Entwicklung der elektrischen Autorrennbahn, von ihren ersten Anfängen bis in die heutige Zeit. Veranstalter / Ort: Erfinder-ZeitenAuto- und Uhrenmuseum

Samstag 14.9.13 Stadtfest Stadtfest vom 14.9 bis 15.9.2013 mit Unterhaltungsprogramm und Bewirtung in der Innenstadt, Fußgängerzone und Neue Mitte. Veranstalter: Stadt Schramberg 20 Uhr 5.WeiherWasenfest Kultveranstaltung mit Wiesn-Flair. Unterhaltung durch die Südtiroler Stimmungsmacher von Volxrock in der Kastellhalle Waldmössingen. Veranstalter: Sportverein 1921 Waldmössingen e.V. Mittwoch 18.9.13 19 Uhr Abendlob in der Sonderausstellung Uli Viereck Es singt das CCR Rottweil in der Sonderausstellung „von wegen“, mit Bildern von Uli Viereck. Veranstalter / Ort: Alte St. Laurentius Kirche Donnerstag 19.9.13 13.15 Uhr Wochentagswanderung Wochentagswanderung mit der Ortsgruppe Hardt. Gehzeit 2,5 Stunden, Wanderführer Ortsgruppe Hardt, Treffpunkt: Sport- und Festhalle. Veranstalter: Schwarzwaldverein Ortsgruppe Tennenbronn e.V. 20 Uhr Sie müssen dran glauben Kirchenkabarett mit „DUO CAMILLO“. Veranstaltungsort: Elisabetha-Glöckler-Saal Veranstalter: Marktplatz Kirche Samstag 21.9.13 9.30 Uhr Kräuter-Workshop „Mit Wildpflanzen durch den Sommer“ Thema: Getrockneter Sommer –

Tempo machen -–100 Jahre Renn- und Autobahnen für’s Kinderzimmer im Auto- und Uhrenmuseum Schramberg Bis zum 4. August 2013 Als die Post noch mit dem Fuhrwerk kam Das Leben in Tennenbronn um die Jahrhundertwende. Ausgehend von einem Modell, welches in vielen Arbeitsstunden in Kooperation der Heimathausgruppe mit Schülern der Grundschule erstellt wurde, wird in einer Sonderausstellung das Modell, welches das Ortsbild Tennenbronns vor dem Dorfbrand darstellt im Heimathaus gezeigt. Veranstalter / Ort: Heimathaus Tennenbronn 13. Juli bis zum 27. Oktober 2013 „Störenfried, Leisetick & Co. – Weckuhren im Lauf der Zeit“ Jeder nutzt ihn, keiner mag ihn. Die Rede ist von einem notwendigen Übel: dem Wecker. Das Stadtmuseum Schramberg widmet der spannenden Geschichte dieses Alltagsgegenstands eine umfangreiche Sonderausstellung. Veranstalter / Ort: Schloss, Stadtmuseum 21. Juli bis zum 30. September 2013 Sonderausstellung „von wegen“ – Bilder von Uli Viereck Mit der Sonderausstellung über christliche Bildkunst will Uli Viereck zum Verweilen einladen und zum Nachdenken über das Leben in seiner Zerbrechlichkeit und seiner irdischen Endlichkeit anregen. Veranstalter / Ort: Alte St. Laurentius Kirche

Sonderausstellung von Uli Viereck in der alten St. Laurentius Kirche, Bild „Engelskind“

Regionale Termine

24.7., Via Voce „Meer-stimmig“; 25.7., Oropax „Chaos Royal“; 26.7., Gerd Rube „American Dreams“; 27.7., Intakt - Allstyle – Band; 28.7., Frühschoppen mit Rumbaela; 29.7., medlz „Unsere Zeit“; 30.7., Da Huawa, da Meier und I; 31.7., Die Kleine Tierschau; 1.8., Die Drei vom Dohlengässle; 2.8., Heißes Feuerspektakel mit Tanguda; 3.8., Figa & Schuss Gitarrenduo; 4.8., Sparkassen Familientag mit Live-Musik; 5.8., Geschwister Well; 6.8., Uli Boettcher; 7.8., Bronnweiler Weiber; 8.8., Gardi Hutter; 9.8., Jubiläumsparty am Wasserturm mit den Sharks; 10.8., Hütten Gaudi mit „Die Stubaitaler“; 11.8., Toni´s Weißwurstfrühstück mit Live-Musik. Einlass jeweils: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr. Veranstalter: MuM e.V.

Veranstaltungen Sonntag 28.7.13 Freitag 28.6.13 20 Uhr Premiere - Lysistrate Aus der Feder von Aristophanes, dem „Vater der Komödie“, stammt die „Mutter aller Komödien“: Lysistrate. Sie entstand in der Zeit der langwierigen Peloponnesischen Kriege und hat ihre Zeitlosigkeit über 2400 Jahre bis heute bewiesen. Veranstaltungsort: Bockshof Rottweil Veranstalter: Zimmertheater Rottweil

11 Uhr Start des Sommerferien­ programms Offene Werkstatt für Familien. Eine Marionette in Form eines hölzernen Hirsches, der richtig daher stolziert, wird gebaut. Vom 28.7.13 bis zum 8.9.13 bietet das Freilichtmuseum ein buntes Ferienprogramm mit täglichen Aktionen an. Veranstalter / Ort: Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof

Samstag 6.7.13 18 Uhr Lange Schwenninger Kulturnacht Musik von Klassik bis Rock, Theater, Tanz, Filme und Folklore auf Open-AirBühnen und mehr als 30 weiteren Locations und internationale Küche in großer Vielfalt in Schwenningens Innenstadt. Veranstalter: Marketing und Tourismus Villingen-Schwenningen GmbH

Samstag 3.8.13 11 Uhr Töpfermarkt Am Samstag 3.8.13 und Sonntag 4.8.13, jeweils ab 11 Uhr. Zahlreiche Künstler aus dem In- und Ausland stellen ihre handgefertigten Waren aus und lassen sich beim Töpfern über die Schulter schauen. Veranstaltungsort: Marktplatz Freudenstadt Veranstalter: Töpferstube Jagdmann Donnerstag 8.8.13

Samstag 13.7.13 10 Uhr Bang Your Head 2013 Das Bang Your Head Festival 2013 findet am 12. und 13. Juli auf dem Messegelände Balingen statt. Veranstaltungsort: Messegelände Balingen Veranstalter: Tuttlinger Hallen 20 Uhr Open Air mit Dieter Thomas Kuhn 25 Jahre Ferienzauber – Das AuftaktHighlight. Großes Jubiläums Open Air mit Dieter Thomas Kuhn & Band in der historischen Innenstadt (Fußgängerzone). Veranstalter: MuM - der Kulturverein e.V. Donnerstag 18.7.13 20 Uhr Woni sing und stand – Das alemannische Liederbuch Konzertabend mit Stefan Pflaum und Uli Führe. Die Muettersprochgesellschaft vom Kinzig-, Wolf- und Gutachtal lädt gemeinsam mit dem Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof dazu ein, wenn zwei mitreißende Virtuosen die große und lange erwartete Sammlung alemannischer Lieder aufblättern. Veranstalter / Ort: Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof Samstag 20.7.13 20 Uhr 63Reloaded – Acoustic Grooves Ungebremste Spielfreude und leidenschaftlicher Einsatz stehen bei beiden Musikern an erster Stelle. Veranstaltungsort: Stadthaus Freudenstadt Veranstalter: Kultur am Dobel Mittwoch 24.7.13 20 Uhr Start Ferienzauber am Wasser­turm Vom 24.7. bis zum 11.8.2013, täglich Ferienzauber am Wasserturm Rottweil mit folgenden Veranstaltungen:

Juni 2013

20.30 Uhr Start Ferienzauber im Kraftwerk Vom 8.8. bis zum 24.8.2013, Ferienzauber im Kraftwerk Rottweil mit folgenden Veranstaltungen: 8.8., The Hooters; 13.08., Karl Bartos; 14.8., Les Tambours du Bronx; 15.8., Matze Knop; 16.8., Kubanische Nacht; 17.8., Maria Serrano; 19.8., Inszenierte Kraftwerk Führung, 20.8., Ingo Appelt; 21.8., Giora Feidman & Ben Becker; 22.8., Heinrich del Core mit seinen Gästen; 23.8., Energy Base Vol. 16; 24.8., Großes Jubiläums-Finale mit Sweet Soul Music Revue. Einlass jeweils 19.30 Uhr, Beginn: 20.30 Uhr. Veranstalter: MuM e.V. Ausstellungen Bis zum 20. Oktober 2013 Emil Kiess – Modulationen der Farbe Die Ausstellung zeigt malerische Arbeiten des Künstlers aus dem Zeitraum 1956–2013 in exemplarischer Auswahl. Einbezogen sind Werke von Künstlern, die den Werdegang des Malers und Grafikers begleitet und beeinflusst haben. Veranstalter / Ort: Dominikaner Museum Rottweil Bis zum 20. Oktober 2013 Verwunschen & Verzaubert Bereits zum elften Mal zeigt die Insel Mainau in den sogenannten Saisonalen Gärten ab Mai preisgekrönte studentische Gartenentwürfe. Das Motto in diesem Jahr lautet „Verwunschen & Verzaubert“. Veranstalter / Ort: Mainau GmbH Bis zum 27. Oktober 2013 Heimat 3.0 Daheim zwischen gestern und morgen Sonderausstellung im Bauernhaus „Biehle“. Jeder braucht eine Heimat! Doch was ist Heimat? Wo ist sie? Veranstalter / Ort: Freilichtmuseum 78579 Neuhausen ob Eck

Perle Stadtmagazin Schramberg

29


Perle-Sudoku

R ätsel / Vors chau

Perle-Silbenrätsel Aus den folgenden Silben sind 10 Wörter mit den unten aufgeführten Bedeutungen zu bilden:

Foto: A. Villing / Perle Stadtmagazin

BRAN - CHE - DE - DENZ - DER - E - E - FA - FLUT - GANT - GE - GI - GOLD - KELL LE - NELL - NER - O - PI - RI - SAN - SINT - SO - STAND - TEN - WAEHR - WI Bei richtiger Lösung ergeben die dritten und die siebten Buchstaben - jeweils von oben nach unten gelesen - ein Zitat nach der Bibel.

Einladender Naherholungsraum „Park der Zeiten“ mitten in der Stadt Schramberg: Über die Jahre 2001 bis 2008 in mehreren Bauabschnitten als Kulturdenkmal und öffentliche Gartenanlage für 2, 1 Millionen Euro entstanden und erneuert.

Silbenrätsel-Auflösung aus dem letzten Heft.

Sudoku-Auflösung aus dem letzten Heft.

1. SUMMEN, 2. FRIEDEN, 3. KREDIT, 4. AUGENLICHT, 5. RENNRAD, 6. RAUSCHGIFT, 7. LYZEUM, 8. FUELLUNG, 9. BEISTAND, 10. JEDERZEIT

Perle-Vorschau In der folgenden Ausgabe des Perle Stadmagazins Schramberg, Juli / August 2013, informieren wir Sie unter anderem über die Sonder­themen:

Die Zunge im Zaum halten

Perle Stadtmagazin im Internet lesen: www.perle-schramberg.de

• Regionale Erzeugnisse • Fit und schön im Sommer • Outdoor-Aktivitäten

Perle-Kreuzworträtsel mit Gewinnchance

So einfach geht’s: Rätseln Sie mit und schicken Sie die Lösung unter dem Stichwort „Perle-Rätsel“ per E-Mail ( leseraktion@ perle-schramberg.de ) oder Postkarte an die AVi Medien­verlag GmbH, Dreifaltigkeitsbergstr. 27, 78549 Spaichingen.

Stadtmagazin Schramberg

Werben und gewinnen Wir beraten Sie gerne! 07424/958265-13 / -14

anzeigen@perle-schramberg.de

Einsendeschluss: Montag, 22. Juli 2013. Unter allen richtigen Einsendungen (mit kompletter Adresse) verlosen wir drei Perlenketten. Gewinner Kreuzwort­ rätsel Perle Stadtmagazin Ausgabe April 2013 (Perlen­kette): Ursula Porer (Lauterbach); Gertraude Maier, Heinz Blank (beide Schramberg). Auflösung des Rätsels in der Ausgabe April 2013: Witze

Lösungswort: 30 Perle Stadtmagazin Schramberg Juni 2013


M itteilungen – A nzeigen

anzeigen

I

Eva

Lieber Papa, Opa und Uropa Walter!

Liebe Veronika!

25,Alles ge € zum€) eiLiebe

eranzmm (farbig 33,Must42 x 30Geburtstag sw

Telefon 07424/958265-22, anzeigen@perle-schramberg.de, AVi Medienverlag GmbH, 78549 Spaichingen

Gute Besserung und baldige Entlassung aus der Klinik! Damit Du bald wieder mit uns marschieren kannst

Dein Adam

42 x 30 mm: s/w € 25,- farbig € 33,60 x 30 mm: s/w € 30,- farbig € 40,60 x 50 mm: s/w € 50,- farbig € 65,90 x 30 mm: s/w € 50,- farbig € 65,90 x 60 mm: s/w € 70,- farbig € 90,130 x 50 mm: s/w € 100,- farbig € 135,-

Deine Nordic-Walking Frauen

85 Jahre wirst Du morgen und Du bist es wert, dass man Dich besonders ehrt. Von Herzen wollen wir Dir sagen, wir sind froh, dass wir Dich haben! Alles Liebe und Gute Deine Sulgener

(Alle Preise zzgl. gesetzl. MwSt.)

Telefon 07424/958265-22 anzeigen@perle-schramberg.de AVi Medienverlag GmbH Dreifaltig­keitsbergstraße 27 78549 Spaichingen

Wußten Sie schon?

DadoSens: AviolaGel Spezialpflege bei Besenreisern

Wir freuen uns über die Geburt unserer Tochter

REFORMHAUS

Alice

Oberndorfer Str. 43, 07422 4624

Geboren am 13. Juni 2013, 51 cm groß, 3400 Gramm. Die glücklichen Eltern Emely und Marius Furtwängler mit Moritz

www.perle-schramberg.de

Fünf e i le n x e T tz

K leinanzeigen systeme direkt vom Händler zu günstigen Konditionen zu verkaufen. Tel. 0711/625475

STELLENGESUCHE

Suche Hilfe im Haushalt wöchentlich ca. 4 Stunden. Je nach Vereinbarung. Tel. 015208809654. VERKÄUFE / VERSCHIEDENES

Lichtadapter für Lampen und modere LED-Lichttechnik-

AUTOMARKT

Amerikanischer Oldtimer, am liebsten Cabrio zu kaufen gesucht. Tel. 0170/1441202 www.perle-schramberg.de

Sulgen 1 Zi Whg. UG, kl. Küche u. kl. Bad. Tel. 07422/53309

IMMOBILIEN

Waldmössingen 4-Zi Dachwhg. 94 m² EBK, Bad u. Dusche, Balkon, Garage, Keller, sofort frei. Tel. 07402/1339 o. 01705416373

nur 9,00 €

FERIENIMMOBILIEN

Schönes Ferienhaus in Ungarn (Hajos) zu verk. 120 m² Wohnfl. 2 Etag. Kompl. eingericht. Preis VHB, 07452/8979445, FS-Nagold@web.de

Sulgen 4 Zi-Whg. 1. St. mit Balk. Garage/Stellpl. kl. Garten. Tel.07422/53309

Kleinanzeigen Bestellschein (Zeilenanzeigen) Zeilenanzeigen können nur von Privatinserenten aufgegeben werden. Die Anzeigen haben immer einen Basispreis mit 5 Zeilen sowie einen festen Zeilenpreis für darüber hinausgehende Zeilen. Für ein Foto in Ihrer Anzeige berechnen wir 12 €. Bilder müssen im JPG-Format per E-Mail an anzeigen@perle-schramberg.de gesandt werden. Privatinserenten Basispreis 5 Zeilen 9 € jede weitere Zeile 1 €. Bei Chiffreanzeigen wird eine Chiffregebühr von 6,50 € bei Zusendung oder 3 € bei Abholung berechnet. Bei Zeilenanzeigen drucken wir das erste Wort fett. Der Rest der Anzeige erscheint in normaler Schrift. Anzeigen geschäftlicher Art sowie Anzeigen mit Schlagzeilen und Rändern berechnen wir nach Millimetern. Die Preise hierfür erfahren Sie gerne in unserer Anzeigenan­nahme. Tel. 07424/958265-20.

Bitte ankreuzen P Vermietungen P Mietgesuche P Immobilienv­ erkäufe P Immobiliengesuche P Bauplätze P Grundstücke P Verpachtungen P Pachtgesuche P Garagen/ Stellplätze P Verkäufe P Kaufgesuche

Bitte einsenden an: AVi Medienverlag GmbH, Dreifaltigkeitsbergstr. 27, 78549 Spaichingen oder per Fax: 07424/958265-11 oder per E-Mail: anzeigen@perle-schramberg.de Hiermit ermächtige ich Sie, den Rechnungsbetrag von meinem Konto abzubuchen:

Name, Vorname

Geldinstitut

Straße

Bankleitzahl

Postleitzahl / Ort

Kontonummer

Telefon

Unterschrift

Ihr Anzeigentext zum nächstmöglichen Termin: P Wer verschenkt P Tiermarkt P Reise P Stellenangebote P Stellengesuche P Gebrauchtwagen P Nutzfahrzeuge P Wohnwagen P Wohnmobil P Motorisierte Zweiräder P Autozubehör/ Ersatzteile P Bekanntschaften

Textänderungen vorbehalten (Alle Preise zzgl. MwSt.)

9,– € 10,– € 11,– €

Chiffre zusenden 6,50 € Chiffre werden beim Verlag abgeholt 3 €

P P�

12,– € 13,– €


© Bernhard Schirling

Das geht prima: Ausflug mit dem Linienbus. Warum in die Ferne schweifen? Mit dem Südbadenbus zum Römerkastell nach Waldmössingen, zum Wandern ins Glasbachtal oder zum Bummeln und Genießen nach Schiltach. Wir fahren Sie hin und zurück – auch am Wochenende und an Feiertagen.

Informationen im KundenCenter Schramberg unter Telefon: 07422 25153. Fahrpläne und mehr unter www.bahn.de/suedbadenbus

Die Bahn macht mobil.

ANZ-Wanderbus-210x140mm-RZ.indd 1

10.07.12 10:57

Aktionspreis

8,59 €

Energiekosten sparen leicht gemacht

avi-mediendialog.de

Glühbirnen-Verbot! Jetzt günstig auf stromsparendes LED-Licht umsteigen! Nutzen Sie unsere innovativen Lichtadapter für den modernen Leuchtmitteleinsatz (Halogen oder LED). Erhältlich in den Fassungs­einheiten E 14, E 27, GU 10 und G 9. Einfach und bequem per E-Mail bestellen unter info@halo-light.com Halo-Light GmbH · Stuttgart / Tübingen / Spaichingen · www.halo-light.com Kundenkontakt 07424 / 95 82 65-80 · Fax 07424 / 958265-88

IGHTS H I G Hte L Steiff

– Die größ elt utsche der W Schlangenr Streichelzoo ff ei St er ßt – Grö ff Produkten ung von Stei bnismuseum – Schaufertig le Er s 2 animierte stro Knopf – 2.400 m Bi d un eiff Shop – Größter St nntag tolle – Jeden So e r die Famili Aktionen fü 13 20 ni – 28.-30. Ju mer 8. Steiff Som mber 2013 ze De . -8 5. – kt hnachtsmar 6. Steiff Wei

TOLLE TE ANGEBO G R U P P EioNnen unter www.steiff.com rmat Nähere Info

m www.steiff.co1, ationen unter latz Mehr Inform m, Margarete-Steiff-P eu us M z Steiff n an der Bren 89537 Gienge

Gültig bis zum 25. Juli 2013

Perle Schramberg 08  

Perle Stadtmagazin Schramberg Juni 2013, Nr. 8