Page 1

O K TO B E R 2 0 1 9

EINE H C S T GU S. 15! AB

ÖSTERREICHS GRÖSSTES SENIORENMAGAZIN

Es zahlt sich aus! Der Pensionistenverband hat seinen Mitgliedern die höchste Pensionsanpassung seit 25 Jahren gebracht.

DAS MITGLIEDERMAGAZIN DES PENSIONISTENVERBANDES ÖSTERREICHS

pvoe.at

ISTOCK BY GETTY IMAGES (3)

Besuchen Sie uns auf Facebook: Pensionistenverband Österreichs


ANZEIGE

Neu für Sie zum Kennenlernen: bis zu 77% Preisvorteil!

Markenartikel zu Bestpreisen

Sportliche Steppjacken in tollen Farben! • Ultraleicht, bequem, bei kalten Temperaturen angenehm warm • Mit praktischer Kapuze • Pflegeleicht und funktionell • Obermaterial: 100% Polyamid • Futter und Wattierung: 100% Polyester

schwarz

Herrenjacke Nordcap schwarz Art.-Nr. 62.241.494 blau Art.-Nr. 62.241.508 grün Art.-Nr. 62.241.511 rot Art.-Nr. 62.241.524 Größen M L

www.nordcap-sport.com

Damenjacke Nordcap schwarz Art.-Nr. 62.241.537 blau Art.-Nr. 62.241.540 grün Art.-Nr. 62.241.553 rot Art.-Nr. 62.241.566 blau

XL

XXL

3 XL

Größen 36 38 40 42 44 46 48 50

Für Damen

Für Herren blau

schwarz

rot

grün

UVP*-Preis 99,– s 29,99 Personalshop-Prei

grün

rot

EIS

JUBILÄUMS-PR

22.

49

Sie sparen € 76,51 gegenüber dem UVP*

# BESTELLSCHEIN A 3 0 1 1 9 mit 30 Tage Rückgaberecht Menge

Art.-Nr.

Größe

Absender (Bitte deutlich ausfüllen):

Artikelbezeichnung

JUBILÄUMSPREIS

Nordcap Herren Steppjacke

€ 22,49

Nordcap Damen Steppjacke

€ 22,49

Frau

Herr

Bearbeitungs- und Versandkostenanteil € 5,90

Name, Vorname:

Bestellen leicht gemacht! bestellung@personalshop.com

www.personalshop.com SO SPAREN SIE 25%: 1. Loggen Sie sich mit Ihrem Code A 3 0 1 1 9 im Shop ein. 2. Wählen Sie Ihre Wunschartikel 3. Geben Sie Ihren Code unten im Warenkorb ein für 25% Rabatt!

Gleich einsenden an: Servus Handels- und Verlagsgesellschaft m.b.H. Postfach 2, A-6050 Hall in Tirol

#

E-Mail:

2 U N S E R E G E N E R AT I O N S O M M E R 2 0 1 3

25%

Jubiläums-Rabatt auf ALLE Artikel!

Widerrufsrecht: Sie haben das Recht, 14 Tage lang ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag gegenüber der Servus Handels- und Verlags-GmbH schriftlich, telefonisch, per Fax oder per E-Mail an A-6404 Polling in Tirol, Gewerbezone 16, Tel: 0 512 / 34 33 44, Fax: 0 512 / 34 33 44-400, office@personalshop.com, zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beginnt ab dem Tag, an dem Sie die Waren in Besitz genommen haben. Senden Sie uns die Ware spätestens 14 Tage nach Ihrem Widerruf zurück. Wir gewähren Ihnen neben dem gesetzlichen Widerrufsrecht eine freiwillige Rückgabegarantie von insgesamt 30 Tagen ab Erhalt der Ware, sofern die Ware sich in ungebrauchtem und unbeschädigtem Zustand befindet. Impressum: Servus Handels- und Verlags-GmbH, Gewerbezone 16, A-6404 Polling in Tirol.

PLZ / Ort:

Wir verwenden Ihre E-Mail-Adresse, um Sie über Aktionsangebote zu informieren. Dem können Sie jederzeit widersprechen.

FAX 0 512 / 34 33 44-400

25% Rabatt auf ALLES erhalten Sie auf

Straße / Nr.:

Geb. Datum:

& 0 512 / 34 33 44

5-Sterne-Personalshop-Garantie H H H H H

2 Jahre Garantie ohne „Wenn und Aber“ Schnelle Lieferung Höchster Qualitätsstandard Bestpreis-Garantie 30-tägiges Umtausch- und Rückgaberecht**

* Stattpreise beziehen sich auf unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP). Solange der Vorrat reicht. ** Detaillierte Angaben zum Rücktrittsrecht und Informationen zum Datenschutz finden Sie auf: www.personalshop.com


zur sache P V Ö - P R Ä S I D E N T

D R .

P E T E R

K O S T E L K A

FOTO: LUKAS BECK

V O N

Regierungen kommen und gehen.

Der Pensionistenverband bleibt!

70

Jahre ist nun der Pensionistenverband „alt“, aber gerade in den letzten Wochen hat sich gezeigt, wie jung und aktiv der PVÖ ist und vor allem auch wie wichtig. OHNE Pensionistenverband wäre die Pensionsanpassung nicht rechtzeitig, also VOR der Wahl fixiert worden. Denn jetzt, nach der Wahl, denkt niemand an die Pensionsanpassung. OHNE Pensionistenverband hätte es maximal die Abgeltung der statistisch errechneten Teuerung gegeben, also 1,8 Prozent. Weil es eben den Pensionistenverband gibt, wurde noch rechtzeitig VOR der Wahl eine höhere Anpassung beschlossen, die gilt und fristgerecht in Kraft treten und umgesetzt werden kann. Wir ­haben Ende August zu einem Pensionsgipfel eingeladen und die Parlamentsparteien, die letztlich eine veränderte Anpassung ­beschließen müssen, zu einem Anpassungsmodell geführt, dem sie zugestimmt haben: das Doppelte für Pensionen bis 1.111 Euro, das heißt: 56 Prozent der Pensionisten bekommen 3,6 statt 1,8 Prozent. Noch nie wurde ein vorgegebener Anpassungswert verdoppelt!

JÄHRLICHE PFLEGEGELDERHÖHUNG


Es ist die stärkste Pensionserhöhung seit 25 Jahren! Das hätte es OHNE den Pensionistenverband nicht gegeben. Wir haben uns im Jubiläumsjahr an unser Leitmotiv gehalten: „Richtig. Wichtig. Stark.“ Denn wir haben weitere Erfolge erzielt. Die Pensionsanpassung gilt ab 2020 bereits im ersten Pensionsjahr. Bisher musste man auf die erste Erhöhung bis zum übernächsten Jahr nach der Pensionierung warten. Auch bei der Pflege konnten wir eine langjährige Forderung umsetzen: Das Pflegegeld wird ab 2020 jährlich erhöht. Mitglieder profitieren:
Es zahlt sich aus, Mitglied des Pensionistenverbands zu sein. Sagen Sie das bitte weiter! Denn nur weil wir ein großer und mitgliederstarker Verband sind, können wir derartige – finanziell spürbare – Verbesserungen für die Pensionisten erreichen! REGIERUNGEN KOMMEN UND GEHEN …


Die Nationalratswahl ist vorbei und das Ergebnis steht fest. Nicht fest steht, wie es mit Österreich weitergeht, wer unser Land in Zukunft regiert. Das Ibiza-Video, das

Scheitern der Kurz-Strache-Regierung, der Wahlkampf und letztlich das Wahlergebnis – die politische Landschaft hat sich verändert. Es sind keine leichten Aufgaben, die den Parteien gestellt werden, wobei die stimmenstärkste Partei die größte Verantwortung und damit die größte Herausforderung zu bewältigen hat. … DER PENSIONISTENVERBAND BLEIBT!


Regierungen kommen und gehen. Der Pensionistenverband bleibt. Und zwar an der Seite der älteren Menschen. Wir werden ganz genau darauf achten, dass auch in einer neuen Regierung die Pensionen sicher bleiben, bei der Pflege weitere zukunftsweisende und sinnvolle Schritte gesetzt werden, dass bei der Gesundheitsversorgung nicht bei den Älteren gespart wird und die fortschreitende Alters-Diskriminierung nicht nur gestoppt, sondern abgebaut wird. Diese Themen dürfen nicht zu kurz kommen! Ihr

Dr. Peter Kostelka, Präsident des Pensionistenverbands Österreichs

Liebe Leserinnen und Leser! Diese Ausgabe ging ab 7. 10. 2019 in den Versand (OÖ-Ausgabe am 10./11. 10. 2019). Die Post ist ver­pflichtet, Monatszeitschriften innerhalb von 5 Tagen (ausgen. Sa. u. So.) zuzustellen! Bei Zustellungsproblemen wenden Sie sich bitte an Ihren Brief­träger oder Ihr PVÖ-Landessekretariat. Jede Ausgabe von UG – Unsere Generation ist bereits einige Tage vor dem ­postalischen Erscheinen online auf der Homepage pvoe.at abrufbar. Die nächste Ausgabe erscheint Anfang November 2019.

O K T O B E R 2 0 1 9 U N S E R E G E N E R AT I O N 3


INTERESSEN | VORSORGE

UNABHÄNGIGKEIT ÜBER DAS LEBEN HINAUS

Vorsorgen und ­Familie absichern

A

BEZAHLTE ANZEIGE, FOTO: ISTOCK BY GETTY IMAGES

ls PVÖ-Mitglied haben Sie es gut: Der Pensionistenverband Österreichs ist für seine Mitglieder immer auf der Suche nach Kooperationspartnern, die speziell auf seniorengerechte Produkte achten. ERGO Versicherung AG bietet einfache, faire und vor allem leicht verständliche Produkte an, zum Beispiel eine Bestattungsvorsorge.

ZUKUNFT BRAUCHT VERANTWORTUNG Sie sind gewohnt Entscheidungen zu treffen? Und möchten auch Ihren letzten Weg selbst regeln? Zusätzlich möchten Sie Ihre Familie oder Personen, die Ihnen nahestehen, vor finanziellen Belastungen schützen? EINE WÜRDEVOLLE BESTATTUNG KANN TEUER SEIN: Für eine Bestattung müssen Sie im Durchschnitt mit 5.000

Mit der Trauerfall-Privat-Vorsorge der ERGO Versicherung bestimmen Sie Ihren letzten Weg selbst. ERGO bietet besondere Vorteile für PVÖ-Mitglieder.

bis 8.000 Euro rechnen. Diese Kosten werden aus der Verlassenschaft bezahlt. Oder Ihre Hinterbliebenen müssen die Kosten tragen. Eine Bestattungsvorsorge hilft, rechtzeitig vorzusorgen und entlastet Ihre Hinterbliebenen in dieser schweren Zeit. Trauerfall-Privat-Vorsorge: Mit dieser Ablebensversicherung für alle bis 80 Jahre

nach dem Ableben statt. Durch das namentliche Bezugsrecht der TrauerfallPrivat-Vorsorge steht Ihren bezugsberechtigten Hinterbliebenen das Kapital sofort zur Verfügung.

können Sie schon zu Lebzeiten die Finanzierung Ihrer Bestattungskosten sicherstellen. So entlasten Sie Ihre Hinterbliebenen finanziell. TIPP: Auch Erspartes fällt in die Verlassenschaft. Ihre Familie kann erst nach Ende des Verlassenschaftsverfahrens auf das Kapital zugreifen. Das kann Monate dauern. Eine Bestattung findet bereits zwei bis drei Wochen

IHRE VORTEILE:  Heute alles regeln und ohne Sorge in die Zukunft blicken  Kapital steht durch namentliches Bezugsrecht sofort zur Verfügung und fällt nicht in die Verlassenschaft  Prämienrabatt für PVÖ-Mitglieder SIE HABEN FRAGEN? Eine detaillierte, fachkundige und freundliche Beratung ist Ihnen aus ganz Österreich gebührenfrei garantiert. Oder fordern Sie gleich mit dem Kupon einen schriftlichen Vorschlag an!

Einsenden an: ERGO Versicherung, KW: Direkt, ERGO Center, Modecenterstraße 17, Objekt 3, 1110 Wien

Informations-Gutschein

Ja, 

ich will einen Vorschlag über die Trauerfall-Privat-Vorsorge

e-Mail:

Ja, ich stimme zu, dass ich von ERGO Versicherung AG zu Werbezwecken zu Produkten von ERGO telefonisch, ➤ schriftlich oder per E-Mail kontaktiert werde und dafür meine oben genannten Daten verarbeitet werden. PV 193

Sollte ich ein Einverständnis gegeben haben, kann ich jederzeit formlos auch telefonisch widerrrufen.

Nein, ich stimme nicht zu. ➤ Datenschutz-Informationen: ergo-versicherung.at/rechtliche-hinweise

Das leistet die TrauerfallPrivat-Vorsorge:  Aufnahme ohne Gesundheitsfragen  Überführungskosten bis zu 10.000 Euro inkludiert  Sofortschutz bei Unfalltod  Lebenslanger Versicherungsschutz bei begrenzter Prämienzahlungsdauer


interessen unsere

W A S

U N S

B E W E G T

U N D

W A S

W I R

W O L L E N

FOTOS: ÖSTERREICHISCHE POST AG, HAUPTVERBAND DER ÖSTERREICHISCHEN SOZIALVERSICHERUNGSTRÄGER, WALLENTIN, ÖGB VERLAG

Niemals vergessen Unter dieser bis heute gültigen Devise wurde 1949 der Bund Sozialistischer Freiheitskämpfer und Opfer des Faschismus gegründet. Bundesvorsitzende war damals die aus dem KZ Ravensbrück zurückgekehrte Rosa Jochmann. Das Jubiläumsbuch ist eine umfangreiche und inhaltlich breite Darstellung der Geschichte der Freiheitskämpfer. Erschienen im ÖGB Verlag. Bestellungen unter: fachbuchhandlung@oegbverlag.at oder Tel.: 01/405 49 98-132. Preis: € 29,90.

100 Jahre FrauenWahlrecht-Marke Heute sind freie Wahlen bei uns selbstverständlich, jedoch: Das allgemeine Wahlrecht für Männer wurde erst 1907 eingeführt und es dauerte bis zum 16. Februar 1919 (bei der Wahl zur konstituierten Nationalversammlung), bis auch Frauen wählen durften. Das Markenbild zeigt unter anderem Wählerinnen bei der Stimmabgabe zur ersten Wahl 1919. Nennwert des Blockes 90 Cent plus 0,45 Cent, Auflage 115.000 Blocks.

PVÖ ist bei Sozialthemen die

treibende Kraft

Traditionell treffen einander alle 150 PVÖ-Sozialreferenten und -Berater sowie Landesund BundesfunktionärInnen unseres Verbandes zur großen Sozialkonferenz in der ersten Septemberhälfte zum Auftakt der Herbstarbeit. Heuer stand die brandaktuelle Debatte um die Pensionserhöhung 2020 im Vordergrund, lag doch der vom PVÖ abgehaltene Pensions­ gipfel erst wenige Tage zurück. Weiterer Schwerpunkt war das Thema Pflege, zu dem über „Pro und Kontra Pflegelehre“ Ursula Frohner, Präsidentin des österr. Gesundheits- und Krankenpflegeverbandes, Peter Hämmerle, Leitung „Senioren, Pflege und Soziales“ in der Vorarlberger Landesregierung, Manfred Lackner, PVÖ-Sozialreferent, Günter Lampert, Aquamühle Soziales und Reinhard Waldhör, Vorsitzender der Gesundheitsgewerkschaft, diskutierten. Der Vorsitzende des Sozialauschusses im Parlament, SPÖ-Nationalratsabgeordneter Beppo Muchitsch, strich in seinem Referat die Bedeutung der staatlichen Pensions­ vorsorge hervor: „Österreichs umlagefinanziertes Pensionssystem ist das einzig sichere!“

e-card mit Bild kommt 2020 Aber nicht für alle – Ausnahmen für Ältere Ab kommendem Jahr wird die e-card Schritt für Schritt (bis 31. Dezember 2023) erneuert und mit einem Foto ausgestattet. Das Lichtbild soll aus Beständen von Bundes- und Landesbehörden (Passämter) entnommen werden. Die Änderung gilt aber nicht für alle Karten. Ausnahmen gibt es vor allem für ältere Menschen. Von der verpflichtenden e-card mit Foto wurden per Verordnung des Sozialministeriums Personen ausgenommen, die bis spätestens 31. Dezember 2031 70 Jahre alt werden oder schon älter sind. Praktisch heißt das, dass jetzt 58-Jährige oder Ältere von der Fotopflicht auf der e-card ausgeklammert werden. Ausnahmen gibt es auch für einen Teil der Pflegegeldbezieher, nämlich Bezieher von Pflegegeld ab der Stufe vier bis zur Stufe sieben. O K T O B E R 2 0 1 9 U N S E R E G E N E R AT I O N 5


INTERESSEN | PENSIONEN

PENSIONSERHÖHUNG 2020

Es zahlt sich aus!

Gäbe es den Pensionistenverband Österreichs nicht, würden die Pensionen nächstes Jahr um 1,8 Prozent angehoben. Dank des Pensionistenverbands gibt es aber für 91 Prozent aller Pensionsbezieher ein kräftigeres Plus. Für mehr als die Hälfte sogar doppelt so viel!

T L E P P O D ! L E I SO V

MIT

dem Pensionistenverband gibt es jedoch

OHNE den Pensionistenverband würde es nur 18 Euro* geben. 6 U N S E R E G E N E R AT I O N O K T O B E R 2 0 1 9

* PENSIONSANPASSUNG 2020 bei einer monatlichen Bruttopension von 1.000 Euro

FOTOS: ISTOCK BY GETTY IMAGES, LUKAS BECK, ARMAN RASTEGAR, WIFO, ANDREAS RUTTINGER

36 Euro!*


PENSIONEN | INTERESSEN

Ein weiterer ­großer Erfolg des Pensionistenverbands: Die Pensionsanpassung gibt es auch im ­ersten Jahr nach der Pensionierung!

Alle Details:

So viel bekommen Sie mehr Auf einen Blick zu Ihrem Nettoplus 2020. Links die AKTUELLE Bruttopension.

DR. PETER KOSTELKA, PVÖ-PRÄSIDENT

Bruttopension 2019

I

m 70. Jahr seines Bestehens hat der Pensionistenverband einen eindrucksvollen Beweis geliefert, wie wichtig er ist. Denn gäbe es den Pensionistenverband nicht, hätte die Übergangsregierung 1:1 das Pensionsanpassungsgesetz umgesetzt. Heißt: 1,8 Prozent. Das ist jener errechnete Wert, der die zurückliegende Teuerung darstellt und für die Pensionsanpassung gilt. Das war dem Pensionistenverband zu wenig, vor allem für die kleineren und mittleren Pensionen, die von der Teuerung natur­ gemäß stärker betroffen sind. Der Ende August vom Pensionistenverband abgehaltene Pensionsgipfel brachte den Durchbruch: Die Parlamentsparteien wurden dazu eingeladen, denn sie sind es, die das PVÖ-Modell einer höheren Anpassung beschließen müssen. Und mit kleinen Abstrichen wurde das PVÖ-Anpassungsmodell von SPÖ, ÖVP und FPÖ letztlich angenommen. „Wichtig war uns, die Pensionsanpassung noch VOR der Wahl unter Dach und Fach zu bringen. Das ist ein legitimes Anliegen, denn nach der Wahl finden Regierungsverhandlungen statt und die Parteien sind mit allem beschäftigt, nur nicht mit der Pensionsanpassung“, so der Plan von PVÖ-Präsident Dr. Peter Kostelka. Er sollte sein Ziel erreichen. PVÖ LIVE BEI PARLAMENTSBESCHLUSS

Am 19. September, 10 Tage vor der Wahl fand dann eine Nationalratssitzung statt, bei der die Pensionsanpassung auf der

NettoJahresplus 2020

l€

500,–

l€

239,12

l€

750,–

l€

358,68

l€

1.000,–

l€

478,24

l€

1.250,–

l€

441,32

l€

1.500,–

l€

453,64

l€

1.750,–

l€

417,80

l€

2.000,–

l€

422,22

l€

2.250,–

l€

440,37

l€

2.500,–

l€

413,42

::: DIE FÜR DIE PENSIONSANPASSUNG 2020 MASSGEBENDE

TEUERUNGSRATE BETRUG 1,8 %.

::: MONATLICHE BRUTTOPENSIONEN BIS € 1.111,– WERDEN UM 3,6 % ERHÖHT.

Das gilt auch für die Ausgleichszulage.

Beispiel: Eine 1.000-Euro-Pension wäre nach dem Gesetz um 1,8 Prozent angehoben worden. Das sind brutto 18 Euro, netto 17. Übers Jahr gerechnet 240 Euro mehr. Dank des Pensionistenverbands wird diese 1.000-Euro-Pension aber um 3,6 Prozent angehoben, also um 36 Euro brutto, 34 Euro netto. Das ist das Doppelte! Statt 240 Euro gibt’s 480 Euro netto drauf!

::: MONATLICHE BRUTTOPENSIONEN VON € 1.112,– BIS € 2.500,–

WERDEN ZWISCHEN 3,6 % UND 1,8 % ERHÖHT.

Beispiele: Anpassung für eine monatliche Bruttopension von 1.200 Euro: plus 3,5 %; bei 1.300 Euro: plus 3,3 %; bei 1.500 Euro: plus 3,0 %; bei 1.750 Euro: plus 2,7 %; bei 2.000 Euro: plus 2,45 %; bei 2.250 Euro: plus 2,1 %; bei 2.500 Euro: plus 1,8 %.

::: MONATLICHE BRUTTOPENSIONEN AB € 2.501,–

WERDEN UM 1,8 % ERHÖHT.

::: MONATLICHE BRUTTOPENSIONEN AB € 5.220,–

WERDEN UM EINEN EINHEITLICHEN FIXBETRAG ERHÖHT. O K T O B E R 2 0 1 9 U N S E R E G E N E R AT I O N 7


INTERESSEN | PENSIONEN Der vom Pensionistenverband einberufene Pensionsgipfel mit den Vertretern der Parlamentsparteien brachte den Durchbruch zu einer höheren Anpassung 2020

Tagesordnung stand. PVÖ-Präsident Dr. ­Peter Kostelka und Generalsekretär Andreas Wohlmuth ließen es sich nicht nehmen, im Hohen Haus live dabei zu sein, um der Debatte darüber beizuwohnen. Und spätnächtens wurde dann darüber abge-

stimmt und die Pensionsanpassung tatsächlich mit großer Mehrheit beschlossen. ANPASSUNG OHNE WARTEFRIST

Im Zuge des Pensionsgipfels wurde auch eine zusätzliche langjährige Forderung

Neue Anpassungsformel WIFO mit zwei Studien beauftragt: PensionistenverbandsPräsident Kostelka und Generalsekretär Wohlmuth überzeugten sich 10 Tage vor der Wahl vor Ort im Parlament von der Beschlussfassung zur Pensionsanpassung 2020

Die erste betrifft die Grundlage der Pensionsanpassung: Derzeit gilt im Dauerrecht der Paragraf 108 f des ASVG, wonach die zurückliegende Teuerung nach dem Verbraucherpreisindex (VPI) den Anpassungsfaktor bildet. Seitdem dieses Gesetz 2004 beschlossen wurde, erfolgten inklusive 2020 16 Pensionsanpassungen. Lediglich 3 (!) Anpassungen wurden gemäß dieses § 108 f des ASVG durchgeführt (und zwar in den Jahren 2015, 2016 und 2017). 13 Anpassungen wurden „andersartig“ (mit entsprechenden gesetzlichen Änderungsbeschlüssen, die nur für das jeweilige Jahr bestimmt waren) beschlossen.

Mag. Christine Mayrhuber (WIFO)

Das WIFO soll nun eine Ausweitung der Berechnungsgrundlagen prüfen. Es geht darum, wie würden sich auch andere Faktoren wie Lohnentwicklung, Wirtschaftswachstum, Produktivität und Wohlstandsteilhabe in einem neuen Pensionsanpassungs-Modell auswirken. Die zweite Studie soll feststellen, wie hoch der steuerliche Rückfluss der Pensionen an den Staat ist. Pensionisten zahlen ein Fünftel des gesamten Lohnsteueraufkommens und die Verbrauchsteuern, wie z. B. Mehrwertsteuer, stammen ebenfalls zu einem beträchtlichen Teil aus den Geldbörsen der Pensionistinnen und Pensionisten. Der Pensionistenverband will damit beweisen, dass ein kräftiges Pensionsplus nicht nur etwas kostet, sondern auch etwas bringt: nämlich der Wirtschaft, die durch den Konsum gestützt wird, den Arbeitsplätzen, die damit gesichert werden und dem Finanzminister, der ebenfalls von der Pensionserhöhung profitiert. 8 U N S E R E G E N E R AT I O N O K T O B E R 2 0 1 9


ILLUSTRATIONEN: NJOY/WOJTEK GRYZMALA (2)

PENSIONEN | INTERESSEN

EIN STÄRKERES PLUS

für 91 Prozent aller Pensionisten des Pensionistenverbands thematisiert: Die sogenannte Wartefrist für die erste Pensionsanpassung. Derzeit ist es nämlich so, dass man im ersten Jahr nach der Pensionierung keine Anpassung erhält. Eine Ungerechtigkeit, wie der Pensionistenverband meint. Das führt nämlich im Extremfall dazu, dass jemand der im Jänner 2019 in Pension gegangen ist, erst 24 Monate später, mit Jänner 2021 erstmals eine Pensionsanpassung erhält. Dank der Beharrlichkeit des Pensionistenverbands wurde auch die Wartefrist mittels Parlamentsbeschluss aufgehoben. Das bedeutet: Alle die 2019 in Pension gehen bzw. noch gehen werden, bekommen bereits die 2020er-Anpassung. Ein weiterer Erfolg des Pensionistenverbands! DOPPELT SO VIEL

Die Pensionsanpassung sieht vor, dass monatliche Bruttopensionen bis 1.111 Euro (das ist die Steuerfreigrenze) um den doppelten Anpassungswert – also um 3,6 Prozent – erhöht werden. Konkret bedeutet das, dass eine 1.000-Euro-Pension statt nur um 18 Euro brutto (ergibt 17 Euro netto) ab 2020 um 36 Euro brutto erhöht wird. Das Nettoplus macht monatlich 34 Euro aus. Übers Jahr gerechnet ergibt das 478 Euro mehr im Börsel! Auch kleinere Pensionen unter 1.111 Euro erhalten 3,6 Prozent.

Von unseren oben symbolisch dargestellten 100 Pensionisten bekommen 56 – also mehr als die Hälfte – doppelt so viel Pensions­erhöhung wie vorgesehen.

Ebenso wird die Ausgleichszulage für ­Alleinstehende (derzeit 933,06 Euro) um 3,6 Prozent auf 966,65 Euro angehoben, ein Plus von 33,60 Euro. ES ZAHLT SICH AUS

Es hat sich also ausgezahlt, dass der Pensionistenverband schon im Frühjahr zu rechnen begann, und als die KurzStrache-Regierung scheiterte, offensiv die Pensionsanpassung konsequent verfolgte und vor allem noch vor der Wahl mit e­ inem beachtlichen Plus zu einem positiven ­Ergebnis brachte.

Weitere 35, mehr als ein Drittel, bekommen immer noch mehr Pensionserhöhung als die Teuerung ausmacht. Acht Prozent aller Pensionisten bekommen exakt die Teuerung abgegolten. Das eine Prozent der „Spitzenverdiener“ unter den Pensionisten bekommt einen Fixbetrag.

56% 35%

Erhöhung um das Doppelte

8%

Erhöhung um mehr als die Teuerung

Abgeltung der Teuerung

1% Erhöhung um einen Fixbetrag

O K T O B E R 2 0 1 9 U N S E R E G E N E R AT I O N 9


INTERESSEN | PENSIONEN

Ohne Pensionistenverband hätte es weniger gegeben. Einmal mehr: Es zahlt sich aus, beim Pensionistenverband zu sein!

Es zahlt sich also aus, Mitglied des Pensionistenverbands zu sein. Denn, bleiben wir bei dem 1.000-Euro-Pensionsbeispiel: OHNE Pensionistenverband hätte es 2020 netto 240 Euro drauf gegeben. MIT Pensionistenverband gibt es aber fast 480 drauf, das Doppelte! Da sind die 26 Euro Mitgliedsbeitrag ein echter Gewinn! Jetzt geht es darum, das auch jenen zu sagen, die noch nicht Mitglied unseres Verbands sind. Die Botschaft ist klar: Es zahlt sich aus, Mitglied des Pensionistenverbands zu

DR. PETER KOSTELKA, PVÖ-PRÄSIDENT

Die Pensionsanpassung ist kein Geschenk des Staats, sondern muss die Kaufkraft der großen Gruppe der Pensionisten sichern. Der Konsum der Pensionisten fließt zum überwiegenden Teil in die Wirtschaft und sichert damit Arbeitsplätze. Und auch der Rückfluss an den Staat durch die Steuerleistung der Pensionisten ist beachtlich.

10 U N S E R E G E N E R A T I O N O K T O B E R 2 0 1 9

sein. Sagen Sie es bitte weiter! 91 Prozent aller Pensionisten werden durch den Pensionistenverband mehr als die 1,8 Prozent bekommen! Das ist doch ein guter Grund, Mitglied zu werden! 70 Jahre nach seiner Gründung hat der Pensionistenverband eindrucksvoll bewiesen, wie notwendig seine Arbeit ist. „Wir rasten uns sicher nicht auf unseren Lorbeeren aus“, gab PVÖ-Präsident Kostelka bekannt. Wir beschäftigen uns bereits mit der Pensionserhöhung 2021!“


Immer in Kontakt: Pensionistenverband & SeniorenReisen auf

Facebook!

FOTO: STEFAN DIESNER

STEFAN DIESNER

Besuchen Sie uns!

LEBEN | BERATUNG

Auf einen Klick: pvoe.at

Die Homepage des Pensionistenverbandes im Internet bietet Nie wieder einen Hund!,

1.

da war sichTagesaktuelle Chris Lohner sicher. Informationen,

Stellungsnahmen und Forderungen „Aus, Ende, keine so unendlich traurigen Abschiede zu Themen, die „unsere Generati­ mehr wie bei meinen ersten beiden Hundebuben. Es on“ bewegen – Pensionen, Steuern, reicht, wie es ist, das Leben mit seinen Abschieden.“ Pflege Drei Jahre lang Konsumentenschutz, ist sie standhaft geblieben. Undetc. dann tapste SIE in ihr Leben: Shirley. Und auf alles war Chris Lohner gefasst, nur nicht auf eine Prinzessin! Sämtliche Reiseangebote und

2.

FOTO: ISTOCK BY GETTY IMAGES

NFACH SMART SHIRLEY 3.

Informationen zu den Reisen des ver­

Chris Lohner erzählt auf ihre unnachahmlich humorvolle bandseigenen Reisebüros SeniorenArt vor allem über ihr Leben mit ihrem Hundemädchen Reisen – Frühjahrstreffen, Herbst­ Shirley, aber auch über die Zeit mit ihrem Rüden Henry, treffen, Sonderreisen einem eher angriffslustigen Geschöpf, über seinen Gentleman-Nachfolger Stanley und von all den lustigen, Die Online-Ausgabe von UGskurrilen und manchmal auch schmerzlichen Momenten. emporiaSMART.2

chris lohner

Unsere Generation – bereits

Display: 5 Zoll Touchdisplay

Übersichtlicherschienen und Einfache Benutzeroberfläche im echomedia buchverlag, Tage bevor sie im Postkasten 8einige MP Hauptkamera benutzerfreundlich: ist ab 14. 3. im (Online-) Buchhandel 2 MP Frontkamera die Internetseite den ich zum Preis von € 19,80 eintrifft. Plus: Archiv der früheren erhältlich Android 6.0 Betriebssystem: des PVÖ.

… der Hund eigentlich nicht wollte

Notrufknopf (optional) Ausgaben ISBN 978-3-903113-60-2, 144 S., geb. inklusive Trainingsbuch

O K T O B E R 2 0 1 9 U N S E R E G E N E R A T I O N 11


INTERESSEN | PFLEGE

FOTO: ISTOCK BY GETTY IMAGES

Da wird vielen Familien ein Stein vom Herzen fallen: Ab 2020 gibt es einen Rechtsanspruch auf Pflegekarenz und Pflegeteilzeit

NEUES ZUM THEMA PFLEGE

PVÖ-Erfolge

Nach dem Beschluss zur Pflegegeld-Erhöhung ab kommendem Jahr sowie zur jährlichen Valorisierung (Wertanpassung) des Pflegegeldes wurde jetzt eine weitere Forderung des Pensionistenverbandes umgesetzt: das Recht auf Pflegekarenz und Pflegeteilzeit.

D

er Pensionistenverband ist und bleibt die treibende Kraft beim Zukunftsthema Pflege: Bei der letzten Nationalratssitzung vor der Wahl konnte nun eine weitere Forderung aus dem Pflegekonzept des PVÖ umgesetzt werden: das Recht auf Pflegekarenz und Pflegeteilzeit. Was heißt das konkret? – Jede/r Arbeitnehmer/in in einem Betrieb mit mehr als fünf Beschäftigten kann ab 1. Jänner 2020 auch ohne Zustimmung des Arbeitgebers vorerst einmal für zwei Wochen in Pflegekarenz oder Pflegeteilzeit gehen. Innerhalb 12 U N S E R E G E N E R A T I O N O K T O B E R 2 0 1 9

dieser zwei Wochen muss dem Arbeitgeber die Pflegebedürftigkeit des pflegenden Angehörigen bescheinigt werden. In diesen beiden Wochen sollte auch eine Vereinbarung über weitere Pflegekarenz oder -teilzeit getroffen werden. Selbst wenn keine Vereinbarung zustande kommt, besteht ein Recht auf weitere zwei Wochen, in denen sich der/ die Arbeitnehmer/in um seine/n Angehörige/n kümmern kann. In der Regel sollte natürlich eine Vereinbarung erzielt werden. Das vor allem auch, weil mit Einverständnis des Arbeitgebers die Pflegekarenz oder -teilzeit bei Bedarf

auf bis zu sechs Monate ausgedehnt werden kann. GEBORGENHEIT UND SICHERHEIT

Die neue Regelung garantiert den Betroffenen, dass sie zu Beginn ihrer Pflegebedürftigkeit die Geborgenheit durch die Anwesenheit eines nahen Verwandten spüren. Für pflegende Angehörige bedeutet sie, dass sie keine Angst um ihren Arbeitsplatz haben müssen. Als Entgelt gebührt dem pflegenden Angehörigen ein Pflegekarenzgeld in der Höhe des fiktiven Arbeitslosengeldes. Das Pflegekarenzgeld muss beim Sozialministerium beantragt werden.


VON

PVÖ-

KONSUMENTENSCHÜTZER

Dr. Harald Glatz www.glatzonline.at

Wasser-„Veredelung“ verspricht vieles – hält wenig Immer sicher mit SeniorenReisen

FOTOS: AK, SHUTTERSTOCK, 123RF, ISTOCK BY GETTY IMAGES

Die spektakuläre Pleite des Reiseveranstalters Thomas Cook mit weltweit 600.000 „gestrandeten“ Passagieren hat wieder einmal gezeigt, wie gut es ist, einen verlässlichen Reiseveranstalter zu haben: Auch einige PVÖ-Mitglieder hatten zur Zeit der Insolvenz über ­SeniorenReisen Produkte von Thomas Cook gebucht. Sie alle haben sofort – nachdem sicher war, dass die Reise nicht mehr stattfinden kann – den vollen Betrag rückerstattet bekommen. SeniorenReisen wird sich auch bemühen, passende Ersatz-Angebote zu finden.

Österreich verfügt weltweit über eine der besten Trinkwasser-Ver­ sorgungen. Die Qualität des Wassers wird auch laufend kontrolliert. Trotzdem ist die „Wasser-Veredelung“ ein zunehmend florierendes Geschäft. Der VKI hat die angebotenen Produkte getestet.

F

ür die meisten Regionen gilt: Was in Österreich aus der Wasserleitung kommt, hat höchste Trinkwasserqualität. Gegen unerwünschte Belastungen, die zum Beispiel durch alte, bleihaltige Hausleitungen verursacht werden, hilft eine einfache Maßnahme: Wasserhahn aufdrehen und einige Zeit rinnen lassen. Erst danach das Wasser zum Trinken oder Kochen verwenden. Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) hat für die September-Ausgabe seines Magazins „Konsument“ zahlreiche Angebote von Unternehmen getestet, die auf verschiedenste Arten „Wasser-Veredelung“ anbieten. Ernüchterndes Fazit: Wissenschaftlich lässt sich in keinem Fall eine tatsächliche Verbesserung nachweisen. Ob Edelsteine, Magnete, Keramik oder auch andere, oft sehr teure Maßnahmen – nach den Testergebnissen fällt die „Wirkung“ in den Bereich der Esoterik. Dabei können manche Maßnahmen sogar negative Folgen haben und sind zum Beispiel ideale Brutstätten für Bakterien.

Passwörter: Welche sind sicher? Wie kann man sich die alle merken? Kaum zu glauben: „123456“ oder „asdfgh“ sind immer noch weit verbreitete Passwörter. Dass so einfache Kombinationen alles andere als sicher sind, ist klar. Doch Sicherheits-Experten gehen noch viel weiter. Sie meinen: Jedes Passwort, das selbst generiert ist, ist leicht zu knacken. Denn oft sind Geburtsdaten, Namensteile und ähnlich naheliegende Dinge darin enthalten. Sehr sicher sind dagegen Passwörter, die aus Ziffern, Zahlen UND Sonderzeichen in zusammenhangloser Kombination bestehen. Zum Beispiel „kE6_X!k23d“. Problem: Wie soll man sich das merken? Die Lösung: Mit einem „Passwort-Manager“, der alle Passwörter sicher verwaltet. Zum Beispiel mit der App „Enpass“, die für alle Betriebssysteme kostenlos heruntergeladen werden kann. O K T O B E R 2 0 1 9 U N S E R E G E N E R A T I O N 13


INTERESSEN | JUBILÄUM

Gutscheine ausschneiden und gleich einlösen!

Der PVÖ wird 70 – feiern Sie mit! Und genießen Sie als Dankeschön ein besonderes Geschenk: ein „Mehr“ an Vorteilen!

14 U N S E R E G E N E R A T I O N O K T O B E R 2 0 1 9

FOTOS: ISTOCK BY GETTY IMAGES, PVÖ

S

eit 70 Jahren setzt sich der Pensionistenverband Österreichs für Österreichs Seniorinnen und Senioren ein. Mit 386.000 Mitgliedern haben wir neue Maßstäbe als Interessensvertretung und als Vorteilsklub für „unsere Generation“ gesetzt. Eben: Richtig. Wichtig. Stark. Ein „Runder“ gehört richtig gefeiert! Und wir möchten uns bei Ihnen, liebe PVÖ-Mitglieder, mit einem besonderen Geschenk für Ihre Treue zum Pensionistenverband bedanken. Es „regnet“ Gutscheine! Bis zum Jahresende bieten wir Ihnen in jeder Ausgabe von UG – Unsere Generation attraktive Vorteile in Form von Gutscheinen. Nach dem Motto: „70 Jahre – 70 Vorteile“. Diese Gutscheine können bei den jeweiligen Partner-Unternehmen eingelöst werden. Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Genießen und Sparen!


O K T O B E R 2 0 1 9 U N S E R E G E N E R A T I O N 15

Illustration: Klemens Kubala

EUr

GRATIS Mineralwasser von Gasteiner oder Kaffee

Preis inkl. aller Abgaben

7,50

– 20 %

rmedaus dead Fle ... relo

Die

0

nG

en uss !

-10 Ihr % e

Ein Geschenkkorb mit herzhaften Schmankerln für Genießer! www.meinlamgraben.at

Meinls Heurigenjause

für

2 Nächte ab € 220,- pro Person statt € 280,-

„Unsere Generation“ Special

EN DONNE

R

P alais Harrach 1010 Wien, Freyung 3

Gültig bis 31.10.2019

ein Kaffee gratis

Zu jedem handgemachten Tor tenstück aus unsrere Patisserie,

Zur Versüßung des Lebens!

Eis - Café - Patisserie

www.kaerntentherme.com

JED

E N TA G

20,-

IOR

Mit Ulli Maier und Johannes Silberschneider

Kammerspiele der Josefstadt

Josef und Maria

Peter Turrini

HIER KANNST DU WASSER LEBEN

30.08.19 13:53

–10 % für PVÖ-Mitglieder bei Bestellungen mit dem Code „UG“*

€ 71,91

Gültig bis 31.10.2019 in allen Felber-Filialen. Solange der Vorrat reicht. Nicht in bar ablösbar. Nicht mit anderen Rabatten/Gutscheinen kombinierbar.

-20% auf ein helles oder dunkles Holzofenbrot

9,9 Statt € 7

Gutschein Meinl.indd 1

URLAUBSWOCHE ZUM VORTEILSPREIS

TÄGLIC

GESMENÜ DAS THA AB 12 UHr

Weitere Vorteils-Gutscheine in der nächsten Ausgabe!

SE N

70 JAHRE/70 VORTEILE AG

ST


www.felberbrot.at

Franz Felber & Co. GmbH Dassanowskyweg 11, 1220 Wien office@felberbrot.at

@felberbrot

/felberbrot

GÜLTIG BIS 31.12.2019

-10 % für Ihren Genuss! Enthält: Mayer Pfarrweingartl 1L , Klosterneuburg Kracher Himbeer 0,35L, Weinbeisser mit Zuckerglasur 100g, Pischinger Waffel Ecken Minis 175g, Original Wiener Käsegebäck 50g, Lehar Obstschnaps 0,2L Taschenflasche, Meinls Wiener Senf 200ml, Staud‘s Piccolo Gurken Süss-Sauer 560g, Haas Tafelkren Tube 100g, Handl Landjäger ein Paar 100g, Südtiroler Speck g.g.A. 400g, Hofmann Weinviertler Selchfleischaufstrich 150g in Meinl’s Picknickkoffer. Preis: € 79,90. www.meinlamgraben.at

* Bestellungen mit Code „UG“ per E-Mail: hauszustellung@meinlamgraben.at, information@meinlamgraben.at und direkt bei Julius Meinl am Graben, 1010 Wien, Graben 19

2 Übernachtungen im Doppelzimmer Deluxe Halbpension (Frühstücksbuffet, Abendbuffet) 2 Minibar (einmalige Füllung am Anreisetag) 30.08.19 Eintritt in die Therme Loipersdorf von Anreisetag 9 Uhr bis Abreisetag 21 Uhr hauseigener Spa & Wellnessbereich ab € 220,- pro Person

• • Gutschein Meinl.indd • •

Palais Harrach 1010 Wien, Freyung 3

Gültig bis 31.10.2019

1+1 Die zweite Kugel Eis ist gratis!

Zur Versüßung des Lebens!

Eis - Café - Patisserie

www.kaerntentherme.com

EUr

Preis inkl. aller Abgaben

7,50

GRATIS Mineralwasser von Gasteiner oder Kaffee

– 20 % auf max. 4 Karten 13:54für alle Vorstellungen von „Die Fledermaus“ von 2. – 31.10.2019 Bei Vorlage im Vorverkauf oder an der Abendkassa. Buchbar ausschließlich im Kartenbüro des Wiener Metropol. Hernalser Hauptstraße 55, 1170 Wien 01/407 77 407

TEL.: +43 3353 8200 50

W W W. R E D U C E . AT

B A D TAT Z M A N N S D O R F

R E D U C E G E S U N D H E I ST R E S O RT

zum Vorteilspreis von EUR 740,- p.P. im DZ Kennwort „Unsere Generation“

7 Übernachtungen inkl. REDUCE HP „Plus“ in den 4*Superior Thermenhotels und Nutzung der hoteleigenen Thermen-, Sauna- & Sinneswelt

URLAUBSWOCHE ZUM VORTEILSPREIS

Dieser Gutschein ist ausschließlich gültig für unser Mittagsangebot in der ADMIRAL Arena Prater von Mo-Fr im Zeitraum von 1. Oktober bis 30. November 2019. Weitere Speisen und Getränke unserer Karte sind von der Aktion ausgenommen.

Das aktuelle Menü finden Sie unter www.admiralarenaprater.at

Kommen Sie zu uns in die ADMIRAL Arena Prater und genießen Sie unser täglich frisches Mittagsmenü. Um nur € 7,50 bekommen Sie je nach saisonalem Angebot entweder eine Suppe oder eine Vorspeise. Sie haben die Wahl aus 2 täglich wechselnden Hauptgerichten. Zum Abschluss verwöhnen wir Sie mit einem köstlichen Dessert.

r TÄGLICH AB 12 UH

DAS TAGESMENÜ

Weitere Vorteils-Gutscheine in der nächsten Ausgabe!

70 JAHRE/70 VORTEILE LANDEPLATZ FÜR FORTGESCHRITTENE Jeden Donnerstag* für Damen und Herren ab 60. Senioren haben’s gut, denn sie thermen und schmausen zum Vorteilspreis. Thermeneintritt FUN und ein Tagesgericht um coole EUR 20,–. Aufzahlung Sauna: EUR 9,80 *ausgenommen Weihnachtsferien

Peter Turrini

Josef und Maria

Kammerspiele der Josefstadt

Ermäßigung an Abendkassa - 50% der Termine:

Di, 26. November 2019, 19.30 Uhr Mi, 27. November 2019, 19.30 Uhr

DAS SONNREICH**** Thermenhotel Loipersdorf Schaffelbadstraße 219, 8282 Loipersdorf Tel.: +43 3382 20 000, info@sonnreich.at www.sonnreich.at

16 U N S E R E G E N E R A T I O N O K T O B E R 2 0 1 9


REISEN | LEBEN

eise r r e d n So

2020

Toskana

Florenz-Pisa-SienaCinque Terre

Jetzt buchen! TER MIN E & P REI S E: 1. Turnus: 30.09.–07.10.2020 ab Wien 2. Turnus: 07.10.–14.10.2020 ab Wien 3. Turnus: 14.10.–21.10.2020 ab Wien 4. Turnus: 21.10.–28.10.2020 ab Wien Sonderreis e

Toskana

2020

Florenz-Pisa -Siena-Cinq ue Terre

© Ella Olsson

auf Pixabay

Preis für PVÖ-Mitglieder: € 1.099,– pro Person im DZ Preis für Nichtmitglieder: € 1.149,– Einbettzimmerzuschlag: € 185,–

seniorenre

isen.cc | pvoe

Weitere Infos in Ihrer Orts­ gruppe, Ihrer Landesorganisation und bei SeniorenReisen unter Tel.: 01/313 72/60, 61 Dw.

.at


JETZT TICKETS SICHERN! MUSIC BY ANDREW LLOYD WEBBER BASED ON OLD POSSUM’S BOOK OF PRACTICAL CATS BY T. S. ELIOT. ORIGINALLY PRODUCED BY CAMERON MACKINTOSH AND THE REALLY USEFUL GROUP LIMITED TM © 1981 RUG LTD CATS LOGO DESIGNED BY DEWYNTERS

2 U N S E R E G E N E R AT I O N S O M M E R 2 0 1 3

S E NIOREN. M U S I CA LV I ENNA . AT


leben

unser

4.-8. November 2019: Gefäßvorsorgetage Ab dem 60. Lebensjahr steigt das Risiko für schwerwiegende Gefäßerkrankungen wie einen Schlaganfall oder ein Aneurysma der Bauchschlagader drastisch an. Viele Gefäßerkrankungen können aber durch Vorsorge, regelmäßige Untersuchungen und rechtzeitige Behandlung verhindert werden. Das Gefäßforum Österreich organisiert auch heuer wieder die landesweiten Gefäßgesundheitstage mit Aorten-Screening (Bauchaortenaneurysma) und Gefäßgesundheitsberatung. Diese werden an mehreren Ambulanzen und Gesundheitsinstitutionen in Wien, Burgenland, Niederösterreich, Oberösterreich und Kärnten angeboten. Anmeldung notwendig, Infos: www.gefaessforum.at

FOTOS: ISTOCK BY GETTY IMAGES (2), LINDE VERLAG, SHUTTERSTOCK

NN: GEWI 3 X 1 BUCH

Pflege daheim oder Pflegeheim? Etwa 450.000 Menschen beziehen in Österreich Pflegegeld und sind damit auf Betreuung und Hilfe angewiesen. Ihre Angehörigen stehen vor der Herausforderung, die Pflege zu organisieren. Der „Pflege-Ratgeber“ unterstützt Betroffene und ihre Familie bei allen Fragen zu Kosten, Beratung, Erwachsenenvertretung und PflegeMöglichkeiten zu Hause und im Heim. 3 x 1 Buch (Kw. „Pflege“) zu gewinnen!

G E S U N D

&

A K T I V

D U R C H

D E N

H E R B S T

Schöne Stunden zu zweit genießen: Mit der Kraft der Natur kann ein sinkender Testosteronspiegel wieder ausge­ glichen werden.

Mehr Kraft und Vitalität

Im Laufe der Jahre beginnt der männliche Testosteronspiegel zu sinken. Diesem vermeintlichen Mangel kann man auf natürliche Art entgegenwirken: Extrakte aus Bockshornkleesamen sind eine absolute Kraftquelle. Studien an der Samiksha Klinik in Indien zeigten nach einer Anwendung von nur 8 Tagen bereits einen deutlichen Anstieg des aktiven Testosterons. Bockshornklee ist seit Jahrtausenden für seine kräftigende Wirkung bekannt. Seine hoch dosierten Extrakte fördern das freie aktive Testosteron. In Kombination mit Eisen, Zink und Vitamin B6 wird die Hormontätigkeit reguliert und der Testosteronspiegel wieder normalisiert. Die Männlichkeit kann auf natürliche Weise zurückgewonnen werden. Diese pflanzliche Vitalitätsquelle ist unter dem Namen Andropeak in jeder österreichischen Apotheke oder unter www.andropeak.com online erhältlich.

Brustkrebs-Vorsorge Im Zeichen der pinken Schleife Die 17. Pink Ribbon-Aktion in Österreich widmet die Österreichische Krebshilfe Frauen, die mit der Diagnose Brustkrebs konfrontiert sind und sich und anderen öffentlich Mut machen wollen. Nach der offiziellen Auftaktveranstaltung in Wien führt die Pink Ribbon Tour wie jedes Jahr durch ganz Österreich. Alle Termine, Veranstaltungen sowie die kostenlosen Broschüren „Brustkrebs“ und „Krebsvorsorge für Frauen“ zum Herunterladen finden sich im Internet unter pinkribbon.at Zur Früherkennung sollten Frauen auch auf das kostenlose Mammografie-Screening zurückgreifen: Frauen bis 69 Jahre erhalten alle zwei Jahre ein Einladungsschreiben. Ab 70 kann man sich für eine Einladung unter 0800 500 181 oder online unter www.frueh-erkennen.at („selbst einladen“) anmelden. O K T O B E R 2 0 1 9 U N S E R E G E N E R A T I O N 19


LEBEN | REISEN

Herbsttreffen 2020:

Die ursprüngliche Landwirtschaft sorgt für eine herzhafte Küche

Kaum hat das Herbst­ treffen 2019 begonnen, sind bei SeniorenReisen bereits alle Details des Herbsttreffens 2020 aus­ verhandelt. Im nächsten Jahr geht es wieder in einen Teil der ehema­ ligen k. u. k. Monarchie: nach Schlesien und in die „­Königsstadt an der ­Weichsel“, nach Krakau.

Stadt & Land

G

eschichtsträchtig – wie das Ziel des diesjährigen Herbsttreffens (s. u.)  – ist auch die Gegend, die SeniorenReisen für das Herbsttreffen im Jahr 2020 gewählt hat: Schlesien, heute im Süden Polens ­gelegen und schon im 18. Jahrhundert

zwischen Österreich (Maria Theresia) und Preußen (Friedrich II.) heiß umkämpftes Gebiet, kam erst lange nach der Beendigung des Zweiten Weltkriegs zur Ruhe. Stichwort: „Oder-Neiße-Linie“, die Grenzziehung zwischen Polen und Deutschland (damals noch DDR).

Herbsttreffen 2019: Die ersten

Herrlicher Spätsommer zu Beginn des Herbsttreffens in Belgrad 20 U N S E R E G E N E R A T I O N O K T O B E R 2 0 1 9

Herbsttreffen mitten in einer Großstadt, das ist einmal etwas ganz anderes: Zahlreiche Einkaufs­ möglichkeiten sind praktisch zu Fuß vom Hotel aus zu erreichen – das freut vor allem unsere weiblichen Gäste. Aber auch die Männer kom­ men nicht zu kurz: Das pulsierende Stadtleben mit seinen zahlreichen Cafés, Bierlokalen und Bars bietet jede Menge zur Zerstreuung.


REISEN | LEBEN

Preise

merzuschlag

für Nichtmit

glieder

Leistungen © POT

4. Turnus 5. Turnus

€ 50,–

13. 09. – 20. 09. – 27. 09. – 04. 10. – 11. 10. –

Inklusive

Piotr Lipecki

se mit mode

Kurtaxe und

sfest

Bussen aus

ihrer Heim atregion.

1 Ganztages

Ärzteteam

Rund um Alle Hote flegung die Uhr werls sind im den Sie Raum Bielit Die Verp med izini flegung ist z. sch betre ut. einem Aben Vollpensio Med izini dessen und n, sche Notf älle endend am beginnend am Anre bis hin Abreisetag isetag mit Heimtrans zum mit einem port sind Frühstück die inkludiert durch Betreuung . sen Versicheru e SeniorenReiWie bei Senio ng gede ckt. renReisen Herbsttreff üblich, werd Reisedokum en en Sie auch seleiter täglic bestens betreut. Im ente Zur bei diesem Hotel stehe Einreise wird n Ihnen Hote Auf allen h für Ihre Wünsche ein Reisepass Ausflügen und Frage oder Perso gültiger n zur Verfü lreiwerden Sie Reiseführe benötigt. nalausweis gung. rn begleitet, von deuts das Land , seine Bewo die Ihnen alles Wiss chsprachigen ensw hner und übermitteln Landeswähru die Sehenswü erte über werden. ng rdigkeiten Zloty. 1 Zloty Fakultative 1Euro entsp (PLN)= 100 Gros Ausflüge zy richt 4,34 12.9.2019 Zloty Fakultativ (Stand ) e Ausf lüge Abreise. erhalten sie ca. 4 Wochen Zollbestimm vor Da Sie inner ungen halb der EU-G bleiben, gilt renzen folgender Richtwert: Stück Zigar 800 etten, 10 l Spiri l Wein, 200 Stück Zigar tuosen, 90 ren.

ausflug -

)

Kraka

u - die König 1 Ganztages sstadt an der Weich ausflug sel Schlesische Beskiden 1 Halbtagesa und der Besuc usflug - Cieszy h beim Papst n/Teschen - Eine Stadt - zwei Länd achige Reise er führerInne n während Alle Eintri der Ausflü tte während ge der Ausflü ge Medizinisc he Betreuung durch deuts chsprachig Umfassend es Ärzteteam es Versicherun gspaket von SeniorenRe isen Nicht inklu dierte Leistu ngen - Trinkgelde r - Ausgaben des persö nlichen Beda - Fakultative rfs Ausflüge Deutschspr

REISEN mit Service

Burgenland, Johann

Permayerstra Kärnten, ße 2, 7000 Bahnh Eisenstadt, Niederöster Tel.: reich, Bahnhofstraße 44, 9020 Klagenfurt, 02682/77 54 10 Oberösterrei ofplatz 10/4/3, 3100 Tel.: 0463/5 1 61 St. ch, Wiene r Straße 2, Pölten, Tel.: 02742/ 81 Salzburg, 4020 Linz, Alpens 49 Tel.: 0732/6 199 Steiermark, traße 112, 5020 6 Tirol, Salurn Lange Gasse 42, Salzburg, Tel.: 0662/8 79 51 8010 Graz, 7 erstraße 2/EG, Vorarlberg, Tel.: 0316/7 50 60 1 26 01 Rathausstraße 6020 Innsbruck, 11, 6900 Bregen Tel.: 0512/58 91 SENIORENR Wien, Alserb 13 EISEN AUST achstra z, Tel.: RIA, Gentz ße 23, 1090 Wien, 05574/45 995 gasse 129, Tel.: 01/31 Druckfeh 1180 Wien, 94 ler, Programm - und Preisände Tel.: 01/313 012 rungen vorbehalt 72 0 en! Tarifstand

ist Septembe r 2019.

Herbsttreffen 2019 seniorenre

isen.cc |

FOTOS: SENIORENREISEN, VIDEOTEAM KNORR

Der Süden Polens hat neben der schönen Landschaft auch Städte mit bemerkenswerter ­Geschichte und Architektur zu bieten. Allen voran die „Königsstadt“.

EU sei Dank sind die von Zerwürfnissen geprägten Zeiten längst vorbei und dieser wunderbare Landstrich mit all seinen ­Natur- und Kulturschätzen erfreut sich bei Besuchern aus aller Welt steigender Beliebtheit. HEIMAT VON SKIHELDEN UND EINEM PAPST

Geprägt von den Hügeln der Beskiden und den hohen Gipfeln der Tatra im Süden ist dieses Reiseziel alleine der Natur w ­ egen einen Besuch wert. Diese Berge h ­ aben auch Weltklasse-Wintersportler hervorgebracht: die Skispringer Adam Malysz und Kamil Stoch zum Beispiel. In der näheren Umgebung sind aber

auch Zentren einer jahrhundertealten Geisteskultur zu besuchen. Allen voran Krakau, ehemals Sitz der polnischen Kö­ nige und Heimat der zweitältesten Universität Mitteleuropas. Die heute zweitgrößte Stadt Polens (ca. 750.000 Einwohner) ist reich an Kulturschätzen, die prächtig sanierte Altstadt ist UNESCO-Weltkulturerbe. Krakau war auch jahrelang die Wirkungsstätte des weltweit wohl bekanntesten Polen: Karol Wojtyla, Papst Johannes Paul II. Ausgangspunkt für alle Erkundungen beim Herbsttreffen 2020 ist die Stadt ­Bielska-Biala (deutsch: Bielitz), in der die Hotels liegen, von wo aus sie Schlesien und Krakau erkunden werden.

Eindrücke aus Belgrad Noch ein Vorteil: Viele der kultu­ rellen Sehenswürdigkeiten in der Belgrader Altstadt liegen ebenfalls praktisch „vor der Haustür“. Und auch um in die Natur zu kom­ men, braucht es keine „Weltreise“: Die schöne Landschaft rund um den Zusammenfluss von Donau und Save kann man wunderbar von der Belgrader Burg aus genießen.

Schlesien Krakau &

G©buÿ

mit modernen

Herbsttref fen

2020

Vollpensio Begrüßung

ng und Verp

18. 10. 2020

rnen komf ortablen Reise gen/ alle bussen Zimmer mit Bad/WC, SAT-T V, Tel lokale Abga ben n (Abendesse n am Anrei setag, Frühs tück am Abrei setag

7 Nächtigun © fot. ùOT

20. 09. 2020

27. 09. 2020

04. 10. 2020

11. 10. 2020

www.slaskie.trav el Tomasz

Information en zur Re ise

Unterbringu

Termine 1. Turnus 2. Turnus 3. Turnus

An- und Abrei

Anreise

Die Anre ise erfolgt

€ 699,– € 130,–

bloodua

Einzelzim Zuschlag

© 123rf,

Pauschalprei im Doppelz s pro Person immer © POT

Die inkludierten Ausflüge bringen dann wieder ganz neue Eindrücke: Die weiten Ebenen der Vojvodina auf der einen Seite und die faszi­ nierenden Wälder der Fruška Gora, einer einst abgeschiedenen Hügel­ landschaft, die nicht weniger als 14 Klöster beherbergt. Als Hit unter den Ausflügen gilt nach den ersten beiden Turnussen der Besuch von Temesvar und Novisad.

pvoe.at

5 je einwöchige Turnusse, An- und Abreise jeweils Sonntag DE TAILS: 1. Turnus: 13. 09.–20. 09. 2020 2. Turnus: 20. 09.–27. 09. 2020 3. Turnus: 27. 09.–04. 10. 2020 4. Turnus: 04. 10.–11. 10. 2020 5. Turnus: 11. 10.–18. 10. 2020 Preis für PVÖ-Mitglieder auf Basis VP im DZ: 699 Euro p. P., für Nichtmitglieder: 749 Euro, EZZ: 130 Euro pro Woche INKLUDIE RTE LE ISTUN GEN (Auszug): l An- und Abreise mit modernen, komfortablen Bussen l 7 Nächte VP in guten Mittel­ klasse-Hotels l Ein Ganztagesausflug nach Krakau, in die Königsstadt an der Weichsel l Ein Ganztagesausflug in die Schlesischen Beskiden l Ein Halbtagesausflug nach ­Cieszyn/Teschen: eine Stadt in zwei Ländern (Polen & Tschechien) l Begrüßungsfest l Medizinische Betreuung durch ein eigenes Ärzte-Team l Deutsch sprechende Reise­ leiter bei den Ausflügen l Umfassendes Versicherungs­ paket von SeniorenReisen Weitere Infos in Ihrer Orts­ gruppe, Ihrer Landesorganisation und bei SeniorenReisen unter Tel.: 01/313 72/60, 61 Dw.

O K T O B E R 2 0 1 9 U N S E R E G E N E R A T I O N 21


Wer es vor etwa 45 Jahren nicht geschafft hat, als „Aus­ steiger“ zu den legendären Hippie-Höhlen in der Bucht von Matala zu kommen, kann diesen Jugend­traum im Rahmen des Frühjahrs­ treffens besuchen

K R E TA FRÜHJAHRSTREFFEN 2020

Immer lustig unterwegs Links: Bei aller Liebe zu Antike und Kultur – Zeit für ein gemütliches Beisammensein in einer Taverne ist beim Frühjahrstreffen immer. Oben: Dieser Grieche „steht zwar auf Alkohol“, hat aber sicher nichts getrunken: Balancekünstler beim Begrüßungsfest. 22 U N S E R E G E N E R A T I O N O K T O B E R 2 0 1 9


REISEN | LEBEN

C O S TA D E L A L U Z Fröhliche Gesichter, wohin man schaut: Die Ausflüge an der Costa de la Luz machen offensichtlich großen Spaß

Die beiden Ziele des ­kommenden Frühjahrstreffens sind allein schon eine Reise wert. Doch bei Senioren­ Reisen reicht das nicht: Da gibt es zusätzlich die inkludierten Ausflüge, die nicht nur interessant, sondern auch unterhaltsam sind.

D

abei gelingt es ausgezeichnet, genau das richtige Verhältnis zwischen Ausflügen und Aufenthalt am Zielort zu finden. Wer auf diese Art unterwegs ist, der hat zu Hause eine Menge zu erzählen.

FOTOS: SENIORENREISEN, ALFRED KORNHOFER, HELMUT SCHUSTER, VIDEOTEAM KNORR

AUSFLÜGE AN DER COSTA DE LA LUZ

Ein Ganztages- und drei Halbtagesausflüge stehen an der spanischen Costa de la Luz auf dem Programm: Ganztags geht es zu den portugiesischen Nachbarn, die mit der Algarve wohl den schönsten europäischen Küstenabschnitt des ­Atlantiks besitzen. Um die tollen Felsformationen aus dem besten Blickwinkel zu sehen, steigen Sie vom Bus in Schiffe um – ganz nach dem Motto: „Eine Seefahrt, die ist ­lustig …“ Weniger lustig empfand das wohl Christoph Kolumbus, als er mit seinen drei „Nussschalen“ monatelang in Richtung Amerika unterwegs war. Sie können die originalgetreuen Nachbauten der Schiffe bei einem der Halbtagesausflüge nicht nur

2020 Kreta Für PVÖ-Mitglieder aus dem Burgenland, aus Kärnten, ­Ober­österreich und Wien

s­ ehen, sondern auch an Bord erkunden. Weitere Ausflüge führen Sie zu den „Weißen Dörfern“ und in das tausendjährige Städtchen Niebla. AUSFLÜGE AUF DER INSEL KRETA

Das Kreta-Programm inkludiert zwei Ganztages- und einen Halbtagesausflug. Letzterer ist vor allem eine Genuss-Tour durch eines der schönsten Weinanbaugebiete der ­Insel. Hier erleben Sie auch die griechische Gastfreundschaft ganz intensiv. Sehr beeindrucken wird Sie der Ganztagesausflug zur ­antiken Stätte der Palastanlage von Knossos, deren Gründung 4.000 Jahre z­ urückliegt. Weitaus jünger ist dagegen ein Ort, der in den 1970ern für seine Hippie-Kultur bekannt wurde und das Sehnsuchtsziel vieler „Aussteiger-Träume“ in unseren Jugendjahren war. Nun – so toll war das Leben dort dann doch nicht, die Höhlen sind längst nicht mehr bewohnt und höchstens eine Handvoll Hippies von damals ­lebt heute noch im Ort. Was g­ eblieben ist, ist die traumhafte Bucht mit dem immer noch beschaulichen Ort, d ­ essen Tavernen und Pubs heute noch dazu einladen, aus der gesicherten Perspektive von heute von den „wilden Zeiten von damals“ zu träumen …

TE RMINE & PRE ISE: 1. Turnus: 05. 04.–12. 04. 2020 2. Turnus: 12. 04.–19. 04. 2020 3. Turnus: 19. 04.–26. 04. 2020 4. Turnus: 26. 04.–03. 05. 2020 5. Turnus: 03. 05.–10. 05. 2020 Preis für PVÖ-Mitglieder auf Basis DZ inkl. VP und ­Aus­­flügen laut Programm: 969 Euro, Zuschlag für Nichtmitglieder: 50 Euro, EZZ: 130 Euro

Costa de la Luz Für PVÖ-Mit­glieder aus NÖ, Salzburg, der Steiermark, Tirol und Vorarlberg TE RMINE & PRE ISE: 1. Turnus: 18. 04.–25. 04. 2020 2. Turnus: 25. 04.–02. 05. 2020 3. Turnus: 02. 05.–09. 05. 2020 4. Turnus: 09. 05.–16. 05. 2020 5. Turnus: 16. 05.–23. 05. 2020 Preis für PVÖ-Mitglieder auf Basis DZ inkl. VP und ­Aus­­flügen laut Programm: 999 Euro, Zuschlag für Nichtmitglieder: 50 Euro, EZZ: 135 Euro

Weitere Infos in Ihrer Orts­ gruppe, Ihrer Landesorganisation und bei SeniorenReisen unter Tel.: 01/313 72/60, 61 Dw.

O K T O B E R 2 0 1 9 U N S E R E G E N E R A T I O N 23


LEBEN | AUSFLUG

Advent, Advent…

Ab Mitte November können wir uns wieder auf bezaubernden Christkindl- und Adventmärkten auf das schönste Fest des Jahres einstimmen. Ein perfekter Advent-Ausflug – wenn möglich bequem mit der Bahn – mit Freunden oder Enkerln!

Tradition in Vorarlberg Blosengel und Alpenbläser Mit seiner traumhaften Berglandschaft stimmt Vorarl­ berg perfekt auf die festlichste Zeit des Jahres ein. Mit Weihnachts- und Christkindle-Märkten in Bludenz, Bregenz, Hohenems oder Feldkirch oder zahlreichen regionalen Märkte wie z. B. dem Walser AdventsZauber im Kleinwalsertal. Tipp: Feldkircher „Blosengel“-Markt, Weihnachtsmarkt in Zug/Lech mit Alphornbläsern.

Adventmarkt St. Pölten, NÖ Im Winterwunderland www.stpoeltentourismus.at Eingerahmt von Barock- und Ju­ gendstilhäusern zählt der Rathaus­ platz in St. Pölten zu den schönsten Plätzen Niederösterreichs. Der traditionsreiche Christkindlmarkt bietet neben Kunsthandwerk und gastronomischen Leckereien kulturelle Veranstaltungen und ein reiches Programm für Kinder. Da schaut auch der Nikolo gerne vorbei! Ein besonderes Schauspiel: der traditionelle Perchtenlauf. 24 U N S E R E G E N E R A T I O N O K T O B E R 2 0 1 9

Schlösser Advent, OÖ Handwerk und Lichterglanz www.schloesseradvent.at In „Linz beginnt’s“, doch Oberösterreich bietet mit dem Traunsee Schlösser Advent ein zauberhaftes Adventpro­ gramm. Das beeindruckende Lichtschauspiel am See – mit schwimmender Krippe, Adventkranz, Christbäumen und Leuchtkugeln – und einzigartiges Kunsthandwerk auf Schloss Ort ziehen Besucher in den Bann.

FOTOS: LECH ZÜRS TOURISMUS GMBH, STADTMARKETING UND TOURISMUS FELDKIRCH, ST. PÖLTEN TOURISMUS, STMG/WOLFGANG STADTLER, ALM ADVENT VERANSTALTUNGS GMBH (2), GRAZ TOURISMUS/HARRY SCHIFFER

www.vorarlberg.travel


AUSFLUG | LEBEN

Alm Advent in Wien Z’sam singen und staunen www.almadvent.at Wer abseits von „Christkindlmarkt-Klassikern“ Besonderes sucht, wird beim Alm Advent bei der Messe Wien fündig. Erstmals wird hier heuer eines der gemütlichsten und heimeligsten Weihnachts­ dörfer in Wien geboten: mit zahlreichen Stubn für Familien, Studenten und Senioren, Genussmomen­ ten und gelebter, österreichischer Weihnachts- und Adventkultur. Unbedingt hinschauen!

Christkindlmarkt in Graz Weihnachtsmärchen für Alt und Jung www.graztourismus.at Der unvergleichliche Christkindlmarkt am Grazer Hauptplatz lässt die Augen großer und kleiner Besucher leuchten. Mit riesigem Christbaum vor dem Rathaus, stimmungsvoll magischer Lichterallee, Adventhütten mit weißen Dächern und märchenhaften Lichtprojektionen verzaubert er Alt und Jung. Inklusive geschmackvollen Weihnachtswaren, Kunsthand­ werk – und jeden Sonntag tolle Veranstaltungen für Familien & Kinder!

VEREINSREISEN 2020

Südtirol CONCERTS

MUSIK- & PAKETREISEN PLANEN SIE MIT UNS IHRE VEREINSREISE NACH SÜDTIROL!

KASTELRUTHER SPATZEN 05.09.20 mit Kastelruther Spatzen

BLÜTENFEST 02.05.20 mit Marc Pircher

ALMABTRIEB 26.09.20 mit Vincent & Fernando

MUTTERTAGS-KONZERT 1 09.05.20 mit Kastelruther Spatzen

TÖRGGELE- & LADINERFEST 03.10.20 mit die Ladiner mit Nicole / Graziano

MUTTERTAGS-KONZERT 2 10.05.20 mit die Ladiner mit Nicole

SÜDTIROLER SPECKFEST 10.10.20 mit Oesch’s die Dritten

HONIG- & STRUDELFEST 23.05.20 mit Vincent & Fernando

SÜDTIROLER WEINFEST 17.10.20 mit Oswald Sattler / Geschwister Niederbacher

VOLKSSCHLAGERFEST 13.06.20 mit Beatrice Egli und Band

SÜDTIROLER TÖRGGELEFEST 24.10.20 mit die Ladiner mit Nicole

ALPENROSENFEST 27.06.20 mit Geschwister Niederbacher

WEIHNACHTSKONZERT 25.12.20 mit Vincent & Fernando

© Anita Bresser / Universal Music

OSTERKONZERT 11.04.20 / 12.04.20 mit Amigos

+39 346 362 25 66 | info@suedtirol-concerts.com | www.suedtirol-concerts.com

O K T O B E R 2 0 1 9 U N S E R E G E N E R A T I O N 25

BEZAHLTE ANZEIGE

ÜBERLASSEN SIE UNS DAS PLANEN DER UNTERKUNFT UND DES PROGRAMMS.


BEZAHLTE ANZEIGE, FOTOS: WESTBAHN/HANS LEITNER, STADT WIEN MARKETING/JOHANNES WIEDL, WWW.CHRISTKINDLMARKT.CO.AT/SALZBURG

LEBEN | AUSFLUG

Adventzauber, Christkindl- oder Weihnachtsmarkt: Jede Veranstaltung hat ihren ganz eigenen Reiz. Mit der WESTbahn können Sie über 30 Märkte zwischen Salzburg und Wien bequem und günstig erreichen.

ZU DEN SCHÖNSTEN ADVENTMÄRKTEN MIT DER

WESTbahn

Kaum zu glauben: Schon in wenigen Wochen eröffnen die ersten Advent-Märkte. Zwischen Salzburg und Wien können Sie rund 30 davon bequem mit der WESTbahn erkunden.

Advent-Infos Salzburg: www.salzburg.info Wels: www.wels.at Linz: www.linztourismus.at St. Pölten: www.mostviertel.at/ advent-in-st-poelten Wien: www.wien.info Alle Details zu den Fahrplänen der WESTbahn und zum WESTaktiv Ticket unter

www.westbahn.at 26 U N S E R E G E N E R A T I O N O K T O B E R 2 0 1 9

T

raditionell ist es die Bundeshauptstadt, die den Vorweihnachtsreigen eröffnet: Bereits ab dem Wochenende vom 14. bis 16. November öffnen die ersten Adventmärkte: Am Spittelberg, auf dem Rathausplatz, am Hof, um nur einige zu nennen. Nach dem ersten Ansturm am Wochenende ist es für „unsere Generation“ dann fein, an den ruhigeren Wochentagen den Weihnachtszauber zu beginnen. Auch deshalb, weil von Montag bis Donnerstag alle ab 60 Jahren mit dem günstigen WESTAktiv-Ticket unterwegs sind. Im Halbstundentakt erreichen Sie mit der WESTbahn und den Linie WESTblue (Endstation Wien Praterstern) und WESTgreen (Endstation Wien Westbanhof ) die

Bundeshauptstadt. Und bei jedem (!) WESTbahn-Halt in Wien haben Sie eine direkte U-Bahn-Anbindung. Günstiger und bequemer geht's wirklich nicht. Für eine gelungene Planung Ihrer Weihnachtsmarkt-Besuche empfiehlt sich ein Blick ins Internet. Im Kasten links haben wir die diesbezüglich informativsten Seiten für Sie zusammengestellt. Mit dem Wochenende vom 21. bis 23. November haben dann die allermeisten Weihnachtsmärkte in Österreich geöffnet. Allein in der Stadt Salzburg sind es acht. In Wels erwartet Sie die „Welser Weihnachtswelt“ an drei Standorten, in Linz gibt es ebenso viele zu entdecken und auch der Christkindlmarkt am Rathausplatz in St. Pölten lohnt einen Besuch.


KINDERKUNSTFEST VON 28. 10. BIS 3. 11. 2019

Kinder-Eventwoche. Gratis-Workshops, Ausstellungen und Führungen.

Z

wischen dem Staatsfei­ ertag und Allerheiligen haben viele Kinder frei. Eine gute Gelegenheit, die ­bunte Welt der Kunst kennen­ zulernen. Wiener Museen – von der Albertina bis zum ZOOM Kindermuseum – bieten in die­ ser Woche Workshops, Führun­ gen und Schnupperkurse an. Alle Veranstaltungen können im Rahmen des Kinderkunst­ fests gratis besucht werden. Und: Kunstbegeisterte Kinder bekommen ein Geschenk und können ein Wochenende mit der ganzen Familie im Alpen­ hotel Gösing gewinnen.

Malen und staunen im mumok Wien

Eröffnet wird das Kinder­ kunstfest am 28. Oktober mit der Künstlerin Deborah Sengl, die ihr wunderbares Kinderbuch „Fiffy + Maurice“

vorstel­len wird. Am 31. Okto­ ber wird Michael Schottenberg im Rathaus aus seinem Kinder­ buch „Schottis schönste Tier­ geschichten“ vorlesen. Wiens

Werke von Hundertwasser im Kunst Haus Wien erleben

Bürgermeister Michael Ludwig wird begrüßen. Eingebunden sind beim Kinderkunstfest ­neben der Kinderuni der Aka­ demie der angewandten Kunst auch die Volkshochschulen, wo Kinder etwa Comics zeich­ nen und T-Shirts bedrucken können. Im RadioKulturhaus gibt es am Samstag Führungen und Maler Christian Ludwig Attersee wird im Bank Austria Kunstforum mit Kids malen. Das Kinderkunstfest dankt der Wiener Städtischen Versiche­ rung und der Stadt Wien für ihre Unterstützung. www.kinderkunstfest.at

GRATIS KUNST ERLEBEN. ABER ACHTUNG: NUR FÜR KINDER!

BEZAHLTE ANZEIGE

Vom 28. Okt. bis 3. Nov. in Wiener Museen & bei vielen Partnern. www.kinderkunstfest.at

p r e s e n t e d

b y

O K T O B E R 2 0 1 9 U N S E R E G E N E R A T I O N 27

FOTOS: KATHARINA SCHIFFL, ANDREA PELLER/KUNST HAUS WIEN

Kunst schnuppern!


LEBEN | MODE

HERBSTFARBEN

Indian

Summer Christine (71) ­beeindruckt nicht nur mit schauspielerischem Talent. Die flotte Wienerin ist der perfekte Typ für das schöne Farbenspiel der Herbstmode.

1 1. HONIGGELB. Christine strahlend wie die gelben Blätter im Herbst in einem Look, der warmes Gelb in den Mittelpunkt stellt: Blusentop mit breiten Schluppen (Comma), lange Cardiganjacke (Chelsea Rose NYC), Hose im figurbetontem Legging-Stil mit Brokatdruck (Rosner, alles Kleider Bauer) kombiniert mit spitzen Pumps mit Lederstruktur (Peter Kaiser, Salamander) und kleiner Schultertasche (H&M). 2. MARONIBRAUN. Da hat unser Model gut lachen: Fesch und flott sieht die Wienerin in der Kombination aus kurzem Blazer mit sportlichen Rippenbündchen in Nachtblau, lässigen Hosen mit Seitenstreifen in Maroni, gemusterter Schluppenbluse in Braun-Navy (alles B.Lab/s.Oliver, Kleider Bauer), Pumps mit Blockabsatz und Leo-Muster (Peter Kaiser, Salamander) und kleiner Shopper-Tasche im Leder-Mix (Hispanitas, Salamander) aus.

2 Fotos: Bubu Dujmic Styling und Make-up: Karin Schön-Kopriva Bezugsquellen: Kleider Bauer, 1060 Wien, kleiderbauer.at Jones, 1070 Wien, www.jones-fashion.com Zara, 1070 Wien, www.zara.com Schuhe, Taschen: Salmander, 1060 Wien, www.salamander.at; H&M, 1070 Wien, www2.hm.com/de_at/

28 U N S E R E G E N E R A T I O N O K T O B E R 2 0 1 9

3


4 3. WEINROT. Da werden Christines Nachbarn im Seniorenwohnheim nur staunen, wie großartig sie sich vor der Kamera bewegt. Von ungefähr kommt es nicht: Die flotte Wienerin hat eine Schauspielausbildung. Zum roten Haar ist dieser Look besonders schön: Bluse mit reichem Blumenmuster (Jones), kurze Biker-Jacke (BTF. CPH, Kleider Bauer), angesagter Plissee-Rock (Zara) in Weinrot und Stiefeletten mit extravaganten Krokoleder-Imitat-Einsätzen (Hispanitas, Salamander). 4. EINMAL ROCK … Keck präsentiert sich unser Model in einem Look, der englisches Flair versprüht: mit Glencheck-Mantel (Cartoon), frecher Pullman-Kappe (Bee Berger), schmalem EtuiRock in Creme (Cinque), dreifarbigem Blusen-Shirt (Comma), Leoprint-Schal (Codello, alles Kleider Bauer), spitzen Ballerinas (Moda di Fausto, Salamander) und Tasche (Salamander), die das Glencheck-Muster des Mantels widerspiegeln.

5 5. … UND EINMAL HOSE. Für kühlere Regentage ist der Look auch in der Variante mit einer feschen, schmalen Hose in Weinrot (Zerres, Kleider Bauer) und farblich passenden Veloursleder-Stiefeletten mit Glencheck-Muster (Moda di Fausto, Salamander) perfekt zu kombinieren. 6. BLATTGRÜN. Die letzten Herbstblätter tragen noch ihr „grünes Sommergewand“: Christine in einee kuscheligen, sportlichen Jacke aus künstlichem Schafsfell mit Kapuze in Cremeweiß (Pride to Be, Kleider Bauer), Shirt und farblich verlaufendem Netz-Shirt (Jones) im Lagen-Look, aparter Kette (Jones), weit ausgestellten Viskose-Rock (Mod. Grasse, Jones) mit Giraffen-Muster und Bindegürtel, kombiniert mit kleiner Handtasche (H&M) und ausgefallenen Schnürstiefeletten in Cremeweiß (Hispanitas, Salamander). Für unser charmantes Model Christine ging ein aufregender Tag voller Spaß vor der Kamera zu Ende …

6

1.

2.

„Cooles“ Rot Haare & Make-up

Der Rotton von Christines Haar (1. vorher) wurde nochmals aufgefrischt, das halblange Haar gestuft durchgeschnitten und lockig gestylt – bei: Frohlocke, 1080 Wien, Tel.: 01/ 406 17 47, www.frohlocke.at). Stylistin und Visagistin Karin Schön (2.) sorgte für das perfekte Make-up. O K T O B E R 2 0 1 9 U N S E R E G E N E R A T I O N 29


LEBEN | GESUNDHEIT

BEZAHLTE ANZEIGE, FOTOS: HARTLAUER

Kaum zu sehen: Hörakustikmeister Anton Hauser präsentiert stolz eines der kleinen Meisterwerke.

Die Zufriedenheit ist sprunghaft angestiegen:

Technologiesprung bei Hörgeräten Man hört viel über die rasante Entwicklung von Hörgeräten. Doch bringt dieser Fortschritt, der schon weit mehr ist als nur ein Schritt, auch spürbare Vorteile für den Hörgeräteträger?

beeindruckt sie das Ergebnis: „Jetzt verstehe ich meine Freundinnen viel besser, wenn wir in geselliger Runde beisammen sitzen.“

G

Hubert Lechner nahm ebenfalls an der Hörstudie teil. Und auch für ihn steht der Nutzen aktueller Hörgeräte im Vordergrund: „Weiß der Himmel, wie diese neuen Funk-Technologien funktionieren. Aber ich weiß, dass ich meine kleinen Helferlein ganz unauffällig über meine Smartphone-App steuern kann.“ Außerdem hat er eine weitere Vernetzungsmöglichkeit für sich entdeckt: „Mit einem zusätzlichen Adapter übertrage ich den Fernsehton jetzt kabellos auf meine Hörgeräte.“

enau diese Frage hat sich auch Hartlauer Hörakustik zum 20. Jubiläum gestellt – und sich die Antwort von den Menschen geben lassen, die tagtäglich von den kleinen Meisterwerken fürs Ohr profitieren sollen: 2.000 Testhörer hatten die Gelegenheit, Hörgeräte der neuesten Generation auf Herz und Nieren zu prüfen. Begleitet wurde die Aktion u. a. von den Café Puls Produkttestern auf Puls4.

können. Etwa Simultanübersetzung in verschiedene Sprachen. Oder Stürze erkennen und an Notfallkontakte melden. Das sind keine Hörgeräte mehr, das sind wahre Lebenshelfer.“ DURCHWEG POSITIVE RESONANZ

Das sind nur einige der zahlreichen Stimmen, die die großen Vorteile der kleinen Meisterwerke zusammenfassen – und die zeigen, dass mit dem Technologiesprung auch die Zufriedenheit der Hörgeräteträger gleichermaßen angestiegen ist.

HÖHERER KOMFORT

Testen Sie modernste Hörgeräte Jetzt selbst vom Technologiesprung überzeugen: ●

Einfach Wunschtermin sichern – in jedem unserer 180 Hörstudios österreichweit, telefonisch unter 0800 – 311 333 oder online: www.hartlauer.at/terminvereinbarung

Individuell angepasste Hörgeräte 20 Tage Probe tragen – kostenlos und unverbindlich

Zum Jubiläum: bis zu 400 Euro sparen

BESTES SPRACHVERSTEHEN

„Ich höre wieder glasklar.“ betont Testhörerin Anneliese Wagner. Dass Störgeräusche dank neuester Chip-Technologie innerhalb von Millisekunden reduziert und Sprachsignale verstärkt werden hält sie dabei für nebensächlich. Viel mehr 30 U N S E R E G E N E R A T I O N O K T O B E R 2 0 1 9

MEHR FUNKTIONEN

Testhörer Peter Baumgartner hat sich sogar bewusst für Hörgeräte mit künstlicher Intelligenz und eingebauten Sensoren entschieden. „Mich hat fasziniert, was diese kleinen Dinger inzwischen leisten


WOHNEN | LEBEN

G’SCHEITE TECHNIK

Smartes Zuhause

„Smart Home“ in aller Munde: Die intelligente Steuerung von Abläufen in den eigenen vier Wänden ist schon längst keine Zukunftsmusik mehr. Wir stellen einige neue Produkte vor.

Smart und sicher

Es werde Licht! Wohnzimmerlicht von der Couch aus dimmen? Oder Flurlicht per Sprachsteuerung ausschalten? Mit dem formschönen Smart Switch von iotty, einem Schalter mit integriertem WLAN, können per Sprachbefehl sämtliche Lampen wie auch weitere smarte Helfer im Haus – z. B. automatische Rollos oder Garagentore – gesteuert werden.

Wisch, saug – und weg! Der neue Robotersauger Bluebot XBoost Robotic von Blaupunkt (u.) kann staubsaugen und gleichzeitig feucht durchwischen, ist auch mit Google Assistant (Sprachsteuerung) zu nutzen und lässt sich in Smart-Home-Systeme einbinden. Aufrechtes Saugvergnügen bei geringem Gewicht verspricht der Handstaubsauger Unlimited Serie 6 von Bosch (r.). Der Akku ist jederzeit austauschbar und kann mit anderen Geräten von Bosch kombiniert werden.

Cleveres Schloss Nie mehr vergessen, die Haustür zuzusperren, die Türe mit vollen Händen öffnen und immer sicher sein, dass nur Personen mit Berechtigung auch Zutritt erhalten: All das ist mit dem smarten Türschloss Nuki aus Österreich per Smartphone möglich. Kann auch mit weiteren Funktionen wie Tür offen-/ Tür geschlossen-Sensor oder ZahlenZutrittscode ausgebaut werden. O K T O B E R 2 0 1 9 U N S E R E G E N E R A T I O N 31

FOTOS: DEVOLO, IOTTY, BLAUPUNKT, BOSCH, NUKI

Bei der Sicherheit setzt Hersteller devolo mit dem neuen Produktpaket aus Home Control Zentrale, Tür-/Fensterkontakt und Alarmsirene (Unterputz-Element) an. Der Vorteil: Durch das Zusammenspiel der einzelnen Bausteine lässt sich im Handumdrehen ein präventives Smart Home-System installieren.


LEBEN | GENUSS

SCHWARZES GOLD

Kaffee trinken – und alt werden. Eines der beliebtesten Genussmittel der Österreicher ist ein wahrer Jungbrunnen, wie Forscher jüngst nachweisen konnten. Und was viele freuen wird: Auch die koffeinfreie Variante wirkt!

Nicht nur gemütlich ist der Tratsch bei einer Kaffeejause. Der Genuss des „schwarzen Goldes“ hat positive Effekte auf unsere Gesundheit und verlangsamt Alterungsprozesse

S

ie möchten Ihre täglichen ein, zwei Tassen Kaffee keinesfalls missen? Sehr gut! Und Sie genießen Ihren Kaffee am liebsten schwarz? Noch besser! Was Liebhaber des beliebten Heißgetränks schon immer geahnt haben, wurde jüngst von Forschern der Uni Graz wissenschaftlich bewiesen: Kaffee ist nicht nur gesund, sondern auch ein Jungbrunnen. Univ.-Prof. Dr. Frank Madeo und sein Kollege Dr. Christian Ruckenstuhl vom Institut für Molekulare Biowissenschaften stießen auf

32 U N S E R E G E N E R A T I O N O K T O B E R 2 0 1 9

die lebensverlängernde Wirkung des Kaffees im Rahmen ihrer Forschungen zum Phänomen der Autophagie: „Autophagie ist eine Art Selbstverdauungsprogramm der Zellen, die sich dadurch reinigen und entgiften. Normalerweise wird dieser Vorgang durch das sogenannte intermittierende Fasten (kontrolliertes, stundenweises Kurzzeitfasten, Anm.) in Gang gesetzt. Wir haben nun entdeckt, dass Kaffee ein Autophagieauslöser, auch ohne zu fasten, ist.“ Bei ihren Untersuchungen stellten die Grazer Forscher nämlich fest, dass innerhalb eines Zeitraums von einer bis vier Stunden nach dem Kaffeekonsum die zelluläre Reinigung angekurbelt wurde. Einfach gesagt: Kaffeetrinken verlangsamt den Alterungsprozess der Zellen. Sprich: Kaffeetrinker sind jünger! „ANTI AGING“ AUCH GANZ OHNE KOFFEIN

Verantwortlich für diesen zellverjüngenden Effekt dürften die im Kaffee enthaltenen Polyphenole – aromatische Verbindungen, die zu den sekundären Pflanzenstoffen gerechnet werden – sein. Und nicht, wie man vermuten könnte, das Koffein, das bei vielen am Morgen erst die Lebensgeister weckt. Wer also auf die aufputschende Wirkung verzichten will oder muss, kommt dennoch in den Genuss des „Anti-Aging-Effekts“. Allerdings betont Madeo:

FOTOS: ISTOCK BY GETTY IMAGES (4), KLEINE ZEITUNG GMBH & CO KG/SUSANNE HASSLER

Ein wahres Lebenselixier


KAFFEE | LEBEN Im ausgereiften Zustand ist die Kaffeekirsche oder Kaffeefrucht dunkelrot. Im Kern befindet sich die Bohne

Schluss mit Vergesslichkeit – so bleibt Ihr Gedächtnis aktiv!

Molekularbiologe Univ.-Prof. Dr. Frank Madeo zählt weltweit zu den anerkanntesten Altersforschern

Ein Leben lang geistig fit bleiben, wer will das nicht? Ein innovatives Produkt aus der Apotheke bietet ab sofort wertvolle Unterstützung für die grauen Zellen.

„Wer seinen Kaffee am liebsten mit viel Milch trinkt, den muss ich enttäuschen. Die tierischen Proteine in der Milch können den Entgiftungsvorgang hemmen. Am besten ist es, den Kaffee schwarz zu trinken oder mit pflanzlich basierter Milch, etwa Mandel- oder Kokosmilch.“

Wo war nochmal der Autoschlüssel, wie heißt die Dame von gegenüber? Schon ab etwa 30 setzt der natürliche Alterungsprozess der Zellen ein. Das bedeutet nicht nur, dass wir körperlich abbauen, auch die Leistungsfähigkeit des Gehirns nimmt mit dem Älterwerden ab. Gedächtnislücken treten häufiger auf, es ist schwerer Neues zu erlernen und sich auf schwierige Inhalte zu konzentrieren.

WIRKT GEGEN ALZHEIMER

Kaffee hat aber noch viele weitere positive Effekte für die Gesundheit. Einer der wichtigsten: Kaffee wirkt gegen Alzheimer. Zu diesem Schluss gelangten jedenfalls skandinavische Wissenschaftler in einer umfassenden Langzeitstudie. Dabei wurden die Ernährungsgewohnheiten von über 1.400 Personen über einen Zeitraum von 21 Jahren verfolgt. Bei jenen Studienteilnehmern, die täglich drei bis fünf Tassen Kaffee tranken, war das Demenzrisiko um zwei Drittel geringer.

INNOVATIVE NÄHRSTOFFE FÜR DAS GEDÄCHTNIS

Diese Art von Altersvergesslichkeit ist ein völlig normaler Prozess, den Sie jedoch nicht einfach hinnehmen müssen. Um das Problem in den Griff zu bekommen, setzen Betroffene seit kurzem auf gezielte Unterstützung für die Gedächtnisleistung und für die gesunde Gehirnalterung – und zwar mit Dr. Böhm® Gedächtnis aktiv. Das innovative Präparat enthält den patentierten Curcuma-Extrakt Longvida® in Kombination mit einem einzigartigen Lecithin-Mantel – aufgewertet durch Panthothensäure, Zink und den Vitaminen B1 und B6.

Und auch im Kampf gegen eine der verbreitetsten Zivilisationskrankheiten, Diabetes, kann das „Elixier der schwarzen Bohne“ punkten. „Eine Vielzahl von Studien hat belegt, dass Kaffeekonsum mit einer verringerten Diabetes-Wahrscheinlichkeit verknüpft ist“, erklärt Univ.-Prof. Dr. Frank Madeo. In einer Studie wurde die Hälfte der Probanden aufgefordert, täglich eine Tasse Kaffee mehr als gewohnt zu trinken, die andere Hälfte sollte eine Tasse weniger als üblich konsumieren. Das Ergebnis: Nach vier Jahren sank das Diabetes-Risiko bei den „Mehrtrinkern“ signifikant, bei den „Wenigertrinkern“ erhöhte es sich deutlich. Jetzt ist es aber höchste Zeit, etwas für die Gesundheit zu tun – und eine köstliche Tasse Kaffee zu genießen.

BEZAHLTE ANZEIGE

REDUZIERT DIABETES-RISIKO

NEU!

POSITIVE RÜCKMELDUNGEN

Anna P. (57) hat sich Dr. Böhm® Gedächtnis aktiv im Juni in der Apotheke gekauft und ist begeistert: „Bereits nach wenigen Wochen hatte ich das Gefühl, dass mir das Kopfrechnen in meinem Job viel leichter fällt. Ich kann mich auch wieder besser konzentrieren und merke mir Informationen leichter, als noch vor wenigen Wochen.“ 3-FACH-EFFEKT

Was Anna P. selbst erlebt hat, ist auch durch wissenschaftliche Studien belegt. Diese zeigen, dass der patentierte Curcuma-Extrakt einen positiven 3-fach Effekt auf Denkleistung, Merkfähigkeit und Aufmerksamkeit hat. Zudem unterstützt er die gesunde Gehirnalterung.1 TIPP

Fragen Sie in Ihrer Apotheke jetzt nach Dr. Böhm® Gedächtnis aktiv mit dem patentierten Curcuma-Extrakt (Pharmazentralnummer 4997881). 1

Cox KH et al. J Psychopharmacol. 2015 May;29(5):642-51.

Anzeige

Die Innovation bei Vergesslichkeit Für Ihren Apotheker PZN 4997881

O K T O B E R 2 0 1 9 U N S E R E G E N E R A T I O N 33


HILFE | LEBEN

FOTO: HUBERT DIMKO

DAS LEBEN IST VERÄNDERUNG

VON

LEBENS-

UND

SOZIALBERATERIN

Mag. Gabriela Fischer www.gabifischer.com

„Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.“ HENRY FORD

D

Panta rhei

er Sommer ist vorbei, der Herbst hat begonnen und der Winter wird im Nu Einzug halten.
Die Natur unterliegt Veränderungen – ebenso wie der Mensch und sein Leben. Jede Erfahrung, unser soziales Umfeld, unsere Arbeit, jede Reise formt uns. Stärkere Veränderungen sind durch unsere Lebenszyklen gegeben, man spricht von „Sieben-Jahres-Perioden“. Jede dieser Phasen hat ihre Aufgaben und bringt einen Wandel mit sich: in der Pubertät, wenn wir uns verlieben; durch unsere Ausbildung bzw. Arbeit; durch unsere Kinder, wenn wir neue Verantwortung übernehmen u.v.m. Unsere Einstellungen verschieben sich mit der Zeit oder mit den Erfahrungen. Was vorher unwichtig war, bekommt manchmal mehr Bedeutung und was wir für unverzichtbar hielten, ver-

liert möglicherweise an Stellenwert.
Das Leben ist Veränderung – „Panta rhei“ ist altgriechisch und heißt: Alles fließt, verändert sich unaufhörlich.
Erlebnisse, neue Erfahrungen sowie neue Erkenntnisse, selbst Krisen sind Prozesse, die Wandel bedeuten, uns aber auch lernen und wachsen lassen.

 Ein chinesisches Sprichwort sagt: „Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen bauen Windmühlen“. Veränderung passiert, ob wir es wollen oder nicht. Doch statt dagegen anzukämpfen, ist ein aktives Mitwirken ratsam und reduziert Ängste.
 Bedenken Sie: Ohne Veränderung würden wir auf der Stelle treten, hätten weder unser Wissen noch unsere Erfahrungen, und würden heute noch statt im Auto zu fahren auf dem Esel reiten.

Die PVÖ-Lebenshilfe ist bei allen Problemen unter Tel.: 01/313 72-0 erreichbar. Die Beratungen finden telefonisch oder nach tel. Voranmeldung in der PVÖ-Verbandszentrale, 1180 Wien, Gentzgasse 129, statt.

#GENAUMEINS Mein 100 % Optiker

Meine neue Gleitsichtbrille

0,-

*

um

* Gültig bis +– 6 dpt./2 cyl. Aufpreis für höhere Stärken 18 Euro pro Glas. Minderjährige bedürfen immer der Zustimmung des gesetzlichen Vertreters. Nähere Infos auf hartlauer.at/ brillensorglospaket oder in jedem Hartlauer Geschäft. Monatliche Versicherungsprämie des Brillensorglospakets: 9,90 Euro für eine Fern- oder Nahbrilleund 19,90 Euro für eine Gleitsichtbrille. S E P T E M B E R 2 0 1 9 U N S E R E G E N E R A T I O N 35

Hartlauer Handelsgesellschaft m.b.H., Stadtplatz 13, 4400 Steyr

hartlauer.at

Österreichs größter Optiker. 160 x in Österreich!

BEZAHLTE ANZEIGE

inklusive Schweizer Premiumgläsern mit dem


HOTEL LIVADA PRESTIGE

GESUNDHEIT | LEBEN

Zuerst die 18-Loch-Runde, danach das wohltuende Thermalwasser: Das macht Freude

GOLF- UND THERMENTAGE:

Super-Saisonausklang

Fünf-Sterne-Hotel, Therme & Wellness im Haus und 18-Loch-Golfplatz vor der Tür: Das lässt Golfer-Herzen höherschlagen. Vor allem bei dem Preis: 3 Nächte HP plus 3 x Greenfee schon um 290 Euro! mal-Indoor- und Outdoor-Pool sowie verschiedenen Saunen und Dampfkammern. Wem das noch immer nicht reicht, kann alle Einrichtungen der riesigen Thermenlandschaft im angrenzenden Thermalpark ebenso benutzen. Für den kurzen Weg liegt ein Bademantel am Zimmer zu Ihrer Verfügung während des Aufenthalts bereit. Ebenfalls zu Fuß ab Hotel erreichen Sie in wenigen Schritten den in sanfte Hügel eingebetteten Golfplatz Livada: eine einem Naturpark ähnliche 18-Loch-Anla-

GRIPPE-SAISON

Jetzt impfen lassen

Gesundheitstipp für Männer Andropeak® mit dem Extrakt aus Bockshornkleesamen

für einen stabilen Testosteronhaushalt

FOTO: ISTOCK BY GETTY IMAGES

D

VORSORGEN. Impfstoffe kosten

in der Apotheke zwischen 21,60 und 24,80 Euro. Je nach Krankenkasse gibt es auch Zuschüsse. Gesundheitsämter, Bezirkshauptmannschaften oder Gemeinden bieten regionale Impfangebote an.

ie letzte Grippe-Saison in Österreich ging erst vor einem halben Jahr zu Ende. Nun müssen wir uns mit der kalten Jahreszeit wieder auf die nächsten „Grippe-Wellen“ vorbereiten. Österreich hinkt im Vergleich zur internationalen Durchimpfungsrate bei Influenza noch immer hinterher. Gerade Senioren sollten diese Impfung in Anspruch nehmen: Das Immunsystem wird mit zunehmenden Alter schwächer; „Eindringlinge“ wie Viren haben damit ein leichtes Spiel. Wichtig dabei ist, sich jetzt im Oktober oder November impfen zu lassen, da es bis zu zwei Wochen dauert, bis ausreichend Schutz aufgebaut ist.

Termin: 27. bis 30. Oktober 2019, 3-Tage-Arrangement: 3 Nächte, Basis HP inkl. Greenfee und Thermen, um nur 290 Euro p. P.  im DZ. EZZ nur 15 Euro p. P. pro Nacht. Anmeldungen und weitere Informationen beim Pensionistenverband Österreichs unter der Telefonnummer 01/313 72 Dw. 44, Frau Ecker, E-Mail: christina.ecker@pvoe.at.

für einen aktiven Energiestoffwechsel für eine verbesserte Vitalität ein österreichisches Qualitätsprodukt

Andropeak® – der männliche Jungbrunnen Überzeugen Sie sich selbst und testen Sie noch heute! Jetzt NEU mit Aktiv-Plus Formula® r übe

00e n 40f.r0 iede zu den Kun

Erhältlich in Ihrer Apotheke oder online unter:

www.andropeak.com/shop Prof. Hademar Bankhofer

Ein Verfechter der Naturmedizin, schwört auf Andropeak®

O K T O B E R 2 0 1 9 U N S E R E G E N E R A T I O N 35

BEZAHLTE ANZEIGE

W

o gibt es das? – Selbstverständlich nur beim PVÖ. Und bei einem seiner langjährigen Partner, der „Terme 3.000“ im slowenischen Moravske Toplice, nur wenige Kilometer nach der steirischen Grenzstadt Bad Radkersburg. Das *****Hotel Livada Prestige verfügt über sehr komfortable Zimmer, ein Restaurant mit ausgezeichneter Küche, Lobby und eine Bar und eine hauseigene Thermen- und Wellness-Landschaft mit Ther-

ge auf 50 Hektar mit abwechslungsreichen Holes (PAR 72). Darunter die Attraktion: Das Loch 10, das mit einer Länge von 528 Metern die längste Spielbahn Sloweniens ist. Trotzdem ist gesichert, dass hier sowohl Anfänger wie auch Fortgeschrittene viel Freude am Spiel finden.


VON

PVÖ-

Ob vor dem Start, auf der Strecke oder im Ziel: beste Stimmung bei der Premiere der „Golden Walker“

B U N D E S­S P O R T REFERENTIN

Uschi Mortinger

Es geht wieder los … Ein Jahrhundertsommer – mit viel Sonne und sehr viel Hitze – ist vorüber und der Herbst, die besonders für ältere Menschen angenehmere Jahreszeit, hat Einzug gehalten. Nun beginnen wieder allerorts die sportlichen Aktivitäten. Ob ein Wandertag, eine Radtour oder die wöchentlich stattfindenden Gymnastikangebote – beim PVÖ kann man seine sportlichen Ambitionen ausleben.

Ich wünsche allen, sowohl den Meisterschafts-SpielerInnen, aber auch jenen, die Sport als Gesundheitsvorsorge sehen und jede Woche ihre Bewegungseinheit absolvieren, gutes Gelingen und viel Spaß und Freude beim Sporteln.

Oldies but Goldies!

Nach der begeisterten Zustimmung heuer im Jänner wird es auch 2020 im Rahmen der „Burgenland Extrem Tour“ wieder heißen: PVÖ goes „Golden Walker“! Die Streckenlänge beträgt 30 km.

A

m 24. Jänner 2020 startet die 9. Auflage der größten Winter-Wanderung Europas. Aber keine Angst, Sie müssen nicht die komplette Runde um den Neusiedler See von 120 Kilometern zurücklegen. Wie bereits heuer wird es auch 2020 wieder eine speziell auf „ältere Beine“ zugeschnittene Tour über 30 Kilometer geben.

MAGISCHE MOMENTE ERLEBEN

FOTOS: BUBU DUJMIC, PVÖ BGLD

Auch drei Bundesmeisterschaften stehen im Herbst auf dem Programm. Die Kegel-BM findet diesmal am Hafnersee in Kärnten statt, Stocksportund Tischtennis-BM in Niederösterreich (Stocksport in St. Valentin und Tischtennis in Herzogenburg). Im Unterschied zu den anderen beiden Meisterschaften, wo teilweise Landesausscheidungen stattfinden, wird im Tischtennis nach einem anderen Modus gespielt: Einerseits gibt es die Gruppe der „Profis“, das sind jene SpielerInnen, die in Vereinen spielen oder einmal gespielt haben, und andererseits die „Amateure“. Letztere Gruppe teilt sich wieder in „Anfänger“ und „Fortgeschrittene“. So hat jede/r Aktive bei einer österreichweiten Meisterschaft die Gelegenheit, sich mit GegnerInnen seiner Leistungsklasse zu messen.

24 STUNDEN BURGENLAND EXTREM – „GOLDEN WALKER“

Bei der letzten „24 Stunden Burgenland Extrem Tour“ im Jänner 2019 haben sich rund 150 PVÖ-StarterInnen als „Golden Walker“ auf die 30 Kilometer lange Strecke von Neusiedl am See nach Oggau gemacht. Wenn es auch nicht alle davon bis ins Ziel geschafft haben – so haben doch alle von magischen Momenten g­ esprochen. Und wer sich mehr erhofft hat, kann das im Jänner 2020 nachholen. Noch ist genug Zeit, sich auf die Herausforderung der 30 Kilometer vorzubereiten. Eine Herausforderung, die auch mit älteren Beinen zu schaffen ist.

36 U N S E R E G E N E R A T I O N O K T O B E R 2 0 1 9

Aber egal, ob Sie die ganze Strecke schaffen oder nur einen Teil davon: Bewegung ist der Schlüssel, um im Alter fit, leistungsfähig und gesund zu bleiben. Deshalb richtet sich „Golden Walker“ speziell auch an jene älteren Menschen, die in Schwung kommen möchten, und schafft einen lustvollen Bewegungsanlass – denn es ist nie zu spät, wieder aktiv zu werden. Der PVÖ Burgenland hat für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die Mitglieder des PVÖ sind, wieder ein EXKLUSIVES ANGEBOT ausverhandelt: PVÖ-Mitglieder zahlen nur € 45,– statt € 64,– Teilnehmerbeitrag. Inkludiert in diesem Beitrag ist neben der Tour & Versorgung ein umfangreiches Startpaket mit nützlichen Utensilien, wie Haube, Schal und vielem mehr! Anmeldungen bitte in der PVÖLandes­ o rganisation Burgenland unter Tel.: 02682/775-433 oder per E-Mail: manuela.meiboeck@pvoe.at. Nähere Infos online auf: burgenland.pvoe.at


SPORT | LEBEN

Bundesmeisterschaft Tischtennis 4. UND 6. NOVEMBER 2019 Anton-Rupp-Halle, Herzogenburg, NÖ In bestens bewährter Manier werden auch bei dieser BM die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Vereins- und Hobbyspielerinnen (hier wiederum in Anfänger und Fortgeschrit­ tene) unterteilt. Dieser Modus garantiert ein Höchstmaß an Spielvergnügen für alle Aktiven. Teilnahmeberechtigt sind alle PVÖ-Mitglieder; Frauen ab 50, Männer ab 55 Jahre. Nennungen über Ihre PVÖ-Landesorganisation. Pro Bewerb sind 10 Euro zu entrichten.

Bundesmeisterschaft Langlauf und RTL 27. UND 28. JÄNNER 2020 Gosau, Oberösterreich

Nennungen über Ihre PVÖ-Landesorganisation. Das Nenngeld beträgt jeweils 10 Euro.

Algofina kommt – der Schmerz geht!

Algofina-Spray das Arzneimittel bei Schmerzen von Muskeln und Gelenken

• brennt nicht • schmiert nicht • wirkt

Zur lokalen Behandlung von Schmerzen und Schwellungen

D

ie Anwendung ist sehr einfach: Algofina wird auf die betroffene Stelle gesprüht bis diese bedeckt ist. Nach dem Abtrocknen der Flüssigkeit kann bei Bedarf noch einmal gesprüht werden. Einmassieren ist nicht notwendig.

ALGOFINA, DAS WOMÖGLICH VON VERWENDERN MEIST EMPFOHLENE ARZNEIMITTEL

Algofina kommt

www.algofina.eu

der Schmerz geht

Algofina 10%-Spray zur Anwendung auf der Haut, Lösung. Wirkstoff: Diethylaminsalicylat. Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker.

Bereiche. – Was rasch hilft, hilft doppelt. Bei akut auftretenden Schmerzen ist die Selbstbehandlung vertretbar, wenn die Ursache bekannt ist, wie nach einer Sportverletzung oder bei Überanstrengung. Bei starken oder anhaltenden Beschwerden ist ein Arzt aufzusuchen.

Algofina ist einsetzbar bei Schmerzen von Muskeln und Gelenken, bei Verspannungen und Hexenschuss. Es ist die Alternative zu Schmerztabletten und zum Einmassieren oder Einschmieren. Der Wirkstoff zieht nach dem Aufsprühen rasch in die Haut ein und gelangt so an die schmerzenden O K T O B E R 2 0 1 9 U N S E R E G E N E R A T I O N 37

BEZAHLTE ANZEIGE; FOTO: ALGOFINA

BEZAHLTE ANZEIGE

GRAFIKEN: KRIZMANICH

Langlauf: Montag, 27. Jänner, Sportzentrum Gosau, Stil: klassisch, Damen: 5 km, Herren: 8 km, Start: 14 Uhr Riesentorlauf: Dienstag, 28. Jänner, Gosau, Hornspitz, ein Durchgang mit 29 Toren, Streckenlänge: ca. 1.000 m, 236 Höhenmeter, Start: 10 Uhr. Der Festabend findet am Montag ab 18 Uhr im Vitalhotel Gosau statt.


BEZAHLTE ANZEIGE

WWW.NEUROTH.COM

BESSER HÖREN. BESSER LEBEN.

Ihre Ohren in besten Händen. Über 110 Jahre Erfahrung machen Neuroth zu Ihrem treuen Begleiter für besseres Hören.

Neuroth: Über 135 x in Österreich

Vertragspartner aller Krankenkassen

Vereinbaren Sie jetzt Ihren kostenlosen Beratungstermin unter 00800 8001 8001 HÖRGERÄTE // HÖRBERATUNG // GEHÖRSCHUTZ // SEIT 1907

BEZAHLTE ANZEIGE

© halfpoint/Fotolia, 2019_09_MFDM_I_UG_01

Mein Schwung für den Darm

www.multi.at 2 U N S E R E G E N E R AT I O N

Vitamin B8 (Biotin) trägt zur Erhaltung normaler Schleimhäute bei.

SOMMER 2013

wertvolle Darmbakterien + Vitamin B8 (Biotin)

trinkfertig in nur 1 Minute

Exklusiv in Ihrer Apotheke


Kw.: BankenIdentifiSüdasiate zierungsschlüssel

heizen

seitliche Stütze an Niederbordwagen (Mz.)

glatt

alternativ, nach eigenem Ermessen

SUDOKU 6 8 5

Kurzform: unseres Wissens

franz.: ja ungar.: Donau

int. Kfz-Z. Ghana Wandvertäfelung

Inschrift am Kreuze Jesu

3 6

6 9 7

4 2 8

Neuabmischung

häufig

8 3 2

5 4 1

Kf.: Lichtschutzfaktor

Schwung

8 3

3 7

körperliche Bestform

MAGISCHES QUADRAT

2

7

6

9

5

1

4

3

8

weiblicher Naturgeist

Die diesmal zu findende Lösung nennt ein Getränk aus Früchten.

Die 9 Buchstaben der farbigen Kästchen – in richtiger Reihenfolge eingetragen – ergeben die Lösung.

LÖSUNGENsiehe SIEHESeite SEITE41 42 Lösungen

© NETWORK MOVIE/WILD BUNCH GERMANY 2019/GEORGES PAULY

2 6

Enterich

Kurzwort: Hubschrauber

Kurzform: Texas

5 1 6

1

Abk.: anwesend Vorfahrin europ. Hauptstadt

9

9 2

Spalthilfe vorspringende Spitze

8 7

In diesem Quadrat sind die Zahlen von 1 bis 9 so eingesetzt, dass sich in allen waagrechten, senkrechten und den beiden diagonalen Reihen die Summe 15 ergibt. Nun sind die Zahlen derart umzuordnen, dass alle diese Summen voneinander verschieden sind.

WÜRFELSPIEL Ein sauber gearbeiteter Holzwürfel von 5 cm Kantenlänge wird rot angestrichen und in kleine Würfel von 1 cm Kantenlänge zerschnitten. Die Frage ist, wie viele kleine Würfel fallen dabei an, wie viele von ihnen haben keine einzige rote Seitenfläche und wie viele haben eine, zwei, drei, vier, fünf oder sogar sechs rote Seitenflächen? Mit Mathematik ist der Lösung kaum auf die Spur zu kommen – hier hilft nur plastisches Nachdenken!

Kino-Tipp:

Deutschstunde

2 x 1 BUINCNHEN!

GEW

Anpassung oder Widerstand? ERINNERUNGEN. Der Jugendliche Siggi Jepsen (Tom Gronau) sitzt in der Nachkriegszeit in einer Strafanstalt. Er soll einen Aufsatz zum Thema „Die Freuden der Pflicht“ schreiben, das Blatt bleibt leer. Erst als er am nächsten Tag in eine Zelle gesperrt wird, brechen die Erinnerungen an seine Kindheit während des Zweiten Weltkriegs heraus: Sein Vater Jens Ole Jepsen (Ulrich Noethen), ein Polizist, erhält den Auftrag, seinem Jugendfreund, dem expressionistischen Künstler Ludwig Nansen (Tobias Moretti), ein Berufsverbot der Nationalsozialisten zu überbringen. Jepsen überwacht ihn penibel, Siggi (als Kind: Levi Eisenblätter) soll ihm dabei helfen. Doch Nansen widersetzt sich – und baut auf die Hilfe von Siggi. Anpassung oder Widerstand? Diese Frage wird für Siggi entscheidend. Derzeit im Kino. 2 x 1 Buch zu gewinnen (Kw. „Deutschstunde", Teilnahme s. Vorteilsklub)! O K T O B E R 2 0 1 9 U N S E R E G E N E R A T I O N 39


LEBEN | KENNENLERNEN

BURGENLAND Vermögender Herr, 70+ sucht schlanke, tierliebende Frau für Neubeginn. Foto. 100 % retour. Peter, Bezirk Stegersbach 29.773

KÄRNTEN Ich weiß, irgendwo da draußen bist Du, der Mann, der noch an die große Liebe glaubt (Alter nicht relevant). Bin 54/179, blond, mollig, nicht ortsgebunden. Maggie, Bezirk Klagenfurt/Stadt 29.774

herzblatt

77-jähriger Pensionist sucht Partnerin, die Lust am Wandern, Radfahren und Reisen hat. Möchte nicht alleine sein. Viktor, Bezirk Spittal/Drau 29.776 Jung gebliebene Sie, würde sich über eine Dauerfreundschaft mit einem ehrlichen, humorvollen, ungebundenen Herrn, 70–80 Jahre, Nichtraucher, Nichttrinker freuen. Nur ernst gemeinte Zuschriften erbeten. Regine, Bezirk Spittal/Drau 29.777 Sie 60+/176, schlank, mode­ bewusst und attraktiv sucht schlanken, jung gebliebenen und humorvollen Nichtraucher für alles, was zu zweit schöner ist! Veronika, Bezirk Villach/Stadt 29.778 Bin 76 Jahre, Nichtraucher, Nichttrinker und für alles offen. Hobbys: Radeln, Wandern, Thermenbesuche, Jolly, Schnapsen. Suche eine liebevolle, lebensfrohe Partnerin. Ernst gemeinte Zuschriften erbeten. Karl Georg, Bezirk Villach  29.779

FOTOS: ISTOCK BY GETTY IMAGES (2)

69-jährige Pensionistin sucht Freund oder Partner bis 70 Jahre. Er sollte ehrlich, naturverbunden, tierliebend, Nichtraucher, Nichttrinker, großzügig, hilfsbereit sein. Fotozuschriften erbeten. Marianne, Bezirk Klagenfurt/ Stadt  29.775

Mit einem „Herzblatt“ in den bunten Herbst spazieren!

ANBAHNUNG VON BEKANNTSCHAFTEN WIE KANN ICH AUF EIN INSERAT ANTWORTEN? Hierfür gibt es zwei Möglichkeiten: 1. Per Brief: Schreiben Sie einen kurzen Brief, stecken Sie diesen in ein Kuvert und schicken Sie ihn an folgende Adresse: UG – Unsere ­Generation, Kennwort Herzblatt, Gentzgasse 129, 1180 Wien! Auf dem Kuvert, ober- oder unterhalb der Adresse, unbedingt die Kennzahl jener Person, der Sie schreiben möchten, angeben. 2. Per E-Mail: Schreiben Sie bitte an redaktion@pvoe.at und tragen Sie im Betreff der E-Mail das Wort „Herzblatt“ sowie die Kennzahl jener Person, der Sie schreiben möchten, ein. Für beide Möglichkeiten gilt: Bitte vergessen Sie nicht die Angabe Ihrer Telefonnummer im Brief bzw. in der E-Mail. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir aus Datenschutzgründen keinerlei Adressen, Telefonnummern oder weitere Informationen und Kontaktdaten unserer Inserenten weitergeben dürfen. Auch ist es nicht möglich, Antwortbriefe telefonisch zu diktieren. Alle E-Mails und Briefe werden von uns g­ esammelt und einmal in der Woche an die Inserenten weitergeleitet. Für den Inhalt der Schreiben und die Absichten der Menschen, die Sie durch diese Seite kennenlernen, können wir keine V ­ erantwortung übernehmen.

WIE KANN ICH SELBST EIN INSERAT AUFGEBEN? Kontaktinserate sind für Mitglieder einmal jährlich gratis (Nichtmitglieder 2,40 Euro pro Wort/Zahl). Jedes weitere Inserat im Jahr kostet für Mitglieder 0,80 Euro pro Wort/Zahl.

40 U N S E R E G E N E R A T I O N O K T O B E R 2 0 1 9

Einschaltungswünsche (MAXIMAL 25 WÖRTER) sind zu richten an: UG – Unsere Generation, 1180 Wien, Gentzgasse 129, Kennwort „Herzblatt“, oder per Mail: redaktion@pvoe.at oder telefonisch: 01/313 72-18.


KENNENLERNEN | LEBEN

NIEDERÖSTERREICH Er, 63/174, Nichtraucher, Nichttrinker, niveauvoll, gepflegt, natürlich, häuslich, humorvoll, finanziell unabhängig, tierlieb und treu sucht Sie bis 65, schlank, Niveau, treu, für eine gemeinsame Zukunft. Martin, Bezirk Amstetten 29.780 Wünsche mir kein Kind in der Krippe, aber ein alter Josef wäre nicht schlecht. Melde Dich bei mir (66). Ulli, Bezirk Mödling  29.781 Gesunde und fitte Pensionistin, 74 Jahre, möchte gepflegten, aktiven Herrn bis 75 Jahre, Nichtraucher, kennenlernen und gemeinsam Tanzen, Reisen, Schwimmen, Lachen u. v. m. Irene, Bezirk Neunkirchen 29.782 Einsamer, liebesbedürftiger, 69-jähriger Pensionist will zu Weihnachten eine zärtliche Dame aus Neunkirchen/Umgebung kennenlernen. Möglichst Nichtraucherin mit Führerschein B. Höchstalter 70 Jahre. Erwin, Bezirk Neunkirchen 29.783 Witwe, 76/164, rundlich sucht Bekanntschaft (kein Sex!) mit mobilem Mann/Frau, Nichtraucher/in, Nichttrinker/in, gepflegt, seriös zum bekochen, plaudern, für Ausflüge und vielleicht Weihnachten gemeinsam. Brigitta, Bezirk St. Pölten/Land 29.784

OBERÖSTERREICH Attraktive, sportliche, unternehmungslustige, 61-Jährige sucht ein Gegenstück um die kleinen Dinge des Lebens zu genießen. Freue mich auf ein schönes, liebevolles Gespräch mit Dir. Maria, Bezirk Braunau  29.785 Rüstige, 68-jährige Nichtraucherin sucht einen ehrlichen, liebevollen Partner für die Freizeit und eine harmonische Zweisamkeit. Anna, Bezirk Linz/Land  29.786

Jung gebliebene, aktive, 70-jährige, naturverbundene Sie sucht netten, unternehmungslustigen Partner für gemeinsame Aktivitäten und liebevolle Zweisamkeit. Fotozuschriften erbeten. Herta, Bezirk Linz/Umgebung 29.787 Bin 63 Jahre, schlank und suche einen netten, ehrlichen Partner bis 70 Jahre für gemeinsame Unternehmungen und fürs Herz. Eva, Bezirk Steyr  29.788 Aktive, jung gebliebene Pensionistin, 75/173, sucht für gemeinsame Freizeitgestaltung (Ausflüge, Kartenspiele und Veranstaltungen) Damen und Herren. Traude, Bezirk Vöcklabruck 29.789

SALZBURG 67-jähriger Pensionist aus dem nördlichen Flachgau sucht jüngere, schlanke Nichtraucherin im Umkreis von 60 km von Salzburg/Stadt für gemeinsame Unternehmungen, eventuell mehr. Fotozuschriften mit Telefonangabe erbeten. Hans, Bezirk Flachgau  29.790 Unternehmungslustige, attraktive Pensionistin sucht naturverbundenen, gepflegten, nichtrauchenden Herrn bis 68 Jahre für gemeinsame Unternehmungen (Wandern, Reisen, Kultur) und vielleicht mehr. Eva, Bezirk Pongau/Umgebung 29.791 70-jähriger Saalachtaler, Nichtraucher, Nichttrinker möchte gerne nette, einfache Frau kennenlernen. Nur ernst gemeinte Zuschriften erbeten. Florian, Bezirk Zell am See 29.792

STEIERMARK Mobiler Handwerkspensionist, 76/176/72, Nichtraucher, Nichttrinker mit Interesse an gesunder und naturnaher Lebensweise (Wandern, kleine Reisen, Camping), Nichttänzer sucht gleich­gesinnte Partnerin für

gemein­same, liebevolle Zukunft. Otto, Bezirk Graz/Stadt  29.793 Bin Jungpensionist, 48/176/72 und suche eine liebe Frau für kuschelige und gemütliche Abende und ein Leben zu zweit. Alter nicht entscheidend. Hauptsache ehrlich und treu. Gerhard, Bezirk Graz/Stadt 29.794 Jung gebliebenes, 65-jähriges Steirermädl sucht netten Freund für alles Schöne was das Leben uns noch bieten kann. Bitte nichtrauchenden und nichttrinkenden Steirerbua. Herta, Bezirk Graz/Stadt  29.795 Bin 67 mit kleiner Wohnung, Auto, Motorrad, Reisen, radeln, Freunde besuchen, gute Musik, gutes Essen suche nette, ehrliche, humorvolle Frau, 55–65 die gleich tickt. Hans, Bezirk Graz/Umgebung 29.796 Für die Freizeit (Reisen, Wandern) ist ein(e) Kamerad(in) von 70-Jähriger erwünscht. Maria, Bezirk Leoben  29.797 Bin Pensionist, 62 Jahre, natur­ verbunden, habe einen akademischen Grad und möchte eine Bekanntschaft mit einer lieben Frau von 55–65 Jahren machen. Martin, Bezirk Mürzzuschlag 29.798 Witwe 70+, Nichtraucherin möchte einen nichtrauchenden Partner mit dem ich tanzen, wandern, saunieren, vielleicht skifahren kann. Einfach eine schöne Zeit miteinander verbringen. Rosemarie, Bezirk Mürzzuschlag 29.799 Jung gebliebene, 63-jährige Pensionistin sucht netten Freund, Nichtraucher, zum Wandern. Elisabeth, Bezirk Weiz  29.800

TIROL Bin schlanke, unternehmungslustige Witwe, 65/160/57, naturverbundene Nichtraucherin und

suche netten, humorvollen Partner bis 75 Jahre. Ein Foto wäre nett! Helga, Bezirk Kufstein  29.801 Bin 55 Jahre und ein bißchen mollig. Suche netten Mann mit Herz, der es ehrlich meint zum Altwerden. Ich warte auf Dich. Katharina, Bezirk Lienz  29.802 Bin 60, ruhiger Typ, fesch, rot­ haarig und suche nette Lady bis 70. Bildzuschriften mit Telefon­ angabe erbeten. Alex, Bezirk Schwaz 29.803

WIEN Bin kinderlose Witwe, 66/175/65, und würde gerne gepflegten, seriösen Herrn kennenlernen zwecks Tanzen (Standard) auch Anfänger, Theater-, Kabarettbesuche. Bildzuschriften mit Telefonangabe erbeten. Maria, 14. Bezirk  29.804 Pensionistin 75+ sucht nette Sie oder Ihn, NichtraucherIn für die Freizeit, Theaterbesuche, Plaudern. Fritzi, 14. Bezirk  29.805 Bin 69+ und suche Brieffreundschaft mit netter Dame, schlank und aufgeschlossen und liebevolle Zweisamkeit. Bin ein Tänzer und noch agil. Erbitte Brieflein mit Foto. Heinz, 15. Bezirk  29.806 Mein Wunsch: eine wertschätzende und liebevolle Partnerschaft. Bin 62/165, weibliche Figur und habe viele Interessen. Herzenswärme und Vertrauen auf Gegenseitigkeit. Freue mich auf Dich! Lissy, 17. Bezirk  29.807 Bin 70 Jahre jung, humorvoll, gesund, relativ schön, Hobbys: Reisen, Wandern, Briefmarken sammeln, Singen. Brauche sehr viel Liebe. Suche liebe Partnerin, Nichtraucherin fürs Leben. Richard, 19. Bezirk  29.808 Bin 73 und suche einen netten, männlichen Begleiter (70+), da ich nicht immer alleine durchs Leben gehen will. Monika, 21. Bezirk  29.809

O K T O B E R 2 0 1 9 U N S E R E G E N E R A T I O N 41


LÖSUNGEN Sudoku:

Die Lösung lautet: APFELSAFT

1 7 3 9 2 8 6 4 5

Magisches Quadrat:

1

5

3

2

7

6

4

8

9

Eine mögliche Lösung:

6 8 5 7 4 1 9 2 3

4 2 9 3 6 5 1 8 7

5 9 1 8 7 2 3 6 4

8 4 2 5 3 6 7 9 1

7 3 6 4 1 9 2 5 8

3 5 8 2 9 7 4 1 6

9 1 7 6 5 4 8 3 2

2 6 4 1 8 3 5 7 9

Würfelspiel: Der zersägte Würfel besteht aus 125 Würfelchen, wovon 27 ohne roten Anstrich sind, 54 haben eine, 36 zwei, 8 drei rote Seiten. Mehr als drei rote Seiten hat keines der Würfelchen.

Lust auf mehr Rätselvergnügen? Österreichs beliebteste Rätselzeitung ist farbig, unterhaltsam und innovativ. Für Denksportler, Tüftler, Kinder oder Rätselprofis – die Rätsel-Krone macht einfach mehr Spaß! Und das um nur E 2,50 in Ihrer r u N Trafik und im 0 5 , ZeitschriftenS2 handel. IMPRESSUM: UG – Unsere Generation, das Magazin des Pensionistenverbandes Österreichs (PVÖ), Datenschutz-Nr. 0047040. Medieninhaber & Herausgeber: Pensionistenverband Österreichs, 1180 Wien, Gentzgasse 129, Tel.: 01/313 72-0, E-Mail: redaktion@pvoe.at, Internet: pvoe.at Chefredaktion: Andreas Wohlmuth, Heinz Haubenwallner. Chef vom Dienst: Michaela Görlich, Claus Funovits. Redaktionelle Mitarbeit: Dr. Harald Glatz, Mag.a Gabriela Fischer, Uschi Mortinger. Assistenz: Alfred Papelicki. Artdirektion: Mag. art. Rosi Blecha. Grafik: Karin Lifka. Anzeigenkontakt & Produktion: seniormedia – echo medienhaus ges.m.b.h., 1030 Wien, Maria-Jacobi-Gasse 1, Tel.: 01/535 05 25, E-Mail: unseregeneration@echo.at, www.echo.at. Geschäftsführung: Christian Pöttler. Verlagsleitung: Michaela Görlich. Anzeigen: Mag.a Erika Doblmann, Manuela Hofbauer-Paganotta, Mag.a Karin Stepanek, Herbert Wasinger. Verlagsort: Wien. Druck: Arti Group. Preis: Für Mitglieder des PVÖ € 0,90. Für Nichtmitglieder im EinzelBEZAHLTE ANZEIGE

verkauf € 1,80 zuzüglich Porto. Keine Haftung für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos. Mit „Werbung“, „Bezahlte Anzeige“ oder „Entgeltliche Einschaltung“ gekennzeichnete Beiträge sind bezahlte Einschaltungen. Die Bundes­länderbeilagen erscheinen in redak­tioneller Eigenverantwortung der einzelnen Landesorganisationen des PVÖ. Das nächste Heft erscheint Anfang November 2019. 42 U N S E R E G E N E R A T I O N O K T O B E R 2 0 1 9


UNSER

D A S

W I C H T I G S T E

A U S

U N S E R E M

B U N D E S L A N D

KOMMENTAR

Abschied und Kontinuität Hilfe ist und war stets sein Prinzip. Tausende Vorarl­ berger profitieren von Erichs Wissen und Engagement. Nun übergibt er die Funktion des Landespräsidenten und bleibt dem PVÖ Vorarlberg als Ombudsmann erhalten. Auf dem Bild kürzlich beim Grillfest des PVÖ Altach mit Manfred Spiess und Hubert Lötsch.

VOM PRÄSIDENTEN DES PVÖ VORARLBERG

Erich De Gaspari

FOTOS: LUDWIG SCHEDL, PVÖ VBG

N

ichts vergeht nach menschlichem Empfinden so schnell wie die Zeit. Und mit ihr einher geht eine biologische Entwicklung, die als Älterwerden definiert wird. Nach über 25 Jahren Tätigkeit als Ombudsmann des Pensionistenverbandes Vorarlberg, als Sozial-Landesreferent und Mitglied des Landesvorstandes, als Vizepräsident und ab 2007 Landespräsident, habe ich mich dazu entschlossen, bei der Landeskonferenz des PVÖ Vorarlberg am 4. 10. 2019 nicht mehr als Landespräsident zu kandidieren und diese Aufgabe in die bewährten Hände von Ombudsmann und Vizepräsident Manfred Lackner zu legen. Ich darf mich, liebe treue Lese­ rInnen, mit diesem Kommen­ tar von Ihnen verabschieden. Es ist mir auch ein tiefes Anliegen, mich an dieser Stelle bei unserem Landessekretär Hubert Lötsch, bei unseren langjährigen Mitarbeiterinnen Irmgard King

und Marion Bauer, bei allen Mitgliedern des Präsidiums, bei den Mitgliedern der Obleutekonferenz, bei allen Mitgliedern und Freunden für die großartige Unterstützung und Freundschaft herzlich zu bedanken. Gemeinsam haben wir es geschafft, was heute den PVÖ auszeichnet: ein weithin anerkannter Partner der Generation 50 plus zu sein. Wir dürfen stolz sein auf das Erreichte! Die Entwicklung des PVÖ Vorarlberg ist eine Erfolgsgeschichte der besonderen Art. Das Bild der Seniorinnen und Senioren hat sich erfreulicherweise in der Öffentlichkeit stark gewandelt. Zur älteren Generation gehören, heißt heute nicht mehr automatisch, zum alten Eisen gezählt zu werden. Die „Pensis“ sind aus dem aktiven gesellschaftlichen Leben nicht mehr wegzudenken. Unsere Generation hat Österreich wiederaufgebaut! Die Pensionisten von heute sind nicht zuletzt ein wichtiger Faktor, der wesentlich zum Aufstieg und zum Gesamtwohlstand ­unseres

Landes beiträgt. Dazu leisten alle Mitglieder des PVÖ, die vielen ehrenamtlichen FunktionärInnen, einen wesentlichen Beitrag. Darauf können wir alle mit erhobenem Haupt Stolz ein. KONTINUITÄT SICHERGESTELLT!

lichkeit, Respekt, Stabilität für unsere Gesellschaft. Und stehen zu unserem bewährten Umlage­ system und wollen keinesfalls dem sogenannten freien Kapitalmarkt ausgeliefert werden. Wir fordern ein die Selbständigkeit und Selbstbestimmung der älteren Generation, in allen Fragen die sie betrifft. DANKE

Gerade in Zeiten, in denen von konservativer neoliberaler Seite wohlerworbene Leistungen für die PensionistInnen laufend infrage gestellt werden, ist es notwendig, Kontinuität in der Politik für die SeniorInnen sicherzustellen. Eine schlagkräftige Interessenvertretung PVÖ ist ein Garant dafür, dass die Sorgen, Nöte, Anregungen, Wünsche und berechtigten Forderungen der Generation 50 plus auch in Zukunft ernst genommen werden. Wichtig, richtig, stark, dafür stehen wir ein, in der großen Familie im PVÖ. Wir wollen keine Gräben zwischen Jung und Alt. Wir wehren uns gegen die Ausgrenzung der älteren Generation. Wir fordern ein: Mensch-

Ein herzliches und aufrichtiges Dankeschön an alle treuen Mitglieder, Mitarbeiter und FreundInnen des PVÖ Vorarlberg. Danke für Eure Unterstützung in den vielen vergangenen Jahren. Nützt das Angebot des PVÖ Vorarlberg und bleibt dem Pensionistenverband treu. Bitte helft wie immer kräftig mit bei der Werbung neuer Mitglieder. Mit dem Ersuchen meinem Nachfolger und dem neuen Team ab 4. Oktober die gleich hohe Wertschätzung und Un­ terstützung, die mir zuteil wur­ de, zu gewähren und dem PVÖ Vorarlberg weiterhin die Treue zu halten sowie den besten Wünschen für die Zukunft und für Euer Wohlergehen verbleibe ich Euer Erich De Gaspari

O K T O B E R 2 0 1 9 U N S E R E G E N E R A T I O N 43


VORARLBERG

AKTUELL NEUER LANDESPRÄSIDENT

PVÖ-Landeskonferenz 2019 s war der Wunsch von Landespräsident Erich De Gaspari, dass Manfred Lackner ihm als Präsident des Pensionistenverbandes Vorarlberg folgt. „Nach 14 Jahren an der Spitze eines solch aktiven und lebendigen Verbandes freut es mich, dass ich einen Nachfolger gefunden habe, der mein vollstes Vertrauen hat und mit dem ich in der Vergangenheit eng zusammengearbeitet habe. Mir war es wichtig, dass nicht ein Außenstehender ,meinen‘ Pensionistenverband übernimmt, sondern ein langjähriger Mitarbeiter aus der vorderen Reihe“, erklärt Erich De Gaspari die Wahl seines Wunschkandidaten. Diesen hat er nun mit Manfred Lackner gefunden. Seit 2005 steht Lackner selbst im Dienste der älteren Generation und ist weit über die Grenzen des Ländles hinaus als ausgewiesener Sozial- und Gesundheits­ experte bekannt. Vor allem hat er sich als widerstandsfähiger Kämpfer für die Rechte der älteren Generation einen Namen gemacht. Rund ein Viertel der Vorarlberger WIR

De Gaspari und Lackner waren bisher schon ein starkes Team und werden gemeinsam mit dem neuen Vorstand sich weiter für die Belange der älteren Generation einsetzen. PVÖ-Mitglieder wurde von ihm in Steuer-, Pflege- und Rechtsfragen beraten und vor Gericht vertreten. ERFOLGSREZEPT

MANFRED LACKNER ❱ Verheiratet, 3 Töchter (alle Ärztinnen) ❱ Geboren am 29. 9. 1946 in Spittal a.d. D. ❱ Wohnhaft in Bludenz ❱ Ehemaliger Finanzleiter KH Bludenz & NR-Abgeordneter (Gesundheitssprecher) ❱ Seit 2005 Ombudsmann und Sozialsprecher des PVÖ

TRAUERN

U M U N S E R V O R S TA N D S M I T G L I E D

G O T T F R I E D

* 9. 9. 1934

G R A N D I T S † 11. 8. 2019

In tiefer Trauer nehmen wir Abschied von einem ungewöhnlichen Menschen, dessen Engagement uns stets ein Vorbild bleibt. Gottfried Grandits übte seit 1994 Funktionen innerhalb des Orts- und Landesverbandes aus. Er war für Reisen und Ausflüge der OG Hohenems als Organisationsreferent verantwortlich und innerhalb des Landesverbandes als FJT-Reiseleiter. Unermüdlich kümmerte er sich um die Belange der älteren Generation. Unser Freund Gottfried, dem wir viel verdanken, wird lange über den Tod hinaus einen besonderen Platz in unseren Herzen einnehmen. Bregenz, im August 2019 FÜR DEN PENSIONISTENVERBAND VORARLBERG UND HOHENEMS

ERICH DE GASPARI

Landespräsident

HUBERT LÖTSCH

HELENE WEBER

Landessekretär

Ortsvorsitzende

44 U N S E R E G E N E R A T I O N O K T O B E R 2 0 1 9

Für den neuen Vorarlberger PVÖ-Landespräsidenten Manfred Lackner ist klar, dass der Pensionistenverband eine enorme Nachfrage wegen der tollen und vielfältigen Angebote hat. Dafür sind in erster Linie die rund 500 ehrenamtlichen Mitarbeiter im Landes- und den Ortsverbänden verantwortlich. Daher gehe es darum, die arrivierten Mitarbeiter vor den Vorhang zu holen und neue Gesichter, die einen Beitrag für den PVÖ leisten wollen, einzubinden. So sollen in den kommenden Jahren neue und jüngere Leute an die Spitze des PVÖ-Landesverbandes kommen, aber auch die bewährten Kräfte mit eingebunden werden. Hier sieht Lackner das Erfolgsrezept, um den PVÖ als starke Interessengemeinschaft der älteren Generation in Vorarlberg weiterzuentwickeln und das vielfältige Programm aus Reisen, Veranstaltungen, Sport- und Freizeitaktivitäten zu erhalten und weiter zu schärfen. Große Zustimmung gab es übrigens für die Präsentation der Vorhaben vor dem PVÖ-Landesvorstand, wo alle Landesneigungsgruppenleiter und Ortsvorsitzenden vertreten sind. Erich De Gaspari wurde vom Landesvorstand einstimmig zum Ehrenpräsidenten ernannt und bleibt weiterhin in vorderer Reihe als Ombudsmann und Funktionär aktiv. Er hat sich damit aber auch Zeit freigeschaufelt, die er für seine Gattin benötigt.

FOTO: PVÖ VORARLBERG

E

Manfred Lackner: Ein Fachmann an der Spitze des PVÖ Vorarlberg


VORARLBERG

AKTUELL INTERVIEW MIT MARTIN STAUDINGER

FOTO: MARCEL MEYER

„Gute Pflege ist eine Frage des Respekts und der Generationengerechtigkeit“

Einer, der zuhört: Martin Staudinger ist Vorsitzender und Spitzenkandidat der SPÖ Vorarlberg bei der Landtags­ wahl am 13. Oktober 2019.

U

nsere Generation sprach mit dem Sozialexperten und Leiter des Sozialministeriumservice über das Thema Pflege. Herr Staudinger, Sie sind Spitzenkandidat der SPÖ bei der kommenden Landtagswahl. Mit welchem Programm treten Sie zu dieser Wahl an? Martin Staudinger : Ich möchte in Vorarlberg mehrere Leuchtturm-Projekte verwirklichen. Erstens: Wir müssen alles dafür tun, um unseren Kindern und Enkelkindern ein lebenswertes Vorarlberg zu hinterlassen. Dafür müssen wir Umwelt und Klima schützen. Ich möchte darum, dass jedes neue Gesetz dahingehend überprüft wird, wie seine Auswirkungen auf das Klima sind. Zweitens: Die Wartezeit für Patienten auf

Operationstermine soll halbiert werden. Und drittens: Pflege soll für diejenigen, die sie brauchen und diejenigen, die sie als Beruf ausüben, die besten Voraussetzungen bieten. Bleiben wir bei der Pflege. Stichwort Pflegeheime: Wo sehen Sie hier den größten Handlungsbedarf? Pflegerinnen und Pfleger brauchen mehr Zeit für die Bewohner, um nicht nur Feuerwehr in Notfällen zu sein, sondern wirklich aktive Betreuung leisten zu können. Dafür bräuchte es mehr Pflegerinnen und Pfleger. Wie wollen Sie sicherstellen, dass wir mehr Pflegekräfte haben? Dafür benötigt es zwei Dinge: gute Bezahlung und das Herausstreichen des positiven Bildes des Pflegeberufes, der gesellschaftlich enorm wichtig,

sehr gefragt und damit sicher ist. Das ist ein fordernder, aber auch sehr erfüllender Beruf. Pflegepersonal muss ordentlich bezahlt werden und unter würdigen Rahmenbedingungen der Arbeit nachgehen können. Pflege findet in Vorarlberg vor allem auch zu Hause statt. Wie könnte der Alltag von pflegebedürftigen Menschen verbessert werden? Wichtig wäre es etwa, stundenweise Betreuung zu ermöglichen. Die nötige Unterstützung von älteren Personen entwickelt sich meist stufenweise: von leichten Hilfsdiensten zu Hause über die 24-Stunden-Betreuung bis hin zur stationären Betreuung. Zwischen Hauskrankenpflege und 24-StundenBetreuung fehlt die mehrstündige Alltagsbegleitung. Das ist eine Lücke in der Vorarl­berger

­Betreuungslandschaft. Was genau ist unter „Alltagsbegleitung“ zu verstehen? Das bedeutet, dass mehrere Stunden am Tag Pflegekräfte im direkten Wohnumfeld tätig werden und die Menschen bei alltäglichen Tätigkeiten unterstützen. Damit schließen wir die Lücke zur 24-Stunden-Betreuung und entlasten pflegende Angehörige. Warum ist Ihnen Pflege ein so wichtiges Anliegen? Weil ich mich seit Jahren damit beschäftigte. So habe ich etwa in meiner Tätigkeit im Sozialministerium den Pflegefonds mitverhandelt. Dadurch habe ich einen sehr guten Einblick in die Zusammenhänge. Ich habe größten Respekt vor allen Pflegekräften und pflegenden Angehörigen. Sie leisten oft Übermenschliches. Der Wert ihrer Arbeit kann gar nicht hoch genug geschätzt werden. Zudem bin ich auch ganz einfach davon überzeugt, dass wir es der älteren Generation schuldig sind, ihr im Pflegefall die besten Voraussetzungen bieten zu können. Vorarlberg ist einer der lebenswertesten Orte in Europa und der Welt. Das kommt nicht von ungefähr, sondern ist Ergebnis des Fleißes der vorangegangenen Generationen. Das Mindeste, was wir tun können, ist ihnen auch im Pflegefall einen Lebensabend in Würde und Selbstbestimmung zu ermöglichen. Das ist eine Frage des Respekts und der Generationengerechtigkeit.

O K T O B E R 2 0 1 9 U N S E R E G E N E R A T I O N 45


VORARLBERG

AKTUELL Veranstaltungsreihe zum Gedenken an Carl Lutz – den vergessenen Retter tausender Jüdinnen und Juden

PVÖ LANDESTANZ S am S am st ag , 1 Sam stag, 9 2. Okt s t a g . No o b e r , 1 4 ve m . De b er je w z 1 4 b e i l s vo e mb e r is 17 n ( Ei n Uh 1 3 . 3 l a s s ab r 0 Uh r)

mit ung en ht or s 2 Flo Musikric lounge, z 2 t i b, S chen,… e tr ie ä Barb 2 Tanzfl nge, l 91, u o l Tanz Schwefe birn e Dorsn chu l z (Tanieble) H

Dokumentarfilm „CARL LUTZ – DER VERGESSENE HELD“ Metrokino Bregenz, im Rahmen des Filmforums Donnerstag, 7. 11. 2019, 20 Uhr Eintritt: € 9,–

Tanzen L ac Flir tten hen D er neu Ü50-L ändlee tanz PENSIONISTEN Eintr itt: VERBAND VORARLBERG 6 ,–

Euro

Eine Initiative des Pensionistenverbandes (PVÖ) Vorarlberg, Rathausstraße 11, 6900 Bregenz, Tel.: 05574/459 95 vorarlberg@pvoe.at, vorarlberg.pvoe.at

Als Schweizer Vizekonsul in Budapest rettete der Diplomat Carl Lutz während des 2. Weltkriegs über 60.000 ungarische Jüdinnen und Juden vor dem sicheren Tod. Von 1954 bis 1961 war Carl Lutz schweizerischer Konsul in Bregenz. Anerkennung seines Tuns wurde ihm in der Schweiz zu Lebzeiten verwehrt. Erst 1995, 20 Jahre nach seinem Tod, wurde der Diplomat von den Schweizer Behörden rehabilitiert. ACUS, der PVÖ Vorarlberg und weitere Organisation laden daher zur Veranstaltungsreihe ein.

Auf Ihr Kommen freuen sich Landespräsident Erich de Gaspari Landessportreferentin Elisabeth Mayer und PVÖ-Tanzgruppenleiter Julius Tomio

Ausstellung „Carl Lutz und das legendäre Glashaus“ in der Herz-Jesu-Kirche in Bregenz Eröffnung: Freitag, 8. 11. 2019, 18.30 Uhr Dauer der Ausstellung: 8. bis 29. 11. 2019 Eintritt frei! Beim Film und bei der Ausstellungseröffnung wird die Stief­ tochter von Carl Lutz, Frau Agnes Hirschi, die im Film neben ­anderen Geretteten eine wesentliche Rolle spielt, anwesend sein.

Beschwingter Musiknachmittag beim

PVÖ Vorarlberg I m Rahmen des Bildungsprogrammes des Pensionistenverbandes (PVÖ) Vorarlberg lud PVÖ-Bildungsreferentin Elisabeth Mayer zur Veranstaltungsreihe „Musik nach 3“ in die Lounge des Gasthauses Lamm in Bregenz ein. Eingeladen waren Pianist Ernst Rahofer und Saxofonist Herwig Eberhöfer, die mit ihren musikalischen Darbietungen für einen beschwingten und kurzweiligen Nachmittag unter den PVÖ-Mitgliedern sorgten. In der Tradition von Bar-

und Kaffeehaus-Musik boten die beiden Musik-Haudegen Swing- und Jazz-Evergreens erster Güte an. Den Pensionisten gefiel die Mischung aus gediegener Atmosphäre, lässiger Live-Musik, gutem Kaffee und leckeren Torten. Natürlich wurde der eine oder andere Klassiker auf der Spirituosen- oder Cocktail-Karte bestellt, ganz standesgemäß zur coolen Jazzmusik. Alle waren sich sicher: Diese erfolgreiche Initiative des Pensionistenverbandes muss eine Wiederholung finden.

46 U N S E R E G E N E R A T I O N O K T O B E R 2 0 1 9

Jazzige Kaffeehausmusik bot das Duo Rahofer und Eberhöfer den PVÖ-Mitgliedern im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Musik nach 3“.


VORARLBERG

AKTUELL KULTUR

A

PVÖ-Kulturreise nach Mörbisch

lljährlich lädt der Pensionistenverband (PVÖ) Mitglieder aus ganz Österreich zur PVÖ-Sonderaufführung nach Mörbisch ein. Wie jedes Jahr war auch heuer wieder eine große PVÖ-Gruppe aus Vorarlberg mit dabei, um auf der weltweit größten Operettenbühne das „Land des Lächelns“ von Franz Lehár zu bestaunen. Unter der Leitung von Brigitte Scholz und Stefan Juen wurde die Reise ins Burgenland zu einer Eine tolle Kulturreise erlebten die ­Pensionisten im Burgenland. ausgiebigen ­Kulturreise, auf deren Programm unter anderem die Besichtigung der Burg Forchtenstein und Führungen durch die Städte Baden, Sopron und Rust standen. Klarerweise macht so viel Kultur auch hungrig und durstig. Beim Heurigenbesuch und in der Küche des Hotels in Podersdorf kamen dabei die Reisegäste aus dem Ländle voll auf ihre Kosten. Eine schöne abendliche Schiffsfahrt auf dem Neusiedler See rundete dieses herrliche Ausflugsprogramm bestens ab.

RUND UMS LEBKUCHENHERZ Der Hohenemser Opernsänger, Moderator und Unterhaltungsprofi Riccardo Di Francesco, präsentiert in seiner Heimat sein Weihnachtsprogramm der etwas anderen Art: „Rund ums Lebkuchenherz“. Eine Mischung aus traditionellen Weihnachtsliedern, Klassik, Unterhaltungsmusik und lustigen Weihnachtsgeschichten. Das Konzert endet besinnlich und darf als Einstimmung auf Weihnachten empfohlen werden.

FOTOS: PVÖ VORARLBERG

Donnerstag, 5. Dezember 2019 Löwensaal Hohenems Beginn 15 Uhr Eintritt € 14,–

www.loewensaal.at/kulturimloewen

PVÖ-Fischer waren in Leutasch erfolgreich Zu einer herrlichen Tagesfahrt ins tirolerische Leutasch ging es für die Fischergruppe des Pensionistenverbandes (PVÖ) Vorarlberg unter der Leitung von Anton Schnetzer und Organisator Walter Imhäuser. Noch nie wurden die Vorarlberger PVÖ-Fischer beim Fischteich in Leutasch enttäuscht. Bei den vergangenen Ausflügen gingen immer wieder ganz große Brocken ins Netz. Dies war auch diesmal der Fall. Teilweise konnten über einen halben Meter lange Regenbogen- und Bachforellen aus dem Teich gezogen werden. Frisch gefangen, wurden sie filetiert und vakuumiert verpackt, sodass dem Genuss daheim nichts im Wege stand. Am frühen Nachmittag wurden dann die Ruten zusammengepackt. Die Fischer genossen den Schatten auf der Terrasse des Gasthauses und ein kühlendes Getränk, bevor der Rückweg ins Ländle führte.

„Dicke“ Fische an Land zogen die PVÖFischer in Leutasch.

SPORTLICH

PVÖ-Tages-Radfahrt ins Madautal

42

Teilnehmer zählte die PVÖ-Radgruppe des Pensionistenverbandes (PVÖ) Vorarlberg unter der Leitung der Radreferenten Siegmar Böhler und Manfred Baldauf. In 4 Gruppen aufgeteilt, ging es ab Lechleiten den Lechtalradweg entlang nach Bach, bis die PVÖ-Radler schließlich das Madautal erreichten. Im Haus Hermine genossen die Radsportler ein gutes Mittagessen. Zeit zum Plaudern mit der Wirtin blieb natürlich auch noch. Die erzählte den Ausflüglern einiges über die Entwicklung und die Geschichte des Tales. Um Wissen reicher, ging es am

4 Radgruppen waren an diesem Tag mit dem PVÖ unterwegs. Nachmittag bis zur Hängebrücke nach Holzgau. Bevor die Radgruppe des Pensionistenverbandes wieder das Ländle erreichte, wurden bei einer Kaffeepause die Impressionen dieser schönen Radtour aus­ getauscht.

O K T O B E R 2 0 1 9 U N S E R E G E N E R A T I O N 47


VORARLBERG

AKTUELL

RICHTIG BERATEN,

Die Profis vom Pensionistenverband SOZIAL-, PENSIONS-, PFLEGEBERATUNG

RECHTSBERATUNG

Erich De Gaspari, Ombudsmann

Dr. Anton Schäfer, Rechtsanwalt

Jeden Dienstag von 10 bis 12 Uhr in der PVÖ-Landesorganisation Bregenz

Do., 17. 10. 2019, von 18 bis 19 Uhr, Feldkirch Do., 14. 11. 2019, von 18 bis 19 Uhr, Feldkirch Fr., 6. 12. 2019, von 9 bis 12 Uhr, Bregenz

Anmeldungen unter Tel.: 05574/459 95 Über 20 Jahre ist Erich De Gaspari schon Ombudsmann des PVÖ Vorarlberg. Über 40 Jahre vertritt er nun erfolgreich die Anliegen der Menschen, wenn nötig auch vor dem Arbeitsund Sozialgericht. Kaum ein Experte verfügt über fundiertere Kenntnisse im Pensions- und Pflegebereich.

In der PVÖ-Landesorganisation Bregenz (Freitag) und im Kolpinghaus Feldkirch (Donnerstag) Anmeldungen unter Tel.: 05574/459 95 Dr. Anton Schäfer steht für Fragen zu allen Rechtsgebieten zur Verfügung. Er berät, bietet Lösungen und klärt Zweifel. Sein qualifizierter Rat und seine umfassende Erfahrung sind Gold wert.

Manfred Lackner, Ombudsmann In der PVÖ-Zweigstelle Bludenz oder in der PVÖ-­ Landesorganisation Bregenz nach terminlicher Vereinbarung  nmeldungen Bludenz unter Tel.: 0664/143 40 54 A Anmeldungen Bregenz unter Tel.: 05574/459 95 Manfred Lackner ist ein absoluter Kenner der deutschen Renten­ besteuerung und auch im Bereich Sozialrecht (Gesundheit, Pflege, Pensionen) verfügt er über jahrzehntelange Erfahrung. Bei Bedarf vertritt er PVÖ-Mitglieder vor dem Sozialgericht.

Sissy Matt, Ombudsfrau Do., 24. 10. 2019, von 9 bis 12 Uhr Mi., 6. 11. 2019, von 9 bis 12 Uhr Mi., 11. 12. 2019, von 9 bis 12 Uhr In der PVÖ-Landesorganisation Bregenz Anmeldungen unter Tel.: 05574/459 95 Als Diplommediatorin ist Sissy Matt prädes­tiniert, bei K ­ onflikten und in Krisensituationen zu helfen. Aber auch als PVÖ-Ombuds­ frau hilft sie bei sozialrechtlichen Fällen, wie ­Pensionen, Pflege oder Behinderung, jederzeit und schnell.

Astrid Hehle, Ombudsfrau Mi., 13. 11. 2019, von 8.30 bis 10 Uhr Mi., 12. 12. 2019, von 8.30 bis 10 Uhr Mi., 19. 12. 2019, von 8.30 bis 10 Uhr In der PVÖ-Landesorganisation Bregenz Anmeldungen unter Tel.: 05574/459 95 Mit Astrid Hehle hat der PVÖ eine engagierte Ombudsfrau und ausgewiesene Sozialexpertin im Team. Ihre jahrelange Erfahrung in der Lohn- und Gehaltsverrechnung prädestiniert sie auch für Hilfestellung bei Steuererklärungen und Arbeitnehmerveranlagungen.

48 U N S E R E G E N E R A T I O N O K T O B E R 2 0 1 9

NOTARIELLE BERATUNG Dr. Kurt Zimmermann, Notar Do., 7. 11. 2019, von 14 bis 16 Uhr Do., 5. 12. 2019, von 14 bis 16 Uhr Im Notariat Zimmermann, Deuringstraße 3, Bregenz Anmeldungen unter Tel.: 05574/459 95 Dr. Kurt Zimmermann ist Ihr erster Ansprechpartner bei Fragen zu Testamenten, Verträgen, Vollmachten und Beurkundungen. Die Erstberatung ist für unsere Mitglieder natürlich kostenlos.

Dr. Richard Forster, MBL, Notar Mi., 30. 10. 2019, von 16 bis 18 Uhr Mi., 27. 11. 2019, von 16 bis 18 Uhr Im Notariat Götze & Forster, Gymnasiumgasse 7, Feldkirch (in der Seitengasse hinter dem Rathaus) Anmeldungen unter Tel.: 05574/459 95 Dr. Richard Forster steht Ihnen nicht nur bei Testamenten oder Verträgen zur Verfügung. Er ist auch Ihr Ansprechpartner, wenn es um Patientenverfügung oder Vorsorgevollmacht geht. Die Erstberatung bei Notar Forster ist für PVÖ-Mitglieder kostenlos.

UNSERE PROFIS VOM PENSIONISTENVERBAND VORARLBERG FREUEN SICH, IHNEN HELFEN ZU KÖNNEN. NEHMEN SIE TELEFONISCH KONTAKT MIT UNSEREN EXPERTEN AUF!


GUT INFORMIERT!

VORARLBERG

AKTUELL

kümmern sich um Ihr Anliegen! KONSUMENTENSCHUTZ

STEUERBERATUNG

Gerlinde Winkel

Mag. Astrid Drexel, Steuerberaterin

Jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat in der PVÖ-Landesorganisation Bregenz

Termine auf Anfrage

Anmeldungen unter Tel.: 05574/459 95 Gerlinde Winkel steht „Gewehr bei Fuß“, wenn es um die Rechte unserer Mitglieder geht – insbesondere bei Fragen rund um Reisen, Telefon, Finanzierung / Versicherung und ­Wohnen u. v. m. Damit ist sie zentrale Mitarbeiterin im Team um „Konsumentenschutz-Papst“ Dr. Harry Glatz.

VERSICHERUNGS- & FINANZBERATUNG Thomas Willam, Versicherungsberater

In der PVÖ-Landesorganisation Bregenz Anmeldungen unter Tel.: 05574/459 95 Als Steuerberaterin ist Mag. Astrid Drexel eine profunde K ­ ennerin der Steuermaterie von Pensionisten. PVÖMitglieder sind bei ihr bei Steuerfragen in den besten Händen.

Dr. Bertram Schneider, Steuerberater Fr., 8. 11. 2019, von 9 bis 12 Uhr Do., 12. 12. 2019, von 17 bis 19 Uhr In der PVÖ-Landesorganisation Bregenz Anmeldungen unter Tel.: 05574/459 95

Termine auf Anfrage In der PVÖ-Landesorganisation Bregenz Anmeldungen unter Tel.: 05574/459 95 Als erfahrener und kompetenter Versicherungsberater ist Thomas Willam in Versicherungsfragen persönlich für Sie da. Er berät und bietet individuelle Lösungen in Sachen Sicherheit und Finanzen. Gerne vereinbaren wir für Sie einen unver­ bindlichen Termin.

Dr. Bertram Schneider berät Sie in allen Steuerfragen, erteilt Ratschläge und Tipps, prüft Steuerbescheide und hilft Ihnen bei Einsprüchen und Berufungen.

PATIENTENBERATUNG Dr. Ingrid Haderer-Matt Terminvereinbarungen und Anmeldungen unter Tel.: 05574/459 95

Heinz Siutz, Versicherungsberater In der PVÖ-Landesorganisation Bregenz Anmeldungen unter Tel.: 05574/459 95

PFLEGE- UND DEMENZBERATUNG

Dr. Ingrid Haderer-Matt steht PVÖ-Mitgliedern als erfahrene Fachärztin (­Anästhesie, Intensiv-, Notfallund Schmerztherapie, I­ nnere Medizin) für eine kostenlose ärztliche Beratung zur Verfügung. Das Tätigkeitsspektrum umfasst die ­Erklärung von Befunden und Medikamenten sowie das ­Einholen einer medizinischen Zweitmeinung (soweit möglich). Auch Angehörigen von Pflegebedürftigen oder Kranken steht dieses kostenfreie und unabhängige Beratungsangebot offen.

Beate Zortea Immer Montag, von 14 bis 15 Uhr In der PVÖ-Landesorganisation Bregenz Anmeldungen unter Tel.: 05574/459 95 Als erfahrene und kompetente Pflegerin von Menschen mit demenziellen Erkrankungen steht Beate Zortea pflegenden Angehörigen für ein Beratungsgespräch zur Verfügung.

Diesen Folder können Sie ab sofort beim PVÖ unter Tel.: 05574/459 95 oder ­vorarlberg@pvoe.at bestellen.

O K T O B E R 2 0 1 9 U N S E R E G E N E R A T I O N 49

FOTOS: PRIVAT, PVÖ VORARLBERG, LUDWIG SCHEDL

Termine auf Anfrage


VORARLBERG

AKTUELL

„VORARLBERGENSIEN“ –  DAS PVÖ-BILDUNGSPROGRAMM 2019 EXKURSION STERNWARTE, Krumbach Dienstag, 5. November 2019, 18 Uhr Wir besuchen die private Sternwarte von Paul Baumgartner. Achtung: Die Exkursion findet bei Schlechtwetter nicht statt! Ausweichtermin ist der 8. 11. 2019 um 18 Uhr. Unkostenbeitrag: 8 Euro. Der Betrag wird bar eingehoben.

COMPUTERKURSE

Sternwarte Krumbach

Anmeldungen: Pensionistenverband Vorarlberg unter Tel.: 05574/459 95 oder vorarlberg@pvoe.at bzw. direkt bei PVÖBildungsreferentin Elisabeth Mayer unter Tel.: 0664/251 83 34.

Bestellen Sie das „Vorarlbergensien“-Programm unter

PVÖ-COMPUTER-KOLLEG LEHRGANG „Einführung in HTML, CSS, JavaScript“

Unser Einsteigerlehrgang vermittelt Ihnen das nötige Know-how und Hintergrundwissen, um zukünftig selbst auch schöne Websites zu erstellen. Egal, ob Sie privat eine Homepage betreiben oder für Ihren Verein eine Website bauen, hier erlernen Sie die wesentlichen Handgriffe, um sich erfolgreich im World Wide Web zu präsentieren. VORAUSSETZUNGEN Grundlegende Kenntnisse des Office-Pakets und regelmäßige Erfahrung mit dem Internet. Es sind für diesen Kurs keine HTML-Vorkenntnisse nötig! TERMINE jeweils Freitag 11. 10. 2019: 18. 10. 2019: 08. 11. 2019: 15. 11. 2019:

9 bis 12 Uhr 9 bis 12 Uhr 9 bis 12 Uhr 9 bis 12 Uhr

TRAINER DI Dieter Sckell ORT K  lubheim „Allgemeiner Computer Club Vorarlberg“ (ACCV), Brandgasse 13, 6900 Bregenz KOSTEN 150 Euro, Nichtmitgliederzuschlag: 40 Euro Ein PC wird Ihnen zur Verfügung gestellt. Gerne können Sie aber auch Ihren privaten Laptop mitnehmen. Wir bitten Sie um entsprechende Information. Anmeldungen beim Pensionistenverband Vorarlberg unter Tel.: 05574/459 95 oder vorarlberg@pvoe.at Programmausschreibung beim PVÖ Vorarlberg unter Tel.: 05574/459 95 oder vorarlberg@pvoe.at bestellen oder auf vorarlberg.pvoe.at den PVÖ-Computer-Kolleg-Folder downloaden. 50 U N S E R E G E N E R A T I O N O K T O B E R 2 0 1 9

EINFÜHRUNG OHNE VORKENNTNISSE 11. 10. 2019: Prinzip Homepage KURSREIHE HOMEPAGE 18. 10. 2019: HTML 25. 10. 2019: CSS 08. 11. 2019: JavaScript 15. 11. 2019: Mit Anbieter-Baukasten 1 22. 11. 2019: Mit Anbieter-Baukasten 2 DATENSPEICHERUNG IM WEB 29. 11. 2019: OneDrive 06. 12. 2019: Dropbox REFRESHER – KENNTNISSE AUFFRISCHEN, ERWEITERN 13. 12. 2019: Office Word 20. 12. 2019: Office Excel 10. 01. 2020: Office Access 17. 01. 2020: Office Access VBA 24. 01. 2020: Office Outlook E-Mails 31. 01. 2020: Office Outlook Kontakte 07. 02. 2010: Office Outlook Termine ORT  Alle Kurse finden von 14 bis 17 Uhr in der Neuen M ­ ittelschule Hittisau (neben dem Frauenmuseum) statt. Teilnehmerzahl zwischen 4 und 12. KOSTEN Teilnehmer-Beitrag pro Kurs: 45 Euro Es wird empfohlen, einen Stick mitzubringen. Anfragen nimmt entweder der Pensionistenverband Vorarlberg unter Tel.: 05574/459 95 oder beim Kursleiter Dieter Sckell unter informatik@sckell.at oder Tel.: 0664/73 42 47 84 entgegen.

FOTOS: STERNWARTE KRUMBACH, ISTOCK BY GETTY IMAGES

Tel.: 05574/459 95 oder per E-Mail: vorarlberg@pvoe.at oder laden Sie es auf unserer Homepage unter vorarlberg.pvoe.at herunter.


VORARLBERG

AKTUELL

PREMIUMANGEBOTE FÜR PVÖ-MITGLIEDER: Unsere Premiumpartner – Ihre seniorengeprüften Angebote

Was tun, wenn das Haus zu groß wird?

V

Sorglos wohnen im Alter

iele ältere Menschen stehen vor einer großen Herausforderung. Sie besitzen ein Haus, das viel zu groß ist oder eine Wohnung, welche nicht mehr altersgerecht ist. Keine leichte Si­ tuation. Wo beginnen und wo aufhören? Andreas Hofer Immobilien hat sich in den letzten Jahren darauf spezialisiert, ältere Menschen in dieser Situation zu begleiten und hat mit dem „SorglosAlterspaket“ ein speziell abgestimmtes Begleitungspaket geschnürt. Die Pro­ bleme können vielfältig sein. Oft besitzen ältere Mitbürger zwar Immobilien von hohem Wert, haben aber durch eine kleine Rente finanzielle Sorgen. „Die Aufgabe des Lebenssitzes ist meist mit vielen Emotionen und Ängsten verbunden. Immer mehr Menschen ­suchen deshalb den Rat eines Experten“, so Andreas Hofer. Wenn auch Sie kurz davor sind, Ihr Haus oder Ihre Wohnung zu verkaufen, weil sie nicht barrierefrei ist oder weil einfach alles zu groß ist und zu viel A ­ rbeit

der neuen Wohnsituation, dem Verkauf der bestehenden Immobilie und der Suche der neuen Immobilie. Bevor jedoch ein Verkauf in Betracht gezogen wird, wird immer geprüft, ob es nicht eine Lösung innerhalb der Familie geben kann. Lebensqualität in jedem Alter, hohe Sicherheit und guter Wohnkomfort stehen an erster Stelle. Andreas Hofer schafft Klarheit, wenn es um Immobilien geht verursacht, dann ist eine professionelle und vertrauenswürdige Beratung sehr wichtig. Suchen auch Sie Klarheit und Sicherheit? DAS SORGLOS-ALTERSPAKET BRINGT SICHERHEIT Andreas Hofer und sein Team begleiten ältere Menschen in allen Phasen – von der eingehenden Erörterung Ihrer Wünsche über die Besichtigung, Befundaufnahme und Bewertung bestehender Immobilien bis zur Erstellung des Profils

Fordern Sie weitere Informationen oder einen kostenlosen und unverbindlichen Beratungstermin an, Tel.: 05577/930 80

Andreas Hofer Immobilien GmbH Tel.: 05577/930 80 office@aho-immobilie.at www.aho-immobilien.at Büro Lustenau: Pontenstraße 24a, 6890 Lustenau Büro Bregenz: Scheffelstraße 8, 6900 Bregenz

O K T O B E R 2 0 1 9 U N S E R E G E N E R A T I O N 51


VORARLBERG

AKTUELL

SERVICE & VORTEILE: PVÖ-Mitglieder profitieren von Ermäßigungen 20 % Ermäßigung auf alle Tickets dieser Veranstaltungen! PVÖ-Mitglieder erhalten mit dem PVÖ-Ausweis bei allen Vorverkaufsstellen (Raiffeisenbanken und Sparkassen) 20 % Ermäßigung zzgl. Vorverkaufsgebühren. Einfach den PVÖ-Ausweis beim Kartenkauf vorweisen und bis zu zwei ermäßigte Karten lösen!

SHOWHIGHLIGHTS IM FESTSPIELHAUS BREGENZ

LIVE erleben

Das schönste Weihnachtskonzert

24.03.20

19.10.19

04.12.19

KARTEN BEI ALLEN OETICKET-VERKAUFSSTELLEN | HOTLINE: 05574 – 40 800 | WWW.OETICKET.COM I TICKETS & INFOS: WWW.SHOWFACTORY.AT

Dreiklang aus Natur,

Kulinarik und Wellness

Radurlaub: 4 Länder, 2 Thermen Wenn Sie die Landschaft gerne auf einem Fahrrad erkunden, dann gönnen Sie sich unbekümmerte individuelle oder GruppenRadtouren durch Slowenien, Österreich, Ungarn und Kroatien. Entdecken Sie dabei den Naturpark Goričko, die Energiepunkte des Gebietes und die bezaubernden Weinstraßen mit ihren kulinarischen Genüssen aus der Region. Inmitten von Mineral- und Thermal-Quellen liegen die Therme 3000 - Moravske Toplice und der Kurort Radenci als ideale Ausgangspunkte für Ihren perfekten Aktiv- und Vital-Urlaub!

BEZAHLTE ANZEIGE

Erfahren Sie mehr über Ihren perfekten Radurlaub auf: +386 2 512 51 50 | info@terme3000.si www.sava-hotels-resorts.com Oglas_UG_kolesarjenje_za_skupine_T3_23sep2019_M .indd 1

52 U N S E R E G E N E R A T I O N O K T O B E R 2 0 1 9

24/09/2019 11:34


VORARLBERG

ORTSGRUPPEN AKTUELL

Der PVÖ auf großer Fahrt! FELDKIRCH

ALTACH Einen Ausflug ins Kleinwalsertal unternahmen über 40 Mitglieder des Pensionistenverbandes Altach. Durch den Bregenzerwald nach Obersdorf ging unsere Fahrt zur Breitachklamm, wo sich unsere erste PVÖWandergruppe zur Walserschanze auf den Weg machte.

ALTACH

HOHENEMS

HOHENEMS

FELDKIRCH

LAUTERACH

Für zwei Tage fuhren die Feldkircher PVÖ-Mitglieder auf den traditionellen Jasserausflug nach Jenbach. Jass-Gewinner waren Irene Speckle, Otmar Mair und Hans Andres. Den Trostpreis, einen Riesenrettich, gewann Walter Frischknecht. Nichtjasser fuhren nach Rattenberg zum Bummeln.

Nach Tirol, nach Sellrain, fuhren die Lauteracher Mitglieder in den Ortsteil Praxmar. Im dortigen Alpengasthof machten wir unsere Mittagspause, danach ging es nach Kühtai. Die Fahrt mit der Wälderbahn genossen die PVÖ-Mitglieder aus Lauterach. Nach einer Kaffeepause brachen wir mit dem Bus auf nach Egg-Großdorf, wo wir im Gasthof Falken noch eine zünftige Nach­ mittagsjause einnahmen.

HOHENEMS

LAUTERACH

PVÖ-Obfrau Helene Weber und Reisechef Gottfried Grandits luden die Mitglieder des Pensionistenverbandes (PVÖ) Hohenems zur „Kirschenfahrt“ nach Ravensburg ein. Die letzte von Gottfried organisierte Fahrt führte durch die schöne Sommerlandschaft am Bodensee. Zum malerischen Piburger See ins Öztal ging es für die Mitglieder der Hohenemser Pensionisten. Hier genoss man das schmackhafte Mittagessen und eine anschließende Wanderung rund um den romantischen See.

LUSTENAU Zur Essigmanufaktur Adrian nach Oberschwaben entführte Lustenaus PVÖ-Chef Anton Mesotitsch seine Mitglieder. Bei der anschließenden Verkostung konnte jeder selbst seinen Favoriten wählen. Nach einer ausgiebigen Mittagsrast ging es wieder Heim.

NENZING Der herrliche Ausflug des PVÖ Nenzing führte zum Schloß Tratzberg.

LUSTENAU

LAUTERACH

NENZING O K T O B E R 2 0 1 9 U N S E R E G E N E R A T I O N 53


VORARLBERG

ORTSGRUPPEN AKTUELL

Dort genossen wir eine interessante und originelle Erlebnisführung. Im Gasthaus „Marschall“ in Stans genossen wir das Mittagsessen.

RHEINDELTA

RHEINDELTA Froh gelaunt trafen sich die Mitglieder des Pensionistenverbandes Rheindelta zu einer Fahrt an die ­Mosel. Eine Schiffsfahrt, das Städtchen Cochem und Trier natürlich inklusive. Am Abend gab es lustige Stimmung bei Musik und Tanz.

SCHRUNS Mit 35 Mitgliedern des Pensionistenverbandes (PVÖ) Schruns machten wir uns auf zum Bergfrühstück in Gaschurn-Versettla. Wir genossen das reichhaltige Buffet in fröhlicher Runde und wurden dabei mit Livemusik unterhalten.

THÜRINGEN

ST. GALLENKIRCH Zu einem Ausflug ins Kleinwalsertal und nach Oberstdorf ging es für den PVÖ St. Gallenkirch. Bei der Rückfahrt wurde beim Heurigen „Möth“ eine deftige Heurigenplatte mit hervorragendem Wein aus eigener Produktion genossen.

THÜRINGEN Nach Serfaus lud der PVÖ Thüringen ein. Mit der Alpkopfbahn ging es zur Seealm Hög. Dort genoss man

ST. GALLENKIRCH die Wandermöglichkeiten und die Einkehr vor Ort. Im Gasthaus Troschana in Flirsch gab es noch eine Abendjauseneinkehr.

SCHRUNS

WIR GRATULIEREN ZUM GEBURTSTAG IM OKTOBER Zum 98.: Hilda Fritz, Vandans / Zum 97.: Josef Wehinger, Bludesch / Zum 95.: Josef Berger, Nüziders / Maria Hillebrand, Hohenems / Zum 93.: Maria Enthaler, Feldkirch / Zum 92.: Hildegard Bischof, Röthis / Leopoldine Ladinig, Hard / Zum 91.: Theresia Müller, Ludesch / Edith Schorm, Bregenz / Aloisia Winkler, Vandans / Ludwig Heidegger, Lauterach / Balthasar Kubinger Hohenems / Maria Wiesinger, Rankweil / Adolf Berger, Partenen / Zum 90.: Stefanie Kraus, Hard / Gretl Angerer, Partenen / Erna Franzoi, Bludenz / Katharina Fleisch, Schruns / Stefanie Rauch, Thüringen / Zum 89.: Paul Heidegger, Hittisau / Irmgard Fink, Hittisau / Helmut Kloser, Hard / Georg Schuchter, Tschagguns / Johanne Charlotte Schreiber, Nendeln / Sigrid Tschofen, St. Gallenkirch / Berta Thalmann, Nüziders / Theresia Gregoric, Dornbirn / Elisabeth Schuchter, Tschagguns / Adelheid Radmayr, Dornbirn / Zum 88.: Waltraud Hofer, Feldkirch / 54 U N S E R E G E N E R A T I O N O K T O B E R 2 0 1 9

Theresia Neuhauser, Götzis / Heinrich Pröckl, Bludenz / Paul Mähr, Feldkirch / Berta Kessler, Nenzing / Zum 87.: Ewald Walter, Thüringen / Gertrude Lescher, Mäder / Ludwig Winkler, Frastanz / Margareta Amann, Schwarzach / Ludwig Mangeng, Bartholomäberg / Ludwig Langer, Nenzing / Heinrich Eiler, Dornbirn / Hermann Schertler, Andelsbuch / Otto Kovatsch, Klaus / Maria Kalcher, Hörbranz / Josef Podgorschek, Feldkirch / Maria Caldonazzi, Gaißau / Zum 86.: Franz Krammer, Ludesch / Ilse Troppmayer, Lauterach / Anna Burger, Bregenz / Maria Müller, Meiningen / Maria Dür, Feldkirch / Gerti Bautz, Hard / Maria Martha Obermaier, Mäder / Maria Stocker, Dornbirn / Theresia Oberländer, Mäder / Maria Anna Sagmeister, Vandans / Ilse Berthold, Bludenz / Hedwig Lässer, Doren / Elisabeth Lais, Lauterach / Gretl Sperandio, Feldkirch / Zum 85.: Theresia Kernbeiss, Lustenau / Gertrud Bauer,


VORARLBERG

ORTSGRUPPEN AKTUELL

Beim PVÖ wurde zum Grill geladen! DORNBIRN

DORNBIRN

In privater Atmosphäre genossen die Kegler des PVÖ Dornbirn einen netten Grillnachmittag. Mit dabei waren natürlich auch Dornbirns PVÖ-Kegelchef Alfons Berthold und Ortsvorsitzender Manfred Spiess.

GÖTZIS (ohne Foto) Auf dem Funkenplatz in Altach fand das alljährliche Grillfest des PVÖ Götzis statt. Viele Pensionisten, u. a. die Sportreferentin Elisabeth Mayer, ließen sich das Grillgut von Grillmeister Fridolin schmecken.

HARD KOBLACH

HARD Viel Prominenz konnte Hards PVÖOrtsobfrau Evi Woinesich bei Sommerfest begrüßen. Stargäste waren NR-Spitzenkandidatin Pamela Rendi-Wagner, LV Martin Staudinger und NR Reinhold Einwallner die Besucher.

LEIBLACHTAL salat sowie Eisspezialitäten zum Nachtisch.

KOBLACH Kürzlich trafen sich die Mitglieder des PVÖ Koblach zum traditionellen Grillnachmittag. Grillmeister Erich, Regina und Waltraud verwöhnten die Anwesenden mit saftigem Fleisch und knackigen Würsten, Rosis selbst gemachtem Erdäpfel-

LEIBLACHTAL Beim Sportplatz lud der PVÖ Leib­ lachtal zur Grillparty. PVÖ-Obmann Wieland Steiner konnte LP Erich De Gaspari, LV Martin Staudinger und PVÖ-Sportreferentin Elisabeth Mayer herzlich begrüßen.

LUSTENAU Im Stockstüble wurde für die Lustenauer Pensionisten ordentlich aufgegrillt. Das Regenwetter konnte auch PVÖ-Landespräsident Erich De Gaspari und den Dornbirner PV-Obmann Manfred Spiess nicht davon abhalten, bei uns vorbeizuschauen und mit uns gemeinsam zu feiern.

LUSTENAU

WIR GRATULIEREN ZUM GEBURTSTAG IM OKTOBER Tschagguns / Franz Stolz, Dornbirn / Emma Haller, Höchst / Ilse Zagler, Feldkirch / Michael Simma, Mäder / Christine Bischof, Bregenz / Ella Lach, Bludenz / Herbert Fussenegger, Bludenz / Zum 84.: Resi Pachler, Mäder / Josef Kröss, Klaus / Sonja Borg, Nenzing / Ida Skuhala, Nenzing / Ingobert Schuler, Bregenz / Paul Bühler, Sulz / Zum 83.: Wilhelmine Martin, Rankweil / Friedmann Marent, Bartholomäberg / Resi Zimmermann, Bürs / Annelies Bitschnau, Bartholomäberg / Irmgard King, Hörbranz / Herma Arnberger, Feldkirch / Irmgard Vrisk, Nenzing / Arthur Stadelmann, Sulzberg / Zum 82.: Gertraud Schmidt, Dornbirn / Herta Ackerer, Ludesch / Maria Battlogg, Bartholomäberg / Tilly Seitlinger, Bürs / Maria Fussenegger, Schruns / Rudolf Erhard, Götzis / Brigitte Kirasitsch, Kennelbach / Margarethe Dobler, Rankweil / Emma Niederer, Gaißau / Imelda Wittwer, Bludenz / Rosmarie Volgger, Dornbirn / Lonny Thurnhofer,

Andelsbuch / Zum 81.: Ida Forster, Sulzberg / Agnes Salzmann, Feldkirch / Stefanie Wurzer, Hohenems / Bernd Leimbach, Bregenz / Maria Reis, Bürs / Gerda Schwarz, Gaißau / Hubert Simeoni, Andelsbuch / Hedwig Gaiser, Tschagguns / Ida Samonig, Bregenz / Helga Häusle, Nenzing / Erika Beer, Hittisau / Günther Ott, Götzis / Angelika Raffl, Bregenz / Gerhard Fink, Bregenz / Theresia Stuhl, Feldkirch / Elisabeth Seyfried, Klaus-Weiler / Irmgard Fritz, Dornbirn / Ilse Barbara Truppe, Bregenz / Zum 80.: Conchita Giesinger, Mäder / Max Puganigg, Bregenz / Resi Huber, Lustenau / Hedwig Dopler, Bregenz / Oskar Stemmer, Bludesch / Emil Bachmann, Weiler / Erika Ammann, Göfis / Gottfried Sundl, Lauterach / Paul Ploc, Nenzing / Ingrid Frühwirth, Thüringen / Christian Stüttler, Vandans / Aurel Rudigier, Silbertal / Otmar Hager, St. Gallenkirch / Helmut Fuchs, Dornbirn / Kurt Bolter, Koblach / Zum 75.: Rosa Vonier, O K T O B E R 2 0 1 9 U N S E R E G E N E R A T I O N 55


VORARLBERG

AKTUELL

Der PVÖ sportlich unterwegs! MITTEL-/HINTERWALD Die Mitglieder des Pensionistenverbandes (PVÖ) vom Mittel- und Hinterwald machten sich auf eine Sommerwanderung von der Roßstelle Mellau zur Edelweißhütte nach Au auf.

NÜZIDERS Bei angenehmen Temperaturen wanderte die Wandergruppe des PVÖ Nüziders von der Bergstation an der unteren Wasserstubenalpe vorbei Richtung Gasthaus Fellimännle. Eine Wanderung zuerst Richtung Innerkapellalpe und nach einer kurzen Pause dann weiter über

Stock und Stein zum Kropfen war kürzlich für die Wanderer des PVÖ Nüziders angesagt.

PARTENEN Zu einer Silvretta-Stausee-Wanderung wurden die PVÖ-Mitglieder aus Partenen eingeladen. Belohnt wurde die Gruppe mit einem Blick auf das mächtige Massiv des Piz Buin im hintersten Ochsental. Margit, die Organisatorin dieses Wandertages, überraschte uns außerdem mit Grillen am StafaliTeich. Dieser kleine Moorsee ist über einen urigen Waldweg auf der Südseite des Paznauntales erreichbar.

MITTEL-/HINTERWALD NÜZIDERS

NÜZIDERS

PARTENEN

PARTENEN

WIR GRATULIEREN ZUM GEBURTSTAG IM OKTOBER Tschagguns / Monika Huber, Ludesch / Rosa Vonier, Tschagguns / Annemarie König, Lustenau / Maria Bakovic, Kennelbach / Martha Ganahl, Bartholomäberg / Ingrid Meinrad, Bregenz / Christine Maier, Nenzing / Rudolf Keller, Bregenz / Walfriede Partel, Bludenz / Ehrenfried Meusburger, Lingenau / Ilse Enzi, Bregenz / Maria Schildberger, Nenzing / Esther Fischer, Dornbirn / Rosmarie Moosbrugger, Hittisau / Josef Raudner, Hörbranz / Ingrid Soltmannowski, Bregenz / Zum 70.: Alice Knobelspiess, Heerbrugg / Arnold Lorenzin, Gaschurn / Willi Ebner, Vandans / Traudl Fritsch, Feldkirch / Josef Rebernig, Bürs / Christine Gmeiner, Hohenems / Franz Thaler, Bludenz / Elsa Wulz, Ludesch / Helmut Gregori, Gaißau / Margerete Ritter, Partenen / Maria Kertesz, Höchst / Günther Adolf Kleboth, Schruns / Hubert Eberle, Dornbirn / Günther Tschofen, St. Gallenkirch / Dagmar Berta Keßler, Bartholomäberg / 56 U N S E R E G E N E R A T I O N O K T O B E R 2 0 1 9

Kurt Kasper Lippitsch, Tschagguns / Hildegard Mennel, Krumbach / Norbert Egle, Koblach / Renate Dünser, Klaus / Zum 65.: Fatima Music, Bregenz / Josef Berkmann, Bregenz / Wolfgang Koschina, Dornbirn / Hedwig Schapler, Vandans / Erich Wachter, Gaschurn / Rosemarie Handler-Kunze, Weiler / Erika El Ghazi Feldkirch / Günter Neyer, Bludenz / Klaus Karl Kühlechner, Schruns / Maria Anita Gebert, Uerikon / Maria Magdalena Stadelmann, Alberschwende / Evelyne Schrott-Schneider, Hard / Adolf Bickel, Bregenz / Ingrid Noeckl, Feldkirch / Zum 60.: Cornelia Grabher, Lustenau / Gerhard Unterweger, Feldkirch / Christine Mathies, St. Gallenkirch / Regina Geist, Bregenz / Erich Lau, Alberschwende / Wolfgang Bitschnau, Nüziders / Christine Unterkircher, Dornbirn / Zum 55.: Karl-Heinz Hermann, Satteins / Helga Biedermann, Klaus / Zum 50.: Sabine Grisenti, Bregenz / Daniela Gursch, Vandans /


VORARLBERG

AKTUELL Bei bester Witterung machte sich die Wandergruppe des PVÖ Partenen am Parkplatz auf der Tschengla unterhalb der Alpe Rona auf den Weg um den Loischkopf. Den Ausklang dieser herrlichen und sehr empfehlenswerten Wanderung gab es auf der Alpe Rona.

PARTENEN

SCHRUNS THÜRINGEN

RHEINDELTA Zu einem Radausflug mit anschließender Grillparty im Rheinholz lud PVÖ-Obfrau Theresia Schneider ein. Jene PVÖ-Mitglieder, die die Radtour bequem und stressfrei in der ersten Reihe erleben wollten, kamen mit der Rikscha an.

SCHRUNS 15 Mitglieder des PVÖ Schruns wanderten vom „Schafberghüsle“

RHEINDELTA zur Obwaldhütte. Über die Alpe ­Valzifenz/Vergalden ging es dann frisch gestärkt zurück ins Tal.

THÜRINGEN Der PVÖ Thüringen lud zum Wandertag zur Alpe Gamp ein. Alle konnten

die herrliche Wanderung und das gute Mittagessen im Berghaus Mattajoch genießen.

REISEN REISEVORSCHAU

OKTOBER

2020

1. BIS 7. OKTOBER 2020

Jungfernfahrt Costa Firenze Transfer Vorarlberg – Hafen (h+r), 6 Nächtigungen mit VP, Trinkgeld an Bord, Getränkepaket „PIÙ GUSTO“ inkl. Softdrinks, Wein, Bier, Cocktails, Kaffee, Ausflüge in Barcelona und Marseille, …

FOTOS: SENIORENREISEN, HOTEL ENGEL, COSTA FIRENZE

PVÖ-Mitglieder: ab € 1.100,– p. P.  Storno- und Reiseversicherung: € 52,– 20. BIS 26. DEZEMBER 2019

15. BIS 21. MÄRZ 2020

Weihnachtswoche Mellau

Wintertraumwoche Mellau

Eigenanreise, 6 Nächtigungen im 4*-Hotel, Halbpension, S ­ alatund Käsebuffet, tgl. kleine Süßigkeit und Punsch vom Haus, gemütliche Weihnachtsfeier mit großem Weihnachtsbuffet, …

Skifahren, Langlauf, Wandern, 6 Nächtigungen, Halbpension, 4-Gänge-Abendmenü, Jubiläumsfeier, Begrüßungsfest, Abschiedsabend, „Après-Ski“, …

PVÖ-Mitglieder:

ab € 459,– p. P. im DZ EZZ: € 50,– p. P.

PVÖ-Mitglieder: EZZ für DZ: € 180,–

ab € 515,– p. P. im DZ/HP EZZ: € 85,– p. P.

O K T O B E R 2 0 1 9 U N S E R E G E N E R A T I O N 57


VORARLBERG

ORTSGRUPPEN REISEN AKTUELL

22. MÄRZ BIS 5. APRIL 2020

18. APRIL BIS 23. MAI 2020

Thermenreise Olimia

Frühjahrstreffen Costa de la Luz 5 Turnusse:

Nenzing/Bludenz Bezirk Feldkirch Bezirk Bregenz Montafon Bezirk Dornbirn

Transfer Vbg. – Olimia (h+r), 15 Tage/14 Nächte mit VP, freier Eintritt in das Schwimmbad vom Hotel Breza, freier Eintritt in das Wellnesszentrum Termalija Relax, Reiseversicherung, alle Trinkgelder, …

FOTOS: ISTOCK BY GETTY IMAGES (3), SMARJESKE TOPLICE, THERME OLIMIA, SENIORENREISEN

PVÖ-Mitglieder: ab € 1.079,– p. P. EZZ: € 168,–

Hin- und Rückflug, Bustransfers in Österreich u. Spanien, 7 x N/VP, 1 Ganztagesausflug: Portugal, 3 Halbtagesausflüge, Begrüßungsfest, Betreuung durch Ärzte, Versicherungspaket, alle Trinkgelder … PVÖ-Mitglieder: ab € 1.016,– p. P. im DZ/VP

EZZ: € 135,– p. P.

16. BIS 21. APRIL 2020

24. MAI BIS 7. JUNI 2020

Flusskreuzfahrt Paris/ Normandie auf der Seine

Kurreise Šmarješke

Transfer nach Paris hin und retour, Schiffsreise mit der MS Renoir, VP und Getränke an Bord, Reiseversicherung, Reisebegleitung, Hafengebühren PVÖ-Mitglieder: ab € 1.029,– p. P. DK zur Alleinbenutzung: € 399,–

Transfer Vbg. – Šmarješke (h+r), 15 T/14 N/HP, freier Eintritt in alle Schwimmbäder, 2 x Gratis-Eintritt/Woche: Saunawelt, Kurtaxe, Reiseversicherung, alle Trinkgelder, Betreuung: Thema Diabetes, … PVÖ-Mitglieder: VP-Zuschlag: € 60,–

ab € 1.189,– p. P. im DZ/HP EZZ: € 196,–

13. BIS 22. SEPTEMBER 2020

14. BIS 18. SEPTEMBER 2020

Wellness Portorož

Radreise Slowenien

Transfer Vbg. – Portorož (h+r), 10 Tage/9 Nächte mit HP im Life Class Hotels 4*, freier Eintritt in alle Schwimmbäder, freier Eintritt ins Spielcasino Riviera, Reiseversicherung, alle Trinkgelder, … PVÖ-Mitglieder:

ab € 849,– p. P. im DZ/HP EZZ: € 153,–

Transfer Vbg. – Rogaška Slatina mit Radanhänger, 5 T/4 N mit HP im Grand Hotel Sava 4*sup., freier Eintritt: Lotus Thermalbad, Saunas & Fitnesscenter, 3 geführte Radtouren, Reiseversicherung, Trinkgelder, … PVÖ-Mitglieder:

ab € 579,– p. P. im DZ/HP EZZ: € 96,– p. P.

D e t a i l p r o g r a m m : Te l . 0 5 5 7 4 / 4 5 9 9 5 o d e r v o r a r l b e r g @ p v o e . a t

R e i s e - u n d Ve r a n s t a l t u n g s f o l d e r 2 0 1 9 b e i m P V Ö Vo r a r l b e r g b e s t e l l b a r ! 58 U N S E R E G E N E R A T I O N O K T O B E R 2 0 1 9


VORTEILSKLUB | LEBEN

Vorteilsklub FOTOS: PETER HRUSKA, SIMONE ATTISANI PHOTOGRAPHY, UEBERREUTER VERLAG, AMALTHEA VERLAG

EXKLUSIVE

ANGEBOTE

FÜR

UNSERE

N ARTE

K ! NNEN GEWI

Der Heldenberg im Weinviertel

TOP-AUSFLUGSZIEL. Am Fuße des Heldenbergs beginnt die historische Reise in Koller’s Oldtimer Museum: Mehr als 130 Jahre mobile Fortbewegung werden anhand exquisiter Old- und Youngtimer erlebbar gemacht. Weinfreunde können in der modernen, neu geschaffenen Vinothek hervorragende Tropfen und Schmankerln aus der Region genießen. Der Englische Garten lädt zum entspannten Spaziergang ein, vorbei an Grottenfontäne, Aussichtsberg „Parnass“, Adlersruh, Schneckenberg und dem Biedermeier Teehaus. Weiter geht es zur Tierwelt mit den berühmten weißen Lipizzaner-Hengsten und zur Greifvogelstation Aigner’s Falkenhof. Das Steinzeitdorf und die Radetzky Gedenkstätte runden das bunte Unterhaltungsprogramm ab. Informationen zu Angeboten, Öffnungs­ zeiten, Eintritt, Anfahrt etc. unter www.derheldenberg.at und Tel.: 02956/812 40. 10 x 2 Eintrittskarten (gültig 2020) zu gewinnen (Kw. „Der Heldenberg“)!

Neues Album & Tour

NN: GEWI 5 X 1 CD

Wuchteln und Weltuntergang Ironisch. Kultkabarettist Joesi Prokopetz nimmt in „Alltag ist nicht ein Tag im All“ (Amalthea, € 23,–) so manche sonderbare Gepflogenheit seiner NN: GEWI Landsleute unter die 3 X 1 Lupe. Speziell das ChaBUCH os, das Herr und Frau Österreicher tagtäglich über sich und andere bringen. Ein humoristisches Potpourri der Extraklasse! 3 x 1 Buch gewinnen (Kw. „Prokopetz“)!

Das Leben eines Komödianten

Ein Ort, sieben Erlebnisse

Die Seer starten wieder los:

MITGLIEDER

Erinnerungen. Felix Dvoraks „Himmelhochjauchzend und niemals betrübt“ (Ueberreuter, € 22,95) macht die Kabarett-Legenden, die NN: Urväter des Fernsehens GEWI 1 und die vielen Künstler 3  X   BUCH lebendig, die in Berndorf, Mödling und Weitra begeisterten. Ein höchst amüsanter Lebensbericht voller Anekdoten! 3 x 1 Buch gewinnen (Kw. „Dvorak“)!

DIE SEER – STAD-TOUR

IM WANDEL DER ZEIT. Ober-Seer Fred Jaklitsch hat ein besonderes Nostalgie-Lied geschrieben: Woasst noch damals. Ohne Fragezeichen. „Ganz bewusst“, wie Jaklitsch sagt. „Es geht nicht darum, darüber zu schwadronieren und Vergleiche zu ziehen, dass früher alles besser war, sondern einfach den Wandel der Zeit zu beschreiben.“ Ein musikalischer Vorbote des neuen Seer-Albums „Analog“ (Sony), das am 15. 11. 2019 erscheint. Im November und Dezember kann man die Seer auch wieder live erleben – bei der exklusiven „Stad“-Tour. Karten über Ö-Ticket unter 0900 94 96 096 und www.oeticket.com 5 x 1 Seer-CD „Analog“ gewinnen (Kw. „Seer“)!

23. 11. – Linz 24. 11. – Steyr 28. 11. – Bad Ischl 29. 11. – Eisenstadt 30. 11. – Zwettl 01. 12. – Gmunden 04. 12. – Amstetten 05. 12. – Oberschützen 06. 12. – Berndorf 07. 12. – Spielberg 08. 12. – Gleisdorf 12. 12. – Krieglach 13. 12. – Feldkirchen 14. 12. – Salzburg 15. 12. – Graz 18. 12. – Dornbirn 19. 12. – Innsbruck 20. 12. – Saalfelden 21. 12. – Obergrafendorf 22. 12. – Wien

S O M A C H E N S I E B E I D E N G E W I N N S P I E L E N M I T : Postkarte oder E-Mail mit dem entsprechenden Kennwort an:

UG – Unsere Generation, Gentzgasse 129, 1180 Wien, bzw. redaktion@pvoe.at senden. Einsendeschluss: 25. 10. 2019.


2020 KANN KOMMEN! FOTO: STEFAN DIESNER

DRUCK H FRISC

JETZT BESTELLEN!  estellungen zum Preis von 5 Euro + 2,70 Euro Porto pro Stück B (Versandkosten je nach Stückbestellung und Gewicht) unter Tel.: 01/313 72 per E-Mail an jahrbuch@pvoe.at oder mit diesem Kupon. Kupon bitte in einem Kuvert einsenden an: Pensionistenverband Österreichs, 1180 Wien, Gentzgasse 129

Ja, ich bestelle _____ Stück Jahrbuch

MIT DEM JAHRBUCH 2020 SIND SIE BESTENS INFORMIERT! PRAKTISCH, INFORMATIV – EIN IDEALES GESCHENK! Das „PVÖ-Jahrbuch 2020“ ist ab sofort erhältlich. Handliches Buchformat, 192 Seiten, übersicht­liche und moderne Gestaltung. Mit einem praktischen Kalendarium, Tipps für Garten und Natur, wertvollen Informationen zum Thema Gesundheit, viel Service und jeder Menge Lesestoff für „unsere Generation“! Plus: Informationen über den Pensionistenverband Österreichs und SeniorenReisen. Wenn unzustellbar, Retouren an Postfach 100, 1350 Wien UG – Unsere Generation, Gentzgasse 129, 1180 Wien. E-Mail: redaktion@pvoe.at, Internet: pvoe.at. Österreichische Post AG, Zulassungsnummer: MZ 02Z032701M, DVR-Nr: 0047040 Ausgabe: Oktober 2019

Unterschrift:

2020

Profile for Pensionistenverband Österreich

UG - Unsere Generation Oktober 2019 - Vorarlberg  

UG - Unsere Generation Oktober 2019 - Vorarlberg