UG Dez 22 Vbg

Page 1

Rein ins winterliche Vergnügen!

Aktiv bleiben. Bewegung hält uns gesund: Wir haben für Sie die schönsten Winteraktivitäten zusammengestellt. Von Eislaufen, über Rodeln bis Schneeschuhwandern – von Vorarlberg bis ins Burgenland.

NR. 9/2022 – DEZEMBER/JÄNNER
DAS MITGLIEDERMAGAZIN DES PENSIONISTENVERBANDES ÖSTERREICHS pvoe.at
Besuchen Sie uns auf Facebook: Pensionistenverband Österreichs
FOTO: ISTOCK BY GETTY IMAGES
ÖSTERREICHS GRÖSSTES SENIORENMAGAZIN

Die Freuden der Feiertage genießen, damit die Zuversicht fürs kommende Jahr wachsen kann: Wann, wenn nicht jetzt!

FOTO: ISTOCK BY GETTYIMAGES

zur sache

Wann, wenn nicht jetzt!

Wann, wenn nicht jetzt! So lautet das neue Motto des Pensionistenverbandes. Bewusst mit einem Rufzeichen am Satzende und nicht als Frage. Denn wann, wenn nicht jetzt, brauchen wir Pensionen, von denen man leben kann. Wann, wenn nicht jetzt, muss Schluss sein mit Altersdiskriminierung. Und wann, wenn nicht jetzt, ist Zeit, neue Mitglieder für den Pensionistenverband zu werben.

UNABHÄNGIGE INTERESSENVERTRETUNG

Unser Verbandstag, das alle vier Jahre tagende höchste Gremium des PVÖ, hat weitreichende Beschlüsse gefasst. Der Pensionistenverband hat sich ein neues Leitbild gegeben. Darin ist festgeschrieben, dass wir eine unabhängige und gemeinnützige Interessengemeinschaft für ältere Menschen von heute und morgen sind. Das heißt, wir sind ausschließlich unseren Mitgliedern und den Interessen der älteren Menschen verpflichtet und vertreten diese gegenüber JEDER Regierung. Im neuen Leitbild ist selbstverständlich ein Bekenntnis zu den Werten Freiheit, Gerechtigkeit, Solidarität und Menschlichkeit enthalten sowie zu den Grundsätzen der Demokratie und Rechtsstaatlichkeit. Dieses neue Leitbild macht den Pensionistenverband zur größten unabhängigen Interessenvertretung der älteren Generation. Wir sind offen und engagiert, wir sind aktiv.

WER, WENN NICHT WIR!

Denn zu unserem Motto „Wann, wenn nicht jetzt!“ habe ich etwas hinzugefügt. Nämlich: „Wer, wenn nicht wir!“ Wer, wenn nicht wir, tritt für eine stärkere Pensionsanpassung ein! Wer, wenn nicht wir, hat jetzt endlich erreicht, dass man

von den Banken nicht mehr wegen seines Alters bei einer Kreditfinanzierung abgelehnt wird. Wer, wenn nicht wir, kümmert sich um ältere Menschen, hilft, unterstützt und lindert die Einsamkeit. Das ist unsere zentrale Aufgabe und in Zeiten einer Pandemie, einer kriegsbedingten Rekordteuerung und auch von weitreichenden Veränderungen in Gesellschaft, Wirtschaft und Umwelt braucht es einen unabhängigen Pensionistenverband mehr denn je.

BITTE EMPFEHLEN SIE DEN PVÖ WEITER

Ich bitte Sie daher, „Ihren“ Pensionistenverband weiter zu unterstützen, uns in Ihrem Bekannten­ und Freundeskreis zu empfehlen. Die Krisen betreffen auch den Pensionistenverband als Organisation und stellen unsere Ortsgruppen, die Bezirks­ und Landesorganisationen und auch die Bundesorganisation vor große Herausforderungen.

Ich verspreche Ihnen, dass wir im neuen Jahr alles daransetzen werden, einen weiteren Kaufkraftverlust, den uns die Regierung nun schon für zwei Jahre beschert, zu verhindern!

Ich wünsche Ihnen schöne und gelungene Feiertage und alles erdenklich Gute für 2023!

Ihr

Dr. Peter Kostelka, Präsident des Pensionistenverbandes Österreichs

Liebe Leserinnen und Leser! Diese Ausgabe ging ab 13. 12. 2022 in den Versand. Die Post ist verpflichtet, Monatszeitschriften innerhalb von 5 Werktagen zuzustellen! Bei Zustellungsproblemen wenden Sie sich bitte an Ihren Briefträger oder Ihr PVÖ-Landessekretariat. Jede Ausgabe von UG – Unsere Generation ist bereits einige Tage vor dem postalischen Erscheinen online auf der Homepage pvoe.at abrufbar. Die nächste Ausgabe erscheint Mitte Februar 2023.

9/2022 UNSERE GENERATION 3
FOTO: BUBU DUJMIC

nicht gültig im Zuge einer PVÖ-Busgruppenservice-Veranstaltung.

Im größten Weingut Kärntens bekommen Sie nicht nur exzellente Weine, sondern die wiedererrichtete Burg Taggenbrunn verführt auch zu Kulturgenuss: mit der von André Heller kuratierten multimedialen Ausstellung „Zeiträume“, Kleinfunden, Exponaten der Region und den renommierten Taggenbrunner Festspielen. Im Gutsladen und im Burgshop sind Uhren und Schmuck der Marke Jacques Lemans erhältlich.

Taggenbrunn 9, 9300 St. Veit an der Glan www.taggenbrunn.at

Ihr Haus für Ihren Aufenthalt in Wien

• gegen Vorlage des PVÖ-Mitgliedsausweises, gültig bis 31.12.2022

• 90 Doppelzimmer Tief- und Fahrradgarage, 100% barrierefrei, reichhaltiges Frühstücksbuffet

Was eigentlich nur Firmen können, ist nun auch für

möglich: Sie können jetzt in den 12

in Österreich mit einer Tageskarte gemütlich shoppen gehen. Gegen Vorweis des PVÖ-Mitgliedsausweises und eines Lichtbildausweises.

12 x in Österreich.

Erleben Sie die Vorzüge der neuesten Hörgeräte von Neuroth: besseres Sprachverstehen, neueste Technik, kleinste Bauweise und hoher Tragekomfort! Für PVÖ-Mitglieder gibt es jetzt 110 Euro Rabatt beim Kauf eines neuen Hörgeräts auf die Zuzahlung (pro Person). PVÖ-Mitgliedsauweis vorweisen! Erhältlich in ganz Österreich in allen Neuroth-Standorten www.neuroth.com

4 UNSERE GENERATION 9/2022
Gegen Vorweis des Mitgliedsausweises. Ausgenommen: 1. Preis-Artikel, Bestseller, E-Bikes, Serviceleistungen, Gutscheine. 80 x in
* Gültig bis
Widerruf, zumindest aber bis 31. 12. 2022! € 5,– SOFORTRABATT * ab 50 Euro Einkauf für PVÖ-Mitglieder *** Gültig bis 31. 12. 2022. Keine Barauszahlung,
Nicht mit anderen Aktionen kombinierbar. € 110,–Rabatt FÜR PVÖMITGLIEDER*** bei Hörgeräte-Neukauf auf die Zuzahlung
des PVÖ-
Kw. „Pensionistenverband“
sind reduzierte Ware
Ncht kombinierbar mit anderen Aktionen oder Rabatten. Rabatt ist
Österreich.
auf
Rechtsweg ausgeschlossen.
Gegen Vorweis
Mitgliedsausweises und mit den
und „Wien“! Gültig nur für Bekleidung und Schuhe. Ausgenommen
und Geschenkkarten.
Wein, Kultur, Uhren & Schmuck 10 % RABATT AUF ALLES** im Gutsladen & Burgshop! www.kolping-wien-zentral.at Die PVÖ-Vorteilswelt Als PVÖ-Mitglied bis 31.12.2022 noch richtig Geld sparen! Kolpinghaus Wien-Zentral • Gumpendorfer Straße 39 • 1060 Wien • 01/587 56 31-0 • office@kolping-wien-zentral.at Tageskarten für PVÖ-Mitglieder*
METRO-Märkten
www.metro.at
PVÖ-Mitglieder
www.hervis.at 24 x in Österreich www.adlermode.at ** Gültig bis 31. 12. 2022 auf Ausstellungs-Eintritt (auf reduzierten Seniorenpreis), Weine (Ab-Hof-Preis) und Uhren- & Schmucksortiment. 10 % Rabatt für PVÖ-Mitglieder * € 44,50 p.P. im DZ/NF

unsere

NEUIGKEITEN UND MENSCHEN IM MITTELPUNKT

Ihr Leben ist ein Marathon

Laufleidenschaft. Wo andere Menschen gerne Urlaub machen, zieht sich die Berlinerin Sigrid Eichner seit rund 44 Jahren ihre Laufschuhe an: in Mallorca, Dubai, Lissabon. Statistisch gesehen erweitert die 82-Jährige ihre Marathon-Wettbewerbssammlung jede Woche um einen weiteren Wettkampf. Wieso? Für die passionierte Sportlerin leicht zu beantworten: „Laufen hängt ja mit Bewegung zusammen und bei der Bewegung merkst du, dass du lebst. Also Laufen ist Leben.“ Mittlerweile schmücken rund 900 Medaillen die Wand ihrer Wohnung.

Wer würde nicht gerne Alfons Haider auf Händen tragen? Oder gar von Roberto Blanco ein Busserl bekommen?

„First Moments“: Wie alles begann

Neue Dokumentation. Von 3. bis 5. Jänner 2023 starten die ersten Folgen einer musikalischen Doku-Reihe des gebürtigen Oberösterreichers Peter Grimberg auf ORF III (21.55 Uhr). „First Moments“ zeigt die Anfänge vieler bekannter Stars und Publikumslieblinge. Fans möchten sicherlich wissen: „Wie hat mein Star angefangen? Wie sah sie/er früher aus? Und wer hat geholfen?“ – Diesen Fragen und auch persönlichen „Geheimnissen“ geht Moderator und

Entertainer Grimberg auf den Grund. Musikalisch begleitet wird er von Pepe Josef Schütz mit seiner Allstar Band aus Wien. Und am Ende jeder Sendung können Zuseher*innen ein Treffen mit einem den nächsten Stargäste gewinnen! Für die erste Sendung bat Peter Grimberg den großen Entertainer Peter Kraus, die Jungschauspielerin Laura Bilgeri und den Mörbisch-Intendanten und Tausendsassa des ORF, Alfons Haider, vor die Kamera. It’s showtime!

Wahrheit im postfaktischen Zeitalter

Vollblut-Schauspieler. Wolfgang Böck wird am 14. Jänner 70 Jahre alt und bringt als Intendant der Schlossspiele Kobersdorf im Sommer ein besonderes Zuckerl auf die Bühne: Raimunds Charakterkomödie „Der Alpenkönig und der Menschenfeind“. Vergünstigte Karten für den 13., 23. und 27. Juli gibt es in der LO Burgenland: Tel: 02682/775-433, E-Mail: manuela.meiboeck@pvoe.at

Auf der Suche nach der Wahrheit ist Viktor Gernot zu Silvester im Fersehen

Silvester–TV-Tipp. Viktor Gernot hat sich mit seinem Solo-Programm „Nicht wahr?“ auf die gar nicht so einfache Suche nach der Wahrheit im postfaktischen Zeitalter begeben. Scharfsinnig und brillant erzählt, kommentiert und besingt Gernot den Wahnsinn im Netz und im Alltag. Er erklärt, warum er am liebsten von seinem Helene Fischer-Wecker geweckt wird, kein Gegner für eine streitende Frau ist, und ihn Navigationsgeräte in den Wahnsinn treiben. ServusTV, 31. 12. 2022, 20.15 Uhr

9/2022 UNSERE GENERATION 5
welt
Die Medaillen sind stolzes Zeugnis von Sigrid Eichners Liebe zum Laufen
Ein Mann der großen Geste
PICTUREDESK, VOGUS, ANNEGRET
FOTOS:
BREILMANN, SERVUS TV /HANS EDER

Luft, Licht und Sonne – was gibt es Schöneres, als sie in einer glitzernden Winterlandschaft zu genießen! Gerade im Winter sollten wir uns nicht „verkriechen“: Unser Körper dankt es uns, wenn wir im Freien Bewegung machen. Das kann eine gemütliche Wanderung im flachen Gebiet rund um den Neusiedlersee sein. Eine Schneeschuhwanderung in Maria Alm, wie sie der Pensionistenverband Wien anbietet. Ein lustiger Nachmittag beim Eisstockschießen mit den

Ab in den Schnee!

Bewegung hält uns gesund: Wir haben für Sie die schönsten Winteraktivitäten zusammengestellt. Von Eislaufen über Rodeln bis Schneeschuhwandern –von Vorarlberg bis Burgenland.

Glück auf zwei Brettln

SKIFAHREN

Skifahren kann vor allem im Alter ein ideales Fitnesstraining sein. Im Vorfeld wichtig: Nicht überschätzen! Achten Sie auf eine gute Kondition (Übungen!), wählen Sie lieber ein flaches Gelände und machen Sie Pausen. Auf flachen Pisten wird die Ausdauer trainiert, auch Gleichgewicht und Reaktionsfähigkeit sind beim Skifahren gefordert. Ein ideales Training zur Sturzprophylaxe.

Interessant für ältere Pistenflitzer sind besondere Ermäßigungen wie vergünstigte Skipässe ab 60 Jahren. So fahren am Kaunertaler Gletscher Senior*innen ab 80 Jahren sogar gratis! Eine kleine Auswahl an schönen Skigebieten mit Rabatten für Senior*innen: Vorarlberg: Silvretta Montafon, Diedamskopf und Oberstdorf-Kleinwalsertal. Ski Arlberg Tirol: Sölden, Stubaier Gletscher, Kaunertaler Gletscher, Galtür, Kitzbühel (20 % am Di. und Do. ab 60 Jahren)

Salzburg: Weißsee Gletscherwelt, Werfenweng, Almenwelt Lofer, Dachstein West Kärnten, Steiermark: Bad Kleinkirchheim, Nassfeld, Gerlitzen, Großglockner-Heiligenblut, Präbichl

Freunden aus der PVÖ-Ortsgruppe in Salzburg, Tirol oder Vorarlberg. Oder im sportlichen Wettkampf: die Teilnahme bei den PVÖ-Bundesmeisterschaften im Skioder Langlauf am 21. und 22. Februar 2023 im schönen Petzen in Kärnten.

ZUSAMMEN MACHT ES EINFACH MEHR SPASS

Bewegung auch in der kalten Jahreszeit sorgt dafür, dass wir uns fit und gesund halten, die Abwehrkräfte stärken und uns

damit vor Viren und Infekten besser schützen können.

Alleine muss dabei niemand bleiben: Im Verband der Familie, mit Kindern oder Enkelkindern, aber auch bei den vielen Ausflügen, Aktivitäten und Sportangeboten in den Bezirksorganisationen und Ortsgruppen des Pensionistenverbandes – immer finden sich Gleichgesinnte, die wie Sie Freude am Erleben der schönen Natur und an der Bewegung im Freien finden. Probieren Sie es einfach aus!

6 UNSERE GENERATION 9/2022
WELT | BEWEGUNG

Im Trab durch die Landschaft PFERDEKUTSCHENFAHRTEN

Gut eingepackt kann man bei einer nostalgischen Pferdekutschenfahrt im Schnee die wunderschöne Winterlandschaft und ihre Besonderheiten genießen und viel Sauerstoff tanken. Als würde die Zeit ein wenig still stehen.

Die schönsten Regionen für eine romantische Kutschenfahrt in Ö: Katschberg, Großarl, Kleinarl, Ramsau am Dachstein, Hinterstoder, Kufstein, Bregenzerwald,Wilder Kaiser, Mostviertel, Weissensee, Gosau

Gute Gesellschaft

Ob Spazierengehen oder Skifahren – für jedes Können finden Sie Gleichgesinnte beim PVÖ in den Ortsgruppen und Bezirken!

Fit auf dem Eis

EISSTOCKSCHIESSEN

Kurvenkunst auf dem Eis EISLAUFEN

Eis- oder Schlittschuhlaufen bringt das Herz-KreislaufSystem in Schwung und trainiert Ausdauer, Koordination und Gleichgewicht. Die gleitenden Bewegungen schonen Bandscheiben und Gelenke.

Wien & Burgenland: Eislaufverein, Wiener Eistraum Rathaus, Alte Donau, Neusiedlersee Steiermark & Salzburg: Winterwelt (Graz), Erlaufsee, Eislaufen am Mozartplatz, Zeller See, Irrsee, Ritzensee NÖ & OÖ: Lunz am See, Fitnessoase Parkbad (Linz) Vorarlberg: Eislaufplatz Hard, Brand, Zürs

Über Stock und Stein

WINTERWANDERN

Je nach Spielniveau wird beim Eisstockschießen die Gesamtfitness verbessert, die Augen-Körperkoordination geschult, die Psyche positiv stimuliert, in der Kälte das Immunsystem gestärkt und auch speziell Schulter, Ober- und Unterarm der Wurfseite trainiert. Im alpenländischen Raum ganz selbstverständlich, ist Eisstockschießen in Städten eine Attraktion. Unsere Lieblinge:

Wien: Eisstockbahn Alte Donau, Salzburg: Fuschlsee

Tirol: Serfaus-Fiss-Ladis, Ischgl Kärnten: Weissensee

Die Bewegung an der frischen Luft und das Vitamin D, das wir vom Tageslicht aufnehmen, sind wahre Gesundheits-Booster. Unser Immunsystem und unser Herz-Kreislauf-System werden es danken. Achten Sie auf gutes Schuhwerk und nehmen Sie Wanderstöcke mit!

Steiermark: Ramsau, Krakautal, Roseggers Waldheimat Salzburg: Filzmoos, Gasteinertal, Fuschlsee-Region, Wagrain-Kleinarl Burgenland & NÖ: Neusiedlersee-Seewinkel, Wiener Alpenbogen, Hochkar, Waldviertel, Annaberg, Nationalpark Donauauen OÖ & Kärnten: Hinterstoder–Schiederweiher, Mühlviertler Hochland, Kalvarienberg, Hochsteinalm, Lesachtal, Klopeiner See, Katschberg, Naturpark Dobratsch

Tirol: Kufstein und Innsbruck, Tannheimer Tal, Seefeld, Achensee

9/2022 UNSERE GENERATION 7 BEWEGUNG | WELT FOTOS: GERT STEINTHALER, GETTY IMAGES, ISTOCK BY GETTY IMAGES, PRIVAT

Rein in die Spur! LANGLAUFEN

Langlaufen trainiert Ausdauer, Balance, Kraft und Koordination, ist eine perfekte Ganzkörper-Sportart – und großen Spaß macht es außerdem! Die Bewegung an der frischen Luft tut dazu der Psyche gut. Eine kleine Auswahl schöner Langlauf-Gebiete: Tirol & Vorarlberg: Seefeld, Leutasch, Achensee, Sölden, WarthSchröcken, Kleinwalsertal

Steiermark: Ramsau am Dachstein

Salzburg und Oberösterreich: Saalfelden, Mallnitz, Annaberg Lungötz, Böhmerwald, Obertraun

Durch den Schnee SCHNEESCHUHWANDERN

Schneeschuhwandern kurbelt die Fettverbrennung an, die Muskeln werden trainiert und die Kondition und Venenfunktion werden verbessert. Außerdem entspannt die Bewegung in der freien Natur. Tipps für schöne Gebiete: Niederösterreich: Rax Kärnten & Steiermark: Nockberge, Naturpark Gesäuse, Naturpark Sölktaler, Teichalm Salzburg & Oberösterreich: Lungau, Nationalpark Kalkalpen, Rossmoss Runde, Wurzeralm

Tirol: Naturpark Kaunergrat, Tux-Finkenberg

Voralberg: Bregenzerwald

Vom Freund des Menschen gezogen

HUNDESCHLITTENFAHRTEN

Man fühlt sich wie im hohen Norden, wenn man auf dem Schlitten stehend, gezogen von einem Huskygespann unter Bellen und Klingeln durch die glitzernde Winterlandschaft gleitet. So kann man Natur hautnah erleben. Tipps: Vorarlberg: Brandnertal, Bregenzerwald Kärnten: Faubelhof (Hohenthurn)

Niederösterreich: Huskyranch Waldviertel (Friedersbach), Huskyhof Waldviertel (Alt-Nagelberg)

Ein Familienspaß

RODELN

Raus an die frische Luft mit den Enkerln und rauf auf die Rodel! Das Hochziehen des Schlittens auf den Hügel bringt den Kreislauf in Schwung und stärkt die Kondition.

Wien & Niederösterreich: Türkenschanzpark, Grüner Prater, Cobenzl, ZauberbergErlebnisrodelbahn, Naturrodelbahn Opponitz, Loich im Pielachtal

Oberösterreich & Salzburg: Bad Goisern, Naturrodelbahn Zottensberg, WildkogelArena, Werfenweng, Naturrodelbahn Kleinarler Hütte, Zell am See-Kaprun, Lungau, Saalbach

Steiermark: Rodelbahn am Rittisberg, Galsterberg, Naturrodelbahn Stuhleck

Tirol: Nauders, Silberregion Karwendel, Nachtrodelbahn Ischgl

Vorarlberg: Schattenlagant, Biosphärenpark Großes Walsertal, Laterns

8 UNSERE GENERATION 9/2022 WELT | BEWEGUNG
G’sunde Natur Genießen Sie das schöne Gesicht des Winters im Freien: Tanken Sie Luft, Licht und Sonne und stärken Sie damit Ihre Immunabwehr!

Nächtlicher Wadenkrampf

Schon wieder ein stechender Schmerz in der Wade: Bei rund 40 Prozent der Bevölkerung treten nächtliche Muskelkrämpfe auf – besonders Sportler, Stressgeplagte, aber auch Schwangere und Menschen über 50 leiden darunter. Unterstützung bringt oft schon die Zufuhr der richtigen Mineralstoffe.

Nächtliche Wadenkrämpfe sind für viele Menschen ein leidiges Thema. Der Krampf selbst ist zwar meist schnell wieder vorbei –die Schmerzen bleiben aber oft noch stundenlang bestehen. Nicht gerade förderlich für die Nachtruhe. Als Sofortmaßnahme hilft das Dehnen der Muskulatur durch Anheben des Fußes im Sprunggelenk (Zehen nach oben strecken und Ferse

nach unten drücken), um den akuten Krampf zu lösen. Wenn das keine Erleichterung bringt, am besten aufstehen und ein paar Schritte gehen. Viel wichtiger ist es jedoch, die Ursachen zu kennen, denn nur dann kann effektiv gegengesteuert werden.

WIE ENTSTEHEN WADENKRÄMPFE?

Ein Krampf ist das schmerzhafte Zusammenziehen von

bestimmten Muskeln – bei einem Wadenkrampf etwa verhärtet sich die Rückseite des Unterschenkels. Die Ursachen sind vielfältig und liegen bei Sportlern oder älteren Personen oft in einer zu starken Belastung. Gleichzeitig kann auch lange körperliche Untätigkeit im wahrsten Sinne des Wortes „zum Krampf werden“. In den allermeisten Fällen liegt aber schlicht und einfach ein Ungleichgewicht derjenigen Mineralstoffe vor, die für Anspannung und Entspannung der Muskeln verantwortlich sind. Dieses Problem kann man durch die Zufuhr der richtigen Stoffe positiv beeinflussen.

URSACHE MAGNESIUMMANGEL

Wadenkrämpfe sind oft ein Warnsignal für eine Unterversorgung mit Magnesium. Dieses braucht der Körper neben Kalium für eine gesunde Muskelfunktion. Es senkt die überschießende Erregbarkeit der Zellen. So kann sich der Muskel nach jedem Zusammen ziehen wieder entspannen – und verkrampft nicht. Aus löser für einen Magnesiummangel können etwa Schwangerschaft, einseitige Ernährung, Flüssigkeitsmangel, aber auch – allerdings deutlich seltener – verschiedene Erkrankungen wie Diabetes sein. Ungewöhnlich

häufige Muskelkrämpfe sollten daher unbedingt medizinisch abgeklärt werden.

KANN MAGNESIUMMANGEL AUCH MÜDE MACHEN?

Neben körperlicher Belastung kann – insbesondere in höherem Alter – auch Stress zu einem wahren Räuber der körpereigenen Magnesiumreserven werden. Fühlt man sich also nach oder während einer turbulenten bzw. stressigen Phase müde und schlapp, kann dies ebenfalls ein Zeichen für einen erhöhten Magnesiumbedarf sein. Denn neben der Muskelfunktion ist der Mineralstoff auch dafür verantwortlich, Erschöpfung und Müdigkeit zu reduzieren.

WAS KANN MAN TUN?

Langfristig ist die Zufuhr von magnesiumreichen Lebensmitteln, wie z. B. Vollkornbrot, Haferflocken, Bananen, Käse oder Kartoffeln, für eine ausreichende Versorgung wichtig. Der aktuelle österreichische Ernährungsbericht zeigt jedoch, dass Teile der Bevölkerung die empfohlene Aufnahme von rund 300 mg Magnesium täglich über die Nahrung kaum oder nur knapp erreichen. Ist der Bedarf hoch, kann neben einer bewussten Ernährungsumstellung auch mit entsprechenden Präparaten aus der Apotheke ergänzt werden.

9/2022 UNSERE GENERATION 9
GESUNDHEIT | WELT
DR. MED. THOMAS KLEIN GESUNDHEITSEXPERTE UND RATGEBERAUTOR FOTO: LEX KARELLY
ALLES FÜR MEINEN MAGNESIUMBEDARF Bei einem zu niedrigen Magnesiumspiegel melden sich nicht nur nachts die Wadenmuskeln, häufig treten auch Müdigkeit und Erschöpfung auf. Dr. Böhm® Magnesium setzt genau hier an und versorgt Sie mit nur 1 Dragee mit dem täglichen Magnesiumbedarf: Mit 300 mg hoch dosiert Hervorragende Magenverträglichkeit Beitrag zur Reduktion von Müdigkeit und Erschöpfung Nahrungsergänzungsmittel Dr. Böhm® – Die Nr. 1 aus der Apotheke1 Qualität aus Österreich. 1Apothekenumsatz lt. IQVIA Österreich OTC Offtake seit 2012 20221025_Magnesium1x_UnsereGeneration_91,5x122_WIW_LA_ET1213.indd 2 14.11.22 10:54

Sondervorstellung zu stark ermäßigten Preisen hat. Fürs kommende Jahr, in dem alle Hits von ABBA eingepackt in einer spritzigen Komödie auf der Bühne im Neusiedler See zu erleben sein werden, ist besonders große Nachfrage zu erwarten. Deshalb – auch wenn die Tickets für den Eigenbedarf sind: Schnell Karten sichern!

Karten sind über das Landessekretariat Burgenland unter Tel. 02682/775-433 bei Manuela Meiböck oder per E-Mail an: manuela.meiboeck@pvoe.at erhältlich.

am Nachmittag des Sonntags (15 Uhr) steht das TheaterHaus im Bann internationaler Varieté-Kunst auf höchstem Niveau. Zu den artistischen Leistungen kommt noch ein einmaliges Multimedia-Spektakel hinzu.

Karten für Sonntag inkl. Busfahrt ab Salzburg in der LO Salzburg bei Elfi Steinkellner, Tel.: 0662/87 50 60-11 oder unter der Mail-Adresse elfi.steinkellner@pvoe.at. Gruppentickets ab 20 Personen von Do. bis Sa. unter Tel.: 06132/24 000-51 (Salzkammergut Touristik). Einzeltickets: Tel. 06132/277 57 oder www.wintervariete.at

10 UNSERE GENERATION 9/2022
wenn nicht jetzt, ist die beste Zeit, um mit kleinen Geschenken seine Liebsten zu überraschen. Der PVÖ hat dafür jede Menge Angebote für Christkindln und Weihnachtsmänner.
PVÖ Winter-Varieté in Bad Ischl Traum-Reisen
FOTOS: PICTUREDESK, ALEXANDER BRANDL, CHRISTOPH MÜHLBÖCK
Wann,
Geschenketipps vom

SeniorenReisen-Gutscheine zum Bestellen: in der Zentrale unter Tel. 01/313 72/Dw. 60, E-Mail: seniorenreisen@pvoe.at SeniorenReisen-Gutscheine zum Abholen: in den Reisebüros Klagenfurt, Tel. 0463/51 61 81, Linz, Tel. 0732/66 79 51 und Wien, Tel. 01/313 72/Dw. 60

Sommer Theater Park St. Pölten Ballett & mehr

Fr., 30. 6. bis So., 16. 7. 2023

Nach den letztjährigen Erfolgen mit „Carmen“ und der Sommernachtsgala verspricht das Programm 2023 erneut Hochkarätiges: Das Europaballett St. Pölten bringt unter anderem „Romeo & Julia“ auf die Bühne, den Galaabend am 16. Juli wird Natalia Ushakova bestreiten. Das ganze Programm unter: www.sommertheaterpark.at Super Konditionen für PVÖ-Mitglieder: Alle Karten bis 24. Dezember 2022 um minus 50 Prozent! Exzellente Gruppen-Konditionen schon ab 10 Personen! Kartentelefon: 02742/230 000.

NESTROY Spiele Schwechat Eisenbahnheiraten

Sa., 1. 7. bis Sa., 5. 8. 2023, jew. Di., Mi., Fr., Sa.

9/2022 UNSERE GENERATION 11
Verwechslungen und Missverständnisse in bewährter Nestroy-Manier, dazu eine flotte Inszenierung mit erfrischend komischem Schauspiel versprechen einen hoch amüsanten Theaterabend im Schlosshof Rothmühle in Schwechat-Rannersdorf. Info: www.nestroy.at PVÖ-Mitglieder erhalten bei Ticket-Vorbestellung jetzt im Dezember u. Jänner -20 %! Senden Sie eine E-Mail an office@nestroy.at mit Kennwort PVÖ, der Anzahl der Karten, der gewünschten Kategorie und Ihrer Adresse. Sie bekommen daraufhin einen Gutschein per Post und können den Tag der Vorstellung selbst wählen! GESCHENKETIPPS | WELT
FOTOS: KARL SCHROTTER, SOMMER THEATER PARK, SENIORENREISEN, PVÖ, BARBARA PÁLFFY

Auch wenn man dieses Thema am liebsten ausblenden möchte: Es empfiehlt sich trotzdem, rechtzeitig zu klären, was im Todesfall mit einer gemeinsamen Eigentumswohnung geschehen soll.

Was ist jetzt mit unserer Wohnung?!

Was passiert mit der gemeinsamen Eigentumswohnung, wenn die/der Partner*in verstirbt? Niemand möchte daran denken, dennoch sollte man hier einiges noch zu Lebzeiten gemeinsam klären. Damit man nicht nach dem Tod des Partners noch mit zusätzlichen Sorgen und – eigentlich unnötigen –Kosten belastet wird.

Im ersten Teil unserer neuen Serie erklären unsere Expert*innen die rechtliche Lage bei Eigentumswohnungen und was es hier zu beachten gilt.

RECHTLICHE GRUNDLAGEN SIND KOMPLEX

Bei einem gemeinsamen Wohnungsbesitz wird in rechtlicher Hinsicht von einer „Eigentümerpartnerschaft“ gesprochen (§ 12 WEG 2002). Verstirbt einer der Eigentümerpartner und es ist nichts vereinbart/schriftlich geklärt, geht der Anteil des Verstorbenen am gemeinsamen Wohnungseigentum unabhängig von der sonstigen Erbfolge ins Eigentum des überlebenden Wohnungs eigentümerPartners über (§ 14 Abs 1 Z 1 WEG 2002). Dieser muss jedoch der Verlassenschaft die Hälfte des Verkehrswerts der Eigentumswohnung zahlen. Haben also beispielsweise zwei Lebensgefährt*innen gemeinsam eine Eigentumswoh -

nung, erhält die/der überlebende Lebensgefährt*in zwar automatisch die gesamte Wohnung, muss die Verlassenschaft nach dem Verstorbenen – sprich die anderen Erben (z. B. Kinder aus früheren Beziehungen) – aber „auszahlen“.

WIE MAN DIESE ZAHLUNG VERMEIDEN KANN

Das Gesetz ermöglicht jedoch, dass die Zahlungspflicht durch letztwillige Verfügung oder durch Schenkung auf den Todesfall erlassen werden kann (§ 14 Abs 4 WEG 2002). Es wäre also zielführend, wenn die beiden Lebensgefährt*innen Testamente errichten, mit denen sie dem jeweils anderen von ihnen diese Zahlungspflicht erlassen, oder wenn sie einen Schenkungsvertrag auf den Todesfall mit dem Erlass der Zahlungspflicht abschließen. Im Gegensatz zu einem Testament kann der Schenkungsvertrag auf den Todesfall ohne die Zustimmung

Unsere ImmobilienProfis informieren und beraten:

Dr. Wolfgang Schöberl

Doktor der Rechtswissenschaften, führt seit 2013 die Rechtsanwaltskanzlei www.wslaw.at in 1010 Wien.

Eva Kalenczuk

Selbstständige Immobilienmaklerin. EVA Immobilien – Eva KALENCZUK e. U. www.eva-immo.at

der/des anderen Lebensgefährt*in nicht mehr abgeändert werden.

DIREKT AN KINDER/ENKEL VERERBEN

Möglich ist aber auch, dass die Wohnungseigentümer-Partner mittels schriftlicher Vereinbarung bestimmen, dass ihre Anteile an der Eigentumswohnung für den Fall ihres Todes nicht der/dem überlebenden Partner*in, sondern einer anderen Person zukommen (§ 14 Abs 5 WEG 2002). Die Zahlungspflicht an die Verlassenschaft des verstorbenen Eigentümer-Partners kann auch in diesem Fall erlassen werden.

Es empfiehlt sich in jedem Fall, sich beraten zu lassen, damit eine  –rechtlich gesicherte – Lösung im Sinne aller Betroffenen gefunden wird. In der nächsten Ausgabe von „UG-Unsere Generation“ thematisieren unsere Expert*innen, was es im Falle eines gemeinsamen Hauses zu beachten gilt.

12 UNSERE GENERATION 9/2022
FOTOS: PVÖ, ISTOCK
IMAGES UG -SERIE IMMOBILIEN
BY GETTY
GEMEINSAMER WOHNSITZ IM TODESFALL DES PARTNERS – TEIL 1

unsere

interessen

Neue Ortsgruppe gegründet

Super Sache: Dank der Initiative der neu gewählten Vorsitzenden Martina Zourek (Bild m.) fand am 25. Oktober die Neugründung der PVÖ Ortsgruppe Neustift bei Schlaining statt. Der Präsident der PVÖ-Landesorganisation Burgenland Helmut Bieler (r.) und der Bezirksvorsitzende von Oberwart Hans Goger (l.) kamen persönlich vorbei, um zu gratulieren. Wäre doch schön, wenn wir bald noch weitere neue Ortsgruppen vorstellen können. Denn: Wann, wenn nicht jetzt, ist es Zeit, auch in Ihrer Heimatgemeinde eine PVÖ-Ortsgruppe zu gründen? Das schafft mehr Freizeitmöglichkeiten, ist das beste Mittel gegen Alterseinsamkeit und stärkt ganz nebenbei noch die Durchsetzungskraft des PVÖ als Interessenvertretung.

WAS UNS BEWEGT UND WAS WIR WOLLEN

Dr. Peter Kostelka, Präsident des Pensionistenverbandes Österreichs betonte in seiner Rede, dass es höchst an der Zeit sei, die positiven Aspekte des Älterwerdens in den Fokus zu rücken: „Wann, wenn nicht jetzt, ist es Zeit für eine neue Haltung zum Alter!“

Die heuer zum ersten Mal verliehenen a·g·e Awards zeichnen jene Meinungsbildner*innen aus, die ältere Menschen und dem Älterwerden die gebührende Wertschätzung entgegenbringen. Seniorenrat und Journalist*innen Club überreichten die Awards in den Kategorien Medien, Arbeitswelt und Gesellschaft im ehrwürdigen Rahmen des Österreichischen Parlaments. Am 10. November 2022 war es dann endlich so weit: 150 Gäste aus Interessenvertretungen, Politik, Medien und Kultur kamen ins Österreichische Parlament, um an der ersten Verleihung des a·g·e Awards teilzunehmen. In seinen Grußworten betonte Dr. Peter Kostelka, Präsident des Pensionistenverbandes Österreichs: „Ältere Menschen sind eine von Wirtschaft und – zumindest vor Wahlen – Politik eifrig umworbene Zielgruppe. Als einzelne Pensionistin oder einzelner Pensionist stehen sie allerdings oft genug noch ‚im Abseits‘, obwohl ihr Platz doch mitten in der Gesellschaft sein sollte. Mit dem neuen a·g·e Award stehen sie im Rampenlicht.“ Informationen zu allen Preisträger*innen, zum Award, zahlreiche Bilder und vieles mehr finden sich auf der offiziellen Webseite https://age.at. Hier kann man auch bereits ab jetzt Preisträger*innen für den Award 2023 nominieren. Bewertet werden Aktivitäten aus dem Zeitraum 1. Oktober 2022 bis 30. September 2023.

FFP2-Masken: Nicht waschen!

Eine Studie zeigt: Jede/r vierte hat schon einmal eine FFP2Maske gewaschen, desinfiziert oder erhitzt und wiederverwendet. Expert*innen raten dringend, das nicht zu tun. Denn dadurch kann der Filter beschädigt und somit der Schutz für Träger*in und Mitmenschen stark reduziert werden. Also: Lieber in einem Etui sauber aufbewahren und wenn sie doch einmal schmutzig sein sollte, zu einer neuen Maske greifen.

Der Pensionistenverband Österreichs hat immer gefordert, dass der Pflege-Angehörigenbonus auch für Menschen kommen muss, die bereits in Pension sind und Angehörige pflegen. Und dass der Bonus bereits ab Pflegestufe 3 gewährt wird. Nun wurde im Sozialausschuss des Parlaments eine Regelung vorgelegt. Diese gilt leider nur ab Pflegestufe 4, sie muss bürokratisch beantragt werden und nicht alle pflegenden Angehörigen bekommen diesen Bonus. Das muss unbedingt korrigiert werden. Und: Statt den Pflege-Angehörigenbonus erst ab Mitte 2023 zu gewähren, sollte er – wenn schon nicht rückwirkend – dann zumindest bereits ab 1. 1. 2023 gelten. Der Pensionistenverband wird eine Stellungnahme zum Gesetz im Begutachtungsverfahren einbringen, um Verbesserungen zu erreichen.

Pflegende Angehörige verdienen unseren größten Respekt und unsere Unterstützung! Die vorliegende Regelung zum Angehörigenbonus ist zu kompliziert.

9/2022 UNSERE GENERATION 13
FOTOS: BUBU DUJMIC, PVÖ BURGENLAND, ISTOCK BY GETTY IMAGES (2)
auf für den a·g·e Award! Angehörigenbonus: Das muss besser gehen!
Vorhang
Medienpreis für mehr Wertschätzung Gesetzesvorlage muss korrigiert werden

Wann, wenn nicht VERBANDSTAG 2022

Unter dem neuen Vereinsmotto „Wann, wenn nicht jetzt!“ stellte der PVÖ die Weichen für eine erfolgreiche Arbeit in den kommenden Jahren.

Dazu wurde mit überwältigender Mehrheit an seiner Spitze Präsident Dr. Peter Kostelka im Amt bestätigt.

Rund 400 Delegierte aus ganz Österreich diskutierten im Rahmen des Verbandstages des Pensionistenverbandes Österreichs (PVÖ), der am 21. November 2022 im Festsaal des Wiener Rathauses stattfand, die Punkte einer 48-seitigen Leitresolution, die die Arbeit des Pensionistenverbandes der kommenden Jahre dominiert.

UNABHÄNGIG UND GEMEINNÜTZIG

Grundlage dieser Arbeit ist ein neues Leitbild, das den Pensionistenverband explizit als „unabhängige und gemeinnützige Interessengemeinschaft“ positioniert (s. rechte Seite). „Wir sind in unserer Arbeit nur den Interessen der Pensionistinnen und Pensionisten verpflichtet – und sonst niemandem“, stellte Präsident Dr. Peter Kostelka in seiner Rede an das höchste Gremium des Pensionistenverbandes klar, wofür er von den

Delegierten großen Applaus erntete. Überwältigender Zuspruch dann auch bei der Wahl: Der PVÖ-Präsident wurde von 98,75 Prozent der Delegierten wiedergewählt und ist somit auch in den kommenden Jahren der Präsident der stärksten Interessenvertretung der älteren Menschen in Österreich.

KAMMER FÜR ÄLTERE MENSCHEN

Um die Rolle als Interessenvertretung in Zukunft mit erweiterten Kompetenzen und rechtlichen Möglichkeiten ausfüllen zu können, fordert der PVÖ die „uneingeschränkte Teilhabe an allen gesetzlichen Entscheidungsprozessen durch die Schaffung einer ,Kammer für ältere Menschen‘ “. Durch diese Aufwertung zu einer echten und vollwertigen Sozialpartnerorganisation soll die Vertretung der älteren Generation mit der Arbeiter-, Wirtschafts- und Landwirtschaftskammer gleich-

14 UNSERE GENERATION 9/2022 INTERESSEN | DER PVÖ

nicht jetzt!

gestellt werden. Ebenso weitreichend ein weiterer Punkt aus der von den Delegierten mit großer Mehrheit beschlossenen Leitresolution: die Verankerung eines Diskriminierungsverbots aufgrund des Alters in der österreichischen Bundesverfassung. Ist dies erfolgt, muss eine eigene Anlauf- bzw. Schlichtungsstelle eingerichtet werden, die sich mit Verstößen gegen dieses Verbot auseinandersetzt.

NEUER BERECHNUNGSMODUS FÜR DIE PENSIONSANPASSUNG

Zur Ermittlung der jährlichen Pensionsanpassung fordert der Pensionistenverband ein näheres Heranführen des Berechnungszeitraumes an den Wirkungszeitraum. So soll in Zukunft vermieden werden, dass in Zeiten hoher Inflation die Teuerung von den Pensionistinnen und Pensionisten oft mehr als ein Jahr lang vorfinanziert werden muss, bis sie –

auf Basis der aktuellen Pensionsanpassungsformel – ausgeglichen wird. Zusätzlich fordert der Pensionistenverband die Wiedereinführung der vollen Pensionsanpassung auch im ersten Jahr nach Pensionsantritt.

STAATSSEKRETARIAT FÜR PFLEGE

Mehrere Seiten lang und viele Punkte umfassend ist das Kapitel „Pflege“ in der aktuellen Leitresolution. Der Pensionistenverband erkennt die ersten Maßnahmen an, fordert aber mehr Tempo. Dazu ist für den PVÖ die Schaffung eines Staatssekretariats für Pflege von grundlegender Bedeutung. Für pflegende Angehörige, die selbst schon in Pension sind, fordert der PVÖ einen Zugang zum Angehörigenbonus bereits ab Pflegestufe 3 und diesen Bonus bereits ab Jänner 2023.

Zum Thema Gesundheit lässt der PVÖ mit einer Forderung aufhorchen, die der

Das neue Leitbild

Die wichtigsten Passagen in Auszügen:

Der PVÖ ist eine unabhängige und gemeinnützige Interessengemeinschaft für ältere Menschen von heute und morgen.

Der PVÖ setzt sich für umfassende soziale Sicherheit ein, um ein Leben ohne Armut, Einsamkeit und jegliche Art von Diskriminierung im Alter zu ermöglichen.

Der PVÖ fördert das Miteinander von jungen und älteren Menschen, sucht den Dialog und lebt die Zusammenarbeit mit allen Generationen. Verantwortungsbewusstsein und Nachhaltigkeit bestimmen sein Tun.

9/2022 UNSERE GENERATION 15 DER PVÖ | INTERESSEN FOTOS: BUBU DUJMIC
Wir sind nur den Interessen der Pensionistinnen und Pensionisten verpflichtet. Und sonst niemandem!
DR. PETER KOSTELKA, PVÖ ­ PRÄSIDENT

Politikberater Dr. Thomas Hofer informierte die Delegierten in einem Interview mit Moderatorin Mag. Sonja Kato über die aktuellen Herausforderungen einer Interessenvertretung

Unser Präsidium

Die Leitung des Verbandes besteht laut PVÖ-Statut aus folgenden stimmberechtigten Mitgliedern:

Dr. Peter KOSTELKA Präsident

Helmut BIELER Vizepräsident (Landespräsident LO Burgenland)

Karl BODNER Vizepräsident (Landespräsident LO Kärnten)

Dr. Hannes BAUER Vizepräsident (Landespräsident LO Niederösterreich)

Heinz HILLINGER Vizepräsident (Landespräsident LO OÖ)

Wolfgang HÖLLBACHER Vizepräsident (Landespräsident LO Salzburg)

Klaus STANZER Vizepräsident (Landespräsident LO Steiermark)

Herbert STRIEGL, BA Vizepräsident (Landespräsident LO Tirol)

Unsere Geehrten

Großes Goldenes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich: Landesrätin a. D. Christa GANGL, PVÖ Tirol

Silbernes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich:

Konsumentensprecher Dr. Harald GLATZ, PVÖ­Bundesorganisation

Bundessportreferentin Ursula MORTINGER, PVÖ­Bundesorganisation

Langj. Kontrollvorsitzender Dr. Eckhard OBERKLAMMER, PVÖ­Bundesorganisation bzw. PVÖ OÖ

Goldenes Verdienstzeichen der Republik Österreich:

Horst BUCHINGER, PVÖ Salzburg

Konsulentin Gertraud EISTERER, PVÖ OÖ Bezirksrat a. D. Franz MACHACZEK, PVÖ Wien Reinhold METELKO, PVÖ Steiermark

Konsulent Johannes NISTELBERGER, PVÖ OÖ Bezirksrätin Edith PASTERNIAK, PVÖ Wien

Landespräsident Bgm a. D. Klaus STANZER, PVÖ Steiermark

Gemeinderat a. D. Alfred ZIMMERL, PVÖ NÖ Verbandsehrenzeichen des PVÖ in Gold:

Regierungsrat Ditmar FÜRST, PVÖ NÖ

Stefan JUEN, PVÖ Vorarlberg

Die Leitresolution des PVÖ wurde mit großer Mehrheit der Stimmen angenommen

Prävention und damit in weiterer Folge der Vermeidung von hohen Behandlungs- und Spitalkosten dient: Alle Impfungen, die im österreichischen Impfplan empfohlen sind, sollen zukünftig öffentlich bezahlt werden. Besonders ältere Menschen können die teils erheblichen Kosten für Impfstoff plus Arzthonorar, die hunderte Euro ausmachen können, nicht aufbringen.

Die Leitresolution, das neue Leitbild sowie zahlreiche Bilder vom Verbandstag 2022 finden Sie im Internet auf der Homepage des Pensionistenverbandes: pvoe.at

Manfred LACKNER Vizepräsident (Landespräsident LO Vorarlberg)

Prof. Harry KOPIETZ Vizepräsident (Landespräsident LO Wien)

Werner OBERMAYER Finanzreferent und Vorsitzender des Aufsichtsrates von SeniorenReisen

Mit beratender Stimme:

Herbert ETTENAUER Vorsitzender der Kontrollkommission Andreas WOHLMUTH PVÖ­Generalsekretär und Chefredakteur des Verbandsorgans „UG – Unsere Generation“ Mag. Gerlinde ZEHETNER PVÖ­Geschäftsführerin und Geschäftsführerin SeniorenReisen

Bgm. a. D. Meinhard KRONISTER, PVÖ NÖ Finanzreferent Werner OBERMAYER, PVÖ­Bundesorganisation

Gesundheitssprecherin Stadträtin a. D. Dr. Elisabeth PITTERMANN, PVÖ­Bundesorganisation

Brigitte SCHOLZ, PVÖ Vorarlberg

Günther TSCHACHLER, PVÖ Kärnten Evelyne WOINESICH, PVÖ Vorarlberg

16 UNSERE GENERATION 9/2022 INTERESSEN | DER PVÖ
PVÖ- und SeniorenReisen-Geschäftsführerin Mag. Gerlinde Zehetner und PVÖ-Generalsekretär Andreas Wohlmuth eröffneten den Verbandstag im Wiener Rathaus

„Alle Jahre wieder“ – so lautet ein bekanntes Weihnachtslied. Doch alle Jahre wieder kommt auch die Pensionsdebatte und mit ihr ein einsetzender Alarmismus über die Finanzierbarkeit der Altersversorgung.

Um etwas „Licht ins Dunkel“ zu bringen: Mit der Schaffung des Allgemeinen Sozialversicherungsgesetzes (ASVG) 1956 galt die Drittelfinanzierung der Pensionen: 1/3 die Arbeitnehmer, 1/3 die Arbeitgeber und 1/3 der Staat. Davon sind wir weit entfernt! Bei den Angestellten liegt die Selbstfinanzierung bei 90 Prozent. Die Pensionen immer als „Kostenfaktor“ darzustellen, ist unzulässig. Hier geht es um die Lebensgrund­

lage für Menschen, die durch ihre Beitragsleistung, ihre Steuern und ihren Konsum nicht nur einen großen Anteil quasi wieder an den Staat zurückzahlen, sondern auch die Wirtschaft und die Arbeitsplätze am Leben halten.

BEITRÄGE GELEISTET

Ja, die Pensionskosten steigen, aber sie bleiben im Rahmen der Prognosen. Klar ist, dass in den nächsten Jahren,

wenn die große Pensionierungswelle der BabyboomerGeneration einsetzt, eine Finanzierungsspitze entsteht. Doch muss man berücksichtigen, dass diese Menschen lebenslang Beiträge geleistet haben, saftige Abschläge bei Pensionierung vor 65/60 hinnehmen müssen, das gesetzliche Frauenpensionsalter auf 65 angehoben wird und seit der Durchrechnung nicht mehr die „besten 15 Jahre“ gelten.

REINE PANIKMACHE

Der Anteil der Pensionsaufwände steigt eine gewisse Zeit von 13 auf 15 Prozent des Bruttoinlandsprodukts. Leistbar! Die beste Pensionssicherung wird mit hoher Beschäftigung bei guten Löhnen und ausrei chendem Wirtschaftswachstum erreicht. Und nicht durch das jährliche Herbeireden einer „Unfinanzierbarkeit“.

9/2022 UNSERE GENERATION 17
MARKUSZARAHDNIK.COM
FOTO:
PENSIONSDEBATTE Alle Jahre wieder PVÖ-GENERALSEKRETÄR Andreas Wohlmuth GESAGT – GETAN BEZAHLTE ANZEIGE EINFACH HIN UND WEG. Mit Sicherheit das perfekte Weihnachtsgeschenk! Jetzt einfach online kaufen. Die Digitale Vignette. Jetzt Digitale Vignette kaufen: Auf shop.asfinag.at oder in der ASFINAG App. 005_0222011_Asfinag_Kamp_Digitale_Vigniette_187x122mm_v01_Sujet_Oma_Unser_Generation_RZ.indd 1 28.11.22 13:57

STROMPREISBREMSE

Zahlungsreferenz muss gut lesbar sein!

Die Zahlungsreferenz auf Erlagscheinen ist meist lang (zwölf Zeichen oder sogar mehr) und wird in einem durchgeschrieben – ohne Bindestriche oder Abstände. Diese Zahl ist – besonders wenn z. B. mehrere Nullen aufeinanderfolgen – für viele, nicht nur ältere Menschen, schwer lesbar. Verschreibt man sich dann bei der Zahlungsreferenz, kann die Überweisung im schlimmsten Fall nicht zugeordnet werden, wird wieder zurückgebucht und dies verursacht unnötige Kosten. Der Pensionistenverband Österreichs fordert daher, dass die Zahlungsreferenz in Zukunft – ähnlich wie bei der IBAN – auch in Blöcken à vier Zahlen geschrieben werden muss. Und mit Abständen dazwischen.

Die Strompreisbremse für Privathaushalte ist mit 1. Dezember in Kraft getreten.

Die Stromkosten werden bis zu einem Stromverbrauch von 2.900 kWh pro Haushalt gedeckelt. Das geschieht automatisch, dafür muss kein Antrag gestellt werden.

Durch die Strompreisbremse bekommen Privathaushalte einen Teil ihrer Stromkosten vom Staat gefördert. Hier finden Sie eine kurze Zusammenfassung, wie das im Detail funktioniert und was Sie dafür tun müssen. Bis zu einem Strombedarf von 2.900 kWh (Kilowattstunden) pro Jahr und Haushalt werden die Stromkosten bei zehn Cent pro kWh gedeckelt. Dieser Bedarf entspricht in etwa 80 Prozent des durchschnittlichen Verbrauchs eines 3-Personen-Haushalts. Bezahlt man also laut Stromvertrag 30 Cent pro kWh, so schießt der Staat 20 Cent zu und man bezahlt nur zehn Cent. Leider ist auch die Förderung selbst gedeckelt – und zwar bei 30 Cent. Liegt also der eigene Strompreis bei z. B. 45 Cent pro kWh, erhält man auch nur 30 Cent vom Staat. Die restlichen 15 Cent müssen selbst bezahlt werden. Die Förderung wird direkt über die Stromrechnung abgerechnet. Das geht ganz automatisch und wird frühestens ab den Vorschreibungen für diesen Dezember berücksichtigt. Für große Haushalte mit mehr als drei Personen soll es – laut Ankündigung der Regierung – noch ein weiteres Zusatzkontingent geben. Die Strompreisbremse gilt auch für Zweitwohnsitze, aber: Sie gilt nur, wenn man über einen eigenen Stromzähler verfügt. Untermieter*innen, die sich z. B. einen Stromzähler mit ihre*m Vermieter*in teilen, und auch Bewohner*innen von z. B. Seniorenheimen würden nach derzeitiger Regelung nicht automatisch profitieren. Der Pensionistenverband fordert, dass hier eine Lösung gefunden werden muss. Denn alle Personen in Österreich leiden unter den hohen Kosten für Energie, daher müssen auch alle von der Entlastung profitieren.

UMTAUSCH, RÜCKGABE UND CO

Fakten und Forderungen! Wenn das Geschenk nicht passt …

Wer sichergehen möchte, dass die/der Beschenkte sein Geschenk im Falle des Falles umtauschen oder zurückgeben kann, muss schon beim Kauf einiges beachten. Wer ein Geschenk direkt im Geschäft kauft, hat kein gesetzliches Recht auf Umtausch. Dies kann aber mit dem Händler (schriftlich auf der Rechnung) vereinbart werden. Bei Rückgabe des Kaufs erhält man einen Gutschein – Bargeld gibt es nicht. Bei OnlineKäufen gibt es ein (mindestens) 14-tägiges Rückgaberecht – beginnend ab dem Tag der Zustellung der Ware. Es reicht aber nicht, die Ware einfach zurückzuschicken. Konsumenten schützer raten, auch eine schriftliche Rücktrittserklärung einzureichen. Bei bereits benutzten, personalisierten oder eigens angefertigten Produkten gibt es kein Recht auf Rückgabe.

Es gibt in Österreich kein Recht auf Umtausch oder Rücknahme im Geschäft – also am besten direkt beim Kauf schriftlich klären

18 UNSERE GENERATION 9/2022
FOTOS: AK, ISTOCK BY GETTY IMAGES (2)

Ein tolles Geschenk

Schenken Sie 365 Tage Information, Lesestoff und Unterhaltung. Und das zu einem Preis, der auch für die kleinsten Geldbörsen verträglich ist: Das PVÖ-Jahrbuch 2023 gibt es um nur 6 Euro plus Versandkosten.

Auch wenn es Christkindl bzw. Weihnachtsmann vermutlich nicht mehr schaffen werden, noch rechtzeitig vor dem Fest das PVÖ-Jahrbuch zuzustellen, so ist und bleibt es doch ein schönes Geschenk. Denn Freude bereitet man damit an jedem Tag des neuen Jahres. Zum Beispiel mit dem täglichen, detaillierten Mondkalender, der sowohl für diesbezügliche Expert*innen wie auch für Neueinsteiger*innen Interessantes bereithält. Selbstverständlich gibt es auch ein herkömmliches Kalendarium in Monatsdarstellung, das auch Platz für persönliche Anmerkungen lässt, sodass alle wichtigen Termine des ganzen Jahres in einem Buch zur Verfügung stehen.

NATUR UND MENSCH

Der Leseteil beginnt mit Natur und Garten und hält viele Tipps und Trends für die Leser*innen bereit. Im Kapitel „Menschenbilder“ werden Pensionist*innen vorgestellt, die – im Rampen licht und auch im Privaten, hier bei uns oder auch auf fernen Kontinenten – Außergewöhnliches erlebt haben und ihre Erfahrungen gerne tei len. Ob Stadträtin, ob Maurer, Büroangestellte oder Techniker, sie alle eint ein Gedanke: die Freude, mit anderen Menschen gemeinsam an einer solidarischen, gerechteren Gesell schaft zu arbeiten. Und: auch die Pension nicht bloß als „Ruhestand“ zu sehen.

KÖRPER UND GEIST

Im folgenden Kapitel „Gesund leben“ ist von Ruhe keine Spur: Zuerst bringt Publikumsliebling und „Vorturner der Nation“ Philipp mit seinen Übungen die Muskeln in Form, danach geht es mit den besten Tipps zum Gedächt nistraining genauso schwungvoll weiter.

GESTERN UND HEUTE

Apropos Gedächtnis: Das Kapitel „Geschichte“ frischt historisches Schulwissen und auch selbst in Kindheit und Jugend Erlebtes wieder auf. Und schließlich bietet der Abschnitt „Computerecke“ wiederum viele Tipps, wie wir mit den Kommunikationsmitteln von heute und morgen stressfrei und zu unserem Nutzen und Vorteil umgehen können.

Mit diesem

Ganz einfach zu bestellen!

Alle Infos auf der letzten Seite in diesem Heft …

Bunt wie das Leben und vielfältig wie die Interessen der PVÖ-Mitglieder –so präsentiert sich das PVÖJahrbuch 2023

LESESTOFF | INTERESSEN
FOTOS: PVÖ
PVÖ-JAHRBUCH 2023

DIE NEUE PVÖ-WERBEAKTION

Danke

Vorname Nachname

dass du geholfen hast, den Pensionistenverband noch stärker und größer zu machen!

So sieht er aus, der Danke-Gutschein, einzulösen bei SeniorenReisenVeranstaltungen, der Ihnen vom PVÖ zugesandt wird.

Komm, mach mit, es ist ein Hit!

Bringen Sie dem PVÖ ein neues Mitglied. Oder gleich mehrere! Dafür bekommen Sie dann pro Werbung einen Gutschein für unseren Reiseveranstalter SeniorenReisen.

Was bei der vergangenen Aktion das Schnitzel war, ist im Jahr 2023 eine spanische Paella mit einem schönen Achterl Rot oder einmal griechische Souvlakia mit einem frisch gezapften Mythos­Bier. Es könnten aber auch Moules et Frites mit einem Cola in Belgien oder Spaghetti Carbonara mit einem kräftigen Weißen auf Sizilien sein.

DOPPELT SO HOHE PRÄMIE

Wie das möglich ist? Für jede erfolgreiche Werbung eines Neu ­ Mitglieds (war im abgelaufenen Jahr nicht PVÖMitglied) gibt es ab sofort einen Gutschein für eine Reise, die vom verbands eigenen Reise­Experten SeniorenReisen veranstaltet wird. Und mit dem nominellen Wert von 14 Euro ist die Werbeprämie für 2023 beinahe doppelt so hoch, wie sie

2022 war. Aus dem Schnitzerl von einst wurde somit ein Essen plus Getränk von heute.

WANN, WENN NICHT JETZT! 2023 gehen Abertausende Vertreter*innen der sogenannten Babyboomer­ Generation in Pension. Das ist ein riesiges Potenzial, aus dem wir PVÖMitglieder möglichst viele neue Freund*innen für unseren Verband gewinnen sollten.

Denn viele neue Mitglieder bedeuten auch viele neue Möglichkeiten. Bestes Beispiel: Im Burgenland konnte jüngst eine ganze neue Ortsgruppe „eröffnet“ werden (s.S. 13).

Aber auch weniger ist mehr. Mehr für den PVÖ und mehr für Sie. Denn natürlich gibt es für jedes einzeln neu geworbene Mitglied einen Gutschein für die/den Werber*in. UND für das neue Mitglied. Mitmachen!

Stimmung. Service. Sicherheit. SeniorenReisen ist der beste Reisepartner für „unsere Generation“

Seit 50 (!) Jahren sammelt SeniorenReisen Erfahrungen bei Reisen mit „unserer Generation“. Weit mehr als eine Million Reisegäste haben die Stimmung, den Service und vor allem auch die Sicherheit einer Reise von und mit SeniorenReisen kennen und schätzen gelernt. Gerade in Zeiten wie diesen braucht man einen zu hundert Prozent verlässlichen Partner, wenn es ums Reisen geht. Deshalb: SeniorenReisen. Wann, wenn nicht jetzt!

Jetzt Mitglieder
werben!
Diesen Gutschein im
Reise einlösen. GS-Nr.
Einzulösen bei einer beliebigen Reiseveranstaltung von SeniorenReisen. Der Gutschein ist nicht übertragbar. Der Gutschein kann nicht in bar abgelöst werden. Einlösbar 12 (zwölf) Monate ab Ausstellungsdatum.
Wert von 14 Euro kannst du bei deiner nächsten von SeniorenReisen veranstalteten
23-00-123456
FOTO: SHUTTERSTOCK
INTERESSEN | MITGLIEDER
20 UNSERE GENERATION 9/2022

Danke

Vorname Nachname Danke

dass du geholfen hast, den Pensionistenverband noch stärker und größer zu machen! Diesen Gutschein im Wert von 14 Euro kannst du bei deiner nächsten von SeniorenReisen veranstalteten Reise einlösen. GS-Nr.23-00-123456Einzulösenbeieinerbeliebigen Reiseveranstaltung von SeniorenReisen. Der Gutschein ist nicht übertragbar. Der Gutschein kann nicht in bar abgelöst werden. Einlösbar 12 (zwölf) Monate ab Ausstellungsdatum.

Nachname

Vorname

Danke

dassdu geholfen hast,den Pensionistenverband noch stärker und größerzu machen! Diesen Gutschein im Wert von 14 Euro kannst du bei deiner nächsten von SeniorenReisen veranstalteten Reise einlösen. GS-Nr. 23-00-123456Einzulösenbei einer beliebigen Reiseveranstaltungvon SeniorenReisen.Der Gutscheinist nicht übertragbar. DerGutschein kann nichtinbar abgelöst werden. Einlösbar12 (zwölf) Monateab Ausstellungsdatum.

VornameNachname

dassdugeholfenhast,den Pensionistenverband nochstärkerundgrößerzumachen! Diesen GutscheinimWertvon14Euro kannstdubei deiner nächstenvon SeniorenReisen veranstaltetenReise einlösen. GS-Nr. 23-00-123456 Einzulösenbeieiner beliebigen Reiseveranstaltungvon SeniorenReisen.Der Gutscheinistnicht übertragbar. DerGutscheinkannnichtinbarabgelöstwerden.Einlösbar12(zwölf)Monateab Ausstellungsdatum.

Aller Anfang ist …

… ganz einfach! Neues Mitglied werben, Formular unten ausfüllen, absenden und bald kommen die Gutscheine zu Ihnen. Infos zur Aktion auch auf: pvoe.at/mitglied-werden

Mitglieds-Anmeldung bitte vollständig ausfüllen, unterschreiben und im Kuvert per Post einsenden an: Pensionistenverband Österreichs, Gentzgasse 129, 1180 Wien. Oder einfach in Ihrer PVÖ-Ortsgruppe, PVÖ-Bezirksorganisation bzw. im PVÖ-Landessekretariat abgeben oder per Mail an: service@pvoe.at

Von Werber/ Werberin auszufüllen

E-MAIL FAMILIENNAME AKADEMISCHER GRAD VORNAME (LAUT REISEPASS)

TAG TAG

MONAT MONAT

GEBURTSDATUM GEBURTSDATUM

STRASSE, HAUSNUMMER, FAMILIENNAME (LAUT REISEPASS, BITTE IN BLOCKBUCHSTABEN)

MONAT JAHR Vom PVÖ auszufüllen Vom Neumitglied auszufüllen

VORNAME GESCHLECHT M W POSTLEITZAHL WOHNORT N J

A ANDERE ÖSTERREICH ZEITUNGSBEZUG

JAHR JAHR STAATSBÜRGERSCHAFT

BEITRITTSERKLÄRUNG – INFORMATION DES BETROFFENEN GEMÄSS DER DATENSCHUTZ-GRUNDVERORDNUNG (ART 13 DSGVO)

Ihre Daten werden für die Zwecke der Mitgliederverwaltung, -betreuung und -information von uns verarbeitet. Ohne Bereitstellung der notwendigen Daten ist eine Inanspruchnahme der Leistungen aus der Mitgliedschaft nicht möglich. Mit Ihrem Beitritt entsteht ein Vertragsverhältnis zum Pensionistenverband Österreichs, das auch Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung ist. Datenübermittlungen finden nur innerhalb unserer Organisationen sowie zu Auftragsverarbeitern (wie z. B. Rechenzentrum, Druckereien oder Versandagenturen) statt. Es werden keine Daten an ein Drittland oder eine internationale Organisation übermittelt. Ihre Daten werden verarbeitet, solang Ihre Mitgliedschaft besteht bzw. solang noch Ansprüche aus der Mitgliedschaft bestehen können und sofern nicht gesetzlich längere Aufbewahrungsfristen vorgeschrieben sind. Es findet keine automatisierte Entscheidungsfindung, kein Scoring, Profiling oder Vergleichbares statt. Sie haben das Recht auf Auskunft, auf Berichtigung oder Löschung sowie ein Recht auf Einschränkung der Verarbeitung, auf Widerspruch und auf Datenübertragbarkeit. Sie haben das Recht, sich bei Unzulänglichkeiten bei der österreichischen Datenschutzbehörde (www.dsb.gv.at) zu beschweren. Eine transparente Datenverarbeitung ist wesentliches Anliegen des PVÖ. Verantwortlicher der Datenverarbeitung ist der Pensionistenverband Österreichs, Gentzgasse 129, 1180 Wien, E-Mail: office@pvoe.at; Kontaktadresse unseres Datenschutzbeauftragten ist: datenschutzbeauftragter@pvoe.at

Ich willige ein, dass der Pensionistenverband, SeniorenReisen und Kooperationspartner des Pensionistenverbandes mich per (auch elektronischer) Post kontaktieren dürfen, um über Serviceleistungen, Aktionen, Veranstaltungen, vergünstigte Angebote u. dgl. zu informieren und sonstige Informationen zu übermitteln. Die Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden!

BEZIRKSORGANISATION

ORTSGRUPPE

9/2022 UNSERE GENERATION 21
STIEGE, TÜRNUMMER TELEFONNUMMER
Die Datenschutzinformationen habe ich gelesen. DATUM PERSÖNLICHE UNTERSCHRIFT
ZAHLORGANISATION BEITRITTSDATUM
Ich, habe unten stehendes neues Mitglied geworben.
Mitglieds-Anmeldung zum Pensionistenverband

Jedes fünfte Kind in Österreich ist von Armut bedroht. Die Volkshilfe fürchtet, dass es bald mehr werden und hilft den Betroffenen.

Gemeinsam für Familien in Not

Hoffnung spenden. Weil die Teuerungswelle die Armutsgefahr erhöht, sind Organisationen wie der Samariterbund und die Volkshilfe nun besonders gefordert. Vermächtnisse unterstützen ihre Arbeit.

Essen oder Heizen? Die Preise für Lebensmittel und Energie explodieren nahezu und ein Ende ist nicht absehbar. Schon jetzt trifft die Teuerung auch immer mehr Menschen mit voller Wucht, die bislang noch ganz gut über die Runden kamen. Vor allem Alleinerzieher und Mindestpensionisten wissen nicht mehr, wie sie ihre Rechnungen zahlen sollen.

Hilfsorganisationen wie der Samariterbund und die Volkshilfe tun alles, um die Betroffenen nach Kräften zu unterstützen und sind deshalb aktuell besonders gefordert: „In unseren Sozialmärkten haben wir nun knapp ein Drittel mehr Kunden als früher. Und bei unserer Sozialberatung suchten im September doppelt so viele Menschen Hilfe wie im Vorjahr“, berichtet etwa Oliver Löhlein, der Geschäftsführer des Samariterbundes in Wien.

Rasche Hilfe ist doppelte Hilfe

„Die Teuerung schlägt jeden Tag und bei jeder Zahlung zu und sie trifft Menschen mit geringen Einkommen und ihre Kinder ungleich härter“, bestätigt auch Erich Fenninger, Geschäftsführer der Volkshilfe Österreich. Diese unterstützt die Betroffe nen mit Beratungsangeboten und rascher und unbürokratischer Soforthilfe.

Weil die Teuerungen anhalten, befürchten die Hilfsorganisationen für den Winter und das kommende Frühjahr besonders für

die Kinder eine weitere gravierende Verschlechterung. Unter dem Motto „Kinderarmut abschaffen“ stellt die Volkshilfe deshalb dieses Thema in den Mittelpunkt und sammelt Spenden. Auch dem Samariterbund ist es ein großes Anliegen, Kinder vor Not zu bewahren, wie Samariterbund-Mitarbeiterin Waltraud Barton erklärt: „Zahlreiche Projekte, wie die Lerneinrichtung LernLEO und die Sozialmärkte, haben dieses Ziel, deshalb bitten wir um finanzielle Unterstützung und Vermächtnisse.“

Vermächtnisse helfen mit Letztere werden für Hilfsorganisationen immer wichtiger: Sie ermöglichen neue und längerfristige Projekte. Bereits jeder zehnte Spendeneuro in Österreich stammt von einem Testament. Auch kleinere Beiträge sind wertvolle Bausteine der Hilfe, ist man beim Samariterbund und der Volkshilfe überzeugt.

Weitere Infos: www.samariterbund.net,

Drei Fragen an

MAG. BENEDIKT STRASSER, NOTARSUBSTITUT IN WIEN

Wie sieht das gesetzliche Ehegattenerbrecht aus?

Hinterlässt der Verstorbene Kinder und/oder Nachkommen dieser Kinder, erbt der Ehegatte neben diesen ein Drittel des Nachlasses. Gibt es keine Nachkommen, erbt der Ehepartner neben den Eltern des Verstorbenen zwei Drittel. In allen übrigen Fällen ist der Ehegatte Alleinerbe. Gleiches gilt für eingetragene Partner.

Was ist das sogenannte gesetzliche Vorausvermächtnis? Dabei handelt es sich um das Recht des Ehegatten oder des eingetragenen Partners, weiterhin in der zum Nachlass gehörenden gemeinsamen Wohnung zu leben. Der Hausrat etc. geht dabei in dessen Eigentum über.

Kann ich auch bestimmte Auflagen im Testament festlegen?

Ja, ich kann Erben oder Vermächtnisnehmer zu einem bestimmten Tun verpflichten. In der Praxis geht es dabei häufig um das Begräbnis oder die Grabpflege. Auch eine Erbschaft oder ein Legat an eine wohltätige Organisation kann an derartige Auflagen gebunden werden. Ratsam ist, die Wünsche bereits zu Lebzeiten mit den Beteiligten zu besprechen.

TIPP

Sie möchten Infos zum Erbrecht & nitiative Vergissmeinnicht? s-Ratgeber inkl. Einladung Gratis-Testamentsberatung bei m Notar Ihrer Wahl bestellen r Gratishotline: 0800 700 111, @vergissmeinnicht.at mentsrechner: w.vergissmeinnicht.at Familie

Informieren Sie sich unter www.vergissmeinnicht.at mit unserem Testamentsrechner über gesetzliche Erbfolge und Pflichtteile

22 UNSERE GENERATION 9/2022
BEZAHLTE ANZEIGE FOTOS: SAMARITERBUND, CLARA SÁNCHEZ-MONGE PÉREZ, ILLUSTRATION: MARIANNE MUSEK
Chancengleichheit durch kostenlose Lernnachhilfe: In den LernLEOs des Samariterbundes werden Kinder aus einkommensschwachen Familien nachhaltig gefördert.
Haberleitner
Was Sie rund um das Testament wissen sollten Informationen zu Erbrecht und Testament vom Notar
„Warum wir unser Erbe einer gemeinnützigen Organisation vermachen.“ www.vergissmeinnicht.at

Unser

Vorarlberg

Frohe Feiertage, guten Rutsch

Liebes Mitglied des Pensionistenverbandes!

Nur noch wenige Wochen, dann wird das Jahr 2022 in den Geschichtsbüchern nachzulesen sein. Ein Jahr nicht nur der vielen Konflikte, Krisen und Umbrüche. 2022 läutete eine Zeitwende ein, der wir uns stellen müssen. Um es positiv zu formulieren, verwende ich ein Zitat des spanischen Philosophen Miguel de Unamuno, der wusste, dass „in jedem Ende ein neuer Anfang liegt“. Einen Neubeginn braucht es unweigerlich im Wirtschafts- und Finanzsystem. Ich bin überzeugt, dass wir es uns demokratiepolitisch nicht länger leisten können, dass Wirtschaftskriege uns als Gesellschaft regelmäßig an den Rand des Zerreißens

bringen und eine Vermögensverteilung schaffen, die selbst zu Zeiten der Monarchie nicht ungleicher war.

Genauso überzeugt bin ich, dass wir mit viel positiver Kraft, Mut und Engagement gemeinsam eine bessere Welt gestalten können. Gerade die ältere Generation hat viel Erfahrung, auf die die Politik, die Wirtschaft, die Experten nicht verzichten werden können. Darum bin ich mir sicher, dass eine vernünftige und moderne Gesellschaft die Pensionisten in die Entwicklung des Landes mit einbindet. Mit ihrer Mitgliedschaft beim PVÖ leisten sie einen wichtigen Beitrag, dass die Stimme der Generation 50 plus nicht stillbleibt.

Ich darf mich für Ihre heurige Unterstützung im Kampf gegen die Teuerung, für eine faire Pensionserhöhung, natürlich auch für Ihre Teilnahme an den PVÖAktivitäten herzlich bedanken. Gleichzeitig freue ich mich, dass Sie im kommenden Jahr mit der PVÖ-Mitgliedschaft weiter zum positiven Wandel beitragen und die Vielzahl an nächstjährigen PVÖ-Veranstaltungen, Reisen, … besuchen werden. Persönlich wünsche ich Ihnen ein besinnliches Weihnachtsfest und vor allem ein gutes, gesundes Jahr 2023, Ihnen und Ihrer Familie.

*

Im Jahr 2000 trat Hans Röck dem Kennelbacher Pensionistenverband bei. Im selben Jahr übernahm er Funktionen im Vorstand. So war er für die Ortsvorsitzenden eine wesentliche Stütze und behielt bis zum Schluss die Agenden des Kassiers und des stellvertretenden Ortsvorsitzenden. Oftmals vertrat er auch die Kennelbacher Pensionisten im PVÖ-Landesvorstand. Im Jahr 2010 wurde er für sein engagiertes Schaffen mit dem Goldenen Ehrenzeichen des Pensionistenverbandes Österreichs gewürdigt. Wir sind Hans Röck für seine Verdienste um die Generation 50 plus zu großem Dank verpflichtet. Er möge in Frieden ruhen.

Für den Pensionistenverband Vorarlberg und Kennelbach Manfred Lackner Hubert Lötsch Landespräsident Landessekretär

Seit 1986 war Viktor Wolf Mitglied des PVÖ, engagierte sich von Beginn an in verschiedenen Funktionen, unter anderem als stellvertretender Ortsvorsitzender, und unterstützte so die erfolgreiche Arbeit seiner Gattin, der Ortsvorsitzenden Friedl Wolf. Im Jahr 2001 wurde er mit dem Goldenen Ehrenzeichen des Pensionistenverbandes und im Jahr 2010 mit der Ehrenamtsauszeichnung des Landes Vorarlberg geehrt. Viktor Wolf, dem wir viel verdanken, wird lange über den Tod hinaus einen besonderen Platz in unseren Herzen einnehmen. Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Für den Pensionistenverband Vorarlberg und Nüziders Manfred Lackner Hubert Lötsch Landespräsident Landessekretär

9/2022 UNSERE GENERATION V-1
FOTOS: PVÖ VBG, ???
Ein friedliches und gesegnetes Weihnachtsfest wünscht Ihnen der PVÖ Vorarlberg
Wir trauern um unser verdientes Ehrenmitglied HANS RÖCK
Wir trauern um unser verdientes Ehrenmitglied VIKTOR WOLF
14. 7. 1942 † 3. 11. 2022 * 16. 11. 1930 † 28. 10. 2022

Wie viel Geld haben wir zu erwarten?

Die Teuerung verharrt seit einigen Monaten im zweistelligen Bereich. Damit werden nicht nur Sparguthaben weginflationiert, auch beim täglichen Einkauf, bei den Mieten und Energiekosten sind Preissprünge spürbar.

Während im heurigen Jahr für Familienbeihilfebezieher eine einmalige Sonderzahlung von 180 Euro, seit September der erhöhte Familienbonus, der 300-Euro-Teuerungsausgleich für Erwerbslose, Ausgleichszulagen- und Sozialhilfeempfänger, bis zu 500 Euro Einmalzahlung für Pensionisten, der Klima- & Teuerungsbonus von 500 Euro, … bereits geflossen und größtenteils verbraucht sind, stehen schon die nächsten „Hilfen“ in den Startlöchern.

AUSGLEICHSZULAGE

WIRD ANGEHOBEN

Viele warten angesichts der Teuerung schon sehnsüchtig auf die Gehalts- und Pensionserhöhungen. Gerade Ausgleichszulagenempfänger sind darauf angewiesen. Die Ausgleichszulage wird außertourlich um 20 Euro erhöht und steigt mit Jahresbeginn um insgesamt 80 Euro bzw. 7,74 Prozent auf knapp über 1.110 Euro.

PENSIONSERHÖHUNG AB

JÄNNER 2023

Mit 1. Jänner 2023 werden die österreichischen Pensionen um zumindest 5,8 Prozent

erhöht. Kleine und mittlere Pensionen erhalten jedoch eine Einmalzahlung im März. Diesen Maximalbetrag von 500 Euro erhalten Pensionisten mit einer monatlichen Brutto pension zwischen 1.667 Euro und 2.000 Euro. Für niedrigere Pensionen ist ein einmaliger Zuschlag von 30 Prozent ihrer Pension vorgesehen, bei Pensionen über 2.000 Euro sinkt die Einmalzahlung sukzessive ab. Ab rd. 2.500 Euro geht man leer aus. Sehr hohe Pensionen erhalten statt der prozentuellen Anpassung einen monatlichen Fixbetrag.

TEUERUNGSABSETZBETRAG

ÜBER STEUERERKLÄRUNG

Wer die Einmalzahlung im September nicht erhalten hat, hat die Möglichkeit, den sogenannten Teuerungsabsetzbetrag geltend zu machen. Dieser kann jedoch nur über die Einkommenssteuererklärung oder Arbeitnehmerveranlagung beantragt werden. Der Absetzbetrag reduziert die zu bezahlende Einkommensteuer. Bei Anspruch auf den Verkehrsabsetzbetrag steht der Teuerungsabsetzbetrag bis zu einem Einkommen von 18.200 Euro im Kalenderjahr zu

Das Leben wird immer teurer. Jeder Euro in Form einer Entlastung oder Unterstützung hilft.

und vermindert sich einschleifend bis 24.500 Euro auf null. Auch die Negativsteuer wird für das Kalenderjahr 2022 auf 578,60 Euro erhöht.

DOPPELTE PENDLERPAUSCHALE, VIERFACHER PENDLEREURO

Pendler profitieren von Mai 2022 bis Juni 2023 von einer Erhöhung der Pendlerpauschale um 50 Prozent und einer Vervierfachung des Pendlereuro. Damit gilt für zwei Drittel des Jahres 2022 eine höhere steuerliche Entlastung, die beim Lohnsteuerausgleich geltend gemacht werden kann.

STROMPREISBREMSE UND NETZKOSTENZUSCHUSS

Ab 1. Dezember 2022 gelten die Strompreisbremse und der Netzkostenzuschuss. Wer bis 2.900 Kilowattstunden jährlich verbraucht, muss für diese Strommenge 10 Cent pro kWh bezahlen. Für den darüberliegenden Stromverbrauch gilt indes der geltende Marktpreis.

Mit bis 200 Euro pro Jahr werden Haushalte mit niedrigerem Einkommen unterstützt. Anspruch haben alle Haushalte, die auch von der GIS befreit sind.

VALORISIERUNG

SOZIALLEISTUNGEN

Alle Sozialleistungen wie Reha-, Kranken-, Pflegegeld werden im kommenden Jahr um die Inflation angepasst. Damit ist zumindest einigermaßen gewährleistet, dass es zu keinen großen Wertverlusten mehr durch die Teuerung kommt.

ABSCHAFFUNG DER „KALTEN PROGRESSION“

Mit der Abschaffung der „Kalten Progression“ wird der Steuertarif künftig jährlich angepasst. Dazu werden Steuerstufen und Absetzbeträge mit 2/3 der Vorjahresinflation angepasst. Ausgezahlt wird über die Lohnverrechnung oder Pensionsverrechnung bzw. die Arbeitnehmerveranlagung.

PVÖ-Ombudsleute helfen weiter!

Die PVÖ-Ombudsleute helfen gerne weiter und stehen PVÖ-Mitgliedern kostenfrei für Rat und Information persönlich zur Verfügung. Terminanmeldung in der Landesgeschäftsstelle des Pensionistenverbandes (PVÖ) Vorarlberg unter  05574/459 95 oder vorarlberg@pvoe.at

SALZBURG V-2 UNSERE GENERATION 9/2022 VORARLBERG | AKTUELL
STEPHAN
FOTOS:
JOHAM
2023
FINANZAUSBLICK

PVÖ Vorarlberg nutzt den Herbst für Wanderungen

Zu einer gemütlichen Wanderung lud der Wanderreferent des Pensionistenverbandes (PVÖ) Vorarlberg, Bruno Geiger, seine Wandergruppen bei herrlichem Herbstwetter ein. Bei der Spielmoosstube trafen sich die zahlreich erschienenen PVÖ-Wanderer, um auf einen schönen gemeinsamen Tag anzustoßen. Die Route führte über die fünf Hütten, weiter zur Vorsäßhütte Nieder-Älpele durch das Gebiet

Wauteck quer durch den Wald hinauf zur Lustenauer Hütte, wo dann am Nachmittag die Pensionisten mit Speis und Trank gut versorgt wurden. Zuvor wurden aber die Naturschönheiten, die der Schwarzenberg zu bieten hat, in vollen Zügen genossen. Auf dem Retourweg ging es über den Klausberg zu St. Ilga & weiter nach Schwarzenberg, wo sich die PVÖler ein letztes Mal zuprosten konnten.

Letzter PVÖ-Radtag 2022

Mit vielen Tagestouren und etlichen Radreisen im Frühjahr und Sommer ging vergangenen Montag die erfolgreiche Radsaison des Pensionistenverbandes (PVÖ) Vorarlberg vorbei. Tausende Kilometer strampelten die Radteams von PVÖRadreferenten Siegmar Böhler „herunter“. In drei Radgruppen ging es zuerst von Bregenz nach Wolfurt weiter nach Buch und Bildstein. Um die Mittagszeit ging es hinunter nach Wolfurt, wo im Gasthaus Engel auch eine ausgiebige Pause eingelegt wurde. Gestärkt ging es dann am Nachmittag weiter Richtung Kennelbach. Von dort aus radelten die PVÖ-Fahrradfahrer zum

Wirtatobel und Stollen retour nach Doren. Dort endete dann auch die letzte PVÖ-Radtour im heurigen Jahr. Alle freuen sich aber bereits über die nächstjährigen Ausflugsfahrten mit dem Radteam des Pensionistenverbandes (PVÖ) Vorarlberg.

PVÖ-Erlebniswanderung zu den Montiola-Weihern

Die Wandertour des Pensionistenverbandes (PVÖ) Vorarlberg mit Daniela Merlin, Natur- und Landschaftsvermittlerin, zu den Montiola-Weihern startete in Bregenz beim Bahnhof, wo wir den Zug nach Nenzing bestiegen. Dort wartete bereits unser Bus nach Thüringen. Während der Fahrt konnten wir die schöne Landschaft beobachten und sahen bereits von weitem den Thüringer Wasserfall. Vom Busplatz von Thüringen führte uns der Weg hinauf zur kleinen Kirche, die wir ebenfalls besichtigten. Weiter ging es dann den steilen Weg entlang des Wasserfalls.

Oben angekommen machten wir Pause auf einer Bank,

aßen unsere Jause und waren fasziniert von dem Anblick, den uns die Naturkulisse bot. Weiter ging es mit Spielen, die uns etwas aufwärmten, dann spazierten wir den MontiolaWeiher entlang, bis unsere Tour schließlich endete.

PVÖ-Biker auf Abschlusstour

Die motorisierte Saison der Motorradfahrer des Pensionistenverbandes (PVÖ) Vorarlberg endete mit einer „Ausfahrt ins Blaue“. Bei sonnigem Herbstwetter genossen die PVÖMotorradfahrer unter der Leitung von PVÖ-Bikerchef Willy Orsingher und Anita Uccia die letzten Kurven auf einer sehr schönen Strecke in der benachbarten Schweiz. Die Fahrt

ging den Walensee entlang. Über Gommiswald und Wattwil führte uns der Weg durch Appenzell und Walzenhausen wieder zurück ins Ländle.

Bei unserem Stammtisch, zu dem wir uns am 8. November 2022 wie immer in der „Werkstatt“ in Rankweil trafen, haben wir dann unsere äußerst aktive Saison Revue passieren lassen.

FOTOS: PVÖ VBG 9/2022 UNSERE GENERATION V-3 AKTUELL | VORARLBERG
Ins Appenzell ging es für die PVÖ-Biker Die schönen Montiola-Weiher erkundeten die PVÖ-Wanderer 3 Radgruppen machten sich zur Rundfahrt zum Wirtatobel auf Wetterglück hatten die PVÖ-Wanderer beim Herbstwandertag auf die Lustenauer Hütte

KURZ GEMELDET!

Großfamilie belastet kognitive Fähigkeiten

Land Vorarlberg zeichnet Martin Scherrer und Siegmar Böhler aus

Laut einer neuen Studie haben Personen mit drei oder mehr Kindern geringere kognitive Fähigkeiten im Alter als jene mit zwei Kindern. 6,2 Jahren Alterung entspreche der negative Effekt. Mehr Kinder können finanzielle Sorgen, Unsicherheiten und Stress verstärken. Andererseits verringere die Geburt von Kindern das Risiko der sozialen Isolation älterer Menschen – ein wichtiger Risikofaktor für kognitive Beeinträchtigungen.

EZB fordert höhere Steuern für Wohlhabende

Um die Auswirkungen der Inflation in den Griff zu bekommen, fordert die EZB höhere Steuern für Besserverdienende oder für Industrien und Unternehmen, die trotz des Energieschocks hochprofitabel sind. Mit dem Geld sollen Bedürftige unterstützt werden. Dies sei weniger inflationstreibend, als wenn die Defizite ausgeweitet werden.

Wirtschaftshilfen online einsehbar

Unter www.transparenzportal.gv.at sind nun alle Covid-19-Wirtschaftshilfen über 10.000 Euro einsehbar. Die Suche ist u. a. nach Ort, Firma oder Person möglich. Es wird dann die Höhe der Corona-Hilfen angezeigt, die die Betriebe in den Jahren 2020 und 2021 erhalten haben. Im kommenden Jahr werden dann auch die CovidHilfen von 2022 ersichtlich sein.

AHV-Renten steigen

AHV-Renten werden im Jahr 2023 um 2,5 % erhöht. Die Maximalrente steigt damit von 2.390 auf 2.450 Franken monatlich.

Unter der Anwesenheit des stv. Landespräsidenten des Pensionistenverbandes (PVÖ) Vorarlberg, Helmut Zimmermann, und Landessekretär Hubert Lötsch überreichte Landeshauptmann Markus Wallner Martin Scherrer (Ludesch) und Siegmar Böhler (Doren) die Ehrenamtsauszeichnung des Landes Vorarlberg. Am Vorabend des Nationalfeiertages wurden die beiden hochverdienten und PVÖ-Landesfunktionäre für ihre Leistungen im Pensionistensport im Wolfurter Cubus gewürdigt. Martin Scherrer, der erfolgreichste PVÖ-Landeskegelchef in ganz Österreich, holte mit der Landesauswahl in den vergangenen 10 Jahren 7-mal den Bun-

desmeistertitel. Siegmar Böhler, langjähriger Wintersportchef und jetziger Landesradreferent ist nicht nur sportlicher Tausendsassa, er ist auch mit Abstand der beste Wintersportreferent, den der PVÖ Vorarlberg je hatte.

Gedenkveranstaltung für Ernest Prodolliet

Am 10. November fand im Vorarlberg Museum eine sehr gut besuchte Gedenkveranstaltung für den Judenretter Ernest Prodolliet, 1938 Schweizer Vizekonsul in Bregenz, statt. Der Vorarlberger Pensionistenverband war Mitveranstalter.

Die über 150 Besucher erfuhren viel Inte ressantes über die Fluchtwege in die Schweiz 1938 bis 1945 durch Dir. Hanno Loewy vom Jüdischen Museum Hohenems und vom Schweizer Journalisten und Autor Jörg Krummenacher über den mutigen Vizekonsul Prodolliet. In den wenigen Monaten, in denen dieser in Bregenz tätig war, gelang es ihm immer wieder, verfolgte Jüdinnen und Juden, und zwar gegen den Willen seiner Vorgesetzten, entweder mit Schweizer Visa auszustatten oder sie sogar in einzelnen Fällen selbst über die Grenze zu bringen, teilweise unter Lebensgefahr. Als Ende 1938 diese Aktivitäten aufflogen, musste er schließlich im Dezember dieses Jahres seinen Posten räumen. Er wurde nach Amsterdam zwangsversetzt. Dort setzte er allerdings gemeinsam mit seiner Frau die Rettung von Juden fort und konnte so hunderte vor dem Tod bewahren. Von der offiziellen Schweiz wurden

seine Verdienste allerdings erst nachdem er verstorben war gewürdigt. Die Gedenkstätte Yad Vashem in Israel nahm ihn aber immerhin bereits 1982, zwei Jahre vor seinem Tod, unter „die Gerechten unter den Völkern“ auf.

Bei der Veranstaltung war auch eine Großnichte von Prodolliet anwesend, der es in eindrucksvoller Weise gelang, den Zuhörern den Menschen und auch sein familiäres Umfeld näherzubringen.

Zum Abschluss sprach Herbert Pruner namens der Veranstalter die Hoffnung aus, dass man aus der Geschichte lernen möge. Das würde zur Erkenntnis führen, dass Hilfe für Flüchtlinge gerade heute wieder notwendig ist.

SALZBURG V-4 UNSERE GENERATION 9/2022 VORARLBERG | AKTUELL FOTOS: PVÖ VBG, ISTOCK BY GETTYIMAGES
Helmut Zimmermann (stv. PVÖ-Landespräsident) freute sich mit Martin Scherrer und Siegmar Böhler über die Auszeichnung Großes Interesse zeigten die Besucher an dem Wirken des Schweizer Diplomaten

Erzähle mal …

Jeder hat ein interessantes Leben, nur fehlt oft die Geduld oder das Talent, es aufzuschreiben. Und den Jungen fehlt die Zeit, Geschichte für die Familie zu bewahren. Aus dem Grund haben sich zwei Vorarlberger Geschichtensammlerinnen dazu entschieden, dem abzuhelfen. Bei Heidi Rinke-Jarosch und Heidrun Joachim, beide ausgebildete Journalistinnen, die ihr Handwerk beherrschen, ist Ihre Geschichte in guten Händen: Sie nehmen sich die Zeit, gut zuzuhören, um Ihre Erfahrungen in eine interessante und berührende Bio grafie zu packen. Sie schreiben für Sie, wie Sie es selbst schreiben

würden, wenn Sie über die entsprechende Zeit, Erfahrung und das Wissen rund um das Schreiben verfügen würden, immer in enger Abstimmung mit Ihnen – und das Ganze kostenlos bzw. gegen eine Spende. Eine solche Biografie wäre auch ein besonderes Geschenk zu einem runden Geburtstag … Unterstützt wird das Vorhaben durch den Vorarlberger PVÖ. Interessierte dürfen sich unter der Telefonnummer (PVÖ Vor-

arlberg, wenn möglich) oder bei den Journalistinnen Heidi Rinke-Jarosch (hjrinke@aol. com, Tel.: 0677/62 99 94 82) und Heidrun Joachim (hjoachim@ dercompdoc.de, Tel.: 0650/850 54 44) melden. Sie freuen sich auf Ihre Geschichten.

ANKÜNDIGUNG

Konzert mit Riccardo Di Francesco, Peggy Steiner und Michael Heim, Pianist André

Vitek

Mittwoch, 1. 3. 2023, 15 Uhr, im Löwensaal in Hohenems. Für alle, die am Mittwoch nicht können: Das Programm wird am Donnerstag, 2. 3. 2023, 20  Uhr, „Kultur im Löwen“, nochmals gespielt.

Eintritt: Sonderpreis für PVÖMitglieder € 16,–

Programm: Schöne Lieder, Duette, Terzette und Arien aus Operette und Oper verbunden mit kurzen Texten

9/2022 UNSERE GENERATION V-5 AKTUELL | VORARLBERG FOTOS: PVÖ VBG Neuroth: 5 x in Vorarlberg neuroth.com Kostenlose Service-Hotline: 00800 8001 8001 QR-Code scannen & Termin online buchen Jetzt Hörsysteme gratis ausprobieren & Ihre Hörstärke entdecken! Klein & unsichtbar.
Ein besonderes Geschenk für Ihre Familie. Zwei erfahrene Geschichtenschreiberinnen helfen PVÖ-Mitgliedern dabei, ihre Lebens- oder Familiengeschichte zu verfassen: professionell und kostenlos.

Beim PVÖ kann getanzt werden!

TANZ DES PVÖ BREGENZ

Gasthaus Lamm, Bregenz, von 14.30 bis 17.30 Uhr. PVÖ-Tanzleiterin Christl Schreck, 0664/174 22 14

9. 2., 16. 2., 2. 3., 16. 2., 23. 3., 6. 4., 20. 4., 11. 5.

TANZ DES PVÖ DORNBIRN

Kolpinghaus, Dornbirn, 14.30 bis 17.30 Uhr. Erich De Gaspari, 0676/4200359 und Heinz Lochbihler, 0664/73 03 29 57

9. 3., 30. 3., 13. 4., 27. 4.,4. 5., 25. 5., 1. 6., 15. 6.

TANZ DES PVÖ SCHRUNS

Saal des Käsehauses, Schruns, von 14.30 bis 17.30 Uhr. PVÖ-Tanzleiter Stefan Juen, 0664/924 90 00

18. 1., 1. 2., 15. 2., 1. 3., 15. 3., 12. 4., 26. 4., 10. 5.

TANZ DES PVÖ VORDERWALD

Löwensaal, Egg, von 14.00 bis 17.00 Uhr. PVÖ-Tanzleiter Ernst Saltuari, 0664/395 73 62

18. 1., 15. 2., 15. 3., 12. 4., 17. 5., 14. 6.

TANZ DES PVÖ RHEINDELTA

Pfarrheim Höchst, Kirchplatz 10, Höchst, 14.00 bis 17.00 Uhr PVÖ-Tanzleiterin Theresia Schneider, 0676/520 77 97

9. 1., 6. 2., 27. 2., 17. 4., 8. 5., 5. 6.

LANDESTANZ DES PVÖ VORARLBERG

Tanzcafé TALOU, Tanzschule Hieble, Schwefel 91, Dornbirn, von 14.00 bis 17.00 Uhr

PVÖ-Landestanzleiter Julius Tomio, 0664/323 09 58

21. 1., 25. 2., 25. 3., 22. 4., 20. 5., 24. 6.

Den PVÖ-Flyer mit den PVÖTanzveranstaltungen können Sie in der PVÖ-Geschäftsstelle in Bregenz unter 05574/459 95 kostenlos anfordern. Auf unserer Homepage vorarlberg.pvoe.at steht Ihnen der Flyer als Download zur Verfügung. Auch auf unserer Vorarlberger PVÖApp sind alle Tanztermine aufgeführt. Die PVÖ-App ist kostenlos für Smartphones über Playstore und App-Store herunterladbar.

Für Auskünfte stehen Ihnen die Ortsvorsitzenden, die Tanzverantwortlichen und die PVÖ-Landesgeschäftsstelle unter 05574/459 95 zur Verfügung.

PVÖ-Tagesradtouren 2023

PVÖ-TAGESRADTOUR

Donnerstag, 11. Mai 2023. Betreuung durch das PVÖ-Radteam von PVÖ-Landesradreferenten Siegmar Böhler.

PVÖ-TAGESRADTOUR

Donnerstag, 13. Juli 2023. Betreuung durch das PVÖ-Radteam von PVÖ-Landesradreferenten Siegmar Böhler.

PVÖ-Radreisen 2023

PVÖ-RADREISE SÜDPFALZ

Dienstag, 23. bis Freitag, 26. Mai 2023

539 Euro p. P. im DZ, EZZ: 90 Euro Leistungen inkl. Busfahrt, 4 Tage/3 Nächte mit Frühstück und Abendessen, Weinprobe, 4 geführte Radtouren, … Informationen und Anmeldungen bei Werner Nesensohn unter 0664/572 73 49 oder bei der PVÖ-Landesgeschäftsstelle in Bregenz, Marion Bauer, unter 05574/459 95 oder marion.bauer@pvorarlberg.at.

PVÖ-RADREISE OBERINNTAL

Sonntag, 18. bis Mittwoch, 21. Juni 2023

450 Euro p. P. im DZ, EZZ: 50 Euro Leistungen inkl. Busfahrt, 4 Tage/3 Nächte mit Frühstück und Abendessen, Jause am 1. Tag, 4 geführte Radtouren, … Informationen und Anmeldungen bei Siegmar Böhler unter 0664/528 71 73 oder bei der PVÖ-Landesgeschäftsstelle in Bregenz, Marion Bauer, unter 05574/459 95 oder marion.bauer@pvorarlberg.at.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den Radveranstaltungen des PVÖ werden ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der Veranstalter keine Haftung für Unfälle und Schadensereignisse übernimmt. Alle Personen haben für einen ausreichenden Versicherungsschutz selbst zu sorgen. Die Radtage werden nur bei schöner Witterung durchgeführt! PVÖ-Mitglieder sind über den entrichteten Jahresbeitrag 2023 bei PVÖAktivitäten gegen Unfälle versichert.

Zum Saisonabschluss der PÖffis ging es nach Schetteregg

Jene Gruppe des Pensionistenverbandes (PVÖ) Vorarlberg, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln regelmäßig schöne Ausflugsfahrten macht – die PÖffis – nutzte das herrliche Herbstwetter, um Schetteregg zu erkunden. Mit der Linie 35 ab Bregenz und der Linie 40 ab Dornbirn erreichten die PVÖ-Mitglieder ihr Ziel. PÖffis-Chef Walter Metzler begrüßte alle vor dem Schetteregger Hof. Dort wurden die Köstlichkeiten der Speisekarte durch-

probiert. Auch wurden bereits Planungen für die Tagesreiseziele für das kommende Jahr besprochen. Nach dieser vorzüglichen Stärkung und der Vielzahl an spannenden Ausflugsideen machten sich die PÖffis auf zur gemütlichen Wanderung im schönen Schettergg. Für das verlässliche und zahlreiche Erscheinen der PÖffis-Mitglieder bedankte sich Walter Metzler im Namen des Pensionistenverbandes (PVÖ) Vorarlberg.

Die PÖffis konnten auf eine tolle Ausflugssaison zurückblicken

FOTOS: PVÖ VBG SALZBURG V-6 UNSERE GENERATION 9/2022 VORARLBERG | TERMINE

PVÖ-Wintersporttage 2023

WINTERSPORTTAG IN LATERNS/GAPFOHL

Montag, 9. 1. 2023. Treffpunkt um 9.30 Uhr bei der Talstation Sonnenkopfbahn. Betreuung durch Schilehrer.

WINTERSPORTTAG IM KLOSTERTAL

Montag, 30. 1. 2023. Treffpunkt um 9.30 Uhr bei der Talstation der Gapfohl. Betreuung durch Schilehrer.

WINTERSPORTTAG AM DIEDAMSKOPF

Montag, 13. 2. 2023. Treffpunkt um 9.30 Uhr bei der Talstation Diedamskopfbahn. Betreuung durch Schilehrer.

WINTERSPORTTAG IN MELLAU-DAMÜLS

Montag, 27. 2. 2023. Treffpunkt um 9.30 Uhr bei der Talstation Bergbahnen Mellau. Betreuung durch Schilehrer.

Anmeldungen zu den Wintersporttagen jeweils am Vorabend ab 17 Uhr bei Isolde Fink per WhatsApp unter 0664/265 64 26.

Rückfragen und Anmeldungen zu Schitagen und Wintertraumwoche bei Isolde Fink unter 0664/265 64 26 oder wintersport@pvoe.at. Rückfragen und Anmeldungen zu den Meisterschaften bei Bruno Geiger unter 0664/546 08 57.

Auf Wunsch werden Langlaufnachmittage in Hittisau angeboten. Interessenten melden sich wegen Terminvereinbarung bei Helmut Schwendinger, Tel.: 0664/402 72 98.

PVÖ-Landesschimeisterschaft 2023

Donnerstag, 26. Jänner 2023, findet die PVÖ-Landesmeisterschaft in Laterns, Gapfohl statt. Startnummernausgabe ab 10 Uhr in der Falbenstube. Start zum Riesentorlauf 12 Uhr. Um 15 Uhr findet ein gemütlicher Ausklang mit Musik in der Gastra (Lokal des Eislauf- und Fußballplatzes), Rankweil, statt.

Anmeldungen bis zum 19.1.2023 in der PVÖ-Landesgeschäftsstelle in Bregenz, bei Marion Bauer unter 05574/45995 oder marion.bauer@pvorarlberg.at.

PVÖ-Bundesschimeistershaft 2023

Fahrt zur PVÖ-Bundesschimeisterschaft nach Kärnten/Schigebiet Petzen Montag, 20. bis Donnerstag, 23. Februar 2023

Spitzenpreis für 4 Tage Hütten- und Wintersport-Gaudi: 349 Euro p. P. im DZ, EZZ: 169 Euro, Leistungen inkl.: Busfahrt, Halbpension (Frühstück und Abendessen), Festabend, Liftkarte und Nenngeld für Aktive, Trinkgeld. Diese Fahrt wird mit einen vierstelligen Euro-Betrag vom PVÖ-Landesverband bezuschusst. Anmeldungen von Interessenten nimmt die PVÖ-Landesgeschäftsstelle in Bregenz, Marion Bauer, unter 05574/459 95 oder marion.bauer@pvorarlberg.at bereits jetzt entgegen.

PVÖ-Wintertraumwoche 2023

12. bis 16. März 2023 findet die PVÖ-Wintertraumwoche Bregenzerwald statt: um 689 Euro p. P. DZ/HP, EZZ: 100 Euro. Informationen und Anmeldung in der PVÖ-Landesgeschäftsstelle in Bregenz unter 05574/45995 oder vorarlberg@pvoe.at

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den Schiveranstaltungen des PVÖ werden ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der Veranstalter keine Haftung für Unfälle und Schadensereignisse übernimmt. Alle Personen haben für einen ausreichenden Versicherungsschutz selbst zu sorgen. Die Schitage werden nur bei schöner Witterung durchgeführt! PVÖ-Mitglieder sind über den entrichteten Jahresbeitrag 2023 bei PVÖ-Aktivitäten gegen Unfälle versichert.

FOTOS: PVÖ VBG 9/2022 UNSERE GENERATION V-7 TERMINE | VORARLBERG
Andreas Hofer Immobilien GmbH Lustenau und Bregenz T 05577 93080 ah.at Ihr Immobilien-Guide Andreas Hofer Geldsorgen im Alter Finanzstark und sorgenfrei durch Eigenheim-Verkauf mit Wohnrecht Inserate 187 x 80 mm.indd 4 13.12.21 16:07

REISEN 2023

12. APRIL BIS 17. MAI 2023

Frühjahrstreffen Chalkidiki

4. BIS 14. MAI 2023

Kurreise Smarjeske

Bustransfer von/bis Vorarlberg nach Smarjeske, 11 Tage/ 10 Nächte DZ mit Halbpension, freier Eintritt in Schwimmbäder und 2 x in die Saunawelt, Willkommensgetränk, Betreuung für Diabetiker, alle Trinkgelder, …

PVÖ-Mitglieder: ab € 1.299,– p. P./DZ, EZZ: 200,–, VP-Zuschlag: 110 Euro

Alle Bustransfers und alle Flüge, 8 Tage/7 Nächte mit Vollpension, 1 x Ganztags­ und 2 x Halbtagesausflug, umfassendes Versicherungspaket, alle Trinkgelder … Inkludierte Ausflüge:

❱ Thessaloniki – die Nymphe des Thermaischen Golfs (ganztags) Busfahrt nach Thessaloniki, die zweitgrößte Stadt Griechenlands. Die Stadt gehört mit ihrem Freilichtmuseum auch zum UNESCO­Weltkulturerbe.

Die Mönchsrepublik Athos – Bootsfahrt (halbtags)

30. MAI BIS 2. JUNI 2023

Gaudi-Reise Bayerischer Wald

Alle Bustransfers mit modernem Reisebus ab/bis Vorarlberg, Begrüßungsgetränk, 4 Tage/3 Nächte mit HP mit Salat­ und Dessertbuffet im Wellnesshotel Mariandl ****, Elisabethszell, Ausflüge u. a. Wanderung mit Weißwurstparty, Besuch des Braukellers mit Bierverköstigung …

PVÖ-Mitglieder: ab € 499,– p. P./DZ, EZZ: € 48,–

15. JUNI 2023

PVÖ-Bodenseeschiffsfahrt Konstanz

Umfangreiches Leistungsangebot zum selben Preis wie 2022! Begrüßungsgetränk, Mittagessen, Kaffee und Kuchen am Nachmittag, Schiffsfahrt Bregenz–Konstanz h+r, Musikunterhaltung, Unfallversicherung

PVÖ-Mitglieder: € 65,– p. P.

Die Mönchsrepublik verdankt ihren Namen dem 2.000 m hohen heiligen Berg Agio Oros oder Berg Athos, der auch als Zentrum des orthodoxen Glaubens gilt. Eine Bootsfahrt ist die einzige Möglichkeit, um die schönen Gebäude und die unberührte Natur zu sehen. Die Bootsfahrt beginnt am Hafen Ouranoupolis.

❱ Arnea – Weinregion (halbtags)

Das traditionelle Dorf ist eine lebendige Gemeinschaft, die die Vergangenheit schützt und schätzt und mit den griechischen Kaffeehäusern „Kafenion“ und einfachen Tavernen zum Verweilen einlädt. Die eine oder andere Weinprobe sollte natürlich nicht fehlen.

26. MAI 2023

„Tag des Pensionistenverbandes“

Beginn: 13.30 Uhr, mit Konzert der PVÖ­Landesblasmusik, attraktivem und abwechslungsreichem Rahmenprogramm, Buszubringer zum Selbstkostenpreis, … im Tenniseventcenter in Hohenems

Informationen: Pensionistenverband (PVÖ) Vorarlberg, Tel.: 05574/459 95, vorarlberg@pvoe.at, auf der PVÖ-Homepage oder der PVÖ Vorarlberg-App.

SALZBURG V-8 UNSERE GENERATION 9/2022
VORARLBERG | REISEN
FOTOS: PVÖ VBG, PIXABAY, SENIORENREISEN, HOTEL MARIANDL
REISETERMINE: 19. bis 26. April 2023 Nenzing/Bludenz und Bezirk Dornbirn/Mäder 26. April bis 3. Mai 2023 Bezirk Feldkirch 3. bis 10. Mai 2023 Bezirk Bregenz 10. bis 17. Mai 2023 Montafon PVÖ-Mitglieder: ab € 1.116,– p. P. VP/DZ, EZZ: € 145,–Beeindruckende Landschaften auf der Halbinsel Athos mit dem PVÖ erleben

FOTOS: PVÖ VBG, PIXABAY, COSTA, SENIORENREISEN

PVÖ

20. BIS 23. FEBRUAR 2023

Bundes-Schimeisterschaft Kärnten/Petzen

Bustransfer mit modernem Reisebus ab/bis Vorarlberg, 4 Tage/3 Nächte, Halbpension, Langlauf­ und RiesentorlaufMeisterschaft, Festabend, … PVÖ-Mitglieder: ab € 349,– p. P. HP/DZ EZZ: 169,–

12. BIS 16. MÄRZ 2023

Wintertraumwoche Bregenzerwald

Eigenanreise, 5 Tage/4 Nächte mit ¾ Verwöhnpension, Frühstück, Nachmittag Kaffee und Kuchen, Abendmenü, Apres­Ski­Party, Sportprogramm mit Schifahren, Langlaufen und Winterwandern, … PVÖ-Mitglieder: ab € 689,– p. P./DZ, EZZ: € 100,–

23. BIS 26. MAI 2023

Radreise Südpfalz

Bustransfer von/bis Vorarlberg, 4 Tage/3 Nächte DZ mit Halbpension, 4 geführte Radtouren zwischen 30 und 70 Kilometer mit lokalem Radguide, alle Trinkgelder, … PVÖ-Mitglieder: ab € 539,– p. P./DZ, EZZ: € 90,–

23. BIS 26. MAI 2023

Tanzreise Wien

Bustransfer ab/bis Vorarlberg, 4 Tage/3 Nächte in sehr gutem 3­Sterne­Hotel, Frühstück im Hotel, Abendessen u. a. in Form von Heurigen, Schweinshaxn­Partie, Ausflüge u. a. nach Bratislava, … PVÖ-Mitglieder: ab € 699,– p. P./DZ, EZZ: € 110,–

18. BIS 21. JUNI 2023

Radreise Oberinntal

Bustransfer ab/bis Vorarlberg, 3 Nächte mit Frühstück und Abendessen, 4 Radtouren von 60 bis 90 Kilometer, … PVÖ-Mitglieder: ab € 450,– p. P./DZ, EZZ: € 50,–

11.

BIS 13. JULI 2023

Rad-Rundreise Schwäbische Alp

Tickets und Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln ab/bis Lindau, 3 Tage/2 Nächte mit Frühstück in verschiedenen KomfortHotels, Begleitung des „Albtäler“­Radfernweges, … PVÖ-Mitglieder: ab € 299,– p. P./DZ

26. SEPTEMBER 2023

Tagesradreise Lachen/Zürichsee

Bustransfer ab/bis Vorarlberg mit Radanhänger, geführte Radtour rund um den Zürichsee, gemütlicher Abschlusshock im Vorarlberger Gasthaus, … PVÖ-Mitglieder: ab € 59,– p. P.

7. BIS 14. OKTOBER 2023

Musikkreuzfahrt Mittelmeer

Bustransfer ab/bis Vorarlberg, 8 Tage/7 Nächte auf der Costa Deliziosa, VP an Bord, exkl. Schlager­Programm mit Konzerten und Fantreffen, Fahrtroute Italien­Griechenland­Kroatien, … PVÖ-Mitglieder: ab € 1.369,– p. P. in der Doppelkabine

9/2022 UNSERE GENERATION V-9
REISEN | VORARLBERG

Berichte aus den Ortsgruppen

BÜRS: Wanderung auf die „Gstena“

Beim PVÖ ist jeden Tag was los!

BÜRS

Der Obmann des PVÖ Bürs, Helmut Zimmermann, hatte wieder eine kleine, aber feine Wanderung vorbereitet. Diesmal ging es auf die „Gstena“, einen wunderschönen und romantischen Platz oberhalb von Bürs.

DORNBIRN

Beim PVÖ Dornbirn freute man sich über die Kür eines neuen Vorstandes, dem Ortsvorsitzende Sabine Wille vorstehen wird. Landesgrüße überbrachte dazu Hubert Lötsch, genauso wie den Dank an Erich De Gaspari mit Team für den Einsatz. Zum Schluss wurden langjährige Mitglieder mit Urkunden und einem kleinen Geschenk ausgezeichnet.

HARD

An die hundert PVÖ-Mitglieder folgten der Einladung des PVÖ

Hard zur Schlachtpartie ins Restaurant Stögi’s nach Hard. PVÖ-Obfrau Eva Woinesich offerierte nach dem ausgiebigen Mahl ein Schnäpschen. Viele Gäste konnte der Harder PVÖ beim Erntedankfest begrüßen. Dort wurden Gerstensuppe, Schinken, … serviert. Mit dabei waren u. a. Bgm. Martin Staudinger, Ehrenobmann Helmut Kloser sowie stv. Landespräsidentin Elisabeth Mayer.

NÜZIDERS

Der langjährige Mitstreiter und Kollege, Josef Benko, feierte kürzlich im Kreise der Kollegen seinen 80er. Der Pensionistenverband (PVÖ) Nüziders gratulierte ihm und wünscht ihm noch viele gesunde Jahre.

RANKWEIL

In der Rankweiler Gastra trafen sich die Mitglieder des PVÖ Rankweil zur

Wir gratulieren im Dezember

HARD: Bei der Schlachtpartie

Hauptversammlung. Obfrau Brigitte Zangerl berichtete über das bisherige Vereinsjahr, gab einen Ausblick auf die kommenden Aktivitäten und ehrte verdiente Jubilare.

RHEINDELTA

Einen zünftigen Tanz bot der PVÖ Rheindelta den tanzbegeisterten Pensionisten im Höchster Pfarrsaal. Theresia und Priska verwöhnten die Tanzgäste standesgemäß mit Weißwürsten und Brezeln.

Im Höchster Gasthaus Hecht konnten die Mitglieder des PVÖ Rheindelta genüsslich schmausen, eröffnete PVÖ-Obfrau Theresia Schneider doch die heurige Schlachtsaison.

ST.

GALLENKIRCH

Im heurigen Sommer wurden die Mitglieder des Pensionistenverbandes (PVÖ) St. Gallenkirch 8 Wanderungen angeboten. Der Dank gilt besonders Luis, der die

Mäder / Anni Wiederin, Lustenau / 92.  GEBURTSTAG: Katharina Lampl, Satteins / Jodok Beer, Bezau / Steffi Küng , Nüziders / Irene Greussing , Bezau / 91. GEBURTSTAG: Rosa Gopp, Feldkirch / Karl Kahr, Lustenau / Margherita Guem, Feldkirch / Kunigunde Hoch, Dornbirn / Johann Koch, Bludenz / 90. GEBURTSTAG: Karoline Lemmerer, Nenzing / Ingeborg Bösch, Lustenau / Anton Gaiser, Tschagguns / Olga Fink, Doren / Ernestine Ott, Götzis / Martha Glieder, Altach / 89. GEBURTSTAG: Martha Werner, Bregenz / Sidonie Kuster, Fußach / Berta Mayer, Götzis / Barbara Pachole, Partenen / Tina Plessl, Mäder / Martha Karl, Nüziders / Roswitha Kircher, Altach / 88. GEBURTSTAG: Alfred Graziadei, Altach / Filomena Haider, Schruns / Elisabeth Breuss, Röthis / Hans Reisinger, Götzis / Paul Pattyn, Feldkirch / Margot Pressler, Hohenems / Anna Elisabeth Beer, Lingenau / Eugenie Mair, Bartholomäberg / Josef Siess, Lauterach / 87. GEBURTSTAG: Hans Fetz, Gaißau / Johann Berkmann, Hörbranz / Manfred Schuchter, Vandans / Karl Neubacher, Bregenz / Stefanie Vonbun, Nenzing / Henny Ströhle, Tschagguns / Gottfried Pardatscher, Dornbirn / Hadumuth Puchinger, Lochau / 86. GEBURTSTAG: Genoveva Spreitzer, Bregenz / Herbert Girstmair, Nüziders / Anneliese Haas, Mäder / Helma Bergmann, Kennelbach / Klaudia Vonier, Vandans / Johanna Burtscher, Satteins / Hermine Koch, Mäder / Sieglinde Haumer, Bregenz / Leonie Lumper, Bregenz / 85. GEBURTSTAG: Roswitha Assmann, Thüringen / Maria Melmer, Vandans / Hilde Bernard, Fußach / Hilde Bernard, Fußach / Franz Albert Ammann, Göfis / Johanna Roppele, Wolfurt / Rosalia Schallert, Nenzing / Vinzenz Gohm, Feldkirch / Margit Muther, Nüziders / Konrad Nussbaumer, Krumbach / 84. GEBURTSTAG: Maria Anna Skala, Röthis / Elisabeth Greiner, Nenzing / Nikolina Reichenpfader, Lustenau / Johann Benyuska, Schruns / Viktor Jursche, Lustenau / Franz Karitnig , Lustenau / Franz Kolumban Rüscher, Feldkirch / Hertha Ender, Altach / Notburga Galler, Altach / Margit Lorenzin, Gaschurn / Edeltraud Leitgeb, Hohenems / Katharina Mähr, Klaus / Erwin Alois Adam, Dornbirn / Kurt Schöner, Sulz /

FOTOS: PVÖ VBG SALZBURG V-10 UNSERE GENERATION 9/2022 VORARLBERG | AKTUELL
Nachrichten aus den Vorarlberger PVÖ ­ Gemeinden 96. GEBURTSTAG: Franziska Gürtler, Bludenz / 95. GEBURTSTAG: Clemy Scheffknecht, Bregenz / 94. GEBURTSTAG: Emilie Böckle,

Ziele aussuchte und die Wanderungen bestens organisierte.

VANDANS

Zum 101. Geburtstag von Hilda Fritz überbrachte der Obmann des PVÖ Vandans/St. Anton i. M., Karl-Heinz Thaler, im Namen des gesamten Vorstands dem langjährigen Mitglied einen wunderschönen Blumenstrauß und natürlich herzliche Geburtstagswünsche.

83. GEBURTSTAG:

Franz Giselbrecht, Langen bei Bregenz / Marianne Brunner, Dornbirn / Herbert Salzmann, Feldkirch / Josef Ferdinand Muther, Bludesch / Agathe Dopona, Lochau / Adelinde Hertnagel, Lauterach / Werner Heim, Lauterach / Hilde Elbe, Lustenau / Erika Percinlic, Lustenau / Alois Geiger, Bregenz / Hermina Habian, Bludesch / Josef Biedermann, Nenzing / Karl Panhofer, Partenen / Anton Brauchart, Götzis / Bruno Hummer, Nenzing / Franz Eberharter, Feldkirch / Heini Heitzinger, Bludenz / Rosemarie Moosbrugger, Sulzberg / Harald Ferra, Nüziders / Adolfine Rath, Hohenems / Christine Oberdorfer, Altach / Roswitha Holzer, Hard / 82. GEBURTSTAG: Edith Ender, Wolfurt / Peter Maierhofer, Bregenz / Manfred Schinagl, Lustenau / Linda Rieder, Bludesch / Edith Fritsch, Hard / Herlinde Himmer, Feldkirch / Hedwig Petschnig , Wolfurt / Gertrud Stemmer, Bludesch / Hermann Schönberger, Lauterach / Elli Rhomberg , Gargellen / Brigitte Mayer, Schruns / Pal Balog , Dornbirn / Josefa Albinger, Kennelbach / Engelbert Metzler, Gaschurn / Anna Zanetti, Wolfurt / Frieda Hepberger, Nenzing / 81. GEBURTSTAG: Marianne Niederer, Gaißau / Julia Ebertshuber, Bludenz / Kurt Kanzi, Koblach / Alois Rossmann, Mäder / Christine Veronik, Bregenz / Hildegard Hagen, Lustenau / Elfriede Kostelnik, Bregenz / Gudrun Bertsch, Nenzing / Margarete Gerlinde Rüscher, Feldkirch / Veronika Buchhammer, Altach / Rosmarie Waibel, Feldkirch / Edelgard Fritz, Hard / Liliana Westermayr, Doren / Elmar Ernst Sutter, Bartholomäberg / Juliane Essig , Gaschurn / Horst Pritz, Bludenz / Christine Harrer, Nenzing / 80. GEBURTSTAG: Rosmarie Konzett, Satteins / Maria Hörndlinger, Frastanz / Emma Zimmermann, Thüringen / Helga Bösch, Lochau / Ilga Frast, St. Anton im Montafon / Edeltraud Strabler, Bürserberg / Maria Fürschuss, Bregenz / Brunhilde Stüttler, Vandans / Brunhilde Stüttler, Vandans / Dieter Schloms, Nenzing / Bertram Vögel, Bezau / Ingrid Riedmann, Lustenau / Franz Lipburger, Langenegg / Franz Schuster, Hohenems / Irmgard Ziegler, Kennelbach / 75. GEBURTSTAG: Margot Saur, Bregenz / Otto Klement, Schruns / Kurt Keckeis, Nüziders / Herlinde Mayer, Götzis / Wolfgang Gehrmann, Bludesch /

FOTOS: PVÖ VBG 9/2022 UNSERE GENERATION V-11 AKTUELL | VORARLBERG
HARD: Beim Erntedankfest NÜZIDERS: 80er von Josef Benko RANKWEIL: Geehrte Mitglieder bei der Hauptversammlung VANDANS: Jubilarin Hilda Fritz RHEINDELTA: Eröffnung der Schlachtsaison ST. GALLENKIRCH: Erfolgreiche Wandersaison RHEINDELTA: Beim Tanz DORNBIRN: Der neue Vorstand Heinz Lochbihler, Dornbirn / Elfriede Maria Winkler, Bartholomäberg / Olga Nicolussi, Nenzing / Stefanie Dobler, Götzis /

Erlebnisreiche PVÖ-Tagesausflüge!

BLUDENZ

Mit PVÖ-Obfrau Christine Schmidmayr ging es zum Mostbauer nach Bad Waldsee. Die Fahrt mit dem Mostzügle und die anschließende Vesper waren die Höhepunkte dieses Ausflugs.

BREGENZ

Bei wunderschönstem Herbstwetter fuhr der PVÖ Bregenz zum Gasthaus

Egender nach Schönenbach. Kurt’s Dorfzügle, die schmackhaften Kässpätzle, eine kleine Wanderung organisierte Renate Praxmarer wie immer perfekt.

BÜRS

Zu einer kulinarischen Genussreise durchs Ländle machten sich 43 Mitglieder des PVÖ Bürs auf.

In Bregenz ging es ins Wirtshaus

am See, in Au ins Hotel Schiff und schließlich zurück nach Bürs ins PVÖ-Klubheim zu Kaffee und Kuchen.

DORNBIRN

In den „Löwen“ nach Au ging es für die Dornbirner Mitglieder des Pensionistenverbandes. Einerseits wegen des vorzüglichen Schnapses in der hauseigenen Brennerei,

zum anderen wegen den weithin bekannten Kässpätzle.

LUSTENAU

Der Abschluss eines erfolgreichen Ausflugsjahres des PVÖ Lustenau, die „Fahrt ins Blaue“, führte die Mitglieder in das benachbarte Schwabenland mit seinem Städtchen Tettnang und zum gleichnamigen Schloss.

Maria Nussbaumer, Krumbach / Otto Mathis, Rankweil / Paula Gmeiner, Hard / Rosemarie Blasche, Lochau / 70. GEBURTSTAG: Monika Hämmerle, Hohenweiler / Helmut Schärmer, Bregenz / Hansjörg Debortoli, Dornbirn / Rosmarie Schwarz, Rankweil / Dietmar Mündle, Feldkirch / Gabriele Drechsel, Hard / Waltraud Wehinger, Feldkirch / Luzia Düringer, Krumbach / Monika Amann, Hohenems / Helmut Hegenbart, Nenzing / Hubert Ender, Altach / Christine Berchtel, Bludenz / Rosmarie Müller, Frastanz / Christoph Gabriel Salzgeber, Schruns / Alwina Tschofen, Schruns / Elisabeth Kind, Gamprin / Herlinde Erhard, Bartholomäberg / Anneliese Schneider, Bregenz / Evelyn König , Bregenz / Elfriede Zagonel, Dornbirn / 65. GEBURTSTAG: Carmen Angeli, Bludenz / Martin Vonbun, Ludesch / Gerhard Angeneter, Frastanz / Helga Mangeng , Schruns / Imelda Maier, Partenen / Andrea Schweiger, Gaißau / Edwin Pramstaller, Bregenz / Albert Krepelka, Bregenz / Annelies Feuerstein, Bregenz / Silvia Berchtold, Dornbirn / Traugott Muxel, Au / Renate Köpruner, Götzis / Helga Rückenbach, Mäder / 60. GEBURTSTAG: Karl Boschi, Hohenweiler / Friedrich Kogoj, Tschagguns / Cornelia Daniel, Dornbirn / Ulrike Brunnschweiler-Plank, Thal / Beate Willburger, Hörbranz / Dagmar Weißenbacher, Feldkirch / Dietmar Neubauer, Bregenz / Monika Forte, Götzis / Waltraud-Maria Barmettler, Eschen / Ulrich Pfeifer, Schruns / Regina Doris Renner, Mäder / Marika Horvath, Fußach / Petra Theissl, Wolfurt / Christine Wiesenhofer, Innerbraz / Martin Konzett, Satteins / Beate Schwärzler, Thüringen / Maria Mostegl, Lauterach

FOTOS: PVÖ VBG SALZBURG V-12 UNSERE GENERATION 9/2022 VORARLBERG | AKTUELL
DORNBIRN: Im „Löwen“ in Au MÄDER: Ausfahrt ins Karwendelgebirge BÜRS: Genussreise durchs Ländle BLUDENZ: Ausflug nach Bad Waldsee BREGENZ: Ausflug nach Schönenbach Peter Bertl, Höchst / Rosmarie Dudek, Kennelbach / Gertrud Graslober, Koblach / Walter Schmid, Bludesch / Franz-Peter Vögel, Langenegg / Hannelore Tomio, Nüziders / Lore Tomio, Nüziders / Gisela Chik, Lochau / Irmgard Niegelhell, Nüziders / Heinz Fussenegger, Dornbirn / Maria Vonbrül, Röns /

MÄDER

Ein vollbesetzter Bus des PVÖ Mäder fuhr in einer der schönsten Landschaften Tirols, dem Karwendelgebirge, zum Großen und Kleinen Ahornboden. Weiter ging es dann nach Pertisau am Achensee.

RANKWEIL

In die schöne Schweiz ging es für die Mitglieder des PVÖ Rankweil. Die Gemeinde Braunwald mit dem gleichnamigen Hausberg wurde mit dem Schrägaufzug erreicht.

THÜRINGEN

Eingeladen waren die Mitglieder des PVÖ Thüringen zum traditionellen Käsknöpfleessen in Sulzberg. Zuvor wurde das Jüdische Museum in Hohenems besucht. Ein schöner Tagesausflug, der vom PVÖ-Ortsvorstand angeboten wurde.

Wir gratulieren im Jänner

BLUDENZ

Der Bludenzer PVÖ verbrachte schöne Tage am Ossiacher See. Dabei besuchte man im Seehotel Jägerwirt die Bludenzerin Gerda Brandstätter. Schmankerl aus der Heimat wie das Fohrenburger Bier oder Milka-Schokolade wurden als Gastgeschenke überreicht.

BREGENZ

Fünf traumhafte Tage verbrachten die Mitglieder des PVÖ Bregenz in Schladming. Schloss Werfen, die Greifvogelshow, DachsteinFahrt und Hallstatt mit Bootstour waren nur einige der Höhepunkte. Im Knappenkeller gab es einen Abschlussabend mit Livemusik.

KLAUS-WEILER UND KOBLACH

Der Pensionistenverband (PVÖ) Klaus-Weiler und Koblach luden ihre

Luise Müller, Feldkirch / Heribert Küng, Ludesch / 94. GEBURTSTAG: Emma Greber, Bezau / Gertrude Bachmann, Bürs / Berta Ottilia Möschel, Feldkirch / Gabriel Weiss, Mäder / 93. GEBURTSTAG: Cilli Bickel, Bludesch / Margit Zani, Hörbranz / 92. GEBURTSTAG: Susi Linher, Bludenz / Frieda Viehböck, Kennelbach / Monika Stemer, Vandans / Ingeborg Schnabl, Götzis / Reinelde Warger, Bürs / 91. GEBURTSTAG: Katharina Schwarzhans, Silbertal / Anni Raid, Bregenz / Franz Josef Amann, Wolfurt / Maria Amann, Hohenems / Theresia Strini, Dornbirn / Heinrich Tschofen, Partenen / 90. GEBURTSTAG: Rudi Czizegg, Altach / Liselotte Morscher, Rankweil / Hertha Bleicher, Bludesch / Franz Dragosits, Bregenz / Anita Kling, Rankweil / Adelheid Wohlgenannt, Dornbirn / Robert Moser, Feldkirch / Helga Neubacher, Bregenz / Adelinde Anna Decker, Klaus / Herbert Mitteregger, Götzis / 89. GEBURTSTAG: Hedwig Luise Luther, Tschagguns / Lydia Bernadetta Franzoi, Bludenz / Brigitte Caha, Lochau / Senta Köck, Rankweil / Herlinde Müller, Meiningen / 88. GEBURTSTAG: Anna Blaschzuk, Hard / Lydia Kressnig, Bludenz / Maria Janisch, Mäder / Viktor Supper, Feldkirch / Otto Lässer, Alberschwende / Liane Rudigier, Bregenz / Helmut Ender, Rankweil / Franz Klinger, Partenen / Rosa Konrad, Weiler-Simmerberg / Alfons Birnleitner, Bürs / Walter Jenny, Bludenz / Eduard Scherrer, Bürs / Robert Geiger, Nenzing / 87. GEBURTSTAG: Theresia Knaus, Bregenz / Rosa Battlogg, Mäder / Alois Mayr, Rankweil / Josef Deller, Lauterach / Maria Zöhrer, Weiler / Ilse Gächter, Rankweil / Sebastian Köstl, Bregenz / Helga Helbok, Hard / Hedwig Valentinotti, Hard / Katharina Harrer, Nenzing / 86. GEBURTSTAG: Marlies Netzer, St. Gallenkirch /

FOTOS: PVÖ VBG 9/2022 UNSERE GENERATION V-13 AKTUELL | VORARLBERG
BLUDENZ: Am Ossiacher See KLAUS-WEILER UND KOBLACH: Im Zillertal BREGENZ: Urlaub in Schladming
Käsknöpfleessen Urlaubsfeeling bei den PVÖ-Reisen!
RANKWEIL: In der Schweiz LUSTENAU: Ausflug ins Schwabenland THÜRINGEN:
101. GEBURTSTAG:
98. GEBURTSTAG: Stefanie
St. Gallenkirch / 97. GEBURTSTAG: Ludwig Bertel, Langenegg / 96. GEBURTSTAG:
95. GEBURTSTAG:
Maria Gunz, Lustenau /
Bösch,
Martha Liebsch, Gortipohl / Georg Hipp, Götzis /

PVÖ-Mitglieder zu einem 4-tägigen Ausflug ins wunderschöne Zillertal ein. Ganz besonderer Höhepunkt war die Fahrt zum Hintertux mit seiner beeindruckenden Gletscherwelt.

NENZING

Mit dem PVÖ Nenzing ging es an die wunderschöne Blumenriviera/

Ligurische Mittelmeerküste nach Diano Marina. Nizza, eine Küstenschiffsfahrt, die Parfumfabrik oder San Remo ließen die Herzen der Teilnehmer höherschlagen.

NÜZIDERS

Nachhaltige Eindrücke von der Bundeshauptstadt sammelten

die Mitglieder des PVÖ Nüziders auf der fünftägigen Herbstreise. Reiseleiter Ernst Lerch hatte ein sehr abwechslungsreiches Programm mit Heurigenbesuch und Sehenswürdigkeiten zusammengestellt.

PARTENEN

Im Pustertal unterwegs war der PVÖ Partenen. Das Großglocknermassiv, das geschichtsträchtige Dorf Heiligenblut, das Defereggental sowie die Dolomitenstadt Lienz waren nur einige der zahlreichen Höhepunkte.

SCHRUNS

der Besuch der weltbekannten Brauerei nicht fehlen. Auch das Städtchen Holasovice, UNESCOWeltkulturerbe, stand auf dem Programm.

Mit insgesamt drei Reisebussen startet der PVÖ Schruns seine Flusskreuzfahrt auf der „Rhein Melodie“ auf dem Rhein nach Amsterdam und Rotterdam. Den Topservice für die 135 Reisegäste erledigten Wolfgang Markl und Stefan Juen persönlich.

ST. GALLENKIRCH

In Heiligenblut

48 Teilnehmer des PVÖ Schruns brachen mit PVÖ-Obmann Stefan Juen zur Reise nach Budweis und Krumau in Tschechien auf. Da durfte

Portoroz war das Reiseziel des PVÖ St. Gallenkirch. Auf der IstrienRundfahrt konnten die Montafoner alle wesentlichen Sehenswürdigkeiten erleben. Besonders die Schiffsfahrt durch die Bucht von Piran war ein Erlebnis.

Ida Ruck, Hörbranz / Laura Tinkhauser, Bludesch / Alwin Hammer, Gaschurn / Josef Nicolussi, Bregenz / Franz Betl, Mäder / Helmwart Zortea, Lochau / Josefa Kröpfl, Ludesch / Matthias Moser, Wolfurt / Sigrid Zint, St. Gallenkirch / Hildegard Masnetz, Bregenz / Adelheid Wachter, Bludenz / Margaretha Netzer, Schruns / Elisabeth Eiler, Lochau / Stefan Spannring, St. Gallenkirch / 85. GEBURTSTAG: Andreas Dardanis, Bludenz / Paula Fink, Hard / Leopold Schaufler, Weiler / Liane Koch, Hohenems / Gerhard Steinbacher, Bregenz / Karoline Weinhofer, Röthis / Gertrud Endrich, Bregenz / Luigi Carlin, Frastanz / Veronika Schneider, Hohenems / Elisabeth Schabus, Ludesch / 84. GEBURTSTAG: Helga Theresia Stiegler, Hohenems / Adolf Loretz, Silbertal / Edwin Tschohl, Schruns / Werner Huber, Dornbirn / Otto Rudigier, Gaschurn / Johanna Bahl, Tschagguns / Hildegard Lamprecht, Dornbirn / Emma Köb, Bludenz / Frieda Rutsch, Bürs / Gertrud Wolf, Bregenz / Germana Maier, Rankweil / Margit Pruner, Bregenz / Iris Kneissl, Feldkirch / Anni Rederer, Feldkirch / 83. GEBURTSTAG: Rosmarie Defago, Frastanz / Emil Kessler, Schruns / Heidelinde Ottowitz, Rankweil / Margit Kloos, Kennelbach / Franz Mlakar, Bregenz / Hildegard Wachter, Gaschurn / Peter Bahl, Tschagguns / Hannelore Pfister, Kriessern / Martha Stampfer, Lauterach / Emma Moosbrugger, Langen bei Bregenz / Hertha Ruprecht, Dornbirn / Erika Nenning, Hittisau / Gertraud Pointner, Vandans / Gertraud Pointner, Vandans / Herbert Neurauter, Nüziders / Irmgard Fetz, Schoppernau / Herbert Hämmerle, Bludesch / Hermann Steurer, Hard / Gebhardina Haller, Sulzberg / 82. GEBURTSTAG: Franz Geiser, Bürs / Friedolin Schabernig, Dornbirn / Roman Riboli, Hard / Hildegard Wachter, Bürs / Werner Leitner, Buchs / Erika Katz, Lauterach / Siegbert Pobatschnig, Nenzing / Elfie Hammermann, Mäder / Johann Tantscher, Frastanz / Margit Tumler, Dornbirn / Elfriede Blekac, Feldkirch / Herbert Fiel, Dornbirn / Vinzenz Heider, Bludenz / Rosmarie Boden, St. Gallenkirch / Josef Wurm, Altach / Waltraud Thönig, Bludesch / Susanne Neuhold, Bregenz / Alwin Riedmann, Hard / Lieselotte Jäger, Hohenems / Maria Tapfer, Dornbirn / Martina Moosbrugger, Thüringen / Werner Reicht, Dornbirn / 81. GEBURTSTAG: Margreth Salzgeber, Vandans / Hans Romer, Thüringen / Eduard Siegel, Feldkirch / Elfriede Passegger, Schwarzach / Hannelore Ritter, Hard / Bruna Wiedenig, Nüziders / Brigitte Krüse, Bregenz / Maria Dorner, Egg / Manfred Tamegger, Hard / Walter Ender, Mäder / Waltraud Salizzoni, Bludenz / Sophie Unterfurtner, Bludesch / Waltraud Salizzoni, Bludenz / Margarethe Stückler, Mäder / Volker Restle, Lauterach / Inge Edith Stocker, Schruns / Arnold Schimper, Feldkirch /

FOTOS: PVÖ VBG SALZBURG V-14 UNSERE GENERATION 9/2022 VORARLBERG | AKTUELL
NENZING: Genuss an der Riviera NÜZIDERS: Herbstreise nach Wien PARTENEN: SCHRUNS: Reise nach Tschechien

THÜRINGEN

Mit Obmann Horst Burtscher ging es für die Thüringer Pensionisten zu den bayrischen Seen und damit auch zu den bekannten Plätzen Bad Tölz, Tegernsee, Fraueninsel, Staffelsee, Marienberg, …

VANDANS

Zahlreiche Mitglieder des PVÖ

Vandans/St. Anton i. M. waren beim Herbstausflug an die Mosel zufrieden mit dem reichhaltigen Programm, das unser Reisebegleiter Manfred Bolter zusammengestellt hatte.

THÜRINGEN: Reise zu den bayrischen Seen

Margit Taucher, Frastanz / Erika Assmann, Dornbirn / Klaus Bastigkeit, Mäder / Alfred Lerch, Gaschurn / Erika Blum, Lauterach / Adelheid Gertrud Spiegel, Feldkirch / Marianne Oberschmid, Galtür / Sigurd Hartmann, Röthis / Marlene Ploner, Nüziders / Elisabeth Galli, Hard / 80. GEBURTSTAG: Werner Canal, Gortipohl / Katharina Tusek, Kennelbach / Adolf Arrich, Feldkirch / Irene Mark, Mäder / Alice Meyes, Bregenz / Helmut Salzgeber, Bartholomäberg / Margarit Schönherr, St. Gallenkirch / Ilse Mück, Hard / Sebastian Robic, Schruns / Ida Illigasch, Bludenz / Helga Haupt, Bludenz / Gertrude Gerlinde Brock, Altach / Marianne Hudatzky, Feldkirch / Maria Schwienbacher, Hard / Anna Vielgut, Rankweil / 75. GEBURTSTAG: Maria Ziller, Gaißau / Karl-Heinz Martin, Bludenz / Helmut Sinz, Langen bei Bregenz / Heidelinde Bily, Ludesch / Brigitte Horb, Bregenz / Maria Pierer, Feldkirch / Josef Leo Meusburger, Langen bei Bregenz / Brigitte Schneider, Schwarzach / Edeltraud Sonderegger, Bregenz / Sissy Perpmer, Bregenz / Robert Knechtli, Gais / Elmar Raich, Sulzberg, Vorarlberg / Bernd Röschl, Bregenz / Julia Tagwerker, Hard / Irene Höck, Hörbranz / Angelika Walter, Nüziders / Renate Schett, Lauterach / Detlef Oderwald, Viktorsberg / Heidemarie Küng, Bludesch / Ignaz Meusburger, Langenegg / Peter Nussbaumer, Langenegg / Oskar Rinderer, Sulzberg / Hildegard Fink, Langen bei Bregenz / Wilfried Dür, Lauterach / Franz Meyer, Lauterach / 70. GEBURTSTAG: Reinhard Rüf, Götzis / Rudolf Ganahl, Bartholomäberg / Mathilda Saurer, Hohenems / Ingrid Huter, Schruns / Werner Marent, Schruns / Bruno Florineth, Lauterach / Hans Hirt, Bregenz / Thomas Kroeger, Koblach / Gebhard Rudigier, Gaschurn / Barbara Pummer, Schruns / Hermine Feuerstein, Riefensberg / Kurt Josef Zobel, Bludesch / Rainer Marxer, Eschen / Elvira Salzmann, Dornbirn / Ruth Heidegger, Hohenweiler / Karin Ingeborg Günther, Frastanz / Renate Edeltraud Dampf, Gortipohl / Veronika Loidl, Koblach / 65. GEBURTSTAG: Margaretha Florineth-Böckle, Bludesch / Veronika Illmer, Thüringen / Johann Gschaider, Partenen / Norbert Spettel, Gaschurn / Günter Falch, Bürs / Christine Bärenzung, Feldkirch / Sabine Hämmerle, Nüziders / Annelies Dich, Partenen / Christine Libardi, Bludenz / Helga Aberer, Bregenz / Armin Gruber, Doren / Annemarie Burtscher, Nüziders / 60. GEBURTSTAG: Roman Ammann, Götzis / Christina Stiegeler, Hirschegg / Klaus Gasser, Dornbirn / Birgit Schneeweiß, Bregenz / Irina Revt, Bludenz / Norbert Lampacher, Vandans / Birgitta Hermann, Satteins / 55. GEBURTSTAG: Beate Schett, Lauterach / Martin Erhard, Götzis / 50. GEBURTSTAG: Patrik Heim, Wolfurt

FOTOS: PVÖ VBG 9/2022 UNSERE GENERATION V-15 AKTUELL | VORARLBERG
SCHRUNS: Flusskreuzfahrt auf dem Rhein VANDANS: Herbstausflug an die Mosel ST. GALLENKIRCH: Ausflug nach Portoroz

Richtig beraten, gut informiert!

Die Profis vom Pensionistenverband kümmern sich um die Anliegen der Menschen. Für PVÖ-Mitglieder sind die Beratungen kostenfrei!

UNSER PVÖ-SOZIALRECHTS-TEAM

Manfred Lackner, Ombudsmann

Sprechstunde Montag – Landesgeschäftsstelle Bregenz, von 8.30 bis 12 Uhr 19. 12. 2022, 9. 1. 2023, 16. 1. 2023, 23. 1. 2023, 30. 1. 2023

Anmeldungen Bludenz unter Tel.: 0664/143 40 54 Anmeldungen Bregenz unter Tel.: 05574/459 95

Erich De Gaspari, Ombudsmann

Sprechstunde Dienstag – Landesgeschäftsstelle Bregenz, von 10 bis 12 Uhr 8. 11. 2022, 13. 12. 2022, 24. 1. 2023, 14. 2. 2023, 7. 3. 2023, 21. 3. 2023 Anmeldungen Dornbirn unter Tel.: 0676/420 03 59 Anmeldungen Bregenz unter Tel.: 05574/459 95

Sissy Matt, Ombudsfrau

Sprechstunde Mittwoch – Landesgeschäftsstelle Bregenz, von 9 bis 12 Uhr Mi., 18. 1. 2023, Mi., 1. 2. 2023, Mi., 15. 2. 2023, Mi., 1. 3. 2023, Mi., 29. 3. 2023 Anmeldungen Bregenz unter Tel.: 05574/459 95

UNSER PVÖ-STEUER-TEAM

Mag. Astrid Drexel, Steuerberaterin

Sprechstunde Freitag – Landesgeschäftsstelle Bregenz, von 9 bis 12 Uhr Sprechstunde Donnerstag – Landesgeschäftsstelle Bregenz, von 17 bis 19 Uhr Do., 9. 3. 2023

Anmeldungen Bregenz unter Tel.: 05574/459 95

Dr. Bertram Schneider, Steuerberater

Sprechstunde Freitag – Landesgeschäftsstelle Bregenz, von 9 bis 12 Uhr Sprechstunde Donnerstag – Landesgeschäftsstelle Bregenz, von 17 bis 19 Uhr Fr., 10. 2. 2023, Fr., 10. 3. 2023, Do., 30. 3. 2023 Anmeldungen Bregenz unter Tel.: 05574/459 95

Astrid Hehle, Ombudsfrau

Sprechstunde Dienstag – Landesgeschäftsstelle Bregenz, von 8.30 Uhr bis 14.30 Uhr (Mittagspause 12–13 Uhr); Di., 4. 4. 2023

Sprechstunde Donnerstag – Landesgeschäftsstelle Bregenz, von 16 bis 18 Uhr Anmeldungen Bregenz unter Tel.: 05574/459 95

Brigitte König, Ombudsfrau

Sprechstunde Mittwoch – Landesgeschäftsstelle Bregenz, von 10 bis 12 Uhr Anmeldungen Bregenz unter Tel.: 05574/459 95 18. 1. 2023, 1. 2. 2023, 15. 2. 2023, 1. 3. 2023, 29. 3. 2023

Dipl.-Bw. (FH) Hubert Lötsch, Ombudsmann

Sprechstunde Donnerstag – Landesgeschäftsstelle Bregenz, von 10 bis 12 Uhr Anmeldungen Bregenz unter Tel.: 05574/459 95 12. 1. 2023, 9. 2. 2023, 2. 3. 2023, 9. 3. 2023, 16. 3. 2023

UNSER PVÖ-RECHTS-TEAM

Dr. Anton Schäfer, Rechtsanwalt

Sprechstunde Freitag – Landesgeschäftsstelle Bregenz, von 9 bis 12 Uhr Sprechstunde Donnerstag – Kolpinghaus Feldkirch, von 18 bis 19 Uhr Fr., 13. 1. 2023, Do., 19. 1. 2023, Fr., 24. 2. 2023, Do., 16. 2. 2023, Fr., 24. 3. 2023, Do., 16. 3. 2023

In der PVÖ-Landesorganisation Bregenz (Freitag) und im Kolpinghaus Feldkirch (Donnerstag) Anmeldungen unter Tel.: 05574/459 95

Dr. Kurt Zimmermann, Notar

Sprechstunde jeweils von 14 bis 16 Uhr Notariat, Deuringstraße 3, Bregenz 12. 1. 2023, 9. 2. 2023, 9. 3. 2023 Anmeldungen unter Tel.: 05574/459 95

Dr. Richard Forster, MBL, Notar

Sprechstunde jeweils von 16 bis 18 Uhr Notariat Götze & Forster, Gymnasiumgasse 7, Feldkirch (Notariat liegt in der Seitengasse hinter dem Rathaus) 25. 1. 2023, 22. 2. 2023, 29. 3. 2023 Anmeldungen unter Tel.: 05574/459 95

UNSER PVÖ-VERSICHERUNGS-TEAM

Heinz Siutz, Versicherungsberater

Termine auf Anfrage

In der PVÖ-Landesorganisation Bregenz Anmeldungen unter Tel.: 05574/459 95

UNSER PVÖ-GESUNDHEITS-TEAM

Dr. Ingrid Haderer-Matt, Patienten- und Befundberatung

Termine auf Anfrage

In der PVÖ-Landesorganisation Bregenz Anmeldungen unter Tel.: 05574/459 95

Beate Zortea, Pflege- und Demenzberatung

Termine auf Anfrage

In der PVÖ-Landesorganisation Bregenz Anmeldungen unter Tel.: 05574/459 95

SALZBURG V-16 UNSERE GENERATION 9/2022 VORARLBERG | BERATUNG

Zum Anhören:

Gesundheit

im Fokus

Der Podcast „Hörenswert“ beleuchtet Gesundheit im ganzheitlichen Sinn. Seelische oder mentale Aspekte kommen ebenso zum Zug wie Fragen der körperlichen Gesundheit. Ganz im Sinn der Österreichischen Gesellschaft vom Goldenen Kreuze, die sich der Vorsorge verschrieben hat. Moderatorin Denise Seifert, die auch bei ORF III Reportagen, Berichte und Gesprächsrunden gestaltet, holt Psychotherapeut*innen ebenso vors Mikrofon wie Mediziner*innen, Wissenschaftler*innen oder Profisportler*innen. Abrufbar über www.oeggk.at/podcast-hoerenswert/

leben unser

Weihnachten und Silvester können kommen: Bei METRO gibt es jetzt für PVÖMitglieder einen besonderen Rabatt!

15 % Rabatt bei METRO

Was eigentlich nur Firmen können, ist ja schon seit einiger Zeit auch für PVÖMitglieder möglich: Sie können in den 12 METRO-Märkten mit einer Tageskarte gemütlich shoppen gehen. Bis zum 31. Dezember wartet dort ein exklusives Angebot: PVÖ-Mitglieder erhalten auf jeden Einkauf bei METRO 15 Prozent „Versorgungsrabatt“. Wie es geht? Gegen Vorlage des Mitgliedsausweises und eines gültigen Lichtbildausweises erhalten Sie eine Tageskarte und können damit den Rabatt an der Kassa in Anspruch nehmen. Das Geniale daran: Sie können so oft bei METRO einkaufen wie Sie wollen – die 15 Prozent Rabatt werden bis zum 31. 12. 2022 immer gewährt! www.metro.at

Sport verbessert Corona-Impfschutz

In einer in Südafrika durchgeführten Studie zeigte sich, dass sowohl die Impfung gegen das neue Coronavirus wie auch körperliche Aktivität als Faktoren ausschlaggebend waren, die Wahrscheinlichkeit eines schweren Verlaufs von COVID-19 zu senken. Regelmäßige körperliche Aktivität konnte bei betreffenden StudienTeilnehmer*innen mit einem verbesserten Impfschutz vor einer COVID19-Hospitalisierung assoziiert werden. Bewegung kann somit zur Steigerung des Impfschutzes empfohlen werden.

BLUTERKRANKHEIT (HÄMOPHILIE)

Unglaubliche Fortschritte

Durch den Mangel/das Fehlen des Faktors VIII im Blut kommt es zu einer Gerinnungsstörung

Von der Entdeckung der Hämophilie (Bluterkrankheit) in den 1940er Jahren bis heute wurden unglaubliche Fortschritte im Verständnis und in der Behandlung der Krankheit erzielt. Und auch die täglichen Auswirkungen auf Patient*innen, ihre Angehörigen und Betreuer*innen sind wichtig, um das Gesamtbild wirklich zu verstehen. In einer europaweiten Kampagne soll Aufmerksamkeit auf die Hämophilie-Gemeinschaft gerichtet und die voranschreitende, positive Entwicklung gezeigt werden. www.portraitsofprogress.eu

9/2022 UNSERE GENERATION 23 FOTOS: ISTOCK BY GETTY IMAGES (4)
GESUND & AKTIV DURCH DEN WINTER NUR NOCH BIS 31. DEZEMBER 2022

Holland & Flandern

Kultur & Natur

Grachten, Windmühlen, Deiche, Rembrandt und Van Gogh – in Holland und Flandern kommen Kulturund Naturliebhaber voll auf ihre Kosten!

24 UNSERE GENERATION 9/2022
FOTOS: PIXABAY(4), VISITFLANDERRS, GASTON BATISTINI, ISTOCK BY GETTYIMAGES
LEBEN | REISEN
SONDERREISEN 2023
Amsterdam, Stadt der Grachten und der prächtigen Bürgerhäuser entlang der Wasserläufe, die in mehreren Halbkreisen die ganze Altstadt umschließen.
1 2 3 4 5

Unzählige Kunstschätze, Zeugen großer Vergangenheit, höchste Ingenieurskunst für eine sichere Zukunft: Holland und Flandern bieten all das auf kleinstem Raum.

Damit eignet sich die Gegend im Nordwesten Europas hervorragend sowohl für Rundreisen als auch für Sternfahrten – es gibt genug lohnenswerte Ziele, die in bequemen Tagesetappen per Bus erreicht werden können. Die Topografie – durchwegs flaches Land – und die gut ausgebaute Infrastruktur tragen zusätzlich zum hohen Reisekomfort bei. Einziges „Problem“: die Qual der Wahl. Wohin bei so vielen interessanten Zielen?

SeniorenReisen hat sich die „Zuckerln“ aus beiden Ländern ausgesucht und zwei Reisen daraus gemacht – die Anreise erfolgt jeweils mit dem Flugzeug: Wien – Düsseldorf für Holland, Wien – Brüssel für Belgien. Weiter geht es in Holland mit einer achttägigen Bus-Rundreise ab bzw. bis Düsseldorf. In Belgien beziehen Sie am ersten Tag Ihr Hotel in Brüssel, von wo aus Sie die kommenden 5 Tage Sternfahrten zu den schönsten Sehenswürdigkeiten Flanderns unternehmen.

HOLLAND: DAS LAND AUS DEM WASSER

„Holland“ bezeichnet eigentlich zwei südwestliche Provinzen der Niederlande – eine Gegend nördlich von Rotterdam bis hinauf nach Den Helder –, das hat sich aber vor allem im Sprachgebrauch der Nicht-Holländer als Bezeichnung für das ganze Land eingebürgert. Es sind vor allem diese beiden Provinzen, deren Geschichte untrennbar mit einem verbunden ist: dem Wasser. Die Flüsse Rhein, Maas und Schelde auf der einen Seite und die Nordsee auf der anderen Seite bestimmen seit Jahr und Tag den Alltag der Bewohner.

Das Wasser hat den Holländern unermesslichen Reichtum gebracht: Als Seefahrer und geschickte Händler kamen sie in die ganze Welt

und noch heute befindet sich Europas größter Seehafen vor den Toren Rotterdams. Auf Ihrer Reise werden Sie all die Pracht, die dieser Reichtum einst hervorbrachte, in unzähligen Städten sehen können (Details s. Kasten rechts).

Das Wasser war und ist aber auch eine ständige Bedrohung für das Land, das in weiten Teilen unter dem Meeresspiegel liegt. Auch das werden Sie eindrucksvoll zu sehen bekommen: Unzählige Dämme, Deiche, Polder und das hypermoderne „Deltawerk“ schützten und schützen das Land und seine Bewohner*innen.

FLANDERN: KÜNSTLER, BAUTEN, DIAMANTEN

Auch die nördlichen Provinzen Belgiens, zusammengefasst unter dem Begriff Flandern, deren Bevölkerung ebenfalls Niederländisch spricht, profitieren bis heute von der Seefahrt. Mit Antwerpen besitzt man nicht nur den zweitgrößten Hafen Europas, sondern auch die bis heute unumstrittene Welthauptstadt der Diamanten, die aus allen Teilen der Erde an diesen Umschlagplatz kommen.

Dementsprechend reich war und ist diese Gegend, was sich vor allem in zahllosen Bauten der Vergangenheit niederschlug: Die flämische Renaissance kennzeichnet einen Architekturstil, der alle Städte Flanderns inklusive der gemischtsprachigen Metropole Brüssel auszeichnet.

Ausgehend von Brüssel, werden Sie all diese Städte (s. Kasten rechts) besichtigen. Oft bleibt dabei auch noch Zeit für ein individuelles Programm: So können Sie zum Beispiel selbst entscheiden, ob Sie lieber eines der zahlreichen Museen mit den Werken der flämischen Meister besuchen oder doch eher eine Grachten-Rundfahrt machen möchten.

Hollands goldene Seiten

31. 7.–7. 8. 2023

Nimwegen–Arnheim–Appeldoorn–Kampen–Giethoorn–Zwolle–Enkhuizen–Edam–Volendam–Amsterdam–Kinderdijk–Rotterdam–Schiedam–Breda–Eindhoven Reisepreis:

für Mitglieder € 2.199,– p. P. im DZ Nichtmitglieder € 2.249,– p. P. im DZ EZZ: 435,–

1. „Venedig des Nordens“ wird Amsterdam wegen seines hohen Wasseranteils im Stadtgebiet oft genannt. In Holland trifft das aber auch auf einige andere Städte zu. 2. Die zahlreichen Windmühlen im Land sind heute nur mehr idyllische Touristen-Attraktion. 3. Brügge ist mit seinen Prachtbauten eines der Schmuckkästchen von Flandern. 4. Sakrale flämische Glaskunst in Gent. 5. Unfassbare Dimensionen: im Hafen von Rotterdam (NL).

Flandern –das flämische Belgien

22. 8.–27. 8.2023

Brüssel–Gent–Antwerpen–Oostende–Brügge–Oudenaarde–Tournai–Kortrijk–Mechelen–Löwen Reisepreis:

für Mitglieder € 1.649,– p. P. im DZ Nichtmitglieder € 1.699,– p. P. im DZ EZZ: 320,–

9/2022 UNSERE GENERATION 25
REISEN | LEBEN

So wie hier auf Ibiza sieht der Frühling am Mittelmeer aus.

Frühjahrstreffen-Gäste können das in knapp vier Monaten erleben.

Sonne, kommen!wir

Vorweihnachtszeit in weiten Teilen Österreichs: grau in grau, dazwischen Brauntöne. Da hilft es doch sehr, sich jetzt schon auf das Frühjahrstreffen 2023 zu freuen.

Sommer, Sonne, Sonnenschein: So schön der Winter bei uns in Österreich auch sein kann, nach mehreren Monaten mit wenig Licht und tiefen Temperaturen sehnt sich gerade „unsere Generation“ nach freundlicheren äußeren Bedingungen. Und auch wenn die Tage bei uns Mitte, Ende März wieder länger werden, für den Frühling heißt es trotz kalendarischem Beginn am 21. März noch oft: Bitte warten!

DA HILFT NUR: AB IN DEN SÜDEN!

Diese Wartezeit kann man dank SeniorenReisen erheblich verkürzen: Frühjahrstreffen heißt die Lösung und ist seit rund 50 Jahren fixer Bestandteil im Angebot des verbandseigenen Reiseveranstalters.

Die nächstjährigen Ziele, Ibiza (Spanien) und die Halbinsel Chalkidiki (Griechenland), erfüllen die klimatischen Erwartungen der vom Winter geplagten Alpenbewohner: Im April kann es da wie dort schon angenehme 20 Grad Lufttemperatur haben,

die durchschnittlich acht täglichen Sonnen stunden tragen ein Weiteres zum perfekten Frühlingsgefühl bei.

DIE SONNE AUCH IM HERZEN

Ebenso wichtig wie Temperatur und Sonnenschein ist bei den Frühjahrstreffen von und mit SeniorenReisen auch das Klima, genauer: das Stimmungsklima. Und das ist bekanntlich gut. Denn bei den Frühjahrstreffen scheint die Sonne auch in den Herzen der vielen Mitarbeiter*innen.

Noch gibt es Plätze für eine erfrischende „Frühlingskur“ auf Ibiza oder auf der Halbinsel Chalkidiki, nach einem langen österreichischen Winter.

Wer ist 2023 in Ibiza dabei?

PVÖ-Mitglieder aus dem Burgenland, aus Salzburg, Oberösterreich und Wien

PVÖ-Mitglieder aus Kärnten, Niederösterreich, der Steiermark, Tirol und Vorarlberg

1 Traumhaftes Meer, pittoreske Landschaft: Das ist Ibiza pur. 2 Nicht minder interessant, dazu noch eine Einmaligkeit: Die Klöster des Berges Athos auf der griechischen Halbinsel Chalkidiki.

3 Prächtig und mächtig: Thessaloniki –Griechenlands „Hauptstadt des Nordens“. Auch sie steht auf dem Ausflugsprogramm.

1 2 3

26 UNSERE GENERATION 9/2022
LEBEN | REISE FOTOS: ISTOCK
GETTY
BY
IMAGES
Wer ist in Chalkidiki dabei?

Ibiza

Die 572 Quadratkilometer große Insel mit etwas mehr als 150.000 Einwohnern liegt südwestlich von Mallorca, etwa 90 km von Valencia (Festland) entfernt.

Reisetermine

Preis für PVÖ-Mitglieder auf Basis DZ inkl. VP und Ausflüge laut Programm: 1.099 Euro Für Nichtmitglieder: 1.149 Euro Einzelzimmerzuschlag: 145 Euro

Chalkidiki

Athos/Ouranoupoli

Beschränkungen jetzt fallen. Die Grenzen sind offen, der Tourismus blüht erneut auf. SeniorenReisen ist natürlich ganz vorne mit dabei, wenn es darum geht, bekannte und auch weniger bekannte Ziele wieder neu zu entdecken.

Preis für PVÖ-Mitglieder auf Basis DZ inkl. VP und Ausflügen laut Programm: 1.099 Euro Für Nichtmitglieder: 1.149 Euro Einzelzimmerzuschlag: 145 Euro

9/2022 UNSERE GENERATION 27 Informationen und Buchungen: SeniorenReisen Reisebüro Wien, Gentzgasse 129, 1180 Wien Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag, 9–13 Uhr, Tel.: 01/313 72/Dw. 60 bzw. E-Mail: seniorenreisen@pvoe.at www.seniorenreisen.cc und www.facebook.com/SeniorenReisenAustria UNSERE REISEPROGRAMME SENDEN WIR IHNEN AUF WUNSCH GERNE ZU! REISEN 2023: 1 21. 5. – 4. 6. Peru & Bolivien 2 1. 6. – 8. 6. Madeira 3 17. 6. – 24. 6. Amalfiküste 4 12. 7. – 19. 7. Schottland 5 20. 8. – 26. 8. Südengland & Wales 6 September Brasilien (in Planung) 7 1. 11. – 14. 11. Japan 8 November Ägypten (in Planung) IN PLANUNG FÜR 2024: Jänner Thailand Jänner/Februar Bali Immer mehr
Corona
Die Welt wieder neu entdecken! 7 1 5 8 2 Japan Südengland & Wales 3 Amalfiküste 4 Schottland Peru & Bolivien Ägypten Madeira FOTOS: ISTOCK BY GETTY IMAGES (2), UNSPLASH (3), PIXABAY.COM (1), PEXELS (1) Reisetermine 1. Turnus 1 Woche ab 10. 4. 2023 2. Turnus 1 Woche ab 17. 4. 2023 3. Turnus 1 Woche ab 24. 4. 2023 4. Turnus 1 Woche ab 1. 5. 2023 5. Turnus 1 Woche ab 8. 5. 2023
Länder lassen alle durch
bedingten
Südöstlich von Thessaloniki gelegen, ist die bei Touristen seit Jahrzehnten beliebte Halbinsel mit nur rund 110.000 Einwohnern dünn besiedelt.
1. Turnus 1 Woche ab 13. 4. 2023 2. Turnus 1 Woche ab 20. 4. 2023 3. Turnus 1 Woche ab 27. 4. 2023 4. Turnus 1 Woche ab 4. 5. 2023 5. Turnus 1 Woche ab 11. 5. 2023
REISEN 193 Ibiza 2023 seniorenreisen.cc pvoe.at
NIEDERÖSTERREICH,SALZBURG, STEIERMARK,VORARLBERGTIROL,
seniorenreisen.cc pvoe.at anyaivanova/123RF.com
Chalkidiki 2023 Ouranoupoli

Das Wasser

in Rogaska Slatina kommt aus drei Quellen: Tempelquelle, Styriaquelle, Donatiquelle. Es ist seit dem Mittelalter bekannt

Slowenien Reiselustigefür

Knapp vor Redaktionsschluss stand fest: Der weltberühmte Kurort Rogaska Slatina ist das Zentrum des Herbsttreffens 2023. Knapp an der Grenze zu Kroatien gelegen, ist es ein idealer Ausgangspunkt für viele interessante Ziele in der Umgebung.

Tipp: Reisetermine jetzt schon vormerken!

Mondän der Kurpark von Rogaska Slatina, das von historischen Hotels und Villen geprägt ist. 2 Da Rogaska ganz nah der kroatischen Grenze liegt, ist Zagreb ein leicht erreichbares Ausflugsziel.

3 Die Gegend rund um Jeruzalem lockt mit herrlicher Landschaft. Und mit ausgezeichnetem Wein. 4 Auch Marburg, die slowenische Drau-Metropole, ist von Rogaska aus einfach zu erreichen. 5 Ein weiteres interessantes kroatisches Ausflugsziel ist Varazdin.

6 Auch Celje, das wirtschaftliche Zentrum der Gegend, hat einen interessanten historischen Stadtkern.

detaillierte Programm und die Preise sind in Ausarbeitung. Weitere Informationen in der nächsten Ausgabe von UG – Unsere Generation

28 UNSERE GENERATION 9/2022
LEBEN | REISE
HERBSTTREFFEN 2023
1
Reisetermine 1. Turnus 10. 9.
16. 9.
2. Turnus 16. 9.
22. 9. 2023 3. Turnus 22. 9.
28. 9. 2023 4. Turnus 28. 9.
10. 2023
1
bis
2023
bis
bis
bis 4.
Das
3 4 5 6
2
FOTOS: SENIORENREISEN, MELANIE LORENCIC

Yoga dehnt und stärkt nicht nur die Muskeln, sondern hat auch eine stressreduzierende Wirkung. Regelmäßiges Üben kann den Blutdruck senken und wirkt sich positiv auf das Nervensystem aus.

Einfach „cool“ bleiben …

Durchatmen. Gerade vor den Feiertagen klagen viele über Stress und Erschöpfung, die Luft ist einfach raus! Wenn Sie öfters unter innerer Unruhe und Anspannung leiden, sollten Sie einen Schritt zurücktreten – und sich etwas Zeit bewusst für sich nehmen.

Verspüren Sie auch des Öfteren den sogenannten Stein im Magen? Oder verlieren Sie schnell die Nerven? Bei der einen Person liegen die Nerven blank, der anderen liegt ein Stein im Magen. Sind wir unruhig oder fühlen uns extrem belastet, reagiert unser Körper mit einem uralten Verhalten: Stresshormone werden ausgeschüttet, Nervosität und der „Fluchtinstinkt“ setzen ein – ganz normal, wenn z. B. Gefahr besteht. Tritt ein derartiger Zustand jedoch in normalen Situationen auf, leiden auf Dauer Körper und Seele unter der Ausschüttung von zu viel Adrenalin und Cortisol.

BEWUSST ZEIT FÜR SICH FINDEN

Entspannen und Innehalten fällt vielen in unserer modernen, hektischen Zeit sehr schwer – von den Kindern bis zu den Großeltern. Liegen der Unruhe und Anspannung keine ernsthaften psychischen oder körperlichen Erkrankungen (wie Schilddrüsenerkrankungen, Herz­Kreislauf­Beschwerden, Schlafmangel, Unterzuckerung bei Diabetes) zugrunde, muss man einfach wieder lernen,

Körperliche Aktivität baut die Stresshormone im Körper ab. Mit Ausdauersport bekommt man nicht nur den Kopf frei, sondern tut auch etwas gegen körperliche Stress­Symptome wie Nackenverspannungen und Rückenschmerzen.

bewusst Zeit für sich in Anspruch zu nehmen. Einfach ist dabei sicherlich leichter gesagt als getan, aber schon 15 Minuten täglich helfen, um wieder „inneres Gleichgewicht“ zu finden.

BEWEGUNG IST EIN STRESSKILLER

Entspannungstechniken wie Atemübungen oder progressive Muskelent­

spannung nach Jacobson sind schnelle Helfer bei akuten Stresszuständen. Regelmäßige Bewegung baut Spannungen ab, schon Spazierengehen an der frischen Luft macht Sie ruhiger. Ideal ist auch Yoga oder Qi­Gong, da der bewusste und langsame Bewegungsablauf und die tiefen, ruhigen Atemtechniken eine meditative Wirkung haben.

AUS DER SCHATZKISTE DER NATUR

Pflanzliche Hausmittel sind bei vielen Menschen mit Unruhezuständen beliebt, da sie im Vergleich zu verschreibungspflichtigen Medikamenten weniger unerwünschte Nebenwirkungen haben. Lavendel, Melisse, Baldrian, Hopfen, Kamille, das Ashwagandha Wurzelextrakt, aber auch die Passionsblume wirken nachweislich beruhigend. Sie können auch in Form von Nahrungsergänzungsmitteln eingenommen werden – nach Absprache mit Ihrem Arzt. Gönnen Sie sich zum Beispiel ein schönes Bad mit Lavendelöl oder einen heißen Tee aus Melissenblättern. Und probieren Sie unsere Tipps auf diesen Seiten aus, um künftig „cool“ zu bleiben.

30 UNSERE GENERATION 9/2022 LEBEN | GESUNDHEIT
FOTOS: ISTOCK BY GETTY IMAGES (5), STEVE HAIDER/WWW.STEVE.HAIDER.COM

Mehr Zeit für sich selbst

Neben Bewegung und Naturheilmitteln helfen auch noch andere Anwendungen und Aktivitäten, um bewusste Zeit für sich zu gewinnen und wieder innere Ruhe zu finden.

Guter Start! Frühstücken Sie ausgiebig und langsam – mit viel Obst, Müsli, leichtem Joghurt, Fruchtsäften und Kräutertees. Damit decken Sie einen wichtigen Bedarf an Vitaminen ab, die Körper und auch Nerven brauchen. Nicht zu viel Kaffee trinken – Koffein kann ebenfalls innere Unruhe auslösen.

Nervös & angespannt? Das beruhigt…

Fühlen Sie sich im Alltag gereizt, nervös und unruhig? Finden Sie abends nicht zur Ruhe? Wir verraten Ihnen, was wirklich Abhilfe schaffen kann.

wusste Stunde mit einem guten Buch auf der Couch lässt Sie ganz einfach durchatmen – und ruhiger werden.

Gedanken aufschreiben: Eine bewusste Auszeit und exzellente Selbstfürsorge­Technik ist ein Tagebuch oder Journal zu führen. Schreiben Sie darin Erlebnisse und Gedanken zum Tag auf, reflektieren Sie die Geschehnisse in Ruhe und Ihre Gefühle dazu.

Wer sich ständig nervös oder besorgt fühlt weiß, wie belastend dieser Zustand der Daueranspannung ist: Man ist rastlos und selbst am Abend dreht sich das Gedankenkarussell. Zudem kommt die nächtliche Entspannung zu kurz, da man schwer einschläft und es einfach nicht mehr gelingt, entspannt durchzuschlafen. Am nächsten Tag beginnt es von vorne – ein Teufelskreis, den es zu durchbrechen gilt. Doch was kann man tun?

EMPFEHLUNG

DER WISSENSCHAFT

me dem Körper das Signal: „Zurückschalten, bitte!“. So entsteht eine entspannende Wirkung, die tagsüber beruhigt, ohne zu übermüden und nachts beim Ein- und Durchschlafen hilft. „Die entspannende Wirkung ist wirklich wahrnehmbar – ich bin viel ruhiger – und das schon nach ein paar Tagen. Ich bin sehr zufrieden mit Dr. Böhm® Passionsblume“, stellt eine überzeugte Apothekenkundin fest.

TABLETTEN ODER TROPFEN?

Silvester in Marienkron: Zeit für Entspannung und Neues

Zur Ruhe kommen, dem Trubel entfliehen, Silvester in Marienkron im Burgenland zelebrieren und dabei zwei Tage mit der gewohnt entspannenden Regeneration für Körper, Geist und Seele verbinden. Vom warmen Pool aus blickt man in die winterliche Birkenallee, genießt nach der Kutschenfahrt die Wärme im Saunabereich und lässt so die Seele baumeln.

Die Einstimmung macht Meliassa Mahoney mit einem Konzert „von Jazz bis Chansons“. Die Silvesternacht wird zum Kulturgenuss mit Wolfram Berger und Oskar Aichinger – mit Musik von Haydn bis Aichinger und Texten von Peter Rosegger bis H.C Artmann, Friedrich Achleitner, etc. Ergänzt um ein Galabuffet, Champagner und Feuerwerk verspricht die Silvesternacht festlicher Jahreswechsel zu werden.

Auszeit vor Silvester: 26.–30. 12. 2022 ab € 485,– p.P. Silvester in Marienkron: 30. 12.–1. 1. 2023 ab € 460,– p.P

Nähere Informationen: www.marienkron.at/spezial, Tel.: 02173/802 05-0

Experten raten immer häufiger von chemischen Schlafund Beruhigungsmitteln ab, da die Gefahr einer Abhängigkeit gegeben ist. Deshalb weist hier die Wissenschaft auf ein pflanzliches Arzneimittel wie die Passionsblume hin (z.B. Dr. Böhm® PassionsblumeTabletten aus der Apotheke). Ihre entspannenden Wirkstoffe lindern Nervosität und innere Unruhe und helfen uns, besser abzuschalten.

STARKE WIRKUNG –SANFT ZUM KÖRPER

Damit wir zur Ruhe kommen, gibt die Passionsblu-

Auf Nachfrage verrät die Entwicklungsabteilung von Dr. Böhm®, dass man sich bewusst für PassionsblumeTabletten statt Tropfen entschieden hat: „Diese beinhalten einen wesentlich höheren Gehalt des für die Wirkung ausschlaggebenden Pflanzenextraktes als Passionsblume-Tropfen.“ Zudem verursacht Dr. Böhm® Passionsblume keinerlei Gewöhnungseffekt und kann daher über einen längeren Zeitraum eingenommen werden. Überzeugen Sie sich selbst und fragen Sie Ihren Apotheker.

Für Ihren Apotheker: PZN 3528322

Dr. Böhm® Passionsblume 425 mg Rasche und sanfte Beruhigung.

Traditionelles pflanzliches Arzneimittel

Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker. Die Anwendung dieses traditionellen pflanzlichen Arzneimittels in den genannten Anwendungsgebieten beruht ausschließlich auf langjähriger Verwendung

BEZAHLTE ANZEIGE

Wer Probleme beim Hören

feststellt, sollte sofort handeln.

Eine schleichende Verschlechterung des Hörvermögens kann gravierende Einschränkungen im täglichen Leben zur Folge haben. Ein kostenloser Hörtest schafft Klarheit. In vielen Fällen können die Hörprobleme ausgeglichen werden. Je früher Hörgeräte zum Einsatz kommen, desto besser.

Neue Hörgeräte-Technik

Wiederaufladbare Hörgeräte werden immer beliebter. Drei von vier Kund:innen entscheiden sich für AkkuModelle. Viele Hörgeräte dienen zusätzlich als Freisprecheinrichtung fürs Handy. Anrufe können mit nur einem Finger angenommen werden. Hörgeräte mit intelligenter Spracherkennung heben gezielt hervor, was die sprechende Person sagt, und dämpfen Hintergrundgeräusche ab.

Kostenlos probieren

Hansaton lädt Sie herzlich ein, neueste Hörgeräte kostenlos Probe zu tragen. Infos und Termine unter 0800 880 888, auf hansaton.at oder direkt bei Hansaton – über 100 x in Österreich.

Hörprobleme entstehen schleichend Neue Hörgeräte, neues Hör-Erlebnis! Jetzt kostenlos testen! 0800 880 888 Infos & Terminvereinbarung: hansaton.at Hervorgehobene Sprache Besser hören und verstehen in jeder Umgebung Freisprech-Telefonie Handy-Anrufe mit nur einem Finger annehmen TV-Ton direkt im Ohr Fernsehen in der für Sie idealen Lautstärke BEZAHLTE ANZEIGE
Die Hörakustiker:innen von Hansaton beantworten gerne Ihre Fragen und begleiten Sie auf Ihrem Weg zu besserem Hören

Als sich „Quasimodo“ auf das jährliche Fest der Narren schleicht, bekommt er Schwierigkeiten. Nur die schöne „Esmeralda“ steht für ihn ein.

ADVENTAKTION:

Buchbar bis 8. Jänner 2023 Gültig für alle buchbaren Vorstellungen von Jänner bis Ende März 2023, max. 4 Karten/Person, Kategorie A–D Buchung mit dem Kw. „ADVENT“: Online über adventaktion.musicalvienna.at Telefonisch über Wien Ticket: 01/588 85/Dw. 111 An allen VBW-Kassen

Von einer selbstlosen Liebe

Mit dem Roman „Der Glöckner von Notre Dame“ schuf der französische Schriftsteller Victor Hugo eine der berührendsten Liebesgeschichten der Weltliteratur. Ein Stoff, wie geschaffen für eine DisneyVerfilmung. Der Zeichentrickfilm über die tragische Liebe des Glöckners „Quasimodo“ zur schönen „Esmeralda“ wurde zu einem weltweiten Erfolg mit Oscarnominierter Filmmusik. Basierend auf dem weltbekannten Film schuf der Musi-

calkomponist Alan Menken („Sister Act“, „Die Schöne und das Biest“) gemeinsam mit dem Lied texter Stephen Schwartz eine fesselnde und zu Herzen gehende Musicaladaption für Jung und Alt.

UNVERGESSLICHE DISNEY-SONGS ÜBER LIEBE, SEHNSUCHT UND LEIDENSCHAFT

Die Musicaladaption von Disneys „Der Glöckner von Notre Dame“ überzeugt aber nicht nur durch die berauschende Musik mit großen Kirchenchören und

einem Live-Orchester, sondern auch durch die kreative und kongeniale Inszenierung von Scott Schwartz. Erleben Sie hautnah die wunderbare Kraft von Freundschaft und Liebe, wenn die selbstlose „Esmeralda“ für „Quasimodo“ einsteht und dadurch ins Visier des diabolischen Erzdiakons „Frollo“ gerät.

Freuen Sie sich auf ein spektakuläres Musical-Highlight über Liebe, Sehnsucht und Leidenschaft mit all den unvergesslichen Songs des berühmten Films.

Ausgestoßen von der Gesellschaft lebt der Glöckner „Quasimodo“ verborgen im Glockenturm von Notre Dame (l.). Die schöne „Esmeralda“ tanzt, liebt und lacht – so viel Lebensfreude ist Erzdiakon „Frollo“ ein Dorn im Auge (r.).

9/2022 UNSERE GENERATION 33
UNTERHALTUNG | LEBEN
FOTOS: VBW / DEEN
VAN MEER
(3)
Welterfolgsmusical in Wien
Tickets
Disneys „Der Glöckner von Notre Dame“. Erstmals ist das
im Ronacher zu sehen. Jetzt können Sie für sich und Ihre Lieben ermäßigte
sichern!
Tickets!
24 % Ermäßigung auf

Nicht mehr so schnell wie früher, aber dafür umso gefinkelter –die ehemaligen „Profis“

Sehenswerte Leistungen an der schnellen Platte

PVÖ-Bundesmeisterschaft. 114 sportliche PVÖ-Mitglieder zeigten von 8. bis 10. November 2022 bei der von der LO Wien bestens organisierten BM in Wiener Neudorf tollen Tischtennissport.

Die 3. PVÖ-Bundesmeisterschaft

im Tischtennis konnte nach zweimaliger Verschiebung am 8. November in Wiener Neudorf endlich eröffnet werden. Veranstalter war – erstmals – die Wiener LO. Leider war aufgrund von Terminkollisionen eine Austragung in der Bundeshauptstadt nicht möglich, daher musste auf das neu renovierte Freizeitzentrum in Wiener Neudorf ausgewichen werden.

GERECHTES SPIELSYSTEM

114 Tischtennisspielerinnen und -spieler aus sechs Bundesländern spielten in Einzel- und Doppelbewerben. Das Besondere an der PVÖ-Bundesmeisterschaft ist, dass in zwei großen Gruppen, „Profis“ (ehemalige Vereinsspieler) und „Amateure“, gespielt wird. Wobei sich die Amateure wieder in „Anfänger“ und „Fortgeschrittene“ teilen. Dieses System sorgte auch diesmal wieder dafür, dass kein*e Teilnehmer*in zu kurz kam.

DIE ASSE AUS DEM SÜDEN

Bundesmeister und Gesamtsieger dieser Meisterschaft wurde Karl Waldhauser aus Kärnten. Die Kärntner wurden auch Bundesmeister im Mannschaftsbewerb und somit traten sie mit beiden Wanderpokalen im Gepäck die Heimreise an. Gratulation!

PERFEKT ORGANISIERT

Als Ehrengäste konnten am ersten Tag Dr. Hannes Bauer, Präsident der LO Niederösterreich, sowie die Bundessportreferentin Uschi Mortinger begrüßt werden. Den Festabend eröffnete Verbands-Präsident Dr. Peter Kostelka, der gemeinsam mit Uschi Mortinger und der Wiener LS Michaela Sramek auch die Siegerehrung durchführte.

Ein besonderer Dank gilt der Landesorganisation Wien, allen voran dem „Vater“ dieser Bundesmeisterschaft, Horst Brussmann. Er leitete mit den Mitarbeiterinnen der LO Wien in seiner bekannten souveränen Ruhe diese PVÖ-Tischtennis-Veranstaltung.

Ob mit oder ohne Handicap, die Leistungen aller Teilnehmer*innen waren beeindruckend

Bei den Bundesmeisterschaften im Tischtennis spielten Frauen und Männer im selben Bewerb.

Bundessportreferentin Uschi Mortinger gratuliert dem Sieger Karl Waldhauser (r.) und dem Drittplatzierten Josef Meindl (beide Kärnten)

34 UNSERE GENERATION 9/2022
PVÖ /PETER
FOTOS:
DWORAK
TISCHTENNIS
LEBEN | SPORT

Mag. Gabriela Fischer www.gabifischer.com

Wird’s besser? Wird’s schlimmer?, fragt man alljährlich. Aber seien wir ehrlich, Leben ist immer lebensgefährlich.

Vorsätze

Morgen, im neuen Jahr geh ich es an, heute lass ich es nochmal krachen. 2023 werde ich dann mehr Gemüse essen, den Schokoladenkonsum einschränken, mehr Sport betreiben, weniger fernsehen und viel mehr unternehmen.“

Wie oft habe ich solche Silvestervorsätze schon gehört, doch ohne Vorbereitung, nur des magischen Datums wegen, halten diese bei einigen Menschen oft nicht mal bis ins neue Jahr.

Andere denken zwar daran, wenn da nicht die Prokrastination – die Aufschieberitis – wäre. Oder sie setzen sich damit unter Druck und somit gelingt es meist nur halbherzig, die Vorsätze umzusetzen.

Deshalb stressen Sie sich nicht mit Neujahrsvorsätzen, ziehen Sie lieber eine innere Bilanz, lassen Sie sich Zeit und schreiben Sie Ihre Gedanken über positive Veränderungswün -

sche und die mögliche Umsetzung auf.

Ein Plan für Vorhaben 2023 könnte zum Beispiel sein:

Sie wünschen sich einen Urlaub? Dann wäre ein Urlaubssparschwein, das monatlich gefüttert wird, sinnvoll.

Mehr Bewegung? Schließen Sie sich einer Walking-Gruppe an, denn alleine fällt die Umsetzung oft schwer. 

Lust auf mehr Unternehmungen? Rufen Sie einen Freundesstammtisch ins Leben.

Der Pensionistenverband bietet übrigens viele Freizeitangebote und gemeinsame Aktivitäten an, informieren Sie sich!

Vorsätze sind Sätze, die man sich vorsagt. Umsätze sind Sätze, die man umsetzt. Setzen Sie Ihre Vorhaben in die Tat um, dann könnte für Sie 2023, wenn nicht besser, zumindest bereichert werden.

Die PVÖ-Lebenshilfe ist bei allen Problemen unter Tel.: 01/313 72-0 erreichbar. Die Beratungen finden nach telefonischer Voranmeldung telefonisch, per E-Mail oder persönlich in der PVÖ-Verbandszentrale, Gentzgasse 129, 1180 Wien, statt.

Top-Angebot für PVÖ-Mitglieder!

Am 27. Jänner 2023 startet die 12. Auflage der größten Winter-Extrem-Wanderung Europas. Und auch nächstes Jahr bietet der Verein Burgenland extrem wieder eine speziell auf „ältere Beine“ zugeschnittene Tour von Neusiedl am See nach Oggau an – die „Golden Walker“. Diese 30 km lange Tour richtet sich speziell an ältere Menschen, die in Schwung bleiben oder in Schwung kom men möchten, und schafft einen lustvollen Bewegungsanlass. Denn: Es ist nie zu spät, aktiv zu werden. Der PVÖ hat daher wieder ein exklusives Angebot mit den Veranstaltern ausverhandelt. Teilnehmende PVÖ-Mitglieder bezahlen statt der regulären

€ 94,– nur € 45,– Teilnehmerbeitrag/Mitgliedsbeitrag. Inkludiert in diesem Beitrag ist neben Tour und Versorgung ein umfangreiches Startpaket mit nützlichen Utensilien wie Haube, Schal u. v. m.!

Anmeldungen über die PVÖLandesorganisation Burgenland unter 02682/775-433 oder per E-Mail: manuela.meiboeck@pvoe.at. Weitere Infos: burgenland.pvoe.at Im Winter 2022/23 ist die Kärntner Landesorganisation Veranstalter der Ski-Bundesmeisterschaft. Traditionell machen am ersten Tag, dem 21. 2., die Langläufer*innen den Auftakt: Auf der Loipe Pirkdorfer See haben die Damen 5 km und die Herren 8 km im klassischen Stil herunterzuspulen. Die Schnellsten in der Loipe können im Rahmen des Festabends (ab 18 Uhr)

PVÖ-Bundesmeisterschaft im Riesentorlauf und Langlauf

Am 21./22. Februar 2023 messen sich in Petzen, Kärnten, die PVÖ-Mitglieder auf zwei Bretteln.

nach der Siegerehrung gleich ihre Erfolge feiern.

Für die Alpinen gilt es dann, am Mittwoch, dem 22. 2., auf dem Petzen beim SiebenhüttenLift einen Riesentorlauf mit ca. 30 Toren zu bewältigen.

Anmeldungen bitte bis spätestens 10. Februar 2023 über die jeweils zuständige Ortsgruppe oder Landesorganisation. Nachnennungen vor Ort sind möglich!

9/2022 UNSERE GENERATION 35 HILFE | LEBEN
24 STUNDEN BURGENLAND EXTREM – „GOLDEN WALKER“ FOTO: BERNHARD PÖLZL, ILLUS: KRIZMANICH

Zeit zum FEIERN

Carmela (60+) und Michael (74) freuen sich schon auf die kommenden Festtage. Im schönen Luxus-Hotel Bristol in Wien zeigte das hübsche Paar Mode zum Feiern und Ausgehen für Sie und Ihn.

1Weihnachts-Dinner. Carmela und Michael sind sehr kulturinteressiert – im Bristol sind sie einem ihrer Lieblingsorte ganz nah: der Wiener Staatsoper.

Carmela trägt eine zarte Bluse mit Stehkragen mit apartem Print (Tonno & Panna) zum plissierten Chiffon-Rock in Taupe (beides Hämmerle) und elegante Glitter-Slingpumps (Lazzarini, Humanic).

Michael begleitet sie im nachtblauen Anzug mit gestreiftem Hemd in SlimFit-Form und Masche (alles C&A) sowie Schnürschuhen (Bugatti, Humanic).

Bezugsquellen: Hämmerle – Das Modehaus, 1060 Wien, wwww.haemmerle-mode.at, C&A, 1070 Wien, www.c-and-a.com/at/de/, Humanic, 1070 Wien, www.humanic.net Ort: Wir bedanken uns bei einem der schönsten 5-Sterne-Luxushotels in Wien für die Möglichkeit zu den Fotoaufnahmen im Haus: Hotel Bristol – A Luxury Collection Hotel, Vienna, Kärntner Ring 1, 1010 Wien, Tel.: +43 1 515 16 55, bristolvienna.com

36 UNSERE GENERATION 9/2022
Fotos: Bubu Dujmic. Styling und Make-up: Martina Gaa. Assistenz: Mag. Christina Palnsteiner.

2Tanzfieber. Die Feste soll man feiern wie sie fallen – vor allem auf dem Tanzparkett. Carmela trägt ein bezauberndes Cocktail-Kleid mit Blütenprint und Effektgarn (Coast, Hämmerle), Michael eine braunblau karierte Anzugshose, ein burgunderfarbenes Hemd und eine dazu passende Krawatte (alles C&A).

Silvester-Party. Michael in einer lässigen Kombination aus hellgrauer Anzugshose und Gilet, steingrauem Jackett, weißem Hemd mit schwarzer Knopfleiste (alles C&A) und eleganten Schnürern (Kalman & Kalman, Humanic); Carmela in lavendelfarbenem Pullover (Samsoe Samsoe), schmaler Hose in Hahnentrittmuster (Cambio), passender Tasche (Furla, alles Hämmerle) und Stiefeletten (Humanic).

3Prosit! Das neue Jahr begrüßt unser hübsches Paar, das dankbar für alles Schöne im Leben ist, in der Bristol Bar. Michael im feschen Glencheck-Anzug im Brit-Stil, kamelfarbenem Rollkragenpullover (alles C&A)) und edlen Schnürern (Kalman & Kalman, Humanic). Carmela bezaubert im petrolfarbenen Etuikleid mit Raffung und U-Boot-Ausschnitt (Chiara Boni, Hämmerle) und spitzen Pumps mit Schleife (Lazzarini, Humanic).

4 MODE | LEBEN 9/2022 UNSERE GENERATION 37

Rauf auf die Couch, rein ins Lesevergnügen!

Je 3 x 1 Buch zu gewinnen!

Bitte geben Sie das jeweilige Kennwort, Ihren Namen und Ihre Adresse an. Die Teilnahmebedingungen finden Sie auf der vorletzten Seite im Heft.

Winterzeit ist Lesezeit. Wenn köstlicher Tee im Häferl dampft und man warm eingepackt in der Kuscheldecke auf der Couch liegt, dann ist es Zeit, ein gutes Buch aufzuschlagen. Wir haben die schönsten Buch-Tipps für Sie – zum Selberlesen, Vorlesen oder zum Verschenken!

Amüsante Jugenderinnerungen Als Lukas noch Erich hieß

Student bei Hans Asperger, Beinahe­Rockstar in Schweden, Gammler in Venedig und Polizeihäftling in München –dieses Buch erzählt Geschichten aus dem turbulenten Leben des großen Kabarettisten Lukas Resetarits, als er noch Erich hieß. Eine spannende Zeitreise durch die 1950er, 60er und 70er Jahre und ein amüsantes autobiografisches Porträt. Ein Lukas Resetarits, wie ihn bisher keiner kannte! Kennwort: Resetarits

Lukas Resetarits: „Krowod“, Ueberreuter Verlag, € 25,–

Welt der Fakten Geschichte in Geschichten

Fritz Dittlbacher hat Fakten, Ereignisse und Hintergründe aus Österreich und dem Rest der Welt zusammengetragen. Er zeigt überraschende Zusammenhänge, erklärt haarsträubende Parallelen und beweist, dass auch kleine Zufälle den Lauf der Geschichte ändern. Kurioses und Wissenswertes zu Gesellschaft, Politik und Geschichte! Kennwort: Fakten Fritz Dittlbacher: „Warum in Wien das Römische Reich unterging …“, Ueberreuter Verlag, € 25,–

Im Einklang mit sich selbst Keine Angst vor dem Alter

Älterwerden kann Unsicherheiten und Ablehnung hervorrufen. Doch wer die Weichen positiv stellt, wird mit dem Alter mehr Lebensqualität gewinnen. Herausforderungen spielerisch begegnen und immer im Tun bleiben hilft. Der bekannte Psychoanalytiker Wolfgang Schmidbauer unterstützt mit seinem Buch dabei, weder jung noch alt, sondern im Einklang mit sich selbst zu sein. Erkenntnisreich! Kennwort: Alter Wolfgang Schmidbauer: „Die großen Fragen des Alterns“, ecoWing Verlag, € 24,–

Schauspielerin Annie Rosar Die Überlebenskünstlerin

Annie Rosar ist vor allem für ihre komischen Rollen an der Seite von Hans Moser oder Paul Hörbiger vor, während und nach dem Zweiten Weltkrieg berühmt geworden. Diese erste Biografie präsentiert eine Frau, die allen politischen und privaten Katastrophen zum Trotz mehr als 50 Jahre lang reüssieren konnte. Ein bemerkenswertes Künstlerleben! Kennwort: Rosar Regina Jankowitsch, Annie Rüdegger­Rosar: „Die Schauspielerin Annie Rosar“, Böhlau Verlag, € 36,–

Für die ganze Familie

Sagenhaftes Österreich

Sagenfachmann

Helmut Wittmann hat die faszinierendsten, spannendsten und bekanntesten Sagen Österreichs in einem prachtvollen Band vereint. Wir begegnen darin einzigartigen Naturgeistern, verwunschenen Almen, dem Zauber der Donau und der Weisheit der einfachen Leute. Ganz neu mit dabei sind die eindrucksvollsten Sagen aus dem Burgenland. Zum Lesen und Vorlesen! Kennwort: Sagen Helmut Wittmann (Hrsg.): „Das große österreichische Sagenbuch“, Tyrolia Verlag, € 29,–

Pointiert und amüsant Zeitgeschichte à

la Lohner

Fast 80 Jahre Chris Lohner und stets war sie mitten im Geschehen. Mit vielen Fotos und Anekdoten liefert sie in diesem Buch einen persönlichen Querschnitt durch die öster reichische Zeitgeschichte. Launig, amüsant und pointiert erzählt sie von ihren Begegnungen mit Persönlichkeiten, die uns geprägt haben.

Spannende Zeitreise! Kennwort: Lohner

Chris Lohner: „Chris Lohners Zeitgeschichte in Bildern und Anekdoten“, edition a, € 28,–

38 UNSERE GENERATION 9/2022
FOTOS: UEBERREUTER VERLAG (2), ECOWING VERLAG, TYROLIA VERLAG, BÖHLAU VERLAG, EDITION A
LEBEN | BÜCHER

WORTUMWANDLUNG

Die diesmal zu findende Lösung nennt eine kleine Kerze.

Die 8 Buchstaben der farbigen Kästchen – in richtiger Reihenfolge eingetragen – ergeben die Lösung.

LÖSUNGEN SIEHE SEITE 42

Lösungen siehe Seite 41

STATHAM ALS SUPERSPION

Operation Fortune

In jeder waagrechten Reihe ist durch Auswechseln eines Buchstabens je ein neues Wort zu bilden. Jeder der Buchstaben darf nur einmal gewechselt werden, so dass am Ende ROSE zu MATT bzw. BANK zu HORN geworden ist. Wie heißen die Zwischenwörter?

Gestatten, Orson Fortune (Jason Statham), schnittiger Superspion mit Lizenz zum Töten. Doch nicht James Bond lässt hier grüßen, sondern ein wirklich cooler „Austin Powers“.

ACTION-KOMÖDIE. Agent Orson Fortune (Jason Statham) soll einen brisanten Waffendeal aufklären und den Verkauf einer neuen hochgefährlichen Technologie verhindern. Widerstrebend wird er dabei mit einigen der weltbesten Agenten (Aubrey Plaza, Cary Elwes, Bugzy Malone) auf Mission geschickt. Als Ablenkungsmanöver rekrutieren sie Hollywoods größten Filmstar Danny Francesco (Josh Hartnett) und begeben sich auf internationalen UndercoverEinsatz. Ihr Ziel: der milliardenschwere, narzisstischschnöselige Waffenhändler Greg Simmonds (Hugh Grant), der hinter dem Deal steckt und das Schicksal der Welt in seinen Händen hält. Regie: Guy Ritchie. Mit Jason Statham, Hugh Grant, Aubrey Plaza, Josh Hartnett, Cary Elwes, Bugzy Malone. Ab 5. Jänner 2023 nur im Kino! Gewinnen Sie 3 x 2 Kino-Gutscheine (Kw. „Operation Fortune“, Teilnahme siehe Vorteilsklub)!

9/2022 UNSERE GENERATION 39 SUDOKU
weibl. Figur aus d. Oper „Oberon“ Jeton, Spielmarke (Mz.) Wr. Bezirk KfzZeichen Horn JASON
FOTOS: © 2023 LEONINE GEWINN: 3 x 2 KINO-GUTSCHEINE

Musical-Thriller der Extraklasse

Rebecca.

Die beiden erfolgreichen deutschsprachigen Musicalautoren Michael Kunze und Sylvester Levay („Elisabeth“, „Mozart!“) haben mit „Rebecca“ ein großartiges Meisterwerk geschaffen. Weltweit hat das Musical bisher 2 Millionen Besucher*innen in seinen Bann gezogen. Bereits Alfred Hitchcocks Filmversion sorgte für einen Hit an den Kinokassen und wurde für 11 Oscars nominiert. Die auf dem weltberühmten Roman von Daphne du Maurier basierende Musical-Produktion ist nun in der fesselnden Inszenierung von US-Star-Regisseurin Francesca Zambello endlich wieder in Wien zu erleben.

ROMANTIK UND DÜSTERE GEHEIMNISSE

Der reiche Engländer „Maxim de Winter“ lernt in Monte Carlo die junge Gesellschafterin „Ich“ kennen. Er heiratet sie und nimmt sie mit auf sein Anwesen Mander-

ley. Dort angekommen, muss „Ich“ einen langen Kampf gegen die Präsenz „Maxims“ verstorbener erster Frau „Rebecca“ führen. Diese ist in den Köpfen der Bewohner von Manderley noch allgegenwärtig, vor allem bei „Mrs. Danvers“. Die romantische Liebesgeschichte entwickelt sich nach und nach zu einem packenden Thriller mit vielen Intrigen und dunklen Überraschungen.

JETZT ERMÄSSIGTE KARTEN SICHERN!

Noch bis 8. Jänner haben Sie die Möglichkeit, bei der Adventaktion der Vereinigten Bühnen Wien ermäßigte Tickets für das Erfolgsmusical zu kaufen (s. Kasten oben)! Genießen Sie mit Freunden oder Ihren Lieben ein Musicalerlebnis der Extraklasse: atemberaubend inszeniert, mit prächtiger Ausstattung, ergreifenden Melodien, einem einzigartigen, großen Live-Orchester und verblüffenden Spezial-Effekten.

Wird sich die Liebe von „Ich“ gegen die vorherrschende Präsenz von Maxims verstorbener Frau „Rebecca“ auf Manderley durchsetzen können?

40 UNSERE GENERATION 9/2022
FOTOS: VBW/DEEN VAN MEER (3)
ADVENTAKTION: 24 % Ermäßigung auf Tickets! Buchbar bis 8. Jänner 2023 Gültig für alle buchbaren Vorstellungen von Jänner bis Ende März 2023 Max. 4 Karten/Person, Kategorie A–D Buchung mit dem Kw. „ADVENT“: Online über adventaktion.musicalvienna.at Telefonisch über Wien Ticket: 01/588 85/Dw. 111 An allen VBW-Kassen
Die Musical-Adaption des Weltbestsellers von Daphne de Maurier ist endlich wieder im Wiener Raimund Theater zu sehen. Ermäßigte Karten warten auf Sie!
LEBEN | UNTERHALTUNG

Das Geheimnis einer Familie

Als Teenager wurden die Schwestern Anna und Marina getrennt, nun treffen sie Jahre später wieder in ihrem kleinen Heimatdorf auf Mallorca aufeinander. Der Grund: Eine mysteriöse Frau hat

ihnen eine Bäckerei mit dazugehöriger Mühle vererbt.

Anna hat die Insel kaum verlassen, ist unglücklich verheiratet und will das Erbe möglichst schnell veräußern. Marina, die um die Welt gereist ist und als

Ärztin bei einer NGO arbeitet, möchte gerne mehr über die geheimnisvolle Frau erfahren.

So müssen sich die beiden Schwestern alten Familienzwistigkeiten stellen. Doch die Konfrontation mit ihrer Vergangen-

Kino-Gutscheine zu gewinnen!

Für jeden der hier vorgestellten Filme werden 6 x 2 Kino-Gutscheine verlost! Senden Sie einfach unter Angabe des Wunsch-Films sowie Namens und Adresse eine Postkarte an Pensionistenverband Österreichs, Gentzgasse 129, 1180 Wien oder eine E-Mail an service@pvoe.at Einsendeschluss: 21.12.2022 (Insel der Zitronenblüten) und 9.1.2023 (Maria träumt)!

heit bietet auch die Gelegenheit, verlorene Jahre aufzuholen.

Regisseur Benito Zambrano schuf einen warmherzigen Film über eine Familiengeschichte, die spannend wie ein Krimi ist. Unbedingt anschauen!

Maria träumt – oder: Die Kunst des Neuanfangs. Eine inspirierende WohlfühlKomödie aus Frankreich über Sehnsüchte, geheime Leidenschaften und neue Anfänge. Ab 13. 1. 2023 im Kino.

Maria muss einen beruflichen Neuanfang starten. Die alte Dame, deren Haushalt sie viele Jahre geführt hat, ist verstorben, und so tritt Maria als Reinigungskraft in der Pariser Académie des Beaux-Arts ein. Dort öffnet sich ihr eine völlig neue Welt: die Dynamik der weltoffenen Studieren-

den, ihre kreativen Kunstprojekte und nicht zuletzt die Begegnung mit dem Hausmeister Hubert.

Die Chemie zwischen dem brummigen Kauz und der Reinigungskraft stimmt sofort. Vielleicht liegt es an seinem ElvisHüftschwung, den er heimlich im Büro übt? Begeistert lässt sich Maria aus dem Alltagstrott ihrer

langjährigen Ehe holen. Sie entdeckt ihre eigene kreative Kraft und die Sehnsucht nach Neuem, die viel zu lange keinen Ausdruck gefunden haben.

Zwischen ihr und Hubert entwickelt sich eine tiefe Bindung, ihre Lebensfreude erwacht. Hat Maria den Mut, noch einmal ganz von vorne zu beginnen?

9/2022 UNSERE GENERATION 41 KINO | LEBEN
Durch ein mysteriöses Erbe sind die Schwestern Anna und Marina plötzlich alten Familiengeheimnissen auf der Spur … Die Insel der Zitronenblüten. Ein berührender Film über Familienbande nach dem Bestseller-Roman von Christina Campos. Ab 29. 12. 2022 im Kino.
Beweise
Traum!
Mut, folge deinem
Reinigungskraft Maria entdeckt in ihrem neuen Job ihre Kreativität – und Hausmeister Hubert unterstützt ihre Träume …

Die Broadway Musical & Dance Company präsentiert das Beste aus „Tanz der Vampire“, „Elisabeth“, „Cats“, „Mamma Mia!“ u. v. m.

Die Nacht der Musicals

EINZIGARTIG. In einer zweieinhalbstündigen, mitreißenden Show präsentieren herausragende Sänger eine bunte Mischung der berühmtesten Hits aus weltweit erfolgreichen Musicals.

Termine: · 3. 1. 2023, OÖ, Brucknerhaus, Linz, 20 Uhr · 4. 1. 2023, OÖ, Stadttheater, Wels, 19.30 Uhr · 5. 1. 2023, NÖ, Johann-Pölz-Halle, Amstetten, 19.30 Uhr 6. 1. 2023, OÖ, Stadttheater, Steyr, 20 Uhr · 7. 1. 2023, OÖ, Stadtsaal, Vöcklabruck, 19.30 Uhr · 13. 1. 2023, T, Stadtsaal, Lienz, 19.30 Uhr · 14. 1. 2023, T, Stadtsaal, Kufstein, 20 Uhr · 28. 1. 2023, NÖ, Arena Nova, Wr. Neustadt, 20 Uhr

5 Euro Ermäßigung (alle Kategorien) für PVÖ-Mitglieder! Kartenreser vierungen (Kennwort „PVÖ“) unter Tel.: 0732/22 15 23 oder per E-Mail an chm@kdschroeder.at

Der kleine Prinz

Botschaften mit Tiefgang: Das Musical „Der kleine Prinz“als sensationelle Show für die ganze Familie!

GROSSE EMOTIONEN. Das literarische Meisterwerk von Antoine de Saint-Exupéry ist eines der meistgelesenen Bücher der Welt. Millionen Kinder und Erwachsene haben die Geschichte um den jungen Botschafter von einem fremden Stern regelrecht verschlungen. 2015 entstand ein farbenfrohes und spannendes Musical, das alle Generationen begeistert: mit großartigen Stimmen und Melodien, rasanten Tanzszenen und spektakulärer Multimedia-Animation! Termine: · 26. 1. 2023, OÖ, Brucknerhaus/Großer Saal, Linz, 20 Uhr · 8. 2. 2023, ST, Helmut-List-Halle, Graz, 20 Uhr 9. 2. 2023, NÖ, Johann-Pölz-Halle, Amstetten, 19.30 Uhr

5 Euro Ermäßigung (alle Kategorien) für PVÖ-Mitglieder! Kartenreser vierungen (Kennwort „PVÖ“) unter Tel.: 0732/22 15 23 oder per E-Mail an chm@kdschroeder.at

mehr

Österreichs beliebteste Rätselzeitung ist farbig, unterhaltsam und innovativ. Für Denksportler, Tüftler, Kinder oder Rätselprofis –die Rätsel-Krone macht einfach mehr Spaß! Und das um nur  2,80 in Ihrer Trafik und im Zeitschriftenhandel.

IMPRESSUM: UG – Unsere Generation, das Magazin des Pensionistenverbandes Österreichs (PVÖ), Datenschutz-Nr. 0047040. Medieninhaber & Herausgeber: Pensionistenverband Österreichs, 1180 Wien, Gentzgasse 129, Tel.: 01/313 72-0, E-Mail: redaktion@pvoe.at, Internet: pvoe.at.

Andreas Wohlmuth, Heinz Haubenwallner. Chefs vom Dienst: Michaela Görlich/Claus Funovits. Redaktionelle Mitarbeit:

Uschi Mortinger. Assistenz: Alfred Papelicki. Artdirektion: Mag. art. Thomas Haring. seniormedia – echo medienhaus ges.m.b.h., 1060  Wien,Windmühlgasse 26, 2. Stock, Tel.: 01/535 05 25, E-Mail: unseregeneration@echo.at, www.echo.at.

Christian Pöttler. Geschäftsführung Key Account: Manuela Paganotta-Hofbauer. Verlagsleitung: Michaela Görlich.

Verlagsort: Wien. Druck: Bauer Medien Produktions- & Handels-GmbH. Preis: Für Mitglieder des PVÖ € 0,90. Für Nichtmitglieder im Einzelverkauf € 1,80 zuzüglich Porto. Keine Haftung für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos. Mit „Werbung“, „Bezahlte Anzeige“ oder „Entgeltliche Einschaltung“ gekennzeichnete Beiträge sind bezahlte Einschaltungen. Die Bundesländerbeilagen erscheinen in redaktioneller Eigenverantwortung der einzelnen Landesorganisationen des PVÖ. Das nächste Heft erscheint Mitte Februar 2023.

42 UNSERE GENERATION 9/2022
Gabriela Fischer,
LÖSUNGEN SEITE26 SEITE32 Seite47 SEITE35 KREUZWORT-ZAHLENRÄTSEL: 1=A,2=D,3=V,4=E,5=R,6=M, 7=T,8=F,9=N,10=B,11=W,12=C, 13=G,14=L,15=P,16=O,17=Z, SEITE33 SEITE34 SUDOKUS: 9 2 7 3 6 5 1 8 4 6 4 3 1 2 8 5 9 7 8 5 1 7 9 4 3 2 6 5 9 4 8 3 1 6 7 2 2 3 8 9 7 6 4 1 5 7 1 6 4 5 2 9 3 8 4 7 2 5 1 3 8 6 9 3 6 5 2 8 9 7 4 1 1 8 9 6 4 7 2 5 3 1 3 2 5 8 6 9 4 7 9 6 5 1 4 7 2 8 3 8 4 7 9 2 3 6 5 1 5 1 6 4 3 9 7 2 8 4 7 8 6 5 2 3 1 9 3 2 9 8 7 1 4 6 5 7 2 8 6 4 1 3 5 9 4 9 5 7 8 3 1 2 6 6 1 3 5 9 2 7 8 4 3 5 2 4 6 8 9 7 1 1 4 9 2 5 7 8 6 3 8 6 7 3 1 9 2 4 5 9 8 4 1 2 6 5 3 7 5 7 1 8 3 4 6 9 2 2 3 6 9 7 5 4 1 8 2 8 7 9 1 4 3 5 6 9 5 8 6 7 2 4 3 1 1 3 2 8 4 9 6 7 5 7 6 4 3 5 1 8 2 9 9 6 1 8 3 7 5 4 2 2 5 7 9 4 1 8 3 6 3 8 4 2 6 5 1 7 9 4 3 9 6 8 2 7 5 1 8 7 2 1 5 3 9 6 4 5 1 6 7 9 4 3 2 8 1 4 5 3 2 8 6 9 7 7 9 3 4 1 6 2 8 5 6 2 8 5 7 9 4 1 3 7 6 1 9 5 2 3 4 8 5 3 9 7 8 4 6 1 2 8 2 4 3 1 6 5 9 7 3 1 5 4 6 7 8 2 9 6 4 7 8 2 9 1 3 5 2 9 8 1 3 5 4 7 6 2 5 3 8 7 9 4 1 6 4 3 8 7 1 5 9 6 2 6 2 5 9 8 4 1 3 7 7 9 1 2 3 6 8 5 4 WERKNACKTDIE FARBCODES? O Auflösungen Sudoku: Die Lösung lautet: TEELICHT Wortumwandlung: ROSE – ROST – RAST – MAST – MATT BANK – BANN – BONN – BORN – HORN Nur S 2,80 SNur2,80 Lust
auf
Rätselvergnügen?
FÜR PVÖ-MITGLIEDER 5 EURO ERMÄSSIGUNG
FÜR PVÖ-MITGLIEDER 5 EURO ERMÄSSIGUNG
FOTOS: MANFRED ESSER, PURA VIDA

Kunst & Kultur

ANGEBOTE EXKLUSIV FÜR UNSERE MITGLIEDER

UNTERHALTUNG. Die besten Eiskunstläufer*innen der Welt zeigen in der Wiener Stadthalle von 18. 1. bis 29. 1. 2023 ihr atemberaubendes Können. Holiday on Ice ist die einzige internationale Eisshow, die jedes Jahr eine komplett neue Welt auf dem Eis erschafft. Als großes Gesamtkunstwerk begeistert die Show „Supernova“ im kommenden Winter das Publikum. Das ideale Zusammenspiel von mitreißender Musik, sportlichen Meisterleistungen, funkelnden Kostümen und einer emotionalen Geschichte um ein Liebespaar und dem gemeinsamen Traum von Glück garantiert ein Unterhaltungserlebnis der Spitzenklasse für die ganze Familie. Jetzt Tickets sichern und sich auf die beste Eisshow der Welt freuen! 18. 1. – 29. 1. 2023, Wiener Stadthalle, Halle D. Karten ab 27 Euro (Ermäßigung für Kinder bis 15 Jahre, Schoß-Tickets für Kinder bis 6 Jahre: 8 Euro) unter der Ticket-Hotline: 01/79 999 79 und online auf www.stadthalle.com. Ticket gilt als Fahrschein für die Wiener Linien! 2 x 2 Karten für 19. 1. 2023, 19 Uhr (Kw. „Holiday on Ice“) zu gewinnen!

Wie soll der Wald der Herzkönigin gestaltet sein? Wer ihren Vorstellungen am nächsten kommt, punktet!

Sternzeichen einmal anders

Kalender. An der Grenze zwischen Lebensweisheit und Daseinsverzweiflung, geschmückt mit deprimierenden Glücksbotschaften, schrulligen Bonmots und Redewendungen, geleitet Sie dieser einzigartige Horoskop-Wandkalender nicht nur stilsicher durchs Jahr, sondern durchs gesamte Leben. Samt Wiedergeburt (Tessa Sima: Die Sterne interessieren sich nicht für dich, Holzbaum Verlag, € 10,–). 3 x 1 Kalender gewinnen (Kw. „Horoskop“)!

Wie ein sanftes Licht

Kalender. Der Salzburger Bischof Reinhold Stecher aquarellierte in leuchtenden Farben stimmungsvolle Landschaften. Gedanken aus Literatur und Spiritualität ergänzen die Aquarelle und machen diesen Kalender zu einem besinnlichen Wegbegleiter durch das Jahr (Kraftworte, Tyrolia Verlag, € 24,95). 3 x 1 Kalender gewinnen (Kw. „Kraftworte“)!

Zauberhafter „Wald der Wunder“

KOMBINATIONSSPIEL

Als Herrscherin des Waldes hat die Herzkönigin ganz klare Vorstellungen, wo die Pflanzen wachsen und wie sich die Schachfiguren darin bewegen sollen. Um ihre Gunst zu gewinnen, gilt es, das eigene Waldstück bestmöglich nach den Plänen der Königin zu gestalten. Die Pflanzen- und Figurenplättchen müssen möglichst optimal auf dem Waldtableau platziert werden. Runde um Runde wird eine Plättchenform ausgewählt. Die gezogenen Formen werden dann angelegt: Stimmen sie mit den Vorstellungen der Herzkönigin überein, gibt es Punkte. „Wald der Wunder“, Schmidt Spiele, für bis zu vier Personen ab 8 Jahren (EUR 28,99 UVP).

2 x 1 Spiel zu gewinnen (Kw. „Wald der Wunder“)!

MIT: Postkarte oder E-Mail mit dem entsprechenden Kennwort an

1180 Wien bzw. service@pvoe.at senden. Einsendeschluss: 9. 1. 2023.

DIE
WO
HERZKÖNIGIN BESTIMMT
SO MACHEN SIE BEI DEN GEWINNSPIELEN
UG – Unsere Generation
, Gentzgasse 129,
HOLIDAY ON ICE PRODUCTIONS, SCHMIDT SPIELE,
VERLAG, TYROLIA VERLAG GEWINNEN SIE JE 2 X 2 KARTEN!
FOTOS:
HOLZBAUM
Unterhaltung der Spitzenklasse bietet die Eis-Show Holiday on Ice Supernova!
GEWINN: 3X1 KALENDER GEWINN: 2X1 SPIEL
DER SUPERLATIVE Holiday
Ice Supernova GEWINN: 3X1 KALENDER
EISSHOW
on

218 Seiten STARK

Bunte Vielfalt für 2023

Frisch erschienen – und frisch auch in den Inhalten. Das Pensionistenverband-Jahrbuch 2023 ist bunter, vielfältiger und stärker denn je. 218 durchgängig bunt bebilderte Seiten, Hardcover und hochwertige Bindung um nur 6 Euro

Wenn unzustellbar, Retouren an Postfach 100, 1350 Wien

UG – Unsere Generation Gentzgasse 129, 1180 Wien

E-Mail: redaktion@pvoe.at Internet: pvoe.at Österreichische Post AG Zulassungsnummer: MZ 02Z032701M

DVR-Nr: 0047040

Ausgabe: Dezember 2022/Jänner 2023

Bestellungen zum Preis von 6 Euro + mindestens 3 Euro Porto- und Versandkosten (Preis abhängig je nach Stückbestellung bzw. Gewicht) unter Tel.: 01/313 72, per E-Mail an jahrbuch@pvoe.at oder mit diesem Kupon. Kupon bitte in einem Kuvert einsenden an: Pensionistenverband Österreichs, Gentzgasse 129, 1180 Wien Ja, ich bestelle _____ Stück Jahrbuch 2023 Unterschrift:

2023
GLEICH BESTELLEN!
FOTOS:
PVÖ