__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1

NR. 4/2021 – JUNI

ÖSTERREICHS GRÖSSTES SENIORENMAGAZIN

Hereinspaziert!

FOTOS: ORF/THOMAS RAMSTORFER

Der neue Generalintendant Alfons Haider heißt die PVÖ-Mitglieder bei den Seefestspielen Mörbisch herzlich willkommen.

Besuchen Sie uns auf Facebook: Pensionistenverband Österreichs DAS MITGLIEDERMAGAZIN DES PENSIONISTENVERBANDES ÖSTERREICHS

pvoe.at


CONRAD FEIERT GEBURTSTAG - MIT TOLLEN ANGEBOTEN FÜR SIE!

Lieferung ohne Lebensmittel und Grillzubehör

18499

MD18501 Reinigungsroboter 14.4 V

Trocken- und Nassreinigung · Akkubetrieben · Ladedauer 300 Min. · Betriebszeit (max.) 90 Min. · Mit Fernbedienung · Abm. (Ø x H) 300 mm x 80 mm. Best.-Nr. 1806733

NEU SMART.5 Senioren-Smartphone

Emporia Notruffunktion · HAC: M4/T4 Hörgeräte kompatibel · IP54 Spritzwasserschutz · Großes 5“5 Display mit gut lesbarer Schrift · Texteingabe durch Sprachansage · Mit Android™ 10. Best.-Nr. 2361626

25

18999 Sie sparen 40.-

Gasgrill Tiverton

2 Edelstahl-Brenner, je ca. 3,5 kW · Grillfläche: 51 x 37,5 cm · Integrierte Piezo-Zündung im Drehregler · Aluminiumbeschichtete Flammschutzplatten · Pulverbeschichteter Deckel mit Griff · Thermometer · Abm. (H x L x B) 1060 x 490 x 1130 mm. Best.-Nr. 1545925

WIR FEIERN!

JAHRE CONRAD

ERLEBEN SIE SENSATIONELLE ANGEBOTE UND UNSER GROSSES JUBILÄUMS-GEWINNSPIEL. Gleich QR-Code scannen oder auf conrad.at teilnehmen und die Chance auf 100 tolle Preise im Gesamtwert von über € 12.000.- sichern!

6x in Österreich

2x Wien, Vösendorf, Linz, Salzburg und Graz

conrad.at

850.000 Artikel online

Persönlich für Sie da Tel. 050 - 20 40 40

BEZAHLTE ANZEIGE

Angebote gültig ab 26.05.2021 solange der Vorrat reicht, längstens bis 13.06.2021. Alle angebotenen Preise sind Onlinepreise inkl. MwSt., exkl. Versandkosten. Angegebene Streichpreise sind die bisherigen Verkaufspreise. Abgabe nur in Haushaltsmengen. Die AGBs finden Sie unter conrad.at. Druckfehler und Irrtümer vorbehalten. Preisänderungen vorbehalten. Preisstand: 18.05.2021.


V O N

P V Ö - P R Ä S I D E N T

D R .

P E T E R

FOTO: BUBU DUJMIC

zur sache K O S T E L K A

Die Regierungs-Pannenserie reißt nicht ab. Aber: Der PVÖ macht's wieder gut!

I

ch weiß nicht, wie es Ihnen gegangen ist. Aber ich habe mich wirklich gefreut, als ich im Mai geimpft wurde, vor kurzem bereits zum zweiten Mal. Die Impfung ist gerade für unsere ­Generation die einzige Chance des Schutzes vor schlimmen Folgen der gefährlichen Covid19-Krankheit. Doch meine Freude währte nur kurz. Denn die pompös angekündigten Öffnungsschritte auf ­allen Ebenen, die ab 19. Mai 2021 erfolgten, sind beileibe nicht der Weg in die Freiheit, der uns versprochen wurde.

EIN ERSTER HÖHEPUNKT IM JÄHRLICHEN KLUBLEBEN

Aber es wird noch etwas dauern. Bis dahin gilt: Bleiben wir alle kreativ und engagiert, wie es unzählige FunktionärInnen anlässlich des Muttertages wieder gezeigt haben. Nutzen wir die Freiräume, die wir haben. Es ist ja schon etwas möglich. Im Juli zum Beispiel ein echter Kultur-Höhepunkt im jährlichen Klubleben: die Fahrt zu den Seefestspielen in Mörbisch. Mehr dazu ab Seite 6. HALTEN WIR ZUSAMMEN!

VERORDNUNG FÜR VEREINE NICHT PRAKTIKABEL

Wir sind uns sehr wohl dessen bewusst, dass die Öffnungs­s chritte trotz sinkender Corona-Zahlen und trotz weiter fortschreitender Durchimpfungsrate nicht jede gesundheitliche Vorsorge und ­Umsicht vermissen lassen dürfen. Aber: Diese Verordnung ist ein bürokratisches Monster und für (alle) Vereine nicht praktikabel. Ein gewohntes Ortsgruppenleben mit geselligen Zusammenkünften oder gar gemeinsame Ausflugsfahrten lässt die neue Verordnung nur ­unter realitätsfernen Bedingungen zu und birgt mehrere Absurditäten in sich (mehr darüber auf Seite 10). Wir haben selbstverständlich die ­Regierung sofort damit konfrontiert. Ich bin zuversichtlich, dass auch diesmal unser lautstarker Einspruch zu einer in Zukunft besseren Lösung führen wird. Und wir damit die „Der PVÖ macht’s wieder gut“-Liste verlängern können.

Aber auch Wandern, Radeln, Turnen und vieles mehr ist – in kleinen Gruppen – möglich. Und vorrangig eines: alleinstehenden Mitgliedern zeigen, dass der Pensionistenverband immer für sie da ist. Corona hat uns vor allem eines gelehrt: Der Zusammenhalt in der Gesellschaft allgemein, aber ganz besonders im Pensionistenverband ist wichtig und war dafür entscheidend, dass wir vor noch schlimmeren Folgen der Coronakrise bewahrt wurden. Deshalb: Halten wir auch weiterhin zusammen! Ihr

Dr. Peter Kostelka, Präsident des Pensionistenverbandes Österreichs

Liebe Leserinnen und Leser! Diese Ausgabe ging ab 26. 5. 2021 in den Versand (OÖ-Ausgabe ab 28. 5. 2021). Die Post ist verpflichtet, Monatszeitschriften innerhalb von 5 Tagen (ausgen. Sa. u. So.) zuzustellen! Bei Zustellungsproblemen wenden Sie sich bitte an Ihren Briefträger oder Ihr PVÖ-Landessekretariat. Jede Ausgabe von UG – Unsere Generation ist bereits einige Tage vor dem postalischen Erscheinen online auf der Homepage pvoe.at abrufbar. Die nächste Ausgabe ist für Ende Juni 2021 geplant. 4 / 2 0 2 1 U N S E R E G E N E R AT I O N 3


Der Pensionistenverband macht’s wieder gut, wenn die Regierung entweder nichts oder was Schlechtes tut … etzt! Frühjahr 2020: Epidemie-Gesetz – durchges ältere Menschen dürfen nicht vom öffentlichen Leben „weggesperrt“ werden! erreicht!

Frühjahr 2020: Verlängerung des Arbeitslosengeldes

erreicht!

Mai 2020: Besuche in Pflegeheimen wieder möglich

etzt! Herbst 2020: durchges Lückenlose Corona-Tests bei Besuchen in Seniorenheimen erreicht!

Dezember 2020 bis Februar 2021: Gratis-Maskenzusendung für Ältere / Gratismasken auch in Supermärkten

etzt! Februar 2021: durchges Wohnortnahe (Frei-)Testmöglichkeit, auch in Apotheken und in Gemeinden etzt! Februar 2021: durchges Impf-Anmeldung auch ohne Internet, z.B. telefonisch oder beim Hausarzt erreicht!

März 2021: Lesbare Gebrauchsanleitung für Gratis-Schnelltests aus der Apotheke

erreicht!

März 2021: Stopp der Abzocke für Impf-Atteste für Hochrisiko-Patienten

etzt! März/April 2021: „Grüner“ Impfpass durchges auch für Menschen ohne Smartphone in Papierform etzt! April 2021: Gratis-Tests für zu Hause auch für Personen, durchges die von der Elektronischen Gesundheitsakte (ELGA) abgemeldet sind erreicht!

Internet: pvoe.at

Mai 2021: TÄGLICHE Besuche in Pflege- und Seniorenheimen wieder möglich, auch von mehreren Personen.

Besuchen Sie uns auf Facebook: Pensionistenverband Österreichs

F E B R U A R 2 0 1 6 U N S E R E G E N E R AT I O N 4


unsere

EU bekämpft Covid-Betrügerei

FOTOS: DANIEL LEITNER, PVÖ TIROL, SHUTTERSTOCK, PVÖ, ÖSTERREICHISCHE POST

„Die Europäische Betrugsbekämpfungsbehörde OLAF deckt laufend gefälschte Produkte auf, die für die Bekämpfung des Covid-Virus bestimmt, aber völlig ungeeignet sind“, berichtet EUAbgeordneter Hannes Heide von seiner Arbeit im EU-Parlament. Bisher wurden Produkte im Wert dutzender Millionen aus dem Verkehr gezogen. Darunter vor allem gefälschte FFP2-Masken, Schutzkleidung, aber auch Covid-Tests und Beatmungsgeräte. „Ich setze mich im Haushaltskontrollausschuss weiter für die faire und sichere Bekämpfung der Pandemie ein“, versichert Heide.

PVÖ „managt“ Besuche im Seniorenheim

Es sind unsere engagierten FunktionärInnen und Mitglieder, die den Pensionistenverband zu dem machen, was er ist: einfach DIE Seniorenorganisation in Österreich. Unsere Ortsgruppe im Tiroler Ort Hopfgarten zeigt, dass wir beim PVÖ auch tatkräftig „anpacken“ und helfen, wenn Not am Mann bzw. an der Frau ist. Die aufwendigen Besuchs-Regelungen während der Corona-Pandemie waren für die Betreiber von Seniorenheimen eine echte Herausforderung. Mitglieder der Ortsgruppe Hopfgarten im Brixental haben sich bereit erklärt, hier beim Besuchermanagement mit­ zuhelfen! Vorbildlich!

interessen W A S

U N S

B E W E G T

U N D

W A S

W I R

W O L L E N

Mit Sozialtarifen lässt sich deutlich günstiger oder sogar kostenlos telefonieren. Das gilt für alle, die Anspruch auf eine Befreiung von den Rundfunkgebühren (GIS-Gebühren) haben. SOZIALTARIFE FÜRS HANDY

Günstiger oder sogar gratis telefonieren! Rund 300.000 Menschen in Österreich haben Anspruch auf einen Zuschuss zu den Telefonkosten bzw. einen Sozialtarif fürs Handy. Aber nicht einmal die Hälfte davon nutzt diesen auch. Dabei ist die Antragstellung einfach – und bringt noch Extra-Ersparnis! Bei körperlicher oder sozialer Hilfsbedürftigkeit gibt es die sogenannte „Zuschussleistung zum Fernsprechentgelt“, die wie die Befreiung von den Rundfunkgebühren bei der GIS beantragt werden kann. Die Einkommensgrenzen hierfür liegen seit 1. Jänner 2021 für eine Person bei 1.120,54 Euro, bei einem Zwei-Personen-Haushalt bei 1.767,76 Euro und für jede weitere Person bei je 172,89 Euro zusätzlich. Einige Mobilfunkanbieter bieten sogenannte „Sozialtarife“ an, die über diesen Fernsprechentgelt-Zuschuss finanziert werden. Man kann sich direkt beim Mobilfunkanbieter erkundigen oder auf der Internetseite tarife.at gezielt nach Sozialtarifen suchen. Der Link für das Antragsformular findet sich auf pvoe.at/content/sozialtarife. Ist man anspruchsberechtigt, so spart man Monat für Monat 10 bis 12 Euro bei der Handyrechnung oder telefoniert sogar völlig kostenlos! Mit diesem Formular wird auch gleichzeitig ein Antrag auf GIS-Gebührenbefreiung (im Durchschnitt 25 Euro pro Monat – je nach Bundesland) und Befreiung von der Ökostrompauschale (bis zu 90 Euro pro Jahr) gestellt! Hier lässt sich also richtig viel Geld sparen!

SAMMLERFREUDE

Die Welt der Briefmarken: jetzt auch online! Seit vielen Jahren stellt unser PVÖ-Briefmarkenexperte Walter in „UG – Unsere Generation“ regelmäßig Brief­ marken-Neuerscheinungen und Sondermarken vor. Aufgrund des großen Zuspruchs wollen wir den kleinen Kunstwerken noch mehr Raum bieten – daher gibt es „Walters Welt der Philatelie“ jetzt auch auf unserer Homepage unter: pvoe.at/briefmarken-kolumne

Die Sondermarke „Wolf“ ist Österreichs Beitrag zu den diesjährigen Europa-Marken „Gefährdete nationale Wildtiere“. Nennwert: 1 Euro, Auflage: 240.000 Stück. 4 / 2 0 2 1 U N S E R E G E N E R AT I O N 5


INTERESSEN | KULTUR

New York am Neusiedler See: Der Kulissenaufbau für die „West Side Story“ ist schon voll im Gange

Er soll als Generalintendant für frischen Schwung bei den burgenländischen Musiktheater­ festivals sorgen: Schauspieler und Entertainer Alfons Haider. Wir sprachen mit ihm über seine Pläne und darüber, was sich die PVÖ-Mitglieder heuer in Mörbisch erwarten können.

I

m Dezember 2020 präsentierte der bur­ genländische Landeshauptmann Hans Peter Doskozil den Schauspieler und Entertainer Alfons Haider als Generalinten­ danten der Kulturbetriebe Burgenland für die Musiktheaterfestivals – derzeit die See­ festspiele Mörbisch und das Opernfestival Jopera in Jennersdorf. Haider, einem breiten Publikum nicht zuletzt durch seine unzähli­ gen (über 1.000) Auftritte und Moderationen im ORF bekannt, setzte sich in einem Hea­ ring gegen 15 weitere BewerberInnen um die Leitung für diese neu etablierte Generalin­ tendanz durch, was den Landeshauptmann sichtlich freute: „Die Musiktheaterfestivals 6 U N S E R E G E N E R AT I O N 4 / 2 0 2 1

sind für das Kulturland Burgenland enorm wichtig, sowohl was den Tourismus als auch andere wirtschaftliche Bereiche betrifft. Ich denke, dass wir diese Festivals mit einer Per­ sönlichkeit von der Strahlkraft eines Alfons Haider stärken und noch besser positionie­ ren können.“ UG – Unsere Generation frag­ te den neuen Intendanten, was das für die Zukunftsausrichtung der Seefestspiele und Jopera bedeutet. UG: Herr Haider, Sie sind seit Jänner 2021 Generalintendant der Musiktheaterfestivals im Burgenland, eine neu geschaffene Posi­ tion. Was sind Ihre Aufgaben?

Alfons Haider: In der Person des General­ intendanten sollen in Zukunft die künstleri­ sche Leitung, Planung und ­Repräsentation der Musiktheaterfestivals in einer Hand gebündelt sein. Er ist also für die Auswahl der Stücke, die Finanzen und auch für den Auftritt nach außen zuständig. Und nicht zu vergessen: Der Generalintendant soll dafür sorgen, dass die Leute zu den – derzeit noch zwei – Festivals nach Mörbisch und Jennersdorf kommen. Sie sagen derzeit noch zwei Festivals. Sol­ len es mehr werden? Auf jeden Fall! Das ist Teil meines Auf­ trags: klare Visionen für die Zukunft der

FOTOS: SEEFESTSPIELE MÖRBISCH/JERZY BIN (2), PRIVAT, ORF/RAMSTORFER

„Du glaubst, du sitzt in New York!“


i

So eine beeindruckende Zuschauerkulisse wird heuer coronabedingt leider nicht möglich sein

Der 17-jährige Alfons Haider im David-Cassidy-Look als Statist bei den Seefestspielen in Mörbisch

Musiktheater zu entwickeln. Und dazu gehören für mich auf jeden Fall auch neue Standorte mit neuen Konzepten, um das Kulturland Burgenland noch mehr ins ­nationale und internationale Scheinwer­ ferlicht zu rücken. Sie sind ausgebildeter Musicaldarsteller. Kann man daraus ableiten, wohin die Reise in Mörbisch gehen wird, zumal auch LH Doskozil bei Ihrer Präsentation von einem geplanten Ausbruch aus der Fixierung auf das Genre Operette sprach? Es stimmt, dass ich eine besondere Affi­ nität zum Musical habe. Es braucht aber niemand Angst zu haben, dass es in Zukunft

Wir bitten Sie zu berü ck dass sich die Corona-B sichtigen, ändern können. Die estimmungen La tion Burgenland hält ndesorganisa­ alle MörbischBesucher auf dem La ufe Tel. 02682/775-433. nden,

Es wird auch in Zukunft bei den Seefestspielen Mörbisch ein Programm geben, das für die ältere Generation bestens geeignet ist. ALFONS HAIDER

für die ältere Generation in Mörbisch kein Programm mehr geben wird. Außerdem möchte ich daran erinnern, dass das Musi­ cal im Grunde nichts anderes ist als der Nachfolger der Operette in den USA. Im Übrigen war einer der größten Erfolge bei den Seefestspielen im Jahr 2009 das Musical „My Fair Lady“. Aber es stimmt, dass wir das Programm bei den Seefestspielen und bei Jopera behutsam adaptieren wollen. Das ist von begeisterten Mörbisch-Besuchern auch gewünscht, wie ich aus vielen Gesprä­ chen weiß. Am schönsten wäre es, wenn in Zukunft die Älteren gemeinsam mit den Jüngeren zu uns kommen würden. Und

Seine Liebe zur Musik zeigte Alfons Haider am 13. Mai auch im ORF bei „Das große SOMMERHITWunschkonzert“


i

Im Dezember 2020 präsentierte Landeshauptmann Hans Peter Doskozil Alfons Haider als Generalintendanten der burgenländischen Musiktheaterfestivals

dieses jüngere Publikum soll uns auch in späteren Jahren noch besuchen. Eines kann ich aber garantieren: Egal ob Operette oder Musical, es werden immer Geschichten sein, die erzählt werden, G ­ eschichten, die von der Liebe handeln. Mal lustig, mal tra­ gisch wie heuer … … bei der „West Side Story“, einem Musical. Ja, und zu dieser Auswahl des Stückes möchte ich dem künstlerischen Direktor Peter Edelmann (er ist heuer noch Inten­ dant, Anm.) ausdrücklich gratulieren. Die­ ser Schritt war sehr mutig von ihm, aber wie der Vorverkauf zeigt, wird das vom Pu­ blikum begeistert angenommen. Ich ver­ spreche, wenn du das Bühnenbild siehst, glaubst du, du sitzt im New York von 1957 und die Zuschauer werden auf der Heimrei­ se Ohrwürmer wie „Maria“, „Somewhere“ oder „Tonight“ summen. Die Generalintendanz ist ja nicht Ihre erste Begegnung mit Mörbisch …

Wir bitten Sie zu berü ck dass sich die Corona-B sichtigen, ändern können. Die estimmungen La tion Burgenland hält ndesorganisa­ alle MörbischBesucher auf dem La ufe Tel. 02682/775-433. nden,

Das Opernfestival Jopera in Jennersdorf ist vorerst Alfons Haiders zweite Wirkungsstätte – weitere sollen in den nächsten Jahren folgen

Ich war als 17-Jähriger als Statist in Mör­ bisch und hatte da einen unerwartet „gro­ ßen“ Auftritt, weil der Hauptdarsteller sich verletzt hatte und ich an seiner Stelle eine junge Dame auf die Bühne tragen durfte. Was ich anscheinend so gut gemacht habe, dass mir der Intendant fürs nächste Jahr eine kleine Sprechrolle versprochen hat. Ich habe daraufhin in jugendlichem Übermut gemeint, dass ich erst wieder nach Mörbisch zurückkommen werde, wenn ich in der ers­ ten Reihe stehe. Und das ist mir jetzt, 46 Jah­ re später, auch gelungen (schmunzelt). Und gleich unter schwierigen Vorausset­ zungen. Stichwort Corona. Die Bedingungen sind wirklich schwie­ rig. Wir wissen nicht einmal noch, wann die Vorstellungen beginnen werden, da aktuell um 22 Uhr Schluss sein müsste. Auch kuli­ narisch ist es schwer. Es wird aber auf jeden Fall ausreichend Getränke und Snacks für die Besucher geben.

19. & 20. 7. 2021 PVÖ-Sondervorstellungen

Da coronabedingt heuer deutlich weniger Zuschauer bei den Seefestspielen ­Mörbisch zugelassen sind, hat sich der PVÖ entschlos­ sen, am 19. und 20. Juli gleich zwei Sonder­ vorstellungen der „West Side Story“ für seine Mitglieder zu buchen. So sollen möglichst viele das weltberühmte Musical von der tragischen Liebe von Maria und Tony erleben können – ­Taschentücher nicht vergessen!

Zwei G: Generalsekretär plus Generalintendant in der PVÖ-Zentrale – beide getestet 8 U N S E R E G E N E R AT I O N 4 / 2 0 2 1

Karten sind über das Landessekretariat Burgenland unter Tel. 02682/775-433 bei Manuela Meiböck oder per E-Mail: manuela.meiboeck@pvoe.at erhältlich.

FOTOS: SEEFESTSPIELE MÖRBISCH, ARMAN RASTEGAR, BURGENLÄNDISCHES LANDESMEDIENSERVICE, JOPERA

INTERESSEN | KULTUR


KULTUR | INTERESSEN

Mit Conny und Fifi ins All

E GEWINNEN SI TEN! R A K  2 2 X

Kultursommer Laxenburg

Adi Hirschal nimmt beim Kultursommer Laxenburg in Laxenburg Talente-Shows aufs Korn.

FOTO: SABINE HAUSWIRTH

021 11. 6. 2 IV S EXKLU VÖ P FÜR PEN P U GR

Raumschiff – oder das Drama des begabten Hundes

TALENTE IM WELTRAUM. Wir schreiben das Jahr 2070. Der Weltraumtourismus hat sich zu voller Blüte entwickelt. Auf einem weit entfernten Planeten findet die Endrunde einer intergalaktischen Talente-Show statt. Österreich ist mit Conny de Bonjour und seiner bezaubernden Hündin Fifi als Siegerin der nationalen Ausscheidungsrunde zum großen Finale auf dem Planeten Deichmann eingeladen. Mit drei Austronauten und einem Androiden mit dem weiblichen Vornamen Alexa begeben wir uns auf eine Reise voller Überraschungen sowie den daraus entstehenden Turbulenzen. Außerdem ließ es sich der Minister für Fremdenverkehr und Kulinarik Wolfgang Preloznik nicht nehmen, als offizieller Vertreter Österreichs mit an Bord zu gehen. Das macht die ohnehin labile soziale Lage an Bord nicht einfacher …

Turbulente Zustände rund um eine Talente-Show erleben Pia Baresch und Adi Hirschal im All

Intendanz: Adi Hirschal, Regie: Vicky Schubert Mitwirkende: Pia Baresch, Christian Deix, Eva Maria Frank, Adi Hirschal, Olivier Lendl, Thomas Mahn u. a. Spielort: Hof der Franzensburg im Schlosspark, 2361 Laxenburg

Ein Galactical von Christian Deix und Olivier Lendl

13. Juni – 15. August 2021 Karten & Information: an den Spieltagen an der Kassa (14–18 Uhr), unter Tel.: 02236/736 40 oder online auf der Seite kultursommerlaxenburg.at Sondervorstellung nur für PVÖ-Gruppen am 11. Juni 2021! Kartenreservierungen: Angela Dobritzhofer, Tel.: 01/313 72/Dw. 90 Je 1 x 2 Karten (Kat. 2) für 19. und 20. 6. 2021 zu gewinnen (Kennwort „Laxenburg“), Teilnahme siehe Vorteilsklub!

Immer in Kontakt: Pensionistenverband & SeniorenReisen auf

Facebook!

FOTO: STEFAN DIESNER

Besuchen Sie uns!

4 / 2 0 2 1 U N S E R E G E N E R AT I O N 9


INTERESSEN | VEREINSLEBEN

CORONA-VERORDNUNG

Echt jetzt? Die aktuell und voraussichtlich bis 30. Juni 2021 gültige Verordnung hat es für Vereine in sich: Von bürokratischen Hürden bis zu echten Schildbürgerstreichen ist alles dabei.

D

ie sogenannte „Lockerungsverordnung“ ab 19. Mai bringt uns im PVÖ vor allem eines: Bürokratie! Zusammenkünfte mit mehr als 10 Personen müssen vorab angezeigt, Zutrittsberechtigungen nach der 3G-Regel überprüft und die Kontaktdaten der Teilnehmer erfasst werden. Macht man das alles und hält sich auch an Abstands- und Maskenpflicht, darf man trotzdem beim Klubnachmittag keinen Kaffee trinken. Warum? – Wir verstehen es auch nicht.

i

Aber es kommt noch besser: Man darf zwar mit einer Gruppe wieder zum Beispiel wandern oder Rad fahren gehen oder mit einem Bus einen Tagesausflug machen (dazu weiter unten mehr!), aber unterwegs mit dieser Gruppe bei einem Gastronomiebetrieb einkehren, um zum Beispiel ein Mittagessen einzunehmen, darf man nicht. Weil laut Verordnung der Wirt keine Gruppen größer als 10 Personen ins Lokal lassen darf. Wie, fragen wir, gestaltet man also so eine Wanderung, einen Ausflug?

BUS-AUSFLÜGE SIND NAHEZU UNMÖGLICH

Apropos Ausflug: Dieser ist im gemieteten Bus nur theoretisch möglich. Warum? – Weil dieser Bus nur zur Hälfte ­besetzt sein darf. Das bedeutet: Doppelte Kosten für jeden Einzelnen oder das Busunternehmen fährt mit Verlust. Beides schlecht. Der wirkliche Schildbürgerstreich dabei: In öffentlichen Verkehrsmitteln darf man bei (Über-)Vollbesetzung gemein­ sam mit anderen, die weder

Das gilt lt. aktueller Verordnung bis 30. 6. 2021.

Zusammenkünfte Rechts eine tabellarische Übersicht, was für „Zusammenkünfte“ (früher: Veranstaltungen) gilt. Man sieht auf einen Blick: Die 3G-Regel (Zutritt nur für Geimpfte, Genesene und Getestete) gilt immer. Ebenso die Kontaktdatenerfassung und der Mindestabstand! Unten rechts die Eckpunkte für die Sport-Bestimmungen.

geimpft noch getestet sind, fahren. Will aber eine Gruppe aus „unserer Generation“, die hauptsächlich aus bereits geimpften, auf jeden Fall aber aus getesteten Personen besteht, auf „Nummer sicher“ gehen und einen eigenen Bus mieten, dann wird sie dafür „bestraft“, indem dieser Bus nur zur Hälfte besetzt sein darf! Der PVÖ hat aufs Schärfste protestiert und drängt darauf, dass diese Schikanen für ein ordentliches Vereinsleben bald verschwunden sind.

Freie Sitzplatzwahl

Zusammenkünfte generell

Fix zugewiesene Sitzplätze

indoor

outdoor

indoor

outdoor

max. 50 P

max. 50 P

max. 1.500 P

max. 3.000 P

Anzeigepflicht an die BH/Stadt

ab 11 P

ab 11 P

Ja bis 50 P

Ja bis 50 P

Behördliche Bewilligungspflicht

Nein

Nein

ab 51 P

ab 51 P

Präventionskonzept

Nein

Nein

ab 51 P

ab 51 P

Covid-19-Beauftragte/r

Nein

Nein

ab 51 P

ab 51 P

Ausgabe Speisen und Getränke

Nein

Nein

FFP2-Masken-Pflicht

Ja

Ja ab 11 P

Personenkapazität

max. 50 P

max. 50 P

Ja

Ja

3G-Regelungen Mindestabstand

Ja (Gastroregelung) Ja

Ja ab 11 P

max. 50 % der vorh. Sitzplätze Ja

Ja

2 Meter (außer gemeinsamer Haushalt)/mind. 1 Sitzplatz

Kontaktdatenerfassung

Ja

Ja

Ja

Ja

3GRegelungen

Kontaktdatenerfassung

Immer top informiert: Wie schon in der Vergangenheit gilt auch jetzt: Tagesaktuell finden Sie die wichtigsten Bestimmungen auf unserer Homepage pvoe.at. Dort können Sie auch Fragen ­stellen, wenn Sie bei einer Regelauslegung nicht sicher sind. 10 U N S E R E G E N E R A T I O N 4 / 2 0 2 1

Mindestabstand beim FFP2-Masken-Pflicht Betreten

Sport

Betreten

Sport

Sportstätte indoor *

Ja

Nein

Ja

Nein

Ja

Ja

Sportstätte outdoor

Ja

Nein

Nein

Nein

Nein bis max. 10 P **

Ja

* 20 m² pro Person ** Ab 11 Personen gelten die Regelungen für Zusammenkünfte.


D ER P VÖ – I M M E R A KT I V

Bald geht’s voll los! PVÖ-GENERALSEKRETÄR

FOTO: PVÖ / BUBU DUJMIC

Auch von monatelangen Lockdowns und unfassbaren Absurditäten in Regierungsverordnungen lässt sich der Pensionistenverband nicht ­unterkriegen, ist aktiv und immer für seine Mitglieder da! War auch der Pensionistenverband im Lockdown? Teilweise. Weil z. B. gemeinsame Aktivitäten untersagt waren. Aber: Das PVÖ-Mitglieder­ magazin „UG – Unsere Generation“ kam regelmäßig, statt der Muttertagsfeier überbrachten die Ortsgruppenfunktionäre nette Grüße in sehr kreativer und coronagerechter Form. Wenngleich die Lockerungen seit Mitte Mai für Vereine nach wie vor viele Behinderun-

gen beinhalten, arbeiten doch alle im Pensionistenverband bereits an Klubnachmittagen, Ausflügen, Kultur- und Sportaktivitäten, Reisen – eben gemeinsame Unternehmungen in dieser unvergleichlichen Art des Pensionistenverbandes, der derartige Aktivitäten auch so beliebt macht. Sehr bald geht es voll los! EIN GROSSES „DANKE“!

An dieser Stelle ein herz­

Andreas Wohlmuth GESAGT – GETAN

liches Danke an unsere tausenden ehrenamtlichen Funktionärinnen und Funktionäre! VORTEILSKLUB ERWEITERT

Die lange Liste an Pannen der Regierung konnte vom Pensionistenverband mit seiner beharrlichen Kompetenz zumeist wieder gutgemacht werden: Der Pensionistenverband hat durchgesetzt, dass endlich wieder T ­ ÄGLICHE Besuche in Senioren- und

Pflegeheimen und zwar auch von mehreren Personen möglich sind. Der Pensionistenverband hat erreicht, dass der „Grüne Pass“ auch für Menschen ohne Smartphone in Papierform zur Verfügung gestellt werden muss. Und unser VorteilsklubAngebot wird laufend erweitert – auf Seiten 34/35 ist für jede und jeden etwas dabei! Euer Andreas Wohlmuth

Lebens- und Sozialberatung über den PVÖ Bei aller Hilfe, die einem zuteilwird, kann der seelische „Knacks“ oder gar Zusammenbruch doch einmal kommen.

E FOTO: PVÖ 

insamkeit, Zukunftsängste, Sorge um nahe Angehörige … Die Liste ließe sich noch lange fortsetzen. Wenn einem die Probleme über den Kopf wachsen, ist es gut, wenn man Beistand erhält. Und auch den gibt es im Rahmen des Pensionistenverbandes.

Mag.a Erika Torner ist Psychotherapeutin sowie Lebens- und Sozialberaterin. Sie hilft PVÖ-Mitgliedern in schwierigen Lebenssituationen und bietet kostenlos für ganz Österreich telefonische Beratungen sowie Beratungen per E-Mail an. Ihr Ansatz liegt dabei ganz auf den Sorgen und Nöten der Hilfesuchenden.

Psychologische Beratung und Unterstützung in schwierigen Lebenssituationen werden für folgende Schwerpunkte gegeben: • Sinnkrise – Sinnfindung • Einsamkeit • Überforderung und Erschöpfung • Krankheit und Tod naher Angehöriger

Angeboten werden von Mag.a Erika Torner: •E  inzel-, Paar- und Familienberatung • psychologische Beratung und Begleitung • Krisenintervention • Psychotherapie

INFO: Die Beratungen finden telefonisch nach vorangegangener Terminvereinbarung unter 01/313 72-0 oder per E-Mail über die E-Mail-Adresse torner@chello.at statt.

Ich gebe Ihnen keine Lösungen vor, sondern durch ­gezielte Fragestellungen ­werden Sie Ihren persön­lichen, maßgeschneiderten Weg und Ihre neue Perspektive finden. Ich helfe Ihnen gerne dabei. MAG. a ERIKA TORNER, Psychotherapeutin sowie Lebensund Sozialberaterin

4 / 2 0 2 1 U N S E R E G E N E R A T I O N 11


n u f & fit ➀

€ 95,–

Mit der Softshell-Wanderjacke kann man kleine und große Berge erklimmen. ➀ Premium Wanderjacke Nr. 3140 / S – XXXL

➄➅

€ 17,–

Premium-Kollektion Die neue Premium-Kollektion für einen guten Start in den Sommer. Bestellungen bei Josef Hartl: Telefon: 0732/66 32 41-20, E-Mail: josef.hartl@pvooe.at

➄ Premium Sportkappe Nr. 3180 ➅ Premium Kappe Nr. 3190 / S + L

€ 23,–

€ 25,–

€ 25,–

Das atmungsaktive Funktionsshirt macht alle Übungen mit.

Das neue Poloshirt für Damen und Herren.

➁ Premium Funktionsshirt weiblich Nr. 3130 /M – XL

➃ Premium Polo Nr. 3100 / S – XXL

➂ Premium Funktionsshirt unisex Nr. 3120 / S – XXL

12 U N S E R E G E N E R A T I O N 4 / 2 0 2 1


KONSUMENTEN | INTERESSEN Sie fragen sich, ob Ihr Versicherungsvertrag auch altersdiskrimierende Klauseln enthält? Wir helfen gerne weiter!

VON

PVÖ-

KONSUMENTENSCHÜTZER

Dr. Harald Glatz www.glatzonline.at

ALTERSDISKRIMINIERUNG DURCH UNFALLVERSICHERUNGEN

AGBs, Klauseln, Paragraphen und Co – der PVÖ hilft und schafft Klarheit! Altersdiskriminierung in Versicherungsverträgen ist für den „Durchschnittsbürger“ oft schwer zu erkennen! Hier helfen die ExpertInnen des Pensionistenverbandes – mit beachtlicher Erfolgsbilanz! Der Pensionistenverband berät und vertritt seine über 350.000 Mitglieder kostenlos u. a. bei Fragen und Problemen mit Versicherungen und Banken. Vergangenes Jahr hat der Pensionistenverband die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der gängigsten Unfallversicherungen überprüft – mit einem erschreckenden Ergebnis. Bei fast drei Vierteln der Versicherungen fanden sich altersdiskriminierende Klauseln. Im November 2020 kam es dann zu einem richtungsweisenden Urteil des Obersten Gerichtshofes. Zwei ­altersdiskriminierende Klauseln (in diesem Falle betraf es die Merkur ­Unfallversicherung) wurden als gesetzeswidrig eingestuft (UG – Unsere Generation hat berichtet).

FOTOS: ISTOCK BY GETTY IMAGES

PVÖ VERTRITT MITGLIEDER GEGENÜBER VERSICHERUNGEN – MIT ERFOLG!

Dr. Harald Glatz, unser Konsumentenschutzexperte, hat daraufhin alle Versicherungsunternehmen, die ähnliche Klauseln in ihren Allgemeinen Geschäftsbedingungen haben, aufgefordert, diese zu eliminieren. Es wurden auch zahlreiche, individuelle Verträge von PVÖ-Mitgliedern geprüft – mit Erfolg. Fast alle von uns kontaktierten Versicherungsunternehmen haben zugesichert, dass sie diese Klauseln streichen, überarbeiten oder nicht mehr anwenden wollen. Auch die Medien (u. a.

der ORF in seiner Sendung „konkret“) haben über unseren Kampf gegen Altersdiskriminierung berichtet. DER PVÖ FORDERT GESETZ GEGEN ALTERSDISKRIMINIERUNG

Auch wenn unser Engagement und Kampf hier sehr erfolgreich ist, so zeigen all diese Fälle deutlich: Es braucht eine gesetzliche Lösung. Denn nicht jede/r kann oder will den Weg über Konsumentenschutzberatungen oder sogar das Gericht gehen. Damit Altersdiskriminierung durch Versicherungen (aber auch in anderen Bereichen z. B. bei Banken) endlich der Vergangenheit angehört, muss es bald ein Gesetz geben, das Altersdiskriminierung bei Leistungen/Prämien/Angeboten verbietet. Fragen zum Thema?

Wir helfen weiter! Wenn Sie befürchten, ein Opfer von Altersdiskri­ minierung durch Ihre Versicherung oder Ihre Bank geworden zu sein, dann wenden Sie sich bitte an den Pensionistenverband Österreichs! Tel.: 01/313 72-18 oder E-Mail an konsumenten@pvoe.at! Auf unserer Homepage pvoe.at/konsumenten und auf Facebook informieren wir laufend über Neuig­ keiten zum Thema Konsumentenschutz!

Im Internet wird aktuell über Produkt­ rückrufe informiert! Aber was ist mit jenen, die kein Internet haben?

Wir fordern bessere Information! Trotz umfassender Kontrollen und Sicherheitsbestimmungen kommt es immer wieder vor, dass Produkte Mängel aufweisen, die unter Um­ ständen für den Verbraucher sogar gefährlich sein können.Werden diese Mängel zu spät entdeckt und das Pro­ dukt befindet sich bereits im Verkauf, kommt es zu sogenannten „Produkt­ rückrufen“. Diese Produktrückrufe finden sich zwar immer aktuell im Internet u. a. bei der Agentur für Gesund­heit und Ernährungssicher­ heit (www.ages.at/produktwarnun­ gen) oder man erhält sie über eine entsprechende App. Aber was ist mit jenen, die über kein Internet und/ oder Smartphone verfügen? Der Pensionistenverband spricht sich daher dafür aus, dass auch ver­ stärkt über andere Kanäle (Teletext, Tageszeitungen, Plakate vor Super­ märkten etc.) über Produktrückrufe informiert werden muss. Das muss auch in der anstehenden Novelle der EU-Produktsicherheitsrichtlinie berücksichtigt werden! 4 / 2 0 2 1 U N S E R E G E N E R A T I O N 13


LEBEN | CORONA

VORSICHTIG BLEIBEN

Impfen schützt …

… aber es macht nicht unverwundbar. Deshalb sollte „unsere Generation“

auch weiterhin alle Vorsichtsmaßnahmen beherzigen.

Es zeigt sich aber auch: Viele ältere Menschen haben eine schwächere Bildung von Antikörpern und T-Lymphozyten, sodass sie im schlechtes-

ten Fall auch nach der Impfung nur minimal bis gar nicht geschützt sein können. Dazu kommt: Da weltweit erst seit Anfang des Jahres geimpft wird, kann es noch keine gesicherten Daten ­geben, wie lange der Impfschutz tatsächlich anhält. Daher hoffe ich, dass spätestens ab Ende Oktober mit der Auffrischungsimpfung begonnen wird. Um Corona wirklich zu „besiegen“ (wie zum Beispiel einst die Pocken), ist es wichtig, die Infektionszahlen weiterhin nach unten zu drücken. Das erreichen wir durch eine größtmögliche Zahl an geimpften Personen und – bis es so weit ist – durch weiterhin striktes Einhalten der Hygienemaßnahmen (siehe unten). Der Sommer im Freien verlockt zur Normalität; aber die Gefahr ist noch nicht gebannt. Darum: Vorsichtig bleiben und rücksichtsvoll sein!

Vorsichtig bleiben und rücksichtsvoll sein! PVÖ-GESUNDHEITSEXPERTIN DR. ELISABETH PITTERMANN

FOTO: LUDWIG SCHEDL

A

uch wenn es uns schon wie eine Ewigkeit vorkommt – das Coronavirus ist ein „junges“ Phänomen und deshalb gilt aus wissenschaftlicher Sicht: Wir stehen mit unserem Wissen noch immer am Anfang. Was wir wissen, ist: Die Impfung wirkt zu einem hohen Prozentsatz, aber nicht bei allen. Sie muss auch nicht zu 100 Prozent wirken, soll aber auf jeden Fall für einen schwächeren Krankheitsverlauf sorgen, der ohne Krankenhausaufenthalt und Intensivstation zu bewältigen ist. Doch es gibt aktuell noch immer sehr viele nicht geimpfte Personen: unsere Kinder, unsere Enkelkinder.

6 Regeln, die wir immer alle beachten sollten: 1

2

3

4 30 Sek.

2m

Mindestens 2 Meter Abstand zu anderen Personen halten.

5

Auf Händeschütteln und andere Berührungen verzichten.

6

Maske schützt! FFP2-Maske tragen, wo vorgeschrieben.

Hände mehrmals täglich mit Seife mindestens 30 Sekunden waschen.

Impfen schützt! Die Impfung ist unsere einzige Chance, endlich wieder ein normales Leben führen zu können. Nutzen wir sie!

Niesen oder husten in die Armbeuge oder in ein Taschentuch.

14 U N S E R E G E N E R A T I O N 4 / 2 0 2 1

Regelmäßig lüften.


leben unser

Belastung Lärm Jeder Fünfte in Europa ist durch seine laute Umgebung gesundheitsgefährdet. Ab 2050 soll ein Viertel der Menschen ein Hörproblem haben. Schuld ist zum großen Teil der Straßenverkehr. Chronischer Lärm führt laut Studien nicht nur zu einer Hörminderung, sondern auch zu Problemen wie Herz- und Kreislauf-, Stoffwechselerkrankungen und kognitiven Einschränkungen. Den Lärmpegel im Wohnbereich kann man auch messen lassen: Nachts sollte er nicht höher als 30 dB sein und untertags innerhalb von 8 Stunden 80 dB nicht überschreiten. Lärmpegel ab 65 dB können schon das Risiko für Herz- und Kreislauferkrankungen erhöhen. Ab 85 dB treten bei längerer Einwirkung Gehörschäden auf (Kopfhörer: 95 dB), ab 120 dB auch kurzfristig (Flugzeug-Start: 140 dB).

FOTOS: PEXELS, FACULTAS VERLAG, GETTY IMAGES, ISTOCK BY GETTY IMAGES

: GEWINN 6 X 1 BUCH

Betreuung und Pflege Das Buch „finden und loslassen“ von Psychotherapeut Prof. Dr. Peter Christian Endler (facultas Verlag, € 16,90) richtet sich an Menschen, die beruflich, ehrenamtlich oder privat mit betreuenden Angehörigen, Altgewordenen oder Demenzkranken zu tun haben und diese besser unterstützen möchten. Angesprochen sind auch betreuende und pflegende Angehörige, die ihre Aufgabe besser verstehen und eine belastende Lebensphase als Chance für die eigene Entwicklung nutzen wollen. 6 x 1 Buch zu gewinnen (Kw. „Endler“), Teilnahme siehe Vorteilsklub!

G E S U N D

&

A K T I V

D U R C H

D E N

F R Ü H L I N G

Schnuppern und schmecken Sie an Kräutern – das trainiert die Sinne!

SINNE STÄRKEN UND VERBESSERN

Schmecken und riechen Grund für einen eingeschränkten Geruchs- und Geschmackssinn ist die Verminderung von Sensoren in Mund und Nase mit zunehmendem Alter. Auch ein Vitalstoffmangel oder ein gewisser „Trainings-Mangel“, weil man immer wieder dasselbe isst, sind Einflussfaktoren. Was kann man tun? Achten Sie beim Essen auf eine ausgewogene Ernährung und gestalten Sie Ihre Mahlzeiten „bunt“ – auch das Auge isst mit! Lassen Sie beim Arzt überprüfen, ob ein Zink-Mangel vorliegt. Gleichen Sie diesen bei Bedarf durch Ernährung oder Nahrungsergänzungsmittel aus. Schnuppern Sie bewusst an Kräutern, Gewürzen, Parfums und an ätherischen Ölen. Geruchssensoren werden dabei trainiert und bleiben länger erhalten. Die ständige Einnahme bestimmter Medikamente kann die beiden Sinne beeinträchtigen: Fragen Sie Ihren Arzt und lassen Sie sich zu Alternativen beraten. Auch das homöopathische Mittel Natrium chloratum soll helfen.

HAUTKREBS-VORSORGE

Vorsicht ist besser als Nachsicht

Veränderungen an Muttermalen sollten unbedingt von einem Hautarzt abgeklärt werden

In den vergangenen 10 Jahren stieg die Tendenz zu Hautkrebserkrankungen bei Frauen um fast 20 %, bei Männern um 25 % an. Auch wenn Sie jetzt die Sonne genießen wollen, meiden Sie die intensivste Strahlungszeit zwischen 12 und 16 Uhr und ziehen Sie sich in den Schatten zurück. Selbstverständlich sollte ein ausreichend hoher Sonnenschutz sein – lassen Sie sich von einem Hautarzt oder Apotheker beraten. Beim Eincremen nicht vergessen: Kopfhaut, Ohren, Lippen und Füße! Wichtig sind auch regelmäßiges Nachcremen und die Hautpflege nach einem Sonnenbad. Kontrollieren Sie Ihre Haut und Muttermale auf Veränderungen und gehen Sie regelmäßig zu Ihrem Hautarzt. 4 / 2 0 2 1 U N S E R E G E N E R A T I O N 15


LEBEN | GESUNDHEIT

Von der Ernährung bis zum Sport: Der eigene Lebensstil beeinflusst Cholesterinwerte und damit die Gesundheit des Herzens

Cholesterin: Gut gegen Böse Unser Körper braucht Cholesterin, doch ist es erhöht, ist die Gesundheit von Herz und Kreislauf gefährdet. Durch den entsprechenden Lebensstil lässt sich das richtige Gleichgewicht zwischen „gutem“ HDL- und „bösem“ LDL-Cholesterin herstellen und das Erkrankungs-Risiko senken.

D

en Großteil des notwendigen Gesamt-Cholesterins produziert ein gesunder Körper täglich selbst, vor allem in der Leber und im Darm. Nur eine geringe Menge muss über die Nahrung aufgenommen werden, damit der CholesterinSpiegel im Gleichgewicht bleibt. Wird dieses gestört – z. B. durch falsche Ernährung, zu wenig Bewegung, Rauchen und Alkohol, erhöhte Zuckerwerte … – können Schädigungen des Herz-Kreislauf-Systems entstehen und zu koronaren Herzerkrankungen, Herzinfarkt und Schlaganfall führen. Allein in Österreich ist jeder Zweite von einer Herz-Kreislauf-Erkrankung im Laufe 16 U N S E R E G E N E R A T I O N 4 / 2 0 2 1

seines Lebens betroffen. Durch die abnehmende Elastizität von Gefäßen und dem Schwinden an Muskelkraft – auch das Herz ist einer und will bewegt werden! – im Alter steigt damit das Risiko zu erkranken. „MÜLLABFUHR“ PUTZT „MIST“ WEG

LDL wird aus der Leber heraus in Zellen transportiert, das ist ein normaler Prozess, solange LDL und HDL im Gleichgewicht bleiben. Wenn das „böse“ LDL jedoch überhand nimmt und in den Blutbahnen zirkuliert, desto mehr Cholesterin kann an den Gefäßwänden haften bleiben. Das „gute“ HDL wiederum ist so etwas wie die

„Müllabfuhr“ und hat eine Schutzfunk­ tion. Es putzt den abgelagerten „Mist“ (das Cholesterin) seines Gegenspielers an den Gefäßwänden weg und transportiert ihn zur Leber zurück. Dort wird das Cholesterin in Lipoproteine verpackt oder in a­ ndere wichtige Stoffe umgewandelt. Ein hoher HDL-Wert ist daher gut, um Gefäße „sauber“ zu halten und vor einer Arteriosklerose (Gefäßverschluss) zu schützen. BRAUCHT MAN DENN CHOLESTERIN?

Doch Cholesterin ist nicht nur „Mist“, wie immer macht die „Dosis das Gift“. Der Körper braucht eine gewisse Menge, um


GESUNDHEIT | LEBEN

Risikofaktor LDL-Cholesterin Das LDL-Cholesterin ist sozusagen das „böse“ Cholesterin und eine der Hauptursachen für die Entwicklung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie koronare Herzkrankheiten, Herzinfarkt und Schlaganfall. Die Senkung eines erhöhten LDL-Cholesterinwerts ist daher die wichtigste Prävention. LebensstilBlutdruck Faktoren beeinflussen diesen Wert. Blutfette: LDL-C Diabetes/ HbA1-Wert

Bewegung & Ernährung

Rauchen & Alkohol

Körpergewicht

Quelle: Amges, Leitlinie der European Society of Cardiology

Prozesse in Organen anzustoßen und bestimmte Stoffe auszubilden: So ist es zum Beispiel der Grundbaustein zur Bildung von Gallensäure, die wichtig für die Spaltung von Nahrungsfetten ist. Ohne Cholesterin wäre die Zellmembran spröde und zerbrechlich, es verschafft ihr mehr Elastizität. Außerdem spielt es eine wichtige Rolle bei der Bildung von Hormonen. Aus der Vorstufe des Cholesterins wird durch die Einwirkung von UVStrahlung auch Vitamin D3 im Körper hergestellt.

FOTO: ISTOCK BY GETTY IMAGES

BESSER AUF DIE ERNÄHRUNG ACHTEN

Viel fettes und süßes Essen, Zigaretten, Alkohol und nur auf der Couch herumliegen – das mag „Engerl“ HDL so gar nicht und „Bengerl“ LDL freut sich umso mehr. Zur Erhaltung der Herz- und Kreislauf-Gesundheit und normaler Werte bei Blutfetten (Triglyceride), Cholesterin und Blutdruck sind eine cholesterinfreundliche Ernährung sowie Sport essenziell. Beim Essen sollten Sie vor allem fettes Fleisch, zu viel Mehlund Süßspeisen und tierische Fette meiden. Achten Sie auf: einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren, diese sind vor allem in Pflanzenölen enthalten. 5 bis 8 Walnüsse pro Tag können das LDL leicht senken. Kaltwasserfisch wie Lachs, Thunfisch und Makrele enthält Omega-3-Fettsäuren. Diese drosseln die Eigensynthese von Cholesterin und hemmen Entzündungen. Sie können Omega-3Fettsäuren auch durch Nahrungsergänzungsmittel zuführen. Ballaststoffreich essen: Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte und gesunde Getreideprodukte. Omas Geheimrezept – Knoblauch: Senkt das LDL und die

Tipps für die Herzgesundheit Kennen Sie jemanden, der 24 Stunden am Tag ohne Pause durcharbeitet? Ihr Herz tut genau das. Rund um die Uhr versorgt es die Organe mit Sauerstoff und lebensnotwendigen Nährstoffen und hält so den Kreislauf aufrecht. Am besten also, wir unterstützen es dabei! Für Ihre Herzgesundheit müssen Sie nicht gleich Ihr gesamtes Leben umkrempeln. Schon kleine Schritte unterstützen Ihr Herz. Zum Beispiel: Wer ein paar Mal pro Woche seine Speisen mit Kräutern anstelle von Salz würzt, geht einen großen Schritt in die richtige Richtung. Sie müssen das Salz nicht ganz vom Speiseplan verbannen – aber besser in Maßen verwenden. Auch Fett ist nicht generell schlecht für das Herz. Gesättigte Fettsäuren aus tierischen Quellen sollten seltener verzehrt werden, Omega 3Fettsäuren wiederum gelten als besonders gut für das Herz-Kreislauf-System. OMEGA 3 – WIRKSAM ODER NICHT?

Kritiker behaupten, eine Nahrungsergänzung mit Omega 3 sei unnötig, da genug davon über die Ernährung aufgenommen werden würde. Prinzipiell ist das möglich, der österreichische Ernährungsbericht zeigt jedoch, dass dies kaum zutrifft. Das ist insofern pro-

blematisch, da Omega 3 eine ganz wesentliche Rolle für eine gesunde Herzfunktion einnimmt. Studiendaten zeigen, dass Omega 3 zum Erhalt normaler Blutfettwerte (Triglyceride) und einem normalen Blutdruck beiträgt. Dieser Effekt tritt jedoch erst mit einer bestimmten Dosierung ein. Hier stimmt das Sprichwort „Viel hilft viel.“ QUAL DER WAHL

Die Wahl des richtigen Omega 3-Produktes ist aufgrund der großen Auswahl sowie verwirrender Packungsangaben nicht immer einfach. Wichtige Merkregel: Nur jene Präparate, die tatsächlich einen positiven Effekt haben, dürfen auf der Packung die Aussagen „normale Blutfettwerte“ (Triglyceride) und „normaler Blutdruck“ anführen, wie zum Beispiel Dr. Böhm® Omega 3 complex aus der Apotheke. • Höchst dosiertes Omega 3Produkt am Markt • Kein fischiges Aufstoßen • Leicht zu schlucken Anzeige

Für Ihren Apotheker 60 Stück PZN 4733573

Dr. Böhm® Omega 3 complex.

Nahrungsergänzungsmittel

Für normale Blutfettwerte und Blutdruck. 4 / 2 0 2 1 U N S E R E G E N E R A T I O N 17


LEBEN | GESUNDHEIT

Cholesterin-Normalwerte (ohne Risikofaktoren*) 0

BLEIBEN SIE IN BEWEGUNG

Durch Sport verbessert sich die Verteilung von LDL und HDL. Bewegungsmangel er­ höht das gefäßschädigende LDL, Ausdauer­ sport hingegen das „schützende“ HDL. Kör­ perliche Aktivität sorgt auch dafür, dass die Gefäße elastisch bleiben. Regelmäßig trainieren, zumindest 3 x wöchentlich 30 Minuten Ausdauersportarten wie Schwimmen, Walken, Laufen und Radfahren. Mittelmaß ist Gold: Zu gemäßigtes wie auch zu intensives Training wirkt dem chole­ sterinsenkenden Effekt entgegen. Ein mode­ rater Intensitätsbereich erhöht das HDL. Bei bestehenden Erkrankungen und ­Risikofaktoren bitte vorher zum Arzt! Mit einer Leistungsdiagnostik kann gesundheit­ lichen Beeinträchtigungen beim Training vorgebeugt werden.

25

50

75

mg/dl (Milligramm pro Deziliter Blut) 100 125 150 175 200

225

250

300

Cholesterin (gesamt) LDL-Cholesterin HDL-Cholesterin Triglyceride gut

grenzwertig

bedenklich

gefährlich

Das sollten Sie bei einem Laborbefund beachten Für die Angabe von Normalwerten ist immer der Referenzwert des jeweiligen Labors entscheidend. Bei älteren Menschen werden häufig leicht erhöhte Werte gemessen. Liegen zwei oder mehr Risikofaktoren vor, gelten andere Grenzen: Gesamt-Cholesterin unter 160 mg/dl, LDL: unter 130 mg/dl, HDL: über 40 mg/dl, Triglyceride: unter 130 mg/dl. Ihr Arzt kennt Ihre Kranken­ geschichte am besten und klärt Sie über die für Sie richtigen Werte auf! * Risikofaktoren: Rauchen, Übergewicht, Bluthochdruck, Diabetes, Herz-Kreislauf- und/oder Gefäßerkrankungen, familiäre Vorerkrankungen, medikamentöse Behandlungen (z. B. mit Hormonen …)

ILLUSTRATION – QUELLE: WWW.BLUTWERTE.NET

Triglyceride, erhöht das HDL. Pflanzensterine: vor allem in Getreide, Pflanzenölen und Schalenobst.

Holen Sie sich jetzt Ihr Neuroth-Plus! Ihr Pro� für besseres Hören ist auch außerhalb der Ö�nungszeiten für Sie da. Jetzt telefonisch oder online Termin vereinbaren.

Damit Sie die schönsten Töne im Leben nicht verpassen. neuroth.com

18 U N S E R E G E N E R A T I O N 4 / 2 0 2 1

Angepasst an Ihren Terminkalender. Jetzt Termin vereinbaren.

Service-Hotline: 00800 8001 8001

BEZAHLTE ANZEIGE

Neuroth: über 140 x in Österreich Vertragspartner aller Krankenkassen

Flexible Öffnungszeiten


Unser

PRÄSIDENTEN DES PVÖ VORARLBERG

Vorarlberg

Manfred Lackner

DAS WICHTIGSTE AUS UNSEREM BUNDESLAND

VOM

Mit Optimismus in die kommenden Monate!

KURZ GEMELDET! Milliardenvermögen gewachsen

Liebe Mitglieder des Pensionistenverbands (PVÖ) Vorarlberg!

Wie das Magazin „Forbes“ berichtet, ist das Vermögen der Superreichen in der Pandemie um rund 20 Prozent gewachsen. Neben Aktiengewinnen waren es auch die Staatszuschüsse, die für den Zuwachs sorgten. Die Befürchtungen der Superreichen, nach der Krise einen kleinen Beitrag leisten zu müssen, sind so groß, weshalb das Geld nun „weggeschafft“ wird, berichtet der internationale Vermögensverwalter Tiedemann Constantia über vermehrte Nachfrage bei Steueroasen und Treuhandfonds.

FOTOS: PVÖ VORARLBERG, PIXABAY/JEAN VAN DER MEULEN, ISTOCK BY GETTY IMAGES (2)

N

och scheint es nicht wirklich so zu sein. Noch stecken wir in der Pandemie. ÖVP und Grüne verteilen Milliarden, die eigentlich nicht vorhanden sind. Wir beklagen weiterhin Erkrankte und leider auch Todesfälle. Der Bewegungsspielraum wird durch die Durchimpfung größer, jedoch macht den Menschen ein mittlerweile unübersichtliches Regelwerk der ÖVP-geführten Regierung das Leben schwer. Oft hat der Normalbürger den Eindruck, dass Ausnahmen nur für Privilegierte gelten. Golfen im Luxusressort ist erlaubt, Mini-Golfen am Ortsrand nicht. Shoppen in riesigen Einkaufs­ tempeln geht mit Maske, eine Tageszeitung holen im Luste­ nauer Ortszentrum ist nur mit Test möglich. Grünes Licht gilt für Privatjet-Reisen nach ­Dubai, arbeitende Grenzpendler müssen jedoch wöchentlich anstehen, testen, registrieren und sich kontrollieren lassen. Ob auf die Regulierungen dann die Registrierungen folgen, werden wir

Wenn die Pandemie vergangen ist, werden Weichen gestellt. Ob die ältere Generation dann gehört wird, hängt auch davon ab, ob die Pensionisten den PVÖ als Interessengemeinschaft stärken. spätestens bei Einführung des „Grünen Impfpasses“ sehen. KRISE IST AUCH EINE CHANCE

Die Zukunft macht den Menschen Sorgen. Die Löhne sind real gesunken. Die Arbeitslosigkeit ist immer noch auf Rekordhöhen. Mit über 60 Mrd. Euro beziffert der Fiskalrat die Corona-Kosten. Bedeckungsvorschläge liefert ÖVP-Finanzminister Blümel keine. Dennoch bietet die Krise uns allen die Chance, näher zusammenzu-

rücken. Denn die entscheidenden Fragen werden erst nach der Krise beantwortet. Dazu ist die Mithilfe jedes Einzelnen wichtig. Geleitet von Vernunft und Solidarität, mit festem Blick auf Demokratie und Frieden, so will der Pensionistenverband Vorarlberg einen Beitrag leisten. Gemeinsam wollen wir mit Optimismus in die Zukunft blicken. Sei darum auch du beim PVÖ dabei! Ihr Manfred Lackner Landespräsident

Teures Wohnen Wohnungspreise steigen Durchschnittlich 310.000 Euro kostete vergangenes Jahr eine Eigentumswohnung in Vorarlberg. Damit ist Vorarlberg absoluter Spitzenreiter. Eine vergleichbare Wohnung in Wien kostete 247.000 Euro. Mit 121.000 Euro bietet das Burgenland Wohnungen an, die aus Vorarlberger Sicht geradezu Schnäppchen sind.

4 / 2 0 2 1 U N S E R E G E N E R A T I O N V-1


SALZBURG | AKTUELL VORARLBERG

POLITIK-SPLITTER

i

Wir bitten Sie zu berücksichtigen, dass sich die Corona-Bestimmungen ändern können. Erkundigen Sie sich daher zu den angeführten Aktivitäten auch in der Landesorganisation oder in Ihrer Bezirksorganisation.

DER PVÖ HILFT

PVÖ-Ombudsleute holten letztes Jahr 1,2 Millionen Euro zurück 4.500 Klienten nahmen Hilfe des Pensionistenverbandes in Anspruch.

Staaten sollen mehr Schulden machen dürfen, aber im Sozialbereich Einsparungen treffen, ist sich Johannes Hahn (ÖVP) sicher EU-Kommissar Hahn zu Pensionen

Ewiger Corona-Lockdown Die Ärztin und SPÖ-Vorsitzende Pamela Rendi-Wagner prognostizierte Anfang April für Vorarlberg eine dramatische Verschärfung der Situation auf den Intensivstationen und verlangte einen harten, mehrwöchigen Lockdown. LH Wallner hielt dagegen und änderte den Öffnungskurs nicht. Nach mehreren Wochen Modellregion ist klar: Die Auslastung der vorhandenen IntensivSpitalsbetten mit COVID-Patienten blieb überwiegend unterhalb von 20 Prozent. Bei Einrechnung aller ICU-Kapazitäten und trotz ansteigender Inzidenzen blieben sogar 90 Prozent aller Betten ungenützt.

Rat und Hilfe: Täglich stehen die Ombudsleute des Pensionistenverbandes für die Menschen zu unterschiedlichen Themenbereichen zur Verfügung

R

und 4.500 Beratungen führte das Ombudsleute-Team des Pensionistenverbandes (PVÖ) Vorarlberg im vergangenen Jahr durch. Insgesamt konnten 1,2 Millionen Euro für die Menschen erkämpft werden. Dabei reichte das breite Einsatzspektrum der PVÖ-BeraterInnen von der Patientenverfügung über die gerichtliche Vertretung bei Pflegegeldentscheidungen, von der Beantragung der Pension bis zu Beschwerden bei Steuer­ bescheiden. Der größte Einzelfall brachte einem Betroffenen beinahe 140.000 Euro aus einer über 7 Jahre zu Unrecht verwehrten AHVRente aus der Schweiz. Dabei mussten die PVÖ-Ombudsleute vor dem Schweizer Verwaltungsgericht klagen, was dem Versicherten aber letztlich die AHV/IV sicherte und zur rückwirkenden Rentenzahlung führte. Daneben standen weitere sozialrechtliche Verfahren in

V-2 U N S E R E G E N E R A T I O N 4 / 2 0 2 1

Pensions- und Pflegegeldsachen und finanzrechtliche Vertretungen auf der Tagesordnung der Arbeit der PVÖ-Ombudsleute, die überwiegend erstinstanzlich erledigt werden konnten. BEITRAG ZUR SOZIALEN SICHERHEIT

PVÖ-Landespräsident Manfred Lackner und Landesgeschäftsführer Hubert Lötsch bedankten sich beim rund 20-köpfigen PVÖ-Beraterteam für die herausragenden Leistungen und die Ermöglichung dieses kostenfreien Angebots für die Hilfesuchenden. „Neben der Interessenvertretung für die Generation 50 plus leisten diese altersunabhängigen Beratungen des PVÖ Vorarlberg einen wichtigen Beitrag zur sozialen Sicherheit und demokratiepolitischen Stabilität im Land“, berichten Lackner und Lötsch von einer breiten gesellschaftlichen und politischen Wertschätzung für die PVÖ-Arbeit.

Eine fünfstellige Summe holten die PVÖ-Ombudsleute für ihre Mitglieder bei den Negativsteuertagen Ende März vom Finanzminister retour Unterstrichen wurde von den PVÖ-Spitzen, dass auch in Lockdown-Phasen der Beratungsbetrieb, wenn nicht immer persönlich, doch zumindest durchgehend online oder telefonisch aufrechterhalten wurde. Dabei half, dass Justizministerin Zadić die Forderung des Vorarlberger Pensionistenverbandes nach Aussetzung der Behördenfristen umgehend beherzigte. So konnten Härtefälle verhindert werden, so Lackner und Lötsch abschließend. Der Pensionistenverband (PVÖ) Vorarlberg betreibt Beratungsstellen in Bregenz, Dornbirn und Bludenz. Ob Arbeitnehmerveranlagung, Testamentsfragen, Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Pflegegeld, Pensionsantrag, Behindertenpass, …, zahlreiche Rechtsgebiete werden von den Ombudsleuten bearbeitet. Anmeldungen zu den Terminen beim PVÖ Vorarlberg unter 05574/459 95.

FOTOS: PVÖ VBG. (2), EUROPEAN UNION / MAURO BOTTARO

Der für die ÖVP in der EUKommission sitzende Budgetkommissar Johannes Hahn möchte laut einem Interview mit der „Welt“ von der 60-ProzentSchuldenquote abrücken und damit den EU-Ländern mehr Spielraum für weitere Schulden geben. Gleichzeitig müssen aber „strukturelle Anpassungen und Konsolidierungen“ unter anderem bei den Pensionen vorgenommen werden, was nichts anderes wie Pensionskürzungen, Pensionsalter-Erhöhung, … heißen soll.


AKTUELL | VORARLBERG

GESUNDHEIT

Kurangebot für pflegende Angehörige

B

ad Ischl, Bad Goisern und Bad Schallerbach sind die Adressen von Kurangeboten für pflegende Angehörige. Im Rahmen des Projekts ANNA ermöglicht die ÖGK den Hauptbetreuungspersonen einen dreiwöchigen Aufenthalt und damit speziell für pflegende Angehörige abgestimmte Heilbehandlungen. Voraussetzungen sind die ÖGK-Versicherung, mindestens Pflegestufe 3, ein medizinischer Anlass und die Bewilligung des Kurantrages. Dieser wird vom Hausarzt ausgefüllt und mit den

Im Rahmen des Projekts „Anna“ ermöglicht die Österreichische Gesundheitskasse (ÖGK) in Zukunft pflegenden Angehörigen einen Kuraufenthalt

Pflegeangaben (Pflegestufe, Verwandtschaftsgrad, …) an die Krankenkasse übermittelt. Während der Zeit des Kuraufenthalts kann eine Ersatzpflege die Betreuungsaufgabe übernehmen. Dazu gibt es über das Sozialministeriumservice finanzielle Unterstützung. Bei Fragen zu den Unterstützungsmaßnahmen bietet der PVÖ Vorarlberg Auskunft und Information an. Termine können unter Tel.: 05574/459 95 in der Landesgeschäftsstelle des Pensionistenverbandes Vorarlberg vereinbart werden.

PENSIONSSYSTEM

Private Zukunftsvorsorge: Rohrkrepierer!

FOTOS: ISTOCK BY GETTY IMAGES (2)

D

er damalige Bundeskanzler Wolfgang Schüssel und sein Finanzminister KarlHeinz Grasser priesen 2003 die unter der schwarz-blauen Regierung eingeführte private Zukunftsvorsorge als Ergänzung zur „normalen“ Pension als „besonders attraktiv und sicher“ an. Damals wie heute prognostizierten schließlich namhafte „Experten“ dem staatlichen Pensionssystem ein baldiges Ende. Schüssel und Grasser erfanden für die Österreicher daraufhin die dritte Säule. Schließlich lautete damals das Credo: Nur wer privat vorsorgt, kann sich den Lebensabend noch leisten. Selbst normale Bürger konnten sich der Charmeoffensive der Versicherungs- und Finanz-

wirtschaft, der Medien und natürlich des „erfolgreichsten Finanzministers aller Zeiten“ schwer entziehen. KEINE ALTERNATIVE ZUM BEWÄHRTEN SYSTEM

Seit acht Jahren buttern nunmehr die Finanzminister dieser Republik Milliarden in die Versicherungswirtschaft, um zumindest die einbezahlten Beiträge und die staatlichen Prämien den willfährigen Versicherungsnehmern zu garantieren. Keine Versicherungssteuer, keine Kapitalertragsteuer in der Ansparphase. Die Renten sind KESt- und einkommensteuerfrei. Hört sich traumhaft an, würden sich da nicht Verlustjahre zu Buche schlagen, die an der Substanz nagen. Unterm

Die „Zukunftsvorsorge“ der Regierung Schüssel und Grasser entpuppt sich als staatlich gefördertes Verlustgeschäft und eignet sich keinesfalls als Alternative zur staatlichen Pension Strich kam ein staatlich gefördertes Verlustgeschäft heraus, das nicht nur die „Zukunftsvorsorger“ selbst, sondern auch die Steuerzahler trifft. Eine

Alter­n ative zum bewährten und sicheren umlagefinanzierten Pensionssystem, wie sie vor allem Ex-Kanzler Schüssel sah, ist es keinesfalls.

4 / 2 0 2 1 U N S E R E G E N E R A T I O N V-3


SALZBURG | AKTUELL VORARLBERG

i

Wir bitten Sie zu berücksichtigen, dass sich die Corona-Bestimmungen ändern können. Erkundigen Sie sich daher zu den angeführten Aktivitäten auch in der Landesorganisation oder in Ihrer Bezirksorganisation.

PVÖ-TAGESAUSFLÜGE 2021 TAGESAUSFLUG INSEL REICHENAU Mittwoch, 14. Juli 2021 – € 55,– p. P. ab/bis Vorarlberg, verschiedene Haltestellen Leistungen u. a.: Busfahrt h+r, Inselfahrt mit Führung, Fähre Konstanz–Meersburg TAGESAUSFLUG TANNHEIMER TAL Mittwoch, 25. August 2021 – € 45,– p. P. ab/bis Vorarlberg, verschiedene Haltestellen Leistungen u. a.: Busfahrt h+r, Versicherung, bei Schlechtwetter Alternativprogramm verfügbar TAGESAUSFLUG APPENZELL, EBENALP Mittwoch, 8. September 2021 – € 75,– p. P. ab/bis Vorarlberg, verschiedene Haltestellen Leistungen u. a.: Busfahrt h+r, Seilbahn Wasserauen–Ebenalp, Versicherung

Einzelanmeldungen zu den Ausflügen sind bis 14 Tage vor Abfahrt beim Pensionistenverband (PVÖ) Vorarlberg, Rathaus­ straße 11, 6900 Bregenz unter Tel.: 05574/459 95 oder ­vorarlberg@pvoe.at möglich. Nichtmitglieder zahlen bei den Bus­ fahrten 5 Euro Zuschlag. Die Rechnung wird Ihnen zugeschickt. Die Durchführbarkeit der Ausflüge hängt u. a. vom Erreichen der Teilnehmerzahl-Zahl ebenso wie von den behördlichen Auflagen zu COVID-19 ab. S ­ ollte eine Fahrt vom Veranstalter abgesagt werden, entstehen Ihnen keine Kosten. Die Einzahlung erhalten Sie ungekürzt retour. Abmeldungen sind kostenfrei 1 Woche vor Abfahrtstermin möglich. Bei späteren Stornos wird der volle Betrag einbehalten. Anmeldungen sind so lange möglich, solange Plätze verfügbar sind.

PVÖ-SOMMER-AKTIVPROGRAMM 2021

PVÖ-MOTORRAD-TOUREN Dienstag, 15. Juni in Appenzell, Dienstag, 13. Juli übers Lechtal ins Allgäu, Dienstag, 17. August Schwarzwald-Tour, Dienstag, 21. September Bodensee-Rundtour. Anmeldungen bei PVÖ-Motorradreferent Willy Orsingher unter Tel.: 0664/441 79 84. PVÖ-RAD-TAGESTOUREN Radfahren mit dem PVÖ macht Spaß. Neben den PVÖ-Radreisen vom 20. bis 23. Juni und 23. bis 25. August 2021 nach Südtirol wollen wir mit den Tagestouren für Abwechslung sorgen. Tour 1: 17. Mai Weißachtalradweg,, Tour 2: 14. Juni Schwarzer See, Tour 3: 12. Juli Ehrwald-Gaistal, Tour 4: 16. August Bodensee/Leiblachtal, Tour 5: 13. September Formarin- und Spullersee. Anmeldungen bei Landesradreferent Siegmar Böhler unter Tel.: 0664/528 71 73. PVÖ-„FIT MIT SMOVEY“ An insgesamt 13 Terminen, jeweils wöchentlich ab Dienstag, 15. 6. bis 7. 9. 2021 von 9.30 bis 10.30 Uhr, können sich PVÖMitglieder mit Turnen und Gymnastik mit Smovey-Fitnessgeräten fit halten. Die Einheiten finden im Freien, auf der Wiese beim ASKÖHeim, Bregenz, statt. Anmeldungen bei PVÖ-Landessportreferentin Elisabeth Mayer unter Tel.: 0664/251 83 34. PVÖ-WANDERTAGE Naturschönheiten, spektakuläre Aussichten, V-4 U N S E R E G E N E R A T I O N 4 / 2 0 2 1

Bewegung an der frischen Luft, gemütliches Wandern, all das und noch viel mehr erleben die TeilnehmerInnen der PVÖ-Wanderungen. Den Römerweg, von Bludenz nach Braz, erkunden wir am 16. Juni und am 1. September geht es zum „Schwarzen See“ (2,5 Stunden). Anmeldungen bei PVÖ-Landesbildungsreferent und PVÖ-Wanderbegleiter Werner Nesensohn unter Tel.: 0664/572 73 49. Laden Sie sich jetzt kostenlos die PVÖ Vorarlberg-App vom Play Store oder dem App Store herunter. Informationen erhalten Sie beim Pensionistenverband (PVÖ) Vorarlberg, Rathausstraße 11, 6900 Bregenz, Tel.: 05574/459 95, vorarlberg.pvoe.at, vorarlberg@pvoe PVÖ-TANZCAFÉ TALOU Jeden Mittwoch von 14 bis 17 Uhr, beginnend mit Mittwoch, 7. Juli 2021, legt DJ Julius die bekanntesten und beliebtesten Songs aus sieben Jahrzehnten im Tanzcafé Talou, Schwefel 91, Dornbirn, auf. Die Tanzcafés finden wöchentlich bis 29. September statt. Teilnahmeentgelt € 6,– p. P. inkl. „Tanzwasser“. Anmeldungen bei PVÖ-Tanzleiter Julius Tomio unter Tel.: 0664/323 09 58. PVÖ-TANZNACHMITTAGE Tolle Tanznachmittage finden regelmäßig auch in Bregenz (Gh. Lamm), in Dornbirn (Kolpinghaus), Feldkirch (Gh. Löwen), Vorderwald/Egg-Großdorf (Landammannsaal), Rheindelta/Höchst (Pfarrheim Höchst), Schruns (Käsehaus) statt. Unser beliebter PVÖ-Landestanz findet in den Sommer­ monaten mit LIVE-Musik im Tanzcafé Talou am 10. Juli, 21. August und 18. September statt. Das PVÖ-Aktivprogramm findet vorbehaltlich behördlicher Auflagen und nach Maßgabe der Durchführbarkeit statt. Für Details wie Treffpunkt, Platzreservierung, Beginnzeiten, … kontaktieren Sie bitte unsere jeweiligen ReferentInnen oder die PVÖ-Landesgeschäftsstelle unter 05574/459 95 oder vorarlberg@pvoe.at, ebenso wie für Ihre verbindliche Anmeldung 5 Tage vorher. Für Unfälle wird nicht gehaftet. Jeder Teilnehmer muss selbst für einen ausreichenden Versicherungsschutz sorgen. Für PVÖ-Mitglieder sind die Angebote kostenlos, sofern in den Detailangaben nichts anderes ausgewiesen. Eintritte ausgenommen.

FOTOS: ISTOCK BY GETTY IMAGES (2)

PVÖ-YOGA Einmal wöchentlich, beginnend mit Dienstag, 6. 7. bis Dienstag, 7. 9. 2021 von 10.30 bis 11.30 Uhr im Yoga-Studio „Yoga4all“ in Hohenems, Bergstraße 3a. Teilnahmeentgelt € 8,– p. P./Kurs. PVÖ-Mitglieder erhalten 2 Euro Zuschuss. Maximale Teilnehmeranzahl 12 Personen. Anmeldungen bei PVÖ-Yoga-Trainerin Daniela Metelko unter Tel.: 0650/205 20 00 oder E-Mail: daniela@yoga4all.at


AKTUELL | VORARLBERG THEMENINITIATIVE DES PVÖ VORARLBERG 2021

Regional ist Trumpf!

Regional ist Trumpf!

Heimische Produkte sorgen für Versorgungssicherheit und schaffen regionale Wertschöpfung.

I

n der Mai-Ausgabe wurden Fruchtexpress und der Kartoffelspezialist 11er, beides Familienbetriebe mit Direktverkauf in Frastanz, vorgestellt. Die beiden Unternehmen räumten Rabatte für PVÖ-Mitglieder beim Einkauf im Fabrikladen ein. Mit den Gutscheinen in der UG und auf der PVÖ Vorarlberg-App konnte man nach Herzenslust die Produktvielfalt im 11er Genuss Lädile und in der Fruchtexpress-Markthalle kennenlernen. RÄTIKON: FERTIGMENÜS AUS DEM LÄNDLE

Auch auf Essen spezialisiert hat sich vor über 30 Jahren das Bürser Unternehmen Rätikon Frischhandel. Während der Fokus bisher auf Versorgung der Gastronomie und des Einzelhandels mit frischem Geflügel

Über ein umfassendes ReinigungsmittelSortiment verfügt Rala im Schlinser Fachmarkt

Fertiggerichte von Rätikon: schnelle und leckere Küche, nicht nur für dann, wenn man keine Lust zum Kochen hat lag, sorgte nun die zweite Generation für weitere kulinarische Highlights im Produktsortiment. Unter dem Namen „An Guata“ werden dem anspruchsvollen Kunden derzeit acht verschiedene Fertiggerichte aus regionalen Produkten angeboten. Ohne unnötige Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker, ohne Palmöl, vom Schweinsbraten mit Knödel bis Rindsgulasch, kann eine hervorragende Qualität zu günstigem Preis direkt in der Bürser Produktion, Illstraße 32, bezogen werden. Für PVÖ-Mitglieder gibt es mit dem beigefügten UGGutschein oder dem Gutschein auf der PVÖ Vorarlberg-App 10 % Prozent Rabatt auf den Einkauf, von 1. 6. bis 31. 7. 2021.

Natürlich auch im Online-Shop www.anguata.at mit dem Code TRUMPF2021. FRÜHJAHRSPUTZ MIT ­REINIGUNGSPROFI RALA

Wer aber glaubt, im Ländle setzt man nur auf Kulinarik, der hat sich geirrt. Seit Mitte der 50er Jahre werden in Schlins nachhaltige, wirksame und regionale Reinigungs- und Hygienemittel produziert. Vom WC-Reiniger über Waschmittel bis hin zur Autopflege bietet Rala alles, was die/ der ordentliche Hausfrau/-mann benötigt. Für PVÖ-Mitglieder

gibt es im Aktionszeitraum bis 30. 6. 2021 15 % Ermäßigung mit dem UG-Gutschein oder dem PVÖ Vorarlberg-APP-Gutschein im Rala-Fachmarkt in Schlins, Eichengasse 22. Mehr Gutscheine finden PVÖMitglieder auf unserer kostenlosen PVÖ Vorarlberg-App, die im Play Store oder in App Stores heruntergeladen werden können.

QR-Codes für iPhone und Android

-15% GUTSCHEIN FOTOS: RÄTIKON, RALA

AUF ALLE RALA-MARKENPRODUKTE Einzulösen im RALA Fachmarkt, Eichengasse 22, 6824 Schlins. Gültig bis 30.06.2021 auf Statt-Preise. Nicht mit anderen Rabatten, Tief/Nettopreise und Aktionen kombinierbar. Nur für Privatkunden gültig. Maximal 1 Gutschein pro Kunde einlösbar.

ÖFFNUNGSZEITEN FACHMARKT Montag, Dienstag, Donnerstag: 8-12 Uhr und 13-17 Uhr Mittwoch: 8-12 Uhr und 13-18 Uhr | Freitag: 8-12 Uhr

4 / 2 0 2 1 U N S E R E G E N E R A T I O N V-5


SALZBURG | AKTUELL VORARLBERG

i

Wir bitten Sie zu berücksichtigen, dass sich die Corona-Bestimmungen ändern können. Erkundigen Sie sich daher zu den angeführten Aktivitäten auch in der Landesorganisation oder in Ihrer Bezirksorganisation.

28. JUNI BIS 1. JULI 2021

18. BIS 22. JULI 2021

Venetien

Kulturreise Mörbisch künstlerischer direktor peter edelmann

19.07.2021 PVÖ-Sondervorstellung Kartenbestellung: 02682 775 400

Bustransfer von/bis Vorarlberg, 3x Übernachtung mit Frühstück, 2 Unterhaltungs-Tanzabende, Weinprobe mit Antipasti, …

Bustransfer von/bis Vorarlberg ins Burgenland, 5 Tage/4 Nächte mit Halbpension, 1 x Heurigen-Besuch, Besuch Seefestspiele ­Mörbisch (eigene PVÖ-Vorstellung „West Side Story“) mit Schiffsfahrt, verschiedenen Ausflügen, alle Trinkgelder …

PVÖ-Mitglieder: ab € 469,– p. P. im DZ, EZZ: € 70,–

PVÖ-Mitglieder: ab € 639,– p. P. im DZ, EZZ: € 79,–

02.10.20 12:58

MITTWOCH, 16. JUNI 2021

PVÖ-Bodenseeausfahrt Bregenz–Friedrichshafen Der PVÖ Vorarlberg lädt zur Schiffsfahrt auf dem Bodensee ein. Mit der MS Vorarlberg erleben unsere Mitglieder einen wunderschönen Ausflugs­tag unter Freunden mit Musik, gutem Essen und buntem Programm. PVÖ-Mitglieder: € 56,– pro Person. Inkl. Schiffsfahrt, Begrüßungsgetränk, Mittagessen (Hinfahrt), Kaffee, Kuchen (Rückfahrt) und musikalischer Unterhaltung. 10 Uhr: Hafen Bregenz, Begrüßungsgetränk, 10.30 Uhr: Abfahrt Bregenz, Mittagessen gegen 11.30 Uhr (Dauer: ca. 1 Stunde), ca. 13 Uhr: Ankunft Friedrichshafen, 3 Stunden Zeit für gemütliche Einkaufstour oder Sehenswürdigkeiten, 16.15 Uhr: Abfahrt Friedrichshafen (Check-in: 16 Uhr), 16.30 Uhr: Kaffee und Kuchen, gegen 18 Uhr: Ankunft in Bregenz Gruppenanmeldungen bis 28. 5. 2021, Einzelanmeldungen bis ca. 2 Wochen vor Abfahrt in der PVÖ-Landesgeschäftsstelle. Anmeldungen richten Sie bitte an den Pensionistenverband Vorarlberg unter 05574/459 95 oder vorarlberg@pvoe.at oder an die jeweilige Ortsorganisation. Wir freuen uns, dass Sie mit uns Ihre Freizeit genießen.

V-6 U N S E R E G E N E R A T I O N 4 / 2 0 2 1

FOTOS: ISTOCK BY GETTY IMAGES, SEEFESTSPIELE MÖRBISCH, VORARLBERG LINES/STUDIO FASCHING, PIXABAY/CARSTEN PRZYGODA, PIXABAY/ENGIN AKYURT

85741_SFS_Anz_PVOe_WSS_195x140_ICv2.indd 1


AKTUELL | VORARLBERG 2. BIS 5. SEPTEMBER 2021

Saalbach /Salzburger Land

Bayerischer Wald

Bustransfer von/bis Vorarlberg nach Saalbach-Hinterglemm, 3x Übernachtung mit Frühstück, 2x Hüttengaudi mit Mittagessen und Tanzabend im Hotel.

Bustransfer von/bis Vorarlberg, 3x Übernachtung mit HP, Ausflüge nach Cham, Landshut, Aufenthalt in München, Musikabende im Hotel mit Live-Musik

PVÖ-Mitglieder: ab € 420,– p. P. im DZ, EZZ: € 44,–

PVÖ-Mitglieder: ab € 379,– p. P. im DZ

12. BIS 26. SEPTEMBER 2021

29. SEPTEMBER BIS 5. OKTOBER 2021

Bustransfer von/bis Vorarlberg nach Olimia, 15 Tage/14 Nächte DZ mit Vollpension, freier Eintritt in das Schwimmbad Hotel Breza, freier Eintritt in das Wellnesszentrum Termalija Relax, ­Willkommensgetränk, alle Trinkgelder …

Alle Transfers, 6 Nächtigungen im DZ mit Halbpension, 3 Ganztagesausflüge nach Krk, Inselarchipel Cres, Nationalpark Plitvicer Seen und 1 Ausflug in die Altstadt Rab, deutschsprachige Reiseführung, Reiseversicherungspaket …

Thermenreise Olimia

PVÖ-Mitglieder: ab € 1.129,– p. P. im DZ, EZZ: € 182,– 25. BIS 29. OKTOBER 2021

FOTOS: ISTOCK BY GETTY IMAGES (4), THERME OLIMIA, SENIORENREISEN, PVÖ VBG

6. BIS 9. SEPTEMBER 2021

Goldener Herbst Südtirol/Trentino

Inselwelten Kroatien

PVÖ-Mitglieder: ab € 699,– p. P. im DZ, EZZ: € 135,– VORSCHAU APRIL / MAI 2022

PVÖ-Treffen Costa de la Luz

Fü n f Termine! Bustransfer von/bis Vorarlberg nach Südtirol, 5 Tage/4 Nächte DZ mit Halbpension, 1x Dessertbuffet mit Südtiroler Köstlich­ keiten, 1x Törggeleabend mit Musik, Schiffsfahrt Gardasee, verschiedene Ausflüge …

Hin- und Rückflug mit internationaler Fluggesellschaft,7 Nächtigungen im 4-Sterne-Hotel, Vollpension (reichhaltige Buffets beim Frühstück, Mittag- und Abendessen), 1 Ganztagesausflug nach Portugal, 3 Halbtagesausflüge, Begrüßungsfest mit Programm …

PVÖ-Mitglieder: ab € 559,– p. P. im DZ, EZZ: € 69,–

Alle Detailprogramme zu diesen Reisen erhalten Sie beim PVÖ Vorarlberg unter 05574/459 95 oder vorarlberg@pvoe.at. Ebenso stehen Ihnen die Ausschreibungen unter vorarlberg.pvoe.at zur Verfügung. 4 / 2 0 2 1 U N S E R E G E N E R A T I O N V-7


SALZBURG | AKTUELL VORARLBERG

i

Wir bitten Sie zu berücksichtigen, dass sich die Corona-Bestimmungen ändern können. Erkundigen Sie sich daher zu den angeführten Aktivitäten auch in der Landesorganisation oder in Ihrer Bezirksorganisation.

Richtig beraten, gut informiert! Die Profis vom Pensionistenverband kümmern sich um die Anliegen der Menschen. Für PVÖ-Mitglieder sind die Beratungen kostenfrei!

UNSER PVÖ-SOZIALRECHTS-TEAM

UNSER PVÖ-RECHTS-TEAM

Manfred Lackner, Ombudsmann

Dr. Anton Schäfer, Rechtsanwalt

Sprechstunde Montag – Landesgeschäftsstelle Bregenz, von 8.30 bis 12 Uhr 7. 6. 2021, 14. 6. 2021, 21. 6. 2021, 28. 6. 2021, 5. 7. 2021, 12. 7. 2021, 19. 7. 2021, 16. 8. 2021, 23. 8. 2021, 30. 8. 2021, 6. 9. 2021, 13. 9. 2021, 20. 9. 2021, 27. 9. 2021 Anmeldungen Bludenz unter Tel.: 0664/143 40 54 Anmeldungen Bregenz unter Tel.: 05574/459 95

Sprechstunde Freitag – Landesgeschäftsstelle Bregenz, von 9 bis 12 Uhr Sprechstunde Donnerstag – Kolpinghaus Feldkirch, von 18 bis 19 Uhr Do., 17. 6. 2021, Fr., 9. 7. 2021, Fr., 3. 9. 2021, Do., 16. 9. 2021, Fr., 1. 10. 2021 In der PVÖ-Landesorganisation Bregenz (Freitag) und im Kolpinghaus Feldkirch (Donnerstag) Anmeldungen unter Tel.: 05574/459 95

Erich De Gaspari, Ombudsmann Sprechstunde Dienstag – Landesgeschäftsstelle Bregenz, von 10 bis 12 Uhr 22. 6. 2021, 13. 7. 2021, 7. 9. 2021, 28. 9. 2021, 19. 10. 2021 Anmeldungen Dornbirn unter Tel.: 0676/420 03 59 Anmeldungen Bregenz unter Tel.: 05574/459 95

Sissy Matt, Ombudsfrau Sprechstunde Mittwoch – Landesgeschäftsstelle Bregenz, von 9 bis 12 Uhr 2. 6. 2021, 8. 9. 2021, 22. 9. 2021, 6. 10. 2021, 20. 10. 2021 Anmeldungen Bregenz unter Tel.: 05574/459 95

Sprechstunde jeweils von 14 bis 16 Uhr, Notariat, Deuringstraße 3, Bregenz 10. 6. 2021, 9. 9. 2021, 7. 10. 2021 Anmeldungen unter Tel.: 05574/459 95

Dr. Richard Forster, MBL, Notar

UNSER PVÖ-STEUER-TEAM

Sprechstunde jeweils von 16 bis 18 Uhr, Notariat Götze & Forster, Gymnasiumgasse 7, Feldkirch (Notariat liegt in der Seitengasse hinter dem Rathaus) 30. 6. 2021, 29. 9. 2021, 27. 10. 2021 Anmeldungen unter Tel.: 05574/459 95

Mag. Astrid Drexel, Steuerberaterin

Gerlinde Winkel, Konsumentenschutz

Sprechstunde Freitag – Landesgeschäftsstelle Bregenz, von 9 bis 12 Uhr Sprechstunde Donnerstag – Landesgeschäftsstelle Bregenz, von 17 bis 19 Uhr Fr., 18. 6. 2021, Do., 21. 10. 2021 Anmeldungen Bregenz unter Tel.: 05574/459 95

Dr. Bertram Schneider, Steuerberater Sprechstunde Freitag – Landesgeschäftsstelle Bregenz, von 9 bis 12 Uhr Sprechstunde Donnerstag – Landesgeschäftsstelle Bregenz, von 17 bis 19 Uhr Do., 17. 6. 2021, Fr., 2. 7. 2021, Fr., 10. 9. 2021, Fr., 8. 10. 2021 Anmeldungen Bregenz unter Tel.: 05574/459 95

Astrid Hehle, Ombudsfrau

FOTOS: ISTOCK BY GETTY IMAGES, PVÖ VBG.

Dr. Kurt Zimmermann, Notar

Sprechstunde Dienstag – Landesgeschäftsstelle Bregenz, von 8.30 bis 10 Uhr/ 14.30 Uhr Sprechstunde Donnerstag – Landesgeschäftsstelle Bregenz, von 16 bis 18 Uhr 29. 6. 2021, 24. 8. 2021, 14. 9. 2021, 21. 10. 2021: jeweils Di., von 8.30 bis 10 Uhr Anmeldungen Bregenz unter Tel.: 05574/459 95

Termine auf Anfrage. Anmeldungen Bregenz unter Tel.: 05574/459 95

UNSER PVÖ-VERSICHERUNGS-TEAM Heinz Siutz, Versicherungsberater Termine auf Anfrage. In der PVÖ-Landesorganisation Bregenz Anmeldungen unter Tel.: 05574/459 95

UNSER PVÖ-GESUNDHEITS-TEAM

Brigitte König, Ombudsfrau

Dr. Ingrid Haderer-Matt, Patienten- und Befundberatung

Sprechstunde Donnerstag – Landesgeschäftsstelle Bregenz, von 10 bis 12 Uhr Mi., 2. 6. 2021 (Do. 3. 6.=FT), Do., 9. 9. 2021, Do., 23. 9. 2021 Anmeldungen Bregenz unter Tel.: 05574/459 95

Termine auf Anfrage. In der PVÖ-Landesorganisation Bregenz Anmeldungen unter Tel.: 05574/459 95

Dipl.-Bw. (FH) Hubert Lötsch, Ombudsmann

Beate Zortea, Pflege- und Demenzberatung

Sprechstunde Donnerstag – Landesgeschäftsstelle Bregenz, von 10 bis 12 Uhr 1. 7. 2021, 8. 7. 2021, 22. 7. 2021, 23. 9. 2021 Anmeldungen Bregenz unter Tel.: 05574/459 95

Termine auf Anfrage. In der PVÖ-Landesorganisation Bregenz Anmeldungen unter Tel.: 05574/459 95

V-8 U N S E R E G E N E R A T I O N 4 / 2 0 2 1


AKTUELL | VORARLBERG

Berichte aus den Ortsgruppen N a c h r i c h t e n a u s d e n Vo r a r l b e r g e r P V Ö - G e m e i n d e n

DORNBIRN: PVÖ-Ombudsmann Erich De Gaspari in der Sprechstunde

Neuigkeiten aus den PVÖ-Gemeinden! DORNBIRN Auch in Corona-Zeiten stehen die Dornbirner Funktionäre PVÖ-Mitgliedern im Büro in der Viehmarktstraße 3 für Fragen zur Verfügung. Jeden Mittwochvormittag hält PVÖ-Ombudsmann Erich De Gaspari, assistiert vom stv. Ortsvorsitzenden Heinz Lochbihler, Sprechstunden ab. Mitglieder sind gerne gesehen.

NÜZIDERS NÜZIDERS: Geburtstagskind Annemarie Bitschnau

Der PVÖ Nüziders konnte Annemarie Bitschnau zu ihrem 80.

Geburtstag gratulieren. PVÖObmann Hubert Gstrein besuchte die Jubilarin, bedankte sich für die langjährige Mitgliedschaft und überreichte ihr ein kleines Präsent. Unlängst feierte Gertrud Gstrein, ein verdientes Mitglied unseres Pensionistenverbandes (PVÖ) Nüziders, ihren 80. Geburtstag. Trudi ist nicht nur aufgrund ihres reichen Erfahrungsschatzes eine Stütze im Ausschuss, sie ist auch als Köchin bei Großveranstal-

Wir gratulieren im Juni!

FOTOS: PVÖ VBG

94. GEBURTSTAG: Herta Hildegard Florineth, Thüringen / Maria Feuerstein, Nenzing / 93. GEBURTSTAG: Luise Hartmann, Röthis / Rosa Blank, Dornbirn /

Raimund Töfferl, Ludesch / Maria Siller, Feldkirch / Hilde Hummer, Nenzing / 92. GEBURTSTAG: Elsa Amann, Mäder / Frieda Peter, Bürs / Gertrud Walser, Koblach / 91. GEBURTSTAG: Luise Zech, Bludenz / Rosa Kleboth, Gaschurn / Maria Heim, Nüziders / Anna Kvas, Fußach / 90. GEBURTSTAG: Franz Felder, Götzis / Frieda Adami, Lauterach / Karl Bertel, Hohenems / Marie Loher, Berneck / Anna Rosemann, Bregenz / 89. GEBURTSTAG: Maria Burtscher, Bludenz / Erika Maria Vonbun, Feldkirch / Ottilie Arrich, Röthis / Edwin Kremmel, Lustenau / Brunhilde Beller, Mäder / Elfriede Mündle, Satteins / Alois Öhre, Ludesch / Wilhelm Schönberger, Bregenz / 88. GEBURTSTAG: Walter Forti, Lauterach / Rita Moosbrugger, Reuthe / Armin Raidel, Krumbach, Bregenzerwald / Maria Mathilde Erika Schönherr, Bartholomäberg / Erika Sophie Scheidbach, Feldkirch / Agnes Fink, Möggers / 87. GEBURTSTAG: Hans Zanetti, Wolfurt / Klothilde Daxer, Lauterach / Liselotte Girstmair, Hard / Stefan Böckle, Bürs / Erna Büchel, Feldkirch / Marianne Fleischmann, Dornbirn / lga Küng, Schruns / Cäcilia Burtscher, Bludenz / Meinrad Erath, Bludenz / Gertraud Zeiner, Lustenau / 86. GEBURTSTAG: Christl Bitschnau, Bartholomäberg / Hildegard Türtscher, Feldkirch / Jolande Del-Prioré, Hard / Alfred Porsche, Bregenz / Hannelore Zach, Nüziders / Anna Lydia Ritter, Wolfurt / Xaver Sutter, Langen bei Bregenz / Johann Mischitz, Hard / Josef Küng, Vandans / 85. GEBURTSTAG: Stefanie Brunhild Smoditsch, Thüringen / Christian Engelking, Meiningen / Helmut Peter Schwarz, Lauterach / Ingrid Nagler, Vandans / Maria Riedmann, Klaus / Maria Müller, Bregenz / Sonja Morscher, Bregenz / Hubert Staubmann, Lustenau / Friedrich Schabus, Ludesch / Maria Forte, Bregenz / Adolf Rinderer, Bludenz / Hans Stieger, Feldkirch / 84. GEBURTSTAG: Katharina Fitsch, St. Gallenkirch / Peter Blank, Bludesch / Ursula Mock, Bludenz / Magda Oberscheider, Koblach / Josefine Schatzmann, Nenzing / Helmut Dreier, Bregenz / Heini Ehmann, Ludesch / Angela Walser, St. Gallenkirch / Margarete Amann, Hohenems / Erna Bechter, Meiningen / 83. GEBURTSTAG: Angela Fleckinger, Dornbirn / Adolf Asen, Lustenau / Aloisia Gertrud Kriegl, Götzis / Adolf Alois Schönherr, Bartholomäberg / Helga Lutz, Nenzing / Margaretha Zein, Schwarzach / Ludmilla Kraus, Thal / Roswitha Hammerer, Egg / Kilian Konzett, Tschagguns / Christine Almberger, Hard / Lothar Gopp, Feldkirch / Martha Huber, Hard / Brigitte Corazza, Feldkirch / Hermann Zumtobel, Dornbirn / 82. GEBURTSTAG: Helmut Trippl, Lustenau / Hildegard Mair, Partenen / Christina Bauernfeind, Bregenz / Johann Grundner, Nüziders / Anneliese Brunner, Lustenau / Angelika Mangeng, Tschagguns / Anton Forster, Doren / Peter Gaugusch, Hohenems / Friedrich 4 / 2 0 2 1 U N S E R E G E N E R A T I O N V-9


Wir danken allen Mitgliedern, die hier eindrucksvoll zeigen, dass es ein fröhliches PVÖ-Klubleben auch unter Einhaltung aller Corona-Maßnahmen gibt.

SALZBURG | AKTUELL VORARLBERG

VANDANS: Der PVÖ-Osterhase brachte eine köstliche Überraschung!

VANDANS

NÜZIDERS: Gertrud Gstrein feierte ihren 80. Geburtstag

tungen unersetzlich. Die große Familie der Nüziger Pensionisten bedankt sich herzlich bei der Jubilarin.

Coronabedingt dürfen die MitarbeiterInnen des PVÖ Vandans ihre Mitglieder derzeit nicht in gewohnter Art und Weise betreuen. Nachdem aber die vergangenen Aktivitäten nicht stattfinden konnten, hat sich der Ausschuss diese

tolle Überraschung zu ­Ostern ausgedacht. Fleißige Hände sortierten am Karfreitag einen riesigen Stapel an PVÖ-Säckle im PVÖ-Klubheim, befüllten diese mit einem Osterzopf und einem Osterei und belieferten die PVÖMitglieder persönlich.

Galler, Altach / Hugo Rüdisser, Hohenems / Ilga Monaier, Krumbach / Edith Dünser, Bregenz / Lotte Hagen, Lustenau / Erika Haupt, Bludenz / Norbert Hartmann, Hard / Mathilde Tschugmell, Schruns / Edwin Wachter, Bürs / Eugen Ender, Mäder / Christine Leitner, Buchs / 81. GEBURTSTAG: Editha Krpata, Zwischenwasser / Leopoldine Versell, Schruns / Adolf Jussel, Bludesch / Maria Elisabeth Ganahl, Bartholomäberg / Paula Huber, Feldkirch / Felix Scheiber, Höchst / Erika Barbisch, Rankweil / Irma Schmidt, Weiler / Helga Achmüller, Altach / Ivan Bakovic, Kennelbach / Herbert Bodingbauer, Vandans / Johann Navadnig, Fußach / Waltraud Hämmerle, Bludesch / Ingrid Bargehr, Bregenz / Emilie Lamm, Lustenau / 80. GEBURTSTAG: Adolf Pleterski, Hohenems / Herta Keckeis, Nüziders / Josefine Rüf, Fußach / Sonja Untersweg, Ludesch / Hedwig Bitschnau, Bartholomäberg / Willibald Tillmann, Thüringen / Damian Rädler, Hard / Rosa Maria Gassner, Götzis / Alwine Jäger, Krumbach / Margit Zanettin, Feldkirch / Max Reichle, Bludesch / Katharina Luger, Bludenz / Evi Hajek, Rankweil / Erika Mathilde Kälin, Schruns / Margarete Schönberger, Lauterach / Gertrud Dunst, Göfis / Ilse Rudigier, St. Gallenkirch / Paula Tschann, Nenzing / Anke Vatter, Lauterach / Liselotte Getsch, Bludesch / 75. GEBURTSTAG: Richard Wiederin, Frastanz / Helmut Jussel, Feldkirch / Erich Dorn, Riefensberg / Christine Bischelsberger, Wolfurt / Herbert Ganahl, Bludenz / Marianne Mitterberger, Alberschwende / Waltraud Benz, Mäder / Sigrid Bitschnau, Bregenz / Roswitha Gstettner, Tschagguns / Stefanie Fessler, Schwarzenberg / Kurt Kraft, St. Gallenkirch / Helmut Mayer, Götzis / Kurt Kraft, St. Gallenkirch / Johann Riesch, Schruns / Peter Schiechl, Dornbirn / Waltraud Neier, Nenzing / Margot Prentner, Höchst / Gertrud Kranzlmüller, Mäder / Paul Schoder, Vandans / Otto Roschitz, Gaschurn / Josef Koller, St. Gallenkirch / Brigitte Ludescher, Bludenz / 70. GEBURTSTAG: Johann Maier, Vandans / Erich Stüttler, Schruns / Ekke Kuen, Altach / Franz Vögel, Sulzberg / Herta Mangeng, Feldkirch / Günter Wachter, Schruns / Brigitte Thaler, Dornbirn / Freddy Trieb, Bürs / Werner Burtscher, Bludenz / Isolde Loerwald, Mäder / Margit Layr, Fußach / Maria Tibu, Hörbranz / Elfriede Biesenberger, Heimenkirch / Monika Hartmann, Tschagguns / 65. GEBURTSTAG: Josefine Fink, Langen bei Bregenz / Liliane Schmid, Götzis / Gabriele Broger, Lauterach / Martha Brändle, Hohenems / Ingrid Wehmann, Hard / Maria Ellensohn, Hohenems / Hildegard Bitschnau, Bartholomäberg / Christine Monschein, Nenzing / Rita Khüny, Bludenz / Renate Mohrherr, Fußach / Brigitte Lieselotte König, Bregenz / Olga Schatzmann, Bregenz / Helmut Kraly, Rankweil / Bruno Bastiani, Hard / Steffi Hinteregger, Mäder / Anny Nußbaumer, Dornbirn / 60. GEBURTSTAG: Karoline Rössl, Dornbirn / Gerhard Angerer, Frastanz / Harald Oberhuber, Lustenau / Andrea Feurle, Sulzberg / Gotthard Schwärzler, Langenegg / 55. GEBURTSTAG: Hülya Kaptan, Lustenau / Beate Zortea, Bregenz / Silvia Stiegler, Hohenems / Konrad Steurer, Bürs / Harald Murke, Bregenz / Angelika Burtscher, Lochau / Margot Redl, Bregenz / 50. GEBURTSTAG: Marija Kovac, Dornbirn V-10 U N S E R E G E N E R A T I O N 4 / 2 0 2 1

FOTOS: PVÖ VBG

Wir gratulieren im Juni!


AKTUELL | VORARLBERG

P R E M IU M ANGE B OT E FÜ R P VÖ - M I T GL I E DE R WOHNEN IM ALTER

Passende Immobilie im Alter

Viele Menschen der Generation 50 plus fassen einen möglichen Wohnungswechsel ins Auge. Ein Umzug ist aber gerade im Alter eine emotionale und organisatorische Herausforderung, denn wer gibt schon gerne das mit so vielen lieben Erinnerungen verknüpfte Zuhause auf? Andreas Hofer, Andreas Hofer Immobilien: „Ältere Menschen bleiben durch einen altersgerechten Wohnsitz so lange wie möglich unabhängig und eigenständig!“

M

an halte sich vor Augen, dass ein Umzug in eine altersgerechte, den Bedürfnissen entsprechende Wohnung viele Chancen birgt! In der neuen Wohnung dreht man einfach den Schlüssel um und los geht’s! Oft gewinnt man durch den Verkauf der Immobilie finanziell dazu und ist bis ins hohe Alter liquide. Andreas Hofer begleitet seit vielen Jahren ältere Menschen beim Wechsel in einen altersgerechten Wohnsitz.

UNABHÄNGIG UND EIGENSTÄNDIG IM ALTER

Damit Senioren ihre Unab­ hängigkeit in der ­ eigenen Wohnung so lange wie mög-

Andreas Hofer Immobilien GmbH, Lustenau und Bregenz Tel.: 05577/930 80 office@aho-immobilie.at www.aho-immobilien.at

lich behalten, müssen sie ihren Wohnungswechsel auf stabile Säulen bauen. Neben Barrierefreiheit sind der Standort der Wohnung und die unmittelbare Umgebung von großer Bedeutung. Eine gut

erschlossene Lage in der Nähe von Einkaufsmöglichkeiten gibt die Möglichkeit, alle Besorgungen des täglichen Bedarfs selbst zu erledigen und gleichzeitig am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen.

Genau dafür hat Andreas Hofer von Andreas Hofer Immobilien einen Ratgeber für ein sorgenfreies Leben im Alter entwickelt. Fordern Sie jetzt den kostenlosen Ratgeber „In 8 Schritten zum barrierefreien Wohnkomfort im Alter“ an: Tel.: 05577/930 80

GELDSORGEN IM ALTER

FOTOS: ANDREAS HOFER IMMOBILIEN

Wie Sie Ihre Immobilie zu Geld machen können und garantiert dort wohnen bleiben können, so lange Sie wollen. Auf Wunsch bis ans Lebensende! Rufen Sie mich an, ich berate Sie gerne kostenlos: T 05577 93080 Andreas Hofer, Ihr Immobilienpartner

Machen Sie es RICHTIG! Andreas Hofer Ihr Immobilienpartner Inserat 2 187 x 80 mm 2020.indd 1

Andreas Hofer Immobilien GmbH Lustenau und Bregenz www.aho-immobilien.at 29.10.19 10:18

4 / 2 0 2 1 U N S E R E G E N E R A T I O N V-11


SALZBURG | AKTUELL VORARLBERG

VO R A R L B E R G E R K U LT U R PA S S beim PVÖ erhältlich Die Vorarlberger Kultur- und Bildungseinrichtungen bieten Menschen mit einem geringen Einkommen – u. a. MindestpensionistInnen – die Möglichkeit, die Angebote kostenlos zu nutzen.

Der Kulturpass ist gegen Vorlage eines Einkommens­nachweises während der Geschäftszeiten in der Landesgeschäftsstelle des Pensionistenverbandes ­Vorarlberg erhältlich.

Mit der App des Pensionistenverbandes (PVÖ) Vorarlberg bleiben wir verbunden. PVÖ-Termine, Neuigkeiten, Fotos und Kontakt: Du hast die Ak�vitäten immer und überall im Blick. Lade dir die PVÖVorarlberg-APP kostenlos im App Store oder Google Play Store herunter.

Nähere Informationen erteilen Ihnen auch die Mit­ arbeiter des Pensionistenverbandes Vorarlberg unter Tel.: 05574/459 95 oder vorarlberg@pvorarlberg.at

Ein Informa�onsservice-Angebot des Pensionistenverbandes (PVÖ) Vorarlberg, Rathausstraße 11, 6900 Bregenz, vorarlberg.pvoe.at, vorarlberg@pvoe.at

Holen Sie sich jetzt Ihr Neuroth-Plus! Ihr Pro� für besseres Hören ist auch außerhalb der Ö�nungszeiten für Sie da. Jetzt telefonisch oder online Termin vereinbaren. Neuroth: 5 x in Vorarlberg Vertragspartner aller Krankenkassen

Damit Sie die schönsten Töne im Leben nicht verpassen. neuroth.com V-12 U N S E R E G E N E R A T I O N 4 / 2 0 2 1

Service-Hotline: 00800 8001 8001

Flexible Öffnungszeiten Angepasst an Ihren Terminkalender. Jetzt Termin vereinbaren.


GESUNDHEIT | LEBEN

Herzklappenerkrankung: Was bedeutet das?

E

ine zu spät behandelte Herzklappenerkrankung führt zu einer Schädigung des Herzmuskels und weiteren Folgekrankheiten. Nicht behandelt reduziert sie massiv die Lebensqualität und führt letztendlich zu einem früheren Tod. Eine frühzeitig erkannte Erkrankung ist jedoch sehr gut behandelbar. Mit einer neuen Herzklappe kann man den Lebensabend bei guter Gesundheit genießen. KLAPPEN HABEN WICHTIGE AUFGABEN

Die vier Herzklappen (Trikuspidalklappe, Pulmonalklappe, Mitralklappe und Aortenklappe) regulieren den Blutfluss im Herzen. Gesunde Herzklappen wirken wie Ventile: Sie öffnen sich bei jedem Herzschlag vollständig und ermöglichen dem Blut, in den nächsten Bereich zu fließen. Danach schließen sie sich wieder, damit kein Blut zurückfließt. STENOSE ODER INSUFFIZIENZ?

Ist der Öffnungsbereich einer Herzklappe verengt, liegt eine Stenose vor. Ein regelmäßiger Blutstrom durch die Klappe wird dabei verhindert, das Herz muss sich mehr „plagen“. Schließt dagegen eine Herzklappe nicht ganz, spricht man

von einer Insuffizienz. Das Blut kann zurückfließen, dadurch wird die Pumpleistung des Herzens verringert. Die beiden häufigsten Klappenerkrankungen sind die Aortenklappenstenose und die Mitralklappeninsuffizienz. WANN SOLLTE MAN ZUM ARZT?

Symptome einer Herzklappenerkrankung werden häufig fälschlicherweise als normale Alterserscheinungen interpretiert. Hinweise für eine mögliche Erkrankung können sein: l abnehmende Leistungsfähigkeit l Schwindel l Kurzatmigkeit l Brust- und Herzschmerzen l Müdigkeit und Schwächegefühl l Ohnmachtsanfälle l Herzflattern und Herzstolpern l geschwollene Beine Die Herzgesundheit sollte ab einem Alter von 60 Jahren durch regelmäßige Untersuchungen laufend kontrolliert werden. So kann man einer Herzklappenerkrankung vorbeugen und diese rechtzeitig erkennen. Die Früherkennung ist dabei so einfach: Bitten Sie Ihren Arzt um einen Stethoskop-Check! Sind die Herzklappen gesund, wirken sie wie Ventile und regulieren den Blutfluss

Wissen, Vorbeugen und Heilen sind die Eckpfeiler einer gesunden Gesellschaft. Wer informiert ist, kann die Signale des Körpers besser deuten und damit sein Leben möglicherweise deutlich verlängern. Aber auch als Ärzte müssen wir mehr als bisher tun, um erste Anzeichen von Herzklappenerkrankungen rechtzeitig zu diagnostizieren.“ UNIV.-PROF. DR. CHRISTIAN HENGSTENBERG Leiter Klinische Abteilung für Kardiologie, Medizinische Universität Wien und AKH, Präsident Verein „Meine Herzklappe“

Verein „Meine Herzklappe“

Mehr Bewusstsein schaffen Ziel des Vereins „Meine Herzklappe“ ist es, mehr Bewusstsein für Herzklappenerkrankungen in Österreich zu schaffen und somit langfristig die frühzeitige Erkennung und erfolgreiche Behandlung zu fördern. Auf der Internet-Seite finden Betroffene wie auch Angehörige zahlreiche Informationen rund um Krankheitsbilder, Symptome, Behandlungsmethoden und Rehabilitation. www.meineherzklappe.at 4 / 2 0 2 1 U N S E R E G E N E R A T I O N 19

FOTOS: ISTOCK BY GETTY IMAGES (2), PRIVAT, MEINE HERZKLAPPE

Aus dem Takt. Jeder Achte über 75 Jahren ist in Österreich von einer Herzklappenerkrankung betroffen. Durch mangelndes Bewusstsein bleiben erste Symptome oft unentdeckt oder werden fälschlicherweise als Alterserscheinung ausgelegt.


St. Michael im Lungau: ein Paradies für Wanderer und Golfer PVÖ-

AKTIV SEIN MIT DEM PVÖ

Endlich geht es wieder los!

REFERENTIN

Uschi Mortinger

Die Lust an der Bewegung ist groß. Wer Anfang Juni bei den

Seien wir ein Vorbild!

PVÖ-Sporttagen im Lungau noch dabei sein will, sollte daher nicht lange überlegen. Es sind nur noch wenige Plätze frei.

Es kommt einem beinahe schon wie ein Traum vor, jene Zeit, in der wir unbeschwert unser Leben genießen konnten. Und doch ist es erst etwas mehr als ein Jahr her. Wer hat im Winter 2020 etwas von Abstandsregeln, Homeoffice, Homeschooling, drastischen Besuchseinschränkungen in Seniorenheimen, Mund-Nasen-Masken etc. gewusst? Geschweige denn von der „3GRegel“. Auch dass wir nicht mehr so ohne Weiteres ins Ausland reisen dürfen, das hätten wir uns nicht vorstellen können. Ausgangssperre? Undenkbar! Und plötzlich gehörte das alles zu unserem Alltag. Na ja, die Abstandsregeln sind nicht das Allerschlechteste. Ich begrüße es auch ohne Corona, wenn mir an der Supermarktkasse der/die Nachfolgende das Einkaufswagerl nicht dauernd in meinen Rücken stößt.

U

nser Optimismus wurde nicht enttäuscht, die Sporttage des Pensionistenverbandes von 6. bis 10. Juni in St. Michael im Lungau können plan­mäßig stattfinden. Davon waren anscheinend auch viele PVÖ-Mitglieder überzeugt: Die Fahrrad­ ausbildung und Fahrradwoche sind ­bereits ausgebucht. Das ist natürlich der beste ­Beweis, dass es die PVÖ-Mitglieder kaum noch erwarten können, endlich wieder gemeinsam aktiv zu sein. Wanderer und Golfer haben noch die Chance, dabei zu sein. Lange zögern sollten sie mit der Anmeldung allerdings nicht, die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

20 U N S E R E G E N E R A T I O N 4 / 2 0 2 1

6. bis 10. Juni 2021 ST. MICHAEL/LUNGAU, WASTLWIRT Zwei Sportarten, ein Termin, ein Ort 2. PVÖ-Wandertage mit geführten Wanderungen im Lungau 6. PVÖ-Golfertreffen für Einsteiger und Fortgeschrittene

Sicher unterwegs am Berg Bei der Übungsleiter-Ausbildung Bergwandern des PVÖ in Kooperation mit „Naturfreunde Österreich“ erfahren Bergfexe, was es zu einem sicheren Bergerlebnis alles braucht. Besonders auch wenn man mit einer Gruppe unterwegs ist. Termine: 10.–13. Juni 2021,Tennengau, Halleiner Haus und 29. Juli–1. August 2021, Wilder Kaiser, Hans-Berger-Haus. Der Kurspreis inklusive Unterlagen und Halbpension pro Person im Doppel­ zimmer beträgt für PVÖ-Mitglieder € 460,–.

Aber jetzt sieht es so aus, als hätten wir das Schlimmste überstanden. Nicht zuletzt dank der Corona-Impfung. Ich hätte nicht gedacht, dass ich mich einmal auf eine Impfung so freue. Und ich weiß, dass es vielen (älteren) Menschen so gegangen ist. Genießen wir also, dass die Tage wieder lang sind und die Temperaturen steigen. Aktivitäten im Freien waren ja immer möglich, aber jetzt dürfen wir auch wieder mit unseren Freunden oder Gleichgesinnten gemeinsam aktiv sein, wie bei den Sporttagen des PVÖ im Lungau (siehe rechts).

Einquartiert werden alle PVÖ-SportlerInnen im beliebten Romantikhotel Wastlwirt in St. Michael im Lungau. Die Golfer werden von Pros des ortsansässigen Golfclubs betreut, die Wanderer und die Radfahrer erkunden mit Guides den UNESCO-Bio­ sphärenpark Salzburger Lungau.

INFORMATIONEN & ANMELDUNG ZU ALLEN VORGESTELLTEN SPORTVERANSTALTUNGEN:

i

PVÖ-Zentrale, Christina Ecker, Tel.: 01/313 72-44, E-Mail: christina.ecker@pvoe.at und auf: pvoe.at Bei Antritt der Kurse/Reise und währenddessen gelten alle zu diesem Zeitpunkt aktuellen Covid-19-Auflagen und die damit verbundenen Voraussetzungen, die einzuhalten sind. Weiters sind diese Angebote der Geschäftsordnung des Quartiergebers unterworfen und im Falle eines Nichtantritts werden Stornogebühren fällig. Genauere Auskünfte bei Christina Ecker (siehe oben).

8. PVÖ-Golfturnier. Termin: 14./15. September 2021, Ort: Golfanlage PischelsdorfGut Kaltenhausen/Salzburg. Details in der nächsten Ausgabe von UG – Unsere Generation.

FOTOS: PVÖ, BUBU DUJMIC

VON

B U N D E S­S P O R T -


Unser Gehirn würde in den Süden ziehen: Eine mediterrane Ernährung bietet die beste Versorgung für die ­Denkzellen …

Das Gehirn isst mit Schlaues Essen. Neurowissenschafterin ­Manuela Macedonia klärt auf, wie wertvolle Ernährung die Fitness des Gehirns fördert.

FOTO: ISTOCK BY GETTY IMAGES, ECOWIN VERLAG

M

it ihrem Buch „Iss dich klug!“ stellt Dr. Manuela Mace­ donia in gut verständlicher Weise die Auswirkungen einer gesunden Ernährung auf die Leistungsfähigkeit des Gehirns dar. „Fast Food, Fertigprodukte und Zucker können entzünd­ liche Prozesse im ganzen Kör­ per und damit auch im Gehirn auslösen – und dem Organ längerfristig schaden“, meint die Wissenschafterin. Die mediterrane Küche zählt laut Ernährungswissenschaft zu den gesündesten der Welt – warum eigentlich? Macedo­ nia erklärt: „Lebensmittel wie Obst, Gemüse, Fisch, Rind­ fleisch und Olivenöl besitzen eine schützende Wirkung für das Gehirn. Olivenöl hält

die Zellwände elastisch. Ge­ schmacks- und Geruchsstoffe in Gemüse und Obst wirken antioxidativ. Diese Kost ist reich an Ballaststoffen. Und die braucht das Mikrobiom im Verdauungstrakt: Wird es schlecht genährt und arbeitet nicht genug mit den Neuronen im Darm, können sich Depres­ sionen und andere Krankhei­ ten entwickeln.“ Stellt sich die Frage, ob man jetzt gar nicht mehr „sündigen“ darf. Die Autorin unter­streicht: „Hin und wieder fasten, mehr bewegen, das ist gut für den Stoffwechsel. Und dann sind auch eine Rippe Schoko, ein Stück selbst gebackener ­Kuchen oder ein Gläschen Wein nicht zu verteufeln. Die Dosis macht das Gift.“

Dr. Manuela Macedonia

Iss dich klug! Die Autorin kombiniert Erkenntnisse aus der Gehirnforschung und der Ernährungswissenschaft und klärt über den Zusammenhang zwischen optimaler Ernährung und einem fitten Gehirn auf. Ein humorvolles Sachbuch mit wissenschaftlich fundierten Ernährungstipps! Ecowin Verlag, € 24,–

Diese Nahrung macht das Gedächtnis aktiv Prof. Hademar Bankhofer

bekannt aus TV, Radio und einer der beliebtesten Gesundheits-Publizisten

Wer ein Leben lang geistig fit bleiben will, der muss dafür etwas tun: Kommunikation mit Mitmenschen, Kopfrechnen, Telefonnummern auswendig lernen oder Kreuzworträtsel lösen – diese und andere Tricks sind vielen vertraut, sind aber nur ein Teil des Programms gegen Vergesslichkeit. Auch die Ernährung nimmt großen Einfluss auf unsere Gedächtnisleistung: Müsli etwa versorgt die grauen Zellen mit Eisen. Über Walnüsse sagte früher schon Oma: „Schaut aus wie ein Hirn - und stärkt das Hirn!“ Das ist heute durch den Vitamin-B1-Gehalt bestätigt. Dasselbe gilt zum Teil auch für Vollkornbrot. Auch Milchprodukte oder Früchte wie Kiwis, Orangen, Mandarinen, Mango etc. sind gut für das Gedächtnis. Trotzdem ist die Wirksamkeit all dieser Nahrungsmittel wissenschaftlich nur schwer messbar. Internationale Experten haben also ein neues Ziel angepeilt: Sie haben nach Super-Nährstoffen ge-

sucht, die unser Gedächtnis aktiv machen. Und sie haben diese Kombination auch gefunden. EINE INNOVATIVE FORMEL

Es handelt sich dabei um einen Nährstoffkomplex mit dem patentierten CurcumaExtrakt Longvida® und einem einzigartigen LecithinMantel, aufgewertet durch Pantothensäure, Zink und die Vitamine B1 und B6. Studien haben ergeben: Mit dieser Formel kann man bereits nach vier Wochen die Gedächtnisleistung verbessern und zugleich auch einen dauerhaften Beitrag zu einer gesunden Gehirnalterung ohne Vergesslichkeit leisten. Das alles ist durch Studien belegt.1, 2 Diese innovative Kombination der österreichischen Qualitätsmarke Dr. Böhm® mit dem patentierten Curcuma-Extrakt und dem Lecithin-Komplex ist exklusiv in der Apotheke erhältlich. Mit nur einer Kapsel täglich unterstützt Dr. Böhm® Gedächtnis aktiv Merkfähigkeit, Erinnerung und Gedächtnisleistung. 1 2

Cox KH et al. J Psychopharmacol. 2015 May;29(5):642-51. DiSilvestro RA. Nutr J. 2012 Sep 26;11:79.

Anzeige

Die Antwort bei Vergesslichkeit. Für Ihren Apotheker PZN 4997881 Nahrungsergänzungsmittel

4 / 2 0 2 1 U N S E R E G E N E R A T I O N 21


LEBEN | GESUNDHEIT

Ö

sterreich besitzt ein besonderes „Gold“: Wasser. In Form von sauberem Hochquellwasser, Mineralwasser und Thermalquellen ist dieser Schatz auch für unsere Gesundheit unbezahlbar. Wasser ist eine der günstigsten verfügbaren „Arzneien“ aus der Natur – mit wirklichen „Superkräften“, die den gesamten Körper und Geist gesund halten können. WASSER HÄLT KÖRPER UND GEIST FIT

Unser Körper besteht aus zwei Dritteln Wasser: Unsere Organe und Knochen können nur mit ausreichend Flüssigkeit

gut funktionieren, das gilt auch für den Abtransport von Stoffwechsel-Abfallprodukten aus dem Körper. Regelmäßiges Wassertrinken ist daher überlebenswichtig. Gerade im Sommer, wo man durch Schwitzen und den Harn fast täglich drei Liter Flüssigkeit verliert. Wer nicht ausreichend trinkt, gefährdet die eigene Gesundheit. Es kann zu Kreislaufversagen oder Störungen der Herz- und Bronchien-Tätigkeit kommen, auch Haut und Blut leiden darunter. Regelmäßiges Wassertrinken wirkt vorbeugend gegen Nierensteine, steigert die körperliche Leistungsfähigkeit und geistige Fitness und schützt vor Depressionen. Ist man gesund, sollte man täglich etwa 1 ½ bis 2 Liter Flüssigkeit trinken, am besten kalorienfreies Wasser als Durstlöscher oder Kräutertees,

Mineralwasser, zuckerfreie Säfte oder Wasser mit „Geschmack“ (siehe Rezept S. 24). SPURENELEMENTE UND MINERALSTOFFE

Natürliches Mineralwasser ist mit Mineralstoffen und Spurenelementen angereichert und wird aus einer unterirdischen, vor jeder Verunreinigung geschützten Quelle gewonnen. Es wird unmittelbar am Quellort abgefüllt und darf nur mit amtlicher Anerkennung durch das Gesundheitsministerium als „natürliches Mineralwasser“ vertrieben werden. Die Zugabe oder Entnahme von Kohlensäure oder der Entzug von Schwefel oder Eisen ist erlaubt. Die drei wichtigsten Mineralstoffe im Wasser sind: Magnesium für gesunde Knochen und Muskeln, Kalzium, das der Körper zur Festigung von Zähnen

Heilendes Wasser ist die „SuperArznei“ der Natur: aus Thermalquellen, versetzt mit Kohlensäure und besonderen Mineralstoffen oder einfach als klares, herrliches Hochquellwasser.

22 U N S E R E G E N E R A T I O N 4 / 2 0 2 1

FOTOS: GETTY IAMGES, ISTOCK BY GETTY IMAGES (3)

Wasser


BEZAHLTE ANZEIGE

und Knochen braucht, und Natrium, das den Wasserhaushalt im Körper reguliert. WIE „MEDIZIN“ AUS EINER QUELLE

Natürliches Heilwasser muss noch höheren Ansprüchen gerecht werden. Es muss aus speziellen Heilquellen stammen, unterliegt den strengen Richtlinien des Arzneimittelgesetzes und braucht damit eine Zulassung. Die medizinische Wirksamkeit muss nachweisbar sein: Natürliches Heilwasser soll Krankheiten vorbeugen, lindern oder sogar heilen können. Vor allem bei chronischen Magen-DarmErkrankungen, verschiedenen Nierenleiden, Gallen- und Leberleiden, Stoffwechselstörungen (z. B. der Schilddrüse) und Osteoporose kann dieses Wasser als unterstützende Therapie helfen.

Über einen längeren Zeitraum vor jeder Mahlzeit ¼ Liter Wasser vermischt mit 2 EL Apfelessig trinken: senkt er­ höhtes Cholesterin! Auch unterwegs ­sollten Sie immer eine Flasche mit Wasser dabeihaben: für den Frischekick, wenn Sie müde und körperlich erschöpft sind.

NATURTALENT mit heilender Kraft Eine einzigartige Zusammensetzung und daher spezielle heilende Wirkung, die für Wohlbefinden sorgt. Bei folgenden Beschwerden hat SICHELDORFER HEILWASSER eine Heilwirkung und wird zur unterstützenden Behandlung empfohlen:

Sodbrennen Reflux Gastritis Jodmangel Schilddrüsenunterfunktion Uratsteinen Kann auch vorbeugend getrunken werden.

KUN SOFORT WIR

G BEI

N E N N E R B D SO

heilwassersicheldorf.com

4 / 2 0 2 1 U N S E R E G E N E R A T I O N 23


LEBEN | GENUSS

AUS DEN TIEFEN DER ERDE

Nicht nur wohliges Badevergnügen, sondern auch viel heilende Kraft bei zahlreichen Erkrankungen bieten Thermalquellen. Die Temperatur liegt bei ihrem Austrittsort zumindest bei 20 Grad Celsius, vor allem ein hoher Schwefel-, Kohlendioxid-, Mineralienoder Salzgehalt zeichnet dieses Wasser aus. Die Wärme tut auch verspannten Muskeln und Gelenken sehr gut. Bleiben Sie jedoch nie länger als 30 Minuten in Thermalgewässern. Schwefelhaltiges Quellwasser hilft bei Gelenkschmerzen, Hautkrank-

heiten und lindert Erschöpfungszustände und Depressionen. Kohlensäurehaltiges Thermalwasser senkt Bluthochdruck und bekämpft Durchblutungsstörungen sowie Herz-Kreislauf-Beschwerden. Solebäder eignen sich besonders bei Rheuma, Gelenkerkrankungen, Infektanfälligkeit, Allergien und Atemwegsbeschwerden. Kalzium- und Magnesiumbecken beugen Osteoporose vor, lindern Rheuma und Gicht und unterstützen die Erneuerung alter Hautschichten. Quellen mit einem hohen Jod- und Selengehalt helfen bei Schilddrüsenfunktionsstörungen.

Gesundes Wasser mit „Geschmack“ Empfohlene Früchte: Zitrusfrüchte, Melonen, Beeren (Johannisbeeren, Erdbeeren, Heidelbeeren, …), Äpfel, Pfirsiche, Gurken; Empfohlene Kräuter und Gewürze: Minze, Basilikum, Thymian, Rosmarin, Lavendel, Zitronenmelisse, Ingwer, Zimtstangen, Rosenblüten

Wasser mit „Geschmack“ ist eine gesunde Erfrischung an heißen Sommertagen! Zubereitung: Früchte in Stücke schneiden, kleine Beeren im Ganzen verwenden. Kräuter zupfen. Zutaten in eine Glasflasche, Karaffe oder Schüssel füllen. Zitrusfrüchte können noch ein wenig zerdrückt werden. Mit Wasser auffüllen, kalt stellen und vor dem Genuss wenigstens 20 Minuten, besser einige Stunden ziehen lassen.

FOTOS: ISTOCK BY GETTYIMAGES (2)

Warmes Thermalwasser und sattes Grün: Da regeneriert sich nicht nur der Körper, sondern auch die Seele kann entspannen!

BEZAHLTE ANZEIGE

KOSTBARE AUSZEIT IM 4* QUELLENHOTEL • Regionale Verwöhn-Halbpension inkl. Mittagssnack im 4* Quellenhotel Bad Waltersdorf • 2 eigene Thermen im Haus (öffentliche Heiltherme, Hoteltherme Quellenoase) • Parkhaus, € 10,- Gutschein für Massage/Kosmetik uvm. 4 Tage/3 Nächte p. P. ab € 439,- (Angebot gültig bis 30.09.2021, flexible Stornobedingungen)

24 U N S E R E G E N E R A T I O N 4 / 2 0 2 1

kostbare AU S Z E I T Tel: 03333 500-0 office@quellenhotel.at www.heiltherme.at/auszeit


GESUNDHEIT | LEBEN


LEBEN | HILFE

EINFÜHLSAM HANDELN

FOTO: HUBERT DIMKO

Empathie VON

LEBENS-

UND

SOZIALBERATERIN

Mag. Gabriela Fischer www.gabifischer.com

„Die große Gabe des Menschen ist die Fähigkeit zur Empathie.“ MERYL STREEP

D

as Einfühlungsvermögen, sich in andere Menschen hineinversetzen und d ­ amit deren Emotionen und Handlungen verstehen und nachvollziehen zu können, nennt man Empathie. Empathen besitzen nicht nur ein ­Gespür für Menschen. Sie haben dadurch auch die nötige emotionale Intelligenz, um Beziehun­ gen einzugehen und aufrechtzuerhalten. Gerade in schwierigen Zeiten, Krisen und lebens­verändernden Situationen brauchen wir ein empathisches Umfeld. Je verletzter jemand ist, ob seelisch oder körperlich, desto mehr benö­tigt diese Person unser Feingefühl, unseren Zuspruch und Trost. Schon als Kind haben die Umarmung und tröstende Worte der Mutter

nach einem Sturz Wunder gewirkt und Tränen versiegen lassen. Empathische Menschen sind nicht nur in der Lage, Sorgen, Bedürfnisse und Nöte nachzuemp­ finden, sondern auch, sich über das Glück anderer zu freuen und deren Freude zu teilen. In unserer schnelllebigen Zeit, in der die Wegwerfgesellschaft langsam dominiert und Menschen vereinsamen, ist Empathie nötig um gegenzusteuern. Gehen Sie einfühlsam und achtsam mit ande­ ren um. Warten Sie nicht darauf, dass Ihr Gegen­ über beginnt, sondern setzen Sie den ersten Schritt. Ganz nach Marie von Ebner-Eschenbach: „Was wir heute tun, entscheidet darüber, wie die Welt morgen aussieht.“

Die PVÖ-Lebenshilfe ist bei allen Problemen unter Tel.: 01/313 72-0 erreichbar. Die Beratungen finden telefonisch oder nach tel. Voranmeldung in der PVÖ-Verbandszentrale, Gentzgasse 129, 1180 Wien, statt.

© alfa27 – stock.adobe.com, 2021_05_MFDM_UG_I_01

BEZAHLTE ANZEIGE

MEINE TÄGLICHE KRAFT

AUS DEM DARM

Nahrungsergänzungsmittel

MULTI-Kombi Probiotikum 2 Milliarden Bakterien pro Portionsbeutel Einfache & schnelle Einnahme Für

egetarier geeignet

26 U N S E R E G E N E R A T I O N 4 / 2 0 2 1

Plus Vitamin B8 (Biotin)

multi.at

Vitamin B8 (Biotin) trägt zur Erhaltung normaler Schleimhäute bei.


Füllen Sie das Gitter so aus, dass jede Zeile

engl.: best. Mobiltelefon

SUDOKU

9 2

8 6 5 1 3 7 3 5 8 6 9 5 8 1 3 7 8 3 7 4 9 8 9 3 3 2 7 4 6

5

7 6

4

1

9 6

SILBENRÄTSEL

4 8

8 2

6 7 1 Wenn9Sie aus diesen Silben 5 die gefragten 3 sieben Wörter gebildet haben und die ersten, dritten und 1 5von oben nach unten lesen, 4 Buchstaben letzten erhalten Sie ein Sprichwort. 6 1 5 7 3 7 2 1. protestantische Freikirche, 2. Bezeichnung für den sechsten Sonntag nach 2 9Ostern, 3 3. Stelle zur Stromentnahme, 4. anständig, 3 5 2 9 45. lat.: Abschlussprüfungen, 6. Krankentransportgerät, 4 8 7 1 7. griechische8Sagengestalt 7 4 3 6

au – bap – di – do – ex – exa – mi – na – phus – roll – sam – se – si – sitt – steck – stuhl – sy – ten – tis

DENKSPORT

Die diesmal zu findende Lösung nennt einen Sperlingsvogel.

Die 8 Buchstaben der farbigen Kästchen – in richtiger Reihenfolge eingetragen – ergeben die Lösung.

LÖSUNGENsiehe SIEHESeite SEITE41 32 Lösungen GEWINN:

FOTOS: KARTAUSE GAMING, SEBASTIAN KOCH

6 x 2 KARTEN

Die Kartausenkirche mit ihrem spätgotischen Gewölbe bietet ein einmaliges Ambiente für Konzerte

Herr Schneider trinkt aus einer Tasse den sechsten Teil des schwarzen Kaffees und gießt hierauf so viel Milch, dass die Tasse wieder voll ist. Nun trinkt er den dritten Teil und füllt wieder Milch nach. Von dieser neuen Mischung trinkt er die Hälfte, füllt noch einmal Milch nach und leert schließlich die ganze Tasse. Hat Herr Schneider eigentlich mehr Milch oder mehr Kaffee getrunken?

8

2 4

5

1

3 2

3 4 9 7 8 7 9 4 2 GAMING 4 6 CHOPIN-FESTIVAL1KARTAUSE 6 4 6 Freiheit 5 Für Frieden und 4 Musik stellt sich5 das 9 9 7Mit der Kraft 8 der KLASSIK & ROMANTIK. Chopin-Festival seit 37 Jahren in den Dienst der Verständigung 3 6 7 über alle geografischen Grenzen hinweg. Preisgekrönte SolistInnen – u. a. ProfessorInnen der Universität 6 für Musik und darstellende Kunst Wien oder das Artel-Quartett – werden mit Werken von Chopin, Beethoven, Mozart, Liszt, Bloch u. v. m. auftreten. Die einzigartige Symbiose von Musik, hervorragenden KünstlerInnen aus neun Nationen, der Architektur der Kartause Gaming und der prachtvollen Landschaft des Ötscherlandes garantiert ein unvergessliches Erlebnis! 13.–15. August 2021, Kartause Gaming. Karten & Information: Tel.: 01/512 23-74, office@chopin.at, www.chopin.at

Ermäßigung für PVÖ-Mitglieder (Kat. I & II, Kw. „PVÖ“)! 3 x 2 Karten (Kat. II) für das Eröffnungskonzert am 13. 8. 2021 und 3 x 2 Karten (Kat. II) für die Matinee am 15. 8. 2021 zu gewinnen (Kw. „Gaming Eröffnung“ oder „Gaming Matinee“, Teilnahme s. Vorteilsklub) 4 / 2 0 2 1 U N S E R E G E N E R A T I O N 27


VITERMA ZAUBERT AUS IHREM ALTEN BAD IHR NEUES WOHLFÜHLBAD! Zuverlässige Renovierung in max. 5 Tagen durch unser Profi-Handwerker-Team Breite Auswahl an Designs, Farben und Markenherstellern Individuelle Maßanfertigung für bodenebene Duschen

NDEN

IL

G

KU

Ihr Fachbetrieb in der Nähe Infos & Beratungstermin: Tel. 0676 977 22 03 www.viterma.com

T P L E T- OD

SANIERU

N

TE

UK

D

RMA-PRO

98%

M

TE

VI

JAHRE

F R IE D E N

ER

AUF

10

TE

ZU

KO

R A NTIE

E

GA

Elektro- und Installationsarbeiten werden gemeinsam mit befugten Partnerfirmen für Sie umgesetzt.

Jetzt Termin vereinbaren!

BEZAHLTE ANZEIGE

Schimmelfreie, langlebige, pflegeleichte Materialien

Gutes Hören wichtiger denn je Viele Menschen bemerken gerade jetzt die schleichend entstandenen Hörprobleme.

Das sieht man. Die Hörgeräte nicht. • Höchste Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen • Gewohnte Öffnungszeiten • Terminvereinbarung unter 0800 880 888

KOSTENLOS TESTEN! Phonak Audéo™ Paradise

hansaton.at

28 U N S E R E G E N E R A T I O N 4 / 2 0 2 1

Test Sie ko en sten neues los Hörge te räte!

HAN_20210517_Anzeige_Unsere_Generation_915x122_4c.indd 1

Phonak Virto™ Titanium

Individuell angepasste Hörlösungen können bei Hansaton kostenlos getestet werden. Infos und Terminvereinbarung unter 0800 880 888 (Anruf kostenlos) oder online auf hansaton.at

17.05.21 23:09

BEZAHLTE ANZEIGEN FOTO: HANSATON

So viel Freude macht gutes Hören!

Moderne Hörgeräte helfen wieder besser zu hören. Sie sind dabei so klein, dass sie von anderen meist gar nicht bemerkt werden. Das neue Audéo Paradise von Phonak bietet eine herausragende Klangqualität und hervorragendes Sprachverstehen. Auch Zusatzfunktionen wie Bluetooth-Verbindungen und SmartphoneApps können damit genutzt werden. Mit den Hörgeräten können sogar Anrufe angenommen werden, indem man einfach nur kurz auf ein Ohr tippt. Viele Modelle sind als wiederaufladbare Akku-Hörgeräte erhältlich.


WOHNEN | LEBEN

Sommer

im Anmarsch Deko-Ideen. Sie suchen nach Inspiration für

das richtige Garten-, Sonnen- und Sommer­ gefühl? Mit unseren Deko-Tipps geht im Handumdrehen die Sonne auf! Bezugsquelle: Pagro Diskont-Filialen und www.pagro.at Sommerliche Deko-, Bastelideen und Rezepte unter: ideenwerk.pagro.at

SAUER MACHT LUSTIG

FOTOS: PAGRO DISKONT / IDEENWERK

Zitrusfrüchte machen bekanntlich besonders Lust auf die warme Jahreszeit. Gartentisch und Picknick-Platz werden zum Hingucker mit Trinkflaschen und -gläsern, Untersetzern, Vorratsboxen und Eiswürfelformen im fruchtigfrischen Design mit Zitronen, Orangen und Ananas.

BILDSCHÖN

SELBST GEMACHT SCHMECKT’S BESSER Einkochen, einmachen, dörren oder backen – aus frischem, heimischem Obst lassen sich jetzt herrliche Köstlichkeiten zaubern. Sorgen Sie bei Ihren Gästen für Gaumengenuss aus dem Glas!

Die besten Sommerfotos finden im hölzernen Dekorahmen mit Exotik-Hintergrund auf Kluppen einen ungewöhnlichen und würdigen Platz.

ENTSPANNUNGSOASE Mit dem schicken HammamStrandtuch und Zierkissen wird ruckzuck eine kleine Sitz-Oase im Freien gestaltet. Inklusive gekühlter Getränke aus der Kühlbox!

DURSTLÖSCHER Mit diesem Spender schmecken selbst gemachte, kühle Getränke gleich doppelt so gut. Einfach anzapfen und Durst löschen.

FÜR EINEN HAUCH VON EXOTIK Innovative Party-Artikel mit fröhlichen Motiven wie Flamingos zieren heuer Terrassen, Gärten und Picknick-Plätze. So kann man auch zu Hause von fernen Kontinenten träumen. Eine wunderschöne Dekoration mit einem Hauch von Exotik für festliche Sommertische. 4 / 2 0 2 1 U N S E R E G E N E R A T I O N 29


LEBEN | REISE

HERBSTREISE ZUR KROATISCHEN INSELWELT

Mehr Meer geht schwer!

1

Wir geben nicht auf! Tausende Reisehungrige und auch alle SeniorenReisen-

MitarbeiterInnen mussten die erneute Verschiebung schweren Herzens zur Kenntnis nehmen. Aber, Corona zum Trotz: Die Vorfreude wird immer größer!

D

ie „Nordkroatische Inselwelt“ s­ ollte nicht die erste Reise sein, deren ­Ursprungstermin der anhaltenden Corona-Krise und deren Auswirkungen zum Opfer fiel. Alle Betroffenen, allen voran die Urlaubsgäste, aber auch alle MitarbeiterInnen von SeniorenReisen und auch den Tourismus-Partnern in Kroatien hoffen jedoch, dass es die letzte Verschiebung ist. Und dass es jetzt bald wie geplant im September richtig losgehen kann. Vier Turnusse sind – siehe Spalte rechts außen – bereits fixiert und von A wie Ausflug bis Z wie Zimmer perfekt durchgeplant. Bei weiterhin positiven Entwicklungen und raschem Impffortschritt steht einem perfekten Urlaubserlebnis à la SeniorenReisen also nichts mehr im Wege. WIEDERSEHEN MIT DEM MEER

Für die meisten Gäste dieser Reise wird dieser Aufenthalt nach unglaublichen zwei Jahren oder sogar noch längerer Zeit ein Wiedersehen mit dem Meer sein. Da ist die Sehnsucht schon sehr groß. 30 U N S E R E G E N E R A T I O N 4 / 2 0 2 1

SeniorenReisen hat dieser Reise deshalb das Motto „Mehr Meer geht schwer“ gegeben und eine Route zusammengestellt, die jede Teilnehmerin und jeden Teilnehmer möglichst viele Facetten der Sehnsucht nach dem Meer erleben lässt. VIER INSELN UND IHRE GESCHICHTE(N)

Was würde sich dazu besser eignen als die Erkundung einiger Inseln, besser gesagt: als die Erkundung dieser Inseln! Die „Perlen“ der Kvarner Bucht: Cres, Lošinj, Krk und Rab sind würdige Orte der Wiedersehensfreude. Nur wenige Kilometer sind sie entweder vom Festland oder von der Nachbarinsel entfernt. Jede hat ihre eigene Küstenlinie mit interessanten Ausblicken, jede hat ihre Dörfer und Städte mit den Promenaden am Meer, jede hat ihre großen Strände und auch ihre versteckten Buchten und jede hat ihre eigene Geschichte und ihre eigenen Geschichten. Mit SeniorenReisen unterwegs können Sie sicher sein, dass sie all diese Geschichten im Zuge der vergnüglichen wie interessanten

­Tagesausflüge erfahren werden. Zum Beispiel: Warum gibt es in der Inselhauptstadt Rab auf kleinstem Raum gleich vier Kirchtürme? Oder: Waren Cres und Lošinj immer schon zwei Inseln? Und natürlich: Was hat das englische Königshaus mit Nacktbaden zu tun? Lassen Sie sich überraschen! Apropos baden: Der Herbst-Reisetermin kommt aktiven Wasserratten natürlich schon sehr entgegen. Statt der frischen 15 Grad im Mai lockt die Adria im September/Oktober mit Graden von 20 plus. EIN EINMALIGES WELTWUNDER

Nichts mit dem Meer hat die Attraktion zu tun, die Sie in der Mitte Ihrer Urlaubswoche besuchen werden. Aber trotzdem sehr viel mit Wasser. Das einmalige Naturschauspiel der Plitvicer Seen – Nationalpark seit dem Jahr 1949 – zieht durch seine zahlreichen Wasserfälle, die auch immer wieder an a­ nderen, neuen Orten entstehen, und durch seine märchenhafte Wald- und Seenlandschaft Besucher aus aller Welt an. Ein unvergesslicher „Landausflug“.


SENIOREN REISEN AUSTRIA

Stimmung. Service. Sicherheit.

Reisetermine

2

1. Turnus 2. Turnus 3. Turnus 4. Turnus

Alle Farben des Wassers Freunde des Wassers kommen bei dieser Reise auf ihre Kosten: vom satten Dunkelblau des Meeres bis zum leuchtenden Türkis der Plitvicer Seen

17. 9.–23. 9. 2021 23. 9.–29. 9. 2021 29. 9.–5. 10. 2021 5. 10.–11. 10. 2021

Reiseroute Tag 1: Anreise Tag 2: Inselrundfahrt Krk Tag 3: Inselrundfahrt Cres und Lošinj Tag 4: Nationalpark Plitvicer Seen Tag 5: Altstadt Rab Tag 6: Fakultativer Ausflug Tag 7: Heimreise (Die Route kann auch in umge­ kehrter Form Rab – Krk erfolgen!)

Inkludierte Leistungen Busanreise ab/bis Österreich A lle Straßen- und Mautgebühren sowie alle ­Fährüberfahrten 3 x Nächtigung in einem Hotel der gehobenen Mittelklasse auf der Insel Krk, alle Zimmer mit Bad, WC, Sat-TV, Telefon 3 x Nächtigung in einem Hotel der gehobenen Mittelklasse auf der Insel Rab, alle Zimmer mit Bad, WC, Sat-TV, Telefon Inklusive Kurtaxe Begrüßungsgetränk bei der Ankunft Verpflegung ist Halbpension (Frühstücksund Abendbuffet) Ausflüge, Besichtigungen und alle Eintritts­gebühren laut Programm Deutschsprachige Reiseführer während der Ausflüge Umfassendes Versicherungspaket von SeniorenReisen

3 1. Kleine Stadt – große Berühmtheit: die Inselhauptstadt Rab mit den vier Kirchtürmen 2. War nicht immer so – die wirklich enge ­Meerenge zwischen Cres und Lošinj 3. Wunderwelt: die Plitvicer Seen 4. Malerisch: die Bucht von Baška, Insel Krk Rechts: Süd-östlich von Istrien liegen die vier Inseln in der Kvarner Bucht

FOTOS: ISTOCK BY GETTY IMAGES (4), SENIORENREISEN, SENIORMEDIA – ECHO MEDIENHAUS

Der Reisepreis € 699,– p. P im DZ für Mitglieder € 749,– p. P. im DZ für Nichtmitglieder € 135,– Einzelzimmerzuschlag Herbstreis e

2021

Nordkroa tische Inse lwelt „Mehr Me er geht sch wer“

SeniorenReisen Klagenfurt Tel.: 0463/51 61 81 der.reiseclub@pvkaernten.at SeniorenReisen Linz Tel.: 0732/66 79 51 seniorenreisen.linz@pvooe.at SeniorenReisen Wien Tel.: 01/313 72/Dw. 60, 61 seniorenreisen@pvoe.at

4 www.sen ioren

reisen.cc

© abarcic

| www.pvo

auf Pixabay

e.at

4 / 2 0 2 1 U N S E R E G E N E R A T I O N 31


SEITE SEITE 23 23 LEBEN | REISE

25

15

SEITE 26 Nr. 11/2015

Erste Vorboten … … des Frühlings in Griechenland und Spanien. Was – erst jetzt im Juni? Ja, denn gemeint ist das Frühjahr 2022. Mit den Frühjahrstreffen.

Auflösungen

Der Moment, auf den wir alle warten: Die „Roten Engel“ von SeniorenReisen begrüßen Ihre Gäste

SEITE 29

W

SEITE 33

SEITE SEITE 26 26

SEITE 30

Seite 47

8 2 7 1 5 4 8 7 3 3 4 93.6STECKDOSE, 1. BAPTISTEN, 2.5EXAUDI, SEITESilbenrätsel: 9 6 1 9 2 6 4 7 2 8 37.1SISYPHUS 4.32 SITTSAM, 5. EXAMINA, 6. ROLLSTUHL, SENIOREN4 5Stimmung.

Auflösungen 13. STAR, 14. ERDE, 15. ENTE, 16. PORE

SEITE 33 SEITE SILBENVORSETZRÄTSEL: 33 LÖSUNGEN LÖSUNGEN MAIBAUM –Sudoku: Sudoku: OHRRING – DAMWILD – 9 7 8 6 4 2 1 4 6 8 7 9 EISZEIT – RATHAUS – 6 1 1 2 5 4 3 8 2 6 1 8 3 4 5 2 2 5 9 7 3 1 6 AUSGANG – TALENGE – 5 9 7 3 1 6 8 1 3 6 9 5 4 2 OELBILD – ROTGLUT 1 5 6 8 3 4 2 5 7 9 8 6 4 3 4 Schlusslösung: 3 8 5 7 6 1 3 9 2 2 7 5 8 5 9 3 3 2 8 4 7 5 1 6 9 7 2 MODERATOR 7 6 5 4 2 3 9

SEIT

desländern Burgenland,LÖSUNGEN Kärn- Vorarlberg. Mehr Details und ten, Oberösterreich und Wien. auch die Preise in der nächsten Die „Spanier“ starten etwas Ausgabe Sudoku: von UG. „Unser DankSUDO 2 1 3 5in den 7 8 6 4Partnern 5 3 6 1 7 später: Der erste Turnus beginnt gilt9unseren 9 7all den 1 6bei 2 5 4 3 8 die 1 2 8 6 4 am 16. April, der letzte der fünf Gastländern, 6 1 3 7 9 5 2 4 8 4 7 9 5 3 Turnusse endet am 21. Mai Verschiebungen 7 2 sehr 1 3 6 9 5 4 8immer 2 8 1 3 6 2022. In den Genuss dieser Reise kooperativ waren“ 9 7 4 5 8 9 1 Gerlinde 3 6 , 5sagt 4 8 7 2 3 6 4 un7 8natürlich 5 2 9 1„und 6 9 3 7 2 kommen PVÖ-Mitglieder aus Zehetner, 7 6 5 4 2 3 9 8 1 3 1 2 9 8 Niederösterreich, Salzburg, aus seren 3 2022 9 7 2 die 1 5 6Gästen, 8 4treuen 8 5 4 2 1 Seite 47 der Die Steiermark, aus Tirol und dabei sein werden. “ 6 9 6 7 4 5 5 4 7 1 8 2 9 3 Lösung lautet: SCHWALBE

ir bleiben dabei“, hat sche Insel Kreta. Diese beiden S eniorenReis en- Zielorte haben sich auch bei den LOGISCHES KLUGE KÖPFE: und PVÖ-Geschäfts-FÜR Treffen 2019 wirklich bestens beführerin Mag.KAPSEL-KREUZWORTRÄTSEL: Gerlinde Zehetner währt.“ in einer der letzten Ausgaben Waagrecht: STEHEN FEST von UG – Unsere Generation 5. geREIS,TERMINE 6. ERLE, sagt, als sie zu den Destinationen Los geht 7. EID, 8. ADEL, es 2022 am 3. April des nächsten Frühjahrstreffens dem ersten Turnus in Kreta. 10. ELAN,mit 12. ESSE, gefragt wurde. „Wir bleiben in Im Wochenrhythmus werden 15. ESPE, 17. RUN, diesen Destinationen und bei vier weitere Turnusse folgen. 18. LAND, 19. TURM den Partnern, die mit uns ge- Die Reisenden des letzten TurSenkrecht: meinsam das Frühjahrstreffen nus werden – gut gelaunt – am 1. LEID, 2. ISEL, 2020 durchgeführt hätten. Das 8. Mai nach Österreich zurück3. REDE, 4. ELBA, sind die Costa de la Luz ganz im kehren. Nach Kreta fliegen 2022 9. EIS, 11. LOS, Süden Spaniens und die griechi- PVÖ-Mitglieder aus den Bun-

SCHLUSSLÖSUNG: BESSER SPAET 2 5 8 3 4 6 7 NIEMALS. 9 1 ALS

7 3 6 3 3 7 2 8 4 9 6 1 5 9 7 5 Milchmengen betrugen: 4 2 1 1 + 1 + 1 = 61 8 5 1 7 2 9 4 3 3 5 9 6 3 2 8 4 3 2 5 7 1 6 9 7 8 1 7 8 3 4 2 Somit 9 6nachgefüllt. 1 5Milch Er hat also mit der Zeit eine volle Tasse 1 3 5 8 2 6 4 4 9 getrunken. 2 6 hat Herr Schneider gleich viel Kaffee und7 Milch

REISEN

Service.

3 6 7 8 2 6 8 4 9 1 5nachgefüllten Denksport: Die von Herrn Schneider AUSTRIA Sicherheit.

SEITE SEITE 34 34 5 5 7 7 8 8 2 2 9 9 4 4 1 1 3 3 6 6

SUDOKUS: Lust auf mehr Rätselvergnügen? SUDOKUS: 1 3 9 2 5 7 4 8 6 3

5 5 1 1 4 4 2 2 7 7 6 6 3 3 8 8 9 9

3 3 2 2 7 7 8 8 4 4 9 9 1 1 5 5 6 6

6 6 8 8 9 9 1 1 5 5 3 3 2 2 4 4 7 7

1 1 6 6 5 5 3 3 8 8 7 7 9 9 2 2 4 4

7 2 4 9 8 3 7 4 6 5 2 9 1 87 2 4 9 8 6 1 5 3 1 Österreichs beliebteste Rätselzeitung 7 3 3 78 6 5 1 3 4 2 9 7 4 5 8 4 8 7 9 2 1 9 4 8 9 4 2 1 2 3 5 6 6 9 4 5 7 5 9 4 9 6 5 66und 1 3 3 7 2farbig, 5 4 8 7 9 2 3ist 7 8 4 1 8 3 2 6 1unterhaltsam 5 7 3 1 9 8 2 4 8 3 9 1 53 1 8 4 2 5 7 6 9 9 7 6 6 6 5 1 4 3 4 2 7 5 6 8 3 9 9 7 1 4 8 8 2 2 9 5 7 6 5 4 4 7 6 3 9 1 8 2 1 3 6 2 9 Für 9innovativ. 6 4 8 7 14 9 2 6 7 8 5 3 1 6 5 3 2Denksportler, 1 9 2 4 9 29 7 6 8 4 2 3 1 5 5 8 2 9Kinder 1 6 3 7 5 3 1 8 2 1 8 4 5 6 7Tüftler, 6 3 4 5 2 5 4 32 4 3 5 9 1 6 7 8 2 4 4 2 2 6 8 1 9 7 1 6 3 8 5 9 1 7 8 5 5 4 7 8 6 5 6 3 4 7 2 9 6 3 1Rätselprofis 7 9 6 7 8 6 9 5 7oder 5 1 4 2 8 3 8 1 4 5 8 1 7 6 3–9 4 2 7 1 1 6 4 2 7 5 9 8 3 6 8 3 9 3 7 5 6 2 5 8 4 9 1 1 2 7 3 macht 5 4 3 6Rätsel-Krone 5 3 8 2 1 7 1 9 8 2die

5 5 1 1 7 ReisenBESSER veredelt den Geist SCHLUSSLÖSUNG: SPAET ALS NIEMALS. 4 3 8 5 2 7 6 1 9 7 2 8 7 6 3 5 1 9 4 6 Denksport: Die von Herrn Schneider nachgefüllten 2 8 7 6 3 5 1 9 4 6 und raeumt mit unseren Vorurteilen auf. Denksport: Die von Herrn Schneider nachgefüllten 5 1 6 9 4 8 2 7 3 9 Milchmengen betrugen: 5 1 6 9 4 8 2 7 3 9 Milchmengen betrugen: 3 4 9 2 7 1 5 8 6 4 1 + 1 + 1 = 61 8 5 1 7 2 9 4 3 4 1 1 1 9 6 1 7 5 2 3 4 8 3 6+ 3+ 2=1 9 6 1 7 5 2 3 4 8 6 3 2 7 3 8 3 4 2 Somit 9 6nachgefüllt. 1 5Milch 8 Er hat also mit der Zeit eine volle Tasse 7 3 8 6 9 5 1 WAS Er hat der Zeit eineHÄNDE volle Tasse Milch 8 8 5 Somit 3 2 1 4 9 getrunken. 4nachgefüllt. 7 Milch 6 2BAUTEN, 2 hat also Herr mit Schneider gleich viel Kaffee und 1 3 5 8 2 4 9 getrunken. 2 6 hat Herr Schneider gleich viel Kaffee und7 Milch

4 4 9 9 3 3 8 8 7 7 2 2 5 5 1 1 6 6

8 8 2 2 6 6 3 3 5 5 1 1 9 9 7 7 4 4

7 7 6 6 8 8 2 2 4 4 3 3 1 1 9 9 5 5

3 3 4 4 9 9 1 1 8 8 5 5 6 6 2 2 7 7

8 8 3 3

4 4 9 9

1 1 2 2

5 5 8 8

6 6 1 1

9 9 7 7

7 7 4 4

GEHEIMSCHRIFTRÄTSEL:

Die Lösung lautet: SCHWALBE Die Lösung lautet: SCHWALBE

3 3 9 9 4 4 7 7 1 1 6 6 8 8 2 2 5 5

2. Satin, 3. 9vulgo 8 2 7 1 3 4 Silbenrätsel:1.1.fremd, BAPTISTEN, 2.5EXAUDI, 3.6STECKDOSE, 8 9 4 3 Silbenrätsel: 1. BAPTISTEN, 2.5 EXAUDI, 3.6 STECKDOSE, SEITE 32 6 9 1 5 7 4 2 1SISYPHUS 37. 8 2 7 4. SITTSAM, 5. EXAMINA, 6. ROLLSTUHL, Schlusslösung: SEITE 4.32 5 4 1 3 8 2 7 SITTSAM, 5. EXAMINA, 6. ROLLSTUHL, 7. SISYPHUS SCHLUSSLÖSUNG: BESSER SPAET ALS NIEMALS. 4 3 6 9 1 6 7 2 5 8 9

RÖSSELSPRUNG:

KÖNNEN HÄNDE STÜRZEN.

Lust Rätselvergnügen? Lust auf auf mehr mehr Rätselvergnügen? VISITENKARTE:

2 2 5 5 1 1 9 9 6 6 7 7 4 4 3 3 8 8

6 6 7 7 2 2 4 4 1 1 9 9 8 8 5 5 3 3

9 9 8 8 5 5 7 7 3 3 6 6 2 2 4 4 1 1

2 7 6 5 4 3 9 1 8

8 5 9 7 1 2 4 6 3

8 2 4 3 1 9 5

9 1 8 5 6 2 7

7 6 1 4 8 5 3 9 2

5 4 3 2 6 9 8 7 1

SEITE 36

mehr Spaß! 1 8 1 9 6 4 2 5 einfach 7 3 1 3 8 1 Und das um nur 8 3 6 7 5 5 9 2 7 4 4 6 3 9 2 1 3 4 2 9 4 1 2 8 3 6 8 5 1 9 7 7 5 4 6 3 4 5 6 2 E 2,80 in Ihrer 1 9 9 4 4 2 3 3 8 8 6 1 7 7 5 5 5 9 7 2 1. 5 8 5 2 3 1 6 Urteil, 72.4 2 3 1 8 9 6 4Avenue, 2 6 7 4 83. Crosby, 4 Trafik und im 6 8 7 5 9 3 1 Hyaene, 5 4. 8 2 2 1 3 9 8 7 3 5 Zeitschriften9 4 8 6 7 7 2 9 4 1 3 5 6 8 1 2 5. Darwin, 6. Essenz, 7 6 1 7 2 5 1 9 8 8 6 7 3 2 5 4 4 3 9 6 6 1 4 Reigen, 8. 81Pforte, 9 7. 9 6 handel. 3 7 4 2 5 9 6 2 3 8 5 7 9 7 8 2 9 5 1 4 3 6

ZAHLENRÄTSEL:

Nur 0

0 S 2,8

9. Anreiz, 10. Philip, 11. Sonett,

SCHÜT

1. SCH 3. LA 5. LEE 7. WAR 9. UNIF 11. AN 13. LI 15. UR

IMPRESSUM: UG – Unsere Generation, das Magazin des Pensionistenverbandes Österreichs (PVÖ), Datenschutz-Nr.12. 0047040. Medieninhaber & Herausgeber: Pensionistenverband Traube, 13. Ischia, 6 1 6 4 Andreas 1 7Haubenwallner. 7 4 8 6 3Internet: 2 5 redaktion@pvoe.at, 7 5 9Chefredaktion: 8 9 3 Heinz 3 9E-Mail: 2 8 pvoe.at 1 72-0, 2 5 4Wohlmuth, Österreichs, 1180 Wien, Gentzgasse 129, Tel.: 01/313 15.36 Tonsur 4 1 3 1 2 3 a 3 9 Specht, 8 5 6 8 14. 5 6 1 8 3 6 4 7 6 4 2 1 8 7 4 9 2 9 5 6 5 7 9 4 2 5 7 3 8 2 9 7 8 9 4 7Rätselzeitung 1 2 1 5 a Österreichs beliebteste Chefs vom Dienst: Michaela Görlich/Claus Funovits.7Redaktionelle Mitarbeit: Mag. Susanne Ellmer-Vockenhuber, Dr. Harald Glatz,7Mag. Gabriela Fischer, Uschi Mortinger. Assistenz: 8 4 2 2 1 Makronengitter Österreichs beliebteste 7 1 7 Papst 9 gewesen. 9 3 2 9 3 8 2 5 5der 2 5 4 1 8 3 4 4 3 6 3 2 5 6 1 8 1Auch 5 9 9 6 6ist1 Schueler 6 4 6 5 7 3 8Rätselzeitung 4 7 8 9 Alfredist Papelicki. Artdirektion: Mag.art. Thomas Haring. Grafik: 9 5 2 4 1 1 6 6 7 8 farbig, unterhaltsam 4 4 1 –8 3 1030 Wien, Maria-Jacobi-Gasse 1, 2 7 9 7 4 9 8Anzeigenkontakt 6 2 7 3 9 2 3 seniormedia 9ges.m.b.h., 1Lifka. 2 8 8 4 3 3 4 3 6 5 7 Karin 7Produktion: 2 1 5 5 5&9 1 medienhaus 6und 8 6 5echo ist farbig, unterhaltsam 3 6 7 9 2 6 5 5 6 Tel.: 01/535 05 25, E-Mail: unseregeneration@echo.at, www.echo.at. 9 8 5 5 5 6 4 3 1 1 Paganotta-Hofbauer. 7 2 2 9 9 4 5 8 7Geschäftsführung 2Manuela 2 Geschäftsführung: 6 3 7 9 4 1 8Pöttler. 3 8 8 3 1 4 8Account: 1 7 4 7 4Key2 3und 9 Christian 6 1 innovativ. Für Denksportler, 9 6 5Bauer7 5des PVÖ € 0,90. Für Nichtmitglieder 6Neumann. 3 8 1 2 7 3 2 7 9 6 5Claudia 7 Druck: 2Mitglieder 2 8 6Wien. 7Für5 4Sales: 8 9 3 1 8&6 1 5 8 Preis: 1 2 4 2 4 9 3 9 9 Verlagsort: 6Medien. Verlags­ l eitung: Michaela Görlich. Verlagsleitung Marketing 1 5 4 8 1 7 4 3 3 4 innovativ. Für Denksportler, 7 6 8 8 9 4 2 4 6 7 im Einzelverkauf € 1,80 zuzüglichTüftler, Porto. Keine Haftung Einschaltung“ gekennzeichnete 5Manuskripte 2 „Bezahlte 4 1 1 1 8 8 2 3 3 7„Werbung“, 5 „Entgeltliche 2 5 6Mit4 1oder 4 eingesandte 8 1 6 5 8 7 3Fotos. 9 1 6 6 4und5 7 Anzeige“ 7unverlangt 9 2 2 9 9 für9 5 3 3 3 Kinder 5 2 4 6 4 7 9 5 3 Tüftler, Kinder 8 tioneller 3 einzelnen 7des PVÖ. 7in redak­ 5 der 2 4 6 1 8 1 3 8 1 3 4 7 8 5 9 2 7 6 4 1 5 erscheinen 9 8 5 6 3 8 6 3 1 9 4beilagen 1 Eigenverantwortung 6 Landesorganisationen 2 7 2 9 9 2 Beiträge sind bezahlte Einschaltungen. Die Bundesländer­ 2 oder Rätselprofis Herausgeber: 2 2 6 9 1 4 8 4 3 9 7 9 7 9 5 6 2 3–6 5 8 7 3 6 1 1 4 3 8 7 9 2 7 2 4 1 5 3 9 5 5 8 3 8 6 8 1 5 4 7 1 4 6 Das nächste Heft ist für Ende Juni 2021 geplant. oder Rätselprofis 5 8 1 7 6 3–9 4 2 7 8 3 2 1 5 9 4 6 4 8 5 2 3 7 6 9 1

SEITE 35

die die Rätsel-Krone Rätsel-Krone macht macht einfach mehr Spaß! SEITE 36 einfach mehr Spaß! SEITE 36

32 U N S E R E G E N E R A T I O N 4 / 2 0 2 1

Medieninhabe Ges.m.b.H. & Verleger: Med


BÜCHER | LEBEN

ZUKUNFTSFORUM ÖSTERREICH

Ein (fundierter) Blick in die Seele Der niederösterreichische PVÖ-Landespräsident Dr. Hannes Bauer leitet auch das „Zukunftsforum Österreich“, das sich wissenschaftlich mit gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Veränderungen beschäftigt.

FOTOS: PVÖ, LIT VERLAG

I

n einer aktuellen, von der Österreichischen Nationalbank geförderten und von Univ.-Prof. Dr. Emmerich Tálos geleiteten Studie warf das Zukunftsforum einen fundierten Blick in die Seele der Menschen. Und zwar zum Thema Sicherheitsempfinden vor dem Hintergrund eines nach wie vor unbewältigten Flüchtlingsthemas, von Terroranschlägen und Verbrechen verbunden mit der Frage: Wie stabil ist Europa politisch und ökonomisch? Grundlage der Studie war eine schriftliche Befragung unter rund 1.000 Personen sowie von ExpertInnen

PVÖ-Landespräsident Dr. Hannes Bauer ist Leiter des Zukunftsforums

im Herbst vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie. Wesentliche Erkenntnis: Personen, die sich unsicher fühlen, neigen signifikant zu mehr Nationalismus und EU-Skepsis. Prof. Dr. Hannes Bauer dazu: „Das kann als Enttäuschung interpretiert werden. Obwohl gerade bei den Themen Flüchtlinge/ Zuwanderung, Terrorismusbekämpfung, Außen- und Sicherheitspolitik europaweite Lösungen gefragt sind, empfinden die Menschen, dass ihnen zu wenig Schutz geboten wird.“ Im Rahmen der Studie kamen auch ExpertInnen zu Wort. Ihrer

Meinung nach steht die EU zunehmend unter Druck durch die USA, Russland und China. Dies würde eine gemeinsame ­Außenund Sicherheitspolitik unerlässlich machen. Und dadurch ließe sich auch das Vertrauen der Menschen in die EU steigern. Auch die Möglichkeiten der BürgerInnen mitzuwirken sollten ausgebaut werden, um eine stärkere Identifikation mit der Europäischen Union zu erreichen. Jedoch hemmt ein neuer Nationalismus eine intensivere Zusammenarbeit in der EU. Diese Dynamik wäre aber umkehrbar, wenn die Menschen sehen,

dass Probleme sich nicht national lösen lassen und gemeinschaftliches Handeln zielführender und zweckmäßiger wäre, so die ExpertInnenmeinung. Welche Auswirkungen die Corona-Krise auf die Wirtschaft und unser Leben haben wird, lässt sich noch nicht absehen. „Wir müssen von völlig neuen gesamtpolitischen Ansätzen ausgehen. Wie die EU mit der Krise und ihren Folgen umgeht, wird entscheidend dazu beitragen, wie die Menschen die Union in Zukunft bewerten und wie sich nationalistische Tendenzen entwickeln“, ergänzt Dr. Hannes Bauer.

INFO: Michaela HudlerSeitzberger; Reinhold Gutschik; Emmerich Tálos: Sicherheit, neuer Nationalismus und EU. Die Studienergebnisse sind 2021 im LIT-Verlag erschienen (€ 29,40).

BÜCHER ZU GEWINNEN

Wer liest, wird sich und die Welt neu entdecken Design aus Abfall Umweltfreundlich. Autorin Ingrid Luttenberger zeigt in „Spaß mit Müll“ (echomedia buchverlag, € 24,90), wie aus der Gratis-Ressource Abfall richtige Raumwunder und Praktisches sowie Schickes für den Alltag entsteht. Geeignet fürs gemeinsame Basteln mit Kindern wie auch als kreativer Einstieg für Erwachsene, mit ausführlichen Schritt-für-Schritt-Anleitungen. Schöner Nebeneffekt: Müllberge werden kleiner! 8 x 1 Buch gewinnen (Kw. „Upcycling“), Teilnahme s. Vorteilsklub!

FOTOS: ECHOMEDIA BUCHVERLAG, THUCOM VERLAG, VERLAG STORY.ONE

: GEWINN 8 X 1 BUCH

Benzin fließt in seinen Adern : GEWINN 3 X 1 BUCH

Schräglage. Wolfgang Stropek, österreichischer 500ccm Staatsmeister und 2-facher österreichischer Bergmeister, ist einer von drei Fahrern weltweit, die sowohl Punkte in der Solo- als auch in der Beiwagenweltmeisterschaft errungen haben. Die aufregende Biografie eines vom Motorsport Infizierten („Legenden des Motorradrennsports“, Thucom Verlag, € 29,90, www.thucom.at) 3 x 1 Buch gewinnen (Kw. „Legenden“), Teilnahme s. Vorteilsklub!

So sah ich Mein Leben Nachdenken. Sommer 2010: Hugo Portisch lädt seinen Freund und Verleger Hannes Steiner in die Toskana, um ihm sein Leben zu erzählen. Es wird eine 30-stündige abenteuerliche Reise um die ganze Welt. Das einzigartige Porträt eines großen Journalisten, Akteurs, Freiheitskämpfers, der in erster Linie immer Mensch und Humanist war. Verlag story.one. € 14,– 3 x 1 Buch gewinnen (Kw. „Portisch“), Teilnahme s. Vorteilsklub!

: GEWINN 3 X 1 BUCH

4 / 2 0 2 1 U N S E R E G E N E R A T I O N 33


LEBEN | GELD SPAREN 10 % RABATT FÜR PVÖ-MITGLIEDER – 24 MAL IN ÖSTERREICH!

ADLER MODE

Schick von Kopf bis Fuß MODE. Sie sind noch auf der Suche

TV-Moderatorin Birgit Schrowange ist die Markenbotschafterin von Adler Mode – und mit einer eigenen ­Kollektion vertreten

11 %

10 % Rabatt für PVÖ-Mitglieder gegen Vorweis des Mitgliedsausweises und Kw. „Pensionistenverband“ und „Wien“! Gültig bis 31. 12. 2021 nur für Bekleidung und Schuhe. Ausgenommen reduzierte Ware, Geschenkkarten und nicht kombinierbar mit anderen Aktionen oder Rabatten. Der Rabatt ist nicht gültig im Zuge einer PVÖ-Busgruppenservice-Veranstaltung.

HÖRGERÄTE SEIFERT

Alles rund ums Hören

GESUNDHEIT. Schon seit 1962 ver­ trauen Kunden auf die hohe Fachkompetenz und das große Einfühlungsvermögen der Hörakustiker von Hörgeräte Seifert. An fünf Standorten in Österreich (Abtenau, 2 x in Salzburg, St. Pölten und Steyr) werden rund um das gute Hören ein besonders umfangreiches Produktsortiment und wertvolle Dienstleistungen angeboten. www.hoergeraete-seifert.at 11 % Rabatt für PVÖ-Mitglieder gegen Vorweis des Mitgliedsausweises auf Selbstbehalt und Zubehör!

5 EURO AB 50 EURO EINKAUF – 106 X IN ÖSTERREICH

HERVIS SPORTS

Immer in Bewegung bleiben SPORT & FITNESS. Wer Freude an der Bewegung hat, ist in den 106 Hervis SportsShops in ganz Österreich gut aufgehoben. Eine hohe Sortimentskompetenz in den ­Bereichen Sport und Mode, ein ausgewogenes Serviceangebot, eine qualifizierte Fachberatung und Top-Angebote zeichnen Hervis Sports aus. www.hervis.at 5 Euro Sofortrabatt ab 50 Euro Einkauf für PVÖ-Mitglieder gegen Vorweis des Mitgliedsausweises! Ausgenommen: 1. Preis-Artikel, Bestseller, E-Bikes, Serviceleistungen, Gutscheine. 34 U N S E R E G E N E R A T I O N 4 / 2 0 2 1

TAGESKARTEN RREICH 12 X IN ÖSTE

Ein unschlagbar großes Warenangebot steht in den zahlreichen METRO-Märkten bereit

METRO

Einkaufsparadies HAUSHALT & FREIZEIT. Was eigentlich nur Firmen können, wird nun auch für PVÖ-Mitglieder möglich: Sie können jetzt in den 12 METRO-Märkten mit einer Tages­ karte gemütlich shoppen gehen. Große Auswahl ist für METRO ein wichtiger Aspekt. In Österreich vertreibt der inter­ nationale Weltmarktführer im ­Bereich des Selbstbedienungs-Großhandels mehr als 48.000 Artikel: von Nahrung und Haushaltsartikeln über Elektronikgeräte bis hin zu Waren für Garten und Freizeit. Für das nächste PVÖ-Treffen ist also schon für ­genug „Proviant“ gesorgt! www.metro.at Tageskarte für PVÖ-Mitglieder gegen Vorweis des Mitgliedsausweises und eines Lichtbildausweises!

FOTOS: ADLER MODEMÄRKTE AG (2), HÖRGERÄTE SEIFERT (2), HERVIS SPORTS/JOHANNES BRUNNBAUER, METRO CASH & CARRY ÖSTERREICH

nach einem modischen Schnäppchen für den Sommer? In den 24 Adler Mode­ märkten in Österreich werden Sie garantiert fündig. Mit zahlreichen Eigenmarken und einigen Fremdmarken wird Frauen und Männern ab 55 ein breit gefächertes und qualitativ hochwertiges Sortiment an flotter Trendmode zu erschwinglichen Preisen geboten. In Kooperation mit Birgit Schrowange, die Markenbotschafterin von Adler Mode ist, wurde auch eine eigene Kollektion entwickelt: modern, schick und attraktiv wie die 63-jährige TV-Moderatorin. www.adlermode.com


VORTEILSKLUB | LEBEN

Vorteilsklub ANGEBOTE

EXKLUSI V

FÜ R

U NS E R E

MI T G LI E D E R

Es ist nicht alles Demenz

: GEWINN 3 X 1 BUCH

AB 15. JULI IN DER OPER BURG GARS

FOTOS: REINHARD PODOLSKY, PAUL TATE DE POO, REINHARDT VERLAG, SCHLÜTERSCHE VERLAG

Mozarts „Entführung aus dem Serail“ OPER. Die mystischen Mauern der Burg Gars erstrahlen im Sommer 2021 als schillerndes Serail, wo Edelmann Belmonte alles versucht, um Konstanze, seine als Sklavin an den Palast Bassa Selims verschleppte Geliebte, zu befreien. Intendant Dr. Johannes Wildner bringt ab 15. Juli eine noch nicht da gewesene Fassung von W. A. Mozarts „Entführung aus dem Serail“ in die zauberhafte Naturkulisse und rückt dabei Respekt, Toleranz und Achtung vor dem Fremden als Grundpfeiler einer aufgeklärten Gesellschaft in den Mittelpunkt der künstlerischen Auseinandersetzung. Mozart hat seine „Entführung“ als Kammerspiel eines Dramas zwischen sechs Personen konzipiert, und so wird sie auf die Bühne der Oper Burg Gars gebracht. In einer spektakulären Fassung, die von der griechisch-österreichischen Jungregisseurin Lisa Padouvas inszeniert wird, treten ein Streichquintett und ein Akkordeon an die Stelle des Orchesters. Damit wird eine Opernproduktion unter den besonderen Sicherheitsbedingungen möglich! 15. Juli bis 7. August 2021, Karten: E-Mail: office@operburggars.at, Tel.: 02985/330 00, vor Ort (Hauptplatz 80, 3571 Gars am Kamp) und unter: operburggars.at 10 % Ermäßigung für PVÖ-Mitglieder im Vorverkauf (Kw. „PVÖ“). 3 x 2 Karten für die Vorstellung am 22. 7. 2021 (Kw. „Mozart“) zu gewinnen!

OPER IM STEINBRUCH ST. MARGARETHEN

Puccinis „Turandot“

Ratgeber. Die Diagnose Demenz ist ein Schock. Doch niemand verliert von heute auf morgen alle Kompetenzen. Dieser Ratgeber (Reinhardt Verlag, € 20,50) nimmt sowohl die krankheitsbedingten Situationen wie Arztbesuche als auch den Alltag mit in den Blick. Ein Mutmacher, um selbst­ bestimmt mit der Krankheit zu leben! 3 x 1 Buch gewinnen (Kw. „Demenz“)!

Unterstützung aus der Natur : GEWINN 3 X 1 BUCH

Ratgeber. Schild­ drüsenerkrankungen gehen je nach Krankheitsbild mit Stoffwechsel-, Befind­ lichkeitsstörungen, Engegefühl im Hals und Schmerzen einher. Die notwendige medizinische Therapie kann aber mit natürlichen Methoden unterstützt werden (Schlüter­ sche Verlag, € 20,60). 3 x 1 Buch gewinnen (Kw. „Schilddrüse“)!

E GEWINNEN SI ! 2 X 2 KARTEN

OPER. Drei Rätsel stellt die geheimnisvolle Prinzessin Turandot jedem Mann, der um ihre Hand anhält. Als ein namenloser Prinz die teuflischen Rätsel löst, stellt er ihr eine Aufgabe: Sie soll ihm seinen Namen nennen. Turandot verhängt über ihr Volk ein Verbot zu schlafen, bis der Name gefunden ist. Mit „Nessun dorma!“ gelang Giacomo Puccini eine der beliebtesten Arien der gesamten Opernliteratur. Puccinis gleißende und geheimnisvoll zerklüftete Klänge in der Felslandschaft des Steinbruchs. 14. Juli bis 21. August 2021, Karten: operimsteinbruch.at und über Pan.Event, Tel.: 02682/65 0 65, E-Mail: tickets@panevent.at Ermäßigte Karten für PVÖ-Mitglieder (18. 7. und 7. 8. 2021), Bestellungen: Manuela Meiböck, E-Mail: manuela.meiboeck@pvoe.at, Tel.: 02682/775-433. 2 x 2 Freikarten zu gewinnen (Kw. „Turandot“)!

Ein traumhaftes Bühnenbild in der schroffen Felsenlandschaft des Steinbruchs St. Margarethen wird 2021 bei der Auf­ führung von Puccinis „Turandot“ geboten

S O M A C H E N S I E B E I D E N G E W I N N S P I E L E N M I T : Postkarte oder E-Mail mit dem entsprechenden Kennwort an:

UG – Unsere Generation, Gentzgasse 129, 1180 Wien, bzw. service@pvoe.at senden. Einsendeschluss: 20. 6. 2021.


FOTO: ISTOCK BY GETTY IMAGES

Alles Gute zum Vatertagg! Wir freuen uns auf weitere Öffnungsschritte, die unser Klubleben noch attraktiver machen werden!

SENIOREN REISEN AUSTRIA

Wenn unzustellbar, Retouren an Postfach 100, 1350 Wien UG – Unsere Generation, Gentzgasse 129, 1180 Wien. E-Mail: redaktion@pvoe.at, Internet: pvoe.at. Österreichische Post AG, Zulassungsnummer: MZ 02Z032701M, DVR-Nr: 0047040 Ausgabe: 4/2021

Stimmung. Service. Sicherheit.

Profile for Pensionistenverband Österreich

Unsere Generation Juni 2021 - Vorarlberg  

Unsere Generation Juni 2021 - Vorarlberg  

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded