Issuu on Google+

Ortsverein Reichenschwand

Unser Reichenschwand Leistungsf채hig lebendig lebenswert


Kommunalwahl 2014

Bruno Schmidt Erster Bürgermeister

Bruno Schmidt mit Ehefrau Heidi und Tochter Carla

Als Bürgermeister für alle Reichenschwander werde ich mich auch in Zukunft mit aller Kraft dafür einsetzen, dass unsere Gemeinde liebens- und lebenswert bleibt.

Liebe Reichenschwanderinnen und Reichenschwander, am 16. März sind Sie aufgerufen, einen neuen Bürger­ meister und einen neuen Gemeinderat zu wählen. Nach drei Amtsperioden stelle ich mich erneut Ihrem Votum und bitte Sie am Wahltag um Ihre Stimme für mich und meine Kandidaten. Die 18 Jahre meiner Amtszeit haben gezeigt, dass eine konstruktive Zusammenarbeit über die Fraktio­ nen hinweg der entscheidende Faktor für eine erfolg­ reiche Gemeindeentwicklung ist. Ob Trinkwasserver­ sorgung, Bürgertreff oder Kinderhaus – gemeinsam haben wir vieles erreicht. Auch finanziell geht es der Gemeinde gut. Reichen­ schwand ist schuldenfrei und kann die Herausforde­ rungen der Zukunft aktiv gestalten. Ob Jung oder Alt – jeder soll sich in unserer Gemein­ de wohlfühlen. Dafür werde ich mich als Bürgermeis­ ter auch in den kommenden sechs Jahren einsetzen. Die Neugestaltung der Ortsmitte, der Neubau des Feuerwehrhauses, eine verbesserte Nahversorgung und Infrastruktur sowie die Schaffung von seniorenund familiengerechten Wohnformen sind nur einige der Themen, die ich gemeinsam mit meiner Fraktion und dem Gemeinderat angehen werde. Die Schwer­ punkte finden Sie auf den folgenden Seiten noch ein­ mal erläutert.

Politische Arbeit ist dann erfolgreich, wenn sie kon­ tinuierlich und am Bürger orientiert ist. In meiner Amtszeit habe ich mich stets um den Dialog mit ­allen Interessengruppierungen bemüht und werde das im Fall einer Wiederwahl weiterhin tun. Ich bin stolz, dass Sie sich auch nach 18 Jahren nicht scheuen, mich persönlich anzusprechen, wenn Sie ein Anlie­ gen haben. Dies soll auch in Zukunft so sein. Als langjähriger Kreisrat der SPD werde ich mich zudem weiterhin darum kümmern, dass unsere Ge­ meinde im Landkreis eine gute Position hat und ihre Interessen bei wichtigen Entscheidungen berück­ sichtigt werden. Herzlichst Ihr Bruno Schmidt


Ortsverein Reichenschwand

Leistungsfähig Gute Infrastruktur Zukunftsorientierung Willkommenskultur für Gewerbe, Handwerk und Handel

Lebendig Weiterentwicklung der Ortsgestaltung Ausbau ­Lusthausgarten (neuer Kirchweihplatz) Pegnitz-Wiesenrundweg

Lebenswert Familien im Blickpunkt Seniorenfreundlich Umweltschutz und Förderung von alternativen Energien


Unser Reichenschwand Leistungsfähig lebendig lebenswert Wir wollen uns auch weiterhin mit all unseren Ideen, Kraft und Energie dafür einsetzen, dass unser Reichenschwand leistungsfähig, lebendig und lebenswert bleibt.

LeistunGSfähig

Lebenswert

Der Ausbau der Infrastruktur und des B ­ reitband­­netzes sind wichtig für die Leistungsfähigkeit ­unserer Betriebe und Unternehmen. Aber auch jeder private Haushalt profitiert von höheren Datenübertragungs­ raten, etwa beim Download von Filmen, Fotos und Musik. Eine schnelles Internet ist zudem Vorausset­ zung für die Errichtung von Heimarbeitsplätzen und damit für eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Mit einer durchdachten, soliden Haushalts­ politik erhalten wir finanzielle Freiräume, um unseren Ort zukunftsfähig zu gestalten. Durch kurze Wege, unbürokratische Entscheidungen und schnelle Kom­ munikation heißen wir neue Firmen und Start Ups willkommen und sind für bestehende Unternehmen und Gewerbebetriebe ein verlässlicher Partner.

Unsere Gemeinde Reichenschwand ist lebens- und liebenswert. Die Menschen kennen sich und f­ühlen sich wohl. Wir wollen unseren Teil dazu beitragen, dass das so bleibt. Wohnangebote für das Alter, barriere­ freie und sichere Wege, ein enges Netz von sozialen Angeboten für Senioren sind uns deshalb wichtig. Familienfreundlichkeit ist ein weiterer Schwerpunkt bei allem was wir tun. Eltern und Kinder sollen sich in unserem Dorf wohl fühlen und behütet aufwachsen. Das Haus für Kinder und die Grundschule liegen uns am Herzen und werden weiterhin unsere volle Un­ terstützung erhalten. Jugendliche sollen offen mit uns über Ihre Anliegen reden können und werden von uns auch gehört. Der Generationengarten wird ein Schmuckstück und Aushängeschild für unsere ­Gemeinde und ein Treffpunkt für Alt und Jung wer­ den, der uns noch stärker verbindet. An einem Kon­ zept für mehr Kleinkunst und Musikveranstaltungen im Ort kann jeder Bürger mitarbeiten.

Lebendig In den nächsten Jahren wollen wir viele Projekte, die unseren Ort noch lebendiger machen werden, in die Realität umsetzen. Dazu gehören die Gestaltung des Lusthausgartens zum neuen Kirchweihplatz, die Um­ wandlung der Oberndorfer Straße in einen Blickfang sowie ein barrierefreier Wiesenrundweg mit kleiner Pegnitz-Brücke. Andere Schwerpunkte sind die An­ lage von Parkplätzen am Bahnhof, die weitere Ent­ wicklung von Leuzenberg und Oberndorf, sowie die Bereitstellung von Baugrundstücken und Wohnraum zu familienfreundlichen, erschwinglichen Preisen. Dabei stehen wir auch zukünftig gerne mit Ihnen in engem Kontakt und Dialog.

Wir setzen uns für die energetische Wende mit der Förderung von alternativen und regenerativen ­Energien vor Ort bei neuen und bestehenden Gebäu­ den ein. Wir gehen verantwortungsvoll mit unseren Ressourcen um, z.B. durch die Sicherung ­unserer eigenen Wasserversorgung und die CO2 neutrale Hackschnitzelheizung in öffentlichen Gebäuden. Bei allem was wir tun, werden wir nachhaltig wirtschaften und an die nächsten Generationen ­denken, um auch für sie unsere einmalige Umwelt zu bewahren.


Ortsverein Reichenschwand

1

4

5

14 9 6

12

11

10

8

3

13

2

Kandidaten 2014

1) Bruno Schmidt Erster Bürgermeister, Vorsitzender Freiwillige Feuerwehr Reichenschwand, Vorstands­ vorsitzender ASB Regionalverband Nürnberger Land.

8) Christian Riedel 24, Beruf: Polizist. Wohnt seit 20 Jahren in Reichenschwand, spielt Fußball, trainierte Jugendmannschaften, 1. Vorstand im Kirchweihver­ ein, Gemeinderat.

2) Dagmar Gumann Verheiratet, 2 erw. Söhne, Ehrenamt: Gemeinderätin, 1. Vorstand VdK (Reichen­ schwand), Hobbys: Nordic Walken, mein Garten, sonntags den 1. FCR anfeuern.

9) Dr. Lars Fuchs Rechtsanwalt, 44 Jahre, verheira­ tet, 3 Kinder, seit 2000 in Reichenschwand wohnhaft, Mitglied im Elternbeirat der Grundschule, 1. Vorsit­ zender des Fördervereins der Grundschule.

3) Hartwig Kohl Jahrgang 1953, Bankkaufmann, verheiratet, drei erw. Kinder, amt. Gemeinderat und Fraktionssprecher, Vorsitzender des SPD-OV R`schwand, Ehrenvorsitzender des 1. FC R`schwand.

10) Philipp Brösamle Student der Energietechnik an der FAU und Werkstudent bei N-ERGIE. 25 Jahre. 2. Vorstand des Kirchweihvereins. Hobbies: Motor­ rad, Band, Fitness. Pro Windkraft Hansgörgel.

4) Iris Lederer Verheiratet mit Gerhard, Kinder L ­ inda und Leah, Mitglied Diakonieverein, Fördervereine Realschule/Gymnasium, Kassier SPD, aktiv beim Adventsfenster, freiberufliche Englisch-Lehrerin.

11) Andreas Kunze 35 Jahre alt, verheiratet und als Sonderschullehrer in Schwabach tätig. Ihm liegt nicht nur deshalb die Jugend am Herzen und er wür­ de dieser gerne eine Stimme geben.

5) Günter Greisinger Verheiratet, 2 erw. Kin­ der und ein Enkel, Versicherungskaufmann i.VR., Vertrauens­ mann im ev. Kirchenvorstand, „Ich bin gerne Reichenschwander.“

12) Marc Zeltner Verheiratet, 3 Kinder, Ingenieur, Vulkaniseurmeister, IG Metall und Lambretta Club Austria Mitglied, lebt seit 2012 in Reichenschwand.

6) Ute Kirner Geb. 1968, verh., 2 Töchter, Vers.-Fach­ wirtin, Elternbeiratsvors. Grundschule, aktiv im För­ derverein GS, IHK Prüferin; Schwerpunkt: Belange von Familien, Bildung.

13) Martin Löfflath Verheiratet, ein Sohn, Gruppen­ leiter in der Motorenmontage bei MAN Truck & Bus AG Nürnberg, Mitglied des örtlichen Sportvereins & FCN-Fanclubs.

7) Wolfgang Müller Verheiratet, 3 erw. Mädels, Ver­ waltungsfachangestellter, Ausbilder Fischerprüfung, 2. Vorst. Jagd- und Jagdschutzverein, Projekte mit Kindern Natur/Umwelt, 1. FCR, FFW, Gemeinderat.

14) Ralf-Dieter Böhme Verheiratet, 53 Jahre alt, arbeitet als Architekt und wohnt in Oberndorf . „Wichtig sind mir der Erhalt und die Verbesserung der Lebensqualität in der Gemeinde Reichenschwand.“

7


Wahlvorschlag Nr. 02 Kennwort

Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) 01

Bruno Schmidt

02

Dagmar Gumann

03

Hartwig Kohl

04

Iris Lederer

05

Günter Greisinger

06

Ute Kirner

07

Wolfgang Müller

08

Christian Riedel

09

Dr. Lars Fuchs

10

Philipp Brösamle

11

Andreas Kunze

12

Marc Zeltner

13

Martin Löfflath

14

Ralf-Dieter Böhme

Für ein starkes Reichenschwand im Kreistag

Wahl 2014 So wählen Sie Richtig! Sie haben 28 Stimmen. Sie dürfen einer Person maximal bis zu drei Stimmen geben („Kumulieren“) oder einfach die SPD-Liste ankreuzen, um jeder Kandidatin / Kandidaten eine Stimme zukommen zu lassen. Sie dürfen auch kombinieren mit einem Kreuz beim Wahlvorschlag „SPD“ oben gepaart mit „Kumulieren“ für eine oder mehrere Personen (Sie setzen eine Ziffer 2 oder 3 in den Kasten vor die betreffende Person). Wichtig: Keine Bewerberin oder Bewerber darf mehr als 3 Stimmen erhalten. Die Gesamtzahl der Stimmen darf nicht größer als 28 sein, ansonsten sind alle Stimmen ungültig!

Alexander Horlamus, unser Landratskandidat.

„Wir werden uns über Parteigrenzen hinweg ­dafür einsetzen, dass Ihre Interessen im Kreistag ­gehört werden.“ Bruno Schmidt, SPD Listenplatz 13 Iris Lederer, SPD Listenplatz 34

SPD OV Reichenschwand 1. Vorsitzender Hartwig Kohl · 91244 Reichenschwand, Fürschwald 16 2. Vorsitzender Bruno Schmidt · 91244 Reichenschwand, Tannenweg 4 E-Mail: SPD-Reichenschwand@gmx.de


SPD Kommunalwahl 2014