Issuu on Google+

Eine Rundreise durch Indien zeigt viele Facetten des faszinierenden Subkontinents Ist von Indien die Rede, denken die meisten an bunte Farben, prächtige Bauten und sehr zuvorkommende höfliche Menschen. Wer sich vor Ort einen Eindruck verschaffen möchte, der vertraut am besten Gala Vital und bucht eine Kulturreise, die durch Rajastahn führt. Einer der größten Bundesstaaten Indiens verbindet das Erleben berühmter Monumente wie dem Taj Mahal oder dem Palast der Winde mit spektakulärem Naturerleben. Wer einen Kultururlaub in Indien verbringen möchte, ist mit einer Rundreise, die von Dehli ausgeht, am besten beraten. Die nächste Station ist meist Mandawa, das vor allem für den romantischen Charme Shekawatis bekannt ist. Die kunstvollen Malereien an den alten Herrenhäusern, den Havelis, prägen das prächtige Stadtbild. Das berühmte Fort Junagargh steht mit seinen faszinierenden Wandund Deckengemälden ebenso auf der Besichtigungsliste der Reise wie der Sandeshwar und Bhandeswar Tempel. Für Abwechslung sorgt ein spektakulärer Ritt auf einem Kamel durch die Wüste, bevor es mit dem Sightseeing der aus goldenem Sandstein erbauten Stadt Jaisalmer weiter geht. Während einer Stadtrundfahrt in Jodhpur wird auch das Mehrangarh Fort besichtigt. Dieses liegt auf einem 120 Meter hohen Felsen, von wo die Besucher einen herrlichen Blick auf die Stadt haben. Auch imposante religiöse Bauten wie Jaswant Thada, ein Mausoleum das Ende des 19. Jahrhunderts erbaut wurde oder aber den Tempelkomplex von Ranakpur, einem der wichtigsten Pilgerstätten des Jainismus stehen im Fokus der Urlauber. Ist Udaipur erreicht, beeindrucken prächtige Paläste und herrliche Natur die zahlreichen Eindrücke der Urlauber. Denn neben dem Stadtpalast, der zu den größten Komplexen in Rajasthans zählt, lohnt sich eine Bootsfahrt auf dem Sager oder dem Pichola See. Jaipur, das im letzten Drittel einer Indien Rundreise besichtigt wird, besticht durch seine herrliche Landschaft am Ana Sagar See und umgeben vom Aravalli Gebirge. Die Altstadt beherbergt das Wallfahrtszentrum der Sufis, das zu den bedeutendsten in Indien zählt. Spätestens jetzt ist auch bei der Reise der Zeitpunkt gekommen, um Indien von seiner spirituellen Seite kennen zu lernen. Viele Urlauber nutzen die Gelegenheit um an Mediations- und Yogasitzungen teil zu nehmen, bevor es zum Palast der Winde und zum weltbekannten Spiegelpalast geht. Auch die größte Sternwarte der Welt, Jantar Mantar lohnt einen Abstecher. Kurz vor Ende der beeindruckenden Indienreise steht noch ein Besuch des Tigerreservates Ranthambore auf dem Programm. Die letzte Station bildet Agra mit der Besichtigung des Taj Mahals. Dieses beeindruckende und imposante Bauwerk aus dem 17. Jahrhundert gilt als einzigartiges Symbol der Liebe und bildet einen hervorragenden Abschluss der Indien Rundreise.


Eine Rundreise durch Indien zeigt viele Facetten des faszinierenden Subkontinents