Issuu on Google+

Ausgabe 74 / 11. Juli 2012

Bye Bye!

Auflage Deutsch und Englisch 5.000 Stück

LA PLAYA-Büro in Sosúa

Zum Thema “Soziales Klima und sein Einfluss auf die Entwicklung demokratischer Wahrnehmung” befragten die Juan-BoschStiftung und das Lehrinstitut Salomé Ureña 4.650 Studenten zwischen 15 und 18 Jahren. Die Ergebnisse zeigen, dass 82 Prozent der Studenten sich sorgen, nach dem Studium keine Arbeit zu finden oder aus Geldmangel das Studium abbrechen zu müssen. Deshalb würden 58 Prozent gerne ins Ausland gehen. 60 Prozent der Studenten strengen sich für ihr Studium an, etwa die Hälfte sieht es als reinen Zeitvertreib.

Ab sofort können Sie direkt neben Bäcker Moser alles rund um LA PLAYA erledigen.

UN-Preis Die Dominikanische Republik wurde für ihr Programm der Volks-Apotheken auf dem zehnten Jahrestag der öffentlichen Dienste der Vereinten Nationen (UN) ausgezeichnet. Den Preis erhielt man für das Programm lebenswichtiger Medikamente/Logistische Unterstützung (Promese/Cal). Mit Hilfe dieses Programms werden billige importierte generische Medikamente leicht allgemein verfügbar gemacht. Promese/Cal verfügt über ein Netzwerk von Apotheken, die erweiterte Gesundheitsdienste und verbesserte Service-Qualität bieten. Promese führte zu einem besseren Zugang zu Medikamenten und anderen Produkten für die benachteiligten Gruppen. So konnte etwa die Kindersterblichkeit verringert werden.

Das ist heute drin: Nachrichten

Seite 3

Medinas Herausforderungen

Seite 4

Petrocaribe-Abkommen

Seite 5

Luperón-Museum

Seite 6

Grenzmärkte schließen?

Seite 7

Spaß und Sudoku

Seite 8

Mexiko hat neuen Präsidenten

Seite 9

Was singt denn der?

Seite 10

Stars und Starlets

Seite 11

La Sabia, Gesundheitsseite

Seite 12


Cédulas erneuern! Erneute Gnadenfrist für säumige Ausländer / Zweite Metro-Linie geht bald in Betrieb Die Zentrale Wahlkommission (JCE) schätzt, dass 37.812 Ausländer, die im Land leben, Cédulas (Ausweis) haben, die zwischen 1998 und jetzt abgelaufen sind. Davon sind Ausländer aus 141 Ländern betroffen, an erster Stelle US-Amerikaner, von denen 9.700 auf der Liste stehen. Die Übrigen sind Haitianer (8.922), Spanier (5.421), Kolumbianer (4.903), Kubaner (4.495), Italiener (3.616), Chinesen (3.530), Franzosen (2.983), Deutsche (2.795), Venezolaner (2,127), Kanadier (1.749), Mexikaner (1.302), Schweizer (1.270), Peruaner (1.353) und Russen (1.079). Die JCE gibt diesen Ausländern bis zum 31. Dezember die Chance, ihre Papiere in Ord-

IMPRESSUM Editora LA PLAYA Herausgeber: Werner Rümmele Telefon: 829-373-1218 RNC 5-31-87397-3

Auflage 5.000 Stück Deutsch 2.500 / Englisch 2.500 (Verteilerschlüssel siehe Seite 14)

Anzeigenaufgabe: Per Mail:

laplaya.dominicana@gmail.com Telefonisch:

829-373-1218 oder bei Rialto Group Calle Luis Ginebra, Puerto Plata, gegenüber dem Gerichtsgebäude oder im Compucentro Calle Alejo Martínez, Sosúa, hinter Baileys LA PLAYA hat seit dem 1. Juli 2012 ihr neues Büro in Sosúa neben Bäcker Moser Mo. - Fr. von 13 bis 16.30 Uhr geöffnet

nung zu bringen, wie es auch in anderen Ländern üblich ist. Bereits im vergangenen Jahr gab die JCE Ausländern zwischen dem 25. Januar und dem 30. April die Möglichkeit, ihre Cédulas mit stark verringerten Strafzahlungen zu erneuern, was dennoch viele einfach ignorierten. Die Regierung gibt nun noch einmal eine Gnadenfrist mit reduzierter Strafzahlung bis zum 31. Dezember. Es ist dringend zu raten, diese Chance zu nutzen. Eine Vorbedingung für die Erneuerung der Cédulas ist dass die Aufenthaltserlaubnis (residencia) auf aktuellem Stand ist. Die Bewohner Santo Domingos können bald die zweite Metro-Linie benutzen. Leonel Carrasco, Sprecher des Opret-Büros, das für den Bau verantwortlich ist, sagt, dass kürzlich weitere sieben der insgesamt 45 Waggons eingetroffen sind, die die Linie bedienen werden. Ursprünglich sollte die zweite Linie 22 Kilometer lang werden, von Los Alcarrizos im Nordwesten nach San Luis im Südosten der Hauptstadt, aber dieses Jahr werden erst einmal 14 Kilometer in Betrieb gehen. Carrasco sagt, dass der Bau dieser 14 Kilometer zu 90 Prozent fertiggestellt ist, aber es noch kein offizielles Datum der Quellen: Listín Diario, Hoy, Diario Libre, DR1

Inbetriebnahme gebe. An 19 der 20 Stationen werde noch immer gearbeitet. Linie 2 ist komplett unterirdisch, mit der Anschlussstation zur Linie 1 in der Máximo Gómez. Linie 2 fährt dann zwischen der Avenida Luperón in West-Santo-Domingo und der Avenida Padre Castellanos im Osten. Die Zahl der Passagiere (aktuell 100.000 täglich) werde sich dann verdoppeln.

LA PLAYA In unserem Büro in Sosúa neben der Bäckerei Moser bieten wir neben dem Service rund um das Magazin, wie Anzeigenaufgabe oder Bezahlung, auch folgende Service-Leistungen:

Übersetzungen Spanisch, Englisch und Deutsch Abholung von Dokumenten auf der deutschen Botschaft in Santo Domingo und Weiteres auf Anfrage Am besten, Sie kommen einfach vorbei


Medinas Herausforderungen Leonel Fernández' schwere Hypothek / Investitionen aus Lateinamerika und Kanada Víctor Pavón, Unternehmer von Luft- und Seetransporten und Präsident der Bewegung Muro für Danilo, nennt die großen Herausforderungen des neu gewählten Präsidenten: die hohen Indizes an Armut, an Analfabetismus und die Förderung des Tourismus. Pavón gab zu bedenken, dass Armut und Analfabetismus Übel sind, die es seit vielen Jahren gibt und die nicht über Nacht beseitigt werden könnten. Aber er habe Vertrauen, dass die neue Rtegierung, die ihr Amt am 16. August antreten wird, viel zur Lösung dieser Probleme beitragen wird. Pavón rief die dominikanischen Unternehmer auf, Geduld zu zeigen und vertrauen, dass Danilo Medina die Hoffnung der Dominikaner zu interpretieren weiß, die ihm am 20. Mai ihre Stimmen gaben. Die kommende Regierung tritt ihr Amt “inmitten einer internationalen Krise sowie mit einer großen Inlands- und Auslandsverschuldung sowie einer Reihe von sozialen Problemen an, die seit mehr als 40 Jahren weitervererbt werden. Deshalb muss ihr genügend Zeit gegeben werden, um sie zu lösen”, so Pavón. “Wir haben einen humanen Präsidenten, mit klaren und präzisen

Ideen, was getan werden muss, um dieses Land zu Ergebnissen zu führen, wie man sie früher noch nie sah.” Die neue PLD-Regierung werde die Ärmsten ermächtigen, die wirtschaftlichen Aktionen zu dirigieren. Danilo Medina sei offen für alle Sektoren, um mit ihrer Hilfe die schweren Probleme des Landes anzugehen. Dafür, dass es Danilo Medina nicht allzu leicht haben wird, sorgt Noch-Präsident Leonel Fernández mit seinen Entscheidungen, die den neuen Präsidenten mit einer schweren Hypothek belasten. Sechs Wochen vor seinem Abgang sorgte die Verabschiedung von acht gigantischen Bauprojekten bei vielen für Unverständnis. Nach acht Jahren an der Regierung beschloss Fernández den seit drei Jahrzehnten debattierten Bau einer neuen Nord-Süd-Autobahn, deren Finanzierung mit internationalen Banken abgestimmt werden muss - unmöglich in der verbleibenden Regierungszeit. Medina sind ohnehin durch die hohe Staatsverschuldung die Hände gebunden. Große Sorge bereitet der Nachtragshaushalt der scheidenden Regierung über 100 Milliarden Pesos. Das Land soll sich dazu mit mehr als zwei Milliarden Dollar neu verschulden. Vor seiner viel kritisierten zehntägigen Abschiedsreise nach Europa - viele fragten sich, was will er sechs Wochen vor seiner Amtszeit dort erreichen, und wie rechtfertigt er diese Ausgaben in einer Zeit, in der überall gespart werden sollte - ließ Noch-Präsident Leonel Fernández gar eine Kampagne zu für seine Rückkehr an die Macht im Jahr 2016, was für Danilo Medina sicher nicht sehr beruhigend ist. Die Mega-Bauprojekte des Noch-Präsidenten könnten dann in seiner nächsten Regierungszeit medienwirksam vollendet werden.

In den vergangenen Jahren verloren die USA ihren Spitzenplatz der Investoren in der Dominikanischen Republik. Nun kämpfen Mexiko und Kanada um den Spitzenplatz. Aber in den vergagenen zwei Jahren kamen auch verstärkt Investoren aus Venezuela und Kolumbien. Aus Mexiko kamen 2010 die meisten direkten Investitionen in der Dominikanischen Republik, ganz knapp dahinter liegt Kanada, beide mit etwas weniger als 330 Millionen Dollar. An dritter Stelle liegen die USA mit knapp 307 Millionen und Vierter ist Spanien mit knapp 300 Millionen US-Dollar direkten Investitionen. Bei Mexiko sticht die Firma Claro - America Movil des reichsten Mannes der Welt, Carlos Slim, heraus, die in den letzten Jahren mehr als 3,8 Milliarden Dollar investierte. Mehr als 20 mexikanische Firmen, darunter Cemex Dominicana, Aerodom, Hard Rock Hotel oder Bepensa (Coca-Cola) sorgen für 15.000 direkte Jobs im Land. Die kanadischen Firmen, die am meisten investierten, sind Barrick Gold, die für ihr Projekt des Goldabbaus in Cotuí, Bankgeschäfte der Scotia Bank und Tourismus- und Landwirtschaftsprojekte Geld ins Land brachten.


Petrocaribe-Abkommen Land schuldet Refidomsa mehr als vier Milliarden Pesos / Murga trifft Danilo Medina Der venezolanische Botschafter in der Dominikanischen Republik, Alfredo Murga (Foto), sagte nach einem Treffen mit dem kommenden dominikanischen Präsidenten Danilo Medina, dass dieser an einer guten Zusammenarbeit beider Länder und einer Stärkung des PetrocaribeAbkommens sehr interessiert sei, nach dem die Dominikanische Republik und andere Länder der Region von Venezuela Erdöl zu Vorzugskonditionen geliefert bekommen. Das Petrocaribe-Abkommen wurde 2005 von 14 Ländern des Karibik-Raumes unterzeichnet, heute sind 18 Länder Mitglied. Die Unterzeichnerländer erhalten von Venezuela Erdöl zu Sonderkonditionen bei der Zahlung, sie verpflichten sich im Gegenzug, ei-

nen Teil des eingesparten Geldes für soziale Zwecke, wie Gesundheit, Bildung, Wohnungen, Landwirtschaft, Tourismus oder Sport, zu verwenden. Murga trat zusammen mit dem Präsidenten der Dominikanischen Erdölraffinerie (Refidomsa), Francisco Méndez, vor die Presse und sagte: “Wir haben eben erst begonnen.” Im Kontext mit der tiefen Krise, die derzeit besonders die europäischen Länder durchmachten, werde das Abkommen in den kommenden Jahren weiter an Bedeutung gewinnen. Mit Abkommen wie diesem hätten die lateinamerikanischen und karibischen Länder die Krise meistern können. Solche Abkommen reflektierten ein “neues Wirtschaftsmodell”, anders als die “abgenutzten und gescheiterten des Nordens”, so Botschafter Murga. Der Präsident von Refidomsa, an der der venezolanische Staat über die Firma Petróleos de Venezuela (Pdvsa) zu 49 Prozent beteiligt ist, sagte, dieses Abkommen habe als “Sauerstoffflasche” für die dominikanische Wirtschaft gedient und erlaubt, sich gegen die wirtschaftlichen Schwierigkeiten der Re-

gion zu stellen - dank der “solidarischen Vision” von Venezuelas Präsident Chávez. Méndez sagte, die Vorteile für die Dominikanische Republik lagen 2011, wie auch im Jahr davor, bei etwa zwei Milliarden Pesos. Am 1. Juli enthüllte Refidomsa-Präsident Méndez über das Ministerium für Industrie und Handel (MIC), dass sich die Schulden des dominikanischen Staates gegenüber Refidomsa in den ersten fünf Monaten dieses Jahres auf vier Milliarden Pesos erhöht haben. Das liege daran, dass die Regierung die während dieser Zeit stark angestiegenen Ölpreise nicht an die Verbraucher weitergegeben habe. Méndez stritt ab, dass die nicht vorgenommenen Erhöhungen mit dem Wahlkampf zu tun gehabt hätten. Wenn der Erdölpreis exorbitant steige, werde das nie direkt an die Verbraucher weitergegeben. Inzwischen wurde ein Teil dieser Schulden bereits wieder getilgt.


Luperón-Museum Neubau in Puerto Plata / Held der Restauration / 14 Monate provisioneller Präsident werden persönliche Gegenstände und Stücke aus dem Haus, in dem Gregorio Luperón lebte, ausgestellt sein.

Bei der Einweihung des Casa Museo General Gregorio Luperón am 28. Juni in Puerto Plata hob Präsident Leonel Fernández die herausragende Bedeutung Luperóns zur Wiederherstellung der Unabhängigkeit der Dominikanischen Republik von der Kolonialmacht Spanien hervor. Das Haus in der Calle 12 de Julio, in dem General Gregorio Luperón lebte, wurde für 90 Millionen Pesos von der dominikanischen Regierung wiederaufgebaut und zu einem Museum gestaltet, in dem das Leben und das Werk Luperóns gezeigt werden. Es soll zu einer historisch-touristischen Sehenswürdigkeit werden und eine Homage an den in der Provinz Puerto Plata gebürtigen Nationalhelden sein. In dem Kulturzentrum

Gregorio Luperón wurde am 8. September 1839 als Kind einer armen Familie geboren. In seiner Jugend bekam er die Gelegenheit, gute Bücher zu lesen, und als er nach der Wiedereingliederung der Dominikanischen Republik in das spanische Kolonialreich (18. März 1861) verhaftet wurde, weil er jemanden verprügelte, der schlecht über Dominikaner redete, flüchtete Luperón über Haiti nach Nordamerika. 1863 kehrte er nach Montecristi zurück, um am Kampf gegen die spanischen Kolonialherren teilzunehmen.

Nach dem Aufstand von Sabaneta im selben Jahr, der von den Spaniern niedergeschlagen wurde, flüchtete Luperón in die Berge bei La Vega, um von dort den Widerstand zu organisieren. Am 16. August 1863 stießen Gregorio Luperón und Santiago Rodríguez nach Santo Domingo vor und hissten in Capotillo die dominikanische Flagge, was der Beginn des Unabhängigkeitskrieges gegen Spanien war. 1865 erreichte die Dominikanische Republik wieder ihre Unabhängigkeit, aber Gregorio Luperón musste wegen der instabilen Lage mit oft wechselnden Präsidenten mehrmals das Land verlassen. Zwischen 1879 und 1880 ist Luperón 14 Monate selbst Präsident einer provisionellen Regierung in Puerto Plata. 1886 ging Luperón noch einmal ins Exil. Er starb am 21. Mai 1897 in Puerto Plata.


Grenzmärkte schließen? Premierminister Lamothe will Schmuggel beenden / Haiti gibt kräftig Gas bei Tourismus

Zusammen mit Präsident Michel Martelly hat sich Haitis neuer Premierminister Laurent Lamothe als Ziel gesetzt, die Grenze zur Dominikanischen Republik besser zu sichern, um dadurch den illegalen Handel und Schmuggel von Waren zu unterbinden und mithilfe der fälligen Ein- und Ausfuhrsteuern dem Staat mehr Gelder zuzuführen. Zollamt, Einwanderungsbehörde und Polizei sollen dafür besser zusammenarbeiten.

Auf 14 binationalen Grenzmärkten an der 340 Kilometer langen gemeinsamen Grenze werden riesige Warenmengen umgsetzt, für die keiner Zoll bezahlt. Dominikaner bringen Waren, die in Haiti benötigt werden, und Haitianer bringen alles über die Grenze, was in Haiti billiger als in der Dominikanischen Republik ist. Insgesamt werden so jährlich Waren im Wert von 100 Millionen Dollar an der Grenze hin und her verkauft. Lamothe sagte bei einem Besuch des Marktes in Malpasse, auf der anderen Seite der Grenze von Jimaní, dass 2011 die Zolleinnahmen trotz Steigerung des Handels deutlich zurückgegangen seien. Die binationalen Märkte sorgten dafür, dass aus der Dominikanischen Republik unverzollte Waren ins Land kommen. Dadurch habe Haiti Verluste zwischen 300 und 500 Millionen Dollar durch entgangene Zolleinnahmen, so Lamothe. Er versprach in Malpasse, seinen „Kreuzzug“ gegen Korruption und Schmuggel“ fortzuführen, „die hauptsächlichen Hindernisse für die Entwicklung Haitis“. Händler auf der dominikanischen Seite in Dajabón und Pedernales protestierten gegen diese Pläne, da die binationalen Märkte beiden Ländern Vorteile brächten.

Große Pläne, den Tourismus in Haiti anzukurbeln, hat Tourismus-Ministerin Stéphanie Balmir Villedrouin (Foto). Ihre Idee ist, dass die vier Millionen Haitianer, die im Ausland leben, ihren Urlaub in ihrer Heimat verbringen, um so das Land mit den dringend benötigten Devisen für den Aufbau zu unterstützen. Des Weiteren will man am Tourismus-Markt der Karibik teilhaben - 23 Millionen Touristen pro Jahr. Vergangenes Jahr besuchten gerade einmal 310.000 Gäste das Land. Die derzeit nur 2.500 Gästezimmer im Land will man bis 2014 um 3.500 erhöhen. Bei der 16. Karibischen Tourismus-Börse war Haiti Ehrengast. Villedrouin erinnert daran, dass 2010 nicht das ganze Land vom Erdbeben zerstört wurde: „Die Leute haben keine Ahnung, dass Haiti schöne Strände hat, dass Haiti interessantes Kunsthandwerk hat, dass Haiti eine sehr würdige Bevölkerung hat.“ Villedrouin entschlossen: „Es wird nicht leicht, aber wir sind auf dem Weg, es zu tun.“


Game-Ycles

X-Sudoku

Gesegnet

In der letzten Ausgabe von LA PLAYA versprachen wir die Anleitung zu diesem innovativen Spiel Game-Ycle. Hier ist sie! Fünf einfache Schritte, Game-Ycle zu lernen 1: KOPIERE die Seriennummer eines Geldscheines in die obere Reihe des Formblatts. 2: WÄHLE eine zweistellige Zahl ohne Null und schreibe je eine Zahl in die ersten beiden Felder der unteren Zeile des Formblatts. 3: SCHREIB DAS NUMERYCLE fertig in die untere Zeile. Jede Zahl bestimmt man durch Addieren der beiden Vorzahlen. Ist das Ergebnis höher als 9, zähl die beiden Zahlen zusammen, um EINE Zahl zu erhalten. 4: ÜBERTRAGE und ADDIERE: übertrage die Zahlen, die du willst. Schieb sie, dass sie zu deiner Lösung passen. ADDIERE, was du brauchst, um an jeder Stelle die Zahl zu haben, die du willst. Du kannst eine Zahl auch nach der Übertragung addieren. Du kannst nicht abziehen, nur addieren. Wenn du z.B. eine 6 hast und willst eine 4, musst du 6 + 7 = 13 und dann die 1 und 3 der 13 addieren, um die 4 zu bekommen. 5: FINDE P HERAUS, DEN WERT DEINER LÖSUNG, indem du die t-Punkte addierst = zu der Anzahl der Zahlen, die du übertragen hast (1 für eine Übertragung.) und s = wie viel du addiert hast, um die NumerycleZahlen zu erhalten, die du gebraucht hast.

Beim X-Sudoku müssen nicht nur in jedem Feld und jeder Reihe die Zahlen 1 bis 9 vorkommen, sondern auch diagonal. Auflösung auf Seite 12.

Ein Herr isst in einem Restaurant und sieht eine traumhafte Frau, die ganz alleine sitzt. Er ruft seinen Kellner und sagt: “Bringen Sie der Frau den teuersten Champagner des Hauses. Er geht auf mich.” Der Kellner bringt der Frau den Champagner und sagt: “Verehrte, das ist von dem Herrn da drüben.” Sie antwortet dem Kellner: “Sagen Sie dem Herrn, dass er einen Mercedes in seiner Garage, eine Million Euro auf der Bank und 20 Zentimeter in der Hose haben muss, damit ich diesen Champagner akzeptiere. Der Kellner überbringt die Botschaft, und der Herr sagt: “Bitte sagen Sie ihr, ich habe zwei Mercedes in meiner Garage, drei Millionen auf der Bank, aber warum zum Teufel sollte ich mir, ohne sie zu kennen, zehn Zentimeter abschneiden?”

 Sudoku Nr. 145

Ein gut aussehender junger Mann geht ins Krankenhaus, um sich einer kleinen Operation zu unterziehen. Am Tag danach kommt ihn sein Freund besuchen und ist überrascht, dass die Krankenschwestern in kurzen Intervallen ein und aus gehen, Getränke bringen, sein Kissen aufschütteln, das Bett zurecht machen, ihm den Rücken kratzen usw. “Was ist denn hier los?”, fragt der Freund. “Dir geht es ja blendend hier.” “Ich weiß”, grinst der Patient. “Aber die Schwestern haben so eine Art Fanclub gebildet, als sie gehört haben, dass bei meiner Beschneidung 27 Stiche nötig waren.”

Warum? P = t + s = 2 + 7 = 9. Das Ergebnis dieser Lösung ist 9, weil du 2 Punkte von der Übertragung und 7 von der Summen hast.

Mafalda

Sudoku Nr. 146

Warum ist es erlaubt, Tiere zu töten und sie zu essen, aber nicht, Pflanzen zu pflücken und sie zu rauchen?


Mexiko hat neuen Präsidenten Peña Nieto vor immensen Aufgaben / “Institutioneller Putsch” in Paraguay - Lage delikat

Bei den Präsidentschaftswahlen in Mexiko kam der Kandidat der Institutionellen Revolutionspartei (PRI), Enrique Peña Nieto (Foto oben), nach dem vorläufigen offiziellen Endergebnis auf 38,14 Prozent, sein Rivale, der linksgerichtete Andrés Manuel López Obrador, auf 31,64 Prozent der Stimmen. López Obrador will das Ergebnis jedoch nicht anerkennen und fordert eine Neuauszählung der Stimmen. Nun gab der Exekutivsekretär des Bundeswahlinstituts (IFE), Edmundo Jacobo, bekannt, dass 51,4 Prozent der abgegebenen Stimmzettel neu gezählt werden, ebenso mehr als 60 Prozent der Stimmzettel der Senatoren- und Bundesabgeordnetenwahlen. Das alles werde strikt nach dem Gesetz gehandhabt.

Wirklich zu beneiden ist der nächste Präsident ohnehin nicht, denn es warten immense Aufgaben auf ihn: Die mexikanische Wirtschaft hat keinen Schwung mehr, der von Vorgänger Felipe Calderón 2006 begonnene blutige Krieg gegen die Drogenkartelle hat bislang mehr als 50.000 Tote gekostet und in der PRI hat die alte Garde, die das Land bis 2000 über sieben Jahrzehnte ununterbrochen regierte, noch viel Macht. Wahlsieger Peña Nieto versprach, dass er versuchen wird, das gespaltene Land wieder zu versöhnen. Allerdings werde es mit dem organisierten Verbrechen weder einen Pakt noch einen Waffenstillstand geben. Allerdings werde er eine neue Strategie anwenden, um die Gewalt zu reduzieren und das Leben der Mexikaner zu schützen. Mit den USA ist Mexiko durch die MéridaInitiative im Kampf gegen die Drogenkartelle gebunden, wobei Peña Nieto nicht als großer Befürworter dieses Paktes gilt, da er keine Ergebnisse erkennen kann. Es wäre ein Albtraum für die USA, wenn er sich mit den Kartellen “arrangieren” würde. Danach sieht es momentan jedoch nicht aus, hat Peña Nieto doch den kolumbianischen Ex-General Oscar Naranjo als Sicherheitsberater angestellt, der die Operation gegen Drogenkönig Pablo Escobar leitete, bei der er umkam.

Konsularsprechtage der Deutschen Botschaft Am 19. und 20. Juli 2012 finden in Cabarete wieder Konsularsprechtage der Deutschen Botschaft in der Dominikanischen Republik statt. Mitarbeiter der Botschaft geben am Donnerstag von 8.30 bis 16 Uhr und am Freitag von 08.30 bis 12 Uhr Auskunft zu allgemeinen Konsularangelegenheiten (z. B. Informationen zu Staatsangehörigkeits- und Personenstandsangelegenheiten, Geburtsanzeigen und Namenserklärungen, Führungszeugnisse, Beglaubigungen und Bescheinigungen, insbesondere Lebensbescheinigungen für die Rente)

Aus technischen Gründen können KEINE Passanträge bearbeitet werden. Sofern Sie jedoch Ihren Pass bereits beantragt hatten und er bis zum 17. Juli 2012 bei der Botschaft eingegangen ist, bringen wir Ihnen diesen gerne mit. Sofern Sie dies wünschen, mailen Sie bitte kurz an rk-101@santo.diplo.de (Betr.: Passabholung Cabarete). Die Sprechtage sind im Hotel Villa Taina in Cabarete (Lage: Ortsmitte auf der Meeresseite der Hauptstraße). Tel.: 809-571-0722, www.VillaTaina.com

Im südamerikanischen Paraguay wurde der gewählte Präsident Fernando Lugo (kleines Foto unten) vom Parlament ab- und als neuer Präsident sein Vize Federico Franco eingesetzt. Franco (oben) sagte, dass sei “kein Putsch”, sondern eine parlamentarische Entscheidung gewesen, wohingegen der abgesetzte Lugo von einem “institutionellen Putsch” sprach und mit einigen seiner Anhänger ein symbolisches Parallel-Parlament bildete. Franco soll bis zum Ende der offiziellen Amtszeit am 15. August 2013 Präsident Paraguays bleiben. Laut seinem Rechtsberater Eusebio Ayala gebe es für Lugo keine Chance, wieder an die Macht zu gelangen, weil seine Absetzung wegen schlechter Amtsführung durch den Kongress unwiderruflich sei und ein politischer, kein juristischer Prozess war. Die Ablösung Lugos löste den Ländern Lateinamerikas scharfe Kritik aus. Venezuelas Präsident Hugo Chávez stellte die Öllieferungen an Paraguay ein, die südamerikanische Wirtschaftsorganisation Mercosur suspendierte die Mitgliedschaft Paraguays bis zu den Wahlen im April 2013. Die Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) schickte eine Beobachterkommission, die die Lage als ruhig, aber delikat bezeichnete. Nach eingehender Untersuchung werde man entscheiden, ob Paraguay ausgeschlossen wird oder nicht.


Was singt denn der? Merengue-Klassiker: “Dame agua” von Peña Suazo y La Banda Gorda Ein fetziger, unschuldiger Merengue der Banda Gorda aus dem Jahr 1996, passend zur derzeitigen drückenden Hitze. Dame agua, que tengo calor. Dame agua, que tengo calor. Me quemo. Dame agua, que tengo calor. Dame agua, que tengo calor. Y qué tu buscas en la calle sin camisa, muchacho? Pero tu crees que este calor está fácil. Esto es pa' hombres! La Banda Gorda Dame agua, que tengo calor. Me quemo. Dame agua, que tengo calor ... Resulta bien fascinante un verano en Nueva York. Mujeres con poca ropa, porque hace mucho calor. Mujeres con poca ropa, mira esa mami! Dame agua, que tengo calor Me quemo Dame agua, que tengo calor Echenme agua! Dame agua, que tengo calor ... El frio se fue de viaje, invitó la primavera. En los parques y la playa todo es una gozadera. La gente bota complejos y se pone lo que sea Y no le da mente a nada, no importa como se vea. Dame agua, que tengo calor Me quemo. Dame agua, que tengo calor Ay Dios mío Dame agua, que tengo calor. Echenme agua, agua, agua! La Banda Gorda. Agua! Dame agua, que tengo calor. Ay Dios mío. Dame agua, que tengo calor. Me quemo. Dame agua, que tengo calor. Mójenme, mójenme, mójenme. Dame agua, que tengo calor ... A las mujeres les gusta que les echen agua. Echale agua … a Seni ... Dame agua, que tengo calor ... Y en Miami también se usa poca ropa así con este calor. Dame agua, que tengo calor, Aja. Te quitaste la camisa tu también!

Gib mir Wasser, mir ist heiß. Gib mir Wasser, mir ist heiß. Ich verbrenne. Gib mir Wasser, mir ist heiß. Gib mir Wasser, mir ist heiß. Und was suchst du auf der Straße ohne Hemd, Junge? Aber glaubst du, diese Hitze ist einfach? Das ist für Männer! La Banda Gorda. Gib mir Wasser, mir ist heiß. Ich verbrenne. Gib mir Wasser, mir ist heiß … Es ist ziemlich faszinierend, ein Sommer in New York. Frauen mit wenig Kleidung, weil es sehr heiß ist. Frauen mit wenig Kleidung, schau mal, diese Mami! Gib mir Wasser, mir ist heiß. Ich verbrenne. Gib mir Wasser, mir ist heiß … Schüttet Wasser auf mich! Gib mir Wasser, mir ist heiß … Die Kälte ging in Urlaub, sie hat den Frühling eingeladen. In den Parks und an den Stränden ist alles ein Vergnügen. Die Leute werfen die Komplexe weg uns ziehen sich irgend etwas an. Und sie machen sich kein Kopfzerbrechen, es ist egal, wie es aussieht. Gib mir Wasser, mir ist heiß. Ich verbrenne. Gib mir Wasser, mir ist heiß. Oh mein Gott. Gib mir Wasser, mir ist heiß. Schüttet Wasser, Wasse,Wasser auf mich! La Banda Gorda. Wasser! Gib mir Wasser, mir ist heiß. Oh mein Gott. Gib mir Wasser, mir ist heiß. Ich verbrenne. Gib mir Wasser, mir ist heiß. Macht mich nass, macht mich nass … Gib mir Wasser, mir ist heiß … Der Frauen gefällt es, dass man sie mit Wasser bespritzt. Bespritze … Seni … Gib mir Wasser, mir ist heiß … Und auch in Miami trägt man bei dieseer Hitze wenig Kleidung. Gib mir Wasser, mir ist heiß. Ah, jetzt hast du das Hemd auch ausgezogen!

José Virgilio Peña Suazo wurde im Jahr 1967 in Cotuí geboren und begann seine musikalische Karriere als Trompeter beim Orchester Cuco Valoy, für den er sein erstes Lied “El milloncito” (Das Milliönchen) komponierte, das ihm sofort zu Ruhm verhalf, weil es in dem Film “Hard Way” verwendet wurde. In den Achtzigerjahren spielte und komponierte Peña Suazo bei La Artillería, dann bei Pochy y su Coco Band bis zu deren Auflösung und bei Rokabanda, bevor er 1994 seine eigene Gruppe Peña Suazo y La Banda Gorda gründete. Mit ihrem fetzigen Merengue-Stil räumte La Banda Gorda schnell die Hitparaden auf. Erfolge in den USA und Lateinamerika, Auftritte im Madison Square Garden folgten in den Neunzigerjahren. Danach wurde es ruhiger um La Banda Gorda, die nach 2000 nur noch sporadisch Alben veröffentlichte, auf denen sich jedoch immer der eine oder andere Ohrwurm befindet.


Dania Ramírez

Tiroler Stüberl

Abenteuerliches Leben

Michel el Buenón Einladung der Gran Combo

Hausmannskost

Villas Cofresí

Antony Santos Verhaftet und wieder raus

“Ich hatte ein Leben mit vielen Abenteuern, schwierig, aber auch gut, und all das hat mir geholfen, mich mit den dargestellten Figuren besser zu identifizieren”, sagt die 32jährige Schauspielerin Dania Ramírez, die bei ihrer Großmutter in Cotuí aufgewachsen ist und in ihrer Kindheit keinen Fernseher und kein Wasser im Haus hatte. Ihre Eltern gingen nach New York und holten Dania nach, als sie zehn war. Ramírez, die in Fernsehserien wie “The Sopranos” oder “Heroes” mitspielte, sagt, es sei nicht einfach, in Hollywood Türen zu öffnen. In “American Reunion”, der Fortsetzung der Erfolgskomödie “American Pie” von 1999, spielt sie jetzt als einzige Latina.

ß

Bachata-Star Antony Santos war wegen Plagiats angeklagt. Ders Kläger verlangt 12 Millionen Pesos Schadenersatz. Santos kam mit zwei Anwälten und seinem Manager ins Gericht und stritt die Beschuldigung ab. Er könne beweisen, dass er den fraglichen Song “Me quiero morir” selbst geschrieben hat und der Kläger ihn nur abzocken wolle. Er stritt ab, mit dem Kläger eine Übereinkunft abgeschlossen zu haben. Der Staatsanwalt beantragte eine Kaution von drei Millionen Pesos und ein Ausreiseverbot für Antony Santos. Gegen den Bachata-Sänger liege noch eine weitere Plagiatsklage des Sängers Ney Nilo für die Lieder “Mensaje” und “Mi triste carta” vor, wofür dieser 15 Millionen Pesos fordert. Santos sagte, mit Ney Nilo, den er bewundere, strebe er eine Übereinkunft an. Der Richter jedoch stellte einen Haftbefehl aus und Antony Santos wurde abgeführt. Nachdem der Sänger sich für die Missachtung mehrerer Vorladungen vor Gericht entschuldigt hatte, kam er gegen eine Kaution von drei Millionen Pesos und der Auflage, sich regelmäßig zu melden, wieder frei.

Kürzlich war der dominikanische Salsa-Star Michel Batista, genannt “el Buenón”, bei der kolumbianischen Salsa-Truppe Grupo Niche zu deren 30-jährigem Jubiläum zum Mitsingen eingeladen und tourte mit ihnen durch ganz Kolumbien. Nun kam die Gran Combo de Puerto Rico auf dieselbe Idee und lud ihn ein, an ihrem großen 50-jährigen Jubiläum in Konzerten in der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá, im Stadion von Cartagena und weiteren Orten des Landes aufzutreten. “Für uns und die dominikanische Salsa ist das eine große Ehre”, freute sich der beliebte Sänger. Michel sagt, er sei sehr stolz, zu beweisen, dass in der Dominikanischen Republik gute Salsa gespielt werde. Seine Spezialität ist, Balladen anderer Sänger in mitreißende Salsa-Versionen umzuschreiben und zu singen.


LA SABIA

Die Gesundheitsseite

Müttersterblichkeit In Lateinamerika um 41 Prozent gesunken / Abtreibungen Pro 100.000 lebend Geborenen sterben in Lateinamerika noch immer 80 Mütter im Kindbett. Damit ist die Zahl seit 1990 um 41 Prozent zurückgegangen. Der weltweite Schnitt liegt bei 210, wobei in den entwickelten Ländern weniger als zehn Mütter bei der Geburt oder kurz darauf sterben. In Lateinamerika gibt es gewaltige Unterschiede, wobei die Zahlen auf dem Land und bei den Ureinwohnern am höchsten sind. So sind in Guatemala 70 Prozent der Verstorbenen Indio-Frauen, in Bolivien sterben auf dem Land doppelt so viele Frauen wie in den Städten. Laut dem UN-Bericht könnten 95 Prozent dieser Todesfälle vermieden werden.

Ein weiterer Grund zur Sorge sind die frühen Schwangerschaften. So sind in Lateinamerika 38 Prozent der Schwangeren noch keine 20 Jahre alt, und nahezu 20 Prozent aller Gebärenden sind Jugendliche. Vor kurzen nannte Gesundheitsminister Bautista Rojas Gómez die Schwangerschaften Jugendlicher “die schlimmste Epidemie der Dominikanischen Republik”, die mit verantwortlich für den Anstieg der Müttersterblichkeit und die Reproduktion von Armut sei. Auf dem Subkontinent werden jährlich 4,2 Millionen Abtreibungen vorgenommen, oft unter unhygienischen Bedingungen, weil Abtreibungen fast überall illegal sind.

DEUTSCHE ÄRZTLICHE BETREUUNG

Kuba merzt Hepatitis B aus Nachdem in der vorigen LA PLAYA über das Hepatitis-B-Problem in der Dominikanischen Republik berichtete, gab es von der Nachbarinsel Kuba völlig gegenteilige Meldungen. Demnach gelang es Kuba, die Hepatitis B erfolgreich unter Kontrolle zu bringen. Seit 1992 werden alle Neugeborenen systematisch mit dem selbst produzierten Impfstoff Heberbiovac HB immunisiert. Später wurde die Kampagne auf Schüler und Risikogruppen wie Angestellte in Krankenhäusern ausgeweitet. Laut der Zeitung “Granma” sind heute alle unter 31-Jährigen in Kuba gegen Hepatitis B geimpft. Während 1989 noch 2.194 Neuerkrankungen gezählt wurden, lag diese Zahl 2011 bei nur noch 21 – alle waren älter als 30 Jahre. Im jungen Alter kann Hepatitis B leicht chronisch werden und später zu Leberzirrhose und -krebs führen.

Auflösung Sudoku Seite 9

Sudoku No. 145

Sudoku Nr. 146


Angebote von Readyfordr.com

Haus mit Pool und Garten in internationaler Anlage fuer nur 125.000 US$ zu verkaufen. Rufen Sie mich an: 809 571 0089 oder schreiben Sie mir e.buchholtz@abcimobilaria.com Haus mit Nebengelass nicht weit vom Strand von Cabarete, großzügig gebaut, mit großem Pavillon und Gästehaus für nur 155.000 US$ zu verkaufen. Rufen Sie mich an: 809 571 0089 oder schreiben Sie mir e.buchholtz@abc-imobilaria.com Haus zum Schnäppchenpreis von nur 100.000 US$ zu verkaufen. Rufen Sie mich 809 571 0089 oder schreiben Sie mir e.buchholtz@abcimobilaria.com Sehr gepflegtes Haus in internationalen Anlagen preisgünstig zu verkaufen. Rufen Sie mich 809 571 0089 oder schreiben Sie mir e.buchholtz@abc-imobilaria.com Super Apartment, 80 m2, in internationaler Anlage am Strand, für nur 65.000 US$ zu verkaufen. Rufen Sie mich 809 571 0089 oder schreiben Sie mir e.buchholtz@abcimobilaria.com Suche nette Mitbewohnerin für mein großes Apartment mit 2 Schlafzimmern, Bädern, Küche, Wohnzimmer, Terrasse und Balkon; internationale Anlage am Strand. Anfragen an 809-571-0089 oder e.buchholtz@abc-imobilaria.com 2 Apartments mit 2 Schlafzimmern in einer sehr gepflegten Anlage am Meer zu vermieten. Rufen Sie mich 809 571 0089 oder schreiben Sie mir e.buchholtz@abc-imobilaria.com Top Haus, neu gebaut, in guter Lage zum Schnäppchenpreis zu verkaufen! Rufen Sie mich an: 809 571 0089 oder schreiben Sie mir e.buchholtz@abc-imobilaria.com Haus am Fluss mit viel Nebengelass preisgünstig zu erwerben. Anfragen an 809 571 0089 oder e.buchholtz@abc-imobilaria.com

a329 Attraktives 3 SZ, 3.5 BA Penthaus Apartment, 161 m2, möbl., niedrige NK, reduz auf 118.000 US$. www.readyfordr.com - athumeyer @gmail.com - 809-462-8140. a315 Möbliertes 2 SZ, 2 Ba Apartment, Sosua, 70,5 m2, Erdgesch. niedrige NK, 51.500 US$, www.readyfordr.com - athumeyer @gmail.com - 809-462-8140. co646 3 BR Villa + Gäestehaus, Land 750 m2, reduziert auf 175.000 US$ www.readyfordr.com - athumeyer @gmail.com - 809-462-8140.

co548 3 SZ Villa, Apartment + Konstruktion. 1.300 m2, bebaut 150m2, reduziert auf 142.500 US$. athumeyer@gmail.com - 809-4628140 230 qm in einer „Plaza Comercial“ in der Avenida Luis Ginebra , Puerto Plata, komplettes Erdgeschoss, 2 Bäder. Neubau, Ausführung in 1 A Qualität, 5 Parkplätze inklusive, 325.000 US$ VHB, Tel: 809-7124321 (Englisch oder Spanisch)

a215 1 SZ, 1BA Apartment Blick auf Pool. 83 m2, möbliert, 1. Stock, reduziert auf 79.000 US$. athumeyer @gmail.com - 809-462-8140

Luxusvilla in sicherer Anlage einem traumhaften Meerblick vermieten. Rufen Sie mich an: 571 0089 oder schreiben Sie e.buchholtz@abc-imobilaria.com

a241 Wundervoll möbliertes 1 SZ, 1 BA Apartment am Meer, 1. Stock, 72 m2, reduziert auf 110.000 US$. Cabarete, athumeyer@gmail.com 809-462-8140

2 Apartments mit 2 Schlafzimmern in einer sehr gepflegten Anlage am Meer zu vermieten. Rufen Sie mich 809 571 0089 oder schreiben Sie mir e.buchholtz@abc-imobilaria.com

a246 2 SZ, 2 BA Apartment, Sosua, 69 m2, möbl., niedr. NK. 55.000 US$ - www.readyfordr.com - athumeyer @gmail.com - 809-462-8140. a220 Großes renoviertes Studio Apartment möbliert 50 m2, nur noch 29.900 US$, athumeyer@gmail.com 809-462-8140 a327j 2 SZ, 2 BA Apartment, neu, Fast am Meer, 61 m2, - 136.999 US$. athumeyer@gmail.com - 809-4628140 co397 2 SZ, 1.5 BA Haus, Sabaneta, 1,300 m2, bebaut 160 m2, reduziert auf 95.000 US$. athumeyer @gmail.com - 809-462-8140

mit zu 809 mir

Angebote von Readyfordr.com

Diesel-Generator KUBOTA GL6500S, 6,5 kW, nur als Notaggregat benutzt, sehr sparsam, für 110/220 V, mit Handbuch, 2,970 $, Näheres von: incibao@gmail.com Golfschläger, Titleist Stahlschaft, Eisen 3 bis 9, SW und PW, 2 Sets, gebraucht, teils neue Griffe, je Set 6.500 RD$. Tel. 809-803-0615

Re#48 Großes 1 SZ, 1BA Apartment, 83 m2, möbliert, 1. Stock, 600 US$/Monat. andrea@ readyfordr.com - 809-462-8140 Re#68 a241 Super 1 BR, 1 BA Apartment am Meer, möbliert, 72 m2, 750 US$/Monat bei 6 Monaten oder mehr - 1 bis 5 Monate 900 US$, andrea@ readyfordr.com - 809462-8140 Re#75 co619 Elegante 2 SZ, 2.5 BA Villa, möbliert, 1000 m2, bebaut 185 m2, 1,200 US$/Monat - 6 Monate und mehr. andrea@ readyfordr.com 809-462-8140

co629 2 SZ, 2 BA Haus, Sosua, 784 m2, bebaut 125 m2, möbliert, nur noch 122.500 US$. athumeyer @gmail.com - 809-462-8140

Großes Wohnhaus Nähe Casa Linda, direkt vom Eigentümer zu vermieten: 4 Schlafzimmer, 4 Bäder, teilmöbliert, großes Schwimmbad, Parkplatz, Garage. Tel. (1) 809-815-3130

co638 1 BR, 1 BA Villa, möbliert, 445 m2, Pool, bebaut 75 m2, super Investment, jetzt 118.000 US$. athumeyer@gmail.com - 809-4628140

Apartment, Sosúa, buchen Sie beim alten Fritz, 5 Min. Zum Strand, 80 m2, 2 Schlafz. mit Bädern, voll möbl., Küche, Terrasse, Pool, Tennispl., beste Bewachung, monatl. 450,- US$ inkl. NK, Tel. 809-571-1822

Direktverkauf vom Züchter: Nymphensittiche, Liebesvögel, Wellensittiche, Finken u. a. Andrea, Telefon 809-462-8140 oder eine E-Mail an bummi47@yahoo.com

Isuzu Bighorn Diesel, Baujahr 2000, 7-Sitzer, Automatik, 4 x 4, sehr guter Zustand, 5.400 US$ VHB, Tel: 809712-4321 (Englisch oder Spanisch)

LOTY CAR RENTAL Carrtetera Sosúa – Cabarete Renta y Compraventa de vehículos Car Dealer & Car Rental

829-906-7228 enriquegavilan81@yahoo.it


Hier finden Sie die Ausgabe Nr. 75 von LA PLAYA am Mittwoch, 25. Juli 2012 (Anzeigenschluss ist Dienstag, der 17. Juli 2012)

IN PUERTO PLATA Supermerc. Tropical Supermerc. José Luis Puerto Plata Beach Club Eiscafé Mariposa Barco's Entre Amigos Ceducompp OmegaTech Casa Nelson Tienda Jiménez La Red Cyber Café Rialto Services Restaurante Armando Dr. Díaz Meyreles IN MAIMÓN Taxis der RIU-Hotels IN COSTAMBAR R & B Bakery Jenny's Market IN COFRESÍ Los Tres Cocos Tiroler Stüberl Le Papillon Ocean World Hacienda Lifestyle Los Charros

IN PLAYA DORADA Mar y Sol Mini Market Hemingway's Pizza Hut u.a. EL PUEBLITO Le Petit François IN SOSÚA Supermercado Sosúa Good Old Germany Parada Típica El Choco Bäckerei Moser Metzgerei La Mulata Metzgerei Bavaria Hotel Don Andres Aparthotel Las Cañas Hotel Plaza Europa Hotel El Rancho Hotel Orchidee Hotel Colibrí Charly's Bar Pommes & Fritz Verena's Café Waterfront Restaurant Schlemmer Stube Restaurant Al Porto Valentino's Oh La Vache Latino Mini Mercado Thai-Restaurant Chili

Casa Goethe Compucentro Super Super CMC Klinik Ceducompp Sol del Choco Plan B El Cultivo Pappaterra Call a Pizza Bermuda Dreieck IN CABARETE Janet's Supermarket Bayerischer Hof ABC Immobilien Yamazato El Rincón Goloso Gordito's Fresh Mex Hotel Viva Wyndham Hotel Villa Taína Restaurant Serenade Miró Restaurant & Bar Emerald Beach Club José O'Shay's ServiMed fun tours Iguana Mama Tropicoco Salón My Dream Kahuna Restaurant & Bar The Dollar Shop IN LA VEGA PC Clinic IN BONAO Parada Alemana

IN CABRERA Supermercado Soma Blue Pools IN LAS TERRENAS Pino de Austria Almercado Hotel Piedra Marrón Hotel Kahuna Plaza Kanesh Big Dan's Polar Bar Pizzeria Don Yvon Restaurant Kalli Bar Las Flechas Pamela's Magic Hair Mercado La Banana Navia's IN EL LIMÓN Restaurant Santi IN SAMANÁ China-Restaurant IN SANTIAGO Seguros DHI Atlas gegenüber Caribe Tours IN SANTO DOMINGO Deutsche Botschaft Librería in Caribe Tours Hotel Señorial Hotel Palacio Hotel Condo-Parque Rancho Suizo Vienna Caribe Embutidora Tropicana D'Alemania Gourmet Erdinger Biergarten La Cafetera, El Conde

IN BOCA CHICA Hotel El Tronco Ulis' Kneipe Isla Bonita Schweizer Besenbeiz Tortuga Bar Gusto Tropical Pequeña Suiza Madhouse Bar Route 69 Mambroki Pizza IN GUAYACANES Deli Swiss Cococane Playa del Pescador IN JUAN DOLIO Bar Cacique Fredy's Snack La Brasa Grill IN SAN PEDRO Pizza HOT IN LA ROMANA Hotel Frano Hotel River View El Trigo de Oro IN MONTE PLATA Hotel El Toro IN REFORMA Parada Turística Don Francisco an der Autopista Nagua - Sto. Dgo. Anzeigenverkäufer auf Provisionsbasis gesucht!


ÜBERSETZUNGEN? ... KOMMEN SIE INS NEUE LA-PLAYA-BÜRO NEBEN BÄCKER MOSER, SOSÚA


la_playa_74_DE