Page 65

Die regelmäßige Mitarbeit in den Tumorkonferenzen des Klinikum Wolfsburg, der niedergelassenen Ärzte in Wolfsburg und des Tumorzentrums Braunschweig trägt zur Verzahnung der Patientenversorgung in der Region bei. Insbesondere die Verankerung im Brustzentrum und im Prostata-Zentrum gestattet es, die Tumorbehandlung von Brust-Krebs-Patientinnen und Prostata-Karzinom-Patienten zu optimieren. Eine fachübergreifende Abstimmung von Behandlungs- und Fortbildungskonzepten erfolgt in der „Gemeinsamen Interdisziplinären Tumorkonferenz“ des Klinikum Wolfsburg.

Klinik für Radioonkologie und Strahlentherapie Leitender Arzt Dr. med. Marcel Ott Sekretariat Telefon 05361 80-1941 Fax

05361 80-1939

E-Mail sekr-ronk@­klinikum. wolfsburg.de Station/Telefon 05361 H1b

80-2121

Schwerpunkte der Klinik • moderne Klinik mit neuen Räumen und neuester Technik • Behandlung nach gültigen TherapieStandards • alle geforderten modernen ­Strahlentherapieanwendungen: Perkutan, Afterloading, ­Radiochemotherapie • erfahrene Behandler • Optimale Kombination von ­Chemotherapie und Strahlentherapie durch Bettenstation • Therapiebeginn ohne Wartezeit, ­flexible Termingestaltung • Therapie in freundlicher und ­menschlicher Atmosphäre • wohnortnahe Behandlung, ambulant oder stationär • Bezugsarztsystem, ­psychoonkologische Versorgung • eigene hausnahe Parkplätze

Leistungsspektrum • auf neuestem Stand der Technik • perkutane Strahlentherapie bösartiger ­Tumoren an zwei ­Linearbeschleunigern • Techniken: IMRT (­intensitätsmodulierte ­Radiotherapie), IGRT (bildkontrollierte Radiotherapie), 3D-konformale Radiotherapie • Radiochemotherapie (bei Kopf/Hals-, Speiseröhren-, Lungen-, Darm- und Genital­ tumoren) • Brachytherapie intrakavitär (Speiseröhren-, Lungen-, Genitaltumoren) und interstitiell (Prostatakarzinom) • Entzündungsbestrahlung • Palliativmedizin

64 | 65

Informationen über das Klinikum Wolfsburg  
Advertisement