Issuu on Google+

THE Black Journal nยบ3

2012


THE Black Journal nº3

MODERN TIMES PHOTOGRAPHIE © Florian Manz & Julius Schrank


this is our do what you love,

and do it often.

EDIT.

if you don‘t like something, change it.

if you don‘t like your job, quit. if you don‘t have enough time, stop watching tv. if you are looking for the love of your life, stop;

they will be waiting for you when you

start doing things you love. stop over analyzing,

all emotions are bEautiful.

when you eat, appreciate

life is simple. every

last bite.

open your mind, arms and heart to new things

and people, we are united in our differences. ask the next person you see what their passion is,

and share your inspiring dream with them. getting lost will

travel often;

help you find yourself.

some opportunities only come once, seize them.

www.paylifeblack.at

Demner, Merlicek & Bergmann

life is about the people you meet, and the things you create with them

so go out and start creating. live your dream,

life is and wear short. your passion. your life in black. your card in

black.


Herbert Prohaska, Fußballlegende Herr Prohaska, was bedeutet Ihnen Geld? Wenn man eine große und wachsende Familie hat, macht man sich ständig Gedanken, wie man seinen Nächsten helfen kann. Wie kann man dafür sorgen, dass es allen gut geht? Das war immer mein Anliegen: gut zu leben und die Familie zu unterstützen.

Berenice Darrer, Künstlerin Frau Darrer, was würden Sie tun, wenn Sie Milliardärin wären? Puh, Milliardärin, das ist für mich kaum vorstellbar, so viel Geld. Aber wenn ich mich ein bisschen mehr auf den Gedanken einlasse, dann kommt mir schon eine Idee. Ich würde das Geld auf alle erwachsenen Österreicherinnen und Österreicher aufteilen, aber zweckgebunden. Damit sollte sich jeder und jede das Werk eines jungen Künstlers, einer jungen Künstlerin kaufen: Bilder, Fotos, Skulpturen, ein Theaterprojekt fördern, was auch immer ihnen gefällt, sie anspricht, ihnen wichtig erscheint. Das wäre doch für beide Seiten eine wirkliche „Bereicherung“.

Marius Jan Demner, Werber Ist Kommunikation wirklich das einzige Missverständnis zwischen Menschen? Ich glaube nicht, dass die Kommunikation das Missverständnis zwischen Menschen ist, sondern deren Ausdruck. Wie sagte der Schriftsteller Hans Weigel: „Was Österreicher und Deutsche gemeinsam haben (hatten), ist die gemeinsame Grenze, was sie trennt, ist die gemeinsame Sprache.“ Hat jedes Land wirklich die Werbung, die es verdient? Ich denke nicht, dass jedes Land die Werbung hat, die es verdient, sondern bloß die Werber. Und wie überall auf der Welt gibt es da viele mittelmäßige und einige wenige hervorragende.

Beantworten Sie mir Bitte eine frage?

Peter Neubauer, Vorsitzender der Geschäftsführung von PayLife, stellt essentielle Fragen – und lässt sich welche stellen. PHOTOGRAPHIE © Andi Bruckner, Bettmann/Corbis, John Springer Collection/Corbis, David Rubinger/Corbis, Thomas Ramstorfer/First Look/picturedesk.com

Wird Geld überbewertet? Im materiellen Sinne sicher, aber Geld sorgt permanent für Missverständnisse. „Geld regiert die Welt“ ist eines davon. Im inhaltlichen Sinne kann man Geld gar nicht überbewerten, denn es steht für Möglichkeiten und Chancen. Gibt es nicht noch genug zu tun? Womit werden wir in zehn Jahren bezahlen? Definitiv mit Geld. Die Währung? Bei uns sicher mit Euro. Das Medium? 60 % mit Plastik (Karte), einiges mit alternativen Medien (Handy, iPad, …) und sicher manches noch mit Bargeld. Das Bezahlen von Kleinbeträgen wird generell einfach ohne PIN-Code und Unterschrift und kontaktlos erfolgen. Worauf haben Sie als Kind gespart? Dass Geld knapp ist, hat schon in den sechziger Jahren gestimmt. Also: auf das Zehngangrad (aussichtslos), ei-

nen Fußball (schon eher). An mein erstes Sparbuch kann ich mich gut erinnern, gelb war es und 10 Schilling Einlage hatte es auch (am Anfang).

20 anregende Fragen zum Selbst-Beantworten oder zum Weiterfragen 1. Wie alt möchten Sie werden? 2. Was fehlt Ihnen zum Glück? 3. Wofür sind Sie dankbar? 4. Was denkt Ihr Spiegelbild von Ihnen? 5. Wenn Sie nicht Sie wären, würden Sie sich gerne kennen lernen? 6. Stadt oder Land? 7. Was macht einen Menschen reich? 8. 3 Dinge für ein erfülltes Leben? 9. Haben Sie ein sinnloses Talent? 10. Worin sind Sie wirklich schlecht?

11. Wie lange ist Ihre Liste der „Dinge, die ich noch machen will“? 12. Und worauf warten Sie noch? 13. Spielt Zeit immer eine Rolle? Wie wichtig ist Timing? 14. Auf welchen Ihrer fünf Sinne könnten Sie am ehesten verzichten? 15. Was war das größte Abenteuer Ihres Lebens? 16. Welche Eigenschaft bewundern Sie an anderen Menschen am meisten? 17. Bringt man Sie leicht zum Lachen? 18. Was lehrt Jugend? 19. Wie wichtig nehmen Sie sich selbst? 20. Ist jeder Mensch käuflich?

5 Antworten für die Ewigkeit auf einfache Fragen …

Wie viel Bargeld haben Sie gerade bei sich? Einen „Handbestand“ für die Dinge, die ich (leider) noch bar bezahle. Ich gebe zu: herkömmliches Kartenzahlen mit PIN-Code, etc. ist bei Kleinstbeträgen manchmal etwas „zäh“. Deshalb freue ich mich schon sehr auf das kontaktlose Bezahlen. Kleinbeträge tschüs (und Kleingeld auch)! Sind Sie in Geldangelegenheiten risikofreudig? Stockkonservativ trifft es eher. Für mich persönlich habe ich nie verstanden, wie man Geld und Geldanlage mit spekulativen Ambitionen machen kann. Wertentwicklung hat etwas mit Wertschöpfung zu tun. Auch Zinsen müssen „von woher kommen“, jemand muss sie verdienen. Das ist schon ein großer Anspruch.

Macht Geld glücklich? Geld allein macht nicht glücklich. Es gehören auch Aktien, Gold und Grundstücke dazu. Danny Kaye (US-amerikanischer Schauspieler und Sänger)

Was ist das Wichtigste auf der Welt? Die besten Dinge im Leben sind nicht die, die man für Geld bekommt. Albert Einstein (Deutscher Physiker & Nobelpreisträger)

Was bedeutet Luxus? Nicht viele Menschen leisten sich den größten Luxus, den es auf Erden gibt – eine eigene Meinung.“ Alec Guinness (US-Schauspieler)

Was lehrt das Alter? Die Leute, die nicht zu altern verstehen, sind die gleichen, die nicht verstanden haben, jung zu sein. Marc Chagall (frz. Maler)

Was bedeutet Glück? Das Geheimnis des Glücks liegt nicht im Besitz, sondern im Geben. Wer andere glücklich macht, wird glücklich. André Gide (FRZ. Schriftsteller)


Black&White

Ein besserer Tag verdient eine bessere Geschichte A picture is worth a thousand words. just [ b ]!

PHOTOGRAPHIE Š iStockphoto.com, Jean-Michel Berts, Martin Stavars, David Evans/National Geographic Society/Corbis, Martin Westlake/Asia Images/Corbis, Raghu Rai, Henri Cartier-Bresson, Stuart Franklin, Werner Bischof/Magnum Photos


SALon

To be one of a kind

Augenblicke, die im Gedächtnis bleiben. Forever. Zeit ist ein Geschenk. [ b ] exclusive!

PHOTOGRAPHIE © Corbis, United Archives/Mauritius Images, Bernd Ducke/Your Photo Today, ddp images, Condé Nast Archive/Corbis, Timothy Greenfield-Sanders/Corbis Outline, Rudolph Burckhardt/Sygma/Corbis,akg-images/ Erich Lessing, Ezio Petersen/UPI/Eyevine/picturedesk.com, Polaris/Viennareport, Rainer Hosch/Corbis Outline, Andreas Chudowski/WirtschaftsWoche, Steve Pyke/Contour by Getty Images, Allegro Films/The Kobal Collection


Begegnungen Filmreifer Auftritt mit Star-Appeal Der geheimnisvolle Duft der Erinnerung. Open your mind for Paylife Black. IT could [ b ] yours!

PHOTOGRAPHIE Š Ruven Afanador, Corbis Outline, Richard Corman, Nicolas Guerin/Contour by Getty Images, Lisa Limer, Sam Christmas, www.luxuryshoppers.net, Simplicio Stella/Getty Images, Patrick Fraser/Corbis Outline


Voyage

Auf Spurensuche. Unter unserem Himmel Be A part of you. Feel Good. Feel Paylife Black. you will [ b ] amazed!

PHOTOGRAPHIE Š Florian Manz & Julius Schrank


Saison

Alles was wir lieben: Schöne bunte Welt! Es lebe die lustvolle Inszenierung. Lass dich verführen. [ b ] inspired!

PHOTOGRAPHIE © iStockphoto.com, Philipp Mahringer, © Corbis, The Gallery Collection/Corbis, Bettmann/Corbis, Hulton-Deutsch Collection/Corbis, Bettmann/Corbis, Gianni Dagli Orti/Corbis, adoc-photos/Corbis, Alamy/mauritius images


Einzigartig. Die Vorteile Ihrer PayLife Black®.

Einzigartig. Die Vorteile Ihrer PayLife Black®.

[ b ] mobile

Ihre ganz persönliche Black Story

Mit der Info SMS sicher unterwegs

Dir. Wolfgang Layr Vorstand der Volksbank Wien AG

Mit ihrer info SMS sind sie up to date und sicher unterwegs 15:15 / Ich lebe noch! Jetzt brauch ich aber einen Zwischensnack. Was praktisch ist: In London kann man schon kontaktlos zahlen! Bei Beträgen bis 20,- Euro muss man nur die Karte ans Kontaktlos-Kartenterminal halten und fertig.

ayr olfganVoglksbLank Wien AG DirVo. W rstand der

16:00 / The Tower of London ruft. Ob meine PayLife Black so ein großes Budget für die Kronjuwelen hergibt?

Auf die PayLife Black habe ich nicht lange gewartet. Ich habe sie am erstmöglichen Tag bestellt. Das Design und die Info SMS waren entscheidend. Seit meine Familie über den Black Bonusflight Bescheid weiß, bestehen vor allem die Kinder auf die Verwendung der „schwarzen Karte“.

20:00 / An der Abendkasse noch zwei Karten für The Lion King ergattert!

11:00 / Endlich angekommen und im Hotel eingecheckt. Bin schon gespannt auf den ganzen Olympia-Trubel. Bringen wir mal die wichtigsten Touristenattraktionen hinter uns. #sightseeing 12:15 / Willkommen bei Madame Tussaud‘s. Mich gibt’s auf einem Foto mit der Queen, meine Freundin mit Johnny.

15:30 / 229 Euro, ein Schuhhändler wird mir per SMS gemeldet. Ich kann diesen Rehaugen aber auch einfach nichts abschlagen. Und ich fürchte, sie weiß das. 16:10 / Kann nicht glauben, dass da wirklich Vivian Westwood Shop auf meinem Handy steht! 17:15 / Schuhe. 17:38, 18:05 … Schön langsam kommen mir Zweifel, ob es eine gute Idee war, ihr eine Shoppingtour zu versprechen. I‘m really not amused. Naja, versprochen ist versprochen.

Erzählen Sie uns Ihre ganz persönliche Black Story. • Worauf lohnt sich das Warten – für Sie ganz persönlich? • Warum ist es jetzt Zeit für die PayLife Black? Aus Ihrer persönlichen Sicht und auch aus allgemeiner: Wieso passt diese Karte jetzt so gut zum Lifestyle? • Was unterscheidet die PayLife Black von Ihrer bisherigen Kreditkarte?

19:50 / Soeben die Rechnung für das Abendessen mit der Karte bezahlt. Aus der Standpauke wurde eine Bewunderung der neu erworbenen Prachtstücke. Später wird noch das Nachtleben erkundet.

14:25 / Sie zwingt mich tatsächlich ins London Eye! Man sieht angeblich 40 km weit. Während sie von der Aussicht schwärmt, kämpfe ich mit einem Schwindelanfall.

Tag 3 / 11:18 / Wie war das gestern noch? Ach, die Info SMS auf meinem Handy verraten uns zumindest noch, wo wir waren und wie viel wir ausgegeben haben. Aber so genau will ich das im Moment noch gar nicht wissen. 

Zu Ihrer zusätzlichen Sicherheit und um sich einen schnellen Überblick über Ihre getätigten Umsätze zu verschaffen, erhalten Sie bei Umsätzen über EUR 150,- und zumeist auch bei Beträgen darunter eine Info SMS mit Umsatz- und Händlerdaten.

Sie haben Ihre PayLife Black nicht verwendet und trotzdem eine Info SMS bekommen? Wenden Sie sich bitte umgehend unter +43 1 717 01 - 3636 an PayLife, um einen möglichen Kartenmissbrauch zu verhindern.

In den Branchen Hotellerie, Gastgewerbe und Autovermietung oder auch beim Tanken kann es zu Schwankungen zwischen dem in der Info SMS angeführten und dem tatsächlich abgebuchten Betrag kommen. Dies liegt daran, dass auf internationaler Ebene u.a. sogenannte Vorautorisierungen bzw. Vormerkungen üblich sind.

Fragen und Antworten zur Info SMS auf www.paylifeblack.at „FAQs Info SMS Service“

Sobald die Buchung mit dem tatsächlichen Rechnungsbetrag bei der kontoführenden Bank eintrifft, wird die Vormerkung aufgehoben und der korrekte Betrag Ihrem Konto angelastet.

Ergebnis: Ich zahle mit der PayLife Black viel häufiger als mit früheren Karten und wohl auch ein paar Dinge, die ich früher innerhalb der Familie nicht bezahlt hätte. Der aktuelle Stand? Da müssen Sie meine Kinder fragen.

Senden Sie uns Ihr Statement mit einem Foto an presse@paylife.at zur Veröffentlichung auf www.paylifeblack.at

Mag. Gerhard St Generaldirekto

arsich

r der Münze Ös

terreich AG

Für mich hat sich das Warten insbesondere bei der Entwicklung unserer beiden Kinder gelohnt. Meine Frau und ich haben viel Liebe, Energie und Zeit in den Nachwuchs investiert u n d jetzt, in deren 20ern zeigt sich, dass sich das Warten mehr als gelohnt hat. Rund 20 Jahre Wartezeit haben ein erfreuliches Ergebnis zutage gebracht. Die PayLife Black ist ein Produkt, das sowohl im Zahlungsverkehr selbst als auch im inkludierten Versicherungspaket ausgezeichneten Schutz bietet. Das Sicherheitsbedürfnis ist gerade in bewegten Zeiten wie heute besonders groß. Diese Sicherheit soll einen angenehmen Lifestyle ermöglichen. Natürlich ist auch das Design der Karte in seiner schlichten Eleganz sehr gut gelungen und repräsentiert Zurückhaltung gepaart mit hoher Effizienz. Mit der Zusendung erteilen Sie auch Ihre ausdrückliche Zustimmung zur Veröffentlichung und Bekanntgabe Ihres Namens, Bundeslands und Fotos im Rahmen von PayLife Aktivitäten auf der Internetseite www.paylifeblack.at sowie zum Abdruck im Black Journal.

Wir freuen uns auch auf Ihre Black Story. Vielen Dank. black could [ b ] yours Ihre PayLife Black wartet auf Sie: [ b ] informed and get BLACK www.paylifeblack.at

www.paylifeblack.at

Tag 1 / 05:55 / London, wir kommen! Habe gestern um 17:34 Uhr mit meiner neuen PayLife Black noch die Flugtickets für meine Freundin und mich bezahlt. Jetzt sitzen wir schon im Flieger. #flugangst Warum ich die Uhrzeit so genau weiß? Mit der neuen PayLife Black bekomme ich sofort nach jedem Einkauf eine Info SMS mit Umsatz- und Händlerdaten.

Tag 2 / 08:48 / Werden uns heute mal den Olympischen Spielen widmen. Judo finde ist echt spannend. Mein Schatz leider nicht. Dafür hab ich ihr nachher eine ausgiebige Shoppingtour versprochen. #kaufrausch

www.paylifeblack.at

Dabeisein ist alles! / London / Olympische Spiele 2012

Auf Begegnungen lohnt es sich zu warten. Seien es alte Freunde oder Termine mit interessanten neuen Bekanntschaften.

Mag. Gerhard Starsich Generaldirektor der Münze Österreich AG


Einzigartig. Die Vorteile Ihrer PayLife Black®.

Einzigartig. Die Vorteile Ihrer PayLife Black®.

[ b ] rewarded

[ b ] exclusive

Schon seltsam...

Die Black World überrascht Sie regelmäSSig mit streng limitierten Angeboten für faszinierende Erlebnisse, die mit Geld allein nicht zu kaufen sind. Kunst & Kultur, Sport & Events, Lifestyle & Kulinarik oder Reisen & Natur: Erleben Sie Momente, die im Gedächtnis bleiben.

wie großzügig mein Mann neuerdings ist. Das ist eine neue Seite an ihm! Wir fahren übers Wochenende zu meinen Eltern ins tiefe Waldviertel, bei Horn steige ich aus, um zu tanken. Da springt er aus dem Auto, läuft zur Tankstelle und ruft über die Schulter: „Ich geh schon mal zahlen!“ Sonst hat er es nie so eilig auf dem Weg zu seinen Schwiegereltern. Ein paar Tage später sitzen wir mit Freunden im Restaurant zum Abendessen. Es gibt was zu feiern, feines Dreigangmenü, zwei Flaschen guten Wein und Digestiv zum Dessert. Beim Bezahlen zückt er seine Karte und meint: „Ich zahl mal und dann teilen wir durch 6. Wir haben ja mehr oder weniger gleichviel gehabt.“ Verblüfft schau ich ihn an. Aber noch denk ich mir nichts dabei. Wirklich stutzig werde ich dann in der letzten Augustwoche. Kurz vor Schulanfang gibt es viel zu besorgen: neuer Schulrucksack für Timmi, Sportschuhe und Turnzeug für beide Kinder und all die anderen Sachen. Und heuer hab ich mir gewünscht, dass wir das einmal rechtzeitig und gemeinsam machen, er und ich, Timmi und Nina, eben die ganze Familie. Sonst hetze wieder ich alleine jeden Nachmittag in letzter Minute um die fehlenden Dinge. Was macht mein Mann? Ständig zückt er die Kreditkarte, immer ist er einen Tick schneller an der Bankomat-Kasse als ich. Misstrauisch beobachte ich ihn, grüble, ob er vielleicht aus irgendeinem Grund ein schlechtes Gewissen hat. Aber er wirkt eigentlich ganz normal, liebevoll, lustig, entspannt. Im Papierfachgeschäft habe ich plötzlich den Geistesblitz: Der Black Bonusflight, er sammelt für den Fluggutschein mit seiner neuen PayLife Black. Den bekommt er ja einmal pro Jahr, wenn er 7.500,- Euro umgesetzt hat! Da hätte ich eigentlich selber auch drauf kommen können. Keine Ahnung wie viel ich schon bezahlt hab mit meiner Black. Aber eins steht fest: Ab sofort steh ich schon an der Kasse, noch bevor er überhaupt sein Geldbörsel gezückt hat. Und wenn wir heimkommen, schau ich gleich im PayLife Black Umsatzcounter nach, wie viel mir noch fehlt für MEINEN Black Bonusflight.

Das nächste Event entführt Sie in die aufregende Welt des Motorsports.

Einsteigen und losfahren! Durchdrehende Reifen, aufheulende Motoren und der Geruch von Gummi. Das ist für jeden Adrenalinjunkie eine unvergleichliche Mischung, die Sie nun mit der Black World erleben können. Steigen Sie ein und starten Sie eine rasante Fahrt im KTM X-BOW, verbessern Sie Ihre Fahrkünste und gehen Sie ans Limit.

[ b ] rewarded!

Der legendäre Österreich Ring ist seit 2011 als Red Bull Ring eine der modernsten Rennstrecken der Welt und bietet allen nationalen und internationalen Motorsportbegeisterten ein neues Zuhause. Eine einzigartige Rennstrecke und eine Landschaft, die ihresgleichen sucht, sowie eine Vielfalt an Freizeitangeboten, die nur schwer zu übertreffen sind. Ausgangspunkt dieses aufregenden Tages ist die VIPLounge des Red Bull Rings. Nach einem Welcome Snack und einer Besichtigung des Boxengebäudes

erleben Sie im völlig neu geschaffenen Driving Center des Red Bull Rings mit Hilfe erfahrener Instrukteure und deren Insiderwissen den perfekten Fahrspaß sowie optimale Trainingsbedingungen. Erfahren Sie als Co-Pilot im KTM X-BOW alle Tipps und Tricks und den Geschwindigkeitsrausch eines Rennfahrers bevor Sie als absolutes Highlight selbst das Steuer übernehmen und Ihre Runden drehen. Begleitet werden Sie den ganzen Tag von einer namhaften Rennsport-Legende.

Lassen Sie sich das unschlagbare Fahrerlebnis im KTM X-BOW nicht entgehen! Samstag, 20.10.2012, am Red Bull Ring in Spielberg

www.paylifeblack.at

Also: am Besten sofort „Aktualisieren“ anklicken und schon sind Sie Ihrem Gutschein für den Black Bonusflight wieder ein Stück näher.

www.paylifeblack.at

So finden Sie den neuen Black Umsatzcounter: Einfach auf www.kreditkarte.at mit Ihrem selbst gewählten Passwort in Ihre persönlichen Online Services einsteigen. Im Menüpunkt „Meine PayLife Black“ finden Sie den Punkt „Black Bonusflight“ mit dem Black Umsatzcounter in Form eines (Flughafen)-Information Boards. Dieses zeigt Ihnen ganz genau, wie viel Umsatz noch nötig ist, um einen Cityflug Gutschein in eine von 14 Destinationen (Amsterdam, Berlin, Barcelona, Brüssel, Kopenhagen, Hamburg, Helsinki, London, Madrid, Mailand, Oslo, Paris, Rom oder Venedig) zu erhalten und Sie können sich bereits jetzt wie beim hoffentlich bald bevorstehenden Abflug fühlen.

So funktioniert der Black Umsatzcounter: Der Black Umsatzcounter zeigt Ihnen - Ihre PayLife Black Kartennummer und Zweitkarte (falls vorhanden). - Alle 14 möglichen europäischen Reisedestinationen nach einem Zufallsprinzip. - Das Datum, bis wann der Jahresumsatz von EUR 7.500,- erreicht werden muss, um den Fluggutschein zu erhalten. - Jenen Betrag, der seit der letzten Aktualisierung des Black Umsatzcounters gezeigt wurde. - Die vom Händler eingereichten Umsätze scheinen nach ein bis zwei Tagen im Black Umsatzcounter auf.


Einzigartig. Die Vorteile Ihrer PayLife Black®.

[ b ] entertained „Der Zirkus brennt!“, schreien alle und rennen durcheinander. „Keine Panik!“, brüllt der Direktor. „Holt rasch den Feuerschlucker!“ Mit großer Vorfreude sehnten wir unseren ersten PayLife Black Abend herbei. Begonnen hat dieses unvergessliche Erlebnis in der Albertina Passage, wo ein exklusiver Bereich für uns vorbereitet war und wir uns lukullischen Genüssen hingaben. Nach einem hervorragenden ersten und zweiten Gang brachen wir dann auf zu unserem Shuttle. Nichts besonderes erwartend, standen dann plötzlich zwei ca. 10 Meter lange Hummer-Limousinen vor der Wiener Staatsoper. Nach einer kurzen Fotosession und langem Getuschel seitens der Passanten, wer wohl diese Promis sein könnten, stiegen wir schließlich ein und fuhren los. Sekt schlürfend und durch einen wunderschönen Regenbogen geblendet, genossen wir die „hummer“-mäßige Fahrt zur Stadthalle.

alles geboten. Wer die Artisten noch nicht gesehen hat, sollte sich die Akrobatik der Spitzenklasse unbedingt ansehen. In der Pause erzählte uns der frühere Fendrich Manager und DJ Ötzi Entdecker, Herbert Fechter, spannende Anekdoten aus seinem Berufsalltag. Überwältigt von den Eindrücken aus der Show wurden wir schließlich zurück zur Albertina Passage gebracht. Dort wurde uns der Abend abschließend mit einer Nachspeise, einem kleinen Überraschungsgeschenk und jazzig/souliger Live-Musik versüßt. Uns wird dieses Erlebnis immer in Erinnerung bleiben. Wir möchten uns ganz herzlich bei dem PayLife Black Team für einen unvergesslichen Abend bedanken! Katja Bauer und Ronald-Peter Stöferle

Genau rechtzeitig erreichten wir unser Ziel. Nachdem wir dem Blitzlichtgewitter entkommen waren und unsere Plätze eingenommen hatten, startete auch schon die einmalige, atemberaubende Show des Cirque du Soleil. Von Gummimenschen, Feuermännern, Hochseilartisten bis zu Clowns, untermalt von wunderschöner Begleitmusik bekamen wir in der 2,5 Stunden dauernden Show

Also trug ich mich ein, sagte meiner Frau aber noch nichts davon. Ich selbst bin ja ein Opernfan, meine Frau ist aber noch nie in der Oper gewesen, daher wusste ich nicht, wie sie reagieren würde, falls die Glücksfee es gut mit uns meinen sollte. Als die Nachricht kam, dass ich gewonnen habe, war meine Freude riesengroß. Nun weihte ich auch meine Frau ein, dass ich bei einem Gewinnspiel mitgemacht hatte und wir nach Bregenz fahren würden – das Problem war nur, dass wir unseren sieben Monate alten Sohn irgendwo unterbringen mussten. Meine Frau willigte schließlich ein, ihn in der Obhut seiner älteren Schwester zu lassen und so konnten wir entspannt zum Bodensee aufbrechen. Nachdem wir im Hotel eingecheckt und uns davon

überzeugt hatten, dass zu Hause noch alles steht, machten wir uns auf zum Treffpunkt, an dem ein Shuttle auf uns wartete, um uns zum Hafen zu bringen. Dort lag ein Schiff vor Anker, und kaum an Bord ging die Fahrt auch schon los. Mit einem Glas Sekt und diversen kleinen Häppchen konnten wir unsere Bootsfahrt auf dem See bei Kaiserwetter genießen. Anderthalb Stunden später legten wir wieder in unserem Ausgangshafen an, wurden zu unserem Treffpunkt zurückgebracht und hatten nun ein wenig Zeit, uns für den Abend schick zu machen. Voller Vorfreude spazierten wir vom Hotel zum nahegelegenen Festspielhaus. Nach einem kühlen Aperitif folgten eine informative Führung durchs Festspielhaus und ein absolut einzigartiger Blick vor und hinter die spektakuläre Kulisse der Seebühne. Das war ein ganz besonderes Highlight, wir fühlten uns wie VIPs.

Hungrig geworden nach den vielen spannenden Eindrücken, wurden wir zum Festspieldinner gebeten, das wiederum all unsere Erwartungen übertraf. Aber der Abend war noch nicht vorbei. Frisch gestärkt wurden wir zu unseren Logenplätzen geführt und ausgerüstet mit Operngläsern fieberten wir der Aufführung entgegen. Und dann war es soweit: Im Sonnenuntergang begann ein fantastisches Spektakel auf der Seebühne. Wir haben diesen Tag wirklich von Anfang bis Ende genossen. Meine Frau war so begeistert von der Überraschung zu unserem zweiten Hochzeitstag, vor allem, weil dieses Erlebnis einzigartig war und nicht einfach irgendwo gekauft werden kann. Wir werden dieses Event nie vergessen, und ich darf nun jedes Jahr Karten für die Bregenzer Festspiele besorgen.

www.paylifeblack.at

Doppelte Überraschung Als ich im PayLife Black Newsletter vom Event für die Bregenzer Festspiele am 18. August gelesen habe, ist mir sofort klar gewesen, dass ich mir diese einmalige Chance nicht entgehen lassen darf und unbedingt mitmachen muss. Denn ein Gewinn wäre für meine Frau und mich ein um zwei Tage vorverlegter Hochzeitstag.


PayLife Black Journal no. 3