Page 1

REITER REVUE 8/2010

8 / August g 2010

CHIO Aachen

IM PORTRÄT: STERNTALER ■

Aufgalopp für Kentucky Wenn das Horn austrocknet

Hufkrankheiten im Sommer

GESUNDHEIT: HUFKRANKHEITEN IM SOMMER

Oxer, Steil und Triplebarre

Die Macht des Parcourschefs Brennpunkt: Abreiteplatz

Der Zuschauer als Polizist? Deutschland € 5,- · Österreich € 5,80 · Schweiz sfr. 10,- · BeNeLux € 5,90 · Italien € 6,70 · Spanien € 6,70 · 5832

THEMA DES MONATS: CHIO AACHEN ■ ■ PAUL PAREY ZEITSCHRIFTENVERLAG

53. Jahrgang g g

Neue Studie aus England

Gamaschen auf dem Prüfstand

Sterntaler-Unicef im Porträt

Unser Pferd

des Jahres

Ein Tag mit Erol Sander

Frauenschwarm Winnetou

001_001_Titel_0810_neu.indd 1

www.reiterrevue.de 13.07.2010 13:27:26 Uhr


EDITORIAL

Highlights in Verden

2010 Foto: T. Ernst

Nicht mehr Richter, sondern bessere!

D

as Dressurrichten objektiver und für die Öffentlichkeit transparenter zu machen, hatte sich die FEI-Arbeitsgruppe „Task Force Dressage“ unter Leitung von Aachens Turnierchef Frank Kemperman auf die Fahnen geschrieben. Nach dem CDIO in Rotterdam wurde das nun erarbeitete Modell auch in der Soers dem Praxistest unterzogen. In Kurzform sieht das so aus: Sieben statt bislang fünf Richter bewerten die Prüfung, drei Supervisoren kontrollieren die Jury und verändern gegebenenfalls das Ergebnis. Als „Aufpasser“ werden vorwiegend über 70-jährige Richter geladen, die aufgrund ihres Alters von der FEI-Richterliste gestrichen wurden. Das allein mutet schon sehr merkwürdig an (siehe auch Bericht ab Seite 20).

Europas größte Fohlenkollektion

20.-22. August

36. Elite Fohlenund Zuchtstutenauktion

Dass sieben Juroren die Sache keineswegs besser machen als fünf, haben die Aachener Dressurtage drastisch vor Augen geführt. Selten fiel die Bewertung so unterschiedlich aus wie in diesem Jahr. Sieben, acht, neun Prozent Differenz brachten Reiter, Trainer und Pferdebesitzer auf die Palme. Das immer wieder bemühte Argument, dass die Seitenrichter aus ihrer Perspektive einen Ritt anders wahrnehmen als die Herrschaften an der kurzen Seite, zieht nicht. Im Falle von Anabel Balkenhol und Dablino kamen die Juroren bei B und E im Grand Prix zu einem Ergebnis von 68 beziehungsweise 75 Prozent. Auch Victoria Max-Theurer und Augustin wurden von nebeneinander sitzenden Richtern (C und die neue Position CH) in der B-Note der Kür bei 77 und 85 Prozent eingestuft. Geradezu chaotisch verliefen die „kleinen“ Prüfungen, in denen noch relativ unbekannte Pferde an den Start gingen. Im Prix St. Georges beispielsweise erhielt der Sieger Toots (Imke SchellekensBartels) von zwei Richtern an der kurzen Seite 66 und 75 Prozent. Die Aufzählung ließe sich beliebig fortsetzen.

8./9. Oktober

123. EliteAuktion

Hannoveraner Reitpferde und Fohlen

Nutzen Sie die Vorteile: • Tägliche Beobachtungsmöglichkeit • Veröffentlichter Zeitplan • Objektive, vom Besitzer unabhängige Beratung durch Fachleute • Vet-Check bereits erfolgt, Ergebnisse einsehbar

Der Dressursport braucht also nicht mehr Richter am Viereck, sondern bessere. Richter, die sich fortbilden und klaren Standards folgen, wann eine Lektion mit einer 8 bewertet werden kann und wann sie keine 5 mehr bekommen darf. Richter, die vorurteilsfrei, konzentriert und losgelöst von nationalen Befindlichkeiten ihrer Tätigkeit nachgehen. Die Reiter und Trainer, die jahrelang in die Ausbildung eines Pferdes investieren und ihren Sport auf professionellem Niveau ausüben, haben ein Recht auf korrekte Bewertung. Wenn die FEI dem Richten eine Reform verordnen möchte, dann muss sie genau an dieser Stelle ansetzen.

Servicehotline:

0170-1643725 Vertrauen Sie dem seit 60 Jahren bewährten, weltweit führenden System der Verdener Auktionen! Die Broschüre für die Fohlen-Auktion (EUR 15,-) ist erhältlich ab 26. Juli 2010. Die Highlights-Kollektion unserer Pferde mit Videovorschau finden Sie auch unter

t zur Kontak tional: r e t k e Ihr dir Interna Revue 1 Reiter 97820

www.hannoveraner.com Susanne Hennig, Chefredakteurin

04 8528 on: 026 604 97 Redakti abteilung: 02 4 978736 60 en Anzeig er-Service: 02 176 s 04 978 e 6 L 2 / 0 o : n Ab o ti k -Reda Online

REITER REVUE INTERNATIONAL 8/2010

003_003_Editorial_0810.indd 3

3

HANNOVERANER VERBAND E. V. Lindhooper Str. 92 Niedersachsenhalle D-27283 Verden (Aller) Telefon +49 0 42 31 / 67 30 Telefax +49 0 42 31 / 673 67 www.hannoveraner.com e-mail: hannoveraner @ hannoveraner.com

19.07.2010 15:44:11 Uhr


16 134

FOTOS: HERSTELLER, J. REUMANN, C. HÖCHSTETTER (2), K.-H. FRIELER (1)

INHALT REITER REVUE 8/2010

Thema des Monats Ein Pferd lockte Zuschauermassen ans Viereck. Ein anderes katapultierte seine Reiterin ganz und gar ins Rampenlicht. Der CHIO Aachen war ein Fest der Emotionen.

Seit vier Jahren gibt Erol Sander den Winnetou in Bad Segeberg. Wir haben den Schauspieler und die Pferde hinter den Kulissen besucht.

AKTUELL

BRENNPUNKT

6

Leserbriefe

30

8

Stolperstein

10

Namen und Nachrichten

THEMA DES MONATS 16

CHIO Aachen 2010: Springen – Die Debütantin

20

Dressur – Helden und Statisten

26

Fahren – Die Brücke im Kreuzfeuer

27

Voltigieren – Zwergenaufstand in Aachen

28

Vielseitigkeit – Cross Kurios

4

Abreiteplatz: Im Visier der „Zuschauer-Polizei“

52

Sterntaler-Unicef im Porträt: Unser „Pferd des Jahres“

62

Pferdetransport nach Kentucky: Jedes Kilo zählt

SPORT

AUSBILDUNG

34

CCI4*/CIC3* Luhmühlen – Kräftemessen vor der WM

62

38

CCI/CIC-Szene

40

Jugendreiterfestival in Hagen: Viel Programm, wenig Emotionen

42

Sport Kompakt

43

Internationale Ergebnisse

46

FAB-intern

48

Oxer, Steil, Triplebarre: Die Macht des Parcourschefs

Feine Verbindung: Ausbildungs-Serie, Teil IV

Titelbild Sterntaler-Unicef und Matthias Alexander Rath ganz privat im heimischen Garten in Kronberg. TITELFOTO: J. REUMANN Beilagenhinweis Der Gesamtausgabe liegen Prospekte von Masterhorse und Loedau bei, Teilen der Ausgabe ein Prospekt von WSF Fashion. __________________________________ Wir bitten um freundliche Beachtung.

REITER REVUE INTERNATIONAL 8/2010

004_005_Inhalt_0810.indd 4

19.07.2010 15:38:25 Uhr


INHALT REITER REVUE 8/2010

Eine neue Studie hat Gamaschen auf den Prüfstand gestellt – heraus kam Erstaunliches.

Besonders im Sommer leiden die Hufe: Sie bröckeln, brechen und trocknen aus. Aufklärung über Horn und Pflege bekommen Sie ab Seite

76

82 52 Sterntaler-Unicef wurde von unseren Lesern zum „Pferd des Jahres“ gewählt. Wir haben den Dressurstar zu Hause besucht. t.

ZUCHT 70

Hengst-Porträt: Levisto Z

74

Zucht Kompakt

PRAXIS 76

94

Schüßler-Salze, Teil VII: Hilfe bei Muskelkater

96

Hunde-Spezial: Auf Reisen

JUGEND

Neue Studie über Gamaschen: Gut verpackt

130

Spar-Tipps für Jugendliche

80

Marktübersicht Gamaschen

132

Jugend Kompakt

82

Hufkrankheiten im Sommer

84

Worunter Horn bei Hitze leidet

88

Pferdefütterung per Computer: Futter nach Zeitplan

90

Marktübersicht Futterautomaten

92

Erfahrungsbericht über die automatische Fütterung

144

Szene – Buntes aus der Reiterwelt

154

Persönliche Fragen an: Carola Koppelmann

STANDARDS REVUE 134

Karl-May-Festspiele: Blick hinter die Kulissen

140

Verwunschen: Eine Reise in den New Forest

126

Neuheiten & Trends

150

Wissensrätsel

151

Zu gewinnen: Reithelme von USG

152

Vorschau und Impressum

155

Reitsport Online

REITER REVUE INTERNATIONAL 8/2010

004_005_Inhalt_0810.indd 5

5

19.07.2010 15:38:34 Uhr

Reiter Revue Heftvorschau Nr. 8/10  

Sehen Sie hier das Inhaltsverzeichnis der August-Ausgabe von Reiter Revue International.