Issuu on Google+

Das Argument Mitteilungsblatt der SPÖ Weißkirchen

Zugestellt durch Post.at

für Weißkirchen Folge Nr.: 202 - 12/2012

Neues aus dem Jugend- und Familienausschuss und dem Straßenausschuss Halbzeitbilanz Kommentar Aus dem Pensionistenverband Geburtstags- und Hochzeitsjubilare Herbstkonzert des Musikvereines 50 Jahre UNION Weißkirchen

Seite 4 Seite 7 Seite 13 Seite 17 Seite 18 Seite 22 Seite 23 Seite 24

SPÖ - ehrlich und engagiert für Weißkirchen


Das Argument

Investitionen trotz Budgetabgang möglich Bgm. Norbert Höpoltseder

Budgetvoranschlag 2013

Neue Parkplätze geschaffen

In der Gemeinderatssitzung am 13. Dezember wurde der Budgetvoranschlag für das Jahr 2013 beschlossen. Leider ist es voraussichtlich auch im kommenden Jahr nicht möglich, ein ausgeglichenes Budget oder gar einen Überschuss zu erwirtschaften. Der von uns eingeschlagene Konsolidierungsweg zeigt aber insofern Wirkung, dass der voraussichtliche Abgang nurmehr rd 60.000,- Euro beträgt. Aufgrund der vorhandenen Rücklagen ist es uns aber möglich, speziell im Bereich des Straßenbaues notwendige Investitionen zu tätigen. Unter Berücksichtigung der prognostizierten wirtschaftlichen Entwicklung sollte spätestens 2014 wieder positive budgetiert werden können.

Im Zuge der Errichtung der Altengerechten Wohnungen hat die Gemeinde ein Grundstück zur Errichtung von Parkplätzen angekauft. Damit wollten wir vor allem der Parkplatznot bei Veranstaltungen entgegenwirken. Die Parkplätze befinden sich im Anschluss an die Stellplätz, die zu den einzelnen Wohnung im Altengerechten Wohnbau gehören und sind von 12-22 nummeriert.

Monatlicher Bauernmarkt hat sich als f ixer Bestandteil etabliert Nachdem der Bauernmarkt auch Anfang Dezember sehr gut besucht war, kann man aufgrund der Rückmeldung der Besucher feststellen, dass er sich als fixer Bestandteil im Gemeindegeschehen etabliert hat. Über Ersuchen der Aussteller haben wir uns darauf geeinigt, den Markttag im Jänner entfallen zu lassen. Der nächste Markttag findet daher wieder am 2. Februar 2013 statt.

Der Markttag – fixer Bestandteil im Gemeindegeschehen

2

Der neue Öffentlicher Parkplatz unterhalb des Altengerechten Wohnbaues

Rufbus nach Marchtrenk ist off izielle Linienverbindung Wie schon mehrmals berichtet, besteht seit 2009 mit dem Rufbus bis zum Bahnhof Marchtrenk eine reguläre Linienverbindung. Der einzige Unterschied ist, dass der Bus zu den im Fahrplan festgelegten Zeiten nur dann verkehrt, wenn er eine halbe Stunde vorher telefonisch angefordert wird. Der Rufbus ist z.B. ideal für Besuche im Altenheim Marchtrenk, da sich dort auch eine Haltestelle befindet. Den Fahrplan bekommt man am Gemeindeamt, bei der Fa. Taxi Hans oder man kann diesen auf unserer Homepage www.weisskirchen.at unter der Rubrik Links einsehen.

SPÖ - ehrlich und engagiert für Weißkirchen


Fertigstellung des Hochwasserfreilegungprojekts weiterhin ungewiss Weiter warten heißt es auf den Bescheid des Landes OÖ zu unserem Hochwasserprojekt. Da wieder neue Unterlagen bzw Berechnungen angefordert worden sind, wird es voraussichtlich heuer zu keiner Bescheidausstellung mehr kommen. Auch sämtliche Versuche zumindest den Gehweg entlang des Weyerbaches wieder herzustellen wurden mit dem Hinweis abgelehnt, dass auch dieser Bereich Teil des anhängigen Verfahrens sei.

Neues Betriebsbaugebiet Wie bereits berichtet, wird das neue Betriebsbaugebiet neben der A25 mit einem Kreisverkehr erschlossen. Bei meiner Vorsprache bei LHStv. Franz Hiesl Anfang September hat er uns erfreulicherweise zugesagt, sich mit einem Gesamtbetrag von € 150.000,- an den Gesamtkosten von voraussichtlich € 700.000,- zu beteiligen und die Errichtung von der Landesstraßenverwaltung durchzuführen zu lassen. Für die voraussichtlichen Gesamtkosten von rd 1,3 Mio Euro habe ich nach mehreren Vorsprachen beim Land OÖ die erforderliche Finanzierungszusage in Form der Kreditzwischenfinanzierung erhalten. Diese Infrakstrukturkostendarlehen wurden in der Gemeinderatsitzung am 13.12.2012 beschlossen. Mit der Errichtung des Kreisverkehrs wird auch die Einbindung der Baumstraße in die Marchtrenker Landesstraße neu gestaltet und sollten damit hinkünftig die öfters langen Wartenzeit der Vergangheit angehören.

Der Planentwurf für den Kreisverkehr sieht auch eine Neugestaltung der Einbindung der Baumstraße vor

Erfolgreicher Adventmarkt Der Adventmarkt am 8. Dezember war auch heuer wieder ein Besuchermagnet. Das herrliche Winterwetter sorgte ebenfalls für die richtige vorweihnachtliche Stimmung (siehe Bericht auf Seite 10).

Beim Stand von Elisabeth Wartinger bekam man alles rund ums Wohlfühlen

Künftige Nachmittagsbetreuung noch nicht beschlossen Wie bereits berichtet wurde von der Abteilung Bildung eine Besichtigung unserer Volksschule betreffend der vorhandenen Räumlichkeiten zugesagt. Diese Besichtigung fand Mitte Oktober statt und wurde uns Ende November das Ergebnis künftiger Nachmittagsbetreuung aus Sicht der Abteilung Bildung mitgeteilt. Wir werden diese Vorschläge im Gemeinderat besprechen und in der Folge die für die Kinder und Elteren bestmögliche Variante mit der Abteilung Bildung des Landes verhandeln.

Von Seiten der Gemeinde kann jederzeit mit einem Neubau für die Nachmittagsbetreuung begonnen werden Ich wünsche allen Weißkirchnerinnen und Weißkirchnern eine vor allem ruhige und auch besinnliche Adventzeit, ein schönes Weihnachtsfest und für das kommende Jahr 2013 vor allem viel Gesundheit, Glück und persönliche Zufriedenheit und verbleibe bis zum nächsten Mal mit lieben Grüßen

Ihr Bürgermeister

Norbert Höpoltseder

SPÖ - in Koalition mit den Gemeindebürgern

3


Das Argument

Aus dem Ausschuss für Jugend, Familie, Senioren und Integration Silke Prinz Vorsitzende des Jugend-, Familien und Seniorenausschusses Seit dem Erscheinen des letzten Argumentes hat sich einiges getan. So sind wir unter anderem dem Ziel, einen öffentlichen Spielplatz für die Kinder in Weißkirchen zu schaffen, wesentlich näher gekommen. Das gewählte Grundstück, welches auch den ursprünglichen Forderungen unserer politischen Mitbewerber nach zentraler Lage und Nähe zu LAWOG-Bauten und Wohnsiedlungen entsprechen dürfte, konnte angepachtet werden und der bereits im Frühjahr bestellte Planer hat die Zusammenarbeit mit der Schule aufgenommen.

hoffe, dass auch im nächsten Jahr viele ältere Mitbürger daran teilnehmen werden.

Bgm. Norbert Höpoltseder konnte rd 150 Teilnehmer am Tag der Älteren Generation in der Turnhalle begrüßen

Spielplatzplaner Leo Meier und Silke Prinz beim Auftakt der Spielplatzplanung in der Volksschule Mir ist ganz wichtig, dass die späteren Nutzer in den Prozess eingebunden werden und bin dankbar, dass sowohl Frau Dir. Heilinger von der Volksschule als auch die Kindergartenleitern Frau Mayr ihre Unterstützung zugesagt haben. Ich bin mir sicher, dass wir etwas Tolles auf die Füße stellen können und hoffe auch, dass wir den Anwohnern ihre Bedenken nehmen können, indem wir auch deren Bedürfnisse in die Planung einbeziehen. Erfreulich war für mich auch zu sehen, dass der Tag der älteren Generation am 30.09.2012 großen Zuspruch fand. Nach dem sehr schön gestalteten Gottesdienst kamen alle im Turnsaal zusammen. Es ist eine gute Tradition einmal im Jahr alle Senioren zusammen zu bringen und seitens der Gemeinde zu Essen und Trinken einzuladen. Ich

4

Beim Lesen anderer Parteiorgane ist mir aufgefallen, dass es bei unseren politischen Mitbewerbern ein regelrechtes „Hinpecken“ auf das Gemeindejugendteam gab. Auslöser war die Vermüllung des Jugendpavillons und es scheint, als habe man seit 3 Jahren auf einen derartigen Vorfall gewartet. Die Thematik ist mir nicht neu und es hat in den vergangenen 2 Jahren mehrere Säuberungsaktionen durch das Gemeindejugendteam gegeben. Beim Lesen der Begründungen, warum der Pavillon zu schließen und das Gemeindejugendteam aufzulösen sei, frag ich mich aber schon, was die Verfasser in den letzten Jahren vom GJT überhaupt mitbekommen haben. Das Gemeindejugendteam wurde als Bindeglied zwischen Jugendlichen im Ort und dem Gemeinderat gegründet. Es bewältigt eine Menge Pensum und die Mitglieder nehmen ihre Aufgabe sehr ernst. Die Anerkennung auf Landesebene ist sehr hoch und so wird es zu Recht die Auszeichnung „Junge Gemeinde“ für Weißkirchen geben. Übrigens gehen 90% der positiv bewerteten Kriterien auf das Handeln des Gemeindejugendteams zurück – dafür ein großes Dankeschön!

SPÖ - für die Menschen im Lande


Der Pavillon am 09.11.2012

Dass das Aussehen der Polstermöbel im Pavillon wirklich schlimm war, steht außer Frage. Trotz aller Umstände wird der Pavillon genutzt und die Investition war nicht umsonst. Wenn es anders wäre, hätten wir einen weitaus größeren Aufschrei. Es gibt immer wieder Jugendliche, die die zur Verfügung stehenden Sitzmöglichkeiten mutwillig zerstören. Das GJT hat geglaubt, mit dem Aushang von Regeln ein gewisses Bewusstsein zu schaffen, was nicht gelungen ist. Verantwortlich ist jedoch nicht das Gemeindejugendteam, sondern wir Erwachsenen vom Jugendausschuss und Gemeinderat. Deshalb find ich die Überschrift des einen Berichtes „Gemeindejugendteam – Wer ist verantwortlich?“ ziemlich verwirrend, denn da muss man antworten: „Du, lieber Berichtsverfasser, Du bist (auch) verantwortlich!“

Untersinnersdorf 20 4616 Weißkirchen Tel.: 07243/56441 Fax: 07243/56443 buero@baumschule-zeller.at www.baumschule-zeller.at

SPÖ - ehrlich und engagiert für Weißkirchen

5


Das Argument

6

SPĂ– - fĂźr eine lebenswerte Gemeinde


Umfangreiches Straßensanierungsprogramm für 2013 beschlossen VizeBgm. Klaus Holzleitner Obmann des Straßenausschusses

Mit den Stimmen der SPÖ-Fraktion wurde im Gemeinderat gegen die Stimmen von ÖVP und FPÖ die Vorbereitung von Asphaltierungsarbeiten dem Straßenausschuss zugewiesen. Im Straßenausschusses wurde ausgearbeitet, dass die Siedlungsstraße Am Rappelberg, die Schachingerstraße und die Straßenzüge Boschgasse – Birkenstraße – Bosruckgasse saniert und asphaltiert werden. In der Gemeinderatssitzung am 13.9.2012 wurde mit den Stimmen der SPÖ-Fraktion beschlossen, das Projekt Asphaltierung der Siedlungsstraße Am Rappelberg dem Straßenausschuss zuzuweisen. ÖVP und FPÖ haben geschlossen gegen diese Vorgangsweise gestimmt. Es wurde darauf ein Kostenvoranschlag für die Asphaltierung eingeholt. Nach Begutachtung wurde vom Straßenausschuss am 22.10.2012 beschlossen, dem Gemeinderat die Vergabe der Asphaltierungsarbeiten und Berücksichtigung der Kosten im Budget-Voranschlag für das Jahr 2013 vorzuschlagen. Auf Grund der Kosten für dieses Projekt ist für die Vergabe dieser Asphaltierungsarbeiten ein Beschluss des Gemeinderates erforderlich.

Straßenausschussobmann VizeBgm. Klaus Holzleitner besichtigt die Sanierungsarbeiten in der Schachingerstraße Weiters wurde in der Sitzung des Straßenausschusses noch die Sanierung der Schachingerstraße sowie der Straßenzüge Boschgasse – Birkenstraße – Bosruckgasse beschlossen. Die Schachingerstraße wird noch im Jahr 2012 saniert und eine neue Asphaltdecke aufgetragen. Im Zuge dieser Bauarbeiten wird die Wasserleitung auf

der Schachingerstraße bis zur Kreuzung mit der Schilcherstraße verlängert, wodurch für die Siedlung Schimpelsberg eine Ringleitung hergestellt und die Versorgungssicherheit erhöht wird. Nach der Sanierung der Weyerstraße, der Weberstraße und des Güterweges Schimpelsberg sind dies weitere Maßnahmen zur Verbesserung der Straßen in Weißkirchen. In den Jahren 2012 und 2013 wurden und werden dann insgesamt rd 400.000,- in die Sanierung und Neuasphaltierung unseres Straßennetzes investiert.

Ebenfalls heuer saniert wurde der Güterweg Schimpelsberg Als Obmann des Straßenausschusses werde ich diesen erfolgreichen Weg fortsetzen und mich auch in den nächsten Jahren weiter für die Erneuerung der Straßen in Weißkirchen einsetzen.

Ich wünsche allen Weißkirchnerinnen und Weißkirchnern ein schönes Weihnachtsfest und für das kommende Jahr 2013 vor allem viel Gesundheit, Glück und persönliche Zufriedenheit.

SPÖ - ehrlich und engagiert für Weißkirchen

7


Das Argument

Wunderschöner Blumenschmuck – erfolgreicher Adventmarkt Harald Möstl Schul-, Kindergarten-, Sport- und Kulturausschussobmann Die diesjährige Preisverleihung der Blumenschmuckaktion der Gemeinde Weißkirchen fand am 17. November im Gasthaus Staudinger statt. Die heurige Bewertungsfahrt fand am Freitag, den 20. Juli statt. Bei dieser Fahrt setzte sich die Jury aus allen politischen Fraktionen, der Ortsbäuerin und einem Vertreter des Siedlervereins zusammen und diese bewerteten alle Liegenschaften mit Blumenschmuck in ganz Weißkirchen. Die Bewertung wiederum wird untergliedert in vier Hauptgruppen – Häuser gesamt, Balkone & Fenster, Vorgärten sowie Bauernhäuser. Alle in die engere Wahl gekommenen Objekte, wurden von mir von verschiedensten Blickwinkeln fotografiert und bei der Preisverleihung präsentiert. Heuer konnte ich für die Verleihung Herrn Klaus Stumvoll, Gartenbaureferent der Landwirtschaftskammer OÖ, für einen Vortrag über „Blühende Häuser – prachtvolle Gärten, Neuheiten für Beet, Balkon und Vorgarten“ gewinnen.

und alle Fraktionen in der Jury eingeladen und vertreten waren. Weißkirchen handelt hier vorbildlich und er würde sich mehr solcher Gemeinden wünschen. Auf das kann man nur stolz sein.

Die Preisträger der einzelnen Kategorien: Häuser Gesamtbewertung: 1. Maria und Johann Riedl, Bernsteingasse 3 2. Elfriede Schneider, Obersinnersdorf 4 3. Hermine Schmid, Graßing 24 4. Sonja & Ing. Erwin Frauenberger, Ahornweg 9 5. Irma und Otmar Ornezeder, Schilcherstr. 2 5. Elsa und Josef Klaffenböck, Obere Dorfstr. 37

v.l. VizeBgm. Klaus Holzleitner, Elfriede Schneider, Maria Riedl, Irma Ornezeder, Elsa Klaffenböck, Hermine Schmid und Harald Möstl Klaus Stumvoll referierte u.a. über Blühende Häuser und prachtvolle Gärten Im Saal des GH Staudinger lauschten alle diesem tollen Vortrag, wo es auch um Pflegetipps und über den steigenden Trend, Gemüse wieder selbst im Garten anzubauen, ging. Besonders erfreut war ich über das positive Feedback seitens der Teilnehmer und des Gartenbaureferenten für diese Veranstaltung. Ganz neu und vorbildlich war für ihn, dass die bewerteten Objekte auf einer Leinwand in Szene gesetzt wurden

8

Balkone und Fenster 1. Bernadette und Dr. Josef Seier, Weyerbachstraße 18 2. Renate und Ernst Höpoldseder, Obersinnersdorf 24 3. Veronika und Friedrich Schmiedberger, Böllerstraße 6 3. Margarete und Friedrich Gintenstorfer, Buschgasse 6 5. Monika und Klaus Holzleitner, Weberstraße 2

SPÖ - für eine lebenswerte Gemeinde


Bauernhäuser 1. Katharina und Friedrich Fürlinger, Schimpelsberg 2 2. Rosina und Johann Thallinger, Graßing 2 3. Maria und Johann Rathner-Aufischer, Obersinnersdorf 10 4. Monika und Reinhold Straßer, Schimpelsberg 7 4. Anna und Anton Lauber, Klobing 3

v.l. VizeBgm. Klaus Holzleitner, Renate Höpoldseder, Monika Holzleitner, Margarete Gintenstorfer und Harald Möstl

Vorgärten 1. Elfriede und Mag. Gerhard Hochhauser, Schönbergstraße 14 2. Karoline und Johann WiespointnerBaumgarthuber, Weitzendorf 4 3. Erika und Adolf Zeilberger, Obere Dorfstraße 32 4. Hermine Hackl, Schubertstraße 5

v.l. VizeBgm. Klaus Holzleitner, Anna Lauber, Katharina Fürlinger, Monika Straßer, Maria Rathner-Aufischer, Rosina Thallinger und Harald Möstl Ich gratuliere allen Preisträgern und danke allen Weißkirchnerinnen und Weißkirchnern für die aufgewendete Mühe, mit der sie wieder zu einem schönen Ortsbild beigetragen haben.

v.l. Kulturausschussobmann Harald Möstl, Elfriede Hochhauser, Karoline WiespointnerBaumgarthuber und VizeBgm. Klaus Holzleitner

WMdesign werbeagentur walter mittermeir

SPÖ - ehrlich und engagiert für Weißkirchen

9


Das Argument

Weißkirchner Adventmarkt Der Adventmarkt Weißkirchen am 8. Dezember war auch heuer wieder ein Besuchermagnet. Das herrliche Winterwetter sorgte ebenfalls für die richtige vorweihnachtliche Stimmung. Der diesjährige Adventmarkt war wieder sehr attraktiv und bestens besucht. Beginnend bei winterlichem Sonnenschein und anschließendem klaren aber kalten Winterabend kamen sicher bei manchem schon die schönsten Gedanken an Weihnachten. Natürlich halfen die verschiedenen Stände am Adventmarkt auch, um Weihnachtsgeschenke einzukaufen und sich gleichzeitig netten Gesprächen mit Bekannten zu widmen.

Schon gar nicht mehr wegzudenken ist die wunderschöne Krippenausstellung der Krippenfreunde Weißkirchen im Gemeindeamt. Diese Ausstellung wurde auch heuer wieder von Bgm.a.D. Rudolf Prinz organisiert. Neben den klassischen orientalischen- und alpenländischen Krippen wurden diesmal auch Laternenkrippen und Birkenkrippen ausgestellt.

Krippen der etwas anderen Art: Laternen- und Birkenkrippen Gute Stimmung herrschte bei den vielen Besuchern Die Höhepunkte für unsere Kleinsten waren natürlich die Kutschenfahrten und der Besuch des Nikolaus. Jedes Kind bekam von ihm persönlich ein Sackerl.

Einen schaurigen Besuch statteten uns auch die Schleißheimer Perchten ab, die mit ihrer Gruppe wieder für die nötige Action sorgten. Auf jeden Fall war es wieder ein gelungener Adventmarkt, der aus Weißkirchen nicht mehr wegzudenken ist. Ganz herzlich möchte ich mich bei unseren Bauhofmitarbeitern bedanken, die wiederum für den reibungslosen Aufbau verantwortlich waren. Auch allen ehrenamtlichen Helfern sowie dem Pensionistenverband, der das Befüllen der Nikolaussackerl übernommen hat. Mein Dank gilt aber auch der Raiba Weißkirchen und der Sparkasse Weißkirchen für die finanzielle Unterstützung.

Ich wünsche ihnen und ihrer Familie besinnliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Harald Möstl

Impressum: Eigentümer, Herausgeber und Verleger: SPÖ Weißkirchen Für den Inhalt verantwortlich: SPÖ Weißkirchen, Norbert Höpoltseder, Fotos: SPÖ Weißkirchen Gestaltung: Werbeagentur Walter Mittermeir

10

SPÖ - ehrlich und engagiert für Weißkirchen


SPÖ-Frauenvorsitzende Susanne Neuschl

„ITALIEN im OKTOBER„ war 2012 die SPÖ-DamenReise - „MALERISCHER GARDASEE“ im wahrsten Sinne des Wortes.

Auch von Verona waren die Frauen begeistert Wir besuchten das malerisch gelegene BERGAMO und das Weinbaugebiet FRANCIACORTA - natürlich mit Weinverkostung. Alles in allem wieder eine gelungene Reise in geselliger Runde - sehr zu empfehlen! Fortsetzung folgt……………………….. 2013 !!!!!!!!

Die „Sunshine-Ladies“ der SPÖ Weißkirchen Erst einmal rundherum um den ganzen See - mit anschließendem Halt in SIRMIONE, ein Ort auf einer kleinen Halbinsel erbaut.

Bei Interesse oder für Vormerkungen bitte bei Sonja Steinhuber unter 0650/2255777 melden.

Verf ilzt und zugenäht – alles aus Filz Am 17.10.2012 trafen sich einige SPÖ Frauen und Interessierte im Foyer zu einem Filzkurs. Unter der Leitung von Elke Madlmayr wurden wunderschöne Schals und Tischläufer gefertigt. Die Kursleiterin brachte uns die uralte Technik des Nassfilzens bei. Entstanden sind wunderschöne Einzelstücke, die entweder als Geschenk dienen oder die die Frauen für sich selbst nutzen.

Vor dem Stadttor von Sirmione Der ganz nächste Tag war VERONA gewidmet. Von Kultur, Amore (Romeo & Julia), Altstadtflair bis hin zur Modewelt konnten wir alles genießen.Zum Ausklang ging´s dann noch in die Genusswelt für Augen und Gaumen.

SPÖ - für die Menschen im Lande

11


Das Argument Es ist schon langjährige Tradition, dass die SPÖ-Frauen für die weiblichen Mitglieder des Pensionistenverbandes zu deren Adventfeier ein kleines Geschenk basteln. Diesmal wurde ein Rotweinlikör hergestellt und in selbst beschriftete Fläschchen gefüllt. SPÖ-Frauenvorsitzende Susi Neuschl und Sonja Steinhuber übergaben das Geschenk persönlich mit den besten Wünschen.

Uns fällt nur das Wort „IRRTUM“ ein. Diese Frau kann doch nicht 50 sein! Die SPÖ-Frauen mit Vorsitzender Susi Neuschl gratulierten Klaudia Handlbauer zu diesem runden „Irrtum“ recht herzlich.

Weihnachtsfeier der SPÖ-Frauen 13 Frauen trafen sich am 30. November 2012 in der Mooserbachstube zum gemütlichen Jahresausklang. Die Frauenvorsitzende Susi Neuschl bedankte sich für die gute Zusammenarbeit und Hilfe bei den Veranstaltungen und Aktivitäten. Bei guten Essen und fröhlicher Stimmung verbrachten wir gesellige Stunden. Ein frohes Weihnachtsfest sowie ein Prosit 2013 wünschen die SPÖ Frauen.

12

SPÖ - ehrlich und engagiert für Weißkirchen


HALBZEIT IST! Seit der Wahl 2009 ist rund die Hälfte der Gemeinderatsperiode vergangen. Ein Anlass für uns eine Zwischenbilanz zu ziehen: was wurde erreicht, welche Maßnahmen und Projekte stehen gerade aktuell an und welche Pläne haben wir für die Zukunft von Weißkirchen. Das Ergebnis unserer Fragebogenaktion vom Jahr 2009 - Ihre Anliegen - haben wir zu unserem Programm für Weißkirchen gemacht:

1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11.

Schaffung neuer Betriebsansiedlungen Sanierung Ortswasseranlagen Verbesserung bei den Busverbindungen Umsetzung altersgerechtes Wohnen Kulturangebot verbessern Kinderbetreuung ausbauen Ausbau Straßenbeleuchtung Straßensanierung/Staubfreimachungen Schaffung eines Jugendtreffpunktes Einführung des Jugendtaxi Errichtung eines öffentlichen Spielplatzes

Halbzeit ist!

13


Das Argument

Es geht was weiter in Weißkirchen ... Durch die Einrichtung einer Rufbusverbindung nach Marchtrenk im Rahmen des Bezirksverkehrskonzeptes ist einerseits die öffentliche Anbindung an den Bahnhof Marchtrenk gewährleistet und andererseits aber auch die Erreichbarkeit von Fachärzten, Geschäften etc. in Marchtrenk sichergestellt.

Bgm. Norbert Höpoltseder In den vergangenen 3 Jahren ist es uns gelungen, einige neue Betriebe in Weißkirchen anzusiedeln und in der Nähe der Autobahn wird ein neues Gewerbegebiet entstehen. In diesem Zusammenhang wird ein Kreisverkehr errichtet, wodurch die öfters langen Wartenzeiten bei der Einfahren von der Baumstraße in die Marchtrenker Landesstraße der Vergangenheit angehören sollten.

Mit dem Neubau von 11 Wohnungen im Altengerechten Wohnbau haben wir es unseren älteren Mitbürgern ermöglicht, in ihrem bekannten Umfeld auch weiterhin ein selbstbestimmtes Leben zu führen.

Mit dem Abschluss eines Wasserliefervertrages mit der Linz AG wurde die Versorgungssicherheit in Weißkirchen weiter erhöht. Weiters wurde durch den stetigen Ausbau der Netzkontrollen und den Austausch alter Leitungen der Wasserverlust reduziert.

Gemeindevorstand Harald Möstl Obmann des Sport-, Kultur-, Kindergarten- und Schulausschusses Im Bereich des Kulturangebotes wurden in den letzten Jahren sowohl die bereits traditionellen Veranstaltungen wie Ferienaktion, Perchtenlauf oder der Adventmarkt unter Einbindung der Weißkirchner Vereine entsprechend ausgebaut. Aber auch neue Veranstaltungen haben wir für unsere Gemeindebürger geschaffen. So gab es eine Konzertfahrt ins Brucknerhaus, mehrere moderne Konzerte in der Turnhalle wie z. B. die Florianer Sängerknaben oder die Crazy Percussion Show. Unser Ziel wird auch weiterhin sein, in diesem Bereich ein attraktives Angebot für Weißkirchen zu schafffen. Mit dem Neubau der Küche im Kindergartenuntergeschoss wurde es möglich, allen unseren Kinder-

14

garten- und Volksschulkindern ein Mittagessen zu einem sehr günstigen Preis anzubieten. Unsere sehr engagierten Köchinnen sind dabei bemüht, ein ausgewogenes Menüangebot zu erstellen. Diese Bemühungen wurden mit der Landesauszeichnung „Gesunde Küche“ gewürdigt. Auf die stetig steigenden Zahlen im Bereich der Kleinstkinderbetreuung und der Nachmittagsbetreuung wurde mit der Errichtung erweiterter Gruppen in unserem Kindergarten reagiert. Laut Kinderbetreuungsstudie der Arbeiterkammer gehören wir damit im Bezirk zu jenen fünf Gemeinden mit dem bestmöglichen Betreuungsangebot.

Halbzeit ist!


Ausbau Straßenbeleuchtung • • • • • • •

VizeBgm. Klaus Holzleitner Obmann des Straßenausschusses

Folgende Straßenbauprojekte wurden bereits umgesetzt:

Erlenstraße Eichenstraße Lindenstraße Lärchenstraße Eschengasse Schubertstraße Untere Dorfstraße

Als Obmann des Straßenausschusses werde ich mich auch in den nächsten Jahren weiter für den Ausbau bzw. die Sanierung der Straßen in Weißkirchen einsetzen.

Straßensanierung/Staubfreimachung • • • •

Sanierung Weyerstraße Sanierung Weberstraße Sanierung Schachingerstraße Sanierung Güterweg Schimpelsberg

Umsetzung im Jahr 2013 geplant • • • •

Asphaltierung Siedlungsstr. “Am Rapplberg“ Sanierung Boschgasse Sanierung Bosruckgasse Asphaltierung Birkenstraße

Vorausschauend geplante und vor allem auch finanziell gesicherte Asphaltierungs- und Sanierungsmaßnahmen wurden und werden umgesetzt.

Gemeinderätin Silke Prinz Obfrau des Jugend-, Familien- und Seniorenausschusses Im Ausschuss für Jugend, Familien, Senioren und Integration wurde in den letzten 3 Jahren viel umgesetzt.

Das Gemeindejugendteam hat auch aktiv bei der Errichtung des Jugendpavillon mitgewirkt

Unter Mitarbeit des 2010 gegründeten Gemeindejugendteams wurde das Jugendtaxi eingeführt und ein offener Jugendtreffpunkt errichtet. Derzeit steht das Projekt Kinderspielplatz an und befindet sich in der Beteiligungs- und Planungsphase. Wir werden uns in den nächsten 3 Jahren weiter um die Erhöhung der Attraktivität unseres Ortes für alle Bürger bemühen.

Das „Planungsteam“ Kinderspielplatz der Volksschule war sehr kreativ und hat mit seinen Vorschlägen die Grundlage für ihren künftigen Spielplatz gelegt

Halbzeit ist!

15


Das Argument

Für die Zukunft stehen Aufgaben wie: • • • •

Sanierung der Finanzen (ab 2014 keine Abgangsgemeinde mehr zu sein) Errichtung eines öffentlichen Kinderspielplatzes Friedhofserweiterung umsetzen Ganztagesbetreuung ausbauen

Wir, das Team der SPÖ Weißkirchen, sind eine moderne, aktive und gesellige Organisation und freuen uns immer auf Gespräche mit Ihnen. Dies ist auch bei einer unserer vielen Veranstaltungen möglich…

Wir wissen, dass es auch weiterhin gilt, die Ärmel hochzukrempeln um unser schönes Weißkirchen zu einer noch lebenswerteren Gemeinde zu machen. Gern nehmen wir Anregungen oder Unterstützung für unsere Arbeit entgegen. Unser Bürgermeister ist jeden Montag von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr am Gemeindeamt oder nach telefonischer Terminvereinbarung für Sie erreichbar!

SPÖ – ehrlich und engagiert für Weißkirchen! 16

Halbzeit ist!


Ja ist denn schon Wahl? Noch 3 Jahre bis zur nächsten Gemeinderatswahl und das Pulver wird von unseren politischen Mitbewerbern bereits jetzt verschossen, als gebe es kein Morgen und keinen zweiten Teil der Legislaturperiode. Ich weiß nicht wie es ihnen geht, aber mich nervt das meistens ziemlich und ich weigere mich ganz oft, den Aussagen und Schreibereien überhaupt Aufmerksamkeit zu schenken, geschweige denn, mich auf einen verbalen Schlagabtausch einzulassen. Die neuesten Auswüchse in der örtlichen Parteipresse kann und möchte ich jedoch nicht unkommentiert lassen. Als erstes einmal ein großes Dankeschön an den Verfasser des Komplimentes „..Vermutlich will die SPÖ das eigene Wahlprogramm aus 2009 so schnell wie möglich bis zur nächsten Wahl 2015 durchpeitschen, ..“ Aber hallo, das wollen wir natürlich, denn unser Wahlprogramm basiert nicht auf den Wünschen unserer Fraktion, sondern auf Befragungsergebnissen der Weißkirchner Bürger. Es sollte doch selbstverständliches Ziel sein, die Dinge umzusetzen, für die wir gewählt wurden. Schlecht ist das allerdings für die politischen Mitbewerber, deren größtes gemeinsames Ziel es ist, die Mehrheit der SPÖ bei der nächsten Wahl zu brechen. Inhaltsloser geht es ja wohl kaum. Bei der Gelegenheit könnte auch gleich über eine Zusammenlegung von ÖVP und FPÖ nachgedacht werden, denn eigene Entscheidungen werden „vom kleinen Bruder“ in den Gemeinderatssitzungen nur noch selten getroffen und mit Umbenennungen kennt sich die FPÖ ja aus.

lig normal und auch gewollt ist, da immer nur für ein Jahr gewählt wird. Der weiß auch, dass jeder interessierte Jugendliche, unabhängig von seiner politischen Anschauung und seinem sonstigen Engagement, Mitglied werden kann. Wieso wird das GJT auch immer wieder in eine politische Ecke gedrängt? Weil ich sie unterstütze oder weil einige Mitglieder sich auch in der Jungen Generation einbringen? Dazu ist klar zu sagen, dass wir auch schon Mitglieder der Jungen ÖVP hatten und dass die Freiheitlichen keine Jugendgruppe zustande bringen und somit nicht im GJT vertreten sind, ist wohl eher deren Problem…. Lassen wir die Jugendlichen des Gemeindeteams einfach weiterarbeiten, helfen wir ihnen ihre Ziele nicht aus den Augen zu verlieren und erkennen wir an, was sie leisten. Eine Auflösung, wie sie von anderer Seite gefordert wurde, ist sinnlos und unüberlegt. Mir drängt sich da auch die Frage auf, ob diejenigen, die das fordern, Ihre eigenen Kinder aus dem Haus jagen, wenn sie ihr Zimmer nach dem Spielen mit Freunden unaufgeräumt hinterlassen. Ich weiß, dass der Vergleich hinkt aber man kann darüber nachdenken. Ich würde mir wünschen, dass es wieder so viel Größe bei der Berichterstattung in den Parteimedien gibt, dass nicht das Schlechtmachen anderer, sondern die Darstellung eigener Leistungen in den Vordergrund rückt. Könnte dann aber sein, dass sich einige da gewaltige Druckkosten sparen…. Silke Prinz

Wie weit das Niveau nach unten gehen kann zeigt sich auch in der letzten Berichterstattung der anderen im Gemeinderat vertretenden Parteien zum Thema Gemeindejugendteam und Verschmutzung des Pavillon. Hier wurde ein sehr ernstes Thema, um dessen Lösung sich alle Fraktionen gemeinsam bemühen sollten, auf´s Ärgste parteipolitisch missbraucht. Den Sündenbock den Mitgliedern des Gemeindejugendteams zuzuschieben zeugt von größter Armseligkeit. Wir Erwachsenen müssen uns den Vorwurf gefallen lassen, nicht oft genug am Pavillon präsent gewesen zu sein. Wie präsent einer der Redakteure am Pavillon in den letzten Jahren war, zeigt sich in seinen dargelegten Beobachtungen zur Gestaltung desselben, die bereits seit 2010 unverändert ist und erst jetzt auffiel. Scheinbar haben viele (leider auch Gemeinderäte, die es besser wissen sollten) noch immer nicht überrissen, dass wir mit dem Jugendteam ein einzigartiges Instrument im Ort haben, mit dem Jugendbeteiligung nicht nur ein frommer Wunsch ist, sondern gelebt wird. Wer sich damit beschäftigt weiß, dass ein ständiger Mitgliederwechsel völ-

SPÖ - für die Menschen im Lande

17


Das Argument Pensionistenverband Österreich - Ortsgruppe Weißkirchen Rudolf Prinz Vorsitzender

Liebe Leserinnen und Leser ! „Gemeinsam statt einsam“ so lautet das Motto unseres Pensionistenverbandes! Diesem Motto gerecht, bemühen wir uns in der Ortsgruppe Weißkirchen unseren Mitgliedern ständig Veranstaltungen in kultureller, sportlicher und auch geselliger bzw. unterhaltsamer Art anzubieten. Zwei Ausflüge haben wir in letzter Zeit organisiert. Ein Ausflug führte uns zuerst zum Kraftwerk Riedersbach, wo wir eine interessante Führung hatten und dann weiter zur Landesaustellung in Burghausen. Den Tag ließen wir dann beim „Wirt am Markt“ in Taiskirchen ausklingen.

Unsere Reiseleiterin, Irmi Balasch, am „Schalthebel“ im Kraftwerk Riedersbach

Eine willkommene Rast beim Rundgang durch Haubi’s Wunderwelt

Hoch interessant die Führung bzw. Information der Nachtwächterin Unsere Abschlußwanderung 2012 führte uns traditioneller Weise wieder zur Familie Ecker, vulgo Mayr z’Weitzendorf. Bei nicht sehr einladendem Wetter, wanderten wir über Klobing nach Weitzendorf, wo wir wieder mit guter bäuerlicher Kost empfangen wurden. Die traumhaften Fleisch- und Käsebrote schmeckten natürlich sehr gut. Die allseits bekannten warmen Bauernkrapfen waren wieder der kulinarischen Höhepunkt des Nachmittags.

Auf dem Weg zur Landesausstellung in Burghausen Unser letzter Ausflug, den wir jährlich am Beginn der Adventszeit durchführen, führte uns in‘s Haubiversum nach Petzenkirchen. Nach einer Filmvorführung hatten wir eine Führung durch den Betrieb, bei der wir sogar jeder selbst ein Gebäck zubereiten konnten und die Entstehungsgeschichte der Brot- und Gebäckspezialitäten mit verfolgen. Nach dem Mittagessen im Knusperhäuschen, fuhren wir dann in’s weihnachtliche Steyr weiter.

18

Ein Teil der Wandergruppe auf dem Weg Richtung Klobing

SPÖ - für unsere älteren Gemeindebürger


Es schmeckte allen sehr gut, sowohl die Brote, die Bauernkrapfen und auch die flüssige Stärkung Die Adventfeier hielten wir wieder am 8. Dezember ab. Zuerst trafen wir uns in der Kirche. Bei dieser Messe gedachten wir unserer heuer verstorbenen 6 Mitglieder. Anschließend feierten wir im Gasthaus Staudinger. Nach dem besinnlichen Teil, in dem uns die Ehrengäste nette Grußworte übermittelten und unsere Kolleginnen und Kollegen besinnliche und auch lustige Gedichte zur Adventzeit bzw. zum bevorstehenden Weihnachtsfest vortrugen, gab’s den kulinarischen und geselligen Teil dieser wieder sehr netten Adventfeier. Besonders erfreut waren unsere Frauen wieder vom netten Geschenk der SPÖ Frauen, welches von diesen selbst zubereitet wurde! An diesem Tag fand auch der Adventmarkt statt und da wir auch wieder mit einem Stand vertreten waren, mussten wir unsere Adventfeier früher beenden.

Schnapserl und handgestrickte Socken gab’s bei unserem Adventstand. Unseren Kolleginnen herzlichen Dank für die vielen aufgewendeten Stunden! Wir gratulierten zur Goldenen Hochzeit: Marianne u. Alois Puchner

Marianne und Alois Puchner wünschen wir, dass sie ihren Hochzeitstag noch recht oft bei zufriedenstellender Gesundheit feiern können! zum 90. Geburtstag Agnes Mitter, zum 75-iger Christine Justl und Ernest Lehner, zum 70-iger Maria Schiffer und Klara Gabriel, zum 60-iger Gertraud Braunbock, Josef Ulm und Wolfgang Hammer und zum 50-iger Klaudia Handlbauer, Monika Möstl und Vzbgm. Klaus Holzleitner.

Nach dem besinnlichen Teil gab es ein gemeinsames Mittagessen, welches sehr gut schmeckte – auch traumhafte Mehlspeisen von Frau Fürlinger wurden serviert

Wir trauern: am 14. Oktober ist Kollegin Mathilde Höpoltseder im 87. Lebensjahr und am 15. Oktober ist Frau Josefa Kaiblinger im 83. Lebensjahr verstorben.

www.wels.pvooe.at

Allen Leserinnen und Lesern und unseren Mitgliedern wünschen wir einen schönen Advent, besinnliche u. frohe Weihnachten und ein 2013, in dem erträgliche Gesundheit und Wohlergehen die ständigen Wegbegleiter sein mögen!

unter dieser Internet Adresse erhalten sie auch aktuelle Informationen über den Pensionistenverband Weißkirchen.

Für den Pensionistenverband Weißkirchen der Vorsitzende Rudolf Prinz e.h.

SPÖ - für unsere älteren Gemeindebürger

19


Das Argument

20

SPÖ - für die Menschen im Lande


VizeBgm. Klaus Holzleitner feierte seinen 50-iger ... und lud dazu neben seiner Familie, auch seine Freunde der SPÖ Weißkirchen, die Mitglieder des Musikvereines und seine Arbeitskollegen ein. Es wurde ein unterhaltsame und kurzweilige Geburtstagsfeier. Auch auf diesem Weg unserem Klaus nochmals alles Gute zu seinem Runden.

Von seinen Freunden der SPÖ bekam Klaus aufgrund seiner Leidenschaft für das Bergwandern einen „Weißkirchner Stein“

Für den Musikverein gratulierte Obmann Ernst Gerdopler dem aktiven Musiker

Die SPÖ-Frauen brachten eine eigens für diese Feier einstudierte Tanzeinlage ...

... und zum Abschluss noch ein passendes Geburtstagslied

SPÖ - ADVENTKALENDERSPIEL Eine schon langjährige Tradition ist das Adventkalenderspiel der SPÖ Weißkirchen in der Adventzeit. Ende November werden von den SPÖ-Funktionären Teilnahmekarten an jeden Haushalt in Weißkirchen verteilt. Die ausgefüllten Karten sind in der Folge in den SPÖ-Briefkasten beim Kindergartenuntergeschoss einzuwerfen oder bei einem SPÖ-Funktionär abzugeben. Beginnend mit 1. Dezember wird bis 24. Dezember jeden Tag eine Karte gezoAn Sonntagen gibt es eine gen und dem Gewinner noch am selben Torte - überbracht von Harald Tag ein kleines Geschenk von einem SPÖ- ... und von Walter Steinhuber an Manuela Schmitzberger Möstl an Stefan Kaufmann ... Funktionär überbracht.

SPÖ - ehrlich und engagiert für Weißkirchen

21


Das Argument

: g a t s t r u b e G m u z Alles Gute Theresia Aigner Untersinnersdorf 21, 90 Jahre

Barbara Schwarzlmüller Schimpelsberg 16, 85 Jahre

Goldene Hochzeitsjubilare: Marianne und Alois Puchner, Forstweg 4

Geburten: • • • • •

Sohn Rocco Luca,, Mario und Natascha BALASCH, aus der Hanuschstraße Tochter Lucy Anessa, Uwe und Danjiela DANIEL aus der Florianigasse Tochter Sarah, Ferid und Nedzmina HASANAGIC aus der Oberen Dorfstraße Sohn Peter, Ing. Ernst und Constantina LINDENMAIR aus der Schubertstraße Sohn Patrick, Gabor KAMARELL und Anita KAMARELLNE BOHON aus der Bibergasse

• Tochter Lena, Thomas und Alexandra GRUBAUER aus der Weberstraße • Sohn Moritz, Florian SAMMER und Gisela HEMER aus der Bibergasse • Tochter Helena, Markus Kröpfl und Gabriele Kröpfl-Pertoll BScN aus der Florianigasse • Tochter Laura, Mag. Jürgen Pils und Nicole aus Am Rappelberg • Tochter Greta, Clemens Bauer und Cornelia Leitner aus dem Forstweg

22

SPÖ - Herzlichen Glückwunsch


Herbstkonzert des Musikvereines Der Musikverein Weißkirchen hat zu seinem bereits traditionellen Herbstkonzert eingeladen und präsentierte gemeinsam mit dem Jugendorchester ein anspruchsvolles Programm. Wie jedes Jahr zu Beginn der Adventzeit präsentierte sich der Musikverein Weißkirchen mit seinem Herbstkonzert. Kapellmeisterin Eva-Maria Schützenhofer und ihr Stellvertreter Hannes Hillingrathner studierten mit den Musikern wieder ein anspruchsvolles Programm ein.

sikverein im Jahr 2012 Instrumente (5 Tenorhörner, 2 Hörner, 2 Querflöten und 2 Bässe) im Wert von ca. 35.000,-- Euro angekauft hat. Bürgermeister Norbert Höpoltseder überreichte daher im Rahmen des Konzertes dem Musikverein 2.500,-Euro als Unterstützung. Auch die Raiba Weißkirchen und die Sparkasse Neuhofen unterstützten den Musikverein jeweils mit 1.000,-- Euro.

Kapellmeisterin Eva-Maria Schützenhofer stellte das anspruchsvolle Programm zusammen Unter den dargebotenen Musikstücken befanden sich klingende Namen wie der Kaiserwalzer und vom ehemaligen Kapellmeister Herbert Bürstinger arrangierte Melodien aus der Operette „Im weißen Rössl“. Auch die Jungmusiker präsentierten mit dem Jugendorchester unter der Leitung von Pia Schweitzer mit zwei Musikstücken ihr Können. Obmann Ernst Gerdopler konnte in der bis auf den letzten Platz gefüllten Turnhalle zahlreiche Ehrengäste, darunter auch den Obmann des Kulturausschusses Harald Möstl, begrüßen. Um die Leistungen des Musikvereines zu unterstreichen, informierte der Obmann die Zuhörer, dass der Mu-

MV-Obmann Ernst Gerdopler und Hannes Zehetner freuten sich über die Unterstützung für den Instrumentenankauf durch Raiba-Direktor Johann Riedlecker, Sparkassen-Filialleiterin Martina Wintersberger und Bgm. Norbert Höpoltseder Beim gemütlichen Ausklang des Konzertes, bei dem der Musikverein noch zahlreiche Gäste bewirten durfte, waren von den Zuhörern durchwegs positive Kritiken zum gelungenen Konzert zu hören. Der Ankauf der neuen Instrumente dürfte für die Musiker eine zusätzliche Motivation gewesen sein.

Hohe Auszeichnung für unseren Musikverein Für die langjährige Teilnahme an Marsch- und Konzertwertungen hat der Musikverein Weißkirchen vom Oberösterreichischen Blasmusikverband die Prof. „Franz Kinzl Medaille“ erhalten.

Im Rahmen des 21. Partnerschaftskonzertes des OÖ Blasmusikverbandes und der Raiffeisenlandesbank OÖ wurde dem Musikverein Weißkirchen in Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste am 18.10.2012 in der Raiffeisenlandesbank Linz die „Prof. Franz Kinzl Medaille“ verliehen. Voraussetzung für die Verleihung dieser Auszeichnung ist das 10-malige Erreichen der Beurteilung „Ausgezeichnet“ bei Konzertwertungen und das 5-malige Erreichen der Beurteilung „Ausgezeichnet“ bei Marschwertungen. Die Auszeichnung wurde Obmann Ernst Gerdopler mit einer Abordnung des Musikvereines Weißkirchen von Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer in Anwesenheit der 2. Landtagspräsidentin Gerda Weichsler-Hauer sowie VizbBgm. Klaus Holzleitner überreicht.

SPÖ - ehrlich und engagiert für Weißkirchen

23


Das Argument

50 Jahre Union Weißkirchen Als am 2. Dezember, also auf den Tag genau 50 Jahre nach der Vereinsgründung, die Union Weißkirchen ihren runden Geburtstag feierte, wäre das neue Clubheim beinahe zu klein geworden. Viele ehemalige Fußballer waren der Einladung gefolgt. Alleine die erste Weißkirchner Meistermannschaft aus dem Jahr 1972 war mit acht Spielern vertreten!

Ehrenzeichen des OÖFV in Silber für Präsident Fritz Eiber

Das Union-Klubheim war bei der Jubiläumsfeier bis auf den letzten Platz gefüllt Nach dem offiziellen Teil und dem gemeinsamen Mittagessen wurde die im ersten Stock eingerichtet Jubiläumsausstellung besucht, eifrig in der noch druckfrischen Festschrift geblättert und dann noch bis in den späten Nachmittag in alten Erinnerungen geschwelgt. Auch die Union-Landesleitung und der Oberösterreichische Fußballverband stellten sich als Gratulanten ein. Union-Präsident Franz Schiefermair und OÖFV-Vorstandsmitglied Dr. Thomas Prammer waren aber nicht mit leeren Händen nach Weißkirchen gekommen. Einige verdiente Funktionärinnen und Funtionäre wurden mit Urkunden und Ehrenzeichen bedacht.

Dr. Thomas Prammer (OÖFV), Bgm. Norbert Höpoltseder, Präsident Fritz Eiber, Franz Schiefermair (Union), Obmann Ing. Alois Langmayr

24

Dr. Thomas Prammer (OÖFV), Bgm. Norbert Höpoltseder, Präsident Fritz Eiber, Franz Schiefermair (Union), Obmann Ing. Alois Langmayr Josef Seier wurde als längst dienender Vereinsfunktionär mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet. Als „Urgestein“ ist „Joschi“ seit der Gründung dabei und auch nach 50 Jahren bei „seiner“ Union immer noch am Ball.

Franz Schiefermair (Union), Josef Seier, Obmann Ing. Alois Langmayr

SPÖ - ehrlich und engagiert für Weißkirchen


„Neulich hoat a Kabarettist imma von „Oaschgfrasta“ gred‘t, wia doann die Namen Grasser, Strasser, Haider, Meischberger, Mensdorff-Pouilly, Scheuch, Rumpold usw. g’foalln san und er vom ÖVP/ FPÖ/ BZÖ Loager g’redt hoat, hoab i g’wusst, woass und wenn er moant! Is schau Oarg, doa moacht Rot/Schwoarz a Politik, über die uns foasst oalle EU Länder beneiden und hör‘n und lesen tuat ma nua wos von Betrügereien, Schmiergeldzoahlungen und korrupte Politiker der Regierung Haider / Schüssel. In Oberndorf hoam sich de letzten Monate viele g’froagt, ob’s leicht doa a Änderung bei da Stroaßenbenennung geb’n hoat? Hoab a‘ g’laubt, de hoaßt jetzt Storchenstroaß’n, de Zufaohrt zum FF Kommandanten! Vieleicht pecken die vielen Störche dort a nu Oandere, hättens doann a „Glück“! Des wa für heuer mei letzter Kommentar, wünsch euch frohe Weihnachten und a guats neichs Joahr a“!

WIR TRAUERN... ... um Frau Mathilde HÖPOLTSEDER Obere Dorfstraße 21 verstorben am 14.10.2012

... um Frau Maria OBERNDORFER Bienengasse 3 verstorben am 15.10.2012

... um Frau Josefa KAIBLINGER Graßing 7 verstorben am 14.10.2012

... um Herrn Uli SEIDEL Wiesenstraße 10 verstorben am 9.12.2012

Tischlerei Brandstetter Markus 4616 Weißkirchen • Gewerbepark 12 Tel + Fax: 07243 / 56 3 86 Mobil: 0664 / 37 44 770 planung@tischlerei-brandstetter.at www.tischlerei-brandstetter.at

SPÖ - für eine lebenswerte Gemeinde

25


Das Argument

26

SPÖ - ehrlich und engagiert für Weißkirchen


Störianschneid´n Auch heuer findet wieder das traditionelle Störianschneid’n statt. Am Stephanitag 26. Dezember um 10:00 Uhr im Gasthaus Staudinger.

Alle Männer sind dazu herzlich eingeladen !

Auf ein “Prosit 2013” am Altjahrstag mit der

Silvesterstand

Am 31. Dezember treffen wir uns am Gemeindeplatz und stoßen mit Freunden, Nachbarn und Bekannten auf ein gutes, neues Jahr an. Sekt, Tee mit oder ohne Rum wird vom SPÖ-Team ausgeschenkt. 16:00 bis 18:00 Uhr

SPÖ - für eine lebenswerte Gemeinde

27


Das Argument Einladung zum Maskenball Kinderfasching Samstag, 2. Februar 2013

Sonntag, 3. Februar 2013 ab 14 Uhr

in der Turnhalle

Programm in der Turnhalle

Saaleinlaß: 19 Uhr Beginn: 20 Uhr

Würstl, Krapfen gibt’s für die Kinder gratis!

Für Unterhaltung sorgt:

“Key West”

Kinder bitte maskieren!

Mitternachtseinlage

Freiwillige Spenden!

Herrliche Preise für die originellsten Masken zu gewinnen! Riesen-Tombola !

Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Termine zum Vormerken: 24.12. Friedenslichtaktion der FF 26.12. Störianschneiden im

WMdesign werbeagentur walter mittermeir

eagentur

14.02. 23.03.

agentur

27.12. 31.12. 12.01. 20.01. 02.02. 02.02. 03.02. 12.02.

GH Staudinger Altjahresgespräch SPÖ Silvesterstand Ball „Tanz mit mir“ Volksbefragung Bauernmarkt SPÖ Maskenball Kinderfasching Faschingkehraus am Gemeindeamt Gemeinderatssitzung SPÖ Osternachmittag für Kinder und Eierpecken der Pensionisten

SPÖ - für die Menschen im Lande


Argument2012/12