Page 1

64. Jahrgang | Nr. 326

Salzburgs 1. Veranstaltungskalender und Kulturführer

ROBIN JOHANNSEN DIE AMERIKANISCHE SOPRANISTIN GASTIERT BEI DER MOZARTWOCHE 2018 IN SALZBURG

MOZARTWOCHE 2018 26. JÄNNER - 04. FEBRUAR

& UR ENTT T L KU AINM R RT R FÜ E T EN NE AG

PLADEN T JE

DEZEMBER 2017 · JÄNNER · FEBRUAR 2018 KONZERT · THEATER · JAZZ · MUSEEN GALERIEN · OPER · LESUNGEN · KABARETT GESCHICHTE · MENSCHEN · AUSFLÜGE © Markus Tedeskino


BLICK AUF DAS TIEF VERSCHNEITE SALZBURG IM DÄMMERLICHT


Š Patricia Thurner


© Blowup/Salzburg

EDITORIAL GLANZLICHTER IN DEN WINTERMONATEN

Jedes Jahr um die Zeit von Mozarts Geburtstag im Jänner veranstaltet die Stiftung Mozarteum die Mozartwoche in Salzburg mit Opernaufführungen, Orchester-, Kammer- und Solistenkonzerten. Internationale Mozart-Interpreten, Orchester und Ensembles begründen den beispiellosen Ruf dieser einzigartigen Veranstaltung. Die Konzertwoche lädt Besucher aus aller Welt ein, Mozarts Werke aus sich stets ändernden Blickwinkeln wieder zu entdecken und neu zu hören. Die Mozartwoche, längst ein Hotspot in Salzburg, präsentiert sich auch 2018 hochkarätig. Interpreten wie Rolando Villazón, Marlis Petersen, Jörg Widmann, Robin Johannsen, die Wiener Philharmoniker und viele mehr, machen dieses kleine Festival zum internationalen Klassik-Highlight eines jeden Winters! In der kalten Jahreszeit bezaubert die Stadt mit ihrer romantischen Seite. Es ist die Zeit für Winterspaziergänge, Museumsbesuche und müßige Stunden im Kaffeehaus. Nirgendwo sonst kommt die Sinnlichkeit und Genussfreude besser zum Ausdruck als in der vielfältigen Kaffee- und Mehlspeiskultur der Österreicher. Bergwandern mitten in der Stadt ist an und für sich ein seltenes Privileg, in Salzburg aber eine reizvolle Abwechslung. Der Mönchsberg mit seinen liebevoll angelegten Wegen bietet kulturell als auch gastronomisch einen empfehlenswerten Unterhaltungswert, allein die Aussicht auf die barocke Salzburger Altstadt ist atemberaubend. Der sensible Umgang mit der Natur spielt auch in der Architektur auf dem Mönchsberg eine große Rolle. Das schließt moderne Baukunst aber keineswegs aus, im Gegenteil, die Architektur korrespondiert hier eindrucksvoll mit der Örtlichkeit. Puristisch, schlicht und beeindruckend bildet das Museum der Moderne ein reizvolles Gegenstück zur historischen Altstadt. Barock oder modern: Salzburg kann beides! Nur wenige Kilometer von Salzburg entfernt liegt das Salzkammergut mit seiner wunderbaren Seenlandschaft. Kultur, Gaumenfreuden und Landschaft lassen sich hier auch im Winter auf das Schönste erleben. Das 3. Schneegestöber der Salzkammergut Festwochen Gmunden findet vom 3. bis 7. Februar 2018 statt. Intendantin Prof. Jutta Skokan lädt zu drei inspirierenden kulturellen Glanzlichtern an den winterlichen Traunsee. Und dass Salzburgs Kulturleben in der kalten Jahreszeit keinen Winterschlaf hält, können Sie in unserem täglichen Kulturplaner auf fast 40 Seiten nachlesen. Viel Vergnügen mit dieser Ausgabe Patricia Thurner


DAS BA L LET T D ES BOLS H O I LI V E I N AU S G E WÄ HLT E N KINOS LE CORSAIRE

22. OKTOBER 2017 17:00 UHR

DER NUSSKNACKER 17. DEZEMBER 2017 16:00 UHR

ROMEO UND JULIA 21. JANUAR 2018 16:00 UHR

COPPÉLIA 10. JUNI 2018 17:00 UHR

Nur in ausgewählten Cineplexx Kinos.

© Ken Howard / /Metropolitan Opera

Kartenkauf an der Kinokasse oder unter www.cineplexx.at

OPER IM KINO

LIVE AUS DER MET NEW YORK Die Saison 2017/2018 mit Stars wie Kristine Opolais, Plácido Domingo, Joyce DiDonato uvm. Alle Termine und Informationen zum Kartenkauf unter www.cineplexx-opera.at


INHALT

06

20

28

34

06 Osterfestspiele Salzburg 20 Museum der Moderne Salzburg 30 Salzkammergut 38 Wien 54 Mozartwoche

Exklusives Dauerfestival im Winter

Vorschau auf das Kultur-Highlight im Frühjahr 2018

Über den Dächern der Altstadt

Kultur und Landschaft vereint

Melange aus prächtiger Architektur und

liebenswerten Charme

74

Veranstaltungen Kulturplaner für abwechslungsreiche Wintermonate

108

Impressum


6

Anna Lucia Richter

© Matthias Baus


MOZARTWOCHE 2018 EINZIGARTIGES WINTER-FESTIVAL IN SALZBURG

Mozart immer wieder neu, frisch und zeitgemäß erlebbar machen. Das bietet die Mozartwoche der Stiftung Mozarteum Salzburg, die seit 1956 traditionell rund um Wolfgang Amadés Geburtstag, den 27. Jänner, stattfindet. Die weltweit besten Mozart-Interpreten unserer Zeit begründen den beispiellosen Ruf dieses einzigartigen Festivals. Ausgesuchte Orchester, Ensembles und Sängerinnen und Sänger garantieren jedes Jahr unvergessliche Konzerterlebnisse und funkelnde Musikmomente. Die Mozartwoche  2018 findet vom 26. Jänner bis 4. Februar statt und steht erstmals unter der

Intendanz von Maren Hofmeister. Eröffnet wird das Festival mit einer Neuinszenierung der Mozart-Oper „Die Entführung aus dem Serail“ im Haus für Mozart. Die musikalische Leitung übernimmt der belgische Dirigent René Jacobs, der zu den führenden Persönlichkeiten der Alten Musik und der Mozart-Interpreten zählt. Regie führt die etablierte und bei den Kritikern anerkannte deutsche Regisseurin  Andrea Moses. Es ist eine doppelte Premiere, denn René Jacobs hat bisher keine szenische Aufführung der „Entführung“ dirigiert und die deutsche Regisseurin Andrea Moses gibt mit dieser

© Wolfgang Lienbacher

Maren Hofmeister und Rolando Villazón

7


© Wolfgang Lienbacher

Daniel Barenboim

Produktion ihr Debüt in Salzburg. Auf der Bühne steht unter anderem mit Robin Johannsen und Julian Prégardin ein junges aufstrebendes Sängerensemble. Schon vor der Premiere wird erstmals mit einem Auftakt die Mozartwoche am 26. Jänner 2018 im Großen Saal der Stiftung Mozarteum auf das Thema eingestimmt: Die mehrfach ausgezeichnete österreichische Schrift­stellerin Eva Menasse gestaltet eine Rede zum Motto der Mozartwoche „Ach, wenn Du die Liebe kenntest – Vergebung und Vergeltung“. Ein Round Table-Gespräch am 30. Jänner 2018 mit dem bekannten deutschen Philosophen und Bestseller-Autor Richard David Precht wird dieses Thema ebenfalls begleiten und vertiefen. Im Rahmen des neuen Formats „Portrait“ begleitet Jörg Widmann die Mozartwo-

8

che auf vielseitige Weise, als Komponist, Dirigent und Klarinettenvirtuose. Die Wiener Philharmoniker begleiten die Mozartwoche seit Jahrzehnten, 2018 wird das Orchester mit drei Konzerten unter der Leitung von Alain Altinoglu, Robin Ticciati und Valery Gergiev zu erleben sein. Wie unterschiedlich Mozart interpretiert wird, zeigen neben den großen Orchestern auch zahlreiche Solistinnen und Solisten von Weltruf – wie Daniel Barenboim, András Schiff, Robert Levin, Piotr Anderszewski, David Fray, Marlis Petersen oder Anna Lucia Richter, ebenso wie junge Ensembles wie das Schumann Quartett oder das B’Rock Orchestra. Jörg Widmann präsentiert als Komponist, Dirigent und Klarinettenvirtuose Mozarts Werk im Spiegel der zeitgenössischen Musik. Erstma-


© Wolfgang Lienbacher

© Wolfgang Lienbacher

Eva Menasse

Joerg Widmann

lig bei der Mozartwoche vertreten sind auch die weltweit gefeierte Sopranistin Marlis Petersen und das junge Schubert Quartett. Rolando Villazón – seit März 2017 der offizielle Mozart-Botschafter der Stiftung Mozarteum Salzburg – wird das Abschlusskonzert der Mozartwoche 2018 gestalten. Darin beschäftigt sich der Star-Tenor mit der Beziehung zwischen Constanze und Wolf-

gang Amadé Mozart. Er liest aus dem Briefwechsel zwischen den Eheleuten und zeigt, was Mozart zu dieser Zeit persönlich beschäftigt und geprägt hat. Rolando Villazón wird dem Publikum mit seiner leidenschaftlichen und mitreißenden Art den Künstler, Menschen und Ehemann Mozart ein Stück näherbringen. mozarteum.at

MOZARTWOCHE 2018 Kartenbüro der Stiftung Mozarteum Theatergasse 2, A - 5020 Salzburg Tel. +43 (0) 662 87 31 54 tickets@mozarteum.at www.mozarteum.at

9


© Yiorgos Mavropoulos

MARLIS PETERSEN Der Schwerpunkt von Marlis Petersens Repertoire liegt im klassischen Koloraturfach, doch hat sie sich auch als Interpretin zeitgenössischer Musik einen Namen gemacht. Nach dem Studium an der Musikhochschule Stuttgart und bei Sylvia Geszty ergänzte sie ihre Ausbildung in den Spezialgebieten Oper, Neue Musik und Tanz. Sie begann ihre Laufbahn als Ensemblemitglied der Städtischen Bühnen Nürnberg, wo sie Partien wie Ännchen, Blonde, Adele, Rosina, Lulu und Königin der Nacht sang. Danach war sie von 1998 bis 2003 an der Deutschen Oper am Rhein engagiert. Ihren Einstand an der Wiener Staatsoper gab Marlis Petersen

10

mit Lulu. Diese zentrale Partie ihres Repertoires sang sie auch in Peter Konwitschnys viel beachteter Hamburger Inszenierung, an der Chicago Lyric Opera und in einer Neuproduktion in Athen. Seitdem ist sie ein ständiger Gast auf den bedeutendsten Opernbühnen dieser Welt, u.a. an der Opéra de Paris, dem Théâtre de la Monnaie in Brüssel, der Staats­ opern in Berlin, Hamburg, München und Wien, dem Theater an der Wien, der Metropolitan Opera in New York, der LA Opera, der Chicago Lyric Opera und den Festspielen von Salzburg und Aix-en-Provence. Einen sensationellen Erfolg feierte sie in der Neuproduktion der Lulu an der Bayerischen


SALZBURGER WOCHENSPIEGEL

Staatsoper München, den sie mit ihrem Abschied von der Rolle an der Metropolitan Opera in New York nochmals wiederholen konnte. Herausragend und viel beachtet war auch ihre Traviata in der Inszenierung von Peter Konwitschny in Graz und Wien. Als Konzertsängerin ist Marlis Petersen auf allen großen Podien zu Gast. Gastspiele in Europa und den USA ermöglichten die Zusammenarbeit mit Dirigenten wie Christoph Eschenbach, Daniel Harding, Louis Langrée, Lorin Maazel, Zubin Mehta, Ingo Metzmacher, Sir Simon Rattle u.a.m. Die leidenschaftliche Beschäftigung mit der historischen Aufführungspraxis eröffnete den Kontakt zu Spezialisten wie René Jacobs, Nikolaus Harnoncourt, Ton Koopman, Trevor Pinnock und Helmuth Rilling. Marlis Petersen arbeitete mit Orchestern wie den Wiener und Berliner Philharmonikern, dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem Concertgebouw Orkest, dem Boston Symphony Orchestra, dem Mahler Chamber Orchestra sowie dem Konzerthaus Orchester Berlin, den Wiener Symphonikern, dem RAI Orchester Turin, dem Orchester der Accademia Nazionale di Santa Cecilia, dem Freiburger Barockorchester, der Akademie für Alte Musik und dem Ensemble Modern Frankfurt. Im Januar 2017 sang sie unter der Leitung von Kent Nagano eine

Uraufführung von Jörg Widmann im Rahmen der Eröffnung der Elbphilharmonie in Hamburg. Dazu kam ihr sensationelles Debüt als Marietta in Die Tote Stadt in Warschau. Opernauftritte führen Marlis Petersen in der Saison 2017/2018 u.a. ans Theater an der Wien (Maria Stuarda) und nach Frankfurt, wo als Hanna Glawari in Die lustige Witwe ein Rollendebüt feiern wird. Zudem sind in der kommenden Saison Liederabende in Dubai, in der Elbphilharmonie Hamburg, bei der Mozartwoche Salzburg, beim Mozartfest Würzburg, im Pierre-Boulez Saal in Berlin, sowie bei der Schubertiade in Schwarzenberg geplant. Weitere Höhepunkte der kommenden Saison sind konzertante Aufführungen mit Beethovens „Leonore“ in Brüssel, Amsterdam, Athen, Baden-Baden, Köln und Paris unter der Leitung von René Jacobs sowie Strauss "Vier letzte Lieder" mit den Bochumer Symphonikern. Marlis Petersen wurde mit dem 1. Österreichischen Musiktheaterpreis 2013 für die Darstellung der drei Frauen in „Les Contes d‘Hoffmann“ am Theater an der Wien ausgezeichnet. 2015 wurde sie von der Zeitschrift „Opernwelt“ zum 3. Mal zur Sängerin des Jahres gekürt. Termine Mozartwoche: 03.02. 11:00 Uhr Mozarteum, Großer Saal

11


Robin Johannsen Sie gehört zu den viel gefragten Barock- und Mozartsängerinnen unserer Tage und besticht mit der Schönheit ihres Timbres, beispielhafter Virtuosität und eindringlichen Interpretationen Die amerikanische Sopranistin Robin Johannsen kam als Stipendiatin der Deutschen Oper Berlin nach Europa und wurde bald festes Ensemblemitglied des Hauses. Nach drei Jahren wechselte sie an die Oper Leipzig und ist seit 2008 freischaffend tätig, mit einer besonderen Affinität zu Barock und Klassischer Musik. In der Spielzeit 2017/2018 singt Robin Johannsen in einer Neuproduktion von Beethovens „Leonore“ mit dem Freiburger Barockorchester unter René Jacobs u.a. am Theater an der Wien, dem Festspielhaus Baden-Baden, dem Concertgebouw Amsterdam sowie der Philharmonie de Paris. Weiterhin debütiert sie an der Elbphilharmonie mit Brittens „Les Illuminations“ zusammen mit Tabea Zimmermann und dem Ensemble Resonanz. Weitere Highlights der kommenden Saison sind die Oper Miriways beim

12

Telemann-Festival (NDR Hamburg) unter Bernard Labadie, die Neuproduktion von „Die Entführung aus dem Serail" bei der Mozarwoche 2018 in Salzburg mit der Akademie für Alte Musik Berlin unter René Jacobs und Andrea Moses, sowie die Wiederaufnahme von „King Arthur“ an der Staatsoper Berlin. Die Höhepunkte der vergangenen Spielzeit waren unter anderen die Neuproduktion von „King Arthur“ der Staatsoper Berlin und ihr Debüt als Fiordiligi in „Cosi fan tutte“ unter René Jacobs (auf Tournee in Deutschland, Spanien und Asien). Im Konzertbereich hat Robin Johannsen in der Saison 2016/17 u.a. mit Andrea Marcon, Teodor Currentzis und Raphaël Pichon sowie mit führenden Barockorchestern wie dem Freiburger Barockorchester, Concerto Köln und der Akademie für Alte Musik Berlin zusammengearbeitet.

TERMINE MOZARTWOCHE: 26.01.+ 30.01. + 02.02. 2018 Haus für Mozart: Die Entführung aus dem Serail


© Tatjana Dachsel

13


Jörg Widmann Der Komponist, Klarinettist und Dirigent Jörg Widmann wurde 1973 in München geboren und studierte Klarinette bei Gerd Strake an der Münchner Musikhochschule und später bei Charles Neidich an der Juilliard School in New York. Als Klarinettist gilt Jörg Widmanns Passion vor allem der Kammermusik. Er musiziert regelmäßig mit Partnern wie Tabea Zimmermann, Heinz Holliger, András Schiff, Christine Schäfer und Gidon Kremer. Auch als Solist in Orchesterkonzerten feiert er im In- und Ausland Erfolge. Mehrere neue Klarinettenkonzerte sind ihm gewidmet und durch ihn uraufgeführt worden, darunter Werke von Wolfgang Rihm, Aribert Reimann und Heinz Holliger. Jörg Widmann war Composer- und Artist in Residence bei verschiedenen Festivals und Institutionen wie den Salzburger Festspielen, wo er 2004 debütiert, dem Lucerne Festival, der Kölner Philharmonie, dem Wiener Konzerthaus und 2010/2011 beim Cleveland Orchestra. Die Uraufführung seiner Oper „Babylon“ eröffnete die Spielzeit 2012/13 an der Bayerischen Staatsoper München. 2009 wurde zum 20-jährigen Jubiläum der Pariser Opéra Bastille das Musiktheater Am Anfang von

14


MOZARTWOCHE 2018 01.02 + 02.02 11:00 Uhr | Mozarteum Großer Saal 03.02. 19:30 Uhr | Großes Festspielhaus

© Marco Borggreve


© Marco Borggreve

Anselm Kiefer und Jörg Widmann uraufgeführt. Widmann agierte hier als Komponist, Klarinettist und gab sein Debut als Dirigent. Jörg Widmann war Residenzkünstler zahlreicher Orchester und Festivals wie den Lucerne und Grafenegg Festivals, bei den Bamberger Symphonikern und in der Saison 2015/16 als crative chair des Tonhalle-Orchesters Zürich. Das Konzerthaus Wien, die Alte Oper Frankfurt und die Kölner Philharmonie widmeten Widmann in den vergangenen Jahren Komponistenportraits – in der Carnegie Hall New York stand seine Musik unter dem Motto „Making Music: Jörg Widmann“ für eine Spielzeit im Fokus. Seine Tätigkeiten als Dirigent erweitert Jörg Widmann stetig. So ist er in der Saison 2017/18 unter anderem mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem Budapest Festi-

16

val Orchestra, Rundfunk Sin­ fonie­orchester Berlin und als deren Chefdirigent mit dem Irish Chamber Orchestra zu erleben, mit dem er auf Tournee durch Deutschland zu erleben sein wird. Im August 2018 dirigierte er die Uraufführung seines neuen Violinkonzertes mit dem Tokyo Metropolitan Symphony Orchestra und Carolin Widmann in Tokyos Suntory Hall. Im April 2018 wird sein Liederzyklus Das heiße Herz für Bariton und Orchester mit den Bamberger Symphonikern, Jakob Hrusa und Christian Gerhaher uraufgeführt. Seit 2001 ist Jörg Widmann Professor für Klarinette an der Freiburger Hochschule für Musik, 2009 erhielt er dort eine zusätzliche Professur für Komposition. Für sein Schaffen wurden ihm zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen und Preise verliehen.


TRAUMDUO - DANIIL TRIFONOV UND ANNESOPHIE MUTTER MUSIZIEREN SCHUBERT Das Publikum blickt mit Hochspannung auf diese Kooperation. Jetzt erscheint das erste gemeinsame Album von Anne-Sophie Mutter und Daniil Trifonov: ein Fest der Beschwingtheit à la Schubert. Anne-Sophie Mutter und Daniil Trifonov teilen ein gemeinsames Schicksal. Sie sind so über alle Maßen begabt, dass sie sich in einsamen Höhen bewegen. Es gibt in der Klassikwelt zahlreiche große Persönlichkeiten, die Herausragendes geleistet haben und deren Verdienste keinesfalls geschmälert werden sollen. Aber Anne-Sophie Mutter und Daniil Trifonov, das ist ein Tick mehr, das ist das berühmte Quentchen, das noch hinzukommen muss, damit die Sache perfekt ist und Höhen erreicht werden, die das Prädikat "genial" verdienen. Hier bewegen sich die Karajans und Furtwänglers, die Argerichs und Brendels, die Plácido Domingos und Luciano Pavarottis. Jahrhundertstars, die mit Ansprüchen konfrontiert sind, die jegliches gewöhnliche Maß sprengen. Nicht wenige brechen unter dieser Last zusammen. Sie halten den unmenschlichen Anforderungen nicht stand. So musste sich Vladimir Horowitz zeitweilig aus dem Konzertbetrieb zurückziehen. Der pianistische Gigant, mit dem Daniil Trifonov manchmal verglichen wird, litt schwer an seiner künstlerischen Bürde. Was Anne-Sophie Mutter und Daniil Trifonov eint, ist eine auffällige Leichtigkeit, mit der sie dieses Schicksal angenommen zu haben scheinen. Mutter und Trifonov spielen sich in einen regelrechten Rausch. Ihre Interpretation des "Forellenquintetts" ist von wildem Schwung, und das funktioniert natürlich nur, weil sie über eine brillante Technik verfügen, die sie vollkommen frei musizieren läßt. Das gilt in ähnlicher Weise auch für Hwayoon Lee an der Bratsche, Maximilian Hornung am Cello und Roman Patkoló am Kontrabass.

17


Salzburg bei Vollmond ŠPatricia Thurner


Osterfestspiele Salzburg 2018 Giacomo Puccinis Oper Tosca steht im Zentrum der Osterfestpiele Salzburg 2018 unter der musikalischen Leitung von Christian Thielemann. Regie führt Michael Sturminger, der – gemeinsam mit den Ausstattern Renate Martin und Andreas Donhauser – die Kammeroper Lohengrin von Salvatore Sciarrino bei den Osterfestspielen 2017 in Szene gesetzt hat. Michael Sturminger und sein Team zeichneten auch für die Neuinszenierung des Jedermann bei den Salzburger Festspielen 2017 verantwortlich. Anja Harteros – 2017 zu Ostern als Sieglinde umjubelt – wird in der Titelpartie zu erleben sein, Aleksandrs Antoņenko als Cavaradossi und Ludovic Tézier als Scarpia. Auch im Konzertprogramm sind wiederum Solisten ersten Ranges zu Gast: Die Pianistinnen Katia und Marielle Labèque werden Mozarts Doppelkonzert interpretieren. Am Pult steht – erstmals bei den Osterfestspielen – der gefragte Dirigent Andrés Orozco-Estrada. Den von Eliette von Karajan gestifteten Herbert-von-Karajan-Preis erhält 2018 die aufsehenerregende Cellistin Sol Gabetta, die mit Werken von Schumann, Schubert und Messiaen zu erleben ist. Im Chorkonzert wird eine der meistgefragten Mezzosopranistinnen den Solopart in Mahlers Dritter Symphonie bestreiten: Elīna Garanča. Geistliche Musik erklingt im Konzert für Salzburg: Philippe Herreweghe präsentiert mit dem Collegium Vocale Gent und der Staatskapelle Dresden die Johannes-Passion von Bach. Die neue Kammeropern-Reihe wird 2018 mit dem stilpluralistischen Musiktheater Satyricon von Bruno Maderna fortgesetzt. Georg Schmiedleitner inszeniert. Harald Thor gestaltet die Bühne und Tanja Hofmann die Kostüme.

OSTERFESTSPIELE SALZBURG Herbert-von-Karajan-Platz 9 | 5020 Salzburg Tel. +43/662/80 45-361, -362 • Fax DW -790 karten@ofs-sbg.at | www.osterfestspiele-salzburg.at

20


Anja Harteros

© Markus Tedeskino

Sol Gabetta

© Uwe Arens

Katia & Marielle Labèque

© MILA

Sächsische Staatskapelle Dresden

© Creuzinger


Wiener Klavierbaukunst seit 1828

22


Das kulturelle und musikalische Bewusstsein von Bösendorfer geht zurück bis ins Jahr 1828, dem Gründungsjahr des Unternehmens. Ignaz Bösendorfer ist zutiefst davon überzeugt, dass Flügel nicht nur technisch brillieren, sondern Pianisten mit ihrem Klang inspirieren müssen. Schon damals verbindet er Qualität aus Meisterhand mit seiner Leidenschaft für Musik und verzaubert Künstler wie Publikum gleichermaßen. Alle Bösendorfer werden nach wie vor exklusiv in Österreich von Hand gerfertigt und verbinden traditionelles Meisterhandwerk, Ästhetik und Wiener Klang. Ganz nach dem Leitgedanken der Gründer setzen wir auch heute noch neue Maßstäbe. Nach wie vor beeinflusst die Stadt der Musik, Wien – unser Zuhause – unser Klangverständnis. Wir suchen stetig nach neuen Herausforderungen und dem Konzertklang der nächsten Generation. Ein Instrument das jegliche Einschränkungen in der künstlerischen Gestaltung spielerisch verschwinden lässt. Was übrig bleibt ist pure Emotion. Dieses Ziel verfolgend entsteht in unzähligen Stunden ausgefeilter Handarbeit unsere neueste Entwicklung – die VC (Vienna Concert) Technologie – mit den Modellen Concert Grand 280VC und Grand Piano 214VC. Die technischen Neuerungen, basierend auf dem Know-how von beinahe 200 Jahren Meisterhandwerk im Klavierbau und modernsten Designmöglichkeiten, fördern vor allem dynamische Klangprojektion, Artikulationsmöglichkeiten und balancierte Tongestaltung.

23


Unikate der Klavierbaukunst


Prächtiger Farbenreichtum für jedes Genre, jede Interpretation, ob für die großen Bühnen dieser Welt, professionelle Aufnahmestudios oder die eigenen vier Wände, für leidenschaftliche Künstler oder Musikenthusiasten: Unsere VC – Vienna Concert Instrumente verkörpern das musikalische Erbe Bösendorfers in zeitgemäßer Perfektion. Die konsequente Weiterentwicklung unseres Resonanzkastenprinzips, sowie das ausgeklügelte Layout unserer Mechanik, neuberechnete Diameter der Saiten und die exakt dimensionierte Wölbung des Resonanzbodens, als das sind nur Bruchteile davon was wir uns haben einfallen lassen. Nur wenig hunderte Instrumente bauen wir jedes Jahr mit absoluter Hingabe zum Detail. Das hören und fühlen Sie und begleitet Sie für mehr als eine Generation: Der unverwechselbare Klang des Bösendorfers. Bösendorfer ist die älteste Klaviermanufaktur im Premiumsegment und begeistert Künstler und Klavierenthusiasten mit einem unvergleichlichen Klangerlebnis. Die Monokultur auf den großen Bühnen dieser Welt hat mit Bösendorfer eine farbenprächtige Abwechslung gefunden. Wir schätzen die Vielfalt im künstlerischen Ausdruck und wollen Künstlern genau das ermöglichen: freie Wahl. Tauchen Sie ein in die Klangwelt von Bösendorfer: www.boesendorfer.com L. Bösendorfer Klavierfabrik GmbH, Bösendorferstraße 12, Musikverein, 1010 Wien, Tel. 01 504 665 1310, salon@boesendorfer.com www.boesendorfer.com

25


GenussGeschenke für feine Gaumen

Purer Genuss ... … aus dem Fass:

• feinste Öle und bekömmliche Essig-Varianten • Liköre zum Verfeinern und Genießen • Edelbrände, Grappe, Whiskeys, Sherrys und weitere kostbare Tropfen • erlesene Auswahl an österreichischen und internationalen Weinen • Geschenks-Ideen für den feinen Gaumen • Spezialitäten der besonderen Art und vieles mehr …


Café Tomaselli

Tosca inihof n

UniversitätsKirche

Dom

Altstadt-Parkgarage, Ausgang Toscaninihof

GenussFASS · Gabriele Pavic Wiener-Philharmoniker-Gasse 3 · A-5020 Salzburg Telefon +43 (0)662 84 93 16 · www.genussfass.at Geöffnet: Mo–Fr 9.00–18.00 Uhr · Sa 9.00–16.00 Uhr

Gabriele Pavic und ihr Team freuen sich auf Ihren Besuch!


Die Mozartstadt präsentiert sich auch im Winter von ihrer schönsten Seite ©Patricia Thurner


Denkt man an Salzburg, so denkt man an Mozart, an die Festspiele mit ihren internationalen Stars und an die barocke Altstadt mit ihrer fürsterzbischöflichen Pracht. Salzburg bietet aber noch viel mehr. Hier findet der Besucher überraschende Gegensätze, eine faszinierende Mischung aus Tradition und Moderne. Hoch über den Dächern der Altstadt, direkt an der steil abfallenden Klippe des Mönchsberges steht ein spektakulär angelegtes Gebäude, das seit über zehn Jahren Treffpunkt für Kunstliebhaber aus der ganzen Welt ist. Im Kontrast zu barocker Kunst und historischen Denkmälern wollte der Gründungsdirektor Otto Breicha einen Ort schaffen, an dem sich die Besucher moderner Kunstwerke sowie der österreichischen Fotografie widmen konnten. Das Münchner Architektenteam Friedrich Hoff Zwink gestaltete das Gebäude betont schlicht mit einer hellen, glatten Fassade aus

© Museum der Moderne Salzburg, Foto: Simone Rosenberg

30


MUSEUM DER MODERNE SALZBURG

© Museum der Moderne Salzburg

31


Untersberger Marmor.Und auch hier trifft der Besucher auf Wolfgang Amadeus Mozart, wenn auch abseits der bekannten Pfade: das Notensystem bestimmter Arien aus Mozarts Oper ‚Don Giovanni’ ist durch ein erstmalig eingesetztes Computerprogramm der Fassade in Form von entsprechend rhythmisiert gesetzten Schlitzen eingeschrieben. Das Museum der Moderne Salzburg setzt aber nicht nur Mozart in einen neuen Kontext. Vor allem Kunst aus dem 20. und 21. Jahrhundert findet auf 2.300 m2 Ausstellungsfläche die besten Voraussetzungen, sich darzustellen. Neben der Präsentation der hauseigenen Sammlung von Kunst der Zwischenkriegszeit und dem Schwerpunkt auf österreichische und internationale Kunst seit Ende des zweiten Weltkriegs, sieht das Programm des MdM regelmäßig Themenausstellungen wie monografische Projekte, Gruppenausstellungen und Einzelschauen vor.

vor allem auch einen atemberaubenden Blick auf das Panorama der barocken Altstadt Salzburgs: Sepp Schellhorn, 2-Hauben-Koch in seinem Goldegger Seehof und Kochbuchautor ist der Betreiber. Tagsüber kümmert er sich um die Bedürfnisse der Museumsbesucher und Ausflugstouristen, abends dient der Restaurant- und Barbetrieb gehobenen Ansprüchen. Noch bis zum 22. April 2018 kann man im MdM die Ausstellung "Raum & Fotografie" besuchen. In dieser Ausstellung wird vielfältigen Bezügen von Raum und Fotografie nachgegangen. Standen in der Frühzeit der Fotografie technische und bildnerische Möglichkeiten im Vordergrund, erweiterten ab den 1960er-Jahren Kün­stler/innen ihr Verhältnis zu „Raum“ auf soziale und konzeptuelle Themen. Die Ausstellung reicht von 1860 bis heute und zeigt Werke von 35 Künstler/innen: ausgehend von einer begehbaren Camera obscura, in der das Licht der Salzburger Altstadt zum projizierten Bild wird, Eine architektonische Besonder- bis hin zu der Installation How heit stellt der inszenierte Dialog Not to Be Seen von Hito Steyerl des zentralen Ausstellungsrau- aus 2013. mes mit der Skulpturenterrasse für Kunst im öffentlichen Raum MUSEUM DER dar. Ein großes Panoramafenster MODERNE SALZBURG öffnet das Museum der Moderne nach außen und lässt gleichMönchsberg 32 zeitig Tageslicht nach innen strö5020 Salzburg, Austria men. Ein Gedanke, der sich im T +43 662 842220 angeschlossenen von Matteo info@mdmsalzburg.at Thun designten Restaurant m32 www.museumdermoderne.at mit seiner beliebten Aussichtsterrasse fortsetzt. Im ResÖffnungszeiten taurant m32 genießt man nicht Di bis So 10–18 Uhr, Mi 10–20 Uhr nur köstliches Essen, sondern

32


Š Museum der Moderne Salzburg, Foto: Gerhard Hagen


DIESEN GENUSS GIBT


ES NUR IN SALZBURG

Touristen sowie Einheimische kaufen hier die Original Salzburger Mozartkugel. Die in silberblaues Papier eingewickelten Pistazien-Marzipan-Nougat-Schokoladen Kugeln werden in feinster Handarbeit und mit Liebe fürs Detail hergestellt, immer noch nach der gleichen Rezeptur seit 1890. Deshalb schmecken sie auch so besonders - frisch und unvergleichlich, ohne industrielle Zusätze. Ein seltenes und erlesenes Stück Geschichte zum Genießen.


Bergadvent Bergadventam 12erhorn am 12erhorn Täglich geöffnet von 9.00 bis 16:15 Täglich geöffnet von 9.00 bis 16:15 Lebensgroße Krippe (im Freien) Lebensgroße Krippe (im Freien) Panorama Krippe vom 12erhorn in der Bergstation Panorama Krippe vom 12erhorn in der Bergstation Mit herrlichen Bergpanorama und dem stets geräumten PillsteinPanorama Rundwanderweg, Mit herrlichen Bergpanorama und demsowie stets Einkehr in der Franzls Hütte, runden denRundwanderweg, Bergadvent mit geräumten PillsteinPanorama Glühwein, Punsch, Bratwürstel, hausgemachten sowie Einkehr in der Franzls Hütte, runden den Krapfen und Pofesen und handwerklichen Gegenstände, Bergadvent mit Glühwein, Punsch, Bratwürstel, hausdie zum Verkauf stehen, ab. gemachten Krapfen und Pofesen und handwerklichen Gegenstände, die zum Verkauf stehen, ab. Für Kinder wird ein Kekserl- Ausstechen angeboten.

36


Rauf auf‘s 12erhorn in St. Gilgen zum Skifahren, Snowboarden oder einem schönen Winterspaziergang auf geräumten Rundwanderweg.

ZWÖLFERHORN-SEILBAHN Ges.m.b.H. 5340 St. Gilgen | Konrad Lesiak Platz 3 Tel +43 6227 2350 | Fax DW 4 seilbahn@12erhorn.at | www.12erhorn.at

37


WINTER AM

38


TRAUNSEE Am Traunsee gibt es viele Wege und Runden, die man zu Fuß erkunden kann. Einfach raus vor die Türe und entlang der schönsten Wege losmarschieren. Bewegung in der kalten Winterluft, ein Spaziergang um den See ist das Gesündeste und Beste, das man für Körper, Geiste und Seele tun kann. Außer einem gutem Schuhwerk und wärmende Kleidung braucht man für dieses Wintervergnügen nicht viel. Eine Sonnenbrille vielleicht, wenn man mit leisen Sohlen durch die Schneekristalle in der Winterlandschaft spaziert.

39


Patricia Thurner prŠsentiert ihre Fotographien Ausstellung: 25. November 2017 bis 07. JŠnner 2018 Kammerhofmuseum Gmunden, Kammerhofgasse 8, 4810 Gmunden

40


Faszinierende Jahreszeiten im Salzkammergut

Fotoausstellung im Kammerhofmuseum Gmunden

41


SCHNEEGESTÖBER 2018 FESTWOCHEN IM WINTER 3. bis 7. Februar 2018

Das 3. SCHNEEGESTÖBER der Salzkammergut Festwochen Gmunden findet vom 3. bis 7. Februar 2018 statt. Intendantin Prof. Jutta Skokan lädt zu drei inspirierenden kulturellen Glanzlichtern an den winterlichen Traunsee.

HARRI STOJKA HOT CLUB TRIO

Konzert am 3.2.,Samstag, 19:30, Stadttheater Gmunden Das Festwochenjahr beginnt sehr beschwingt: Harri Stojka, einer der bedeutendsten österreichischen Gitarristen und Jazzmusiker spannt mit seinem Hot Club Trio einen weiten Bogen des Gypsy-Swing voller unbändiger Intensität und Spannung. Wenn der unnachahmliche Jazzgrande und Gitarrenvirtuose gemeinsam mit Claudius Jelinek und Peter Strutzenberger seine fließenden Melodielinien und seine in atemberaubendem Tempo vorgetragenen Soli mit immensem technischen Können und spielerischer Souveränität aus der Gitarre holt, dann sind unbändige Spiellust und ungezähmte Lebensfreude am Werk!

42

Emotion pur, wuchtig, maßlos und ansteckend! .

THOMAS GANSCH & GEORG BREINSCHMID: „BRANSCH“

Jazzkonzert am 4.2., Sonntag, 19:30, Stadttheater Gmunden Die beiden Musiziergiganten an Trompete und Kontrabass treiben es ziemlich heftig und grandios- virtuos mit ihren Instrumenten. „Eine intergalaktische Reise“ sei ein Konzert des Duos Thomas Gansch und Georg Breinschmid, war einmal sinngemäß zu lesen. Darin liegt in der Tat mehr als ein Körnchen Wahrheit, schließlich liegt die Kombination dieser Instrumente nicht sofort auf der Hand, wirkt sie doch ein bisschen wie von einem fremden Stern. Dass die Musik der beiden, ein unvorstellbar buntes Mosaik an überraschenden Mischungen, so eine lustvolle, spielerisch-mäandernde Gratwanderung entlang der Grenzen und Unwegsamkeiten der unterschiedlichsten Genres ist, mag aber auch zum „intergalaktischen“ Charakter des Konzerterlebnisses beigetragen haben. Und wie klingt die Musik in der Welt des Duos Bransch? Die groovt, fetzt, zärtelt, schnalzt, scherzt, wuselt, schnauft und swingt, dass es eine wahre Freu-


de ist! Ein Duo wie ein Orches- Das Publikum erwartet ein ter. Feinsinnig, grenzenlos und künstlerisches Experiment, in genial! dem Franz Schuhs Reflexionen in Versform über Glück, SchwerPAUL ZAUNER, CLEMENS mut und große Geister von Paul SALESNY QUARTET UND Zauner und dem Clemens SalesFRANZ SCHUH: ny Quartet mit musikalischer „NARBEN VERLACHT, NUR Meisterschaft und befreiend unWER KEINE WUNDEN gezügelter Emotionalität flankiKENNT“ ert werden. Jazzkonzert mit Autorenlesung, 7.2., Mittwoch, 19:30, SeeDie Veranstaltungsreihe wird schloss Ort Gmunden wesentlich von der Ferienregion Traunsee unterstützt. Tourismusdirektor Andreas Murray: „Es gelingt uns, mit dem Ganzjahresfestival der Salzkammergut Festwochen Gmunden, unseren Gästen zu jeder Jahreszeit ein attraktives und vielfältiges Programm zu bieten.“

INFORMATIONEN

Dr. Brigitte Zierhut-Bösch, Leitung Kommunikation Theatergasse 7, A-4810 Gmunden Mobil: +43 (0) 664 432 43 82 presse10@festwochen-gmunden.at

Sie sind beide Philosophen, jeder auf seine Weise. Während der Wiener Franz Schuh den Geheimnissen der Welt in luziden Gedanken und treffenden Worten auf den Fersen ist, spürt der Innviertler Posaunist Paul Zauner in Klängen und Jazz-Improvisationen der Essenz der Dinge und unseres Daseins nach. Tun sich beide Größen ihrer Kunst zusammen, ist ein vielversprechender Abend zum Greifen nah.

44

KARTENPREIS: € 25,Intendantin Jutta Skokan lädt herzlich zu den Veranstaltungen des SCHNEEGESTÖBERS 2017 ein! Tickets zu den Veranstaltungen aber auch Geschenkgutscheine sind bereits erhältlich unter karten@festwochen-gmunden.at oder Tel. 07612 70 630. www.festwochen-gmunden.at


Foto: Š Patricia Thurner

45


ZAUBER DER STILLE Faszinierendes salzkammergut Das Salzkammergut hat eine besondere Anziehungskraft. Ist man einmal diesem Sog verfallen, dann lässt er einen nicht mehr los. Viele Menschen besuchen diese Region, um von ihrer beispiellosen Energie zu profitieren, in hektischen Zeiten Ruhe und Entspannung zu finden und sich an der bezaubernden Natur zu erfreuen. Nach dem bemerkenswerten Erfolg ihres ersten Buches „Die Magie des Augenblicks“ dürfen sich Salz­kammergut-Fans wieder freuen: Im Oktober erscheint das neueste Werk der Salzburger Journalistin Patricia Thurner, ein weiterer Bildband über die einzig­­­artige Seenregion Öster-

reichs. Eine unvergleichliche Fotoreise vom Fuschlsee, Mondsee, Attersee, Wolfgangsee, Traunsee und Hallstätter See in allen vier Jahreszeiten, unterschiedlichen Witterungsverhältnissen und bei wechselndem Licht. Die Chefredakteurin des Salzburger Wochenspiegels suchte mit ihrer Kamera wieder das Besondere, das sich auch im Nebensächlichen verbergen kann. Zudem befragte sie Schauspieler, Künstler, Sportlergrößen sowie Einheimische um Ihre Gedanken zum Salzkammergut. Dieses Buch ist eine Liebeserklärung an Österreichs faszinierende Seenlandschaft.

Patricia Thurner Zauber der Stille Faszinierendes Salzkammergut ALPGOLD www.alpgold.de 196 Seiten 19,5 x 25,9 cm Hardcover EUR 25,ISBN 978-3-942431-15-6

46


PATRICIA THURNER Jahrgang ahrgang 1964, aufgewachsen in Bad Hofgastein, Besuch des Musischen Gymnasiums im Heimatort. Mit 22 Jahren machte sie sich als Werbetexterin in Salzburg selbstständig, fünf Jahre später erwarb sie von Werner König den Festungsverlag, wo sie als Geschäftsführerin und Herausgeberin des Salzburger Wochenspiegels bis Anfang 1998 tätig war. Danach erfolgte ein längerer Frankreichaufenthalt. Seit 2001 arbeitet Patricia Thurner wieder im Team des Salzburger Wochenspiegels als freie Redakteurin, 2014 übernahm sie die Chefredaktion und Medienleitung dieses Kulturmagazins. In ihrer Freizeit hält sie sich besonders gerne im Salzkammergut auf. Mit dem Bildband “Die Magie des Augenblicks” wurden von ihr einzigartige Stimmungen dieser Gegend in Momentaufnahmen festgehalten und diese mit einfühlsamen Texten und eigenen Erzählungen verknüpft. Das neueste Werk der Salzburger Journalistin „Zauber der Stille“ ist ein weiterer Bildband über die einzigartige Seenregion Österreichs. Eine unvergleichliche Fotoreise in allen vier Jahreszeiten, unterschiedlichen Witterungsverhältnissen, und bei wechselndem Licht. Die Chefredakteurin des Salzburger Wochenspiegels suchte mit ihrer Kamera wieder das Besondere, das sich auch im Nebensächlichen verbergen kann. Zudem befragte sie Schauspieler, Künstler, Sportlergrößen sowie Einheimische um Ihre Gedanken zum Salzkammergut. Dieses Buch ist eine Liebeserklärung an Österreichs faszinierende Seenlandschaft.

www.patriciathurner.at 47


Traunkirchen am Traunsee

Der idyllische Ortskern der vom ehemaligen Kloster, dem Johannesberg und einer eindrucksvollen Bergkulisse geprägt wird, ist seit jeher Inspiration und Refugium von Malern, Schriftstellern und Künstlern. Klein aber fein, so präsentiert sich Traunkirchen. Zahlreiche historische Sehenswürdigkeiten wie die barocke Pfarrkirche mit der berühmten Fischerkanzel, die Johannesbergkapelle, den ältesten Kalvarienberg im Salzkammergut, den Kulturweg „Via Historica“ mit Texten von Alfred Komarek, das Handarbeitsmuseum oder die Fronleichnamspro-

48

zession, welche seit 1632 am Traunsee abgehalten wird, gilt es ebenso zu entdecken wie Aussichtspunkte mit teilweiser heidnisch-kultischer Vergangenheit. Aber nicht nur Kultur, Gaumenfreuden und Landschaft lassen sich hier auf das Schönste erleben. Ein gut markiertes Wegenetz erschließt ein reizvolles Wandergebiet, das auch im Winter bestens begehbar ist, sowie eine Naturrodelbahn und ein Freiluft-Eislaufplatz runden das Freizeitprogramm Traunkirchens in der kalten Jahreszeit ab. Die außergewöhnlichen Veranstaltungs- und Seminarmöglich-


keiten in historischen Gebäuden oder auf mystischen Kraftplätzen und das facettenreiche Angebot an Gastronomie- und Beherbergungsbetrieben verbinden in einzigartiger Weise gastliche Atmosphäre mit kulinarischen Genüssen. Das seit 2008 verkehrsberuhigte Ortszentrum mit dem ehemaligen Kloster beherbergt außerdem sowohl die Wissenschaft mit der Internationale Akademie, als auch die Kunst mit der Sommerakademie für Malerei und Zeichnung, und schafft so die Verbindung von einer bewegten Vergangenheit als ehemaliges religiösen Zentrum des

Salzkammergutes mit einer aussichtsreichen Zukunft. Traunkirchen wird mit seiner Atmosphäre gerade in der Vorweihnachtszeit zu einem Ort für alle jene, die den Advent mit Stil, still und echt feiern wollen. Die Zeit vor Weihnachten ist die finsterste Zeit des Jahres, und unsere Vorfahren entwickelten einst ein paar gute Strategien, um sich dem daraus ergebenden Frusteln und Frösteln zu entziehen. Man zündete Feuer an, stellte Kerzen auf den Tisch, aß Räucherfisch, Speck und süße Kekse, trank heißen Wein mit erwärmenden Gewürzen wie Nel-

49


ke, Zimt und Anis und freute sich auf die Sonnwende, die allmählich die Wiederkehr des Lichts brachte. Im bewussten Gegensatz zu der allgemeinen Hektik im Advent verwandelt sich Traunkirchen in eine Insel des Weihnachtsfriedens. Denn der von Sagen umwobene Ort auf der Halbinsel im Traunsee wird mit seiner Atmosphäre zu einem Weihnachtsort für alle jene, die den Advent so feiern wollen, wie er früher einmal war: Mit Stil, still und echt. Sehenswürdigkeiten Pfarrkirche mit der Fischerkanzel, Naturdenkmal Johannesberg mit Johannesbergkapelle, Kalvarienberg (ältester Berg im Salzkammergut), Handarbeitsmuseum, Spitzvilla. Sport und Freizeitmöglichkeiten im Winter Eislaufen, Naturrodelbahn von der Hochsteinalm, Winterwandern und Langlaufloipe bei geeigneter Witterung im Winter Veranstaltungen Weihnachtsort Traunkirchen, Glöck­ler­lauf, www.traunsee.at/traunkirchen

51


©linztourismus | Andrea sRoebl

© OÖTourismus-Röbl

WINTERZEIT IN LINZ Zur Ruhe kommen, sich Zeit nehmen und das Hier und Jetzt genießen: Besucher und Bewohner verbringen bei besinnlichen Konzerten, traditionellen Weihnachtsmärkten und im festlich beleuchteten Stadtkern entschleunigende Tage im Linzer Advent. Wer in die Donaustadt kommt, lässt sich bewusst darauf ein, ausgetretene Pfade zu verlassen und neue Erlebnisse mit nach Hause zu nehmen. Der Advent ist jene Zeit, in der sich viele Menschen jedes Jahr aufs Neue vornehmen, etwas kürzer zu treten. Bei entspannter Atmosphäre direkt am Fluss schalten Besucher

in Linz „einen Gang zurück“, halten inne und vergessen den Alltagsstress. Sie erleben in der kalten Jahreszeit ein Wochenende voller Kulinarik, gemütlicher Einkaufsbummel und abwechslungsreicher Christkindlmärkte. Kulturelle Höhepunkte in den Museen oder in den Theater- und Konzerthäusern lassen jeden die Kunst des Lebens in in Oberösterreichs Hauptstadt Linz genießen! Tipp: Lassen Sie sich die Medienkunst bei der Sinnesrausch-Ausstellung im OÖ Kulturquartier nicht entgehen und besuchen die Oper „Frau ohne Schatten“ im Musiktheater.

© linztourismus | J. Steininger

52


www.l i n z tour ismus.at

Mit d

e

in 1:0m Zug 4h

nach

Linz!

LINZ VERÄNDERT Entdecken Sie die UNESCO City of Media Arts, und lassen Sie sich von der Vielfalt am Donauufer inspirieren.

© Tom Mesic

© Johann Steininger

HIGHLIGHTS • Christkindlmarkt am Hauptplatz: bis 24.12. • Weihnachtsmarkt im Volksgarten: bis 24.12. • Wintermarkt am Pfarrplatz: bis 23.12. • Sinnesrausch „Alice verdrehte Welt“: bis 2.4.18, OÖ Kulturquartier, www.sinnesrausch.at • „Museum total“ – 1 Ticket, 9 Museen, 4 Tage: 22.-25.2.18, www.museumtotal.at

Un glaub li ch gegenwä r t i g, Obe rö s te r re i c h

53


Wien ist immer eine Reise wert

Wien ist eine alte Seele heiĂ&#x;t es. Aber eine, die mit der Leichtigkeit der Walzerstadt alte und neue Avantgarde inspiriert. Das Resultat: Eine Melange aus prächtiger Architektur und liebenswertem Charme.

54


Schaut man vom Kahlenberg auf die Donau hinunter, kann man Wien mit allen Sinnen spüren. Weinberge sind da zu sehen, dahinter glänzt das bauliche Erbe der mitteleuropäischen Metropole. Ein halbes Jahrtausend wurde hier Weltgeschichte geschrieben. Kunstgeschichte sowieso.

© WTV/Maxum

Ganz im Zentrum taucht der gotische Stephansdom ein Stück Mittelalter in seinen Schatten. Die Schlösser und Parkanlagen der Habsburgerzeit — Schloss Schönbrunn mit der Gloriette und dem Tiergarten, das Belvedere, der gigantische Gebäudekomplex der Hofburg mit den Kaiserappartements, dem Sisi Museum und der Silberkammer — verleihen der Stadt ein imperiales Aussehen, angereichert durch wunderschöne Bauten aus der Jugendstilzeit. Die Winterreitschule in der Wiener Hofburg ist die prächtige Kulisse für die Vorführungen  des berühmten Lipizzaner-Balletts der Spanischen Hofreitschule. Eine einzigartige, tropische Oase der Ruhe und Entspannung ist das Schmetterlingshaus. In unmittelbarer Nähe zur Hofburg, in einem der herrlichsten Jugendstilgebäude der Welt, können rund 500 frei lebende und fliegende Schmetterlinge das ganze Jahr über bewundert werden. In der „Weltstadt der Musik”  ist mit den Wiener Philharmonikern eines der besten Orchester der Welt zuhause. Selbst unter den größten Dirigenten gilt es als

55


© WTV/Maxum

Ehre, beim alljährlichen Neujahrskonzert die Leitung zu übernehmen. Der "Große Saal" des Wiener Musikvereins, auch "Goldener Saal" genannt, ist  Wiens schönste Konzerthalle und gilt auch  klangtechnisch als wahres Wunderwerk. Die Wiener Sängerknaben  begeistern  mit ihren großartigen Stimmen Musikfreunde rund um den Globus.    „Nix ist fix“ sagt man gerne in Wien. Also dreht sich auch das legendäre Riesenrad im Wiener Prater lieber im Kreis. Doch vor allem die Kunst sorgt in der Donau-Metropole für stets neue, spannende Facetten. Das MuseumsQuartier mit dem Leopoldmuseum, dem Museum moderner

© Wien Tourismus Popp & Hackner

56

Kunst, Architekturzentrum und Kunsthalle zählt zu den bedeutendsten Kulturbezirken der Welt – zugleich gilt der riesige MQ-Hof als öffentliches „Wohnzimmer“ Wiens. Nicht weit davon beeindruckt das Kunsthistorische Museum mit seiner weltberühmten Gemälde-Sammlung sowie der einzigartigen Kunstkammer und bietet die Albertina Ausstellungen der Superlative, die oft Besucherrekorde brechen. In den letzten  Jahrzehnten entstand moderne Architektur, die in einen spannenden Dialog mit der historischen Substanz tritt und auch optisch das traditionsbewusste Wien in das 21. Jahrhundert holte. Die besondere Atmosphäre im Wiener Kaffeehaus und beim Heurigen, aber auch international renommierte Szene-Events wie der Life-Ball, das Filmfestival Viennale oder das Festival ImPulsTanz inspirieren Wien-Besucher. Das tun erst recht die Trendviertel für Shopping und ausgefallene Nightlife-Locations: Von urbanen Nischen am Donaukanal über den 7. Bezirk, alles rund um den Naschmarkt bis zu den historischen Stadtbahnbögen reicht dabei das Spektrum. www.wien.info


Paradise is not a place. It's a feeling.

Was braucht man heute zum Gl체cklichsein? Einen Ort zum Verschnaufen. Einen Ort zum Tr채umen. Einen Ort, um Kraft zu sammeln f체r die Reise in den Alltag oder ins Unbekannte. Einen Ort f체r alle, die durchs Leben reisen.

57

A-1070 Vienna | Austria | Kirchengasse 41 | T +43-1/522 66 66 | www.altstadt.at | www.facebook.com/Altstadt.Vienna


Auf den Spuren Kaiserin Elisabeths im Sisi Museum in der Hofburg Wien

S

ie sind ein Sisi Fan und planen einen Ausflug nach Wien? Dann darf ein Besuch im Sisi Museum nicht fehlen: In den nach Erzherzog Stephan Viktor benannten Stephan-Appartements ist das Sisi Museum untergebracht. Anhand von zahlreichen persönlichen Gegenständen Elisabeths wird die wahre Persön-

58

lichkeit der vielfach missverstandenen Kaiserin vorgestellt. Die gefühlvolle Inszenierung orientiert sich an persönlichen Gedichten der Monarchin und veranschaulicht, wie aus dem unbeschwerten Mädchen eine rastlose, unnahbare und schwermütige Frau wurde.


SALZBURGER WOCHENSPIEGEL

Zu den über 300 ausgestellten Objekten zählen Sonnenschirme, Fächer und Handschuhe, Schönheitsrezepte, eine Rekonstruktion von Sisis Polterabendkleid und ein Teil-Nachbau ihres luxuriösen Hofsalonwagens.

Die Kaiserappartements, das Sisi Museum und die Silberkammer sind täglich für Sie geöffnet auch an Feiertagen!

59


Der Eintritt ins Sisi Museum inkludiert auch den Zutritt zu den Kaiserappartements und der Silberkammer. Für alle drei Bereiche planen Sie mindestens 2 Stunden Zeit ein. Tickets inklusive Audioguides:

Die Kaiserappartements, das Sisi Museum und die Silberkammer sind täglich für Sie geöffnet - auch an Feiertagen! Kassaschluss / Einlass immer eine Stunde vor Schließung! Unser Seniorenangebot: Genießen Sie das kaiserliche Erwachsene € 13,90 Ambiente in den ruhigeren MoKinder € 8,20 (6-18 Jahre) naten der Nebensaison Für die großen Sisi Fans ist das und abseits großer BesucherSisi Ticket zu empfehlen: dieses ströme! beinhaltet zusätzlich den Eintritt in das Schloß Schönbrunn Hofburg - Kaiserappartements und ins Hofmobiliendepot • Sisi Museum - Silberkammer Möbel Museum Wien und ist ein Hofburg - Michaelerkuppel ganzes Jahr gültig bei einer A-1010 Wien Preisersparnis von 25% gegen- Tel.: 01-533 75 70 über den Einzeltickets. info@hofburg-wien.at www.hofburg-wien.at

Angebot gültig: Bis 24.11.2017 und 8.01. – 23.03.2018, täglich von 9.00 Uhr – 17.30 Uhr. „Zu Gast bei Sisi“ ist ein spezielles Angebot für Besucher ab 60 Jahren, das neben der Besichtigung von Silberkammer, Sisi Museum und Kaiserappartements eine Jause im gemütlichen Café Hofburg inkludiert. Zum Spezialpreis von € 16,80 statt € 24,00. Zur Auswahl stehen eine süße Apfelstrudeljause mit 1 Stück Apfelstrudel und einer Tasse Kaffee, Tee oder Schokolade oder ein pikanter Würstelimbiss mit 1 Paar Frankfurter, 1 Gebäck und ¼ l alkoholfreiem Getränk.

60


Ihren Besuch!

Mythos & Wahrheit · Myth & Reality

uns auf

Sisi Museum

Wir freuen

A-1010 Wien Hofburg Michaelerkuppel

r Unse

Tipp: „Zu Gast bei Sisi – Kultur & Genuss“ 8. Jänner bis 23. März 2018 Für alle ab 60 Jahren: Eintritt & Jause zum Spezialpreis!

U3 Herrengasse Tel. +43 / 1 / 533 75 70 tägl. 9.00 - 17.30 Uhr Einlass bis 16.30

www.hofburg-wien.at

61


MuseumsQuartier Wien Kultur genießen, Kunst genießen, die Seele baumeln lassen, interessanten Men­ schen begegnen, Inspiration finden – mit 90.000 m² und 60 kulturellen Einrichtun­ gen ist das MuseumsQuartier Wien nicht nur eines der weltweit größten Areale für zeitgenössische Kunst sondern auch eine Oase der Erholung im Zentrum der Stadt. Im MuseumsQuartier gibt es keine Berüh­ rungsängste. Historische Architektur trifft auf aktuelles Design, Hochkultur auf Subkulturen. Das Spektrum reicht von bildender Kunst, Architektur, Musik, Mode, Theater, Tanz, Literatur, Kinder­ kultur, Game Culture, Street Art, bis hin zu Design und Fotografie. Zusätzlich zu den neun großen Museen, Ausstellungs­ und Veranstaltungshallen (Architekturzentrum Wien, DSCHUNGEL WIEN, Halle E+G, Kunsthalle Wien, Leopold Museum, mumok, Tanzquartier Wien, wienXtra­kinderinfo, ZOOM Kindermuseum) gibt es rund 50 weitere kleinere Player: Initiativen, Festivals, Künstlergruppen und Kreativunterneh­ men. Sie sind im kreativen Schaffens­ raum, dem sogenannten Q21, angesie­ delt. Ausstellungen, Workshops, Veranstaltun­ gen uvm. – die zahlreichen Kunst­ und Kulturinstitutionen bieten in den Winter­ monaten ein umfangreiches Programm. So zeigt die Ausstellung „Form folgt Paragraph“ (23.11. bis 04.04.2018) im Architekturzentrum Wien wie Architekt­ Innen und StadtplanerInnen von einer zunehmenden Masse an Regelwerken begleitet werden. Die Kunsthalle Wien geht in „Publishing as an Artistic Toolbox: 1989–2017“ (bis 28.01.2018) der Frage nach welche Rolle Kunstbücher heute noch spielen und wie sich KünstlerInnen das Publizieren für ihre spezifische Praxis zu eigen machen. Das Leopold Museum

62

entgeltliche Einschaltung

widmet „Ferdinand Hodler“ (bis 22.01.2018) die bislang umfangreichste Retrospektive in Österreich, der als Exponent von Symbolismus und Jugendstil ein Wegbe­ reiter des Expressionismus und Erneuerer der Monumentalmalerei war. Das mumok wiederum präsentiert mit „Kunst ins Leben!“ (bis 22.04.2018) die bedeuten­ de Sammlung des Kölner Restaurators Wolfgang Hahn mit Werken des Nouveau Réalisme, Fluxus, Happening, der Pop Art und Konzeptkunst. Gleichzeitig ist das MuseumsQuartier das „Wohnzimmer der WienerInnen“. Neben den weltbekannten MQ Hofmöbeln laden die zahlreichen gastronomischen Einrich­ tungen zum Plaudern und Entspannen ein. Das MuseumsQuartier ist ein Ort der Begegnung. Durch die vielen Menschen, die einander begegnen, entsteht ein Klima der Weltoffenheit und Kreativität. Das MuseumsQuartier ist ein Lebensraum, ein Schaffensraum und ein Kunstraum. Ein Ort, der niemals stillsteht und an dem es immer wieder Neues und Überraschen­ des zu entdecken gibt. Das MQ ist ein Platz zum Wohlfühlen.

MQ KOMBITICKETS MQ DUO TICKET € 18,– bis € 20,50 Besuch in zwei der folgenden MQ Institutionen: Az W, Kunsthalle Wien, Leopold Museum oder mumok

MQ KOMBI TICKET € 32,– Az W, Kunsthalle Wien, Leopold Museum, mumok

MQ ART TICKET € 26,– Kunsthalle Wien, Leopold Museum, mumok


Foto: Udo Titz

90.000 m2 Kunst, Architektur, Theater, Musik, Digitale Kultur, Design, Tanz, Kinderkultur, Mode, Events, Shops, Restaurants, Nightlife

KULTUR UND RAUM.

Generalsponsor des MQ

www.mqw.at

Gefรถrdert von

63


Berchtesgaden

info@rossfeldpanoramastrasse.de www.rossfeldpanoramastrasse.de


Eine unvergessliche Erlebnisfahrt ! Bis auf eine Höhe von 1540 m führt uns die Straße auf das Roßfeld, ein Ausläufer des Hohen Göll, Deutschlands höchstgelegene Panoramastraße Sie liegt mit ihrer Scheitelstrecke teilweise auf österreichischem Hoheitsgebiet. Der Bau der Straße wurde 1938 von der Bauleitung der Deutschen Alpenstraße begonnen. Sie sollte die Endschleife der Deutschen Alpenstraße bilden. Ein weiterer Grund für den Bau lag wohl darin, den immer zahlreicher werdenden Besuchern aus gebührender Entfernung Einsicht in den Hochsicherheitsbereich des Obersalzberges (seit 1933 zweiter Regierungssitz neben Berlin) zu geben, der ab 1937 für die Öffentlichkeit gesperrt war. Erst nach Kriegsende konnte die Straße vom damaligen Straßenbauamt Traunstein fertig gestellt werden. Die Roßfeldstraße bietet dem Besucher einen Einblick in die einmalige Schönheit der Berchtesgadener Alpenlandschaft und ins über 1000 m tiefer gelegene Salzachtal mit der Mozartstadt Salzburg. Sie ist bequem erreichbar mit Pkw oder Bus über Obersalzberg oder von Unterau über Oberau. Auf der Scheitelstrecke sind große, kostenfreie Parkplätze vorhanden. Dort erwartet den Besucher ein herrlicher Rundblick auf das gewaltige Bergmassiv des Hohen Göll,

den Kehlstein, das Tennen- und Dachsteingebirge, den sagenumwobenen Untersberg sowie das Berchtesgadener und Salzburger Land. Die Panoramastraße ist idealer Ausgangspunkt für Bergwanderungen unter anderem zum Purtscheller Haus (1692 m) oder zum Kehlsteinhaus (1837 m). Im Winter ist das Roßfeld zweifellos das schneesicherste Familienskigebiet (Naturschnee) im Berchtesgadener Land. Drei Schlepp- und zwei Übungseine separate Snowboardpiste. DieSkiabfahrt nach Oberau ist 6 km lang, ein RVO-Pendelbus verkehrt zwischen Oberau und Roßfeld.

INFO-BOX

weitere Informationen:

Staatliches Bauamt Traunstein + 49 861 / 57 410 oder 57 415 Mautstelle : 08652 / 2808 Preise: PKW : Motorrad: Bus:

8,00 € 4,50 € 55,00 €

weitere Preise auf Anfrage


ADRESSEN

DER VERANSTALTER ALTE RESIDENZ

Residenzplatz 1, 5020 Salzburg, 0662/8042-2690

ARGEKULTUR

Ulrike-Gschwandtner-Str. 5, 5020 Salzburg 0662/848784

DOM

Domplatz 1a, 5020 Salzburg, 0662/8047-2350

FELSENREITSCHULE

Hofstallgasse 1, 5020 Salzburg, 0662/ 849097

FESTUNGSKONZERTE

Info & Ticket: 0662/825858

GROSSES FESTSPIELHAUS

Hofstallgasse 1, 5020 Salzburg Ticketline: 0662/8045-0

GROSSE UNIVERSITÄTSAULA

Max-Reinhardt-Platz, 5020 Salzburg, 0662/8044-2004

HAUS FÜR MOZART

Hofstallgasse 1, 5020 Salzburg, 0662/8045500

JAZZIT

Elisabethstraße 11, 5020 Salzburg, 0662/883264

KAMMERSPIELE

Schwarzstraße 22, 5020 Salzburg, 0662/8715120

KLEINES THEATER

Schallmoser Hauptstr. 50, 5020 Salzburg 0662/872154

KIRCHE St. ANDRÄ

Mirabellplatz 5, 5020 Salzburg, 0662/629192

KOLLEGIENKIRCHE

Universitätsplatz, 5020 Salzburg, 0662/841327

LANDESTHEATER

Schwarzstraße 22, 5020 Salzburg, 0662/8715120

MARIONETTENTHEATER

Schwarzstraße 24,5020 Salzburg, 0662/872406

MOZARTEUM

Schwarzstraße 26, 5020 Salzburg, 0662/873154

NEUE RESIDENZ

Mozartplatz 1, 5010 Salzbur, 0662/440797

OVAL EUROPARK

Bühne im Europark, Europastraße 1, 0662/44202131

PROBEBÜHNE AM RAINBERG

Rainbergstraße 3,5020 Salzburg, 0662/ 841719

REPUBLIC

Anton Neumayr Platz 2, 5020 Salzburg, 0662/843448

SALZBURG ARENA

Am Messezentrum 1, 5020 Salzburg, 0662/240452

SCHAUSPIELHAUS

Erzabt-Klotz-Straße 22, 5020 Salzburg, 0662/8085-0

SCHLOSSKIRCHE MIRABELL

Musik im Mirabell, 5020 Salzburg, 0650/5009150

SCHLOSSKONZERTE

Marmorsaal, Schloss Mirabell, 0662/828695

ST. PETER

St. Peter Bezirk 1, 5020 Salzburg, 0662/875161

66


Trachtenmoden

Trachtenmoden

SchwarzstraĂ&#x;e 4 www.lanztrachten.at

Kranzlmarkt 1|Getreidegasse A 5020 Salzburg office@lanztrachten.at +43 662/874272-0


WINTERFEST 2017 F

estival für zeitgenössischen Circus im Volksgarten in Salzburg Das Winterfest, als größtes Festival für zeitgenössischen Circus in Österreich, versteht es seit 2001, seinem Publikum diese Kunstform näher zu bringen. Zeitgenössischer Circus ist eine Zusammenführung der verschiedensten Kunstsparten. Die Bandbreite reicht von bildender Kunst über darstellende Kunst mit Tanz, Musik, Schauspiel, Akrobatik oder Puppentheater. Das Winterfest bringt namhafte Gruppen des kontemporären Circus in den Salzburger Volks- garten. Eine große Bandbreite an unterschiedlichen Circus­ compagnien, großteils aus Frankreich, aber auch aus Spanien, der Schweiz oder Großbritannien, haben bereits die Zelte im Salzburger Volksgarten bespielt. Auch in diesem Jahr stehen wieder internationale Compagnien auf dem Spielplan: Die energiegeladenen ArtistInnen von Flip FabriQue aus Kanada, die 22 außergewöhnlichen AkrobatInnen der Cie XY aus Frankreich, die belgischen Künstler rund um Claudio Stellato und das sympathische Clown-Duo der Compagnia Baccalà aus der Schweiz. Die jungen, energiegeladenen Flip FabriQue kommen aus Kanadas Talentschmiede Québec zum

68


Winterfest nach Salzburg, die 22 ArtistInnen der Cie XY aus Frankreich beeindrucken mit einem »Must See« des zeitgenössichen Circus, Claudio Stellato aus Belgien verblüfft mit seinem amüsant-absurden Körpertheater rund um einen Stapel Holz und die zwei verschmitzten Charaktere der Schweizer Compagnia Baccalà spielen sich mit ihrer liebenswerten Art direkt ins Herz. Als Bühne für junge Kunst und neue Formate widmet sich das Kaleidoskop in diesem Jahr vier spannenden Projekten: Die Uraufführung »hochSpannung« des Wiener Akrobatik Duos in_tensegrity, Ralph Öllinger und Ariane & Roxana bei den Circus Shorts sowie der Salzburger

Verein MOTA mit ihrem ersten Bühnenstück »The Magic Frame«. Bei entspannter Circusatmosphäre sind alle herzlich eingeladen, die Abende mit Salzburger MusikerInnen bei Konzerten im Circusfoyer zu genießen.

Winterfest Salzburg Festival im Volksgarten GmbH Franz - Josef - Straße 3 / 2 A-5020 Salzburg www.winterfest.at E-Mail: info@winterfest.at Kartenbestellung Ticketline +43 662 43 34 90 Ticketshop www.winterfest-tickets.at

69


WEIHNACHTSMÄRKTE IN SALZBURG

WEIHNACHTSMARKT AM MIRABELLPALTZ

© weihnachtsmarkt-salzburg.at

Dieser kleine Weihnachtsmarkt verzaubert mit seinem traditionellen Charme und stimmt mit Gerüchen, weihnachtlichem Gaumenkitzel und schönen Gaben auf das Christfest ein. Das Angebot reicht von kuscheligen Naturfellen über Christbaumschmuck und Dekoartikel, kunsthandwerkliche Tonprodukte, Schmuck in allen Variation, Kränze, Holzspielzeug, Lederwaren, Glaswaren und mollig warmen Handschuhen und Schals.

STERNADVENT

© Erika Mayert

Der Sternadvent ist der „stille“ unter den Salzburger Weihnachtsmärkten. Er präsentiert all die besonderen Dinge, die für den Advent stehen, wie wir ihn lieben. Umsichtig sind auch die Speisen und Getränke zubereitet. Sie sind mehr als reine Stärkung. Advent hat eben auch ein spezielles Aroma, einen speziellen Duft und einen einzigartigen Geschmack.

70


HELLBRUNNER ADVENTZAUBER

© Tourismus Salzburg

Der Hellbrunner Adventzauber findet seit mehr als 10 Jahren vor dem Schloss Hellbrunn statt und ist für die ganze Familie ein vorweihnachtliches Erlebnis. Bereits Mitte November entsteht hier ein Märchenwald aus über 400 Nadelbäumen, geschmückt mit 13.000 roten Kugeln und Lichterketten, die mit einsetzender Dunkelheit das weite Areal in besonderem Glanz erstrahlen lassen .

SALZBURGER CHRISTKINDLMARKT

© Wildbild

Seine einzigartige Atmosphäre, die traditionellen Hütten und der eigens entworfene „Sternenhimmel“ als Beleuchtung geben ihm sein unverwechselbares Erscheinungsbild. Die Salzburger lieben ihn und knapp eine Million Besucher aus der ganzen Welt gehen Jahr für Jahr staunend durch diese funkelnd schöne Weihnachtswelt.

71


72


SALZBURGER WEIHNACHTMUSEUM Besuchen Sie das einzigartige Weihnachtsmuseum im Herzen der Salzburger Altstadt. Die besonderen Werke können sie ganzjährig in der Ausstellung betrachten. Das Weihnachtsmuseum befindet sich oberhalb vom Café Glockenspiel am Mozartplatz in der Altstadt. Zu sehen sind kulturhistorisch bedeutsame Einzelstücke und Arbeiten. Diese wurden in fast 40 Jahren von Ursula Kloiber zusammengetragen und präsentieren sich unter dem Motto: "Feste zwischen Advent und Neujahr von 1840 - 1940". Elf unterschiedliche Themenbereiche umfasst die Hauptausstellung.  Das Besondere am Weihnachtsmuseum ist, dass es ganzjährig besucht werden kann. Öffnungszeiten: Ganzjährig Mittwoch bis Sonntag 10:00 – 18:00 Uhr Montag und Dienstag ist das Museum geschlossen Sonderöffnungszeiten/ Special Opening Hours Das Museum ist täglich geöffnet: Weihnachtszeit: 1. Advent - 31. Dezember  (24. Dezember: 10:00 Uhr - bis 13:00 Uhr)  sowie während der Festspiele im Sommer 1. Februar – Mitte März geschlossen

Salzburger Weihnachtsmuseum Mozartplatz 2 5020 Salzburg Tel. +43662 843523 E-Mail: info@salzburger-weihnachtsmuseum.at www.salzburger-weihnachtsmuseum.at

73


PROGRAMM DEZEMBER 2017 FREITAG, 01.12

19:00 Landestheater: Hotel Europa;

15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert

19:00 Schauspielhaus: Frau Müller muss

17:00 Alte Residenz: Residenzkonzert

19:00 Schauspielhaus Foyer: Der Kontra-

19:00 St. Peter Romanischer Saal: Mozart

19:30 Festung Hohensalzburg Goldener

Musik aus Barock und W.A. Mozart Mozart Violinsonaten

Klaviersonaten Musik aus Barock und W.A. Mozart

19:30 Großes Festspielhaus: Salzburger Adventsingen „Der blinde Hirte“

19:30 Landestheater: Hotel Europa; Szenische Schlager-Revue

19:30 Kammerspiele: Zeitlieder 3; Georg

Szenische Schlager-Revue weg

bass v. Patrick Süskind

Saal: Salzburger Advent Ensemble

20:00 Schlosskonzerte Marmorsaal:

Werke von Mozart, Vivaldi u.a.

20:00 Kleines Theater: „Des bin I“; Michael Fitz Solo 2017

20:00 republic: Thomas Stipsits & Manuel Rubey „Gott & Söhne“

Clementi

19:30 Schauspielhaus: Frau Müller muss weg

19:30 Oval: „Herr“…liche Damen“ Christmas around the World; Fulminante neue Weihnachtsshow

19:30 Festung Hohensalzburg Goldener

© www.juhani.at

Saal: Salzburger Advent Ensemble

20:00 Kleines Theater: Besuchszeit;

Bittersüße Satire von Felix Mitterer

SAMSTAG, 02.12 14:00 Großes Festspielhaus: Salzburger Adventsingen „Der blinde Hirte“

15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert

Musik aus Barock und W.A. Mozart

15:00 Kleines Theater: Kalif Storch; Märchen von Wilhelm Hauff

16:00 Kirche St. Andrä: Adventsingen „Wer klopfet an“

17:00 Großes Festspielhaus: Salzburger Adventsingen „Der blinde Hirte“

17:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Mozart Violinsonaten

18:30 Kirche St. Andrä: Adventsingen „Wer klopfet an“

74

Wallfahrtskirche St. Leonhard bei Salzburg – Veranstaltungen zum Adventmarkt

16:30 Turmblasen – Bläsergruppe Grödig 17:00 Adventfeier – Abtenauer Adventsingen

SONNTAG, 03.12 11:00 Schlosskonzerte Marmorsaal: Werke von Mozart, Vivadli u.a.

14:00 Großes Festspielhaus: Salzburger Adventsingen „Der blinde Hirte“

14:00 Schauspielhaus: Die unendliche Geschichte v. Michael Ende

15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Mozart Violinsonaten

15:00 Landestheater: Die weiße Rose; Lilian Groag

15:30 Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell


Adventmarkt St. Leonhard Ein ganz besonderer Weihnachtsmarkt

Am Samstag, den 25. Nov. um 14.00 Uhr öffnet einer der stimmungsvollsten und romantischsten Adventmärkte Salzburgs seine Pforten: Der Adventmarkt St. Leonhard, der dann jeden Samstag und Sonntag im Advent, sowie am 08. Dezember, bis einschließlich Sonntag den 17. Dezember 2017 geöffnet hat. Der Adventmarkt St. Leonhard ist kein gewöhnlicher Adventmarkt: Zwischen den Kerzen-, Krippen-, Tee-, Punsch- und Spielzeug-Hütten ist der Gedanken der Nächstenliebe allgegenwärtig. In jedem Stand stehen freiwillige Helfer und die gesamten Einnahmen werden für einen guten Zweck gespendet. Auf dem Adventmarkt St. Leonhard können Sie sich und anderen Gutes tun: Egal ob Sie eine herrliche duftende Kerze, dekorativen Weihnachtsschmuck oder eine Tasse Glühwein kaufen – alle Einnahmen gehen an die Lebenshilfe für Menschen mit Behinderungen.

Die Öffnungzeiten des Adventmarktes sind: An Samstagen: von 14.00 bis 19.00 Uhr An Sonntagen und am 8. Dezember von 11.00 bis 19.00 Uhr

75


16:00 Kirche St. Andrä: Adventsingen

 19:30 Kammerspiele: Die Leiden des

17:00 Großes Festspielhaus: Salzburger

19:30 Schauspielhaus: Frau Müller muss

„Wer klopfet an“

Adventsingen „Der blinde Hirte“

jungen Werther; J.W.v. Goethe weg

19:30 Schauspielhaus Foyer: Der Kontrabass v. Patrick Süskind

19:30 Festung Hohensalzburg Goldener

Saal: Salzburger Advent Ensemble

20:00 Schlosskonzerte Marmorsaal: Werke von Mozart

17:00 Alte Residenz: Residenzkonzert

Musik aus Barock und W.A. Mozart

18:00 Mozarteum Großer Saal: Mozart

DIENSTAG, 05.12 09:00 Schauspielhaus: Die unendliche Geschichte v. Michael Ende

Requiem d-Moll

18:30 Kirche St. Andrä: Adventsingen „Wer klopfet an“

19:00 Kleines Theater: „Immer Ich“ Kabarett mit Clemens Maria Schreiner

19:30 Festung Hohensalzburg Goldener

Saal: Salzburger Advent Ensemble

20:00 Schlosskonzerte Marmorsaal: Werke von Mozart, Vivaldi u.a.

Wallfahrtskirche St. Leonhard bei Salzburg – Veranstaltungen zum Adventmarkt

10:00 Festgottesdienst – Singkreis Untersbrg

15:00 Grödiger Krampuslauf 16:30 Turmblasen – Bläsergruppe Leopoldskron-Moos

17:00 Adventfeier – Kärntner Adventsingen

MONTAG, 04.12 09:00 Schauspielhaus: Die unendliche Geschichte v. Michael Ende

15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert

Musik aus Barock und W.A. Mozart

15:30 Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell

17:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Mozart Violinsonaten

76

09:00 Kleines Theater: Kalif Storch; Märchen von Wilhelm Hauff

11:00 Kleines Theater: Kalif Storch; Märchen von Wilhelm Hauff

15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert

Musik aus Barock und W.A. Mozart

15:30 Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell

17:00 Alte Residenz: Residenzkonzert

Mozart Violinsonaten 19:30 Landestheater: Die weiße Rose; Lilian Groag


Buchtipp

Fröhliche Weihnachterl Eine schöne Bescherung

gebt’s doch bitte endlich alle einen Frieden!“ Unter diesem wunderschönen, altösterreichischen Weihnachtsmotto steht das neue Werk der beiden renommierten Psycho-Austrologen Erwin Steinhauer und Fritz Schindlecker, in dem sie den wirklich wichtigen Fragen rund um das Weihnachtsfest auf den Grund gehen: - Schlägt das Christkind den Weihnachtsmann? - Fallen Weihrauch und Myrrhe unter das Suchtgiftgesetz? - Muss jede Schenkung zur Kränkung führen? - Weihnachtsgans oder Weihnachtskarpfen? - Wie sieht der vergane Weihnachtsschmaus aus? - Sind die drei Weisen aus dem Morgenland nicht eigentlich vier? - Muss es bei der Herbergssuche eine Obergrenze geben?

Ueberreuter Sachbuch 176 Seiten ISBN: 978-3-8000-7676-5 Preis: € 19,95 Erwin Steinhauer & Fritz Schindlecker

77


19:30 Festung Hohensalzburg Goldener

20:00 Schlosskonzerte Marmorsaal: Wer-

19:30 ARGEkultur: Hungry Sharks „the

21:00 JAZZIT: Homebase in der JAZZIT:-

20:00 republic: Willy Astor „Reim Time“ 20:00 Schlosskonzerte Marmorsaal: Wer-

DONNERSTAG, 07.12

20:30 JAZZIT: The Jazzit Sessions

09:00 Schauspielhaus: Die unendliche

MITTWOCH, 06.12

11:00 Schauspielhaus: Die unendliche

09:00 Schauspielhaus: Die unendliche

11:00 Landestheater: Die kleine Hexe;

Saal: Salzburger Advent Ensemble sky above, the mud below“

ke von Mozart

Geschichte v. Michael Ende

ke von Mozart Bar

Geschichte v. Michael Ende Geschichte v. Michael Ende Junges Land

15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert

Musik aus Barock und W.A. Mozart

15:30 Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell

17:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Mozart Violinsonaten

19:30 Landestheater: Doctor Dolittle; Oper; Premiere

19:30 Oval: Sabina Hank & Band „Blue

Notes on Christmas“ Benefizgala Rettet das Kind

15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert

19:30 Festung Hohensalzburg Goldener

15:30 Schlosskirche Mirabell Salzburger

20:00 Schlosskonzerte Marmorsaal: Wer-

17:00 Alte Residenz: Residenzkonzert

20:00 Kleines Theater: Besuchszeit;

Musik aus Barock und W.A. Mozart Klassik Musik im Mirabell Mozart Violinsonaten

19:30 Kammerspiele: Zeitlieder 3; Georg Clementi

19:30 Schauspielhaus: Frau Müller muss weg 19:30 Festung Hohensalzburg Goldener Saal: Salzburger Advent Ensemble

19:30 ARGEkultur: Hungry Sharks „the sky above, the mud below“

78

Saal: Salzburger Advent Ensemble ke von Mozart

Bittersüße Satire von Felix Mitterer

20:00 ARGEkultur: Comedy im Pub; Kabarett 20:30 ARGEkultur: Bluesbrauser; Konzert

FREITAG, 08.12 14:00 Großes Festspielhaus: Salzburger Adventsingen „Der blinde Hirte“


n L IV E e r le b e

h

A

p „o p h Y , d A Y

SHOWHIGHLIGHTS IN SALZBURG

16.02.18 A SALZBURGAREN EinEr

dEr bEstEn

GospElchörE

dEr

WElt

16.12.17 REPUBLIC TOURNEE 2018

H O N O U R I N G A N D R EW L LO Y D W E B B E R O N E O F T H E G R E AT E S T M U S I C A L C O M P O S E R S O F O U R T I M E

DI E GROSSE

ANDREW LLOYD EVITA WEBBER CATS GALA SUNSET BOULEVARD

PHANTOM DER OPER STARLIGHT EXPRESS JESUS CHRIST SUPERSTAR

22.02.18 A R SALZBU GAREN

MIT GROSSEM ORCHESTER UND INTERNATIONALEM ENSEMBLE

01.03.18 A R SALZBU GAREN

3FOR1 TRINITY CONCERTS PRESENTS

DIE NEUE SHO

DAS DEUTSCHSPRACHIGE MEISTERWERK MIT GROSSEM ORCHESTER

04.03.18 CONGRESS

W

15.03.18 CONGRESS

TICKETS BEI ALLEN OETICKET-VERKAUFSSTELLEN SOWIE AUF WWW.OETICKET.COM

TICKETS & INFOS: WWW.SHOWFACTORY.AT

79


14:00 Schauspielhaus: Die unendliche

Geschichte v. Michael Ende 15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart 16:00 Kirche St. Andrä: Adventsingen „Wer klopfet an“ 17:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Mozart Violinsonaten 18:30 Kirche St. Andrä: Adventsingen „Wer klopfet an“ 19:00 St. Peter Romanischer Saal: Mozart Klaviersonaten Musik aus Barock und W.A. Mozart 19:00 Kammerspiele: Zeitlieder 3; Georg Clementi 19:00 Landestheater: Die weiße Rose; Lilian Groag 19:30 Oval: Gery Seidl „Aufputzt is“ Kabarett 19:30 Festung Hohensalzburg Goldener Saal: Salzburger Advent Ensemble 20:00 republic: Julia Engelmann „Jetzt Baby - Poesie & Musik“

© Thomas-Brill

20:00 ARGEkultur: Poetry Slam 20:00 Schlosskonzerte Marmorsaal: Werke von Mozart

Wallfahrtskirche St. Leonhard bei Salzburg – Veranstaltungen zum Adventmarkt 10:00 Festgottesdienst – Volksliedchor Grödig 16:00 Turmblasen – Bläservereinigung Hohensalzburg 17:00 Adventfeier – Hammerauer Musikanten

80

SAMSTAG, 09.12 14:00 Großes Festspielhaus: Salzburger

Adventsingen „Der blinde Hirte“ 15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart 16:00 Kirche St. Andrä: Adventsingen „Wer klopfet an“ 17:00 Großes Festspielhaus: Salzburger Adventsingen „Der blinde Hirte“ 17:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Mozart Violinsonaten 18:30 Kirche St. Andrä: Adventsingen „Wer klopfet an“ 19:00 St. Peter Romanischer Saal: Mozart Klaviersonaten Musik aus Barock und W.A. Mozart 19:00 Landestheater: Doctor Dolittle; Oper 19:00 Schauspielhaus: Frau Müller muss weg 19:30 Festung Hohensalzburg Goldener Saal: Salzburger Advent Ensemble 20:00 Schlosskonzerte Marmorsaal: Werke von Mozart 20:00 Kleines Theater: Mondscheintarif; Theater Monolog von Ildikó v. Kürthy 20:00 ARGEkultur: Mambo Kurt – 20 Jahre Die Jubliäums Show Wallfahrtskirche St. Leonhard bei Salzburg – Veranstaltungen zum Adventmarkt 16:30 Turmblasen – Bläsergruppe Leopoldskron Moos 17:00 Adventfeier – Gnigler Adventsingen

SONNTAG, 10.12 11:00 Schauspielhaus: Die unendliche

Geschichte v. Michael Ende 14:00 Schauspielhaus: Die unendliche Geschichte v. Michael Ende 14:00 Großes Festspielhaus: Salzburger Adventsingen „Der blinde Hirte“ 14:30 republic: „Die Zauberflöte; Oper für Kinder


15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert

Musik aus Barock und W.A. Mozart 15:00 Landestheater: Hotel Europa; Szenische Schlager-Revue

15:30 Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell

16:00 Kirche St. Andrä: Adventsingen „Wer klopfet an“

17:00 Großes Festspielhaus: Salzburger Adventsingen „Der blinde Hirte“

18:30 Kirche St. Andrä: Adventsingen „Wer klopfet an“

19:30 Festung Hohensalzburg Goldener

Saal: Salzburger Advent Ensemble

Wallfahrtskirche St. Leonhard bei Salzburg – Veranstaltungen zum Adventmarkt 10:00 Festgottesdienst – Kärntner Chor Salzburg 16:30 Turmblasen – Bläsergruppe Aigen 17:00 Adventfeier – Pidinger Adventsingen

MONTAG, 11.12 09:00 Schauspielhaus: Die unendliche Geschichte v. Michael Ende

11:00 Landestheater: Die kleine Hexe; Junges Land

15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert

Musik aus Barock und W.A. Mozart

15:30 Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell

17:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Mozart Violinsonaten

19:00 Kleines Theater: Master of Fake; Jugendtheater

19:30 Festung Hohensalzburg Goldener

DIENSTAG, 12.12 09:00 Schauspielhaus: Die unendliche

Geschichte v. Michael Ende 11:00 Landestheater: Die kleine Hexe; Junges Land 15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart 15:30 Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell 17:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Mozart Violinsonaten 19:30 Kammerspiele: Zeitlieder 3; Georg Clementi 19:30 Landestheater: Die weiße Rose; Lilian Groag 19:30 Mozarteum Wiener Saal: Mozarteum Quartett 19:30 Festung Hohensalzburg Goldener Saal: Salzburger Advent Ensemble 20:00 Schlosskonzerte Marmorsaal: Werke von Mozart 20:30 JAZZIT: The Jazzit Sessions; Eintritt frei;

MITTWOCH, 13.12 09:00 Schauspielhaus: Die unendliche

Geschichte v. Michael Ende 10:00 Landestheater: Die kleine Hexe; Junges Land 11:00 Schauspielhaus: Die unendliche Geschichte v. Michael Ende 11:00 Kleines Theater: Master of Fake; Jugendtheater 15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart 15:30 Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell 17:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Mozart Violinsonaten 19:30 Landestheater: Hotel Europa; Szenische Schlager-Revue 19:30 Festung Hohensalzburg Goldener Saal: Salzburger Advent Ensemble

Saal: Salzburger Advent Ensemble

81


20:00 Kleines Theater: Pubertät; Das

neue Stück von Josefina Vázquez Arco

20:00 Kleines Theater: Besuchszeit;

Bittersüße Satire von Felix Mitterer

20:00 ARGEkultur: BlöZinger; „bis morgen“ Kabarett

FREITAG, 15.12 09:00 Schauspielhaus: Die unendliche

20:00 republic: Gernot Kulis „Herkulis“ 21:00 JAZZIT: Homebase in der JAZZIT:Bar

DONNERSTAG, 14.12 09:00 Schauspielhaus: Die unendliche Geschichte v. Michael Ende

15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert

Musik aus Barock und W.A. Mozart

15:30 Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell

17:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Mozart Violinsonaten

19:30 Kammerspiele: Zeitlieder 3; Georg

Geschichte v. Michael Ende 15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart 17:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Mozart Violinsonaten 18:30 Kirche St. Andrä: Adventsingen „Wer klopfet an“ 19:00 St. Peter Romanischer Saal: Mozart Klaviersonaten Musik aus Barock und W.A. Mozart 19:30 Großes Festspielhaus: Salzburger Adventsingen „Der blinde Hirte“ 19:30 Landestheater: Hoffmanns Erzählungen; Oper v. Jacques Offenbach 19:30 Schauspielhaus: Frau Müller muss weg 19:30 Oval: Vienna Swing Sisters & The Moods; Silver Bells Swinging Christmas in the City 19:30 Festung Hohensalzburg Goldener Saal: Salzburger Advent Ensemble 20:00 Schlosskonzerte Marmorsaal: Werke von Mozart 20:00 Kleines Theater: Das Beste aus meinem Liebesleben; Kleiner Beziehungsberater

Clementi

19:30 Landestheater: Die weiße Rose; Lilian Groag

19:30 Schauspielhaus: Charleys Tante v. Brandon Thomas; Premiere

19:30 Oval: Piccanto Winterwunderland

6.0; Neue Tour der Salzburger A-capella-Künstler 19:30 Festung Hohensalzburg Goldener Saal: Salzburger Advent Ensemble 20:00 Schlosskonzerte Marmorsaal: Werke von Mozart

82

21:00 ARGEkultur: The Helmut Bergers. Support: Julian Nantes.


SAMSTAG, 16.12 14:00 Großes Festspielhaus: Salzburger

Adventsingen „Der blinde Hirte“ 14:00 Große Universitätsaula: Kinderfestspiele“Swinging Christmas“ 15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart 16:00 Große Universitätsaula: Kinderfestspiele“Swinging Christmas“ 16:00 Kirche St. Andrä: Adventsingen „Wer klopfet an“ 17:00 Großes Festspielhaus: Salzburger Adventsingen „Der blinde Hirte“ 17:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Mozart Violinsonaten 18:10 Große Universitätsaula: Symphonic Talk „Symphonisches Punschkonzert“ 18:30 Kirche St. Andrä: Adventsingen „Wer klopfet an“

19:00 St. Peter Romanischer Saal: Mozart Klaviersonaten Musik aus Barock und W.A. Mozart 19:00 Landestheater: Der Nussknacker; Ballett 19:00 Schauspielhaus: Charleys Tante v. Brandon Thomas 19:30 Festung Hohensalzburg Goldener Saal: Salzburger Advent Ensemble 20:00 Schlosskonzerte Marmorsaal: Werke von Mozart 20:00 Kleines Theater: Die Thomas Malirsho 20:00 republic: The Original USA Gosel Singers & Band 21:00 ARGEkultur: Klub 77

83


Wallfahrtskirche St. Leonhard bei Salzburg – Veranstaltungen zum Adventmarkt 16:00 Turmblasen – Bläsergruppe Hohensalzburg 17:00 Adventfeier – Männerchor Kuchl

SONNTAG, 17.12 11:00 Große Universitätsaula: Kinderfestspiele“Swinging Christmas“ 11:00 Landestheater: Die kleine Hexe; Junges Land 11:00 Schauspielhaus: Die unendliche Geschichte v. Michael Ende 13:00 Große Universitätsaula: Kinderfestspiele“Swinging Christmas“ 14:00 Schauspielhaus: Die unendliche Geschichte v. Michael Ende 14:00 Großes Festspielhaus: Salzburger Adventsingen „Der blinde Hirte“ 15:00 Große Universitätsaula: Kinderfestspiele“Swinging Christmas“ 15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart 15:30 Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell 16:00 Kirche St. Andrä: Adventsingen „Wer klopfet an“ 17:00 Großes Festspielhaus: Salzburger Adventsingen „Der blinde Hirte“ 17:00 Große Universitätsaula: Kinderfestspiele“Swinging Christmas“ 17:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Mozart Violinsonaten 18:30 Kirche St. Andrä: Adventsingen „Wer klopfet an“ 19:00 Landestheater: Doctor Dolittle; Oper 19:00 Kleines Theater: Der lange Kurschatten; Kammerspiel Komödie 19:30 Festung Hohensalzburg Goldener Saal: Salzburger Advent Ensemble Wallfahrtskirche St. Leonhard bei Salzburg – Veranstaltungen zum Adventmarkt

84

10:00 Festgottesdienst – Singgemeinschaft Fürstenbrunn

16:30 T urmblasen – Bläsergruppe Grödig 17:00 Adventfeier – Volksliedchor Grödig

MONTAG, 18.12 09:00 Schauspielhaus: Die unendliche

Geschichte v. Michael Ende 15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart 15:30 Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell 17:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Mozart Violinsonaten 19:30 Schauspielhaus: Frau Müller muss weg 19:30 Festung Hohensalzburg Goldener Saal: Salzburger Advent Ensemble

DIENSTAG, 19.12 09:00 Schauspielhaus: Die unendliche

Geschichte v. Michael Ende 10:00 Kammerspiele: Homo Faber; Max Frisch; Wiederaufnahme 15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart 15:30 Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell 17:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Mozart Violinsonaten 19:30 Kammerspiele: Homo Faber; Max Frisch; Wiederaufnahme 19:30 Schauspielhaus: Charleys Tante v. Brandon Thomas 19:30 Festung Hohensalzburg Goldener Saal: Salzburger Advent Ensemble 20:00 Schlosskonzerte Marmorsaal: Werke von Mozart 20:00 Kleines Theater: Schnöde Bescherung; Weihnachtskabarettkult 20:30 JAZZIT: The Jazzit Sessions; Eintritt frei; Good Question (FR/AT)


MITTWOCH, 20.12

19:30 Festung Hohensalzburg Goldener

09:00 Schauspielhaus: Die unendliche

20:00 Schlosskonzerte Marmorsaal: Wer-

Geschichte v. Michael Ende 11:00 Schauspielhaus: Die unendliche Geschichte v. Michael Ende 11:00 Landestheater: Die kleine Hexe; Junges Land 15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart 15:30 Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell 17:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Mozart Violinsonaten 19:30 Landestheater: Hotel Europa; Szenische Schlager-Revue

19:30 Schauspielhaus: Charleys Tante v.

Brandon Thomas 19:30 Festung Hohensalzburg Goldener Saal: Salzburger Advent Ensemble 20:00 Schlosskonzerte Marmorsaal: Werke von Mozart 20:00 Kleines Theater: Schnöde Bescherung; Weihnachtskabarettkult 21:00 JAZZIT: Homebase in der JAZZIT:Bar; Eintritt frei

DONNERSTAG, 21.12 09:00 Schauspielhaus: Die unendliche Geschichte v. Michael Ende

Saal: Salzburger Advent Ensemble ke von Mozart

20:00 Kleines Theater: Schnöde Bescherung; Weihnachtskabarettkult

FREITAG, 22.12 09:00 Schauspielhaus: Die unendliche

Geschichte v. Michael Ende 15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart 15:30 Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell 16:30 Kleines Theater: Schnöde Bescherung; Weihnachtskabarettkult 17:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Mozart Violinsonaten 19:00 St. Peter Romanischer Saal: Mozart Klaviersonaten Musik aus Barock und W.A. Mozart 19:30 Großes Festspielhaus: Feurige Tangos und Weihnachtslieder aus aller Welt 19:30 Kammerspiele: Homo Faber; Max Frisch; Wiederaufnahme 19:30 Landestheater: Hoffmanns Erzählungen; Oper v. Jacques Offenbach 19:30 Schauspielhaus: Charleys Tante v. Brandon Thomas 19:30 Festung Hohensalzburg Goldener Saal: Salzburger Advent Ensemble 20:00 Schlosskonzerte Marmorsaal: Werke von Mozart 20:00 Kleines Theater: Schnöde Bescherung; Weihnachtskabarettkult

15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert

Musik aus Barock und W.A. Mozart

15:30 Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell

17:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Mozart Violinsonaten

19:30 Landestheater: Die weiße Rose; Lilian Groag

19:30 Schauspielhaus: Frau Müller muss weg

85


21:30 Schauspielhaus: Noche Havana; Salsa Club Salzburg

24:00 Christmette

MONTAG, 25.12

SAMSTAG, 23.12 15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert

15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert

Musik aus Barock und W.A. Mozart

Musik aus Barock und W.A. Mozart 15:00 Landestheater: Der Nussknacker; Ballett 17:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Mozart Violinsonaten 19:00 St. Peter Romanischer Saal: Mozart Klaviersonaten Musik aus Barock und W.A. Mozart 19:30 Festung Hohensalzburg Goldener Saal: Salzburger Advent Ensemble 20:00 Schlosskonzerte Marmorsaal: Werke von Mozart

17:00 Alte Residenz: Residenzkonzert

SONNTAG, 24.12

17:00 Alte Residenz: Residenzkonzert

15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert

17:00 Schlosskirche Mirabell Salzburger

Mozart Violinsonaten

17:00 Schlosskirche Mirabell: Salzburger Klassik Musik im Mirabell

20:00 Schlosskonzerte Marmorsaal: Werke von Mozart

DIENSTAG, 26.12 11:00 Schlosskonzerte Marmorsaal: Werke von Mozart

15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert

Musik aus Barock und W.A. Mozart

Musik aus Barock und W.A. Mozart 15:00 Festung Hohensalzburg Goldener Saal: Weihnachtskonzert

Mozart Violinsonaten

Klassik Musik im Mirabell

19:00 Landestheater: Doctor Dolittle; Oper

20:00 Schlosskonzerte Marmorsaal: Werke von Mozart

MITTWOCH, 27.12 15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert © SalzurgHighlights.com

15:00 Schlosskonzerte Marmorsaal: Weihnachtskonzert

17:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Mozart Violinsonaten

Wallfahrtskirche St. Leonhard bei Salzburg – Veranstaltungen zum Adventmarkt 16:30 Kindergottesdienst zur Weihnacht 17:45 Weihnachtsblasen der Marktmusikkapelle Grödig 23:30 Weihnachtsschießen der St. Leonharder Weihnachtsschützen

86

Musik aus Barock und W.A. Mozart 17:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Mozart Violinsonaten 17:00 Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell 19:30 Landestheater: Der Nussknacker;Ballett


19:30 Schauspielhaus: Frau Müller muss

weg 20:00 Schlosskonzerte Marmorsaal: Werke von Mozart 21:00 JAZZIT: Homebase in der JAZZIT:Bar; Eintritt frei

DONNERSTAG, 28.12 11:00 Landestheater: Die kleine Hexe;

Junges Land 15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart 17:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Mozart Violinsonaten 17:00 Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell 19:30 Landestheater: Hoffmanns Erzählungen; Oper v. Jacques Offenbach 19:30 Schauspielhaus: Charleys Tante v. Brandon Thomas 19:30 Oval: „Wenn Frauen fragen“ Kabarett mit Edi Jäger 20:00 Schlosskonzerte Marmorsaal: Werke von Mozart 20:00 Kleines Theater: Besuchszeit; Bittersüße Satire von Felix Mitterer

19:00 St. Peter Romanischer Saal: Mozart

Klaviersonaten Musik aus Barock und W.A. Mozart 19:30 Landestheater: Der Nussknacker; Ballett 19:30 Schauspielhaus: Frau Müller muss weg 19:30 Oval: „Wenn Frauen fragen“ Kabarett mit Edi Jäger 20:00 Schlosskonzerte Marmorsaal: Werke von Mozart 20:00 Kleines Theater: Rückblendend; Die besten Lieder und Geschichten seit damals

SAMSTAG, 30.12 15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert

Musik aus Barock und W.A. Mozart

17:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Mozart Violinsonaten

17:00 Schlosskirche Mirabell Salzburger

Klassik Musik im Mirabell 19:00 St. Peter Romanischer Saal: Mozart Klaviersonaten Musik aus Barock und W.A. Mozart 19:00 Landestheater: Hoffmanns Erzählungen; Oper v. Jacques Offenbach 19:00 Schauspielhaus: Charleys Tante v. Brandon Thomas 20:00 Schlosskonzerte Marmorsaal: Werke von Mozart 20:00 Kleines Theater: „Wos Sogga“ Kabarett Hits von Peter Blaikner

FREITAG, 29.12 11:00 Landestheater: Die kleine Hexe; Junges Land

15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert

Musik aus Barock und W.A. Mozart

17:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Mozart Violinsonaten

87


SONNTAG, 31.12

19:00 Großes Festspielhaus: Das Große

15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert

19:30 Große Universitätsaula: Silvester-

Musik aus Barock und W.A. Mozart 15:00 Schauspielhaus: Charleys Tante v. Brandon Thomas 16:00 Große Universitätsaula: Silvestergala Ballaststofforchester 16:00 Landestheater: Joseph And The Amazing Technicolor Dreamcoat; Junges Land 17:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Mozart Violinsonaten 17:00 Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell 17:00 Schlosskirche Mirabell Salzburger Klassik Musik im Mirabell 17:30 Schlosskonzerte Marmorsaal: Silvesterkonzert 17:30 Kleines Theater: Eifersucht; Komödie von Esther Vilar

88

Silvesterkonzert

gala Ballaststofforchester

19:30 Mozarteum Großer Saal: Neujahrskonzert

19:30 Schauspielhaus: Charleys Tante v. Brandon Thomas

20:00 Landestheater: Joseph And The

Amazing Technicolor Dreamcoat; Junges Land 20:00 Schlosskonzerte Marmorsaal: Silvesterkonzert 21:00 Kleines Theater: Eifersucht; Komödie von Esther Vilar


Veranstaltungen

SILVESTERBALL, SONNTAG, 31. DEZEMBER 2017 ab 19:00 Uhr, 4-gängiges Silvestermenü, Live Musik ab 20:00 Uhr, € 65,00 pro Person Musikalische Geschichten aus dem Wirtshaus Remasuri, Samstag, 6. Jänner 2018, Beginn: 20:00 Uhr Travestieshow mit den „Manne“-quins, Samstag, 3. Februar 2018, Beginn. 20:00 Uhr Donnerstag, 28. Dezember 2017, 13:00 bis 17:30 Uhr, Kochkurs „Traditionelle Küche“

Geschenktipp für jeden Anlass: Gutschein für einen Kochkurs (€ 118,00/Person) oder ein 4-gängiges Genießermenü mit Weinbegleitung (€ 49,00) oder eine Nächtigung im Komfortzimmer mit Seeblick (ab € 70,00/Person) Besuchen Sie uns auch am Traunsee Schlösser Advent. 24. – 26. Nov., 01. – 03. Dez., 08. bis 10. Dez. und 15. – 17. Dez.

Landhotel Grünberg am See | Familie Pernkopf Traunsteinstrasse 109 | 4810 Gmunden Tel +43 7612 77700 | Fax + 43 7612 77700 - 33 | E-Mail: hotel@gruenberg.at

89


PROGRAMM JÄNNER 2018 MONTAG, 01.01

17:00 Schlosskirche Mirabell: Neu-

11:00 Großes Festspielhaus: Neujahrskon-

17:00 Alte Residenz: Mozart Violinsonaten 19:00 Schlosskirche Mirabell: W. A. Mo-

zert; Zagreb Philharmonic Orchestra, „Wiener Walzer & Opern-Chöre“

jahrskonzert; Werke von W.A. Mozart

zart & R. Schumann

19:30 Landestheater: Die weiße Rose, Lilian Groag

19:30 Festung Hohensalzburg Burgsaal: Neujahrskonzert

19:30 Schauspielhaus Salzburg Studio: Frau Müller muss weg; Lutz Hübner

20:30 JAZZIT: The Jazzit Sessions; Eintritt frei

11:30 Landestheater: Traditionelles

MITTWOCH, 03.01

15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert

15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert

15:00 Großes Festspielhaus: Neujahrs­

17:00 Schlosskirche Mirabell: Werke von

15:30 Großer Saal Mozarteum: Neu-

17:00 Alte Residenz: Mozart Violinsonaten 17:30 Festung Hohensalzburg Goldenen

Neujahrskonzert 2018

Musik aus Barock und W.A. Mozart

konzert; Philharmonie Salzburg, Pacho Flores spielt Gershwin & Armstrong jahrskonzert Camerata Salzburg „ Von Gaunern, Gangstern und Ganoven“; Salzburg, Gregory Ahss

17:00 Schlosskirche Mirabell: Neu-

jahrskonzert; Werke von W.A. Mozart

17:00 Alte Residenz: Mozart Violinsonaten 19:00 Großes Festspielhaus: Neujahrskonzert; Philharmonie Salzburg, Pacho Flores spielt Gershwin & Armstrong

Musik aus Barock und W.A. Mozart W. A. Mozart & J. S. Bach

Saal: "Mozart - Strauss Orchesterkonzerte"

19:30 Landestheater: Die weiße Rose, Lilian Groag

19:30 Schauspielhaus Salzburg Saal:

Charleys Tante; Brandon Thomas

21:00 JAZZIT: Homebase in der JAZZIT:Bar; Eintritt frei

19:00 Kammerspiele: Die Leiden des jungen Werthers, Johann Wolfgang v. Goethe

19:00 Schlosskirche Mirabell: Neu-

jahrskonzert; W. A. Mozart; J. Haydn

19:30 Festung Hohensalzburg Burgsaal: Neujahrskonzert

© Markus Lackinger

DIENSTAG, 02.01 15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert

Musik aus Barock und W.A. Mozart

90

DONNERSTAG, 04.01 15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert

Musik aus Barock und W.A. Mozart


17:00 Alte Residenz: Mozart Violinsonaten 17:00 Schlosskirche Mirabell: Werke von W. A. Mozart & J. S. Bach

17:30 Festung Hohensalzburg Goldenen

Saal: "Mozart - Strauss Orchesterkonzerte"

19:30 Landestheater: Dr. Dolittle, Leslie Bricusse

19:30 Schauspielhaus Salzburg Studio: Frau Müller muss weg; Lutz Hübner

19:30 Oval: Manuel Horeth; „Mythos – Der Flügelschlag eines Schmetterlings“

11:00 Großes Festspielhaus: Neujahrskon-

zert 2018 "Durch die Wälder, durch die Auen"; Bläserphilharmonie Mozarteum Salzburg, Hansjörg Angerer, Salzburger Bachchor

15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert

Musik aus Barock und W.A. Mozart

15:00 Landestheater: Der Nussknacker; Pjotr Iljitsch Tschaikowsky

17:00 Schlosskirche Mirabell: Werke von J. S. Bach & W. A. Mozart

17:00 Alte Residenz: Mozart Violinsonaten 17:30 Oval:Festung Hohensalzburg Golde-

nen Saal: "Mozart - Strauss Orchesterkonzerte"

19:00 Schauspielhaus Salzburg Studio: Frau Müller muss weg; Lutz Hübner

19:00 Alte Residenz: Mozart Klaviersonaten in Salzburg

© J. Bergauer

SONNTAG, 07.01 15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Musik

FREITAG, 05.01 15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert

Musik aus Barock und W.A. Mozart

17:00 Alte Residenz: Mozart Violinsonaten 17:00 Schlosskirche Mirabell: Werke von J.

aus Barock und W.A. Mozart

15:00 Landestheater: Dr. Dolittle, Leslie Bricusse

17:00 Alte Residenz: Mozart Violinsonaten 17:00 Schlosskirche Mirabell: Werke von J. S. Bach

S. Bach

17:30 Festung Hohensalzburg Goldenen

Saal: "Mozart - Strauss Orchesterkonzerte"

19:00 Alte Residenz: Mozart Klaviersonaten in Salzburg

19:30 Landestheater: Der Nussknacker; Pjotr Iljitsch Tschaikowsky

19:30 Schauspielhaus Salzburg Saal:

Charleys Tante; Brandon Thomas

19:30 Oval: Manuel Horeth; „Mythos – Der Flügelschlag eines Schmetterlings“

SAMSTAG, 06.01 09:00 Schauspielhaus Salzburg Saal: Die

unendliche Geschichte; Michael Ende; Jugendstück

19:00 Schauspielhaus Salzburg Studio: Frau Müller muss weg; Lutz Hübner

MONTAG, 08.01 15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart


17:00 Schlosskirche Mirabell: Werke von J. S. Bach & W. A. Mozart

17:00 Alte Residenz: Mozart Violinsonaten 19:00 Schlosskirche Mirabell: W. A. Mozart & R. Schumann

DIENSTAG, 09.01 09:00 Schauspielhaus Salzburg Saal: Die

unendliche Geschichte; Michael Ende; Jugendstück

11:00 Schauspielhaus Salzburg Saal: Die

unendliche Geschichte; Michael Ende; Jugendstück

17:00 Alte Residenz: Mozart Violinsonaten 19:30 Solitär Universität Mozarteum: Klangreisen im Solitär "Lieux retrouvés"; Victor Julien-Laferrière, Jonas Vitaud

19:30 Landestheater: Die weiße Rose, Lilian Groag

19:30 Schauspielhaus Salzburg Saal: Charleys Tante; Brandon Thomas

20:00 Republic: maschek; „Das war 2017“ 21:00 JAZZIT: Homebase in der JAZZIT:Bar; Eintritt frei

15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart

17:00 Schlosskirche Mirabell: Salzburger Klassik Musik im Mirabell

19:30 Festung Hohensalzburg Wappensaal:

© Markus Lackinger

„Best of Mozart“

15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart

17:00 Alte Residenz: Mozart Violinsonaten 17:00 Schlosskirche Mirabell: Werke von J. S. Bach & W. A. Mozart

19:30 Oval: Ludwig Ellenberg; Die Südsee

als touristisches Ziel – Kleine Inseln im großen Wasser

20:00 Republic: maschek; „Das war 2017“ 20:30 JAZZIT: The Jazzit Sessions; Eintritt frei

MITTWOCH, 10.01 09:00 Schauspielhaus Salzburg Saal: Die

unendliche Geschichte; Michael Ende; Jugendstück

11:00 Schauspielhaus Salzburg Saal: Die

DONNERSTAG, 11.01 09:00 Schauspielhaus Salzburg Saal: Die

unendliche Geschichte; Michael Ende; Jugendstück

11:00 Schauspielhaus Salzburg Saal: Die

unendliche Geschichte; Michael Ende; Jugendstück

15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart

17:00 Schlosskirche Mirabell: Werke von J. S. Bach & W. A. Mozart

17:00 Alte Residenz: Mozart Violinsonaten 19:30 Schauspielhaus Salzburg Saal: Charleys Tante; Brandon Thomas

19:30 Oval: Federspiel; „Spiegelungen“; Al-

penländische Blasmusik zeitgenössisch

unendliche Geschichte; Michael Ende; Jugendstück

11:00 Landestheater: Die kleine Hexe; Otfried Preußler; Junges Land

15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart

17:00 Schlosskirche Mirabell: Werke von J. S. Bach & W. A. Mozart

92

© Maria Frodl


DAS MAGISCHE ZIRKUS-EREIGNIS VOM KONTINENT DES STAUNENS Show Factory & Semmel Concerts präsentieren

DIE

NEUE SH20O18W

AFRIKA! AFRIKA! nach einer Idee von André Heller

07.02.-11.02.18 salzburgarena www.afrikaafrika.com

KARTEN BEI ALLEN OETICKET-VERKAUFSSTELLEN, HOTLINE: 01 – 96 0 96 234, WWW.OETICKET.COM

93


FREITAG, 12.01 09:00 Schauspielhaus Salzburg Saal: Die

unendliche Geschichte; Michael Ende; Jugendstück

11:00 Landestheater: Die kleine Hexe; Otfried Preußler; Junges Land

15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart

17:00 Alte Residenz: Mozart Violinsonaten 19:00 Alte Residenz: Mozart Klaviersonaten in Salzburg

19:30 Großer Saal Mozarteum: Camerata

Salzburg Special; Camerata Salzburg, Teodor Currentzis, Ann Hallenberg, Gregory Ahss, Andrey Baranov

19:30 Landestheater: Die weiße Rose, Lilian Groag

19:30 Oval: Mike Supancic; Auslese; Best-OfProgramm

17:00 Alte Residenz: Mozart Violinsonaten 17:30 Oval:Festung Hohensalzburg Golde-

nen Saal: "Mozart - Strauss Orchesterkonzerte"

19:00 Alte Residenz: Mozart Klaviersonaten in Salzburg

19:00 Schauspielhaus Salzburg Saal: Charleys Tante; Brandon Thomas

19:30 Solitär Universität Mozarteum: œnm

Zyklus-Konzert 2 "mikrophonie"; œnm. österreichisches ensemble für neue musik, Anna Maria Pammer

SONNTAG, 14.01 11:00 Großes Festspielhaus: Anton Bruckner, Symphonie Nr. 8 c-Moll

14:00 Schauspielhaus Salzburg Saal: Die

unendliche Geschichte; Michael Ende; Jugendstück

14:00 Kammerspiele: Die Nashörner; frei

nach Eugène Ionesco; Ballett Junges Land

15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart

11:00 Großes Festspielhaus: Sonntagsmatinee 3; Mozarteumorchester Salzburg, Jeffrey Tate

17:00 Kammerspiele: Die Nashörner; frei

nach Eugène Ionesco; Ballett Junges Land

17:00 Schlosskirche Mirabell: Werke von W. A. Mozart, L. v. Beethoven & R. Schumann

17:00 Alte Residenz: Mozart Violinsonaten

© Ludwig Rusch

19:30 Kammerspiele: Die Nashörner; frei

nach Eugène Ionesco; Ballett Junges Land

SAMSTAG, 13.01 15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart

94

MONTAG, 15.01 09:00 Schauspielhaus Salzburg Saal: Die

unendliche Geschichte; Michael Ende; Jugendstück

11:00 Schauspielhaus Salzburg Saal: Die

unendliche Geschichte; Michael Ende; Jugendstück

11:00 Kammerspiele: Die Nashörner; frei

nach Eugène Ionesco; Ballett Junges Land


15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Musik

15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Musik

17:00 Schlosskirche Mirabell: Werke von W.

17:00 Alte Residenz: Mozart Violinsonaten 17:00 Schlosskirche Mirabell: Werke von J.

aus Barock und W.A. Mozart A. Mozart & L. v. Beethoven

17:00 Alte Residenz: Mozart Violinsonaten 19:00 Schlosskirche Mirabell: W. A. Mozart & R. Schumann

19:30 Schauspielhaus Salzburg Saal: Charleys Tante; Brandon Thomas

aus Barock und W.A. Mozart

S. Bach & W. A. Mozart

19:30 Schauspielhaus Salzburg Saal: Charleys Tante; Brandon Thomas

19:30 Landestheater: Dr. Dolittle, Leslie Bricusse

19:30 Großes Festspielhaus: „Leleux spielt

DIENSTAG, 16.01

Mozart“, Ungarische Nationalphilharmonie

09:00 Schauspielhaus Salzburg Saal: Die

20.30 JAZZIT: Musikvermittlungskonzert;

11:00 Schauspielhaus Salzburg Saal: Die

DONNERSTAG, 18.01

unendliche Geschichte; Michael Ende; Jugendstück unendliche Geschichte; Michael Ende; Jugendstück

15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart

„Jazz's cool“

09:00 Schauspielhaus Salzburg Saal: Die

unendliche Geschichte; Michael Ende; Jugendstück

12:30 Großer Saal Mozarteum: Konzert

11:00 Schauspielhaus Salzburg Saal: Die

17:00 Alte Residenz: Mozart Violinsonaten 17:00 Schlosskirche Mirabell: Werke von J.

11:00 Landestheater: Die kleine Hexe;

20:30 JAZZIT: The Jazzit Sessions;

15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Musik

Orgel zu Mittag; Matthias Roth

S. Bach & W. A. Mozart Eintritt frei

unendliche Geschichte; Michael Ende; Jugendstück Otfried Preußler; Junges Land aus Barock und W.A. Mozart

17:00 Schlosskirche Mirabell: Werke von J. S. Bach & F. Chopin

17:00 Alte Residenz: Mozart Violinsonaten 19:30 Schauspielhaus Salzburg Studio: Emilia Galotti; Gotthold Ephraim Lessing

© Markus Lackinger

MITTWOCH, 17.01 09:00 Schauspielhaus Salzburg Saal: Die

unendliche Geschichte; Michael Ende; Jugendstück

11:00 Schauspielhaus Salzburg Saal: Die

unendliche Geschichte; Michael Ende; Jugendstück

11:00 Landestheater: Die kleine Hexe;

© Chris Rogl

Otfried Preußler; Junges Land

95


19:30 Großes Festspielhaus: „Die Tragische“, Ungarische Nationalphilharmonie

SONNTAG, 21.01 15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart

FREITAG, 19.01 09:00 Schauspielhaus Salzburg Saal: Die

unendliche Geschichte; Michael Ende; Jugendstück

15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart

17:00 Alte Residenz: Mozart Violinsonaten 19:00 Alte Residenz: Mozart Klaviersonaten

16:00 Schauspielhaus Salzburg Saal: Charleys Tante; Brandon Thomas

17:00 Schlosskirche Mirabell: Werke von W. A. Mozart, L. v. Beethoven & R. Schumann

17:00 Alte Residenz: Mozart Violinsonaten 19:00 Landestheater: Die weiße Rose, Lilian Groag

in Salzburg

19:30 Schauspielhaus Salzburg Saal: Charleys

MONTAG, 22.01

19:30 Landestheater: Dr. Dolittle, Leslie

09:00 Schauspielhaus Salzburg Saal: Die

Tante; Brandon Thomas Bricusse

19:30 Großes Festspielhaus: „Bruckners Achte“, Bruckner Orchester Linz

19:30 Oval: Jimmy Schlager & Band; „a bissl komisch“

unendliche Geschichte; Michael Ende; Jugendstück

11:00 Schauspielhaus Salzburg Saal: Die

unendliche Geschichte; Michael Ende; Jugendstück

15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart

17:00 Schlosskirche Mirabell: Werke von J. S. Bach & W. A. Mozart

17:00 Alte Residenz: Mozart Violinsonaten 19:00 Großes Studio Universität Mozarteum: Musiktheater; szenischer Abend

19:00 Schlosskirche Mirabell: W. A. Mozart © Bernhard Eder

SAMSTAG, 20.01 11:00 Schauspielhaus Salzburg Saal: Die

unendliche Geschichte; Michael Ende; Jugendstück

19:00 Schauspielhaus Salzburg Studio: Emilia Galotti; Gotthold Ephraim Lessing

& R. Schumann

DIENSTAG, 23.01 09:00 Schauspielhaus Salzburg Saal: Die

unendliche Geschichte; Michael Ende; Jugendstück

11:00 Schauspielhaus Salzburg Saal: Die

unendliche Geschichte; Michael Ende; Jugendstück

19:00 Landestheater: Le Nozze di Figaro;

15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Musik

19:00 Alte Residenz: Mozart Klaviersonaten

17:00 Schlosskirche Mirabell: Werke von J.

Mozart

in Salzburg

aus Barock und W.A. Mozart S. Bach & W. A. Mozart

17:00 Alte Residenz: Mozart Violinsonaten 19:00 Großes Studio Universität Mozarteum: Musiktheater; szenischer Abend

96


19:30 Landestheater: Le Nozze di Figaro;

17:00 Schlosskirche Mirabell: Werke von J.

20:30 JAZZIT: The Jazzit Sessions; Eintritt

17:00 Alte Residenz: Mozart Violinsonaten 19:30 Schauspielhaus Salzburg Saal: Charleys

MITTWOCH, 24.01

19:30 Kammerspiele: Dry Powder; Sarah

09:00 Schauspielhaus Salzburg Saal: Die

19:30 Oval: Sarah Correia & Carlos Leitao

Mozart frei

S. Bach & W. A. Mozart

Tante; Brandon Thomas

unendliche Geschichte; Michael Ende; Jugendstück

Burgess

Ensemble; der Blues Portugals

11:00 Schauspielhaus Salzburg Saal: Die

unendliche Geschichte; Michael Ende; Jugendstück

15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart

17:00 Schlosskirche Mirabell: Werke von J. S. Bach & W. A. Mozart

17:00 Alte Residenz: Mozart Violinsonaten 19:30 Schauspielhaus Salzburg Studio: Emilia Galotti; Gotthold Ephraim Lessing

19:30 Landestheater: Die weiße Rose, Lilian Groag

21:00 JAZZIT: Homebase in der JAZZIT:Bar; Eintritt frei

© Weltenklang

FREITAG, 26.01 09:00 Schauspielhaus Salzburg Saal: Die © Markus Lackinger

unendliche Geschichte; Michael Ende; Jugendstück

15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart

DONNERSTAG, 25.01 09:00 Schauspielhaus Salzburg Saal: Die

unendliche Geschichte; Michael Ende; Jugendstück

11:00 Schauspielhaus Salzburg Saal: Die

unendliche Geschichte; Michael Ende; Jugendstück

11:00 Landestheater: Joseph and the

Amazing Technicolor Dreamcoat; A.L. Webber & T. Rice

15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart

15:00 Mozarteum Großer Saal Mozartwo-

che: Auftakt zur Mozartwoche; Eva Menasse, Bläser der Akademie für Alte Musik Berlin u.A.

17:00 Alte Residenz: Mozart Violinsonaten 19:00 Alte Residenz: Mozart Klaviersonaten in Salzburg

19:30 Haus für Mozart Mozartwoche:

Premiere Oper W.A. Mozart „Die Entführung aus dem Serail“

19:30 Kammerspiele: Dry Powder; Sarah Burgess

97


19:30 Schauspielhaus Salzburg Studio: Emilia Galotti; Gotthold Ephraim Lessing

19:00 Landestheater: Le Nozze di Figaro; Mozart

19:30 Oval: The Rats Are Back; „Bad Boys“

SAMSTAG, 27.01 11:00 Mozarteum Großer Saal Mozartwoche: Orchesterkonzert; Cappella Andrea Barca, Sir András Schiff, Schaghajegh Nosrati

15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart

15:00 Mozart-Wohnhaus Tanzmeistersaal

Mozartwoche: Museumskonzert; Fritz Kircher, Werner Neugebauer, Herbert Lindsberger, Josetxu Obregón

17:00 Alte Residenz: Mozart Violinsonaten 19:00 Alte Residenz: Mozart Klaviersonaten in Salzburg

19:00 Landestheater: Die weiße Rose, Lilian Groag

19:00 Schauspielhaus Salzburg Saal: Charleys Tante; Brandon Thomas

19:30 Mozarteum Großes Festspielhaus Mo-

zartwoche: Orchesterkonzert; Wiener Philharmoniker, Robin Ticciati, Renaud Capuçon

© Kaupo Kikkas

15:00 Landestheater: Le Nozze di Figaro; Mozart

17:00 Alte Residenz: Mozart Violinsonaten 17:00 Schlosskirche Mirabell: Werke von J. S. Bach, W. A. Mozart, C. Debussy

19:00 Kammerspiele: Dry Powder; Sarah Burgess

19:30 Mozarteum Großes Festspielhaus

Mozartwoche: Orchesterkonzert; English Baroque Soloists, Sir John Eliot Gardiner, Isabelle Faust, Antoine Tamestit

MONTAG, 29.01 09:00 Schauspielhaus Salzburg Saal: Die

unendliche Geschichte; Michael Ende; Jugendstück

11:00 Schauspielhaus Salzburg Saal: Die

unendliche Geschichte; Michael Ende; Jugendstück

SONNTAG, 28.01

11:00 Mozarteum Großer Saal Mozartwo-

11:00 Mozarteum Großer Saal Mozartwoche:

15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Musik

Orchesterkonzert; Cappella Andrea Barca, Sir András Schiff, Schaghajegh Nosrati

14:00 Schauspielhaus Salzburg Saal: Die

unendliche Geschichte; Michael Ende; Jugendstück

15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart

15:00 Mozarteum Wiener Saal Mozart-

woche: Kammerkonzert; Schumann Quartett

che: Recital; Daniel Barenboim

aus Barock und W.A. Mozart

15:00 Mozart-Wohnhaus Tanzmeistersaal

Mozartwoche: Museumskonzert „Fugenwerkstatt“; Florian Birsak, Ulrich Leisinger

17:00 Schlosskirche Mirabell: Werke von J. S. Bach & W. A. Mozart

17:00 Alte Residenz: Mozart Violinsonaten 19:00 Schlosskirche Mirabell: W. A. Mozart & R. Schumann

19:30 Schauspielhaus Salzburg Studio: Emilia Galotti; Gotthold Ephraim Lessing

98


19:30 Mozarteum Großer Saal Mozartwoche: Orchesterkonzert; B'Rock Orchestra, Anna Lucia Richter

MITTWOCH, 31.01 09:00 Mozarteum Großer Saal Mozartwoche: Orgelstunde; Hannfried Lucke

09:00 Schauspielhaus Salzburg Saal: Die

unendliche Geschichte; Michael Ende; Jugendstück

10:00 Kleines Theater: „Schlag auf Schlag“,

Tatu; Jugentheaterstück von Eva Blum & Herman Vinck

11:00 Schauspielhaus Salzburg Saal: Die © Matthias Baus

DIENSTAG, 30.01 09:00 Schauspielhaus Salzburg Saal: Die

unendliche Geschichte; Michael Ende; Jugendstück

11:00 Schauspielhaus Salzburg Saal: Die

unendliche Geschichte; Michael Ende; Jugendstück

11:00 Mozarteum Großer Saal Mozartwoche: Kammerkonzert; Schumann Quartett, Kit Armstrong

15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart

15:00 Mozarteum Wiener Saal Mozartwo-

che: Round Table "Ach, wenn du die Liebe kenntest" - Vergebung statt Vergeltung; Philosoph und Publizist Richard David Precht im Gespräch mit Gästen

17:00 Alte Residenz: Mozart Violinsonaten 17:00 Schlosskirche Mirabell: Werke von W. A. Mozart & L. v. Beethoven

19:30 Schauspielhaus Salzburg Studio: Emilia Galotti; Gotthold Ephraim Lessing

19:30 Haus für Mozart Mozartwoche: Oper

W.A. Mozart "Die Entführung aus dem Serail"; Salzburger Bachchor und Akademie für Alte Musik Berlin

19:30 Landestheater: Die weiße Rose, Lilian Groag

20:30 JAZZIT: The Jazzit Sessions; Eintritt frei

unendliche Geschichte; Michael Ende; Jugendstück

10:30 JAZZIT: Musikvermittlungskonzert; „Jazz's cool“

11:00 Mozarteum Großer Saal Mozartwo-

che: Kammerkonzert „Bläserserenaden“; Mitglieder der Akademie für Alte Musik Berlin

15:00 Alte Residenz: Residenzkonzert Musik aus Barock und W.A. Mozart

15:00 Mozarteum Großer Saal Mozartwoche: Orchesterkonzert; Sinfonieorchester der Universität Mozarteum mit Benjamin Schmid, Lorenz Karls, Benjamin Marquise Gilmore

19:30 Kammerspiele: Die Leiden des jungen Werthers; Johann Wolfgang von Goethe

17:00 Schlosskirche Mirabell: Werke von W. A. Mozart, L. v. Beethoven & F. Kreisler

17:00 Alte Residenz: Mozart Violinsonaten 10:00 Kleines Theater: „Schlag auf Schlag“,

Tatu; Jugentheaterstück von Eva Blum & Herman Vinck

19:30 Großes Festspielhaus Mozartwoche: Orchesterkonzert; Wiener Philharmoniker, Alain Altinoglu, Piotr Anderszewski

19:30 Schauspielhaus Salzburg Saal: Charleys Tante; Brandon Thomas

20:00 Republic: Gernot Kulis; „Herkulis“ 21:00 JAZZIT: Homebase in der JAZZIT:Bar; Eintritt frei

99


PROGRAMM FEBRUAR 2018 DONNERSTAG, 01.02 09:00 Schauspielhaus Salzburg Saal: Die

unendliche Geschichte; Michael Ende; Jugendstück 11:00 Schauspielhaus Salzburg Saal: Die unendliche Geschichte; Michael Ende; Jugendstück 11:00 Mozarteum Großer Saal Mozartwoche: Kammerkonzert „Porträt“; Hagen Quartett, Jörg Widmann 15:00 Mozart-Wohnhaus Tanzmeistersaal Mozartwoche: Künstlergespräch mit Jörg Widmann und Ulrich Leisinger

17:00 Schlosskirche Mirabell Salzburger

Klassik: W.A. Mozart, L. v. Beethoven, R. Schumann 19:30 Mozarteum Großer Saal Mozartwoche: Orchesterkonzert; Mozarteumorchester Salzurg 19:30 Kammerspiele: Die Leiden des jungen Werthers; Johann Wolfgang von Goethe 19:30 Schauspielhaus Salzburg Studio: Emilia Galotti; Gotthold Ephraim Lessing 19:30 Oval: Kernölamazonen & Band Heppi Peppi; die Konzertshow der Amazonen

FREITAG, 02.02 09:00 Schauspielhaus Salzburg Saal: Die

unendliche Geschichte; Michael Ende; Jugendstück 11:00 Mozarteum Großer Saal Mozartwoche: Orchesterkonzert „Porträt“; Camerata Salzburg, Jörg Widmann, Olivia Vermeulen 15:00 Mozarteum Großer Saal Mozartwoche: Recital; David Fray 19:30 Haus für Mozart Mozartwoche: Oper W.A. Mozart „Die Entführung aus dem Serail“; Akademie für Alte Musik Berlin; Salzburger Bachchor 19:30 Kammerspiele: Die Leiden des jungen Werthers; Johann Wolfgang von Goethe 19:30 Schauspielhaus Salzburg Studio: Emilia Galotti; Gotthold Ephraim Lessing 19:30 Oval: Georg Breinschmid & Thomas Gansch; Bransch 20:00 Salzburgarena: Dirty Dancing – Das Original live on Tour © Wolfgang Lienbacher

15:00 Mozarteum Wienersaal Mozartwoche: Recital „Mozarts Klaviersonaten“; Robert Levin

100

SAMSTAG, 03.02 11:00 Mozarteum Großer Saal Mozartwo-

che: Kammerkonzert; Marlis Petersen, Camillo Radicke, Florian Mayer


15:00 Mozarteum Wiener Saal Mozartwo-

che: Recital „Mozarts Klaviersonaten“; Robert Levin 15:00 Salzburgarena: Dirty Dancing – Das Original live on Tour 16:00 Landestheater: Le Nozze di Figaro; Mozart 19:00 Kammerspiele: Die Leiden des jungen Werthers; Johann Wolfgang von Goethe 19:00 Schauspielhaus Salzburg Saal: Charleys Tante; Brandon Thomas 19:30 Großes Festspielhaus Mozartwoche: Orchesterkonzert „Porträt“; Wiener Philharmoniker

19:00 Salzburgarena: Dirty Dancing – Das Original live on Tour

© Terry Linke

20:00 Salzburgarena: Dirty Dancing – Das Original live on Tour

SONNTAG, 04.02 11:00 Mozarteum Großer Saal Mozartwo-

che: Mozart Kinderorchester der Stiftung Mozarteum Salzburg 14:00 Schauspielhaus Salzburg Saal: Die unendliche Geschichte; Michael Ende; Jugendstück 17:00 Schlosskirche Mirabell: W.A. Mozart; F. Mendelssohn 18:00 Mozarteum Großer Saal Mozartwoche: „Konzert des Mozart-Botschafters der Stiftung Mozarteum Salzburg Rolando Villazón“; Mozarteumorchester Salzburg 19:00 Landestheater: Krieg der Träume; Clash of Futures; Schauspiel 19:00 Schauspielhaus Salzburg Saal: Charleys Tante; Brandon Thomas

© Jens Hauer

MONTAG, 05.02 17:00 Schlosskirche Mirabell: W.A. Mozart; J.S. Bach

19:30 Schauspielhaus Salzburg Studio: Emilia Galotti; Gotthold Ephraim Lessing

19:30 Kammerspiele: Die Leiden des jungen Werthers; Johann Wolfgang von Goethe

DIENSTAG, 06.02 10:00 Kleines Theater: „Schlag auf Schlag“,

Tatu; Jugentheaterstück von Eva Blum & Herman Vinck 10:00 Kammerspiele: Die Leiden des jungen Werthers; Johann Wolfgang von Goethe

101


17:00 Schlosskirche Mirabell: W.A. Mozart;

A. Dvorak 19:00 Kleines Theater: „Schlag auf Schlag“, Tatu; Jugentheaterstück von Eva Blum & Herman Vinck 19:30 Landestheater: Dr. Dolittle, Leslie Bricusse 19:30 Schauspielhaus Salzburg Saal: Charleys Tante; Brandon Thomas

DONNERSTAG, 08.02 10:00 Kammerspiele: Die Leiden des jungen Werthers; Johann Wolfgang von Goethe

11:00 Universität Mozarteum Solitär:

© Terry Linke

MITTWOCH, 07.02 10:00 Kleines Theater: „Schlag auf Schlag“,

Tatu; Jugentheaterstück von Eva Blum & Herman Vinck 17:00 Schlosskirche Mirabell: W.A. Mozart; J.S. Bach 19:30 Landestheater: Le Nozze di Figaro; Mozart 19:30 Kammerspiele: Die Leiden des jungen Werthers; Johann Wolfgang von Goethe 19:30 Schauspielhaus Salzburg Saal: Charleys Tante; Brandon Thomas 19:30 Großes Festspielhaus: Tschaikowski Klavierkonzert; Tschaikovsky Symphony Orchestra 19:30 Salzburgarena: Africa! Africa!

102

Internationaler Mozartwettbewerb 2018; Finalkonzert 1 Streichquartett 16:00 Universität Mozarteum Solitär: Internationaler Mozartwettbewerb 2018; Finalkonzert 2 Streichquartett 17:00 Schlosskirche Mirabell: W.A. Mozart; A. Dvorak 19:00 Universität Mozarteum Solitär: Internationaler Mozartwettbewerb 2018; Finalkonzert 3 Streichquartett 19:30 Schauspielhaus Salzburg Studio: Emilia Galotti; Gotthold Ephraim Lessing 19:30 Landestheater: Krieg der Träume; Clash of Futures; Schauspiel 19:30 Großes Festspielhaus: Tschaikowski Klavierkonzert; Tschaikovsky Symphony Orchestra 19:30 Oval: Herr...liche Damen; ARTgerecht 19:30 Salzburgarena: Africa! Africa!

FREITAG, 09.02 19:30 Großes Festspielhaus: Tschaikowski

Klavierkonzert; Tschaikovsky Symphony Orchestra 19:30 Schauspielhaus Salzburg Studio: Emilia Galotti; Gotthold Ephraim Lessing 19:30 Landestheater: Die weiße Rose, Lilian Groag 19:30 Oval: Herr...liche Damen; ARTgerecht 19:30 Salzburgarena: Africa! Africa!


SAMSTAG, 10.02

DIENSTAG, 13.02

14:00 Landestheater: Blick hinter die Kulis-

19:30 Landestheater: Krieg der Träume;

sen; Führung durch das Landestheater 14:30 Salzburgarena: Africa! Africa! 19:00 Kammerspiele: Dry Powder; Sarah Burgess 19:00 Schauspielhaus Salzburg Studio: Emilia Galotti; Gotthold Ephraim Lessing 19:30 Festung Hohensalzburg Wappensaal: Salzburger Mozart Ensemble 19:30 Salzburgarena: Africa! Africa!

Clash of Futures; Schauspiel 17:00 Schlosskirche Mirabell: W.A. Mozart; L.v. Beethoven, F. Kreisler

MITWOCH, 14.02 19:30 Landestheater: Krieg der Träume; Clash of Futures; Schauspiel

DONNERSTAG, 15.02 17:00 Schlosskirche Mirabell: W.A. Mozart; L.v. Beethoven, F. Chopin

19:00 Mozarteum Großer Saal: Universität

© Dragan Mieusnic

SONNTAG, 11.02 11:00 Großes Festspielhaus: Faschingsma-

tinee; Orchester der Salzburger Kulturvereinigung; „Ouvertüren, Walzer und Polkas“ 13:30 Salzburgarena: Africa! Africa! 16:00 Schauspielhaus Salzburg Studio: Emilia Galotti; Gotthold Ephraim Lessing 17:00 Schlosskirche Mirabell: W.A. Mozart; J.S. Bach 18:30 Salzburgarena: Africa! Africa! 19:00 Landestheater: Krieg der Träume; Clash of Futures; Schauspiel

Mozarteum – Internationaler Mozartwettbewerb 2018; Finalkonzert Gesang 19:30 Schauspielhaus Salzburg Studio: Emilia Galotti; Gotthold Ephraim Lessing 19:30 Landestheater: Die weiße Rose, Lilian Groag 19:30 Oval: Christof Spörk; am Ende des Tages

FREITAG, 16.02 19:30 Schauspielhaus Salzburg Studio: Emilia Galotti; Gotthold Ephraim Lessing

19:30 Landestheater: Krieg der Träume; Clash of Futures; Schauspiel

19:30 Oval: Uwe Schmidt & Band; Live in

Concert 20:00 Salzburgarena: Grease – Das Musical

MONTAG, 12.02 17:00 Schlosskirche Mirabell: W.A. Mozart; J.S. Bach

103


SAMSTAG, 17.02

19:30 Landestheater: Le Nozze di Figaro;

19:00 Kammerspiele: Dry Powder; Sarah

19:30 Kammerspiele: Dry Powder; Sarah

Mozart

Burgess 19:00 Schauspielhaus Salzburg Saal: Jägerstätter; Felix Mitterer 19:30 Festung Hohensalzburg Wappensaal: Salzburger Mozart Ensemble 20:00 Salzburgarena: Drei Haselnüsse für Aschenbrödel

Burgess

20:00 Kleines Theater: #werther; Josef Ellers

MITTWOCH, 21.02 10:00 Kleines Theater: #werther; Josef Ellers 17:00 Schlosskirche Mirabell: W.A. Mozart; J.S. Bach

SONNTAG, 18.02

19:30 Schauspielhaus Salzburg Saal: Jäger-

15:00 Landestheater: Krieg der Träume;

19:30 Großes Festspielhaus: Mozart Flöten-

17:00 Schlosskirche Mirabell: W.A. Mozart;

19:30 Kammerspiele: Dry Powder; Sarah

20:00 Salzburgarena: Drei Haselnüsse für

19:30 Oper in der Residenz: Eine musikali-

Clash of Futures; Schauspiel

L.v. Beethoven; R. Schumann Aschenbrödel

stätter; Felix Mitterer

konzert; Wiener Symphoniker

Burgess

sche Entdeckungsreise

MONTAG, 19.02

DONNERSTAG, 22.02

10.30 JAZZIT: Musikvermittlungskonzert; „Jazz's cool“ 11:00 Schauspielhaus Salzburg Saal: Jägerstätter; Felix Mitterer 12:00 JAZZIT: Musikvermittlungskonzert; „Jazz's cool“ 17:00 Schlosskirche Mirabell: W.A. Mozart; J.S. Bach

17:00 Schlosskirche Mirabell: W.A. Mozart;

DIENSTAG, 20.02 10:00 Kleines Theater: #werther; Josef Ellers 17:00 Schlosskirche Mirabell: J.S. Bach 19:30 Schauspielhaus Salzburg Saal: Jägerstätter; Felix Mitterer

© Chris Rogl

104

J.S. Bach 19:30 Großes Festspielhaus: Mozart Flötenkonzert; Wiener Symphoniker 19:30 Landestheater: Die weiße Rose, Lilian Groag 19:30 Oval: Wunderland; between the lines; Jazz & brazil-emotions 20:00 Salzburgarena: FALCO – Das Musical

FREITAG, 23.02 10:00 Kammerspiele: Die Leiden des jungen

Werthers; Johann Wolfgang von Goethe 19:30 Schauspielhaus Salzburg Saal: Jägerstätter; Felix Mitterer 19:30 Großes Festspielhaus: Schostakowitschs Erste; SWR Symphonieorchester 19:30 Landestheater: Die weiße Rose, Lilian Groag 19:30 Oval: Andreas Ferner; BildungsFERNER; „So lustig kann Schule sein“


SHOWHIGHLIGHTS IN SALZBURG The ABBA - Tribute - Show live on Stage

n L IV E e r le b e

STARDUST CIRCUS INTERNATIONAL BV UND SEMMEL CONCERTS ENTERTAINMENT PRÄSENTIEREN

IN

NEUE SENSATIONEN

17.03.18 A SALZBURGAREN DIE GRÖSSTE ILLUSIONSSHOW DER WELT

16.03.18 CONGRESS

DER ORIGINAL STAR AUS DER TV SERIE

DER HUNDEFLÜSTERER

MIT DEUTSCHER MODERATION

05.04.18 A R SALZBU GAREN

07.04.18 A R SALZBU GAREN

12.04.18 A SALZBURGAREN

17.04.18 A SALZBURGAREN

TICKETS BEI ALLEN OETICKET-VERKAUFSSTELLEN SOWIE AUF WWW.OETICKET.COM

TICKETS & INFOS: WWW.SHOWFACTORY.AT

105


SAMSTAG, 24.02

11:00 Großes Festspielhaus: Mozarteumor-

11:00 Große Universitätsaula Kinderfestspie-

le: Die Fledermaus; Philharmonie Salzburg 15:00 Landestheater: Krieg der Träume; Clash of Futures; Schauspiel 16:00 Große Universitätsaula Kinderfestspiele: Die Fledermaus; Philharmonie Salzburg 18:15 Große Universitätsaula: Symphonic Talk; Best of Fledermaus – Johann Strauß; Philharmonie Salzburg 19:00 Schauspielhaus Salzburg Saal: Jägerstätter; Felix Mitterer 19:30 Festung Hohensalzburg Wappensaal: Salzburger Mozart Ensemble 20:00 Salzburgarena: Reinhard Mey

MONTAG, 26.02 17:00 Schlosskirche Mirabell: W.A. Mozart;

J.S. Bach 19:30 Schauspielhaus Salzburg Saal: Jägerstätter; Felix Mitterer 19:30 Kammerspiele: Die Leiden des jungen Werthers; Johann Wolfgang von Goethe

DIENSTAG, 27.02

SONNTAG, 25.02 11:00 Großes Festspielhaus: Mozarteumorchester Salzburg – Sonntagsmatinee 4; Mirga Gražinytė-Tyla, Salzburger Festspiele und Theater Kinderchor

© Wolfgang Krautzer

11:00 Große Universitätsaula Kinderfestspiele: Die Fledermaus; Philharmonie Salzburg 13:00 Große Universitätsaula Kinderfestspiele: Die Fledermaus; Philharmonie Salzburg 15:00 Große Universitätsaula Kinderfestspiele: Die Fledermaus; Philharmonie Salzburg 17:00 Große Universitätsaula Kinderfestspiele: Die Fledermaus; 17:00 Schlosskirche Mirabell: W.A. Mozart; J.S. Bach, C. Debussy

106

chester Salzburg – Sonntagsmatinee 4; Mirga Gražinytė-Tyla, Salzburger Festspiele und Theater Kinderchor 19:00 Kammerspiele: Dry Powder; Sarah Burgess 19:30 Großes Festspielhaus: Waseda Symphony Orchestra; Trommeln für die Tradition

10:00 Kleines Theater: „Schlag auf Schlag“,

Tatu; Jugentheaterstück von Eva Blum & Herman Vinck 11:00 Landestheater: Die weiße Rose, Lilian Groag 17:00 Schlosskirche Mirabell: W.A. Mozart; J.S. Bach 19:30 Schauspielhaus Salzburg Saal: Jägerstätter; Felix Mitterer 19:30 Mozarteum Wiener Saal: Kammermusik im Wiener Saal, Stadler Quartett

MITTWOCH, 28.02 10:00 Kleines Theater: „Schlag auf Schlag“,

Tatu; Jugentheaterstück von Eva Blum & Herman Vinck 11:00 Kammerspiele: Die Leiden des jungen Werthers; Johann Wolfgang von Goethe 17:00 Schlosskirche Mirabell: W.A. Mozart; J.S. Bach 19:30 Schauspielhaus Salzburg Saal: Jägerstätter; Felix Mitterer 19:30 Großer Saal Stiftung Mozarteum: Tokarev spielt Schumann; Klavier: Nikolai Tokarev


MIT DER

UNTERSBERGBAHN GRENZENLOSE AUSSICHTEN.

Erleben Sie den Untersberg und gรถnnen Sie sich eine Auszeit an einem der hรถchsten Berge nahe der Stadt Salzburg.

Winterfahrzeiten: 16. Dezember 2017 2018 8. Dezember 2016 bis- 28. 28.Februar Februar 2017 9.00 16.00 09:00-bis 16:00Uhr Uhr

TALSTATION: Dr. Friedrich ร–dlweg 2 5083 Gartenau, AUSTRIA Tel: +43 6246 72477-0 Fax: +43 6246 72477-75

www.untersbergbahn.at


IMPRESSUM Patricia Thurner Medieninhaberin & Herausgeberin Chefredaktion & Anzeigenleitung +43 676 / 73 04 335

thurner@wochenspiegel.at

Rudi Gigler Redakteur, Fotos & IT

gigler@wochenspiegel.at

Veronika Zangl Redakteurin, Rezensionen, Themen

zangl@wochenspiegel.at

Layout und Satz: ALPGOLD Berchtesgaden | www.alpgold.de Druck: Sandler print&more Redaktion Salzburger Wochenspiegel Minnesheimstraße 16 2023 Salzburg www.wochenspiegel.at Erscheinungstermin: 4 x im Jahr Nächster Erscheinungstermin: 1. März 2017 UID-Nummer: ATU68678004 Fotos: Fotos: Patricia Thurner, Stiftung Mozarteum, Salzkammergut Festwochen

108

Salzburger Wochenspiegel Winter  
Salzburger Wochenspiegel Winter  
Advertisement