Issuu on Google+

GUTE HÖLZER – BÖSE HÖLZER Welches Holz du warum wählen solltest

MÖBELBAU MIT LE VAN BO

Wie du dir einen Lounge-Sessel bauen kannst


WILLKOMMEN, neue Handwerkerin/neuer Handwerker! Bei dieser Selbermach-Challenge geht es nicht um irgendeine Person. Es geht ganz allein um dich, denn schließlich kannst du alle Projekte selber machen! Damit du dich orientieren kannst, wie schwer die einzelnen Projekte sind, wie viel Zeitaufwand dafür nötig ist, und wie teuer sie sein werden, informieren dich Piktogramme:

Je mehr Piktogramme (bis zu drei) sichtbar sind, umso intensiver sind die Projekte. AUF DER LINKEN SEITE KANNST DU GLEICH ANKREUZEN, WELCHE PROJEKTE DU VOR HAST ZU MACHEN UND WELCHE DU DANN TATSÄCHLICH I UMGESETZT HAST.


PROJEKTE IN PLANUNG Aus alt mach neu Beistelltischchen Lounge-Sessel Kreuzberg-Chair Buchstaben Kommode Prettypegs

(Spiegel)

PROJEKTE ERLEDIGT Aus alt mach neu Beistelltischchen Lounge-Sessel Kreuzberg-Chair Buchstaben Kommode Prettypegs

Das bist du!


DAS BRAUCHE ICH ALLES:


Inhaltsverzeichnis

DER GESCHMACK DER FREIHEIT 6 HEIMWERKER-TYPEN 10 GUTE HÖLZER, BÖSE HÖLZER 12 WISSENSWERT UND MEHR 14 AUS ALT MACH NEU 20 WIR LIEBEN ES PUR & SIMPEL 24 ICH BAUE EINEN LOUNGE-SESSEL 34 UND DEN KREUZBERG-CHAIR 38 INTERVIEW MIT LE VAN BO 42 MEINE FREUNDE, DIE BUCHSTABEN 46 VORHER IKEA, NACHHER MEINS 50 PRETTYPEGS – MÖBELSCHUHE 4


k r c e D Geschma r e d it e h rF ei ienen

JÜRGE

N TE

ersch IPEL |

in DIE

ION

LUT -REVO

ACH MITM

rin, Lehre s l a e t sen. beite ulklas ich din ar h n c s u t e r p F glückl u Meine chlich in Ha sie mir, wie n, te sä agiere en e haupt oche erzähl r r e eit W Kind paar S e Letzte ieden viele n i e h c ad fr fa ar ger und zu n ihnen ein w z d viel n ma gibt u cht so i n n e r wenn b i a e nst g bschr sich so n. zum A e i d , igen lige diejen rricht betei e t am Un

Inhalt


DER GESCHMACK DER FREIHEIT 4| 5

Info

ebelliinem r prochen e m ie b, d nts dwie e tten ga gehen Klamo ch nur irgen ortgeschäft keine u p eist a ein S fen (die s chen G h musste in wäsche kau gestalten ar, das s w u z m . Ic ter rie da ein hätten gelbe Skiun sprechend u erumzue Theo bens s ent en h mir r einsam stand des Le Aktivität h d e c m n d o e u n n g e alle a Persön rlich Unser rt Grundzu . Denn ohne denfalls h natü m nicht wie enständige ic n je A ( e e d h r eig e) u inlic es ein u we musst um mich als nen. gten hrsche auch, aktiv z – heute as ön muss, ziemlich wa itativ veranla ndern n k e ja f u n u z a la n m d n, so nst w it fühle au das will ist ma er wenig me t lebendig, glich, der so lichke h ö er Gen iPad o Nur merkt e u e in uns en Welt), nic irgendwie m hätte es n en! au      an sich da d r ch zu sag en gen westli e es auch nu affen, jeman ird bei enn m hts dagegen an zum ein orher w w r h ä c h s c W u v li m . o ic N ss tot abz te P hließ scher nen Lakauft. ist nicht, da Reflex s größ an. Sc rktfor diesen t schon get gelassen, da es innere me nd Ma te im gläser dass e n s a u m a m e T t t t t, was ine Ra t. Und bestim t unversuch – man könn kommen das tu aben. Wie e urchschau sönlichh g n d h er e t uns nic es Mensche icht zum Zu ng steht, P g g n n a ges u n on la h dazu igene ld th. Sch nition der e ig hat – noc tentia ät nennen – it in Verbind ßen – in r so y b t u it fi a m e De ht nö e sowie Kreativ enn wer da zu viel von sere Wirtan ein lich gar nic e Ding n. Mit s m ll D n ie a . d U r n t . e ll h e en ier ha me lass e ielles keit eig n sich durc Masse defin ersönlicht nicht nnötig bstanz ma brauch s nichts Su aufgebaut, u e, dass es nP der e n s n n e it a u e k ig g s ll f ü a der e as ab twas z jedenf t aber darau n – auf der L mieren, ur etw m Ausdruck at, irgend e n u e s is k n t c f o che tig h scha zu we ch nur zu k . Daraus wirkli es nicht nö hts zu tun. ders fnisse beson ie ic Bedür würde, einfa h zu werden schen, n (d s it a e d ht als k t n c ic al a e n li n h e k m M ) k h c r n in n ic re eweise Ich will Pu er soll auf e herumhaft glü nahme viele en Aktivität r b e u a n tten t jed um d ie An ganz      tellen. Nich rten Klamo Business ja scho sicht d ts zu dieser achen irs de ergibt a h m in d d e s ic M r a ll n h s o D r c e t Spen. ga n. zers eigen in ass es in r d selber gen zu habe esser könne eiteter als e e ., s d s .k ie s o u w s un. r a t b u m r b l s t a r r beizu das vie ahme ist ve erung von en ode Es ist durch Dinge für un h f ie u d la – e teu t, Ann n, sic isse iehen. ander Diese n der S efuchs en ie gew rsuche hochz ethode hen so ausg ie gibt, d mindest ve werden, den M n e       t ie s D c w li u . t is z r u ia n, k z h z w n e n e r z a k s e r la in d m e llte en k – wie man illen ehr m n sind Nur so Mechanism sgesetzt ist stgefnisse gar nicht m d unseren W lb r e ü S d e e u ie n B t n über d ganze Zeit a at, das eige wertung – und ir meis chaft u dass w ere Bereits gangen wird eh nicht cht h er Be n die li r a r e e m ß s n e u u n g ä d in von s ver über u ität hinweg annst man e rundlegend iv s das k welt. aft von g . s n o zu Akt dabei diese e Experten u e s a l h t c h a h ü gensch elber f ic r n m in n h u e u r e t z r s ie gig wie . Es is ich s ber, d dern aus ößte E abhän wingt inge a Die gr , dass man s nds wie die mitsch viele der D ommen, son ng, die t a h B . ic e t in       ll u k ch n nich ar vie . zu se Ziemli xpertenwelt stermächtig albe unk w nis gab, o.k n definierte nke an P h lb E s e r a S e ate h de der laub dies en (d ängidie Er enden Neub nte sind (ic uh auf altung u nehm liche unabh nr me einer H die Hand z n für ürz U t t e u s r r m w t u ä e in s t r s n E k l, in ru s z.B. I ott, den And Kinderorgel a s Dinge zum Beispie Vertriebsst a w , w r t nu rn ch ie d nde et oder d ielte) sonde nzen S Intern uktions- un altung, irge ängigen den ga zen klaute – H g t sp pau od , r u h ie n P c G d e a , t r n n r t n e ü h u e g n, af it mac Bauplä tik die Gudr x des ch imm tion d nn ma s ie dam iesem Refle e was au en, auch we die Qualifika e Idee aus us Pla alles, was s d a ck s h d t a c u n h a H a e ten zu m as , was . Alex prech gar nic erklär t. Alles nangreifbar einmal, äben, ne eine ents s Trotzige, d nes t u s g ß r a ü M a e h schal f kam, war u ) sagte mir igentlich ären o ein eig kbar. D en ns .E hat), w k nicht den muss, um s einen Mache m Neubaut sen konnte riger n n k e u n fas eru dem P nchmal hab atte im Pu hen! jäh t d 4 h 1 ie ic nte r, w n ( e h a c , al nan klein es gar man m rchzuziehen ptsache: ma Leute ass er mals nur ein ber auf einm ich als d u le u a ie d H v g . ds da n, a ert anz Din t, war er aus Neuköll Borsig, erfan angesaghied. G ohen W r nich er ganz h der Untersc ts. Und zwa euerung ser on d v h r ic in e e d W t lt h ar Alexan d spie als nic Bedürfnis-S ie heute, Das w er sich öllig neu un . er en dam nw sch n v li n r macht Methoden d niert hätte chen o e te Men s Per von B tio ie tli eutelts e Welt mit d k f d b a n n s e il a h e u g e f r c B r s e w ll d til de en testen hts an so sub ie gese Selbst mal eine eig ern. Auf schon eher, weil d nderten nic ur im eid ein n f       a h n u c n u t h r s m s r h e e sic äben sond eit Jah nau de sich fa höchstens konnt Wertmaßst uren s ität spielte das ge schlichen t it h k e c u k a r r h t n S tiv fentlic pertentum. eigene bene entsp tbaren men oder en. Ak der Öf rE rt as zuließ wie Ex s überliefer b – in , a tiefste einer unant ts verbesse dem auch n n e e h t Priva otz äntelc eute nur da ieht (die zip nich r t m h in zu s k r c s r c P a e u D hh ans allem ie d s). D unter Wer sic der 1970er n Gerätürde (d werden mus s Leben vor t daran, W d e a g il t d ig ks , lie      einungsb ine lustig verteid eisten Pun zess wurde r und h wäre e t der te Ersc onsumgüte glauben, es ewesen. pro ie m plexitä en d m r r e o ü L f K K g t r n g n h e s e it e g d u . e t ic , a n Z n t le le ä u a la in b ige nn ch einem der Relativit ch weiterh ht zum rfreud ßere S as en), ka li ic r e ie ü schaft xperimentie h nur die äu s d ll t f a s ie das elt n te, v c m au von ,e an hat hen W mack bunte ar das wirkli as alles kau nach wie restlic ren. Aber m inen Gesch d r w a h i w ic e s b s e a a , D fit. E atte setzt w al im Leben men. : vorde drin h gewirk Innen er Leute aus d vor allem , als Punk ten M iheit bekom s r e n r d u e r Fre Leben , langweilig Ende der 70 te Schale wahre n s au vor gr zu kam, das mehr die bu z.B. gar es al Da niert. am, nicht m h, dass re mic sk e u n a r in r e e h rte. Ich existie


Heimwerker-Typen „Heimwerken“ – sozusagen der Sammelbegriff für alle jene handwerklichen Tätigkeiten, die man im Haushalt unter Nutzung seines Freizeitbudgets und unter Verwendung durchaus unterschiedlicher Geräte, Materialien und anderer Hilfsmittel selber ausführt, statt einen professionellen Handwerker, welcher Art auch immer, damit zu beauftragen – bedeutet; bauen, installieren, befestigen, wiederherstellen, erhalten und noch so vieles andere mehr. Inhalt ANNE HONER | erschienen in DIE SELBERMACH-REVOLUTION Heimwerken umfasst alle möglichen Arten, am, im und ums Heim herum zu arbeiten, sich handgreiflich mit Dingen zu befassen, die noch nicht, nicht mehr, nicht richtig funktionieren, aussehen, passen usw. Heimwerken reicht so ungefähr vom Anstreichen eines Holzbrettchens über das Tapezieren des Schlafzimmers bzw. das Reparieren des Kinderfahrrades bis hin zu Möbelrestaurationen und Möbeleigenbau, zu Badezimmerinstallationen und Dachkonstruktionen. Kurz: Es gibt kaum noch etwas im häuslichen Bereich, das nicht prinzipiell selbst renoviert, repariert, verschönert, verbessert, verändert werden kann und das nicht tatsächlich zunehmend selbst gemacht wird. Der Do It Yourself-Ideologe Das ungeschriebene Credo des Hardcore-Heimwerkers lässt sich vielleicht in den folgenden drei Punkten zusammenfassen: 1. Kaufe nichts, was du auch selber machen kannst, denn das Selbstgemachte ist (allemal) besser als das Gekaufte! 2. Suche und schaffe dir mannigfaltige Gelegenheiten zum Selbermachen, denn Selbermachen fördert die Kreativität und dient

somit deiner Selbstentfaltung und Selbstverwirklichung! 3. Wirf nichts weg ohne Not, denn du könntest es noch einmal brauchen, weil man aus allem noch etwas machen kann!       Jener Prototyp eines von der Idee des Do It Yourself durch und durch übezeugten Heimwerkers, also sozusagen der „Ideologe“ des Selbermachens ist der bekennende, freizeitaktive Bastler und Bohrer schlechthin, auch wenn er sich nicht gerne als „Bastler“ bezeichnen lässt. Für ihn liegt der Wert des Selbstgemachten eben vor allem darin, dass er selbst gemacht ist. Triebfedern der Do It Yourself-Aktivitäten dieses Typs sind einerseits Kreativität und Lebensfreude, andererseits aber auch eine explizite Knausrigkeit: Als sich als sehr sparsam stilisierender Konsument stellt er nicht nur Preisvergleiche an, nutzt er nicht nur Sonderangebote und erhandelt er nicht nur Rabatte, außerdem und nicht zuletzt wird ihm auch der Heimwerker-Markt und das Möbelfachgeschäft zur Fundgrube für kostenlose Ideen – auch und vor allem, was praktikable Lösungswege für konkrete Realisierungsprobleme angeht. D.h., er eignet sich, ohne irgendwelche Skrupel, Know-how an, wo immer er es finden kann. Mithin


HEIMWERKER-TYPEN 6 | 7

Info

Der Text ist ein Auszug aus dem Aufsatz von Anne Honer aus den späten 1980er Jahren und der für den Ausstellungskatalog „Die Mitmach-Revolution“ zur Verfügung gestellt wurde, da er noch heute Gültigkeit hat und keineswegs veraltet ist.

erscheint ihm Selbstgemachtes natürlich allemal kostengünstiger und fast Der „Pragmatiker“ des Selbermachens immer auch funktionaler als Gekauftes (wobei man die innerhäuslich Der wahrscheinlich verbreitetste Typus, den ich naheliegenderweise als investierte Freizeit natürlich nicht aufrechnen darf). Er hat auch immer Pragmatiker bezeichne, zielt, im Unterschied zum Ideologen wie auch (immer noch und immer wieder) etwas zu tun: Bereits Gemachtes lässt zum echten Amateur, darauf ab, prinzipiell nur soviel wie nötig selbst und sich verbessern, Liegengebliebenes gilt es natürlich weiter zu bearbeiten, ansonsten das Sellbstgemachte als ein solches möglichst unkenntlich noch nicht Begonnenes muss (endlich) in Angriff genommen werden, zu machen. Es ist ihm darum zu tun, möglichst den Standard gekaufter und augenscheinlich Funktionierendes ist auch nie ganz vollkommen. Dinge zu erreichen, zu bewahren oder zumindest zu inszenieren.       Für den überzeugten Heimwerker, dem DIY zu einer Der Pragmatiker betreibt, anders als der Amateur und der Ideologe, Weltauffassung, zu einer Ideologie geworden ist, ist Heimwerken Do It Yourself mit der Fraglosigkeit und Routine des professionellen also weit mehr als ein Hobby, das nur „nebenher“ betrieben wird. Handwerkers, dem die durchgeführten Reparaturen im Haushalt so Heimwerken ist ihm nicht-entfremdetes Arbeiten, ist selbstverständlich sind, dass sie ihm überhaupt ein zentraler Lebensbereich, eine konkrete, eine im nicht erwähnenswert oder lobenswert scheinen. bereits Gemachtes sollte Wortsinne praktische Parallelwelt zum Berufsleben.      Der Pragmatiker kennt die Grenzen verbessert werden, LiegenSeine Qualität gewinnt dieser Lebensbereich vor seiner naturwüchsigen Fähigkeiten ziemlich sehr gebliebenes gilt es dann allem durch seine Sinnlichkeit, seine Handfestigkeit, genau. Er macht deshalb nur das selber, was er weiterzubearbeiten, noch die sich letztlich in mannigfaltigen Heim-Werken seiner Selbsteinschätzung nach auch kann, und manifestiert, also in materialen Problemlösungen in da er sich sonst manches nicht leisten könnte, nicht Begonnenes muss Haushalt, Garten und auch Wohnmobil, welche als was den gewohnten Vorstellungen von (klein-) (endlich) in Angriff genom- bürgerlich gemütlichem sowie repräsentativem bessere Alternativen gelten zu käuflichen und in der men werden, und offenbar Regel unzulänglichen Fertigprodukten. Wohnen entspricht. D.h., er neigt dazu, sich an       Die Ideologie des Selbermachens will es Wohnmoden zu orientieren und die Kulissen und Funktionierendes ist auch nämlich, dass die vielfältigen Probleme, welche das Requisiten seines Haushalts dem anzugleichen, nie ganz vollkommen. Heimwerken mit sich bringt und auch nach sich ziehen was er bzw. sein Milieu als den jeweilig legitimen kann, heruntergespielt, ja tunlichst negiert werden. Zeitgeschmack empfindet. Da es ihm also nicht Somit motivieren die gelingenden und insbesondere die gelungenen ums Heimwerken geht, sondern um Anhebung seines Wohnniveaus Heimwerke immer neue, immer verwegenere Ideen und Projekte an seine Statusambitionen, greift der Pragmatiker sehr gerne auch des Selbermachens. Kurz: Diese freizeitlichen Aktivitäten brechen, auf das umfangreiche Angebot vieler Baumärkte an Fertigteilen, erst einmal in Schwung gebracht, kaum noch ab. sogenannten System-Elementen zurück.      Der Pragmatiker lässt sich also eigentlich nie so richtig in den Der „echte Amateur“-Heimwerker ansonsten für das Heimwerken symptomatischen Strudel aus ständiger Für diesen anderen Typus tritt, im Gegensatz zum Ideologen, das Motiv Intensivierung des Selbertuns und expansiver Technisierung seines Heimder Kostenersprarnis durch Do It Yourself deutlich in den Hintergrund werker-Alltags hineinziehen. Er repräsentiert die vielen, die nur so viel seiner motivationalen Relevanzen. Er heimwerkt sozusagen in dem Geiste heimwerken, wie es eben sein muss. Selbstgemachtes hat für ihn wenig eines Ideals manueller Könnerschaft. Um aber sein anderes Ideal, jenes Eigenwert. Er betreibt DIY als Substitut für den Kauf von Waren und der Perfektion, realisieren zu können, benötigt er zum Einen sehr viel Zeit. Dienstleistungen, also aus Gründen der Kostenersparnis, und nicht weil Zum Anderen benötigt er auch Maschinen – und zwar die besten, die am es ihm besonderen Spaß machen würde, etwas selbst zu machen, oder exaktesten arbeitenden und somit zumeist auch die teuersten. Er spart da weil er gar besonders stolz wäre auf das, was er eigenhändig produziert eigentlich nur am Material, aber auch hieran eher aufgrund ökologischhat. Dem Pragmatiker geht es vorwiegend um die ordentliche Fassade, kreativer als aufgrund ökonomisch-funktionaler Überlegungen, eher, um um Aufgeräumtheit, Sauberkeit und Reputierlichkeit. Zum Selbstmacher (sich selbst gegenüber) den Nachweis zu erbringen, aus allen Dingen geworden bzw. ein Selbermacher geblieben ist er eben aus schierem etwas Schönes und Nützliches machen zu können, als um Ausgaben zu Daseins-Pragmatismus und nicht etwa aus irgendeiner inneren Überzeuvermeiden. Folglich repariert dieser Typus symptomatischerweise nur gung oder Motivation heraus, wie z.B. der Ideologe. ungern. Mit Vorliebe bewegt er sich dagegen auf den Spuren traditioneller Handwerkskunst. Oder er kreiert schöne Dinge – wobei Kreativität hier Gründe fürs Selbermachen allerdings wesentlich mimetisch zu verstehen ist: als Applikation von in Vor diesem Hintergrund lassen sich die grundlegenden Motive zum HeimVergessenheit geratenen Kunstfertigkeiten und Fähigkeiten im Umgang werken vereinfachend so zusammenfassen: 1. Man heimwerkt, weil man mit zufällig vorhandenem Material. damit viel Kosten spart, weil es billiger ist, als wenn man etwas kauft, weil      Der echte Amateur schätzt also weniger das Selbstgemachte man sich Sachen leisten kann, die man sich nicht leisten könnte, wenn ansich, wie das eben der Ideologe tut, als vielmehr das manuell Gefertigte, man sie kaufen müsste. 2. Man heimwerkt, weil einem Selbstgemachtes das, wenn es nicht dilettantisch, sondern professionell realisiert ist, vielbesser gefällt als Gekauftes, weil es ordentlicher gemacht ist, weil das fältig erkennbare, aber auch so einige verborgener Qualitäten aufweist, die Selbstgemachte den eigenen ästhetischen Vorstllungen besser entspricht. es gegenüber industriell und massenhaft Produzierten auszeichnen. Sein 3. Man heimwerkt, weil man sich dabei verwirklichen kann, weil es Spaß Ideal ist das Meisterwerk. Er betrachtet selbst diese Freizeitbeschäftigung macht und entspannt, weil man es als Ausgleich zum (beruflichen) Stress typischerweise als eine ausgesprochen ernsthafte Angelegenheit und empfindet. Dies sind aber keineswegs sich ausschließende Motivlagen. nicht etwa als ein Hobby. Deshalb neigt er dazu, sich möglichst viel Zeit Sie prägen vielmehr gemeinsam das Relevanzsystem eines Heimwerkers dafür zu reservieren und sich eben auch eher an professionellen statt und treten lediglich bei verschiedenen konkreten Heimwerkern jeweils an Laien-Standards zu orientieren. Was nicht selten dazu führt, dass das unterschiedlich deutlich zutage bzw. werden in unterschiedlichem Maße Selbstwertgefühl bei Nichterreichen einen kleinen Kratzer abbekommt. als Erklärung der eigenen Do It Yourself-Aktivitäten eingesetzt.


DER ECHTE AMATEUR-HEIMWERKER

DER PRAGMATIKER DES SELBERMACHENS


DIE DIYIDEOLOGIN


Gute Hölzer, böse Hölzer Welches Holz für deine Möbel gut geeignet ist, solltest du einerseits aufgrund seiner Eigenschaften entscheiden, andererseits auch darauf achten, dass es sich um zertifiziertes, umweltschonendes Holz handelt. Greenpeace hat einen umfassenden Holzführer erstellt, der alle gängigen Holzarten anführt und kategorisiert. Inhalt GREENPEACE | erschienen in HOLZFUEHRER 2008

Der FSC setzt sich u.a. für die umweltfreundliche, ökonomisch tragfähige und sozialförderliche Bewirtschaftung von Wäldern ein. www.fsc-deutschland.de

Holz ist schön, keine Frage. Und wer Holz kauft, kann damit sogar die Umwelt schützen: Eine vernünftige Waldnutzung trägt zum Erhalt wertvoller Lebensräume bei, und der Wald entzieht der Atmosphäre klimaschädliches CO2. Wer aber das falsche Holz wählt, fördert eine der größten Umweltkatastrophen der Erde, die den Klimawandel sogar noch verschärft. Weltweit sind bereits vier Fünftel der großen Urwälder zerstört, und die Reste sind massiv durch Holzeinschlag und Brandrodung bedroht – in Afrika, Asien und Amazonien, in Kanada, Russland und Skandinavien. Auf Holz zu verzichten, ist aber nicht nötig: Für beinahe alle Zwecke gibt es umweltverträgliche Alternativen, die wir hier vorstellen. Eine gute Wahl ist regionales Holz. Am besten, es trägt das FSC-Zertifikat. Im Baumarkt, Möbelladen oder Einrichtungshaus kann mithilfe dieses Leitfadens – und durch gezieltes Nachfragen – jeder selbst erkennen und entscheiden, ob er Produkte aus ökologi-

scher Waldnutzung oder zerstörerischem Raubbau kauft. Es gibt Unterschiede, von Baumart zu Baumart. „Urwaldfreundliches“ Holz ist leicht zu erkennen, allerdings bisher nicht immer leicht zu bekommen. Der Forest Stewardship Council (FSC) vergibt an Forstbetriebe in aller Welt Zertifikate für ökologisch verträgliche, sozial gerechte und zugleich ökonomisch machbare Waldbewirtschaftung – weltweit sind so bereits 940.000 Quadratkilometer Wald zertifiziert. Die Forstbetriebe müssen strengen Regeln folgen: Genmanipulierte Baumarten sind tabu, Pestizide weitgehend verboten, die Artenvielfalt soll erhalten bleiben, und die Rechte der in und von den Wäldern lebenden Menschen müssen gewahrt werden. Der FSC wird von den großen Umweltverbänden anerkannt und unterstützt. Vorsicht: Fast alle anderen Siegel sind fauler Zauber und bieten absolut keine Sicherheit – es handelt sich hier um Scheinzertifikate der Holzwirtschaft!


GUTE HÖLZER, BÖSE HÖLZER 10 | 11

Info

  Buche Fagus sylvatica, Rotbuche Ohne Eingriffe des Menschen wäre Mitteleuropa überwiegend mit Buchenwald bewachsen. Heute macht die Buche in Deutschland nur noch 15 Prozent der Waldfläche aus, ihr Anteil nimmt aber im Zuge des offiziell angestrebten Waldumbaus langsam wieder zu. Das harte Holz ist gut für beanspruchte Möbel geeignet. Bei älteren, ökologisch wertvollen Buchen verfärbt sich oft das Kernholz rötlich.      Buchenwälder bieten einen sehr artenreichen Lebensraum. Mit dem Kauf der Rotkernigen Buche fördert man indirekt naturnähere Wälder in Deutschland, denn bei steigender Nachfrage lassen Förster die Bäume länger stehen. Der Holzimport ist gering. In Möbeln aus Osteuropa kann aber auch Holz aus den letzten Urwaldresten stecken. Sicherheit bietet das FSC-Zertifikat.

  Ahorn Acer spp. Esche Fraxinus spp. Berg- und Spitzahorn sind typisch für unsere Mischwälder. Ihr helles Holz ist nicht nur bei Tischlern begehrt, sondern auch für Küchengeräte, Spielzeug und Instrumentenbau. Das elastische Holz der Esche nutzte man früher u.a. im Kutschenbau, heute zum Beispiel für Möbel, Sportgeräte und Werkzeugstiele und ähnliches.      Ahorn und Esche können guten Gewissens gekauft werden, auch Holz verwandter Arten aus Nordamerika stammt aus Forsten. In Osteuropa gibt es aber noch Urwaldreste. Bei Laubholzimporten von dort – etwa als Möbel und Holzwerkstoff – kann nicht ausgeschlossen werden, dass Holz aus Urwaldzerstörung zu uns kommt.

  Kiefer Pinus sylvestris Die Kiefer wächst bei uns natürlicherweise auf trockenen oder moorigen Böden, wurde aber vielerorts angepflanzt, vor allem in Nordostdeutschland. Bundesweit zweithäufigster Forstbaum (23 Prozent). Die Monokulturen bieten nur wenigen Tierarten einen Lebensraum, sie sind krankheitsanfällig und werden oft mit Pestiziden besprüht. Große Waldbrandgefahr – die noch steigt, wenn die prognostizierten Klimaänderungen eintreten.       Der Importanteil ist aufgrund der gestiegenen deutschen Eigenproduktion gesunken. Geringe Mengen können aus russischen Urwäldern zu uns kommen. Beim Urwaldschutz in Russland gab es aber in den letzten Jahren deutliche Fortschritte (siehe Fichte). Übrigens kann auch ein eintöniger Kiefernforst zertifiziert sein, wenn der Forstplan langfristig den Umstieg auf eine artenreichere, naturnähere Bewirtschaftung vorsieht – auf FSC achten. Weitere akzeptable Holzarten sind: Eiche, Kirsche, Birke, Douglasie, Robinie, Bambus.

  Fichte Picea abies, Rotfichte, Rottanne Die Fichte wächst bei uns auf 28 Prozent der Waldfläche und galt lange als Brotbaum der deutschen Waldbesitzer. Doch die ökologisch verarmten Monokulturen sind anfällig für Borkenkäferbefall und Sturmschäden – 90 % der Bäume, die der Orkan Kyrill im Januar 2007 umriss, waren Fichten. Natürlicherweise gedeiht die Art in feuchtkaltem Gebirgsklima. Forstwissenschaftler warnen angesichts der Klimaerwärmung vor einem dramatischen Niedergang der Fichtenforste und fordern, den ökologischen Umbau des

Waldes mit unterschiedlichen, standortangepassten Baumarten noch zu beschleunigen. Etwa 20 Prozent Importe, ein Viertel davon aus Russland. Dort stehen Europas letzte große Urwälder. In den vergangenen Jahren erhielten      Dutzende Wälder in den nordrussischen Herkunftsregionen das FSC-Zertifikat, und der KalevalskiUrwald steht nun komplett unter Schutz – Erfolge einer Greenpeace-Kampagne. Einige Baumärkte verkaufen russisches Fichten-Profilholz aus zertifizierten Betrieben. Stets das FSC-Siegel beachten! Übrigens: Fichten sind Haupt-Zellstofflieferant für unseren riesigen Papier- und Zeitschriftenmarkt. Ihm fallen auch Urwaldreste in Skandinavien und Kanada zum Opfer. Also: Papier sparen, Recyclingpapier nutzen!

Lärche Europ. Lärche, Sibir. Lärche Typische Alpenart. Vielerorts im Flachland eingeführt, braucht aber viel Licht und wächst deshalb nur nach, wenn Förster die Konkurrenz heimischer Baumarten klein halten. Das schöne, harte Holz wird oft für Fenster genutzt. Das Holz der Europäischen Lärche kann wegen seiner rötliche Färbung ganz einfach vom gelblichen Holz der Sibirischen Lärche unterschieden werden.       Hoher Importanteil, vor allem aus Sibirien. Hände weg von der Sibirischer Lärche – sie stammt meist aus Urwaldzerstörung. Erste Betriebe arbeiten inzwischen nach ökologischen Kriterien. Zwar sind künstliche Pflanzungen bedenklich, Lärchenholz kann aber nicht nur Fichte und Kiefer ersetzen, sondern für bestimmte Zwecke auch Tropenhölzer. Nicht ohne FSC-Siegel kaufen!

∑ GEWUSST Die natürliche Waldgesellschaft ist das Leitbild des FSC. Baumarten, Pflanzen, Tiere und Pilze – alles was ohne menschlichen Einfluss im Wald vorkommt, bildet das System. Diese Lebensgemeinschaften, die in Jahrtausenden entstanden sind, sind sehr resistent gegen äußere Einflüsse wie Schnee, Sturm, Feuer oder Klimaveränderungen.

Weitere kritische Holzarten sind: Hemlock, Rotzeder,

 Teak Tectona grandis Ursprünglich in den Monsunwäldern von Indien, Myanmar (Burma) und Thailand beheimatet, wird die wichtigste Teak-Art heute in vielen tropischen Ländern angebaut, auf Java schon seit Jahrhunderten. Eines der edelsten Tropenhölzer, traditionell für Schiffsbau und noble Möbel begehrt. Inzwischen werden große Mengen Gartenmöbel aus (Plantagen-)Teak verkauft.       Dramatisch ist die Zerstörung von Urwald in Myanmar. Die EU verbot 2007 wegen Menschenrechtsverletzungen Holzimporte von dort. China und andere Nachbarn führen aber weiter große Mengen ein, legal und illegal. Über Umwege können so Burma Teak-Produkte zu uns kommen. Auf Java ökologische und soziale Probleme mit Plantagen. Achtung: Urwaldteak wird oft als Plantagenteak deklariert. Alternative für Gartenmöbel: Robinie. Weitere gefärdete Holzarten sind: Eukalyptus, Akazie, Abachi, Jatoba, Massaranduba, Merbau, Meranti, Bangkirai, Nyatoh, Mahagoni-Hölzer aus Afrika (Sapelli, Sipo, Khaya), Bongossi, Bintangor, Rotes Canarium, Iroko, Afrormosia, Wengé, Mahagoni, Ramin.

∑ GEMERKT Wir achten auf das FSC-Zertifikat!


TIPPS & TRICKS GELEGENHEITEN AUSSTELLUNGEN

WEB-LINKS

SHOPPING BUCHTIPPS

EMPFEHLUNGEN


WISSENSWERT UND MEHR 12 | 13

Info

Ausstellung Die Mitmach-Revolution 30. 3.– 2. 9. 2012

Buchtipp D.I.Y. Möbel Christopher Stuart Ein übersichtlich und schön gestaltetes Buch mit ausgefallenen Möbelideen! Ob diese dem jeweiligen Geschmack entsprechen gilt es natürlich selbst zu entscheiden, aber auf jeden Fall sind hier viele kreative Lösungswege aufgezeigt, die dazu ermutigen, mit Materialien zu experimentieren und arbeiten. Es handelt sich um ein wirklich gelungenes Buch mit guten verständlichen Anleitungen!

Gelegenheit Flohmarkt Neubaugasse 4. 5.– 5. 5. 2012 Der größte Flohmarkt Österreichs findet Anfang Mai in der Wiener Neubaugasse statt und wartet mit 300 Ausstellern auf. Wer auf der Suche nach dem einen oder anderen Unikat ist, oder auch Möbel zum Renovieren oder Neugestalten sucht, findet hier ganz sicher so Einiges.

Ausstellung Sixties Design 29. 2.– 17. 6. 2012 Die Ausstellung im Hofmobiliendepot führt zurück in die 1960er Jahre. Der Fokus der Schau liegt beim Möbeldesign. Ergänzend vermitteln Mode, Fernseher, Radios und andere Alltagsgegenstände das für diese Jahre so typische Lebensgefühl.

Hofmobiliendepot Möbel Museum Wien Andreasgasse 7 | 1070 Wien Dienstag bis Sonntag: 10–18 Uhr

Die DIY-Ausstellung, welche im Museum für Kommunikation konzipierte wurde, zeigt die Vielfalt und Relevanz des Selbermachens in seinen historischen Rahmenbedingungen zwischen Arbeit und Freizeit. An Beispielen aus der Kommunikationsund Mediengeschichte lassen sich einige Veränderungen und Unterschiede beim Selbermachen aufzeigen.

Museum für Kommunikation Berlin Leipziger Straße 16 | 10117 Berlin Dienstag 9–20 Uhr Mittwoch bis Freitag 9–17 Uhr Samstag, Sonntag, Feiertage 10–18 Uhr

Buchtipp Hab ich selbst gemacht Susanne Klinger … ist ein Erlebnisbericht einer Journalistin, die das Experiment Selbermachen für ein Jahr gewagt hat. Obwohl die Lektüre nicht durch besonders hohen Anspruch und Niveau glänzt, ist es doch ein Buch, das durch die lockere, einfache und spontane Sprache gut zu lesen ist, und motiviert und inspiriert, selbst das eine oder andere Selbermach-Projekt anzugehen.

Web-Tipp Onlineflohmärkte www.willhaben.at www.flohmarkt.at Auf beiden Online-Marktplätzen finden sich immer wieder schöne Gebrauchtwaren, die nur darauf warten renoviert und verändert zu werden. Die Website flohmarkt.at liefert zudem Informationen wann und wo Märkte stattfinden.


AUS ALT MACH NEU!


AUS ALT MACH NEU 14 | 15

Mach es!

Geh rauf in den Dachboden, raus zum Flohmarkt und rein in den Altmöbel-Container! Du wirst nicht glauben, wie viele Schätze du finden wirst! Gib jedem Stück eine neue Chance indem du ihm gedanklich einen neuen Anstrich, neue Beschläge oder ganz andere, neue Teile verpasst.

Auf den folgenden Seiten wirst du so einiges über Schleifen und neue Anstriche erfahren. Auch ein Beispiel für das Austauschen von Teilen wirst du finden: Von einem alten Tisch wurden nur die Tischbeine verwendet – ein völlig neuer Tisch ist entstanden!       Hast du gewusst, dass du dir viele verschiedene Geräte im Baumarkt auch ausleihen kannst? Am besten du schaust dort einfach mal vorbei und lässt dich optimal beraten. Einen kurzen Überblick über einige Geräte, die du brauchen könntest, findest du auf der nächsten Seite. Bei der Farbwahl lass dich ruhig von deinem persönlichen Geschmack leiten. Und trau dich ruhig über die Veränderung der Farbe hinaus zu gehen.


∑ ABGESCHRAUBT Nachdem die Entscheidung gefallen war, die Tischplatte nicht zu verwenden, wurden die Beine abgschraubt und abgeschliffen. ∑ VERÄNDERT Wie man hier sehen kann, war der ursprüngliche Tisch quadratisch. Nach dem Abschrauben der Tischbeine kann man die Größe und Form der Platte jedoch selbst ganz neu wählen.


AUS ALT MACH NEU 16 | 17

Mach es!

Weil der Tisch auch etwas niedrig für ein angenehmes Sitzen war, wurde kurzerhand eine Ablagelade hinzugefügt. Nun kann man auch ohne Probleme damit arbeiten. Vielleicht als Notebook-Tisch? Oder zum Schminken? Ganz egal, entscheide selbst!      Mittels verdübelten Leimholzplatten wurde die Lade hergestellt. Hierbei ist wichtig zu beachten, dass nicht zu nah am Rand gebohrt werden kann, da sonst das Holz bricht. Falls du also nicht willst, dass die horizontalen Flächen etwas überstehen, würde ich empfehlen eher mit Schrauben zu Arbeiten. Aber auch hier gilt: Vorbohren nicht vergessen, sonst bricht das Holz!      Zum Schluss wurde dem ganzen Projekt noch ein neuer Anstrich verpasst! Vielleicht die Innenflächen in einer anderen Farbe streichen? Oder bei den Tischbeinen Akzente setzen? Such es dir aus,


Beim Schleifen sollte man zuerst mit einem groben Papier anfangen, dann mit einem feineren nacharbeiten, um eine glatte Oberfläche zu erhalten.

DREIECK-SCHLEIFER Diese Schleifmaschiene, auch Delta-Schleifer genannt, ist gut geeignet für kleinere Flächen und Ecken, die damit optimal zu erreichen sind. Das passende Schleifpapier kann in jedem Baumarkt gekauft werden. Fünf Stück kommen dabei auf zirka Euro 3,50. Wenn du vorhast alten Möbeln einen neuen Anstrich zu verpassen, empfiehlt es sich, spezielles Schleifpapier für Lacke zu verwenden. ∑ GEWUSST Zur richtigen Auswahl des Schleifpapiers ist zu beachten: Je gröber das Papier, desto geringer ist Anzahl der Körner. So ist zum Beispiel ein Papier mit der Körnung 40 recht grob, während ein anderes mit der Körnung 180 schon sehr fein ist.

BANDSCHLEIFMASCHINE Für größere, gerade Flächen ist die Bandschleifmaschine am besten geeignet. Aber Achtung: es ist nicht immer leicht diese Maschine zu bändigen – optimale Ergebnisse sind erst nach einiger Übung zu erwarten. Sehr schnell passieren größere Schürfer oder abgeschliffene Kanten.

SCHWINGSCHLEIFER Einfacher zu handhaben, dafür aber auch nicht ganz so kraftvoll, ist der Schwingschleifer. Aber trotzdem sind größere Flächen damit in absehbarer Zeit zu bewältigen, da sie eine relativ große Abreibefläche besitzen.


AUS ALT MACH NEU 18 | 19

Mach es!


WIR LIEBEN ES PUR & SIMPEL Es ist manchmal gar nicht so leicht ein leistbares, schönes und schlichtes Möbelstück zu finden, noch dazu aus echtem Holz. Dank der Designerin Silvia Song kannst du dir ein solches mit diesem Tutorial ganz einfach selber machen. Dabei kannst du dich ganz nach deinen persönlichen Bedürfnissen orientieren und du kannst in Größe, Farbe und Holzart variieren oder auch die Proportionen ändern.


BEISTELLTISCHCHEN 20 | 21

Mach es!

EIN BEISTELLTISCHCHEN, DAS MAN NUR LIEBEN KANN. SCHLICHT STICHT!


HIER GIBTS DIE BAUANLEITUNG. KEINE ANGST, ES IST GAR NICHT SCHWER.

SO SOLL DER KORPUS WERDEN

EIN WENIG WERKZEUG WÄR AUCH NICHT SCHLECHT

DAS BRAUCHE ICH DAZU UND JETZT HÄMMERN

SIE MÜSSEN NUR MEHR ZUSAMMENGEBASTELT WERDEN

GUT GEMACHT, DIE SEITENTEILE SIND FERTIG


BEISTELLTISCHCHEN 22 | 23

Mach es!

VIEL SPASS BEIM ARBEITEN UND DANN VIEL FREUDE MIT DEM TISCHCHEN!

DAFÜR WIEDER HOLZ ZUSCHNEIDEN

UND WIEDER HÄMMERN

DIE WUNDERSCHÖNE SCHUBLADE DANN DIE LEISTE

UND ZWAR AM BESTEN SO

DAMIT DIE LADE GUT LÄUFT


ich baue einen

Lounge-sessel Inhalt LE VAN BO | Fotos, Illustrationen PATRICIA PLASSER

Aus einem Brett: Der Lounge-Sessel ist ein Selbstbau-Möbel, das Euro 24,– kostet und in 24 Stunden gebaut werden kann. Die Idee: Vielen Menschen Zugang zu zeitloser und hochwertiger Gestaltung ermöglichen. Der Sessel ist Teil der Hartz IV Möbelserie. Kaufen kann man diese nicht, da der Prozess des Selbstbauens entscheidend ist. Inspiriert durch die Klassiker der Moderne hat ihn ein ehemaliger Hartz IV Empfänger in der Volkshochschule entworfen.


24 E


EURO LOUNGE-SESSEL 26 | 27

Mach es!

Wer nicht viel Geld hat, tendiert dazu, sich mit Dingen zu umgeben, die Wohlstand und einen gewissen Luxus demonstrieren. Sessel sind letztendlich auch Statussymbol. Der 24 Euro Sessel wendet sich von all dem ab und plädiert für eine bescheidene Lebensqualität ohne Schnickschnack, aber dafür mit zeitloser Eleganz, Materialien mit ehrlicher und hoher Qualität und Flexibilität.      Unglaublich, aber wahr: Aus nur einem Stück Holz besteht der 24 Euro Sessel. Kostenpunkt: ca. Euro 20,-. Wichtig: Bitte unbedingt eine Leimholzplatte nehmen, weil die sich nicht so verzieht. Kiefer gehört zu den unbedenklichen Holzarten Europas. Das erkennt ihr an dem FSC Siegel. Bitte meiden: Teak und andere Tropenhölzer!       Einen ganzen Sessel in die Tasche gesteckt. Das Brett im Baumarkt zurecht schneiden lassen. Kostet nichts. Die Maßen sind so handlich, sie passen sogar in den Rucksack, sodass ihr auch kein Auto braucht, sondern nur U-Bahn oder Fahrrad, um euren Sessel zu transportieren. Toller Nebeneffekt: Es entstehen keine zusätzlichen Emissionen.       Jeder kann tischlern. Für die Bearbeitung braucht man eine vollwertige Werkstatt! Weil wir nämlich bei der Konstruktion nur bewährte und handwerklich hochwertige Verbindungen wählen. Wir kommen also ohne Schrauben, Nägel und Winkel aus.

      Mit Gurten (aus Jute) werden das Rückenteil und die Sitzfläche bespannt. Diese Konstruktion wurde beim Barcelona Chair abgeschaut, welchen M. Van der Rohe für den spanischen König gemacht hat. Zwei Kissen (mit den Standardmaßen 50cm x 50cm) rauf. Fertig ist der 24 Euro Sessel. Wir finden die Proportionen super. Die Sessel, die heute neu entworfen werden sind alle immer so riesig und klobig. Wer hat schon ein riesiges Loft? Klar ist allerdings: Der 24 Euro Sessel ist nichts für große Menschen. Wer mag, kann sich ja beim Kissen auf die aktuelle Jahreszeit beziehen, oder passend zur aktuellen Beziehung neue Beziehungsmuster ausprobieren. In Bezug auf das Gestell kann natürlich ebenfalls jeder/jede eine individuelle Farbe (z.B. schwarz) oder Beize wählen.      Der Lounge-Sessel soll möglichst vielen Menschen Zugang zu hochwertiger Gestaltung mit gesunden Materialien geben und die Freude an zeitlosen Alltagsdingen ermöglichen. Die Gestalt dieses Sessels ist auf der einen Seite inspiriert durch die Unaufgeregtheit des Do-It-Yourself Möbels Crate Chair von Gerrit Rietveld (1938), die Proportionen eines Armchairs von Erich Dieckmann (1928) sowie durch den so schönen Purismus des Wassily Club Sessels von Marcel Breuer (1925) und die Filigranität des Barcelona Chairs von Mies Van der Rohe (1929).

∑ GEWUSST Schaff dir genügend Platz in deiner Werkstatt und vergiss nicht, alles immer mit Schraubzwingen zu befestigen und ausreichend lange ruhen zu lassen, um keine Schwachstellen entstehen zu lassen.


Für deinen Lounge-Sessel brauchst du … an Werkzeugen: Eine Holzsäge (am besten ist die Japansäge), eine Bohrmaschine mit einem Bohrer (8 mm Durchmesser), einen Winkel, Maßband, Bleistifte, einen Tacker, Holzleim, und Schleifpapier. … an Materialien: Ein 40 × 150 cm großes und 18 mm dickes Leimholzbrett (gut geeignet ist Kiefer), zirka 3 m lange Gurte, zwei Kissen, Dübel-Stäbe mit 8 mm Durchmesser, Lack in der Farbe deiner Wahl. Alle Angaben auf der gegen überliegenden Seite sind in Zentimetern angeführt, die in Orange gehaltenen Teile sind die Gurte. Dunkeltürkise Flächen sind natürlich von vorne zu betrachten.


LOUNGE-SESSEL 28 | 29

Mach es!

56,4

56,4

60

12,5

60

5

40

50

40

5

50

45

45

5

50

45

45

5

50

50

50

40

5

50 D

E

40

C B A

A

C 40

45

50

60

C

50

56,4

A 5

5

5

5

12,5

D C

12,5 66

C C

C

12,5

E

19,5 B

B

60

B

B

60


D

E

c

B

Und jetzt zusammen bauen!


LOUNGE-SESSEL 30 | 31

Mach es!

VERBINDUNG D-B Lehne und Stuhlbein Zuerst sollten die Seitenteile zusammenmontiert werden, also die Armlehne mit den Sesselbeinen verbunden werden. Das kann einfach durch Andübeln der Armlehne am Sesselbein erfolgen, eine weitaus schönere, aber auch anspruchsvollere Variante ist die Fingerverzinkung. Dabei ist es unbedingt nötig genau zu arbeiten! Lieber die Verzinkung etwas enger sägen – mit dem Schleifpapier kann sie ganz einfach passend gemacht werden. Bei zu großem Ausschnitt fallen die beiden Teile auseinander und es bilden sich Ritze die später unsauber aussehen. Natürlich muss vor dem Zusammensetzen Holzleim dazwischen! Am besten verwendest du eine Japansäge zum Ausschneiden der Verzinkung. Vielleicht kannst du auch an einem anderen Stück Holz vorher in wenig üben. Ganz wichtig ist es, genau abzumessen und anzuzeichnen!

VERBINDUNG B-E Stuhlbein und Querverstrebung Nachdem die Armlehne mit den Stuhlbeinen entweder mittels Fingerverzinkung oder auch anders verbunden wurde, müssen zwei Löcher in die Stuhlbeine bzw. in die Querverstrebung gebohrt werden. Diese beiden Elemente sollten dazu mit einer Schraubzwinge zusammengehalten werden, um das gerade Bohren durch beide Teile zu ermöglichen. Eine weitere große Hilfe bei diesem Arbeitsschritt ist das Verwenden einer Bohrlehre, durch welche sichergestellt werden kann, dass nicht schief gebohrt wird. Nach dem Bohren müssen die zirka 6 cm langen Dübel (mit 8 mm Durchmesser) und die Löcher mit ein wenig Holzleim beschmiert werden. Sofort danach werden die Dübel mit einem Hammer in diese Löcher geschlagen. Nach dem Abschneiden der Dübel auf die richtige Länge solltest du jenes Ende, welches du zuerst in das Loch steckst, etwas abrunden bzw. anspitzen. Das hintere Ende lieber nicht, damit sich nachher eine glatte Oberfläche ergibt. Wenn der Dübel etwas übersteht einfach abschleifen.

VERBINDUNG C-B Vordere Verbindung und Stuhlbein Sobald die beiden Seitenteile fertiggestellt wurden, müssen sie verbunden werden. Dies geschieht mit den Hölzern der Länge D mittels zweier Dübel, die zirka 4 cm lang sind. Hast du das erledigt, sollte der Stuhl an diesen Stellen mit sehr großen Schraubzwingen fixiert werden, um zu gewährleisten, dass die Verbindung der zwei Seitenteile auch wirklich stabil ist. Während der Leim trocknet kannst du inzwischen schon die Lehne machen! Keine Angst, diese ist nicht besonders schwierig, düble einfach den Rahmen zusammen. Später, wenn das alles fertig ist, musst du das untere Holz deines Rahmens mit den breiteren Verstrebungen der Seitenteile verbinden. Markiere dir die gewünschte Position genau, verzwinge die beiden Teile gut und bohre wie gewohnt zwei Löcher für die Dübelverbindung. Bei diesem Arbeitsschritt benötigst du ganz besonders große Schraubzwingen. Verzichte nicht auf sie, die Verzwingung ist besonders wichtig in diesem Fall. Vielleicht kannst du sie dir ausleihen?! Leider sind diese Werkzeuge nämlich ziemlich teuer.


Beim Anbringen der Gurte ist starke Spannung sehr wichtig. Es gilt außerdem: lieber ein Gurt zuviel als zu wenig. Die ausgefransten Enden der Gurte sollten mit dem Feuerzeug angesengt und dann auf der Innenseite angeschraubt werden.    Zu deiner Sicherheit und als Sichtschutz kann eine weitere Leiste monitert werden. Achte darauf, dass die Farbe der Gurte zu den Polstern passt, denn ein klein wenig werden diese immer hervorblitzen, was aber überhaupt nicht stört, im Gegenteil, das wirkt sogar sehr ansprechend.


… und DEN

kreuzberg-chair Inhalt LE VAN BO | Fotos, Illustrationen PATRICIA PLASSER

Der Kreuzberg Chair kostet Euro 36,– an Material, braucht 36 Arbeitsschritte und ist eine Liebeserklärung an den buntesten Bezirk von Berlin: Kreuzberg 36. Den Bauplan gibt es kostenlos. Viel mehr als ein Kiefernbrett und ein wenig Sperrholz bedarf es nicht. Der Kreuzberg 36 Chair ist ein Selbstbaumöbel, welches jeder Laie ohne besonders aufwändige Maschinenapparaturen selbst herstellen kann.


24 E


EURO KREUZBERG-CHAIR 36 | 37

Mach es!

All you need is Holz: Und zwar ein Standard-Leimholz aus Kiefer (40 cm × 80 cm). Aus diesem Brett lässt man sich die Teile zuschneiden, die für das Gestell benötigt werden. Und dazu drei dünne Schichtholzfurniere (4 mm) für die Sitzflächen zum Mitnehmen. Nein danke, ich brauche kein Sackerl. Passt alles in den Fahrradkorb.      Der Kreuzberg 36 Chair wurde vom Architekten Le Van Bo, einem Kreuzberger mit laotischen Migrationshintergrund entworfen. Motiviert durch ein Theaterhaus in Kreuzberg ebenfalls mit Migrationshintergrund, welches dringend einen Selbstbau-Stuhl für eine Premiere brauchte, gestaltete er diesen Stuhl mit viel Begeisterung.      Der Kreuzberger Küchenstuhl ist die Berliner Antwort auf den Frankfurter Küchenstuhl. Dieser tauchte zum ersten Mal in den Dreißiger Jahren auf und wurde für viele zum Inbegriff eines modernen Küchenstuhls. Wer ihn erfand, weiß man nicht. Einige vermuten, dass er aus dem Umfeld der Architektin Margarete Schütte-Lihotsky aus Wien stammt, der ersten erfolgreichen Architektin überhaupt. Margarete, die ursprünglich aus Ungarn kommt, hat die Frankfurter Küche, erfunden und vieles davon hat sich bis in die heutige Zeit retten können: Zum Beispiel die Einbauküche. Somit sind die Vorfahren des Kreuzberg 36 Chairs in Frankfurt zu suchen. Daher ist der Frankfurter Küchenstuhl also wie sein Großvater.       Sämtliche Pläne und Anleitungen findest du auf www.hartzivmoebel.de. Schau einfach nach, es gibt auch noch andere Möbel zu entdecken. So zum Beispiel das SIWO-Sofa, ein Tisch oder auch ein Hocker. Schau hin, lass dich inspirieren!


Interview mit Le Van Bo

BAUHAUSDESIGN FÜR HARTZ-IV-EMPFÄNGER? Mit den sogenannten Hartz-IV-Möbeln im schlichten, zeitlosen Bauhausstil hat der Architekt Le van Bo aus Berlin für mediale Aufmerksamkeit gesorgt. Im folgenden Interview erklärt er, wie es zu dem Projekt gekommen ist.

Hobby-Piloten abgemacht, wer es aus Laos raus schafft, muss seine Kinder nach jenen Maschinen benennen, mit denen man in die Freiheit fliegt. Und deshalb heiße ich Jumbo Jet und mein Bruder heißt Boeing. Aber man macht sich ja lächerlich, wenn man im Pass Jumbo Jet eintragen lässt, deshalb habe ich aus Jumbo van Bo gemacht.

Vor über einem Jahr hat der junge Architekt, der mit dem Namen Le van Bo in die Öffentlichkeit tritt, einen Tischlerkurs an der Berliner Volkshochschule absolviert. Diese handwerkliche Erfahrung inspirierte ihn dazu, selbst eine Möbelkollektion zu entwerfen. Sein erster Entwurf war der 24 Euro Chair, für den sich Le van Bo an den Arbeiten von den Bauhaus- und De-Stijl-Designern Marcel Breuer, Mies van der Rohe, Gerrit Rietveld sowie Erich Dieckmann orientierte und inspirieren ließ.      Inzwischen hat der vorherige Rapper und GraffitiKünstler seine Kollektion um Schlafsofa, Regal und Tisch erweitert. 1800 mal hat er seine Entwürfe schon verschickt. Unter dem Motto Konstruieren statt Konsumieren will er Menschen mit wenig Geld, aber gutem Geschmack Wenn es um die Form geht, dazu motivieren, selbst Hand anzulegen und sich somit ihre eigene Traumwohnung selbst zu bauen. ist es die Zeitlosigkeit, Wie das aussehen kann, zeigte Le van Bo Anfang die mich dabei fasziniert. Juni beim Internationalen Design-Festival in Berlin mit einer 21 Quadratmeter großen Hartz-IV-Wohnung. Welche Rolle der Bauhausstil für seine Identität spielt und ob Hartz-IV-Empfänger von seinen Entwürfen tatsächlich Gebrauch machen, verrät er in einem Interview.

Bei den MöbelentwÜrfen haben Sie sich also vom Bauhaus-Stil inspirieren lassen. Ist das eine besondere Vorliebe von Ihnen oder geht es um die Zeitlosigkeit der Bauhausformen? Wenn es um Formen geht, ist es die Zeitlosigkeit, die mich so dabei fasziniert. Wenn ich mich mehrere Tage an eine Werkbank stelle, dann möchte ich als Ergebnis kein Möbel haben, an dem ich mich in fünf Jahren stattgesehen habe. Es soll in keiner bestimmten Zeit verankert sein und auch nach 50 Jahren noch sehr gut aussehen. Darum sind die Hartz-IV-Möbel auch so konzipiert, dass sie nicht selbstgebaut aussehen, wie das zum Beispiel bei den Möbeln von Enzo Mari der Fall ist. Der italienische Designer hat in den Siebzigern ebenfalls eine komplette Einrichtung zum Selberbauen erfunden, aber das ist alles genagelt und sieht dementsprechend amateurhaft aus. Mein Interesse am Bauhausstil hängt aber auch mit meiner Identitätssuche zusammen. Wenn man als Einwanderer hierher, nach Deutschland kommt, wird man ständig damit konfrontiert: Wo kommst du her? Wer sind deine Eltern? Von klein auf beschäftigt man sich also mit der Frage nach der Identität. Was bedeutet es, deutsch zu sein? Als ich irgendwann auf das Bauhauserbe gestoßen bin, habe ich einige Antworten gefunden. Es bedeutet nicht nur offen und international, sondern auch sehr diszipliniert und lösungsorientiert zu sein. Deutschsein ist also gar nicht so kompliziert.

Warum eigentlich der Name Le van Bo? Dieses van Bo stammt von dem Namen Jumbo Jet. Dahinter steckt die Geschichte, dass mein Vater in den Siebzigern aus Laos vor dem Kommunismus geflohen ist, und da das damals nicht so einfach war, haben er und befreundete

Was hat es eigentlich mit ihrem Motto, Konstruieren statt Konsumieren auf sich? Im Bauhaus gab es einen Ausdruck, der hieß „Volksbedarf statt Luxusbedarf“. Ich habe versucht, dieses Motto auf die heutige Zeit zu übertragen. Die wenigsten können heute

Text THERESA SENK | Fotos LE VAN BO


INTERVIEW: LE VAN BO 38 | 39

Mach es!

noch nachvollziehen, wie so ein Stuhl überhaupt entsteht, und vor allem für den Preis, für den wir ihn kaufen können. Seit der Finanz- und Immobilienkrise machen sich die Menschen der westlichen Industriestaaten aber immer wieder mehr Gedanken darüber, was Luxus eigentlich bedeutet. Welchen Wert hat mein Leben, meine Wohnung, mein Sessel, mein Stuhl? Und sie haben offensichtlich das Bedürfnis, wieder etwas mit ihren eigenen Händen zu machen und konkrete Resultate zu erziehlen.       Der ebenfalls in Berlin lebende Objektkünstler und Designer Jerszy Seymour wirbt ähnlich wie ich für besseres Konsum-Bewusstsein. Mit dem „Workshop-Chair“ aus Industriewachs und Holzlatten will er in erster Line aber nicht dazu anregen, diesen Stuhl nachzubauen, dafür selbst mit Holz und Wachs kreativ zu werden ...       Seymour geht es zwar ebenfalls darum, dass die Menschen selbst Hand anlegen, aber er stellt dabei die Innovation in den Vordergrund. Mein Thema ist ja, dass sich jeder Mensch Möbel im Bauhausstil leisten kann, weil die so unverschämt teuer sind. Mir geht es also nicht um Innovation. Jene Art der Möbel, die ich entwerfe, ist schon 100 Jahre alt, nur der Kontext mag neu sein. Das hält die Leute aber gar nicht davon ab, kreativ zu sein, eigene Ideen zu verwirklichen. Die meisten bauen die Möbel nämlich ganz anders, als ich das im Bauplan vorgesehen habe, und das ist gewollt und wunderbar so. Wie erklären Sie sich das immer öfter auftretende Phänomen, dass sich auch Künstler verstärkt dem Möbelbau zuwenden? Im Tischlerhandwerk kommen Funktion, handwerkliches Geschick und Ästhetik zusammen. Es ist befreiend und sehr meditativ, und man ist nach getaner Arbeit auch ganz stolz und zufrieden. Ein Gemälde bewirkt da ganz andere Gefühle und kann den Künstler auch zerstören.


Ihre erfolgreichsten Entwürfe sind der Berliner Hocker für zehn Euro Materialkosten und der 24 Euro Chair, der für einen Sessel wirklich recht günstig ist. Bei dem SiWo Sofa für ca. Euro 350,– oder dem Kreuzberg 36 stuhl für Euro 36,– fragt man sich allerdings schon, ob sich Hartz-IV-Empfänger nicht doch eher für günstige Modellen von Ikea entscheiden. Ob bei Ikea oder auf dem Flohmarkt, es gibt sicherlich viel einfachere und auch günstigere Möglichkeiten, als ein Möbel zu bauen. Mit meinem Preis kann ich nicht punkten. Hinzu kommt, dass 24 Stunden, die man zum Beispiel für den Bau des 24 Euro Chairs benötigt, drei Arbeitstage sind, das ist nicht wenig Zeit, das klingt nur so. Wer sich diese Zeit nimmt, der muss es schon richtig wollen. Aber das ist ja gerade das Interessante an dem Projekt, dass die Leute auf einmal darüber nachzudenken beginnen, was sie bereit sind zu geben, um etwas zu bekommen.


INTERVIEW: LE VAN BO 40 | 41

Mach es!

Natürlich ist das ein Klischee, aber glauben Sie nicht, dass es viele Hartz-IV-Empfänger gibt, die keine Lust haben, Möbel selbst zu bauen? Für mich steht fest, diejenigen, die faul sind und immer nur haben wollen, werden meine Möbel nicht bauen, aber die, die sie bauen, haben auch Lust zu arbeiten, und die findest du sowohl unter den Hartz-IV-Empfängern als auch unter den Nicht-Hartz-IV-Empfängern, wenn wir Deutschland so aufteilen wollen. Die eigentliche Frage ist ja, wer sind eigentlich die Hartz-IV-Empfänger? Ich höre oft die Frage „Bauen denn Hartz-IV-Empfänger deine Möbel, das ist doch so aufwendig?“ Diese Frage suggeriert ja per se eine Wer sich diese Zeit negative Haltung. Das ist die Diskussion, die ich starten will, denn wenn man sich mal die Profile von den Menschen anschaut, die diese Möbel nimmt, der muss es bauen, erkennt man, dass es die Hartz-IV-Empfänger als Gruppe gar nicht schon richtig wollen. gibt. Ich werde auch in die Kategorie Deutscher mit Migrationshintergrund gesteckt, das ist genauso eine Gruppierung wie die der Hartz-IV-Empfänger, bei der man sofort das Bild vom faulen Langzeitarbeitslosen im Kopf hat, der nur Fernsehen guckt und sich zu schade ist zum Arbeiten. Genau gegen dieses Klischee möchte ich ankämpfen. Wenn Sie jetzt Hartz-IV-Wohnung oder Hartz-IV-Möbel googeln, zeigen die Bildergebnisse keine kaputten Möbeln oder Schimmel an der Decke. Dadurch werden viele Erwartungen gebrochen – das ist mein Ziel, darauf arbeite ich intensiv hin!


Was soll man lange dazu erklären: Buchstaben sind einfach schÜn. Und wenn man sie auch noch angreifen kann, wenn sie eine dritte Dimension bekommen, dann sind sie einfach umwerfend!

MEINE FREUNDE, DIE BUCHSTABEN


SPERRHOLZ ACRYLFARBE Für das O braucht man nur ein Stück Sperrholz in der gewünschten Größe. Daraus wird mit einer Stichsäge oder teilweise auch mit einer Laubsäge die Form ausgeschnitten. Die Seitenwände wurden hier mit Buchbinderkarton gestaltet, welcher mit Nägeln befestigt wurde. Zum Ende muss nur mit Acrylfarbe darüber gemalt werden.

WOLLE KLEISTER Hier, beim H, entsteht das meiste Chaos. Stell dich auf verkleisterte Hände und Böden ein. Verwende Handschuhe und eine Unterlage! Zuerst muss eine Form (z.B. aus Karton mit Plastik überzogen und mit Vaseline eingecremt) gebastelt werden, über die in Kleister getränkte Wolle gewickelt wird. Die Form muss sich wieder herausziehen lassen!

SPERRHOLZ TAFELFARBE

Das W wurde wird aus sehr dünnem Holz, also zum Beispiel Sperrholz, ausgeschnitten. Dafür können sowohl eine Stichsäge als auch eine Laubsäge verwendet werden. Mit Tafelfarbe wurde dem Buchstaben Charakter verliehen. Er kann mit Kreide weiter gestaltet werden. Möglicherweise muss die Farbe auch doppelt aufgetragen werden.

HOLZ LACK

Am schwierigsten ist auf jeden Fall das N. Hier gilt es nämlich vorher eine genaue Skizze zu machen, damit das Holz im richtigen Winkel abgeschnitten werden kann. Genauigkeit und Präzision sind gefragt! Der Vorteil an dieser Konstruktion ist, dass sie wunderschön ist und auch noch als Gussform für ein zweites N verwendet werden kann.

Voraussetzung für dieses N ist wie gesagt das Tischlern einer Gussform. Wenn das geschehen ist, wurde die meiste Arbeit getan. Es muss nur noch der Gips angerührt werden und in die mit Plastik und Vaseline ausgekleidete Form gegossen werden. Nach dem Trocknen herausgeben und Abstandhalter einfügen.

GIPS LACK

Beim H kann ebenfalls mit einer Stichsäge gearbeitet werden, denn das Styropor lässt sich schneiden wie Butter. Nachdem du den Stoff ausgesucht hast, musst du an den Ecken mit einem Stanleymesser Spalten ritzen. Anschließend brauchst du nur mehr den Stoff hineinstopfen! Nicht zu tief schneiden, sonst bricht es an diesen Stellen!

STYROPOR STOFF


VORHER IKEA Das Neugestalten der Ikea Kommode ist nichts neues in der Bastler-Szene … Trotzdem immer wieder spannend, wie viele unterschiedliche Varianten schon umgesetzt wurden! In diesem Artikel wird aus zwei einzelnen Kommoden eine große gemacht. Vielleicht magst du sie als Fernsehkommode verwenden? DVDPlayer, Receiver, Lautsprecher usw. hätten in der Zwischenablage Platz!


IKEA-KOMMODE 46 | 47

Mach es!

NACHHER MEINS


DU BENÖTIGST: ZWEI RAST-KOMMODEN VON IKEA, DIE JE EURO 19,90,– KOSTEN, EIN LANGES BRETT (LÄNGE NACH WAHL, BREITE ENTSPRECHEND DER KOMMODE), ZWEI KURZE BRETTER (LÄNGE UND BREITE NACH WAHL), LACK, KLEINE REGALHALTER. WERKZEUGE: BOHRMASCHINE, HAMMER, WALZE, PINSEL.

Am besten du beginnst damit, dir zu überlegen was genau du wie an der Rast-Kommode verändern willst. Vielleicht Beispiel die Griffe? Verändert sich deren Position? Wenn dies so ist, musst du die vorgebohrten Löcher für Ikeas Griffe mit etwas Holzkitt verschließen. Achtung – dieser trocknet extrem schnell ein! Arbeite beim zukitten von beiden Seiten und lass ruhig etwas überstehen, das kann im Nachhinein ganz einfach weggeschmiergelt werden. Möglicherweise, muss auch noch mal etwas nachgearbeitet werden, da sich der Kit etwas senken kann. Es soll am Ende ja keine Unebenheit mehr zu erkennen sein.    Diese hier gezeigte Variante wurde aus zwei Rast-Kommoden gemacht, natürlich muss das nicht sein. Überleg dir für was du sie verwenden möchtest, der Zweck bestimmt dein Design! Um ähnliche Griffe wie auf diesen Fotos hinzubekommen, müssen nur kantige Leisten auf diese genaue Länge zugeschnitten (im Baumarkt schneiden lassen) und von innen festgeschrauben werden. Bitte vergiss auf keinen Fall nicht vorzubohren, da das Holz sehr schnell ausbricht.

Wenn all diese Dinge erledigt wurden, geht es endlich ans Zusammenbauen (laut Ikeas Anleitung). Die Schubladen sollten allerdings noch nicht hineingegeben werden.    Wenn zwischen den zwei Kommoden Platz für weitere Regalböden bleiben soll, dann vergiss nicht vorher Löcher in die Seitenteile der Korpusse zu bohren in die nachher die Regalhalter hineingesteckt werden.     So, endlich gehts ans Lackieren! Falls dir bunte Farben nicht so sehr zusagen, könnte auch nur mit einer farbigen Pressspanplatte als Rückwand hinter den Regalböden ein farblicher Akzent gesetzt werden.


IKEA-KOMMODE 48 | 49

Mach es!


PRETTYPEGS NEUE SCHUHE FÜR DEINE MÖBEL


BEISTELLTISCHCHEN 50 | 51

Mach es!

Keine Lust mehr auf Ikeas einheitliche Möbelfüße? Individuelles Schuhwerk gibt es bei prettypegs.se. Damit das eigene Polstermöbel etwas eigensinniger daher kommt, können wir zwischen ein-, zweiund dreifarbigen, gedrechselten, konischen sowie eckigen Sofabeinen wählen. Inhalt SCHÖNER WOHNEN | Fotos PRETTYPEGS.COM (SWE)

Besonders die begeisterten Ikea-Fans kennen den Effekt: Man betritt eine unbekannte Wohnung und man fühlt sich gleich daheim. Kein Wunder, denn hier wie ebenfalls in den eigenen vier Wänden haben sich die Besitzer beim Möbelhändler aus Schweden in Blau-Gelb mehr als ausgetobt. Die reizvollen Möbelfüßchen sind alle aus massivem Holz gemacht und werden in Tibro in Schweden gefertigt. Mit einem guten Monat Lieferzeit muss man bedingt durch die Einzelanfertigung der einzelnen Produkte also rechnen. Ein Set Sofabeine kostet etwa von Euro 80,– bis Euro 130,–.


IMPRESSUM SITZ DER REDAKTION

MITARBEIT (FOTOS, TEXT)

ABONNEMENT

Waldbachstr. 12, 8010 Graz

Le Van Bo, Greenpeace, Die Selbermach-Revolution (Ausstellung, Berlin), Ikea, Prettypegs, Christoph Kahr

Kramuri-Kundenservice:

TELEFON +43 (0) 699 11 49 85 87

INTERNET, E-MAIL www.kramuri.at hello@kramuri.at

HERAUSGABE, REDAKTION,

PAPIER Munken Lynx 120 g

FONTS United (House Industries) Periodico (emtype)

Patricia Plasser

ARTDIREKTION Patricia Plasser

DANKE, SPONSOREN! Kramuri wird von Sponsoren gefördert und unterstützt

unter +43 (0) 76 12 72 60 34 persönlich erreichbar von Mo–Fr 7:30–20:00; auf www.kramuri.at/service jederzeit online. Für ältere Ausgaben bitte einfach gewünschte Ausgabennummer angeben

LESERBRIEFE Wir freuen uns über konstruktive Kritik, Wünsche, Tipps und natürlich Lob.


Impressum, Ausblick 52 | 53

Wir haben es gemacht!

NÄCHSTE AUSGABE Unser April-Heft erscheint am 25. März. Bis dahin findest du laufend Neues auf unserer Website. Thema: Recycling, Upcycling Wie man aus gebrauchten, alten Materialen interessante, neue Dinge schaffen kann.

KRAMURI SAGT DANKE, FROHES SCHAFFEN UND GUT GEMACHT!


mach was draus!


Kramuri