Page 1

PASSAUERLAND DER INHALT

5

2011

DAS PASSAUER LAND

FLÜSSE • WÄLDER • THERMEN

Bayerischer Wald Sommerfrische und Winterzauber Donau Der Donausteig einfach sagenhaft Bayerisches Golf & Thermenland So wirkt unser Thermalwasser

DAS MAGAZIN FÜR URLAUB IN BAYERN www.passauer-land.de


Das Passauer Land ...

... sehr relaxt!


3

EDITORIAL Liebe Leserinnen, liebe Leser, Natur, Kultur und Gesundheit. Dieser Dreiklang begleitet Ihren Urlaub im Passauer Land. Mit der facettenreichen Schönheit der Natur, der Vielfalt des kulturellen Angebots und mit richtungweisenden Leistungen für mehr Gesundheit und Wohlgefühl. Freuen Sie sich auf den beschwingten Rhythmus des aktiven Erlebens und die einfühlsamen Melodien des stillen Genusses und komponieren Sie Ihr persönliches Stück. Der Bayerische Wald, die Donau und das Bayerische Golf & Thermenland werden Sie inspirieren. Mit barocken Schätzen, versteckten Kleinodien, berühmten Kirchen und zeitgenössischer Kunst. Aber auch mit hochstehenden Angeboten des naturnahen Sports und umfassenden Leistungen des ganzheitlich interpretierten Wohlgefühls. Das Passauer Land brilliert in vielen Disziplinen und wird auch Sie gekonnt überraschen. Mit viel Klang und noch mehr Harmonie. Ich möchte Sie sehr herzlich einladen, diesen Dreiklang für sich zu entdecken. Ganz aktiv, sehr relaxt und immer nah an der Natur.

Ihr

Franz Meyer Landrat

DER INHALT

DAS PASSAUER LAND


DAS PASSAUER LAND

DER INHALT

4

12 DER BAYERISCHE WALD:

URNATUR FÜR SINNE UND KÖRPER

14 FREIHEIT HOCH ZU ROSS 16 DAS MUSEUMSDORF BAYERISCHER WALD –

ODER DIE VERSAMMLUNG DER „UNPASSENDEN“

17 TIPPS FÜR FAMILIEN IM

ILZTAL & DREIBURGENLAND

18 SOMMERFRISCHE! 19 WINTERZAUBER! 20 URLAUB AUF DEM BAUERHOF 21 NATUR GANZHEITLICH ERLEBEN

03 EDITORIAL 06 VORHANG AUF FÜR URLAUB

IN BAYERNS PASSAUER LAND

08 PASSAUCARD – ALL-INLCUSIVE 09 DAS ERLEBNIS DER GEGENSÄTZE 10 ORIENTIERUNGSKARTE PASSAUER LAND

18 DER BAYERISCHE WALD -

URNATUR FÜR SINNE UND KÖRPER


5

22 DIE DONAU FÜR ... 23 VILSHOFEN AN DER DONAU EMPFÄNGT DIE WELT 24 DER DONAUSTEIG – „EINFACH SAGENHAFT!“ 25 KOMPETENT BERATEN UND BESTENS VERPFLEGT 24 DER DONAUSTEIG

26 AUSSICHTSREICHER (GOLF-)URLAUB IN THYRNAU-KELLBERG

27 NEUES LEBEN RUND UM SCHLOSS OBERNZELL

34 MIT BESTER EMPFEHLUNG 36 IMMER DEM INN ENTLANG

RAD-ERLEBNISSE AN EINEM BESONDEREN FLUSS

28 THERMALBADEN:

GESUNDHEIT + GENUSS

28 THERMALBADEN: GESUNDHEIT + GENUSS 30 EIN KLEINER THERMENFÜHRER

34 MIT BESTER EMPFEHLUNG!

32 GOLF TOTAL 32 UNSER BIER – DER INDIVIDUELLE GENUSS 33 KARPFHAMER ZEIT –

EIN DORF IM AUSNAHMEZUSTAND

38 STRASSENKARTE PASSAUER LAND 40 SERVICE


DAS PASSAUER LAND

URLAUB IN BAYERN

6

Darstellung des Nibelungenlieds im Passauer Rathaussaal

VORHANG AUF! URLAUB IN BAYERNS PASSAUER LAND

V Der Rittersaal von Schloss Obernzell.

Schauriges Spektakel auf Hilgartsberg.

Deckenfresko im Fürstenzeller „Dom des Rottals“.

orhang auf für den Urlaub im schönen Passauer Land (www.passauer-land.de), für Ferien im Südosten Bayerns. An der Grenze zu Österreich und Tschechien setzen Traumkulissen erholsame Tage in Szene. Unter weiß-blauem Himmel werden die reizvollen und charakterstarken Landschaften des Bayerischen Waldes (www.bayerischer-wald.de), der Donau (www.bayerisches-donautal.de und www.donau-perlen.de) und des leicht hügeligen Bayerischen Golf & Thermenlandes (www.bayerisches-golf-thermenland.de) zum Bühnenbild und unzählige Baudenkmäler zu Statisten. Bühne frei für den individuellen Urlaubs-Kunst-Genuss. Die Dreiflüssestadt Passau (www.tourismus-passau.de), über 2000 Jahre jung, bietet Schauplätze auf Schritt und Tritt. Stars sind der gotisch-barocke Dom St. Stephan mit der größten katholischen Domorgel der Welt, die Rathaussäle mit imposanten Darstellungen des Nibelungenliedes von Ferdinand Wagner (Abbildung oben) und die Veste Oberhaus. Einst Bollwerk der Passauer Fürstbischöfe und heute mit dem Oberhausmuseum ein Ort des kulturellen Erlebens. Von der Burg eröffnet sich ein Traumblick auf die verwinkelte Passauer Altstadt und den Zusammenfluss von Donau, Inn und Ilz am Dreiflüsse-Eck. Kunst und Historie gibt es auch entlang der Donau. Donauaufwärts im Bayerischen Donautal: die schaurig-schöne Theater- und Festkulisse der einstigen Raubritterburg Hilgartsberg (www.burgverein-hilgartsberg.de) und donauabwärts im Land der Donau-Perlen das stattliche Schloss Obernzell mit Keramikmuseum (www.obernzell.de). Das Zweigmuseum des Bayerischen Nationalmuseums (www.bayerisches-nationalmuseum.de) zeigt regionaltypische Hafner-Ware (Töpferware) aus dem 18. und 19. Jahrhundert.


7

Im nördlich gelegenen Granitland erzählt das Granitzentrum Bayerischer Wald in Hauzenberg (www.granitzentrum.de) die Geschichte des ewigen Steins in zeitgenössischer Architektur, und im Süden entzündet sich mit dem Klosterwinkel (www.klosterwinkel.de) ein Feuerwerk des Barocks. Berühmte Stellvertreter sind die Marienkirchen der Klöster Fürstenzell und Aldersbach sowie Schloss Ortenburg mit Festsaal und ArkadenInnenhof. Das Passauer Land lebt seinen kulturellen Reichtum. Mit Kulturtagen, mit Kabarett und Lesung, mit Historienspielen und regional verwurzelten Brauchtum und mit seinen Kunstevents. Viel Vergnügen!

Das Granitzentrum Bayerischer Wald erzählt die Geschichte des ewigen Steins.

URLAUB IN BAYERN

DAS PASSAUER LAND


DAS PASSAUER LAND

FLÜSSE, WÄLDER, THERME

www.passaucard.de

Tel. 08531 – 94 49 49

8

service@passaucard.de


9

DAS ERLEBNIS DER GEGENSÄTZE

D

as Passauer Land ist ein Erlebnis der Gegensätze. Mit Flüssen, Wäldern und Thermen, mit kontrastreichen Landschaften und sich abwechselnden Baustilen. Neues und Anderes ist oft eine Frage weniger Kilometer. Die Möglichkeiten, diese Vielfalt zu entdecken, sind so facettenreich wie die Eindrücke selbst. Eine Radtour auf dem Donau- oder Innradweg („Bayernnetz für Radler“: www.bayerninfo.de) (siehe auch Seite 36), eine Wanderung auf dem Donausteig (siehe Seiten 24/25) (www.donausteig.info), eine Ruderpartie auf der Ilz, ein Besuch der Thermen … Was es dabei alles zu entdecken gibt, darüber informiert der begleitende Erlebnisführer der PassauCard all inclusive (www.passaucard.de). Die Gäste- und Bonus-Karte erschließt die schönsten Freizeitangebote und Sehenswürdigkeiten im Passauer Land, in Oberösterreich und Südböhmen. Eine Karte weist den Weg zum Gesamterlebnis. Alles zum all-inclusive-Preis!

ERLEBNIS

DAS PASSAUER LAND


DAS PASSAUER LAND

ZUR ORIENTIERUNG

KULTUR IM PASSAUER LAND – EIN ERSTER VORGESCHMACK

DONAU SEITEN 2

Deggendorf

BAYERISCHE DONAU-PER

Don au Barocke Pracht im Passauer Dom St. Stephan.

Passau:

Künzing

Festspiele Europäische Wochen (24. Juni – 31. Juli 2011) Eulenspiegel-Zeltfestival an der Ortspitze (5. bis 17. Juli 2011) Familienfest 2011 (31. Juli 2011) Kabarett-Tage im Scharfrichterhaus (Okt. – Mitte Dez. 2011)

Vi l s

Bayerischer Wald:

Aldersbach

Wegscheider Kulturbrettl (Januar - April 2011) Kulturwochen in Salzweg (März - April 2011) Musicals sowie Musik- und Kabaretttag in Tittling (April – Sept. 2011) Open Air in Hauzenberg (10. – 13. Juni 2011) Kulturwochen in Hauzenberg (17. Juni - 16. Juli 2011) Tiefenbacher Herbststrauß (Ende Sept. – Mitte Okt. 2011)

 Kloster und Brauerei

Aidenbach

Haarbach

Donau: Walpurgisnacht auf der Burgruine Hilgartsberg (30. April 2011) Gartentage auf der Burgruine Hilgartsberg (7. / 8. Mai 2011) Vollmondorgelnacht in der Benediktinerabtei Schweiklberg (13. Mai 2011) Feuerzauber bei Jochenstein (11. Juni und 6. Aug. 2011) Hilgartsberger Burgfestspiele (Juni/Juli 2011) Eggenfelden Donau in Flammen in Vilshofen an der Donau (8./9. Juli 2011) Windorfer Open Air (23. Juli 2011)

 Wallfahrtskirche

B

Sammarei

Bad Birnbach

Rott

 Go  Th

Pfarrkirchen

Bayerisches Golf & Thermenland: Ortenburger Schlosskultur (Mai – Sept. 2011) Kulturfestival in Bad Füssing (Mitte Sept. – Mitte Okt. 2011) Meisterkonzerte in der Fürstenzeller Portenkirche (Sept. – Nov.2011) Zeitgenössische Kunst im „KUSS“, dem Kunst- und Kulturzentrum im Bad Griesbacher Schloss Öffnungszeiten: Mi. 10 – 13 Uhr • Do. 10 – 18 Uhr • Sa. 10 – 13 Uhr

Hoir

Kößlarn  Kirchenmuseum

M

Simbach am Inn

Ering Braunau am Inn


Grafenau

BAYERISCHER WALD SEITEN 12 - 21

22 - 27

 Museumsdorf

Tittling Waldkirchen

Bayerischer Wald  Dreiburgensee

Eging a. See  Pullman City  Eginger See  Therme

rchen

Breitenberg

Fürstenstein

 Webereimuseum  Nordisches Zentrum

Aicha Neukirchen vorm Wald vorm Wald

Hutthurm



Tiefenbach

Windorf

Hauzenberg

Salzweg

 Donauinseln

 Kloster Schweiklberg

Passau

Wegscheid Kellberg/ Thyrnau  Golfplatz

 Dreiflüsse-Eck  Dom St. Stephan  Veste Oberhaus

Ortenburg  Schloss  Wild- und Vogelpark



A

Neuhaus a.Inn Ruhstorf a.d.Rott

Tettenweis

Engelhartszell

Münzkirchen Schärding

 Sieben-

schläfer Kirche

St. Florian am Inn

 Museum

Franz v. Stuck

Pocking  Drehscheibe Pocking  Badesee

Rotthalmünster

 Museum Kloster Asbach

Malching

Bad Füssing  Thermen  Golfplatz  Spielcasino

Kirchham  Erlebnispark

Haslinger Hof

KLOSTERWINKEL

InnReichersberg GOLF & THERMENREGION

Obernberg am Inn Geinberg

BAYERISCHES GOLF & THERMENLAND SEITEN 28 - 37 ZWISCHEN ROTT UND INN DER SÜDEN

na Do

e

A

Naturerlebniszentrum „Haus am Strom“

 Schloss

olfplätze herme

Untergriesbach Obernzell  Schloss

Neuburg a.Inn

h

Bad Griesbach i.Rottal

 Rannasee

Fürstenzell  Klosterkirche  Golfplatz

Sonnen

 Granitzentrum Bayerischer Wald  Freudensee  Graphitbergwerk Kropfmühle

Büchlberg

Ruderting

Burgruine Hilgartberg

Vilshofen an der Donau

CZ

WEGSCHEIDER LAND GRANITLAND ILZTAL & DREIBURGENLAND VORWALD

Ilz

ES DONAUTAL RLEN

u


DAS PASSAUER LAND

BAYERISCHER WALD

DER BAYERISCHE WALD: URNATUR FÜR SINNE UND KÖRPER

12


BAYERISCHER WALD

13

DAS PASSAUER LAND

Granitweihnacht im Granitzentrum Hauzenberg.

TIG

VIELFÄL

Wildspezialität, serviert im „Schätzlhof“, einem Ilztal-Schmankerlwirt.

Der Goldsteig: Natur pur Der Tipp für alle, die Natur pur erleben möchten. Der Prädikats-Wanderweg Goldsteig (www.goldsteig-wandern.de) vom Oberpfälzer Wald bis nach Passau verbindet fünf Nationalparks und führt auf zwei Routen quer durchs Passauer Land.

Weihnachten anders Weihnachten an einem besonderen Schauplatz erleben. Das kann man bei der Granit- Weihnacht in Hauzenberg. Das Granitzentrum Bayerischer Wald im aufgelassenen Schachet- und Königabruch ist Kulisse für einen besonderen Weihnachtsmarkt, der Produkte aus der Region in den Vordergrund rückt (26. Nov. -23. Dez. 2011).

Blutwurz – ein heilsamer Likör

R

ückzugsgebiet und Waldeinsamkeit, natürliches Freizeitparadies und von Menschen Hand geschaffenes Sportdorado. Der Bayerische Wald (www.bayerischer-wald.de) hat viele Schauplätze und brilliert in unterschiedlichen Rollen. Er ist Kulisse und Akteur in einer Person. Weite Waldflächen, geheimnisvolle Moore, klare Seen und unerwartete Schachten schenken Energie, schärfen die Sinne, fordern heraus, erfreuen und beruhigen. Der Wald ist ein Stück Urnatur, eine in Jahr Millionen gewachsene Einladung, die Natur auf sich wirken lassen und den Wert eines Ausblicks zu erkennen: das Konzert der Vögel, das Lichtspiel eines Baches, der Schattenwurf eines Baums … Der Bayerische Wald ist voller Entdeckungen. Er erfrischt natürlich und setzt Kräfte frei. Für eine Wanderung oder eine Moutainbike-Tour im Sommer und einen Ausflug mit Schneeschuhen oder Langlaufskiern im Winter. Der Bayerische Wald ist reich an stillen Eindrücken und geizt nicht mit aktiven Erlebnissen nah an der Natur und nah an sich selbst. Der Vorwald, das Ilztal & Dreiburgenland, das Granitland und das Wegscheider Land heißen willkommen.

Den Blutwurz kennt man als Spezialität des Bayerischen Waldes, als feurigen hochprozentigen Kräuterlikör und „Verdauungsschnaps“. Weniger bekannt ist hingegen seine heilende Wirkung, die seit Jahrhunderten die Volksmedizin nutzt. So wirkt die Blutwurzpflanze auch als Tinktur bei Entzündungen im Hals- und Rachenraum oder als Salbe bei Erfrierungen oder Sonnenbrand. Namen wie „Blutkraut“ oder „Bauchwehwurz“ lassen weitere Anwendungsbereiche erahnen. Nähere Informationen gibt es in den Schnapsmuseen in HauzenbergJahrdorf, in Kirchham und in Bad Griesbach. Dort kann man Blutwurz & Co. auch verkosten (www.penninger.de).

Genießen mit Garantie Vielfach neu interpretierte traditionelle Rezepte, hohe Qualität bei Zutaten, Geschmack und Service und die Verwendung vorwiegend regionaler Produkte. Das ist die Philosophie der Ilztal-Schmankerlwirte (www.ilztalwirte.de). Ihr Anliegen ist es, die bayerische Küchentradition hoch zu halten und ihre Gäste im Jahreslauf mit Deftigem und Feinem zu verwöhnen: aus Feld, Wald und Teich. Das ist Genuss mit Geschmacksgarantie.

Ganzjährige Bade-Freude Pack die Badehose ein, heißt es ganzjährig in Eging a.See (www.eging.de). Der Luftkurort bietet Familien mit seinem Naturbadesee und der familienfreundlichen Sonnentherme (www.sonnen-therme.de) ideale Voraussetzungen für Spaß und Erholung im Wasser und an Land. Spiel- und Volleyballplatz sind dabei ebenso inklusive wie eine großzügige Granit-Saunalandschaft.


DAS PASSAUER LAND

BAYERISCHER WALD

FREIHEIT HOCH ZU ROSS

14

G

renzenlose Freiheit auf dem Rücken eines Pferdes. Das wünscht sich jeder Anhänger des Pferdesports. In Bayern macht Art. 22 Abs. 1 Bay. NatSchG aus diesem Wunsch Realität: Es dürfen alle Teile der freien Natur von jedermann unentgeltlich betreten und auch beritten (Art. 24) werden. Reiten ist somit, von wenigen Ausnahmen abgesehen, auf allen dafür geeigneten Wegen und Straßen erlaubt. Das lässt sich der Reiter in Niederbayern nicht zweimal sagen. Hier ist das Ross schließlich seit Jahrhunderten mit der Region verbunden und das Rottaler Pferd über Generationen Inbegriff des traditionsbewussten Rottaler Bauernlandes. Auch heute ist das Pferd Teil der Landschaft und Reiten weit verbreitet. Eine Tatsache, die bei den gegebenen Möglichkeiten nicht verwundert. Über 1000 Kilometer Routenempfehlung laden ein, die Natur hoch zu Ross zu erleben: den mächtigen Bayerischen Wald, die sanften Hügellandschaften des Bayerischen Golf & Thermenlandes oder die verträumten Flusstäler der Rott, der Donau und der Ilz. Niederbayern hat damit nicht nur das größte zusammenhängende Netz an Wanderreitrouten Europas, sondern auch direkten Anschluss an die Oberpfalz, Oberbayern, Österreich und Tschechien (www.ross-und-reiter-urlaub.de). Ein Reiturlaub im Passauer Land ist so individuell wie er nur sein kann: Wanderritte und -fahrten, Sternritte, Unterricht, Kutschfahrten … Stimmige Serviceleistungen machen das Reiterglück perfekt. Dann braucht man nur mehr abschalten, genießen und die Harmonie von Natur und Kultur, von Bodenständigkeit und Gastfreundschaft erleben.


BAYERISCHERREITEN WALD

15

DAS PASSAUER LAND

Ferien für kleine Reiter Der erste Annäherungsversuch, Schnupperstunde oder Reitferien ohne Eltern: Die kinderfreundlichen Reitbetriebe des Bayerischen Waldes haben für jeden Wunsch das passende Angebot. Mit fachspezifischem Unterricht, unvergesslichen Erlebnissen mit Gleichaltrigen und einem Schuss Lagerfeuerromantik.

Die richtige Unterkunft Heubett oder komfortables Ferienhaus, Unterstand, Boxen oder Koppel: Es gibt für Reiter und Pferd die passende Unterkunft. Tipps für den nächsten Ritt und Bayerwald-Spezialitäten inklusive (www.ross-und-reiter-urlaub.de).

Bestens informiert Neben dem Führer „Ross & Reiter Niederbayern“ führen sechs regionale Reitkarten durch das Passauer Land und die angrenzenden Landkreise. Sie nennen die schönsten Routen, weisen auf Sehenswertes hin und informieren über erforderliche Serviceleistungen. Wer lieber auf neue Medien setzt, kann sich mit Google-Earth und einem speziellen GPS für Reiter über die empfohlene Route informieren. Infos und Karten über das Passauer Land (www.passauer-land.de).

Feste rund ums Pferd Die Ross-Kultur im Passauer Land spiegelt sich noch heute in bayerisch-barocken Festen wieder. Beispiele sind das 1126 als Rossmarkt gegründete „Karpfhamer Fest“ (01.-06. Sept. 2011) (siehe Seite 33) und die Leonhardiritte zu Ehren des Schutzpatrons des „heiligen Viehs“ in Kellberg (09. Okt. 2011), Neukirchen vorm Wald (16. Okt. 2011), Aigen a.Inn (06. Nov. 2011) und in Grongörgen-Haarbach (30. Okt. 2011). Die prächtig geschmückten Pferde, Wägen und Gespanne sind Augenweide, Publikumsmagnet und Ausdruck gelebten Brauchtums.

Ritt ins 17. Jahrhundert Cowboys, Indianer, Pferde, Abenteuer. Pullman City in Eging a.See (www.pullmancity.de) dreht das Rad der Zeit zurück und lässt in der lebenden Westernstadt das alte Amerika um 1860 auferstehen. Mit allem, was dazu gehört! Wanderreiter sind hier herzlich willkommen. Sie finden für sich originelle Unterkünfte in Blockhütten oder im „Palace Hotel“ und für ihre Pferde Boxen, Ständer und Paddocks. Wer ohne Pferd anreist, kann im Pullman Stable Reitunterricht nehmen oder Geländeritte und Planwagenrundfahrten buchen.

Ausritt im Vorwald Die Tour startet hoch über der Donau in Aichet bei Passau und führt durch das landschaftlich reizvolle Ilztal nach Fischhaus. Von dort geht es in westlicher Richtung über Trasham bei Ruderting nach Aicha vorm Wald und weiter in die Westernstadt Pullman City bei Eging a.See.


DAS PASSAUER LAND

BAYERISCHER WALD

16

DAS MUSEUMSDORF BAYERISCHER WALD – ODER DIE VERSAMMLUNG DER „UNPASSENDEN“

Blaudruck: Altes Handwerk für junge Besucher.

E

ine 400 Jahre alte Mühle neben dem neuen Ferienhotel könnte eine Attraktion für den bevorstehenden Tourismus werden“, ist sich Unternehmer Georg Höltl 1972 sicher. Die Erbengemeinschaft Rosenhammer sieht es anders. Sie will an Stelle der Rothaumühle ein modernes Sechs-Familien-Wohnhaus bauen. Für ihre über Jahrhunderte klassisch betriebene Getreideund Breinmühle liegt die Abrissgenehmigung auf dem Tisch. Es kommt anders. Georg Höltl erkennt den Wert der Vergangenheit und macht die alte Mühle zur Keimzelle der Zukunft. So beginnt die Geschichte des Museumsdorfes Bayerischer Wald am Dreiburgensee bei Tittling (www.museumsdorf.com). Knapp 40 Jahre später ist das Dorf in die Liste National wertvolles Kulturgut aufgenommen und ein begehbares Dokument Zeitgeschichte. Rund um die in ihren Originalzustand zurückversetzte Mühle bilden heute stattliche Höfe, „Sacherl“, Häuser, Handwerksbetriebe und Kapellen ein Dorf, das sich am Vorbild historischer Ortsansichten orientiert und für immer die Zeit anhält.

Das ist der Verdienst von Georg Höltl und seiner Familie. Sie haben die Häuser „gesammelt“ und vor dem drohenden Abriss bewahrt. Denn Anfang der 80er-Jahre wollte diese Gebäude niemand. Die Heimat von vielen Familien-Generationen war „unpassend“ geworden. Zu dunkel, zu arbeitsintensiv, zu wenig komfortabel. Die technisierte Landwirtschaft brauchte die alten Gebäude nicht mehr, dem modernen Straßenbau standen sie im Weg, und der junge Fremdenverkehr hatte eine andere Vorstellung von Idylle. Georg Höltl nicht. Er ließ jedes Gebäude Stück für Stück abtragen und analog der angebrachten Nummerierung wieder aufbauen. Diese wertvolle historische Bausubstanz vermittelt heute einen Eindruck vom Leben und Wirtschaften des 18. bis zum frühen 20. Jahrhundert und erzählt die Geschichten und Schicksale der Groß- und Kleinbauern, Tagelöhner, Dienstboten und Handwerker, die früher dort lebten und arbeiteten. Mit den Häusern kamen bäuerliche Utensilien, Hauseinrichtungen, Handwerks-


17

zeug, Kleidung, Wäsche und landwirtschaftliche Geräte ins neue Dorf. Sie wurden gesichtet, archiviert und integriert: als Wohnungseinrichtung, in die thematischen Ausstellungen „Zeugnisse der Volksfrömmigkeit“, „Bemalte Bauernmöbel“, „Fuhrwerken in alter Zeit“, „Gold und Silber lieb ich sehr“, „Geschundenes Glas“ und „In´s Hoiz fahrn“ oder als anschauliche Dokumentation alter Handwerksberufe. Alles akribisch dokumentiert und wissenschaftlich begleitet. Das Museumsdorf setzte so auch neue Maßstäbe bei der Hausforschung und gab ausrangiertem „alten Graffel“ eine neue, sinnvolle Daseinsberechtigung. Denn bei aller Beschaulichkeit und Idylle, die das neue-alte Dorf heute vermittelt, bei aller akribischen Kleinarbeit und handwerklichem Geschick, die für den Wiederaufbau erforderlich waren, gab es ein großes Problem: die Zeit. „Es bleiben uns noch zehn Jahre, das bäuerliche Kulturerbe zu retten, dann ist das Land ausgeräumt“, erinnert sich Georg Höltl an seine Gedanken von einst. Der Ausverkauf hatte längst begonnen, manch unliebsame Einrichtung hatte seine Reise angetreten: in die Stadtvilla oder auf den Sperrmüll. Was wäre ohne dieses Engagement der Familie Höltl übrig geblieben, was könnte man heute besichtigen? Das geplante Sechs-Familien-Wohnhaus wohl kaum!

BAYERISCHER FÜR JUNGWALD & ALT

DAS DAS PASSAUER PASSAUER LAND LAND

TIPPS FÜR FAMILIEN IM ILZTAL & DREIBURGENLAND

Auf den Spuren des Bibers Der Familien-Erlebniswanderweg führt rund um den Dreiburgensee und erschließt kurzweilig den Lebensraum und die ökologische Bedeutung des Bibers. Mit etwas Glück treffen Sie ihn auch persönlich. Der drei Kilometer lange Weg ist für Kinderwagen geeignet. Es werden regelmäßig auch geführte Biber-Wanderungen angeboten. Sie sind für Kinder und Kurkartenbesitzer kostenlos. Weitere Infos und Anmeldung: Tourismusbüro Thurmansbang, Tel. 0 85 04/16 42.

Geschichte „erwandern“ Das Ilztal & Dreiburgenland ist eine alte Kulturlandschaft mit mächtigen Burgen und stolzen Schlössern. Geführte Kurzwanderungen (1,5 bis 2 Stunden) lassen anschaulich und gewürzt mit vielen Anekdoten die reiche Geschichte erleben. Das gefällt auch jungen Wanderern. Informationen und Termin unter www.tittling.de.

Spiel, Spaß und viele Tiere Mit einem Spielhaus im alten Getreidekasten und einem gut ausgestatteten Spielplatz ist das Dorf auch für ganz kleine Gäste gerüstet. Ihnen gefallen auch die Tiere des Dorfes: der Esel Salimbo, das Huhn Berta, die Waldschafe, Gänse und unzähligen Katzen. Info: www.museumsdorf.com

Mitmach-Kurse Brot backen, mit originalen Modeln Tischdecken und Taschen bedrucken, Wolle spinnen … Diese MitmachKurse sind für Kinder und Erwachsene geeignet und vermitteln praktische Einblicke in altes Handwerk. Anmeldung unter Tel. 0 85 04/4 04-6. Info: www.museumsdorf.com Eine Reise in die Vergangenheit mit ländlicher Idylle.


DAS PASSAUER LAND

BAYERISCHER SOMMER & WINTER WALD

18

SOMMERFRISCHE!

B

adespaß und Naturgenuss. Diese traumhafte Kombination lässt sich im Wegscheider Land im Tal der Ranna erleben. Das weitgehend unberührte Flusstal wurde behutsam und mit viel Gespür für die natürliche Schönheit als Naherholungsgebiet erschlossen. Herzstück ist der rund 20 Hektar große Rannasee, ein Kleinod der Extraklasse und

größter Badesee des Bayerischen Waldes. Er lässt seinen Gästen die Wahl: Auf der einen Uferseite ruhiger Naturgenuss auf den großzügigen Liegewiesen, auf der anderen Seite Spaß für die ganze Familie mit Spielplatz, Wasserrutsche und Tretbootverleih. Wer möchte mit diesen originellen Booten nicht gleich in See stechen?

Viel Sonne in Sonnen

Schaukeln als Wegweiser

1850 Sonnenstunden im Jahr sind Namensgeber für den landschaftlich hübsch gelegenen Ort im Wegscheider Land. Er zählt damit zu den sonnigsten in Bayern.

18 Schaukeln lassen bei kleinen Wanderern keine Langeweile aufkommen. Sie begleiten ab Jägerbild auf einem 5,3 Kilometer langen Rundweg. Das gefällt den Kindern und lässt den Großen Zeit, den Ausblick ins bayerisch-böhmische Waldgebirge zu genießen (www.wegscheider-land.de).

Holz am Gegenbach.

Erlebnis-Reich am Gegenbach Der Badeweiher in Breitenberg ist das neue Erlebnis-Reich für Jung und Alt. Ein Badeweiher mit Sandstrand und Beachvolleyball-Platz sorgt für die richtige Sommerlaune. Clou für Kinder sind die „Seilbahn“ und attraktive Spielgeräte aus Holz (www.breitenberg.de).

Badespaß Bestes Wasser! Das garantieren im Passauer Land regelmäßige Kontrollen der Wasserqualität. Schönen Badetag an Rannasee, Dreiburgensee, Freudensee, am Schifferer Weiher in Neuhaus a.Inn, am Eginger See oder an den Badeseen rund um Pocking. Witzige Tretboote am Rannasee.

Spielen am Gegenbach.

Wanderlust Den Alltag hinter sich lassen und Natur pur genießen. Diesen Wunsch erfüllt „Gehnuss“ mit Wanderkompetenz. Auf gepflegten und gut beschilderten Wegen, begleitet von gutem Kartenmaterial und umfassenden Serviceleistungen, geht es durch abwechslungsreiche Landschaften und zu imposanten Aussichtsplätzen. Die Wege

erschließen Kultur und Geschichte und machen Lust auf mehr natürliche Entdeckungen. Qualitätsgastgeber „Wanderbares Deutschland“ runden das Kompetenzpaket ab. Tipp: Der Seeweg im Wegscheider Land. Der Rundweg ab Wegscheid führt in das Landschaftsschutzgebiet Bärnloch, ein reizvolles Wildwassertal, zum Eidenberger Lusern und an den Rannasee (www.wandern-passau.de).

„Willst leben, musst weben!“

Mit dem Rad auf Spurensuche

So hieß es einst in den einfachen Bauernstuben des Wegscheider Landes. Von diesem harten Los, von unermüdlich klappernden Webschiffchen und typischen Webmustern erzählt heute das Webereimuseum in Breitenberg (www.breitenberg.de).

Den Spuren des Leinens folgt der Leinenradweg. Der 42,5 Kilometer lange Rundweg verbindet die Orte Wegscheid, Breitenberg und Sonnen und führt in die typische Hügel- und Tälerlandschaft der „Wegscheider Hochfläche“ und der „Neuen Welt“. Zeitreise ...

... in Breitenberg.


BAYERISCHER SOMMER & WINTER WALD

19

DAS DAS PASSAUER PASSAUER LAND LAND

S

WINTERZAUBER!

Weihnachtsstimmung in der Granitstadt Hauzenberg.

ie wollen keinen Stress und können auf überfüllte Pisten verzichten? Dann sind Sie im Bayerischen Wald richtig. Hier gibt es einen Winter mit tief verschneiten Landschaften, gelebtem Brauchtum und geselliger Gemütlichkeit. Es ist ein Wintertraum für jeden, der Ursprünglichkeit mehr schätzt, als aufgesetztes Rambazamba. Erleben Sie diesen Winterzauber bei einem Spaziergang auf geräumten Winterwanderwegen, bei einer geführten Tour auf Schneeschuhen, bei Langlauf mit Ausblick in das Waldgebirge oder beim gemütlichen Familien-Skilauf.

SCHNEE-TELEGRAMM Nordisches Zentrum Breitenberg-Jägerbild (www.nordisches-zentrum.de) Das ist Langlauf (auch Skater- und Wettkampfloipe) auf 800 Metern Höhe und Nervenkitzel bei Wettkämpfen auf der Schanzenanlage Rastbüchl. Hier wurde Olympiasieger Michael Uhrmann groß.

Familien-Skilauf im Hauzenberger Skigebiet Geiersberg/Oberfrauenwald (www.skilift.am-geiersberg.de). Kurse in alpin, Langlauf, Carving, Snowboard und Big Foot für Kinder und Erwachsene.

Vernetzter Loipenspaß Die Langlaufloipen des Bayerischen Waldes sind vernetzt und erschließen unzählige Möglichkeiten. Langlaufloipen führen rund um Sonnen, Wegscheid, Hauzenberg, Kellberg/Thyrnau und Untergriesbach. Diese Möglichkeiten vervielfachen sich mit „Winter hoch 3“ (www.winterhochdrei.com), einer Kooperation von Bayerischem Wald, Böhmerwald und Sumava.

Ski alpin in schneesicheren Höhenlagen auf den Pisten der Skischaukel Hochficht-Schwarzenberg (www.hochficht.at) und des Skizentrums PhilippsreutMitterfirmiansreut (www. skizentrum-mitterdorf.de).

Winter-Brauchtum:

Alles nach Plan: Kostenloser Loipenplan mit Wintererlebniskarte (www.passauer-land.de).

• Granitweihnacht im Granitzentrum Hauzenberg (26. Nov. – 23. Dez. 2011) • Weihnachten im Walde in Wegscheid (03. Dez. 2011) • Hauzenberger Weihnacht (04. Dez. 2011) • Adventsmarkt in Schloss Fürstenstein (04. Dez. 2011) • Festumzug zu Ehren der hl. Barbara in Kropfmühl (04. Dez. 2011) • Fürstenzeller Nikolauszug (05. Dez. 2011) • Nikolauseinzug in Hauzenberg (05. Dez. 2011) • Christkindlansingen in Fürstenzell (23. Dez. 2011) • Neujahrsanblasen Domplatz (1. Jan. 2011) • Umzug der Hl. Drei Könige (06. Jan. 2012)


DAS PASSAUER LAND

BAYERISCHER WALD

URLAUB AUF DEM BAUERNHOF

Feines aus eigener Produktion in Monigottsöd.

Landleben ohne Klischee. Hautnah an den Menschen, den Tieren, der Natur … Das lässt den Alltag vergessen, öffnet neue Horizonte und tut unwahrscheinlich gut. Das Frühstück mit Bauernbrot und selbstgekochter Marmelade, die Wanderung ab Hof, das In-den-TagTräumen vor landschaftlicher Traumkulisse. Das ist Urlaub, so einmalig wie jeder Hof und wie Sie selbst. Ideal für Urlaub mit Kindern (www.kinderlandbayern.de) und ein Traum für den Tapetenwechsel zu zweit . Tiere füttern, regionale Schmankerl kosten, frei sein … Wer braucht mehr?

Verkannte Delikatessen Hinsehen, abpflücken, aufessen. Unter diesem Motto entführen Kräuterpädagoginnen und –pädagogen in die faszinierende Welt des Wildkrauts, das oft als Unkraut verkannt am Wegesrand wartet. Mit dem Wunsch, Natur bewusst wahrzunehmen, zu erleben und zu verstehen, organisieren die in Ethnobotanik qualifizierten Pädagogen Wanderungen und Seminare rund um das wilde Kraut. Auf dem Programm stehen: Wildkräuterseminare, Kochkurse, Kräuterkosmetik und Naturfloristik (www.passauer-land).

Löwenzahn-Salat Zutaten: 1 kleiner Kopf Eissalat 100 – 150 g junge, zarte Löwenzahnblätter Einige Löwenzahnblüten 4 EL Rapsöl 2 Scheiben Toast oder Weißbrot 1 hart gekochtes Ei 7 EL Balsamico-Essig Salz, Pfeffer, Zucker 1 kleine Knoblauchzehe

Zubereitung: Salat und Löwenzahnblätter waschen, auf eine Platte anrichten. Brot würfeln, rösten und über den Salat geben. Marinade aus Öl, Essig, Knoblauch, Salz, Pfeffer und Zucker herstellen und über den Salat träufeln. Mit dem gewürfeltem Ei bestreuen und mit Löwenzahnblüten dekorieren.

20


21

NATUR GANZHEITLICH ERLEBEN

L

eben in und mit der Natur. Das ist im Passauer Land kein kurzfristiger Trend, sondern ein Lebensstil, der sich buchen lässt. Mit viel Freude, kinderfreundlichen Bärchenbetrieben (nähere Informationen im Gastgeberverzeichnis) und ganz viel Natur. Freuen Sie sich auf Tage im Grünen, atmen Sie reine Luft und spüren Sie wieder einmal Gras unter Ihren Fußsohlen. „In der Erholung liegt die Kraft. Tanken Sie!“ Die Aufforderung der LandVital-Gastgeber (www.land-vital.de) spricht aus Erfahrung. Sie wissen, was der gestresste Mensch braucht und begegnen seinen Bedürfnissen mit ursprünglicher und individueller Wellness im Einklang mit der Natur. Fundiert, ausgereift und mit viel Qualität und Ambiente. Das ist der Anspruch dieser sehr persönlich geführten Häuser und Gesundheitshöfe, die Wellness nicht nur als wohltuende Anwendungen definieren, sondern als ganzheitliches Naturerlebnis. Tanken Sie auf in einer schönen Umgebung, bei einem guten Essen mit regionalen Produkten und erfreuen Sie sich an der Natur. Komplex und vielseitig. Die 2002 ins Leben gerufene Gruppierung LandVital führt ausschließlich DEHOGA klassifizierte Häuser von drei bis fünf Sternen. Eindeutige Kategorie-Zuordnungen erleichtern die Entscheidung, verdeutlichen die Preisklasse und das spezifische Angebot des Hauses.

Natur-Genuss kennt bei den LandVital-Gastgebern viele Facetten.

BAYERISCHERNATUR WALD

DAS PASSAUER LAND


DAS PASSAUER LAND

DIE DONAU

22

DIE DONAU FÜR … … Freizeitkapitäne

… Sportler

Die Schönheiten des Stroms erschließen sich auch dem Freizeitkapitän. Boots- bzw. Yachthäfen gibt es im bayerischen Donautal (www.bayerisches-donautal.de) in Vilshofen an der Donau, in Hofkirchen (www.hofkirchen.de) und in Winzer (www. winzer.de). Im Land der Donau-Perlen (www.donau-perlen.de) in Obernzell (www.obernzell.de).

Hoch über oder an der Donau, mit Rad oder in Wanderschuhen. Die Donau ist ein Sportparadies. Ein Muss: die Rad-Klassiker Donauradweg (www.bayerninfo.de) und die Via Danubia (www.viadanubia.de) und sehr empfehlenswert die Ver-Führungen zertifizierter Donautalführer (www.hausamstrom.de) und der Donausteig (www.donausteig.de), die „aussichtsreiche“ Fortsetzung des Premiumweges Goldsteig, von Passau nach Linz. Thematische Karten und Broschüren weisen den Weg (alle über www.passauer-land.de) erhältlich. Tipp für Event-Begeisterte: „Rad total im Donautal“ (15. Mai 2011 • www.radtotal.de) und das alljährliche Vilshofener Flughafenfest mit sehenswerten Attraktionen (www.edmv.de).

… Naturfreunde Das Donauengtal mit seinen oft steil abfallenden Hängen ist eine Landschaft der Extraklasse und ein Dorado der Naturfreunde. Zu den Höhepunkten zählen die Donauinseln bei Windorf (www.markt-windorf.de) – sie sind mit über 2,5 Kilometern Länge die längsten Flussinseln Deutschlands – und weiter donauabwärts zwischen Passau und Jochenstein das Naturschutzgebiet Donauleiten mit einzigartiger Flora und Fauna .

… Kulturliebhaber Die Donau bringt Sie zu Burgruinen, Schlössern und sehenswerten Museen. Das sollten Sie einplanen: die tagsüber frei zugängliche Burgruine Hilgartsberg (www.hofkirchen.de), das Missionsmuseum mit Afrika-Abteilung in der Benediktinerabtei Schweiklberg (www.vilshofen.de), das Glasmuseum und das Museum Moderner Kunst in Passau (www.passau.de), das Keramikmuseum in Schloss Obernzell (www.obernzell.de) und das „Haus am Strom“ (www.hausamstrom.de), ein UmweltInformationszentrum für die ganze Familie in Jochenstein.

… gut Informierte Unterwegs mit Rad, Boot oder den Wanderschuhen? Dann ist es wichtig, die richtige Strecke zu kennen und über alle wichtigen Fakten auf dem Weg zum Ziel Bescheid zu wissen. Diese Aufgaben erfüllen entlang der Donau die neuen Rad-BootWander-Terminals in Vilshofen an der Donau, in Löwmühle und in Obernzell.

Lohnenswertes Ziel: das Missionsmuseum im Kloster Schweiklberg.

Das „Haus am Strom“ in Jochenstein lässt das Element Wasser erleben.


23 DAS

PASSAUER LAND

DIE DONAU

DIE DONAU

DAS PASSAUER LAND23

VILSHOFEN AN DER DONAU EMPFÄNGT DIE WELT

„Donau in Flammen“ rückt den Strom ins Licht.

D

onauaufwärts von Passau liegt mit Vilshofen an der Donau (www.vilshofen.de) die „Kleine Dreiflüssestadt“. Das malerisch an der Mündung von Vils und Wolfach gelegene Kleinod mit über 1200-jähriger Geschichte hat sich „herausgeputzt“ und ist näher ans Wasser gerückt. Mit dem Bau der Donaupromenade und Festen an oder auf dem Fluss. Weithin bekannt ist das Promenadenfest „Donau in Flammen“, ein Gesamterlebnis aus Wasser, Licht, Feuer und Klang und bundesweit prämiert der „Schwimmende Christkindlmarkt“ (www.schwimmender-christkindlmarkt.de). Das gefällt den Einheimischen und auch immer mehr Touristen. Sie kommen auf dem Schiff, per Rad oder als Pilger. Der Europäische Pilgerweg „VIA NOVA“ (www.pilgerweg-vianova.de) führt durch die Stadt und ist Ausgangspunkt für die neue Pilgerroute von Vilshofen an der Donau ins tschechische Pribram. Stolz ist man in der Donaustadt auf die „Lebendige Vils“ im Naturschutzgebiet Vilsengtal und natürlich auch auf die vielen Gäste aus Übersee. Rund 5000 Urlauber pro Jahr, die meisten von ihnen kommen aus den Vereinigten Staaten und Australien, beginnen in Vilshofen an der Donau ihre Donaukreuzschifffahrt. Oft nach Budapest, manchmal auch bis ins Schwarze Meer und meist mit einem

Landabstecher nach Prag. In Vilshofen an der Donau selbst werden sie nach Regeln der Kunst empfangen. Mit Begrüßung durch den Bürgermeister und einem herzlichen Grüß Gott von der Bierkönigin und dem Braumeister der Wolferstetter Brauerei. In Tracht präsentieren sie bei einem kleinen bayerischen Fest auf der Donaupromenade weiß-blaue Lebensart mit „Bavarian Beer“, Musik, Tanz und Goaslschnalzer. Das ist „beautiful“ und „great“ und auch für die Einheimischen eine gute Sache. Denn die Vilshofener sind gerne Gastgeber. Enge Altstadtgassen begleiten den kurzen Weg von der Donau in die Innenstadt. Informationsfolder in deutsch und englisch weisen den Weg: zum Stadtturm, dem Wahrzeichen der Stadt, zum Ritter-Tuschl-Brunnen, zur Stadtpfarrkirche St. Johannes und zur spätbarocken Maria-Hilf-Kirche in Form eines griechischen Kreuzes. Von der Innenstadt geht es hinauf zu einer weiteren Sehenswürdigkeit mit schönen Ausblicken: der Benediktinerabtei Schweiklberg. Gruppen können das Kloster bei einer Führung kennenlernen, auf Wunsch auch mit Orgelkonzert. Die „Kleine Dreiflüssestadt“ rollt ihren „roten Teppich“ aus. Herzlich willkommen!

DONAU

Anlegestellen

: Deggendorf, Niederalteich, Passau, Obernzell, Engelhartszell, Wesenufer, Naturerlebniszentrum „Haus am Strom“, Obermühl, Schlögen


24 DAS

PASSAUER LAND

WANDERN

DER DONAUSTEIG - „EINFACH SAGENHAFT!“

Traumblick in das Donautal vom Ebensteinfelsen: links Engelhartszell, rechts Jochenstein.

G

roße Wege brauchen keine großen Worte. Das gilt für den neu geschaffenen Donausteig (www.donausteig.info) im Besonderen. Die gelungene Fortsetzung des Premiumweges Goldsteig von Passau bis Linz ist „einfach sagenhaft!“ Als grenzüberschreitendes Donauerlebnis erschließt der Donausteig auf rund 450 Kilometern und mit 41 Donaurunden die Schönheit der wechselnden Donaulandschaften, ihre Sagen und Geschichten und belohnt mit Panoramaausblicken, die, wie die Wege selbst, aussichtsreich oder einfach sagenhaft sind. Top, wie die Wegführung an beiden Donauufern, sind die Möglichkeiten, die Donau und ihre besonderen Landschaften ganz individuell für sich zu entdecken. Das garantieren 135 Start-, Rast- und Panoramaplätze, Etappen-Wanderungen in jeder Schwierigkeitsstufe, regionale Rundwege und nicht zuletzt ausführliches Kartenmaterial und aussagekräftige Informationstafeln. Sie weisen den Weg und erzählen 120 traditionelle Sagen aus dem Donauraum. Auf bayerischer Seite sind die Gemeinden der Donau-Perlen die einzigen Anrainer des Donausteigs. Der regionale Rundweg „Sonnenweg“ führt hoch über der Donau zu sagenhaften Ausblicken und sehenswerten Zielen in der Marktgemeinde Untergriesbach. Der knapp sechs Kilometer lange Weg mit 170 Metern Höhenunterschied ist auch für Ungeübte geeignet. Wanderzeit: zwei Stunden.

24


WANDERN

25

KOMPETENT BERATEN UND BESTENS VERPFLEGT

D

ie „Donausteig-Wirte“ sind Spezialisten in Sachen Wanderurlaub. Sie kennen die schönsten Routen und bieten das, was der Wanderer braucht: den richtigen Rat, ein passendes Quartier, umfassenden Service und gute Verpflegung. Sieben Betriebe haben sich bisher im bayerischen Donauraum als „Donausteig-Wirte“ qualifiziert und genügen damit den festgelegten Qualitätskriterien. Dazu zählen neben der Lage unweit des Donausteigs eine hohe Wanderkompetenz der Gastgeber. Sie beginnt mit umfassenden Informationsmaterialien über den Donausteig, schließt Wanderausrüstung, Wanderapotheke und Schuhputzzeug ein und umfasst gegen geringe Gebühr einen Hol- und Bringservice vom und zum Donausteig. Auf Wunsch werden auch geführte Wanderungen mit Donautalführern angeboten. Umfassende Leistungen, die auch als attraktive Pauschale gebucht werden können.

BAYERISCHE DONAUSTEIG-WIRTE Pension Vilsmeier Lindental 28 a 94032 Passau Tel.: 08 51/3 63 13 www.pension-vilsmeier.de Pension-Bistro Zur Goldenen Sonne Unterer Sand 18 94032 Passau Tel.: 08 51-27 30 Fax: 08 51-3 23 68 www.pension-goldene-sonne.de

Gasthof Hotel zur Post Hauptstr. 22 94130 Erlau, Obernzell Tel.: 0 85 91/91 49-0 Fax: 0 85 91/25 91 www.hotel-zur-post-erlau.de

Der Sonnenweg Die Rundtour beginnt beim Startplatz in Gottsdorf. Von dort weist das markante blau-grüne Schild „Donausteig“ den Weg in Richtung Nordwesten und nach Ramesberg. Weiter führt der Steig über die Panoramaaussicht Ebenstein nach Riedl. In Riedl empfiehlt sich ein kurzer Abstecher zur Ruine Neu- und Altjochenstein. Von dort geht es nach Gottsdorf zurück.

Sehenswertes am Wegesrand Landschaft: Die Donauleiten von Passau bis Jochenstein zählen wegen ihrer natürlichen Schönheit zu den schönsten und abwechslungsreichsten Landschaften Deutschlands. Charakteristisch für die Leiten sind die steil abfallenden Talhänge. Das einzigartige Gebiet ist seit 1986 Naturschutzgebiet. Flora und Fauna: Das Nebeneinander von heißen trockenen Felsbereichen und kühlen, feuchten Bachschluchten schafft Lebensräume für 400 verschiedene Pflanzenarten und über 1000 Tierarten. In der Pflanzenwelt ist das gleichzeitige Vorkommen von typischen Bergbewohnern, wie dem Alpenveilchen, und von Südländern, wie der Pimpernuss, herausragend. In der Tierwelt zählen die ungefährlichen Smaragdeidechsen und Äskulapnattern zu den Besonderheiten. Panoramaplätze: Aussichtspunkt „Öhi-Hütte“ mit Blick auf die Donaulandschaft und Engelhartszell sowie der Ebensteinfelsen. Von dort präsentieren sich das Donaukraftwerk Jochenstein sowie der Jochensteinfelsen mit Kapelle und Statue des hl. Johannes Nepomuk aus der Vogelperspektive. Sehenswürdigkeiten: Während der Wanderung lässt sich Geschichte erleben. Beispiele sind die Burgruine Neujochenstein, bis Ende des 16. Jahrhunderts Herrschaftssitz, alte Grenzsteine, Pestsäulen und die gotische Pfarrkirche St. Jakob in Gottsdorf.

Flair-Aktiv Hotel Obermüller Sonnenhang 12 94107 Untergriesbach Tel.: 0 85 93 / 90 05 - 0 Fax: 0 85 93 / 90 05 - 44 www.flairhotel-obermueller.de

Landgasthof „Zum Kirchenwirt“ St. Blasius Straße 1 94136 Kellberg Tel.: 0 85 01 / 81 16 Fax: 0 85 01 / 81 27 www.kirchenwirt-kellberg.de

Landgasthof Zum Lang Alte Dorfstr. 29 94107 Untergriesbach Tel.: 0 85 93 /9 33 00 Fax: 0 85 93 / 9 33 01 www.landgasthof-lang.de

Gasthof, Pension „Zum Grüß Gott“ Prof.-Dr. Schedel-Str. 1 94136 Kellberg Tel.: 0 85 01-760 od. 91 51 27 Fax: 08501-914167 www.zum-gruess-gott.de

www.wandern-in-bayern.com

25 DAS PASSAUER LAND

Nixe Isa


26 DAS

PASSAUER LAND

GOLF & MEHR

AUSSICHTSREICHER (GOLF-)URLAUB IN THYRNAU-KELLBERG

„Früh übt sich …“ auf der Anlage des Donau-Golf-Club Raßbach.

G

enüssliche Golf-Runden ohne Abschlagszeiten, beste Greenfee-Konditionen und attraktive Pauschal-Angebote: die vier Clubs der Donau-Moldau-Golfkooperation (www. donau-moldau-golf-perlen.de) erschließen Landschaften, in der sich die Natur noch selbst bestimmt und eröffnen in jeder Hinsicht aussichtsreiche Golf-Tage auf insgesamt sechs Plätzen. Im Donau-Golf-Club Raßbach (www.rassbach.de) golft man hoch über der Donau in einzigartig schöner Landschaft, die schon König Maximilian 1852 mit „Ich habe nicht gewußt, dass mein BayernLand so schön ist“, adelte. Dieser Naturgenuss lässt sich hier in der Gemeinde Thyrnau-Kellberg nicht nur auf gepflegten Golfbahnen, sondern auch beim Bad im Naturweiher oder hoch zu Ross in den Gutshöfen Satzbach und Aichet erleben. Für was man sich auch entscheidet, die Qualität des Angebots überzeugt: die Betreuung durch Gastgeber im besten Sinn, die sportliche Herausforderung und nicht zuletzt die Möglichkeit, seinen Sport profund zu erlernen oder zu vervollkommnen.

26


27

KULTUR & MEHR

DAS PASSAUER LAND

NEUES LEBEN RUND UM SCHLOSS OBERNZELL

E

hrwürdig ist das repräsentative Schloss Obernzell, neu sein Park. Seit September 2010 hat das Wahrzeichen des Donaumarktes mit dem weitläufigen Park ein würdiges Pendant. Das schön angelegte und rund 13 000 Quadratmeter große Areal ist ein Ort des Rückzugs, Treffpunkt der Generationen und malerischer Schauplatz von Fest und Kultur. Einrichtungen für Jung und Alt, für Einheimische und Gäste, sorgen seither für neues Leben rund um Schloss Obernzell (www.obernzell.de). Die Fürstbischöfe von Passau ließen es im 15. Jahrhundert „in der Zell“ als gotische Wasserburg errichten und nutzten es zunächst als Pflegersitz. Im 16. Jahrhundert initiierte der Passauer Bischof Urban von Trennbach (1561–1590) den Umbau zu einem repräsentativen Schloss der Renaissance. Seit 1803/1806 ist das Schloss Eigentum des bayerischen Staates. In der Vergangenheit war der Markt Obernzell als „Haffnerszell“ berühmt. Namensgeber waren die „schwarzen Häfen“, hergestellt aus dem vor Ort abgebauten Graphit, die Münzwerkstätten, aber auch geheimnisumwobene Alchimistenküchen wegen ihrer Feuerfestigkeit zu schätzen wussten. Diese Zeit, als die „Häfen“ auf der Donau stromauf und stromab verschifft wurden, hält heu-

te das Keramikmuseum im Schloss, Zweigmuseum des Bayerischen Nationalmuseums, lebendig. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist der Renaissance-Rittersaal des Schlosses.


DAS PASSAUER LAND

DAS BAYERISCHE GOLF & THERMENLAND

28

THERMALBADEN:

GESUNDHEIT + GENUSS

G

esund sein, fit bleiben und das mit vollem Genuss. Das ist das Konzept von Bad Griesbach. „Unsere Gäste schätzen die Martin Mayer Kombination aus Erholen, bayerische Kultur und Lebensfreude entdecken und etwas für die Gesundheit zu tun“, erklärt Kurdirektor Martin Mayer das Erfolgsgeheimnis Bad Griesbachs. Im Mittelpunkt steht das Bad Griesbacher Thermalmineralwasser. Kurdirektor Martin Mayer: „Die Bad Griesbacher Quellen bergen eine einzigartige Kombination von natürlichen Vitalstoffen wie Mineralstoffe, Spurenelemente und Kieselsäure. Diese chemische Zusammensetzung des Wassers wirkt sich günstig auf die Gesundheit aus.“ Die drei natürlichen, fluoridhaltigen Natrium-Hydrogencarbonat-Chlorid-Quellen kommen mit Temperaturen von 30°, 38° und 60° Celsius aus bis zu 1522 Meter Tiefe. Das Bad Griesbacher Thermalwasser wirkt heilkräftig bei allen Arten von Rheuma, bei Verdauungs- und Stoffwechselproblemen sowie bei Erkrankungen des Bewegungsapparates. Was Martin Mayer besonders freut: „Immer mehr Jüngere entdecken für sich das erholsame Plantschen im wohltuenden Thermalwasser.“ Bad Griesbach zeigt: Was den Körper im Alter wieder fit macht, passt auch ins Aktivprogramm für alle, die noch mitten im Arbeitsalltag stecken „Mit dem fluoridhaltigen Thermalmineralwasser kann man ohne große Anstrengung fit bleiben. Wärme und Mineralstoffe fördern die Beweglichkeit. Das ist optimal für Gesundheit und Genuss.“ Wie nutzt man das Bad Griesbacher Heilwasser am besten für Gesundheit und Wohlergehen? Martin Mayer: „Nicht länger als etwa 20 bis 30 Minuten baden. Zum Aufwärmen empfiehlt sich ein leichtes Schwimmprogramm, Aquawalking oder -jogging in den Becken mit Wassertemperaturen von 26 bis 30 Grad. Für die eigentliche Wassergymnastik, wechselt man in Becken mit Thermalwasser ab 30° Celsius.“


29

DAS BAYERISCHE GOLF & THERMENLAND

DAS PASSAUER LAND

Die Wohlfühltherme von Bad Griesbach.

WOHLERGEHEN

D

as eigene Wohlergehen stärken oder wieder auf Vordermann bringen. Der Alltag lässt dazu oft zu wenig Zeit. Im Passauer Land können Sie einen neuen Anlauf unnehmen: mit viel Urlaubsspaß und noch mehr Natur. Individuternehmen: ell abgestimmte oder thematische Gesundheitsurlaube werden angeboten in den Kurbädern Bad Füssing (www.badfuessing. de) und Bad Griesbach (www.badgriesbach.de), in Pilzweg (www.badpilzweg.de), im Wegscheider Land (www.gesundheitund-urlaub.de) und in Eging a.See (www.eging.de).

! SO WIRKT ES wassers wirkt entspannend.

ermal ärme des Th rampfungen Schon die W bluten, Verk h rc n du r tu la Musku und Schmerze Sie lässt die beweglicher n de rüer da w t ig ke beruh Gelen men Wasser lockern sich, ar w en im g ch is un Beweg mechan nsystem. Die gelindert. Die ve er N r ve fü ti gen s vegeta Voraussetzun ber hinaus da nd wichtige si ze ei und Seele, R er en rp ch uss für Kö en und thermis G n Ei . ie shormonungstherap ng von Glück tu üt h eine Entspan sc us A tzt durch die der nicht zule nen entsteht.


DAS PASSAUER LAND

GESUNDHEIT

Die Europa Therme (www.europathermebadfuessing.de) bietet Thermalbaden und Erholung in beeindruckender Dimension (19 Becken; 27-40° C). Topp: der 120 Meter lange Strömungskanal, das Saunaparadies und das neue Attraktionsbecken mit Whirlpools, Bodensprudlern, Nackenmassageschleiern …

30

EUROPA THERME

Wenn alles zu viel ist , wenn Geist und Körper eine Auszeit brauchen , dann sind die Thermen der Bäder Bad

THERME I

Mit der Therme 1 (www.therme1.de) begann Bad Füssings Geschichte. Heute ist sie eine moderne Heilwasserwelt (12 Becken; Temperatur 29-42° C) mit modernsten physiotherapeutischen Einrichtungen und viel Ambiente. Tipp: der 3000 Quadratmeter große Saunahof in einem historischen Vierseithof.


GESUNDHEIT

31

Das Johannesbad (www.johannesbad.de) mit eigener Heilquelle (13 Becken; 27-39° C) verwöhnt neben Vulkanbad, Hallen-Wellenbad und Massagebädern jetzt auch mit dem neuen Strömungsmassagebad mit rund 60 Innovationen. Tipp: Ayurveda- und chinesische Tuina-Massagen und Schönheitsanwendungen.

DAS PASSAUER LAND

JOHANNESBAD

Füssing und Bad Griesbach die Lösung für neue Kraft und Lebensfreude . Ein kleiner Thermenführer.

WOHLFÜHLTHERME BAD GRIESBACH

In der Wohlfühltherme (www.wohlfuehltherme.de) wird Wohfühlen groß geschrieben. Das gilt für das Thermalbaden (13 Becken; 18-37° C), die Kosmetikund Wellnessabteilung „Vital & schön“ und den neuen Saunabereich. Tipp: Das originalgetreue Hamam entführt in „Tausendundeine Nacht“.


DAS PASSAUER LAND

GOLF

GOLF TOTAL

32

UNSER BIER – DER INDIVIDUELLE GENUSS

Im Passauer Land gibt es, gemessen an der Zahl der Einwohner, die größte Golfplatzdichte. Das ist „Golf total“ für Einsteiger und Könner auf individuellen Plätzen in wunderschöner Landschaft. Bad Griesbach: Europas Golfresort Nr. 1 (www.hartl.de) Bad Füssing-Kirchham: Thermengolf Bad Füssing-Kirchham (www.thermengolf.de) Bad Birnbach: Golfpark Bella Vista (www.badbirnbach.de) Fürstenzell: Feng-Shui-Golfplatz Panorama Golf (www.panorama-golf.info) Thyrnau-Raßbach: Donau-Golf-Club-Raßbach (www.rassbach.de)

E-BIKEN IM PASSAUER LAND Radfahren mit Anstrengung war gestern. Jetzt gibt es das E-Bike. Das Elektrofahrrad unterstützt das eigene Treten und lässt weitere Strecken und Steigungen mit „Lächel-Garantie“ überwinden. Genau das Richtige für das hügelige Passauer Land und Flachland-Touristen. Die E-Bikes können u. a. in der Kurverwaltung Bad Griesbach und in einigen Hotels ausgeliehen werden. Bis Frühjahr 2011 wird im Bayerischen Wald ein Netz von Verleih-Stationen aufgebaut.

B

ier ist nicht Bier. Das wird jeder schnell entdecken, der sich im Passauer Land auf die Suche nach „dem Bier“ macht. Denn statt industriellem Einheitsgeschmack gibt es hier noch die privaten Brauereien mit „handgebrauten“ Bieren. Alle mit viel Tradition und viel Gespür für das Naturprodukt. Das ist Biergenuss in vielen erlesenen Sorten. Vom klassischen Hellen bis zum exquisiten und zeitlich befristeten Saisonbier. „Hopfen und Malz Gott erhalts“ – besser kann man es nicht ausdrücken (www. bier-kultour.de). Dieses Reinheitsgebot, älteste heute noch gültige lebensmittelrechtliche Vorschrift, hat im niederbayerischen Landshut ihren Ursprung. 1493 erließ sie Georg der Reiche. Vier Jahrhunderte später schreibt ein anderer Niederbayer Biergeschichte: Josef Groll aus Vilshofen an der Donau. Der Braumeister im Bürgerlichen Brauhaus in Pilsen sollte das als „ungenießbar“ geltende, obergärige Pilsener Bier markttauglich machen. Der Niederbayer wusste wie und schuf mit dem markant-hopfigen Pils eine Biersorte, die weltweit ihren Siegeszug antrat. So wundert es auch nicht, dass das weltweit größte Brauerei-Gespanne-Treffen auf dem „Haslinger Hof“ bei Kirchham (12. 9.) stattfindet. Neben Bier gehört zu Niederbayern der Barock. Zusammen „verkostet“ ist diese Kombination ein Genuss der Extraklasse und Niederbayern in Reinnatur. Bestes Beispiel: Aldersbach (www.aldersbach.de). Hier gibt es mit der Brauerei Aldersbach eine der ältesten Braustätten der Welt (www.aldersbacher.de), die „schönste Marienkirche Bayerns“ und ein Brauereimuseum, das die klösterliche Braukunst anschaulich näherbringt. Diese Reise in die Vergangenheit macht Lust auf heute: Auf ein frisch gezapftes Glas Bier. Wohl bekomms!


33

FESTE

DAS PASSAUER LAND

KARPFHAMER ZEIT -

EIN DORF IM AUSNAHMEZUSTAND INE

VOLKSFESTTERM

W

enn mit gekonnten Schlägen (im Idealfall einer) das erste Fass angezapft ist, ein lautes „O zapft is`“ ertönt und kurz darauf unzählige Maßkrüge, begleitet von einem Prost klingen, dann ist das der offizielle Start für ein Sommer- oder Volksfest. Anders in Karpfham. Hier beginnt alljährlich Ende August (01.-06. Sept. 2011) die fünfte Jahreszeit: die Karpfhamer Zeit, Ausnahmezustand im positiven Sinn. Begründet in der Tradition, dem besonderen Angebot, der Größe und der Geschichte. Denn nur sie kann erklären, warum just in diesem kleinen Ort bei Bad Griesbach (www.karpfhamerfest.de) das drittgrößte Volksfest Bayerns stattfindet. Das Karpfhamer Fest ist ein richtiges niederbayerisches Volksfest mit uralter Tradition, das seine Entstehung einem Pferdemarkt verdankt. Bis ins 12. Jahrhundert soll der Ursprung dieses Festes der Rosse und Rosserer zurückreichen. Der mündlichen Überlieferung nach wurde es 1162 von Herzog Heinrich dem Löwen gegründet. Sicher ist, dass schon vor über 200 Jahren „Preisverteilungen“ in Karpfham waren und diese viele Menschen im Umkreis anzogen. Wie heute beschränkte sich auch damals das Zusammenkommen nicht nur auf Handel und Geschäft, sondern ließ Zeit für den geselligen Part danach: Es wurde auf Abschlüsse angestoßen, der jüngste Ratsch und Tratsch erzählt und sich für die lange Heimreise mit der Kutsche gestärkt. Der Pferdemarkt entwickelte sich zum Fest. Die Grundhaltung des Festes ist bis heute gleich geblieben. Das Karpfhamer Fest ist auch heute mehr als Nur-Volksfest. Es ist der Treffpunkt der Landwirte, der Geschäftswelt und Politik. Die angegliederte „Rottal-Schau“ ist eine der bedeutendsten landwirtschaftlichen Ausstellungen im süddeutschen Raum. Volksfest und Sommer sind im Passauer Land ein unzertrennliches Paar. Kaum ein Ort, der nicht feiert und zu ungezwungener Gastlichkeit einlädt. Zur Brotzeit im Bierzelt, zum Spaziergang durch die Gassen der Fieranten oder zu Mutproben in modern-rasanten Fahrgeschäften. Willkommen zu weiß-blauer Lebensfreude.

au • Maidult Pass Mai 2011 8. – ril Ap 29. 11) g am 1. Mai 20 (Trachtenumzu Frühlingsfest • Aldersbacher 11 13. – 16. Mai 20 ald eukirchen v. W N t es • Bayerwaldf 1. – 4. Juni 2011 l st in Fürstenzel • Weinhügelfe 11 10. – 13. Juni 20 onau hofen an der D • Volksfest Vils st 2011 26. – 31. Augu st • Karpfhamer Fe ber 2011 em pt 01. – 06. Se ssau • Herbstdult Pa ber 2011 9. – 18. Septem


DAS PASSAUER LAND

KULTUR

MIT BESTER EMPFEHLUNG

34

Mittelalter

Für ein Wochenende im Juli (22.-24. Juli 2011) dreht der traditionsreiche Markt Rotthalmünster (www.rotthalmuenster.de) das Rad der Zeit zurück und lebt Mittelalter: mit Waffen- und Gewandschau, mit Schaukämpfen, Gauklern, Feuer … Im Mittelpunkt 150 Mitwirkende in historischen Kostümen und begeisterte Gäste aus nah und fern. Sie sind Garant, dass das anlässlich der 1250-Jahr-Feier gegründete Fest auch in Zukunft jedes Jahr stattfindet.

Palmsonntag und Erntedank

Palmsonntag und Erntedank sind die Festtage Kößlarns (www. koesslarn.de). Dann wird der malerische Ort zur Kulisse für Volksfrömmigkeit und Brauchtum. Alle sind auf den Beinen, wenn bei der Palmprozession der berühmte Palmesel durch den Ort gezogen wird und sich die Burschen mit den längsten und schönsten Palmbuschen messen. Der Esel ist eine Nachbildung. Das Original aus dem Jahr 1488 wartet im sehenswerten Kirchenmuseum (www.kirchenmuseum-koesslarn.de) in den Wehrgängen der Kirchenburg. Diese Wallfahrtskirche „Heiligste Dreifaltigkeit“ steht auch beim farbenprächtigen Erntedankfest (2. Sonntag im Oktober) im Mittelpunkt. Ein Dank mit Früchten aus Wald und Flur, mit allerlei Tieren vom Schaf bis zum Huhn, mit historischen Kostümen und prachtvoll geschmückten Wägen.

Die Goldhaube hat es in sich

VORMERKEN!

Buam der Pockinger • Starkbierfest ./19. März Pocking: 17./18 ärz 2011 und 25./26. M • Aldersbach – dwerkermarkt Kunst- und Han 15. August 2011 euburg a. Inn • Brückenfest N ber 2011 9. – 11. Septem Neuburg a. Inn • Töpfermarkt ber 2011 10. – 11. Septem

In 300 Arbeitsstunden mühsam von Hand gefertigt und kostenintensiv im Material steht die Goldhaube für den Glanz der Tradition. Sie wird seit den 1970er-Jahren von der Goldhaubengruppe


35

KULTUR

DAS PASSAUER LAND

Kirchham (www.golhauben.kirchham.de) gepflegt: mit Kursen der Goldhaubenstickerei und repräsentativen Auftritten. Höhepunkt im Jahreslauf: das bayerisch-oberösterreichische Goldhaubentreffen beim Kirchhamer Heimatfest (01.-04. Juli 2011) (www.kirchham.de). Dann glänzt die Tradition im direkten Sinn.

Klassische Schönheit

Klassisch schön sind Kloster Aldersbach mit dem Salomonsaal (Abbildung) und Kloster Asbach mit Klosterkirche und Museum. Die von François Cuvilliés d. J. im klassizistischen Stil kurz vor der Säkularisation erbaute Kirche birgt einmalige Kunstschätze wie Altarbilder von Johann Martin Schmidt und Deckenfresken von Joseph Schöpf. Im Museum Kloster Asbach (www.museum-asbach.eu) werden im Erdgeschoss Exponate des Bayerischen Nationalmuseums gezeigt und in den Festsälen im Obergeschoss wechselnde Ausstellungen des Landkreises Passau präsentiert. Thema 2011: Glas.

Ein Glanzstück des Rokokos

Die Wallfahrtskirche Sammarei (www.klosterwinkel.de)

Das Wunder Wald erleben Bild fehlt noch ebenso Abbildung Salomonsaal

Die Siebenschläferkirche in Rotthof ist ein beachtenswertes Werk der Künstlerfamilie Modler. Der Vater, Johann Baptist, schuf den Hochaltar, sein Sohn Franz Joseph Balthasar verwandelte die sieben schlafenden Jünglinge (Bild) in Rokokoprinzen. Das Kleinod ist die einzige Kirche Deutschlands, die den Siebenschläfern geweiht ist und die Legende aus dem Morgenland plastisch umsetzt. Weitere Werke der Modler-Familie findet man in der nahen Ruhstorfer Marienkirche (www.ruhstorf.de).

Berühmte Pilgerwege Die internationalen Pilgerwege VIA NOVA (www.pilgerwegvianova.de) und Jakobsweg (www.jakobs-weg.com) führen zu sich selbst und erschließen die über 2000 Jahre alte Kultur dieses Raums. Die Wallfahrtskirchen in Sammarei und Grongörgen sind Beispiele dieses klerikalen Reichtums.

Die WaldWunderWelt holt den Wald aus seiner Alltäglichkeit und zeigt ihn in seiner natürlichen Faszination: märchenhaft, poetisch, wohltuend, facettenreich, wunderbar, historisch und mystisch. Sieben Stationen lassen diese besondere Aura mit allen Sinnen erfahren und vermitteln dabei ohne schulmeisterlichen Zeigefinger Wissenswertes über den Naturraum Wald. Dank der spielerischen wie künstlerischen Annäherung ist die WaldWunderWelt für jede Altersgruppe interessant. Der 4,5 Kilometer lange Erlebnispfad beginnt und endet beim Parkplatz Hochstraße. Er ist auch für Rollstuhlfahrer und Kinderwagen geeignet. Info: www.badgriesbach.de.


DAS PASSAUER LAND

RAD

36

IMMER DEM INN ENTLANG

RAD-ERLEBNISSE AN EINEM BESONDEREN FLUSS

D

er Inn ist ein besonderer Fluss. 12 000 Jahre alt, ungestüm und wild im Charakter und von grüner bis steingrauer Farbe. Er ist 517 Kilometer lang, durchfließt ein Tal von 440 Kilometer Länge und legt aus der Luft betrachtet eine Distanz von 375 Kilometer zurück. Auf seinem Weg von Maloja bis Passau verbindet er die drei Länder Schweiz, Österreich und Deutschland, drei Sprachen, unzählige Dialekte, zahlreiche Baustile und Landschaften von besonderem Reiz. Auch wenn er längst die bedrohlichen Seiten des Aenus, Ainos, En, Yn, Ynn, Ihn oder Jhn abgelegt hat, fließt der Inn heute noch schneller als Rhein, Main und Donau und hält die Wasserwirtschaftsämter mit seiner Wasserführung auf Trab. Begleitet von den beeindruckenden Zwei- und Dreitausendern im schweizerischen Engadin und in Tirol bis zu den sanften Hügeln in Bayern und Oberösterreich führt der Inn durch eine einzigartige Natur-Landschaft. An seinen Ufern erwarten den Kulturliebhaber imposante Schlösser und Burgen, sehenswerte Museen und liebenswerte Kleinode. Der Innradweg, er zählt mit 530 Kilometern zu den längsten Radwegen Europas, verbindet diese natürlichen und kulturellen Schätze zwischen Malojapass und Passau. Er verläuft überwiegend auf Radwegen, Güterwegen, Nebenstraßen oder relativ wenig befahrenen Hauptstraßen. Gutes Kartenmaterial und begleitende Broschüren weisen den Weg. Alternativ kann man sich auch für organisierte InnRadreisen entscheiden. Sie werden von Reiseveranstaltern in verschiedenen Etappen und Schwierigkeitsstufen angeboten. Das sind unvergessliche Raderlebnisse von gemütlich bis sportlich (www.innregionen.com).

Sehenswert: die hoch über dem Inn gelegene Neuburg.


RAD

37

DAS PASSAUER LAND

Top für Radfahrer Das Passauer Land ist ein RadfahrerParadies. Bekannte Fernradwege (u. a. Donauradweg, Innradweg, Römerradweg, Donau-Moldau-Radweg (www.bayerninfo.de) rund um die Flüsse Donau, Inn, Ilz, Vils und Rott sowie unzählige Querverbindungen eröffnen der Familie und dem Genussradler ein Dorado der Möglichkeiten.

Der Inn im Passauer Land Wiesen und Wälder begleiten den Inn auf seiner letzten Etappe durch das niederbayerisch-oberösterreichische Hügelland. Als natürliche Terrassen reichen sie oft bis zum breiten Flusstal. Besonders malerisch: die Innenge zwischen Wernstein am Inn und Vornbach a.Inn.

Europareservat Unterer Inn Rund 140 zum Teil sehr seltene Vogelarten, 800 verschiedene Schmetterlingstypen, rund 250 000 Wasservögel und eine der größten freilebenden Biberpopulation Mitteleuropas symbolisieren die europaweite Bedeutung des Europareservats Unterer Inn. Das Informationszentrum bei Ering beantwortet alle Fragen zum Reservat. Tipp: Geführte Vogel- und Biberexkursionen sowie Filmvorführungen und Vorträge.

Das Leonhardi-Museum in Aigen am Inn Neben über 200 Votiv- und Opfergaben aus dem 11. und 12. Jahrhundert und weiteren Exponaten zur über 1000-jährigen Geschichte der Leonhardiwallfahrt in Aigen am Inn, zeigt das Leonhardi-Museum auch Reproduktionen historischer Karten, die den Grenzverlauf des Inns dokumentieren. Empfehlenswert: die Leonhardi-Wallfahrt (06. November 2011).

Sehenswerte Kirchen Für das am Inn gelegene Neuhaus a.Inn (www.neuhaus-inn.de), bayerisches Pendant der oberösterreichischen Barockstadt Schärding, ist das Hochwasser ein wiederkehrendes Übel. Neuhaus zieht deshalb um: Von 1962 bis 1974 werden 52 Anwesen mit 236 Einwohnern in trockene Zonen verlegt. Nicht Schloss Neuhaus. Es bleibt mit seiner sehenswerten Klosterkirche auf seiner felsigen Insel. Weiter innabwärts liegt mit Schloss Vornbach ein weiteres architektonisches Kleinod. Die ehemalige Abteikirche „Mariä Himmelfahrt“ mit Egedacher-Orgel und die Friedhofskapelle mit gotischen Fresken können besichtigt werden.

Neuburg: Alte Mauern in neuem Glanz Weithin sichtbar sind die Türme der Neuburg. Sie wacht seit 1050 über dem Inn. Die ehemalige „neue Burg“ der Vornbacher Grafen ist heute Tagungs- und Begegnungsstätte der Universität Passau und des Landkreises Passau. Ihr Charme erschließt sich bei einem Spaziergang durch die Anlage. Vom Südzwinger hat man einen schönen Blick ins Inntal und auf das benachbarte Österreich. Tipp: Der renovierte Grottenpavillon im historischen Blumengarten und die empfehlenswerte Landkreisgalerie (www.landkreisgalerie.kulturserver-bayern.de). Sie präsentiert regionale Künstler diesseits und jenseits des Inns. Infos unter www.neuburg-am-inn.de.


DAS PASSAUER LAND Schwarzach

Buch

STRASSENKARTE gg

Zilling

g

38

Riggerding

Loh

717

Entschenreuth

Gerading

Rettenb.

Perlesreut

Kumreut

(546) G Marchetsreut Ebersdf. Auggenthal Ranfels Niederperlesreut bang 494 Ob.Lehenreut Eisenbernreut Gogger Niederleiten -Anschiessing Lanzenreuth Altenufer Hirtreut Poppenbg. Oblfing Alzesbg. Ob s Goben Schlinding Thundorf (312) Schöllnach A3 Hatzerreut Schwanenkchn. Stützersdf. Praßreut Gilsenöd Kneisting Lueg Reichersdorf Röhrnb Rothau Hörmanns- Rappenhof Thannbg. Emming Perling Holling Langenisarhfn. Höbersbg. Schadham dorf Hörmannsdf. Bergham Aicha Reichenb. Gunzing IggensTresdf. a. d. Donau Englburg Loizersdf. Außerrötzing Rohrbachholz Iggensbach 571 bach Ilzrettenb. Wilhelmsreut Rohrbach Harmering Reuth (382) orf Haardf. Pledl Tittling Mühlham Außern Außernzell GroßWinzer NiederFürsteneck Gstein Einzenberg Ruckasing Fürstenstein Preming Tragenreuth Nd.Flintsbach Allharting meicking g münchsdf. Voglöd Eging a. See (576) Ober- Pretz Loipfering Sieberding -pretz UnterMitterndf. OSTERHOFEN Fälsching -polling Hof WitzmannsOb.rf (318) E56 Jederschwing Sattling Arbing Nammering berg München Prag Schöllnstein Wisselsing Stallham Rannetsreit Ruberting Großthannens Endlau Haag Neßlbach rchdorf Neukirchen Kalteneck Osterhofen Altenmarkt Renholding N Garham Garham Leithen vorm Wald Auretzdf. Feuerschwendt Langkünzing (499) elsdf. Bichlberg Weferting Zaundf. Aicha Lebersberg Kringell Saderre Unter- Langenamming Pilling vorm Wald Reitern Hofkirchen f. Möging Hutthurm Büchlber Bruck Trasham Oberschöllnach Schwarzhöring -gessenb. Niederham (465) Sittenbg. Ritzing Obernbg. Künzing ch 346 E Aicha vorm Wald Wiesing Leoprechting Ranzing Seining Wallerdorf Girching Hilgartsbg. OberMitterbr Dobl Hötzdorf Ruderting Rathsmannsdorf Maging Tannöd Thannbg. Pleinting Albersdorf Kirchberg Inkam Fischhaus Frauendorf Einöd Kelc Haselbach v.W. Holzhäuser 12 Zeitlarm Stetting Gramming rf Schmalhof Krietzi Kohlstatt 560 Thalham Pleckental Hördt Wilmerting 85 Straßkirchen Willha king Oberhart Forsthart 407 Thannet Hidring SchweiklHitzing Götzing Tiefenbach Haag Donauwetzdf. Göttersdf. berg Alkofen Windorf Seier Witzmann Mairing Oberndorf Eggersdf. VILSHOFEN Schwaiberg Otterskirchen Thyrna Mattenham a.d. Donau Niedernhart Unterjacking Gergweis Galgweis Kriestorf Gaishfn. s (307) Zeitlarn 8 Salzweg l Limbach i Patriching Schönerting afendf. V Schalding l.d.D. Gainstorf Angl Hausbach Zwec Walchsing Aunkirchen Liessing Irring ch Passau-440 Dietzing Kinsing Zieglreuth Ehrnstorf Seestetten Sandbach Wörth Nord Algerting Freundorf Weng St. Peter (330) Knadlarn Satzb Gaisbruck Hals Einöd rndf. Pörndorf Scheunöd Schalding Heining Donauhof Ries Kell Grubweg Wifling a. d. D. Lindau Unt.Mahd Neustift ANGER Maierhof Thann Holzkirchen Ob.Aldersbach Schwanham Eggersdf. Uttigkofen ILZSTADT Hofmark Rittsteig -Laimbach Unt.Maierholz Hacklberg Karling . 442 Isarhfn. Gumperting Galla voglarn Neustift zb l Aidenbach INNSTADT Haidenburg Unterthannet Irgenöd Haarschedl Su Ober465 (345) Ob.Heft Frein Langeniglbach Jägerwirth rSöldenau Passau-Mitte (313) Hollerbach - bruck Anzberg Emmersdf. Kamm Unter499 Kohlbruck Altenmarkt Mödlsbach Mistlbach Beutelsbach Ledering Ortenburg Vorderschloß Rehschaln Gopping Gföhret Neuburger Wald Achleiten Gerbersdf. MartinsGattern rsdf. FrauenVorderhainberg Parschalling (358) Miesing Kleingern Bach tödling Haag Scheuereck Afham Tillbach Johanniskchn. Passau-Süd Steinkchn. Sammarei Grub Göbertsham Irsham 437 Egglham (367) Pfenningb. Asi Kurzeichet 447 592 Rainding Reisbach Dorfbach mmeldf. Neukirchen Oberthamb. Fürstenzell Pfalsau S a. Inn Sachsenham Schornb. Steinb. (358) Hoibach Amsham Haarbacherloh Bergham Dommelstadl Schardenbg Fürstdobl Peterskchn. Ausham Aspertsham Priel Straß St. Salvator Schacha 455 Wernstein S Plankenb. Thiersb. Wolfa- Haarbach Grünet Re am Inn Essenb. Anleng Eitzenham Bad Höhenstadt Neuburg kirchen Zwickledt a.Inn mgarten D Ernstling A3 Mitterdf. Zehentreith Grongörgen Wald UnterSachsenbg. 575 burg Hötzenham Brunndobl -simbach E 56 Kemading Eggersham H Vornbach Freiling Luck Schmidham Engertsham Waldhof Unter- Ober- Adlmörting Schatzb Ob. Wallensham Grund Ried Berg Birnbach Buchet -uttlau Laab Fünfeichen Oberndf. 136 Kirchbg. Sulzbach Asbach 489 Lederb. Reutern Hütting Brunnenthal a.Inn Schwertling 526 Haberb.Haberling St. Hings Obertattenb. 363 Hausmanning Wolfgang Grottham bach Hirschb. Neuhaus SCHÄRDING Hader Weng Eholfing BAD GRIESBACH Nindf Brombach Pillham 512 a.Inn Aunham Bad Kleebg. am Gopperding Birnbach Thal Amsham i. Rottal tt St. Florian 149 Ruhstorf o R Tettenweis Untertattenb. tlbg.Degernb. Höbmann a.Inn a.d.Rott Trostling Anzenkchn. Parzham Aunham Lengham Großhaarbach Mittich Pramerdf. Steinb. Pocking Rotthof Bad Griesbach chenbg.UnterPramhof Schwaib. Leithen Ottenberg Therme Afham Afham Reding Haid Holzham gaiching Loderham Bleichenb. nt.Rottau Sch Schwaim Schnelldf. Kindlb. Roßb. 137 Luderb. Steina Grasensee Poigham 388 T Pram Landerham Allerding a Karpfham tersham Sagmühle Oberindling Lengsham Suben Pram Bayerbach Eggersham Suben Hellham Maierhof Wangham Triftern Etzelshfn. Hartkchn. Asenham ee Kühnham Unterteu Inzing POCKING 406 Furth Asbach Schöffau Zell Kauflanden Hitzling Steinbg. Lau Prenzing Weihmörting n Wollham Schönburg Haar Steinbach Reitzing Thanham St. Marienkchn. Hackenbuch S P o c k i n g e r Irlham Altasbach b.Schärding 509 Thalling Buch Pfaffing Haid Dietrichshfn. GroßGodlsham Voglarn Gschaid Kößlarn Ragern Pattenham 12 Rohr -wiesenhart Ransered H eide Bärnsham Gögging 376 Wiesing Lindenedt Waldstadt Oberreuthen K ößlar ner B. Kühbach Hof Leithen Wolkertsham Angering Mitterding Geretsham Forstern Niederaltaich

Englfing

Taiding

Wolfsteiner Ohe

Hengersberg

Waldenreut

Hundsruck Saldenburg Thurmans-

DO

NA

U

n

Hengersberg

Lindau

Ga

ißa

Ilz

Wo l f

ach

PASSAU

IN

Alt

ba

ch

INN

N

Rotthalmünster

am Inn Waltersdf. Antersdorf Erlach Mooseck

itzenau

SIMBACH a.Inn

St. Anna 468 Pildenau Pettenau

12

Dietmaning

Ering Mining

Hagenau Bogenhfn. Nöfing Bergham Amberg

341

Malching

Kühstein Urfahr

Frauenstein

Hart Biberg

am Inn

Aigen a.Inn INN 366 Aufhausen Kirchdf.

Mamling

am Inn

Irching

Gu

148

Katzenbg.

a.Inn Nonsb. Gimpling Mühlheim Oberaichet am Inn

Gallenbg. Stötting

Geinbg.

ar

tb.

Ort

Ort i. Innkreis

Hart

Mörschwang

St. Georgen

Sindhöring

Ellreching

Weilbach Freiling

Osternach

A8 St. Martin

M

A

i. Innkreis

Lam

Wilhelm

im Innkreis

b. Obernbg.a.Inn

Bruck Berg

nbach

Kirchberg

Prienbach Edmühle Winklham

Nündf.

fte

Eggstetten

Stubenberg

Erlat

.

Hötzl Ranzenberg

Fürstberg

en es

Kerneigen

Schambach Jetzenau

h

Oberham

nning

Heit A8 Eggerding Mayrhof AntiesenMaasbach Riedenburg hfn. H.Schachen Minabg. Kirchham Reichersberg A Edenaichet 498 Münsteuer nti Egglfing H Obernberg nb

Kirn 535 Münchham

500 Opping

335

Würding

Tutting Safferstetten

Erlbach

Ac

Waltenham

ttibreut

BAD FÜSSING

Oberwesterbach

te

Ulbering

143 Utzenaich Forchtenau

Ge

495 Stelzerb


DAS PASSAUER LAND

39 1332

Hinter

H H

K K

L L

Ne N euNee u e uWe e W W e e

G G

· · Š

BranntSchlößbach Kl.Vorderfreundorf weinhäuser1332 Hinter Werenain Stierberg r.- -wiesen Plöckenstei Brannt- 1332 Hinter Schlößbach Kl.-Harsdf. BranntSchlößbach VorderEnsmannsreut Kl.freundorf Altreichenau weinhäuser -wiesen Stierberg Vorderfreundorf Werenain r.Exenbach Plöckenstei weinhäuser -wiesen 1379 Röhrndlbg. Stierberg Werenain Gr.Plöckenstein(Ple Karlsbach Harsdf. Böhmzwiesel Ensmannsreut Altreichenau Schimmelb. Ensmannsreut sreutHarsdf. Lämmersreut Altreichenau Exenbach 1379 Röhrndlbg. Solla Kaltwasser Exenbach 1379 Röhrndlbg. Karlsbach Böhmzwiesel berndf. Karlsbach Höhenbg. Auerbach Böhmzwiesel Schimmelb. Spitzenberg Riedelsbach sreutWotzmannsLämmersreut Schimmelb. Solla Kaltwasser rsreut Lämmersreut Hintereben Solla Kaltwasser berndf. Lackenhäuser Stadl 808 Os t e r b reutHöhenbg. Höhenbg. Auerbach Riedelsbach berndf. WALDSpitzenberg Auerbach Riedelsbach Neureichenau .Schiefweg Poppenreut Spitzenberg Hintereben bachWotzmannsWotzmannslt Hintereben Zwie Lackenhäuser reut Stadl 808 O Steinerleinb Lackenhäuser WALDreut Stadl 808 Osstt e -KIRCHEN errbb.. Kernberg WALDNeureichenau Poppenreut t (572) Neureichenau bach Poppenreut Schiefweg bach Hauzenberg Schiefweg Zwie1 lt l Klafferstraß Zwieselbe Steinerleinb Reichling Steinerleinb -KIRCHEN Schwarz Kernberg Jandelsbrunn Mt.Ratzing Kernberg (572) Leinb. -KIRCHEN Zgl. Hauzenberg (572) am Böhm Hauzenberg Klafferstraß 11631 Klafferstraß Reichling Gsenget Ob.ErlauSchwarz Reichling Jandelsbrunn Mt.brünst 701 Wollaberg Schwarzenb Jandelsbrunn Ratzing Mt.Ratzing Leinb. Zgl. Leinb. Hinter-am Böhmerwa am Böhm Zgl. Unterhöhensttn. zwiesel Aßberg Gsenget Ob.Erlau- Wollaberg anger 701 701 Gsenget Ob.brünst ErlauWollaberg nbrünst 760 Unholdenbg. HinterDorn Hinterzwiesel Grund zwiesel Unterhöhensttn. Unterhöhensttn. Saußberg Panidf. Aßberg Aßberg Denkhof anger anger Rosenbg. Anglberg 760 Unholdenbg. Freu 760 Unholdenbg. Breitenberg DornGrund Grund Dorn 793 Bernhardsbg. Saußberg Saußberg Panidf. 806 Panidf. M Denkhof Heindlschlag Rosenbg. Anglberg ü Rosenbg. Anglberg h l Breitenberg Rastbüchl steig Breitenberg Kla 793 Ober793 Bernhardsbg. Bernhardsbg. Neidlingerbg. 806 806 M üM ü Heindlschlag Steinberg HolzfreyungHeindlschlag frauenwald Nirsching Rastbüchl Kriegwaldh l h l Seitelsch steig Rastbüchl steig Kla Klaffer Neidlingerbg. Neidlingerbg. Haselbg. OberOber830 Jägerbild 948 OberSteinberg Steinberg Holzfreyung frauenwald Holzfreyung Julbach frauenwald Kriegwald Seitelschlag Kriegwald Nirsching Nirsching Eberhardsbg. Seitelsch Sonnen Stüblhäuser Haselbg. Haselbg. Häuseln 830 830 neureuth Jägerbild Jägerbild Gollnerberg 948 948 JulbacherBauzing Julbach OberOberEberhardsbg. Eberhardsbg. eut rgRaßberg Raßreuth Sickling Stüblhäuser Stüblhäuser Sonnen Sonnen Bauzing Häuseln Häuseln neureuth neureuth Schauberg Freudensee Gollnerberg Gollnerberg RaßbergBauzing Raßreuth Krinning rgEitzingerRaßreuth Sickling Sickling Raßberg Julbach Schauberg Schauberg Thalberg Freudensee Eitzingerreut Berbing Freudensee Krinning 930 HAUZENBERG Krinning Thierham K Eitzingerreut Ob.Julbach erbrünst Julbach Friedrichsberg Thalberg 793 ünst reut 862 Thalberg Berbing Ö Berbing546 930930 HAUZENBERG HAUZENBERG -kümmering Staffelberg Thierham Thierham Ob.Obererbrünst Friedrichsberg 793 862 Friedrichsberg 793 Ruhmannsberg 546 862 546 Meßnerschlager- Heinric Hoc kümmering Staffelberg chham Ruhmanns- Kollersberg -kümmering Wotzdorf Staffelberg waide berg Nd.Ruhmannsberg Glotzing -dorf Ruhmannsberg rtsbg. Meßnerschlagering HeinricH Meßnerschlager-HeinrichsRuhmannsWotzdorf Kollersberg RuhmannsGermannsdf. Wotzdorf Kollersberg waide berg Nd.waide Glotzing rtsbg.Oberdiendf. berg -dorf Nd.Jahrdorf Glotzing rtsbg. -dorf etzdf. Kasberg Lacken HintH Germannsdf. VorderSchönau Renfting Haagwies Germannsdf. Oberdiendf. 374 sberg Oberdiendf. Lacken . Jahrdorf Kropfmühl Kasberg Lacken nebel etzdf. Hundsdf. Renfting Jahrdorf Kasberg VorderMeßnerschlag Leizesbg. Haagwies Schönau 374 nau VorderSchönau Renfting Haagwies nsberg Pfaffenreut Hochwinkl Kropfmühl 374Haag Windpassing sberg Kropfmühl nebelber Hundsdf. nebel Meßnerschlag Leizesbg. au Hubing Meßnerschlag im Leizesbg. aßbach Hundsdf. Pfaffenreut Spechting Hochwinkl Peil nau Haag Windpassing Pfaffenreut Hochwinkl Petzenberg 38 Haag Windpassing Wegscheid Schaibing Raßbach 726 king Zwölfling Hubing im Mü Spechting Hubing im aßbach Petzenberg Spechting (718) 38 38726 Hanging KollerscK Wegscheid Petzenberg Ziering Fattendf. Schaibing king Hundsruck Haunersdf. Thurnreuth Zwölfling Wegscheid Schaibing 726 king Zwölfling Ziering bach (718) Rampersdf. Kollerschlag NiederKailing Ziering Haunersdf. Thurnreuth Fattendf. (718) Hanging Hanging 494 Hundsruck Kollersc Mistlbg. Stratber Thurnreuth Fattendf. Hundsruck Rampersdf. Haunersdf. wegscheid Unterlberg bach Nieder521 Kailing bach Aiglsöd Stratberg Mistlbg. Rampersdf. 494 NiederEderlsdf. Kailingwegscheid 494 Mistlbg. Stratber Unter- Oberlberg 521 KapfhamEderlsdf. Wildenranna wegscheid HartmannsGrub Unterlberg Rackling Aiglsöd 521 Kapfham Oberötzdorf Aiglsöd Haar Ederlsdf. Ober-Wildenranna Kapfham reut Schörgendf. Grub 388 HartmannsRackling Wildenranna Hartmanns2 Grubötzdorf Rackling Haar Nottau Pölzöd ötzdorf reut Schörgendf. 388388Maierhof Haar Nottau Mollmannsreith reut 388 2Hinding Schörgendf. Pölzöd RannaseeMaierhof Nottau Untergriesbach 2Hinding Mollmannsreith Pölzöd Eidenberg Maierhof Rannasee Untergriesbach Diendorf Mitterns nberg nHinding130 Erlau 388 Obernzell Mollmannsreith 388 Rannasee Untergriesbach Eidenberg Pyrawang (293) 130 Erlau g Mitternschla nberg Lämmersdf. Erlau Lämmersdf. Eidenberg Obernzell 130 Diendorf Mitterns berg Obernzell Oberkappel Pyrawang g 941 Amei Pyrawang (293)(293) Diendf. g Oberkappel AmeisberO Lämmersdf. Esternbg. 762 Oberkappel Grettenb.941 HohenAmei ObStollberg Schörgeneck 941 Linden Hütt Hütt KohlbachKasten Stoll- 762 Oberaschenbg. Ohne -schlag HohenSchörgeneck aschenbg.Grettenb. Esternbg. 581 Ramesbg. Weberschlag 762 Hohen- O Grettenb. berg mühle Stollberg -schlag ObObKasten Linden 581 Gottsdorf Unt- Kasten Esternberg Hütt Weberschlag Krottenthal Karlsbach -schlag GersdorfSchörgeneck Linden Ramesbg. aschenbg. 581Weberschlag OberAt achleiten Ramesbg. Neustift Karlsbach ing Ob- UnterGersdorf Riedlb. Krottenthal Atzesb Gottsdorf UntKrottenthalGottsdorf -achleiten i. Mühlkr. Karlsbach Gersdorf ing Neustift Riedlbach achleiten Vichtenstein Jochenstein At Neustift Grub Schönbach Sing Rannastausee Vichtenstein Riedlb. (554) Jochenstein Grub i. Mühlkr. AugVichtenstein i. Mühlkr. Schönbach 502 Wetzendorf Rannastausee (554) Jochenstein Grub Eitzendf. Schlag 502 Wetzendorf Aug Putzleinsd Schönbach Sg. Rannastausee Rain Eitzendf. (554) Schlag Haugstein 600 502 Zeilberg Aug Putzleinsdf. Engelg. Ringlholz Rain Eitzendf. Wetzendorf Schlag Pfarrkchn. Haugstein Engel600 S Ringlholz Perner d Pühret a u Zeilberg Putzleinsd l g. w a Rain hartszell 895 im Mühlkreis Haugstein S Ringlholz Pernersdf. Pühret 600Pfarrkchn. eitern a u Zeilberg EngelKößldf. w a l dd hartszell 895 im Mühlkreis Pfarrkchn. eiterna S Perner Pühret Ginzldorf l u Kößldf. w a Altenhof imFalkenstein Engelszell hartszell 895 798 Mühlkreis Le Dierthalling eitern Ginzldorf StadlEngelszell Kößldf. Altenhof 288 798 Lemba Falkenstein Dierthalling Aschenbg.Stadl Hofkirchen Ginzldorf Dorf Falkenstein 288 Altenhof Engelszell Kramesau -i.Müh 798 Le Dierthalling Aschenbg. Stadl Flenkental Langendf. Hofkirchen im Mühlkreis Dorf Hochbuch 288 Langendf. Kramesau Flenkental Mühlkreis St. Aschenbg. Roman Hochbuch DO Harrau Dorf im Hofkirchen Simling 601 Langendf. St. Roman Harrau G.Schefbg.SimlingFlenkental DKramesau Hochbuch Münzkchn 601im Mühlkreis Schl. Rannariedl Obernb ODN NSchl. G.Schefbg. St. Roman Harrau A Rannariedl Obernberg Feichtbg. SimlingSt. Aegidi OA U Emmerstorf Münzkchn 601 791 Feichtbg. St. Aegidi G.Schefbg. Emmerstorf Eisenbirn Schl. Rannariedl Obernb N U 791 Niederranna Schnürbg. 777 St. AegidiHöllauA Eisenbirn MünzkchnSchnürbg. Niederranna Feichtbg. Emmerstorf 777 Hackendf U 791 Marsb. Höllau Eisenbirn sham Landertsbg. Ludham Marsb. Hackendf Nied Niederranna Schnürbg. 777 sham Landertsbg. Ludham Höllau Niederk Neukirchendf. Paulsdf. Rainbach Marsb. Hackendf Wesenufer Neukirchendf. Paulsdf. Wallern (549 sham Landertsbg. Ludham Nied i.Rainbach Innkreis Wesenufer Wallern Ruholding Edern Atzersdf. i. Innkreis Neukirchendf. Paulsdf. Ruholding Aichbg. Rainbach Edern Atzersdf. Dorf Wei Götzendf. 574 Wesenufer Witzenedt Wallern Aichbg. Dorf Gschwendt K Götzendf. 574 Hauzing i. Innkreis l . Witzenedt Ruholding e s Gschwendt Atzersdf. Kl.KeKEdern Hauzing Waldkchn. Aichbg. Dorf 543 Etzelb. ss s nsb. Götzendf. 574 Etzelb. Waldkchn. Gschwendt nsb. KopfingWitzenedt KUnt.Hauzing a. Wesen l.Kes Kopfingerdf. Kopfing Niederlande a. Wesen Unt.Kopfingerdf. s i.Innkreis Waldkchn. Etzelb. S St. Sixt nsb. hörzing i.Innkreis S Kopfingerdf. St. Sixt Rasdorf hörzing Kopfing a. Wesen Unt.Brauchsdf. Ratzling Rasdorf Brauchsdf. Entholz Ob.- Niederlande Ratzling aa i.Innkreis Entholz S Ob.St. Sixt Raad hörzing uu Raad Rasdorfw hwendt Brauchsdf. a Ratzling a Pas w hwendt a Mitterndf. Entholz Paschin l l d dOb.-Weibing Raad Mitterndf. u Taufkchn. Taufkchn. Diersb. 648a Kenading w 648 Kreuz Weibing Diersb. Mitterndf. hwendt Kenading Kreuz Pas a.d.Pram l Neukirchen d G a.d.Pram Neukirchen Taufkchn. Walde Angsüß Kenading Kalling Gaisbuchen MaggauWeibingam am 648 Kreuz Walde Diersb. Angsüß Hölzin Kalling Gaisbuchen Maggau a.d.Pram Hölzing (555) Neukirchen Kreilheitzing (555) am Walde AngsüßKreilheitzing Sigharting Gaisbuchen Maggau Natternb. Hölzin G PPfKalling u ufenb. fuud Sigharting Ruprechtsbg. Willing ufenb. Ruprechtsbg. Natternb. Willing (555) Kreilheitzing daabb. . P Sigharting ufenb. u Thalmannsb. Enzenkchn. Dittersdf Eschenau Enzenkchn. ufenb. fenb. Antersham fud Belgien Thalmannsb. Ruprechtsbg. Willing Dittersdf. Eschenau Natternb. Antersham im Hausruckkreis ab. im Hausruckkreis 129 Ratzenb. chärdingerau Riesch ufenb. u Ob.aubach 129 Dittersdf Eschenau Ratzenb. chärdingerau Riesching Enzenkchn. Ob.aubach Unt.- Belgien Antersham Thalmannsb. Unt.Matzing 6 Matzing im Hausruckkreis Oberndf tresleinsb. Oberndf tresleinsb. Ob.Unt.129 Unt.chärdingerau Riesch aubach Ratzenb. Stocket Antlangkchn. Stocket dt d Antlangkchn. Unt.JagernGeitzedt Geitzedt Jagern Hatzi Matzing Hatzing Oberndf tresleinsb. Andling Unt.- Andling Teucht Luxemburg Teucht Stocket Antlangkchn. Wamprechtsham d dtTeuflau Wamprechtsham Jagern Geitzedt Andorf Andorf . Achleiten Hatzi St.Willibald WillibaldLeitLeenitbe.nbAchleiten St. Andling Maiden Maiden Bründl Luxemburg Schulleredt Teucht Bründl Schulleredt Heiligenbg. Heiligenbg. Wamprechtsham Langenpeuerb. Langenpeuerb. Teuflau Andorf . Gautzham St. Willibald Le it e n b Achleiten zing Großschörgern Es Gautzham tzing Esthof Maiden Großschörgern Bründl Aichet Schulleredt Asing Heiligenbg. Asing Langenpeuerb. Aichet Peuerbach Peuerbach Brüning Brüning Sch Punzing Punzing Gautzham zingPimpfing Es Großschörgern Pimpfing Raab Raab Hötzlarn Hötzlarn -pra Asing Freindf. Freindf. Aichet Enzing Enzing Peuerbach Brüning Schieferhub Schieferhub Ob.Punzing Weidenholz Weidenh Geiselham Geiselham Ob.Pimpfing Raab Hötzlarn Krennhof Krennhof Breitenbg. Breitenbg. 504 erleinsb. 504 Freindf. erleinsb. Unt.Unt.Rödham Rödham Schieferhub Ob.- Enzing Buch Buch Weidenh Geiselham Griesbach Griesbach Krennhof Unt.Unt.Willersdf. PPr r Breitenbg. Unt.Altschwendt 504Willersdf. erleinsb. Altschwendt Waiz Bruck aa W Rödham Bruck Frankreich Steindlbg. Adenbruck Steindlbg. Buch Adenbruck Untera.d.Aschach Griesbach Untera.d.Aschach Willersdf. wegbac 492 492 weW Dobl Winkl Altschwendt Unt.Dobl Pr a MoosMühlBruck MoosMühlFrankreich Zell a.d.Pram Steindlbg. h h Zell a.d.Pram FaFualeu lAescAdenbruck Untera.d.Aschach polling Oberbrenning Ahsacch acbrenning pollingOberGfö mbrechten 492 we mbrechten m Am Waasen Winkl Dobl Usting Am Waasen Wildhag Krena MoosUstingMühlKrena Niederndf. Zell a.d.Pram Wildhag Nieder h brenning F a ule As c h acEckartsroith Stefansdf. Stefansdf. Oberpolling Eckartsroith Schwaben brechten Schwaben Am Waasen Riedau Ga Riedau Krena Aschau Aschau Usting Kiesenbg. ming Wildhag Kiesenbg. Nieder Tiefenb. m ming Stefansdf. Tiefenb. Güttling Eckartsroith Güttling Oberndf Schwaben Oberndf Schweiz Michaelnb. Riedau Aschau Pomedt Michaelnb. Kiesenbg. Pomedt 137 ing Pehring Hilpetsberg Tiefenb. Gaisbach 137Güttling Pehring Hilpets Gaisbach Oberndf Schweiz Kallham Michaelnb. Kallham Erlach Pötting Pomedt Breitenried Erlach ehnb. S Pehring Pötting Breitenried ehnb. 137 Hilpets Gaisbach Dorf Dorf Aspeth Haid Widldf. AspethKallham Haus a.d.Pram Haid Großreiting Widldf. Haus a.d.Pram K Großreiting Erlach Pötting Breitenried ehnb.Taiskchn. © Copyright by by Schubert & Franzke, St. Pölten 20102009 Dorf bg. Taiskchn. Kumpfmühl © Copyright Schubert & Franzke, St. Pölten bg. Aspeth Haid i.Innkreis Widldf. Kumpfmühl Haus Kimpling a.d.Pram Kimpling Großreiting i.Innkreis Pollham Taiskchn. Oberwödling © Copyright by Schubert & Franzke, St. Pölten 2009 Pollha bg. Ra RannRnaa nanna

. . Gr Gr . Gr

urla uu ErElarEla

A AA

PASSAUER LAND PASSAUER LAND IHRE ANREISE

IHRE ANREISE

MIT DEM AUTO fahren Sie, von Nürnberg kommend, auf der A3 über MIT DEM AUTO fahren Sie, Regensburg von Nürnberg

ins Passauerauf Land. kommend, der A3 über Regensburg ins Passauer Land. Von München auf der A92 ebenfalls bis zur A3, dannMünchen weiter nach Passau. Von auf der A92 ebenfalls bis zur A3, dann weiter nach Passau. MIT DER BAHN können Sie das Passauer Land bequem wenigen Stunden erreichen. MIT DERinBAHN können Sie das Passauer Land bequem in wenigen Stunden erreichen. In Verbindung mit einer Übernachtungsbuchung kostengünstige Anreise attraktiven SonderIn Verbindung mit einer zu Übernachtungs buchung konditionen. Anreise zu attraktiven Sonderkostengünstige konditionen. Infos: Reiseland DB · Reisebüro Passau Tel. 0851/4907764 Infos: Reiseland DB · Reisebüro Passau Tel. 0851/4907764 08 51/4 90 77 64 Auch von unseren Nachbarländern aus ist das Passauer überNachbarländern ein gut ausgebautes Auch von Land unseren aus istVerkehrsdas netz schnell und komfortabel zu erreichen. Passauer Land über ein gut ausgebautes Verkehrsnetz schnell und komfortabel zu erreichen.

m m m

A sD ü r r ech A sD üArsrDeü- rar ec h cha ch ch ach

MesMes senbsen . b.

b. . el .elb b el

R aiRnRabai.ninbb. .

nn K öKK ßö lößgßlrglagr bar eab nbe e

Polen Polen

Tschechien

Prag Prag

Tschechien passauer

land passauer land

Passau Passau

Linz Linz

Österreich Österreich


DAS PASSAUER LAND Adressen Gemeinden:

BAYERISCHER WALD www.bayerischer-wald.de

WEGSCHEIDER LAND www.wegscheider-land.de Breitenberg Gästeinformation Rathausplatz 3 94139 Breitenberg Tel. 0 85 84/96 18 16 Fax 0 85 84/96 18 26 info@breitenberg.de www.breitenberg.de Wegscheid staatl. anerk. Erholungsort Tourismusbüro Marktstraße 1 94110 Wegscheid Tel. 0 85 92/8 88 11 Fax 0 85 92/8 88 40 info@wegscheid.de www.wegscheid.de; www. gesundheit-und-urlaub.de Sonnen Gästeinformation Schulstraße 2 94164 Sonnen Tel. 0 85 84/9 61 99-0 Fax 0 85 84/9 61 99-9 info@gemeinde-sonnen.de www.gemeinde-sonnen.de

SERVICE Hauzenberg Luftkurort Tourismusbüro Hauzenberg Marktplatz 10 94051 Hauzenberg Tel. 0 85 86/30 30 Fax 0 85 86/3 01 30 besucherinfo@hauzenberg.de www.hauzenberg.de

Ruderting Tourist-Information Passauer Straße 3 94161 Ruderting Tel. 0 85 09/90 05 13 Fax 0 85 09/90 05 30 tourismus@ruderting.de www.ruderting.de; www.ilztal.de

ILZTAL & DREIBURGENLAND

Hutthurm Tourist-Information Marktplatz 2 94116 Hutthurm Tel. 0 85 05/90 01-15 Fax 0 85 05/90 01-16 karin.langhaus@hutthurm.de www.hutthurm.de

www.ilztal.de www.dreiburgenland.info

Tittling staatl. anerk. Erholungsort Tourist-Information im Grafenschlößl 94104 Tittling Tel. 0 85 04/4 01-14 Fax 0 85 04/4 01-20 tourismus@tittling.de www.tittling.de Fürstenstein Tourist-Information im Rathaus Vilshofener Straße 9 94538 Fürstenstein Tel. 0 85 04/91 55-0 Fax 0 85 04/91 55 22 info@fuerstenstein.de www.fuerstenstein.de

GRANITLAND Neukirchen vorm Wald Tourist-Information im Rathaus Kirchenweg 2 94154 Neukirchen vorm Wald Tel. 0 85 04/9 15 20 Fax 0 85 04/91 52 30 info@neukirchen-vorm-wald.de www.neukirchen-vorm-wald.de Büchlberg staatl. anerk. Erholungsort Tourist-Information Hauptstraße 5 94124 Büchlberg Tel. 0 85 05/90 08-0 Fax 0 85 05/90 08-48 info@buechlberg.de www.buechlberg.de

40

Salzweg Touristikverein Salzweg e. V. Passauer Straße 42 94121 Salzweg Tel. 08 51/9 49 98-0 Fax 08 51/9 49 98-20 tourist-info@salzweg.de www.salzweg.de

VORWALD

Aicha vorm Wald Hofmarkstraße 2 94529 Aicha vorm Wald Tel. 0 85 44/96 30-0 Fax 0 85 44/96 30-20 info@aichavormwald.de www.aicha-vorm-wald.de Eging a.See Luftkurort Tourist-Info Prof.-Reiter-Straße 2 94535 Eging a.See Tel. 0 85 44/96 12-14 Fax 0 85 44/96 12-21 tourist-info@eging.bayern.de www.eging.de

DONAU BAYERISCHES DONAUTAL www.bayerisches-donautal.de

Hofkirchen Tourist-Information Rathausstraße 1 94544 Hofkirchen Tel. 0 85 45/9 71 80 Fax 0 85 45/97 18 28 info@hofkirchen.de www.hofkirchen.de Windorf staatl. anerk. Erholungsort Tourist-Information Marktplatz 23 94575 Windorf Tel. 0 85 41/96 26-40 Fax 0 85 41/96 26-50 touristbuero@markt-windorf.de Vilshofen an der Donau Zentrale Auskunftsstelle für das Bayerische Donautal Stadtplatz 27 94474 Vilshofen an der Donau Tel. 0 85 41/2 08-112 Fax 0 85 41/2 08-190 tourismus@vilshofen.de www.vilshofen.de

Donau-Perlen www.donau-perlen.de

Tiefenbach Tourismus Tiefenbach e.V. mit Haselbach und Kirchberg v. W. Pilgrimstraße 2 94113 Tiefenbach Tel. 0 85 09/90 09 19 oder 9 00 90 Fax 0 85 09/90 09 50 info@tiefenbach.bayern.de www.gemeinde-tiefenbach.de

Obernzell staatl. anerk. Erholungsort Tourist-Information Marktplatz 42 94130 Obernzell Tel. 0 85 91/9 11 61 19 Fax 0 85 91/9 11 61 50 tourismus@obernzell.de www.obernzell.de


DAS PASSAUER LAND

41

Untergriesbach staatl. anerk. Erholungsort Tourist-Information Marktplatz 24 94107 Untergriesbach Tel. 0 85 93/90 09-21 Fax 0 85 93/90 09-30 tourist@untergriesbach.de www.untergriesbach.de Kellberg-Thyrnau Luftkurort Tourist-Information St.-Blasius-Straße 10 94136 Kellberg-Thyrnau Tel. 0 85 01/9 11 70 od. 320 Fax 0 85 01/91 17 37 od. 1777 tourist-info@kellbergthyrnau.de www.kellberg.de; www.thyrnau.de

GOLF & THERMENLAND www.bayerisches-golf-thermenland.de

KLOSTERWINKEL www.klosterwinkel.de

Ortenburg staatl. anerk. Erholungsort und Zentrale Auskunft Klosterwinkel Tourist-Information im Rathaus Marktplatz 11 94496 Ortenburg Tel. 0 85 42/1 64 21 Fax 0 85 42/1 64 60 info@markt-ortenburg.de www.ortenburg.de

Aldersbach Touristik-Information Klosterplatz 1 94501 Aldersbach Tel. 0 85 43/9 61 00 Fax 0 85 43/96 10 30 info@aldersbach.de www.aldersbach.de

Neuhaus a.Inn Touristinformation im Rathaus Klosterstraße 1 94152 Neuhaus a.Inn Tel. 0 85 03/9 11 10 und 91 11 23 Fax 0 85 03/91 11 91 schmid@neuhaus-inn.de www.neuhaus-inn.de

ZWISCHEN ROTT UND INN Fürstenzell Marktgemeindeverwaltung Marienplatz 7 94081 Fürstenzell Tel. 0 85 02/8 02-28 Fax 0 85 02/8 02-42 info@fuerstenzell.de www.fuerstenzell.de Haarbach Tourist-Information im Rathaus Hauptstraße 11 94542 Haarbach Tel. 0 85 35/9 60 60 Fax 0 85 35/96 06 96 tourist-info@haarbach.bayern.de www.gemeinde-haarbach.de

GOLF & THERMENREGION

Aidenbach staatl. anerk. Erholungsort Marktverwaltung Marktplatz 18 94501 Aidenbach Tel. 0 85 43/96 03-13 Fax 0 85 43/96 03-30 info@aidenbach.de www.aidenbach.de

Kirchham staatl. anerk. Erholungsort Gästeinformation Kirchplatz 3 94148 Kirchham Tel. 0 85 33/96 48 16 Fax 0 85 33/96 48 25 gaesteinfo@kirchham.de www.kirchham.de

Bad Füssing Heilbad Kur- und GästeService Rathausstraße 8 94072 Bad Füssing Tel. 0 85 31/97 55 80 Freecall: 08 00/8 85 44 66 Fax 0 85 31/2 13 67 tourismus@badfuessing.de www.badfuessing.de Bad Griesbach Heilbad Gäste- und Kurservice Stadtplatz 1 94086 Bad Griesbach i.Rottal Tel. 0 85 32/7 92 40 u. 7 92 41 Fax 0 85 32/76 14 info@badgriesbach.de www.badgriesbach.de

Rotthalmünster Marktgemeindeverwaltung Marktplatz 10 94094 Rotthalmünster Tel. 0 85 33/96 00-0 Fax 0 85 33/96 00-55 info@rotthalmuenster.de www.rotthalmuenster.de Malching Verwaltungsgemeinschaft Rotthalmünster Marktplatz 10 94094 Rotthalmünster Tel. 0 85 33/96 00-0 Fax 0 85 33/96 00-55 rathaus.malching@web.de www.malching.de Kößlarn Tourist-Info Marktplatz 25 94149 Kößlarn Tel. 0 85 36/9 61 70 Fax 0 85 36/96 17 20 info@koesslarn.bayern.de www.koesslarn.de

DER SÜDEN Neuburg a.Inn Rathaus Raiffeisenstraße 6 94127 Neuburg a.Inn Tel. 0 85 02/90 08-0 Fax 0 85 02/90 08-30 theresia.fuchs@neuburg-am-inn. de www.neuburg-am-inn.de

Pocking Stadtverwaltung Simbacher Straße 16 94060 Pocking Tel. 0 85 31/70 90 Fax 0 85 03/7 09-24 info@pocking.de www.pocking.de Ruhstorf a.d.Rott Markt Am Schulplatz 8 94099 Ruhstorf a.d.Rott Tel. 0 85 31/93 12-0 Fax 0 85 31/93 12-30 rathaus@ruhstorf.de www.ruhstorf.de Tettenweis Gemeinde Kirchplatz 15 94167 Tettenweis Tel. 0 85 34/96 04-0 Fax 0 85 34/96 04-20 info@tettenweis.de www.tettenweis.de Passau Tourist Information Passauer Land Domplatz 11 94032 Passau Tel. 08 51/3 97-6 00 Fax 08 51/3 97-4 88 tourismus@landkreis-passau.de www.passauer-land.de Tourist Information Passau Tourismus e. V. Bahnhofstraße 28 94032 Passau Tel. 08 51/95 59 80 Fax 08 51/351 07 tourist-info@passau.de www.passau.de


DAS PASSAUER LAND

DAS BAYERISCHE GOLF & THERMENLAND

42

KOSTENLOSES INFOMATERIAL:

ORTSPROSPEKTE ERHÄLTLICH: Vilshofen an der Donau Zentrale Auskunftsstelle für das Bayerische Donautal Stadtplatz 27 94474 Vilshofen an der Donau Tel. 08541/208-112 Fax. 08541/208-190 tourismus@vilshofen.de www.vilshofen.de

Tourist-Information Untergriesbach Marktplatz 24 94107 Untergriesbach Tel. 08593/9009-21 Fax. 08593/9009-30 tourist@untergriesbach.de www.untergriesbach .de

Tourist-Information Passauer Land • Domplatz 11 • 94032 Passau • Tel. 0851/397 600 Fax 0851/397 488 • tourismus@landkreis-passau.de • www.passauer-land.de

IMPRESSUM: Herausgeber: Tourist-Information Passauer Land 94032 Passau www.passauer-land.de

Konzeption / Produktion: COM PR + MARKETING 94081 Fürstenzell www.com-pr.de

Fotos: Zur Verfügung gestellt von den Tourist-Informationen und Kurverwaltungen des Passauer Landes, den präsentierten Institutionen und Unternehmen, sowie von COM PR + MARKETING, Fürstenzell

Druck: Donau Druck, Vilshofen an der Donau Karte: Schubert & Franzke A-3100 St. Pölten Änderungen vorbehalten. Stand: November 2010


Das Passauer Land ...

... ganz aktiv!


BAYERISCHER WALD

DAS PASSAUER LAND

DER INHALT

Wegscheider Land: Wegscheid, Breitenberg, Sonnen Granitland: Büchlberg, Hauzenberg Ilztal & Dreiburgenland: Tittling, Fürstenstein, Neukirchen vorm Wald, Salzweg, Ruderting, Hutthurm Vorwald: Aicha vorm Wald, Eging a. See, Tiefenbach

DONAU

Bayerisches Donautal: Hofkirchen, Windorf, Vilshofen an der Donau Donau-Perlen: Obernzell, Untergriesbach, Kellberg-Thyrnau, Passau

BAYERISCHES GOLF & THERMENLAND Klosterwinkel: Aidenbach, Aldersbach, Ortenburg, Fürstenzell, Haarbach Golf & Thermenregion: Bad Füssing, Bad Griesbach, Kirchham Zwischen Rott und Inn: Rotthalmünster, Malching, Kößlarn Der Süden: Neuburg a. Inn, Neuhaus a. Inn, Pocking, Ruhstorf a.d. Rott, Tettenweis

Tourist-Information Passauer Land Domplatz 11 • 94302 Passau • Tel 0851/397-600 • Fax 0851/397-488 tourismus@landkreis-passau.de • www.passauer-land.de

www.passauer-land.de

4

Magazin 2011  
Magazin 2011  

Imagemagazin des Passauer Landes für das Jahr 2011

Advertisement