Page 1

Nr. 6

Geschichten, Gedankenspiele, Mitmachseiten und vieles mehr zum Thema Bienen! Priče, igre pamćenja, interaktivne stranice i još mnogo toga na temu pčela!

Deutsch Bosnisch Kroatisch Serbisch Njemački Bosanski Hrvatski Srpski Die zweisprachige Bilderbuchzeitschrift für Kinder ab fünf Jahren Dvojezična slikovnica za decu od pet godina pa na više


Bienen Pčele Ovo izdanje je prevedeno na bosanski, hrvatski i srpski čime se oslikava raznolikost ovog jezičkog područja.

Gedankenspiele Igre pamćenja

Bienchen, Blümchen, Blütenstaub Pčelice, cvetići, polenski prah

Wie kommt der Honig ins Glas? Kako med stiže u teglu?

Mach mit! Učestvuj!

Oli + Grant Oli + Grant

Suche und finde! Traži i nađi!

Welche Blüten könnten den Bienen besonders gut gefallen? Koji cvetovi bi se pčelama posebno dopali?

UWZ_Vermerk_GmbH_4C_Umweltzeichen_Vermerk.qxd 31.05.13 08:02 Seite 1

gedruckt nach der Richtlinie „Druckerzeugnisse“ des Österreichischen Umweltzeichens Druckerei Janetschek GmbH · UW-Nr. 637

Text Tekst

Illustrationen Ilustracije gedruckt nach der Richtlinie „Druckerzeugnisse“ des PEFC zertifiziert

Österreichischen Umweltzeichens Druckerei Janetschek GmbH · UW-Nr. 637

apperlapapp ge hör ses P t: Die

Vorlage zum Herunterladen: Obrasci za preuzimanje: Dieses Produkt stammt aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern, Recycling und kontrollierten Quellen.

PEFC/06-39-03

www.papperlapapp.co.at gedruckt nach der Richtlinie „Druckerzeugnisse“ des www.pefc.at

PEFC/06-39-03

PEFC/06-39-03

PEFC zertifiziert Österreichischen Umweltzeichens PEFC zertifiziert · Druckerei Janetschek GmbH · UW-Nr. 637

PEFC zertifiziert Dieses Produkt stammt aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern, Recycling und kontrollierten Quellen. PEFC/06-39-03

Dieses Produkt stammt aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern, Recycling und kontrollierten Quellen.

Dieses Produkt stammt aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern, Recycling und kontrollierten Quellen.

gedruckt nach der Richtlinie www.pefc.at „Druckerzeugnisse“ deswww.pefc.at Österreichischen Umweltzeichens Druckerei Janetschek GmbH · UW-Nr. 637

www.pefc.at

gedruckt nach

Ova j Pap perlapapp pripada:


Bienchen, Blümchen, Blütenstaub Pčelice, cvjetići, polenov prah Melanie Laibl Elsa Klever


Flora träumt am offenen Fenster. Wie blau der Frühlingshimmel ist! Und wie bunt die Primeln im Blumenkistchen! „Nicht trödeln!“, mahnt der Papa aus dem Badezimmer. „Wir müssen gleich los.“ Flora knabbert an ihrem Honigbrot. Da brummt etwas zum Fenster herein. Vor Schreck lässt Flora ihr Frühstück fallen. „Na toll!“, schimpft die Biene. „Weißt du, wie viel Arbeit das war?“ Flora blinzelt ungläubig: „Du sprichst meine Sprache?“ Die Biene landet auf Floras Nase. „Fremdsprachen sind praktisch. Ich heiße übrigens Lollipop. Sag ruhig Lolli zu mir.“ Flora sanjari pored otvorenog prozora. Kako je plavo proljetno nebo! I kako su šarene jagorčevine u saksijama sa cvijećem! „Nemoj ljenčariti!“, upozorava otac iz kupatila. „Moramo krenuti.“ Flora gricka svoju kiflu sa medom. Tada odjednom nešto prozuji kroz prozor. Flora od straha ispusti svoj doručak na pod. „Baš super!“, naljuti se pčela. „Znaš li ti koliko je za to trebalo raditi?“ Flora zatrepta iznenađeno: „Ti govoriš moj jezik?“ Pčela sleti na Florin nosić. „Strani jezici su praktični. Samo da znaš, zovem se Lizalica. Možeš me zvati Liza.“

Für ein Löffelchen Honig sammeln bis zu sieben Bienen ihr ganzes Leben lang Blütennektar! Za jednu kašičicu meda sedam pčela sakuplja cvjetni nektar cijeli svoj život!


Pro Sekunde schlagen Bienen bis zu 230 Mal mit den Flügeln. Damit schaffen sie eine Flug­­geschwindigkeit von 30 Stundenkilometern. Pčele u jednoj sekundi zamahnu krilima do 230 puta. Time dostižu brzinu letenja od 30 kilometara na sat.


„Ich bin Flora“, antwortet das Menschenkind. „Das bedeutet Blume.“ „Weiß ich doch“, grinst Lolli. „Mit Blüten kenne ich mich aus. Soll ich dir mein Blütenparadies zeigen? Steig auf, ich bringe dich hin!“ „Das geht doch nicht“, prustet Flora, „ich bin tausendmal größer als du!“ „Alles geht!“, behauptet Lolli. „Wer aus Nektar Honig zaubern kann, kann auch Floras schrumpfen!“ „Aber Papa hat gesagt, wir müssen los“, zögert Flora. „Eben“, nickt Lolli. „Lass uns fliegen wie der Wind!“ „Ja sam Flora“, odgovori dijete. „To znači cvijet.“ „Ma znam to“, zakikota se Liza. „Dobro poznajem cvijeće. Hoćeš li da ti pokažem moj cvjetni raj? Penji se, povešću te tamo!“ „Ali, to nije moguće“, naljuti se Flora, „ja sam hiljadu puta veća od tebe!“ „Sve je moguće!“, ustvrdi Liza. „Onaj ko može čarolijom pretvoriti nektar u med, može i smanjiti Flore!“ „Ali, tata je rekao da moramo krenuti“, dvoumi se Flora. „Baš tako“, klimnu Liza. „Poletimo onda brzinom vjetra!“


Mit Flora auf dem Rücken startet Lolli in den hellen Morgen hinaus. Flora krallt sich fest in Lollis Streifenkleid. Summ, summ, summ, brausen sie durch die Gassen und über die Dächer. „Ich habe geglaubt, wir machen einen Ausflug aufs Land!“, wundert sich Flora. „Falsch geglaubt!“, ruft Lolli. „Hier in der Stadt gibt es genügend Nektar für alle. Und an jeder Ecke schmeckt er anders. Abwechslung muss sein!“ Sa Florom na leđima Liza se vinula u vedro jutro. Flora se čvrsto uhvatila za Lizinu haljinu na pruge. Zum, zum, zum, bruje tako kroz sokake i iznad krovova. „Mislila sam da idemo na izlet na selo!“, začudi se Flora. „Pogrešno si mislila!“, povika Liza. „Ovdje u gradu ima dovoljno nektara za sve. A na svakom uglu nektar ima drugačiji ukus. Raznolikost mora postojati!“


Pčele u gradu pronalaze nektar u parkovima, uličnim saksijama, vrtovima dvorišta ili cvjetnim saksijama na prozorima.

Stadtbienen finden ihren Nektar in Parks, Straßen­ beeten, Innenhofgärten oder in einem Blumentopf auf dem Fensterbrett.


Für eine Biene sieht die Welt anders aus als für uns. Unser Rot ist für sie schwarz. Sie kennt auch Farben, die wir nicht wahrnehmen können. Svijet za pčelu izgleda drugačije nego za nas. Naša crvena boja je za njih crna. Ona poznaje i boje koje mi ne možemo vidjeti.


Zwischen den grauen Häuserblocks taucht ein Stück Grün auf. Es ist bloß ein Minigarten, aber für eine bienenkleine Besucherin sieht er riesig aus. „Welche Blüte zuerst?“, fragt Lolli, während sie im Zickzack durch die Äste eines Apfelbäumchens steuert. Flora überlegt nicht lange: „Die rote!“ Lolli bremst ab: „Rot? Welches Rot?“ „Bist du farbenblind?“, kichert Flora. „Ich sehe mehr als du, mein Kind“, antwortet Lolli beleidigt. „Zum Beispiel die sonnen­farbenen Blüten dort unten. Die warten schon auf uns.“ Između sivih blokova kuća se pojavljuje zeleni dio. To je samo maleni vrt, ali za posjetioca veličine pčelice izgleda ogromno. „Koji cvijet prvo?“, upita Liza dok u cik-cak pokretima kruži kroz granje malog stabla jabuke. Flora nije razmišljala dugo: „Crveni!“ Liza naglo zakoči: „Crveni? Koji crveni?“ „Zar ti ne razlikuješ boje?“, zakikota se Flora. „Vidim ja više nego ti, moje dijete“, odgovori Liza uvrijeđeno. „Na primjer oni cvjetovi dolje u boji sunca. Oni već čekaju na nas.“


Gemeinsam krabbeln Flora und Lolli in den ersten weichen Kelch. Der Blütenstaub kitzelt in der Nase. „Mmh, das duftet!“, freut sich Flora. „Darf ich dir beim Honigmachen helfen?“ Flora i Liza zajedno puzeći ulaze u prvu mekanu čašicu cvijeta. Prah polena ih golica u nosu. „Mmm, kako miriše!“, raduje se Flora. „Mogu li ti pomoći kod pravljenja meda?“


„Honigmachen ist Bienensache!“, prahlt Lolli. „Du kannst Pollen an mein Höschen kleben. Die schenken wir der nächsten Blüte, damit sie sich in eine Frucht verwandeln kann.“ Flora wuselt herum und wirbelt gelbe Wolken auf. Es dauert nicht lange und sie sieht Lolli zum Verwechseln ähnlich. „Pravljenje meda je posao za pčele!“, hvali se Liza. „Možeš lijepiti polen na moje hlačice. To ćemo onda pokloniti sljedećem cvijetu da bi se mogao pretvoriti u plod.“ Flora trčkara okolo i podiže žute oblake. Nije potrajalo dugo i ona je izgledala gotovo isto kao i Liza.

Bienen benutzen ihre Zunge zum Sammeln von Nektar und ihren Honigmagen zum Transport des Nektars in den Bienenstock. Pčele koriste jezik za sakupljanje nektara, a svoj medni trbuh za trans port nektara u košnicu.


Ohne die Mithilfe von Bienen gäbe es auch keine Äpfel, Tomaten, Birnen, Gurken, Kirschen, Nüsse, Marillen oder Kürbisse. Bez pomoći pčela ne bi bilo ni jabuka, paradajza, krušaka, krastavaca, trešanja, oraha, kajsija ili tikvi.


„Wird das ein Gemüse?“, rät Flora, als die beiden die Nachbarblüte be­ suchen. „Genau!“, nickt Lolli stolz. „Köstliche Zucchini, dank unserem Zauberstaub.“ Sie schüttelt ihr Höschen aus. „Bäh, Zucchini“, ekelt es Flora. „Wollen wir nicht die Himbeersträucher bestäuben? Dann kann ich im Sommer süße Früchte naschen.“ „Vorher sollten wir den vielen Nektar nach Hause bringen!“, keucht Lolli vor Anstrengung. „Sonst stürzen wir womöglich ab!“ „Hoće li to biti neko povrće?“, nagađa Flora kada su njih dvije došle do sljedećeg cvijeta. „Tako je!“, potvrdi Liza ponosno. „Slasna tikvica, zahvaljujući našem čarobnom prahu.“ Ona je istresla svoje hlačice. „Au, tikvica“, zgražava se Flora. „Zar nećemo posuti polen po grmovima malina? Onda mogu tokom ljeta da uživam u slatkim plodovima.“ „Prije toga trebamo odnijeti nektar koji smo skupili kući!“, uzdahnu Liza od napora. „Inače bismo mogli da se srušimo!“


Flora schluckt. „Nach Hause? Jetzt schon?“ Sie traut sich zu wetten, dass ihr Papa noch Stunden an seiner Frisur zwirbelt. „Nicht zu dir“, beruhigt sie Lolli. „Zu mir in den Bienenstock auf der Parkgarage! Dort wohne ich mit Finibini, Mellibelli und dem Rest der Bande.“ „Ein Stockhaus für Honigbienen?“, ruft Flora. „Das möchte ich von innen sehen!“ Lolli schüttelt den Kopf. „Du wartest besser draußen. Unsere Königin ist streng und schlau. Auf dein Bienenkostüm fällt sie sicher nicht herein!“ Flora se zagrcnu. „Kući? Već?“ Usudila bi se kladiti da će njen tata još satima namještati svoju frizuru. „Ne kod tebe“, umiruje je Liza. „Kod mene u košnicu na garaži! Tamo živim sa Finibini, Melibeli i ostatkom bande.“ „Kuća na sprat za pčele koje prave med?“, uzviknu Flora. „To želim vidjeti iznutra!“ Liza odmahnu glavom. „Bolje je da sačekaš vani. Naša matica je stroga i mudra. Neće sigurno nasjesti na tvoj pčelinji kostim!“


Ein Bienenvolk besteht aus mehreren Zehntausend Bienen. Jede von ihnen hat eine besondere Aufgabe zu erfüllen.

Jednu populaciju pčela sačinjava više desetina hiljada pčela. Svaka od njih ima poseban zadatak koji treba izvršiti.


Honigbienen stechen nur, wenn sie sich bedroht fühlen. Meist verlieren sie dabei ihren Giftstachel, dann sterben sie kurz darauf. Pčele će ubosti samo kada se osjećaju ugroženo. Najčešće pri tome ostaju bez otrovne žaoke, te ubrzo nakon toga umiru.


Schwerfällig landen Flora und Lolli auf dem Brettchen unter dem Einflugloch. Kaum ist Lolli im Bienenstock verschwunden, wird es düster über Flora. Eine runde Gestalt mit tapsigen Pranken beugt sich zu ihr her­ unter. Bestimmt ein Bär, Bären lieben Honig! „Lolli!“, japst Flora. „Komm und stich zu, das ist ein Notfall!“ „Das ist kein Notfall. Das ist Norbert, unser Imker“, ruft Lolli von drinnen heraus. „Er passt auf, dass wir gesund und munter bleiben. Dafür kriegt er einen Teil von unserem Honig.“ Flora bläst die Backen auf. Was macht Lolli bloß so lange? Flora i Liza tromo slijeću na daščicu ispod ulaznog otvora. Tek što je Liza nestala u košnici, iznad Flore je sve postalo tamno. Obla kreatura sa nespretnim šapama se nagnula iznad nje. Sigurno je u pitanju medvjed, medvjedi vole med! „Liza!“, jauknu Flora. „Dođi i ubodi, ovo je hitan slučaj!“ „Nije to hitan slučaj. To je Damir, naš pčelar“, uzviknu Liza iznutra. „On pazi da ostanemo zdrave i živahne. Zbog toga mu dajemo jedan dio našeg meda.“ Flora je napuhala obraščiće. Šta li Liza radi tako dugo?


„Schon zurück!“, jubelt Lolli und schlägt einen Purzelbaum. „Und federleicht! Auf geht’s!“ „Die Himbeeren schaffen wir nicht mehr“, seufzt Flora. „Schau auf die Sonnenuhr!“ „Schade“, meint Lolli und beginnt vor dem Stock auf und ab zu laufen. „Warum wackelst du mit dem Popo?“, staunt Flora. „Ich sage Mellibelli und Finibini Bescheid, dass im Blüten­ paradies Arbeit auf sie wartet.“ Flora ist begeistert. „Du tanzt und sie sausen los?“ „So ungefähr“, nickt Lolli. „Wenn du magst, bringe ich dir unsere Bienensprache bei. Fremdsprachen sind praktisch, wie gesagt.“ „Već sam se vratila!“, obradova se Liza i napravi kolut naprijed. „I lagana k’o perce! Idemo!“ „Maline više nećemo stići“, uzdahnu Flora. „Pogledaj sunčani sat!“ „Šteta“, reče Liza i poče hodati gore-dolje ispred košnice. „Zašto mrdaš guzom?“, začudi se Flora. „Govorim Melibeli i Finibini da u cvjetnom raju na njih čeka posao.“ Flora je oduševljena. „Ti plešeš, a oni kreću u akciju?“ „Otprilike tako“, klimnu Liza. „Ako hoćeš, naučiću te da govoriš naš pčelinji jezik. Kao što sam rekla, strani jezici su praktični.“


Bienen tanzen, um sich untereinander zu verständigen. Der Schwänzeltanz zeigt beispielsweise eine weiter entfernte Futterquelle an. Pčele plešu kako bi jedna drugu razumjele. Ples repova, na primjer, ukazuje na izvor hrane koji je veoma daleko.


ch en (und si Wer Bien e Freude selbst) ein ill, stellt w machen Majoran, Lavendel, ano und Oreg Rosmarin . k n nsterba auf die Fe pravi oće da na Onaj ko h dovo(i sebi) za pčelama vandu, staviće la ljstvo, po ni ri a , ruzm mažuran r. o z a pro origano n


Ein paar Flügelschläge später sitzt Flora wieder am Küchentisch. Sauber gepustet und menschengroß gehext. „Bist du startklar, mein Blümchen?“, fragt Floras Papa und wischt ihr das letzte bisschen Gelb aus dem Gesicht. „Seit einer halben Ewigkeit!“, zwinkert Flora und schnappt sich ihre Jacke. „Können wir in die Gärtnerei fahren?“ „Was willst du denn dort?“, wundert sich der Papa. „Ich möchte meine Freundin Lolli zum Frühstück einladen. Und die isst gerne wild durcheinander!“ Nekoliko zamaha krilima kasnije i Flora ponovo sjedi za kuhinjskim stolom. Očišćena od praha i čarolijom vraćena na ljudsku veličinu. „Jesi li spremna, cvijete moj maleni?“, upita Florin otac i očisti joj posljednje ostatke žutog praha sa lica. „Već čitavu vječnost!“, namignu Flora i zgrabi svoju jaknu. „Možemo li otići do vrtnog centra?“ „A šta ćeš tamo raditi?“, začudi se otac. „Želim pozvati moju prijateljicu Lizu na doručak. A ona voli svašta da jede!“


Wie kommt der Honig ins Glas?

Kako med dospijeva u teglu? Tanja Fabsits Anna Doherty


Damit wir Honig essen können, brauchen wir Bienen – doch auch Imkerinnen und Imker. Meine Tante Emma ist Imkerin. Die Bienen produzieren den Honig, Tante Emma sorgt dafür, dass er ins Glas kommt. Kako bismo mogli jesti med, trebamo pčele – ali i pčelare i pčelarice. Moja je tetka Emma pčelarica. Pčele proizvode med, a ona se brine o tome da on dospije u teglu.

Tante Emma kümmert sich um ihre Bienen wie um Haustiere und passt auf, dass sie nicht krank werden und immer genug zu essen haben. Außerdem hilft sie, den Bienenstock trocken und sauber zu halten, damit sich alle Bienen wohlfühlen. Tetka Emma brine se za svoje pčele kao za kućne ljubimce i pazi da se ne razbole i da uvijek imaju dovoljno za jesti. Osim toga, pomaže da košnice budu suhe i čiste kako bi pčelama bilo ugodno.


Wenn Tante Emma ihre Bienen besucht, sieht sie ein bisschen aus wie eine Außerirdische: Sie trägt eine dicke Jacke, Handschuhe und einen Imkerhut mit Schleier, damit sie nicht gestochen wird. Kad tetka Emma posjećuje svoje pčele, pomalo nalikuje na vanzemaljca: nosi debelu jaknu, rukavice i pčelarski šešir s velom kako je ne bi ubole.


Wenn die Bienen draußen unterwegs sind, saugen sie den Nektar aus Blüten in ihren Honigmagen – von dort können sie ihn später wieder ausspucken und daraus Honig machen. Für ein großes Glas Honig (500 g) fliegt ein Bienenvolk ungefähr drei Mal um die ganze Erde! Drinnen im Bienenstock bauen die Bienen aus Wachs sechseckige Waben. In den Waben lagern die Bienen Honig und Pollen. Sie fächeln dem Honig mit ihren Flügeln so lange Luft zu, bis er schön dick ist. Dann verschließen sie die Honigwaben mit einem Wachsdeckel. Wenn genug Waben mit einem Wachsdeckel verschlossen sind, weiß Tante Emma, dass sie den Honig ernten kann. Dann nimmt sie vorsichtig die Rahmen mit den Waben aus dem Bienenstock. Sie entfernt die Wachsdeckel und lässt den Honig in einer Honigschleuder aus den Waben rinnen. Der Honig fließt durch ein Sieb, das alle Wachsteilchen auffängt. Zum Schluss rührt Tante Emma den Honig gut um und füllt ihn in Gläser. Eines behält sie für sich – schließlich isst sie für ihr Leben gern Honigbrot! Kad su pčele vani, one sok iz cvjetova usisavaju u medni mjehur – odande ga kasnije ponovno mogu ispljunuti i od njega napraviti med. Za jednu veliku teglu meda (500 g) zajednica pčela otprilike tri puta preleti cijeli svijet! Unutar košnice pčele od voska grade šesterokutne saće. Pčele u saća pohranjuju med i pelud. Mašući krilima do meda dovode zrak sve dok on ne bude fino gust. Zatim medna saća zatvaraju voštanim poklopcem. Kad je voštanim poklopcem zatvoreno dovoljno saća, tetka Emma zna da može vaditi med. Onda pažljivo vadi okvire sa saćima iz košnice. Uklanja voštane poklopce i u vrcaljki pušta med da curi iz saća. Med teče kroz sito koje skuplja sve voštane dijelove. Na kraju tetka Emma dobro promiješa med i njime napuni tegle. Jednu je zadržala za sebe – na kraju krajeva ona strašno rado jede kruh s medom!


Mach mit!

Učestvuj!

Mithilfe spezieller Tänze informieren sich Bienen gegenseitig, wie weit eine Nahrungsquelle entfernt und auch wie ergiebig sie ist. Liegt sie maximal 100 Meter vom Bienenstock entfernt, vollführen die Bienen einen „Rundtanz“. Ist die Nahrungsquelle weiter weg, tanzen sie einen „Schwänzeltanz“. Je ergiebiger die Nahrungsquelle ist, desto wilder wird getanzt.

Uz pomoć specijalnih plesova pčele se međusobno obaveštavaju koliko su udaljeni izvori hrane i da li ih ima dovoljno. Ako su udaljene najviše 100 metara od košnice, pčele izvode svoj „kružni ples“. Ako je izvor hrane udaljen mnogo više, onda izvode svoj „elipsoidni ples“. Što je izvor hrane obilniji, to pčele više divlje igraju.

Lass die Bienen tanzen!

Was brauchst du für die Bienentänze? Karton im Format A3 und Zeitungspapier Bleistift, Buntstifte oder Wachsmalkreiden Schere und Klebstoff

Wie gehst du vor? Skizziere auf dem A3-Karton mit dem Bleistift die Tanzrichtungen der Bienen. Zeichne auf das Zeitungspapier mehrere etwa mandelgroße Bienenkörper. Male die Bienenkörper mit den Buntstiften oder Wachsmalkreiden abwechselnd gelb und schwarz an. Schneide die Bienenkörper aus und klebe sie auf deine Bleistiftskizzen. Lass dabei so viel Platz zwischen den Bienenkörpern, dass du sie mit Flügeln, Beinen und Fühlern ausstatten kannst. Magst du dir noch weitere Bienentänze überlegen?

Neka pčele igraju!

Šta ti je potrebno za pčelinje plesove? Karton formata A3 i novinski papir Olovka, drvene ili voštane bojice Makaze i lepak

Kako se to pravi? Na kartonu A3 nacrtaj olovkom skicu smera pčelinjeg plesa. Nacrtaj na papiru iz novina više pčela veličine badema. Oboji pčele drvenim ili voštanim bojicama u žutoj i crnoj boji. Iseci pčele i zalepi ih na skice koje su urađene olovkom. Ostavi pritom dovoljno mesta između pčela koje možeš popuniti sa njihovim krilima, nožicama i antenama. Da li želiš da saznaš još nešto o pčelinjim plesovima?


Claudia Dzengel

Rundtanz Kružni ples

Vom Rundtanz zum Schwänzeltanz Od kružnog do elipsoidnog plesa

Beginnender Schwänzeltanz Elipsoidni ples za početnike

Schwänzeltanz Elipsoidni ples


Gedankenspiele Igre razmišljanja

Wie würden wir Menschen uns ernähren . . . Kako bismo se mi ljudi hranili . . .


Julie Guillem

. . . wenn es keine Bienen gäbe? . . . kada ne bi postojale pÄ?ele?


Freunde der Bienen Prijatelji pčela Eines Tages liest Grant in der Zeitung, dass es immer weniger Bienen gibt auf der Welt. Jednoga je dana Grant u novinama pročitao da je na svijetu sve manje pčela.

Zuerst ist Grant wütend, denn Bienenhonig ist eine seiner Lieblingsspeisen. Najprije je Grant bio ljut jer je pčelinji med jedno od njegovih omiljenih jela.

Dann wird er ganz traurig! Wie alle Tiere sind auch die Bienen seine Freunde. Zatim se jako rastužio! Kako sve životinje, tako su i pčele njegovi prijatelji.

Grant denkt scharf nach, wie er den Bienen helfen könnte. Grant oštroumno razmišlja kako bi mogao pomoći pčelama.

Bald fällt ihm was ein . . . Ubrzo mu je nešto palo na pamet . . .


Wenig später wird sein Freund Oli von einem lauten Summen aus dem Mittagsschlaf gerissen. Ne mnogo poslije, njegova je prijatelja Olija iz podnevnoga sna trglo glasno zujanje.

Es gibt immer weniger Bienen. Da dachte ich, wenn ich auch eine bin, kann ich sie vor allen Gefahren beschützen! Sve je manje pčela pa sam pomislio, ako i ja budem jedna, moći ću ih zaštititi od svih opasnosti!

Lenz

Grant, bist du jetzt eine Biene? Grant, jesi li ti sada pčela?

Ja, du bist die stärkste Biene der Welt! Aber eine der größten Bedrohungen der Bienen ist der Hunger, der sie quält. Was sie brauchen, ist viel gesunder Blütennektar! Da, ti si najjača pčela na svijetu! Ali jedna od najvećih prijetnji za pčele je glad koja ih muči. Ono što one trebaju je mnogo zdravog cvjetnog soka!

Also pflanzen Oli und Grant überall in ihrem kleinen Garten Blumen. Und bald ist die Luft voll Blütenduft und Bienensummen. Stoga su Oli i Grant posvuda u svome malom vrtu posadili cvijeće. I uskoro je zrak bio pun mirisa cvijeća i zujanja pčela.


Fleißige Bienen In einem Bienenvolk arbeiten nur die weiblichen Bienen. Zwischen ihnen herrscht klare Arbeitsteilung: Jede weiß genau, was ihre Aufgabe ist. Findest du diese fleißigen Bienen?

Vredne pčele U pčelinjem društvu rade samo ženske pčele. Među njima ne postoji jasna podela rada: svako zna tačno koji je njegov zadatak. Da li si našao/la vredne pčele?

Die Königin erhält das Bienenvolk. Sie ist die Einzige, die Eier legen kann.

Eine Kundschafterin teilt mit ihren Tanzbewegungen den anderen Bienen mit, wo es Futterplätze gibt.

Matica vlada pčelinjim narodom. Ona je jedina koja može da leže jaja.

Radilica obaveštava svojim plesom ostale pčele gde se nalaze mesta sa hranom.

Eine Wächterin bewacht den Eingang des Bienenstocks.

Eine Sammlerin fliegt aus und sammelt Pollen, Harz und Nektar.

Stražarica nadzire ulaz u košnicu.

Skupljačica izlazi i skuplja polen, smolu i nektar.

Verena Hochleitner


Der Duft und die Farben der Blüten locken die Bienen an und laden sie ein, den Nektar zu trinken.

Agi Ofner

Miris i boje cvjetova privlače pčele i pozivaju ih da piju nektar.

Zeichne ins Bild: Welche Blüten könnten den Bienen besonders gut gefallen? Nacrtaj sliku: Koji cvjetovi bi se pčelama mogli posebno dopasti?


Warum Vor-Lesen wichtig ist.

Zašto je važno čitati deci.

Lesekompetenz ist ein elementarer Schlüssel zur Welt. Kinder erwerben diese wichtige Fähigkeit rascher, wenn sie früh mit verschriftlichten Geschichten in Kontakt kommen. Dem Vorlesen kommt also eine besondere Bedeutung zu: Kinder, denen von klein auf regelmäßig vorgelesen wird, verfügen später über einen größeren Wortschatz, sind sozial kompetenter und in der Schule erfolgreicher.* Das gilt für alle Kinder in gleichem Maße. Kinder mit Migrationshintergrund sind zudem vor die Aufgabe gestellt, sich die Sprache ihrer neuen Umgebung anzueignen. Diese erlernen sie wissenschaftlichen Studien zufolge umso leichter, je sicherer ihr Umgang mit der Erstsprache ist. Papperlapapp möchte einen Beitrag leisten zur frühen sprachlichen Förderung jeweils in der Erstsprache und damit zugleich in der Bildungssprache Deutsch. Deshalb erscheint Papperlapapp in Deutsch und einer im deutschsprachigen Raum stark vertretenen Migrationssprache. Die Hefte eignen sich nicht nur als private Lektüre, sondern auch als Praxismaterial für Kindergärten und Volksschulen. Im Idealfall lernen die Kinder die Vorlese-Geschichten in ihrer Erstsprache zu Hause kennen und bringen sich selbstbewusster und aktiver ein, wenn die Geschichten in Kindergarten oder Volksschule nochmals auf Deutsch gelesen oder vorgelesen werden. So erlernen die Kinder auf unterhaltsame Weise die Bildungssprache Deutsch.

Sposobnost čitanja je osnovni ključ za ceo svet. Deca brže usvajaju ovu sposobnost ako se rano susretnu sa ispisanim pričama. Čitanje na glas je posebno značajno: deca kojima su redovno čitali dok su bila mala imaju veći fond reči, društvenija su i uspešnija u školi.* Ovo važi u istoj meri za svu decu. Deca migranti imaju pred sobom veliki zadatak, a to je da savladaju jezik svoje nove sredine. Na osnovu naučnih istraživanja zaključeno je da deca bolje uče strani jezik ako su sigurna u svoj maternji. Papperlapapp želi da im pruži mogućnost da jezički napreduju kako u svom maternjem jeziku tako i u nemačkom na kome će se kasnije obrazovati. Zbog toga se Papperlapapp izdaje na nemačkom i na jeziku migrantske grupe u nemačkom govornom području. Knjižice ne služe samo za privatno čitanje već i kao praktični materijal u vrtićima i predškolskim ustanovama. Idealno bi bilo kada bi deca znala pričice na svom maternjem jeziku napamet, samostalno i aktivno kako bi kasnije u vrtiću i predškolskoj ustanovi mogla još jednom da ih čitaju ili slušaju na nemačkom jeziku. Na ovaj zabavan način deca će učiti nemački koji će kasnije biti jezik na kome će se obrazovati.

Papperlapapp ist in folgenden acht Sprachkombinationen erhältlich: Deutsch/Albanisch, Deutsch/Arabisch, Deutsch/ Bosnisch-Kroatisch-Serbisch, Deutsch/Englisch, Deutsch/Polnisch, Deutsch/Rumänisch, Deutsch/ Tschetschenisch, Deutsch/Türkisch

*(upor. www.stiftunglesen.de)

Papperlapapp je dostupan u sledećih osam jezičkih kombinacija: Nemačko/albanski, nemačko/arapski, nemačko/bosanskihrvatski-srpski, nemačko/engleski, nemačko/poljski, nemačko/rumunski, nemačko/češki, nemačko/turski

*(vgl. www.stiftunglesen.de) Impressum Papperlapapp. Die zweisprachige Bilderbuchzeitschrift für Kinder ab fünf Jahren. Heft 6, Mai/Juni 2017 Verlag, Redaktion, Copyright Papperlapapp, Kinderzeitschriften-Verlag, Karin Hirschberger, Schottenfeldgasse 53, 1070 Wien, office@papperlapapp.co.at, www.papperlapapp.co.at Chefredaktion Karin Hirschberger Beratung STUBE, Studien- und Beratungsstelle für Kinder- und Jugendliteratur

Redaktionsbeirat Claudia Dzengel, Philipp Schwärzler, Kathrin Wexberg, Katrin Zell Redaktionsassistenz Sophie Walchshofer Art-Direktion Katrin Smejkal, Brainds, www.brainds.com Grafikdesign Julia Schlager, Brainds Lektorat Eva Maria Widmair, www.widmair-lektorat.at Übersetzung Eurocom Translation Services, www.eurocom.at Druck Janetschek, www.janetschek.at


Lektüre für kleine und große Menschen. Geschichten, Gedankenspiele und Mitmachseiten zum Thema Bienen. Im nächsten Papperlapapp geht es um das Thema Zaubern.

Lektira za male i velike ljude. Priče, igre pamćenja, interaktivne stranice i još mnogo toga na temu pčela. U sledećem Papperlapapp tema će biti čarolije.

Empfohlen von der STUBE, Studien- und Beratungsstelle für Kinder- und Jugendliteratur. Preporučeno od strane STUBE, Studien- und Beratungsstelle für Kinder- und Jugendliteratur. www.stube.at

A 5,80 € / D 5,60 €

www.papperlapapp.co.at

Profile for Papperlapapp Medienverlag

Papperlapapp – The bilingual picture book magazine for children aged five and up  

Papperlapapp issue #6 on the theme „Bees“ is available in the following language combinations: German-Albanian, German-Arabic, German-Bosini...

Papperlapapp – The bilingual picture book magazine for children aged five and up  

Papperlapapp issue #6 on the theme „Bees“ is available in the following language combinations: German-Albanian, German-Arabic, German-Bosini...

Advertisement

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded