Issuu on Google+

1


Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek: Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://dnb.d-nb.de abrufbar.

Lektorat: Sandy Penner, Melanie Wittmann, Alexandra Oswald Covergestaltung: Alexandra Oswald Satz: Martina Meier Bildnachweis: Philipp Lahm: Philipp Lahm-Stiftung, Foto: Stefan Maria Rother Fußball: senoldo – Fotolia.de Fußballfeld: mirpic – Fotolia.de Hände Daumen hoch: Liddy Hansdottir – Fotolia.de

1. Auflage 2012 ISBN: 978-3-86196-156-7 Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Copyright (©) 2012 by Papierfresserchens MTM-Verlag Heimholzer Straße 2, 88138 Sigmarszell, Deutschland www.papierfresserchen.de info@papierfresserchen.de

2


FANHELDEN Das sind WIR! herausgegeben von Martina Meier und Fanhelden.de

Mit einem GruĂ&#x;wort von

Philipp Lahm

3


4


Grußwort von Philipp Lahm Liebe Fußballfreunde, liebe Leser, ich selber spiele seit über 20 Jahren Fußball und kann sagen, dass ich in dieser langen Zeit viel erlebt habe. Ich habe Triumphe gefeiert und Niederlagen verarbeiten müssen. Mit dem FC Bayern und der Nationalmannschaft war ich in den verschiedenen Ländern und habe andere Menschen und Kulturen kennengelernt. Es gibt unbeschreiblich schöne und ergreifende, traurige und komische Erlebnisse, die ich mit dem Sport verbinde. In diesem Buch erzählen 50 Nachwuchsautoren ihre ganz persönlichen Geschichten zum Thema Fußball. Motiviert durch ihre eigenen positiven Erfahrungen mit dem Teamsport haben sie zu Stift und Papier gegriffen. Ich freue mich, immer wieder zu sehen, dass Fußball diese Kraft hat und junge Menschen dafür begeistern kann, an sich zu glauben, sich auszuprobieren und auch über den Sport hinaus ihre Talente zu entdecken. 5


Das ist im Wesentlichen auch der Ansatz, den ich mit der Philipp Lahm-Stiftung verfolge, und der Grund, warum ich Fanhelden.de bei dem tollen Schreibwettbewerb unterstützt habe. Ich finde dieses Buch ein wunderbares Projekt und wünsche viel Spaß beim Lesen und Miterleben der vielen kreativen, lustigen und spannenden Fußballgeschichten! Ihr

Philipp Lahm

6


Vorwort

Liebe Leser, liebe Nachwuchsautoren, wir freuen uns, dass ihr dieses Buch in den Händen haltet und sogar unserem Vorwort Beachtung schenkt. Das ist in unserer schnelllebigen Zeit wahrlich nicht selbstverständlich und freut daher nicht nur uns, sondern sicherlich auch diejenigen, die in diesem Vorwort dankend erwähnt werden. Aber beginnen wir der Reihe nach … „Warum wollt ihr als Nachrichtenportal für junge Fußballfans einen Schreibwettbewerb veranstalten?“ So oder so ähnlich klangen die ersten Reaktionen auf unsere Idee, die Leidenschaft für Fußball mit dem Schreiben von Geschichten zu verbinden. Die Antwort ist simpel: Fußball macht Spaß, ist kreativ und spannend und begeistert Millionen von Menschen. Eine prima Schnittstelle zum Schreiben von Geschichten, bei dem ganz ähnliche Tugenden gefragt sind, findet ihr nicht auch? Gesagt, getan. Frei nach dem Motto Wem etwas Spaß macht, der ist auch gut darin starteten wir unseren Wettbewerb und durften eines schnell feststellen: Der Spaß ist riesengroß! Nicht nur bei uns, sondern augenscheinlich auch bei den vielen Nachwuchsautoren. So jagte eine 7


tolle Geschichte die nächste und am Ende kamen so viele Geschichten zusammen, dass wir gar nicht alle veröffentlichen können. Unsere Jury hatte daher die schwere Aufgabe, die 50 besten Geschichten auszuwählen, die wir in diesem Buch präsentieren. Allen Fanhelden-Autoren ein ganz großes Kompliment für Fantasie und Kreativität und herzlichen Glückwunsch an die Gewinner! Eigentlich muss man kaum erwähnen, dass wir unseren Wettbewerb niemals alleine hätten durchführen können, sodass nun der wichtigste Teil des Vorworts folgt (unbedingt weiterlesen!): Wir bedanken uns herzlich bei Philipp Lahm und Katharina Schrott von der Philipp Lahm-Stiftung für die Unterstützung unseres Wettbewerbs. Das signierte Trikot von Philipp Lahm war ein toller Anreiz und bis zuletzt heiß umkämpft. Herzlichen Dank an Dr. Karen Smidt, die uns von der ersten Minute an mit Rat und Tat zur Seite stand, die Geschichtsanfänge für den Wettbewerb schrieb, als Jurymitglied jede eingereichte Geschichte geradezu „studierte“ und deren Fortführungen dieses Buch bereichern. Vielen Dank an Fußballnationalspielerin Inka Grings, die trotz ihres engen Terminplans noch nicht mal eine Sekunde überlegen musste und sofort für unsere Jury zusagte. Vielen Dank an Michael Fuchs und Christine Seizinger, die als erfahrene Autoren unsere Jury bereicherten. Ein großes Dankeschön an Karin Plötz und Antonia Stock von der LitCam – „Fußball trifft Kultur“ für Ihre Unterstüt8


zung – nicht nur im Rahmen des Schreibwettbewerbs, sondern auch bei unserer Webseite Fanhelden.de. Auch unseren Partnern der Profivereine aus 1. und 2. Bundesliga sei ein Dankeschön ausgerichtet. Zu guter Letzt möchten wir uns ganz herzlich bei Martina Meier und Alexandra Oswald von Papierfresserchens MTM-Verlag bedanken. Ohne ihre wertvollen Tipps und ihre tolle Unterstützung wäre der Schreibwettbewerb in dieser Form nicht möglich gewesen. Der Ordnung halber sei angemerkt, dass alle Fehler und Ungereimtheiten, die sich in diesem Buch eingeschlichen haben mögen, alleine auf unser Konto gehen. Nun wünschen wir euch viel Spaß bei der Lektüre dieses Buches. Allen Nachwuchsautoren sei gesagt: „Toll, dass ihr dabei gewesen seid und wirklich beeindruckende Geschichten geschrieben habt. Macht weiter so!“ Eure Fanhelden Christof, David & Dieter

9


Originalgeschichten der Autorin Karen Smidt

1. Die Mädchengeschichte: Kick it like Kati Noch zehn Minuten, dann sollte das Training anfangen. Tessa warf ihre Tasche auf die Bank und zog ihre Fußballschuhe an. In diesem Augenblick kam Laura in den Umkleideraum gerannt. Sie war völlig außer Puste. „Das glaubt ihr mir nie!“, rief sie und schnappte nach Luft. Alle Mädchen schauten sie neugierig an. „Was ist los?“ Kim guckte um die Ecke. Sie machte sich gerade Zöpfe. „Das ist echt total verrückt!“, sagte Laura und sprang auf eine Bank. „Nun spann uns nicht so auf die Folter! Sag uns, was los ist!“, verlangte Kim, die ihren Kaugummi aus dem Mund nahm und im hohen Bogen in den Papierkorb warf. Plötzlich war es ganz ruhig in der Kabine und alle warteten gebannt auf die Neuigkeiten. Laura holte noch einmal tief Luft. „Wir werden berühmt!“, rief sie. „Du spinnst ja!“, sagte Kim. „Ihr kennt doch den Film Kick it like Beckham, oder?“, hakte Laura nach. 10


Die Mädchen brummten. „Unser Trainer unterhielt sich gerade mit Kims Mutter“, sagte Laura. „Und?“, fragte Tessa. „Sie wollen eine deutsche Version des Films machen und suchen Fußball spielende Mädchen. Heute ist nicht irgendein Training. Einer vom Film ist hier, der uns beurteilt. Wenn wir gut spielen, die Technik und die Taktik stimmt und wir ein starkes Team sind, dann dürfen wir vielleicht im Film mitspielen!“ In diesem Augenblick klopfte es an der Tür. Herr Hahn, ihr Trainer, kam herein. „Hallo, Mädchen, ich habe eine Überraschung für euch!“, sagte er. „Stellt euch vor, heute ist jemand aus München hier, vom Film!“ Triumphierend blickte Laura zu den anderen Mädchen. „Herr Felix ist ein guter Freund von mir. Er will einen Film über Mädchenfußball machen und rief mich an. Er kam auf die Idee, zwei etwa gleich starke Mädchenteams erst miteinander trainieren und dann am Ende gegeneinander spielen zu lassen und fragte mich, ob ich das organisieren könnte. Und ob! Wenn das klappt, dann wäre das eine ideale Werbung für unseren Verein. Zeigt, was ihr könnt, spielt fair und kämpft.“ „Gegen wen spielen wir?“, fragte Laura. „Gegen das erste Mädchenteam unseres Vereins. So, und jetzt habe ich noch etwas mit Herrn Felix zu besprechen. Bis gleich“, sagte Herr Hahn und ließ sie allein. Alle redeten durcheinander. „Oh, nein! Die Eisernen Ladys! Das hat uns gerade noch gefehlt. Das letzte Mal, als wir gegen sie gespielt haben, verloren wir“, wimmerte Rachel. „Das ist ja hier wie in einem Hühnerstall“, durchschnitt plötzlich eine tiefe Stimme den Raum. 11


Fanhelden - das sind WIR!