Issuu on Google+

NEMANJA STEVIC

Die haben die Spinne tot gemacht B U C H - P I LOT E N V E R L AG


NEMANJA STEVIC DIE HABEN DIE SPINNE TOT GEMACHT

BUCH-PILOTEN VERLAG


Nemanja Stevic Die haben die Spinne tot gemacht Titel-Illustration Nemanja Stevic Erschienen im Buch-Piloten Verlag, Wien. Erste ungekürzte Auflage 2013. Herausgegeben von Toni Koschier Diese Geschichte soll in viele Sprachen übersetzt werden, die Illustrationen landauf landab bestaunt werden und Inspiration für neue Werke sein. Interpretation, Fehlinterpretation und schamlose Rezension ausdrücklich erwünscht.


DIE HABEN DIE SPINNE TOT GEMACHT


— Wer Worte hat, kann fliegen. —


—6—


Joe Stony und Palatschinka lebten friedlich auf dem Planeten Kepler 29B auf der Regenbogeninsel im Sternenmeer. Die beiden waren die besten Freunde, seit Joe Stony die kleine Baby-Palatschinka mit Brandspuren im Fell gefunden hatte. Palatschinka kann sich nicht mehr erinnern, warum sie diese Verletzung hatte.

—7—


Eines Tages machten sich die beiden auf den Weg in die Gewitterschlucht, weil sie dort Abkühlung suchten. Plötzlich flog eine Schatzkarte mitten in Joe Stonys Gesicht. Vor lauter Schreck verwandelte er sich in einen Stein.

—8 —


—9 —


Palatschinka legte ihren superlila Umhang auf den versteinerten Joe und summte ihr gemeinsames Freundschaftslied. Daraufhin verwandelte er sich wieder in einen Geist und die beiden warfen einen Blick auf die Schatzkarte.

— 10 —


Auf der Karte entdeckten sie eine goldene Spinne und auf die Rückseite der Schatzkarte war eine geheime Botschaft geschrieben. Da stand:

— 11 —


— 12 —


Am nächsten Tag sahen die zwei Freunde die Spinne und liefen davon. Sie machten einen Plan, wie sie die Spinne töten könnten. Sie fanden eine Karte wie sie zur Spinne kommen. Dann packten Palatschinka und Joe Stony ihre Sachen in einen Rucksack. Am nächsten Tag gingen sie zu Fuß die Spinne suchen. Sie suchten sehr lange nach der Spinne, doch plötzlich stand die Spinne vor ihnen. Sie führten ihren Plan aus und töteten die Spinne und retteten damit die Welt.

— 13 —


— 14 —


— Koniec, Kraj. Ende, Vége; Fund! Aakhir, Son; Fin! End, etc. —


ILLUSTRATIONEN

Jeremias Altmann Jeremias Altmann geboren 1989 Wien; bis 2007: BRG VIII Albertgasse, Abschluss mit Matura; 2007-2011: WienerKunstschule, 2011 Diplom mit ausgezeichnetem Erfolg; Seit 2010: Universität für Angewandte Kunst (Klasse für Graphik und Druckgraphik); Ausstellungen, Ausstellungsbeteiligung und Projekte in Österreich, Deutschland und Ungarn; Zahlreiche Workshops und Auftragsarbeiten auf dem Gebiet „Graffiti und Streetart“ SCHRIFTSTELLUNG

Bernhard Studlar Bernhard Studlar, geb. 1972 in Wien, studierte von 1998-2002 „Szenisches Schreiben“ an der UdK Berlin. Für „Transdanubia Dreaming“ erhielt er den Preis des Heidelberger Stückemarktes. Das Stück wurde 2003 am Burgtheater Wien uraufgeführt. Seitdem als freischaffender Dramatiker tätig. www.henschel-schauspiel. Seit 2005 leitet er mit Hans Escher das interkulturelle Autorentheaterprojekt Wiener Wortstaetten www.wortstaetten.at PERFORMANCE

Amelie Loy Bildenden Künste und arbeitet seit 2011 als freie Illustratorin und Filmemacherin. Sie wird in diversen internationalen Medien publiziert und erhielt 2011 das Arbeitsstipendium des bmwf zur Realisierung des Filmes „Garten und Schnaps“ zugesprochen.

VS RÖTZERGASSE, MSK Direktion Gerlinde Holzinger Lehrerinnen Alexandra Lehner, Monika Formanek KO-AUTORINNEN, KO-AUTOREN Diana Krause, Lina Palatin, Mario Jovic, Smajo-Ismail Safic, Lisa Stasic, Annabell Holler, Gerasim Pavlovic, Nimmah Hosseini, Corinna Moser, Amina Khazen, Fernando Lasa, Aleksandra Stankovic, Abdulla Ismailow, Sila Mertaslan, Katharina Falb, Emre Sari, Aydan Madatova, Momin Mumtaz, Laura Gansch, Milija Krajnjanovic, Bianca Valjan, Nemanja Stevic, Lovro Sestric, Adam Kabalan, Daniel Andreasch LEKTORAT Buch-Piloten Verlag


BESONDERER DANK GILT

Gudrun Augusta, Eva Blimlinger, Gerlinde Holzinger, Ilse Pfeffer, Irene Varga, Franz Prokop, Heinrich Reimitz, Helmut Reimitz sen., Guido Reimitz, Bernhard Studlar, Karl Fichtinger, Toni Koschier, Daniel Richter, Bulbul Films und dem DuckDuck Projekt für die offenen Räume und die offenen Ohren, für die wichtigen Impulse und die vielfältige Unterstützung des Projekts.

WIR DANKEN

Mag. Marianne Zahel und den Studierenden der Akademie der bildenden Künste, Lena Baur, Elisabeth Klokar, Lydia Lechner, Martina Lorentz, Manuela Maderthaner, Viktoria Mayer, Sinan Mollahasanov und Lisa Stucket für die Gestaltung der Buch-Piloten Kostüme und des Schreib-Studios, sowie Jeremias Altmann für die Fassadengestaltung.


W E R F R E U N D I N N E N U N D F R E U N D E H AT, K A N N F L I E G E N

Christian Artner, Angela Bedekovic, Renate Br端ser, Jenny D端nser, Waltraud F端hrer, Ratchanee Gneisz, Hans Hauer, Ulrike Hauer, Rainer Holzinger, Timo Huber, Waltraud H端pfl, Peter Janecek, Oliver Jauk, Christine Jeremic, Hr. Kaliwoda, Gabriele Kallina, Konrad Kramar, Tobias Liebhart, Elisabeth Maul, Peter Maul, Isolde Mayer-Fally, Elena Messner, Maria Miksch, Otto Pachmann, Gabriele Parapatits, Regina Polak, Benjamin Reimitz, Brigitte Reimitz, Clara Reimitz, Daniela Reimitz, Florian Reimitz, Helena Reimitz, Judith Reimitz, Nikola Reimitz, Thomas Ritter, Attila Ruf, Ilse Samsegger, Christoph Scherer, Ulrike Scherer, Denise Schneider, Susanne Schwell, Heidi Strobl, Lutz van Winkel, Lisa Wachberger, Karin Winge, Traude Welzl, Thomas Woratschek, Gudrun Zillich


FÖRDERER-REIHE

HERNALS


W W W. B U C H - P I LOT E N . O R G

Alle B端cher werden online publiziert und finden damit auch ohne Flugzeug den Weg in die Welt. Auf Wunsch kann jedes Buch, in gebundener Form, erworben werden. Bestellungen bitte an: info@buch-piloten.org Auch zuk端nftige Werke der Buch-Piloten brauchen HerausgeberInnen. Infos siehe Homepage.

KOOPERATIONSPARTNER

textfeld s端dost


ÜBER DAS PROJEKT

Buch-Piloten: Wer Worte hat, kann fliegen! bietet Volksschulkindern einen offenen, von Künstlern gestalteten, Raum („art-space“), um sie fürs Lesen, für Sprache und Worte zu begeistern. Mit der Unterstützung namhafter Autoren und Illustratoren, schreiben, gestalten und produzieren Kinder, an Workshop-Vormittagen, ihre eigenen Bücher. Die Stärkung des Selbstbewusstseins von Kindern, die Schaffung einer außerschulischen, phantasieanregenden Umgebung zur Sprachförderung und die freie, ungezwungene Begegnung, zwischen Kindern und KünstlerInnen, die als BegleiterInnen und „Stimmgabel“ vor Ort fungieren, das sind die Leitmotive von Buch-Piloten. Ab Herbst 2013 soll die Schreib-Werkstätte Kindern jeder Altersstufe offen stehen. Für 2014/15 ist die Ausweitung des „art-space“ zu einer ganztägig zugänglichen Inspirations- und Begegnungsstätte ebenso geplant, wie die Eröffnung zusätzlicher Schreib-Studios in ganz Wien. Die Vision: Jedem Kind die Möglichkeit zu geben, Buchautor zu werden!


IMPRESSUM Buch-Piloten ist ein Projekt von Verein mit gutem Grund – Für das Recht auf kulturelle Teilhabe. Umsetzung: Simone Reimitz, Constanze Reimitz, Camilla Reimitz Medienbetreuung: Robert Etlinger Künstlerische Beratung: Simon Vith Finanzen: Clemens Reimitz Technik: Wilfried Reinthaler Buchproduktion: Gerhard Jordan Konzept & Beratung: Frans Tormer Typografie und Grafik: Laurenz Feinig www.buch-piloten.org


«Der beste Roman des Jahres, originell und mit einem durchaus überraschenden Ende.» Hernalser Standard

«Ausdrucksstarke Figuren, die jede Sekunde faszinieren.» Quo vadis Verlagshaus

NEMANJA STEVIC

Die Karriere des Autors begann schon sehr früh. Geboren 2001, verfasste er noch vor seinem 11. Lebensjahr einen Bestseller und wurde ein mutiger Buch-Pilot, der noch viele Geschichten zu erzählen wusste.


Nemanja STEVIC - Die haben die Spinne tot gemacht