Page 1

PANNONEUM Die Wirtschafts- und Tourismusschulen

WIRTSCHAFTS- UND TOURISMUSSCHULEN NEUSIEDL AM SEE

Freiexemplar

Die Zeitung des PANNONEUM Neusiedl am See

Das PANNONEUM Neusiedl am See feiert ihr Jubiläum 80plus Am PANNONEUM Neusiedl am See weiß man Festlichkeiten zu begehen: Mit einem großen Festakt am 13. April 2008, an dem zahlreiche Ehrengäste teilnahmen, und der Publikation einer umfangreichen Festschrift verweist die Schule auf ihre mehr als 80 Jahre lange dynamische Geschichte im Wandel der Zeiten – eine Erfolgsgeschichte – und präsentiert sich auch in

der Gegenwart am Puls der Zeit. Bildung im Dienst der jungen Menschen des pannonischen Raums sei der Leitgedanke der erfolgreichen Entwicklung des PANNONEUM, meint die Direktorin, Frau Hofrätin Mag.a Ruth Ankerl. Immer stünden die Anliegen der Menschen und die Bedürfnisse der Wirtschaft und Gesellschaft der Region im Mittelpunkt bei der Entscheidung,

12. Jahrgang - September 2008

welches Bildungsangebot zur Verfügung gestellt werden soll. Ehrengäste aus Politik und Schulbereich würdigten die Erfolgsgeschichte des PANNONEUM und betonten die Wichtigkeit der Bildungseinrichtung für die Entwicklung der Region als Teil einer permanenten Qualifizierungsoffensive, um die Berufs- und Arbeitsmarktchancen der jungen Menschen weiter zu verbessern. Internationale Projekte und viele Erfolge bei nationalen und internationalen Wettbewerben wurden von unseren Ehrengästen

Das Fest zum Jubiläum 80plus war ein gelungenes Fest, davon waren alle Beteiligten sichtlich überzeugt

besonders hervorgehoben. Die partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen Schulleitung, Pädagoginnen und Pädagogen, Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern sei am PANNONEUM Basis für die hervorragende Arbeit und führe zu höchsten Leistungen. Am PANNONEUM werden nicht nur Sachkompetenz vermittelt, sondern auch soziale Kompetenz gefördert und gemeinsam entwickelt. Die hervorragende musikalische Formation, zusammengesetzt aus Absolventinnen und Absolventen, Schülerinnen und Schülern und Professorinnen und Professoren des PANNONEUM unter der Leitung von Herrn FI Prof. Mag. Julius Koller, begleitete den Festakt schwungvoll und war wohl die große Überraschung bei der Festlichkeit. Eine Zeitreise in die Vergangenheit, Statements erfolgreicher Absolventinnen und Absolventen sowie die Präsentation des Schulweines ergänzten das festliche Programm. Kulinarische betreut wurden die Gäste in gewohnt ausgezeichneter Weise von Schülerinnen und Schülern und Lehrerinnen und Lehrern aus den fachpraktischen Bereichen Wirtschaft und Tourismus durchgeführt. Die Festschrift „PANNONEUM – EINE SCHULE AM PULS DER ZEIT“ bezeichnet zum Anlass 80plus ein Innehalten, ein Rückbesinnen auf die Vergangenheit, ein SichBewusstmachen von Gegenwart – doch vor allem auch einen Blick in die Zukunft: Wir bleiben am Puls der Zeit!

Gewaltprävention durch Peer- D a s B u d d y - S y s t e m b e i d e n Mediatoren-Ausbildung am PANNONEUM Schuleinstiegstagen am PANNONEUM Im Schuljahr 2007/2008 wurde am PANNONEUM ein wichtiger Grundstein zu weniger Damit den ca. 250 neuen Schülerinnen und Schülern des PANNONEUM die ersten Gewalt an der Schule gelegt. In einer pädagogischen Konferenz im vergangenen Schritte leichter fallen, gibt es bereits seit Jahren die Schuleinstiegstage. Neu war dieses Schuljahr wurde beschlossen, fünf Lehrerinnen und Lehrer des PANNONEUM Jahr allerdings das Mitwirken von älteren Schülerinnen und Schülern, den so genannten zum Peer Coach auszubilden. Diese sollten dann in Folge ihrerseits Schülerinnen Buddys. Bereits am ersten Schultag wurden die „Neulinge“ von ihren Buddys begrüßt und jeder Buddy bekam etwa fünf Schützlinge und Schüler ausbilden. Peer-Mediation ist eine zugeteilt, die dieser in den nächsten Wochen pädagogische Methode, um Konflikte zwischen B u n d e s l e h r a n s t a l t e n und Monaten im Auge hat. Danach gab es ein Gleichaltrigen aufzuarbeiten und zu lösen. Ziele der H ö h e r e Ausbildung sind das soziale Klima zu verbessern, f ü r w i r t s c h a f t l i c h e B e r u f e u n d umfangreiches Programm, das hauptsächlich von Buddys durchgeführt wurde. Das neue Konzept Schülerinnen und Schüler durch die Ausbildung zum T o u r i s m u s i n N e u s i e d l a m S e e den war ein voller Erfolg: Sowohl die Neulinge als auch Streitschlichter zu machen, soziale Kompetenzen zu vermitteln, mehr Eigenverantwortung zu übertragen, A 71 0 0 N e u s i e d l a m S e e B u n d e s s c h u l s t r a ß e 4 die Buddies waren hellauf begeistert und von der F a x : 021 6 7 / 8 2 5 7 D W 2 7 Sinnhaftigkeit des neuen Systems überzeugt. die Entwicklung eines Rechtsbewusstsein, Te l : 021 6 7 / 8 2 5 7 office@pannoneum.at w w w. p a n n o n e u m . a t sowie Toleranz und Konfliktfähigkeit zu fördern.


PANNONEUM Neusiedl am See

Soziales Engagement für Kinder in Äthiopien! Als Ergebnis von gemeinsamen Projekten der Abteilungen Wirtschaft und Tourismus konnten an Herrn Gerhart Krampla vom Verein „Brücke nach Äthiopien“ ein Scheck über 1.000.-

Euro übergeben werden, um in Äthiopien vor Ort eine Schule zu unterstützen. Den feierlichen Rahmen für die Übergabe bildete das Prüfungsessen bei der Vorprüfung der Reife- und

Kinderhospiz mit Pferdetherapie Sterntalerhof

Das Kinderhospiz mit Pferdetherapie Sterntalerhof bedankt sich bei Frau Prof.in Andrea Kiss für die Spende im Wert von 1.055,- Euro. Die Spende

war möglich, weil Schülerinnen und Schüler des PANNONEUM im Rahmen des Unterrichts die Faschingsfeier veranstalten und in diesem

Zusammenhang mit Tombolapreisen, Verkauf von Getränken, Broten, Süßigkeiten, ... einen beachtlichen Erlös erzielten und diesen dem Kinderhospiz Sterntalerhof spendeten.

Jung trifft Alt

HRin. Maga. Ruth Ankerl Direktorin

Im vergangenen Schuljahr feierte das PANNONEUM sein Jubiläum 80 plus. Diese Feier bedeutet ein Innehalten in der dynamischen Geschichte unserer Bildungsstätte, sie bedeutet einen wertenden Blick auf die vergangenen Jahrzehnte zu werfen, aber den Raum für Kommendes zu öffnen. Die Rückbesinnung auf die Vergangenheit, das Sich-Bewusstmachen von Gegenwart schärft unseren Blick in die Zukunft: Wir befinden uns in einer Region, deren einengende politische Grenzen gefallen sind, einer Region, die eines Bildungsangebots bedarf, das den geänderten Bedingungen entspricht! „Bildung im Dienst der jungen Menschen des pannonischen Raumes“ - dieser Leitgedanke prägt die Entwicklung des PANNONEUM von seinen Anfängen bis heute. In den Anfängen waren es Nähkurse für Mädchen, die im landwirtschaftlich geprägten Umfeld im Winter „sinnvoll“ beschäftigt werden sollten. Heute ist es ein vielfältiges Bildungsangebot für alle Berufe in Wirtschaft und Tourismus - mit einem alles übergreifenden Schwerpunkt: der Vermittlung einer universellen Dienstleistungsgesinnung und einer Lebenskultur, welche die Qualitätsmarke Österreich blühen lässt: Die Geschichte des PANNONEUM erweist sich im Rückblick als eine Erfolgsgeschichte. Heute sehen wir es als vorrangiges Ziel, unseren Schülerinnen und Schülern ganzheitliche Bildung in einem partnerschaftlichen und wertschätzenden Klima zu vermitteln und sie für die mündige Teilnahme an den Entwicklungen der Wirtschaft und Gesellschaft vorzubereiten. Möge uns allen als lebendige Triebkraft die kreative Spannung zwischen Illusion und Verwirklichbarem erhalten bleiben!

Diplomprüfung der 4A Abteilung Wirtschaft. Herr Krampla bedanke sich recht herzlich für die großzügige Spende an den Verein und für die Einladung.

Übergabe des Schecks an den Sterntalerhof anlässlich des Prüfungsessens

LEITSÄTZE UNSERER UNTERRICHTSARBEIT Lehren und Lernen

Wir bieten… breite und hochwertige, allgemeine und fachliche Bildung Wir fördern… selbstbewusste, verantwortungsvolle, engagierte und eigenständige Schülerpersönlichkeiten

Qualität

Wir legen Wert auf… präzise fachliche und pädagogische Zielvorstellungen

Wirtschaft und Gesellschaft

Wir vermitteln… Praxisbezug und unternehmerisches Denken

Internationalität

Wir unterstützen… Sprachkompetenz, interkulturelle Handlungskompetenz, Mobilität und Weltoffenheit

Ressourcenmanagement im Projekt das klingt kompliziert, wird aber von Frau Fachvorstand Katharina Wilfling ganz einfach erklärt: „Hier lernen die Schülerinnen und Schüler Projekte nicht nur am Schreibtisch zu planen, sondern auch in die Praxis umzusetzen. Die dritte Klasse hat sich für ein soziales Projekt in Kooperation mit dem Caritas Haus St. Nikolaus entschieden und die Bewohnerinnen und Bewohner zu einer Frühlingsjause eingeladen.“ Von altersbedingten Veränderungen bis hin zu den Erkrankungen und den richtigen Pflegemaßnahmen reichte die

PANNONEUM sozial theoretische Vorbereitung. Dipl.Päd.in Annemarie Gaal und Dipl.Päd.in Rita Kirchmeyr begleiteten die Schülerinnen und Schüler bei diesem Projekt mit viel Engagement und Fachwissen. Von Vorbereitungsarbeiten wie dem Erstellen von Einladungen, dem Zusammenstellten eines Programms, dem Auswählen von Liedertexten und dem Basteln von kleinen Geschenken bis hin zur Veranstaltung selbst alles wurde sorgfältig geplant und durchgeführt. Im April war es dann so weit. Einige Schülerinnen holten die Heimbewohner ab und brachten sie in den wunderschönen Wintergarten des PANNONEUM. Dort wurden sie dann mit selbstgebackenen Mehlspeisen, Kaffee oder Tee und dem Unterhaltungsprogramm so richtig verwöhnt. Es war ein Nachmittag, der nicht nur Alt, sondern auch Jung begeisterte.

Neuer Ausbildung s s c h w e r p u n k t i n d e r F a c h s c h u l e f ü r w i r t s c h a f t l i c h e B e r u f e ( F W ) :

S a l e s -

a n d

A d m i n i s t r a t i o n

A s s i s t a n c e

Mit Ausbildungsgegenständen wie Englisch, Rechnungswesen, Textverarbeitung und Publishing, einer intensiven EDV-Ausbildung, Warenkunde, Persönlichkeitsbildung, Präsentation, Rhetorik, Kommunikation und Ferialpraxis wird ab dem Schuljahr 2008/09 ein neuer Rahmen für die Fachschule für wirtschaftliche Berufe festgelegt. Für die Absolventinnen und Absolventen wurde somit eine maßgeschneiderte Ausbildung geschaffen, welche den derzeitigen Anforderungen und Möglichkeiten am Arbeitsmarkt gerecht wird. Somit werden wir dem Bedarf nach Sales Assitants/Sales Managern, Call Agents, ... gerecht, bzw. öffnen wir die Karrierechance einer weiterführenden Berufsmatura für unsere AbsolventInnen der FW.


Die Wirtschafts- und Tourismusschulen des PANNONEUM auf Initiative von Prof. Wolfgang Gamsjäger und unter Begleitung von Prof.in Sabine Steiner nach Straßburg eingeladen. Besucht wurde das europäische Parlament. Um neben den architektonisch hervorragend

Schülerinnen des PANNONEUM beim Europäischen Parlament in Strassburg

Unmittelbar vor dem 50. Jahrestag der Gründung des Europaparlaments

waren zwölf besonders sprachbegabte Schülerinnen eines Maturajahrgangs

Besuch aus Taiwan am PANNONEUM

gestalteten Räumlichkeiten auch die Funktionsweise der europäischen Demokratie aus der Nähe kennen zu lernen, gab es einen Vortrag des Europarates und einen Film zur Geschichte und zur Bedeutung des Europarates in einem erweiterten Europa. Im großen Plenarsaal wurden die Schülerinnen über aktuelle Fragen der europäischen Politik informiert.In der anschliesenden Diskussion gab es großes Interesse bei der Frage für die notwendigen Qualifikationen für einen Arbeits-platz bei den europäischen Institutionen.

Interessanter Ausflug zum europäischen Parlament Möglichkeiten der zukünftigen Kooperation wurden bei dem Meeting beprochen

Im November empfing das PANNONEUM Besuch von Sektionschef Theo Sieg und Herrn Dr. jur. Cheun-Yen HWANG von Taipei Economic and Cultural Office. Bei dieser Gelegenheit wurden die Möglichkeiten von zukünftigen Kooperationen zwischen dem Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur und dem Taipei Economic Office mit einer

Tourismusschulen Taiwan besprochen. Das PANNONEUM präsentierte seinen Schulbetrieb und der Zertifikatslehrgang „Jungsommelier/e Österreich“ wurde vorgestellt. Die Delegationen zeigte sich von der Ausstattung

PANNONEUM international und vom hohen Ausbildungsstand am PANNONEUM beeindruckt.

Sprachreise: Viel Erfahrung und viel Spaß in Galway 20 Schülerinnen und Schüler der dritten Hotelfachschule und zwei Lehrer verbrachten acht Tage in Galway an Irlands Westküste. Interessante Stunden in der „Business School of Galway“, eindrucksvolle Exkursionen wie die Klippen von Moher, die Besichtigungen einiger Hotels und vieles mehr machen diese Reise unvergesslich. Alle genossen den „Irish way of life“ und sie konnten herausfinden, das es nur eine einzige Antwort auf die Frage, wie das Wetter werden wird, gibt, nämlich: „Das kann man nie wissen!“. Es war regnerisch, sonnig, stürmisch, heiß und kalt, das alles an einem Tag!

Schülerinnen und Schüler der dritten Hotelfachschule präsentieren ihre Zertifikate

Cambridge

First

Certificate

in

English

-

Auf den Spuren von Franz Kafka Passend zu dem im Deutschunterricht behandelten Thema Franz Kafka machten die Schülerinnen der 5A und 5B Abteilung Wirtschaft im September einen Ausflug nach Prag, der Heimatstadt des Dichters. Dort besichtigten die Schülerinnen und ihre Professorinnen verschiedenste Plätze und Denkmäler sowie die Karlsbrücke, eine der ältesten Brücken Europas, das KafkaMuseum, den Veitsdom, den Altstädter Ring mit der berühmten astronomischen Uhr und vieles mehr.

Begeistert waren die Schülerinnen von der wunderschönen Altstadt von Prag

Internationales

Sprachzertifkat

Das Cambridge First Certificate, das dem Level B2 des Europäischen Referenzrahmens entspricht, ist bei Firmen und an Universitäten weltweit anerkannt und ein ideales Rüstzeug für Studienrichtungen, die Englischkenntnisse voraussetzen (Wirtschaft, Technik, Medizin, Tourismus). Seit dem Schuljahr 1999/2000 wird die Vorbereitung für die fünf Teilbereiche des Cambridge First Certificate in den dritten Klassen der höheren Wirtschaftsund Tourismusabteilung als einstündiger Freigegenstand angeboten.


PANNONEUM Neusiedl am See

Österreichischer Bierzapfcup 2008: Michael Lentsch ist Landessieger! Beim österreichweiten Bierzapfcup 2008 für Schülerinnen und Schüler sowie für Lehrlinge wurden im April die Landessieger ermittelt. Mit der besten Leistung des Tages beim Zapfen von „Pilsund Lagerbier“ wurde Michael Lentsch aus Podersdorf am See Landessieger. Der frischgebackene

Landessieger Michael Lentsch besucht die dritte Klasse der Hotelfachschule am PANNONEUM in Neusiedl am See und wird das Burgenland beim Österreichfinale in Eisenstadt vertreten. Auf weiteren ausgezeichneten Platzierungen landeten Erich Warady und Teresa Kritsch.

Erster Platz beim Fremdsprachenwettbewerb Beim diesjährigen achten Fremdsprachenbewerb, der im März 2008 im Kulturzentrum Mattersburg ausgetragen wurde, konnten die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler des PANNONEUM in allen vier vertretenen Sprachen punkten! Ihre ausgezeichneten Italienischkenntnisse konnte Silvia Pock in der Finalrunde unter Beweis stellen und somit den ersten Platz erlangen. Mit gleicher Überzeugungskraft stellte sich ihr Klassenkollege Michael Haider der

„französischen“ Herausforderung, was ihm ebenfalls den ersten Platz sicherte. Weiteres „Gold“ holte sich Monika Mrkonjic in Spanisch, welche dadurch wahre Pionierarbeit leistete – wurde diese Sprache doch heuer erstmals in den Kreis dieses Bewerbs aufgenommen. Auch in Englisch schaffte ein Schüler des Pannoneums, Albert Douet, den Einzug in die Endrunde und erreichte durch sein bemerkenswertes Rollenspiel den hervorragenden zweiten Platz.

Sichtlich stolz sind die ausgezeichneten TeilnehmerInnen des Bierzapfcups 2008

Und wieder gab es PANNONEUM ausgezeichnete Erfolge Leistungen bei den Prüfungen zum Cambridge First Certificate 25 Schülerinnen und Schüler des PANNONEUM sind wieder stolze Besitzer des Sprachzertifikats der Universität von Cambridge. Damit können bereits mehr als 250 Maturantinnen und Maturanten des PANNONEUM diese Qualifikation bei ihrer Jobsuche einem zukünftigen Arbeitgeber vorlegen. Auf den Erwerb von Zusatzqualifikationen wird am PANNONEUM seit jeher viel Wert gelegt. Eine dieser zusätzlichen Prüfungen, die im Rahmen der Begabtenförderung abgelegt werden können, ist das Cambridge First Certificate, eine international anerkannte Sprachprüfung für Englisch. Schülerinnen und Schüler aus dem PANNONEUM nehmen seit Jahren

erfolgreich an dieser von der Universität Cambridge durchgeführten Prüfung teil. Auf diese Prüfung werden die Professorinnen und Professoren des PANNONEUM mit viel Engagement vorbereitet. Im März dieses Jahr konnten Kandidatinnen und Kandidaten des PANNONEUM wieder ihr Können unter Beweis stellen, und das noch dazu höchst erfolgreich: 25 Kandidaten können sich über bestandene Prüfungen freuen. Besonders stolz können die Schülerinnen Viktoria Pober, Carina Kloibhofer, Kristina Reiterer und Tanja Torner sein: Sie haben die Prüfung mit gutem Erfolg abgelegt. Bianca Mikulasek konnte sogar einen ausgezeichneten Erfolg erreichen.

Silvia Bock, Albert Douet, Monika Mrkonjic, Michael Haider werden von Direktorin Ruth Ankerl für die hervorragende Leistung beglückwünscht

Erstes Sportfest auf den neuen Anlagen Im Juni 2008 fand der erste Leichtathletik - Dreikampf auf den neuen Sportanlagen statt. Die 4B der

Abteilung Tourismus war im Rahmen de s Au s b i l d un gs s c hwe rp un k t s Sport- und Eventmanagement für die Abwicklung des Wettbewerbes verantwortlich. Die Schülerinnen und Schüler organisierten Pokale und Tombolapreise und gemeinsam mit Prof. in Hauser und Prof. Vogrin wurden Einzelheiten über Organisation und Durchführung Direktorin Ruth Ankerl übgergibt Alexander Kment den eines Wettkampfes erkämpften Pokal für den Einzelsieg bei den Herren ausgearbeitet.

Soziales Engagement - Krankenhilfe - Erste-Hilfe Kurse Im Rahmen eines fachtheoretischen Seminars haben die Schülerinnen und Schüler der 3. Klasse der Fachschule für wirtschaftliche Berufe die Möglichkeit, einen 16- stündigen Krankenhilfekurs und einen 16-stündigen Erste-Hilfe-Kurs zu absolvieren. In einer praktischen und theoretischen Prüfung zeigen sie ihr Können und erhalten einen Ausweis als Bestätigung. Dieser Ausweis ist ein Leben lang gültig. Neben dem wichtigen Wissen um die Erste-Hilfe-Maßnahmen gewährt der Kurs direkten Kontakt zu pflegebedürftigen Menschen und gibt den Teilnehmern einen Einblick in das Berufsbild „Krankenschwester“ bzw. „Pflegepersonal“.


Die Wirtschafts- und Tourismusschulen

Cater i n g b e i m E m p f a n g d e s ös terre ic his c he n B ot s c ha f t e r s in Pr e s s bur g Auf Einladung des österreichischen Botschafters in Pressburg, Dr. H. Wessely, übernahmen die Schülerinnen und Schüler der 4A und 4B Abteilung Tourismus und die Schülerinnen und Schüler der dritten Hotelfachschule die kulinarische Betreuung der geladenen Staatsgäste der Republik Österreich anlässlich des Staatsfeiertages 2008. Beim Empfang der ca. 400 Gäste verwöhnten die Schülerinnen und Schüler des PANNONEUM die Gäste mit Köstlichkeiten aus der Region rund um den Neusiedler See und mit traditionellen österreichischen Mehlspeisen. Die umfangreiche Leistung wurde als Projektarbeit im Rahmen des Unterrichts geplant und durchgeführt. Sie zeigt, wie mit Schülerinnen und Schülern in der Erstausbildung durch Einsatz und Charme ein erfolgreicher Ablauf der Veranstaltung erreicht werden kann.

Das kulinarische Angebot und der perfekte Service des Teams begeisterte die zahlreichen Ehrengäste. Auch Botschafter Dr. Wessely war höcht zufrieden und dankte dem jungen Team. Als Lohn für die gute Leistung wurden vom Botschafter Anerkennungsurkunden der Republik Österreich an die Projektteilnehmer überreicht.

Begeistert und zufrieden zeigten sich der Botschafter Dr. Wessely und das kulinarische Team

PANNONEUM Praxis

Au f den S parge lfelde rn in Illm it z

Herbstzeiten am PANNONEUM Weinreigen Burgenland - Der 13. Akt In Kooperation mit der Winzergruppe „Renommierte Weingüter Burgenland“ (RWB) wurde im Rahmen der kulinarischen Serie „Weinreigen Burgenland“ der 13. Akt zelebriert. Dabei wurden 115 Gäste aus der Region Nordburgenland, Wien und Niederösterreich mit einem pannonischen Abendmenü in Begleitung von exzellenten Weinen der Renommierten Winzer aus dem Burgenland verwöhnt. Gastwinzer des Abends war Pepi Umathum

aus Frauenkirchen. Der bekannte Weinbauer stellte den Gästen mit seinen Kommentaren die einzelnen Weine vor. Das Menü wurde durch Fachlehrer Martin Ebner kreiert und mit den Schülerinnen der vierten Jahrgänge Abteilung Tourismus umgesetzt und gekocht. Der Service wurde vom Kollegen Dipl.Päd. Herbert Krammer geleitet. Zusammengefasst: Ein schöner Abend für die Gäste und ein Erlebnis für die Schülerinnen und Schüler des vierten Jahrgangs Tourismus.

Spargel vom Feld bis auf den Teller - eine interessante Erfahrung für die Schülerinnen und Schüler der zweiten Klassen und Jahrgänge Tourismus

Der Kontakt zu den Produzenten der Grundprodukte für die besten pannonischen Küchenschmankerln ist für uns sehr wichtig und wird ständig gepflegt. Die Schülerinnen und Schüler der zweiten Jahrgänge und Klassen der Abteilung Tourismus am PANNONEUM besuchten zur Erntezeit die Spargelfelder der Familie Haider in Illmitz. Dipl.Päd. Hans Haider, der Bruder

des Firmeninhabers, betreute die Exkursionsgruppen vor Ort. Fundiert wurde die Spargelproduktion vom Anbau bis zum Verkauf gezeigt und erklärt. Dabei wurde auf die Besonderheiten der weißen und grünen Spargelarten eingegangen. Den Abschluss der informativen Veranstaltung bildete eine Verkostung von Spargelgerichten im Gasthof Zentral in Illmitz.

Ein gelungener Abend mit den Schülerinnen und Schülern des vierten Jahrgangs der Abteilung Tourismus mit dem Gastwinzer Pepi Umathum

Käsekenner Österreich (KKE) Die Zusatzausbildung zum Käsekenner Österreich beinhaltet die Geschichte des Käses, Rohprodukte und deren Beschaffenheit, Herstellungsverfahren, Käsegruppen Reifung, Lagerung, Einkauf, Aufgaben des Fachberaters/der Fachberaterin. Neben den österreichischen Käsesorten und regionalen Spezialitäten wird auch französischer Käse, Schweizer Käse, sowie Käse aus England und Holland detailliert kennen gelernt. Käsesommeliers sind hochqualifizierte Fachberater und werden vor allem beim Anbieten bzw. beim Verkauf von Käse in der Hotellerie, Gastronomie sowie im Lebensmittelhandel gerne eingesetzt.


PANNONEUM Neusiedl am See

Zusätzliches ECDL-Zertifikat!

Neben dem seit Jahren am PANNONEUM angebotenen ECDL-CORE wird seit dem Schuljahr 2007/08 nun zusätzlich das Zertifikat ECDL-WebStarter angeboten. Der als „unverbindliche Übung“ angebotene Unterricht wird, auf drei bzw. vier Stunden geblockt am Mittwoch Nachmittag stattfinden. Im Rahmen des Unterrichts sieht der Ablaufplan vor, im Herbst mit drei Modulen des ECDL-CORE zu beginnen. Weiter geht es im Sommersemester mit den Schulungen für weitere zwei Module. Der allgemein bekannte ECDL-CORE umfasst den notwendigen Lehrstoff für die üblichen Anwendungsgebiete eines Büros. Der ECDLWebStarter zeigt die Möglichkeiten der Webseitengestaltung und deren Aktualisierung. Die Schülerinnen und Schüler sollen für den späteren Alltag im Berufsleben gerüstet sein und die dringenden Aktualisierungen auf Websites selbständig durchführen können. Dadurch soll den Schülerinnen und Schülern am PANNONEUM auch weiterhin die Möglichkeit gegeben werden, einen Vorsprung für sich am Arbeitsmarkt herauszuholen.

Spannende Exkursion zur Sonderausstellung „medien.welten“ im Technischen Museum Wien

Die Ausstellung „medien.welten“ im Technischen Museum Wien zeigt die Geschichte der Medien von den vergangenen Jahrhunderten bis heute in zwei großen Entwicklungssträngen - die der Übermittlungs- und jene der Speichermedien. Auf der einen Seite zeigt die Ausstellung die Entfaltung von Post-, Telegrafen-, Telefon- und

Rundfunknetzwerken, auf der anderen Seite die Entwicklung von Bild-, Ton-, Druck- und Datenverarbeitungsmedien. Im Rahmen einer Exkursion aus dem Ausbildungsschwerpunkt „Information & Communikation Solution“ (ICS) konnten die Schülerinnen der 5B der Abteilung Wirtschaft im September die Reise durch die Zeit der Medien miterleben.

Erf o l g e d e r P C - S e c u r i t y a u f d e r Übungsfirmenmesse in Rumänien Äußerst erfolgreich verlief die Teilnahme der Übungsfirma (ÜFA) „PC-Security“ auf der internationalen Übungsfirmenmesse in Timisoara. Zusätzlich zu der professionellen Präsentation des Services der ÜFA, wurde die PC-Security von den Veranstaltern als beste ausländische

PANNONEUM Business & IT ÜFA und als ÜFA mit dem besten Waren- bzw. Leistungskatalog geehrt.

Die Übungsfirmenmesse in Rumänien ist sicherlich eine bleibende Erinnerung für alle Mitarbeiter von „PC-Security“

Neuigkeiten des LMS Burgenland 1. Relaunch der OTP Portale Die allseits beliebten OTP Portale in den Gegenständen wurden bzw. werden einem Relaunch unterzogen, um eine bessere Übersichtlichkeit zu gewährleisten. Bisher finden Sie OTP Englisch, Französisch und Rechnungswesen im neuen Gewand, Deutsch, Informatik und Mathematik folgen demnächst. Des weiteren werden in den nächsten Wochen die neuen Portale „Betriebswirtschaft und Rechnen im Alltag“ online gehen. Auf der Startseite der OTP-Kurse finden Sie außerdem den Fit4LMS-Kurs für Schüler/innen, die das LMS nutzen. Das Informationsportal Quickstart4Lehrer wird in Kürze als Informationsportal für Lehrer/ innen zur Verfügung stehen. 2. online Bearbeitung von Kontrollfragen und Textbüchern Die Wordschnittstelle und Infopath gehören der Vergangenheit an - seit einigen Wochen ist es möglich, Kontrollfragen und Textbücher online zu erstellen und zu bearbeiten. 3. Beurteilungskriterien in den Aufgaben In den Aufgaben können nun auch Beurteilungskriterien vergeben werden, zum Beispiel sprachlicher Ausdruck, Grammatik, Rechtschreibung usw. in Deutsch-Aufsätzen. Die Punkte hierfür werden automatisch als Gesamtpunkteanzahl der Aufgabe zusammengerechnet. Das Lösungsfeld ist für die Lehrerin bzw. den Lehrer gedacht, um eventuelle Lösungen als Gedächtnisstütze einzutragen.

IT-Zertifikate als begehrte Zusatzqualifizierung Zusätzlich zum breit anerkannten und immer häufiger nachgefragten ECDL CORE wird am PANNONEUM Neusiedl/See das Zertikat ECDL WebStarter angeboten. Nach der Teilnahme an den Schulungskursen und dem erfolgreichen Ablegen der Prüfungen erhalten die Schülerinnen und Schüler mit diesen Zusatzqualifikationen einen zusätzlichen Startvorteil bei der Jobsuche oder sie beginnen mit einem beachtlichen Wissensvorsprung eine schulische Weiterbildung.


ModeratorInnen an Schulen

Auf Einladung von Mag. a Elke FirmkranzSpatzek besuchte ZIB1-Moderator Gerald Groß im Rahmen der Aktion „ZIB-Moderatoren in Schulen“ das PANNONEUM und diskutierte mit rund 100 begeisterten Schülerinnen und Schülern der Abteilung Tourismus. Zwei Stunden lang stellte er sich ihren Fragen, beleuchtete die

„Solche interessanten Persönlichkeiten sollten wir öfters einladen, da machen Politik und Nachrichten gleich viel mehr Spaß!“

Die Wirtschafts- und Tourismusschulen

Ab auf die Bühne

Statt die Schulbank zu drücken wagten die SchülerInnen der 3A Abteilung Wirtschaft ihre ersten Schritte in die Welt des Theaters! Unter Anleitung von zwei Profis aus Wien schlüpften unsere „Künstler“ anfangs zaghaft, später aber nahezu stürmisch in die verschiedensten Rollen und stellten so mit großer Begeisterung ihre bislang verborgenen Talente unter Beweis.

Den Spaß und die Begeisterung sieht man dem Schülerinnen und den Trainern an

Hintergründe der Berichterstattung und erzählte über den Alltag eines ZIB-Nachrichtensprechers. Die interessierten Jugendlichen bekamen so auch einen Einblick hinter die Kulissen der Zeit im Bild.

PANNONEUM Fortbildung JUNGSOMMELIER ÖSTERREICH Die Ausbildung zur Jungsommeliere bzw. zum Jungsommelier Österreich am PANNONEUM wird bereits seit 1999 erfolgreich durchgeführt. Damit waren unsere Schülerinnen und Schüler die ersten

Absolventeninnen und Absolventen des Zertifikatslehrganges und somit die Pioniere einer Erfolgsstory in der Berufsbildung in Österreich.

Jungsommelier Österreich (JSÖ) Der Ausbildungslehrgang „Jungsommelier Österreich“ (JSÖ) ist eine wertvolle Zusatzqualifikation für die Schülerinnen und Schüler am PANNONEUM Neusiedl am See. Die Ausbildung umfasst 60 Unterrichtseinheiten, zusammengefasst im Gegenstand Getränkemanagement, die von ausgebildeten Sommeliers an Schulen vorgetragen werden. Der theoretische Teil wird durch Degustation der Produkte und durch Fachexkursionen zu den Partnerbetrieben ergänzt. Der Lehrgang wird durch die Zertifikatsprüfung abgeschlossen. Diese Prüfung besteht aus einem theoretischen Teil über das Fachwissen, aus eine rsensorischer Beurteilung von fünf Getränken sowie einer praktischen Prüfung mit Menükunde und Weinservice.

Das PANNONEUM bietet nun schon seit geraumer Zeit die Möglichkeit, im Zuge der Schulausbildung die Ausbildung zum PADI-Open-Water-Diver zu absolvieren. Diese Ausbildung besteht sowohl aus Theorieteilen als auch den praktischen Tauchgängen. Der PADI-OpenWater-Diver stellt eine interessante Zusatzqualifikation im Bereich von touristischer Animation dar. Acht Schülerinnen und Schüler aus den höheren Jahrgängen beginnen noch in diesem Winter die Theorieausbildung zum RescueDiver. Das bedeutet für diese Kandidatinnen und Kandidaten, dass sie nach einem Theorieteil im Frühling die körperlich fordernde Praxis im Freiwasser über sich ergehen lassen müssen. Den Abschluss dieser Ausbildung bildet die Rettung eines bewusstlosen Tauchers vom Grund eines Gewässers und dessen Versorgung bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Sie sind nach dieser Ausbildung befähigt, anderen Tauchern in Notsituationen zu helfen.


PANNONEUM Neusiedl am See

Fachschule für wirtschaftliche Berufe - Sales- and Administration Assistance - Englisch - Rechnungswesen - Textverarbeitung und Publishing und intensive EDV-Ausbildung - Warenkunde - Persönlichkeitsbildung, Präsentation, Rhetorik, Kommunikation - Ferialpraxis Dauer: Abschluss: Möglichkeiten:

3 Jahre Abschlussprüfung - Sales Assistent/Sales Manager - KMU Backoffice - Call Agent - Bürokaufmann/frau - Restaurantfachmann/frau bzw. Koch/Köchin - Hotel- und Gastgewerbeassistent/In - Pflegedienste - Betriebsdienstleister - Karrierechance Berufsmatura

Höhere Lehranstalt für Tourismus - Hotelmanagement - Controlling - Fremdsprachen - Animation und Event-Management - Restaurant und Küche - 32 Wochen Ferialpraxis Dauer: Abschluss: Möglichkeiten:

5 Jahre Reife- und Diplomprüfungszeugnis - Studium an Universitäten und FH - Sofortiger Berufseinstieg nach einer einschlägigen fachlichen Tätigkeit - Selbständige Ausübung von Gastgewerben, Handelsgewerben und dem Gewerbe der Handelsagenten

Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Information & Communication Solutions - Ernährungswirtschaftliche Fachausbildung - Kreativdesign - Internationale Kommunikation - Unternehmensführung und -organisation - Rechnungswesen und Controlling - Übungsfirma - 12 Wochen Ferialpraxis Dauer: Abschluss: Möglichkeiten:

5 Jahre Reife- und Diplomprüfungszeugnis - Studium an Universitäten und FHs - Einstieg in IT-Berufe - direkter Berufseinstieg nach einer einschlägigen fachlichen Tätigkeit - selbständige Ausübung von Gastgewerben, Handelsgewerben und dem Gewerbe der Handelsagenten

Hotelfachschule - Gastronomieausbildung - Jungsommelier - Patisserie - Jungunternehmer - 24 Wochen Ferialpraxis - Rechnungswesen und Controlling Dauer: Abschluss: Möglichkeiten:

3 Jahre Abschlussprüfung - Tätigkeit in Gast-, Schank- und Beherbergungsgewerben in Verwaltung, Service und Küche sowie in Reisebüros - Nach einer einschlägigen fachlichen Tätigkeit selbständige Ausübung von Gastgewerben, Handelsgewerben und dem Gewerbe der Handelsagenten, Reisebüros und der Fremdenführer

PANNONEUM Schulzeitung 2008  

Schlulzeitung des PANNONEUM - Wirtschafts- und Tourismusschulen Neusiedl am See Ausgabe 12 für das Schuljahr 2008

PANNONEUM Schulzeitung 2008  

Schlulzeitung des PANNONEUM - Wirtschafts- und Tourismusschulen Neusiedl am See Ausgabe 12 für das Schuljahr 2008

Advertisement