Page 27

02/2005/06 · gesundsitzen

Rückentraining – Prävention und Rehabilitation Ungesunde Sitzpositionen, nicht ergonomisch geformte Bürostühle, falsches Einstellen von Sitzhöhe oder Lehne, all das sind Ursachen von Rückenbeschwerden mit Langzeitwirkung. Nebst dynamischer Sitzposition und dem Einsatz von ergonomischen Stühlen spielt die Muskulatur des Rumpfes, insbesondere des Rückens, eine tragende Rolle.

aus, da die Übungen mehrmals täglich absolviert werden sollen. Es braucht viel Zeit und Geduld des Patienten, um die Bewegungsabläufe und die Haltung zu verbessern.

Text: Schweizer Physiotherapie Verband

Das System des Joseph Pilates vereint östliche und westliche Philosophien. Im Mittelpunkt des Trainings steht das so genannte «Powerhouse». Dabei handelt es sich um die Rumpfmuskulatur mit Bauchmuskeln, untere Rückenmuskulatur und Gesässmuskeln. Das Besondere an Pilates sind die langsam und konzentriert ausgeführten Übungen, die die tiefe Muskulatur erreichen. Das regelmässige Training verbessert die Beweglichkeit, die Balance, die Körperkraft, die Koordination und die Haltung. Pilates erfordert keine besonderen Fähigkeiten oder Voraussetzungen und ist deshalb für Menschen in jedem Alter geeignet.

Fitness-Kraft-Training Das Fitness-Kraft-Training wird, der Name impliziert es, vornehmlich im Fitness Center ausgeübt. Dabei kommen in erster Linie Kraftmaschinen zum Einsatz, die zum Zweck eingesetzt werden, den Rücken zu stärken. Vom Umfang her kann ein Fitness-Kraft-Training im Studio als wirksam bezeichnet werden, wenn man wöchentlich zwei bis drei Einheiten absolviert. Die Trainierenden sollen dabei Wert darauf legen, dass die Instruktoren eine spezifische Ausbildung haben und die Trainierenden dementsprechend begleiten und führen.

FPZ-Training Beim FPZ-Training handelt es sich um ein Kraft- und Koordinations-Training an Spezialmaschinen für Patienten mit chronischen Rückenschmerzen. Das Programm dauert drei Monate. Während dieser Zeit werden die Patienten intensiv betreut, Trainingserfolge werden exakt dokumentiert. Kraftübungen an verschiedenen Geräten ergänzen Übungen zur Muskeldehnung, Wirbelsäulenentlastung und Entspannung.

Kinetic control Kinetic control kann auch als Bewegungskontrolle bezeichnet werden. Diese Therapieform kann nur von speziell dafür ausgebildeten Physiotherapeuten ausgeführt werden. In der Befundaufnahme werden aktive Strukturen, tief liegende, mittlere und oberflächliche Muskulatur auf ihre Funktion geprüft. Dabei wird genau das Muskelsystem analysiert, sprich welche Muskeln arbeiten zu stark, welche zu schwach, werden sie zum richtigen Zeitpunkt aktiviert usw. Mit entsprechenden Übungen wird der Fehlfunktion entgegengearbeitet. Solche Übungen kann man nicht in einem Kraftraum an einem Gerät ausführen. Kinetic Control setzt eine gute Mitarbeit des Patienten oder Athleten vor-

Rudern Eine weitere Möglichkeit, die Rückenmuskulatur zu stärken, ist das Training auf einer Rudermaschine. Bei der Benützung

Trends & Wissen

Das Training der Rückenmuskulatur kann als wichtige Prävention oder auch zu Rehabilitationszwecken eingesetzt werden.

Pilates

27

gesundsitzen_2005  

Der Mensch ist nicht zum Sitzen geboren Life Style Schweizer Magazin für Ergonomie am Arbeitsplatz und zu Hause Medizin & Rücken Ausgabe...

Advertisement