Page 24

02/2005/06 · gesundsitzen

Gesund sitzen – aber sicher doch! Der Stuhl ist über die Jahre in seiner Grundfunktion praktisch unverändert geblieben. Dennoch hat sich in technischer Hinsicht viel getan. Die Zeit, wo Arbeitsstühle weder in der Höhe noch die Sitze und Rückenlehnen individuell angepasst werden konnten, ist vorbei. Text: Urs Berger

Heutige Standards

Funktion des GS-Zeichens

Heute gehören Drehstühle, Stühle mit hydraulischer Höhenverstellung, Bürostühle mit Rollen, solche mit kippbarer Sitzfläche, Sitzbezüge aus Mischgeweben, Unterkonstruktionen aus Kevlar oder Karbon und vieles mehr zum Standardsortiment auf dem Markt.

Hersteller von Produkten inner- und ausserhalb des EU-Raums können das GSZeichen beantragen. Geprüft werden z.B. Werkzeuge, Förder- und Transportgeräte und auch Gebrauchsgegenstände wie Wohn- und Büromöbel, Kinderwagen, Haushalt- und Küchengeräte usw. Eine Zertifizierung erfolgt nach einheitlichen Kriterien, die auf dem Produktesicherheitsgesetz sowie auf anderen Rechtsvorschriften Deutschlands beruhen.

Sicherheit und Qualität

Design & Werkstoff

24

Von Gesetzes wegen unterliegen Produkte minimalen Qualitäts- und Sicherheitsbestimmungen. Aber oft hinken die gesetzlichen Bestimmungen der technischen Entwicklung hinterher. Kann man sich denn allein auf die Angaben der Produkteprospekte oder auf die Beteuerungen des Verkaufspersonals hundertprozentig verlassen? Schon seit jeher haben Herstellernamen oder -siegel als Orientierungshilfe beim Kauf von Produkten geholfen. Immer mehr gewinnen so genannte «Gütesiegel» für einzelne Produkte und Dienstleistungen im Markt an Bedeutung, welche von unabhängigen Prüf- und Zertifizierungsinstituten vergeben werden.

Was ist das GS-Zeichen? Das GS-Zeichen (GS = geprüfte Sicherheit) ist ein freiwilliges Sicherheitszeichen, das im europäischen Wirtschaftsraum Beachtung findet. Es bietet im Bereich des Verbraucher- und Arbeitsschutzes Gewähr, dass die sicherheitstechnischen Anforderungen erfüllt und durch autorisierte unabhängige Stellen regelmässig überwacht werden.

LGA-QualiTest GmbH, die 13. Prüfscheibe auf die Sitzfläche gegen die Rückenlehne und beobachtet mit skeptischem Blick die Rollen am Fusskreuz des Arbeitsstuhles. Bei welchem Gewicht kippt der Stuhl?

Qualitätsprüfung – ein Grundsatz des Vertrauens «Als wir mit der Entwicklung der SilyaStuhlreihe begonnen haben, stand für uns fest, dass wir unsere Produkte durch ein unabhängiges Institut auf Herz und Nieren prüfen lassen werden», erklärt Charles Bichsel, Entwicklungsleiter der Anatom GmbH aus Bern. Warum denn die Wahl auf ein deutsches Prüfinstitut gefallen sei, wollte die Redaktion wissen. «Leider gibt es in der Schweiz kein Institut, das solch Zertifizierungen durchführt. Aus diesem Grund haben wir uns an ein renommiertes Institut in Deutschland, die LGA QualiTest GmbH – Prüf- und Zertifizierstelle für Gerätesicherheit in Nürnberg, gewandt. Übrigens ist es bei Kinderstühlen sogar Vorschrift, dass sie geprüft sind», stellt Bichsel fest.

Silya-Bürostuhl auf dem Prüfstand Vorsichtig legt Franz Rackl, Leiter des Stuhllabors des Möbelprüfinstituts der

«Der Bürostuhl wird einer harten sicherheitstechnischen Prüfung unterzogen, bevor wir das GS-Zeichen für geprüfte Sicherheit verleihen können», bestätigt Franz Rackl. Mehr als die Hälfte der Prüfmuster fallen in der Regel beim ersten Mal durch und müssen vom Hersteller entsprechend nachgebessert werden.

Der Silya aber ist dank eines grossen Fusskreuzes ausreichend dimensioniert und besteht die Standsicherheitsprüfung nach hinten ohne Probleme.

gesundsitzen_2005  

Der Mensch ist nicht zum Sitzen geboren Life Style Schweizer Magazin für Ergonomie am Arbeitsplatz und zu Hause Medizin & Rücken Ausgabe...

Advertisement