Page 15

02/2005/06 · gesundsitzen

sind aber an der Konstruktion für ein funktionstüchtiges Sitzkissen gescheitert. Vor allem für den Flugzeugbereich sind die Anforderungen extrem schwierig zu erfüllen», erläutert Roland von Ballmoos im Gespräch mit «gesundsitzen».

Das Luftkissen hebt ab Seit 2001 wird am pneumatischen Sitzbzw. Rückenkissen getüftelt. Im April 2004 konnte in Zusammenarbeit mit dem deutschen Flugzeugsitzhersteller Recaro ein voll funktionierender Prototyp vorgestellt werden. Ein Jahr später, im April 2005, sorgte der erste kommerzielle Luftsitz bei der internationalen Aircrafts Interiors Expo in Hamburg für grosses Aufsehen.

Sicherheit und Wirtschaftlichkeit Was passiert, wenn ein spitziger Gegenstand auf das Kissen trifft? «Bevor wir die endgültige Zertifizierung erhalten haben, musste unser Sitz durch unzählige Tests gehen. Flamm-/Hitzetests, Einwirkung von spitzen und scharfen Gegenständen, Druckunterschiedtests usw. mussten einwandfrei überstanden werden, was uns dank innovativer Materialien gelang», stellt von Ballmoos mit einem Lächeln fest.

Die Umrüstung auf vollpneumatische Polsterungen können je nach Flugzeugtyp und Anzahl der umzurüstenden Sitze Gewichtsreduktionen von 200 bis 500 kg ermöglichen. Eine Gewichtseinsparung, die sich sofort auf die Treibstoffkosten bzw. die Reichweite eines Flugzeugs auswirken kann.

Liegt die Zukunft von Lantal Textiles in der Luft? «So gesehen hat bei uns die Zukunft mit der Ausstattung von Flugzeugen ja schon lange begonnen. Der pneumatische Sitz kommt nur neu dazu. Und da stehen wir mit der Entwicklung noch am Anfang», erläutert Roland von Ballmoos. Das Entwicklungspotenzial für die pneumatischen Sitze ist gross und umfasst alle Segmente, in denen Lantal aktiv ist. Das ist neben dem Aircraftsegment die Zug- und Reisebusbranche. Bereits liegen Anfragen auch aus der Autoindustrie vor. CEO Dr. Urs Rickenbacher brachte es anlässlich der Lantal-Bilanzmedienkonferenz im April 2005 auf den Punkt: «Wir glauben an die Zukunft und wollen heute Geschäfte für morgen und übermorgen entwickeln.»

«Als erste Airline nimmt die italienische Fluggesellschaft Eurofly den Lantal-Spezialsitz für die Businessclass an Bord ihres Airbus A319 CJ Business Jets. Weitere Airlines und Sitzhersteller haben ihr Interesse angemeldet. Ebenso Airbus, wo die Luftsitze in den neuen Flugzeugtypen A380 und A340-600 in der Businessclass installiert werden sollen», erklärt von Ballmoos stolz.

Wohlbefinden und Komfort im Flug Vorerst sind beim ersten Produkt die Rückenlehnen mit Luftkissen ausgestattet. Der entscheidende Vorteil gegenüber den

Guido Gander und Roland von Ballmoos im firmeneigenen Flugkabinen-Modell.

Life Style

Lantal Pneumatiksitz

herkömmlichen Schaumstoffpolsterungen liegt darin, dass die Füllung durch Variation des Luftdruckes angepasst werden kann. Damit wird eine gute Stützung beim aufrecht Sitzen erreicht, ein entspannendes Sitzen beim Relaxen oder Lesen und ein komfortables, weicheres Bett beim Liegen. Eine spezielle, individuell einstellbare Kreuzstütze bietet zusätzlichen Komfort und ermöglicht so eine ergonomisch optimale Sitzhaltung sowie eine zusätzliche Massagefunktion. «Komfort und Wohlbefinden der Passagiere sind die Prämissen, die unser Streben nach Optimierung, unsere Dienstleistungen und Produkte bestimmen», meint Roland von Ballmoos.

15

gesundsitzen_2005  

Der Mensch ist nicht zum Sitzen geboren Life Style Schweizer Magazin für Ergonomie am Arbeitsplatz und zu Hause Medizin & Rücken Ausgabe...

gesundsitzen_2005  

Der Mensch ist nicht zum Sitzen geboren Life Style Schweizer Magazin für Ergonomie am Arbeitsplatz und zu Hause Medizin & Rücken Ausgabe...

Advertisement