Issuu on Google+

Fr端hlingsausgabe 2014 2013

In dieser Ausgabe: Alle Termine f端r das kommende Fr端hjahr, Informationen Themen: ... zum Osterfeuer und steirischen Fr端hjahrsputz und die Einladung zum Motocross am Schoberberg am Ostermontag.

An einen Haushalt

Zugestellt durch Post.at

Informationen und Berichte aus unserer Gemeinde


Vorwort des Bürgermeisters Sehr geehrte Paldauerinnen und und Bewohnern unserer Paldauer, liebe Jugend! Gemeinde, die ihre Abgaben und Gebühren größtenteils pünktlich Liebe Bewohnerinnen und und gewissenhaft bezahlt haben. Bewohner der Region Paldau! Aber auch allen Firmen und Selbständigen unserer Gemeinde Mit dieser Frühlingsausgabe möchte ich für die pünktliche informieren wir Sie wieder über Zahlung ihrer Steuern herzlich viele Ereignisse und Vorhaben in danken. unserer Lebensqualitätsgemeinde Für das heurige Jahr sind wieder und in den Vereinen. einige Vorhaben vorgesehen. Ein 3. und letzter Bauabschnitt Der Frühling hat heuer der Schulsanierung soll die außergewöhnlich früh Einzug komplette Dacherneuerung, gehalten und einen schnee- und W ä r m e d ä m m u n g , temperaturmäßig milden Winter F a s s a d e n g e s t a l t u n g , zum Aufgeben gezwungen. behindertengerechte Ausstattung Dennoch allen Winterdienst des gesamten Schulgebäudes, Verantwortlichen ein großes Neugestaltung des Werkraumes Dankeschön für die makellose in der neuen Mittelschule Räumung und Streuung unserer sowie ein Zubau für Lehrer Straßen. und Nachmittagsbetreuung an der Volksschule umfassen. Der Rechnungsabschluss Bei positivem Ausgang der 2013 wurde in der jüngsten Finanzierungsgespräche Ende Gemeinderatssitzung einstimmig April wäre eine Realisierung des genehmigt. Der ordentliche Vorhabens noch heuer möglich. Haushalt weist bei Einnahmen Für das Hochwasser von 3.145.160,86 und bei Rückhaltebecken Tappenberg liegt Ausgaben von 3.144.391,54 in der Zwischenzeit die wasser-, einen geringen Überschuss auf, naturschutz- und forstrechtliche der außerordentliche Haushalt Genehmigung vor. Wir warten weist bei Einnahmen von noch auf die Förderzusage 839.037,54 und bei Ausgaben von des Bundes, um im Herbst 847.045,02 nur einen geringen beginnen zu können. Bezüglich Abgang von 8.007,48 auf. Der Rückhaltebecken Grabenfeld Verschuldungsgrad sank auf 7,9 fanden auch schon Gespräche mit %. Die Neuverschuldung betrug den Grundeigentümern statt. knapp 91.000 Euro. Für die Sanierung der Reitherstraße mit Errichtung von Ich danke allen Bewohnerinnen Parkplätzen und eines Gehweges vom ehemaligen Bankgebäude bis zum Freibad liegen die Einverständniserklärungen der Impressum betroffenen Grundeigentümer vor und der Baubeginn ist für Herausgeber: Mai geplant. Außerdem wird Marktgemeinde Paldau durch die Straßenverwaltung Paldau 41, 8341 Paldau an der Entschärfung der Kurve Tel.: 03150 / 51 10 0 Reitherstraße) Email: marktgemeinde@paldau.at (Waldbereich gearbeitet. Ein Dankeschön an Inhaltliche Leitung: dieser Stelle an den betroffenen Bgm. Karl Konrad Grundeigentümer sowie an die Gestaltung, Layout:, Fotos/Grafiken: zuständige Straßenverwaltung. Marktgemeinde Paldau Vereine Organisationen Privat

Frühling 2014

Für die Umsetzung unseres neuen Flächenwidmungsplanes wurden viele Gespräche mit der zuständigen

r Vorwo

t

Fachabteilung des Landes und dem Raumplaner geführt. Eine endgültige Beschlussfassung und eine damit genehmigungsfähige Vorlage an das Land sollen in den nächsten Wochen erfolgen. Die Realisierung und Umsetzung der Gemeindestrukturreform schreitet zügig voran. Verschiedene Arbeitsgruppen haben sich in den letzten Wochen und Monaten mit den verschiedensten Themen auseinandergesetzt, damit die neue Regionsgemeinde Paldau entsprechend vorbereitet in eine gute und vielversprechende Zukunft blicken kann. Allen Verantwortungsträgern der Gemeinden Paldau, Oberstorcha, Perlsdorf und Kohlberg, die in den jeweiligen Arbeitsgruppen mitgearbeitet haben, möchte ich herzlich danken. Danken möchte ich aber auch für das konstruktive und angenehme Klima in den einzelnen Arbeitsgruppen. Das „Fusionspapier“ soll Ende April den Gemeinderäten und im Mai den Bürgerinnen und Bürgern der beteiligten Gemeinden vorgestellt werden. Natürlich wird auch laufend darauf Wert gelegt, Wege und Straßen zu sanieren, Gräben zu putzen, den Ort zu pflegen und und … Ich wünsche allen Lesern viel Vergnügen beim Studieren dieser Frühlingsausgabe. Allen Bewohnerinnen und Bewohnern der Region Paldau ein frohes Osterfest im Kreise eurer Familien. Für die Marktgemeinde Paldau Bgm. Karl Konrad

Paldauer GemeindeZeitung 02


Informationen zur Wahl zum Europäischen Parlament Am 25. Mai findet die Wahl zum Europäischen Parlament statt. In den 28 Staaten der Europäischen Union werden insgesamt 751 Europa-Abgeordnete gewählt, die die Interessen von 507 Millionen Europäerinnen und Europäern vertreten werden. Bei der Europawahl können Sie die 18 österreichischen Mitglieder des Europäischen Parlaments bestimmen. Wer darf wählen? Sie sind

wahlberechtigt, wenn Sie spätestens am Wahltag (25. Mai 2014) 16 Jahre alt werden und am Stichtag 11. März 2014 österreichische Staatsbürgerin oder österreichischer Staatsbürger mit Hauptwohnsitz in Österreich sind. Ebenfalls wahlberechtigt sind Auslandsösterreicherinnen oder Auslandsösterreicher mit Hauptwohnsitz im Ausland, die in die Wählerevidenz einer österreichischen Gemeinde

inde

Geme

eingetragen sind und EUBürgerinnen oder EU-Bürger mit Hauptwohnsitz in Österreich und die in die Europa-Wählerevidenz eingetragen sind. Wie kann ich wählen? Sie können vor einer Wahlbehörde oder per Briefwahl Ihre Stimme abgeben. Wenn Sie am Wahltag voraussichtlich nicht in Ihrem Wahllokal die Stimme abgeben können, benötigen Sie eine Wahlkarte.

Fair wohnen in Paldau Die Firma Fair Wohnen, die 2011 gegründet wurde und aus Josef Semler, Alexander Ertl, Josef Mandl und Christian Lindner besteht, hat im April 2013 ihren ersten Wohnblock in Paldau fertiggestellt. Das Ziel war es, hoch qualitative Wohnungen zu einem fairen Preis anzubieten. Das Projekt Paldau 1 umfasste drei Wohneinheiten: Zwei Wohneinheiten mit je 103 m² und eine Einheit mit 90m². Nach dem erfolgreichen Abschluss und der Übergabe des ersten Projekts

wurde der Beschluss gefasst, weitere vier Blöcke zu errichten und diese im Jahr 2014 und 2015 umzusetzen. Am 09. Dezember 2013 wurde der Spatenstich für die ersten zwei Blöcke durchgeführt. Die Projekte 2 und 3 umfassen insgesamt acht Wohneinheiten mit je 103 m². Bei Interesse für eine der Wohneinheiten kontaktieren Sie bitte folgende Nummer: 0664 5446 110 oder direkt das Gemeindeamt in Paldau.

Josef Semler, Werner Trummer (Planung Trummer), Bgm. Karl Konrad, Alexander Ertl und Christian Lindner (v. l.) beim Spatenstich für die neuen Wohneinheiten.

81 Wege zu Wohlbefinden und Gesundheit gearbeitet, die nun im Marktgemeindeamt Paldau im Rahmen der Buchpräsentation und Pressekonferenz präsentiert wurde. Auf über 200 Seiten geben 81 Menschen ihr Wissen und ihre einzigartigen Angebote rund um das Thema Gesundheit preis. Das Forum Lebenskraft gibt Tipps und Tricks zum Thema Gesundheit in Form eines Dazu gibt es Informationen zu Buches. 270 Impulsveranstaltungen, die Das Forum Lebenskraft und ganzheitliche Gesundheit, hat in den kommenden zwei Jahren Gesundheit im Steirischen die letzten fünf Monate an zu vielfältigen Themen stattfinden Vulkanland, das Netzwerk für einer gemeinsamen Publikation werden. Frühling 2014

Paldauer Gemeinde Zeitung 03


„Goldener Boden im Steirerland

inde

Geme

zu Möglichkeiten der regionalen Wirtschaftsförderung ging an alle Bürgermeister und Bürgermeisterinnen. Das Ziel der Initiative, die von Städte- und Gemeindebund unterstützt wird, ist die Förderung der regionalen Gemeinden besonders im wirtschaftlichen Bereich.

Bgm. Karl Konrad freute sich, die Auszeichnung der WKO entgegennehmen zu dürfen.

In der WKO wurden 56 Gemeinden mit dem „Goldener Boden“-Zertifikat ausgezeichnet. Dieses Gütesiegel wurde an besonders wirtschaftsfreundliche Gemeinden und Städte verliehen. Um zu den prämierten Gemeinden zu gehören, mussten zahlreiche Kriterien im Vorfeld erfüllt werden, weiß Günther Stangl, der

Regionalstellenobmann der WKO: „Die Kommunen haben durch ihre Teilnahme an der Initiative gezeigt, dass ihnen Wirtschaft, Wachstum und Wohlstand am Herzen liegen. Ein weiterer Schritt der WKO Steiermark zur aktiven Begleitung der Regionalentwicklung.“betont Stangl. Eine Mappe mit Informationen

Interessierte Gemeinden konnten sich auf freiwilliger Basis zertifizieren lassen. Dabei ging man nach den drei folgenden Kriterien vor: Kleingemeinden bis 2.000 Einwohner, mittlere Gemeinden bis 5.000 Einwohner und Großgemeinden über 5.000 Einwohner. In diesem ersten Schritt wurden nun 56 Gemeinden ausgezeichnet, unter denen sich auch die Marktgemeinde Paldau befindet. Die genauen Inhalte der Initiative können auch unter www.goldenerboden. at nachgelesen werden.

Sanierungsscheck für Private Der Sanierungsscheck gilt heuer für thermische Sanierungen im privaten Wohnbau für Gebäude, die älter als 20 Jahre sind. Förderungsfähig sind auch Dämmungen von Außenwänden und Geschoßdecken, die Erneuerung von Fenstern und Außentüren sowie die Umstellung von Wärmeerzeugungssystemen auf erneuerbare Energieträger. Bei Verwendung von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen bzw. mit Umweltzeichen oder Frühling 2014

von Holzfenstern kann jeweils ein Zuschlag von 500 EUR in Die Formblätter zur Antragstellung Anspruch genommen werden. sind in allen Bankfilialen und Bausparkassen erhältlich Die Förderung beträgt bis zu 30% und stehen auch auf www. der förderungsfähigen Kosten bzw. sanierungsschek2014.at zum maximal € 6.000 für die thermische Download bereit. Sanierung und maximal € 2.000 für die Umstellung des Für weitere Fragen stehen die Wärmeerzeugnissystems. Mitarbeiter der Kommunalkredit Public Consulting GmbH unter Die Aktion startet mit 3. März 01/31 6 31 zur Verfügung. 2014. Die Einreichungen dafür sind bis 31. Dezember 2014 möglich. Paldauer Gemeinde Zeitung 04


Steirischer Frühjahrsputz und Osterfeuer

inde

Geme

In enger Zusammenarbeit mit dem Referat Abfallwirtschaft der steiermärkischen Landesregierung, den Gemeinden und den Ab f a l l w i r t s c h a f t s v e r b ä n d e n findet auch heuer wieder der große steirische Frühjahrsputz statt. Schulen, Vereine, Freiwillige Feuerwehren, Bergund Naturwacht, Alpenverein, Sportvereine und sonstige freiwillige Helfer sind wieder eingeladen, unsere Umwelt von achtlos weggeworfenen Abfällen zu säubern. Diese Aktion soll möglichst flächendeckend in der Steiermark stattfinden. Bitte helfen auch Sie mit.

In unserer Gemeinde sammeln wir verboten. am Ausnahme Brauchtumsfeuer Im Rahmen von Samstag, 26. April, Brauchtumsveranstaltungen dürfen 8 Uhr bis 12 Uhr, Treffpunkt unbehandeltes Holz, Baumschnitt, Abfallsammelszentrum (ASZ) Rebholz und Laub nur im trockenen Paldau. Zustand verbrannt werden. Das Osterfeuer darf nur am Karsamstag Osterfeuer in der Zeit von 15 Uhr bis 3 Uhr Pflegen wir unser Brauchtum und früh am Ostersonntag abgehalten erfreuen wir uns am Licht des werden. Sollte der 21. Juni nicht Osterfeuers. Es versinnbildlicht auf einen Samstag oder Sonntag den Übergang vom Winter zum fallen, so ist das Entzünden eines Frühjahr und ist Zeichen für Brauchtumsfeuers anlässlich die in der Natur stattfindende der Sonnenwende am nächsten, Erneuerung. Im Religiösen feiern auf den 21. Juni nachfolgenden wir die Auferstehung Jesu. In der Samstag, zulässig. Praxis werden Brauchtumsfeuer Gute Tat für unsere Umwelt Kompostieren Sie Ihren Strauch und Heckenschnitt und Sie erhalten wertvollen Dünger. Durch das Verbrennen von Gartenabfällen belasten wir nur unsere Luft. Es spricht nichts gegen ein echtes Osterfeuer, aber vieles gegen ein Aktionswoche ohne Zusammenhang mit reines Entsorgungsfeuer. Der große steirische Frühjahrsputz religiösen Feiern auch zur findet heuer bereits zum 7. Mal statt. Abfallentsorgung missbraucht Der Zeitraum wurde ausgedehnt und zu Zeiten entfacht, die keine und ist heuer von Aktionsstart anerkannten Brauchtumstage sind. 31. März bis Aktionstag 26. April. Wir bitten um Unterstützung und Diese Vorgehensweise ist Anmeldung bei uns. verboten und führt zu unnötigen Umweltbelastungen. Die Ein besonderes Ziel der Aktion Gesetzgebung ist es eindeutig: ist es, das Bewusstsein gegen das Es gilt ein ganzjähriges Verbot Littering (achtloses Wegwerfen von für die Verbrennung von Abfällen in der Natur) zu stärken. Es biogenen Abfällen außerhalb von darf nicht sein, dass unsere schöne Anlagen. Das Verbrennen von Umwelt so verunstaltet wird. pflanzlichen Materialien aus dem Plant man heuer ein Osterfeuer müssen dafür Ermahnen sie jeden, der achtlos Hausgartenbereich und aus dem einige Vorgaben und Richtlinien beachtet Abfall in der Natur wegwirft. landwirtschaftlich nicht intensiv werden. genutzten Bereich ist ganzjährig

Frühling 2014

Paldauer Gemeinde Zeitung 05


inde

Geme

Amphibienwanderung in Saaz

Auch heuer engagieren sich die Schüler der Neuen Mittelschule, um den Kröten ihre Wanderung zu erleichtern.

Rutschung Toter-MannWeg saniert

Am Saazer Teich geht’s bald rund – die Froschhochzeit steht bevor. Und es werden viele kommen. Ein Glück, dass wir zur Sicherheit der Tiere vorgesorgt haben. Alois Taferl und die Schüler der Neuen Mittelschule Paldau haben sich alle Mühe gegeben und die Straßen für die bevorstehende Amphibienwanderung gesichert. Aber nicht nur zur Sicherheit der Autos und aus ästhetischen Gründen wird die Aktion

Kirschbaumschnitt

Die Rutschung Toter-Mann-Weg wurde einer Sanierung unterzogen.

durchgeführt. Wer wollte schon tausende tote Tiere auf der Straße sehen. Je mehr man aber mit den Tieren arbeitet, umso mehr wachsen sie einem ans Herz. Da verliert man auch die Scheu vor dem Hautkontakt. Und wenn man die Augen der Erdkröten betrachtet, da sieht man erst, welch schöne Farben sie haben.

FeuerlöscherÜberprüfung im Rüsthaus Am Samstag, dem 26. April findet im Rüsthaus Paldau zwischen 9 Uhr und 12 Uhr

Gemeinderat Hermann Kurzweil zeigte sich mit seinem Wissen für den fachgerechten Baumschnitt beim Kirschbaum am AntonGutmann-Platz behilflich.

eine Überprüfung sämtlicher Feuerlöscher statt. Die Gemeindebewohner sind herzlichst eingeladen, diese Gelegenheit wahrzunehmen und ihre Geräte auf ihren einwandfreien Zustand hin kontrollieren zu lassen. Die Kosten für die Überprüfung betragen € 6,00.

Stieleichenpflanzung am Auer-Riegel Der Auer-Riegl ist mit 410 Meter eine der höchsten Erhebungen der Marktgemeinde Paldau und kann auch als ein „3-GemeindenEck“ an dem Gnas, Perlsdorf und Paldau zusammengrenzen, bezeichnet werden. Dieser Ort war lange Zeit gekennzeichnet durch einen uralten Baum und für viele ein Kultplatz sowie ein besonderer Frühling 2014

Aussichtspunkt. Am 25. März wurde nun in unmittelbarer Nähe dieser Stelle von den Bürgermeistern der drei Grenzgemeinden eine neue Stieleiche gepflanzt und ein Gedenkstein errichtet. Auch für den 89-jährigen Grundbesitzer Herrn Franz Lafer, vulgo „Auer Franzl“ war dies ein sehr bewegender Moment. Paldauer Gemeinde Zeitung 06


inde

Geme

Naturführer für das steirische Vulkanland Der Naturführer für das Steirische Vulkanland in Wort und Bild lüftet Geheimnisse rund um die heimischen Arten, ihren Lebensraum und Verbreitung. Neben den vielen Informationen, die das Buch bildet, ist es außerdem ein Wegbegleiter quer durch das steirische Vulkanland. Das Buch, das ein Standardwerk für die Vielfalt und Schönheit der steirischen Natur darstellt, ist in allen Gemeinden des Vulkanlandes für € 25 erhältlich.

22. April - 16. Mai:

Totalsperre

Reitherstraße Örtliche Umleitung vorhanden

Energieberatung vom Land Steiermark Energieberatung jetzt vom Land Steiermark gefördert!

se lo ng n ste atu Ko ber st Er Ihre Kosten:

€ 0,-

rpa s ie rg ng e En atu r Be Ihre Kosten:

€ 54,-

Ich tu‘s für unsere Zukunft

Mit bester Beratung Energie und Geld sparen.

egi ng r ne tu tr -E era B r-Ok + o V ec Ihre Kosten:* ch

€ 150,-

30-minütige persönliche Erstinformation zu Energie, Förderungen und weiterführende Beratungen.

1,5-stündige Beratung bei Ihnen zu Hause über Energiesparpotenziale, Energiekostenreduktion und erneuerbare Energie und Klimaschutz.

Vor Ort Bestandsaufnahme Ihres Gebäudes, individuelles Sanierungskonzept und Beratung zur Umsetzung und Förderung.

* im Wert von € 40,-.

* Rechenbeispiel. Erstberatung im Wert von € 180,-. Das Land Steiermark fördert diese Beratung mit 70 %, maximal € 130,-.

* Rechenbeispiel. Erstberatung im Wert von € 500,-. Das Land Steiermark fördert diese Beratung mit 70 %, max. € 350,- bei Einfamilienhäusern und max. € 525,- bei Mehrfamilienhäusern.

Ich tu‘s Energieberatung Serviceline

0316/877-3955

Frühling 2014

Weitere Infos unter: www.ich-tus.at

Paldauer Gemeinde Zeitung 07


Schönste Weihnachtsdekoration in Paldau Die Marktgemeinde Paldau suchte zur Weihnachtszeit 2013 die schönste Weihnachtsdekoration. Unter den vielen kreativen und liebevoll gestalteten Weihnachtsschmücken wurde der von Karin Sampl mit dem

Frühling 2014

1. Preis ausgezeichnet und sie erhielt dafür Paldauer Gutscheine. Die Gewinnerin freute sich sehr über ihren Gewinn, behielt ihn aber nicht für sich, sondern stellte ihn den Kindern der Nachmittagsbetreuung zur

ildern

e in B meind

Ge

Verfügung. Auf dieser Seite sind die schönsten Dekorationen nochmals zu bewundern und dabei dürfte auch klar werden, warum die Auswahl für die schönste Dekoration keine leichte Aufgabe war.

Paldauer Gemeinde Zeitung 08


Benefizkonzert für Pater Lackner

Ärztlicher Wochenendund Feiertagsdienst

Frühling 2014

ern

n Bild inde i

Geme

ochen W r e ch Ärztli d Feiertags n end- u ienst d

Paldauer Gemeinde Zeitung 09


Die Energie der Zukunft

Die Jahre optimaler Versorgungssicherheit lassen immer mehr Menschen glauben, dass das ewig so sein wird. Im Gefühl der hundertprozentigen Versorgung durch Staat und Wirtschaft verlieren immer mehr Menschen die Sensibilität für die auf uns zukommenden Herausforderungen. Das Ölzeitalter geht zu Ende. Durch die steigende Weltbevölkerung und den Klimawandel wird die Lebensmittelversorgung eine große Herausforderung. Grund und Boden werden sehr knapp und damit sehr wertvoll. Das Wissen, damit ökologisch und nachhaltig umzugehen, wird eine zentrale Zukunftsfrage. Nachdem die gespeicherten Ressourcen (Öl, Gas etc.) aufgebraucht sind, steht uns nur die Sonne und das, was auf dem Boden wächst, zur Verfügung. Eine enorme Chance für ländliche Räume, denn wir haben die Flächen. Wir brauchen in der Energieerzeugung klare Entscheidungen: Soviel Energie als möglich aus Sonnenergie zu erzeugen. Für die Erzeugung der Sonnenenergie unsere Dachflächen zu nutzen und unseren Grund und Boden für die Produktion von Lebensmitteln zu verwenden. Mit geringstem Energie- und Ressourcenverbrauch und optimaler solarer Nutzung ist die Energievision 2025 im Vulkanland zu erreichen. Frühling 2014

Zurück zum wertschätzenden Wir Die vergangenen Jahrzehnte waren von enormen technischen und menschlichen Veränderungen geprägt. Der Lebensstandard ist sehr stark gestiegen. Im gleichen Zeitraum hat die Beziehungsfähigkeit immer mehr abgenommen. Die modernen Lebenswelten und die oft missverstandene Individualisierung haben unser Zusammenleben massiv verändert. Die ICHs sind im Vormarsch und gefährden das WIR, das Gemeinsame, das Gemeinwohl. Eine immer größer werdende Gruppe von Menschen ist der Meinung, dass nur sie selbst die Ursache ihres Erfolges sind – und sonst niemand, weder Partner, Eltern, Gesellschaft, schon gar nicht die Politik oder unsere demokratische Staatsform. Doch dieselben Menschen sind bei Misserfolgen der felsenfesten Überzeugung, dass sie nicht die Ursache sind. Für dieses Misslingen machen sie Gott und die Welt, die anderen, den Partner, die Gesellschaft und vor allem die Politik verantwortlich. Wie kann es sein, dass für all das Gute, das uns gelingt und widerfährt, wir die alleinigen Verursache sind und am nicht so Gelingenden die anderen schuld sind. Wenn wir uns anmaßen, die alleinige Ursache des Glücks zu sein, was absolut unmöglich ist, dann sollten wir auch so fair sein und uns eingestehen, dass wir auch die Ursache des nicht so Guten sind. Es täte uns gut, vom zu starken ICH wieder zum gelingenden, wertschätzenden WIR, zum Gemeinwohl, zurückzukehren. In einer zukunftsfähigen Gesellschaft

inde

Geme

wertschätzt der Einzelne die nähere Gemeinschaft, Familie, und die fernere Gesellschaft, den Staat, aus der sich sein Erfolg erst bilden konnte. Kann weniger mehr sein? Die vergangenen Jahrzehnte brachten förmlich eine Explosion von Angeboten und Möglichkeiten. 5.000 mediale Impulse beschäftigen und bestimmen uns täglich. Sie nähren in uns das Verlangen nach noch mehr. Wenn wir unser Leben auf das immer mehr Haben reduzieren, haben wir ständig das Gefühl zu wenig zu haben. Daher wird in uns Menschen der Glaube genährt, dass viele Dinge zu haben und zu tun uns bedeutender machen. Nicht die vielen Dinge, die wir haben und tun, machen uns bedeutend, sondern wir Menschen besitzen die einzigartige Gabe, uns selbst, unserem Tun und unserem Lebensraum durch unsere persönliche Deutung eine besondere Bedeutung zu geben. Sie haben die Deutungshoheit! Wenn Sie ganz bewusst beginnen, ihrem Leben, ihre Partnerschaft, ihrer Familie, ihrer Arbeit, ihrer Nachbarschaft, ihrem Glauben etc. mehr eigene Bedeutung zu geben, werden sie sich wundern, wie sich ihr Konsumverhalten in Richtung Lebensqualität und Umweltqualität verändern wird. Damit schaffen sie es, das weniger viel mehr wird. Denn weniger achtsam genossen ist immer noch mehr als vieles unachtsam verschlungen, verbraucht und weggeworfen. Machen sie die Fastenzeit und das Jahr 2014 bedeutend.

Paldauer Gemeinde Zeitung 10


Geburten, Jubiläen, Todesfälle

en lation u t a r G

Nachwuchs Wir freuen uns über die neuen Erdenbürger unserer Gemeinde: Lukas Maximilian Fetz Eltern: Ing. Eva Fetz & Johann Obenauf, Bed, Paldau Annalena Fink Eltern: Cornelia Fink & Gottfried Luttenberger, Paldau Laura Hammer Eltern: Susanne Hammer & Hans Christian Neuhold, Paldau Klara Roßmann Eltern: Renate & Bernhard Roßmann, Paldau Alexandra Schedl Eltern: Katharina Fercher & Andreas Schedl, Saaz Julia Schipek Eltern: Silke Brigitte Schipek & Volker Meier, Paldau Lorenz Spirk Eltern: Mag. (FH) Maria & Otmar Spirk, Paldau

Wir trauern um unsere Verstorbenen Theresia Kurzmann, Saaz Josefa Neurieser, Saaz Rosa Happer, Paldau Maria Titz, Saaz Franz Ferdinand Winkler, Paldau Herbert Platzer, Paldau Sophie Hutter, Paldau Johann Amtmann, Axbach Heinrich Fuchs, Saaz Otmar Kien, Puch Maria Matzer, Axbach Marianne Knittelfelder, Axbach

Frühling 2014

Paldauer Gemeinde Zeitung 11


en lation u t a r G

Gratulationen 75. Geburtstag Anna Schaden, Paldau Josef Haas, Pöllau Otto Niederl, Pöllau Johanna Urbanitsch, Axbach Maria Knotz, Paldau Hermann Dunkl, Puch Franz Schaden, Paldau

Josef Gauper aus Paldau feierte sein 90. Wiegenfest im Kreise seiner Lieben, wozu ihm die Marktgemeinde Paldau gratulierte.

70. Geburtstag Josef Ricko, Puch Josef Knittelfelder, Puch Erika Schwarz, Paldau 65. Geburtstag Alois Schiefer, Pöllau Josef Lederhaas, Paldau Anna Pollhammer, Axbach Maria Margarete Eder, Paldau Johanna Rauch, Paldau 60. Geburtstag Margarete Weinhandl, Saaz Johann Luttenberger, Puch Anton Pscheiden, Paldau Johann Schlögl, Axbach Johann Trummer, Puch Karl Baumgartner, Paldau Erich Url, Saaz Anton Haberl, Puch

Herzliche Glückwünsche gehen an Nicole Nowak, die ihr Studium an der Fachhochschule Kärnten mit dem Titel Bachelor of Arts in Business abgeschlossen hat.

Die Marktgemeinde Paldau gratuliert Dechant Mag. Friedrich Weingartmann herzlichst zu seinem 50. Geburtstag.

Frühling 2014

Die Marktgemeinde Paldau gratuliert auch Gernot Griesbacher zu seinem Abschluss des Telematikstudiums und wünscht ihm für seine Zukunft alles Gute. Paldauer Gemeinde Zeitung 12


Gratulationen

en lation u t a r G

Die Bäuerinnen und Bauern sind es, die mit ihrem Fleiß und ihrer Arbeit unsere Heimat lebenswert machen. 19 Bäuerinnen erhalten stellvertretend dafür die Bäuerinnennadel als Danke für diese Arbeit in Haus und Hof, aber auch in der Öffentlichkeit. Maria Lorber wurde mit dieser Nadel ausgezeichnet und erhielt diese von LR Johann Seitinger und Landesbäuerin Auguste Maier überreicht. Dazu herzlichen Glückwünsch.

Auch Josef und Elfriede Maier aus Pöllau erhalten herzliche Glückwünsche zur Goldenen Hochzeit.

Alois und Theresia Hadler aus Puch feierten vor kurzem ihr 50jähriges Ehejubiläum.

Die besten Wünsche zum 85. Geburtstag empfing Josef Froschauer aus Pöllau.

Frühwirt Rosina aus Saaz freute sich über Glückwünsche aus der Gemeinde zum 85. Wiegenfest.

Frühling 2014

Paldauer Gemeinde Zeitung 13


nen

Gratulationen

latio Gratu

Maria Nambergs aus Paldau freute sich über Besuch aus der Marktgemeinde zu ihrem 85. Geburtstag.

Auch Hermine Rauch aus Paldau feiert heuer bereits ihr 85. Geburtstagsjubiläum. Dazu herzlichen Glückwunsch.

Herzliche Glückwünsche von der Marktgemeinde gehen auch an Margarethe Renz aus Saaz zum 85. Geburtstag.

Gertrude Taferl aus Saaz empfing die besten Wünsche zu ihrem 85. Wiegenfest von Bgm. Karl Konrad.

Florian Tropper aus Axbach nahm die besten Wünsche zum 85. Geburtstag entgegen.

Die Marktgemeinde Paldau gratuliert auch Florian Weber aus Puch zu seinem 85. Wiegenfest.

Frühling 2014

Paldauer Gemeinde Zeitung 14


ionen t a l u t Gra

Gratulationen

Josefa Hopfer und Maria Oswald aus Puch feierten dieses Jahr ebenfalls ihren 85. Geburtstag, wozu die Marktgemeinde gratuliert.

Emma Monschein aus Puch freute sich über Besuch aus der Marktgemeinde zu ihrem 80. Geburtstag.

Naschkatze trifft Gemüsemaus

Am Donnerstag, dem 24. April findet um 19.30 Uhr in der Raiffeisenbank Paldau der Vortrag „Naschkatze trifft Gemüsemaus – Coole Kids ernähren sich bewusst“ statt. Referentin Marlene Rottensteiner stellt den Eltern bildhaft die Grundsätze einer ausgewogenen Ernährung eines Kindes dar. Typische Kinderlebensmittel werden mit ausgewählten Produkten veranschaulicht und einer gesünderen Alternative gegenübergestellt. Veranstaltet wird der Vortrag von der Eltern-Kind-Gruppe Paldau Sonnenkinder und der Gesunden Gemeinde Paldau in Kooperation mit dem Katholischen Bildungswerk. Frühling 2014

Wir gratulieren Albert Meyer aus Axbach zu seinem 80. Geburtstag und wünschen ihm weiterhin viel Gesundheit und Lebensfreude.

Karl Wagner aus Paldau feierte heuer bereits sein 80. Wiegenfest, wozu ihm die Marktgemeinde Paldau die besten Glückwünsche.

einde

Gem sunde

Ge

Gesunde Gemeinde jetzt auch online Die Gesunde Gemeinde Paldau freut sich, seit kurzem auch im Internet vertreten zu sein. Auf www.paldau. at/gesunde-gemeinde haben die Gemeindebewohner seit kurzem die Möglichkeit, Aktuelles rund um die Organisation Gesunde Gemeinde Paldau zu erfahren. Zudem erhalten Sie alle Informationen rund um Veranstaltungen, Termine und Kindersportangebote. Paldauer Gemeinde Zeitung 15


Gesu

Kindersporttag für mehr Bewegung in Paldau Im Herbst 2013 wurden alle Eltern und Kinder zum aktuellen Sportund Bewegungsangebot in Paldau schriftlich befragt. Da viele von ihnen mit dem örtlichen Angebot nicht zufrieden waren, haben wir

Der Nachwuchs im Alter von 5 bis 14 Jahren konnte fünf verschiedene Sportarten (Fußball, Hapkido, Moderner Tanz, Stockschießen, Tennis) kostenlos ausprobieren und zusammen mit den Eltern erste Eindrücke von den Trainern und Vereinen sammeln. Mehr als 60 Heranwachsende nutzten diese Chance, was in etwa einem Viertel aller Paldauer Kindern entspricht. Bleibt nur zu hoffen, dass jedes

inde

eme nde G

von ihnen zumindest eine Sportart für sich entdeckt hat und somit eine bewegte Zukunft vor sich hat. Ein großer Dank ergeht an alle, die bei dieser erfolgreichen Veranstaltung mitgeholfen haben. Die Kontaktdaten der Trainer bzw. der Vereine und weitere Fotos sind auf der Homepage der Gemeinde Paldau ersichtlich. Für den Gesundheitsbeirat Markus Trummer

Die Kinder hatten die Möglichkeit, fünf verschiedene Sportarten auszuprobieren.

beschlossen, es übersichtlicher und abwechslungsreicher zu gestalten. Aus diesem Grund veranstaltete die Gesunde Gemeinde Paldau und das Bewegungsland Steiermark am 25. Jänner einen Kindersporttag.

Die Trainer und Vereine freuten sich, den Kindern ein abwechslungsreiches Sportangebot beim Kindersporttag bieten zu können.

Vortragsreihe zu Stress und Burnout Am 17. März lud die Gesunde Gemeinde Paldau zum Vortrag „Stress und Burnout – Mein inneres Gleichgewicht wiederfinden“ ein. Frau Mag. Heidi Prasch, ausgebildete Psychologin und Psychotherapeutin, informierte die zahlreichen Interessierten wie und warum Stress bzw. Burnout entstehen und gab Anregungen, wie man gegensteuern kann. Heidi Prasch (2. v. r.) referierte in ihrem Vortrag über das sehr aktuelle Thema des Burnouts und gab Tipps, um sich davor zu schützen.

Frühling 2014

Paldauer Gemeinde Zeitung 16


Krapfen für die KiGa-Kinder

n rgarte e d n i K

Bürgermeister Karl Konrad ließ sich zum heurigen Faschingsdienstag eine besondere Überraschung einfallen und besuchte die Kinder des Kindergartens Paldau. Neben einem Faschingskrapfen für jedes Kind hatte er noch jede Menge guter Laune im Gepäck, die ihn sogleich dazu veranlasste, beim Fliegerlied gemeinsam mit den Kindern zu tanzen. Verkleidet als Hahn überraschte Karl Konrad die Kinder im Kindergarten.

Ostergrüße aus der Nachmittagsbetreuung

Mit dem Basteln von Osterhasen stimmen sich die Kinder der Nachmittagsbetreuung auf das Osterfest ein.

Osterhasen, Osternest, ach, ist das nicht ein schönes Fest! Es sollt doch nicht vergessen sein, es ist ein Fest der Christenheit. Tod und Auferstehung Jesu Christ der Sinn hinter allem ist. Danke an Karins Dorfladen für die Spende der reichlich befüllten Osternesterl. Frühling 2014

Der Bürgermeister beim Tanzen mit den Kindergartenkindern.

ittags m h c a N ung betreu Wir alle glaubten nicht mehr daran, weil das Wetter im Jänner fast wie im Frühling begann. Doch dann fielen vom Himmel auf einmal weiße Flocken und bei den Kindern läuteten die Glocken. Schnell zogen sie ihr Schigewand an und auch ein Helm musste beim Kopf dran. Dann ging es los in Riesenschritten den Berg hinauf und am Ende kamen lauter weiße Schneemänner heraus. So verging die Zeit im Nu und das Faschingsfest wurde in der Nachmittagsbetreuung der Clou. Doch nach dem bunten Treiben, wollten wir bei der Fastenzeit bleiben. So stimmten wir uns auf Ostern ein und bemalten Eier, bastelten Hasennester, sangen Lieder – ach, war das fein. Natürlich haben wir auch an die Palmweihe gedacht und dafür wurden Palmkätzchen und Buchs mitgebracht. So wünscht die Nachmittagsbetreuung ein gesegnetes Osterfest mit einem schönen Nest voll Sonnenschein, Gesundheit und Zufriedenheit.

Paldauer Gemeinde Zeitung 17


Erster Fußballcup für Volksschulen Am 12. Februar fand in der Mehrzweckhalle Feldbach zum ersten Mal ein Fußballcup für Volksschulen statt. Die VS Paldau nahm mit drei Teams an diesem Turnier teil. Es gab zwei Bewertungen, die erste nach Geschicklichkeit und die zweite nach Fußballspielen. Bei den Toren hielt sich der Erfolg für die Paldauer Kickern leider in Grenzen, dafür gewann aber ein Team den Geschicklichkeitswettbewerb. Mit

au

ld VS Pa

Stolz wurde der Pokal in Empfang genommen, weil sich das Team bei 180 weiteren ehrgeizigen Mitbewerbern durchsetzen konnte. An dieser Stelle geht ein herzlicher Dank an Joachim Hotter und Franz Reichart, die einen wesentlichen Beitrag bei den Vorbereitungen und der der Paldauer Beim Geschicklichkeitswettbewerb konnte die Unterstützung Gruppe aus der VS Paldau punkten. Mannschaften leisteten.

Volksschulleben rund um Burgen und Ritter Die beiden ersten Klassen der Volksschule in Paldau arbeiteten über mehrere Wochen an einem Projekt, das sich um Burgen und Ritter drehte. Dafür suchten die Kinder Material, stellten Bücher vor, zeichneten, bastelten und schauten Filme an, die sich mit der Thematik befassen. Die wichtigsten Informationen wurden in einem Büchlein gesammelt. Für eine echte Überraschung sorgten Ritter von der Riegersburg, die die Kinder in ihren Klassen besuchten. Sie zeigten Kleidungsstücke, Rüstungen und Waffen aus dem Mittelalter. Nach einem kurzen Schaukampf durften sich auch die Kinder im Schwertkampf üben.

Der Höhepunkt des Ritter und Burgen Projekts war mit Sicherheit der Besuch der echten Ritter von der Riegersburg.

Müllprojekt der Volksschule Die zweiten Klassen der Volksschule Paldau setzten zwei Wochen lang ihren Schwerpunkt auf ein Müllprojekt. Durch das Projekt haben die Kinder gelernt, wie man möglichst wenig Müll produziert. Man sollte zum Beispiel für die Jause eine Jausenbox und für das Getränk eine eigene Trinkflasche nehmen, anstatt die Jause in Folie zu wickeln. Die Kinder machten sich bewusst, dass man Müll immer in die richtigen Müllbehälter werfen muss, um der Umwelt nicht zu schaden. Frühling 2014

Im Zuge eines Lehrausgangs zum Abfallsammelzentrum Paldau haben die Schülerinnen und Schüler einen spannenden Einblick in die Müllentsorgung und das Recycling bekommen. Mit voller Motivation nützten einige Kinder sogar die Gelegenheit am Hinweg, Müll vom Straßenrand zu entfernen. Highlights des Müllprojekts waren aber zweifelsohne das gemeinsame Basteln eines Müllmonsters mit Müllmonsterkind und das Herstellen von Joghurtbecher-

Zeitungspapier-Rasseln. Das Müllprojekt war so nicht nur lehrreich, sondern machte allen Beteiligten auch einen Riesenspaß.

Die Kinder der Volksschule mit ihrem selbst gebasteltem Müllmonster.

Paldauer Gemeinde Zeitung 18


Skikurs in Schladming So wie schon seit vielen Jahren fand auch dieses Jahr wieder der Schikurs der zweiten und dritten Klassen der Neuen Mittelschule Paldau in Schladming statt. Obwohl das Wetter am Beginn der Woche noch zu wünschen übrig ließ, war die Laune wie immer bestens. Über 40 Schüler nahmen an dieser Wintersportwoche teil und alle Teilnehmer/innen

versuchten ihre Schifahrkünste so gut es ging zu verbessern. Auch die Anfänger/innen, die am Anfang der Woche ihre ersten Versuche auf Schi machten, konnten am Donnerstag das Rennen – einen Riesentorlauf auf der Planai – erfolgreich bewältigen. Das Wichtigste war jedoch, dass die ganze Woche unfallfrei und

/Neue e l u h sc Haupt lschule Mitte

ohne Krankheiten vorüber ging. Die Schüler/innen erhielten außerdem eine Ausbildung in Erster Hilfe und wurden in die Schipräparation eingeweiht. Das Echo war sehr positiv und alle Kinder der zweiten Klassen freuen sich schon jetzt auf den Schikurs im kommenden Schuljahr.

Die Sieger des Abschlussrennens wurden zum Beim Abschlussrennen konnten die Schüler ihre neu erlernten Fähigkeiten zum Besten geben. Abschluss des Skikurses gekürt.

Neue Computer für die Neue Mittelschule Dank der großzügigen Unterstützung der Schulgemeinden war es möglich, die alten Computer im Informatikraum, die schon viele Jahre am Buckel hatten, durch neue Laptops zu ersetzen. Walter Loder kam der Schule mit einem fairen Preis entgegen und so konnte in den Weihnachtsferien der Tausch durchgeführt werden, ohne dass der Unterricht darunter leiden musste. Insgesamt 26 Laptops wurden installiert und werden seither im Unterricht verwendet. Die Altgeräte wurden teilweise an Die alten Computer der Neuen Mittelschule konnten Dank der Unterstützung der Interessenten günstig abgegeben. Schulgemeinden endlich durch neue ausgetauscht werden.

Frühling 2014

Paldauer Gemeinde Zeitung 19


Nistkästen - ein Zuhause für unsere singenden Freunde Ein toller Erfolg wurde der Nistkastenverkauf, der am 23. Februar 2014 vor der Kirche in Paldau stattfand. Alle Nistkästen, die von den Schülern der zweiten und dritten Klassen der NMS/ HS Paldau während des Winters gebaut wurden, konnten an die Frau und an den Mann gebracht werden.

Die Höhe, auf der die Nistkästen angebracht werden, sollte so gewählt werden, dass man diese noch gefahrlos reinigen kann. Nach der Brutsaison sollten die Nistkästen gereinigt werden, da sich dort Flöhe, Milben und anderes Ungeziefer einnisten kann.

Natur d n u Berg- cht wa

Steiermärkische Berg- und Naturwacht Natur- und Umweltschutz durch Aufklären - Pflegen - Überwachen

Die Reinigung sollte im Spätsommer oder dann erst wieder im Februar vorgenommen werden, um Überwinterer wie zum Beispiel den Siebenschläfer nicht zu stören. Es genügt, das alte Nest zu entfernen und den Kasten danach auszubürsten. Man sollte aber auf Insektensprays oder chemische Reinigungsmittel verzichten.

Der Verkaufserlös geht an die Schüler, die an dieser Aktion beteiligt waren und bei der Arbeit sehr großen Fleiß gezeigt haben. Vielen Dank für die großartige Unterstützung auch an die mithelfenden Lehrer. Die Nistkästen sollten so angebracht werden, dass die Einflugöffnung Richtung Südosten zeigt und Weiters sollten Kontrollen während zufliegende Vögel möglichst nicht der Brutzeit vermieden werden, für Katzen erreichbar sind. damit die Brut und Aufzucht der Jungvögel nicht gestört wird.

Das Team der Steiermärkischen Berg- und Naturwacht verkaufte selbst gebaute Nistkästen an die Gemeindebevölkerung.

Frühling 2014

Nur die gelegentliche Reinigung ist bei der Pflege der Brustkästen zu beachten.

Paldauer Gemeinde Zeitung 20


Erfolgreiche Wintersaison des ESV In der vergangenen Wintersaison 2013/14 haben die Mannschaften des ESV Paldau wieder einige Turniere und Meisterschaften erfolgreich bestritten. Die Mannschaft Paldau II schaffte den Aufstieg von der Bezirksliga in die Bezirksmeisterschaft, aus zeitlichen Gründen konnte sie

Besonders erfreut ist der ESV Paldau über die sehr guten Ergebnisse der Jugendmannschaften U14 und U16. Die Jungschützen der U14 belegten den zweiten Platz in der Unterliga und stiegen damit zur Landesmeisterschaft auf, wo sie den dritten Platz erreichten. Ebenfalls sehr stolz ist der Verein

Der ESV blickt auf eine erfolgreiche Wintersaison mit guten Ergebnissen zurück.

aber an dieser nicht teilnehmen. Mit sehr guten Leistungen hat es die Mannschaft Paldau I in dieser Saison bis in die Unterliga geschafft. Verstärkt wurde das Team rund um Ignaz Titz, Werner Loderer, Josef Möglich und Franz Nowak von Neuzugang Daniel Schwarz. Die Ergebnisse: Bezirksmeisterschaft: 3. Platz (Aufstieg in die Gebietsliga) Gebietsliga: 1. Platz (Aufstieg in die Kreisliga) Kreisliga: 2. Platz (Aufstieg in die Unterliga) Unterliga: 8. Platz Mit diesen Ergebnissen verbleibt die Herrenmannschaft bis zur kommende Wintersaison 2014/15 in der Unterliga. Frühling 2014

aldau ESV P

qualifizieren. Auch dort zeigten sie ihr Talent und belegten den hervorragenden zweiten Platz in der Landesmeisterschaft. Der Vizeeuropameister im Weitschießen-Teambewerb kommt aus Paldau. Fabian Tieber erreichte bei der Landesmeisterschaft im Weitschießen den zweiten Platz. Damit konnte er an der österreichischen Meisterschaft teilnehmen. Auch in diesem Bewerb zeigte er sein Können und erreichte den dritten Platz. Mit seinen herausragenden Leistungen machte er auf sich aufmerksam und wurde in das österreichische Nationalteam aufgenommen. Somit wurde ihm die Teilnahme an der Europameisterschaft in Innsbruck ermöglicht. Dort belegte das Nationalteam den zweiten Platz im Weitschießen-Teambewerb. Nach diesen hervorragenden

Auch die Jugend ist beim ESV stark vertreten und nicht minder erfolgreich.

auf die Platzierungen der U16 Mannschaft. Sie konnten sich mit dem ersten Platz in der Unterliga ebenfalls für die Teilnahme an der Landesmeisterschaft

Ergebnissen wünschen unseren Mannschaften für Sommersaison viel Erfolg allen Gemeindebewohnern frohes Osterfest. Der ESV Paldau

wir die und ein

Paldauer Gemeinde Zeitung 21


Neuigkeiten der Freiwilligen Feuerwehr Axbach

bach

FF Ax

Wege recht herzlich bedanken, dass wir nämlich immer auf die Hilfe unserer Familien und Freunde zurückgreifen können und wir immer wieder Unterstützung erhalten. Weiters wurde PFM Jürgen Kubica zum FM befördert.

Liebe Gemeindebewohner, Am 12. Jänner fand die Wehrversammlung der FF Axbach statt. Wir konnten auf ein erfolgreiches Jahr 2013 zurückblicken und durften unter den Ehrengästen unseren Abschnittsbrandinspektor Johann Reinprecht begrüßen. Es wurden insgesamt 5.305 freiwillige Stunden für das Gemeinwohl der Bevölkerung geleistet. Dazu zählen Brände, technische Einsätze wie Hochwasser und Verkehrsunfälle sowie natürlich auch Übungen und Verwaltungstätigkeiten. Nicht dazugezählt ist aber die Zeit, die unsere freiwilligen Helfer und Partner das ganze über Jahr leisten. Das würde bestimmt auch einige tausend Stunden ergeben und dafür möchte ich mich auf diesem

Frühling 2014

Im Jahr 2014 möchten wir uns auf die Jugendarbeit konzentrieren. Deshalb ergeht hier ein Aufruf an alle Mädchen und Burschen, die mindestens zehn Jahre alt sind, in Puch oder Axbach wohnen und Interesse an der Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr haben. Die Jugendarbeit umfasst Ausbildung im Funkwesen, die allgemeine feuerwehrtechnische Ausbildung sowie Bewerbe verschiedener Arten. Interessierte können sie sich gerne bei mir melden unter:

Als Abschluss möchte ich alle Gemeindebewohner darauf hinweisen, auf die gesetzlichen Bestimmungen für Osterfeuer zu achten. Wenn Sie ein Osterfeuer planen, informieren Sie uns und wir werden dies natürlich unterstützen. Aber Spaß macht es nur, wenn nichts passiert. In diesem Sinne wünschen wir ein frohes Osterfest.

Tel: 0664/256 3 256, Joachim Kickmeier.

Für die Wehrleitung HBI Joachim Kickmeier

Es ist uns wichtig, auch in nachfolgenden Generationen die Arbeit der Feuerwehr Axbach zu gewährleisten. Wir dürfen auf eine lange Tradition zurückschauen und haben mit unserem tollen Gartenfest und dem Grillfest im Sommer schöne Veranstaltungen, die in unserer Region schon selten geworden sind.

Paldauer Gemeinde Zeitung 22


Zwei Highlights im Musikjahr 2014 Auch heuer gibt es für den werden unsere Jungmusiker neu Marktmusikverein Paldau ein eingekleidet und neue Instrumente musikalisches Highlight: angeschafft. Die Mitglieder des Marktmusikvereins Paldau freuen Das Muttertagswunschkonzert sich schon jetzt auf zahlreiche am Samstag, 10. Mai. Besucherinnen und Besucher beim diesjährigen Konzert. Aber es gibt ein weiteres Highlight. Im Herbst gibt es für den Von 5. bis 7. September findet Marktmusikverein Paldau nach zehn Jahren wieder ein ein weiteres Highlight: Nach Bezirksmusikertreffen in Paldau zehn Jahren findet in Paldau statt. in einem Festzelt neben dem Feuerwehrhaus wieder ein Wie jedes Jahr findet am Vorabend Bezirksmusikertreffen statt. Am 5. zum Muttertag das traditionelle und am 6. September werden die Muttertagswunschkonzert statt. Gastkapellen einmarschieren, am Die Musikerinnen und Musiker Samstag findet dann der Festakt sind schon fleißig am Proben, mit gemeinsamen um Ihnen auch heuer wieder ein Monsterkonzert aller abwechslungsreiches Programm anwesenden bieten zu können. Es wird sicher Musiker statt. wieder für jeden Musikgeschmack etwas dabei sein.

musik Markt

verein

Am Freitag sorgt der Steirer Express für gute Stimmung, am Samstag werden die Jungen Paldauer für eine volle Tanzfläche sorgen. Am Sonntag, 7. September, findet im Anschluss an die Heilige Messe ein Frühschoppen für die gesamte Ortsbevölkerung statt. Wir möchten euch schon jetzt alle recht herzlich zu diesem 3-TagesFest einladen und freuen uns auf zahlreiche Gäste.

Im Vorfeld des Konzertes führen wir wieder eine Haussammlung durch. Mit dem Reinerlös

Beim Bezirksmusikertreffen in Paldau sorgt am Freitag der Steirer Express für gute Stimmung, am Samstag unterhalten Sie die Jungen Paldauer.

Frühling 2014

Paldauer Gemeinde Zeitung 23


Frühjahressaison im Raiffeisen Oststeirer Cup Unsere Kampfmannschaft beendete die Herbstsaison auf dem sechsten Tabellenrang mit 15 Punkten. Es ist aber durchaus noch mehr Potenzial vorhanden und die Frühjahresvorbereitungen waren gut. Das Ziel der Mannschaft ist es, sich im oberen Drittel der OSC Rangliste zu platzieren. Am 12. April beginnt wieder die erste Runde im Teichstadion des OSC Cup und wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung der Fans. Alle Neuigkeiten und Informationen finden Sie auf www. usc-saaz.at . Die Liga Oststeirercup hat ebenfalls eine Homepage, auf der Sie alle Informationen aktuell verfolgen können: www. oststeirercup.at .

USC S

aaz

Am 1. März besuchten wir mit unserem selbst gestalteten Faschingswagen den Umzug in Gnas und am 4. März den Umzug in St. Stefan. Das diesjährige Thema lautete „Bauer sucht Frau“. Unser Wagen war laufend gut

Das Thema des diesjährigen Faschingswagens des USC lautete “Bauer sucht Frau”.

besucht und die Arbeit hat sich wieder einmal gelohnt.

Weitere vereinsinterne Veranstaltungen sind im August das Vereinssortierfischen und zum Abschluss des Jahres haben wir im Oktober die Sturm und Kastanienparty. Wir sehen uns sicher bei der einen oder anderen Veranstaltung im USC Saaz Teichstadion.

Nun kommen wir schon zu Der USC Saaz bedankt sich bei Am 15. Februar nahmen wir am unserer kleinen Vorschau der noch allen Zuschauern und Fans für die zahlreichen Besuche bei den Oststeirercup Hallenturnier in geplanten Veranstaltungen. Heimspielen und würde sich Fehring teil. Insgesamt kämpften zehn Mannschaften um die besten Im Juni findet unser Gedenkturnier freuen, wenn Sie uns weiterhin Platzierungen. Der USC Paldau statt, ein Kleinfeldfussballturnier so treu und mit Begeisterung mit gewünschten zehn anfeuern. Die Vereinsleitung des belegte dabei den fünften Platz. Mannschaften. Anmeldungen USC Saaz wünscht der gesamten Wir konnten bereits heuer sehr dafür werden - bitte rechtzeitig - Bevölkerung von Paldau ein erfolgreiche Veranstaltungen bei der Vereinsleitung des USC schönes Frühjahr. verzeichnen. Wir begannen mit Saaz entgegen genommen. dem Saazer Skitag im Februar. Dieser war wie immer gut besucht und das Wetter in Kaibling war hervorragend. Am 22. Februar wurde der traditionelle Kindermaskenball im Jugendheim Paldau abgehalten. Für sehr viele Kinder war dies wieder ein sehr spaßiger Nachmittag. Der alljährliche Kindermaskenball im Jugendheim Paldau sorgte den ganzen Nachmittag für Spaß und Begeisterung.

Frühling 2014

Paldauer Gemeinde Zeitung 24


Mit neuem Schwung in den Frühling Nachdem die Herbstsaison durch die vielen verletzungsbedingten Ausfälle nicht so erfolgreich wie gewohnt verlaufen ist, haben sich unsere Spieler unter ihrem neuen Trainer Dietmar Ofner aus Graz besonders intensiv auf die zweite Meisterschaftshälfte vorbereitet und Anfang Februar wieder mit dem Training begonnen. Verstärkt wird unsere Mannschaft dabei durch die Heimkehrer Rene Prvulovic, Thorsten Brandner und Marco Rosenberger. Wir freuen uns schon auf spannende und verletzungsfreie Spiele und hoffen, dass viele Zuschauer unsere Mannschaft im Kampf nach vorne unterstützen. Die aktuellen Spieltermine sowie Fotos und Berichte zu den Spielen finden sie immer auf www.paldau.at.

Fredls Soundhauf ’n sorgten für die musikalische Unterhaltung beim Sportlerball.

aldau TUS P

Wir freuen uns auf ihr Kommen und wünschen ihnen und uns einen tollen Motorsporttag mit packenden Rad an Rad Duellen und spektakulären Sprüngen. Alljährlich werden dafür unzählige Stunden von Vereinsmitgliedern, Fans, Freunden und Bekannten freiwillig gearbeitet, ohne die es auch trotz der guten Organisation nicht möglich wäre, diese große Veranstaltung durchzuführen. An alle Mitwirkenden hiermit ein herzliches Dankeschön.

im Discostadl wurde bis in die frühen Morgenstunden getanzt. Das nächste Großereignis steht Der TUS Raiffeisenbank Murauer auch schon bald wieder ins Haus. Paldau wünscht ihnen und ihrer Bereits zum 35. Mal findet das Familie ein schönes Osterfest! Motocross am Schoberberg statt. Der Saisonauftakt erfolgt heuer Für den Vorstand wieder traditionell am Daniel Baumgartner Obmann Ostermontag, dem 21. April. Das Training startet bereits um 8 Uhr Am Faschingssamstag fand früh und die Rennen beginnen der Sportlerball im Gasthaus um 12.30 Uhr. Valecz statt. Die Musiker von Fredls Soundhauf ‘n sorgten für ausgelassene Stimmung und auch

Beim Sportlerball war Unterhaltung bis in die Morgenstunden geboten.

Frühling 2014

Am Ostermontag findet wieder das alljährliche Motocross am Schoberberg statt.

Paldauer Gemeinde Zeitung 25


Bergrallye in Paldau am 1. Juni Seit 2010 findet heuer erstmals wieder am 1. Juni eine Bergrallye in Paldau statt. Der neue Veranstalter, der Freizeitclub Edelsgrub, möchte sich auf diesem Wege bei allen Paldauern und vor allem bei den Anrainern bedanken, ohne deren Einwilligung eine solche Veranstaltung erst gar nicht möglich wäre. Der größte Dank gilt dem Bürgermeister Karl Konrad und dem Bergrallye Urgestein und guten Freund des FC Edelsgrub F r a n z Nowak, der

Der FC Edelsgrub lädt am 1. Juni nach Paldau zur Bergrallye.

uns mit Rat und Tat zur Seite steht. Der FC Edelsgrub wurde rund um den Edelsgruber Rennfahrer Ewald Scherr im Jahre 1982 gegründet. Seit 1984 veranstaltet der FC Edelsgrub jährlich eine Bergrallye, zuletzt 11 Jahre lang in Auersbach. Im Jahr 2009 steigt Manuel Blasl aktiv in den Bergrallyesport ein und startet neben Ewald Scherr als zweiter Fahrer für den Club.

b

elsgru

FC Ed

Wir freuen uns schon heute auf die Bergrallye in Paldau und hoffen, euch alle bei der Veranstaltung begrüßen zu dürfen. Die größte Freude für uns alle wäre, wenn Franz Nowak mit seinem Lancia Delta Integrale bei seinem Heimrennen nochmals an den Start gehen würde.

Die Saison begann heuer bereits Mit besten Grüßen am 16. März in Lödersdorf. Ewald Der Freizeitclub Edelsgrub Scherr (Ford Escort RS Cosworth) belegte in der „Königsklasse“ über 2000ccm 4WD den vierten Rang. Nicht so gut lief es für Manuel Blasl in seinem VW Golf. Er rutschte leider von der Strecke und sein Fahrzeug wurde beschädigt. Bis zur Bergrallye in Paldau am 1. Juni Spannende Momente warten auf Fahrer und ist der Golf aber mit Sicherheit Zuschauer bei der Bergrallye in Paldau. wieder einsatzbereit.

Steirer Brunch guat essen - guat trinken a zünftige Musi

bund

hafts Wirtsc

Sonntag 24. Okt., ab 11.00 Uhr Reservierungen: 03150 / 2208

guat essen guat trinken Unser Frühjahrsprogramm

Mitte April – Mitte Juni Mahrensdorfer Spargel

Paldau in der Süd-Oststeiermark

Mitte April bis Ende Mai gibt im Gasthaus Gross wieder frischen Spargel vom Reicher.

Ab 03. Mai Gerichte vom Maibock Die Grillsaison wird am 17. Mai eröffnet. Frühling 2014

Paldauer Gemeinde Zeitung 26


bund

Wir machen Unmögliches möglich

Egal, ob Sie an Elektroinstallation für Einfamilienhäuser oder Wohnungen sowie Beleuchtungstechnik denken, unsere kompetenten und zuverlässigen Mitarbeiter finden Lösungen für Ihre Problemstellung. Wir arbeiten zielorientiert – zu Ihrer Zufriedenheit. Alle unsere Elektro-Leistungen auf einen Blick. Fundierte Beratung und Planung immer inklusive:

hafts Wirtsc

unsere Arbeit wirksam und effektiv geplant sowie rationell und termingerecht umgesetzt wird. Um mehr über uns zu erfahren • Gebäudesystemtechnik auf besuchen Sie unsere Homepage, kontaktieren Sie uns oder senden Basis KNX/EIB • Licht-/Heizungssteuerung Sie uns Ihre Anfrage. • Einfamilien-/ Ihr Team von Elektrotechnik Mehrfamilienwohnhäuser Neuhold • Wohnungsbau • Beleuchtungstechnik Saaz 54, A-8341 Paldau • Netzwerkverkabelung Tel.: +43 664/132 20 32 • Sat-Montagen office@elektrotechnik-neuhold.at www.elektrotechnik-neuhold.at Privatpersonen wie Großbetriebe zählen gleichermaßen zu unseren Elektroinstallationen Kunden. Beleuchtungstechnik Kompetente und zuverlässige Gebäudesystemtechnik Mitarbeiter sorgen dafür, dass

Margarete Weinhandl feiert ihren 60er

50. Geburtstag von Franz Tieber

Der Wirtschaftsbund Paldau gratuliert Margarete Weinhandl zu ihrem 60. Geburtstag. Obmann Karl Baumgartner und Josefa Valecz überbrachten Blumen zum Ehrentag.

Auch Franz Tieber erhielt vom Wirtschaftsbund Besuch zu seinem 50. Wiegenfest. Wirtschaftsbundobmann Karl Baumgartner und Josefa Valecz gratulierten.

Juckreiz, Allergien, Nierenprobleme... was tun? Vortrag zur gesunden Der Vortrag ist kostenlos. Um Ernährung von Hund und Katze Voranmeldung wird gebeten im GH Valecz am 07.05.2014 unter 0664 223 12 30.

Frühling 2014

Paldauer Gemeinde Zeitung 27


Paldauer Termine April ________________________________________________________________________ 12.04.2014 Hapkido Nacht der Kampfkünste 21.04.2014 TUS Paldau Motocross 24.04.2014 RB Mittleres Raabtal Vortrag Naschkatze trifft Gemüsemaus 26.04.2014 Florianimesse 26.04.2014 Frühjahrsputz 30.04.2014 Landjugend Paldau Maibaum aufstellen Mai ________________________________________________________________________ 01.05.2014 ÖAAB Wandertag 07.05.2014 GH Valecz Vortrag gesunde Tierernährung 10.05.2014 Musikverein Muttertagswunschkonzert 16.05.2014 GH Weinhandl Musikantenstammtisch 25.05.2014 Gemeinde Europawahl Juni ________________________________________________________________________ 01.06.2014 Bergrallye 07.06.2014 FF Paldau Schmankerlabend 09.06.2014 Sparverein Saaz Wandertag 12.06.2014 Gemeindeamt Paldau Blutspendeaktion 16-20 Uhr 15.06.2014 Pfarrfest, Altarweihe 20.06.2014 GH Weinhandl Musikantenstammtisch 21.06. 2014 Firmung 22.06.2014 Erstkommunion 10 Uhr 25.06.2014 Stellung 25. - 27. 06.2014 Gemeinde Gemeindeausflug 28.06.2014 USC Saaz Gedenkturnier 28.06.2014 ESV Saaz Straßenturnier - Trockenanlage Pöllau


Gemeindezeitung Paldau 2014 Frühlingsausgabe