Issuu on Google+

AN EINEN HAUSHALT

ZUGESTELLT DURCH Post.at

PALDAUER GEMEINDENACHRICHTEN 4. Ausgabe 2011

s e h Fro ! t s e f s t h c a n h i

We

„Budget” Was die Gemeinde für das Jahr 2012 plant Seite 5

„Flächenwidmung” Die Gemeinde nimmt gerne Wünsche für Bauland entgegen Seiten 8/9

„17-Tonner” Die Paldauer Feuerwehr bekommt Zuwachs

Seiten 22/23


Paldauer Gemeindenachrichten Seite 2

VORWORT In dieser Ausgabe

Geschätzte Paldauerinnen und paldauer, liebe jugend!

Vorwort Seite 2 Neuigkeiten Seite 3-9 Gratulationen Seite 10-11 Unsere Gemeinde Seite 12-14 Steirisches Vulkanland Seite 15 Eltern-Kind-Gruppe Seite 16 Kindergarten Seite 17 Schule Seite 18-21 Feuerwehr Seite 22-23 Gesunde Gemeinde Seite 24 Sport Seite 25-28 Marktmusik Seite 29 Wirtschaft Seite 30-31 Paldauer Termine Seite 32

Z

u Weihnachten und vor dem Jahreswechsel wagt man gerne einen Blick auf das vergangene Jahr, für viele war es auch ein trauriges Jahr, wenn etwa ein lieber Mitmensch uns für immer verlassen hat. Für viele oft ein schwieriges Jahr, wenn

eine Krankheit das Jahr beeinträchtigte, für viele aber auch ein schönes Jahr mit Glück und Freude. Im Jahr der Freiwilligkeit ist es mir auch ein Bedürfnis, für die vielen unbezahlten Stunden in einem unserer vielen Vereine oder in Organisationen oder auch für die Pflege unseres Ortsbildes einmal DANKE zu sagen. Eine große Wertschätzung gilt auch jenen, die kranke Mitmenschen pflegen, die be-

hinderten Menschen zur Seite stehen oder einfach anderen mit verschiedensten Diensten große Freude bereiten. Diese unzähligen Stunden sind unbezahlbar. Nochmals ein aufrichtiger Dank. Ein gesegnetes Weihnachtsfest und alles Gute, vor allem aber Gesundheit für das neue Jahr wünsche ich Euch von Herzen! Euer Bürgermeister Anton Gutmann

Der Vorstand, die Gemeinderäte sowie die Bediensteten der Marktgemeinde Paldau wünschen allen Paldauern ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest sowie alles Gute und Gesundheit für das Jahr 2012! Der Vorstand und die Mitarbeiter des Seniorenbundes Paldau wünschen ein frohes Weihnachtsfest und viel Gesundheit fürs neue Jahr! Der Vorstand des Kameradschaftsbundes Paldau wünscht allen Pfarrbewohnern gesegnete Weihnachten verbunden mit den besten Wünschen für das neue Jahr!


Paldauer Gemeindenachrichten Seite 3

NEUIGKEITEN

Paldauer Advent

D

er jährliche Paldauer Advent am Dorfplatz ist schon zur schönen Tradition geworden. Paldauer Vereine und Organisationen gestalten die Vorabendmesse und laden im Anschluss am Dorfplatz mit einem heißen Tee zum Plaudern ein. Das ganze findet in ruhiger Atmosphäre um den Christbaum statt, den alljährlich die Paldauer Wirtschaft aufstellt. Zum ersten Mal steht heuer eine Krippe neben den großen Ad-

ventkerzen. Günter Sampl baute einen Stall für das Jesuskind, Maria und Josef wurden von Schülern der Hauptschule Paldau unter der Anleitung von HOL Reinhard Brandner gebastelt. Den Engel und die Krippe schnitzte Sepp Gutmann aus Perlsdorf. Vielleicht gibt es für das nächste Jahr weitere Ideen für die Gestaltung der Krippe. (Hirten, Schafe …)

Die wunderschöne Krippe kann am Paldauer Dorfplatz bestaunt werden

Gemeindestrukturreform in aller munde

T

äglich liest man zu diesem Thema in den Medien. Wöchentlich gibt es irgendwelche Informationen und Besprechungen. Im Paldauer Gemeinderat ist man sich einstimmig darüber einig, dass unsere Gemeinde

als eigenständige Gemeinde erhalten bleiben soll. Diesbezüglich wird der Vorstand der Marktgemeinde Paldau nichts unver-

sucht lassen, dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen. Neben der Abgabe einer entsprechenden schriftlichen Stellungnahme (siehe Herbst-

ausgabe 2011!) fand im Marktgemeindeamt Paldau am 13. Dezember über Einladung der Marktgemeinde Paldau ein Stammtisch zur weiteren Vorgangsweise mit allen angrenzenden Gemeinden statt.


Paldauer Gemeindenachrichten Seite 4

NEUIGKEITEN

soviel wasser hab ich nicht Verbraucht....

A

Unterführung beim Kreisverkehr fertig

D

ie Unterführung des Gehund Radweges beim Kreisverkehr in Saaz wurde immer wieder bei stärkeren Regenfällen überflutet und dadurch unpassier-

bar. Auf Initiative der Bau b e z irk s l e i tung Feldbach wurde nun eine sichere Lösung in Form einer Trennmauer geschaffen. Die Kosten hiefür übernahm das Land Steiermark.

lljährlich staunen nicht wenige, wenn sie ihren Wasserverbrauch abgerechnet erhalten. Ursachen hiefür gibt es viele: Ein Zählerdefekt, ein undichtes WC, ein Rohrbruch oder im Garten ein undichter Wasserhahn. Was auch immer die Ursache sein mag, das Steirische Vulkanland startete ein Projekt, das jeder selbst betreiben

kann: Ablesen und Notieren des Wasserzählerstandes, des Stromzählerstandes, eventuell des Fernwärmezählerstandes in jedem Monat! So erhält man einen Überblick über den Verbrauch und kann bei etwaigen Fehlern schnell reagieren. Beginnen Sie bereits ab kommenden Jänner mit den Aufzeichnungen!

Neue Preise für die Hallenmiete am Saazkogel Veranstalter Agape Hochzeit Halle Saazkogeln Freiwillige Feuerwehr ÖKB ESV Geburtstag Wandertag Frühstück wochenende Firmenfeier werktags

Preis 100 € 300 € 500 € 500 € 500 € 300 € 100 € 50 € 10 € 300 € 200 €

Zusatzkosten Strom und Wasser pro Verbr. kWh Strom Biertische und Bänke pro Person Biertische und Sessel pro Person Runder 8er Tisch & Sessel pro Person Halle und WC Reinigung Pauschal

Preis 0,50 € 0,50 € 1,00 € 1,50 € 20 €


Paldauer Gemeindenachrichten Seite 5

NEUIGKEITEN

voranschlag 2012

A

ufgrund der Tatsache, dass in den vergangenen Jahren mit unseren vorhandenen Geldern stets maßvoll und sparsam umgegangen wurde, sind wir auch im kommenden Jahr in der Lage, einige Vorhaben in Angriff nehmen zu können. So soll die Revision des Flächenwidmungsplanes (wir berichten in dieser Ausgabe!) im nächsten Jahr vorangetrieben werden. Beim Medcenter in Saaz ist die Errichtung einer Haltestelle geplant, die Haltestelle gegenüber der Großsiedlung soll aus Sicherheitsgründen verlegt

werden. Die Unterstützung unserer Vereine ist uns natürlich weiterhin sehr wichtig. So wird ein wichtiges Vorhaben der Freiwilligen Feuerwehr Paldau, nämlich die Neuanschaffung eines Tanklöschfahrzeuges, im kommenden Jahr realisiert. Auch diverse Wegsanierungen wie Krenoszweg, Setzung Kien Franz, Niglhellweg und Schadenweg werden im kommenden Budget berücksichtigt. Bezüglich Hochwasserschutz wurden noch im

heurigen Jahr wichtige Baggerarbeiten beim Axbachbach vorgenommen. Weiters soll die Durchflussdimension der ValeczBrücke entsprechend vergrößert werden. Auch soll die Sanierung des Franz-Brunnens im kommenden Budget Berücksichtigung finden. Hinsichtlich weiterer Vorgangsweise bei den Pfarrhofgebäuden (Stadl, Jugendheim, Holzhütte) fanden noch im heurigen Jahr Gespräche

mit dem Ordinariat statt. Einnahmenseitig soll das Budget durch folgende Maßnahmen etwas verbessert werden: So sollen die Kosten für die jährliche Falltierentsorgung zu einem Drittel auf die tierhaltenden Betriebe überwälzt werden. Weiters wird bei den Gebühren (Kanal, Müll, Wasser) ab dem kommenden Jahr eine jährliche Indexanpassung nach dem Verbraucherpreisindex durchgeführt.


Paldauer Gemeindenachrichten Seite 6

NEUIGKEITEN

Paldauer Müllkalender 2012 Monat Jänner

Altpapier Montag, 23. 1.

Februar März

Montag, 19. 3.

April Mai

Montag, 14. 5.

Juni Juli

Montag, 9. 7.

August September

Montag, 3. 9.

Oktober

Montag, 29. 10.

November Dezember

Montag, 31. 12.

Biomüll Dienstag, 3. 1. Dienstag, 17. 1. Dienstag, 31. 1. Dienstag, 14. 2. Dienstag, 28. 2. Dienstag, 13. 3. Dienstag, 27. 3. Dienstag, 10. 4. Dienstag, 24. 4. Dienstag, 8. 5. Dienstag, 22. 5. Dienstag, 5. 6. Dienstag, 19. 6. Dienstag, 3. 7. Dienstag, 17. 7. Dienstag, 31. 7. Dienstag, 14. 8. Dienstag, 28. 8. Dienstag, 11. 9. Dienstag, 25. 9. Dienstag, 9. 10. Dienstag, 23. 10. Dienstag, 6. 11. Dienstag, 20. 11. Dienstag, 4. 12. Dienstag, 18. 12.

Leichtfraktion (gelbe Säcke) Mittwoch, 18. 1.

Restmüll Mittwoch, 25. 1.

Mittwoch, 29. 2. Mittwoch, 7. 3. Mittwoch, 11. 4.

Mittwoch, 18. 4.

Mittwoch, 23. 5.

Mittwoch, 30. 5.

Mittwoch, 4. 7.

Mittwoch 11. 7.

Donnerstag, 23. 8. Mittwoch, 22. 8. Mittwoch, 26. 9. Mittwoch, 3. 10. Mittwoch, 7. 11.

Mittwoch, 14. 11.

Mittwoch, 19. 12.

Donnerstag, 27.12.

Problemstoffsammlung: jeden Freitag (außer 6. 4. 2012, 18. 5. 2012, 8. 6. 2012, 2. 11 .2012, 28. 12. 2012) von 17 – 19 Uhr Achtung: Sackabholung bzw. Biomüllentsorgung bereits ab 5 Uhr möglich; Abstellen der Müllsäcke jedoch höchstens drei Tage vor dem Abfuhrtermin!


Paldauer Gemeindenachrichten Seite 7

NEUIGKEITEN

Gemeindeschnapsen im Gasthof Valecz

D

as Gemeind e s c hn a p s e n im Gasthof Valecz erfreut sich großer Beliebtheit. Beim Turnier am 25. November waren wieder zahlreiche „Schnapser“ anwesend. Einen bis dato noch

nie dagewesenen Erfolgslauf konnte Josef Koller aus Pöllau verbuchen. Sowohl der erste als auch der zweite Platz ging an ihn. Den dritten Platz konnte Johann Pollhammer aus Paldau erobern.

Beim Blitzschnapserturnier (auch „Hackn“ genannt) siegte Anna Pollhammer aus Axbach. Die Plätze zwei und drei gingen an Alex Zotter und Karl Schreiner, beide aus Paldau. Wie immer gab es tolle Preise zu

gewinnen, die von der Paldauer Wirtschaft, Nahversorgern und Gemeinderäten gespendet wurden. Ein großes Dankeschön auch an Gerhard Luttenberger aus Puch, der wieder das Turnier souverän leitete.

Weihnachtsmarkt Friseur Bergmann in Saaz

D

er Weihnachtsmarkt bei Friseur Bergmann in Saaz erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Auch heuer war es möglich, aufgrund der zahlreichen Besucher – Kunden, Nachbarn und Gäste aus der näheren Umgebung – einen namhaften Betrag an die Hauptschule Paldau

zu spenden. Die Spende soll jenen Kindern zugute kommen, denen es nicht möglich ist, an einem Schikurs teilzunehmen. Außerdem soll damit Frau Maier aus Pöllau geholfen werden, deren kleine Verena viele Therapien benötigt. Wir sagen DANKE im Namen der vielen Kinder!


Paldauer Gemeindenachrichten Seite 8

NEUIGKEITEN

Revision Flächenwidmungsplan

D

er Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 29. November einstimmig beschlossen, den Flächenwidmungsplan der Marktgemeinde Paldau einer Revision zu unterziehen. Demnach kann jedes Gemeindemitglied sowie jede physische und juristische Person, die ein berechtigtes Interesse glaubhaft macht, Bauvorhaben und sonstige Planungsinteressen, sowie Planungsanregungen in der Zeit von 2. Jän-

ner bis 27. Februar (mind. 8 Wochen) dem Gemeindeamt schriftlich bekanntgeben. Der Wunschantrag auf der nebenstehenden Seite kann hierfür ausgeschnitten werden. Alle eingegebenen Wünsche werden einer Prüfung unterzogen, inwieweit eine Übereinstimmung mit dem Steiermärkischen Raumordnungsgesetz gegeben ist und dann nach Möglichkeit berücksichtigt. Wer Grundstücke besitzt, die als so ge-

nannte Vorbehaltsfläche genutzt werden können, wird aufgefordert, diese Grundstücke der Gemeinde zum Kauf anzubieten. Vor b e ha ltsf lä c h en sind Flächen für Einrichtungen, die einem öffentlichen Zweck dienen und für die eine nachweisbare Notwendigkeit besteht (zB Park- und Sportanlagen oder Verkehrsflächen). Flächen, die für den Verkauf bestimmt sind, können nur in das Bauland aufgenommen werden, wenn

der Grundstücksbesitzer bereit ist, mit der Gemeinde einen Optionsvertrag abzuschließen. In einem solchen Vertrag verpflichtet sich der Grundstücksbesitzer, nach einer Frist von drei Jahren seine Grundstücke an die Gemeinde oder von der Gemeinde genannte dritte Personen zu einem festgesetzten Preis zu verkaufen. Für bereits im Bauland befindliche unbebaute Grundstücke ist dies ebenfalls möglich.

Unter Leitung von Hilde Pock bastelten Frauen der Strickrunde Axbach am 2. Adventsonntag ganz entzückende Engel


 Örtliche Raumplanung der Gemeinde PALDAU Bekanntgabe von Planungswünschen anläßlich der Revision 4.00 Grundstückseigentümer: _______________________________________________ Anschrift: __________________________________________________________________ Betroffene Parzelle(n): _______________________________________________ 1) Ich (wir) beabsichtige(n) die angeführten Grundstücke als Bauland wie folgt zu verwenden: G s t k . KG Nr.

Fläche bzw. A n z a h l Bauplätze

Verwendung

(Zutreffendes bitte ankreuzen)  Eigenbedarf für Wohnen*  Verkauf als Baugrund/Option  Errichtung eines landwirt. Betriebsgebäudes  Errichtung eines gewerblichen Betriebsgebäudes (ev. genauere Angabe)  Verkauf an die Gemeinde als Vorbehaltsfläche  Eigenbedarf für Wohnen*  Verkauf als Baugrund  Errichtung eines landwirt. Betriebsgebäudes  Errichtung eines gewerblichen Betriebsgebäudes (ev. genauere Angabe)  Verkauf an die Gemeinde als Vorbehaltsfläche  Eigenbedarf für Wohnen*  Verkauf als Baugrund  Errichtung eines landwirt. Betriebsgebäudes  Errichtung eines gewerblichen Betriebsgebäudes (ev. genauere Angabe)  Verkauf an die Gemeinde als Vorbehaltsfläche

* Angabe der Kinder mit Geburtsjahr: __________________________________ __________________________________ __________________________________ 2) Sonstige Wünsche und Vorschläge: _______________________________________________________________________________________ _______________________________________________________________ Dieser Antrag ist spätestens bis 27. Februar 2012 im Gemeindeamt abzugeben. Ich erkläre mich mit meiner Unterschrift einverstanden, mit der Gemeinde zum oben angegebenen Grundstückspreis einen Optionsvertrag abzuschließen.

_________________________________________________ Datum, Unterschrift


Paldauer Gemeindenachrichten Seite 10

GRATULATIONEN

K

atharina Wagenhofer aus Paldau hat ihr Psychologiestudium an der Karl-FranzensUniversität Graz erfolgreich mit dem Titel „Magistra der Natur wissenschaften“ abgeschlossen. Herzliche Glückwünsche!

M

T

H

arald Griesbacher aus Paldau hat sein Medizinstudium an der Universität Graz erfolgreich abgeschlossen und bekam im September den Titel „Doktor der gesamten Heilkunde“ verliehen. Herzliche Gratulation zu dieser tollen Leistung!

N

ina Luttenberger aus Puch hat die Ausbildung zur Dipl. Sozialpädagogin am Kolleg für Sozialpädagogik in Graz mit Auszeichnung abgeschlossen. Die Marktgemeinde Paldau gratuliert sehr herzlich.

ario-Karl Erkinger aus Paldau hat seine Lehrabschlussprüfung im Lehrberuf „Einzelhandeslkaufmann“ mit ausgezeichnetem Erfolg abgeschlossen und wurde dafür von der Wirtschaftskammer mit dem „Star of Styria“ ausgezeichnet. Wir gratulieren herzlich.

heresia Haas aus Paldau hat die Ausbildung in der Pflegehilfe mit ausgezeichnetem Erfolg abgeschlossen. Sie ist damit berechtigt, die Berufsbezeichnung „Pflegehelferin“ zu führen. Die Marktgemeinde übermittelt die besten Glückwünsche!

S

ilvia Trummer aus Paldau hat die Ausbildung zur Pflegehelferin mit ausgezeichnetem Erfolg absolviert und darf sich nun offiziell „Pflegehelferin“ nennen. Die Marktgemeinde gratuliert sehr zu diesem beruflichen Erfolg!


Paldauer Gemeindenachrichten Seite 11

GRATULATIONEN

Goldene Hochzeit Herta und Josef Hadler aus Puch feierten am 25. November ihren 50. Hochzeitstag. Wir gratulieren dem goldenen Ehepaar ganz herzlich!

M

arkus Trummer aus Paldau betreute heuer erstmals die Schigymnastikrunde und begeisterte alle Teilnehmer mit neuem Elan und Ideen. Ein herzliches Danke dafür.

M

arie-Christin Braunegg aus Saaz, ein außergewöhnliches Reitsporttalent, holte in der Jugendklasse für ihren Klub Reitclub Weinland auf „Sputnik“ den begehrten Bundesmeistertitel. Wir freuen uns mit ihr und sind stolz auf unsere „Goldene“.

D

er Layouter der Paldauer Gemeindenachrichten, Benedikt Narodoslawsky, wurde vom Magazin „Der Journalist“ unter die besten 30 Journalisten unter 30 Jahren gewählt. Wir gratulieren. Der Österreichische #04-05/2011

A

EURO 6,-

=P&,P&),--'FÖ;dle_}jWn[hƒZk_j[r FOTO: TOM LINECKER

SB Kickmeier aus Axbach wurde bei der Verleihung des Innovationspreises 2011 in der Kategorie Handwerk des Steirischen Vulkanlandes mit den Projekten „Schulkleidung und Young Fashion im Steirischen Vulkanland��� der 3. Platz verliehen. Seitens der Marktgemeinde Paldau werden die besten Wünsche übermittelt.

journalist.at


Paldauer Gemeindenachrichten Seite 12

UNSERE GEMEINDE

GEBURTSTAGE Nachwuchs Wir freuen uns über neue Erdenbürger in Paldau

60. Geburtstag

70. Geburtstag

Erika Matzer, Axbach

Hubert Szummer, Saaz

Josef Fink, Pöllau

Erna Maria Kickmeier, Axbach

Otto Bauer, Axbach Veronika Gutmann, Paldau

Neue Erdenbürgerin: Lenja Sophie Hopfer Erblickte das Licht der Welt am: 21. November 2011 Eltern: Sabrina Hopfer, Paldau Neuer Erdenbürger: Julian Fink Erblickte das Licht der Welt am: 27. November 2011 Eltern: Daniela Fink und Manfred Reicher, Paldau

Neue Erdenbürgerin: Michaela Rosa Rode Erblickte das Licht der Welt am: 30. November 2011 Eltern: Roswitha und Jürgen Rode, Puch

75. Geburtstag 65. Geburtstag Maria Neubauer, Paldau Margareta Kamper, Paldau Stefanie Baumgartner, Paldau Lothar Sing, Saaz

Florian Thierschädl, Paldau Karoline Käfer, Puch Maria Schaden, Puch

Älter als 90 Jahre Johanna Schober, Saaz (91 Jahre) Josefa Rath, Saaz (97 Jahre)

95. Geburtstag

Todesfälle Wir trauern um die Verstorbenen in unserer Gemeinde: Anton Krickler, Saaz Josef Köberl, Häusla Karl Kien, Häusla Sophie Agnes Fink, Häusla

Andreas Weiss, Puch


Paldauer Gemeindenachrichten Seite 13

UNSERE GEMEINDE 80. Geburtstag

Maria Platzer, Saaz

Emmerich Sommer, Saaz

Barbara Luder, Paldau

Stefanie Amschl, Saaz

85. Geburtstag

Margaretha Schober, Saaz

Marianne Knittelfelder, Axbach


UNSERE GEMEINDE

Paldauer Gemeindenachrichten Seite 14

85. Geburtstag

Gertrude Benes, Axbach

August Monschein, Puch

Maria Schlögl, Axbach

Sophie Kien, Häusla

90. Geburtstag

Theresia Kurzmann, Saaz


STEIRISCHES VULKANLAND

Paldauer Gemeindenachrichten Seite 15

Umwelt schützen, Region stärken

K

limawandel, Umweltkatastrophen – das gängige Energiesystem gefährdet uns immer mehr. Jährlich wandern im Vulkanland rund 230 Millionen Euro an regionaler Wertschöpfung ab und werden für den Import von hauptsächlich fossiler Energie benötigt. Mit der Energievision 2025 will das Vulkanland mit 100 % eigener Energie den ökologischen Fußabdruck um 86 % verringern und 3.300 regionale Arbeitsstellen schaffen. Deshalb hat das Vulkanland mit dem Abfallwirtschaftsverband und der Lokalen Energieagentur das Schulprojekt „Verbrauchsaufzeichnung für den Energie- und Ressourcenverbrauch“ initiiert. Schulen sind dazu eingeladen, den Verbrauch an Strom, Wärme, Treibstoff

und Trinkwasser bzw. Anfall an Restmüll in der Schule und in den Haushalten der Schüler mit vorgefertigten Verbrauchslisten mitzudokumentieren. Mit Unterstützung der Bezirksschulinspektoren von Feldbach und Radkersburg werden ab heuer über 25 Schulen und über 4.000

großen Beitrag für das Energie- und Ressourcenbewusstsein. Zusätzlich zum Schulprojekt sind Gemeindebürger dazu eingeladen, ab 2012 laufend eine Verbrauchsaufzeichnung für den Energie- und Ressourcenverbrauch in ihren Haushalten und Betrieben durchzufüh-

Schüler im Vulkanland am Projekt teilnehmen. Ziel ist es, den Schülern und ihren Familien und Freunden einen bewussten Umgang mit Energie und Ressourcen näherzubringen. Der Vergleich untereinander soll das Gefühl für Größenordnungen und Zusammenhänge stärken. Das Projekt wird jährlich bis 2025 durchgeführt und leistet einen

ren. Als Bürgermeister und Verantwortlicher für die Energievision 2025 in unserer Gemeinde lade Sie ein, an diesem wichtigen Thema mitzuarbeiten und möchte Sie zu einem bewussten und effizienten Umgang mit Strom, Wärme, Trinkwasser und anderen Ressourcen motivieren. Auf dem Gemeindeamt erhalten Sie vorgefertigte

Listen und ein Informationsblatt, mit denen eine monatliche Aufzeichnung über den Energie- und Ressourcenverbrauch durchgeführt werden kann. Sie können es auch von der Internetseite http://www. vulkanland.at/de/ a g e n d a - 2 1 / 10-themen/ energievision2025 herunterladen. Im Idealfall entsteht eine „Beweg ung “, die energieund ressourceneffizientes Verhalten zu einem „Sport“ macht, bei der sich Menschen im Vulkanland gegenseitig zum schonenden Energieund Ressourcenumgang animieren. Weniger Verbrauch heißt nicht nur weniger Kosten, sondern trägt auch zum Umweltund Klimaschutz und zur erfolgreichen Umsetzung der Energievision 2025 bei.


ELTERN-KINDGRUPPE Ich zünde eine Kerze an in der Hoffnung, dass das Licht die Menschen froh macht. Ich zünde eine Kerze an und lade auch ein: Schaut euch um, wo ein Mensch auf euch wartet. Dann zündet für ihn eine Kerze an.

Paldauer Gemeindenachrichten Seite 16

Erste-Hilfe für Säuglinge

A

ktiv sind Eltern und Kinder montags bei der EKIGruppe im Pfarrhof. Im Rahmen einer Fortbildung (Erste-HilfeKurs für Säuglinge) trafen sich 15 Mütter, um wichtige Informationen bei Notfällen und auch deren praktischen Anwendungen zu hören. Gemeinsam bereiten wir uns nun auf Weihnachten vor. Mit Liedern und kreativen Angeboten wie Adventgestecke oder Nikolaussackerl stimmen wir uns ein. Der Niko-

laus war auch auf Besuch und beschenkte die Kinder. Mit einer kleinen Adventfeier gehen wir in die Weihnachtsferien. Am 9. Jänner starten wir dann ins neue Jahr 2012. Ich wünsche allen Kindern ein schönes Weihnachtsfest mit vielen gemeinsamen Stunden in der Familie. Allen Familien wünsche ich strahlende Kinderaugen vor dem Christbaum und ein besinnliches Fest. Eure Alexandra


Paldauer Gemeindenachrichten Seite 17

KINDERGARTEN

Der Heilige Martin und der Nikolo

D

as heurige Kind er g ar tenj a hr dauert ja noch nicht so lange, dennoch haben die 54 Kinder im Kindergarten Paldau schon einiges erlebt und erfahren. Im Oktober sangen sie das Einzugslied beim Erntedankfest, am 11. November feierten sie das traditionelle Laternenfest, welches im Zeichen des Heiligen Martin stand. Am 6. Dezember besuchte der Nikolaus die Kinder im Kindergarten. In der Adventzeit haben die Kindergartenkinder am Sonntag, dem 18. Dezember, den Gottesdienst mit vielen netten Liedern gestaltet. Weihnachten sollte ein Fest des Friedens, der Ruhe, der Stille und der Liebe sein. Doch wenn jeder ehrlich ist, so sind Stress, noch mehr Arbeit und noch weniger Zeit zum Innehalten und Stillwer-

den vorhanden. So müsste es sein… … ein bisschen mehr Friede und weniger Streit … ein bisschen mehr Güte und weniger Neid … ein bisschen mehr Liebe und weniger Hass … ein bisschen mehr Wahrheit, das wäre doch was! … statt soviel Unrast ein bisschen mehr Ruh …statt immer nur „ich“ ein bisschen mehr „du“ … und Kraft und Handeln, das wäre gut! Das Kindergartenteam wünscht allen Kindern, Eltern und Freunden des Kindergartens ein schönes, friedliches und harmonisches Weihnachtsfest! Für den Kindergarten Martina Loder


Paldauer Gemeindenachrichten Seite 18

SCHULE

Fliegende Teller und Tücher

E

in JonglierWorkshop, der am 25. November an der Volksschule abgehalten wurde, fand bei den Kindern höchsten Beifall. Mit großem Interesse verfolgten sie die einstündige Show, um dann selbst die gezeigten Techniken auszuprobieren und zu erlernen. Jonglieren soll kein reiner Zeitvertreib sein. Die Kunst des Jonglierens hat nämlich viele positive Auswirkungen auf

Körper, Geist und Seele und fördert vor allem die Koordination verschiedener Bewegungsabläufe. Damit können Bewegungsarmut, einseitige Betätigungen bei Computerspielen sowie fehlende Spielmöglichkeiten in der freien Natur, die allesamt zu Verkümmerungen und Reduzierungen der menschlichen Anlagen führen, kompensiert werden. Jonglieren ist mit einfachen Utensilien möglich. Etwa mit Tüchern, Tellern, Bällen oder Diabolos. Diese Artikel sind preisg ünstig zu kaufen und brauchen nicht viel Platz. Ein weiterer Vorteil: Jonglieren kann man auch alleine üben, wenn man gerade keinen Spielgefährten hat. Was kann durch Jonglieren bewirkt

werden? • Steigerung der visuellen Wahrnehmung – die Wahrnehmungen im Randbereich des Sehfeldes werden stark verbessert • Verbessertes Ballgefühl und Bewegungsgenauigkeit – immer mehr Profimannschaften nehmen Jonglieren in ihr Trainingsprogramm auf • Verbesserung der Feinmotorik und der Geschicklichkeit • Förderung des Rhythmusgefühls • Steigerung der Reaktionsfähigkeit • Verbesserung der Konzentrationsfähigkeit • Trainieren der „schwachen“ Hand – beim Jonglieren werden beide Gehirnhälften miteinbezogen • Förderung der Kreativität • Abbau von Aggressionen und Frustra-

tionen durch viele Erfolgserlebnisse – es gibt beim Jonglieren keinen Verlierer • V e r s t ä r k t e s Selbstbewusstsein und Selbstsicherheit – das Bewusstsein etwas zu können, was nicht jeder kann, gibt positives Selbstvertrauen • Förderung von Ausdauer und Geduld – man erkennt den Sinn des Übens, wenn nach einiger Zeit ein Trick gelingt, den man sich vielleicht gar nicht zugetraut hätte • Entspannungsfähigkeit – der harmonische Fluss der rhythmischen Jonglierbewegung ist innerlich ausgleichend und beruhigend Sollten Sie vielleicht noch nach einem geeigneten Weihnachtsgeschenk Ausschau halten, so wäre ein


Paldauer Gemeindenachrichten Seite 19

SCHULE Einfach abschalten!

Advent,

Advent ein lichtlein brennt

Seit November ist doch klar, leuchten die Lichter, wie wunderbar. Ob beim Laternenfest oder zum Advent, die Dunkelheit wird bei uns verdrängt. Auch die Kinderaugen leuchten, wie wunderbar, wenn wir Geschenke verpacken für die armen Kinder und wenn der Nikolaus zu uns kommt, wie jedes Jahr! Und auch euch wünschen wir ein Licht zur heiligen Zeit, um Kummer und Sorgen zu vergessen und vor allem die stressige Zeit.

Schalt ab den Tag, der ist zu laut, auf Hektik und auf Stress gebaut – wie gut ist es, mal nichts zu tun, abzuschalten, auszuruh´n, Ängste und Sorgen zu verdrängen, und frohen Gedanken nachzuhängen. Schalt ab die Zeit, sie läuft zu schnell! Kaum ist es dunkel, wird’s wieder hell, kaum ist es Weihnacht, ist wieder Advent, und das Leben rennt und rennt. Jetzt wäre doch die Zeit zum Träumen – niemand sollte sie versäumen.

Ein gese gnet nach es tsfes We t und imJa alles ihhr 20 Gute 12 Nach mitta wünsch td gsbe treuu ie ng!

Jonglierartikel sicher ein sinnvolles Geschenk. In der Zeit vor Weihnachten feiern wir an der Volksschule wieder den „Stillen Advent“, für den Dechant Weingartmann die Adventkränze gesegnet hat. Jeden Morgen halten wir um 7.30 Uhr eine Adventfeier

ab, die von den einzelnen Klassen gestaltet und mittels Lautsprecher in alle Klassenzimmer übertragen wird. Die Kinder sitzen in den Klassen um den Adventkranz mit den brennenden Kerzen und lauschen den Darbietungen. Am 22. Dezember findet um 10.30 Uhr

die letzte gemeinsame Adventfeier als „Stiegenhaussingen“ statt. Dazu, sowie auch zum Weihnachtsg ottesdienst am 23. Dezember um 7.30 Uhr in der Kirche, sind auch alle Eltern herzlich eingeladen. Das gesamte Team der Volksschule Paldau wünscht Ihnen und

Ihrer Familie einen stillen Advent und ein besinnliches Weihnachtsfest! Wichtige Terminvorschau: Am 21. Jänner 2012 findet in der VS Paldau von 9 bis 11 Uhr die Schuleinschreibung für das Schuljahr 2012/13 statt.


Paldauer Gemeindenachrichten Seite 20

SCHULE Unvergessliche Englandreise

V

om 23. bis 30. September verbrachten wir, die Hauptschüler der 4. Klassen, eine unvergessliche und ereignisreiche Woche in England. Wir besichtigten die bekanntesten Sehenswürdigkeiten von London, wohnten bei Gastfamilien in Eastbourne und wir gingen natürlich auch zur Schule. Eastbourne ist ein Seebad am Ärmelkanal in der Grafschaft East Sussex mit etwa 98.000 Einwohnern. Die Stadt liegt am Ende der so genannten South Downs, einer hügeligen Kreidelandschaft, aus der

sich Beachy Head, ein 162 Meter hoher Kreidefelsen erhebt. Geschützt durch Felsen und Hügel zählt Eastbourne zu den Orten Englands mit den meisten Sonnenstunden im Jahr. Die Stadt nennt sich selbst gern „Sunshine Coast“. Mitten im Zentrum von London, direkt unter dem Kopfsteinpflaster des historischen Stadtteils Southwark, befindet sich die wohl grausigste Horrorattraktion der Welt. Mehr als 1000 Jahre schaurig-authentischer Geschichte werden im London Dungeon

zum Leben erweckt. Weitere „Highlights“ während unseres Aufenthalts waren der Besuch des Musicals „We will Rock You“ im Londoner Dominion Theatre, sowie Ausflüge nach Hastings und Brighton. Eine Besichtigung von Windsor Castle am Tag unserer Abreise rundete unser Programm ab. Wir haben viel über Kultur, Tradition und Lebensweise der Briten erfahren, viel ge-

sehen und erlebt und vor allem: „We’ve improved our English!“ A BIG THANK YOU an alle Sponsoren, die uns diese Reise ermöglicht haben! Danke an unsere Eltern, an die Gemeinden, die uns finanziell unterstützt haben, an die Raiffeisenbank Paldau für die großzügige Einladung zu Madame Tussaud’s, an den ÖAAB Paldau und last but not least an unsere Lehrer.


Paldauer Gemeindenachrichten Seite 21

SCHULE

Ein Zeitzeuge, der Berührte

A

m 11. November kam im Rahmen des Religionsunterrichts Sandor Vandor – ein ehemaliger, ungarischer, jüdischer Zwangsarbeiter – in die dritten und vierten Klassen der Hauptschule Paldau. Er erzählte uns von seinen Erlebnissen als Zwangsarbeiter in St. Anna am Aigen, wo er von Jänner bis Anfang April 1945 stationiert war. Nach dem Tod seiner Frau 2005 machte sich Vandor, der 1956 mit seiner Familie nach Amerika auswanderte, per Internet auf die Suche nach diesem Ort im Bezirk Feldbach. Seit damals kehrt der heu-

te 86-Jährige, der sehr jugendlich und geistig fit blieb, jährlich nach St. Anna zurück. Er ist allen Menschen in St. Anna dankbar, die ihn in dieser Zeit

diese entbehrungsreiche Zeit und möchte die jungen Menschen zur Hilfsbereitschaft und Zivilcourage ermutigen. In St. Anna wurde in diesem Zu-

Mahnmal errichtet! Die Schüler fassten ihre Gefühle nach dem Vortrag in folgende Worte: sprachlos, unglaublich, interessant, berührt, erstaunt,

vor dem Hungertod bewahrt haben. In sämtlichen Schultypen hält er heute Vorträge über

sammenhang nahe der slowenischen Grenze von der dortigen Jugend 2008 ein sehenswertes

Ohnmacht, zu Tränen gerührt, unbegreiflich, schockiert, Mitgefühl, Machtlosigkeit.


Paldauer Gemeindenachrichten Seite 22

FEUERWEHR

4000 Liter, 17 Tonnen,

1

Die Hochdruckpumpe des Tanklöschfahrzeugs

Tipps für Heiligabend von der FF Axbach

B

itte achten sie bei Ihren Christbäumen darauf, dass die Kerzen nicht in der Nähe von brennbaren Zweigen oder Zuckerpapieren sind! Noch ein Tipp für Heiligabend: Schauen sie vorher nach, wo ein funktionstüchtiger Feuerlöscher hängt. 95 % der Brandfälle können in den ersten Minuten bekämpft werden, und es wird keine Feuerwehr benötigt. Die Freiwillige Feuerwehr Axbach

bedankt sich bei allen, die uns im Jahr 2011 unterstützt haben. Wir wünschen allen eine ruhige Zeit, damit sich jeder von den Strapazen erholen und im Jahr 2012 wieder frisch durchstarten kann. Ein „Frohes Weihnachtsfest“ und ein gesundes und gutes neues Jahr 2012 wünscht Ihnen die FF Axbach! Für die Wehrleitung HBI Joachim Kickmeier

984 beschloss der damalige Feuerwehrausschuss unter Führung von HBI Anton Gutmann den Ankauf eines neuen Tanklöschfahrzeuges. Am 12. Mai 1985 fand die Einweihung des neuen, modernen Tanklöschfahrzeuges statt. Die Kosten beliefen sich damals auf 1.483.000 Schilling (107.773 €). Am 25. Juli 1986 geschah bei einer Einsatzfahrt ein schwerer Unfall, wobei es drei Schwerstverletzte gegeben hat, und am Tanklöschfahrzeug ein Sachschaden von 860.000 Schilling (62.498 €) entstand. Bis heute war unser Tanklöschfahrzeug ein treuer und verlässlicher Begleiter bei unzähligen Einsätzen und Übungen. Nun, 28 Jahre nach seiner Einweihung,

sind wir an einem Punkt angelangt, wo es wirtschaftlich gesehen nur mehr sehr schwer vertretbar ist, den Fortbestand des alten Tanklöschfahrzeuges zu bewerkstelligen. Daher stimmte der Feuerwehrausschuss vor zwei Jahren einstimmig für eine Ersatzbeschaffung. In unzähligen Arbeitsstunden wurde über die Planung und Ausrüstung beraten, bis wir zu einem Ergebnis kamen. Folgende Kriterien bei der Auswahl waren uns besonders wichtig: • Der Schutz und die Sicherheit für unsere eingesetzten Feuerwehrkameraden • Wirtschaftlichkeit und Handhabung • Vom Truppfahrzeug zum Gruppenfahrzeug (Besatzung 9 Mann)


Paldauer Gemeindenachrichten Seite 23

FEUERWEHR

340 PS • Es dürfen keine Um b a uma ß na h men im Rüsthaus erfolgen • Kostenfrage für die Feuerwehr • Optimale Nutzung von gebrauchten Gerätschaften aus dem alten Tanklöschfahrzeug • 4000 Liter Tank • Seilwinde um Bergemaßnahmen durchführen zu können • Straßenwaschanlage Nach erfolgter Ausschreibung ging die Firma Seiwald als Bestbieter hervor, sie wird unser neues Tanklöschfahrzeug anfertigen. Die Kosten belaufen sich auf ca. 380.000 €. Vor einigen Wochen haben sich HBI Ing. Griesbacher und OBI Scheucher einen ersten positiven Eindruck vom Roh-LKW verschafft. Nun wird unser neues Tanklöschfahrzeug schrittweise darauf aufgebaut. Beim

Der Roh-LKW wird zu einem Tanklöschfahrzeug umgerüstet

Fahrgestell handelt es sich um ein MAN Feuerwehr-Fahrgestell mit 340 PS, 17,1 Tonnen Einsatzgewicht und Tipmatic (automatisches Schaltgetriebe). Der Aufbau besteht aus einer Fahrer- und Mannschaftskabine mit einer Gesamtmannbesatzung von einem Kraftfahrer und acht Feuerwehrmännern. Um die Wasser- und Löschwasser versorgung optimal sicherstellen zu können, haben wir uns für einen 4000-Liter-Wassertank entschieden. Weiters

können wir in Zukunft auf einen Wasserwerfer, Hochdruckschlauch auf Haspel, Hochdruckschaumzumischeinrichtung, Verkehrswarn- und Leiteinrichtung, Seilwinde mit 65 Meter verzinktem 13-mm-Stahlseil und vieles mehr zurückgreifen. Bis im Tanklöschfahrzeug alles geordnet eingebaut ist, wird noch mehr als ein halbes Jahr verstreichen. Wir dürfen uns aber jetzt schon beim Land Steiermark, bei unserer Marktgemeinde Paldau und vor allem bei der

Bevölkerung von Paldau, die uns bei unseren Veranstaltungen oder auf andere Art und Weise finanziell unterstützt, herzlich bedanken. Im Juni 2012 findet die Einweihung unseres neuen Tanklöschfahrzeuges statt. Wir dürfen Sie jetzt schon zu dieser Feier einladen. Bis dahin wünschen Ihnen/Euch die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Paldau ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2012!


GESUNDE GEMEINDE

Paldauer Gemeindenachrichten Seite 24

Gemeinsame Blutspende

D

ie „LANRaum-Runde“, das sind Jugendliche aus Saaz und Pöllau, treffen sich oft in ihrer Freizeit und haben zusammen viel Spaß. Auf Anregung der Gemeinderäte Josef Schiefer und Hannes Gspandl-Wallner nahmen sie im Rahmen der Gesunden Gemeinde am 20. November an der Blutspendeaktion in Paldau teil. Nach einem gemeinsamen Frühstück krempelten sie die Ärmel hoch

und spendeten größtenteils zum ersten Mal Blut. Ein wenig Selbstüber windung

gehört dabei schon dazu, doch in einer Gruppe geht es leichter. Sie haben eine

Kreis- und Gruppentänze Kreis- und Gruppentänze aus verschiedenen Ländern vermitteln ein Gefühl von Leichtigkeit und Lebensfreude. Ruhige und meditative Tänze schenken uns wohltuende Entspannung. Leitung: Ort: Zeit: Termine:

Grete Handler (CHORA-Kreistanzleiterin) Gemeindehaus Paldau Freitags, 19.00 – 20.30 Uhr 13. 1., 27. 1., 10. 2., 24. 2., 9. 3. und 23. 3. 2012

gute Tat vollbracht und werden es bald wieder tun.


Paldauer Gemeindenachrichten Seite 25

SPORT

Neuer Schwung im wahrsten Sinne

N

achdem sich Paul Loder entschlossen hat, nach langjähriger Tätigkeit nicht mehr als Obmann dem TUS RB Paldau vorzustehen, hat sich die Suche nach einem neuen Vorstand als äußerst schwierig herausgestellt. Nach langen Gesprächen hat sich Daniel Baumgartner bereiterklärt, dieses Amt zu übernehmen und ein Team um sich gebildet. Am 25. Oktober wurde bei der Jahreshauptversammlung der neue Vorstand vorgestellt, der auch einstimmig gewählt wurde. Der Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Obmann TUS Daniel Baumgartner Obmann-Stv. TUS Alfred Hadler

Obmann-Stv. TUS / PNZ Herta Mayer

Kassier TUS / PNZ Gertrude Koper Schriftführer TUS Heidemarie Seidnitzer Sportlicher Leiter TUS

Johann Franz

Jugendleiter TUS / Obmann PNZ Patrick Loder Platzwart Herbert Stocker Schriftführer PNZ Tanja Weninger Beiräte Franz Tauber Johann Monschein Elternvertreter Eleonora Hutter Anita Rack Trotz des großen Zeitdruckes ist es dem neuen Vorstand gelungen, den Bockbieranstich am 19. November neu zu organisieren. Er fand heuer erstmals im GH Valecz in Tracht und mit den Draufgängern statt. Dank des großen Interesses der sportbegeisterten Bevölkerung von Paldau und Umgebung konn-

ten wir diese Veranstaltung als großen Erfolg verbuchen. Zahlreiche Besucher tanzten bei guter Stimmung bis in die frühen Morgenstunden! Nochmals möchten wir uns bei allen für die großzügigen Bockbierspenden bedanken! Der Vorstand ist weiterhin sehr bemüht, Ihnen tolle Veranstaltungen zu bieten. So haben wir vor, am 18. Februar 2012 auch den Sportlerball im Gasthof Valecz mit der Top Band „Fredl‘s ‚Sound‘-haufn“ in neuem Glanz zu präsentieren! In diesem Sinne bedanken wir uns nochmals bei allen ehemaligen Vorstandsmitgliedern, bei allen Mannschaften,

der Raiffeisenbank Paldau, sämtlichen Sponsoren, Fans, den Zuschauern und allen freiwilligen Helfern, ohne die es den TUS RB Paldau nicht geben würde. Bitte unterstützen Sie uns weiterhin, damit wir gemeinsam Erfolge feiern können! Wir wünschen Ihnen eine besinnliche Adventzeit, ein schönes Weihnachtsfest im Kreise Ihrer Familie und ein gesundes, erfolgreiches Jahr 2012! Obmann Daniel Baumgartner und Vorstand


Paldauer Gemeindenachrichten Seite 26

SPORT

USC Saaz Im guten Mittelfeld

N

ach einer turbulenten Herbstsaison befinden wir uns mit 13 Punkten am 6. Tabellenrang des Raiffeisen-Oststeirer-Cups (OSC). Der Tabellenzweite USV Lödersdorf hat nur zwei Punkte mehr, Herbstmeister USFC Gniebing hält bei insgesamt 19. Schon lange gab es keine so ausgeglichene Herbstrunde, ein spannendes Frühjahr ist garantiert. Liebe Fans, wir brauchen eure Unterstützung, denn es bleibt bis zum Schluss spannend. Ein kleiner Jahresrückblick: Im Februar veranstalteten wir unseren traditionel-

len Saazer Schitag am Kreischberg, der wie immer bestens besucht war. Darauf folgte der Kindermaskenball im Jugendheim Paldau, bei dem alle Kinder riesigen Spaß hatten. Wir werden die Veranstaltung im kommenden Jahr aufrecht erhalten – so wie auch den Faschingsumzug. Unser schön verkleideter Faschingswagen kam bei den Veranstaltungen gut an – wir wählten heuer das Thema „Raucher“. Beim Osternestsuchen besuchte uns der Osterhase persönlich – die Kinder hatten eine Riesenfreude. Im April ist das Maibaumaufstellen ein

Für den Rasenmäher wurde gebaggert

Fixpunkt in unserem Kalender. Wie bereits berichtet fand heuer die OSC-Endrunde in Saaz statt, eine Woche später wurde weitergekickt: bei unserem Kleinfeldfussballturnier, bei dem zehn Mannschaften gegeneinander antraten. Auch das interne Preisfischen und der Vereinsausflug kamen nicht zu kurz. Mit der traditionellen Sturmund Kastanienparty schlossen wir die heurige Saison ab. Übrigens: Da man unseren Rasenmähertraktor fand, bevor wir ihn verloren hatten, mussten wir aus sicherheitstechnischen Gründen einen festen

Unterstand bauen. Es war keine geplante Investition, aber die Garage wurde mit viel Leidenschaft und Einsatz von den Fans aufgebaut. Nun fehlt noch die Schlussbeschichtung der Mauern und unser neuer Mäher hat einen richtigen und sicheren Platz. Alle Infos zum USC Saaz können Sie auf der Homepage www.uscsaaz.at lesen. In diesem Sinne wünscht die Vereinsleitung des USC Saaz der gesamten Bevölkerung von Paldau ein friedvolles Weihnachtsfest und viel Glück und Gesundheit im neuen Jahr!

Das USC-Saaz-Faschingsthema heuer: „Rauchen“


Paldauer Gemeindenachrichten Seite 27

SPORT

Sieger und Vereinsmeister: Robert Fuchs, Vinzenz Schöggler und Hubert Szummer

Vizemeister Freddy Scherr, Karl Fuchs, Herbert Grassmug und Alois Koller

Ein kräftiges „Stock Heil“

S

onntag, der erste Advent: 18.30 Uhr, -5° Celsius, Eishütte Saaz. Diese Temperaturen stimmen ein auf den Winter. Hoffentlich gefriert es weiter, damit bald die Eisbahn hergerichtet werden und die Eissaison starten kann.

Betrieb herrscht jedoch auch ohne Eis auf der Stocksportanlage. Mittwochs wöchentliches Training für alle und freitags Training der Kampfmannschaft. Die Meisterschaft steht vor der Tür. Wir wünschen unserem Mixed-Team, unseren zwei Herren-

3. Platz: Martin Haas, Alexandra Seidnitzer, Franz Rathkolb und Gottfried Deutsch

mannschaften sowie der Ü-50 alles Gute für die bevorstehende Meisterschaft und ein kräftiges „Stock Heil“! Am Samstag, dem 19. November, wurde die Wintersaison

Die besten Kegler im Bezirk

A

m 23. Oktober traten 15 KegelTeams der Feldbacher Landjugend im Gasthof Valecz gegeneinander an. Die Paldauer mit Patrick Hadler, Daniel Haas, Patrick Koller und Mario Gucher gewannen das Turnier ex-aequo mit der Raabauer Ortsgruppe.

mit der zweiten Vereinsmeisterschaf t eröffnet. 18 Aktive Schützen nahmen daran teil, in engen Duellen wurde der Meister für die Wintersaison 2011/2012 ermittelt. Beim gemütlichen Zusammensitzen nach dem Bewerb hatte jeder die Möglichkeit, seine taktischen Fehler zu besprechen oder sich einfach nur zu unterhalten. Der ESV Saaz wünscht allen seinen Mitglieder und deren Familien ein schönes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr 2012!


Paldauer Gemeindenachrichten Seite 28

SPORT

Paldauer Hapkido-Team bewies sein können

A

m 19. November fand die Österreichische HapkidoMeisterschaft im System „Kim Sou Bong“ in Weiz statt. Die Teilnehmer demonstrierten ihr Können in den Kategorien Freikampf, Technikvorführungskampf und Bruchtest. Für Hapkido Paldau traten unter der Leitung von Meister Alois Schrei (3. Dan) folgende Teilnehmer an: Miguel Mimo-

hodek gewann in der Klasse Weißgurt (9. Kub und 8. Kub), Patrick Kaufmann gewann in der Klasse

Blaugurt (5. Kub und 4. Kub) sowie den Gesamtsieg in der Kategorie Technikvorführung nach Punkten

und wurde Zweiter im Bruchtest. Wolfgang Mimohodek verpasste knapp in der Kategorie Freikampf den Kampf um Platz 3. Ferdinand Suppan wurde Dritter im Bruchtest. Franz W. und Walter D. zeigten eine sehr anspruchsvolle Technikvorführung. Die Meister zeigten ihr Können in einer sehr eindrucksvollen Galavorführung.

Kurs für schwimmer

D

ie Wasser-Rettung führt von 10. Jänner bis 9. Februar 2012 im Hallenbad Feldbach einen Grund- und Weiterbildungslehrgang im Rettungsschwimmen

durch. Sie sind herzlich eingeladen, am Kurs teilzunehmen. Wegen begrenzter Teilnehmerzahl wird aber bis 20. Dezember um schriftliche Anmeldung gebeten – entweder via

E-mail an fb1@steirische-wasserrettung.at oder per Post an: Wasser-Rettung, Gleichenbergerstraße 58, 8330 Feldbach. An dieser Adresse findet im Schulungsraum

des Feuerwehr-Einsatzzentrums auch das erste Treffen am 10. Jänner um 19 Uhr statt. Die Ausbildung erfolgt immer dienstags und donnerstags von 19 bis 21 Uhr.


Paldauer Gemeindenachrichten Seite 29

MARKTMUSIK

Musikalisch bis zum Jahreswechsel

A

m 5. November eröffneten wir mit dem Musikerball die Ballsaison in Paldau. Der Ball fand im Gasthaus Valecz statt und die zahlreichen Gäste feierten mit uns bis in die Morgenstunden. Für

die musikalische Umrahmung sorgte der Steirer Express, unsere beiden neuen Marketenderinnen verkauften die Lose für unseren Glückshafen und auch die Mehlspeisen fanden ihre Abnehmer. Auch in der Disco war

Zahlreiche Besucher eröffneten mit uns gemeinsam die Ballsaison mit dem Musikerball

gute Stimmung – ein großes Dankeschön an alle Ballbesucher. Am 2. Adventsamstag gestalteten wir die Vorabendmesse für unsere verstorbenen Musiker. Mit einer Mischung aus Weihnachtsliedern, rhythmischen Klängen und Volksgesang stimmten wir die Kirchgeher auf die Adventzeit ein. Doch es gibt für uns in diesem Jahr noch einiges zu tun. Am Heiligen Abend werden unsere Turmbläser vom Anton- GutmannPlatz aus die Besucher der Christmette

Herzliche Gratulation

A

m 27. November lud uns unser Flügelhornist Josef Platzer in die Halle in Kohlberg, um mit ihm gemeinsam seinen 80. Geburtstag zu feiern. Lieber Peppi, wir wünschen dir auch auf diesem Wege noch einmal

alles Gute zu deinem Ehrentag und möchten uns für deinen unermüdlichen Einsatz für die Musik bedanken. Wir hoffen, dass du noch lange Freude am Musizieren mit uns hast. Deine Musikkolleginnen und -kollegen

mit weihnachtlichen Klängen empfangen. Am Christtag wird die heilige Messe von einer Abordnung des Marktmusikvereins gestaltet. Und ab 27. Dezember sind die Musikerinnen und Musiker wieder im ganzen Dorf unterwegs, um auch musikalisch ein gutes neues Jahr zu wünschen. Der Marktmusikverein Paldau wünscht allen Musikfreunden in Paldau ein besinnliches Weihnachtsfest und nur das Beste für das Jahr 2012!


Paldauer Bäckerladen

0

ebot ab € 2,9 Frühstücksang € 6,90 Sektfrühstück

mei... Des is ! ...Café

Verwöhnfrühstück, Geburtstagsfrühstück oder Brunch auf Vorbestellung! Jeden Sonntag hausgemachte Mehlspeise auch zum Mitnehmen! In den Wintermonaten jeden Montag von 13 - 16 Uhr Häkel- und Stricknachmittag für Damen und Herren! Ich freue mich auf euren Besuch. Eure Gabi

Als Josef Rossmann im Jahr 1906 seinen Gemischtwarenhandel am Standort Paldau 94 gründete, legte er damit den Grundstein für eine mittlerweile über 100-jährige Firmengeschichte. Stetes, nachhaltiges Wachstum, gepaart mit der Nähe zum Kunden steht seit jeher im Mittelpunkt der Firmenphilosophie.Mittlerweile werden die drei Betriebe in vierter Generation als Familienunternehmen geführt. Derzeit bieten drei Betriebe, die Tankstelle mit Reifenservice, ein SPAR-Markt in Paldau und ein SPAR-Supermarkt am Kreisverkehr in Saaz, insgesamt 21 Mitarbeitern Beschäftigung. Beinahe 50 Lehrlinge wurden im Laufe der Zeit ausgebildet. Eine ganz besondere Nahversorger-Rolle nimmt die Tankstelle in Paldau wahr.Dort steht der Senior-Chef fast rund um die Uhr mit Rat und Tat bereit, wenn am Auto etwas nicht funktionieren sollte. Egal, ob Reifen zu montieren, Starter-Batterien auszutauschen, Autolampen zu wechseln sind oder der Scheiben-

Café Gabi Paldau 113 A-8341 Paldau +43 664/206 98 46 Öffnungszeiten: Mo u. Mi - Fr 6 - 18 Uhr Di 6 - 12 Uhr Sa 7 - 12 Uhr So 8 - 12 Uhr

frostschutz nachgefüllt werden muss, der „Hansi“ repariert alle diese Kleinigkeiten im Handumdrehen. Seit 2009 das Postamt Paldau geschlossen wurde, stehen die Mitarbeiter im SPAR-Markt Paldau auch als kompetente Ansprechpartner in Sachen Post-Dienstleitungen zur Verfügung. Für das nahende Weihnachtsfest stehen bereits wunderschöne steirische Christbäume zum Verkauf bereit. Und damit auch die kulinarischen Genüsse für die Weihnachtsfeiertage nicht zu kurz kommen, stehen die freundlichen Damen des MitarbeiterTeams gerne zur Verfügung, um Ihre Vorbestellungen für wunderschön gelegte Aufschnittplatten, belegte Brötchen oder den saftigen Festtagsbraten entgegenzunehmen. Tolle Aktionen bei Sekt und Bier sind für Weihnachten und Silvester ohnedies selbstverständlich. Die Familie Rossmann und Ihre Mitarbeiter freuen sich darauf, Sie beim Einkaufen begrüßen zu dürfen.


Schlüsselübergabe für den zweiten Bauabschnitt der Raiffeisensiedlung Paldau Am Freitag, dem 4. November, übergaben die Verantwortlichen der RB PaldauStudenzen-Eichkögl nach siebenmonatiger Bauzeit den neuen Eigentümern sieben errichtete Wohneinheiten. Ziel dieses Projektes war,

qualitativ hochwertigen und trotzdem leistbaren Wohnraum in Paldau zu schaffen. Dies gelang durch die gute Bauausführung und Bauaufsicht des zuständigen Architekten DI Manfred Riedler von der

planwerk.stadt, 8330 Feldbach. Ein herzliches Dankeschön für die Übernahme der Zufahrt in den Gemeindebesitz sowie für das Aufkommen der Kosten der Asphaltierungsarbeiten wird an die Marktgemeinde Paldau

ausgesprochen, insbesonders an Bürgermeister Anton Gutmann. Die RB Paldau-Studenzen-Eichkögl wünscht den neuen Besitzern alles Gute sowie viel Freude in ihren neuen Wohnräumen!

Die Mitarbeiter der Raiffeisenbank Paldau-Studenzen-Eichkögl wünschen frohe Weihnachten!


Paldauer Termine

Jänner 05.01.2012 06.01.2012 07.01.2012 08.01.2012 17.01.2012 19.01.2012 20.01.2012 21.01.2012 29.01.2012

GH. Gross – Steirerball Jahreshauptversammlung FF Paldau RB Paldau Schitag Rüsthaus Axbach – Jahreshauptversammlung FF Axbach RB Paldau – Kundenreise ÖAAB – Wie hole ich mein Geld vom Staat zurück – GH. Valecz GH. Weinhandl – Musikantenstammtisch GH. Weinhandl – Nelkenball Katholische Frauenbewegung – Pfarrkaffee

Februar 04.02.2012 04.02.2012 18.02.2012 18.02.2012 18.02.2012 17.02.2012 21.02.2012

GH. Gross – FF-Ball Paldau USC Saaz – Schitag GH. Gross – Pensionistenball GH. Valecz – TUS Ball USC Saaz – Kindermaskenball GH. Weinhandl – Musikantenstammtisch Paldauer Fasching

März 16.03.2012 21.03.2012

GH. Weinhandl – Musikantenstammtisch Katholische Frauenbewegung – Frauentag


2011-4 Paldauer Gemeindenachrichten