Issuu on Google+

Erzgebirge »Da steckt mehr drin«

Erscheinung: Juni 2011 verbreitete Auflage: 185.000 Exemplare

Ein starker

Wirtschaftsstandort stellt sich vor

MEDIADATEN ZUR SONDERVERÖFFENTLICHUNG VON FREIE PRESSE UND BLICK


Freie Presse und BLICK stellen sich vor Die Freie Presse erscheint in der Chemnitzer Verlag und Druck GmbH und Co. KG. und ist Ostdeutschlands größte regionale Tageszeitung mit einer Auflage von 282.744 verkauften Exemplaren (IVW IV/10) und erreicht mit ihren 19 Lokalausgaben täglich rund 713.000 Leser (AG.MA 2010) in Südwestsachsen. Die CVD-Tochtergesellschaft Verlag Anzeigenblätter GmbH Chemnitz produziert wöchentlich mehr als 1 Million Exemplare des Anzeigenblattes BLICK, das in Südwestsachsen erscheint.

STANDORT

◗ Das Erzgebirge - »Da steckt mehr drin«

von Ariane Grund

Spezielles Das Erzgebirge hat die größte Industriedichte Sachsens. Fast 2000 Industrieunternehmen sind hier angesiedelt. Mit Nischenprodukten und Spezialanfertigungen erobern sich die Firmen der Region den in- und ausländischen Markt. Die Region bietet freie Gewerbeflächen mit einer attraktiven Kostenstruktur. Die Lage zu internationalen Märkten sowie zu den sächsischen Lehrund Forschungszentren ist günstig. Darüber hinaus bestehen direkte Verbindungen zum Wachstumsmarkt Tschechien. In einem Umkreis von vier Autostunden erreicht man vom Erzgebirge aus knapp 26 Millionen Konsumenten. Unterstützung Vor Ort gibt es kompetente Beratung, Informationen und Service für Investoren und Existenzgründer. Ansprechpartner sind unter anderem die Mitarbeiter des Gründer- und Innovationszentrums Freiberg/Brand-Erbisdorf (GIZeF), des Technologieorientierten Gründerund Dienstleistungszentrums Annaberg (GDZ) sowie des Technologieorientierten Gründerzentrums Oelsnitz/Erzgebirge (CAP).

Das Berggeschrey ruft die Welt Als 1470 durch Silberfunde im Raum Schneeberg und rund 20 Jahre später am Schreckenberg bei Annaberg das große Berggeschrey die Kunde von Erzvorkommen zahlreiche Menschen in das unwirtliche Gebiet des dunklen Waldes lockte, ahnte keiner die Auswirkungen dieser Funde bis in die heutige Zeit: Von den etwa 3000 Industrieunternehmen in Sachsen sind mehr als 500 im Erzgebirge angesiedelt. Mit 93 Industriebeschäftigten pro 1000 Einwohner hat unsere Region die höchste Industriedichte des Freistaates. Den Wirtschaftsstandort Erzgebirge kennzeichnen klein- und mittelständisch geführte Unternehmen, die sich durch hohe Flexibilität und Kundennähe auszeichnen. Schlüsselbranchen sind die Metallverarbeitung und der Maschinenbau, der Fahrzeugbau, die Elektronik und Elektrotechnik sowie die Kunststoffbe- und -verarbeitung, die Holzverarbeitung und die Papierindustrie. Jahrhundertealte Traditionen schufen hier Kernkompetenzen, mit denen die Unternehmen Mehr als 60 Prozent der Industriebeschäftigten im Erzgebirge arbeiten in der Metall- und Elektroindustrie. Foto: Ariane Grund heute weltweit agieren.

Impressum Erscheinung: Ende Juni 2011 (22. oder 29.06.2011) Anzeigenschluss: 03. Juni 2011 30. April 2011 mit Frühbucherrabatt Format: halbrheinisch, 260 mm x 350 mm (BxH) Satzspiegel: 223 mm x 314 mm (BxH) gesamt 195 mm x 268 mm (BxH) ohne Kopf- und Seitenleiste

Ansprechpartner „Erzgebirge – da steckt mehr drin“ ist eine Gemeinschaftsproduktion von Freie Presse und BLICK.

Projektleitung: Andreas Mey, Verlagsbezirksleiter Erzgebirge Freie Presse, Markt 8, 09456 Annaberg-Buchholz Telefon: 03733 - 141 13000 | Telefax: 0371 - 656 17300 E-Mail: andreas.mey@freiepresse.de

Freie Presse Lars Renner, Anzeigenverkaufsleiter Erzgebirge Geschäftsstelle Schwarzenberg, Erlaer Straße 2, 08340 Schwarzenberg Telefon: 03774 - 1806 13500 | Telefax: 0371 - 656 17301 E-Mail: lars.renner@freiepresse.de

BLICK Druck: durchgehend vierfarbig, Umschlag Bilderdruckqualität Auflage: 185.000 Exemplare Verbreitung: durch Freie Presse und BLICK

Jutta Kolmorgen, Geschäftsstellenleiterin Annaberg-B. und Marienberg Geschäftsstelle Annaberg-Buchholz Markt 8, 09456 Annaberg-Buchholz Telefon: 03733 - 141 23111 | Telefax: 0371 - 656 27310 E-Mail: jutta.kolmorgen@blick.de Jörg Schale, Geschäftsstellenleiter Aue und Stollberg Geschäftsstelle Aue Bahnhofstraße 16, 08280 Aue Telefon: 03771 - 5677 23211 | Telefax: 0371 - 656 27320 E-Mail: joerg.schale@blick.de


Das Erzgebirge – eine dicht besiedelte Region im Herzen Europas Im Erzgebirge leben und arbeiten etwa eine halbe Million Menschen. Mit über 200 Einwohnern pro Quadratkilometer ist die Region das am dichtesten besiedelte Mittelgebirge Europas. Seine landschaftlichen Reize bieten auch Touristen viele interessante Ziele. Der 120 Kilometer lange Naturpark Erzgebirge/Vogtland zählt beispielsweise ein rund 5000 Kilometer langes Netz an Wanderwegen. Auch Kulturinteressenten finden hier das ganze Jahr außergewöhnliche Angebote – von Theatervorstellungen bis hin zu Veranstaltungen unter Tage.

◗ Im Wirtschaftsstandort Erzgebirge stecken Potenziale

von Ariane Grund

In eigener Sache Schwibbögen und Räuchermännchen haben das Erzgebirge weltweit bekannt gemacht. Weniger bekannt ist seine Bedeutung als Industrie- und Technologiestandort. Dabei bietet das Erzgebirge hervorragende Bedingungen für die Ansiedlung und das Wachstum von Unternehmen: viele Menschen, viele Kunden, viele Arbeitskräfte. Darüber hinaus sind attraktive Konditionen und Fördermöglichkeiten ein handfester Standortvorteil für Investoren. Über ein ausgebautes Autobahn- und ein im Wachstum befindliches Zubringernetz sowie neue Ortsumfahrungen ist der Wirtschaftsstandort Erzgebirge direkt mit den industriellen Zentren im Freistaat und im angrenzenden Tschechien verbunden. Dies sind nur einige Eigenschaften, die eine Region charakterisieren, in der weitere Potenziale stecken. Wir wollen in einer Sonderausgabe den Wirtschaftsstandort Erzgebirge – seine Bedeutung, seine Besonderheiten und seine historische Entwicklung – reflektieren. Wir werden über die Bran- In unserer Beilage wollen wir unter anderem chenvielfalt berichten, die Stärken und Schwä- innovative Ideen und Produkte in den MittelFoto: Ariane Grund chen der Region aufzeigen und wollen nicht zu- punkt rücken.

letzte einen Ausblick in die Zukunft geben. Dabei helfen uns Statistiken, Zahlen und Fakten aber auch Gespräche mit Firmeninhabern und Porträts von Menschen. Wir wollen den Ausbildungs- und Stellenmarkt erörtern und die Bedeutung der Fachkräfte für die Unternehmen der Region erläutern. Wir erzählen unternehmerische Erfolgsgeschichten und stellen innovative Entwicklungen und herausragende Produkte vor. Kreative Ideen, wettbewerbsfähige Lösungen und individuelle Qualitätserzeugnisse sollen Bestandteil des Inhalts sein. Und wir wollen auch nicht vergessen, dass die Einwohner und Besucher des Erzgebirges gleichermaßen von der einzigartigen Natur und den Kulturlandschaften des Mittelgebirges begeistert sind. Kein anderer Wirtschaftszweig hat das Erzgebirge so geprägt wie der Bergbau. Durch ihn entstanden ganze industrielle Branchen und ein wirtschaftlicher Erfolg, von dem Menschen weit über die Region und über die Zeit hinaus profitieren. Vor diesem Hintergrund genießt vor allem die Technische Universität Bergakademie Freiberg internationales Ansehen.

NACHGEHAKT Wussten Sie, dass... ... im Erzgebirge Dichtungen für das ARIANE-Raumfahrtprogramm gefertigt werden? ... im Erzgebirge Teile für alle deutschen Automarken hergestellt werden? ... sich im Erzgebirge die älteste noch produzierende Gießerei Deutschlands befindet? ... einer der führenden Hersteller synthetischer Biokraftstoffe seinen Firmensitz hier hat? ... im Erzgebirge Skistiefel für die Weltelite der Springer gefertigt werden? ... es im Erzgebirge Hochschulstudiengänge für Modedesign und Musikinstrumentenbau gibt?

Module und Preise

1 Modul 63 mm x 64 mm

2 Module 129 mm x 64 mm 63 mm x 131 mm Ortspreis: 700,00 € Grundpreis: 824,00 €

3 Module quer 195 mm x 64 mm

4 Module 129 mm x 131 mm

Ortspreis: 1.018,50 € Grundpreis: 1.198,92 €

Ortspreis: 1.358,00 € Grundpreis: 1.598,56 €

6 Module 195 mm x 132 mm

9 Module 195 mm x 200 mm

12 Module 195 mm x 268 mm

Ortspreis: 1.974,00 € Grundpreis: 2.323,68 €

Ortspreis: 2.866,50 € Grundpreis: 3.374,28 €

Ortspreis: 3.696,00 € Grundpreis: 4.350,72 €

Ortspreis: Grundpreis:

350,00 € 412,00 €

Umschlagseiten 245 mm x 346 mm (zzgl. 3 mm Beschnitt) U2 und U3 Ortspreis: 5.500,00 € Grundpreis: 6.470,00 € U4 Ortspreis: 5.900,00 € Grundpreis: 6.941,00 € Alle Preise netto zzgl. 19 % Mwst.


Erzgebirgskreis – viele Menschen auf wenig Fläche Der Erzgebirgskreis ist der einwohnerstärkste Landkreis Ostdeutschlands. Hier leben etwa 380.000 Menschen auf einer Fläche von 1828 Quadratkilometern. Flächenmäßig kleinste Gemeinde ist Gornsdorf mit reichlich vier Quadratkilometern. Unter den 74 Gemeinden des Erzgebirgskreises ist Heidersdorf (Foto) die einzige mit weniger als 1000 Einwohnern. Bevölkerungsreichste Kommune ist die Kreisstadt Annaberg-Buchholz mit rund 22.800 Einwohnern, gefolgt von der Stadt Aue mit etwa 18.200 Einwohnern.

NACHGEHAKT Wussten Sie, dass... ... die Grundlagen für die Herstellung des Meissner Porzellans im Erzgebirge gelegt wurden? ... das Erzgebirge die Wiege des ersten FCKW-freien Kühlschrankes ist? ... die ersten serienmäßig gefertigten Metallkarosserien für Pkw Anfang des 20. Jahrhunderts aus dem Erzgebirge kamen? ... Maschinen zur Herstellung von Konservendosen oder Umformpressen für Backformen im Erzgebirge ihren Ursprung haben?

◗ Gewerbegebiete zu über 80 Prozent ausgelastet

von Ariane Grund

Flächen optimal genutzt

FAKTEN Landwirtschaft Mehr als die Hälfte der Fläche des Erzgebirgskreises wird landwirtschaftlich genutzt. Die Beschaffenheit der Böden und die klimatischen Bedingungen lassen – einer Mittelgebirgsregion entsprechend – einen ausgeprägten Ackerbau nicht zu. Grünland hat demzufolge einen hohen Anteil an der landwirtschaftlich genutzten Fläche, und die Tierproduktion nimmt einen hohen Stellenwert ein. Im Mittelpunkt steht dabei die Rinder- und Schweineproduktion. Im Bereich der Direktvermarktung gibt es eine Reihe Unternehmen die ihre Produkte direkt vor Ort anbieten.

Das Gewerbegebiet an der B101 in Annaberg-Buchholz gilt als ausgelastet. 34 Unternehmen siedelten sich seit Gründung im Jahr 1993 hier an. Foto: Ariane Grund Der Erzgebirgskreis weist Gebiete mit einer Fläche von fast 650 Hektar als Gewerbeflächen aus, freie Flächen stehen noch etwa 118 Hektar zur Verfügung. Das entspricht einer Auslastung von 82 Prozent. Im Jahr 2006 wurden 3431 Gewerbeanmeldungen gezählt. Dem gegenüber wurden 2865 Einträge wieder gelöscht. Das statistische

Erzgebirge: Heimat kluger Köpfe

Die Region Erzgebirge kennzeichnet ein enges Netz von Bildungseinrichtungen: von der Grundschule über die Mittelschulen und Gymnasien bis hin zu Berufs- und Hochschulen. Es besteht eine enge Zusammenarbeit zwischen den Bildungseinrichtungen und der Wirtschaft. Beispielgebend für die Kooperation ist die jährlich im März stattfindende Woche der offenen Unternehmen, zu der in diesem Jahr 216 Firmen die Türen für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 7 öffneten. Der Tag in den Produktionsstätten dient zur beruflichen Orientierung. 115 Berufsbilder im Dualen System, zum Teil auch für Hauptschüler, und 20 Duale Studiengänge wurden vorgestellt. Ariane Grund

Landesamt in Kamenz registrierte im selben Jahr 14.892 Unternehmen, 24 davon beschäftigten 250 beziehungsweise mehr Arbeitnehmer. In den künftigen Jahren wird die Erschließung neuer Gewebegebiete im Mittelpunkt der Kreisplanung stehen. Derzeit bestehen an 62 unterschiedlichen Standorten Gewerbe- und Industrie-

flächen, wobei jedes Gebiet seine individuellen Vorteile hat. Unternehmensspezifischen Anforderungen an die Größe wird beim Flächenzuschnitt Rechnung getragen. Ansprechpartner für Fragen zu den Gewerbegebieten sind die Kommunen beziehungsweise das Referat Kreisplanung des Landratsamtes.


20111001_Mediadaten_WK_Erzgebirge