Issuu on Google+

DAS

URLAUBS-

U ND

FREIZEITMAGAZI N

DE R

REGION

WILLKOMMEN IM

VOGTLAND

17. Jahrgang · Heft 33 · Frühjahr/Sommer 2010 · 2,00 Euro

Gemeinsam erleben Unikate

Athleten

Bilderrätsel

TEPPICHMUSEUM AUF Seite 7 SCHLOSS VOIGTSBERG LÄDT EIN

IN MULDENBERG ZU GAST Seite 35 ® ® STIHL TIMBERSPORTS SERIES

KINDER AUFGEPASST! WER FINDET DEN FEHLER?

Neueröffnung im April

Holzfäller in einzigartigem Wettkampf

Zu gewinnen: Familienspaß in Plohn

www.willkommen-in-sachsen.de · www.vogtland.de

Seite 47


Neues entdecken

Das

W I L L KO M M E N ist da! aKtUELL SACHSENPOST

Jeden Monat neu in Ihrer BLICK- und Freie Presse-Geschäftsstelle, in Touristinformationen und über 200 weiteren Auslagestellen in Südwestsachsen

kostenlos! Bestellungen unter

✆ 0371/656 200 11

www.willkommen-in-sachsen.de

DER FREIZEITPLANER

FÜR

DIE

REGION


WILLKOMMEN

Aus dem Inhalt ■ ■

■ ■

■ ■ ■ ■

■ ■

■ ■ ■ ■

■ ■ ■ ■

Vogtlandkarte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 4-5 Editorial . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 4 Wohlfühlen & Genießen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 6 - 12 Unikate und Zeitgeschichte. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 7 Kultur »Open-Air« im NaturTheater Bad Elster . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 10 Im Juni werden Roberts Liebesspuren gefeiert . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 11 Freizeit & Familie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 13 - 21 Aktivurlaub im Vogtland . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 15 Urlaub unter fünf Familiensternen . . . . . . . . . . Seite 17 Mit dem Fahrrad auf Entdeckungstour . . . Seite 19 Spurensuche auf dem Vogtländischen Knollensteig. . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 21 Entdecken & Erleben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 22 - 46 Mahlen wie die Müllerburschen . . . . . . . . . . . . . . Seite 22 Vogtland – der Geheimtipp unter den Wanderregionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 24 Highlights in der Vogtland Arena . . . . . . . . . . . . Seite 26 - 29 Spaß, Spannung und mutige Sprünge . . . . Seite 34 »Beam mich hoch Scotty!« . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 38 Die Geheimnisse filigraner Spitzen. . . . . . . . . . Seite 43 Rätselspaß . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 47 Veranstaltungskalender . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 48 - 49 Orts- und Stichwortverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . Seite 50 Impressum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 50

3


WILLKOMMEN Liebe Leserin, lieber Leser, wir laden Sie ein, uns auf den folgenden Seiten auf einen Streifzug durch eines der abwechslungsreichsten Aktivurlaubsgebiete zu begleiten. Das Vogtland mit seinen Feldern, Wiesen und bewaldeten Hügelkuppen bietet idyllische Landschaften und nahezu ideale Wander- oder Radtourbedingungen. Hier ist das Wandern nicht nur des Müllers Lust. Auf vier zertifizierten Qualitätswanderwegen, wie dem Vogtland Panorama Weg®, lernen Sie die vielseitige Landschaft am besten kennen. Außerdem führen Sie die Strecken auch an Sehenswürdigkeiten, z.B. der berühmten Göltzschtalbrücke, vorbei. Naturlehrpfade oder Themenwanderwege motivieren auch Bewegungsmuffel zum aktiven Urlaubserlebnis. Kennen Sie beispielsweise den „Vogtländischen Knollensteig“ in Hundsgrün?

2

7

5

2,3

5 4 1,4,6,13

2

1,9,11, 22

Ideal für alle Tourengeher bzw. –fahrer ist auch die Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr. Ob mit der Vogtlandbahn oder dem Radbus der Freizeitbuslinie Vogtland –hier kommen Sie stressfrei und ohne nervige Parkplatzsuche an Ihr Ziel. Kulturell aktiv zeigt sich das Vogtland in allen Ecken. Die Musikstadt Markneukirchen erwartet Sie mit Konzerten, Sonderausstellungen und vielen Überraschungen, z.B. zum 650-jährigen Stadtrechtsjubiläum und als Gastgeberin des Tages der Vogtländer. Stoffe, Spitze und Mode stehen dagegen in Plauen im Vordergrund.

8 24

Und wenn Sie sich von all den Eindrücken eine Auszeit gönnen möchten, dann sind Sie in den Staatsbädern Bad Elster und Bad Brambach goldrichtig. Erholen Sie sich im Charme nostalgischer Bäderarchitektur und stilvoller Parkanlagen mit modernsten Kur- und Wellnessangeboten. Also dann, blättern Sie rein und entdecken Sie all die tollen Möglichkeiten für ein abwechslungsreiches Urlaubsvergnügen.

Ihr WILLKOMMEN-Team

4

8

17,18


WILLKOMMEN

7 4

5

10

1

Schlösser und Burgen 5, 12

12

7

14

3

20 21

8

1 Burg Mylau 2 Schloss Netzschkau 3 Renaissance-Schlösschen Rodewisch 4 Schloss Leubnitz 5 Schloss Jössnitz 6 Schloss Schönberg 7 Burgruine Elsterberg 8 Schloss Voigtsberg

Sehenswertes

23 13 14

6 26

19

1 2 3 4 5 6 7 8

11

9

16

10

Museen 15

25

2

9

3

6

1 Spitzenmuseum Plauen 2 Musikinstrumentenmuseum Markneukirchen 3 Freilichtmuseum Landwüst 4 Vogtlandmuseum Plauen 5 Klopfermühle mit Mühlenmuseum Lengenfeld 6 Verein Vogtländische Textilgeschichte Plauen 7 Neuberin-Museum Reichenbach 8 Sächsisches Bademuseum Bad Elster 9 Freilichtmuseum Eubabrunn 10 Harmonika-Museum Zwota 11 Musik- u. Wintersportmuseum Klingenthal 12 Feuerwehrmuseum Lengenfeld 13 Alaunbergwerk Plauen 14 Friseurmuseum / Salon aus den 30er Jahren bei Hundshübel

10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26

Parkeisenbahn Syratal Plauen Drachenhöhle Syrau Windmühle Syrau Neuberinhaus Reichenbach Göltzschtalbrücke Grube Tannenberg Tannenbergsthal Schulsternwarte und Planetarium Rodewisch Schmalspurbahn Schönheide-Stützengrün Altes und Neues Rathaus Plauen Tierpark Hirschfeld Weberhäuser Plauen Freizeit- & Märchenpark Plohn Waldpark Grünheide Raumfahrtausstellung Morgenröthe-Rautenkranz Miniaturausstellung „Klein-Vogtland“ Adorf Vogtland Arena Klingenthal Königliches Kurhaus Bad Elster König Albert Theater Bad Elster Skischaukel in Schöneck Kapelle Neuensalz Göltzschtalgalerie-Nikolaikirche Auerbach Jugendherberge „Alte Feuerwache“ Schaustickerei Funke Eibenstock Katharinenkirche Oelsnitz Der gläserne Bauernhof Markneukirchen KISPI – Kinderspielwelt Grünbach

5


WOHLFÜHLEN & GENIEßEN

2

1

Diese Sprache ist Musik In den Städten und Dörfern des Vogtlandes können Sie etwa 14 Dialekte vernehmen. In kaum einer anderen Region Deutschlands findet man mehr Mundarten als im Vogtland – und das nicht ohne Grund. Von jeher war es Durchgangs- und Verbindungsregion von Süd- nach Mitteldeutschland, so schlägt das Vogtländische eine Brücke zwischen den oberdeutschen und mitteldeutschen Mundarten. Einflüsse der bayerischen, oberpfälzischen, sächsischen, erzgebirgischen sowie thüringischen Mundarten sind unüberhörbar. Begeben wir uns einmal auf die Suche nach ihrer sprachlichen Vielfalt. Angefangen im äußersten südlichen Zipfel des Vogtlandes führt die Reise zunächst bis zur Sprachgrenze Adorf - Markneukirchen. In dieser Region wird eine oberpfälzische, also nordbayerische Mundart gesprochen mit gerolltem Zungen-R und musikalischen Elementen. Weiter östlich, das heißt im Klingenthaler Grund und im Aschberggebiet, erklingt eine Mundart, die in ihren Grundzügen westerzgebirgisch und vor allem durch ihre starken o-Färbungen und Doppellaute unverwechselbar ist. Begeben wir uns weiter nach Norden, dann schließt sich an diese beiden Gebiete des Nordbayerischen und Westerzgebirgischen die Sprachlandschaft des Vogtländischen an, die mit Plauen im Mittelpunkt von der Linie Schöneck - Falkenstein - Auerbach - Rodewisch - Kirchberg - Reichenbach - Elsterberg - Pausa und Mühltroff begrenzt wird. Das Vogtländische als geschlossene, selbständige Mundart gliedert sich hier nochmals in vier Untermundarten. Die vielen hörbaren Eigenarten des Vogtländischen, wie zum Beispiel die besondere Melodik und Intonation sowie ein spezifischer Wortschatz verleihen diesem Dialekt eine seltene Geschlossenheit und Eigenständigkeit. Grund genug, um an diesem echten alten kulturellen Erbgut festzuhalten.

6

❱❭ T R A D I T I O N & G E S C H I C H T E

Trachten gestern und heute Als Vogtländische Tracht wird die Form der bäuerlichen Festkleidung im Vogtland verstanden, die aus der 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts überliefert ist. Allerdings wurde sie im Zuge der starken Industrialisierung und moderner Modeeinflüsse ab ca. 1850 schrittweise zurückgedrängt. Um sie zu bewahren, wurde 1894 auf Initiative des Elsterberger Gebirgsvereins eine vogtländische Trachtengruppe gegründet. Diese Gruppe ist heute noch sehr aktiv und erfreut die Gäste bei volkstümlichen Auftritten mit Gesang, Tanz, Rezitation und natürlich in landestypischen Trachten. Nach der politischen Wende besannen sich auch sehr viele Vogtländer wieder auf regionale Traditionen. Man begann in Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen Trachten nach alten Vorbildern zu schneidern mit dem Ziel, dieses kulturelle Erbe wieder stärker zu beleben. Fehlende Erfahrungen in der Schneiderei, Schwierigkeiten bei der Trachtenausleihe von Museen, Stoffbeschaffungsprobleme und Mangel an Wissen zwangen zur Feldforschung in vogtländischen Haushalten. Denn schließlich sollten heute tragbare regionale Trachten auf der Grundlage historischer Erkenntnisse entstehen. Im Februar 1998 wurde der 1.Trachtenverein Vogtland e.V. gegründet und 1999 das Buch „Vogtländische Trachten – Gestern und Heute“ heraus gegeben. Außerdem erarbeiteten die Vereins mitglieder für alle Teile der Frauen- und Männertracht die erforderlichen Schnitte, welche für jeden Interessenten im Verein erhältlich sind. Die Gestaltung der Trachten war kein Nachschneidern der historischen Stücke. Dem Verein ging es vor allem um eine gegenwartsbezogene Erneuerung und die Entwicklung einer heute tragbaren Tracht. Und dies ist den engagierten Vogtländern auch gelungen. Die heutige „tragbare“

Tracht zeigt historische Merkmale und hinterlässt durch ihre kulturelle vogtländische Besonderheit wertvolle Eindrücke. Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.trachtenverein-vogtland.de.

Die Vogtländer und ihre Gewänder Wer das Vogtland besucht der stößt hin und wieder, vor allem aber auf Festen, Festumzügen und bei traditionellen Feierlichkeiten, auf trachtenbekleidete Frauen und Männer. Und das, obwohl das Vogtland nicht zu den überregional bekannten Trachtenlandschaften gehört. Dass die Tracht in diesem Landstrich wieder einen gewissen Stellenwert erreicht hat, ist vor allem dem 1. Trachtenverein Vogtland e.V. zu verdanken. Die Vereinsmitglieder haben geforscht, geschneidert und so die Vogtländische Tracht erhalten und bewahrt.

1 Drei Vogtländerinnen um 1880. Fotos (2): Archiv des 1. Trachtenvereins Vogtland e.V.

2 Der Verein präsentiert die nachgeschneiderten Kunstwerke, hier auf einem Trachten-Festumzug.


WOHLFÜHLEN & GENIEßEN

2

1

3

Das Wandern ist des Müllers Lust

❱❭ O E L S N I T Z / V O G T L .

Unikate und Zeitgeschichte Die 12.000 Einwohner in Oelsnitz/Vogtl. nennt der Volksmund im Vogtland liebevoll „Sperken“. Der Haussperling lebt seit über 10.000 Jahren mit dem Menschen zusammen. Und in Oelsnitz/Vogtl. haben sich der Sage nach die Bewohner dieser Stadt einst in Spatzen verwandelt. Seither heißen die Einwohner „Sperken“. Aus der Vogelperspektive über die Dächer der Stadt blicken: das geht am besten auf Schloß Voigtsberg. Von dort erschließt sich die 540 Meter über dem Meeresspiegel gelegene mittlere Industriestadt am Ufer der Weißen Elster. Sie ist ein hervorragender Ausgangspunkt für Ausflüge ins sächsische, böhmische, bayerische und thüringische Vogtland. Der Ort Oelsnitz/Vogtl. im heutigen Vier-Länder-Eck wurde erstmals im Jahre 1200 erwähnt und 1357 als Stadt in einer Urkunde bezeugt. Zwei markante Gebäude – die St. Jakobikirche (Höhe 73,5 m) und das Rathaus am Marktplatz – prä-

Teppichmuseum auf Schloß Voigtsberg Schloßstraße 32 08606 Oelsnitz/Vogtl. Tel.: 037421/729484 museum@oelsnitz-vogtland.com www.schloss-voigtsberg.de

gen das Stadtbild. Sehenswert ist auch das Zoephelsche Haus, eines der ältesten Häuser der Stadt, in dem die Stadtbibliothek und die Tourismusinformation untergebracht sind. Ein Muss für Museumsbesucher und Liebhaber historischer Denkmale ist das umgebaute Teppichmuseum auf Schloß Voigtsberg. Die an der Peripherie der Stadt liegende Burganlage ist über 760 Jahre alt. Nach mehrjährigem Umbau präsentiert das Teppichmuseum in Oelsnitz/Vogtl. ab dem 03. April 2010 die Entwicklung der Teppichindustrie in einem architektonisch gelungenen Umfeld. Auf mehreren Ebenen erleben Sie die Entwicklung eines Teils der deutschen Industriegeschichte. In der Dauerausstellung werden, neben bisher nie gezeigten Ausstellungsstücken, Unikate von Teppichmustern sowie Dokumente der Zeitgeschichte dargestellt. Erleben Sie die bunte Vielfalt der Teppiche und begeben Sie sich auf eine Reise durch Jahrhunderte der Teppichherstellung. Die dafür verwendeten Maschinen und Technologien sehen Sie hier im Originalzustand. Zusätzlich können Sie in der Sonderausstellung „130 Jahre Halbmond“ die Firmenpräsentation der 1880 gegründeten „Halbmond Teppichwerke GmbH“ in einer abwechslungsreichen Zeitreise miterleben. Geöffnet ist das Museum Dienstag bis Sonntag von 11.00 bis 17.00 Uhr. Weitere Informationen erhalten Sie beim Stadtmarketing Oelsnitz/Vogtl. unter Telefon 037421/70973 oder im Internet unter www.oelsnitz.de.

„Wer geht, sieht mehr, als wer fährt.“ Diesen Ausspruch von Johann Gottlieb Seume haben sich die „Wandersperken“ aus Oelsnitz im Vogtland zu eigen gemacht. Getreu dem Motto „Das Wandern ist des Müllers Lust“ durchstreifen die 81 Mitglieder des Wandervereins das Vogtland, immer auf der Suche nach Neuem. „Wir kennen das Vogtland fast wie unsere Westentasche. Doch gibt es bei unseren Streifzügen durch Flur und Natur stets Interessantes zu entdecken“, berichtetet Wolfgang Eschenbach, Wanderleiter und Vorsitzender der Wandersperken Oelsnitz/Vogtland. Seit mehr als zehn Jahren besteht der Verein. Monatliche Vereinstouren und jährliche Tages- und Mehrtagesfahrten fördern nicht nur den Zusammenhalt der Wanderfreunde, sie bereichern auch das Vereinsleben. Unter dem Leitmotiv „Wandern ist mehr als nur eine schöne Art der Fortbewegung in Natur und Landschaft – Wandern ist auch Kultur, Entspannung und Erholung“ haben die Wandersperken schon den Blick auf ihre Traditionsveranstaltung gerichtet. „Durch die Schönecker Wälder, um das Rittergut Schilbach“ heißt es seit neun Jahren. „Auch in diesem Jahr, zur zehnten Auflage, laden wir alle Wanderfreunde dazu ein“, rührt Wolfgang Eschenbach die Werbetrommel. Gemeinsam mit den Schönecker Wanderfreunden richten die Wandersperken die Wanderung am 20. Juni 2010 aus. Start und Ziel befinden sich am Rittergut Schilbach. Loslaufen heißt es von 7.00 bis 9.30 Uhr und Zieleinlauf ist ca.16.00 Uhr.

2 Der Schönecker Moosmann.

Öffnungszeiten: Di. - So. 11:00 – 17:00 Uhr

1 Das Teppichmuseum in Oelsnitz/Vogtl. zeigt, wie auf einem historischen Webstuhl wahre Kunstwerke geknüpft werden. Foto: Pressebüro Repert

Fotos (2): Wandersperken

3 Start zur geführten Wanderung im Areal Schilbach.

7


WOHLFÜHLEN & GENIEßEN

1

❱❭ B A D E L S T E R & B A D B R A M B A C H

1 Die Festhalle in Bad Brambach. Foto: SSB GmbH, Thomas Kilper

Die Sächsischen Staatsbäder – genießen im historischen Ambiente

2 Sauna-Nacht in Bad Brambach. Foto: SSB GmbH, Uwe Tölle

3 Im historischen Kurpark von Bad Elster gibt es eine fantastische Blütenpracht zu erleben. Foto: Henry Petzoldt

2

Bad Elster, das einstige Königsbad ganz im Süden von Sachsen, umfängt Sie mit nostalgischer Bäderarchitektur, wohltuenden Gesundheitsanwendungen und bringt Ihnen die einzigartige Kultur- und Naturlandschaft des Vogtlandes auf erholsame Weise näher. Die natürlichen Heilmittel Moor und Mineralwasser haben sich vor allem bei Erkrankungen des Bewegungsapparates, Herz-KreislaufErkrankungen sowie Frauenleiden bewährt. Aber auch für körperliches Wohlbefinden und seelisches Entspannen bietet Bad Elster als eines der ältesten Moor- und Mineralheilbäder Deutschlands ideale Voraussetzungen. Den besonderen Reiz Bad Elsters erleben Sie dabei hautnah: Im prunkvollen König Albert Theater oder im historischen Albert Bad zeugen prächtig gestaltete Wände und kunstvoll verzierte Bögen von der königlichen Vergangenheit. Erleben Sie den feudalen Charme im Wellnessbereich mit seinen englischen Jugendstilwannen und genießen Sie die heitere Stimmung der lichtdurchfluteten Bade- und Saunalandschaft „Elsterado“. Wohlfühlen ist auch mit Medical Wellness, Ayurveda, orientalischem Rasul und verwöhnenden Bädern angesagt oder bei einem erholsamen Spaziergang durch den historischen Kurpark mit seiner prächtigen Rhododendronblüte. Das niveauvolle Kulturangebot in einer der idyllisch gelegenen Veranstaltungsstätten oder ein Besuch im Sächsischen Bademuseum verleiht dem Aufenthalt in Bad Elster das gewisse Etwas!

Radon, die Heilquelle der Natur Viel Ruhe und doch jede Menge Möglichkeiten für Aktivitäten finden Sie im berühmten Radonheilbad Bad Brambach. Inmitten des landschaftlich reizvollen Dreiländereckes Sachsen-Böhmen-Bayern gelegen, bietet Ihnen Sachsens südlichstes Heilbad wohltuende Entspannung vom Alltag und ist vor allem für Kurzreisen ein begehrtes Ziel. Für die Gesundheit sprudelt hier die weltweit stärkste, für Trinkkuren verwendete Radonheilquelle. Bad Brambach mit seinen natürlichen Heilmitteln Radon- und Mineralwasser verschafft Linderung vor allem bei Erkrankungen 3

8

des Stütz- und Bewegungsapparates sowie Herz-KreislaufErkrankungen. Ein besonderes Ambiente verspricht die Bade- und Saunalandschaft „Aquadon“. Sie fügt sich harmonisch in das Ensemble aus historischem Kurpark, romantischem Schwanenteich und Vier-Sterne-Jugendstilhotel ein und bietet beim Entspannen im warmen Wasser einen Panoramablick in die herrlich grüne Umgebung. Im modernen Komplex des Therapieund Wellnesszentrums finden Sie alles, was Sie zum Entspannen benötigen, unter einem Dach: Wellness- und Badeeinrichtungen, Kurmittelzentrum, Fitnessbereich und ein neues Saunadorf. Ein Geheimtipp sind die wohltuenden Kräuteranwendungen, wie Kräutersauna, Thai-Kräuterstempel-Massage und vogtländisches Kräuterbad. Bewegungsfreude pur erleben Sie auf dem Nordic- Walking-Parcour, beim Mountainbiken sowie auf dem 228 Kilometer langen Vogtland-Panoramaweg®, der direkt durch den historischen Kurpark führt.

Im Zeichen von »med in germany« Wenn es um Qualität geht, ist die Sächsische Staatsbäder GmbH Bad Elster und Bad Brambach stets vorn dabei. Als einer der ersten Kurbetriebe in Deutschland hat die SSB GmbH Ende 2009 das Zertifikat „med in germany“ als Zeichen eines umfassend realisierten Qualitätsstandards erhalten. Mit der Premiummarke „med in germany“ gibt es nun die Möglichkeit, den Verbrauchern verlässliche Qualitätsmaßstäbe und mehr Sicherheit bei der Suche nach qualitativ hochwertigen Gesundheitsleistungen zu geben. Die Qualitätskriterien für „med in germany“ gelten für Kurorte und Kureinrichtungen und decken nicht nur Leistungen der gesetzlichen Versicherungen, sondern vor allem privat finanzierte medizinische Leistungen sowie Medical Wellness ab. So können sich Verbraucher darauf verlassen, bei der Moorpackung in Bad Elster auch tatsächlich hochwirksames Naturmoor zu erhalten und von hervorragend ausgebildetem medizinischen Personal sowohl im Therapie- als auch im Wellnessbereich behandelt zu werden.


WOHLFÜHLEN & GENIEßEN JobFit® bietet Prävention für Gesundheit und Beruf

1

In den Sächsichen Staatsbädern Bad Brambach und Bad Elster werden auch berufsspezifische Kuren mit Krankenkassenzuschuss angeboten. Mit flexiblen Präventionspaketen wollen die Staatsbäder den gesundheitlichen Effekt ihrer Kurprogramme JobFit® weiter steigern. Gerade in wirtschaftlich angespannten Zeiten sind Berufstätige verstärkt an der Erhaltung von Leis tungsfähigkeit und Gesundheit interessiert, um nicht krankheitsbedingt ihre Existenz zu gefährden. Umso mehr bietet die erstmals 2003 aufgelegte JobFit®-Kur in den Sächsischen Staatsbädern eine ideale Möglichkeit, im Rahmen eines Gesundheitsaufenthaltes durch spezielle Therapien einseitigen Berufsbelastungen

präventiv vorzubeugen oder bereits bestehende Beschwerden nachhaltig zu lindern. Die JobFit®-Angebote sind im Internet abrufbar unter www.saechsische-staatsbaeder.de oder können als Sonderkatalog angefordert werden bei: Sächsische Staatsbäder GmbH, Badstr. 6, 08645 Bad Elster oder unter Telefon 037437 / 71111.

1 Prävention wird ganz groß geschrieben im Trainingszentrum „mobilixx“ Bad Elster. Foto: SSB GmbH, Uwe Tölle

9


WOHLFÜHLEN & GENIEßEN

1

❱❭ B A D E L S T E R

Kultur »Open-Air« im NaturTheater Bad Elster Mit dem NaturTheater Bad Elster gibt es in Bad Elster eine historische Spielstätte, die den Spielplan der mitteldeutschen Kultur- und Festspielstadt von Mai bis September um stimmungsvolle Open-Air-Höhepunkte bereichert. Im Jahr 2009 wurde hierzu das Areal mit dem restaurierten historischen Ausflugslokal Café-Restaurant „Waldschlösschen“ um eine neue Attraktion im Waldpark Bad Elster erweitert. So wartet auch der Sommer 2010 wieder mit einem abwechslungsreichen Spielplan auf, der dem NaturTheater und Bad Elster neue Kulturimpulse verleiht. Neben beeindruckenden Freiluft-Opernproduktionen wie „Der Freischütz“ von Carl Maria von Weber für die ganze Familie (22.05.) oder der Operette „Gräfin Mariza“ von Emmerich Kálmán (28.08.) gibt es mit dem großen Orchesterkonzert von Orffs „Carmina Burana“ (04.09.) weitere faszinierende Klassikevents in anmutiger Atmosphäre.

Doch auch abseits der Klassik wird den Gästen große Unterhaltung auf der Bühne inmitten des historischen Waldparks Bad Elster geboten: So lädt Max Raabe mit seinem Palast Orchester am 26. Juni ins NaturTheater ein, die fränkischen Comedystars Heissmann & Rassau sorgen für „Witwenalarm“ in Bad Elster (14.08.) und Jazzlegende Günther Fischer gastiert mit seiner Tochter Laura und Band auf der Bühne des ältesten Naturtheaters in Sachsen. Kleine und große Waldspaziergänger können sich am Schülermusical „Rebekka“ (30.05.) oder am großen SAMS-Musical erfreuen (11.07.) und zum Saisonabschluss das liebevoll inszenierte russische Zaubermärchen „Die feuerrote Blume“ (05.09.) im Märchenwald von Bad Elster erleben. Abgerundet wird der Spielplan mit Blasmusik aus dem Dreiländereck zu Christi Himmelfahrt (13.05.), schallenden Schalmeien (13.06.), großem Schlager mit Gitte & Klaus (25.07.), einem von Eberhardt Hertel präsentierten Nach-

mittag vogtländischer Folklore (29.08.) und heiter-klassischen „Sommerpromenaden“.

1 Das Königliche Kurhaus als Haus des Gastes lädt im Sommer auch zum Feiern ein. Fotos (2): Chursächsische Veranstaltungs GmbH

2 Wolfgang Stumph (r.) und GMD Florian Merz im König Albert Theater.

»Stumpi« ist Ehrenkünstler im König Albert Theater

2

10

Wer kennt ihn nicht, den beliebten Schauspieler Wolfgang Sachsens traditionsreichstem Staatsbad insgesamt geStumph. Im Februar dieses Jahres wurde „Stumpi“, wie er leistet haben“ erklärte Florian Merz. von seinen Fans liebevoll genannt wird, zum „Ehren- Das König Albert Theater in Bad Elster gilt als eines der künstler König Albert Theater Bad Elster" ernannt. Diese prachtvollsten Hoftheater überhaupt und steht seit seiner besondere Auszeichnung des König Albert Theaters Bad Wiedereröffnung im Jahre 2004 unter der Schirmherrschaft Elster wurde damit zum ersten Mal an einen Künstler ver- „Seiner Königlichen Hoheit Alexander Prinz von Sachsen“. liehen. Die Urkunde dazu überreichte dem sächsischen Aufgrund des herausragenden, ganzjährigen Spielplanes Urgestein – natürlich höchstpersönlich – GMD Florian Merz ist das König Albert Theater heute zur bedeutendsten als Intendant des Hauses. „Mit dieser Auszeichnung sollen Veranstaltungsstätte der Region avanciert, welche dem von nun an Künstler und Ensembles gewürdigt werden, Kulturleben des Vogtlandes, Sachsens, Mitteldeutschlands die einen wesentlichen Beitrag zur künstlerischen Dimen- sowie der Euregio Egrensis entscheidende Impulse version unseres Hauses und damit natürlich auch zur Weiter- leiht. entwicklung unserer Kultur- und Festspielstadt Bad Elster,


WOHLFÜHLEN & GENIEßEN

1 Promenadenkonzerte und verschiedenste Evenst beleben gerade im Sommer das historische Stadtbild. Fotos (2): Chursächsische Veranstaltungs GmbH

2 Die wunderschönen Parkanlagen locken im Sommer Groß und Klein nach Bad Elster. 1

2

❱❭ B A D E L S T E R

Im Juni werden Roberts Liebesspuren gefeiert! Robert Schumanns 200. Geburtstag am 8. Juni 2010 wird in der ganzen Welt gefeiert! So natürlich auch in der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster, die sich schon aus der Historie heraus mit Robert Schumann tief verbunden fühlt. Schließlich war der Musikdirektor der Königlichen Badekapelle Bad Elsters, Christoph Wolfgang Hilf, ein von Schumann äußerst geschätzter Violinvirtuose. Auch spricht man noch heute darüber, dass Robert Schumann sein Pferd in Bad Elster auf dem Weg ins böhmische Asch zu seiner Verlobten Ernestine von Fricken umgespannt haben soll. Clara Wieck nannte diese Reisen im Übrigen später „Liebesreisen“... Historische Liebesspuren also im schönen Bad Elster! Aufgrund dieser liebevollen Spuren feiert Bad Elster daher vom 4. bis 8. Juni 2010 ein passendes „ROBERT“-Schumannfest. Dabei werden am besagten Wochenende im Rahmen des EU-Projektes „Schumann 2010 – Jugend, Liebe und Musik ohne Grenzen“ von Bad Elster und dem

benachbarten Asch verschiedenste Veranstaltungen zu Robert Schumann mit Musikschulen und der Chursächsischen Philharmonie stattfinden. Außerdem wird der historische Liebesweg zwischen Bad Elster und Asch als Wander- und Kutschenweg wiederbelebt. Zur Eröffnung des „ROBERT“-Schumannfestes findet am 4. Juni 2010 die Vernissage zu einer Ausstellung in Kooperation des Sächsischen Bademuseums mit dem Stadtmuseum Asch über die regionalen historischen Verbindungen zu Robert Schumann statt. Direkt im Anschluss werden die Festtage dann klangvoll im König Albert Theater mit dem für seine Schumann-Interpretationen berühmten Tobias Koch am Hammerflügel und der Chursächsischen Philharmonie auf historischen Instrumenten der Klassik unter der Leitung von GMD Florian Merz eingeläutet. Weitere Veranstaltungshöhepunkte des Schumannfestes im König Albert Theater sind das Kammerspiel „Vater

Wiecks Liebe“ mit Schauspielerlegende Rolf Hoppe (05.06.) und ein Konzert des „Meistersextetts Leipzig“ aus Mitgliedern des MDR-Rundfunkchores am 6. Juni. Mehr Informationen erhalten Sie unter der Telefonnummer 037437/ 53 900, per E-Mail: touristinfo@badelster.de, touristcenter@badelster.de oder unter www.naturtheater-badelster.de.

11


WOHLFÜHLEN & GENIEßEN

1

1-3 Das AmbienteHotel Quellenpark präsentiert sich als Oase der Ruhe und Entspannung für jede Altersgruppe. Fotos (3): AmbienteHotel Quellenpark

„Die Vorstellung ist wundervoll, aber noch wundervoller ist das Erlebnis.“

Oscar Wilde

• • • • • • • • •

Kosmetik, Physiotherapie Boule-Bocciabahn Grillhäuschen sowie Grillplatz großer hoteleigener Parkplatz wunderschön angelegter Park zum Entspannen und Verweilen direkter Zugang zum Luftund Naturbad Möglichkeiten zum Feiern und Tagen Restaurant mit Blick in den Park Frühstücken im Wintergarten oder auf der Terrasse

AmbienteHotel Quellenpark Ascher Straße 20 · 08645 Bad Elster Tel. 03 74 37 / 5 60-0 Fax 03 74 37 / 5 60-56 www.quellenpark.de info@quellenpark.de

12

2

❱❭ B A D E L S T E R

Eine Oase am Vogtland Panorama Weg® Durch die schönsten Gegenden des Vogtlandes begleitet Körperpflege sowie moderate Bewegung und EntspanSie auf 137 Kilometern Länge der Vogtland Panorama nung. Dazu stehen im „AmbienteHotel Quellenpark“ speWeg® von Greiz bis Klingenthal. Auf einer seiner Etappen ziell ausgebildete Berater und Behandler unter der Leiführt er auch durch den Kur- und Badeort Bad Elster und tung von Gisela Taubner bereit. damit nur einen Steinwurf am „AmbienteHotel Quellen- Auch wer einfach nur die himmlische Ruhe in einer Umgebung zum Wohlfühlen genießen möchte, ist in dem Dreipark“ vorbei. Das liebevoll sanierte Haus liegt, umgeben von einem Sterne-Superior-Haus am richtigen Ort. rund 10.000 Quadratmeter großen Park mit Skulpturen, Weitere Informationen erhalten Sie auch im Internet unter Liegewiesen und Biotopen, mitten in Bad Elster und doch www.quellenpark.de. traumhaft ruhig. Zahlreiche Wellness- und Gesundheitsangebote laden ein, den Wanderweg für ein paar Tage zu verlassen und Kraft zu tanken. „Unser neuestes Angebot ist eine basische Reinigungs- und Regenerierungskur nach Dr. hc. Peter Jentschura. Mit einer Kombination effektiver basischer Anwendungen ist diese Kur wohltuend und vitalisierend.“ verrät Hotelchefin Ulrike Reppel. Die Säulen der Kur sind basische Ernährung und

3


FREIZEIT & FAMILIE

2

1

❱❭ M A R K N E U K I R C H E N

Feiern, staunen und genießen: Hier spielt die Musik In der Musikstadt Markneukirchen gibt es in diesem Jahr viel zu erleben. Feiern Sie doch einfach mit und lassen Sie sich beim 650-jährigen Stadtrechtsjubiläum von Konzerten, Sonderausstellungen und vielseitigen Programmen verzaubern. Am 6. Juni lädt Markneukirchen zum „Tag der Vogtländer“ ein. Wer das Vogtland mit allen Sinnen genießen möchte, der sollte sich dieses Highlight nicht entgehen lassen. Auch das MusikinstrumentenMuseum Markneukirchen und sein Förderverein e.V. haben sich für 2010 viel vorgenommen. Zum Gedenken an den bedeutenden Gitarrenbauer Richard Jacob „Weißgerber“, dessen Todestag sich zum 50. Mal jährt, finden die WEISSGERBER-TAGE statt mit einer einmaligen Sonderausstellung von 55 „Weißgerber“-Instrumenten (24. April bis 25. Juli), Konzerten namhafter Gitarristen und der Herausgabe eines Buches zum Leben und Werk Richard Jacobs. Die Sonderausstellung ist im Histo-

rischen Sägewerk zu besichtigen, das nach umfangreicher Rekonstruktion am 24. April 2010 eröffnet wird. Neben einer stadtgeschichtlichen Dauerausstellung wird auch die Furniersäge, mit der von 1884 bis 1991 vorrangig Griffbretter für Streich- und Zupfinstrumente für den industriellen und handwerklichen Musikinstrumentenbau gefertigt wurden, wieder in Aktion gezeigt. Damit gibt es in Markneukirchen einen weiteren touristischen Anziehungspunkt. Der Besucher ist eingeladen, im Sägewerk die Fertigung vom Baumstamm bis zum Griffbrett zu verfolgen, im Gerber-Hans-Haus originale Werkstätten eines Zupfinstrumentenbauers und Bogenmachers sowie das 1834 gegründete Handelskontor der Exportfirma G. A. Pfretzschner anzuschauen und schließlich im benachbarten Paulus-Schlössel das MusikinstrumentenMuseum mit über 3000 Musikinstrumenten aus aller Welt zu besichtigen.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.markneukirchen.de und www.museum-markneukirchen.de.

1 Auch in diesem Jahr werden Ihnen wieder viele Konzerte und ein ausgesuchtes kulturelles Programm geboten. Fotos (2): Stadt Markneukirchen

2 Der Markneukirchener Oskar ist der Preis für den Sieger des Instrumentalwettbewerbes.

Oboe und Posaune im Wettbewerb Jedes Jahr im Mai, wenn sich frisches Grün im vogtländischen Musikwinkel zeigt, ist die Musikstadt Markneukirchen Austragungsort eines hochkarätigen internationalen Musikereignisses. Der Internationale Instrumentalwettbewerb findet in diesem Jahr vom 6. bis 15. Mai in den Fächern Oboe und Posaune statt. Angehende Weltklasse-Solisten und hoffnungsvolle Nachwuchsmusiker aus aller Welt präsentieren sich vor einer Jury aus internationalen Experten ihres Faches und natürlich vor miteiferndem Publikum, das die drei Wettbewerbsrunden und die Finalrunde verfolgen kann. Die Nähe zu den einheimischen Instrumentenbauern ist sowohl für die Teilnehmer als auch die Gäste eine einmalige Gelegenheit mehr über die Kunst des Instrumentenbaus zu erfahren und mit den Meistern ins Gespräch zu kommen. Informationen dazu gibt es reichlich, denn die Werkstatttüren wer-

den für Besucher gern geöffnet und auch Instrumentenausstellungen und ein Fachgespräch begleiten den Wettbewerb. Neben den Wettbewerbsrunden in der Musikhalle Markneukirchen (Fach Posaune) und im Alten Schloss in Erlbach (Fach Oboe) erwartet Sie ein ansprechendes Rahmenprogramm mit hochkarätigen Künstlern wie Albrecht Mayer. Er gilt als einer der besten Oboisten der Gegenwart. Außerdem können Sie die einheimischen Orchester mit Solisten wie Karel Hofmann – Horn (3. Preisträger des IIW 2004) und Gottfried Sembdner – Klavier erleben. Im glanzvollen Preisträgerkonzert zum Abschluss des Wettbewerbes, am 15. Mai 2010 um 19.00 Uhr, treten noch einmal die bestplatzierten Oboisten und Posaunisten auf. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.markneukirchen.de.

13


FREIZEIT & FAMILIE

1

❱❭ U N T E R W E G S M I T D E R V O G T L A N D B A H N

Auf Freizeit- und Familientour – so macht Reisen Spaß Es ist ein Erlebnis, mit der Vogtlandbahn auf Tour zu gehen und interessante Ziele in Sachsen, Thüringen und Jede Region hat einen besonderen Reiz. Die Haltepunkte sind ideale Ausgangspunkte für Ausflüge und Wanderungen in die Natur, entlang schöner Flusstäler oder in die Berge, zum Shoppen in attraktive Städte neben der Strecke oder zum Entdecken romantischer Burgen und Schlösser der Region. Seit der Gründung des Unternehmens vor dreizehn Jahren hat die Vogtlandbahn ihre Angebote und Fahrziele für die Fahrgäste kontinuierlich auf hohem Niveau erweitert. Die modernen Fahrzeuge des Verkehrsunternehmens „Vogtlandbahn-GmbH“ verbinden nicht nur Menschen innerhalb Deutschlands zwischen Bayern, Sachsen und

2

14

Thüringen sondern auch in Tschechien sowie ab Dezem- 1 Mit der Vogtlandbahn können Sie die besonderen Reize ber 2010 in Polen auf der Strecke Liberec – Zittau – Varnsder Naturkulisse genießen. Fotos (3): Vogtlandbahn dorf – Seifhennersdorf / Rybniště. Mit den Sondertickets der Vogtlandbahn kommen Sie günstig an Ihr regionales Reiseziel. Tickets können ganz 2 Sicher und schnell ans Ziel kommen. bequem im Zug gelöst werden und das ohne Aufpreis. Die Tickets sind ebenfalls in allen Vogtlandbahn-Agen- 3 Ganz in Familie entspannt verreisen. turen entlang der Strecke im Vorverkauf erhältlich. Und mit dem Sonder-Tickets sind Sie allein oder in Gruppen auch noch günstig unterwegs. Informationen zum Fahrplan, zu den Tickets und zu Ausflugszielen erhalten Sie im Kundencenter unter Telefon 0180 / 1231232 sowie im Internet unter www.vogtlandbahn.de.

3


FREIZEIT & FAMILIE Der besondere Tipp: Am 27. und 28. August 2010 findet auf dem „Balkon des Vogtlandes“, wie Schöneck liebevoll genannt wird, der Vogtland Bike Marathon statt. Spannung pur erleben Sie am Freitagabend, wenn die Aktiven wagemutig den Skihang hinunter rasen. Unter Flutlicht wird dieser Downhill-Wettbewerb ausgetragen – ein ganz besonderes Erlebnis. Die Zuschauer können das Spektakel ganz bequem vom Sessellift aus verfolgen. An der Talstation wird nach dem Rennen gemeinsam gefeiert bei Musik und Leckereien. Auf die 40 oder die 80 Kilometer lange Mountainbike-Strecke begeben sich die Teilnehmer des Vogtland Bike Marathon dann am Samstag. 500 Mountainbiker aus ganz Deutschland werden zu diesem Wettbewerb in Schöneck an den Start gehen. www.schoeneck.eu, www.vogtland-bike.de 1

❱❭ S C H Ö N E C K

Aktivurlaub für die ganze Familie Welche Stadt kann schon von sich behaupten, Ferien mit Panoramablick zu bieten? Schöneck, die höchstgelegene Stadt des Vogtlandes, kann es. In dem kleinen Städtchen finden Sie alles für einen erholsamen und erlebnisreichen Urlaub. Gesunde klare Luft, reizvolle Landschaft, fantastische Ausblicke, eine Menge Freizeitangebote und nette Menschen – ideale Voraussetzungen für einen gelungenen Urlaub. Beispielsweise lässt sich die Gegend hervorragend auf Schusters Rappen erkunden. 120 Kilometer gut markierte Wanderwege stehen zur Verfügung. Vielfältige Rundtouren können unternommen werden. Schöne Ausblicke, Sehenswürdigkeiten und Freizeitangebote machen Wanderungen um Schöneck zu einem Erlebnis für die ganze Familie. Unterwegs laden zahlreiche Gasthäuser ein, die vogtländische Küche kennen zu lernen. Sie mögen’s lieber ein wenig rasanter? Schöneck hat sich längst zu einem echten Geheimtipp für Mountainbiker entwickelt. 130 Kilometer ausgewiesene Bike-Wege sorgen für Abwechslung. Dabei sind einfache Strecken, die bequem mit der ganzen Familie zu bewältigen sind, ebenso im Ange-

bot wie anspruchsvollere Touren für ambitionierte HobbyBiker. Urlaub mit Kind und Kegel – in Schöneck ist das Programm. Der zertifizierte „Familienfreundliche Ort“ ermöglicht unbeschwerte Urlaubstage für kleine und große Gäste. So sind beispielsweise der Kletterwald oder das Erlebnisbad Aquaworld Angebote, die allen Besuchern Spaß machen. Nach der sportlichen Betätigung oder der Entdeckungstour mit der Familie locken verschiedene Wellness-Angebote. Da sammelt man schnell Kraft für neue Aktivitäten. Wie wäre es beispielsweise mit einer Weltall-Mission in der Space-Station, einem Besuch im Zigarren- und Heimatmuseum oder einer ganz besonderen Stadtführung mit dem Schönecker Nachtwächter? Informationen erhalten Sie bei der Tourist-Info Schöneck unter Telefon 037464 / 330011 oder im Internet unter www.schoeneck.eu.

1 Wanderer und Naturliebhaber sind in Schöneck genau richtig. Auf 120 km gut markierten Wegen können Sie die herrliche Landschaft des oberen Vogtlandes genießen. 2 Schöneck ist ein Geheimtipp für Mountainbiker. Strecken mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden stehen zur Verfügung. Fotos (2): HB

Besondere Veranstaltungen in Schöneck:

2

01. Mai 2010: „Fit in den Frühling“ – Nordic Walking-Tag 09. Mai 2010: Frühlingsmarkt 15./16. Mai 2010: 2. Vogtländisches Klöppeltreffen 26. Juni 2010: 10. Schönecker Wanderung 31. Juli - 02. August 2010: Heimatfest 27./28. August 2010: Vogtland-Bike-Marathon 29. August 2010: Knollensteigfest 05. September 2010: Schönecker Kirmes

15


FREIZEIT & FAMILIE

1

1 Im IFA-Ferienpark geht es hoch hinaus.

❱❭ S C H Ö N E C K

Foto: Thomas Lenk

2 Ein Gleitschirmflug über das Vogtland ist ein unvergessliches Erlebnis. Foto: Archiv/iStock

Auf Augenhöhe mit dem Eichhörnchen Direkt neben dem Hotel-Komplex im IFA-Ferienpark Schöneck können Mutige auf Seilbahn- und Kletterbrücken in bisher unerreichten Höhen hinauf steigen. Mit dem Eichhörnchen auf Augenhöhe führt der Parcours über wacklige Brücken und schwankende Bohlen – ein gutes Training, um die Balance zu halten. Einmal am Seil eingeklingt, erlebt der Kletterkünstler den Wald aus einer ganz anderen Perspektive. Je nach Alter und Fitness gibt es Strecken mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden: eine Juniorstrecke mit 17 Elementen, bestens geeignet für Kinder ab sieben Jahre. Über 18 Elemente kann der Kletterer auf dem Seniorparcours bis in 15 Meter Höhe klettern. Sogar Nachtklettern ist möglich. Anmelden können sich Gruppen ab acht bis 30 Personen. Mit Taschenlampen ausgerüstet, wird dann Baum für Baum erobert. Die Hauptsaison beginnt ab 22. Mai und dauert bis Mitte September. Kletterzeit ist von 9.30 Uhr bis 19.30 Uhr. Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.kletterwald.de.

Ein ganz besonderes Abenteuer verspricht der Gleitschirmflug über das Vogtland. So sind die Gleitschirmflieger in Schöneck an der richtigen Adresse. In der Skiwelt Schöneck dürfen Gleitschirmflieger vom Nordhang Streugrün und vom Südwesthang Hohe Reuth starten. Die Genehmigung als Gleitschirm-Fluggelände durch den Deutschen Hängegleiter-Verband liegt vor. Mit einer Lizenz kann bei entsprechender Witterung – Windgeschwindigkeit bis 25 Kilometer/Stunde – jeder Gleitschirmflieger starten.

- Familien- und Gruppenreisen - Klausuren / Seminare - Feierlichkeiten / Hochzeiten - ideales Ausflugsziel für Touristen: Schloss- und Parkführungen, Imbiss - Naturspielplatz Am Heim 3 | 08261 Schilbach

03 74 64 - 8 76 26 www.rittergut-schilbach.de

16

2


FREIZEIT & FAMILIE

❱❭ IFA FERIENPARK SCHÖNECK

Urlaub unter fünf Familiensternen

1

2

Im IFA-Hotel Schöneck, dem größten Familienhotel des Vogtlandes, sind Tagesausflügler genauso willkommen, wie Übernachtungsgäste. Wer hier mit Kind und Kegel anreist, wird mit offenen Armen empfangen. Die Mischung macht’s. Abtauchen vom Alltag fällt hier nicht schwer. Beispielsweise in der „Aqua World“ mit Wellen- und Lagunenbecken. Auch in der Space-Station fühlen sich die Besucher völlig losgelöst von allem Irdischen. Langweilig wird es nie. Die Wildwasser-Rutsche im Erlebnisbad sorgt an 365 Tagen im Jahr für Dauerspaß. Während Mama und Papa gemütlich bei Massagen in der Wellness-Oase relaxen, können die kleinen Racker den „Traumschloss-Spielplatz“ erobern. Außerdem ist im Kinder Club immer etwas los. Fackelwanderung oder Piratenfest versprechen noch mehr Abenteuer. Das Hotel ist nicht umsonst mit fünf Familiensternen ausgezeichnet. Die Urlauber ziehen in komfortable Appartements ein. In den gemütlich eingerichteten Zimmern haben bis zu sechs Personen Platz. Über den hauseigenen Fernsehkanal sind die Gäste im Nu über die Aktivitäten im Ferienpark informiert. Die beste Übersicht beim Schlemmen hat man im PanoramaRestaurant. Jeder findet seine individuelle Nische – entweder in Pub-Atmosphäre am Tresen oder an der Wintergarten-Bar. Im Fitness-Center und auf dem Tennisplatz können überschüssige Pfunde gleich wieder herausgeschwitzt werden. Eine neue Einrichtung im IFA Ferienpark ist das Logopädie-Zentrum. Hier können Stimm-, Sprech- und Sprachstörungen von Kindern, zum Beispiel in einer Ferientherapie, aber auch von Erwachsenen therapeutisch behandelt werden. Vor den Toren des Hotels führen gut gekennzeichnete Wander- und Radwege in eine malerische Hügellandschaft. Ausflugsziele zum Rittergut Schilbach oder an die Talsperre Muldenberg mit Rast in der Flößerstube tun der Seele gut und bringen den Kreislauf in Schwung. Mehr Informationen erhalten Sie im Internet unter www.ifa-ferienpark-vogtland.de oder Telefon 037464 / 30.

1 In der „Aqua World“ finden Erwachsene Entspannung und Kinder jede Menge Spaß, zum Beispiel auf der Wildwasser-Rutsche. 2 Das IFA-Hotel Schöneck ist das größte Familienhotel im Vogtland. Fotos (2): IFA Schöneck /Thomas Lenk

17


FREIZEIT & FAMILIE ❱❭ S C H Ö N E C K

1

2

Wo die Zigarren einst von Hand gemacht wurden Wollten Sie schon immer mal wissen, was eigentlich ein Wickel ist oder warum man Zigarrenpressen benötigt und wie das Deckblatt auf die Zigarre kommt? Dann sollten Sie unbedingt das Zigarren- & Heimatmuseum Schöneck besuchen. Denn hier gibt es nicht nur Antworten auf viele Fragen, sondern der Gast kann bei den Schauvorführungen die Entstehung einer Zigarre von Hand sogar live erleben. Das Museum befindet sich in einem der ältesten Gebäude der Stadt. Um 1834 errichtet, diente das Haus lange Zeit als Hospital, Obdachlosenunterkunft, Armenküche und später als Jugendherberge und Kindergarten. Nach aufwändigen Restaurierungsarbeiten wurde es im Juli 2005 wieder eröffnet und beherbergt nun die Tourismusinformation, das Heimatmuseum sowie ein Café. Im Inneren erwarten Sie viele Informationen zur Zigarrenherstellung, Stadtgeschichte, Arbeits- und Lebensweise der Bevölkerung und deren Vergangenheit.

Webstühle einen Totalverlust erlitten. Es gelang dem damaligen Bürgermeister jedoch, die bekannte Leipziger Zigarrenfabrik Quandt und Mangelsdorf mit einer Filiale in Schöneck anzusiedeln. Im Jahr 1866 standen hier bereits 160 Arbeiter in Lohn und Brot. In Folge siedelten sich noch viele weitere Unternehmen der Zigarrenindustrie in dem Ort an. Im Jahre 1888 waren immerhin 450 Menschen in der Zigarrenindustrie beschäftigt. Durch den wirtschaftlichen Aufschwung wuchs die Bevölkerungszahl im Zeitraum bis 1912 auf 5000 Einwohner an. Vor 1900 gab es in Schöneck zwei größere, fünf mittlere und sieben kleinere Zigarrenfabriken mit insgesamt 500 Arbeitern. Im Jahre 1900 war die Zahl auf 23 Zigarren-Firmen mit einer Gesamtbelegschaft von 1044 Beschäftigten angewachsen. Auch die Zigarrenfabrikation erlebte in den turbulenten Zeiten der Weltkriege ein „Auf und Ab“. Nach dem 2. Weltkrieg musste die Zigarrenherstellung in Schöneck umfassende Veränderungen in Kauf nehAufstieg und Untergang eines Industriezweiges men. Durch Enteignungen, Verstaatlichung und RohNach dem letzten großen Stadtbrand von 1856 stand die stoffknappheit als Folge von Devisenengpässen fand die Bevölkerung der Stadt ohne Einkommen da. Die vorher Zigarrenproduktion in den 70er Jahren des 20. Jahrdominierende Handweberei hat durch die Zerstörung der hunderts ein Ende.

3 5 Zigarren sind ein beliebtes Geschenk .

1 Das Zigarrenmuseum in Schöneck.

Foto: istock

2 Eine bis ins Detail nachgestellte Hutzenstube im Museum. 3 In diesem Kontor (Büro) wurde damals mit Zigarren gehandelt.

4

4 Was ist ein Wickel und warum braucht man Zigarrenpressen? Antworten auf diese Fragen bekommen Sie im Museum in Schöneck. Fotos (4): Museum

5

Pferdefuhrbetrieb Voigtmann

Schlitten- & Kutschfahrten

GSW Autopark Schöneck GmbH Muldenberger Straße 2 08261 Schöneck Telefon: (03 74 64) 8 83 84 Telefax: (03 74 64) 8 00 80 Niederlassung Ellefeld Hauptstraße 52 08236 Ellefeld Telefon: (0 37 45) 7 44 99 33 Telefax: (0 37 45) 75 32 90

08262 Hammerbrücke Falkensteiner Str. 24b Tel.: 0172/3653006 oder 037465/409799

18

info@autopark-schoeneck.de www.autopark-schoeneck.de

Service von Mensch zu Mensch!


FREIZEIT & FAMILIE

1

2

❱❭ A K T I V U R L A U B I M V O G T L A N D

Mit dem Fahrrad auf Entdeckungstour Das Vogtland im Vierländereck von Sachsen, Thüringen, Bayern und Böhmen bietet vor allem Aktivurlaubern viele Möglichkeiten zur Betätigung. Eine überaus reizvolle Umgebung, einmalige Sehenswürdigkeiten, wie die Göltzschtalbrücke, die größte Ziegelsteinbrücke der Welt, Kurorte mit heilsamen Quellen und eine reichhaltige Kultur prägen die Region. Auch die Radfahrer kommen in dieser Landschaft auf ihre Kosten. Neben Radwegen und Mountainbike-Touren laden auch beliebte Radevents, wie das CRAFT BIKE Trans Germany, in die Region Vogtland ein. Der Elsterradweg führt 260 km von der Quelle im tschechischen Aš bis zur Mündung der Weißen Elster in die Saale. Von Aš bis Greiz verläuft er rund 70 km auf vogtländischem Territorium.

Museumskeller

- Genuss mit Charakter täglich ab 11.00 Uhr geöffnet (Montag Ruhetag)

Biergarten Johannisplatz 3 · 08468 Reichenbach Nähe Gelände Landesgartenschau 2009 Tel.: 03765 / 21788

www.speiserestaurant-museumskeller.de

Die sportlichen Gäste des Vogtlandes bevorzugen die beliebten Mountainbiketouren KAMMtour ErzgebirgeVogtland (180 km) und Musikantenradweg (115 km), die entlang der Gebirgszüge des Erzgebirges Natur, Ruhe und grandiose Aussichten bieten. Auch für Familien hält das Vogtland ein einzigartiges Angebot an Radwegen bereit. Die Grenzlandtour an der deutsch-tschechischen Grenze, die Burgsteintour im sagenumwobenen Burgsteingebiet und die Schönecker Höhentour um die höchstgelegene Stadt des Vogtlandes sorgen für gelungene Ausflüge mit der Familie. Oder wie wäre es mit einer Radtour rund um Syrau, mit einem Besuch der berühmten Drachenhöhle, durch das Nördliche Vogtland mit einem Abstecher zum Freizeitpark Uhr 11.00öffnet h ab e täglic gehend g hetag durch nstag Ru latz Die rkp er Pa ! Groß m Haus a

08468 Rotschau Mylauer Straße 5 Telefon 0 37 65/1 26 77 Fax 0 37 65/52 18 26 www.cafe-daheim.de

»Über 95 Jahre Gastlichkeit in Rotschau«,

so lässt sich unser Haus beschreiben. Seit diesem Zeitraum ist das Restaurant bei Reichenbach ein fester gastronomischer Begriff im nördlichen Vogtland. Nahe der A72 empfiehlt sich diese gastfreundliche Einkehrstätte mit vielen gastronomischen Leckerbissen - hausgebackener Kuchen, Wild- und Fischgerichte, Spargelwochen, Zigarrenabende, Festliche Menüabende - Partyservice außer Haus, Catering Komplett Service -

Plohn oder nicht zuletzt durch das Vogtländische Mühlenviertel zur berühmten Erdachse nach Pausa? Weitere Informationen erhalten Sie unter Telefon 03744 / 188860 sowie im Internet unter www.vogtlandtourist.de

1 Die Göltzschtalbrücke ist die größte Ziegelbrücke der Welt. Foto: Henry Petzoldt

2 Rast am Elsterradweg. Foto: Tourismusverband Vogtland e.V.

Zum grünen Tal Inh. Volker Kropf

Kobitzschwalder Straße 10 · 08527 Plauen / OT Neundorf Tel. 0 37 41 / 13 23 66

Vogtländisch genießen Öffnungszeiten: Mo – Di Fr Sa, So Mi, Do

16.00 – 21.00 Uhr 16.00 – 22.00 Uhr 11.00 – 22.00 Uhr Ruhetag

XXXL-Schnitzel

Probieren Sie auch unser knapp einen Meter, ausreichend für 4 Personen

19


FREIZEIT & FAMILIE

2

1

❱❭ A K T I V U R L A U B I M V O G T L A N D

Das achte Weltwunder steht an der Göltzsch 3

4

1 Die Syratalbrücke überspannt als Eisenbahnbrücke das Landschaftsschutzgebiet Syratal. Fotos (4): Henry Petzoldt

2 Die kleine Schwester der Göltzschtalbrücke – die Elstertalbrücke. 3 Die alte Elsterbrücke in Plauen. 4 Die Elstertalautobahnbrücke in Altensalz bei der Talsperre Pöhl.

20

Einen Ziegelhaufen zu bestau´n? Das kann mich doch nicht vom Hocker hau´n! Aber 26 Millionen gemauert zu einer Brück´!!! Wo steht das gute Stück ??? Bei uns im „Nördlichen Vogtland“ – steht sie – die GÖLTZSCHTALBRÜCKE! Sie ist imposant und gigantisch und kaum ein Wanderer oder Urlauber kommt an ihr vorbei – die Göltzschtalbrücke bei Mylau/Netzschkau – im sächsischen Vogtland. Von den Bauarbeitern wurde sie im Weihespruch als „das achte Weltwunder“ bezeichnet. Dies wohl mit Recht, denn sie ist heute noch die größte Ziegelsteinbrücke der Welt, und sie überspannt mit 574 m Länge, in 78 m Höhe mit 81 Bogen das Tal der Göltzsch. Der im Vogtland geborene Professor Andreas Schubert schuf das Grundprojekt zur Eisenbahnbrücke, die eine bis dahin beispiellose Größe haben sollte. Galt es doch einen Höhenunterschied von mehr als 100 Prozent zu überwinden. Zehn Jahre lang, von 1841 bis 1851, wurde an der Sächsisch-bayerischen Eisenbahn von Leipzig nach Hof gebaut, fünf Jahre (1846 -1851) an der Überbrückung des Göltzsch- und Elstertales. Nach der Grundsteinlegung 1846 an der Göltzschtalbrücke stockte das Unternehmen. Der eigentliche Brückenbau begann 1847 und endete mit der Schlusssteinlegung am 14. September 1850. Die letzten Monate bis zur Einweihung der Brücke und damit der Fertigstellung der Eisenbahnlinie LeipzigHof am 15. Juli 1851, dienten der Herstellung von Brückenkrone, Fahrbahn und Brüstung. In diesem Jahr steht nun das 160-jährige Jubiläum der Schlusssteinlegung an der weltgrößten Ziegelsteinbrücke an.

Diese und noch viel andere interessanten Einzelheiten und Zusammenhänge zum Geschehen um den Brückenbau kann man nach Vereinbarung mit dem Fremdenverkehrsverein „Nördliches Vogtland" erfahren. Es werden kompetent und locker vorgetragene Führungen „vor Ort“ angeboten. Gern geben auch die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Vereines täglich ab 10.00 Uhr am Infopunkt am Parkplatz 1 Auskunft, natürlich nicht nur zur Göltzschtalbrücke. Auch über andere Sehenswürdigkeiten in der Region gibt es viel zu erzählen, genauso wie zu Wanderwegen, zur Gastronomie oder zu den anderen Brücken im Vogtland.

Wie wäre es mit einer Brückentour? Sie sind neugierig, was das Vogtland noch alles zu bieten hat? Dann planen Sie doch einfach eine Brückentour und Sie werden staunen, zu welchen Höchstleistungen die Vogtländer fähig sind. Auf geht es zur Elstertalbrücke in Jocketa, der „kleinen Schwester“ der Göltzschtalbrücke. Dieses Viadukt kann man in halber Höhe überwandern. Oder besuchen Sie die Friedensbrücke in Plauen. Sie ist die weltgrößte Einbogensteinbrücke. Mit zu den ältesten Brücken in Deutschland zählt die Elsterbrücke in Plauen, und in Pirk steht die „Unvollendete“. Diese weltgrößte Mehrbogensteinbrücke ist eine nun voll im Betrieb befindliche Autobahnbrücke. Eine Autobahnbrücke – die mit ihren Pfeilern 7 Meter in der Talsperre Pöhl „nasse Füße“ bekommt – gibt es ebenfalls in Altensalz. Auskünfte sowie Gruppenangebote wie begleitete Rundfahrten bietet der Fremdenverkehrsverein „Nördliches Vogtland“ an. Weitere Informationen erhalten Sie unter Telefon 03765 / 392808 oder 01722716152 und im Internet unter www.goeltzschtalbruecke.info.


FREIZEIT & FAMILIE

1

2

Ein Spaziergang durch den Naturpark

❱❭ A K T I V U R L A U B I M V O G T L A N D

Spurensuche auf dem Vogtländischen Knollensteig Seit September vergangenen Jahres gibt es im Vogtland einen neuen Themenweg, und wer den erwandert, der erfährt alles über den Kartoffelanbau von einst bis heute: Der Kartoffellehrpfad „Vogtländischer Knollensteig“ wurde am 27. September 2009 in Hundsgrün eingeweiht und bereichert nun das wandertouristische Angebot im Vogtland. Der Weg erstreckt sich über eine Länge von 8,1 Kilometern von Hundsgrün über das Kartoffeldorf Unterwürschnitz bis zum Gelände der Agrargenossenschaft Tirschendorf, dem einzigen Pflanzkartoffellieferanten im Vogtland. Zweieinhalb Jahre sind ins Land gegangen, seit der Ortschronist von Unterwürschnitz, Winfried Taubner, auf einer ersten Zusammenkunft im Dorf seine Ideen für die Einrichtung eines solchen Weges darlegte und Verbündete für deren Umsetzung suchte und auch fand. Der Lehrpfad soll dazu beitragen, zwischen Hundsgrün und Tirschendorf die geschichtliche Bedeutung vom Beginn des Kartoffelfeldanbaus bis zum heutigen Niveau seiner Betreibung zu veranschaulichen. Gestartet wird am Haltepunkt Hundsgrün und das Ziel ist die Agrargenossenschaft Tirschendorf. Vom Haltepunkt Hundsgrün geht es nach Elstertal über die alte Marieneyer Straße zum Kartoffelhaus, weiter nach Unterwürschnitz, dann zum Kirchsteig Tirschendorf, nach Willitzgrün bis hin zur Agrargenossenschaft Tirschendorf. Unterwegs trifft der Wanderer auf interessante Sehenswürdigkeiten. Dazu gehört auch das von Legenden umrankte „Kartoffelhäusel“. In diesem lebte um 1730 der Zimmermann Hans Wolf Kummerlöw, welcher schon frühzeitig im Vogtland Kartoffelanbau betrieben haben soll. Früher war das „Kartoffelhäusel“ ein zweigeschossiges Wohn-/ Stallhaus mit angebauter Scheune. Nach Jahren des Verfalls wurde jetzt das unter Denkmalschutz stehende Gebäude durch private Initiative zu neuem Leben erweckt.

Zu sehen gibt es ebenfalls die Kirche in Unterwürschnitz sowie die Heimatstube und den Ferienhof Wilfert, der genau in der Mitte des Kartoffellehrpfades liegt. Hier werden die alte Tradition des Kartoffelanbaus noch gepflegt und ursprünglich dazu verwendete Geräte dargestellt und erklärt. Wer auf der Wanderung Hunger bekommt hat die Möglichkeit zur Einkehr und kann zum Beispiel an einer Kartoffelverköstigung teilnehmen. Ein besonderer Höhepunkt ist das 2. Knollensteigfest am 29. August 2010 (vogtländische Bambesmeisterschaft), welches gemeinsam vom Ferienhof, Vereinen und rührigen Anwohnern aus Unterwürschnitz gestaltet wird . Dieser Tag ist eine jährliche Tradition am Knollenlehrpfad. Mit der Besichtigung der Technik in der Agrargenossenschaft Tirschendorf geht die rund 2,5 Stunden dauernde Wanderung zu Ende.

Der Charme des Ländlichen…

FERIENHOF WILFERT Gasts

tätte

auf A

nfrag

e

Der Naturpark Erzgebirge/Vogtland lädt Sie ein auf einen Urlaub in dem Sie die ursprüngliche Natur genießen, Spaziergänge durch Wald und Flur machen oder eine romantische Radpartie unternehmen können. Das Obere Vogtland und das Erzgebirge sind traditionelle Urlaubs- und Naherholungsgebiete. Herbe landschaftliche Schönheit, mittelgebirgstypische klimatische Verhältnisse, mannigfaltige Naturraumausstattung, ein reichhaltiges Kulturgut, umfangreiche Beherbergungskapazitäten, ein gut markiertes Wanderwegenetz, vielfältige Sportmöglichkeiten und vieles mehr bilden Grundlagen für eine ganzjährige Erholung, sowohl für den Tagestouristen als auch für den Feriengast. Der Naturpark Erzgebirge/Vogtland erstreckt sich zwischen dem vogtländischen Bad Elster und dem osterzgebirgischen Holzhau. Das Gebiet von etwa 1495 km² Gesamtgröße liegt überwiegend in Höhen oberhalb 500 mNN. 60 Prozent des Naturparkgebietes sind Waldfläche, 30 Prozent landwirtschaftliche Nutzfläche und 10 Prozent Siedlungsfläche. Mit ca. 290.000 Einwohnern gehört der Naturpark zu den am dichtesten besiedelten Mittelgebirgsregionen Europas. Das Naturparkgebiet zählt zu den landschaftlich wertvollsten Teilen des süd- und südwestsächsischen Raumes und wer ihn besucht, der erlebt Natur, die heimische Tierwelt und fantastische Landschaften in ihrer einmaligen Schönheit und Stille. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.naturpark-erzgebirge-vogtland.de.

1 Mit den Broschüren des Tourismusverbandes ist der Weg ein Kinderspiel. Foto: Archiv Tourismusverband Vogtland e.V.

HAUPTSTR. 6 · 08626 UNTERWÜRSCHNITZ TEL.: 037421/2 34 62 · FAX: 037421/2 55 45 MOBIL: 0171/2 66 65 76 FAMWILFERT@T-ONLINE.DE WWW.FERIENWOHNUNGWILFERT.DE

2 Der Schneckenstein im Naturpark Erzgebirge/Vogtland. Foto: Henry Petzoldt

21


ENTDECKEN & ERLEBEN

2

1

Drache wacht über »Tropfstein-Schmuck« Direkt unter dem Gemeindeamt Syrau soll ein sagenumwobener Drache sein Unwesen treiben. „Justus“ ist das Maskottchen der Syrauer Drachenhöhle. Er haust zwischen geheimnisvollen Spalten, kristallklaren Seen und bizarrem „Tropfstein-Schmuck“. Sachsens einzige Schauhöhle steckt voller Überraschungen. Kristallsaal, Lehmkeller, Zwergenreich oder Drachenschlucht nennen sich die unterirdischen Hohlräume. Während des 40-minütigen Rundganges beflügeln die durch Sickerwasser entstandenen Tropfsteingebilde die Fantasie der Besucher. In der „Walhalla“, dem größten Hohlraum der Höhle, hängen sogar „Gardinen“ von der Decke. Eine Treppe führt hinunter zum Nixensee. Dort erwartet die Touristen ein besonderes Schauspiel. Pulsierende Laser tauchen das unterirdische Reich in magisches Licht. Die Sage vom gefräßigen Ungetüm wird wieder lebendig. Bis zum heutigen Tag ist jedoch jeder Höhlenbesucher wieder ans Tageslicht gelangt.

Zielscheibe für Souvenir-Jäger Im neu gestalteten Foyer der Höhle wird die Geologie des Vogtlandes in einem topografischen Modell dargestellt. Eine gute Gelegenheit, die Wartezeit bis zur nächsten Führung zu überbrücken. Kaufen Sie Souvenire oder vertreten Sie sich die Füße im weitläufigen Park. Kleine Unruhegeister brauchen nicht lang, um den Spielplatz für sich zu entdecken.

Besuchen Sie Justus in der Drachenhöhle Syrau! ...und danach die einzige Windmühle im Vogtland. Tel. 03 74 31/37 35 email: info@syrau.de www.drachenhoehle.de

Drachenhöhle Nov. - März 10.00 - 16.00 Uhr April - Okt. 09.30 - 17.00 Uhr Dez. und Jan. auf Anfrage

Windmühle 1. Mai - 3. Okt. Sa, So, Feiertag 11.00 - 16.00 Uhr Juli - August Di - So 11.00 - 16.00 Uhr

22

❱❭ S Y R A U

Mahlen wie die Müllerburschen „Ich möcht’ so gern mal Müller sein“. In der alten Turmholländermühle in Syrau bieten sich ungeahnte Möglichkeiten. Das Wahrzeichen der Gemeinde ist eine Augenweide. Im Vogtland ist die Windmühle die letzte ihrer Art. Das unter Denkmalschutz stehende Bauwerk präsentiert sich von allen Seiten in bestem Zustand. Die acht Meter langen neuen Flügel sind nicht der einzige Hingucker. Drinnen scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Ein Rundgang lohnt sich. Auf jeder Ebene gibt es etwas zu entdecken. Über knarrende Stufen gelangen die Neugierigen bis unters Dach der Windmühle. Besucher haben stets das Gefühl, als ob jeden Augenblick der Müllerbursche im Schweiße seines Angesichts sein Tagwerk verrichtet. Ein Spaziergang zur herausgeputzten Windmühle empfiehlt sich immer. Von der Anhöhe erleben Sie traumhafte Weitblicke in die vogtländische Hügellandschaft. Einen kleinen Snack oder eine Tasse Kaffee gibt es in der Holzhütte gleich neben dem Mühleneingang. Die Mühlen-Saison beginnt ab Mai und endet im Oktober. Geöffnet ist samstags, sonntags und feiertags jeweils von 11.00 bis 16.00 Uhr, in den Monaten Juli bis August immer von Dienstag bis Sonntag zwischen 11.00 und 16.00 Uhr. Es gibt ein neues Angebot für 6- bis 12-Jährige: „Ich möcht’ so gern mal Müller sein.“ Dabei können die Kleinen ihr Mehl selbst mahlen und anschließend wird ein Knüppelbrot

„Vogtländisches Mühlenviertel“ Leubnitz · Mehltheuer · Mühltroff Pausa · Syrau

Am Park 1 08539 Leubnitz/Vogtland Telefon/Fax: 03 74 31 / 8 62 00 www.vogtlandtourist.de www.muehlenviertel-vogtland.de Gefördert durch das Programm zur Entwicklung des ländlichen Raumes im Freistaat Sachsen 2007 -13

gebacken. Die maximale Gruppenstärke beträgt 25 Kinder. Dafür ist eine Anmeldungen 14 Tage vorher erforderlich. Am 24. Mai 2010 ist Deutscher Mühlentag. An der Windmühle drehen sich dann wieder alle Räder.

1 Im unterirdischen Reich von „Justus“, dem Drache, wird die Fantasie angeregt. 2 Die Syrauer Turmholländermühle ist vogtlandweit die einzige ihrer Art. Nach umfangreicher Sanierung zieht sie immer mehr Mühlenfreunde an. Fotos (2): Thomas Voigt

Schloss Leubnitz

· Galerie im Kreuzgewölbe „Leubnitzer Konzerte“ im Weißen Saal – ein Hochgenuss für Klassikliebhaber

Am Park 1 · 08539 Leubnitz/Vogtland Telefon/Fax: 03 74 31 / 8 60 29 info@muehlenviertel-vogtland.de www.leubnitz.de


ENTDECKEN & ERLEBEN

1

2

Vom Edelsitz zum Kultur-Palast

❱❭ M Ü L L E R B U R S C H E N W E G

Unterwegs zu filmreifen Kulissen Der Müllerburschenweg ist so etwas wie die Wald- und Wiesen-Fernverbindung des Mühlenviertels. Als beliebter Wanderweg verbindet er die historischen Standorte der Müllerzunft. Über 50 Kilometer führt die ausgeschilderte Strecke durch malerische Landschaften. Die Mahlwerke drehten sich in Leubnitz, Syrau, Pausa, Mühltroff und Mehltheuer. Wanderfreunde, die das Terrain näher beschnuppern wollen, können eine Drei-Tage-Tour buchen. So lernen Sie Land und Leute am besten kennen. Entlang des Weges schwingen mancherorts Wirtsleute den Kochlöffel. Eine echte Attraktion ist die „Teichmühle“ unweit von Leubnitz. Einkehrer lassen sich gern in den verwinkelten Gaststuben bewirten. Im Sommer lockt der überdachte Freisitz. Bis zur Wende machten hier die Mitarbeiter der DEFA-Studios Babelsberg Betriebsurlaub. Die BilderbuchKulisse der urigen Lokalität ist immer noch filmreif. Am 2. Oktober 2010 treffen sich Wanderfreunde „Auf Drachens Spuren“ zum 7. Westvogtländischen Wandertag rund um Mühltroff.

sen Sohn der Stadt. Der Geadelte kam beim großen Schlossbrand 1817 ums Leben. In der „Schwarzen Küche“ wird von Zeit zu Zeit ein musikalisches Menü serviert. Am 28. August um 20.30 Uhr musiziert „Rabenfolk“. Weitere Auskünfte gibt es bei der Stadtverwaltung Mühltroff unter Telefon 036645 / 3030 oder im Internet unter www.stadt-muehltroff.de.

Zu Fuß bis nach Thüringen Neu erschlossen ist der Weidatalweg bei Pausa. Der Pfad führt entlang des Flusses bis nach Thüringen. Naturfreunde können eine Fünf-Tage-Wanderung von der Quelle bis zur Mündung buchen. Wünsche und Anfragen nimmt die Geschäftsstelle des Mühlenviertels entgegen. Ein Muss für Trabifans: Vom 11. bis 13. Juni 2010 startet im Pausaer Gewerbegebiet das große 8-Stunden-Trabi-Rennen.

Abstecher zum Kammerherrn

1 Wanderfreunde auf den Spuren der Müllerzunft. Kleine Abstecher links und rechts des Pfades sind das Salz in der Suppe. Im Schloss Mühltroff residierte einst Otto Carl 2 Das imposante Schloss Mühltroff ist das Wahrzeichen der Stadt am Müllerburschenweg. Erdmann von Kospoth. Der Komponist war Kammerherr Fotos (2): Thomas Voigt am Hof Friedrich des II. Ein Fundus erinnert an den virtuo-

Pausa/Vogtland die Stadt am „Mittelpunkt der Erde“

Informationen erhalten Sie über: Stadtverwaltung Pausa Neumarkt 1 · 07952 Pausa Telefon: 037432/6030 Fax: 037432/60355 E-Mail: info@stadt-pausa.de Internet: www.stadt-pausa.de

Willkommen

in der Stadt Mühltroff

Besuchen Sie unser Schloss!

Stadtverwaltung Mühltroff · Markt 16 · 07919 Mühltroff Tel. 036645 - 3030 · Fax 036645 - 30333 www.stadt-muehltroff.de e-mail: info@stadt-muehltroff.de

Das Schloss zu Leubnitz galt einst als einer der bedeutendsten Edelsitze im gesamten Vogtland. Der Glanz aus jener Zeit wirkt bis heute nach. Schönster Raum ist der im frühklassizistischen Stil erbaute Festsaal. Von den heutigen Schlossherren wird er der „Weiße Saal“ ge nannt. Filigraner Stuckmarmor ziert Wände und Decke, geradezu wie geschaffen für klassische Konzerte. Die gibt es in regelmäßigen Abständen übers gesamte Jahr. Eine Etage tiefer haben Restauratoren das Kreuzgewölbe wieder in alter Schönheit hergestellt. Künstler finden hier ideale Möglichkeiten, ihre Arbeiten ins rechte Licht zu rücken. Gleich vor den Toren des alten Herrensitzes führen wildromantische Wege durch einen Park mit ausladenden Baumkronen. Am 31. Juli 2010 wird dort das Schloss-Terrassenfest für Trubel sorgen.

Plastik-Eierbecher und Kittelschürzen Der letzte macht das Licht aus: Im Mühltroffer DDR-Museum ist ein Stück des Arbeiter- und Bauernstaates konserviert. Besucher dürfen getrost ein wenig in Erinnerungen schwelgen und die Relikte einer eigenwilligen Konsumkultur neu entdecken. Kittelschürze, Sternrekorder und Plastik-Eierbecher haben inzwischen Kultstatus erreicht. Die Regale sind voll von Alltagsgegenständen und diverser Bückware. Geöffnet ist dienstags von 16.00 bis 18.00 Uhr oder nach Absprache. Mehr Informationen erhalten Sie unter Telefon 036645 / 22653 und im Internet unter www.ddrmuseum.dreipage.de

Sammler schafft’s ins Guinnes-Buch Entlang des Müllerburschenweges warten viele Überraschungen. Wer es nicht gesehen hat, glaubt’s nicht. In Mehltheuer hat ein Sammler in seinem Keller das kleinste MusikinstrumentenMuseum der Welt eingerichtet. Das steht sogar schwarz auf weis im Guinnes-Buch der Rekorde. Eine Führung auf 32 Quadratmetern dauert eine Stunde. Der Museumsdirektor lässt es sich nicht nehmen, die Raritäten persönlich vorzuführen.

23


ENTDECKEN & ERLEBEN

2

1

❱❭ Z E R T I F I Z I E R T E W A N D E R W E G E

Vogtland – der Geheimtipp unter den Wanderregionen entlang des sächsisch-böhmischen Gebirgskammes bis zum Startpunkt des Rennsteiges in Blankenstein führte. Mehrere politische Umbrüche insbesondere der 2. Weltkrieg mit seinen Folgen setzten den verantwortlichen Wandervereinen zu und führten zu mehreren Veränderungen im Routenverlauf. Heute wird im Rahmen eines LEADER-Projektes an der Qualifizierung des KammweHöhensteig Klingenthal/Zwota ges zum Qualitätsweg gearbeitet. Erleben kann man den Mit durchschnittlichen Wanderhöhen von 800 bis Weg als Pauschalangebot zum Wandern ohne Gepäck. 900 Metern macht der Qualitätsweg Höhensteig Klingenthal/Zwota seinem Namen alle Ehre. Die höchste Wandern ohne Gepäck Erhebung auf dem Aschberg beträgt sogar 936 Meter. Sie nennen Start und Ziel oder die gewünschte Dauer Ihrer Das attraktive Wegeformat und die eindrucksvollen Aus- Wanderung, und schon wird Ihre Wandertour durch das blicke in das „klingende Tal“ werden ergänzt durch die Vogtland inkl. Gepäcktransport organisiert. Ob eine Sehens- und Erlebenswürdigkeiten des Wintersportor- 3-tägige Schnuppertour oder eine 2-Wochen-Wanderung tes an der Grenze zu Tschechien. Eine der modernsten – unter der Hotline 03744 / 19449 werden Sie gern beraGroßschanzen Europas ist in der Vogtland Arena am ten. Schwarzberg zu besichtigen. Neben der 100-jährigen Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter Geschichte als Ort des Nordischen Skisports ist Klingen- www.wandern-vogtland.de oder www.vogtlandtourist.de. Der Vogtland Panorama Weg® thal eine gefragte Stadt des Musikinstrumentenbaus. Naturnahes Wandern verbunden mit einzigartigen Kul- Akkordeons sowie Hand- und Mundharmonikas werden tur- und Landschaftserlebnissen zeichnet die 228 km von hier aus in die ganze Welt exportiert. Musikalische lange Runde durch das Vogtland aus. Die Göltzschtal- Wanderer kommen deshalb ganz auf ihre Kosten. brücke, als größte Ziegelsteinbrücke der Welt, bildet den spektakulären Ausgangspunkt der Tour. Vom Norden, Kammweg Erzgebirge-Vogtland über die im thüringischen Vogtland gelegene Stadt Greiz Nur wenige mitteleuropäische Fernwanderwege könführt der Weg zur Talsperre Pöhl und umrundet westlich nen eine so bemerkenswerte Geschichte aufweisen wie die für ihre Spitze bekannte Stadt Plauen. Durch das sie der sächsisch-böhmische Kammweg erfahren hat. sagenumwobene Burgsteingebiet, dass sich an der ehe- Der Werdegang des Wanderweges ist eng verbunden maligen deutsch-deutschen Grenze befindet, geht es bis mit der wechselhaften politischen Vergangenheit des 1 Auf dem Vogtland Panoramaweg® geht es zur Burg Mylau. in den Süden zu den traditionsreichen Sächsischen sächsisch-böhmischen Grenzgebietes. Anfang des Fotos (2): Archiv Tourismusverband Vogtland e.V. Staatsbädern Bad Elster und Bad Brambach. Über die 20. Jahrhunderts entwickelten die Gebirgs- und WanHöhenzüge des Elstergebirges führt die Rundtour dervereine der Lausitz, des Iser- und Riesengebirges, des zunächst in den vogtländischen Musikwinkel. Entlang Erzgebirges und des Vogtlandes eine Wegführung, die 2 Unterwegs auf dem Vogtland Panorama Weg®.

Das Vogtland ist ein Mekka für Wanderer, denn mit dem Vogtland Panorama Weg® konnte die Region 2005 als erste Wanderregion im Osten Deutschlands einen zertifizierten Qualitätsweg „Wanderbares Deutschland“ präsentieren. Im vergangenen Jahr erlangten die Vogtländer das begehrte Prädikat auch für den Höhensteig um Klingenthal und Zwota, und derzeit wird an der Qualifizierung des Kammweges Erzgebirge-Vogtland gearbeitet. Grundlagen dafür gibt es ausreichend. Ein dichtes Wegenetz mit ca. 1500 Kilometern markierter Wanderwege ist eingebettet in die vielseitige Kultur landschaft im Südwesten Sachsens. Die Wanderer sind beeindruckt von den bemerkenswerten Panoramaaussichten oder den idyllischen Tälern, welche die Region neben zahlreichen anderen Sehenswürdigkeiten zu bieten hat. Für Viele ist die Gegend in der Nachbarschaft von Bayern und Böhmen ein Geheimtipp unter den Wanderregionen Deutschlands.

24

der ersten Höhenzüge des Erzgebirges gelangt man dann über Erlbach und Klingenthal nach MorgenrötheRautenkranz, dem Ort der Deutschen Raumfahrtausstellung. Von dort geht es weiter in das beeindruckende Göltzschtal bevor sich der Kreis wieder an der Göltzschtalbrücke schließt.


ENTDECKEN & ERLEBEN

2

1

3

❱❭ V O R G E S T E L L T

Ein Vogtländer präsentiert seine Heimat Es gibt nur wenige Menschen die das Vogtland so gut kennen wie Henry Petzoldt. Brandneu ist soeben sein außergewöhnlicher Bildband über das „Land der Vögte“ erschienen und dieser eröffnet Horizonte. Geboren in Elsterberg, lebt der 52-jährige Bauingenieur heute in Treuen. Seine Leidenschaft für die vogtländische Heimat drückt sich in seinen Fotos und Texten aus. Zwei Jahre lang hat der Hobbyfotograf recherchiert, fotografiert und gestaltet. Entstanden ist ein wunderschönes Buch mit jeder Menge Informationen, Freizeit- und Urlaubstipps, Wandervorschlägen und Erlebnistouren. Das umfangreich und spannend gestaltete Werk entführt zu den 100 schönsten Ausflugszielen des Vogtlandes und bietet mit seinen eindrucksvollen Bildern fantastische Einblicke in diese

vielfältige Region. Auf über 200 großformatigen Seiten erwarten den Betrachter über 500 Bildeindrücke. Kurze Texte lassen den Leser eintauchen in herrliche Landschaften, großartige Gebäude, Brückenbaukunst und natürlich zu lohnenswerten Ausflugszielen. Kennen Sie das Vogtland mit seinen tausend Gesichtern wirklich oder ist es für Sie nur der Inbegriff für die Göltzschtalbrücke am Stadtrand von Netzschkau und Mylau, die Drachenhöhle in Syrau, der Freizeitpark in Plohn oder die neue Großschanze in der Vogtland Arena in Klingenthal? Wenn ja, dann zeigt Ihnen das Buch zahlreiche andere spannende Ziele. Und informativ ist der Bildband allemal. Denn, gegliedert in zehn Bereiche mit jeweils vier Rubriken werden die touristischen Highlights dieser einmaligen Kuppenland-

schaft im Herzen Deutschlands mit allen dazugehörigen Daten vorgestellt. Und das Wichtigste: Die schönsten Ausflugsziele des Vogtlandes präsentiert ein Vogtländer für Vogtländer und deren Gäste. Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.henry-petzoldt.de. 1 Die vogtländischen Talsperren sind immer einen Besuch wert. Fotos (3): Henry Petzoldt

2 Henry Petzoldt präsentiert seinen Bildband. 3 Ausflug nach Schloss Netzschkau.

❱❭ E R L B A C H

Gitarre und Natur laden in den Musikwinkel ein Es ist ein Zupfinstrumentenfestival der besonderen Art und für Musikliebhaber einfach ein „Muss“: Das XVIII. Internationale Festival Abel Carlevaro „Gitarre und Natur“ mit Eduardo Fernández vom 18. bis 25. Juli 2010 im Vogtländischen Musikwinkel. Das Festival basiert auf einem Ensemble von Musik, liebreizender Landschaft, traditionellem Handwerk und gastfreundlichen Menschen unter der Leitung der jeweiligen Kursdozenten. Seit 16 Jahren schon führt der 1. Vogtländische Gitarre-Förderverein Erlbach e.V. mit zunehmendem Erfolg internationale Workshops und Kurse

für Mandoline und Konzert-Gitarre sowie Konzerte durch. Hierbei geht es auch um die Entwicklung des Gitarrespiels, des Gitarrenbaus sowie den weiteren Aufschwung des so genannten „Vogtländischen Musikwinkels“ mit seinem traditionsreichen Instrumentenbau. Dabei gelang es, Künstlerpersönlichkeiten als Dozenten und Assistenten zu gewinnen, die schon allein aufgrund ihres Internationalen Rufes eine Garantie für den Erfolg bilden. Gleiches gilt für die hervorragenden Konzertsolisten. Mit der Verbindung von Gitarre und Natur ist eine attraktive Alternative zu der

Vielzahl von vergleichbaren Veranstaltungen etabliert worden, die in der Konkurrenz zu den kulturellen Großstädten in Deutschland und Europa bestehen kann. Steigende Teilnehmerzahlen aus 17 Nationen zeugen vom Erfolg und der Tragfähigkeit des Konzeptes. Die Projekte 2010 umfassen insgesamt drei Meisterkurse, drei Workshops und einen Sonderkurs für Schüler und weniger fortgeschrittene Gitarristen als Teilprojekte mit zwei Konzerten. Im Rahmen der Weißgerbertage finden zusätzlich Veranstaltungen im Musikinstrumentenmuseum Markneukirchen statt.

25


ENTDECKEN & ERLEBEN K L I N G E N T H A L

1

Von Weltklasse-Springern bis zum Festival Highlights in der Vogtland Arena Dass die besten Skispringer der Welt sich pudelwohl fühlen in Klingenthal, das ist bekannt. Nach einem guten Dutzend hochkarätiger Wettkämpfe in den vergangenen vier Jahren ist die modernste Großschanze der Welt längst kein Geheimtipp mehr in der Springer-Gemeinde. Mehr und mehr aber entwickelt sich das Areal am Schwarzberg auch zum Mekka der Volksmusik. Nachdem Hansi Hinterseer 2008 mehr als 2000 Fans anlockte, wartet in diesem Jahr eine ganze Armada volkstümlicher Stars auf das vogtlän-

dische Publikum. Für die 175. Auflage der Wernesgrüner Musikantenschenke haben sich die Veranstalter einen würdigen Rahmen gesucht. Am 21. August darf vor spektakulärer Kulisse in der Vogtland Arena geschunkelt und gesungen werden. Auf der Bühne stehen unter anderem Patrick Lindner, die singenden Schwestern Andrea & Manuela und »De Randfichten«. Nicht fehlen darf natürlich »Lokalmatador« Christian Gebhardt alias »Dor klaane Indianer«. Der Veranstalter, die Wernesgrüner Brauerei, rechnet mit mindestens

2500 Zuschauern – und natürlich mit Sonnenschein. Auf den freuen sich auch die Teilnehmer des fünften Vogtland-Laufes der Sparkasse Vogtland. Mehr als 1000 Läufer werden am 12. Juni in der Vogtland Arena erwartet. Nachdem sich im vergangenen Jahr mit Rodellegende Sylke Otto und Extremsportler Joey Kelly zwei echte Stars unters Laufvolk mischten, dürfen sich die Vogtländer auch in diesem Jahr auf viele Überraschungen freuen. (Infos unter www.vogtlandlauf.de) Mit zum Programm gehört auch die 27. Klingen-

1 Im Sommer und im Winter beste Stimmung – die Vogtland Arena in Klingenthal. Fotos (5): Thomas Lenk

2 Für Konzerte namhafter Künstler ist die Vogtland Arena ein einzigartiger Auftrittsort. 3 Skisprungstars hautnah und zum Anfassen.

2

26

3


ENTDECKEN & ERLEBEN 4 Mit dem Fahrstuhl zur freischwebenden Aussichtskapsel – bei einer Schanzenführung erfährt man viele interessante Details zur preisgekrönten Architektur.

5 Die Vogtland Arena ist auch als Konzert-Arena weit über die Grenzen des Vogtlandes hinaus bekannt.

4

thaler Wanderung. Eine perfekte Gelegenheit also, die ganze Familie in Bewegung zu versetzen. Eine Woche später darf dann wieder gestaunt werden. Die »Pyro-Masters 2010« versprechen Großfeuerwerke der Extraklasse. Unter dem Motto »Filmmusiken« treten drei Pyro-Künstler an, um das Publikum zu den bekanntesten Klängen Hollywoods mit spektakulären Effekten zu begeistern (Infos im Internet unter www.pyromasters.de). Auch Anfang Oktober wird sich der Blick der Zuschauer wieder nach oben richten – in Richtung Schanzentisch. Denn natürlich dürfen im Veranstaltungsplan die Schanzenadler nicht fehlen.

5

27


ENTDECKEN & ERLEBEN 1 Eine beeindruckende Kulisse und fantastische Stimmung bei den Spitzensportveranstaltungen. Fotos (10): Thomas Lenk

2 Erst Weltcupsieger in Klingenthal dann Olympiagold-Gewinner in Vancouver: der Schweizer Simon Ammann. 3 Die Kanzel am Anlaufturm bietet dem Besucher einen herrlichen Fernblick. 4 Junge Sportler vogtländischer Skivereine mit den Fahnen der Teilnehmernationen.

1

4

3

5

28

Zum FIS Sommer Grand Prix der Skispringer werden mehr als 10000 Zuschauer erwartet, dazu die besten Skispringer der Welt. Nachdem der frisch gebackene Olympiasieger Simon Ammann im Februar 2010 mit seinem Sieg beim Weltcup die unfassbare Siegesserie des Österreichischen Supertalents Gregor Schlierenzauer beenden konnte, schielen nun auch die deutschen Adler um Martin Schmitt in Richtung Podest. (Infos und Tickets unter www.vogtlandarena.de) Ausnahmsweise nicht in der Vogtland Arena treffen sich die Teilnehmer des Internationalen Kammlaufes. Seit mehr als 40 Jahren geht es vom Skistadion Mühlleithen aus auf die 50 Kilometer lange Kammloipe in Richtung Johanngeorgen-

2 stadt. Die Siegerliste liest sich dabei wie das Whois-who des Klingenthaler Laufsports. Als erster Sieger trug sich einst Gerd-Dietmar Klause in die Annalen ein. 1974 folgte Weltmeisterschafts-Gold im Skilanglauf mit der Staffel der DDR, ein Jahr später gewann er als erster NichtSkandinavier den legendären Vasalauf über 90 Kilometer in Schweden. Auch Marlies Rostock, 1980 Mannschafts-Olympiasiegerin mit der DDR, sammelte ihre ersten Meriten beim Kammlauf. Geändert hat sich die Teilnehmerzahl. Während Gerd-Dietmar Klause noch in einem recht übersichtlichen Feld von gut 100 Läufern gewann, starten heute mehr als 700 Läufer auf dem langen Kanten. Mit den zusätzlichen Strecken über 25 Kilometer


ENTDECKEN & ERLEBEN 5 Die Skisprung- Elite ist sich einig, in der Vogtland Arena gibt es die besten Fans der Welt. 6 Schanzenmaskottchen Harry 7 Hochkarätige Konzerte im stimmungsvoll beleuchteten Schanzenareal

6

7

8 in freier und klassischer Technik sowie einem Mini-Kammlauf fĂźr die JĂźngsten zählt Veranstalter VSC Klingenthal bis zu 1800 Teilnehmer pro Jahr. Neben den vielen Veranstaltungen in und um die Vogtland Arena lohnt sich immer ein Blick auf die Website www.vogtlandarena.de. RegelmäĂ&#x;ig trainieren die besten Skispringer auf der modernsten GroĂ&#x;schanze der Welt. Die beste Gelegenheit, um Autogramme zu erhaschen und einen Plausch mit den Idolen aus der weiten Welt zu fĂźhren. Und natĂźrlich ist die Vogtland Arena auch ganz ohne Skispringer immer einen Besuch wert. Die mehrfach preisgekrĂśnte Architektur, der atemberaubende Ausblick aus der Kapsel auf dem Schanzenturm – Ăźberzeugen Sie sich selbst!

9

8 Erlebnisreiche Fahrt vom Auslauf bis zum Anlaufturm und wieder ins Tal mit dem schienengefĂźhrten Aufzugssystem 9 Eindrucksvoller Blick ins Tal

10

10 Skisprung-Nationalteams aus aller Welt sind nicht nur bei Wettkämpfen sondern mit etwas Glßck auch beim Training zu erleben

29


ENTDECKEN & ERLEBEN

1

2

3

❱❭ U N T E R W E G S

Mit dem Freizeit-Bus zu allen Sehenswürdigkeiten Das Vogtland erkunden, zu Fuß oder per Rad, und das stressfrei ohne Parkplatzsuche – das ist mit der Freizeitbuslinie des Verkehrsverbundes Vogtland (VVV) möglich. In zwei großen Rundtouren können Sie an Wochenenden und Feiertagen bequem ohne umsteigen zu allen Sehenswürdigkeiten des Vogtlandes gelangen. Ihre Fahrräder dürfen dabei kostenlos in Anhängern mitfahren. Die Touren starten ab Klingenthal und Netzschkau und bringen Sie zu den Highlights der Region wie der Vogtland Arena, der G��ltzschtalbrücke oder dem Freizeitpark Plohn. Alle Haltestellen, die angefahren werden, und die zugehörigen Busse, sind mit dem Logo der Freizeitbuslinie gekennzeichnet.

30

Das EgroNet-Tagesticket bietet die Möglichkeit, mit Straßenbahnen, Bussen und Zügen das Vierländereck Sachsen, Thüringen, Bayern sowie den Bezirk Karlovy Vary zu erkunden, eine Fläche von rund 15.000 Quadratkilometern. Kinder unter sechs Jahren fahren kostenfrei mit. Auch hier können Sie Ihr Fahrrad kostenlos mitnehmen um Ihren Aktivurlaub in der Vierländerregion individuell zu gestalten. In vielen Einrichtungen erhalten Sie bei Vorlage des Tickets verschiedene Vergünstigungen. Dazu gehören ermäßigter Eintritt in Museen oder Kulturstätten, Freizeiteinrichtungen sowie Rabatte beim Einkauf. Weitere Informationen über Fahrplan, Tickets und Sehens-

würdigkeiten sowie über das länderverbindende Nahverkehrssystem „EgroNet“ erhalten Sie bei der Tourismus- und Verkehrszentrale Vogtland unter 03744 / 19449 oder im Internet unter www.vogtlandauskunft.de und www.egronet.de. 1 Die Sommerrodelbahn am Parkplatz Mühlleithen. Fotos (3) : Gunther Brand

2 Natur pur bei einer Pause am Meiler in Schöneck. 3 Für sportliche ambitionierte Radler sind Touren im Vogtland sehr reizvoll.


ENTDECKEN & ERLEBEN Waldpark Grünheide – Erlebnis Natur

2

1

❱❭ A U E R B A C H

Die Stadt mit den drei Wahrzeichen Im Zentrum des östlichen Vogtlandes stehen drei Türme. Sie bilden das Wahrzeichen der drittgrößten Stadt der Region: die St. Laurentiuskirche, die Katholische Kirche „Zum Heiligen Kreuz“ und der Schlossturm. Die Drei haben sich im Laufe der Jahrhunderte zu echten Markenzeichen entwickelt. Zu entdecken gibt es in Auerbach jede Menge. Die mit viel Aufwand sanierte Stadt punktet mit Attraktivität, Lebendigkeit und einer großen Portion Familienfreundlichkeit. Sie erleben hier außerden eine bunte Mixtur aus gemütlichen Gästeunterkünften, Gaststätten mit schmackhafter vogtländischer Küche, Geschäften die zum Bummeln, Einkaufen und Einkehren einladen. Besucherfreundlich sind auch die zahlreichen Parkmöglichkeiten im Stadtzentrum. Wer in Auerbach ohne Auto mobil sein will, kann das umfangreiche Citybus-Liniennetz benutzen.

Der Ernte sei Dank

der Fachbereichsleiter der Stadt. Seine Mannschaft bereitet sich in Auerbach auf mehr als 60.000 Besucher vor. Das komplette Zentrum soll sich demnach in eine festlich geschmückte Zone verwandeln. Drei Festzelte mit insgesamt 3.400 Plätzen sorgen für die entsprechende Besucherkapazität. Ausstellungen alter Traktoren, eine Schau des Staatsforstes, Präsentationen von Kleingärtner-Vereinen und einen großen Gottesdienst am 12. September wird es geben. Neben der Erntekronen- und Erntekranzausstellung werden auch das mittelalterliche Themendorf beziehungsweise der Tag des sächsischen Fleischerhandwerkes (Samstag, 11. September) mit Qualitätswurstprüfung sowie die große Maschinenparade zum Umzug zu Publikumsmagneten. Ganz nach dem Vorbild von Bischofswerda – dort fand das Landeserntedankfest im vergangenen Jahr statt – wollen sich die Menschen im Vogtland bei allen sächsischen Bauern und Agrarbetrieben bedanken. Und Auerbach setzt ganz bestimmt dem Ganzen noch eine sehenswerte Krone auf…

Vom 10. bis 12. September 2010 findet das 13. Sächsische Landeserntedankfest in Auerbach statt. „Man glaubt gar nicht, welche Mühen in landwirtschaftlichen Produkten stecken. Wir verzehren unsere Lebensmittel oft nur deshalb, weil sie einfach da sind. Wir kaufen oft ohne nachzudenken“, sieht Chef-Organisator René Tümpner seine 1 Auerbach ist die Stadt der drei Türme. Foto : Stadt Auerbach Hauptaufgabe nicht nur im logistischen Part. „Es gilt, Dank zu sagen. Denen, die uns täglich versorgen und die uns hochwertige Lebensmittel zu tollen Preisen liefern“, betont 2 Im September wird Erntedank gefeiert.

Das 18 Hektar große Areal des Waldparks Grünheide, mitten im vogtländischen Wald, dient seit über 100 Jahren als Erholungs- und Wanderoase. Kein Wunder, wenn durch hervorragende luftklimatische Bedingungen sogar das sächsische Königshaus diese Gegend für seine Erholung herausgesucht hat. Der Waldpark macht seinem Namen alle Ehre. Ein Park im Wald, wo neben einem Unterkunftsangebot, im Besonderen für Gruppenreisende aller Art, auch der Einzelgast für seine Ansprüche das Richtige findet. Ob Schulklasse oder Wanderverein, jeder wird individuell nach seinen Bedürfnissen und Wünschen umsorgt. Zu jeder Jahreszeit findet die Gästegruppe ihre Unterkunft in 2 bis 6 Bettzimmern, Appartement- und Ferienwohnungen, in Sommerhütten oder in Familienbungalows. Neu im Angebot ist ein Natur-ZeltDorf, wo wiederum vorrangig Gruppenreisende, aber auch einzelne Zelter im „Dorf“ die Natur pur erleben können. Hervorragende sanitäre Bedingungen und das Verpflegungsangebot in der gastronomischen Betreuung vom Frühstück bis zur Vollpension ist selbstverständlich für jedermann buchbar. Bei soviel Gesundheit und Natur darf natürlich auch der Sport nicht fehlen. Die meisten der geschaffenen Freizeitaktivitäten im Waldpark sind sportlich-aktiv oder kreativ ausgerichtet. www.waldpark.de

Auerbach/Vogtland 10.–12. Sept. 2010

13. SÄCHSISCHES LANDESERNTEDANKFEST

euen r f r i W uns ! auf Sie Fremdenverkehrsamt Auerbach

Schloßstr. 10 · 08209 Auerbach Tel. 03744 81450 · Fax 03744 81437 touristinfo@stadt-auerbach.de · www.stadt-auerbach.de www.erholung-im-vogtland.de · www.goeltzschtal.net

31


ENTDECKEN & ERLEBEN

2

1

Hits für Kids

❱❭ G R Ü N B A C H - M U L D E N B E R G

KISPI, das ist die Abkürzung für Spiel, soziales Miteinander, Spaß, Fantasie, Lernen und Bewegung nur für Kinder. Kurz es ist der riesige, insgesamt über 1000 Quadratmeter große IndoorSpielplatz des Kinderspielvogtland Grünbach e.V. Hier gibt es einen Kletterbereich zum Toben und Entdecken, eine große Legoecke zum Basteln, Spielekonsolen, eine Lilliput Rennstrecke für Bobby-Car Piloten und vieles mehr. www.kinderspielvogtland.de

Inh. Steffi Schädlich

• • • •

Mittagessen preiswerte, vogtl. Spezialitäten Partyservice Familienfeiern bis 60 Personen Mittwoch Ruhetag

0 37 45 - 75 18 38

Rathausstr. 12 · 08223 Grünbach www.turnhalle-gruenbach.de

32

Höhenluft und Flößerdorf Sie suchen einen Ort mit lebendigen Traditionen, einer unverwechselbaren Kultur und gesunder Natur? Den finden Sie in Grünbach-Muldenberg. Die seit 1994 verwachsenen Gemeinden haben unterschiedliche Vorzüge, aber beide sind ein Paradies für Naturfreunde. Grünbach als Höhenluftkurort im Naturschutzgebiet „Oberes Göltzschtal“ verdankt seinen Namen einem einstmals in der waldreichen Gegend sprießenden „grünen Bächlein“. Besonders ein Besuch des nahe des Ortes aufragenden Wendelsteins, des geologischen Naturdenkmals Rehübelfelsen und des „Göltzschtalgesprenge“ ist für Wanderer und Naturliebhaber ein lohnendes Ziel. Auch gefeiert wird in Grünbach gern, zu Truckerfest oder Pfingstsingen sind die Gäste des Ortes gern eingeladen. Ein lebendiges Vereinsleben gestaltet durch Feuerwehr-, Sport-, Countryoder Kulturvereine begeistert Besucher der gut 1700 Einwohner zählenden Gemeinde immer wieder. Muldenberg dagegen ist seit 2007 als erstes deutsches Flößerdorf bekannt. Den offiziellen Titel der Europäischen Flößervereinigung hatte sich der Ort besonders durch die rege Traditionspflege verdient. Auch dieses Jahr wird wieder vom 13. bis zum 15. Mai das Flößerfest gefeiert. Dabei

kann man auf dem unteren Teil des Floßgrabens auch das traditionelle Schauflößen erleben. Das Dorf im Quellgebiet der Zwickauer Mulde, hat neben den künstlichen Floßgräben generell einen großen Wasserreichtum. Es liegt also nahe, dass eine Trinkwassertalsperre und ein Badesee auch zu den Attraktionen der Gegend gehören.

1 Im KISPI gibt es jede Menge Platz zum Toben und Spielen. Foto : KISPI

2 Im Flößerdorf Muldenberg können sich auch die Kleinen auf dem Wasser versuchen. Foto : Archiv Gemeinde Grünbach


ENTDECKEN & ERLEBEN

2

1

Ausflugstipps im Mühlental

❱❭ G E M E I N D E M Ü H L E N T A L

Wandern und radeln in herrlicher Natur Zwischen den Städten Oelsnitz und Schöneck befindet sich das romantische Mühlental – ein Eldorado für den Wandersmann oder die -frau. Die Gemeinde Mühlental mit ihren ca. 1.600 Einwohnern liegt im Vogtland, südöstlich der Städte Plauen und Oelsnitz/V. Sie erstreckt sich über eine Fläche von 3.956 Hektar und ist im Jahre 1995 im Rahmen der Gemeindegebietsreform durch die Zusammenlegung verschiedener Gemeinden entstanden. Heute umfasst das Mühlental zehn Ortsteile und wird durch die Stadt Schöneck verwaltet. Besonders beliebt ist das Mühlental bei Touristen aufgrund der landschaftlich reizvollen Lage auf 400 bis 600 Meter über NN. Die Ortschaften sind ländlich geprägt. Alte Fachwerkhäuser und historisch bedeutsame Kirchen prägen die Gemeindebilder, Biotope und große Waldbestände unterstreichen die Bedeutung des Mühlentales als Naturund Erlebnisraum. Neben den örtlichen Wanderwegen wird das Mühlental von überregionalen Wanderwegen durchschnitten, so vom Europäischen Fernwanderweg Eisenach-Budapest mit der Kennung EB und vom Europäischen Fernwanderweg, Kennung E 3, Atlantik-Ardennen-Erzgebirge-Karpaten-Schwarzes Meer.

Für Radlfans lässt sich das Mühlental über den Musikantenradweg und den Euregio-Egrensis-Radweg bequem erkunden. Weitere Informationen, Wanderkarten und Übernachtungsmöglichkeiten erfahren Sie beim Tourismusbüro Schöneck unter Telefon 037464 / 330011, Email tourismusbuero-schoeneck@t-online.de oder im Internet unter www.schoeneck.eu.

1 Die Natur im Mühlental, hier der Genesenstein, lädt alle Aktivurlauber zu einer eindrucksvollen Wander- bzw. Radtour ein. Foto : Gemeinde Grünbach

2 Legen Sie doch einmal eine Rast ein und genießen Sie die idyllische Umgebung. Foto : Archiv/iStock

Gemeinde Mühlental Willkommen im vogtländischen Mühlental

Landwirtschaft und gepflegte Bauernhöfe prägen das Bild der Gemeinde Mühlental – idyllische Orte und reizvolle Natur bieten Ihnen beim Wandern und Radeln Erholung und bleibende Eindrücke. Entdecken Sie den Kartoffelsteig! Erleben Sie den Musikantenradweg! Das Mühlental mit seinen Ortsteilen Elstertal, Hermsgrün, Marieney, Oberwürschnitz, Saalig, Tirschendorf, Unterwürschnitz, Willitzgrün, Wohlbach und Zaulsdorf lädt Sie herzlich ein. Europäischer Fernwanderweg Eisenach-Budapest (EB) Europäischer Fernwanderweg E3 Atlantik-Ardennen-Erzgebirge-Karpaten-Schwarzes Meer Euregio-Egrensis-Radweg Infos, Wanderkarten und Übernachtungen unter:

Gemeindeamt in Marieney

Tourismusbüro Schöneck 08261 Schöneck • Bauhofstraße 1 • Tel. 037464 330011 • Fax 037464 330013 info@schoeneck.eu • www.schoeneck.eu

Der Ortsteil Hermsgrün im Mühlental ist weithin bekannt für seine Dreiseithöfe, die holzverschalte Fachwerkobergeschosse aufweisen. Im Ort befindet sich eine alte Mahl- und Schneidmühle. Hermsgrün wird vom Eisenbach durchzogen. Er bildet gleichzeitig die nördliche Begrenzung des Landschaftsschutzgebietes „Oberes Vogtland“. Im Oberdorf des Ortes Marieney gibt es eine auf einem kleinen Bergsporn eine ehemals mittelalterliche Wallfahrtskirche mit etlichen gotischen Schnitzwerken. 1892 wurde diese durch einen neugotischen Bau ersetzt. Beachtenswert sind die Glasfenster von 1948/50 mit der Verkündigung an Maria. Der Pfarrhof stammt von 1730. Der Ort Oberwürschnitz wurde bereits 1378 als Obern Wirsnicz bezeichnet. Typisch für die Waldhufendörfer ist deren Bebauung, entlang der Straße. In Oberwürschnitz gruppieren sich große Höfe in lockerer Weise um den Dorfteich. Einst entstanden die Wohnstallhäuser als Holzbauten mit Fachwerkobergeschoss. Etwa 1000 Meter nordöstlich von Tirschendorf, an der Wegekreuzung Tirschendorf - Zaulsdorf, Raasdorf - Arnoldsgrün, befindet sich ein geschütztes archäologisches Denkmal, ein Steinkreuzstumpf. Die Arme des Granitkreuzes mit den Maßen 90:43:25 sind noch in Ansätzen erhalten. Prägendes Bild für den Ort Unterwürschnitz ist die Kirche. Sie ist schon von Weitem für jedermann sichtbar. Man nimmt an, dass sie bereits im 13. Jahrhundert als Wehrkirche diente. Der Ort Wohlbach verfügt über die älteste mittelalterliche Kirche des oberen Vogtlandes mit romanischen und früh-gotischen Elementen. Die „Pfarrkirche zu unserer lieben Frau Maria“ wurde 1447 erstmals urkundlich erwähnt.

33


ENTDECKEN & ERLEBEN

2

1

❱❭ M U L D E N B E R G

Spaß, Spannung und mutige Sprünge Vom 13. bis 15. Mai 2010 lädt das nunmehr 3. Flößerfest auf den Floßplatz nach Muldenberg ein. Auch in diesem Jahr erwartet dabei Hunderte von Besuchern ein ungewöhnliches, spannendes und vor allem fröhliches Fest. Der Vogtländische Flößerverein Muldenberg e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, verschiedene Tätigkeiten der historischen Flößerei eindrucksvoll zu demonstrieren. Zu den jeweiligen Schauflößveranstaltungen, um 13.30 Uhr und 15.30 Uhr auf dem Floßplatz, können die Besucher den Floßknechten bei ihrer harten Arbeit zusehen und live erleben, wie das Holz entrindet, geschnitten, gespalten und gestapelt wird. Teilweise passiert dies mit historischen Geräten. Außerdem gibt’s jede Menge Geschichte. Nach dem Einwerfen des Scheit-

holzes in den Floßgraben ist es möglich, die Flößer auf ihrem Weg über den unteren Floßgraben bis hin zum Holzlandeplatz zu begleiten. Dabei kann man unter anderem beobachten, wie die Flößer den Graben mit einem Flößersprung überqueren. Wer mutig genug ist, der darf den Sprung auch selbst ausprobieren und erhält dafür ein „Flößerdiplom“. Wie vor ca. 100 Jahren das nasse Holz aus dem Wasser gezogen wurde, um es zu trocknen und so für den Weitertransport auf dem Floßgraben vorzubereiten, dass können Beobachter am Holzlandeplatz erleben. Beim Schauflößen gibt es jedoch nicht nur die Tradition der Flößer zu bestaunen, sondern es findet stets auch ein uriger Handwerkermarkt statt. Im Festzelt auf dem

Floßplatz sorgen die Flößer höchstpersönlich für das leibliche Wohl ihrer Gäste. Als besondere Spezialität gilt, einen deftigen Flößergulasch am offenen Feuer zu genießen.

1 Die Flößer beim Scheitholzstapeln. Fotos (3): Henry Petzoldt

2 Beim Schauflößen wird Historie lebendig. 3 Mutige Besucher wagen einen Flößersprung.

Termine zum 3. Flößerfest:

3

34

13. Mai 2010 ab 10:00 Uhr: Schauflößen mit Festzeltbetrieb, Handwerkermarkt und musikalischer Unterhaltung mit den WezelbachMusikanten, Bastel-Mal-Straße und Kinderschminken 14. Mai 2010 ab 19:30 Uhr: Flößervereinigungen stellen sich vor: Ausstellung zum jeweiligen Verein, Gespräche etc. 15. Mai 2010 ab 10:00 Uhr: Schauflößen mit Festzeltbetrieb, Handwerkermarkt und musikalischer Unterhaltung mit den Schalmeienfreunden Falkenstein 15. Mai 2010 ca. 10:00 Uhr: STIHL® TIMBERSPORTS® WETTBEWERBE – vier Vorführungen je eine Stunde durch die jeweiligen Meister


ENTDECKEN & ERLEBEN

1

❱❭ M U L D E N B E R G

Das sollten Sie gesehen haben … In diesem Jahr gibt es erstmalig einen einzigartigen Wettbewerb zu bestaunen: Athleten der internationalen Wettkampfserie im Sportholzfällen zeigen beim Flößerfest ihr Können. So ist am 15. Mai 2010 die STIHL® TIMBERSPORTS® SERIES zu Gast in Muldenberg. Erwartet werden sportliche Höchstleistungen mit Axt, Zugund Motorsäge. Auch die Besucher können auf dem Floßplatz ihr Talent im Sportholzfällen testen. Denn unter professioneller Anleitung der Sportler haben Interessierte die Möglichkeit, mit einer zwei Meter langen Zugsäge eine Baumscheibe vom Stamm zu sägen. Die STIHL® TIMBERSPORTS® SERIES ist eine internationale Wettkampfserie im Sportholzfällen. Ihre Wurzeln hat sie in Kanada, den USA und Neuseeland. Dort ver-

anstalten Waldarbeiter von jeher lokale Wettkämpfe im Holzfällen, um die Besten ihres Standes zu ermitteln. Aus diesem Kräftemessen haben sich im Laufe der Zeit professionelle Wettkämpfe auf hohem sportlichen Niveau entwickelt. Bei der Königsklasse im Sportholzfällen treten die Athleten in drei Axt- und drei Sägedisziplinen gegeneinander an: Springboard, Underhand Chop und Standing Block Chop gehören zu den klassischen Axtwettbewerben; beim Single Buck (Ein-MannZugsäge), der Stihl Stock Saw (handelsübliche Motorsäge) und der bis zu 80 PS starken Hot Saw (getunte Hochleistungs-Säge), kämpfen die Sportler mit Sägen um Bestzeiten. Informationen finden Sie unter www.floesserstube.de.

2

1 Beim Single Buck geht es mit einer „EinMann-Zugsäge“ um den Sieg. Foto: Wolfgang Kraus

2 Springboard gehört zu den klassischen Axtwettbewerben. Foto: Robert Ebner

35


ENTDECKEN & ERLEBEN

1

2

❱❭ E L S T E R B E R G

Viel Getöse unterm Wehrturm Mächtig, gewaltig ist sie, die Elsterberger Burgruine. Mit 1,5 Hektar bebauter Fläche gilt sie als die größte ihrer Art in Sachsen. Am letzten August-Wochenende 2010 rufen die Stadtväter zusammen mit dem Heimatverein das 32. Ruinen- und Heimatfest aus. Alle vier Jahre strömt das Volk immer wieder aufs Neue in Scharen herbei. Es hat sich weit über die meterdicken Mauerreste hinaus herumgesprochen, dass über diesem Ort ein besonderer Zauber liegt. Einst residierten hier die Herren von Lob-

deburg. Sie wären wohl hoch erfreut, über so viel Wert- Im Finale schlängelt sich der große Festumzug durch die schätzung ihrer um 1200 erbauten Burg. Innenstadt. Dafür trommelt der Veranstalter jede Menge Es darf munter durchgefeiert werden. Tanzfestes Schuh- Ritter, Mägde, Knechte und Handwerker zusammen. Das werk wird empfohlen. An allen drei Tagen bebt der Wehr- Motto „20 Jahre Wiedervereinigung“ wird nicht zu überturm. Zu den Open-Air-Konzerten haben sich die Prin- sehen sein. zenberger und Schlagerstar Olaf Berger angekündigt. Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter Unterhalb der Burg bauen Händler auf dem neu gestal- www.elsterberg.de. teten Marktplatz ihre Stände auf. Knirpse dürfen sich auf ein quirliges Kinderprogramm freuen.

❱❭ L A N D W Ü S T

Eine Bilderbuchlandschaft mit vielen Gesichtern 3

Elsterberg lädt ein! Besuchen Sie die größte Burgruine Sachsens

07985 Elsterberg · Marktplatz 1 Tel. 03 66 21 / 8 81-0 • Fax 03 66 21 / 8 81-11 Stadtverwaltung@elsterberg.de • www.elsterberg.de

36

Im südlichsten Zipfel des Vogtlandes, nicht weit von der böhmischen Grenze entfernt, empfängt den Besucher ein Museum der besonderen Art: das Freilichtmuseum Landwüst. Ursprünglich präsentieren sich das Bauernmuseum, der gesamte Ort und die unmittelbare Umgebung. Unternehmen Sie eine Reise in die Vergangenheit und lassen Sie sich ca. 100 Jahre zurückversetzen, als der vogtländische Bauer hier noch seinem Tagwerk nachging. 16 Gebäude inmitten von Wiesen, Feldern und Natur erzählen davon, wie gelebt, gearbeitet und gefeiert wurde und laden ein, selbst auf Entdeckungsreise durch das Museum zu gehen. Eindrucksvolle Exponate wurden über die Jahre liebevoll gesammelt. Im Freilichtmuseum werden sie bewahrt und lebendig gehalten. Ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter – Landwüst lädt Sie ein, Geschichte hautnah zu erleben. Im historischen Backofen können die Besucher an bestimmten Tagen oder auf Anfrage eigenhändig Brot backen. Auch für Veranstaltungen im urigen Ambiente einer alten Scheune inmitten des Freilichtmuseums bietet das kleine Dorf eine wunderbare Kulisse. Das Frei-

lichtmuseum Landwüst ist ein Erlebnis für Familien, ein beliebtes Ausflugsziel für Touristen und Wanderer, ein Stück Heimat für den Vogtländer. Der Hit für Kinder-, Schul- und Jugendgruppen sind individuelle und lehrplanangepasste Angebote sowie Führungen für Projektund Wandertage. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.vogtlaendisches-freilichtmuseum.de.

1 Auf dem Marktplatz in Elsterberg glänzt das neue Wasserspiel in der Sonne. 2 Herrliche Aussichten auf Elsterberg mit seiner herausgeputzten Kirche und Burg-Ruine. Fotos (2): Stadt Elsterberg

3 Musik aus der Scheune im Freilichtmuseum Landwüst. Foto: Freilichtmuseum Landwüst


ENTDECKEN & ERLEBEN

2

1

❱❭ T A N N E N B E R G S T H A L

Die Begegnung mit dem Berggeist Für individuell zusammengestellte Projekttage bietet sich das Areal um den Schneckenstein an. Auf 40.000 Quadratmetern präsentieren sich in Tannenbergsthal ein Besucherbergwerk sowie ein Bergbau- und Mineralienzentrum mit Naturkundeausstellung und Edelsteinschleiferei. Erleben Sie das geheimnisvolle Reich des Bergmannes in der „Grube Tannenberg“ – für Jung und Alt ein nachhaltiges Erlebnis. Begegnen Sie dem Berggeist und erfahren Sie Wissenswertes rund um die Bergbau- und Industriegeschichte des Obe-

Das höchstgelegene Schaubergwerk Sachsens*

Besucherbergwerk Grube Tannenberg

Zum Schneckenstein 42 08262 Tannenbergsthal OT Schneckenstein * 835 m/üNN

Telefon 03 74 65 / 4 19 93 · Fax 03 74 65 / 4 18 25 Führungen: Dienstag bis Freitag 10.00 Uhr, 11.30 Uhr, 13.00 Uhr, 14.30 Uhr Samstag, Sonntag und Feiertage zusätzlich 15.30 Uhr Sonderführungen: außerhalb der Öffnungszeiten auf Voranmeldung möglich Wir organisieren: Betriebsfeiern, Berghochzeiten, Vereinsausflüge, Mettenschichten, Kinderweihnachtsfeiern, Kindergeburtstage mit Schatzsuche, Lehrpfadführungen

Gaststätte Zum alten Zechenhaus Telefon 03 74 65/40 98 22 · Fax 03 74 65/4 18 25

ren Vogtlandes. Gespickt mit Legenden und Geschichten der Bergleute vermitteln die versierten Bergwerksführer interessante Einblicke in die Arbeit unter Tage. Für Betriebsfeiern, Vereinsausflüge oder Kindergeburtstage mit Schatzsuche finden Sie am Schneckenstein ideale Voraussetzungen. Sogar Berghochzeiten werden gerne ausgestaltet. Übrigens empfängt Sie am Schneckenstein das mit 835 m über dem Meeresspiegel höchstgelegene und mit 4 bis 5 Grad Celsius auch das kälteste Besucherbergwerk Sachsens.

Vogtländisch-Böhmisches

Mineralienzentrum Schneckenstein

Zum Schneckenstein 44 08262 Tannenbergsthal OT Schneckenstein Telefon (03 74 65) 4 08 00 · Telefax (03 74 65) 4 18 25 Öffnungszeiten: Dienstag – Sonntag 10.00 – 17.00 Uhr

Wir präsentieren auf über 40.000 m2: • Bergbau- & Mineralienmuseum • Naturkundeausstellung (mit lebenden Reptilien) • Kräutergarten & -küche • Edelsteinschleiferei • Fluoreszenzkabinett • Tiergehege • Irrgarten • Lesegesteinshalde • Besucherbergwerk • Naturlehrpfad • Topasfelsen

VOGTLÄNDISCHES FREILICHTMUSEUM LANDWÜST Rohrbacher Straße 4 · 08258 Landwüst Telefon 03 74 22 - 2136 · Fax - 6836 Vogtl.Freilichtmuseum@t-online.de Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Montags geschlossen – außer an Feiertagen (außerhalb der Öffnungszeiten nach Vereinbarung) Für Gruppen ab 10 Personen bieten wir Ihnen Führungen an.

3

Göltzschtalgalerie – ein Haus für alle Fälle In der Göltzschtalgalerie Nicolaikirche Auerbach finden Veranstaltungen aller Genres statt. In wechselnden Ausstellungen sehen Sie zeitgenössische Kunst, aber auch Themen aus Umwelt- und Naturschutz, Politik und Geschichte werden hier präsentiert. Erleben Sie klassische Konzerte, Kabarettund Theatergruppen, Jazz, Dia-Reiseberichte, Liedermacher, Nachwuchskünstler, Vorträge und Lesungen gleichberechtigt auf einem Podium. Tolle Kurzweilangebote für Kinder und ständig wechselnde Ausstellungen namhafter Künstler stehen in der Galerie regelmäßig auf dem Veranstaltungsplan. Die Gäste können sich speziell zum Auerbacher Jazz- und Bluesherbst auf ganz besondere Highlights freuen. Auch für die verschiedensten Feierlichkeiten bietet die Göltzschtalgalerie ein ansprechendes Ambiente. Außerdem ist das stilvolle Haus besonders beliebt als Ort für die romantische Trauung. Hier wird Ihre standesamtliche Trauung sicher zum unvergesslichen Erlebnis. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.goeltzschtalgalerie-nicolaikirche.de 1 Reich des Bergmannes – Grube Tannenberg Foto: Grube Tannenberg

2 Jörg Patitz spielt in der Göltzschtalgalerie. Öffnungszeiten: Montag Ruhetag · Dienstag bis Sonntag geöffnet Außerhalb der Öffnungszeiten für Gruppen auf Voranmeldung (60 Plätze).

3 Die Göltzschtalgalerie. Fotos (2): Göltzschtalgalerie

37


ENTDECKEN & ERLEBEN

1

Morgenröther Wandertag

❱❭ M O R G E N R Ö T H E - R A U T E N K R A N Z

Die Gemeinde Morgenröthe-Rautenkranz ist die Heimat des ersten deutschen Kosmonauten Dr. Sigmund Jähn und ein vielzitierter klimatologischer Kältepol. Zum Morgenröther Wandertag begibt man sich hier aber auf ganz andere Pfade. Vom 2. bis 4. Juli 2010 geht es, organisiert und betreut vom Landhotel „Pyratal“ und Mitgliedern des „Klingenthaler Wandersportverein e.V.“, rund um den Vogtlandsee. Mit fachkundiger Führung steht bei der Tour nicht nur das Wandern im Vordergrund. Bei einem Zwischenstop kann man auch das Brotbacken im Steinbackofen, alte Zeitzeugen der Holzflößerei und des Bergbaus bewundern. www.pyratal.de

»Beam mich hoch, Scotty!« „Der Weltraum – unendliche Weiten. Dies sind die Abenteuer des Raumschiffs Enterprise…“ Wir schreiben das Jahr 2010 und in der Deutschen Raumfahrtausstellung in Morgenröthe-Rautenkranz hat das Star-Trek-Universum Einzug gehalten. Noch bis zum 3. Oktober gibt es jede Menge Material rund um die Weltraumserie Star Trek in einer Sonderausstellung zu sehen. Hier trifft echte Raumfahrt auf Fiktion. Nahezu 200 Ausstellungsstücke, Modelle, Fotos, originale Filmrequisiten und Kostüme rund um James T. Kirk, Scotty und Co. aus gut 45 Jahren Serienabenteuer sind ausgestellt. Nicht nur für „Trekkies“, wie man die Fans der Kultserie auch nennt, dürfte

1 Auch im Außenbereich finden WeltraumFans jede Menge Wissenswertes. Fotos (2): Deutsche Raumfahrtausstellung

die Schau dieses Jahr damit ein echter Anziehungspunkt sein. Die Liebhaber der realen Raumfahrt kommen im regulären Teil der Ausstellung auf ihre Kosten. Neben Raumanzügen, Forschungsgeräten und einem Trainingsmodul des Basisblocks der Raumstation MIR ist vor dem Museumsgebäude auch die MIG 21 des Fliegerkosmonauten Sigmund Jähn zu sehen. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.deutscheraumfahrtausstellung.de. 2 Eine neue Ausstellung im Raumfahrtmuseum lockt viele „Trekkis“ nach Morgenröthe-Rautenkranz.

ERLEBEN SIE DIE FASZINATION RAUMFAHRT UND WELTRAUMFORSCHUNG

ahn owlingb igene B se u a H -

2

★★★

Landhotel »Pyratal«

Inhaber Hans-Jochen Grieger Schönheider Straße 5 · 08262 Muldenhammer OT Morgenröthe-Rautenkranz Tel.: 037465 2515 · www.frischhuette.de

www.funke-stickerei.de Deutsche Raumfahrtausstellung

Betriebsverkauf & Schauwerkstatt Carlsfelder Straße 23 (neben Raumfahrtmuseum) 08262 Morgenröthe-Rautenkranz Tel.: 03 74 65/26 51

Betriebsverkauf Pyratalstraße 40 · 08262 Muldenhammer OT Morgenröthe Telefon 037465 52-0 · Telefax 037465 52-40 www.landhotel-pyratal.de · info@landhotel-pyratal.de

38

(hinter Stickereimuseum) von Stickereierzeugnissen, Heimtextilien, Plauener Spitze u.v.m.

Weststr. 10 • 08309 Eibenstock Tel. 03 77 52/20 78 Fax 03 77 52/20 56

Bahnhofstraße 4 08262 Morgenröthe-Rautenkranz Tel. 037465/2538 Fax 037465/2549 Raumfahrt@t-online.de www.deutsche-raumfahrtausstellung.de


ENTDECKEN & ERLEBEN Wasser marsch – das 1. Vogtländische Feuerwehrmuseum lädt ein

1

❱❭ L E N G E N F E L D

Ein Haus voller Geschichte „Mag altes Haus, historisch Ding, dem Bürger heut Erkenntnis bring!“ Genau dieser Spruch könnte auch für das Museum Lengenfeld stehen. Der Aufruf des Lengenfelder Lehrers Curt Gerber und gleichgesinnter Bürger, stadtgeschichtlich wertvolle Sachzeugen zu sammeln und zu pflegen, führte am 19. Juni 1955 im ehemaligen Festsaal der Fabrikantenfamilie Baumgärtel, im Haus Hauptstraße 3, zur Eröffnung der Lengenfelder Heimatstube. War es bei der Gründung des Museums nur ein Ausstellraum, so füllt das von den Lengenfelder Bürgern gespendete Museumsgut heute ein ganzes Haus mit insgesamt 18 Ausstellungs- und zahlreichen Archivräumen.

Den Umfang und die Qualität der Sammlung hat die Stadt dem Lengenfelder Ehrenbürger Hermann Gerisch zu verdanken, der über Jahrzehnte bis zu seinem Tod im Jahre 1994 das Museum ehrenamtlich leitete. Das Haus, welches die Sammlung des Lengenfelder Museums seit 1974 birgt, ist von lokalhistorischer Bedeutung. Es gehört zu den ältesten erhaltenen Bauten der Stadt. Eine nahezu lückenlose Datenreihe der Besitzer des Hauses reicht bis ins Ende des 17. Jahrhunderts zurück und dokumentiert drei Jahrhunderte Baugeschichte entsprechend den Erfordernissen der Nutzung des Gebäudes als Tuchfärber- und Wohnhaus.

Das 1993 gegründete Feuerwehrmuseum Lengenfeld ist das erste und einzige Feuerwehrmuseum im sächsischen Vogtland. Auf rund 550 Quadratmetern zeigt es ca. 1800 Exponate aus den Anfängen der Brandbekämpfung bis hin zur modernen Technik. Neben dreihundert Jahre alten Stroh- und Ledereimern sowie Stock- und Einstellspritze sind Geräte aus der Gründerzeit der vogtländischen Feuerwehren zu sehen. Dazu zählen eine Handdruckspritze von 1875, ein Hydrantenwagen von 1903, ein Steigerzugwagen von 1888 oder eine Rauchschutzmaske mit Blasebalg aus dem Jahre 1897. Über diverse Motorspritzen geht der Rundgang weiter zu einem Siechenwagen von 1929, einer Schlauchwaschmaschine von 1930 sowie einer Gedenktafel für im 1. Weltkrieg gefallene Feuerwehrkameraden von 1923. Zwölf Fahrzeuge, darunter ein Tanklöschfahrzeug TLF 15 Opel Blitz 3,6 von 1944 charakterisieren die Modernisierung der Feuerwehren. Untergebracht ist das Museum in einem geschichtsträchtigen Fabrikgebäude, das jahrelang als Feuerwache diente. 1 Im Museum Lengenfeld finden Sie viele Sachzeugen der Baugeschichte und des Lebens im 17. Jahrhundert und später. Foto: Museum Lengenfeld

Die Klopfermühle in Lengenfeld „Als letzte Mühle an der Göltzsch malen wir mit Wasserkraft.“ Müllermeister Dietrich Klopfer ist auf der einen Seite Unternehmer, gleichzeitig aber nimmt der 63-Jährige in seinem Gemäuer die Museumsbesucher mit auf eine wahrhaft einmalige Zeitreise. Noch vor 120 Jahren gab es hier 44 Betriebe, die sich der sanften Macht des idyllischen Flusses bedienten. Geblieben ist lediglich dieser eine Familienhof, der sich seit 1863 im Besitz der Klopfers befindet. „Wir produzieren in erster Linie Mehl aus Roggen und Weizen für Bäckereien. Das machen wir nun schon in der vierten Generation.“ Dietrich und sein Sohn Michael leben nach wie vor von

40 komfortabel ausgestattete Zimmer, Restaurant, Gesellschafts- und Tagungsräume, Kegelbahn mit Bar, Parkplätze am Haus · bestens geeignet für alle Feierlichkeiten, Vereins- und Gruppenreisen

dem, was die uralte Technik hergibt. „Gleichzeitig haben wir vor 20 Jahren unseren Naturkostladen mit Museum sowie einen Futtermittelhandel eröffnet“, dachte Dietrich schon vor langer Zeit an die Zukunft. Erstmals urkundlich erwähnt wurde die Klopfermühle 1438, als das Gut von einer Familie namens Hoyer betrieben wurde. Lange Zeit galt der Hof als größter Steuerzahler in Lengenfeld. Unzählige spannende Geschichten, eine wunderschöne Umgebung mit ihrer historischen Bausubstanz und etliche Raritäten im Inneren machen die Klopfermühle zu einem wirklich einmaligen Ausflugsziel.

Auerbacher Straße 2 08485 Lengenfeld Tel. 03 76 06/87 70 · Fax 2243 www.Hotel-Lengenfelder-Hof.de Rezeption@Hotel-Lengenfelder-Hof.de

Feuerwehrmuseum Förderverein Feuerwehrmuseum Lengenfeld e. V. Reichenbacher Str. 34c, 08485 Lengenfeld

Hauptstraße 57 (Eing. Poststr.) · 08485 Lengenfeld Telefon: 037606 2610 oder 34334 Telefax: 037606 86484

LE M Ü HLengenfeld/Vogtl.

Museum und Touristinformation Hauptstraße 57 · 08485 Lengenfeld

Die letzte Wassermühle im Vogtland, urkundlich seit 1438

Postanschrift: Postfach 1143 · 08481 Lengenfeld

Telefon: 037606 2622

Telefon: 037606 32178 · Telefax: 037606 86356

E-Mail: touristinfo@lengenfeld.de

Öffnungszeiten: So. 14-17 Uhr · Di. 10-16 Uhr · Mi. 10-13 Uhr · Do. 10-16 Uhr

Öffnungszeiten: an jedem 1. Sonntag im Monat von 14 bis 17 Uhr. Besuche zu anderen Zeiten sind möglich und müssten vereinbart werden.

Mühlenmuseum, Besichtigung nach Voranmeldung

• Mühlenprodukte • Naturkostladen • Futtermittel • Haushaltgetreidemühlen

39


ENTDECKEN & ERLEBEN

1

2

❱❭ R O D E W I S C H

Die Sterne zeigen uns den Weg „Was mögen das für Wegweiser sein? Unzählig sind sie, groß und klein. Bei klarem Himmel in der Nacht zeigen sie sich in schönster Pracht. Sie geben den Menschen den Weg zu lesen, obgleich noch keiner auf Erden gewesen.... die Sterne“. Klingt das nicht romantisch? Und ist es auch für Sie nicht immer wieder faszinierend den Sternenhimmel zu beobachten, dabei zu träumen und die Sternschnuppen zu zählen. Genau das ist in der Sternwarte Rodewisch möglich. Hobbyastronomen und Himmelsbeobachter können hier auf Sternenreise gehen. Am südöstlichen Stadtrand von Rodewisch präsentieren sich die Schulsternwarte und das Planetarium. Die Gründungsgeschichte geht bis in das Jahr 1950 zurück und ist eng mit der Himmelsbeobachtung von Satelliten verknüpft, da die europäische Erstbeobachtung des Sputnik 1 in Rodewisch stattfand. Heute ist die städtische Kultureinrichtung ein Zentrum für populärwissenschaftliche Astronomie. Jeder Interessent kann im Planetarium Vorführungen besuchen. Denn einen Blick in die Welt der Sterne und ihrer außergewöhnlichen

Schönheit zu wagen, dabei an interessanten Vorführungen und Beobachtungen teilzunehmen, hinterlässt unvergessliche Eindrücke. Neben der traditionellen Herbsttagung der Amateurastronomen Sachsens werden auch viele andere astronomischen Höhepunkte für die Öffentlichkeit gestaltet. Für Wanderer bietet das Areal der Sternwarte gute Möglichkeiten zu Rast und einem attraktiven Blick ins Göltzschtal. Doch auch ein Blick auf den Veranstaltungsplan lohnt sich. So zeigen sich vom 24. März bis zum 30. Mai 2010 „Große Entdecker am Himmel”. Bedeutende Persönlichkeiten haben in den vergangenen Jahrhunderten mit genialen Ideen, hohem persönlichen Einsatz und umwälzenden Entdeckungen die himmlische Welt für uns erforschbar gemacht. In Rodewisch können Sie sich auf einen Streifzug durch viele Jahrhunderte kosmischer Entdeckergeschichte begeben und von großen und kleinen, geplanten und zufälligen Entdeckungen hören. „Unsere launische Sonne“ steht vom 02. Juni bis zum 22. August 2010

auf dem Plan. Hierbei gibt es allerlei Wissenswertes um den hellsten Stern an unserem Himmel zu erfahren.

Das besondere Geschenk für Individualisten Suchen Sie ein ausgefallenes Geschenk, das ganz besonders und persönlich sein soll? Dann haben Sie mit einer Sternpatenschaft sicherlich das Richtige gefunden. Ein Geschenk für die Ewigkeit – welches Sie sich in einer klaren Nacht auch immer wieder aufs Neue am Himmel ansehen können. Der eine Stern – der für jemand ganz persönlich ausgesucht wurde. Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.sternwarte-rodewisch.de.

1 Spannung bei den Himmelsbeobachtungen. Foto (2) : Sternwarte

2 Naturschauspiel in luftiger Höhe.

❱❭ F A L K E N S T E I N

18. Internationaler Falkensteiner Duathlon Der Countdown läuft für den Powerman Germany Duathlon in Falkenstein am 30. Mai. Nach jahrelanger Abstinenz vom Weltklasse-Duathlon in Deutschland kehrte die Powerman Duathlon Weltserie 2009 wieder nach Deutschland zurück. Rund 300 Spitzen-Athleten traten an. „Eine rundum liebevoll gestaltete und professionell organisierte Veranstaltung“, so das Fazit des DTU-Vizepräsidenten Bernd Rennies. Das Publikum erlebte die Faszination eines spannenden Wettbewerbes, der herausragenden Spitzensport als auch unbekümmerten Breitensport mit einander verbindet. Die Deutsche Meisterschaft der Langdistanz wird nun in Falkenstein schon zum vierten Mal in Folge in Kooperation mit der DTU (Deutsche Triathlon Union) veranstaltet. Am 30. Mai schwingen sich die Asse wieder in den Sattel und beackern zu Fuß die herrliche Landschaft rund um die Falkensteiner Talsperre. Schon die Preisgelder versprechen hochklassigen Sport: Für die Powerman-Gesamtsieger wer-

40

den von Platz eins bis sechs (Damen und Herren) 5.000 Euro ausgeschüttet. „Und trotzdem pflegen wir die herzliche und familiäre Atmosphäre“, betont Volker Hopfmann, der das Organisations-Team der SG Falkenstein mit vielen Freunden, Sponsoren und Helfern anführt. Erwartet werden wieder Athleten aus neun Nationen.

Organisator Volker Hopfmann Seit 18 Jahren ist Volker Hopfmann als erfahrener Ausdauersportler und 10-facher Ironman-Finisher mit Herzblut Cheforganisator des wahrscheinlich schwersten Duathlons in Deutschland. Zum achtzehnten Mal locken er und seine Helfer im Mai 2010 die besten deutschen und internationalen Duathleten ins sächsische Vogtland. Das Rennen ist zum zweiten Mal Teil der Powerman World Series und steht damit in einer Reihe mit den weltweit wichtigsten Lang-Duathlons in Zofingen (WM) und Horst aan de Maas (Powerman Holland).

Die Strecke Duathlon ist eine aus zwei Disziplinen bestehende Mehrkampfsportart, bei der die Einzeldisziplinen in der Reihenfolge Laufen, Radfahren, Laufen absolviert werden. Nach dem attraktiven Start im Stadion der Stadt Falkenstein folgt eine Runde auf der Bahn, aber dann geht es wie gewohnt auf die schwere 16-Kilometer-Runde durchs Göltzschtal. Richtig hart wird es erst, wenn das Rad aus der Wechselzone geschoben ist und die ersten Meter durch den hügeligen Naturpark Vogtland gefahren sind. Steigungen zwischen zehn und 16 Prozent müssen erklommen werden. Nach 64 Kilometern mit insgesamt mehr als 1.200 zu überwindenden Höhenmetern dürfen Eliteathleten und Amateure ihre Räder wieder im Wechselgarten parken. Für den finalen Showdown geht es danach nochmals in die Laufschuhe und zu Fuß auf den acht Kilometer langen Wendepunktkurs.


ENTDECKEN & ERLEBEN

2

1

1 Kunst und Kultur einmal anders. Zur 5. Nacht der Museen lädt Plauen am 04. Juni 2010 ein.

❱❭ P L A U E N

Foto: Repert

Die Plauener Nacht der Kunst und Kultur Die Plauener Nacht der Muse(e)n, die nach dem Internationalen Museumstag am16. Mai 2010 stattfindet, gewinnt immer mehr an Bedeutung. Denn nach vier erfolgreichen Gemeinschaftsaktionen in der Spitzenstadt blickt Steffi Behncke – Mitarbeiterin der Galerie e.o.plauen – hoffnungsvoll auf die fünfte Auflage. Am 4. Juni öffnen ab 18.00 Uhr wieder alle großen und viele kleine museale Einrichtungen der Stadt. Bis weit nach Mitternacht dürfen die Besucher nicht nur zeitgleich in sämtlichen Kunst-, Kultur- und Historik-Zentren stöbern. „Die teilnehmenden Einrichtungen werden diesen Abend noch mit einem extra Rahmenprogramm garnieren“, verspricht Steffi Behncke. Im vergangenen Jahr zählten die Organisatoren bereits über 3.000 Neugierige, die sich in den 19 Museen, Galerien und Kirchen unterhalten ließen. „Zur 5. Plauener Nacht der Museen werden es bestimmt noch mehr Einrichtungen, die ihre Tore öffnen“, glaubt Steffi Behncke an einen neuerlichen Rekord. Beispielsweise durften die Freunde der Nostal-

gie im vergangenen Jahr erstmals in die Druckerstube von Joachim Ott auf der Antonstraße. „Wir zeigen, wie vor 100 Jahren Zeitung gemacht wurde und natürlich gibt es in unserer Druckerei auch zahllose Geschichten, die das Leben schrieb“, macht Joachim Ott auf jeden Fall in diesem Jahr wieder mit. Das gilt natürlich auch für das Vogtlandmuseum, das Spitzenmuseum, das Malzhaus, das Weisbachsche Haus, die Johanniskirche, das Stadtarchiv, Besucherbergwerk und Luftschutzkeller und viele andere Magneten. Aktuelle Informationen zum Internationalen Museumstag im Vogtland finden Sie im Internet unter www.vogtlandkreis.de. Wissenswertes zur Plauener Nacht der Muse(e)n erfahren Sie unter www.plauen.de.

Das 51. Plauener Spitzenfest lädt ein Nach dem großen Jubiläum im vergangenen Jahr erwar- bern wieder jede Menge Stars auf die Bühne. Auch die Wahl tet die Besucher vom 11. bis 13. Juni 2010 zur 51. Auflage der Plauener Spitzenprinzessin ist geplant. Nach drei Jahren wieder ein aufregendes Spitzenfest. Die Besucher dürfen im Amt reicht Sophie Gürtler ihre Krone weiter. Unter der sich auch in diesem Jahr auf viele Höhepunkte freuen. Regie des Branchenverbandes Plauener Spitze wird ganz Wie gewohnt steht die Hauptbühne auf dem Plauener Alt- sicher auch in diesem Jahr eine würdige Repräsentantin des markt, in wunderschöner Kulisse des alten Rathauses. Die weltbekannten Plauener Produktes gefunden. Partner Radio PSR, Radio RSA und Vogtlandradio zau- www.plauener-spitzenfest.de

Plauen unter Tage erleben… Besuchen Sie unsere touristischen Attraktionen!

♦ Alaunbergwerk „Ewiges Leben“ Besonders zu empfehlen: Kindergeburtstag mit Schatzsuche (ab 6 J.)

♦ Luftschutzmuseum „Meyerhof“ Terminvereinbarung: Herr Gert Müller Telefon (0 37 41) 52 94 26 Mobil (01 79) 13 03 163

www.alaunbergwerk-plauen.de

2 Als Vereinsvorsitzender geht Gert Müller auch unter Tage vorne weg. Foto: Thomas Voigt

Auf der Suche im Labyrinth Eine rätselhafte Inschrift will noch entschlüsselt werden. Geheimnisvoll bohren sich hier die etwa 650 begehbaren Meter ins Innere des Alaunbergwerkes in Plauen. Gefunden haben die Bergbau-Pioniere im verborgenen Labyrinth mit einem benachbarten Luftschutzkeller sogar eine Sammlung alter Damenrevolver, die wohl vor rund 90 Jahren versteckt wurden. „Und was hier von unserem Verein noch so alles aufgestöbert wird, das kann natürlich keiner sagen“, ist selbst der Oberknappe Gert Müller gespannt auf die Zukunft. Dass man im Herzen der Spitzenstadt erst nach dem Untergang der ehemaligen DDR in diesen Katakomben aktiv geworden ist, hat sein Gutes. Denn so liegen in den vielen unterirdischen Gängen wohl noch so einige Schätze und Kostbarkeiten. „Und es kommen jedes Jahr neue Raritäten hinzu. Mit jedem Meter, den wir erschließen“, fiebert Gert Müller wie ein Kleinkind dem nächsten Coup entgegen. Der spannende Rundgang mit dem Bergführer dauert rund eine Stunde und er beginnt am Eingangsgewölbe an der Reichsstraße unter dem heutigen Einkaufszentrum „Die Kolonnaden“. Informationen erhalten Sie von Gert Müller beim Vogtländischen Bergknappenverein zu Plauen e.V. unter Telefon 03741 / 529426.

Das Schuhaus für die ganze Familie

   

Versandkatalog gratis anfordern! 08523 Plauen · Neundorfer Str. 14 Telefon: 0 37 41/ 22 62 13

41


ENTDECKEN & ERLEBEN ❱❭ P L A U E N

Die Plauener Parkeisenbahn 1

2

3

Mit 51 Jahren noch ein Kind sein. So wie früher durch die grüne Natur toben und Neues entdecken. In die Knopfaugen von Hasen und Ziegen blicken. Vielleicht sogar noch einmal Eisenbahn fahren? Das Kinderparadies der Plauener Parkeisenbahn ist schon längst nicht mehr nur ein Anziehungsmagnet für die Kleinen. Denn rings um die einzige bundesdeutsche Kleinbahn mit elektrischer Oberleitung tut sich mittlerweile eine Welt auf, die auch Mama und Papa lieben gelernt haben. Das weitläufige Areal, eingebettet ins Syratal, bietet gleich für mehrere Stunden Freizeitspaß. Auf ihrem Weg tastet sich die kleine E-Lok beinahe lautlos durch den Wald, der nur einen Katzensprung vom Plauener Zentrum entfernt gewachsen ist. Sozusagen mitten durch die Stadt zieht das kleine Kraftpaket die fünf offenen Waggons. Auf einem Kilometer Gleisbett geht es hinein in die grüne Lunge unterhalb der Friedensbrücke. Entlang am kleinen Syra-Bach, vorbei am Jumicar-Garten mit mobilem Verkehrstraining und Mini-Golfanlage, an Festwiese mit Streichelzoo und am neuen Kinderspielplatz. Wer die ehemalige Pioniereisenbahn noch aus DDR-Zeiten kennt, der macht hier große Augen. Wahnsinn, wie wunderschön diese Anlage geworden ist. Dass es hier grünt und blüht, dafür sorgen vor allem zwei Enthusiasten: Marina und Michael Hochmuth. Ausgestattet mit einem „grünen Daumen“, jeder Menge Fleiß und ganz vielen

neuen Ideen hat das Ehepaar in nicht einmal zehn Jahren aus einer zwischenzeitlich geschlossenen Freizeitanlage ein märchenhaftes Schmuckkästchen gemacht. Die einzige Kleinbahn mit elektrifizierter Oberleitung in Deutschland (Spurbreite 600 Millimeter) wird mit 220 Volt Gleichstrom angetrieben. Auf dem ein Kilometer langen Rundkurs mit Wendeschleife befinden sich ein Bahnhof, ein Haltepunkt und zehn Weichen. Der Besucherrekord der Nachwendezeit liegt bei über 36.000 Fahrgästen, die im vergangenen Jahr hier gezählt wurden. Auf große Fahrt geht es von Ostern bis Ende Oktober, von Dienstag bis Freitag 13.00 bis 18.00 Uhr und am Wochenende bzw. in den Schulferien von 10.00 bis 18.00 Uhr. Nähere Informtionen erhalten Sie unter 03741 / 42 28 61 oder im Internet unter www.freizeitanlage-plauen.de.

1 Fahrspaß und gutes Training für den späteren Alltag. Fotos (3) : Repert

2 Neben dem Kinderspielplatz und dem Streichelzoo wartet auch eine Minigolfanlage auf ihre Besucher. 3 51 Jahre Parkeisenbahn – das ist das Kinderparadies in Plauen.

Höhepunkte in der Freizeitanlage 30. April 2010 Familien-Hexenfeuer 29. Mai 2010 Aktionstag mit der DAK 19. Juni 2010 Informations-Messe Gesundheit 28./29. August 2010 Familien- und Kinderfest 04. September 2010 Familientag mit der Volkssolidarität 18. September 2010 Kiwanis-Kinderfest 15. Oktober 2010 Mondscheinfahrt

Freizeitangebote auf Anfrage direkt neben dem oberen Bahnhof Bahnhofstraße 67 · 08523 Plauen Telefon: 03741-13 13 13

42

08523 Plauen/V. · Hainstraße 10 Öffnungszeiten: Di. – Fr. 13 – 18 Uhr · Sa., So., Feiertag 10 – 18 Uhr In den Schulferien in Sachsen tägl. ab 10 Uhr geöffnet

Die Freizeitanlage für jedermann ■

Saison vom 01.04. – 31.10.2010

■ ■

Jumicar – richtiges Autofahren für Kinder ab 6 Jahren 18-Loch-Minigolfanlage, Streichelzoo Einzige Parkeisenbahn Deutschlands mit elektrischer Oberleitung

www.freizeitanlagen-plauen.de


ENTDECKEN & ERLEBEN ❱❭ P L A U E N

Die Geheimnisse filigraner Spitzen Nach 13 Jahren Schaustickerei ist diese historische Messe zu einer lebendigen Fabrik geworden. Während die Natur rings um den Obstgartenweg alle Knospen sprießen lässt, blüht angesichts der über 150-jährigen Tradition der Maschinenstickerei in Plauen auch das im Jahr 1902 erbaute Fabrikanten-Wohnhaus mit seiner angrenzenden Produktionshalle auf. Schauvorführungen an historischen Maschinen können Besucher hier erleben und auch die Herstellung von Spitzen und Stickereien mit Hilfe von Maschinen, die ingenieurtechnische Meisterleistungen des sächsischen Maschinenbaus darstellen. Die Verbreitung der Handstickerei Anfang des 19. Jahrhunderts bildete den Ausgangspunkt für die vogtländische Weißwarenindustrie. Der Übergang von der Handzur Maschinenstickerei nach 1857 brachte für Plauen und das Vogtland einen enormen wirtschaftlichen Aufschwung. Die duftigen filigranen Spitzen und Stickereien wurden ein weltweit gefragtes Produkt. Dem so genannten Wickelstich zu neuem Glanz verhelfen? Mit unspektakulärer Hausfrauen-Handarbeit haben die neuesten Projekte in der Plauener Schaustickerei nichts mehr gemein. Hier experimentierten bereits zukünftige Designer, Modegestalter und Textilingenieure. Effektvolle Materialien werden mit einem hochmodernen MehrkopfStickautomat in Textilien eingearbeitet. „Das ist richtig

spannend“, erlebte die Leiterin der Einrichtung, Beate Schad, die ungezwungene Art, mit der in der Vergangenheit Studentinnen aus Tschechien und Deutschland eine ungeahnte Variantenvielfalt offen legten. Hier geht es letztlich nicht nur um Kreativität. Hier geht es auch um die Zukunft einer ganzen Branche. „Wie ein roter Faden zieht sich der Entwicklungsprozess durch unser Haus. Die Schaustickerei ist ein Laboratorium geworden“, freut sich Beate Schad über die Ergebnisse der Workshops, die hier Historisches und Neues miteinander verbunden haben. Die Stickerei wandelt sich gegenwärtig grundlegend. Und das Vogtland marschiert mit verschiedenen Forschungs-Projekten vorne weg. Nur so kann man künftig im Wettbewerb mit den Asiaten bestehen. Und auch dieses Thema wird in der Schaustickerei ins Gedächtnis zurückgeholt: Oder wissen Sie noch was Dederon ist? Genau! Das war die DDR-Bezeichnung für Nylon oder Perlon. Millionfach produzierte die Volkswirtschaft damals aus dieser synthetischen Faser die Dederonschürze, die aufgrund ihrer Machart häufig aus einer hübschen Frau eine unauffällige Werktätige werden ließ. Aber es gab auch viele Versuche, die eher altmodischen Funktions-Textilien aufzupeppen. Modische Accessoires auf uralten Schnittmustern entstaubten die biedere Schürze, die so aus der unauffälligen Hausfrau eine charmante Servicekraft zauberte.

1

2

3

❱❭ P L A U E N

Aus dem Nähkästchen geplaudert Das Vogtland ist die Heimat der Spitzenindustrie. Hier gibt es nicht nur Museen und Ausstellungen, sondern eben auch zahlreiche Geschäfte, die Historie und Gegenwart miteinander verbinden. Die Modespitze Plauen GmbH hat sich im Laufe der Jahre zu einem solchen Besuchermagneten entwickelt. „Wer Plauener Spitze erleben will, der braucht keine organisierte Führung“, weiß Geschäftsführer Andreas Reinhardt, der gerne aus dem Nähkästchen um das edelste Produkt der Stadt plaudert. „Zu uns kommen sehr gerne auch Ehepaare. Denn während sich die Frauen mehr für unsere Spitze interessieren, sind die Männer von unserer originalen Großstickmaschine, einer VOMAG Baujahr 1911, fasziniert. Die Maschine kann man auf Wunsch vorgeführt bekommen“, lädt Andreas Reinhardt ein in sein Geschäft auf der Annenstraße 9, welches man am besten über die Bahnhofstraße erreicht. Die Modespitze Plauen blickt auf eine langjährige Tradition zurück. Das Unternehmen wird heute in der vierten Stickerei-Generation geführt und setzt damit die weit über 125-jährige Tradition am führenden Standort der Spitzenherstellung fort. Alle Erzeugnisse werden ausschließlich und vollstufig in Plauen nach höchsten Qualitätskriterien produziert. „Wir haben 2001 im Gewerbepark Plauen-Reißig neu gebaut und produzieren dort auf modernsten schweizer Großstickmaschinen im Zweischichtbetrieb“, verbindet

das Unternehmen am Standort Plauen Tradition und Moderne. Geöffnet ist die Verkaufschau Montag bis Freitag jeweils von 10.00 bis 13.00 Uhr und 14.00 bis 17.00 Uhr sowie Samstag von 10.00 bis 12.00 Uhr. Besuchergruppen und die Vorführung der Großstickmaschine wird um eine Anmeldung gebeten. Weitere Informationen erhalten Sie unter Telefon 03741/ 222554 oder im Internet unter www.modespitze.de.

Filigrane Spitzen auf alter Technik in der Schaustickerei ®

Plauener Spitze

1I3 Bestaunen Sie edelste Textilkunst in der Schaustickerei Plauen. Fotos (3) : Thomas Voigt

2 Andreas Reinhardt erzählt über das Produkt, das die Stadt Plauen berühmt macht.

Öffnungszeiten: Montag-Samstag 10.00 -17.00 Uhr Sonntag nach Vereinbarung Obstgartenweg 1 08529 Plauen Tel.: (0 37 41) 44 31 87 Fax: (037 41) 38 43 11

E-Mail: schaustickerei@web.de · www.schaustickerei-plauen.de

43


ENTDECKEN & ERLEBEN

1

2

3

❱❭ T H Ü R I N G E N

Freizeit und Kultur in der Perle des Vogtlandes Im thüringischen Vogtland findet der Besucher die 800jährige Park- und Schlossstadt Greiz, die ehemalige Residenzstadt des Fürstentums Reuß älterer Linie. Umrahmt von waldreichen Höhenzügen und Berghängen, am Flusslauf der Weißen Elster, befindet sich die Stadt. Dieser landschaftlich einmaligen Lage verdankt Greiz den wirkungsvollen Beinamen „Perle des Vogtlandes“. Bei einem individuellen Rundgang durch die Straßen und Gassen der beinahe vollständig restaurierten Altstadt lässt sich der Hauch der Vergangenheit spüren, gemütliche Restaurants, Cafés, Hotels und Gasthöfe laden zum Verweilen ein, vielseitige Möglichkeiten zur sportlichen Betätigung heißen jedermann willkommen. „Lernen Sie die Geschichte der Residenzstadt Greiz bei einer Stadtführung, bei einem Museumsbesuch im

1 Die Weiße Elster schlängelt sich malerisch durch die „Perle des Vogtlandes“ – die Stadt Greiz. Fotos (3): Touristinformation Greiz

2 Das Obere und Untere Schloss bilden ein prachtvolles Ensemble. 3 Ein wunderschöner Ausblick erschließt sich dem Besucher vom Weißen Kreuz aus.

Unteren Schloss oder einer Besichtigung des Sommerpalais Greiz kennen“, laden die freundlichen Mitarbeiterinnen der Touristinformation ein, auf den Spuren des Reußischen Fürstengeschlechts im Oberen Schloss (bei einer Schlossführung) zu wandeln. Hautnah bekommen die Besucher Einblicke in die Geschichte der Greizer Textilindustrie in der Schauwerkstatt im Unteren Schloss oder die einmalige Schönheit des Greizer Parks. Zahlreiche Freizeit- und Sportangebote beispielsweise im Hallen- oder Freibad und auf den reichlichen Wander- und Radwanderwegen erwarten Sie ebenfalls. Eine weltbekannte Sammlung von historischen und zeitgenössischen Karikaturen sowie eine umfangreiche Bücher- und Kupferstichsammlung lädt im Sommerpalais Greiz zum Schmunzeln und Staunen ein. Kurzweil,

Entspannung und Bildung versprechen die Angebote des Theaters, des Kinos und der Greizer Bibliothek. Greiz erwartet seine Gäste: zum Greizer JazzWerk im Mai 2010, zum Park- und Schlossfest Greiz im Juni, zur Museums- und Kulturnacht im August, zum Greizer Theaterherbst im September, zum Herbstmarkt im November sowie zum Greizer Weihnachtsmarkt und den zahlreichen weihnachtlichen Veranstaltungen und Ausstellungen. Informationen zu den Angeboten, Öffnungszeiten und Terminen Sie bei der Tourist-Information Greiz unter Telefon 0 3661 / 689815 oder im Internet unter www.greiz.de.

FREIZEIT IN GREIZ SOMMERBAD GREIZ · Werdauer Straße 11 – Saisonbeginn Mai 2010 – täglich von 9.00 – 20.00 Uhr geöffnet! Eintrittspreise (ganztägig): Kinder unter 3 Jahren: freier Eintritt ■ Kinder zwischen 3 und 16 Jahren, sowie Schüler und Studenten: Einzelkarte 1,00 € Zehnerkarte 8,00 € ■ Erwachsene: Einzelkarte 2,50 € Zehnerkarte 17,00 € ■

SCHWIMMHALLE

In den Sommerferien in Thüringen vom 22.06. – 08.08.2010 geschlossen. Schwimmbecken 25 x 10 m ■ für die kleinen Gäste Nichtschwimmer- und Planschbeckenbereich ■

Tel.: 0 36 61/22 64 · www.greiz.de/freizeit/baederkomplex

44


ENTDECKEN & ERLEBEN Teddys erfreuen Groß und Klein Es ist eine ganz besondere Welt, die sich den Besuchern des Teddymuseums in der Hofer Ludwigstraße erschließt. Ein Besuch dieses Museums, das mit seinem Umzug im Jahr 2002 von Berlin nach Hof in die Ludwigstraße 6 für weltweites Aufsehen sorgte, ist der besondere Tipp für Sammler, Liebhaber, Experten, Insider und Produzenten. In einem Berggewölbe wurde das richtige Ambiente gefunden. Das Museum präsentiert eine Sammlung von mehr als 5.000 Teddybären und anderen Exponaten: eine Mischung aus Highlights für Spezialisten und Teddyfans sowie Trivialem und Lustigem. Das Ehepaar Götz und Florentine C. Bredow stellt seine einzigartige TeddySammlung für Hof zur Verfügung. Sie dokumentiert auch die Geschichte des Teddybären. Die in Braunschweig geborene Kunsthistorikerin Florentine C. Bredow hatte schon als Kind ihre Liebe zu Kuscheltieren entdeckt. Als Vierjährige bekam sie von ihren Eltern einen kleinen Teddy mit einem Ringelpullover geschenkt, der fortan zum treuen Begleiter wurde – bis heute. Vielmehr noch, er war der Auslöser für eine Sammlung, die bis heute einmalig auf der Welt ist. „Unsere Sammlung ist etwas für Liebhaber“, so Floren-

1 tine C. Bredow. Der Wert einzelner Exponate reicht von zehn Euro bis zu sechsstelligen Summen. Woher kommt die unglaublich reichhaltige Sammlung? Florentine C. Bredow: „Anfangs habe ich alles gesammelt, was irgendwie mit Teddys in Verbindung stand.“ Im Laufe der Jahrzehnte entstand ein weltweites Netzwerk von Sammlern, Museen und Teddyliebhabern, die im regen Austausch sind. 1 Mit Teddys hat wohl jeder schon einmal gespielt. Foto: Archiv/iStock

2 Ein Besuch im Teddymuseum ist ein besonderes Highlight für Sammler und Liebhaber. Foto: btl

2

❱❭ O B E R F R A N K E N

Im Streichholzmuseum leuchten die Augen Es ist wohl das kleinste Museum im süddeutschen Raum. Doch es zeigt Kunstwerke, die den Betrachter staunen lassen. Harald Wirt steckt viel Liebe und Detail in sein Streichholzmuseum in Hof. Seit 2001 führt er gern die Besucher durch seine Ausstellung. Bewundern Sie bekannte Auto- und Motorradmarken, das Segelschulschiff der Bundesmarine, die Gorch Fock, das Riesenrad aus dem Prater in Wien, eine ganze Wildweststadt und noch vieles mehr – alles mit viel Liebe und Geschick aus Streichhölzern detailgetreu nachgebaut. Ein Glanzstück der Ausstellung ist die Dampflok der Baureihe 01 im Maßstab 1:43,5. Verbaut wurden 3700 Streichhölzer in über 700 Arbeitsstunden – nichts Außergewöhnliches für den Bastler, der oft Jahre für den Bau seiner Modelle benötigt. An seinem jüngsten Modell hat er drei Jahre lang

gearbeitet: 640 Stunden und 3700 Streichhölzer stecken in nationalen und internationalen Modellbau-Ausstellungen einem knapp 30 Zentimeter großen Ferrari. Motorhaube gezeigt. 1994 ist Harald Wirth als Besitzer der größten Sammund Türen, Fenster und Lenkrad sind sogar beweglich. lung von Streichholz-Fahrzeugen sogar ins Guinness-Buch „Ich bastle seit meinem zehnten Lebensjahr mit Streich- der Rekorde aufgenommen worden. Eine 600 Exemplare hölzern.“, sagte der 51-jährige Hofer. Ein Geduldsspiel sei es umfassende Sammlung von Streichholzschachteln ergänzt schon, erklärt er, wenn er nachts über Stunden an einem die Erlebnisschau. Modell arbeitet. Geöffnet ist das Museum freitags von 15.00 bis 17.00 Uhr Man sieht es nicht auf den ersten Blick: Alle Teile sind beweg- und jeden ersten Sonntag im Monat von 14.00 bis 16.00 Uhr. lich und mit vielen Details ausgestattet – Reifen, Speichen Nähere Informationen über das Streichholzmuseum Wirth selbst eine Motorradkette gefertigt aus Streichhölzern. Ein erhalten Sie unter Telefon 09281 / 140534. Meisterwerk ist mit einem Baum aus Streichhölzern mit 17.000 Blättern entstanden. Auch der originalgetreue Nachbau eines Porsches 959 im Maßstab 1:16 belegt die Ideen- 3 Harald Wirth baut kleine Wunderwerke aus Streichgabe und Fingerfertigkeit des Zahntechnikermeisters. hölzern Foto: btl Die zahlreichen Modelle wurden seit 1988 europaweit auf

3

45


ENTDECKEN & ERLEBEN ❱❭ H I R S C H F E L D

Im Tierpark tanzen die Bären

1

Veranstaltungen 2010: 03. April: 05. April: 23. Mai: 01. Juni: 08. August:

Familienosterfest Oster-Konzert Pfingst-Konzert Kindertagsfest Zuckertüten-Tag 14 bis 17 Uhr Tierische Expedition

29. August: 12. September:

Tag des Hundes Sängertreffen

Was gibt es für Familien und Kinder Schöneres, als einen Tag im Tierpark zu verbringen. Auch in diesem Jahr lädt der Tierpark Hirschfeld wieder zu vielen spannenden Veranstaltungen und interessanten Spaziergängen ein. Auf Schritt und Tritt finden Sie hier nicht nur etwas für das Auge, sondern auch etwas zum anzufassen. In Hirschfeld braucht man kein Streichelgehege, weil der Kontakt zwischen Menschen und den meisten Tieren möglich ist. Wie fühlt sich beispielsweise ein Meerschweinchen an, und wie weich ist das Fell von einem Zwerghase? Warm, weich, wonnig! Im Streichelzoo des Tierparks Hirschfeld gibt es die Tiere hautnah zu erleben. Ziegen, und Schafe warten darauf, von den kleinen und großen Besuchern gestreichelt zu werden. Heute leben im Hirschfelder Tierpark rund 700 Tiere in 120 Arten von denen der größte Teil auf dem europäischen Kontinent beheimatet ist. Auch kann man verschiedene Exoten wie Affen, Stinktiere, Papageien und Wassergeflügel bestaunen. Besonders die Jüngsten suchen ohne Scheu den Kontakt zu den Tieren, haben Spaß an Kutschfahrten oder den Tierparaden und –taufen. Jede Menge Abwechslung bieten der Spielplatz mit Seilbahn, Karussell, Minigolfanlage und das riesengroße Hüpfkissen. So werden auch Kindergeburtstage in Hirschfeld zu einem besonde-

ren Erlebnis. Während die Kleinen toben, erfrischen sich die Großen in der schönen Tierparkgaststätte. Ein ganz besonderes Highlight erwartet die Tierparkbesucher im 9000 Quadratmeter großen kombinierten Bären-WolfGehege „Bärenland“. Dort tummeln sich vier Braunbären und ein Wolfsrudel unter artgerechten Haltungsbedingungen. Das Besondere daran: Von einer großen Besucherterrasse aus, kann man das gesamte Gelände ohne Gitter überblicken und beobachten, wie die Bären faul im Gras liegen, im Bärenpool planschen oder im Bach nach Würmern graben. Relativ neu ist auch die Anlage „Polaris“. In der weiträumigen Freianlage fühlen sich Polarfüchse auf 120 Quadratmetern sichtlich wohl. Außerdem gibt es in der Anlage eine Voliere für Schnee-Eulen. Der Besucherbereich ist als Schutzhütte gestaltet und bietet ohne Gitter Einblicke in beide Gehege. Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.tierpark-hirschfeld.de.

1 Im Tierpark Hirschfeld fressen sogar die Waschbären aus der Hand. Foto: Tierpark Hirschfeld

❱❭ K I R C H B E R G

Ein Volksfest auf Rädern Die „Kirchberg-Classics“ sind aus den Veranstaltungs- 2 Die „Kirchberg-Classics“ sind für Oldtimerfreunde ein „Muss“. kalendern kaum wegzudenken. Alljährlich kommen über Foto: Dix 700 Teilnehmer zu dem Treffen nahe der Automobilstadt Zwickau. Auch in diesem Jahr geht es heiß her, wenn am 5. Juni 2010, im Rahmen des Borbergfestes das 13. Oldtimertreffen „Kirchberg-Classics“ steigt. Öl- und Benzindunst durchzieht die Straßen und ein Dröhnen liegt in der Luft, sobald die Oldies vom Festplatz zur Rundfahrt ausrücken. Wie immer wird alles mit dabei sein, was die Oldtimer-Szene hergibt und auf zwei, drei oder vier Rädern noch oder schon wieder rollt. Bevor sich die Pferdestärken jedoch durch das Erzgebirge in Richtung Sosa , Schwarzenberg, Aue und Schneeberg in Bewegung setzen, die Gasgriffe der heißen Öfen durchgedreht werden, grassierte auf dem Festplatz das OldtimerFieber. Denn das legendäre Oldtimer-Treffen ist längst nicht mehr nur eine Ausstellung von historischen Fahrzeugen, sondern ein lebendiges Zeugnis motorisierter Geschichte des vergangenen Jahrhunderts. Aus ganz Deutschland und sogar aus Italien reisen die Oldtimerfreunde an, um ihre „Schätzchen“ zu präsentieren. Es lohnt sich einfach dabei zu sein und das einmalige Flair der „Kirchberg-Classics“ zu erleben.

2

46


RÄTSELSPASS

Die kuscheligen Drei

Finde den Fehler

Lösungswort

Liebe Kinder, schaut Euch mal die beiden Bilder mit den Kuscheltieren genau an. Seht Ihr den Unterschied? Es ist das Lösungswort. Schreibt es auf eine Postkarte und schickt sie unter dem Kenntwort „Vogtland“ an: Verlag Anzeigenblätter GmbH Chemnitz Brückenstraße 15 09111 Chemnitz Vergesst bitte Euren Absender nicht. Gern könnt Ihr uns auch ein Fax senden an 0371/33 491 – 36 oder eine nette E-Mail schreiben an info@willkommen-in-sachsen.de. Unter den richtigen Einsendern verlosen wir vier Familienkarten für den Freizeitpark Plohn. Einsendeschluss ist der 31. August 2010. Und nun die Rätsel-Auflösung aus dem letzten Heft: Der gesuchte Begriff lautet : „WINTER“. Die Gewinner jeweils einer Familienkarte für den Kletterwald in Schöneck sind: Erik Löffler aus Aschaffenburg Ingo Kleider-Schmidt aus Gelenau und Niklas Reichel aus Zwickau. Herzlichen Glückwunsch! Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt.

A B O - C O U P O N Erzgebirge

Sächsisches Vogtland

2x jährlich je 2,50 €* Ausgabe Herbst/Winter Ausgabe Frühjahr/Sommer

Programmheft Naturbühne

2x jährlich je 2,00 €* Ausgabe Herbst/Winter Ausgabe Frühjahr/Sommer

Straße

Tel. (für event. Rückfragen)

PLZ

Ort

Kto.-Nr.

BLZ

Kreditinstitut

Hiermit ermächtige ich Sie, den ABO-Betrag von 1,50 €*/2,00 €*/2,50 €* je Ausgabe bis auf Widerruf von meinem Konto abzubuchen.

Datum

Unterschrift

*Preis pro Heft zzgl. 1,90 € Bearbeitungsgebühr je Sendung

Vorname

1,50 €*

Ich möchte ein ABO verschenken. Schicken Sie das Magazin WILLKOMMEN IM

Ich möchte Ihren ABO-Service nutzen! Bitte senden Sie mir bis auf Widerruf die jeweils aktuelle/n Ausgabe/n des/der angekreuzten Tourismusmagazins/e. Name

1x jährlich

bitte an folgende Adresse. Ich übernehme die Zahlung. (Bitte Rechnungsanschrift bzw. Bankverbindung im nebenstehenden Feld ausfüllen!)

Name

Vorname

Straße PLZ

Ort

Bitte senden Sie den unterschriebenen Coupon an folgenden Adresse: Verlag Anzeigenblätter GmbH Chemnitz Kennwort: ABO-Tourismusmagazine Postfach 903 · 09111 Chemnitz oder per Fax an 0371 / 656 27 001.

47


VERANSTALTUNGSKALENDER

VERANSTALTUNGSKALENDER Frühjahr/Sommer 2010 Datum

Veranstaltung März

20.03.10 20. – 28.03.10 21.03.10 25.03.10 26.03.10 27.03.10 27.03.10 27.03.10 27.03.10

20 Uhr, 20 Jahre Malzhaus, Plauen Bad Elster, 6. Chursächsische Mozartwochen 15 Uhr, 30 Jahre - Der Traumzauberbaum, Greiz, Theater Elstertalwanderung, Talsperre Pöhl 20 Uhr, Die Rückkehr der Shaolin, Reichenbach, Neuberinhaus 20 Uhr, „Real Love - Alles was bleibt“ – Songs & Lyrics, Auerbach, Gölzschtalgalerie Nicolaikirche 13 Uhr, 42. Göltzschtallauf mit 20. Landesmeisterschaft im Straßenlauf, Lengenfeld, Stadion Waldkirchener Weg 11 Uhr, Ostermarkt, Oelsnitz/Vogtl. 9 Uhr, Ostermarkt, Plauen

April 01.04.10 03.04.10 03. – 04.04.10 03. – 05.04.10 03. – 11.04.10 04.04.10 05.04.10 09.04.10 09.04.10 11.04.10 15.04.10 16.04.10 17. – 18.04.10 18.04.10 18.04.10 24.04.10 24.04.10 24.04.10 24. – 09.05.10 24. – 25.04.10 24. – 25.07.10 26.04.10 26.04.10 30.04.10 30.04.10

19.30 Uhr, Zauber der Operette - Große Operettengala, Bad Elster, König Albert Theater 10 Uhr, Osterspaziergang, Plauener Altstadt Eröffnung des „Deutschen Teppichmuseums“, Oelsnitz/Vogtl., Schloss Voigtsberg Ritterturnier, Elsterberg, Burgruine Plauener Frühlingsfest, Plauen, Festplatz 8 Uhr, mdr1 Radio Thüringen - Osterspaziergang, Zeulenroda-Triebes, Waldstadion 9.30 Uhr, Puppentheater, Kaspar und die Wunderblume, Kapelle Neuensalz 20 Uhr, Konzert: Dirk Michaelis, Auerbach, Gölzschtalgalerie Nicolaikirche 9.30 Uhr, Leinwand trifft Livemusik, Kapelle Neuensalz 19 Uhr, Welterfolge der Filmmusik, Bad Elster, König Albert Theater 20 Uhr, Chinesischer Nationalcirkus, Reichenbach, Neuberinhaus 20 Uhr, Boogielicious - Blueskonzert, Auerbach, Gölzschtalgalerie Nicolaikirche 18. Trekkingbootsfahrt auf der Weißen Elster durch die Vogtländische Schweiz, Talsperre Pöhl 19 Uhr, Große Johann-Strauß-Gala, Bad Elster, König Albert Theater 10 Uhr, 1. Kleeblatt-Radtour 2010, Hof, Treff: Kugelbrunnen in der Altstadt Hofer Kneipenfest 11 Uhr, Eröffnung des historischen Sägewerks, Markneukirchen, Gerber-Hans-Haus Themenmarkt: Mit Energie in den Frühling, Plauen, Altmarkt Frühlingsvolksfest, Zwickau 9 Uhr, Hofer Frühling, Hof, Innenstadt „Weißgerber-Tage“ 2010 in Markneukirchen Gesundheits- und Wohlfühlmesse, Oelsnitz/ Vogtl., Schloss Voigtsberg 19 Uhr, Vogtländische Krimitage, Plauen, Besucherbergwerk „Ewiges Leben“ 19.30 Uhr, Eine kleine Nachtmusik - Konzert in historischen Kostümen bei Kerzenschein, Bad Elster, König Albert Theater Traditionelle Hexenfeuer überall in der Region

Mai 01.05.10 01. – 03.10.10 02.05.10

48

10 Uhr, „Fit in den Frühling“ - Nordic Walking Tag, Schöneck, Am Meiler 15. Chursächsischer Sommer - SächsischBömisches Kulturfestival, Bad Elster 20 Uhr, Sonido, Auerbach, Gölzschtalgalerie Nicolaikirche

FÜR DIE REGION VOGTLAND Datum 02.05.10 02.05.10 06. – 15.05.10 07.05.10 07. – 13.05.10 08.05.10 08.05.10 08.05.10 09.05.10 10. – 14.05.10 13.05.10 13. – 15.05.10 14. – 16.05.10 15.05.10 15. – 16.05.10 15. – 16.05.10 15. – 16.05.10 16.05.10 16.05.10 16.05.10 16.05.10 19.05.10 21. – 24.05.10 22.05.10 22.05.10 22. – 23.05.10 23.05.10 24.05.10 24.05.10 28. – 30.05.10 29.05.10

Veranstaltung

Datum

Veranstaltung

Aschberg-Radrennen, Klingenthal 15 Uhr, Bläsertreffen, Rodewisch, Schloßinsel 45. Internationaler Instrumentalwettbewerb Markneukirchen - Oboe und Posaune 12 Uhr, 5. Burgfest am Labyrinth, Hof, Stadtpark Theresienstein 47. Internationaler Akkordeonwettbewerb, Klingenthal 20 Uhr, „Puff sucht Mitbewohner“ - Verwechslungskomödie des HANGtheaters, Auerbach, Gölzschtalgalerie Nicolaikirche Blumenmarkt, Auerbach 19.30 Uhr, Eröffnungskonzert des 47. Internationalen Akkordeonwettbewerbes, Bad Elster, König Albert Theater 11 Uhr, Frühlingsmarkt 2010, Schöneck Leistungsflugwoche, Zwickau, Flugplatz 9 Uhr, Münzbörse, Reichenbach, Neuberinhaus Flößerfest mit Schauflößen, Grünbach Stadtfest „Plauener Frühling“, Plauen 2. Automarkt, Oelsnitz/Vogtl., Marktplatz IFA Fahrzeugfestival, Auerbach, Festgelände Lengenfelder Stadtfest 10 Uhr, 2. Vogtländisches Klöppeltreffen, Bürgerhaus Schöneck 10 Uhr, 8. Deutscher Walkingtag von Bad Brambach nach Bad Elster 10 Uhr, 2. Kleeblatt-Radtour 2010, Hof, Treff: Kugelbrunnen in der Altstadt 10 Uhr, 8. Familien-Radlertag im Göltzschtal, Lengenfeld, Mühlwand Internationaler Museumstag Informationsmesse Gesundheit, Plauen, Freizeitanlage Syratal Königliche Pfingsten, Bad Elster 16 Uhr, Pfingstsingen am Wendelstein, Grünbach 19.30 Uhr, Comedy mit Söhne Mamas aus Chemnitz, Kapelle Neuensalz Historisches Schlossfest und Mittelaltermarkt, Oelsnitz/Vogtl., Schloß Voigtsberg EQUIPAGE - Edle Pferde & historische Kutschen, Bad Elster 15 Uhr, Bläsertreffen, Rodewisch, Schloßinsel 17. Deutscher Mühlentag „Oelsnitz swingt“ und Jubiläum der Stadtkapelle, Oelsnitz/Vogtl., Marktplatz 20 Uhr, IC Falkenberg - Konzert, Auerbach, Gölzschtalgalerie Nicolaikirche

29.05.10 29.05.10

Spargel- und Erdbeermarkt, Plauen, Altmarkt Aktionstag mit der DAK, Plauen, Freizeitanlage Syratal 7 Uhr, 31. Erlbacher Bergwanderung, Vogtländisches Freilichtmuseum Eubabrunn 14 Uhr, Die Hussiten kommen!, Hof

Ihr Hotel in Erlbach

30.05.10 30.05.10

Juni 04.06.10 04.06.10 04.06.10 04. – 06.06.10 04. – 06.06.10 04. – 06.06.10 04. – 08.06.10 04. – 12.06.10 05.06.10 05.06.10 05.06.10 06.06.10 08.06.10 11. – 13.06.10 12.06.10 12.06.10 13.06.10 13.06.10 18.06.10 18. – 20.06.10 18. – 20.06.10 19.06.10 19.06.10 19.06.10 19.06.10 19. – 20.06.10 20.06.10

19.30 Uhr, Frühlingssymphonie, Bad Elster, König Albert Theater Kinderfest, Kirchberg, Festplatz 18 Uhr, 5. Nacht der Plauener Museen BURG-JAM, Elsterberg, Burgruine 48. Borbergfest, Kirchberg, Festplatz 19. Ruinenfest an der Burgruine in Liebau Robert-Schumann-Fest, Bad Elster Schumann Fest 2010, Zwickau, verschiedene Veranstaltungsorte 19.30 Uhr, Rolf Hoppe: Vater Wiecks Liebe Kammerspiel, Bad Elster, König Albert Theater 8 Uhr, 13. Oldtimertreffen „Kirchberg Classics“, Kirchberg, Festplatz Schützenfest in Oelsnitz/Vogtland 14. Tag der Vogtländer, Markneukirchen Geburtstagsfest am Robert Schumann Denkmal, Zwickau 51. Plauener Spitzenfest, Plauen ab 19.30 Uhr, XII. Konzert- und Orgelnacht, Auerbach 27. Klingenthaler Wanderung, Klingenthal 14.30 Uhr, Kinderfest, Erlbach, Spielplatz Eubabrunn Museumsfest, Klingenthal, Musik- und Wintersportmuseum Festival Mitte Europa, Oelsnitz/Vogtl., Schloss Voigtsberg 100. Brunnenfest, Bad Elster 14 Uhr, Park- und Schlossfest, Greiz 11 Uhr, 15. Internationales Hofer Commerzbank Stabhochsprung Meeting Pyromasters 2010 - Großfeuerwerke der Extraklasse, Klingenthal, Vogtland Arena Schlossball auf dem Schloss Mühltroff 13 Uhr, Informationsbörse Kraut und Krempel, Kapelle Neuensalz Ponyfestival, Lengenfeld 10 Uhr, Deutsch-tschechischer Bergwiesentag, Riedelhof Eubabrunn

Hier spielt die Musik.

Landhotel Lindenhöhe Hetzschen 10, 08265 Erlbach www.landhotel-lindenhoehe.de landhotel-lindenhoehe@web.de Täglich geöffnet · 22 Gästezimmer · Wintergarten mit Panoramablick · Biergarten · Seminarraum · Kinderspielzimmer

Telefon: 03 74 22 / 7 49 00

Quadro Nuevo im Konzert

K U LT U R E R L E B E N G Ö LT Z S C H TA L G A L E R I E NICOLAIKIRCHE AUERBACH Alte Rodewischer Str. 2, 08209 Auerbach www.goeltzschtalgalerie-nicolaikirche.de Fr. Koglin,Telefon: (03744) 21 18 15 nico@vogtland-kultur.de VOGTLAND KULTUR GMBH DES VOGTLANDKREISES – GEFÖRDERT DURCH DEN VOGTLANDKREIS UND DEN KULTURRAUM VOGTLAND-ZWICKAU


VERANSTALTUNGSKALENDER Veranstaltung

20.06.10

7 Uhr, 10. Wanderung um das Rittergut Schilbach, Schöneck Sommerfest mit Inline-Skater-Wettbewerb, Grünbach Drei-Ländersingen der Euregio Egrensis, Oelsnitz/Vogtl., Katharinenkirche Ferienmarkt, Plauen, Altmarkt 12 Uhr, Surferparty, Pöhl, Schlosshalbinsel Tierparkfest, Klingenthal 35. Strand- und Laternenfest, Pöhl, Freilichtbühne Jocketa 15 Uhr, Sommerpromenade - Orchesterkonzert, Bad Elster, NaturTheater Mountainbike-Camp, Auerbach, Waldpark Grünheide Fußballferienschule Vogtland, Auerbach, Waldpark Grünheide Sommerlager, Zwickau, Flugplatz Zwickau

26.06.10 26.06.10 26.06.10 26.06.10 26. – 27.06.10 26. – 27.06.10 27.06.10 27. – 03.07.10 27. – 31.07.10 28.06. – 16.07.10

Datum 20. – 22.08.10 21.08.10 21.08.10 21.08.10 27.08.10 27. – 28.08.10 27. – 29.08.10 28.08.10 28. – 29.08.10 29.08.10 29.08.10

Juli 02. – 03.07.10 03.07.10 03. – 04.07.10 09.07.10 09.07.10 09. – 11.07.10 10.07.10 11.07.10 17.07.10 22.07.10 23. – 26.07.10 24.07.10 24. – 25.07.10 25. – 31.07.10 30.07.10 30.07. – 01.08.10 30.07. – 01.08.10 31.07.10 31.07.10 31.07.10 31.07. – 02.08.10

summer swing bei Schumann, Zwickau, Hauptmarkt 1. Elsterberger Kindergruselnacht, Elsterberg, Burgruine Eubabrunner Sommerfest, Erlbach 19.30 Uhr, Schläft ein Lied in allen Dingen Die schönsten deutschen Volkslieder, Bad Elster, König Albert Theater 18 Uhr, Straßenfest in Erlbach Ritterspektakel, Elsterberg, Burgruine 8 Uhr, 23. Oldtimertreffen des MC Greiz, Flugplatz Obergrochlitz 16 Uhr, Michele Rödel Konzert, Auerbach, Gölzschtalgalerie Nicolaikirche 11 Uhr, Mittelalterliches Lagertreffen, Markneukirchen, Waldteich Breitenfeld 1. Hochfränkischer Drachenboot-Cup, Hof, Untreusee Rodewischer Kirmes, Anger, Rodewisch 20 Uhr, Gregorianika „Mystery Tour“ A-capella, Auerbach, Gölzschtalgalerie Nicolaikirche 3. Hof-Drachenbootregatta, Hof, Untreusee Klettercamp - Hier geht s hoch hinaus!, Auerbach, Waldpark Grünheide 20 Uhr, Rock auf dem Berg, Markneukirchen, Bergfestwiese Altmarktfest, Auerbach Dorffest „600 Jahre Pechtelsgrün“, Lengenfeld Schlossterrassenfest & Sommerspaßbiathlon, Leubnitz, Schloss Leubnitz 3. Vogtländische Holzknechtmeisterschaften, Markneukirchen, Bergfestwiese Sommermarkt, Plauen, Altmarkt 14.30 Uhr, Heimatfest 2010, Schöneck, Stadtpark

August 08.08.10 07.08.10 07.08.10 08.08.10 10. – 12.08.10 11. – 15.08.10 13.08.10 13. – 15.08.10 14.08.10 14. – 15.08.10 20.08.10 20. – 22.08.10 20. – 22.08.10

Zwickauer Filmnächte „Schumann abgedreht“, Zwickau Lampionfest, Bad Brambach 10 Uhr, Burkersdorfer Traktorentreffen, Kirchberg, Wiese neben der Feuerwehr 14 Uhr, Familientag, Vogtländisches Freilichtmuseum Eubabrunn 13. Sächsisches Landeserntedankfest, Auerbach Plohner Kirmes, Lengenfeld Konzert: De Randfichten, Gelände an der Göltzschtalbrücke Höhlenfest in der Drachenhöhle, Syrau „Sperkenfest“, Stadtzentrum, Oelsnitz/Vogtl. Töpfermarkt, Auerbach Sachsen Classic Rallye, Plauen, Altmarkt 7. Internationale Jazztage, Bad Elster 49. Lengenfelder Reit- und Springturnier, Lengenfeld

29.08.10

Veranstaltung Zwickauer Stadtfest 2. Elsterberger Kindergruselnacht, Burgruine, Elsterberg Open-Air mit „De Randfichten“, Patrick Lindner, Christian Gebhardt u.a., Klingenthal, Vogtland Arena Oldtimerrallye durch Oelsnitz mit Zwischenstopp, Oelsnitz/Vogtl. 19 Uhr, 6. Greizer Museums- und Kulturnacht 10 Uhr, Vogtlandbike-Marathon, IFAFerienpark, Schöneck Ruinen- und Heimatfest, Elsterberg Gesundheits- und Wellnessmarkt, Plauen Familien- und Kinderfest, Plauen, Freizeitanlage Syratal 15 Uhr, „Vochtländischer Namittich“ - Folklore, Bad Elster, Natur Theater 10.30 Uhr, „Instrumentenbauern über die Schulter geschaut…“ - Konzert mit dem Chursächsischen Konzertmeisterquartett, Markneukirchen, MusikinstrumentenMuseum 10 Uhr, Knollensteigfest mit vogtländischer Bambesmeisterschaft, Schöneck OT Unterwürschnitz, Ferienhof Wilfert

Öffnungszeiten: Mo - Fr 9 - 17 Uhr • Sa 9 - 12 Uhr Waldstraße 12 • 08340 Schönheide Tel. 03 77 55 - 42 98 • Fax 24 87

seidel-schwibbogen@t-online.de • www.pyramiden-schwibbogen.com

Zwickau von oben – ein Erlebnis Jedes Wochenende finden

Rundflüge

über Zwickau und Umgebung im Motor- und Segelflugzeug statt.

September 03.09. – 05.09.10 04.09.10 05.09.10 11.09.10 11.09. –03.10.10 11. – 12.09.10 12.09.10 12.09.10 18.09.10 25.09.10 25.09.10 25.09.10 25.09.10 25. – 26.09.10 26.09.10 26.09.10 28. – 29.09.10

Tag der Sachsen in Oelsnitz/Erzgeb. 19 Uhr, Carmina Burana - Chor und Orchesterwerk von Carl Orff, Bad Elster, Natur Theater 11 Uhr, Kirmes, Schöneck, Obermarkt 10 Uhr, 8. VIADUCTUS und Auguststeinfest, Pöhl 10. Chursächsische Festspiele, Bad Elster 11 Uhr, Historisches Markttreiben wie zu Schumanns Zeiten, Zwickau, Hauptmarkt und Domhof 10 Uhr, Landtechniktag, Vogtländisches Freilichtmuseum Eubabrunn Tag des offenen Denkmals - auch sonst nicht zuängige Denkmale öffnen ihre Türen für Besucher Kiwanis-Kinderfest, Plauen, Freizeitanlage Syratal Einkaufsnacht, Auerbach Herbstfest, Kirchberg, Dorffestplatz Historischer Handwerkermarkt auf dem Schloss, Mühltroff Herbst- und Kartoffelmarkt, Plauen Hofer Herbstmarkt - Kunst, Genuss und Design 16 Uhr, Chursächsische Philharmonie Konzert, Auerbach, Gölzschtalgalerie Nicolaikirche Waldparkfest, Auerbach, Waldpark Grünheide 15 Uhr, Weinfest, Rodewisch, Schloßinsel

Foto: acz/grimm

Datum

ung

ild usb

ga

Flu

Aero-Club Zwickau

Reichenbacher Straße 131 • 08056 Zwickau Tel: (03 75) 78 11 83 • Fax: 78 11 82 • www.acz.de

Oktober 02.10.10 02. – 03.10.10 03.03.10 09.10.10 10. – 15.10.10 15.10.10 22. – 25.10.10 30.10.10 31.10.10 31.10.10

13 Uhr, 17. Kirchberger Altstadtfest, Kirchberg, Neumarkt rund um das Rathaus Sommer Grand Prix im Skispringen, Klingenthal, Vogtland Arena 10 Uhr, Holztag, Vogtländisches Freilichtmuseum Eubabrunn 10.30 Uhr, 41. Göltzschtalmarathon - 20. Landesmeisterschaft im Marathonlauf, Lengenfeld, Stadion Waldkirchener Weg Blaulichtcamp - Kleine Helden gesucht, Auerbach, Waldpark Grünheide Mondscheinfahrt mit der Parkeisenbahn, Plauen, Freizeitanlage Syratal 300. Erlbacher Kirwe 18 Uhr, Halloweennacht auf dem Oberen Schloss, Greiz, (Anmeldung bei Tourist Information) 11. Vogtländische Kernobstmesse mit Kürbisausstellung, Riedelhof Eubabrunn 8 Uhr , Oldtimerteilemarkt des MC Greiz, Flugplatz Obergrochlitz Diese Übersicht erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Änderungen vorbehalten.

49


SERVICE ❱❭ I M P R E S S U M

❱❭ O R T S V E R Z E I C H N I S A

Auerbach

www.auerbach.de . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 31, 37, 48

B

Bad Brambach

www.bad-brambach.de . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 8, 9

Bad Elster

www.bad-elster.de . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 8, 9, 10, 11, 12

E

Elsterberg

www.elsterberg.de . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 36

Erlbach

www.erlbach-vogtland.de . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 25, 48

F

Falkenstein

G

Greiz

www.greiz.de. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 44

Grünbach/Muldenberg

www.gruenbach.de . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 32, 34, 35

Hirschfeld

www.hirschfeld-sachsen.de . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 46

Hof

www.hof.de . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 45

Kirchberg

www.kirchberg.de . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 46

Klingenthal

www.klingenthal.de . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 26, 27, 28, 29

H K L

M

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 40

Landwüst

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 36, 37

Lengenfeld

www.stadt-lengenfeld.de . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 39

Leubnitz

www.leubnitz.de . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 22, 23

Markneukirchen

www.markneukirchen.de . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 13

Morgenröthe-Rautenkranz

www.morgenroethe-rautenkranz.de . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 38

Mühltroff

www.stadt-muehltroff.de . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 23

O

Oelsnitz/Vogtl.

www.oelsnitz.de . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 7

P

Pausa

www.stadt-pausa.de . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 23

Plauen

www.plauen.de. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 19, 41, 42, 43

R

Reichenbach

www.reichenbach.de . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 19

Rodewisch

www.rodewisch.de . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 40

Schöneck

www.schoeneck.eu. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 15, 16, 17, 18, 33

Syrau

www.syrau.de . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 22

Tannenbergsthal

www.tannenbergsthal.de . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 37

Treuen

www.treuen.de . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 25

U

Unterwürschnitz

www.gemeinde-muehlental.de . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 21, 33

Z

Zwickau

www.zwickau.de. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 49

S T

5. Vogtland-Lauf der Sparkasse Vogtland. . . . . . . . . S. 26 18. Falkensteiner Duathlon . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 40 Bike-Welt Schöneck . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 15 Brückentour.. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 20 Erlebnis Kletterwald. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 16 FIS Sommer Grand Prix. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 28, 29 Gleitschirmfliegen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 16 Internationaler Kammlauf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 28 Radtouren. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 19, 33 STIHL® TIMBERSPORTS® Series. . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 35 Vogtland Bike Marathon . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 15 Vogtland Panorama Weg® . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 12, 24 Wandern im Vogtland . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 7, 12, 15, 19, 20, 21, 23, 24, 33, 38 Wandern ohne Gepäck . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 24 Wandersperken Oelsnitz/Vogtl. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 7

Kulinarisches Museumskeller . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 19 Vogtländisch genießen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 19, 21, 37 Vogtländische Bambesmeisterschaft . . . . . . . . . . . . S. 21

Besonders empfehlenswert 13. Sächsisches Erntedankfest . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 31 32. Ruinen- und Heimatfest Elsterberg . . . . . . . . . . . S. 36 51. Spitzenfest Plauen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 41 XVIII. Internationales Festival Abel Carlevalo. . . . . . S. 25 1. Deutsches Flößerdorf Muldenberg. . . . . . S. 32, 34, 35 Alaunbergwerk . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 41 Chursächsische Festspiele . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 10, 11 IFA Ferienpark Schöneck . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 16, 17 Internationaler Instrumentalwettbewerb . . . . . . . . S. 13

50

Verantwortlich für den Gesamtinhalt (Redaktion und Anzeigen): Angela Hopfe, (siehe obige Verlagsanschrift) E-Mail: a.hopfe@willkommen-in-sachsen.de Mediaberatung/Anzeigenverkauf: Angela Hopfe, (siehe obige Verlagsanschrift) BLICK Plauen/Auerbach Kerstin Keßler, Jens-Peter Zschach Johanneskirchplatz 2, 08523 Plauen Fon: 03741/15 99 – 251 12 Fax: 03741/15 99 – 251 60 E-Mail: vogtland@blick.de BLICK Aue/Stollberg Jörg Schale Bahnhofstraße 16, 08280 Aue Fon: 03771/5 67 72 32 11 E-Mail: aue@blick.de, stollberg@blick.de Redaktion: Page Pro Media GmbH Chemnitz E-Mail: redaktion@pagepro-media.de Texte: Ilka Ruck, Nicole Fugmann, Karsten Repert, Matthias Baumgartl, Jens Heinl Titelfoto: „Gemeinsam erleben – radeln an der Göltzschtalbrücke“, Archiv Tourismusverband Vogtland/iStock Montage: Page Pro Media GmbH Produktionsleitung:

❱❭ S T I C H W O R T V E R Z E I C H N I S Aktiv im Vogtland

Verlag Anzeigenblätter GmbH Chemnitz Brückenstraße 15, 09111 Chemnitz Fon: 0371/334 91 31 Fax: 0371/334 91 36 E-Mail: info@willkommen-in-sachsen.de Internet: www.blick.de, www.willkommen-in-sachsen.de Geschäftsführer: Christian Jaeschke

Familienfreundliches Vogtland . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 15 Kirchberg-Classics . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 46 Klopfermühle Lengenfeld . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 39 Mühlenviertel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 22, 23 Naturpark Erzgebirge/Vogtland . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 21 Parkeisenbahn Plauen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 43 Plauener Nacht der Museen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 41 Pyro-Masters 2010 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 27 Syrauer Drachenhöhle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 22 Weißgerber Tage Markneukirchen . . . . . . . . . . . . . . . S. 13 Vogtländischer Knollensteig. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 21

Museen & Ausstellungen 1. Vogtländisches Feuerwehrmuseum . . . . . . . . . . . S. 39 DDR-Museum Mühltroff. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 23 Deutsche Raumfahrtausstellung. . . . . . . . . . . . . . . . . S. 38 Freilichtmuseum Landwüst . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 36, 37 Kleinstes Musikinstrumentenmuseum . . . . . . . . . . . S. 23 Musikinstrumentenmuseum Markneukirchen . . . S. 53 Sternwarte Rodewisch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 40 Zigarrenmuseum Schöneck . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 18 Streichholzmuseum Hof. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 45 Teddymuseum Hof . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 45 Teppichmuseum Oelsnitz/Vogtl.. . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 7

Service Freizeitbuslinie Vogtland . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S.30 Gewinnspiel für Kinder . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 47 Impressum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 50 Ortsverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 50 Veranstaltungskalender. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 48, 49 Vogtlandkarte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 4, 5 Vogtland mobil. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S.14

Kerstin Adam, (siehe obige Verlagsanschrift) E-Mail: k.adam@willkommen-in-sachsen.de Satz und Gestaltung: Page Pro Media GmbH Chemnitz E-Mail: agentur@pagepro-media.de Druck: westermann druck GmbH Georg-Westermann-Allee 66, 38039 Braunschweig Einzelverkaufspreis: 2,00 Euro. Erhältlich in allen BLICK- und Freie Presse-Geschäftsstellen, im Buchund Zeitschriftenhandel sowie in vielen Tourist-Informationsstellen. Abonnement und Einzelversand 2,00 Euro zzgl. 1,90 Euro Versandkosten, Abonnement-Bestellung unter Fon: 0371/656 200 11 Fax: 0371/656 270 01 E-Mail: abo@willkommen-in-sachsen.de © 2010 für Texte und von uns gestaltete Anzeigen beim Urheber/ Verlag. Nachdruck, Vervielfältigung und elektronische Speicherung nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlages. Der Herausgeber dankt allen Städten, Gemeinden und touristischen Einrichtungen für die freundliche Unterstützung durch Bereitstellung von umfangreichem Fotomaterial. Redaktionsschluss 01.03.2010. Die Ausgabe 34 für die Herbst-/Wintersaison erscheint am 20.10.2010.



/20100301_WILLKOMMEN_im_Vogtland