Issuu on Google+

OFFIZIELLES HALLENMAGAZIN 2012 / 2013 MT MELSUNGEN BUNDESLIGA-HANDBALL

Auf, Männer – jetzt nochmal auf die Zähne beissen! Trainer Michael Roth will auch im Saisonendspurt die letzten Reserven bei seinen Schützlingen wecken.

PRESENTER

UNSER HEUTIGER GAST

THW KIEL

MEETING MIT DEM MEISTER JETZT DAUERKARTE ORDERN DIE FANS WÄHLEN .... mt-melsungen.de

3 10 47

AUSGABE 17 • 26.05.2013


Willkommen beim MT Bundesliga-Handball

MEETING MIT DEM

MEISTER Keine Frage, das heutige Heimspiel gegen den THW Kiel ist ein weiteres Highlight in der durchaus ereignisreichen Saison der MT-Handballer. Und da die “Zebras” wieder mal sehr fleißig waren, haben sie ihren Titel vom letzten Jahr bereits vier Spieltage vor Schluss verteidigen können. So dürfen sich die MT und ihre Fans heute auf ein “Meeting mit dem Meister” freuen. Der Rahmen dazu ist absolut passend: Über 4.000 Zuschauer werden die Rothenbach-Halle in eine stimmungsvolle Kulisse verwandeln und zu Recht einen unterhaltsamen Handballabend erwarten. Ein Meister bürgt per se für Qualität. Wobei er sicher nicht in jedem Match seine gesamte Klaviatur einsetzen muss, um den Kontrahenten an die Wand zu spielen. Nun, wir werden sehen. Auf der anderen Seite steht die MT, die nach einem kurzen Antritt im Saisonendspurt mit Siegen in Göppingen und gegen Essen von Platz 11 auf Platz 9 gesprungen ist. Den möglichst bis zum Abschluss zu halten, ist erklärtes Ziel der Mannschaft von Trainer Michael Roth. Doch nach der unglücklichen Niederlage zuletzt in Lübbecke müssen sich die Rotweißen schon mächtig strecken, um diesen Traum wahr werden zu lassen. Denn das Restprogramm von drei noch zu absolvierenden Spielen könnte härter kaum sein für die Nordhessen. Los geht’s also heute mit dem THW Kiel, dann heißt es “ab nach Balingen” und zum Finale kreuzt der HSV Hamburg in der Rothenbach-Halle auf. Betrachten wir den THW. Die “Übermannschaft” von der Ostsee. Gegen die landete die MT im Dezember zwar einen sensationellen 29:25-Sieg, bekam dann aber im DHB-Pokal beim 23:35 deutlich die Grenzen aufgezeigt. Die

Frage aus heimischer Sicht lautet also, welche Ausgangslage herrscht bei den Bartenwetzern vor diesem dritten Vergleich innerhalb von nur sechs Monaten? “In dieser Schlussphase der Saison gehen unsere Leistungsträger auf dem Zahnfleisch”, verrät Michael Roth. Besonders der Rückraumachse “Vuckovic Fahlgren - Stenbäcken, bzw Schröder”, die in dieser engen Besetzung schon seit Wochen gefordert ist, merkt man den Kräfteverschleiß an. Dabei war zuletzt Fahlgren noch am ehesten in der Lage, die Fahne in der Aufbaureihe hoch zu halten. Unterstützung fand die in den Mitspielern der Nahwurfzone, Allendorf und Karipidis auf den Flügeln, Danner am Kreis. Oft Rückhalt von hinten heraus gaben die Keeper Sandström und Appelgren. Doch was nützt dies alles in einem Spiel wie gegen Lübbecke, eigentlich eine Mannschaft auf Augenhöhe, wenn sich technische Fehler einschleichen und es zudem an Durchschlagskraft nach vorne fehlt? “Wir haken diese Partie gegen Lübbecke ab und konzentrieren uns ganz

Es geht ans Eingemachte ... Auch wenn die Kräfte zum Ende der Saison so langsam schwinden: Mit einer guten kämpferischen Einstellung ist so manche körperliche Malaise vorübergehend zu kaschieren. Aber wie lange reicht der Akku im Spiel gegen ein Top-Team wie Kiel? Da muss jede Gelegenheit genutzt werden, sich zwischendurch mal aufzuladen. So wie hier Nenad Vuckovic und Felix Danner zusammen mit ihren Mannschaftskameraden in einer Auszeit.

3


4

Willkommen beim MT Bundesliga-Handball

auf den THW Kiel. Gegen den haben wir nichts zu verlieren und können deshalb ohne Druck aufspielen. Unabhängig vom Ergebnis ist es uns dabei wichtig, unseren Zuschauern und Fans in einer hoffentlich ausverkauften heimischen Rothenbach-Halle ein ansehnliches Handballspiel zu bieten”, so MT-Trainer Roth. Die Chancen, gegen Kiel nochmal einen solchen Coup zu landen wie seinerzeit im Dezember in der Sparkassen-Arena, werden demzufolge als äußerst gering eingestuft. Auch wenn in den Hinterköpfen der Spieler des alten und neuen Deutschen Meisters am Sonntag schon das nur sechs Tage später startende Championsleague Final Four herumspuken dürfte.

allen drei Wettbewerben das Maß aller Dinge sein werden. Zwei Titel hat sich das Erfolgsteam von der Ostsee bereits gesichert. Nach dem Gewinn des DHB-

Patrik Fahlgren

Vieles deutet darauf hin, dass die Fördestädter auch in dieser Saison wieder in

GROSSE ABSCHLUSSPARTY

VOR DER ROTHENBACH-HALLE

Pokals Mitte April machte die Crew von Trainer Alfred Gislason fast genau vier Wochen später vorzeitig ihre 18. Deutsche Meisterschaft klar. Die Krönung in der Königsklasse könnte ebenfalls noch gelingen, wenn die Zebras nämlich Ende des Monats im ChampionsleagueHalbfinale zunächst Bundesligakonkurrent Hamburg ausschalten. Dennoch werden die Schwarzweißen heute in voller Besetzung erwartet – u.a. mit Jicha, Omeyer, Narcisse, Ahlm, Ilic, Palmarson und Klein. Wobei der National-Linksaußen bereits eine bedrohliche Kampfansage abgegeben hat: “Wir wollen den Melsungern zurückgeben, was sie uns angetan haben”, spielt Dominik Klein im THW-eigenen Pressedienst auf die Schmach vom Dezember an. Es geht gut los, das “Meeting mit B.K. dem Meister”.

.1 08.06

3

Direkt nach dem letzten Heimspiel am 8. Juni gegen den HSV Hamburg (Anwurf 16.30 Uhr) findet die große Saison-Abschlussparty vor der Rothenbach-Halle statt. Im Gegensatz zum bisherigen Modus, bei dem die Veranstaltung auf Melsungen und Kassel verteilt war, steigt diesmal das komplette Programm ausschließlich am Spielort. “Die bisherigen Abschlussveranstaltungen wurden jeweils durch den Umzug von Kassel nach Melsungen unterbrochen und litten auch unter dieser Teilung. Das wollen wir in diesem Jahr im Sinne aller Fans besser machen und feiern eine große Party direkt am Spielort Rothenbach-Halle”, erklärt Christine Höhmann. “Dabei freuen wir uns auch über das Mitwirken der Fanclubs, die sich hier mit einbringen. So wird zum Beispiel das traditionell von den Bartenwetzern organisierte Showtheater ‘Schreckschuss’ diesmal in Kassel auftreten”, so die Marketingleiterin. Shuttle von Melsungen nach Kassel und zurück Einen besonderen Service bietet die MT in Verbindung mit der KVG den Besuchern, die aus Melsungen und Umgebung stammen: Für nur 5 Euro gibt es die Mitfahrgelegenheit im Shuttlebus von Melsungen nach Kassel und nach der Fanparty wieder zurück. Die Bustickets sind ab sofort in der MT-Geschäftsstelle in Melsungen, Mühlenstraße 14, erhältlich. Die Fans werden durch den Party-Abend von Hitradio FFH-Moderator Daniel Wolf und MT-Sprecher Bernd Kaiser geführt. Außer der Saisonrück- und vorschau und der Spielerverabschiedung steht natürlich auch das leibliche Wohl der Besucher im Mittelpunkt. So werden die MT-Partner Licher und Coca Cola einige Hundert Liter an Freigetränken spendieren.

Premiere: Ehrung “Spieler der Saison” und “Bester Torschütze” Erstmalig wird die MT einen “Spieler der Saison” und den besten Torschützen auszeichnen. Während sich der Top-Scorer leicht anhand der Trefferstatistik finden lässt, sind bei der Ermittlung des “Spielers der Saison” die Fans gefragt. Sie allein bestimmen durch ihr Voting, welchem MT-Crack diese besondere Ehre zuteil kommen soll. Gewählt werden kann via Facebook oder per Coupon (siehe auf Seite 47). Dabei werden unter allen Wählern drei attraktive Fanpaket ausgelost. Mitmachen lohnt sich also! Apropos “lohnenswert”: Wer Glück hat, kann bei der MT Abschlussparty sogar weiter Gewinne einheimsen. Unter allen Besuchern werden Konzertkarten zu verschiedenen Veranstaltungen des Hessentages wie etwa die Ärzte, Unheilig oder die “Just-White-Party” verlost. Natürlich ist beim Saisonfinale auch an die Unterhaltung der kleinen Partygäste gedacht, für die MT-Partner eve & com eine eigenes Programm vorbereitet hat. Wichtig: Für das finale Saisonmatch “Melsungen - Hamburg” gibt es noch Karten in den bekannten Vorverkaufsstellen. B.K.


6

Impressionen

Kollektiv I: Die Fans sind eine Macht. Besonders im Verbund. – Hier ist die pure Energie!

Kollektiv II: Im Kreis geht immer. Nicht nur wie hier nach einem Arbeitssieg. Teamgeist eben.

Kollektiv III: Abwehrchef Kubes dirigiert seine Mitspieler - den Gegner stets in Griffnähe.


8

Unser heutiger Gast

THW

K I E L

Alfred Gislason, Trainer

Marcus Ahlm, Kreisläufer

Momir Ilic, Rückraum Links

Mit dem 31:25 (15:7)-Sieg gegen die Rhein-Neckar Löwen machte der THW Kiel am Dienstagabend nicht nur das achte Double der Vereinsgeschichte perfekt. Der Rekordmeister der Handball-Bundesliga machte auch den Weg frei für eine rauschende Party auf dem Rathausplatz am 8. Juni. Der Respekt vor dem Gegner, immerhin Tabellenzweiter und letzter Verfolger im Meisterrennen, verbat es den Verantwortlichen des THW Kiel, vor dem Duell mit den letztlich deutlich überforderten Löwen Einzelheiten zu verraten. Nun aber hebt sich der Vorhang.

Die Tränen für Marcus Ahlm, der sich nach zehn Jahren THW Kiel ganz aus dem Leistungssport verabschiedet, werden erst im August fließen. Dann, wenn der Kapitän sein Abschiedsspiel bekommen wird.

Die Schale, die Maskottchen Hein Daddel am Dienstag nur als Nachbau aus Pappe in die Halle trug, wird am 5. Juni überreicht. Am vorletzten Spieltag empfängt der THW dann die HSG Wetzlar (20.15 Uhr). Was sich anhört wie Alltag, wird tatsächlich eine emotionale Achterbahnfahrt.

Ein Abend, der auch die Routiniers der Szene berührt. So erfuhr Uwe Stemberg gestern in einem Telefonat mit den Kieler Nachrichten davon, dass im Wetzlar-Spiel die Schale überreicht werden soll. "Was für ein Glück", sagte der Spielleiter der HBL. "Da sitze ich im Kampfgericht und bin in der Halle." Er freue sich sehr auf einen dieser "besonderen Kieler Abende", sagte Stemberg, der es nicht ungewöhnlich findet, dass die Schale vorzeitig überreicht wird. "Das ist im Handball keine Seltenheit, und auch die Fußballer haben es ja gerade vorgemacht." So bekam der FC Bayern München nach dem Heimsieg gegen den FC Augsburg die Trophäe, obwohl am kommenden Wochenende noch der letzte Spieltag in der Fußball-Bundesliga ansteht.

An diesem Abend werden mit Daniel Narcisse (Paris St. Germain), Thierry Omeyer (voraussichtlich Montpellier AHB) und Momir Ilic, der angeblich einen Drei-Jahres-Vertrag bei MKB Veszprem unterschrieben hat, drei Spieler verabschiedet.

"Wir richten uns nach den Wünschen des Vereins", sagte Frank Bohmann, Geschäftsführer der Handball-Bundesliga (HBL), der das ungleiche Duell zwischen Zebras und Löwen vor dem Bildschirm verfolgt hatte. "Die Überlegenheit der


Unser heutiger Gast

Vorsaison besitzt der THW nicht mehr, aber die Meisterschaft ist trotzdem hochverdient." Die Zustimmung der HBL, die Schale bereits am 5. Juni zu überreichen, könnte auch den Grund gehabt haben, diesen Anlass so besser würdigen zu können. Schwer vorstellbar, dass am 8. Juni beim Auswärtsspiel gegen den TV Groß-

Eine halbe Stunde, die die Handballer lieber mit ihren Fans auf dem Rathausplatz verbringen wollen, für die die Party um 19.30 Uhr beginnen wird. Robohm rechnet damit, dass die "Zebras", die mit einem Charterflugzeug anreisen, sich spätestens um 22 Uhr auf dem Balkon präsentieren werden. In welchen Kostümen

Der Wunsch der Mannschaft ist groß, das Triple zu wiederholen. "Wir sind noch nicht fertig", sagte Manager Klaus Elwardt. Wolf Paarmann, Kieler Nachrichten

THW Kiel • 12/13 Hinten, v.l.: Physiotherapeut Uwe Brandenburg, Patrick Wiencek, Filip Jicha, Momir Ilic, Rene Toft Hansen, Niclas Ekberg Betreuer Oliver Thormählen; Mitte, v.l.: Osteopath Jan Bock, Mannschaftsarzt Dr. Frank Pries, Marko Vujin, Kapitän Marcus Ahlm, Aron Palmarsson, Daniel Narcisse, Betreuer Michael Menzel, Assistenztrainer Raul Alonso; Vorn, v.l.: Mannschaftsarzt Dr. Detlev Brandecker, Christian Sprenger, Christian Zeitz, Thierry Omeyer, Andreas Palicka, Dominik Klein, Gudjon Valur Sigurdsson, Trainer Alfred Gislason. Foto: THW wallstadt, der mit hoher Wahrscheinlichkeit erstmals in seiner Vereinsgeschichte aus der Bundesliga absteigt, eine Atmosphäre entstehen könnte, die sich der THW verdient hat. Die Kieler hatten sich eine Verlegung der Ehrung aber auch aus einem anderen Grund gewünscht. Am letzten Spieltag, dem klassischen Übergabetermin, treten die Norddeutschen schließlich im fernen Aschaffenburg an, Anpfiff der Partie gegen den TVG ist um 16.30 Uhr. "Wenn die Ehrung bereits vor unseren eigenen Fans stattgefunden hat, sparen wir dort eine halbe Stunde", sagte THW-Pressesprecher Christian Robohm.

sie, die sich schon als Supermänner und Piloten ("Überflieger") verkleideten, diesmal erscheinen, steht noch nicht fest. Auf die Frage von Sport1-Moderatorin Anett Sattler konnte Ahlm nur mit den Schultern zucken. "Darüber haben wir uns noch keine Gedanken gemacht", sagte er. "Wir sind ja erst seit zehn Minuten Meister." Ahlm & Co hatten sich in der Nacht bei ihrem Stammitaliener "Tonis" im Hafen zurückgezogen. In kleiner Runde, ohne Sponsoren, mit Familien. Eine sehr leise Veranstaltung soll es gewesen sein, auch weil die Gedanken bereits um das "Final4" der Champions League kreisten.

Die größten Erfolge des THW Kiel Super-Globe-Sieger 2011 Champions-League-Sieger 2007, 2010 und 2012 Deutscher Rekord-Meister 1957, ‘62, ‘63, ‘94, ‘95, ‘96, ‘98, ‘99, 2000, ‘02, ‘05, ‘06, ‘07, ‘08, ‘09, ‘10, ‘12, ‘13; 9x Vizemeister Deutscher Rekord-Pokalsieger 1998, ‘99, 2000, ‘07, ‘08, ‘09, ‘11, ‘12, ‘13 EHF-Pokalsieger 1998, 2002 und 2004 Champions-Trophy-Sieger 2007 Supercupgewinner 1995, ‘98, 2005, ‘07, ‘08, ‘11, ‘12 Champions-L.-Finale 2000, ‘08, ‘09 Feldhandball: Deutscher Meister 1948, 1950; 2mal Vizemeister

9


10

Saison 2013/2014

D I E M T- D A U E R K A R T E : JETZT SPAREN UND VORTEILE SICHERN!

Wo können Sie die meisten der Weltstars einer ganzen Sportart hautnah erleben? – Richtig, in der DKB Handball-Bundesliga! Und Ihr nordhessischer Vertreter, die MT Melsungen, mischt dabei kräftig mit. Das MT-Team 2013/2014 – verstärkt mit interessanten Neuzugängen – ist im neunten Jahr in Folge in der höchsten Spielklasse am Start. Mit einer Dauerkarte bleiben Sie in der “stärksten Liga der Welt” am Ball und genießen die packenden Duelle in der Rothenbach-Halle von Ihren Stammplatz aus. 17 Heimspiele in der besten Sitzplatzkategorie für weniger als 300 Euro! Das bedeutet rund 20 Prozent Ersparnis gegenüber dem Kauf von Einzeltickets. Und das ist noch nicht alles. Denn neben diesem fanfairen Angebot genießen Sie als Dauerkarteninhaber weitere Vergünstigungen und Vorteile: Gratiskarte für einen 2-stündigen Relax-Aufenthalt in der Kurhessen-Therme in Wilhelmshöhe im Wert von 15,00 Euro. Gegen Vorlage der Dauerkarte im CineStar Kassel, Karlsplatz, zahlen Sie 6,00 statt 7,50 Euro Eintritt. (Gilt nicht Dienstags und Donnerstags). Sie erhalten einen Einkaufsgut-

schein im Herrenbekleidungshaus Köhler, Kassel, Obere Königsstraße, im Wert von 15,00 Euro. Gegen Vorlage Ihrer Dauerkarte in der Spielbank Kassel, Kurfürsten-Galerie, zahlen Sie 1 € statt 5 € Eintritt. Sie haben die Möglichkeit, jeweils zu einem Heimspiel der Hin- und Rückrunde kostenlos eine Begleitperson mitzubringen (Die Gratiskarte entspricht Ihrer eigenen Kartenkategorie). Sie haben ein Vorkaufsrecht auf Ihre persönliche Dauerkarte der Saison 2014/2015. Und wenn Sie zu den ersten 200 Bestellern einer Dauerkarte gehören, erhalten Sie ein Handtuch mit original MT-Logo! Dem Formular auf Seite 33 entnehmen Sie alle wichtigen Informationen zum Bestellmodus und zu den Preisen. – Also am besten gleich ausfüllen und die Chance auf ein MT-Handtuch nutzen! Die Optionsfrist für aktuelle Inhaber von Dauerkarten läuft bis zum 30.06.2013. Bis dahin bleibt der bisherige Stammplatz reserviert. Bei Nichtinanspruchnahme geht die betreffende Karte anschließend in den freien Verkauf. Wir freuen uns darauf, Sie zur Saison 2013/14 in der Kasseler Rothenbach-Halle begrüßen zu dürfen!


12

Partner des MT Teams

Global Transport and Logistics www.dsv.com


Tabelle / Termine

KAMPF UM

PLATZE Tabelle vom 22.05.2013 Pl. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18

Mannschaft THW Kiel Rhein-Neckar Löwen SG Flensburg-Handewitt Füchse Berlin HSV Hamburg TSV Hannover-Burgdorf SC Magdeburg HSG Wetzlar MT Melsungen TBV Lemgo Frisch Auf Göppingen TuS N-Lübbecke HBW Balingen-Weilstetten TSV GWD Minden VfL Gummersbach TV 1893 Neuhausen TV Grosswallstadt TUSEM Essen

Spiele 31 / 34 32 / 34 31 / 34 32 / 34 32 / 34 31 / 34 31 / 34 31 / 34 31 / 34 31 / 34 30 / 34 31 / 34 31 / 34 31 / 34 31 / 34 31 / 34 30 / 34 32 / 34

+ 27 23 22 22 21 19 15 15 13 13 13 13 11 6 6 6 4 3

± 1 4 4 3 4 4 3 3 4 4 2 2 3 5 4 1 3 2

3 5 5 7 7 8 13 13 14 14 15 16 17 20 21 24 23 27

Tore 1020 : 810 898 : 807 941 : 788 916 : 834 971 : 883 927 : 911 888 : 861 902 : 882 852 : 855 835 : 845 857 : 822 877 : 894 882 : 922 807 : 921 802 : 920 811 : 953 738 : 825 815 : 1006

Diff. 210 91 153 82 88 16 27 20 -3 -10 35 -17 -40 -114 -118 -142 -87 -191

Punkte 55 : 7 50 : 14 48 : 14 47 : 17 46 : 18 42 : 20 33 : 29 33 : 29 30 : 32 30 : 32 28 : 32 28 : 34 25 : 37 17 : 45 16 : 46 13 : 49 11 : 49 8 : 56

www.facebook.com/mt.melsungen 32. Spieltag Tag Mittwoch Dienstag Freitag Freitag Samstag Samstag Sonntag Sonntag Sonntag

Datum 08.05.2013 21.05.2013 24.05.2013 24.05.2013 25.05.2013 25.05.2013 26.05.2013 26.05.2013 26.05.2013

Uhrzeit 20:15 Uhr 20:15 Uhr 19:45 Uhr 19:45 Uhr 19:00 Uhr 19:00 Uhr 17:30 Uhr 17:30 Uhr 17:30 Uhr

Heim Rhein-Neckar Löwen HSV Hamburg TBV Lemgo TV Grosswallstadt SG Flensburg-Handewitt HSG Wetzlar SC Magdeburg MT Melsungen TSV Hannover-Burgdorf

Gast TUSEM Essen Füchse Berlin TV 1893 Neuhausen HBW Balingen-Weilstetten TSV GWD Minden TuS N-Lübbecke VfL Gummersbach THW Kiel Frisch Auf Göppingen

Ergebnis / Halle 29 : 21 (15 : 7) 28 : 25 (15 : 14) Lipperlandhalle Lemgo Frankenstolz Arena Aschaffenburg FLENS-ARENA Flensburg RITTAL-Arena Wetzlar GETEC-Arena Magdeburg Rothenbach Halle Kassel AWD HALL Hannover

Datum 28.05.2013 31.05.2013 01.06.2013 01.06.2013 02.06.2013 02.06.2013 02.06.2013 05.06.2013 05.06.2013

Uhrzeit 20:15 Uhr 19:45 Uhr 15:00 Uhr 19:00 Uhr 17:30 Uhr 17:30 Uhr 17:30 Uhr 19:00 Uhr 20:15 Uhr

Heim TV 1893 Neuhausen TUSEM Essen HBW Balingen-Weilst. TuS N-Lübbecke Füchse Berlin Frisch Auf Göppingen TSV GWD Minden HSV Hamburg THW Kiel

Gast Rhein-Neckar Löwen TSV Hannover-Burgdorf MT Melsungen TV Grosswallstadt VfL Gummersbach SG Flensburg-Handewitt SC Magdeburg TBV Lemgo HSG Wetzlar

Ergebnis / Halle Paul-Horn-Arena Tübingen Sportpark Am Hallo Essen SparkassenArena Balingen Kreissporthalle Lübbecke Max-Schmeling-Halle Berlin EWS Arena Göppingen Kreissporthalle Minden o2 World Hamburg Sparkassen-Arena Kiel

33. Spieltag Tag Dienstag Freitag Samstag Samstag Sonntag Sonntag Sonntag Mittwoch Mittwoch

13


14

Neuverpflichtung

A L S J U N I O R SCHON WELTMEISTER Die MT Melsungen ist noch einmal auf dem Transfermarkt tätig geworden. Mit Jan Forstbauer verpflichtete der Handball-Bundesligist eines der besten deutschen Linkshändertalente. Der 21-jährige hat für drei Jahre bei den Nordhessen unterschrieben. Forstbauer wurde mit der DHB-Auswahl in 2011 u.a. zusammen mit Johannes Sellin, der im Sommer ebenfalls zur MT kommt, Juniorenweltmeister. Jan Forstbauer, gebürtiger Schwabe, hat sich von seinem Heimatverein “HSG CaMü-Max” (Bad Cannstatt), über die Stationen Kornwestheim, Schmiden und Bittenfeld bis zur SG Leutershausen stetig nach oben gearbeitet. Doch der Zweitligaclub von der Bergstraße soll nicht seine letzte Station sein. Ziel ist, die stärkste Liga der Welt. Das liegt auf der Hand für einen, der als Nachwuchshandballer schon alles erreicht hat. Von württembergischen und Süddeutschen Vizemeisterschaften im C- und B-Ju-

DHB-Auswahl von Trainer Markus Baur. Derzeit bereitet sich die Mannschaft auf die nächste Weltmeisterschaft im Juli in Bosnien/Herzegowina vor. Das wäre dann auch gleichzeitig der Schlusspunkt für Jan Forstbauer unter eine äußerst erfolgreiche Karriere in der Junioren-Nationalmannschaft. Im Blickfeld des Deutschen Handballbundes wird er aber dennoch bleiben. Denn der 21-jährige wird im Rahmen der so genannten DHB-Eliteförderung besonders betreut. An deren Spitze stehen mit Ex-Bundes-

Hier jubelt er im Trikot der SG Leutershausen: Jan Forstbauer gendalter bis zum Juniorenweltmeister 2011. Mit 48 Länderspielen und 154 Toren zählt der 1,90 Meter große Linkshänder zu den erfahrensten und treffsichersten Spielern in der aktuellen

Foto: SGL

trainer Heiner Brand und Wolfgang Sommerfeld als Mentor zwei Top-Experten. Unter ihrer Führung wird “die Förderung der größten Talente optimiert und gleichzeitig die Schulungs- und För-

dermaßnahmen der verschiedenen sportlichen Institutionen um ein Talent herum besser koordiniert”, wie es im Konzept des DHB heißt. “Jan Forstbauer passt genau in unsere Strategie, den Kader gestandener Bundesligaprofis künftig punktuell mit jungen deutschen Talenten zu ergänzen. Ziel ist es, diese Spieler weiter zu entwickeln und an die höchste deutsche Liga heranzuführen”, erklärt Axel Geerken. Der MT-Vorstand weiter: “Uns freut es zudem, dass wir den DHB mit unserem Konzept überzeugen konnten, ein Talent aus dessen Elite-Förderkreis in unsere Obhut nehmen zu dürfen. Das Zutrauen der dortigen Verantwortlichen ist eine zusätzliche Motivation für uns, die Nachwuchsförderung auch auf dieser Ebene zu intensivieren.” Der Vertrag mit Jan Forstbauer ist zunächst auf drei Jahre angelegt und beinhaltet eine Klausel, die beiden Seiten nach zwei Jahren die Möglichkeit bietet, Zwischenbilanz zu ziehen und den Kontrakt gegebenenfalls vorzeitig zu lösen. “Der Begriff Perspektivspieler greift bei Jan Forstbauer meiner Ansicht nach zu kurz”, sagt Michael Roth. “Dieser junge Mann kann ja bereits eine erfolgreiche Entwicklung im Juniorenbereich bis auf internationale Ebene vorweisen. Zudem hat er im Seniorenbereich in Bittenfeld und jetzt in Leutershausen zwei Jahre lang Zweitligaerfahrung gesammelt. Er kann nun also den nächsten Schritt anpeilen”. Der MT-Coach weiter: “Seit Jan in Leutershausen spielt, habe ich ihn zusammen mit meinem Bruder, der ja dort als sportlicher Leiter fungiert, intensiv im Blickfeld. Bei uns hat er bereits zwei Probetrainings absolviert und dabei


16

Neuverpflichtung [Fortsetzung]

einen sehr guten Eindruck hinterlassen.” Jan Forstbauer erhält von der MT Melsungen ein Doppelspielrecht bei der SG Leutershausen. Unabhängig davon, ob die abstiegsgefährdeten Bergsträsser die zweite Liga halten oder nicht. Im Falle eines Falles wird lediglich die praktische Ausgestaltung des Zweifach-Engagements angepasst. Ziel ist es, dass Forstbauer die Trainingseinheiten bei der MT absolviert. “Wir freuen uns dass diese Kooperation mit Melsungen zustande gekommen ist und sind natürlich froh darüber, dass uns Jan auch in der kommenden Saison weiterhin zur Verfügung steht”, erklärt SG-Sportchef Uli Roth, Zwillingsbruder des MT-Trainers. Forstbauer selbst, der trotz steigender Anforderungen im Handball sein Studium “Economics - Politische Ökonomik” an der Universität Heidelberg nicht ganz aus den Augen verlieren will, freut sich über den kommenden sportlichen Schritt: “Ich hatte schon vor, in abseh-

barer Zeit zu einem Erstligisten zu wechseln. Deshalb finde ich es toll, dass dies jetzt mit der MT Melsungen geklappt hat”. Auf seine Erwartungen hinsichtlich des Engagements bei den Nordhessen angesprochen, bleibt der Linkshänder sympathisch bescheiden: “Ich habe zwar schon recht erfolgreich in der Junioren-Auswahl gespielt, was

mir vielleicht etwas beim Einstieg in den Bundesligabereich hilft, aber im Vergleich zu gestandenen Bundesligaspielern habe ich eigentlich noch nichts Wesentliches erreicht. Deshalb ist es mein Ziel, zunächst in eine solche Mannschaft hinein zu schnuppern und dann liegt es an mir, ob ich mich dort durchbeißen kann”, so Forstbauer. B.K.

Jan Forstbauer - Kurzportrait Geburtstag/Ort: 17.04.1992 / Stuttgart - Bad Cannstatt Nationalität: deutsch Größe/Gewicht: 1,90 m / 84 kg Außer Handball: (Teilzeit-) Student Universität Heidelberg (Economics) Familienstand: ledig Hobbys: Basketball, lesen Bish. Vereine: HSG Cannstatt-Münster-Max-Eyth-See, .. SV Kornwestheim, TSV Schmiden, TV Bittenfeld, SG Leutershausen Wurfhand/Pos.: Links / Rückraum Rechts Sportl. Erfolge: württembergischer Vize-Meister C-Jungend, Süddeutscher VizeMeister B-Jugend, Viertelfinale dt. Meisterschaft B-Jugend, 4. Platz Junioren EM in Montenegro 2010, Juniorenweltmeister 2011 Foto: DHB/Hubert Kemper


18

Saison 2013/2014

OHNE

AUFLAGEN:

LIZENZ ERTEILT! Letzte Woche gab die Lizenzierungskommission der Handball-Bundesliga GmbH nach intensiver Prüfung und Durchführung zahlreicher Lizenzgespräche mit den Lizenzbewerbern die Entscheidung über die Lizenzanträge für die DKB HandballBundesliga sowie für die 2. Handball-Bundesliga bekannt. Danach hat die MT Melsungen die Lizenz zur Teilnahme am Spielbetrieb der Saison 2013/2014 ohne jegliche Auflagen und Bedingungen erhalten. “Die heute von DKB HBL-Geschäftsführer Frank Bohmann telefonisch übermittelte Information haben wir mit Freude zur Kenntnis genommen. Eine Überraschung indes war es nicht. Die MT hat mit ihrer umsichtigen Vorgehensweise ja schon in der Vergangenheit stets gezeigt, dass in diesem Verein wirtschaftlich seriöses Arbeiten oberstes Gebot

ist”, sagt Axel Geerken (Foto). Der MTVorstand ergänzt: “Dass wir uns in die-

ser Liga etablieren konnten, verdanken wir vor allem auch unseren Sponsoren, die uns zum Teil schon über Jahre hinweg sehr verlässliche Partner sind, ebenso wie unsere Fans sowie die ehrenamtlichen Helfer und Unterstützer in jedweder Form. Die erteilte Lizenz ist deshalb jedes Mal auch eine Bestätigung für ihr Vertrauen in unseren Verein und in unsere Mannschaft”. B.K. Der TV Großwallstadt erhält keine Lizenz zur Teilnahme am Spielbetrieb der

DKB Handball-Bundesliga für die Saison 2013/14. Der VfL Gummersbach erhält die Lizenz unter der Bedingung, dass spätestens bis zum 31.05.2013 die derzeit noch bestehenden Liquiditätslücken geschlossen werden. Dies muss gegenüber der Lizenzierungskommission nachgewiesen werden. Sind diese Bedingungen nicht fristgemäß erfüllt, gilt die Lizenz als nicht erteilt. Für den TBV Lemgo ist die Erteilung der Lizenz gekoppelt an erweiterte Berichtspflichten über die weitere wirtschaftliche Entwicklung in der dann laufenden Spielzeit 2013/14. Gegen diese Beschlüsse der unabhängigen Lizenzierungskommission kann innerhalb einer Woche nach Zustellung Beschwerde eingelegt werden. Alle übrigen Lizenzanträge der Erstligaklubs konnten im diesjährigen Prüfverfahren ohne Auflagen und Bedingungen positiv entschieden werden. DKB HBL

Lebensräume Mit uns

Seit über 30 Jahren ... ... immer für Sie am Ball!

Der Einzug ins Final Four ist geschafft, aber noch wichtiger ist eine erfolgreiche Rückrunde in der stärksten Liga der Welt mit hoher Einsatzbereitschaft, Leidenschaft und Kreativität! Diese Eigenschaften können Sie auch von mir und meinem Team erwarten.

Wir sind seit über 30 Jahren Partner für Ihr Unternehmen und für unternehmerisch denkende Menschen und erarbeiten gemeinsame mit Ihnen individuelle Lösungen für Ihre Sicherheit. Lassen Sie sich beraten: individuell, kompetent und verbindlich!

Fliesenverkauf und Fliesenverlegung zu fairen Preisen vom Meisterbetrieb

gestalten

Natursteine Badmöbel

individuelle Gestaltung

Reparaturservice

1.200 m2 Ausstellung

ständig günstige Rest- und Sonderposten

Körle-Lobenh. Uferstraße 1 Tel. 05661/73040 Rotenburg/F. Hinter der Landwehr 2 Tel. 06623/1332

www.fliesen-schmoll.de


20

MT Melsungen

Michael Roth Trainer Mile Malesevic Co-Trainer Sandor Balogh Teamverantwortlicher Matthias Horn / Rolf Klobes Betreuer Dr. Gerd Rauch / Bernd Sostmann Teamärzte Niko Siebert / Nico Hottenrott Physiotherapeuten

Pos.

Geb.-Dat.

Größe

Nation

LS

1

Mikael Appelgren

TW

06.09.89

192

SWE

70 J./3 A

3

Jonathan Stenbäcken

RL

07.01.88

196

SWE

32

4

Anton Månsson

KM

09.01.89

196

SWE 35 J./2 A

7

Daniel Kubes

RL

07.02.78

200

CZE

123

9

Patrik Fahlgren

RM

27.06.85

188

SWE

15

10

Malte Schröder

RR

16.02.87

198

GER

0

12

Per Sandström

TW

11.01.81

191

SWE

55

14

Christian Hildebrand

RA

23.12.85

185

GER

0

16

Marc Lauterbach

TW

09.12.90

193

GER

0

17

Felix Danner

KM

24.07.85

198

GER

8

19

Max Pregler

RL

11.03.94

195

GER

0

20

Savas Karipidis

RA

23.05.79

183

GRE

204

21

Christian Zufelde

LA

10.01.88

182

GER

0

22

Michael Allendorf

LA

16.09.86

190

GER

4

23

Nenad Vuckovic

RM

23.08.80

192

SRB

100

24

Phil Räbiger

RL

26.04.90

196

GER

0

Tore 1. HZ

Schiedsrichter

Geb.jahr SR seit

DHB-Spiele

int. Spiele

Ort

Fabian Baumgart

1979

1997

> 200

./.

Altenheim

Sascha Wild (re.)

1981

1996

> 200

./.

Elgersweier

Tore 2. HZ


THW Kiel

Alfred Gislason Trainer Oliver Thormählen Betreuer Michael Menzel / Harald Stenzel Betreuer Dr. Detlev Brandecker / Dr. Frank Pries Teamärzte Uwe Brandenburg Physiotherapeut

Annegret Strauß

Geb.-Dat.

Größe

Nation

LS

1

Thierry Omeyer

TW

02.11.76

191

FRA

281

7

Rene Toft Hansen

KM

01.11.84

200

DEN

58

9

Gudjon Valur Sigurdsson LA

08.08.79

187

ISL

11

Christian Sprenger

RA

06.04.83

190

GER

86

12

Andreas Palicka

Tor

10.07.86

189

SWE

39

13

Marcus Ahlm

KM

07.07.78

200

SWE

114

16

Moritz Krieter

TW

05.02.94

193

GER

17

Patrick Wiencek

KM

22.03.89

201

GER

30

18

Niclas Ekberg

RA

23.12.88

191

SWE

63

19

Rune Dahmke

LA

10.04.93

189

GER

20

Christian Zeitz

RR

18.11.80

186

GER

21

Tommy Fängler

RL

28.11.90

192

GER

24

Aron Palmarsson

RM

19.07.90

192

ISL

65

25

Daniel Narcisse

RM

16.12.79

189

FRA

237

31

Momir Ilic

RL

22.12.81

200

SRB

114

33

Dominik Klein

LA

16.12.83

190

GER

156

39

Filip Jicha

RL

19.04.82

201

CZE

128

41

Marko Vujin

RR

07.12.84

200

SRB

91

Zeitnehmer / Sekretärin

Lothar Exler

Pos.

Ergebnis

Halbzeit

:

:

Zuschauerzahl

Tore 1. HZ

274

166

Spielaufsicht

Peter Rauchfuß DHB Schiedsrichterwart

Tore 2. HZ

21


Tapetenwechsel

APPELGREN WIRD ZUM PENDLER: TRAINIEREN IN MELSUNGEN, WOHNEN IN KASSEL

Die einen lieben das heimelige Ambiente im überschaubaren Melsungen, die anderen suchen das abwechslungsreichere Großstadtflair Kassels. Da unterscheidet sich der teils weitgereiste Handballprofi der MT nicht vom einheimischen Nordhessen. Mikael Appelgren, der ansonsten darauf aus ist, seinen Torkasten sauber zu halten, packte letzte Woche die Umzugskisten, um einen Tapetenwechsel zu vollziehen: Den Blondschopf zog es fuldaabwärts, von Melsungen nach Kassel. “Grundsätzlich gefällt es mir in Melsungen sehr gut, die Stadt hat einen gewissen Charme. Es ist keinesfalls so, dass ich ich mich hier unwohl gefühlt habe. Nach Kassel bin ich jetzt gezogen, weil hier mit Patrik Fahlgren und Per Sandström schon zwei meiner Freunde wohnen und weil Kassel als Großstadt vielfältigere Möglichkeiten bietet, auch außerhalb des Sports etwas zu unternehmen”, erklärt Appelgren. Den Tapetenwechsel bewerkstelligte der Hüne mit tatkräftiger Unterstützung der der Spedition Hartleb-Umzüge und WohnTraum Immobilien. Während Mirco Schmidt für den Schweden die

Haben alles bestens im Griff (v.l.): Mikael Appelgren, Friedrich Lucas (HartFoto: Mario Zgoll leb-Umzüge) und Mirco Schmidt (WohnTraum Immobilien). passenden Vier Wände fand, organisierte Friedrich Lucas mit seinem Unternehmen die komplette Logistik. Und was sagt die Clubführung dazu, dass einige Spieler in Melsungen und einige in Kassel wohnen? “Wir können und wollen natürlich keinem vorschreiben, wo er zu wohnen haben. Das macht ein Unternehmen mit seinen Mitarbeitern ja auch nicht. Insgesamt versuchen wir als Club den Spagat zwischen dem Stammsitz Melsungen und dem Spielort Kassel hinzubekommen und beiden Seiten gerecht zu werden. Die

Tatsache, dass auch Fans in Kassel dort Spieler auf der Straße antreffen können, ist ebenso willkommen, wie in Melsungen”, sagt Axel Geerken. Der Haupttrainingsort liegt nach wie vor in Melsungen, während am Spielort Kassel MT-Physio-Partner REHAmed und Mannschaftsorthopäde Dr. Rauch, der übrigens aus Melsungen stammt, ihren Sitz haben. So wird Mikael Appelgren also künftig zusammen mit Per Sandström und Patrik Fahlgren zwischen Kassel und Melsungen pendeln – was für die mobilen B.K. Schweden kein Problem ist.

25


26

Das MT-Maskottchen

IM ZEICHEN DES DRACHEN

HENNER EXKLUSIV IM HNA-INTERVIEW

Wenn er mit erhobenen Händen über das Spielfeld läuft, sind die Fans des Handballvereins MT Melsungen Feuer und Flamme. Der Drache Henner sorgt nicht nur für gute Stimmung während der Spiele, sondern ist auch Glücksbringer des Vereins. HNA-Reporterin Nele Rößler sprach mit Henner und dem Menschen dahinter über sein Leben als MT-Maskottchen. Nachfolgend einige Auszüge aus dem Interview.

Beruf ist? Henner: Es macht viel zu viel Spaß, um es Arbeit zu nennen. Ich bekomme dabei den Kopf frei. Natürlich ist es anstrengend und zeitintensiv. Früher habe ich das ehrenamtlich gemacht, irgendwann wollte der Vorstand mir dann zumindest eine kleine Aufwandsentschädigung zahlen. Das habe ich auch angenommen.

Ihre Ansprechpartner vor Ort :

Jochen Brüne

Ingo Bingemann

Honda CR-V 2.0i ES mit AHK 7.700 EUR, MwSt. nicht ausweisbar Geländewagen/Pickup, Gebrauchtfahrzeug EZ 02/2004, 98.900 km, 110 kW (150 PS) Benzin (E10-geeignet), Schaltgetriebe Klimaautomatik Kraftstoffverbr. komb.: ca. 9,1 l/100 km

Kannst du die Privatperson und das

CO2-Emissionen komb.: ca. 216 g/km

Honda CR-V 2.0i-VTEC Elegance 18.800 EUR, MwSt. nicht ausweisbar Geländewagen/Pickup, Gebrauchtfahrzeug EZ 11/2010, 34.000 km, 110 kW (150 PS) Benzin (E10-geeignet), Schaltgetriebe Klimaautomatik Kraftstoffverbr. komb.: ca. 8,2 l/100 km CO2-Emissionen komb.: ca. 190 g/km

Honda CR-V 2.2i CTDi DPF Elegance mit AHK 12.400 EUR, MwSt. nicht ausweisbar Geländewagen/Pickup, Gebrauchtfahrzeug EZ 05/2007, 123.000 km, 103 kW (140 PS) Diesel, Schaltgetriebe, Klimaautomatik Kraftstoffverbr. komb.: ca. 6,5 l/100 km CO2-Emissionen komb.: ca. 173 g/km

Honda CR-V 2.2i DTEC DPF Liefestyle und Rückfahrkamera, 31.500 EUR (Brutto), 26.471 EUR (Netto), 19,00% MwSt. Geländewagen/Pickup, Vorführfahrzeug EZ 10/2012, 11.000 km, 110 kW (150 PS) DieselSchaltgetriebe, Klimaanlage Kraftstoffverbr. komb.: 5,8 l/100 km CO2-Emissionen komb.: 154 g/km

Hallo Henner, in zwei Stunden beginnt das Spiel. Wann musst du dich umziehen, um rechtzeitig fertig zu sein? Henner: Mittlerweile brauche ich nur noch zehn Minuten. Früher musste ich oft eine halbe Stunde einplanen. Wie lange bist du dann im Kostüm? Henner: Gute sechs Stunden. An den Tagen kann ich mir Sauna und Fitneßstudio sparen. Auch wenn ich einen Lüfter in dem Kostüm habe, wird es richtig heiß. Meine Körpertemperatur wurde mal nach einem Spiel gemessen – sie lag bei 40° Grad. Eine ganz schön anstrengende Geschichte. Würdest du sagen, dass das Maskottchen-Dasein eher Hobby oder

Maskottchen trennen? Henner: Nein, das kann ich nicht. Ich verkörpere Henner. Wenn ich Fotos von dem Maskottchen sehe, denke ich: „Das bin ja ich“. So bald ich in dem Kostüm bin, werde ich Henner. Oft fiebere ich bei den Spielen so mit, dass ich am Abend nach Hause komme und keine Stimme mehr habe. Welche Voraussetzungen muss man denn als Maskottchen mitbringen? Henner: Kreativität ist wichtig. Man muss Animateur sein und auf Menschen zugehen können. Identifikation mit dem Verein ist Grundvoraussetzung und ganz wichtig – man muss ein wenig durchgeknallt sein! Komplettes Interview: hna.de/lokales/melsungen/henner

Honda Civic 1.3 i-DSi IMA (Hybrid) 6.900 EUR, MwSt. nicht ausweisbar Limousine, Gebrauchtfahrzeug, EZ 05/2004, 94.000 km, 61 kW (83 PS), Hybrid (Benzin/Elektro) (E10-geeignet) Schaltgetriebe, Klimaautomatik Kraftstoffverbr. komb.: ca. 4,9 l/100 km CO2-Emissionen komb.: ca. 116 g/km

Honda Civic 1.4i S Cool mit Klimaanlage 3.900 EUR, MwSt. nicht ausweisbar Limousine, Gebrauchtfahrzeug EZ 07/2001, 124.800 km, 66 kW (90 PS) Benzin (E10-geeignet), Schaltgetriebe, Klimaanlage Kraftstoffverbr. komb.: ca. 6,8 l/100 km CO2-Emissionen komb.: ca. 162 g/km

Industriegebiet Pfieffewiesen • 34212 Melsungen Tel. 05661 / 1737 • Fax 05661 / 1846

www.bruenegmbh.de

Verkauf Mo-Fr: 9 : 00 - 18 : 00, Sa: 8 : 30 - 12 : 30 Uhr Werkstatt Mo-Fr: 8 : 00 - 17 : 30, Sa: 8 : 30 - 12 : 30 Uhr Beratung, Verkauf u. Probefahrt nur während der gesetzl. Öffn.zeiten. Mehr Angebote finden Sie unter: www.bruenegmbh.de Alle Angaben ohne Gewähr. Keine Haftung für Druckfehler!


28

Der besondere Tipp

Spielerstatistiken

MT-TICKETS AN DER

REWE-KASSE

Bei REWE können Sie ab einem Einkaufswert von 50 Euro direkt an der Kasse MT-Tickets zum Vorzugspreis von 10 Euro statt 22 Euro kaufen. Pro Einkauf sind maximal zwei Karten möglich, solange der Vorrat reicht. Die Aktion läuft bei diesen teilnehmenden REWE-Märkten: Bad Hersfeld, Carl-Benz-Str. 5; Bad Karlshafen, Am Rechten Weserufer 3; Bad S.-Allendorf, Städtersweg 1-2; Baunatal, Joh.-Siegm.-Schuckert-Str. 2 a; Bergshausen, Ostring 1; Edermünde-Gr., Zur Mühle; Ehlen, Kasseler Str. 30; Espenau, Goethestr. 19; Felsberg, Steinweg 15; Fuldatal, Ihringshäuser Str. 161; Fuldatal-Rothw., Reinhardswaldstr. 2; Grebenstein, Bahnhofstr. 17; Guxhagen, Dörnhagener Str. 30; Heinebach, Nürnberger Str. 18; Hess. Lichtenau, Ottilienstr. 1; Hofgeismar, Bahnhofstr. 30; Homberg/Efze, Stellbergsweg 2; Ihringshausen, Niedervellmarer Str. 23; Kassel, Fr.-Ebert-Str. 104; Kassel, Westring; Kassel, Leuschner Str. 82; Kassel, Leuschner Str. 99; Kassel/Bettenh., Heiligenröderstr. 84-86; Kassel-Oberzw., Kronenakkerstr. 2; Kassel-Wehlh., Sternbergstr. 10; Kassel-Wehlh., Kirchweg 29 A; Kaufungen, Hessenring; Lohfelden, Lange Str. 10; Niederaula, Schlitzer Str.; Nd.kaufungen, Im Feldhof 9; Reinhardshagen, Vaaker Weg; Rotenburg a.d.F., Kasseler Str. 66; Sandershausen, Hann. Str. 72; Schauenburg-H., Pfingstweide 4; Spangenberg, Mörsh. Str. 2; Waldau, Görlitzer Str. 39; Waldkappel, Stockwiese 1; Wanfried, Bahnhofstr. 8.

MT-Torschützen /-Torhüter

DKB-HBL, 22.05.13

Pl.

Feldspieler

Spiele

Tore ges.

7m

ø

Feldtore

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14

Michael Allendorf Savas Karipidis Patrik Fahlgren Felix Danner Nenad Vuckovic Alexandros Vasilakis Jonathan Stenbäcken Malte Schröder Christian Hildebrand Anton Mansson Grigoris Sanikis Daniel Kubes Phil Räbiger Petr Hruby Torhüter Per Sandström Mikael Appelgren

30 26 30 30 29 19 31 22 31 31 16 27 13 1 Spiele 31 31

137 121 113 105 104 89 47 46 31 25 23 7 2 2 Paraden 212 244

39 61 0 0 2 1 0 0 0 0 0 0 0 0 7m-Par. 11 24

4,6 4,7 3,8 3,5 3,6 4,7 1,5 2,1 1.0 0,8 1,4 0,3 0,2 2.0

98 60 113 105 102 88 47 46 31 25 23 7 2 2

Torschützen der Liga Pl. Spieler 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 ••• 25

Hans Lindberg Anders Eggert Morten Olsen Filip Jicha Marcel Schiller Holger Glandorf Adrian Pfahl Robert Weber Dennis Wilke Aljoscha Schmidt Kevin Schmidt Rolf Hermann Dom. Duvnjak David Breuer Mait Patrail Lars Lehnhoff Andy Schmid Pavel Horak

Verein

DKB-HBL, 22.05.13

Spiele

HSV Hamburg SG Flensburg-H. TSV Hannover-B. THW Kiel TV 1893 Neuhausen SG Flensburg-H. VfL Gummersbach SC Magdeburg TuS N-Lübbecke TSV GWD Minden HSG Wetzlar TBV Lemgo HSV Hamburg TUSEM Essen TSV Hannover-B. TSV Hannover-B. Rhein-Neckar Löwen Frisch Auf Göppingen

Michael Allendorf MT Melsungen

Tore ges.

7m

ø

Feldtore

32 31 30 31 29 31 29 31 30 31 31 30 31 31 31 31 32 29

228 200 188 172 172 169 158 157 155 152 151 147 147 146 145 144 143 141

92 95 57 18 64 0 22 53 70 54 61 0 0 75 0 51 51 0

7,1 6,5 6,3 5,5 5,9 5,5 5,4 5,1 5,2 4,9 4,9 4,9 4,7 4,7 4,7 4,6 4,5 4,9

136 105 131 154 108 169 136 104 85 98 90 147 147 71 145 93 92 141

30

137

39

4,6

98


30

Die MT Termine

BLEIBEN SIE

AM BALL MT Saisonspielplan 2012 / 2013 Tag

Datum

Uhrzeit

Heim

Freitag Samstag Mittwoch Samstag

Mittwoch Sonntag Sonntag Samstag Mittwoch Samstag Samstag Samstag Freitag Samstag Mittwoch Sonntag Mittwoch Samstag Mittwoch

24.08.12 01.09.12 05.09.12 08.09.12 3. Liga 1. Liga 12.09.12 30.09.12 07.10.12 13.10.12 24.10.12 27.10.12 10.11.12 17.11.12 23.11.12 01.12.12 05.12.12 09.12.12 12.12.12 15.12.12 19.12.12

19.45 h TV Großwallstadt 19.00 h MT Melsungen 20.15 h TBV Lemgo Doppelveranstaltung : 17.15 h GSV Eintracht Baunatal 20.15 h MT Melsungen 19.00 h Füchse Berlin 17.30 h MT Melsungen 17.30 h SC Magdeburg 15.00 h MT Melsungen 20.00 h TSV Weinsberg 20.15 h MT Melsungen 20.15 h MT Melsungen 19.00 h MT Melsungen 19.45 h TUSEM Essen 20.15 h MT Melsungen 20.15 h SG Flensburg-Handewitt 17.30 h THW Kiel 20.15 h MT Melsungen 19.00 h MT Melsungen 20.15 h HSV Hamburg

Rückrunde Samstag Mittwoch Mittwoch Samstag Sonntag Mittwoch Samstag Mittwoch Samstag Mittwoch Sonntag Samstag Sonntag Samstag Mittwoch Samstag Samstag Sonntag Samstag Samstag

22.12.12 26.12.12 06.02.13 09.02.13 17.02.13 27.02.13 02.03.13 13.03.13 23.03.13 27.03.13 31.03.13 13.04.13 14.04.13 20.04.13 01.05.13 11.05.13 18.05.13 26.05.13 01.06.13 08.06.13

19.00 h 16.45 h 19.30 h 15.00 h 17.30 h 20.15 h 19.00 h 20.15 h 19.00 h 20.15 h 17.30 h 17.45 h 14.00 h 19.00 h 19.00 h 19.00 h 19.00 h 17.30 h 15.00 h 16.30 h

MT Melsungen Rhein-Neckar-Löwen ThSV Eisenach MT Melsungen HSG Wetzlar MT Melsungen TSV Hannover-Burgdorf MT Melsungen VfL Gummersbach MT Melsungen TV Neuhausen MT Melsungen SG Flensburg/Handew. GWD Minden Frisch Auf Göppingen MT Melsungen TuS-N-Lübbecke MT Melsungen HBW Balingen-Weilst. MT Melsungen

Gast

Halle / ErgebnisPlätze / Ist-Besuch

MT Melsungen Rhein-Neckar-Löwen MT Melsungen

23 : 23 23 : 26 31 : 28

(12 : 10) (9 : 15) (17 : 15)

2.588 2.505 3.557

HSG Gensungen-Felsberg HSG Wetzlar MT Melsungen TSV Hannover-Burgdorf MT Melsungen VfL Gummersbach MT Melsungen (3. Pokalrunde) TV 1893 Neuhausen GWD Minden Frisch Auf Göppingen MT Melsungen TuS-N-Lübbecke MT Melsungen MT Melsungen HBW Balingen-W. (4. Pokalr.) HBW Balingen-Weilstetten MT Melsungen

25 : 28 28 : 25 27 : 27 26 : 26 34 : 30 32 : 27 24 : 44 35 : 24 26 : 21 28 : 25 29 : 31 32 : 28 35 : 29 25 : 29 27 : 23 31 : 29 38 : 27

(11 : 13) (11 : 10) (15 : 16) (13 : 13) (19 : 17) (13 : 9) (16 : 22) (17 : 12) (10 : 10) (13 : 13) (15 : 15) (12 : 14) (17 : 10) (16 : 14) (12 : 10) (15 : 11) (19 : 14)

1.340 3.005 5.363 2.305 5.416 2.063 350 2.108 2.223 2.486 1.327 2.289 5.038 10.285 1.152 2.364 7.513

TV Großwallstadt MT Melsungen MT Melsungen (5. Pokalrunde) TBV Lemgo MT Melsungen SG Flensburg-Handewitt MT Melsungen SC Magdeburg MT Melsungen Füchse Berlin MT Melsungen

32 : 24 (16 : 10) 27 : 22 (14 : 11) 25 : 31 (14 : 18) 29 : 34 (16 : 15) 29 : 26 (17 : 18) 26 : 26 (15 : 15) 29 : 25 (13 : 12) 26 : 31 (11 : 16) 26 : 25 (13 : 13) 24 : 30 (13 : 15) 26 : 29 (14 : 15) 23 : 35 (14 : 16) 30 : 33 (16 : 12) 26 : 24 (14 : 13) 20 : 27 (8 : 11) 27 : 25 (13 : 11) 28 : 24 (13 : 12) Rothenbach-Halle Sparkassen-Arena Rothenbach-Halle

THW Kiel (Pokal-Halbfinale) THW Kiel (Pokal-Endspiel)

MT Melsungen MT Melsungen TuSEM Essen MT Melsungen THW Kiel MT Melsungen HSV Handball

Allgemein gilt: Spieltermine und -zeiten können sich z.B. auch noch kurzfristig wegen TV-Übertragungen verschieben. DHB-Pokalrunden nur bei entsprechender Qualifikation Rote Uhrzeiten = Geänderte Anwurfzeiten

3.605 7.588 2.800 3.201 4.412 3.030 2.737 2.217 2.105 3.678 2.000 13.000 13.000 2.450 4.400 2.596 2.170 4.300 2.311 4.300


36

Die Mannschaft vor Ort

MT-BUNDESLIGATEAM ZU GAST BEI

HAUPTSPONSOR B. BRAUN Die Handballprofis der MT Melsungen haben ihren Hauptsponsor B. Braun Melsungen AG besucht. Begrüßt wurde die Mannschaft im Werk P (Pfieffewiesen) vom Vorstandsvorsitzenden Prof. Dr. Heinz-Walter Große persönlich. Dr. Große sagte: “Aus Sicht des Global Players B. Braun, der mit seinen Produkten stets den Anspruch hat, in der Championsleague zu spielen, wünsche ich der MT in Zukunft einen Startplatz im Europapokal”. Bei der anschließenden Führung durch das Besucherzentrum schauten sich die Sportler die Unternehmensentwicklung an und erhielten Einblicke in die Produktion. So wusste Linksaußen Michael Allendorf am Ende der Tour alles über Infusionslösungen, während sich Rückraumspieler Malte Schröder beeindruckt zeigte, welch wirtschaftlich erfolgreichen Partner die MT mit B. Braun an ihrer Seite hat.

Zum Abschluss aßen die Spieler in der Kantine gemeinsam mit Prof. Dr. Große, Barbara Braun-Lüdicke (B. Braun Aufsichtsratsmitglied und MT-Aufsichtsratsvorsitzende) und Horst Weichgrebe (Vertriebsleitung B. Braun Sparte OPM Deutschland) zu Mittag. Mit dabei war auch B. Braun-Mitarbeiter Hans-Jürgen Nehrdich, ein eingefleischter MT-Handballfan. Klar, dass die Bundesligaprofis sich anschließend auch noch Zeit nahmen, um Autogramme zu geben.


38

Kreuztabelle

Tipp für Kino-Fans

x

Kiel

RNL

Flens. Berlin Hamb. Hann. Magd. Wetzl. MT

Lemg. Göpp. Lübb. Bal./W. Mind. Gum.

Neuh. Groß. Essen

Kiel

x

31:25

34:27

40:33

30:27

39:29

33:30

05.06. 25:29

36:24

36:25

30:23

33:25

37:26

36:19

29:21

34:23

33:23

RNL

17:28

x

30:27

25:23

28:34

39:28

30:22

31:29

27:22

31:26

26:26

24:19

08.06. 32:22

27:22

30:25

26:21

29:21

30:27

x

29:18

23:23

32:26

30:24

36:27

35:29

33:22

29:25

08.06. 39:24

25.05. 25:20

37:26

26:20

40:20

Flensb. 35:29 Berlin 26:26

32:26

16:27

x

37:27

27:28

29:26

27:28

27:27

21:19

29:26

35:25

27:26

29:25

02.06. 36:25

30:21

32:25

Hamb. 30:33

23:30

25:25

28:25

x

26:26

31:19

30:29

38:27

05.06. 30:29

26:31

32:19

33:21

32:21

30:27

29:19

41:34

Hann. 30:36

26:32

29:28

08.06. 26:30

x

30:28

29:29

29:25

28:28

26.05. 37:31

25:20

33:26

33:28

33:29

31:27

34:24

Magd. 23:32

20:20

34:32

31:33

28:29

34:31

x

24:26

34:30

27:24

08.06. 29:29

36:30

26:18

26.05. 35:24

33:25

35:25

Wetzl. 26:27

23:29

31:31

25:27

33:26

27:31

27:28

x

29:26

31:28

30:27

25.05. 29:32

08.06. 38:32

35:25

26:25

33:33

26.05. 23:26

26:26

24:30

08.06. 26:26

26:31

28:25

x

29:34

28:25

32:28

31:29

26:21

32:27

36:25

32:24

27:25 08.06.

MT

Lemgo 28:31

27:27

27:22

21:27

29:35

30:32

26:28

30:27

31:28

x

25:22

29:32

27:26

32:25

30:25

24.05. 33:28

Göpp. 33:29

25:30

02.06. 32:34

34:26

28:31

28:26

23:27

20:27

33:28

x

29:22

33:22

28:28

29:32

32:26

28.05. 35:19

Lübb. 29:33

24:24

24:33

29:33

32:33

36:28

29:24

29:30

28:24

23:25

24:34

x

30:31

34:23

29:26

29:26

01.06. 34:27

Bal./W. 22:34

33:34

29:30

29:29

31:35

33:35

33:27

26:28

01.06. 29:27

29:25

33:24

x

33:33

29:25

32:26

30:24

29:23

Mind. 32:36

23:26

29:30

27:31

22:34

27:30

02.06. 35:26

26:24

21:21

26:32

32:31

31:31

x

27:31

28:23

26:24

30:26

Gumm. 25:34

28:30

21:31

23:28

31:35

29:30

24:37

26:25

25:25

27:26

24:32

26:30

25:25

x

08.06. 25:24

29:27

Neuh. 20:39

28.05. 26:37

30:35

22:29

28:28

31:32

26:32

23:31

26:29

21:23

24:28

27:28

34:29

34:28

29:26

x

32:27

24:32

Großw. 08.06. 24:30

23:29

18:25

30:31

26:31

25:25

28:26

23:23

21:26

27:28

23:24

24.05. 35:22

22:22

26:28

x

28:20

Essen 25:37

24:27

24:31

26:34

31.05. 26:32

26:36

29:31

21:30

25:37

30:35

30:28

28:28

27:28

22:27

x

20:30

28:22

Stand: 22.05.13

HANGOVER 3: DAS FURIOSE FINALE

DER CHAOS-TRILOGIE! In „Hangover 3“ gibt es weder eine Hochzeit, noch einen Junggesellenabschied, was das Wolfsrudel natürlich nicht davon abhält neben Las Vegas auch in Mexiko jede Menge Chaos anzurichten. Für alle, die ihre Lachmuskeln vor offiziellem Kinostart strapazieren möchten, steht der Film im CineStar Kassel schon am Mi., 29.05, 20.15 Uhr als CineMen-Preview auf dem Programm. Zum Abkühlen bekommen alle Besucher zwei König Pilsener (0,5 l) zum Preis von einem. Der Vorverkauf an den Kassen und unter cinestar.de läuft. Mit „Hangover 2“ ein noch grandioserer Anschluss. Da „Hangover 3“ nun leider der letzte Film in der Reihe werden soll, setzt Philips natürlich wieder auf sein Star-Quartett: Bradley Cooper, Ed Helms, Zach Galifianakis und Justin Bartha. Doch neben dem „Wolfsrudel“ dürfen wir uns im spektakulären Finale auch auf weitere altbekannte Gesichter, wie Ken Jeong, Jamie Chung und Heather Graham freuen sowie auf einen der absoluten Altmeister der Comedy „John Goodman“. Zudem soll, nach dem Tiger und dem Äffchen, dieses Mal eine Giraffe eine tierische Gastrolle übernommen haben. Nach dem Tod seines Vaters stürzt Alan (Zach Galifianakis) in eine tiefe Krise und landet in einer Nervenheilanstalt. Das ruft den Rest des Wolfsrudels auf den Plan. Und die Freunde Phil

(Bradley Cooper), Stu (Ed Helms) und Doug (Justin Bartha) beschließen kurzerhand, Alan aus der Anstalt zu befreien und ihn mit einem Trip ganz nach Wolfsrudel-Art aufzumuntern. Ab nach Las Vegas, wo es kommt, wie es kommen muss. Chaos und Zerstörung nehmen ihren Lauf und machen auch vor Tijuana Mexiko keinen Halt. CineMen-Preview: „Hangover 3“ (Komödie; Kinostart 30.5.; FSK 12). Mi., 29.05.13, 20.15 Uhr, dazu zwei Bier (0,5 l) zum Preis von einem! – Eintrittspreis 7€ (zzgl. evtl. Zuschläge). CineStar Kassel, Karlsplatz 8, 34117 Kassel, Tel.: 0561/701722, kassel@cinestar.de


40

Handball-Nachwuchs

B-JUGEND WAHRT CHANCE

AUF OBERLIGA HESSEN

Nachdem im April die acht hessischen Handballbezirke ihre jeweils stärksten Vertreter ermittelt haben, sind am Wochenende 11./12. Mai in fünf Gruppen zu je fünf Mannschaften sechs Oberliga- bzw. acht Landesligaplätze ausgespielt worden. Bei dem für alle Spieler ersten Qualifikationsturnier auf Hessenebene – Jeder gegen Jeden (Spielzeit 2 mal 15 Minuten) – trafen hierbei die jungen Handballer der mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen in Gruppe 2 auf die Jugendmannschaften der JSG Gersprenztal, TuS Griesheim, HSG Pohlheim und TSG Oberursel.

Im Auftaktspiel gegen das Team aus Gersprenztal startete die mJSG furios und setzte sich schnell über 4:1 auf 8:3 ab. Im weiteren Verlauf des Spiels machten sich die Jungs, um Kapitän Jannis Kus, das Leben jedoch selber schwer, so dass sich der Vertreter aus dem Bezirk Odenwald-Spessart bis zum 14:11 im Spiel halten konnte. Am Ende wurde durch einen Zwischenspurt auf 17:11 der Vergleich dennoch ungefährdet mit 18:14 gewonnen. Mit den ersten beiden Punkten auf der Habenseite ging es im zweiten Spiel gegen den, wie bereits im Vorfeld erwartet, stärksten Gegner und Turnierausrichter aus Darmstadt-Griesheim.

Im Gegensatz zum ersten Spiel fand das Team nun jedoch nur schwer ins Spiel, dies war u. a. auf ein zu Beginn der Partie zu passives Abwehrverhalten zurückzuführen, wodurch der körperlich überlegene Rückraum der TuS Griesheim zu einfachen und schnellen Torerfolgen kommen konnte. Ein frühe Auszeit sowie eine zeitweilige Manndeckung brachten zunächst nicht den gewünschten Erfolg. Erst kurz vor der drohenden Demontage (3:10) wurde die notwendige Einstellung zur Abwehr wiedergefunden. Gestützt auf einen stärker werdenden Dennis Buchholz im Tor war man beim 10:13 wieder im Spiel. Aber den letzten Lohn für die auch in der Offensive zunehmenden und gut herausgespielten Chancen konnten die Jungs sich nicht sichern. Dies verhinderten insgesamt 17 Fehlwürfe (u. a. zwei 7 Meter) aus teilweise besten Positionen, so dass der spätere Turniersieger nach 30 Minuten das Aufeinandertreffen mit 15:12 für sich entscheiden konnte. Mit einer Trotzreaktion und auf Wiedergutmachung aus, zeigte die Mannschaft im dritten Spiel, insbesondere in den zweiten 15 Minuten, wozu sie in der Lage sein kann. Die selbst noch mit Chancen ausgestattete und nur knapp an Griesheim gescheiterte Truppe der HSG Pohlheim wurde förmlich mit 22:11 überrannt, womit vor dem abschließenden Spiel gegen die TSG Oberursel der zweite Platz nahezu gesichert war. Die letzte Begegnung war auf beiden Seiten durch den Kraftverlust des Tages gekennzeichnet und ging unspektakulär mit 18:13 aus. Nach einem langen Tag (Start: 07:30 – Rückkehr: 22:00) hat das Team sich einen Platz in der eingleisigen Landesliga gesichert und hat zudem am ersten Juni-Wochenende weiter die Möglichkeit gegen die anderen Gruppen-Zweiten ein Oberligaticket aus eigener Kraft zu lösen. Aufstellung: Jan Hassenpflug, Dennis Buchholz – Niklas Fischer (6), Jan-Thorben Kessler (1), Finn Hartmann (2), Daniel Schmidt (9), Thore Schröder (1), Dennis Schlüter (4), Luca Hagemann (4), Mackenzie Lyell (1), Phillip Hartung (10), Jannis Kus (10), Tobias Ludwig (6), Felix Kerst (6) und Maik Gerhold (10). T.U.


Partner des MT Teams

www.mt-melsungen.de

41


Partner des MT Teams

43


44

Partner des MT Teams

Buchtipp


46

Partner des MT Teams


Die Fans stimmen ab!

?

DU ENTSCHEIDEST: WER IST DEIN

SPIELER DER SAISON

 1 Mikael Appelgren

 3 Jonathan Stenbäcken  4 Anton Månsson  7 Daniel Kubes

 9 Patrik Fahlgren

 10 Malte Schröder  12 Per Sandström

 14 Christian Hildebrand  16 Marc Lauterbach  17 Felix Danner  19 Max Pregler

 20 Savas Karipidis

 21 Christian Zufelde

 22 Michael Allendorf  23 Nenad Vuckovic  24 Phil Räbiger

Einfach den Spieler ankreuzen, der es Deiner Meinung nach verdient hat, als “Spieler der Saison 2012/13” ausgezeichnet zu werden. Dann nur noch Deine Adresse angeben und den Abschnitt gleich heute in die Box am MTFanstand hier in der RothenbachHalle werfen. Oder bis zum 3. Juni an die MT-Geschäftstelle, Mühlenstraße 14, 34212 Melsungen senden, gern auch per Fax an 05661926029 oder per eMail an info@mt-melsungen.de Du kannst Dein Voting aber auch im Internet abgeben unter: facebook.com/mt.melsungen. Unter allen Teilnehmern verlosen wir drei tolle MT-Fan-Pakete, wobei der 1. Preis eine Dauerkarte für die Saison 2013/14 beinhaltet (Sitzplatz, 1. Kategorie). Also am besten gleich ausfüllen und abgeben bzw. einsenden!

Der Spieler der Saison und die drei Gewinner unter den Wählern werden bei der Saisonabschlussparty am 8. Juni, direkt nach dem letzten Heimspiel gegen den HSV Hamburg, bekannt gegeben.

Name, Vorname: _________________________________________________

Straße / Nr.:

_________________________________________________

PLZ / Ort:

_________________________________________________

E-Mail:

_________________________________________________

47


Fanclub “RotWeiss”

DER MEISTER GIBT SICH DIE EHRE Hallo liebe Fans!

Fantour nach Lübbecke:

Mit 21 Fans im ausverkauften Fanbus ,Bienchen' der neu restauriert in seinen Urzustand zurückversetzt mit Originallakkierung und nun als Oldtimer läuft, starteten wir pünktlich ab Rotenburg über Melsungen und Kassel Richtung Lübbecke. Die Fanreise im Kultbus war wie in alten Zeiten. Stimmung bei Freibier und Fußball Live im Radio prägten die Lage. Dazu gab es Bockwurst ohne Ende von Otmar und schönen Kuchen und Kaffee von Sonja. 18.00 Uhr: Ankunft in der schmucken Merkur Arena, schnell noch ein paar Bier und Fischbrötchen und 19.00 Uhr Anwurf. Lübbecke legte gleich

in Person von unserem Ex Jens Schöngarth los wie die Feuerwehr, doch dann fing sich auch un ge n• unsere Mannschaft ll Bund esliga-Handba und gestaltete das Spiel relativ ausgeglichen. Halbzeit: 12:13 - Doch dann kam es wie so oft; wir vergeigten klare Chancen und fingen dann unnötige Gegentore, was die Lübbecker dann davonziehen ließ. Hauptgrund war auch unser schwacher Rückraum, wo Jonathan Stenbäcken und Malte Schröder keinen Druck erzeugen konnten und reihenweise an der Deckung oder dem starken Torhüter des Gastgebers scheiterten, was schließlich zur verdienten Niederlage führte. Netter Aspekt am Rande: Mit Familie Schöngarth trafen wir alte Bekannte aus Melsunger Zeiten zum netten Plausch und unser MT-Team inkl. Trainer Roth verbrachten trotz der Niederlage nach dem Spiel noch einige Zeit zwi-

MT

ls Me MT

Herzlich willkommen zum Heimspiel gegen den Meister aus dem hohen Norden. Der THW Kiel war auch dieses Jahr das Maß aller Dinge. Ausgestattet mit dem wohl besten Torwart der Liga; und in Abwehr und Angriff läuft heute die pure Weltklasse auf. Selbst auf der Bank findet man dieses Prädikat in der gesamten Breite, sodass wir heute diesem Team ganz herzlich zur verdienten Meisterschaft gratulieren. Auch einige Wackler, wie die Niederlage in Göppingen und natürlich die sensationelle Heimniederlage gegen unser MT-Team in 2012 konnten den THW-Express nicht aufhalten. Es bleibt heute nur zu hoffen, dass die ,Zebras‘ nicht vollen Galopp gehen, haben sie doch noch die Championsleague vor der Brust, sodass unsere Mannschaft vielleicht ein achtbares Ergebnis erreichen kann; an etwas Zählbares zu denken wäre doch sehr vermessen.

mt-fanclub.de

48

schen Mannschafts- und Fanbus. Dann gab es noch eine Flasche Ouzo 12, die wir auf unsere 3 Griechen auf der Rückreise vernichteten. Fazit: Tolle Fantour aber ein schwaches Spiel unserer Mannschaft. Euer Fanclub-Team • Ralf Funtan

Ergebnis-Tipp HEUTE 30 € im JACKPOTT! Beim letzten Spiel wurde gleich 4x das richtige Ergebnis 27:25 gegen TUSEM Essen getippt.


DKB HBL News

SUPERCUP-PREMIERE IN DER BREMER ÖVB-ARENA

ÖVB Bremen: Rekordmeister THW Kiel trifft beim Super Cup auf die SG Flensburg-Handewitt - Kartenvorkauf erfolgreich gestartet. Am 20. August 2013 eröffnet die DKB Handball-Bundesliga in der ÖVB Arena Bremen erstmals ihre Saison. An diesem Dienstagabend geht es um den Super Cup der stärksten Liga der Welt.

Den ersten Titel der Spielzeit 2013/14 werden zwei Weltklasse-Teams unter sich ausmachen: Rekordmeister THW Kiel trifft auf den Nordrivalen SG Flensburg-Handewitt. Alfred Gislason, Meistertrainer des THW Kiel: „Beim Supercup geht es um eine echte Standortbestimmung vor dem Ligastart und vor allem um den ersten

Titel der Saison. Das Spiel gegen die SG Flensburg-Handewitt verspricht Spannung, Partien gegen die Flensburger haben für Spieler und Fans immer einen besonderen Reiz. Bremen als neuer Austragungsort kommt unseren Fans im Norden entgegen.“ Der THW Kiel, des Öfteren als FC Bayern München des Handballs bezeichnet, kommt als Deutscher Meister und Pokalsieger nach Bremen. Anfang Juni greift dass Starensemble zusätzlich nach der Krone der Champions League. Die SG Flensburg-Handewitt, die sich als Vizemeister des Pokalwettbewerbs für den Super Cup qualifiziert hat, schreckt das nicht. Denn eine von nur drei Niederlagen des THW geht auf das Konto der Flensburger. Beim Super Cup will das Team unbedingt mit einem Sieg in die Saison starten. Manager Dierk Schmäschke: „Wir kommen nach Bremen um den Super Cup zu gewinnen. Ein Sieg gegen den THW Kiel wäre ein wichtiges Zeichen für die Saison. Ganz besonderes freuen wir uns auf die Unterstützung der vielen SGFans aus Bremen und dem Umland, die sicher für eine tolle Stimmung in der ÖVB Arena sorgen werden.“ Der Ticketvorverkauf für diese Veranstaltung läuft bereits. Preise: PK1: 35,-; PK2: 25,-; PK3: 16,-; PK4: 9,50 (10% Rabatt für Schüler, Studenten und Schwerbehinderte in Kat. 2-4.). Frühbucher erhalten einen Rabatt von 10% bis 14.06.2013 in allen Kategorien! DKB HBL

49


50

Fanclub “Die Bartenwetzer”

SPENDE FÜR DEN

NACHWUCHS Zum heutigen Heimspiel der MT – Melsungen begrüßen wir die Mannschaft des THW Kiel und deren mitgereiste Fans. Eine faire und verletzungsfreie Partie, sollte im Interesse der Mannschaften sowie der Zuschauer sein. In eigener Sache: Saisonabschlussfeier am 08. Juni Wie vielen bekannt ist, hat der Bartenwetzer Fanclub in den letzten Jahren die Saisonabschlussveranstaltungen in eigener Regie und auf eigenes Risiko in Melsungen durchgeführt. Nun hat sich auf Anfrage der MT der komplette Vorstand des Fanclubs “Die Bartenwetzer e.V.” dazu entschlossen, in diesem Jahr das Saisonabschlussfest in Kassel zu unterstützen. Die MT-Geschäftsstelle gab uns dabei zu verstehen, dass man Wert auf unsere Mitarbeit legt.

war uns allen klar! Trotzdem ist bartenwetzer-melsungen.de das Ergebnis sehr ärgerlich. Nun dürfte es sehr schwierig werden, den angepeilten einstelligen Tabellenplatz zu erreichen. Persönliche Kritik möchten wir nicht üben, da wir bei diesem Auswärtsspiel aus terminlichen Gründen nicht anwesend waren. Wir hoffen, dass alle Aktiven selbstkritisch genug sind, um ein besseres Abschneiden gegen Balingen zu erzielen.

So werden wir mit einem Weinzelt und natürlich auch mit dem inzwischen schon berühmten “Melsunger Handballtropfen“, in knapp zwei Wochen beim Saisonfinale in Kassel präsent sein. Wir freuen uns im Namen des Teams auf regen Besuch!

Spendenübergabe an MT Handballjugend Wie bereits angekündigt haben wir bei dem letzten Heimspiel gegen Essen an Bernd Prauss, Leiter der Handballabteilung der MT Melsungen, aus der Sammelaktion “Zugfahrt Final Four“ einen Satz Bälle sowie Trainingslaibchen übergeben (Hartung-Foto). Bei der Sammelaktion sind 700 Euro zusammen gekommen. An diesem Betrag hat sich die 1. Mannschaft, sowie Frau Braun-Lüdicke beteiligt. Der Restbetrag vom 500 Euro wird als Startkapital für den neu gegründeten Förderverein “Handballjugend“ eingezahlt.

Rückblick: Lübbecke – MT Melsungen Dass das Auswärtsspiel in Lübbecke kein Kinderspiel wird,

Kontakt: Karin Wenderoth, Tel. 05661-6513 bzw. 01735356682 oder per eMail unter karin.wenderoth@t-online.de.


Partner des MT Teams

51


52

Fanclub “MT-Supporters Kassel”

GELINGT NOCH MAL EINE

UBERRASCHUNG? Liebe Handballfreunde, nach den beiden letzten Spielen gegen Essen und N-Lübbecke ist das Erreichen des Saisonziels, nämlich eines einstelligen Tabellenplatzes, sicherlich nicht leichter geworden. Reichte gegen Essen eine mäßige Vorstellung gerade noch zum „Arbeitssieg“, so gab es in Lübbecke mit gerade einmal eigenen 24 Toren eine letztendlich klare Niederlage. Nicht zu übersehen war in diesen Spielen die eklatante Schwäche des Rückraums, insbesondere auf den Halbpositionen: Hier muss in der nächsten Saison dringend nachgebessert werden! Vielleicht gelingt uns dies ja mit dem hoffnungsvollen Junioren-Nationalspieler Jan Forstbauer, der von der SG Leutershausen aus der zweiten Liga zu uns stößt. Mit dem THW Kiel empfangen wir im

heutigen Heimspiel die „Übermannschaft“ der HBL in den letzten Jahren. Trotz einiger Schwächen in dieser Saison konnten die Kieler bereits das Double, nämlich die Meisterschaft und den Pokalsieg auf der Habenseite verbuchen. Eine Woche später haben sie noch die Chance auf den Sieg in der Champions League, um damit das letztjährige Triple zu wiederholen. Gegen unseren heutigen Gegner konnten wir im Hinspiel in Kiel einen sensationellen Sieg erzielen und damit die Erfolgsserie der Kieler in der HBL nach einer gefühlten kleinen Ewigkeit beenden. Ob uns noch einmal eine Überraschung gelingen kann? Angesichts unserer wenig überzeugenden Leistungen im gesamten Jahr 2013 halte ich das für äußerst zweifelhaft. Die Kieler werden sich sicherlich nicht noch einmal düpieren lassen wollen. Zudem sind sie auf allen Positionen klar besser besetzt als wir, selbst die zweite Reihe ist uns noch klar überlegen. So können wir nur

hoffen, dass die „Zebras“ die Saison in der HBL bereits abgehakt haben und voll den Fokus auf das Final Four der Champions League in Köln richten. Ich hoffe, dass es uns gelingt, mit großem Kampfgeist das Spiel wenigstens zeitweise offen zu halten und den Zuschauern in der ausverkauften Halle ein gutes und spannendes Spiel zu zeigen, um Werbung in eigener Sache für die neue Saison zu machen. G. Sturm

Kontakt : Vor und nach dem Spiel an einem der Stehtische im Foyer (Wimpel!). E-Mail: Gernot Sturm, gtempesta@arcor.de, Telefon: Alexander Mix 0561 / 7399956 und 0178 / 6915461.

BRUTALO-FOUL

JANSENS ENTGLEISUNG

Das Ergebnis des Spitzenspiels Hamburg - Berlin geriet aufgrund einer Szene in der letzten Minute in den Hintergrund: Beim 28:25 des HSV gegen die Füchse, erhielt Torsten Jansen kurz vor Spielende eine Rote Karte mit Bericht. In einer unübersichtlichen Szene hatte Jansen seinen Gegenspieler Nincevic mit dem Kopf gestoßen. Der Berliner ging blutend zu Boden, musste längere Zeit behandelt werden und wurde mit dem Verdacht auf einen Jochbeinbruch ins Krankenhaus gebracht. Jansen droht nun eine Sperre. Jansen hatte sich noch in der Halle entschuldigt und sei danach sichtlich schockiert gewesen. "Eine Situation, wie sie mir noch nie unterlaufen ist und nie wieder unterlaufen darf. Ich

habe mich dafür in aller Form entschuldigt und möchte das an dieser Stelle auch noch einmal wiederholen", erklärte Jansen am nächsten Tag mit Bedauern. Er hatte sich bei Nincevic auch noch einmal telephonisch entschuldigt. Dem Weltmeister von 2007 droht nun eine Sperre, die Schiedsrichter Pritschow/Pritschow zückten nicht nur die Rote Karte, sondern notierten die Aktion als "Kopfstoss im Getümmel" auch im Spielprotokoll als Disqualifikation mit Bericht, die automatisch Untersuchungen der Spielleitenden Stelle nach sich zieht. Nincevic ließ zunächst offen ob er zusätzlich rechtliche Schritte wegen schwerer Körperverletzung gegen Jansen einleiten wird. handball-world.com


54

MT Adressen

Tickets MT-Shop Melsungen Mühlenstraße 14, 34212 Melsungen Tel. 05661-92600, Fax: 05661-926029 Mail: info@mt-melsungen.de MO, DI, DO 10-18 h, MI + FR 10-13 h MT-Shop Königs-Galerie Kassel Shop “Regionale Geschenke” (GrimmHeimat NordHessen) Neue Fahrt 12, 34117 Kassel Tel.: 0561-76692353 Mail: ticketshop@mt-melsungen.de MO-SA 10-20 h MT-Shop Lohfelden Sporthaus Solms Hauptstraße 49, 34253 Lohfelden Tel.: 0561-512771 Mail: webmaster@sport-solms.de MO-FR 09-18 h, SA 09-13 h HNA Kartenservice Kurfürsten-Galerie Mauerstraße 11, 34117 Kassel Tel.: 0561-203204 MO-FR 09-18 h, SA 09-16 h www.hna-kartenservice.de

Management Clubführung Marketing MT Spielbetriebs- u. Marketing AG Vorstand: Presse Axel Geerken, Claus Schiffner, Martin Lüdicke Management Axel Geerken Vorstand MT Spielbetriebs- u. Marketing AG Mühlenstraße 14 34212 Melsungen Tel.: 05661 / 9260-13 Mobil: 0172-6750913 Mail: geerken@mt-melsungen.de

Geschäftsadresse: MT Spielbetriebs- u. Marketing AG Mühlenstraße 14 34212 Melsungen Tel.: 05661-9260-0 Fax: 05661-9260-29 Mail: info@mt-melsungen.de I-Net: www.mt-melsungen.de

Marketing & Kooperationen Christine Höhmann MT Büro Kassel Weserstraße 2a 34125 Kassel Tel.: 0561-766818-20 Fax: 0561-766818-99 Mobil: 0177-3448547 Mail: hoehmann@ mt-melsungen.de

Aufsichtsratsvorsitzende Barbara Braun-Lüdicke Geschäftsstelle Ingrid Denk Mühlenstraße 14 34212 Melsungen Tel.: 05661-92600 Fax: 05661-926029 Mail: info@mt-melsungen.de

Kommunikation & Medienkontakt Bernd Kaiser c / o KaiserMarketing Schillerstraße 7a 34253 Lohfelden Tel.: 05608-91540 Fax: 03222 3212447 Mobil: 0171-2737835 Mail: presse@mt-melsungen.de

Internet www.mt-melsungen.de Online-Ticketpartner www.eventim.de

Impressum “Kurz vor Anpfiff” Offizielles MT Hallenmagazin Erstellung: KaiserMarketing Lohfelden Druck: Druckerei Bernecker Melsungen Fotos: Heinz Hartung Felsberg, PAC Werbeagentur Vellmar, Vereine.

MT-Ticketvorverkaufsstellen in der Region Nordhessen

Nordhessen MM Konzerte GmbH Regionale Geschenke HNA Kartenservice MT-Geschäftsstelle HNA-Geschäftsstelle Sportdruck Solms Verlag Wilhelm Bing Osthessen Hünfelder Zeitung Vogelsberger Internet Zentrum

Osthessen

Südniedersachsen

Untere-Königsstr. 78-82 Neue Fahrt 12 Mauerstraße 11 Mühlenstraße 14 Marktplatz 6 Hauptstraße 49 Lengefelder Straße 6

34117 Kassel 34117 Kassel 34121 Kassel 34212 Melsungen 34225 Baunatal 34253 Lohfelden 34497 Korbach

Fuldaer Berg 46 Jahnstraße. 14

36088 Hünfeld 36304 Alsfeld

Ostwestfalen

Südniedersachsen Extra Tip Reisebüro Uhlendorff Ostwestfalen Ticket Direkt Westfalen Blatt Neue Westfälische Print & Picture GmbH Westfälisches Volksblatt Print & Picture GmbH Westthüringen Zeitungsgruppe Thüringen

Westthüringen

Prinzenstr. 10-12 Paulinenstraße 13

37073 Göttingen 37073 Göttingen

Königstraße 62 Rosenstraße 16 Gertrud-Groninger-Str. 12 Oststrasse 24 Bertholdstraße 2 Kalandstraße 2

33098 Paderborn 33098 Paderborn 33102 Paderborn 33129 Delbruck 33142 Buren 34414 Warburg

Wilhelmstraße 59

37308 Heiligenstadt



KvA_Kiel_260513_web