Issuu on Google+

OFFIZIELLES HALLENMAGAZIN 2011/2012 MT MELSUNGEN BUNDESLIGA-HANDBALL

Er findet immer eine Lücke: Alexandros Vasilakis

PRESENTER

UNSER HEUTIGER GAST

BERGISCHER HANDBALL-CLUB

EINFACH SO WEITER ... DIE MT BEI FACEBOOK ... BEUTE GEMACHT ... mt-melsungen.de

3 18 30 AUSGABE 4 • 15.10.2011


Willkommen beim MT Bundesliga-Handball

E I N FA C H S O W E I T E R

WIE BISHER Bloß nichts verändern, alles soll so weiterlaufen wie gehabt. Das ist die Devise im Lager der derzeit überaus erfolgreichen MT. ”Es gilt den Rhythmus aufrecht zu erhalten und konsequent weiter zu arbeiten, wie bisher”, umreißt Trainer Michael Roth seine Arbeit. Die Bilanz von 9:3 Punkten aus sechs Spielen bestätigt die Richtigkeit dieser Vorgehensweise. Stolpersteine lauern im Ligaalltag natürlich überall. Davon darf man sich nicht überraschen lassen, sondern darauf muss man gefasst sein. So wie heute, wenn es gegen den Aufsteiger Bergischer HC geht. Außenseiter hin, Favoritenrolle her - jedes Spiel muss erst gespielt werden. Dann wird abgerechnet. Warum der Nachfolger der einstigen Bundesligisten SG Solingen und LTV Wuppertal nicht zu unterschätzen ist, hat jüngst deren Spiel gegen den amtierenden Deutschen Meister gezeigt. Da waren die Bergischen den Hamburgern 55 Minuten lang fast ebenbürtig und mussten sich erst in der Schlussphase mit 25:29 geschlagen geben. Diese Stärke kommt nicht von ungefähr. Denn die von HaDe Schmitz, mit 64 Jahren ältester Bundesligatrainer, gecoachte Mannschaft, verfügt über eine Reihe von international erfahrenen Spielern (s.a. Seite 6, Gegner-Portrait). Steigt die MT heute mit der gleichen Vehemenz in den Ring, wie vor einer Woche in Mannheim, sollte der Aufsteiger bezwungen werden können. Die kämpferische Einstellung war topp, die Leidenschaft der MT-Jungs in jeder ihrer Aktionen auf dem Spielfeld förmlich zu spüren. Die Rotweissen wollten es gegen den hohen Favoriten Rhein-Neckar Löwen wissen. Nach den fast schon als ”normal” eingestuften Punktgewinnen gegen die Kontrahenten auf Augen-

höhe, war das Duell mit den Kraichgauern das erste echte Kräftemessen mit einem Spitzenclub. Und fast wäre die doppelte Sensation gelungen. 59 Sekunden vor dem Abpfiff durften sich Fahlgren & Co. sogar als Sieger fühlen, ehe die Löwen mit einem Doppelschlag der MT noch einen Punkt abtrotzten. So war das 30:30 aus Sicht der Nordhessen eben statt der doppelten ”nur” eine einfache Sensation. Dennoch: der moralische Sieger trug an diesem Abend in der SAP-Arena Rotweiß. Von diesem Szenario her kommend, sich eine Woche später auf den Tabellenvorletzten zu konzentrieren, das ist die eigentlich Aufgabe, die heute auf die Roth-Schützlinge wartet. Natürlich ist allgemeiner Tenor: Diesen Gegner werden wir genau so ernst nehmen, wie jeden anderen. Wie gut die Spieler das beherzigen, wird sich während der

Nach einer kurzen ”Schrecksekunde” nach dem Schlusspfiff ließen die MT-Jungs ihrer Freude über den erkämpften Punkt in Mannheim freien Lauf. Foto: H. Hartung

3


4

Willkommen beim MT Bundesliga-Handball

Begegnung zeigen, wie gut sie es umNenad Mario gesetzt haben,und wird sich am Ergebnis ablesen lassen. Fakt ist: Die personellen Voraussetzungen im MT-Lager sind unverändert gut. ”Alle Spieler an Bord!”, meldete Michael Roth vor den letzten Trainingseinheiten. Der Coach absolviert in einer solchen Phase, wo offenbar alle ihren Rhythmus gefunden haben, eine Gratwanderung. Einerseits muss er darauf achten, diesen Rhythmus aufrecht zu erhalten, ander-

M T- A K T E U R E

seits muss er aber immer auch die ein oder andere Abwechslung in die Arbeit mit seinen Schützlingen bringen, um die nicht völlig in Routine erstarren zu lassen. Eine Maßnahme in Mannheim gab ihm recht. Die obligatorische Besprechung vor dem Anpfiff in der Kabine war diesmal außerordentlich kurz. Nach ein, zwei Sätzen verschwand der Trainerstab und überließ die Mannschaft sich selbst. ”Das kam für sie überraschend, aber diesen Moment haben sie sehr gut genutzt, um sich nochmal auf das Spiel einzustimmen. So etwas kann man natürlich nur machen, wenn die Mannschaft ausreichend gefestigt und die Moral in der Truppe absolut intakt ist”, verrät Michael Roth. Das dies inzwischen der Fall ist, lässt sich auch an anderen Beispielen ablesen: Wo früher bisweilen Teambuilding ”angeordnet” wurde, erledigt das die

Mannschaft von sich aus. So kam jüngst der Wunsch, sich mal mit den Familien und der Vereinsführung zum gemeinsamen Essen zu treffen, aus der Mannschaft selbst. ”Ich werte all das als positive Signale, die uns zeigen, dass der eingeschlagene Weg richtig ist. Dennoch muss uns immer klar sein, dass diese Entwicklung noch längst nicht abgeschlossen ist”, erklärt Michael Roth. Der Trainer weiß nur zu gut, dass beim Ausbleiben sportlicher Erfolge auch schnell die Stimmung kippen kann. Erst dann zeigt sich, wie gefestigt eine Mannschaft wirklich ist. Derzeit soll aber die aufkeimende Euphorie nicht gerade erstickt werden. Solch ein Hoch will schließlich auch mal genossen werden. In der Hoffnung, dass nach dem erfolgreichen Auftritt bei den badischen Löwen nun ein noch erfolgreicherer gegen die Bergischen B.K. Löwen gelingen möge.

I M

LÄNDERSPIELEINSATZ In wenigen Wochen ist es wieder soweit. Anfang November sieht der Ligakalender eine Punktspielpause vor, weil dann die Nationalmannschaften in Handball-Europa zu ihrem Recht kommen. Lehrgänge mit Länderspielen stehen in der Regel auf dem Programm. So bestreitet zum Beispiel das Deutsche Team vom 3. bis zum 6. November das Supercup-Turnier mit Vergleichen gegen Dänemark (3.11. in Berlin ), Schweden (5.11. in Hannover ) und Spanien (6.11. in Halle/Westfalen). Dabeisein wird höchstwahrscheinlich auch ein Spieler aus dem MT-Kader: Patrik Fahlgren erhielt vor kurzem eine Einadung des schwedischen Verbandes. Der Spielmacher hat bislang 15 Länderspiele bestritten. Durch die sehr guten Leistungen in der aktuellen Bundesligasaison hat sich der 26-jährige eindeutig für höhere Aufgaben empfohlen. Das gilt eigentlich auch für das Griechen-Trio der MT. Doch Savas Karipidis, Grigorios Sanikis und Alexandros Vasilakis - seit Wochen in bester Form - hegen derzeit keine große Ambitionen, wieder für die Nationalmannschaft zu spielen. Ganz anders Nenad Vuckovic. Der Serbe würde gerne wieder für sein Heimatland auflaufen. Zumal das im Januar die EM ausrichtet. Doch nach der Verletzung ist der Rückraumspieler noch nicht richtig in Tritt gekommen. Sein MT-Kollege Alin Sania indes wurde vom rumänischen Verband trotz fehlender Spielpraxis in der Bundesliga für die ab Januar beginnenden Qualifikationsspiele nominiert.

Patrik Fahlgren hat sich nach längerer Länderspielabstinenz durch die guten Leistungen bei der MT wieder für die schwedische Auswahl empfohlen.


6

Unser heutiger Gast

BERGISCHER HANDBALL-CLUB

Trainer HaDe Schmitz

Kreisläufer Hendrik Pekeler

Rückraum rechts Runar Karason

”Das ist eindeutig der stärkste der drei Aufsteiger”, urteilte Stefan Kretzschmar unlängst als TV-Kommentator über den Bergischen HC. Denn der war gerade drauf und dran, dem großen HSV ganz frech die Stirn zu bieten.

den amtierenden Deutschen Meister statt gegen Krems, Leoben oder Bernbach/Köflach.

Der Auftakt in diese Partie war noch erwartungsgemäß gelaufen, die Hanseaten hatte nach etwas mehr als zwei Minuten schon gleich mit 3:0 geführt. Nichts deutete darauf hin, dass die Norddeutschen noch vor einer harten, arbeitsreichen Aufgabe stehen würden. Nach elf Minuten rieben sich die Zuschauer verwundert die Augen. Richard Wöss, der trickreiche österreichische Nationalspieler und Gegenstoß-Spezialist, hatte gerade zum 5:5 ausgeglichen. Im April hatte er, noch in Diensten des Zweitligisten TUSEM Essen stehend, bei den Bergischen unterschrieben. Obwohl ihm ein “gutes Angebot aus der Heimat“ vorlag. Aber da stand der BHC schon auf dem Platz an der Sonne im Unterhaus und Wöss spekulierte auf den Aufstieg: “Es ist der Traum eines jeden Spielers, einmal in der ersten deutschen Liga zu spielen“. Sein Poker ging auf, und inzwischen macht der vergangenen Montag 25 Jahre jung gewordene Rechtsaußen seine Tore tatsächlich gegen

Fast wäre ihm dieses Highlight aber durch die Lappen gegangen. Im ersten Heimspiel gegen den TSV Hannover-Burgdorf war er in einem erbittert geführten Kampfspiel umgeknickt. Danach musste er tatenlos zusehen, wie seine Kameraden erst in Kiel mit 18:34 unter die Räder kamen und anschließend gegen Großwallstadt deutlicher geschlagen wurden als es das Ergebnis von 25:29 ausdrückte. Erst in Wetzlar war der Österreicher wieder dabei, und prompt präsentierten sich die Bergischen – nicht zuletzt wegen seiner sieben Tore – wieder als ernst zu nehmender Gegner. Eine dreiviertel Stunde war die Begegnung vollkommen offen, erst zum Ende hin setzte sich die bessere Kondition der Mittelhessen durch. Die Kondition war es gegen den HSV nicht, die den Favoriten mit einem blauen Auge davon kommen ließ. Vielmehr hatte auch das gewissermaßen mit Wöss zu tun. Denn der kassierte eineinhalb Minuten vor Schluss beim Stand von 25:27 eine Strafe. Und gegen die dezimierten Hausherren ließ der HSV, der in der ersten Hälfte schon mit drei Treffern hinten gelegen hatte, dann nichts mehr anbrennen.


Unser heutiger Gast

Aber die bisher durchaus passablen Leistungen des Aufsteigers, auch wenn 2:10 Punkte und ein vorletzter Tabellenplatz etwas anderes auszudrücken scheinen, haben nicht nur mit Richard Wöss zu tun. Bis zum Spiel gegen Großwallstadt, in dem sich unter anderem eklatante spieltaktische Schwächen offenbarten, wurde der Handball regelrecht “gearbeitet“. Danach hatte Trainer HaDe Schmitz dann genug und bat seine Truppe zum Rapport. Um direkt anschließend in Wetzlar einen ganz anderen BHC zu erleben. Spielmacher Henrik Knudsen nahm seine Rolle als Regisseur an und brachte spielerische Elemente ein. Linkshänder Kristian Nippes, erlöst von der unproduktiven Vertreterrolle für Wöss auf dem rechten Flügel, konnte von der Halbposition endlich wieder seine Stärken ausspielen. Und die Abwehr, die phasenweise einen Altersschnitt von nur 23 Lenzen aufwies, zeigte richtig Biss – Löwenbiss eben. Allein die Kaltschnäuzigkeit fehlt noch. Gerade die so genannten „leichten Tore“ sind es, die bislang fehlen. Nicht dass es an Möglichkeiten dazu mangeln würde, die sind in ausreichender Zahl vorhanden. Aber was da vorn im Angriff bisher an Großchancen verballert wurde, das kann wohl kein anderes Team der Liga toppen. Und es sind durchaus auch die „Big-Points“ dabei, die leichtfertig ausgelassen werden. So hatte Christian Hoße gegen den HSV im Gegenstoß das 20:20 vor Augen.

Brachte vollkommen unbedrängt das Leder aber nicht unter Kontrolle und verstolperte. Nur Sekunden später stand es 19:21. Und zwei Siebenmeter ließen sie vor der Pause gegen Nationaltorhüter Johannes Bitter liegen, wonach beide Male der Gegner direkt erfolgreich abschloss. Sonst wären sie sogar mit einer Führung und noch mehr Rückenwind in die zweite Hälfte gestartet. Solche Schlüsselszenen sind es, die dem jungen Team zur endgültigen Ankunft in Deutschlands Eliteklasse noch abgehen. Abgezocktheit, Kaltschnäuzigkeit, eiserne Nerven – wie auch immer man diese Eigenschaft nennen mag, die zum Durchbruch noch fehlt. Denn nicht nur Kretzschmar sieht die Bergischen Löwen auch nächste Saison in der Toyota-HandballBundesliga. Es braucht vielleicht nur eine Initialzündung, eine Ausnahmeleistung mit Happy-End. Linksaußen Christian Hoße hat es nach dem Hamburg-Spiel auf den Punkt gebracht: “Wenn wir nicht absteigen wollen, müssen wir auch mal außer der Reihe gegen Mannschaften von oben Punkte holen, die keiner erwartet“. Genau so eine “Mannschaft von oben“, die wegen ihrer bis zu dieser Saison gezeigten Wankelmütigkeit zudem noch als schlagbar in den Köpfen der Spieler herumgeistert, ist die MT Melsungen als überraschender Tabellen-Sechster. Michael Roth und seine Mannen sind also gut

beraten, den Bergischen HC nicht an seinem Tabellenplatz zu messen und sich stattdessen auf einen sehr unbequemen Gegner vorzubereiten. Der neben dem natürlichen Erfolgshunger eines Aufsteigers inzwischen durchaus auch spielerische Elemente zu bieten hat, um in der Bundesliga zu bestehen. Und vielleicht kommen die bisher so leichtfertig vergebenen „leichten Tore“ ja dazu, wenn sie aufgrund anderer Optionen nicht mehr ganz so dringend benötigt werden. Spätestens dann sind die Bergischen entsprechend ihrer Möglichkeiten eher als Mannschaft aus dem Mittelfeld anzusehen denn als Abstiegsanwärter, zu dem ein Aufsteiger gern vorschnell abgestempelt M. Koch wird.  

BHC • Saison 2011/2012 Hinten, v.l.: Jiri Vitek, Kristoffer Kleven Moen, Hendrik Pekeler, Kenneth Klev, Henning Quade, Fabian Böhm. Mitte, v.l.: Agim Budo (Athletiktrainer), Carsten Walonka (Physio), Jan Stochl, Hans-Dieter Schmitz (Cheftrainer), Mario Huhnstock, Chrischa Hannawald (Cound TW-Trainer), Siegfried Knapik (Teambetreuer).Vorn, v.l.: Richard Wöss, Christian Hoße, Jan Marco Behr, Henrik Knudsen, Runar Karason, Kristian Nippes, Alexander Oelze, Jens Reinarz. Fotos: BHC

7


8

Die Teamkader

SO WOLLEN SIE

SPIELEN MT Melsungen Nr. 1 3 4 8 9 12 13 14 16 17 18 20 21 22 23 83

Spielstatistik

Name Mario Kelentric Jens Schöngarth Anton Månsson Michael Schweikardt Patrik Fahlgren Per Sandström Alexandros Vasilakis Christian Hildebrand Marc Lauterbach Felix Danner Grigorios Sanikis Savas Karipidis Christian Zufelde Michael Allendorf Nenad Vuckovic (C) Alin Florin Sania

Position Torwart Rückraum rechts Kreis Mitte Rückraum Mitte Rückraum Mitte Torwart Rückraum rechts Rechtsaußen Torwart Kreis Mitte Rückraum links Rechtsaußen Linksaußen Linksaußen Rückraum links Rückraum links

Geb.-Dat. 31.01.73 07.12.88 09.01.89 07.03.83 27.06.85 11.01.81 08.08.79 23.12.85 09.12.90 24.07.85 29.01.80 23.05.79 10.01.88 16.09.86 23.08.80 11.02.83

Gr. 190 203 196 190 188 191 197 185 193 198 189 183 182 190 192 197

Nat. CRO GER SWE GER SWE SWE GRE GER GER GER GRE GRE GER GER SRB ROM

LS 86 35 J. 35 J. 0 15 55 139 0 0 0 106 202 0 4 91 64

Michael Roth Mile Malesevic Sandor Balogh

Trainer Co-Trainer Mannsch.verantwortl.

15.02.62 27.11.54 31.03.60

194 176 191

GER 44 SRB GER/HUN 30

Bergischer HC Nr. 1 3 4 5 7 8 10 12 13 15 18 19 20 22 23 24

G

2” R

Tore

Spielstatistik

Name Jan Stochl Jan-Marco Behr Christian Hosse Jiri Vitek Kenneth Klev Henning Quade Kristoffer Kleven Moen Mario Huhnstock Kristian Nippes Alexander Oelze Richard Wöss Jens Reinarz Fabian Böhm Henrik Knudsen Hendrik Pekeler Runar Karason

Position Tor Rückraum links Linksaußen Rückraum rechts Rückraum links Kreis Rückraum Mitte Tor Rückraum rechts Rückraum Mitte Rechtsaußen Linksaußen Rückraum links Rückraum Mitte Kreis Rückraum rechts

Geb.-Dat. 03.02.75 09.02.88 10.09.88 14.05.77 15.10.78 12.09.88 07.09.80 11.04.86 11.02.88 28.11.83 10.10.86 19.06.82 24.06.89 06.03.82 02.07.91 24.05.88

Gr. 201 193 180 194 196 196 194 187 190 188 186 190 198 184 203 193

Nat. CZE GER GER CZE NOR GER NOR GER GER GER AUT GER GER DEN GER ISL

HaDe Schmitz Chrischa Hannawald Siegfried Knappik

Trainer Co-Trainer Betreuer

13.10.47 04.02.71 08.05.44

186 188 170

GER GER GER

Schiedsrichter Fabian Baumgart (Foto links) geb. 1979, SR seit 1997: Altenheim (Südbaden) DHB-Einsätze: > 150 Sp.

LS 80

G

2” R

Tore

4 Jun. 77 35 4 Jun. 2 12 Jun. 47 Jun. 31 60 Jun. 17 32 Jun. 21

Zeitnehmer / Sekretär Sascha Wild (rechts) geb. 1981, SR seit 1996 Elgersweier (Südbaden) DHB-Einsätze: > 150 Sp.

Lothar Schäfer / Uwe Bechthold Spielaufsicht:

DHB SR-Wart Peter Rauchfuß


Starke Partner

9


10


Tabelle / Termine

KAMPF UM

PLATZE Tabelle vom 12.10.2011 Pl. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18

Mannschaft THW Kiel Füchse Berlin HSV Hamburg SC Magdeburg SG Flensburg-Handewitt MT Melsungen Rhein-Neckar Löwen TBV Lemgo HSG Wetzlar TuS N-Lübbecke TSV Hannover-Burgdorf HBW Balingen-Weilstetten Frisch Auf Göppingen TV Großwallstadt VfL Gummersbach Bergischer HC Eintracht Hildesheim TV 05/07 Hüttenberg

Spiele 8 / 34 7 / 34 8 / 34 6 / 34 7 / 34 6 / 34 7 / 34 6 / 34 6 / 34 6 / 34 6 / 34 6 / 34 7 / 34 7 / 34 6 / 34 6 / 34 7 / 34 6 / 34

+ 8 6 6 5 5 4 4 4 3 2 2 2 2 2 1 1 1 0

± 0 0 0 0 0 1 1 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0

0 1 2 1 2 1 2 2 3 4 4 4 5 5 5 5 6 6

Tore 262 : 171 199 : 182 239 : 210 181 : 151 182 : 186 180 : 159 204 : 193 173 : 161 171 : 169 163 : 175 171 : 185 154 : 171 176 : 190 181 : 198 170 : 196 153 : 187 200 : 220 136 : 191

Diff. 91 17 29 30 -4 21 11 12 2 -12 -14 -17 -14 -17 -26 -34 -20 -55

Punkte 16 : 0 12 : 2 12 : 4 10 : 2 10 : 4 9:3 9:5 8:4 6:6 4:8 4:8 4:8 4 : 10 4 : 10 2 : 10 2 : 10 2 : 12 0 : 12

7. Spieltag Tag Dienstag Mittwoch Mittwoch Freitag Freitag Samstag Samstag Samstag Sonntag

Datum 11.10.2011 12.10.2011 12.10.2011 14.10.2011 14.10.2011 15.10.2011 15.10.2011 15.10.2011 16.10.2011

Uhrzeit 20:15 Uhr 20:15 Uhr 20:15 Uhr 19:45 Uhr 19:45 Uhr 15:00 Uhr 19:00 Uhr 20:15 Uhr 17:30 Uhr

Heim HSV Hamburg TV Großwallstadt Eintracht Hildesheim HSG Wetzlar SC Magdeburg TuS N-Lübbecke MT Melsungen Frisch Auf Göppingen TBV Lemgo

Gast SG Flensburg-Handewitt THW Kiel Füchse Berlin HBW Balingen-Weilstetten Rhein-Neckar Löwen VfL Gummersbach Bergischer HC TV 05/07 Hüttenberg TSV Hannover-Burgdorf

Ergebnis / Halle 27 : 19 (11 : 6) 25 : 32 (8 : 18) 27 : 31 (9 : 15) RITTAL-Arena Wetzlar GETEC-Arena Magdeburg Kreissporthalle Lübbecke Rothenbach Halle Kassel EWS Arena Göppingen Lipperlandhalle Lemgo

Datum 18.10.2011 19.10.2011 19.10.2011 22.10.2011 22.10.2011 22.10.2011 22.10.2011 23.10.2011 23.10.2011

Uhrzeit 20:15 Uhr 20:15 Uhr 20:15 Uhr 15:00 Uhr 19:00 Uhr 19:00 Uhr 20:15 Uhr 17:30 Uhr 17:30 Uhr

Heim TSV Hannover-Burgdorf THW Kiel VfL Gummersbach Rhein-Neckar Löwen SG Flensburg-Handewitt Bergischer HC TV 05/07 Hüttenberg TV Großwallstadt HBW Balingen-Weilst.

Gast HSV Hamburg MT Melsungen Füchse Berlin Frisch Auf Göppingen TuS N-Lübbecke SC Magdeburg Eintracht Hildesheim HSG Wetzlar TBV Lemgo

Ergebnis / Halle AWD HALL Hannover Sparkassen-Arena Kiel Eugen-Haas-Halle Gummersbach SAP ARENA Mannheim Campushalle Flensburg Uni-Halle Wuppertal Sporthalle Hüttenberg Unterfrankenhalle Aschaffenburg Porsche-Arena Stuttgart

8. Spieltag Tag Dienstag Mittwoch Mittwoch Samstag Samstag Samstag Samstag Sonntag Sonntag

11


12

Hajo’s Hot Shots von den letzten Spielen


16

Mannschaften der Woche

MT-AKTEURE

IM FOCUS

Die guten Leistungen des MT-Teams bewirken, dass immer häufiger auch einzelne Akteure in den Blickpunkt geraten. Die Fachzeitschrift HandballWoche würdigt die jeweils auffälligsten Akteure der zurückliegenden Sieben Tage mit einer Berufung in die so genannte ”Mannschaft der Woche”. An vier von den bislang sechs Spieltagen waren MT-Cracks in dieser Rubrik aufgeführt aufgeführt. Darunter Spielmacher Patrik Fahlgren sogar mehrfach.

Mannschaft der Woche, 5. Spieltag

Remer Lübbecke

Sprenger Jurecki

Kiel

Magdeburg

Mannschaft der Woche, 1. Spieltag Horak Göppingen

Fahlgren

Müller R-N Löwen

MT

Andersson Flensburg/H.

Lindberg Hamburg

Wilke Månsson

Balingen/W.

MT

Quist Hildesheim

Jaszka

Andersson Kiel

Berlin

Eijlers Magdeburg

Mannschaft der Woche, 3. Spieltag

Zusätzlich zur Berufung in die ”Mannschaft der Woche” wurde Patrik Fahlgren nach diesem fünften Spieltag auch noch als ”Mann der Woche” gewürdigt. Die Begründung der Fachzeitschrift HandballWoche: In Nordhessen herrscht gerade eine Handball-Euphorie. Grund dafür: die MT Melsungen feiert eine Siegsserie. Großen Anteil daran hat Patrik Fahlgren. Der Spielmacher präsentierte gegen Balingen wieder einmal sein gesamtes Repertoire. ”Er kann ein Spiel lesen, ist unheimlich cool und hat eine hohe Effektivität im Abschluss”, wird er von seinem Trainer Michael Roth gelobt.

Mannschaft der Woche, 6. Spieltag

Gensheimer

Johansen

Eggert

R-N Löwen

Hannover/B.

Flensburg/H.

Preiß Lemgo

Mraz Wetzlar

Fahlgren

Johansen Preiß

Hannover/B.

Lemgo

Lijewski R-N Löwn

Pajovic Magdeburg

Quist

MT

Hildesheim

Andersson

Heinevetter

Flensburg/H.

Berlin

Vasilakis MT


18

Social Media

MT BEI FACEBOOK D A N K PA C U N D Y- S I T E

Die so genannte Social Media Internetplattform ”Facebook” steht bei Profisportvereinen als Kommunikationsmedium hoch im Kurs. Natürlich hat auch die MT einen eigenen Facebook-Auftritt. Unter www.facebook.com/MT.Melsungen gelangt man auf die betreffende Internetseite. Wer selbst als Nutzer bei Facebook registriert ist, kann dort die Kommentare anderer lesen und eigene an die Pinnwand ”posten”, jede Menge Bilder rund ums Team finden, den ”Spieler des Tages” wählen (siehe Foto rechts), an Gewinnspielen teilnehmen oder einfach dort aufgeführte Ereignisse oder Infos bewerten und mit anderen ”teilen”. Die Schar derer, die die Facebook-Seite der MT mögen und den ”Gefällt mir”-Button gedrückt haben, ist inzwischen auf über 1.500 Freunde angestiegen. Und diese Zahl und damit die Nutzung wird täglich größer. Möglich gemacht haben den Facebook-Auftritt die beiden MT-Partner PAC Werbeagentur und Y-Site, die für die Gestaltung und Implementierung verantwortlich zeichnen. In Deutschland sind übrigens rund 20 Millionen Facebook-Nutzer registriert. B.K.


20

Player Presenter

1

3

4

8

9

12

Mario Kelentric

Jens Schรถngarth

Anton Mansson

Michael Schweikardt

Patrik Fahlgren

Per Sandstrรถm

13

14

16

17

18

20

Alexandros Vasilakis

Christian Hildebrand

Marc Lauterbach

Felix Danner

Grigorios Sanikis

Savas Karipidis

21

22

23

83

T

C

Christian Zufelde

Michael Allendorf

Nenad Vuckovic

Alin Florin Sania

Michael Roth

Mile Malesevic


22

MT-Jugend

DIE MT A-JUGEND MIT SUPER SAISONSTART Unsere A-Jugend konnte in den ersten drei Saisonspielen drei deutliche Siege einfahren. Mit Siegen in Lispenhausen, gegen Eschwege und in Schenklengsfeld führt unsere AJugend die Tabelle der Bezirksliga zusammen mit JSG Hainzell/Schlitz an.

seines Urlaubs das Spiel von Tim Ulzheimer betreuen lassen, doch die Mannschaft wusste ihre Marschrichtung und war bestens eingestellt.

konzentriert. Diesmal zeichnete sich ein ums andere mal Fabian Fuchs im Tor der A-Jugend aus. So konnte der zweite Saisonsieg mit 35:18 gefeiert werden.

Im ersten Heimspiel gegen Eschwege konnte die körperliche Überlegenheit erneut optimal ausgenutzt werden. Die Spielzüge laufen immer flüssiger und

Am dritten Spieltag mussten unsere Jungs in Schenklengsfeld bei Bad Hersfeld antreten. Auch hier wurde die A-Jugend vor keine unlösbaren Probleme gestellt. Florian Brühne überzeugte mal wieder und im Tor macht das Torhüterpaar Fabian Fuchs und Tobias Komiske einen überragenden Job. In diesem Spiel zeigte sich, dass die A-Jugend in dieser Saison um die Meisterschaft in der Bezirksliga spielen wird.

Trainer Sead Kurtagic ist hinsichtlich der Entwicklung seiner Mannschaft hoch zufrieden, sie zeigen einen tollen Zusammenhalt und zeigen immer besseres Verständnis für Ball und Gegner. In der Abwehr hat sich die Zusammenarbeit merklich verbessert und im Angriff spielt Nächste Spiele: die A-Jugend der MT Hinten, v.l.: Sead Kurtagic (Trainer), Nikolai Rößler, Dieter Keil, Alexander Salzmann, 30.10.11, 15:30 Uhr, Melsungen einen Gregor Mahlzahn, Florian Brühne, Bryan Brunati, Davide Brunati (Co-Trainer); vorn, Datterode/Röhrda schnellen Ball unter MT; 13.11.11, 16:00 Führung vom heraus- v.l.:Richard Dinner; Apostollos Tellis, Tobias Komiske, Fabian Fuchs, Lukas Zintel, Ferdinand Komiske; es fehlen: Niklas Heuser, Lukas Rudolph. Uhr, Hainzell/Schlitz ragenden Florian MT; Brühne. Der Saisonstart in Rotenburg gegen die TG Lispen- der Angriff kann jetzt von jeder Position 27.11.11,16:30 Uhr, Stadtsporthalle hausen ließ schon erahnen das diese aus Tore erzielen. Natürlich spielt die MT Melsungen: MT - Homberg 04.12.11, Mannschaft in dieser Saison in der TopJugend so wie es der überforderte Geg- 14:30 Uhr Stadtsporthalle Melsungen: MT - Lispenhausen; 10.12.11, 14:00 gruppe der Tabelle mit spielen würde. ner aus Eschwege zu lässt, aber die LeiUhr, Eschweg - MT. Zwar musste Sead Kurtagic auf Grund stung war geschlossen und Tim Ulzheimer


24

Liga News

EIN BLICK AUF DIE MT-KONTRAHENTEN Wie sieht es in den gegnerischen Lagern aus? Herrscht bei den Rhein-Neckar Löwen, dem letzten Gegner der MT, nach dem Remis etwa Katerstimmung? Darauf weiß Henning Fritz eine Antwort. - Was macht hoch oben im Norden der THW Kiel, kommender Gegner der MT? Die Fördestädter haben gerade eine empfindliche Heimniederlage in der Championsleague kassiert und sich dann in Großwallstadt (erfolgreich) abgemüht.

Fritz sieht Löwen-Handballer mit "Rücken zur Wand" Nach dem durchwachsenen Saisonstart der Rhein-Neckar Löwen sieht Torhüter Henning Fritz den Handball-Bundesligisten unter großem Druck. "Nun stehen wir schon ein wenig mit dem Rücken zur Wand", sagte der frühere Nationalkeeper der «Rhein-NeckarZeitung». Zuletzt Henning Fritz, kam der EHF-Cup- Keeper der RheinTeilnehmer nicht Neckar Löwen über ein 30:30 gegen die MT Melsungen hinaus und steht in der Bundesliga mit 9:5 Punkten nur auf dem siebten Tabellenplatz. Die Stimmung bei den Löwen sei daher schlecht, meinte Fritz. Das Team von Trainer Gudmundur Gudmundsson müsse wieder enger zusammenrücken. "Ich weiß, das sind alles die üblichen Durchhalteparolen, aber was bleibt uns anderes übrig?", meinte Fritz. "Einigermaßen gut gemacht" - Kiel dominiert Großwallstadt nur eine Halbzeit Der THW Kiel nutzte am Mittwoch in Aschaffenburg nur die erste Hälfte gegen den TV Großwallstadt um Wiedergutmachung für die Niederlage gegen Montpellier in der Champions League zu betreiben. Die Gastgeber, die ohne Steffen Weinhold lange nicht ins Spiel fanden, schienen chancenlos. Kiel Alfred Gislason, wirkte hellwach, Trainer des THW Kiel setzte erbarmungslose Wirkungstreffer und fing mit großer Agilität fast sämtliche Gegenstoß-Pässe von TVG-Schlussmann Galia ab. Beim 8:18Pausenstand lag der THW uneinholbar vorn. Allerdings ließen die Gastgeber in der zweiten Hälfte ein starkes Aufbäumen folgen, das die Niederlage beim 25:31-Endstand deutlich positiver darstellt und Kiel zu denken gibt. Auf vier Treffer war der Rückstand geschrumpft, doch das Gislason-Team ließ letztlich keine Zweifel mehr am Sieg aufkommen. handballworld


26

Fan-Sortiment (Auswahl)

Aufkleber ø 12 cm, rot oder schwarz 1,50 €

Basecap weiß oder rot 14,00 €

Original PUMA MT-Wristbands schwarz, Frottee 8,95 € Original PUMA MT-Polo weiß, S - XXL 29,95 € Original PUMA MT-Trikot rot, Erwachsene 49,95 € rot, Kinder 39,95 €

Diese und viele weitere Fan-Produkte gibt es hier:

(Bedruckung mit Name und Nummer zzgl. 15,00 €)

MT-Shop Melsungen Mühlenstraße 14, 34212 Melsungen Tel. 05661-92600, Fax: 05661-92629 Mail: info@mt-melsungen.de MO, DI, DO 10-18 h, MI + FR 10-13 h MT-Shop Königs-Galerie Kassel Shop “Regionale Geschenke” (GrimmHeimat NordHessen) Neue Fahrt 12, 34117 Kassel Tel. 0561-76692353 Mail: ticketshop@mt-melsungen.de MO-SA 10-20 h MT-Shop Lohfelden Sporthaus Solms Hauptstraße 49, 34253 Lohfelden Tel. 0561-512771 Mail: webmaster@sport-solms.de MO-FR 09-18 h, SA 09-13 h

Original PUMA MT-Torwart Trikot schwarz 49,95 € (Bedruckung mit Name und Nummer zzgl. 15,00 €)


30

Rückblick: Rhein-Neckar Löwen - MT

BEUTE GEMACHT IN DER

HÖHLE DER LÖWEN Schon früh in dieser Begegnung wurde den Rhein-Neckar Löwen bewusst, dass die MT Melsungen nicht mehr mit der Mannschaft der letzten Saison vergleichbar ist. Denn das Team von Michael Roth blieb in den ersten Minuten den Löwen nicht nur auf den Fersen, sondern ging nach einer Viertelstunde nach einem Treffer von Anton Mansson sogar erstmalig in Führung (8:9). Der knappe Vorsprung währte bis zum 12:13 (23.). In der Schlussphase der ersten Hälfte leistete sich die MT allerdings einige Fehler und die Gastgeber drehten bis zum Pausenpfiff den Spieß um (17:15). Danach kamen die Gudmundsson-Schützlinge besser aus den Startlöchern und legten binnen sechs Minuten ein 21:16 vor. Sollten sie damit bereits auf die Siegerstraße einbiegen? Nein! Denn die MT fing sich wieder. Savas Karipidis und der eingewechselte Jens Schöngarth gaben mit ihren Toren zum 21:17 und 22:18 wichtige Signale zur Aufholjagd. Gestützt auf einen sich steigernden Torwart Mario Kelentric und eine aggressivere Abwehr, schafften es die Nordhessen, den Rückstand wieder zu egalisieren. Beim 26:26, nach einem Tor von dem ebenfalls weiter auftrumpfenden Patrik Fahlgren, war 9 Minuten vor dem Ende plötzlich alles wieder offen. Und nachdem es durch einen verwandelten Siebenmeter von Michael Allendorf, einem weiteren Fahlgren-Treffer und einem unnachahmlichen Sanikis-Tor 27:29 stand (56.), hatten die Rotweißen sogar alle Trümpfe für eine Sensation in der Hand. Das war auch ganze 59 Sekunden vor Schluss beim 28:30 noch der Fall. Aber ein Missverständnis im MT-Angriff brachte die Löwen allzuschnell wieder in Ballbesitz, was sie über Patrick Groetzki prompt zum Anschluss nutzten. Und als dann im folgenden, etwas nervös geführten MT-Vorstoß

Mit einer Superquote gehaltener Bälle raubte MT-Keeper Mario Kelentric nicht nur den Löwen die letzten Nerven, sondern trug maßgeblich dazu bei, dass die Nordhessen das heiß umkämpfte Match nach einem Fünf-Tore-Rückstand nochmal umbiegen konnten. Foto: H. Hartung

auch noch der Ball verloren ging, markierte Börge Lund den 30:30-Ausgleich. Die MT kam danach noch einmal in Ballbesitz. Vorne gab es einen Freiwurf, der - weil die Uhr abgelaufen war - direkt geworfen werden musste. Doch Jens Schöngarth's Versuch blieb in der Löwen-Mauer hängen, sodass es beim Remis blieb. Die MT-Spieler feierten dann - nach einem kurzen Innehalten dieses Ergebnis wie einen Sieg. Stimmen zum Spiel MT-Trainer Michael Roth: Ob dies heute für uns ein gewonnener oder eher ein verlorener Punkt war, ist schwer zu sagen. Als wir kurz vor Schluss mit zwei Toren in Führung lagen, hatten wir eine große Chance, beide Zähler zu ergattern. Andererseits: Wenn uns vor dem

Spiel jemand gesagt hätte, dass wir heute einen Punkt mitnehmen können, hätten wir dankbar angenommen. Ich muss meiner Mannschaft ein Riesenkompliment machen. Denn sie hat binnen knapp 20 Minuten einen Fünf-Tore-Rückstand in einen 2-ToreVorsprung umgewandelt. Das will gegen diesen Gegner schon etwas heißen und es spricht für ihre große Moral und ihr kämpferisches Vermögen. Es ist uns gelungen, mit einigen Wechseln und der Umstellung der Abwehr auf eine 5:1-Formation Akzente zu setzen. Zum Beispiel Jens Schöngarth, der gezeigt hat, warum er endgültig in der Mannschaft drin ist. Im Tor haben wir von beiden Keepern eine Dreiviertelstunde lang durchwachsene Leistungen gesehen, aber in den letzten 15 Minuten hat uns Mario Kelentric sehr gehol-


Partner des MT Teams

Die MT im Internet: www.mt-melsungen.de

31


32

Rückblick: Rhein-Neckar Löwen - MT

fen, das Spiel noch zu drehen. Darüber hinaus haben wir heute das Gegenteil von dem bestätigt, was wahrscheinlich viel von uns erwartet hatten, nämlich nach den Erfolgen gegen vermeintlich leichte Gegner gegen die Löwen eine Klatsche zu bekommen. Wir haben vor Kurzem übrigens aber auch schon in Flensburg eine gute Vorstellung geboten. Alles in allem sind wir derzeit sehr gut in Form, haben eine sehr gute Harmonie und einen sehr guten Teamgeist. Nur damit kann man ein solches Spiel wie heute noch drehen. Ich bin mächtig stolz, das wir das geschafft haben. Aber wir werden nicht abheben, sondern jetzt alles ganz genau so weitermachen, wie wir es in den letzten Wochen auch getan haben. MT-Sportchef Alexander Fölker: Ich freue mich, dass wir seit Saisonbeginn

eine sehr gute Trefferquote gezeigt hat und den wiederum stark aufspielenden Grigorios Sanikis, auch wenn der in der letzten Minute leider etwas Pech hatte. Am meisten aber freut es mich aber, dass die Bezeichnung launische Diva nicht mehr zur MT passt. Das ist das Verdienst von Trainer und Mannschaft und ihrer guten Arbeit während der letzten rund drei Monate. RNL-Trainer Gudmundur Gudmundsson: Eigentlich haben wir 45 Minuten lang ganz ordentlich gespielt und dabei einen Fünf-Tore-Vorsprung herausgeworfen. Das sah bis dahin alles ganz gut aus. Aber dann haben wir in den letzten 15 Minuten beinahe alles wieder verspielt. Das ist uns so ähnlich auch zuletzt in Lemgo passiert. Es ist gefährlich nachzulassen und dem Gegner so die Möglichkeit zu geben, wieder ins Spiel

nicht gut. Wir haben dann umgestellt auf eine 5:1-Deckung, wollten es damit besser machen. Aber wir hatten heute auch nicht so gute Torhüterleistungen, wie in den letzten Spielen. Am Ende müssen wir froh über das Remis sein. Denn das sah kurz vor Schluss nicht gut aus, als wir mit zwei Toren hinten lagen. Wir sind letztlich mit unserer Leistung nicht zufrieden. Wir wissen, dass wir es viel besser können und müssen jetzt einfach nach vorne schauen. Wir werden dieses Spiel bis zu unserer nächsten schweren Aufgabe am kommenden Wochenende sehr genau analysieren. Das Leben geht weiter. Statistik Rhein-Neckar Löwen - MT 30 : 30 (15 : 17) RNL: Stojanovic, Fritz (15.-48.) – Lijewski (4), Schmid (3), Šešum (5), Groetzki (4), Gensheimer (8/4), Gunnarsson (4), Roggisch (1), Bielecki, Lund (1), Ruß (n.e.), Müller. MT: Sandström (bis 25. und bei einem Siebenmeter), Kelentric (bei zwei Siebenmetern und ab 25.) – Vasilakis (6), Fahlgren (3), Sanikis (6), Karipidis (1), Allendorf (6/4), Mansson (3), Schöngarth (3), Hildbrand, Danner (1), Vuckovic (1), Sania (n.e.), Schweikardt (n.e.), Zufelde (n.e.). Zeitstrafen: 4 - 2 (Schmid, Roggisch – Danner, Mansson).

Drei Tore in entscheidenden Momenten: Jens Schöngarth machte im rechten Rückraum mächtig Dampf. Hier legt er ab, bevor ”Löwe” Börge Lund ihn stoppen kann. Foto: H. Hartung

einen solchen Lauf haben und in der Tabelle so gut dastehen. Ganz im Gegensatz zur letzten Saison. Wenn man heute einige Spieler herausgreift, muss man zum Beispiel auch Alexandros Vasilakis nennen, der in der ersten Halbzeit

kommen. Wir haben zu locker nach vorn gespielt, zu früh geworfen. Die MT hat dies ausgenutzt, gut gespielt und jeweils schnelle Tore erzielt. Das haben wir nicht lösen können. Zudem war unsere Abwehr in der zweiten Habzeit

Siebenmeter: 6/4 – 4/4 (Gensheimer scheitert an Kelentric, 13.; Gensheimer wirft den Ball an den Pfosten). Schiedsrichter: Colin Hartmann / Stefan Schneider (Magdeburg / Irxleben). Zuschauer: 5.543, SAP-Arena Mannheim B.K.


36

Die MT Termine

BLEIBEN SIE

AM BALL MT Saisonspielplan 2011/2012 Tag Sonntag Sonntag Samstag Mittwoch Samstag Samstag Samstag Samstag Mittwoch Dienstag Sonntag Freitag Mittwoch Samstag Sonntag Samstag Mittwoch Mittwoch Samstag Mittwoch Montag

Datum 04.09.11 11.09.11 17.09.11 21.09.11 24.09.11 01.10.11 08.10.11 15.10.11 19.10.11 25.10.11 30.10.11 11.11.11 16.11.11 19.11.11 27.11.11 03.12.11 07.12.11 14.12.11 17.12.11 21.12.11 26.12.11

Uhrzeit 17.30 h 17.30 h 19.00 h 20.00 h 19.00 h 19.00 h 19.00 h 19.00 h 20.15 h 19.45 h 17.30 h 19.45 h 20.15 h 19.00 h 18.00 h 20.15 h 20.15 h 20.15 h 20.15 h 20.15 h

Heim MT Melsungen Eintracht Hildesheim MT Melsungen TV Korschenbroich SG Flensburg-Handewitt MT Melsungen Rhein-Neckar-Löwen MT Melsungen THW Kiel MT Melsungen MT Melsungen TV Großwallstadt MT Melsungen TBV Lemgo MT Melsungen HSV Hamburg TV Hüttenberg 4. Runde DHB-Pokal Frisch Auf Göppingen MT Melsungen Füchse Berlin

Gast TV Hüttenberg MT Melsungen VfL Gummersbach MT Melsungen MT Melsungen HBW Balingen-Weilstetten MT Melsungen Bergischer HC MT Melsungen Rhein-Neckar Löwen TSV Hannover-Burgdorf MT Melsungen SC Magdeburg MT Melsungen HSG Wetzlar MT Melsungen MT Melsungen

Halle/Ergebnis Plätze/Ist-Besuch 28 : 21 (16 : 11) 2.033 35 : 36 (15 : 19) 2.168 33 : 26 (16 : 13) 2.002 28 : 32 (10 : 16) (Pokal) 301 28 : 25 (14 : 13) 5.523 28 : 19 (13 : 10) 1.843 30 : 30 (15 : 17) 5.543 Rothenbach-Halle 4.300 Sparkassen-Arena 10.250 Rothenbach-Halle (Pokal) 4.300 Rothenbach-Halle 4.300 Unterfranken-Halle 4.200 Rothenbach-Halle 4.300 Lipperland-Halle 4.861 Rothenbach-Halle 4.300 o2 world 12.810 Sporthalle Hüttenberg 1.600

MT Melsungen TuS-N-Lübbecke MT Melsungen

EWS Arena Rothenbach-Halle Max-Schmeling-Halle

Rückrunde [Aufgrund der vorrangigen Europapokalwettbewerbe können sich einige Bundesligaspieltermine der Rückrunde verschieben.] Sonntag 12.02.12 17.30 h MT Melsungen Eintracht Hildesheim Rothenbach-Halle Mittwoch 15.02.12 20.15 h VfL Gummersbach MT Melsungen Eugen-Haas-Halle Sonntag 26.02.12 17.30 h MT Melsungen SG Flensburg-Handewitt Rothenbach-Halle Mittwoch 29.02.12 5. Runde DHB-Pokal Samstag 03.03.12 19.00 h HBW Balingen-Weilst. MT Melsungen Sparkassen-Arena Mittwoch 07.03.12 20.15 h MT Melsungen Rhein-Neckar-Löwen Rothenbach-Halle Sonntag 11.03.12 17.30 h Bergischer HC MT Melsungen Klingen-Halle Sonntag 18.03.12 17.30 h MT Melsungen THW Kiel Rothenbach-Halle Sonntag 25.03.12 17.30 h TSV Hannover-Burgdorf MT Melsungen AWD-Hall Mittwoch 11.04.12 20.15 h MT Melsungen TV Großwallstadt Rothenbach-Halle Sonntag 15.04.12 17.30 h MT Melsungen TBV Lemgo Rothenbach-Halle Sonntag 22.04.12 17.30 h HSG Wetzlar MT Melsungen Rittal-Arena Sonntag 29.04.12 17.30 h MT Melsungen HSV Hamburg Rothenbach-Halle Samstag 05.05.12 DHB-Pokal Halbfinals o2 World Hamburg Sonntag 06.05.12 DHB-Pokal Finale o2 World Hamburg Samstag 12.05.12 19.00 h SC Magdeburg MT Melsungen GETEC-Arena Sonntag 20.05.12 17.30 h MT Melsungen Frisch Auf Göppingen Rothenbach-Halle Samstag 26.05.12 19.00 h TuS-N-Lübbecke MT Melsungen Merkur-Arena Samstag 02.06.12 16.30 h MT Melsungen Füchse Berlin Rothenbach-Halle Die Teilnahme an den einzelnen DHB-Pokalrunden ist nur nach jeweilsvorhergehender Qualifikation möglich. Spieltermine und -zeiten können sich z.B. wegen TV-Übertragungen noch verschieben.

5.600 4.300 9.000

4.300 2.100 4.300 2.330 4.300 2.600 4.300 4.400 4.300 4.300 4.412 4.300 12.810 12.810 7.902 4.300 3.300 4.300


Partner des MT Teams

Savas Karipidis: Konzentriert sucht er den Abschluss - so wie hier, beim Punktgewinn in Mannheim

37


38

Kreuztabelle

x

Kiel

Kiel

x

Berlin 30.10. HSV

Berlin HSV

Magd. Flens. MT

28.03. 11.12. 02.05. 35:21 x

12.05. 12.02.

Magd. 29.11. 27:29

26:25 x 26.05.

Lemgo Wetzl. Lübb. Hann. Balin. Göpp. Groß. Gumm. Berg.

19.10. 22.02. 12.11. 14.04. 19.05. 34:19

19.02. 08.11. 26.12. 29.11. 27.05. 25:23 21.12. 27:19 x

Flens. 07.12. 14.04. 10.03. 24.03.

x

18.03. 02.06. 29.04. 16.11. 26.02.

RNL

03.12. 10.04. 18.04. 17.12. 28:22

27:30

28:25 x

11.03. 20.05. 30:30

17.12. 32:26

x

x

Bal.

21:31

25:32

18.10. 15.04. 21.12. 25.03. 33:32

02.06. 06.12. 23:25

x

10.03. 12.11. 02.06.

11.12. 14.04. 23.11. 20:21

17.12. 14.03. 12.05. 32:27 11.11. 24:27

x

x

23.03. 23.10. 27.04. 07.03. 26:24

15.02. 23.11. 25:29

22.10. 11.12. 11.03. 26.12. 07.12. 03.03. 11.11. 29:28

Hild.

27.05. 27:31

Hütt.

20:38

21.12.

03.12. 15.10. 11.04. 33:27

29.10.

20.05. 11.02. 09.12. 27.11. 22.12. 28.04. 11.12.

26.05. 11.04. 29.10. 07.03. 15.10. x

26.05. 10.03. 17.12. 07.12. 13.11. 35:30 26.05. 28.03. 25:29

22.04. 26.12. 07.12. 04.03. 13.05. 04.12. 30:26

30.11. 07.12. 26.05. 27:29

28:20

15.04. 18.02. 36:28 x

02.06. 25.02. 30:28

24.02. 28.04. 34:27

25.02. 30.11. 15.11.

03.03. 18.04. 15.02. 10.12. 23:32

12.11. 03.03. 22:33

15.10. 12.02. 28:21

22.10. 07.12. 12.05. 02.06. 23.11. 21.12.

27.12. 21.04. 31:27

Berg.

11.04. 35:36

20.05. 11.04. 33:26

16.10. 17.03. 11.12. 30.10. 07.03. 34:28

Gumm. 26.12. 19.10. 31:32

19.02. 25:30

17.03. 25.02. 07.03.

11.12. 11.04. 14.10. 12.02. 18.03. 21.12. 33:28

18.05. 28.03. 11.11. 02.06. 03.03. 11.02. 23.10. 11.03. 26.11. 32:29

Göpp. 18.04. 26:24 Groß.

17.03. 26.05. 19.11. 18.02. 12.05.

21.04. 33:27

35:26

22.10. 26.05. 27.12. 18.02. 03.03. 22.11. 12.05. 12.11. 28.04.

28.04. 27:25 x

Hütt.

21.12. 08.02.

14.03. 29.10. 27.12. 17.11. 21.03. 07.03. 34:28

04.03. 25.03. 15.04. 19.02. 29:22

Wetz. 16.11. 26.02. 20.05. 02.06. 07.03. 22.04. 28.10. 04.12.

Hann. 04.03. 28:31

36:30

10.03. 02.06. 34:18

Hild.

07.12. 18.12. 04.03. 13.05. 18.03. 22.04. 11.03. 11.04.

07.03. 15.04. 27.11. 21.12. 30.10. 28:19

Lemgo 11.04. 20.12. 23.11. 19.05. 11.02. 19.11. 25:26

Lübb. 09.11. 07.03. 07.12. 26:33

33:26

07.03. 28:20

29.10. 12.05. 14.10. 18.12. 27.12. 11.02. 19.11. 11.04. 25:22

MT

29.04. 33:29

RNL

11.02. 22.02. 18.05. 02.06. x 28.04.

30.11. 28.03. 19.11. x

18.12. 30.10. 20.11.

14.04. 19.05. x

18.03.

18.02. 24.03. 21.04. 12.05. 10.03. 27.12. 14.04. 17.12. 22.10.

x

Stand: 12.10.11


Partner des MT Teams

39


Der CineStar Kino-Tipp

KONZERTAUFZEICHNUNG

KLASSIK-STAR In brillanten Konzertaufzeichnungen präsentiert Lang Lang seine musikalische Hommage zum 200. Geburtstag des Komponisten Franz Liszt – exklusiv im CineStar Kassel am 23. Oktober. Nicht nur in Taormina und London können Klassik-Liebhaber zwei besondere Konzerte von Lang Lang erleben: Am Sonntag, den 23. Oktober um 15 Uhr, präsentieren Theaterleiter Jan Dörge und sein Team des CineStar Kassel die hochkarätige Aufzeichnung der musikalischen Glanzpunkte mit dem Film „Lang Lang – Live on Franz Liszt’s 200th Birthday“ im Kinosaal der Extraklasse – in HD-Qualität und bei Surround Sound. Karten sind ab sofort für nur 18 € an der Kinokasse und im Internet erhältlich, weiterhin gelten Freikarten für die Begleitung von behinderten Personen. Eine Reservierung ist aufgrund der großen Nachfrage leider nicht möglich. Expressiv, leidenschaftlich und begnadet: Der chinesische Pianist Lang Lang gewann bereits im Alter von fünf Jahren seinen ersten Klavierwettbewerb – um mit neun Jahren sein Musikstudium in Peking anzutreten. Der Durchbruch gelang dem Wunderkind beim Konzert Galaxy of Stars des Ravinia Festivals unter der Leitung von Christoph Eschenbach. Der 1982 geborene Musiker gilt als charismatischer Popstar der Klassik-Landschaft: Der UNICEF-Botschafter spielte bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Sommerspiele 2008 in Peking und bei der Verleihung des Friedensnobelpreises an Barack Obama 2009 in Oslo. Jetzt feiert Lang Lang Franz Liszts 200. Geburtstag in einer LivePerformance mit dem Philadelphia Orchestra unter Charles Dutoit, das in ganz Europa ausgestrahlt wird. Der erste Teil des Films wird angereichert durch Aufnahmen von Lang Lang als Solist an einigen der schönsten Orte der Welt: Taormina auf Sizilien

und dem Roundhouse, London, in dem das diesjährige iTunes Festival gefeiert wird. Der zweite Teil des Konzertfilms zeigt die 40minütige Aufzeichnung vom Live-Konzert aus dem „Kimmel Center“ in Philadelphia – aufgenommen wird diese Sequenz am 22. Oktober, einen Tag vor Ausstrahlung des Films. CineStar lädt Klassikfreunde herzlich ein, bei diesem exklusiven Konzert-Ereignis dabei zu sein und freut sich auf zahlreiche Besuche – großartige Werke in brillanter Übertragungsqualität mit HD-Bild und Surround-Sound machen diesen Abend zu einem außergewöhnlichen Kino-Erlebnis. Sonntag, 23. Oktober 2011, 15 Uhr: „Lang Lang: Live on Franz Liszt’s 200th Birthday“ (Konzertaufzeichnung; 1. Teil ca. 50 Min.; 2. Teil ca. 40 Min.). CineStar Kassel, Karlsplatz 8, 34117 Kassel. Karten an der Kinokasse und unter cinestar.de; Eintrittspreis: 18 €. Kontakt: Jan Dörge, Tel.: 0561 701729, jandoerge@cinestar.de cinestar.de

41


42

Handball international

100 TAGE VOR DEM EM-START SERBIEN HOFFT AUF ZUSCHAUERREKORD Die Vorfreude steigt: 100 Tage vor Beginn der Europameisterschaft in Serbien eröffneten die Verantwortlichen im Gastgeberland die heiße Phase der EM-Vorbereitung. Mit dem Start der "EM-Uhr", die fortan die Tage, Stunden und Sekunden bis zum ersten Anpfiff herunter zählen wird, begann auch die Intensivierung der Werbemaßnahmen. "Willkommen im Land der Handball Fantasie", lautete der offizielle Slogan, unter dem Serbien die Titelkämpfe bewerben will. Bei öffentlichen Veranstaltungen in Belgrad, Novi Sad, Nis und Vrsac starteten Spieler, Fans und Offizielle die "Shot-Clock." "Ich bin sehr

stolz, das unsere Stadt Teil der "Handball-Fantasie" werden wird", sagte Zeljko Ozegovic, Stadtrat aus Belgrad, bei der dort laufenden Veranstaltung auf einem großen Areal vor dem Shoppingcenter "Delta City".

"Die EM hat eine große Bedeutung für Belgrad und Serbien", führte Ozegovic weiter aus, "Belgrad hat bereits mehrfach bewiesen, dass es ein guter Gastgeber für große Sportereignisse sein kann. Ich wünsche mir, dass der Handball einen großen Schritt nach vorne machen kann und zum Wasserball und Volleyball aufschließen kann." Die Vorbereitung liefe planmäßig, ergänzte Aca Kovacevic, Beauftragter für Sport der serbischen Metropole: "Wir haben schon lange mit den Vorbereitungen begonnen und einiges bereits fertig gestellt. Die "Pionir Arena" ist jetzt auf dem Stand der Vorgaben der EHF, wie auch die "Beogradska Arena". Unser Wunsch ist es, ein schönes Bild unseres Landes auszusenden", setzte Kovacevic hinzu. Nun hofft man auch auf gut gefüllte Hallen. "Wir möchten von Vrsac bis Nis ausverkaufte Hallen", bestätigte Bozidar Djurkovic, Generalsekretär des serbischen Handball-Verbandes. Wenn dann nach der Vorrunde die Teams aus den Gruppen A und B in der "Beogradska Arena" auflaufen, soll dann auch ein Rekord fallen: Die Arena mit offiziell 19.982 Zuschauerplätzen soll einen neuen Spitzenwert für Europameisterschaftsspiele liefern. Nenad Vuckovic für die EM-Gastgeber am Start? Die Wahrscheinlichkeit, dass bei dieser Europameisterschaft im Team des Gastgeberlandes auch ein Spieler der MT mitwirkt, ist nicht einzuschätzen. Mit Nenad Vuckovic gibt es zwar einen serbischen Nationalspieler bei den Nordhessen. Der Rückraumakteur hat bereits über 90 in-


44

Handball international

ternationale Einsätze absolviert und brennt natürlich darauf, gerade in seinem Heimatland am Start sein zu dürfen. Doch der Spielmacher läuft seit seiner Schulterverletzung seiner Form hinterher. Deshalb erhielt Vuckovic für die Nationalmannschaft bislang auch noch keine Einladung. Deutschland in der Vorrunde in ausverkauften Hallen! Alle Tickets für die Vorrundenspiele der deutschen Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft in Serbien (ab 15. Januar 2012) sind verkauft. Dies teilte der ausrichtende, serbische HandballVerband mit. Die komplett renovierte Halle im Südosten Serbiens umfasst eine Kapazität von 4000 Zuschauern. DHB-Reisepartner Vietentours konnte sich ausreichend viele Tickets sichern und bietet komplette Reisepakete inkl. Flug, Hotel, Ausflügen und Tickets nach Nis zur Vorrunde und Belgrad zur Haupt- und Finalrunde an. Als prominenten Gast konnte Vietentours erneut Welthandballer Daniel Stephan engagieren, der die Gruppen nach Serbien begleitet. Das Rund-Um-Sorglos-Paket gibt es ab 1.429 €. In der Cair Arena von Nis trifft die Auswahl von Bundestrainer Martin Heuberger am 15. Januar um 17.30 Uhr auf Tschechien, am 17. Januar um 18.15 Uhr auf Mazedonien und am 19. Januar um 18.15 Uhr auf Schweden. Das große Ziel des DHB-Teams ist eine Platzierung, die für die Teilnahme an einem Olympia-Qualifikationsturnier berechtigt.

„Das erste Ziel muss sein, die Hauptrunde zu erreichen, und das ist möglich. Primär muss es für unsere Mannschaft darum gehen, in Serbien besser abzuschneiden als bei der letzten WM in Schweden oder bei der EM in Österreich”, so Martin Heuberger, der im Sommer die Nachfolge von Heiner Brand auf dem Posten des Bundestrainers angetreten hat.

Jochen Brüne

Ingo Bingemann

Daihatsu Cuore 1. Hand Kleinwagen, 31 kW (42 PS), Gelb, Benzin, Schaltgetriebe, Umweltplakette 4 (Grün) EZ: 2/1998, 100.000 km 500 EUR Ford Escort Limousine, 55 kW (75 PS), Grün, Benzin, Schaltgetriebe, EZ: 12/1994, 106.000 km 400 EUR

Martin Heuberger (li.), hier noch in der Funktion des Co-Trainers von Heiner Brand. Letzte Chance für DHB-Team, sich für Olympia zu qualifizieren! Die EM in Serbien stellt für das deutsche Team die letzte Chance dar, sich noch ein Ticket für die Olympischen Spiele 2012 in London zu sichern. Dazu müsste das Team entweder Europameister werden oder in der Endplatzierung nur eines jener Teams den Vortritt lassen, das noch nicht die Teilnahme für eines der vier Olympia-Qualifikationsturniere sicher hat. Das sind zum jetzigen Zeitpunkt folgende Nationen: Tschechien, Mazedonien, Norwegen, Polen, Russland, Slowenien, die Slowakei dhb.de sowie Gastgeber Serbien. ============================

Ford Fiesta 1.3 Finesse 100 Kleinwagen, 51 kW (69 PS), Silber, Benzin, Schaltgetriebe, Umweltplakette 4 (Grün) Klimaanlage, EZ: 9/2004, 108.000 km 4.950 EUR Honda Accord 2.0 Edition Lifestyle Limousine, 115 kW (156 PS), Silber, Benzin, Schaltgetriebe, Umweltplakette 4 (Grün) Klimaautomatik, 10 km, Kraftstoffverbr. (komb./innerorts/außerorts): 7,0/9,1/5,8 l/100km**, CO2-Emissionen komb. 162,0 g/km

25.800 EUR Honda Accord 2.0 i Sport OZ-LMF+tiefer Limousine, 114 kW (155 PS), Blau, Benzin, Schaltgetriebe, Umweltplakette 4 (Grün) Klimaautomatik, EZ: 12/2004, 105.000 km 9.250 EUR Honda Accord 2.2i-CTDi Sp., DVD-Navi Limousine, 103 kW (140 PS), Blau, Diesel, Schaltgetriebe, Umweltplakette 4 (Grün) Klimaautomatik, EZ: 12/2004, 105.000 km 10.400 EUR Honda Accord Tourer 2.2i-DTEC 180 Kombi, Type S, HU 10/2014, 132 kW (179 PS), Grau, Diesel, Schaltgetriebe, Umweltplakette 4 (Grün), Klimaautomatik, EZ: 10/2011, 500 km Kraftstoffverbr. (komb./innerorts/außerorts): 5,7/7,2/4,9 l/100km**, CO2-Emissionen komb. 150,0 g/km

Schiedsrichterstreik in Israel! „Ich denke, wir können uns nicht beschweren. Die Hauptsache für mich ist, dass wir dem Top-Favoriten Frankreich sowohl in der Vorrunde als auch in der Hauptrunde aus dem Weg gehen können. Bei einer EM-Endrunde mit den 16 besten Mannschaften Europas gibt es keine leichten Gruppen. Und, wer weiß schon, in welcher Form sich die verschiedenen Nationalmannschaften in 216 Tagen präsentieren werden“, erklärte Ulrich Strombach, der Präsident des Deutschen Handballbundes.

Ihre Ansprechpartner vor Ort:

33.300 EUR MOTORRAD

Derzeit herrscht Krisenstimmung in Israels Handball: Die Schiedsrichter fehlen, sie befinden sich im Streik um bessere Bedingungen. Der Verband hat unterdessen bei den anderen europäischen Verbänden um Hilfe gebeten. Es geht um Geld, Versicherungen – und die Vertretung der Referees in der israelischen Gewerkschaft. Sie mussten z.B. im September immer noch auf die Auszahlung der im Januar angefallen Entschädigungen warten. handball-world.com

Honda ANF 125 Innova mit Top Case Klein/Leichtkraftrad, EZ: 3/2008, 7 kW (10 PS), HU 7/2012, 125 cm³, 5.600 km 1.599 EUR

Industriegebiet Pfieffewiesen • 34212 Melsungen Tel. 05661/1737 • Fax 05661/1846

www.bruenegmbh.de Verkauf Mo-Fr: 9:00 - 18:00, Sa: 8:30 - 12:30 Uhr Werkstatt Mo-Fr: 8:00 - 17:30, Sa: 8:30 - 12:30 Uhr Beratung, Verkauf u. Probefahrt nur während der gesetzl. Öffn.zeiten. Mehr Angebote finden Sie unter: www.bruenegmbh.de Alle Angaben ohne Gewähr. Keine Haftung für Druckfehler!


Partner des MT Teams

45


46

Entdecken und Gewinnen

HEY, DA BIN JA ICH

DRAUF! Schauen Sie mal, Sie haben gewonnen! Sind Sie auf dem gezeigten Foto der Zuschauer im gelben Kreis? Dann nichts wie hin damit zum Fanshop im Hallenfoyer, wo schon ein Original MTSchal auf Sie wartet.

An dieser Stelle werden in jeder Ausgabe unserer Hallenzeitung FanSchnappschüse unseres MT-Fotografen Heinz Hartung veröffentlicht. Wer sich an der markierten Stelle wiedererkennt und mit dem Bild zum Fanshop in der Rothenbach-Halle kommt, gewinnt ein Produkt aus dem original MT-Fansortiment. Also Augen auf, liebe Zuschauer, der nächste Glückspilz könnten Sie schon sein!


Partner des MT Teams

Mit uns

Lebensräume gestalten

Fliesenverkauf und Fliesenverlegung zu fairen Preisen vom Meisterbetrieb Natursteine Badmöbel individuelle Gestaltung Reparaturservice 1.600 m2 Ausstellung ständig günstige Restund Sonderposten

www.fliesen-schmoll.de Körle-Lobenh. Uferstraße 1 Tel. 05661/73040 Rotenburg/F. Hinter der Landwehr 2 Tel. 06623/1332 Eisenach Dürrerhöfer Allee 9 Tel. 03691/62320

Power von Anfang an! Von der ersten Minute an geben wir für unsere Kunden alles. Mit individuellen Versicherungsund Vorsorgelösungen, die alles andere als Standard sind, begleiten wir Sie zuverlässig und flexibel durchs Leben. Sprechen Sie uns an und lassen Sie sich beraten: individuell, kompetent und verbindlich.

47


Fanclub “RotWeiss”

MT: DIE MANNSCHAFT

DER STUNDE !

Hallo liebe Fans!

Unser Gastspiel in der SAP-Arena: Gücklicher Punktgewinn - aber für die Rhein-Neckar-Löwen, in der mit gut 5500 Zuschauern besetzten SAP-Arena zu Mannheim, wo unsere Mannschaft

Mit fantastischen Paraden avancierte Mario diesmal zum Matchwinner, aber auch der eingewechselte Jens Schöngarth legte in den letzten Minuten mit kraftvollen Toren den Grundstein zum Punktgewinn, der von den mitgereisten RotWeiss-Fans frenetisch bejubelt wurde. Nun sind es respektable 9:3 Punkte, die heute hoffentlich gegen die

MT ls Me MT

Herzlich willkommen zum Heimspiel gegen den starken Aufsteiger Bergischer HC, der zwar punktemäßig noch nicht viel auf dem Konto hat, aber schon gegen Topmannschaften seine Stärken eindrucksvoll demonstrieren konnte. Trotzdem müsste bei aller Vorsicht und Respekt ein weiterer Sieg möglich sein.

belehrt. Mit unbändigem Kampf- und Siegeswillen, toller Moral, und mit der Hereinnahme von Mario Kelentric für den diesmal glücklosen Per Sandström ins MT-Tor drehte unsere Mannschaft das Spiel und hatte eigentlich den Sieg verdient.

mt-fanclub.de

48

un ge n•

ll Bund esliga-Handba

am Steuer war bereits von großem Optimismus geprägt, was der Ergebnistipp auch zeigte, der übrigens von unserer Claudia gewonnen wurde, die exakt das richtige Ergebnis tippte und 30€ einheimste. Außerdem: Unsere Siggi Schröder hatte Geburtstag! Der wurde standesgemäß mit Wunschmusik (Badener Lied) und Happy Birthday-Songs mit vielen Klopfern gefeiert wurde. Auch konnten wir mit Melanie, Petra, Matthias, Silke und Thomas 5 neue Fans aus Kassel im Fanbus begrüßen, die alle sehr gut zu uns passen. Lustig, trinkfest und rotweisses Blut in den Adern. Freuen wir uns auf die nächsten Spiele mit unserem MT-Team und der Fortsetzung der tollen Serie. Ralf Funtan

HEUTE ERGEBNIS-TIPP mit 100 € im SUPER-JACKPOTT! RotWeiss-Tagesfahrt nach Kiel!

ROTWEISS-Chef Ralf Funtan gratuliert Siggi Schröder zum Geburtstag - nach dem kräftezehrenden Remis bei den Löwen.

besonders in der Endphase eines hart umkämpften Spieles mächtig auftrumpfte und schon wie der sichere Sieger aussah, bevor 12 Sekunden vor Schluss ein Fehlpass die RNL doch noch zum Remis verhalf. Wer gedacht hatte, dass die Partie beim zwischenzeitlichen 21:17 für die Gastgeber schon entschieden sei, wurde schnell eines Besseren

Bergischen Löwen auf 11:3 ausgebaut werden könnten und wir somit weiterhin im Konzert der Großen mitspielen. Hoffentlich honorieren dies auch bald die Zuschauer und pilgern in der kühler werdenden Herbstzeit in die heisse Rothenbachhalle nach Kassel. Unsere Hinfahrt im Fanbus mit Marco

Mi., 19.10.11: THW Kiel – MT Melsungen, Anwurf: 20.15 Uhr SparkassenArena. Mit Ostseetrip, Schifffahrtsmuseum, Stadtbesichtigung und Kultkneipe. Abfahrten: 9.00 Uhr Rotenburg (REWE), 9.30 Uhr Melsungen (Getränke Korell im Schwalbenweg), 10.00 Uhr Kassel (Rasthof). Kosten: 80€ p. P. inkl. Fahrt, Eintrittskarte u. Verpflegung. Anmeldungen und Info bei Ralf Funtan, Tel. 05661-923305 u. www.mt-fanclub.de Wegen der Ticketreservierung bittet der Fanclub um schnellste Kontaktaufnahme.


50

Fanclub “Die Bartenwetzer”

H A N D B A L L ! WAS WILLST DU MEHR? Herzlich willkommen zum vierten Heimspiel der Saison in der Rothenbachhalle! Was für ein Lauf der MT in dieser Saison. Es paßt momentan alles. In Flensburg war unser Team schon fast dran und hat sich von der knappen Niederlage nicht beeindrucken lassen. Es wird clever, ruhig und gelassen – wie in Hildesheim – gespielt. Wie gesagt, in Flensburg fehlte nicht viel ! Diesen Teamgeist bewiesen unsere Jungs beim letzten Heimspiel gegen den HBL-Balingen, der bekanntlich als sehr unbehaglich gilt. Aber dann die zweite Halbzeit. Die war doch grandios !

der SAP-Arena bei den Rhein-NeckarLöwen selbst auf. Was für ein Krimi bis in die Schlußsekunden. Es war alles möglich, hätte auch danebengehen können. Wer hätte nach der letzten Saison gedacht, Mitte der zweiten Halbzeit auswärts bei den Löwen 5 Tore aufholen zu können. Dann waren es sieben gutgemachte und das Remis am Ende. Das ist Handball pur mit Adrenalin ohne Ende. Das zeigt die Moral des Teams, welches an sich glaubt. Auch wenn es mal dumm läuft. Dumm gelaufen sein kann es nur den Löwen, denen ein „Reißzahn“ in Form eines Punktes fehlt. Aber wer weiß, was im DHB-Pokalspiel hier in heimischer Halle (Bitte Termin

So auch unser heutiger Gegner, der Bergische HC, der bei seinem letzten Heimspiel gegen den HSV-Hamburg alles abverlangte und mit 4 Toren unterlag. Herzlich willkommen BHC-Fans. Wir haben noch gute Erinnerungen an viele Auswärtsfahrten nach Wuppertal in die Rundsporthalle. Es hat „fast“ immer Spaß gemacht bei Euch (ehrlich)! Heute geht es aber nun mal um Ligapunkte, die wir sehr gern daheim behalten möchten. Die Stimmung heute ist wohl nur ein Selbstläufer!!! Das müssen wir noch mehr erkennen. Unser Team hat sich heute beim Einlaufen unseren Applaus voraus verdient. Als Kanonenfutter fährt unser Team nächsten Mittwoch jedenfalls nicht zum übermächtigen THW Kiel. Da herrscht nicht Alarmstufe Rot(h), sondern Respekt Jörg Weber

Geplante Auswärtsfahrten:

Die BARTENWETZER in der riesigen SAP-Arena, Heimstätte der Rhein-Neckar Löwen.

All die, die am Liveticker saßen, konnten sich leider nur auf dem Sofa zurücklehnen und die Torabfolge und den Sieg genießen. Nur dabei sein ist mittendrin. Einen ”Löwen-Zahn” gezogen! Das Krönchen setzte sich das Team in

vormerken: Di., 25.10., 19.45 Uhr) noch so alles passiert…?! - Da wackelt der nächste ”Löwen-Zahn“!

Fr. 11.11.2011: TV Grosswallstadt - MT, Abfahrt: 16:30 Uhr Melsungen Sandparkplatz. Sa. 19.11.2011: Lemgo - MT, Abfahrt: 15:30 Uhr Melsungen Sandparkplatz. Fahrpreis zu diesen 3 Spielen: jeweils 20,00 €, zzgl. Eintrittskarte. Mo. 26.12.2011 - Zweitages-Fahrt: Füchse Berlin - MT Melsungen. Anmeldungen:

Respekt hat sich unser MT-Team in der Liga verschafft. Kein Gegner geht ohne akribische Vorbereitung gegen die MT ans Werk.

Karin Wenderoth, bei den Heimspielen am Fanclubstand in der RothenbachHalle oder unter 0173/5356682.


Partner des MT Teams

Poststraße 1 • 34117 Kassel • Fon: 05 61 - 10 27 45 • Fax: 05 61 - 15 40 1 • www.reisebuero-stoeter.de • info@reisebuero-stoeter.de

51


52

Fanclub “MT-Supporters Kassel”

BHC LIESS BEREITS

AUFHORCHEN Liebe Handballfreunde, liebe Fans, der Höhenflug unserer MT geht weiter! Das Heimspiel gegen Balingen-Weilstetten wurde souverän mit 28:19 gewonnen. Daran ändert auch nichts die kleine Schwächeperiode in der ersten Halbzeit, in der wir nach einer 8:4-Führung plötzlich mit 9:10 hinten lagen. Aus der geschlossenen Mannschaftsleistung möchte ich Pelle Sandström, der wiederum sehr stark hielt, und Patrik

brachten auch die beiden Trainer, Michael Roth und Dr. Rolf Brack, so auf, dass sie je eine Bankstrafe kassierten.

Es ist viel über den mangelnden Zuschauerzuspruch geredet und geschrieben worden. Mein Appell an Sie, liebe Zuschauer: Sagen Sie weiter, wie gut Handball in Nordhessen gespielt wird, dass endlich eine Beständigkeit in den Leistungen gezeigt wird, dass diese

aufhorchen. Lange Zeit stand dieses Spiel auf Messers Schneide, bevor die Hamburger zum Schluss doch noch Alles klar machten. Wer das Spiel im Fernsehen bei Sport 1 gesehen hat, kann das Ergebnis richtig einschätzen. Es war weniger eine überragende Leistung des Bergischen HC als vielmehr eine schwache Vorstellung des HSV, der in dieser Form mit dem Ausgang der Deutschen Meisterschaft nichts zu tun haben sollte. Wenn unsere Mannschaft die bisher gezeigten Leistungen bestätigen kann, sollte ihr vor diesem Gegner nicht bange sein. Aber auch diesmal muss konzentriert und mit dem nötigen Einsatz gespielt werden, vor Allem darf der Gegner nicht unterschätzt werden. Gernot Sturm

Geplante Auswärtsfahrt: SUPPORTER Gernot Sturm mit den beiden MT-Schweden Per Sandström (li.) und Patrik Fahlgren nach dem errungenen Punkt in Mannheim.

11.11.2011 Großwallstadt, 19.11.2011 Lemgo, 07.12.2011 Hüttenberg Kontakt und Anmeldung:

Fahlgren hervorheben. Hatte ich Patrik noch gegen Hüttenberg wegen vieler vergebener Chancen kritisiert, so traf er diesmal hervorragend und führte darüber hinaus noch glänzend Regie. Weiter so! Eigentlich wollte ich nichts mehr zu den Schiedsrichtern sagen, aber die Leistung des Berliner Gespanns war einfach unterirdisch. Keine Linie sowie falsche Entscheidungen am laufenden Band

Mannschaft es verdient hat, vor gefüllten Rängen zu spielen. Zum heutigen Heimspiel begrüßen wir die Mannschaft und die Anhänger des Bergischen HC, die wir in Nordhessen willkommen heißen. Unser heutiger Gegner, einer der Aufsteiger in dieser Saison, ließ mit der knappen 25:29-Heimniederlage gegen den Deutschen Meister HSV Hamburg

Vor und nach dem Spiel an einem der Stehtische im Foyer (Wimpel!) E-Mail: Gernot Sturm: gtempesta@arcor.de Telefon: Alexander Mix 0561/7399956 und 0178/6915461


54

MT Adressen

Tickets MT-Shop Melsungen Mühlenstraße 14, 34212 Melsungen Tel. 05661-92600, Fax: 05661-92629 Mail: info@mt-melsungen.de MO, DI, DO 10-18 h, MI + FR 10-13 h MT-Shop Königs-Galerie Kassel Shop “Regionale Geschenke” (GrimmHeimat NordHessen) Neue Fahrt 12, 34117 Kassel Tel. 0561-76692353 Mail: ticketshop@mt-melsungen.de MO-SA 10-20 h MT-Shop Lohfelden Sporthaus Solms Hauptstraße 49, 34253 Lohfelden Tel. 0561-512771 Mail: webmaster@sport-solms.de MO-FR 09-18 h, SA 09-13 h HNA Kartenservice Kurfürsten-Galerie Mauerstraße 11, 34117 Kassel Tel. 0561-203204 MO-FR 09-18 h, SA 09-16 h www.hna-kartenservice.de

Marketing Clubführung Management Geschäftsführer Martin Lüdicke Presse Claus Schiffner MT Spielbetriebs- u. Marketing GmbH Mühlenstraße 14 34212 Melsungen Tel. 05661-926-14 Fax: 05661-92629 Mail: schiffner@mt-melsungen.de

Marketing Christine Höhmann MT Büro Kassel Treppenstraße 3 34117 Kassel Tel. 0561-766818-20 Fax: 0561-766818-99 Mobil: 0177-3448547 Mail: christine.hoehmann@ mt-melsungen.de Management / Controlling Henrik Hefert MT Geschäftsstelle Melsungen Mühlenstraße 14 34212 Melsungen Tel. 05661/9260-15 Mobil: 0157-73393390 Mail: henrik.hefert@mt-melsungen.de Presse Bernd Kaiser c/o KaiserMarketing Schillerstraße 7a 34253 Lohfelden Tel. 05608-91540 Mobil: 0171-2737835 Mail: presse@mt-melsungen.de

Internet www.mt-melsungen.de Online-Ticketpartner www.eventim.de

Aufsichtsratsvorsitzende Barbara Braun-Lüdicke (Aufsichtsratsvorsitzende) MT Geschäftsstelle Melsungen Mühlenstraße 14 34212 Melsungen Tel. 05661-926-12 Geschäftsstelle Ingrid Denk Gerlinde Eissler Heinz Hartung Mühlenstraße 14 34212 Melsungen Tel. 05661-92600 Fax: 05661-92629 Mail: info@mt-melsungen.de Impressum “Kurz vor Anpfiff” Offizielle MT Hallenzeitung Erstellung: KaiserMarketing Lohfelden Druck: Druckerei Bernecker Melsungen Fotos: Heinz Hartung Felsberg, PAC Werbeagentur Vellmar, Vereine.

MT-Ticketvorverkaufsstellen in der Region Nordhessen Nordhessen MM Konzerte GmbH Regionale Geschenke HNA Kartenservice MT-Geschäftsstelle HNA-Geschäftsstelle Sportdruck Solms Verlag Wilhelm Bing Osthessen Hünfelder Zeitung Vogelsberger Internet Zentrum

Osthessen

Südniedersachsen

Untere-Königsstr. 78-82 Neue Fahrt 12 Mauerstraße 11 Mühlenstraße 14 Marktplatz 6 Hauptstraße 49 Lengefelder Straße 6

34117 Kassel 34117 Kassel 34121 Kassel 34212 Melsungen 34225 Baunatal 34253 Lohfelden 34497 Korbach

Fuldaer Berg 46 Jahnstraße. 14

36088 Hünfeld 36304 Alsfeld

Ostwestfalen

Südniedersachsen Extra Tip Reisebüro Uhlendorff Ostwestfalen Ticket Direkt Westfalen Blatt Neue Westfälische Print & Picture GmbH Westfälisches Volksblatt Print & Picture GmbH Westthüringen Zeitungsgruppe Thüringen

Westthüringen

Prinzenstr. 10-12 Paulinenstraße 13

37073 Göttingen 37073 Göttingen

Königstraße 62 Rosenstraße 16 Gertrud-Groninger-Str. 12 Oststrasse 24 Bertholdstraße 2 Kalandstraße 2

33098 Paderborn 33098 Paderborn 33102 Paderborn 33129 Delbrü ck 33142 Bü ren 34414 Warburg

Wilhelmstraße 59

37308 Heiligenstadt



/KvA_BHC_151011_web