Issuu on Google+

Spektakulärer Heiratsantrag an der F 60 Lichterfeld Einen Heiratsantrag der ungewöhnlichen Art gab es am Samstag an der F 60 zu bestaunen. Eigentlich war Annett Becker aus Chemnitz nur gekommen , um ihrem Freund Tino Heinicke und weiteren Bekannten bei einer Abseilaktion an der Förderbrücke F 60 zuzuschauen. 22.11.2009 Das hat Annett Becker aus Chemnitz nicht erwartet, dass sie von ihrem Freund Tino Heinicke, ebenfalls aus Chemnitz, zwischen Himmel und Erde in Wort und Bild einen Heiratsantrag bekommen würde. Die Spremberger Firma Prima Abenteuer hatte das Abseil-Event angeboten. Als Tino Heinicke dann allerdings nur noch zehn Meter über dem Erdboden schwebte, entrollte er auf einmal ein riesiges, fast acht Meter langes Plakat: "Woll'n wir heiraten, mein Schatz?“ Annett Becker war zunächst sprachlos und den Tränen nahe. kein Wunder, weder Freunde noch Familie waren vorher in die Aktion eingeweiht. Nur die F 60-Crew hatte alles für den großen Moment vorbereitet. Unten angekommen, fiel sich das Paar in die Arme. Die Antwort lautete natürlich: "Ja!“

10 Meter über dem Erdboden wurde ein Tuch mit der Frage "Wollen wir heiraten mein Schatz?" entrollt. Die Antwort hieß "ja". Dietmar Seidel


Das hat Annett Becker aus Chemnitz nicht erwartet, dass sie von ihrem Freund Tino Heinicke, ebenfalls aus Chemnitz, zwischen Himmel und Erde in Wort und Bild einen Heiratsantrag bekommen w端rde. Foto: Dietmar Seidel 22. November 2009 14:33:23


10 Meter Ăźber dem Erdboden wurde ein Tuch mit der Frage "Wollen wir heiraten mein Schatz?" entrollt. Die Antwort hieĂ&#x; "ja". Foto: Dietmar Seidel 22. November 2009 14:36:02


Heiratsantrag mal anders an der F60