Page 1

A R K T M

IT

P -B

O

O

TM

w

w

w .p

-b

oo

t. de

DER 15 qm JOLLENKREUZER-VEREINIGUNG e.V. HANNOVER

Ausgabe 105 - Juni 2013


Mo. – Fr.: 9.00 –12.30 Uhr und 14.00 –18.00 Uhr Sa.: 9.00 –16.00 Uhr Sonn- und Feiertage: 9.00 –12.30 Uhr

GroĂ&#x;e StraĂ&#x;e 25 49459 Lembruch Telefon: (0 54 47) 2 74 E-Mail: shop@fricke-dannhus.de

Um die Hah 72 ¡ 49448 Hßde Telefon: (0 54 43) 10 85 E-Mail: info@fricke-dannhus.de Internet: www.fricke-dannhus.de

Werft:

Öffnungszeiten (01.04.–30.09.):

Ladengeschäft:

Elektroboote

HD-Yachtbau – Dßmmer See

 

Neubauten Sonderanfertigungen Reparaturen von Holz und GFK

Holzbootsbau Jahren seit Ăźber 100

BootszubehĂśr Gebrauchtbootausstellung Segel- und AngelzubehĂśr Jadgbekleidung Freizeitbekleidung

Erfahrungen im

Ihre Werft am DĂźmmer-See:


Ausgabe 105 - Juni 2013 Aus dem Inhalt

Seite

Vorwort Schriftführerin . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Protokoll der Mitgliederversammlung 2012 . . . . . . . . . . . Einladung Mitgliederversammlung 2013 . . . . . . . . . . . . . . Vorstellung Webmaster/Flottenobmann Dümmer . . . . . . Vorstellung des YSTM zur Deutschen Meisterschaft . . . . . Bericht Winterball . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Einladung zum Fahrtenseglertreffen . . . . . . . . . . . . . . . . . Bericht Wintertreffen 2013 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Bericht Flottentreffen Dümmer See . . . . . . . . . . . . . . . . . . Bericht Flottentreffen Steinhude . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Mitgliederverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Beitrittserklärung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Projekt 300 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Stammdatenblatt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Ergebnislisten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Bericht Plöner Schlosscup . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Bericht Jollenkreuzer Cup Duisburg . . . . . . . . . . . . . . . . . . Bericht Havellandpokal . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Bericht Bodensee-Cup . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Bericht Pfingstwettfahrten Steinhude . . . . . . . . . . . . . . . . Bericht Deipencup . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Bootsmarkt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Vorstand und Revierobleute . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Die in diesem Heft abgedruckten Berichte geben nicht unbedingt die Meinung des Vorstandes wieder. Herausgeber: 15 qm Jollenkreuzer-Vereinigung e.V.

3 5 9 11 14 17 18 19 24 26 32 37 38 40 41 44 45 47 50 53 55 57 60

Reda ktion ssch für d luss ie nä c h s te Ausg 31.08 abe .2013

Redaktion + Anzeigen: Kirsten Nutt 15711 Königs Wusterhausen OT Neue Mühle Zernsdorfer Strasse 11 · Telefon: 030 91207930 schriftfuehrer@p-boot.de

Gesamtherstellung: printensiv Wanderer Werbedruck Horst Wanderer GmbH, Lange Straße 1, 31558 Hagenburg, hallo@printensiv.de

1


STARK. MIT SICHERHEIT. Die neue S-BLOCKSERIE von Sprenger für max. 8 mm Tauwerk Ø

optionale Arretierung des Wirbels im 90° Winkel

GLEIT Lager

KUGEL Lager

NADEL Lager

Weitere Informationen: www.sprenger.de


Hallo liebe P-Boot Seglerinnen und P-Boot Segler, na endlich, der Winter hat sein Ende gefunden und die Segelsaison 2013 konnte mit der 1. Regatta in Plön erfolgreich gestartet werden. 10 Schiffe sind an den Start gegangen und haben trotz wenig Wind ein tolles Segelwochenende in Plön verbracht. Dennoch hoffen wir sehr, dass es im nächsten Jahr ein paar mehr Schiffe werden… Der Winter hat uns allen viel Zeit gegeben, um Ausbesserungen oder Verbesserungen an den Booten vorzunehmen oder auf diversen Veranstaltungen und Aktivitäten über die vergangene oder bevorstehende Segelsaison zu philosophieren. Leider war in diesem Jahr die Beteiligung beim Wintertreffen von Werner Gasde und dem Wintervergnügen sehr gering. Für den nächsten Winter sollten wir versuchen, diese Aktivitäten mehr zu unterstützen. Doch jetzt Winter adé und auf zur neuen Segelsaison. Es ist nun wieder Zeit, motiviert und zahlreich an den Regatten teilzunehmen. Bis zur Deutschen Meisterschaft in Steinhude geht es nun wieder Schlag auf Schlag und fast jedes Wochenende findet eine Regatta statt. Wir hoffen alle auf Eure zahlreiche Teilnahme und das der ein oder andere auch mal sein Heimatrevier verlässt, um andere Reviere zu unterstützen oder vielleicht auch kennenzulernen… Ich wünsche allen Mitgliedern und Freunden der 15qm Jollenkreuzer eine gute und erfolgreiche Segelsaison, natürlich optimalen Wind und Sonnenschein und für die Fahrtensegler unter uns interessante Urlaubstörns und das Rasmus uns allen wohlgesonnen ist. Bleibt alle gesund und bis bald Eure Kirsten

3


Mehr vom Segeln mit Segeln von Latsch! Bei uns bezahlen Sie kein Lehrgeld sondern Qualität!

Südstraße 2 Postfach 1241 PLZ 33826 33829 Borgholzhausen Tel. 0 54 25 / 50 37- 38 Fax 0 54 25 / 76 68 www.latsch-segel.de Service Station am Dümmer 49448 Hüde Zur Hohen Sieben 6 Telefon 0 54 43 / 84 47

4


Protokoll der Mitgliederversammlung der 15 qm Jollenkreuzer-Vereinigung e. V. 2012 Ort: Datum: Beginn: Ende:

Bielefelder Segel-Club e.V., Regattastr. 19 a, 49448 Hüde am Dümmer Dienstag, 31. Juli 2012 19:45 Uhr 22:20 Uhr

Vor Eintritt in die Tagesordnung bittet der 1. Vorsitzende Ulrich Stich Klaus Ohrmann die Protokollführung zu übernehmen, weil die Schriftführerin Kirsten Nutt erkrankt ist. Die Versammlung stimmt zu. Tagesordnung: 1. Begrüßung 2. Genehmigung des Protokolls 2011 (P-Geflüster Nr.102) 3. Bericht des Vorstandes 4. Kassenbericht 5. Bericht des Kassenprüfers und Entlastung des Vorstandes 6. Bericht des Obmannes Fahrtensegeln 7. Bericht des Technischen Obmannes 8. Anträge 8.1 Int. Deutsche Meisterschaften 8.2 Bauvorschrift 9. Abstimmung über eingegangene Anträge 10. Wahlen laut Satzung 11. Verschiedenes Zu 1. und 2.) Der 1. Vorsitzende begrüßt die Versammlung und stellt die fristgerechte Einladung fest, die mit der Ausgabe Nr. 102 des P-Geflüsters im Mai 2012 erfolgt ist. Das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung vom 26.07.2011 wird mit folgenden Maßgaben einstimmig genehmigt: zu 8.3 wird hinter BSC der Buchstabe V gestrichen; zu 10: Andreas Müh erklärt, dass er nur für ein Jahr Kassenprüfer sein wolle; Ulrich Stich weist darauf hin, dass nach der seinerzeit gültigen Satzung nur eine Wahl für 2 Jahre zulässig gewesen sei, das Problem werde aber heute bei Punkt 10 (Wahlen lt. Satzung) gelöst. Zu 3.: Der Vorstand bedankt sich bei Jens Dannhus und Cornels Latsch für die Vorstellung unserer Bootsklasse bei den Messen in Düsseldorf und Friedrichshafen. Der Vorsitzende spricht Dieter Altenburg Dank und Anerkennung für die sehr zeitnahe und korrekte Führung der Rangliste aus. Die größten P-Boot-Flotten sind weiterhin am Dümmer und in Steinhude; neue Aktivitäten entstehen in Berlin/Brandenburg wie das sehr gute Meldeergebnis bei der Regatta in Neue Mühle beweist. Ulrich Stich weist darauf hin, dass die Deutschen Meisterschaften in den letzten Jahren überwiegend in Steinhude und am Dümmer stattgefunden haben, er könne sich aber durchaus andere attraktive Reviere vorstellen. Zum Schluss dankt er Matthias Kiel für das gelungene Wintervergnügen im Februar 2012 in Steinhude, bei dem allerdings zu 90 % nur Steinhuder Seglerinnen und Segler beteiligt waren. Im 2. Teil des Vorstandsberichtes gibt Matthias Kiel den Termin für das nächste Wintervergnügen bekannt, das am 16. Februar 2013 am Dümmer stattfinden soll. Matthias Kiel und Jens Dannhus kümmern sich um die Vorbereitung. Der 2. Vorsitzende fordert alle Mitglieder zum Reisen zu anderen Revieren auf.

5


Ob 2013 eine Regatta am Plöner See stattfindet, ist sehr ungewiss, weil dort kein P-Boot-Segler mit Regattaambitionen vertreten ist. Die Bodenseeregatta über Himmelfahrt 2013 sollte auf jeden Fall stattfinden. Eine rechtzeitige Buchung der Unterkünfte ist empfehlenswert. Matthias Kiel bittet um Fotos und Berichte für die Seglerzeitung; gut wäre ein Bericht über die Meisterschaft 2012. Die Stammdaten für die Mitgliederdatei sind im Wesentlichen vollständig vorhanden. Zu 4.: Der Schatzmeister Christian Weber gibt einen schriftlichen Bericht und stellt die Planung für das Jahr 2012 dar. Er fordert die Revierobleute auf, ihre Anteile beim Schatzmeister abzurufen. Auf Anfrage eines Mitglieds gibt er Auskunft über die Höhe des Kassenbestandes. Der Vorstand hat seine Ausgaben für Fahrtkosten auf max. 800 € jährlich festgelegt. Weitere Fragen ergeben sich nicht. Zu 5.: Robert Mayr und Andreas Müh haben die Kasse geprüft und die vorbildliche Kassenführung gelobt. Die Prüfung hat keine Beanstandung ergeben. Andreas Müh schlägt die Entlastung des Schatzmeisters und des gesamten Vorstandes vor. Die Entlastung wird einstimmig bei Enthaltung der Vorstandsmitglieder erteilt. Zu 6.: Der Obmann Fahrtensegeln Karl-Peter Lux gibt einen Bericht über die Aktivitäten im Breitensport; die sogenannten Holzbootregatten werden gut besucht. Leider gibt es nur wenige Berichte, weil die Teilnehmer in der Regel nicht Mitglieder der Klassenvereinigung sind. Ein Bericht über das Fahrtensegeln erfolgt demnächst im P-Geflüster. Zu 7.: Der Technische Obmann Jens Dannhus berichtet, dass es seines Wissens zur Zeit keine Neubauaktivitäten gäbe. Im Übrigen verweist er auf TOP 8.2 (Bauvorschrift), die er zusammen mit Ulrich Stich vorstellen wird. Zu 8.: Es liegt ein Antrag von Jan Hustert vor, das Zeitfenster für die Durchführung der Deutschen Meisterschaft zu öffnen, es nicht auf die Sommerferien in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen zu begrenzen. Außerdem soll eine Beschränkung auf weniger als eine Woche möglich sein (evtl. ein verlängertes Wochenende). Thomas Gote erinnert daran, dass nach der MO des DSV mindestens 3 Tage vorgesehen werden müssen. Von mehreren Mitgliedern wird darauf hingewiesen, dass es sehr schwer sei, in den Sommerferien geeignete Termine mit kompetenten Wettfahrtleitungen zu finden, weil diese Termine oft mit Jugendmeisterschaften kollidieren. Die Öffnung des Zeitfensters wird einstimmig bei 4 Enthaltungen beschlossen. Die Möglichkeit, die Meisterschaft auf weniger als eine Wochen zu beschränken, wird einstimmig beschlossen. Der Vorstand wird beauftragt, einen geeigneten Termin in Absprache mit dem DSV und dem durchführenden Verein festzusetzen. Die Entscheidung ergeht einstimmig. Henning Windhagen regt an, 8 Wettfahrten zu segeln, wenn die Meisterschaft eine Woche dauern soll. Zu 8.1: Für 2013 und 2014 stehen die Reviere für die Internationalen Deutschen Meisterschaften (IDM) fest, und zwar 2013 2014

Steinhuder Meer (Yacht-Club Steinhuder Meer) Breitlingsee.

6


Hans-Peter Fink trägt im Auftrag des Potsdamer Yacht-Clubs das Angebot vor, die Deutsche Meisterschaft 2015 in Berlin-Wannsee durchzuführen. Der Antrag wird einstimmig bei 5 Enthaltungen angenommen. Zu 8.2: Änderung und Neufassung der Klassenvorschrift Ulrich Stich und Jens Dannhus tragen die beabsichtigten Änderungen vor. Eine längere Diskussion entwickelt sich zu Punkt 7.19, der im Satz 2 ein Verbot von GPS und elektronischen Geschwindigkeitsmesssystemen verbietet. Hans-Peter Fink trägt vor, dass auf Dauer technische Weiterentwicklungen nicht verhindert werden sollten, zumal eine Nachprüfung durch die Wettfahrtleitung kaum möglich sei. Der Vorstand wird beauftragt, im Einvernehmen mit dem Technischen Ausschuss eine Lösung zu finden, die technische Weiterentwicklungen, insbesondere bei Geschwindigkeitsmessungen und GPS Systemen, nicht verhindert. Der Beschluss ergeht mit Mehrheit bei 6 Enthaltungen und einer Gegenstimme. Punkt 8.14 Klassenvorschrift: Rumpfhöhe werden die Maße 0,5 - 0,65 durch 0,5 - 1,0 ersetzt. Es ergeht ein Mehrheitsbeschluss bei 3 Gegenstimmen und einer Enthaltung. Punkt 9.2. Klassenvorschrift: ergibt sich eine längere Diskussion über die Drehbarkeit mit Längsverschiebung des Schwertbolzens. Die vorliegende Fassung wird bei 2 Enthaltungen einstimmig beschlossen. Die Klassenvorschrift wird mit allen vorgestellten Änderungen einstimmig beschlossen. Die Klassenvorschrift geht zur Genehmigung zum Technischen Ausschuss des DSV. Bei Genehmigung des DSV wird sie dann voraussichtlich ab April 2013 gelten. Zu 9. siehe 8.: Zu 10.: Es werden lt. Satzung folgende Wahlen mit folgenden Ergebnissen durchgeführt: Vorsitzender: Ulrich Stich (einstimmig, 1 Enthaltung) Technischer Obmann: Jens Dannhus (einstimmig, 1 Enthaltung) Schriftführerin: Kirsten Nutt (einstimmig) Webmaster: Thomas Bunte (einstimmig, 1 Enthaltung) Andreas Müh scheidet als Kassenprüfer aus, zum Nachfolger wird Henning Windhagen einstimmig gewählt. Zu 11.: Verschiedenes Cornels Latsch erhält als Vorsitzender des durchführenden Vereins einen Zuschuss von der Klassenvereinigung als Beihilfe zu den Kosten der Meisterschaft (IDM 2012). Die Mitglieder der Klassenvereinigung bedanken sich mit einen P- Boot- Bild bei Ulrich Stich für seine langjährige Arbeit für die KV. Anschließend verleiht der 2. Vorsitzende Matthias Kiel die goldene Ehrennadel für besondere Verdienste an folgende Mitglieder: Beatrice Kohlgrüber Karl-Peter Lux Christian Weber Jens Dannhus Ulrich Stich.

Bielefeld, den 15. August 2012

Klaus Ohrmann

7


Nachruf Manni Kramer Die Dümmerflotte der P-Boote und alle Dümmeraner trauern um Manni Kramer, der am 19. April 2013 von uns gegangen ist.. Manni war eine Institution in seinem SCC, der aber auch immer für alle Segler am See ein offenes Ohr hatte und mit anpackte wenn es nötig war. Die P-Boot Segler kennen ihn schon lange, auch wenn er in der Vergangenheit als Aktiver meist auf 16er- oder 20er-Jollenkreuzern aktiv war. Aber wer einmal Regatten im SCC hatte, fand dort auch immer Manni, der ruhig und überlegt mit anpackte und zum Erfolg und familiären Charakter der Veranstaltungen im SCC stets beitrug. Wir P-Boot Segler erinnern uns immer gerne an seine Einsätze auf der schwimmenden Grillplattform, ob im SCC oder für andere Vereinen. Und bei unseren Feiern war Manni ein immer gern gesehener Gast, wie zuletzt bei unserem Flottentreffen 2013. Ohne Manni Kramer ist der Dümmer ein wenig ärmer geworden: Du wirst uns fehlen! Thomas Bunte.- Flottenobmann Dümmer

8


Einladung zur Mitgliederversammlung 2013

Liebe P-Boot-Freunde, im Rahmen der diesjährigen Deutschen Meisterschaft findet unsere Mitgliederversammlung im YSTM/Yachtclub Steinhuder Meer statt.

Termin: Dienstag, den 16. Juli 2013 um 19:30 Uhr Tagesordnung: 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11.

Begrüßung Genehmigung des Protokolls 2012 Bericht des Vorstandes Kassenbericht Bericht der Kassenprüfer und Entlastung des Vorstandes Bericht des Obmannes Fahrtensegeln Bericht des Technischen Obmannes Anträge - sowie Int. Deutsche Meisterschaften Abstimmung über eingegangene Anträge Wahlen laut Satzung Verschiedenes

Wir bitten um zahlreiches Erscheinen und wünschen Euch einen guten Saisonbeginn für 2013.

Euer Vorstand

9


Fleece Troyer

Skipper Jacke

Buddelanzug

Challenge of America Anzug

BMS Sailing Wear GmbH Tel.: 040-37 43 567/8 www.BMS.tv

Ăœberlebensanzug

Bootsmannstuhl


Thomas Bunte – Flottenobmann Dümmer und Webmaster. „Ja …[ Pause], …Hallo erst mal … “ so fängt ein bekannter Comedian aus Ost Westfalen-Lippe (OWL) seine Sätze immer an. Und als Bielefelder komme ich auch aus OWL, dem nordöstlichen und starken Teil von NRW. Aber wassersportmäßig hat es mich schon ab meiner 3. Lebenswoche zum Dümmer – der Bielefelder Riviera - verschlagen. Dort habe ich eine relativ normale Sozialisation als Regattasegler erfahren– also erst Opti, dann Schwertzugvogel und dann ca. 15 Jahre aktive Regattatätigkeit im Pirat mit meiner Frau. Aber schon damals habe ich regelmäßig (ca.1-2 mal im Jahr) Regatten im P-Boot als „Springer“ gesegelt. Immer wenn mein Vater im Sommer doch in die Berge wollte und so mein älterer Bruder Klaus - der Vorschoter und Bootseigner war - einen Steuermann brauchte. Außerdem war ich bei allen drei P-Booten meines Bruders eine Art „Bootsmann“ und konnte zusammen mit meinem Bruder meine Beschlagsfantasien ausleben ☺. Also Ihr seht, ich habe schon etwas P-Boot Erfahrung auf dem Buckel – so habe ich im letzten Jahr einen Zinnbecher - mit P-Boot drauf - von 1986 gefunden. 1998 folgte dann eine komplette Saison im P-Boot mit meinem Bruder – und parallel dazu der Einstieg in die O-Jolle. Der erste Teil endete dann aber schnell, als mein Bruder zurück in den Pirat wechselte. Es folgten 3 Jahre ohne P-Boot, bis überdeutlich wurde, dass ich kein Einhandsegler bin und ich gerne wieder P-Boot fahren wollte. Bei der Deutschen Meisterschaft der P-Boote am Dümmer im SCC konnte ich mir das ganze Treiben mit den großen Spis sehnsüchtig ansehen und habe dann den Familienrat überzeugt. Während Ihr KV-Sitzung hattet, habe ich dann meinen jetzigen Vorschoter – und Konkurrenten aus Piratenzeiten - Detlev „Ede“ Spitczok v. Brisinski gefragt ob er nicht Lust auf gemeinsames P-Boot-Segeln hätte. Er hatte ☺ Nachdem das Team stand, folgte die Suche nach einem preiswerten aber schnellen Schiff. Diese brachte mich schnell zu Robert Mayr und seiner AUT 185. Wir wurden uns schnell einig und seitdem segelt die GER 185 – das etwas andere P-Boot - unter dem Namen „Knuddel de Luxe“ auf Dümmer und benachbarten Revieren. Nach kurzer Zeit hatte ich dann auch meine Posten, den Flottenobmann Dümmer und den Webmaster der KV inne. Letzteres wohl auch da ich als

11


Der Travel 1003 – so sauber, leicht und leise kann ein Außenborder sein.

Kraftvoller, effizienter, komfortabler: der Travel 1003 entspricht einem 3 PS Außenborder und bringt es auf bis zu 5 kn. Mit integriertem Lithium-Akku, GPS im Bordcomputer, wasserdicht IP 67. Der perfekte E-Außenborder für Dinghies, Klein- und Segelboote bis zu 1,5 t.

www.torqeedo.com


Projektleiter für webbasierte Systeme und als Online-Profi beruflich unterwegs bin. Was ist mein Job? Als Flottenobmann ist es das organisieren unserer Flottenevents und die Beschaffung von GiveAways und Sonderpreisen bei den Regatten. Und natürlich auch das auf die Füße treten, wenn beim Meldeschluss mal wieder die Mehrzahl noch nicht aktiv geworden ist. Und natürlich unser WinterFlottentreffen ☺ Vielleicht noch ein Hinweis zum Flottenobmann. Da sowohl Ede als auch ich Familienväter, selbstständig und in ihren Vereinen aktiv sind, haben wir viel um die Ohren. Deshalb hab ich schon bei meiner ersten Wahl klargemacht: ich kann aktuell wenig reisen und andere Regatten besuchen. Ich finde das selber nicht ideal – aber es findet sich halt auch kein anderer der den Obmann machen will ☺ Als Webmaster ist es das schnelle und umfassende platzieren Eurer Informationen und Berichte auf unserer Website www.p-boot.de. Wobei die Betonung auf „Eure Berichte“ liegt – ich kann nur einstellen. Schreiben müsst Ihr schon selber. Das geht immer so schnell wie möglich – manchmal kann es aber aufgrund Beruf und Familie auch mal ein paar Tage dauern ☺ Außerdem zeichne ich für unseren T-Shirt-Shop und unsere Präsenz bei Facebook (www.facebook.com/pboot.de) verantwortlich. Ansonsten bin ich - als aktiver Dümmeraner – auch Initiator der Initiative „Rettet den Dümmer“, die sich den Erhalt unseres Naturparadieses zur Aufgabe gesetzt hat www.rettet-den-duemmer.de oder www.facebook.com/RettetdenDuemmer - ein Anliegen das mir besonders am Herzen liegt und wo wir auch schon erste Erfolge verzeichnen konnten. Damit ich auch noch in Zukunft sagen kann – Der Dümmer lohnt sich! Thomas Bunte GER 185

13


Der Yachtclub Steinhuder Meer e.V. stellt sich vor... Liebe P-Boot Seglerinnen und Segler, der Yachtclub Steinhuder Meer e.V. freut sich über die Gelegenheit, sich im P-Boot Geflüster vorstellen zu können. Wie unser Name schon sagt, sind wir am Steinhuder Meer beheimatet: Über die Ansteuerungskoordinaten 52.472° N, 9.383° E oder einfach Steg S3 im Ostenmeer sind wir meerseits zu erreichen. Die Landratten geben in ihr Navi „Am Strande 1“ in 31515 Wunstorf (oder Großenheidorn) ein. Das Steinhuder Meer ist ein Flachwasserrevier von 32 km2 Größe und einer Wassertiefe von 1,35 m bis 3 m. Der Wind wird im Wesentlichen durch die Großwetterlage in Norddeutschland geprägt. Thermische Effekte und geografische Ablenkungen sind geringfügig: also ideale Bedingungen für 38 Regatten und 4 Deutsche Meisterschaften/Bestenermittlungen in 2013. Der YSTM wurde 1961 gegründet und sportliches Segeln im direkten Vergleich ist uns bis heute wichtig. Auch deshalb richten wir alljährlich eine Vielzahl von Regatten aus. In diesem Jahr freuen wir uns sehr, dass wir für den Deutschen Segler-Verband e.V. die Internationale Deutsche Meisterschaft 2013 der 15qm Jollenkreuzer - Klasse, vom 15. bis 19. Juli, ausrichten können. P-Boot Regatten haben bei uns eine lange Tradition. Clubmitglieder der ersten Stunde wissen zu berichten, dass der YSTM bis Mitte der 80er Jahre sämtliche Deutsche Meisterschaften der 15er am Meer durchgeführt hat. Zudem waren wir Initiator der Regatta um das „Goldene Mokka-Service“und seit drei Jahren führen wir die Herbstwettfahrten durch. Weiterhin ist an unserem Steg eine der größten Regatta-PBoot-Flotten vom Steinhuder Meer beheimatet. Auf Regattagäste sind wir gut eingestellt: Wir verfügen über einen eigenen Kran, ausreichend Gastliegeplätze am Steg, eine Wiese für Wohnmobile/Zelte (um Anmeldung wird gebeten) und ansprechende Sanitäranlagen. Clubmitglieder und Besucher erfreuen sich immer wieder an dem parkähnlichen Grundstück mit weitläufiger Rasenfläche und altem Baumbe-

14


stand. Das ehemalige Strandhotel beherbergt eine modern gestaltete Messe mit Kamin, Lounge-Ecke und einem gemütlichen Barbereich. Unsere professionelle Gastronomie verwöhnt ihre Gäste mit mediterraner Küche, leckerem Cappuccino, selbstgebackenem Kuchen und reichhaltigem Frühstück. Die großzügige Terrasse bietet ausreichend Platz für geselliges Beisammensein in großer Runde. Von dort hat man einen schönen Blick über das Rasengelände hinweg aufs Wasser und auf spektakuläre Sonnenuntergänge. Soweit zu unseremKurzportrait, das Euch hoffentlich Lust darauf gemacht hat, zu uns in den YSTM zu kommen. Regattaleitung und die Landorganisation werden sich engagieren, nicht nur einen ambitionierten und sportlich fairen Segelwettkampf zu ermöglichen, sondern auch ein abwechslungsreiches und entspannendes Rahmenprogramm an Land zu bieten. Wir heißen alle Seglerinnen, Segler und Familienmitglieder herzlich willkommen. Während die einen sportlich kämpfen können die an Land Gebliebenen ein paar erholsame Urlaubstage bei uns genießen. Es grüßen aus dem YSTM Ulrike Grüneberg (Vorsitzende) und Helmut Namendorf (Sportwart)

PS: Wir bitten um Eure Unterstützung gegen die geplante Ausweitung des Naturschutzgebietes am Steinhuder Meer. Unter www.prosteinhudermeer.de könnt Ihr Euch als Unterstützer eintragen.

15


R

e

t

t

u

n

g

s

w

e

s

t

16

e

n


Winterball Ich würde mit dem Fazit beginnen. Es war eine super Veranstaltung!!! Überragendes Essen, sehr gute Musik und richtig nette Leute. Aber zurück zum Anfang. Als wir anfingen, am Dümmer diesen Winterball zu organisieren, habe ich mich weit aus dem Fenster gelehnt. Ich habe gesagt wir bekommen am Dümmer mindestens so viele Partygäste an den Start wie 2012 in Steinhude. Weit gefehlt! Wir hatten zum Anmeldeschluß 40 Anmeldungen und haben in Absprache mit dem Wirt entschieden, trotzdem zu feiern, obwohl ich dem Wirt mindestens 70 Segler versprochen hatte. Am Tag des Balls vormittags!!! haben dann noch mal 8 Gäste mit einem triftigen Grund abgesagt. Wir waren also noch 32 und alles war eingekauft und vorbereitet. Marcus von Bredow der Clubwirt des SCD, den wir natürlich gleich kontaktierten meinte nur zu mir: „Und jetzt erst recht!“ Und so hat er auch aufgefahren!!! Es gab ein Superbuffet!!! Und einen legendären Nachtisch! Wir haben dann viel Spaß gehabt und es war ein wirklich sehr netter Abend mit guter Musik und es wurde viel getanzt. Der Vorstand der Klassenvereinigung hat entschieden den Ball für 2014 erst mal auszusetzen . Schade eigentlich!! Vielen Dank noch mal an alle Beteiligten und besonders an Marcus und Willy vom SCD!! Auf eine schöne Saison. Der Krippenschnitzer vom Dümmer

17


Einladung zum Fahrtenseglertreffen Liebe Fahrtensegler der P Boot Flotte, am Wochenende den 22. / 23.06.2013 ist, wie bekannt die Dümmerwoche, wo hoffentlich auch viele alte P Boote kommen werden. Gleichzeitig möchten wir recht herzlich die Fahrtensegler unter uns für dieses Ereignis einladen. Die Anreise sollte, am Freitagnachmittag den 21.6.2013 oder Samstagmorgen den 22.6.2013, zum Segler Club Dümmer SCD in Lembruch erfolgen. Ansprechpartner für Liegeplätze und das Kranen der Boote ist der Hausund Grundstückswart vom SCD, Jörg Böse mit der Tel: 05447-997073. Mit einem gemütlichen Seglerhock wird dann der Freitagabend im SCD ausklingen. Am Samstag ist geplant, dass die Fahrtensegler über den Dümmer mit einem alteingesessenen Dümmerraner P Boot Segler fachkundig über den See geführt werden oder vielleicht auch mal an einer Regatta teilnehmen. Jeder wie er will. Nachmittags ist für Kaffee und Kuchen gesorgt und am Abend gibt es dann das große Hafenfest im SCD. Samstagabend werden wir das schönste Classic-P-Boot, die am weitesten angereiste Crew und die ältesten Teilnehmer (Alter des Steuermann und Vorschoter sowie Alter des Bootes) benennen, vorstellen und mit einer kleinen Überraschung versehen. Vor der Abreise am Sonntagnachmittag steht am Morgen noch eine Seeüberquerung oder ein lockerer Törn auf dem Dümmer an. Bei Interesse meldet euch bitte bis zum 13.6.2013 unter fahrtensegeln@p-boot.de In diesem Jahr soll das Fahrtenseglertreffen im Rahmen der Dümmerwoche stattfinden um Fahrtensegler und Regattasegler dichter zusammen zu bringen und einen regen Austausch stattfinden zu lassen. Wir hoffen auf zahlreiches Erscheinen. Euer Vorstand

18


23. P-Boot Wintertreffen 2013 So schnell ist ein Jahr vorbei… . Zum diesjährigen Wintertreffen vom 08.03.10.03.2013 kamen wie im Jahr zuvor 12 aktive und ehemalige P-Boot Segler zusammen. Auf vielfachen Wunsch trafen wir uns auf der Sonneninsel Usedom. ( was war bloß mit der Sonneninsel an dem Sonntag los ??? ) Im Laufe des Freitag nachmittags trudelten die Teilnehmer so nach und nach ein. Stephan und ich wie immer die Letzten, so gegen 20 Uhr. Wie jedes Jahr hatten Sabine und Werner wieder ein schönes Hotel ausgesucht. Das Hotel Wikinger in Zempin lag im Dünenbereich nur 100m vom herrlichen Strand der Ostsee entfernt. Von unserem Balkon aus, hörte man das Wasser der Ostsee rauschen. Nachdem alle zum Abendbrot gegessen, ein paar Bierchen und Wein getrunken und geplaudert hatten, gingen alle auf ihre Zimmer, um fit für den nächsten Tag zu sein. Der Samstag begann mit einem ausgiebigen Frühstück vom Büfett bei herrlichem Sonnenschein im Wintergarten des Hotels. Pünktlich 10:00 Uhr startete unser Programm mit einer Inselrundfahrt per Bus. Komfortabel wurden wir vom Hotel aus 4 Stunden über Usedom chauffiert. Es ging über Stock und Stein. Viele weit vom Tourismus abgelegenen Wege und auch versteckte kleine Orte und Landstriche lernten wir kennen. Unser einheimischer und sehr freundlicher Busfahrer zeigte uns Flecken der Insel, welche wir wohl selbst nie gesehen hätten. Die 4 Stunden vergingen wie im Flug. Natürlich durfte die kleine Pause mit Kurzen und Piccolo nicht fehlen. Wie hätte unser Busfahrer so schön gesagt: „Werte Fahrgäste, ist das nicht sensationell???“ Gegen 14:00 Uhr kamen wir zum Hotel zurück, legten eine kurze Pause ein und machten uns dann mit dem PKW auf den Weg nach Peenemünde zum Historisch-Technischen Museum. Leider war dieses in den Wintermonaten nur bis 16 Uhr geöffnet. Da es bei unserer Ankunft bereits 15:00 Uhr war und uns 1 Stunde zu kurz erschien, verschoben wir den Besuch auf den Sonntagvormittag.

19


Biggestr. 8, 57413 Finnentrop-Heggen, Deutschland Tel.: 02721 / 71401 - 0, Fax: 02721 / 71401 - 33

20


Vom Museum aus, unternahmen wir einen Spaziergang zum Hafen von Peenemünde. Dort lag das russische Raketen U-Boot U 461. Es ist das größte U-Boot mit konventionellem Antrieb, welches jemals gebaut wurde und dient seit 1998 als Museum. Vom U-Boot aus führte uns der Weg in ein kleines gemütliches Café am Deich. Hier ließen wir uns im typischen Kaffeehausambiente mit 126 Kaffeespezialitäten aus der Welt verwöhnen. Der heiße Kaffee war eine Wohltat. Einige von uns waren bereits durchgefroren, denn der Himmel zog sich langsam zu und der Wind frischte deutlich auf… 18:30 Uhr war dann Abendessen angesagt. Bei Halbpension konnten wir zwischen 2 Gerichten wählen. Mit Salat vorweg sowie einem Dessert ging es um 20 Uhr gut gesättigt zum Bowlen in den Partykeller des Hotels. Bei 2 Runden Bowlen konnte jeder sein Talent unter Beweis stellen (oder auch nicht ☺) Bei Bier, Wein und Cocktails endete ein gemütlicher Samstagabend. Zu dem Zeitpunkt wusste jedoch noch niemand, was uns am nächsten Morgen erwarten würde……. Sonntagmorgen 07:10 Uhr. Ausgeschlafen stand ich auf und zog die Gardine beiseite. Mir blieb der Mund offen stehen. Ich rieb mir die Augen und schaute erneut. Verflixt, doch nicht nur geträumt. Draußen war vom blauen Himmel und Sonnenschein vom Vortag, nichts mehr zu sehen. Im Gegenteil. 2 Hotelangestellte kämpften mit 2 Schneefräsen gegen enorme Schneemassen. Doch bei Windstärke 5-6 hatten diese keine Chance. Es sah aus wie im tiefsten Winter. Am Samstag hatten wir noch einen kleinen Hauch von Frühling verspürt und nun saßen wir mitten im Schneesturm. Nachdem wir den 1. Schock überwunden hatten, gesellten wir uns zu den anderen an den Frühstückstisch. Angela und Die-

21


22


ter hatten sich bereits in der Frühe auf den Weg nach Hause gemacht, was für uns alle verständlich war. Auch der Rest beschloss beim Essen, die Heimfahrt anzutreten. Alle hatten etliche Kilometer Heimweg vor sich und draußen peitschte ein Schneesturm. Somit endete das Wintertreffen ohne Besuch des Museums und ohne gemeinsames Mittagessen. Jedoch das Ziel für das nächste P-Boot Treffen konnte noch besprochen werden. Im März 2014 geht es nach Weimar, in die Stadt der Dichter und Denker. Hoffentlich ohne Schneesturm und mit mehr Beteiligung. Unsere Entscheidung, am Sonntag früh nach Hause zu fahren, war goldrichtig. Wir benötigten 5 Stunden von Usedom bis Berlin und sahen unterwegs viele Unfälle. Am Abend wurde die Insel komplett für den Verkehr gesperrt. Aufgrund des Wetters war kein Rauf- und Runterkommen mehr möglich. Also haben wir alles richtig gemacht. Wir möchten uns im Namen aller Teilnehmer bei Sabine und Werner recht herzlich bedanken. Wie jedes Jahr haben sie wieder ein tolles Wochenende mit einem schönen Hotel organisiert. Uns hat es super gefallen und wir freuen uns auf Weimar im März 2014. Wir hoffen, Ihr seid alle gut nach Hause gekommen und wir wünschen allen eine schöne Segelsaison 2013 und bleibt alle gesund. Es grüßen Kirsten & Stephan P-1862 PS: Termin für Weimar 2014 ist der 07.03.-09.03.2014

23


Bericht vom Flottentreffen Dümmer See Natürlich war auch der „diesjährige Höhepunkt“ des gesellschaftlichen Lebens der Dümmer-Flotte wieder gut besucht – aber natürlich auch erst wieder nachdem der Obmann diverse Mails zur Erinnerung nach Meldeschluss versenden musste. Also am Meldeverhalten müssen wir wirklich grundsätzlich arbeiten ☺ So trafen sich ca. 65 P-Boot Freunde & Freundinnen zur gemütlichen Runde im Clubhaus des SCD in Lembruch. Gefreut haben wir uns über den regen Besuch von den Flotten Steinhude und Haltern! Und wie immer hat die Restauration um Markus von Bredow und sein Team uns hervorragend bewirtet. Der „Bayrische Abend“ war deftig, lecker und reichlich! Den offiziellen Teil hat der Obmann dann versucht so kurz wie möglich zu halten. Die Regattateilnahme war zufriedenstellend - aber auch nicht mehr. Wobei gerade die Herbst-Regatten aber wenig besucht waren. Gründe dafür: - Weniger Besucher von anderen Revieren. - Der Zustand unseres Reviers– Stichwort Blaualgen. In der B-Klasse haben wir leider ein konstant schwaches Meldeverhalten, was die Motivation der wenigen verbliebenen Teilnehmer nicht gerade erhöht. Hier müssen alle mithelfen. Die Frage nach Nutzung der Spinnacker für die Teilnehmer der B-Wertung wurde abgelehnt. Es bleibt also bei der alten Regelung. Unsere Jahreswertung “Dümmer's Best“ hatte folgende Ergebnisse: Ältestes Schiff: G674 Wolfgang und Peter Kruse B-Wertung: 3. Platz: Wolfgang und Peter Kruse 2. Platz: Martin von den Benken / Carsten Oberlies 1. Platz: Olaf Lübcke / Thomas Seemann

24


A-Wertung 3. Platz: Thomas Bunte / Detlev Spitczok von Brisinski 2. Platz: Ulli Stich / Dave Seidel 1. Platz: Thomas Gote / Kai Wolfram Somit konnten Thomas und Kai ihren „Titel“ verteidigen. Tja und sonst: ein gemütlicher, langer Abend mit vielen Gesprächen folgte. Es bleibt also dabei: Der Dümmer lohnt sich – erst recht beim Flottentreffen! Thomas Bunte, P GER 185

25


Liebe Freunde der P-Boote, hier ist mein Bericht vom Flottentreffen der P-Boote Revier Steinhude Am Freitag, den 19.04.2013 fand das gemütliche P-Boot Flottentreffen am Steinhuder Meer um 19:30 Uhr in der Messe vom YSTM statt. Alle Mitglieder der KV und befreundete Gäste waren dazu ganz herzlich eingeladen, ebenso von allen anderen Revieren. Es gab Freigetränke und vorbestelltes Essen, was zu bezahlen war.Das Essen, Kasseler gebraten im Brotteig mit Senf und Bayrisch-Kraut, wurde gegen 20:00 Uhr serviert, das war ein gelungenes Gericht. Welche Themen wurden vorgetragen und was wurde beraten? Allgemeine Begrüßung + Anwesenheitsliste der KV Mitglieder mit der Gästeliste ergab 35 Personen, darunter der amtierende Deutsche Meister der 15er Jollenkreuzer. Wilfried Schweer und Bernd Koy von der StSV, die konnten alle in Aussicht stehenden Erfolge sicher an Land ziehen, sie räumten 2012 so richtig ab: Die Berliner Meisterschaft auf dem Müggelsee, Bodensee-Cup, Vorregatta IDM auf dem Dümmer, IDM auf dem Dümmer, Bellini-Cup auf dem Steinhuder Meer. Glückwunsch! Super und eine einmalige klasse Leistung von dieser Steinhuder Crew! Die neue Leuchtturm Regatta 2012 vom Hagenburger Yachtclub war zwar mit wenig Wind versorgt, jedoch die Veranstaltung an Land und zu Wasser war ein großer Erfolg. Leider wurde der Leuchtturm für das Jahr 2013 schnell zum Dümmer verzogen. Neue P-Boot Segler durfte ich begrüßen, P1308 Rainer Bünermann, P1425 Mike und Marc Hattendorf, P1414 Kirsten und Thorsten Bösert, die etwas später in die Saison starten. Die 1.Vorsitzende vom YSTM Ulrike Grüneberg wurde begrüßt und erhielt zuerst das Wort wegen der IDM 2013 im YSTM, sie hat ihr Team stehen und alle Vorbereitungen laufen. Sponsoren dürfen sich noch gern bei ihr melden, Tel.: 0177 – 70 56 814. Die B-Wertung, wurde vorher schon ganz intensiv auf www.P-Boot.de im Gästebuch diskutiert, wer wann in die B-Wertung kommt, oder eben nicht

26


kommen kann. Aus diesem Grund wurde dieser Punkt erneut überdacht und umfassend beraten. Die Entscheidung für das Revier Steinhuder Meer lautet für die B-Sonderwertung der P-Boote bis Ende 2013: P-Boote mit klassischem Riss bis Baujahr 1989 und so genannte Telefonzellen mit oder ohne Spi kommen in die B-Sonderwertung. Freiwillig können die B-Boote es versuchen sich untereinander abzustimmen, was eine reine Empfehlung ist. Die B-Sonderwertung für die Vorregatta (laut der KV, wie im Revier festgelegt)und für die IDM 2013 ebenfalls mit und ohne Spi (ganz nach Festlegung der KV), sonst wie vor. Beratung und Vorschlag für die Bellini-Cup Gastgeber: B-Boot-Wertung bei dem Bellini-Cup 2013, P-Boot klassischer Riss und so genannte Telefonzellen nur ohne Spi kommen in die B-Wertung, die endgültige Entscheidung treffen die Gewinner vom Vorjahr Wilfried und Bernd aber ganz alleine mit der Ausschreibung. Ob nun die Boote der B-Wertung bei der Jahreshauptversammlung der KV für alle Reviere ab 2014 eine einheitliche Regelung treffen und die Crews sich einigen können, bleibt abzuwarten. Für das beste P-Boot in der B-Wertung, habe ich in diesem Jahr von der Flotte Steinhude aus, für jede Steinhuder Regatta je 2 Stück Echt-Holztafeln hochglanz lackiert bestellt und erhalten. Die Erinnerungstafeln sind also schon da und warten auf Euren fairen Wettstreit auf dem Meer bis zur Preisverteilung auf die Preisträger der B-Wertung. Die Tafeln sehen in der Hand und an der Wand noch besser aus, als auf dem Bild. Unbeantwortet blieb jedoch die Frage, wie bekommen wir mehr P-Boote und verstärkt der B-Wertung auf unser Steinhuder Meer. Die lange Eiszeit und das noch kalte Wasser hat eine groß geplante Werbeaktion eingebremst, schade. Vielleicht starten wir die Aktion in der warmen Jahreszeit neu. Segler, die Interesse bekunden, sind dazu aufgerufen sich bei dem Flottenobmann per E-Mail Obmann-Steinhude@P-Boot.de zu melden. Interessierte Einzelpersonen, Schotten oder Steuerleute, mit oder ohne Boot, dürfen sich gern melden und ihre Wünsche äußern. Auf meine Frage, wer eventuelle für einen halben Tag zur Verfügung steht, bei Hilfesuchenden auf deren P-Boot? Der Deutsche Meister der 15er steht in Steinhude bereit für P-

27


28


Boot Anfänger die für mindestens eine Regatta bereits gemeldet haben. Ich leite eine Anfrage gerne weiter. Ganz herzlichen Dank sage ich dafür an dieser Stelle nochmals bei Wilfried. In der Messe vom YSTM.

Wichtige Themen wurden besprochen, jede Person konnte erzählen und berichten, es war eine gemütliche Runde vor der Segelsaison.

Das erste Training im YSTM war feucht fröhlich. Wurde hier Brüderschaft getrunken?

Die Vorschau in das Jahr 2014: Eventuell entfällt die Qualifikation für die IDM künftig ganz, vielleicht kommt es ganz anders, vielleicht brauchen wir auch 50 Boote statt 40 in der Rangliste, da ist Ulli Stich am Ball. Es war ein gelungener Abend, ich bedankte mich bei dem YSTM und den anwesenden Zuhörern. Ich verkündete, dass meine Amtszeit als Obmann hiermit abgelaufen war und mit diesen Worten übernahm der 2. Vorsitzende Matthias Kiel die Wahlleitung.Turnusmäßig musste nach zwei Jahren der Obmann neu gewählt werden, für Steinhude stand diese Wahl nun an. Matthias hat den Dieter erneut vorgeschlagen, obwohl ich besonders gern eine junge Person mit einem P-Boot der Klasse B-Sonderwertung vorgeschlagen und gesehen hätte. Auf die Frage ob ich die Wahl annehmen würde, antwortete ich mit ja, aber nur für ein Jahr. Die Wahl ergab drei Enthaltungen und keine Gegenstimmen. Ich nahm somit das Amt als Obmann für das Steinhuder Revier für ein weiteres Jahr erneut an. Ich bedankte mich für das entgegengebrachte Vertrauen und die aufmunternden Worte. Anmerkung im Nachgang: Wir brauchen neue Leute, die dieses Amt übernehmen können und mit neuen Ideen die P-Boot Klassenvereinigung für das Revier Steinhude zusätzlich beleben. Ich mache die Arbeit gern, aber 2014 wird neu entschieden. Wer hat Lust es zu übernehmen? Verteilt hatte ich dann die Kopien vom ausgearbeiteten Trainingsprogramm für den nächsten Tag am Samstag den

29


Erst zu Plate... ... dann zum Segeln!

Starke Marken für SIE & IHN Shop Taschen

, C lu Team-

enbekleidung mit Bestickung? Sprechen Sie uns an! b- oder Firm

clemens Plate Modehaus

Große Straße 44 · 49401 Damme · Telefon 0 54 91 / 99 40 04 P Kundenparkplatz vor und hinter dem Haus · www.modehaus-plate.de

Ihre Ferienadresse auf Norderney: www.domizil-am-denkmal.de Wohnungen: Neptun · Nixe · Muschelsucher

30


20.4.2013 und für Sonntag den 21.4.das P-Boot Praxis Training auf dem Steinhuder Meer für P-Boote. Die Segler waren gefordert es umzusetzen. Alle Glieder waren bei nur 5°C noch im Winterschlaf, was sich aber schnell bei dem schönen Sonnenschein änderte, zudem wurden alle Schoten, Blöcke, Segel und Crews auf Belastung getestet. Kenterungen gab es keine, auch P1425 war bereits unter Spi im Training. Die vielen Rückmeldungen der Trainings-Teilnehmer ergaben, es hat sehr viel gebracht und so mancher Knoten ist bei einigen Crews geplatzt, besonders bei dem Achterbahn-Kurs, keine Zeit zu überlegen, nur handeln! Ganz herzlichen Dank für die Motorboot Unterstützung vom YSTM und SVG mit Besatzungen, sowie für Kaffee, Tee und Kuchen Spende in der Messe von der StSV, wo die Tische liebevoll gedeckt waren. Leider hatten schon viele Segler das Training vorzeitig beendet und auf den schönen Kuchen und auf die Erfahrungen von Erwin Kuhlmann für Segeltrimm verzichtet, schade. Es war schön bei Euch, danke! Wir hatten ja reichlich leckere Kuchensorten und eine warme Messe. Alle Teilnehmer sagen an dieser Stelle hiermit ebenfalls ganz herzlich danke an die StSV und an die Crew P1410 Dieter und Wolfgang. Ich denke das Training auf dem Wasser war genau so anstrengend, wie in der Messe vom YSTM für Einige bis nach 02:00 Uhr. Auf jeden Fall sind bei mir alle Gelenke und Muskeln beansprucht worden, mein Schotte hatte noch mehr gelitten. Die vielen Bilder vom Training wurden bearbeitet und stehen auf www.PBoot.de, danke auch dafür bei Webmaster Thomas Bunte. Nun zeigt Euch bitte auf dem Wasser und meldet mal für die nächste Regatta. Es ist schön bei uns, in der Flottengemeinschaft am Steinhuder Meer, macht einfach mit. Mit Seglergruß Obmann Revier Steinhude Dieter Bröer

31


Mitgliederverzeichnis 2013 Österreichische 15er Klassenvereinigung

Hauptplatz 31

A

7100

Herr

Stefan

Algermissen

Hagenstr. 8

D

30916

Neusiedl am See

Herr

Dieter

Altenburg

In den Bergen 17

D

31515

Wunstorf

Herr

Dr.Franz

Arenz

Lebacher Str.144

D

66113

Saarbrücken

Isernhagen

Herr

Bernhard

Bachholz

Grosse Str. 45

D

49201

Dissen

Herr

Heiko

Baudach

Pastorengang 18

D

31515

Wunstorf

Frau

Rita

Baudach

Pastorengang 18

D

31515

Wunstorf

Herr

Johann Christoph

Beindorff

Lütjen Deile 45

D

31515

Wunstorf

Herr

Dr.Peter

Bergauer

Schwaige 28

D

82319

Starnberg

Herr

Franz

Bergmann

Hohe Str.9

D

49610

Quakenbrück

Herr

Phillip

Bishop

Insel Sonneck 13

D

31515

Wunstorf

Herr

Andreas

Blanke

Adlerweg 12 a

D

32108

Bad Salzuflen

Herr

Claus

Bosse

Asternweg 4

D

31840

Hessisch-Oldendorf

Herr

Axel

Bossen

Schodden Hof 63

D

49459

Lembruch

Herr

Hartwig

Bötel

Eichenweg 72

D

30659

Hannover

Herr

Andreas

Bröer

Hirschberger Str. 2

D

32105

Bad Salzuflen

Herr

Dieter

Bröer

Hirschberger Str. 20

D

32105

Bad Salzuflen

Herr

Horst

Brunnemann

Hanstedter Weg 8

D

12169

Berlin

Herr

Gerhard

Bublitz

Marchstr.14

D

53225

Bonn

Herr

Thomas

Budde

Sieben Hügel 26

D

33615

Bielefeld

Herr

Bernd

Bühmann

Hermann-Löns-Weg

D

31515

Wunstorf

Herr

Carsten

Büker

Siemensstr. 23

D

33613

Bielefeld

Herr

Rainer

Bünermann

Parkstr. 69

D

32105

Bad Salzuflen

Herr

Hans

Bunte

Plaßstr. 73

D

33611

Bielefeld

Herr

Klaus

Bunte

Neuwerkstr. 15a

D

33729

Bielefeld

Herr

Sebastian

Bunte

Oberbilker Allee 28

D

40215

Düsseldorf

Herr

Thomas

Bunte

Plaßstr.73 e

D

33611

Bielefeld

Herr

Ulrich

Dahlhoff

Blumenmorgen 26

D

49080

Osnabrück

Herr

Hermann

Dannhus

Große Str.25

D

49459

Lembruch

Herr

Jens

Dannhus

Burlager Str. 52

D

49459

Lembruch

Herr

Christof

Deckart

Schwedenstr.25

D

80805

München

Herr

Hermann

Deutscher

Wilbrandstr.47

D

33604

Bielefeld

Herr

Torsten

Dick

Schoddenhof 25

D

49459

Lembruch

Herr

Klaus

Dierker

Sandstr.78

D

32052

Herford

Herr

Christian

Dietrich

Bleichenstraße 65

D

31515

Wunstorf/Steinhude

Herr

Jörg

Dohle

Insel Sonneck17

D

30515

Wunstorf

Herr

Helmut

Dökel

Dorfstr.49 a

D

29342

Oppershausen

Herr

Gerhard

Dretzke

Alte Kaulsdorfer Str.14

D

12555

Berlin

Herr

Karsten

Droese

Aufenanger str.29

D

44229

Dortmund

Herr

Steffen

Dülsen

Neue Krugallee 174

D

12437

Berlin

Herr

Mathias

Eisheuer

Am Strande 4

D

31515

Wunstorf

Herr

Thomas

Emanuel

Am Großbaum 14

D

49448

Hüde

Herr

Leonhard

Enneking

Eichenweg 17

D

49401

Damme

Herr

Felix

Fansel

Am Strande 4

D

31515

Wunstorf

Herr

Dr. Hans-Peter

Fink

Beethovenstr. 9

D

14513

Teltow

32


Mitgliederverzeichnis 2013 Herr

Tobias

Fink

Beethovenstr. 9

D

14513

Teltow

Herr

Günter

Fischer

Mainzer Str.10

D

33613

Bielefeld

Herr

Sven-Olaf

Fischer

Büchnerweg 44

D

12489

Berlin

Herr

Dirk

Forstmeyer

Hinüberstraße 13

D

30175

Hannover

Herr

Johannes

Franke

Goslarschestr. 29

D

30419

Hannover

Herr

Gerhard

Franz

Hochstraße 20

D

14770

Brandenburg

Herr

Oliver

Frey

Eifelstr. 33e

D

45665

Recklinghausen

Herr

Christian

Friedrich

Havellandstr.7

D

15738

Zeuthen

Herr

Klaus

Friedrich

Schillerstr.120

D

15738

Zeuthen

Herr

Werner

Gasde

Berghoferweg 7

D

12589

Berlin

Herr

Peter

Gebhard

Frauemstr. 9

D

85095

Denkendorf

Herr

Alexander

Gensch

Brandstr. 20

D

30169

Hannover

Herr

Robert

Goda

Malgartenerstr.74

D

49565

Bramsche

Herr

Karl Heinz

Goller

Frankenstr. 20

D

95236

Stammbach

Herr

Dr. Thomas

Gote

Bussardweg 35

D

33659

Bielefeld

Herr

Lutz

Grüneberg

Blumenhagenstr. 10

D

30167

Hannover

Herr

Christoph

Günther

Virchowstr.45

D

89075

Ulm

Herr

Gerhard

Gust

Lotter Kirchweg 78

D

49078

Osnabrück

Herr

Werner

Haase

Klingenberg 7

D

73491

Neuler

Herr

Dr.Burkhard

Habel

Schilfweg 8

D

31515

Wunstorf-Großenheidorn

Herr

Morten

Häger

Königsberger Str. 14

D

49525

Lengerich

Herr

Matthias

Hampel

Gerberweg 22

D

32108

Bad Salzuflen

Herr

Volker

Hanebuth

Opferkamp 7

D

31515

Wunstorf

Herr

Marc

Hattendorf

Am Holzplatz 1

D

31698

Lindhorst

Herr

Mike

Hattendorf

Am Holzplatz 1

D

31698

Lindhorst

Herr

Michael

Heber

Hafelsstr. 21

D

47807

Krefeld

Herr

Eckehard

Heine

Schellingstr.13

D

30625

Hannover

Herr

Werner

Heinecker

Keller Reutlingen Str.24

D

82256

Fürstenfeldbruck

Herr

Hans-Georg

Heinze

Bohmter Str. 17a

D

49074

Osnabrück

Herr

Stefan

Heising

Magnitorwall 8

D

38100

Braunschweig

Herr

Stephan

Henkel

Romain-Rolland-Straße 91/93

D

13089

Berlin

Herr

Marc

Henning

Heinrich-Zille Weg 6

D

49163

Bohmte

Herr

Claus

Hesse

Auf dem Felde 2

D

49448

Hüde

Herr

Hartwig

Hessel

Oelnitzer Landstr. 19

D

08527

Plauen

Herr

Dieter

Hessler

Kiesbergstr.123

D

49809

Lingen

Herr

Robert

Heymann

Wilhelmsdorfer Landstr.58

D

14776

Brandenburg

Herr

Bruno

Hilbig

Detmolder Str. 461 a

D

33605

Bielefeld

Herr

Christian

Hoehnel

Gothestr.2a

D

15758

Kablow

Herr

Christian

Höfer

Ahornstr. 4

D

14774

Brandenburg

Herr

Sebastian

Höfer

Am Lindengarten 5

D

12529

Schönefeld

Herr

Michael

Hotho

Strandstr. 35

D

31515

Wunstorf

Herr

Jan

Hustert

Queller Str. 129

D

33803

Steinhagen Warngau

Herr

Friedhelm

Jacobs

Lindenstraße 23b

D

83627

Herr

Mathias

Jakobtorweihen

Jenaer Str.7

D

33641

Bielefeld

Herr

Burkhard

Kayser

Schieferkamp 20

D

30455

Hannover

Herr

Andreas

Kellner

Lessingstr.4a

D

33428

Harsewinkel

Herr

Ulrich

Kellner

Im Bruche 8

D

33334

Gütersloh

Herr

Sebastian

Kernbaum

Ruppinstr. 13

D

15749

Mittenwalde

33


Mitgliederverzeichnis 2013 Herr

Michael

Keyssner

Angeraue 68

D

40489

Düsseldorf

Herr

Carsten

Kiel

Birkenfeld 3

D

31558

Hagenburg

Herr

Matthias

Kiel

Dudinghäuser Weg 1

D

31558

Hagenburg

Herr

Steffen

Kittelmann

Schillerstraße 99

D

15738

Zeuthen

Herr

Helmut

Klein

Sösetalstr.20a

D

37520

Osterode

Herr

Bernhard

Knaup

Düsselweg 3

D

42579

Heiligenhaus

Herr

Jürgen

Kneiding

Pfalzgrafenweg 17

D

12623

Berlin

Herr

Dirk

Köcher

Zuckerstr. 9

D

03130

Spremberg

Frau

Beatrice

Kohlgrüber

Westfeld 3

D

33619

Bielefeld

Herr

Dieter

Korittki

Im Eichholz 14

D

30657

Hannover Osnabrück

Herr

Uwe

Korte-Termöllen

Spichernstr.15

D

49074

Herr

Bernd

Koy

Frank-Thies-Weg 5

D

31515

Wunstorf

Herr

Tobias

Krause

Dahlienweg 21

D

14772

Brandenburg

Herr

Martin-Sebastian

Kreplin

Dorfstraße

D

23815

Strukdorf

Herr

Wolfgang

Kruse

Laerholzstr.90

D

44801

Bochum

Frau

Tanja

Kühnle

untere Seestr. 114

D

88085

Zangenargen

Herr

Werner

Kühnle

Brückenstr.3

D

88074

Meckenbeuren

Herr

Heiner

Lahring

Osterschepser Str. 16

D

26188

Edewecht

Herr

Andreas

Lange

Bergstr. 3C

D

31515

Wunstorf

Herr

Michael

Lange

Kamerun 1

D

31515

Wunstorf-Steinhude

Herr

Cornels

Latsch

Südstr.2

D

33829

Borgholzhausen

Herr

Hans-Joachim

Lätzsch

Barnestraße 109

D

31515

Wunstorf

Herr

Uwe

Lätzsch

Mercatorstraße 22

D

40545

Düsseldorf

Herr

Gerd

Lauszus

Frankenau 19

D

49459

Lembruch

Herr

Manfred

Leckelt

Jenaerstr.12a

D

33803

Steinhagen

Herr

Marcel

Leifheit

In der Rehre 52

D

30457

Hannover

Herr

Christian

Lent

Windelsbleicher Str. 266

D

33659

Bielefeld

Herr

Andreas

Leuenberg

Mittelheide 31

D

12555

Berlin

Frau

Grit

Leuenberg

Mittelheide 31

D

12555

Berlin

Herr

Wilhelm

Lichtenberg

Günther-Wagner-Allee 9

D

30177

Hannover

Herr

Olaf

Lübcke

Lessingstr. 44

D

33604

Bielefeld

Herr

Bernd

Lücke

Kochstr.7

D

49448

Lemförde

Herr

Jens

Lücke

Hanssenstr.15

D

24106

Kiel

Herr

Karl-Peter

Lux

Friedrichstr.9

D

41460

Neuss

Frau

Claudia

Manke

Finkenweg 5

D

32257

Bünde

Herr

Ulrich

Mattik

In der Steinriede 4

D

30161

Hannover

Herr

Robert

Mayr

Konrad Adenauer Ring 34

D

49074

Osnabrück

Herr

Andreas

Mazatis

Lindemannalle 15

D

30173

Hannover

Herr

Wolfgang

Meier

Park Str. 16

D

24306

Plön

Herr

Heinz

Mellis

Ruhrorter Str.16

D

45478

Mülheim

Herr

Hans

Mersch

Westfalenweg 99

D

33415

Verl

Herr

Horst

Meyer

Haldemer Str.87

D

32351

Stemwede-Haldem

Herr

Friedrich

Möller

Robert-Stolz-Weg 1

D

28215

Bremen

Herr

Ludwig

Mösz

Hangweg 39

D

53757

Sankt Augustin

Herr

Andreas

Müh

Auhagener Str.28b

D

31515

Wunstorf

Herr

Marco

Müldner

Christoph Berhard Graben 95

D

48163

Münster

Herr

Mark

Müller

Seestr.59c

D

16868

Wusterhausen

Herr

Helmut

Namendorf

Im Nölkenwinkel 14a

D

31515

Steinhude

34


Mitgliederverzeichnis 2013 Herr

Frank

Neumann

Schickendamm 3

D

38871

Ilsenburg

Herr

Volker

Niediek

Bornhardweg 20

D

38118

Braunschweig Rathenow

Herr

Dr. Peter

Niemann

Th-Körner-Str.22

D

14712

Frau

Kirsten

Nutt

Romain-Rolland-Straße 91/93

D

13089

Berlin

Herr

Klaus

Ohrmann

Freiligrathstr.3

D

33617

Bielefeld

Herr

Andreas

Olschowska

Eysostr. 3

D

38100

Braunschweig

Herr

Michael

Otterbach

Tilbecker Str.22

D

48161

Münster

Herr

Hellmut

Pannenbecker

Rheinstr.40 a

D

41564

Kaarst

Herr

Jörg

Pasternak

Clayallee 314

D

14169

Berlin

Herr

Hartmut

Pauck

Marderweg 69

D

37431

Bad Lauterberg / OT Barbis

Herr

Gerhard

Petzholtz

Goethestraße 39

D

14482

Potsdam

Herr

Jan-Henrik

Pilgrim

Nünningweg 34

D

48161

Münster

Herr

Dr. Torsten

Plaumann

Bülsestraße 75

D

45896

Gelsenkirchen

Herr

Marcus

Prior

Am Arnsberg 16

D

33619

Bielefeld

Herr

Norman

Rach

Spittastraße

D

10317

Berlin

Herr

Volker

Radtke

Karmarschstr.30/32

D

30159

Hannover

Herr

Reiner

Ranft

Reiterweg 4

D

31515

Wunstorf

Herr

Stefan

Ranzuch

Friedhofstraße 5

D

28213

Bremen

Herr

Fritz

Regling

Küfer Str.5 c

D

23568

Lübeck

Herr

Florian

Reichel

Zum Pageskampe 47

D

31515

Steinhude

Herr

Klaus

Reif

Kreuzbergstr.14

D

83355

Erlstätt

Herr

Peter

Reinhardt

Beethovenstr.2

D

31515

Wunstorf

Herr

Jörg

Ribbe

Am Markt 27

D

16868

Wusterhausen

Herr

Jörg

Rintelmann

Fuhrenweg 26c

D

31515

Wunstorf-Steinhude

Herr

Falko

Ronnebaum

Rotdornweg 19

D

49401

Damme

Herr

Christopher

Roos

Königsberger Str. 25

D

40789

Monheim am Rhein

Herr

Rolf

Rossack

Travestieg 10

D

22047

Hamburg

Herr

Wolfgang

Ruge

Masurenstr. 50

D

31832

Springe

Herr

Wolfgang

Rusche

Tiestestraße 37

D

30173

Hannover

Herr

Jens

Rutenkröger

Bruchstr.190 a

D

32289

Rödinghausen

Herr

Rex

Rychlitzki

Lüneburger Str.215

D

21423

Winsen

Herr

Hubertus

Sandscheper

Große Str.44

D

49401

Damme

Herr

Bodo

Sawadsky

Knappenweg 17

D

03130

Spremberg

Herr

Werner

Schäper

Birkenweg 1

D

33790

Halle / Westf.

Herr

Nils-Eric

Scherz

Westerfeldstr. 34

D

33611

Bielefeld

Herr

Christian

Schierbaum

Krentruper Str.58

D

32791

Lage

Herr

Frank

Schläger

In den Dören 4

D

32278

Kirchlengern

Herr

Hans

Schlüter

Brunnenstr.6

D

31655

Stadthagen

Herr

Christian

Schmidt

Rochowstr. 17

D

14776

Brandenburg

Herr

Ulrich

Schmidt

Adenauer Str.18

D

49593

Bersenbrück

Herr

Dirk

Schneider

Lochtruper str. 9 b

D

45721

Haltern

Herr

Günter

Schneider

Mühlenweg 56

D

12589

Berlin

Frau

Karin

Schneider

Im Sacke 12

D

31157

Sarstedt

Herr

Holger

Scholz

In den Dillen 19

D

49134

Wallenhorst

Herr

Wilfried

Schomäker

Kleine Wehe 17

D

26160

Bad Zwischenahn

Herr

Jochen

Schroer

Am Solling 23

D

37671

Höxter

Herr

Thomas

Schüler

Schienenweg 14

D

14772

Brandenburg

Herr

Sven

Schulz

Wolfsgasse 1

D

53225

Bonn

35


Mitgliederverzeichnis 2013 Herr

Klaus Dieter

Schwalbenweg 4

D

89231

Neu-Ulm

Eheleute

Kerstin und Thomas Schütze

Schure

Akazienweg 2

D

45721

Haltern

Herr

Larson

Schütze

Akazienweg 2

D

45721

Haltern

Herr

Heinz

Schweer

Fischerweg 16

D

31515

Wunstorf

Herr

Wilfried

Schweer

An den Fuhren 25

D

31515

Wunstorf

Herr

Dr.Christian

Seegers

Elbchaussee 187 b

D

22605

Hamburg

Herr

Dave

Seidel

Adersstr.2

D

40215

Düsseldorf

Herr

Uwe

Serverin

Elisabeth-Selbert-Weg 2

D

30855

Langenhagen Bramsche

Herr

Christian

Siebert

Luisenstr. 40

D

49565

Herr

Rüdiger

Siebert

Martinsfeld 25

D

49401

Damme

Herr

Dr.Lothar

Skiba

Am Holze 2

D

30900

Wedemark

Herr

Karl Erich

Smalian

Fischerweg 45

D

31515

Wunstorf

Herr

Hans

Sollfrank

Zimmerstr.27

D

47249

Duisburg

Herr

Detlev

Spitczok von Brisinski Gotenstr. 74

D

33647

Bielefeld

Herr

Heinz

Steding

Thedelskamp 24

D

38729

Alt Wallmoden

Herr

Jörg

Steinkopf

OT Chursdorf 17 a

D

07580

Seelingstädt

Herr

Ulrich

Stich

Arningspatt 10

D

49459

Lembruch

Herr

Dirk

Streicher

Gropiusstraße 3a

D

30559

Hannover

Herr

Wolfgang

Thie

Ferdinand-Freiligrath-Str.46

D

14712

Rathenow

Herr

Kalle

Tillmann

Sponholzstrasse 14

D

12159

Berlin

Herr

Horst

Uhte

Mittelstr. 110

D

32657

Lemgo Hannover

Herr

Dr.Manfred

Veenker

Heiligengeiststr.19

D

30173

Herr

Ulrich

Voss

Bokenweg 7

D

33617

Bielefeld

Herr

Gerhard

Wächter

Sonnenweg 4

D

30916

Isernhagen

Herr

Holger

Wankelmann

Drosselweg 8

D

32369

Rahden

Herr

Harald

Waßmann

Am Eichkamp 3

D

31558

Hagenburg

Herr

Christian

Weber

Gothaer Str.65

D

30179

Hannover

Herr

Wolfgang

Weber

Gothaer Str.65

D

30179

Hannover

Herr

Klaus

Wehmeyer

Am Pfarrholz 34

D

33739

Bielefeld

Herr

Hans

Wetzig

Kolberger Str. 16

D

31319

Sehnde

Herr

Ralph

Wilkening

Im Nölkenwinkel 8d

D

31515

Wunstorf

Herr

Walter

Willner

Sonnenstr.4

D

82266

Inning

Herr

Markus

Wilpert

Vogelsang 5a

D

93161

Sinzing

Herr

Henning

Windhagen

Tiergartenstr. 115

D

30559

Hannover

Herr

Bernhard

Wolf

Thelings Kamp 9

D

49448

Hüde

Herr

Michael

Wolff

Dornierstr.59

D

88048

Friedrichshafen

Herr

Jochen

Wolfram

Martinsfeld 26

D

49401

Damme

Herr

Kai

Wolfram

Hinterm Schiff 11

D

49401

Damme

Herr

Klaus

Wondorf

Wiesenbruch 46

D

46286

Dorsten

Herr

Olaf

Wulf

Borkumer Str.9

D

13581

Berlin

Herr

Harald

Zangenberg

Gehrberg 44

D

45138

Essen

36


15qm JOLLENKREUZER VEREINIGUNG E.V. Beitrittserklärung Hiermit erkläre ich meinen Eintritt in die 15qm Jollenkreuzer Vereinigung e.V. (Bitte in Blockschrift ausfüllen). Name

Vorname

Straße PLZ

Ort

Tel.

Fax

e-mail Boots-Nr.

Bootsname

Revier

Club

Der Jahresbeitrag von 35,– Euro wird von mir auf das Konto Nummer 101 1641 900 (BLZ 256 900 09) der 15qm Jollenkreuzer Vereinigung e. V. bei der Volksbank eG Steinhude, 31515 Steinhude, überwiesen oder bar gezahlt. Hiermit erkläre ich mich zur Speicherung und Veröffentlichung (im P-Geflüster) meiner Daten bereit.

Ort und Datum

Unterschrift

Einzugsermächtigung Bei Erteilung der Einzugsermächtigung beträgt der verminderte Betrag 33,– Euro. Hiermit ermächtige ich die 15qm Jollenkreuzer Vereinigung e.V. bis auf Widerruf, meinen Beitrag zu den Fälligkeitsterminen von meinem Girokonto mittels Lastschrift einzuziehen. Konto-Nr.:

____________________________________

BLZ:

__________________________________________

Kreditinstitut ______________________________________________________________________________ _____________________

den

____________________

Unterschrift: __________________________________

Postanschrift: Zernsdorfer Str. 11, 15711 Königs Wusterhausen, Tel. 030 91207930 · Volksbank eG Steinhude, Kto.-Nr. 101 1641 900 (BLZ 256 900 09) BIC = GENODEF1NIN, IBAN = DE89 2569 0009 1011 6419 00

37


Projekt 300 Unsere Vision „wir wollen 300 Mitglieder stark werden“ haben wir zwar noch nicht erreichen können, aber viele unserer Mitglieder haben die Möglichkeit der Mitgliederwerbung angenommen und so kommen wir langsam aber kontinuierlich Schritt für Schritt unserem Ziel näher. An dieser Stelle wollen wir allen Mitgliedern, die ein neues Vollmitglied geworben haben „Danke“ sagen und allen Neumitgliedern ein „herzliches Willkommen“ in unserer Klassenvereinigung. Für all diejenigen, die zwar von unserem Projekt 300 gehört haben aber nicht so recht wissen was dies eigentlich bedeutet hier noch einmal die Rahmenbedingungen für diese Aktion.

· ·

· ·

Ein Mitglied, das ein neues Vollmitglied (incl. Lastschrifteinzug) wirbt, wird im Folgejahr beitragsfrei gestellt. Bei mehr als einer Mitgliedwerbung pro Jahr, erhält das Mitglied außerdem für jedes weitere Vollmitglied einen Bonus von 15,00 Euro am Anfang des Folgejahres nach erfolgreichem Lastschrifteinzug auf sein Konto überwiesen. Hierzu muss auch das werbende Mitglied der Klassenvereinigung eine Einzugsermächtigung für den Beitrag erteilt haben. Der Vorstand und die Revierobleute sind von der Vergünstigung ausgeschlossen. Für jedes von den Revier-Obleuten geworbene Mitglied erhält deren Flottenkasse im Folgejahr einmalig einen Bonus von 15,00 Euro. Für jedes von den Vorständen geworbene Mitglied erhalt die Flottenkasse des Reviers, dem das Vorstandsmitglied angehört im Folgejahr einmalig einen Bonus von 15,00 Euro.

Weiterhin viel Spaß und Erfolg bei unserer Aktion. Der Vorstand Ich habe ein neues Vollmitglied für unsere 15 qm Jollenkreuzer-Vereinigung e.V. geworben: Name/Vorname Straße/Nr. PLZ

Wohnort

Tel.:

E-Mail-Adresse

Wir bitten das Neumitglied die Beitrittserklärung und Einzugsermächtigung auf der Rückseite auszufüllen! 38

$


3YMBOLSONEVERYTHING

"ECEP=H@NQ?G

$KHEAJ@NQ?G

$KHEAJ@NQ?G $H=CCAJ $H=CCAJ $H=CCAJ"ECEP=H@NQ?G "ECEP=H@NQ?G 1=EHLNEJPO

1=EHLNEJPO

"ECEP=H@NQ?G

"ECEP=H@NQ?GEJ@ERE@QAHHAO"AOECJ

$H=CCAJ "ECEP=H@NQ?G

"ECEP=H@NQ?

1=EHLNEJPO $KHEAJ@NQ?G $H=CCAJ

$H=CCAJ "ECEP=H@NQ?G $KHEAJ@NQ?G 1=EHLN 1=EHLNEJPO 1=EHLNEJPO $H=CCAJ "ECEP=H@NQ?G "ECEP=H@NQ?G $KHEAJ EJ@ERE@QAHHAO"AOECJ $H=CCAJ$H=CCAJ "ECEP=H@NQ?G $H=CCAJ "ECEP=H@NQ?G 6IELSEITIGKEITISTUNSERE3TËRKE 1=EHLNEJPO $KHEAJ@NQ?G $KHEAJ@NQ?G "ECEP=H@NQ?G 1=EHLNEJPO EJ@ERE@QAHHAO"AOECJ

3AILPRINTS

$H=CCAJ "ECEP=H@NQ?G $KHEAJ@NQ?G

EJ@ERE@QAHHAO"AOECJ "ECEP=H@NQ?G

1=EHLNEJPO "ECEP=H@NQ?G $KHEAJ@NQ?G 1=EHLNEJPO $KHEAJ@NQ? "ECEP=H@NQ?G EJ@ERE@QAHHAO"AOECJ 1=EHLNEJPO

$KHEAJ@NQ?G

WWW4ONI 'ERKENDE

    

Ê Ê Ê Ê Ê Ê Ê

iÀŽi˜Ê ÀÕVŽÊ“LÊ 7i`iiÀÊ>˜`ÃÌÀ>~iÊ£Çä ÓÓxx™Ê>“LÕÀ} Qä{äRÊn£Ê™™ÊÓÈʇÊÈÈÊ Qä{äRÊn£Ê™™ÊÓÈʇÊÇÇÊ Qˆ˜vœJ̜˜ˆ‡}iÀŽi˜°`iRÊ QÜÜ̜ܰ˜ˆ‡}iÀŽi˜°`iRÊ

JO?DNEBP

2AHABKJ 2AHAB=T #I=EH 'JPANJAP


Stammdatenblatt Mitglied KV 15qm Jollenkreuzer

Nachname: Vorname: Straße: PLZ: Ort:

Telefon: Mobil: E- Mail:

Bitte an Matthias Kiel senden, wenn möglich per Mail. Wer kein Mail hat bitte per Fax oder Brief. 2ter-vorsitzender@p-boot.de Fax: (05033) 971213 Am Breiten Graben 17 a 31558 Hagenburg Wichtig ist, dass uns das Stammdatenblatt komplett ausgefüllt erreicht.

40


Ergebnisse Schloss-Cup - 15qm - (P) Jollenkreuzer, Plöner Seglerverein e.V., 27.04.-28.04.2013 Pl

S-Nr.

Mannschaft

Club

1.

2.

3.

Pkte.

1

GER 1877

BUDDE Thomas / WOLFRAM Jochen

N .062 SVH / N .176 SCC

3

1

1

5.0

2

AUT 196

MAYR DR Robert / RONNEBAUM Falko

N .176 SCC / N .176 SCC

1

2

2

5.0

3

GER 1919

LATSCH Cornels / JAKOBTORWEIHEN Mathias

N .190 BSC / N .190 BSC

2

3

3

8.0

4

GER 1410

ALTENBURG Dieter / RUSCHE Wolfgang

N .048 STSV / N .048 STSV

4

4

4

12.0

5

GER 1930

LÜCKE Bernd / LÜCKE Jens

N .062 SVH / N .062 SVH

6

5

6

17.0

6

GER 1895

KIEL Matthias / KIEL Carsten

N .083 YCVH / N .083 YCVH

5

6

7

18.0

7

GER 1380

OHLEMACHER Detlev / OHLEMACHER Johannes

SH.098 ASG / SH.098 ASG

DNS

7

5

23.0

8

GER 1226

TOLKMITT Dirk / KUNZ Matthias

SH.135 GSG / SH.135 GSG

7

8

DNS

26.0

9

GER 1366

BAUDACH Heiko / BAUDACH Rita

N .043 SLSV / N .043 SLSV

9

9

8

26.0

10

GER 444

VON DER OHE Maren / JATSCH Thomas

N .061 SCD / N .061 SCD

8

10

9

27.0

Jollenkreuzer-Cup - 15qm - (P) Jollenkreuzer, Duisburger Yacht-Club e.V., 04.05.-05.05.2013 Pl

S-Nr.

Mannschaft

Club

1.

2.

3.

4.

1

AUT 196

MAYR Robert / HOFFMANN Dennis

N .176 SCC / N .176 SCC

1

1

2

1

Pkte. 3.0

2

GER 1919

LATSCH Cornels / JAKOBTORWEIHEN Mathias

N .190 BSC / N .190 BSC

2

3

1

2

5.0

3

GER 1821

KEYSSNER Michael / KEYSSNER Alexander

NW.057 DUYC / NW.057 DUYC

4

2

3

6

9.0

4

GER 1256

SOLLFRANK Hans / SOLLFRANK Brigitte

NW.019 DKSC / NW.019 DKSC

5

5

4

3

12.0

5

GER 1112

WONDORF Klaus / DEHN Hennig

NW.054 SCH / NW.057 DUYC

3

6

11

5

14.0

6

GER 280

CLEMENS Thomas / WINGEN Petra

NW.163 KSC / NW.163 KSC

8

4

5

7

16.0

7

GER 899

HEBER Michael / PANNENBECKER Dirk

NW.057 DUYC / NW.057 DUYC

11

8

6

4

18.0

8

GER 674

KRUSE Wolfgang / KRUSE Helene

N .061 SCD / N .061 SCD

6

9

7

11

22.0

9

GER 2

PAUCK Hartmut / PAUCK Ulrich

N .099 SCBL / N .099 SCBL

7

7

9

9

23.0

10

GER 1344

PANNENBECKER Hellmut / PANNENBECKER Gisela

NW.057 DUYC / NW.057 DUYC

DNF

10

8

8

26.0

11

GER 593

ROOS Christopher / MATHIESEN Jens

NW.057 DUYC / NW.057 DUYC

9

11

12

10

30.0

12

GER 1303

FREY Oliver / RÖMMER Matthias

NW.054 SCH / NW.054 SCH

10

12

10

12

32.0

Havelland-Pokal - 15qm - (P) Jollenkreuzer, Rathenower Segler-Club e.V., 04.05.-05.05.2013 Pl

S-Nr.

Mannschaft

Club

1.

2.

Pkte.

1

GER 1884

FINK Hans-Peter / FINK Tobias

B .048 PYC / B .048 PYC

1

1

2.0

2

GER 1354

MÜLLER Mark / THIE Rainer

BG.035 SVUK / BG.035 SVUK

3

2

5.0

3

GER 1706

KNEIDING Jürgen / KNEIDING Karin

B .113 VSW / B .113 VSW

4

3

7.0

4

GER 1739

DÖKEL Helmut / DÖKEL Jörn

N .048 STSV /

2

8

10.0

5

GER 1862

HENKEL Stephan / NUTT Kirsten

BG.018 YCNM / BG.018 YCNM

5

5

10.0

6

GER 1060

HÖFER Christian / DAMEROW Michael

BG.025 ESVK / BG.025 ESVK

7

4

11.0

7

GER 1980

KRAUSE Tobias / KRAUSE Detlef

BG.022 SVMB / BG.022 SVMB

6

7

13.0

8

GER 1544

SCHELLE DR. Holger / SCHELLE Hannelore

BG.005 RSC / BG.005 RSC

12

6

18.0

9

GER 1113

SCHELLE Henning / RANGNOW Robert

BG.005 RSC / NW.321 RSC

8

11

19.0

10

GER 961

NOWAK Jürgen / NOWAK Steffen

BG.005 RSC / BG.005 RSC

10

9

19.0

11

GER 11

HINNEBURG Falko / HEPTNER Gunther

BG.049 RWS / BG.049 RWS

9

10

19.0

12

GER 1402

NIEMANN Dr, Peter / NIEMANN Gunnar

BG.005 RSC / BG.005 RSC

11

12

23.0

Bodensee-Cup, 10./11.05.2013 Pl

S-Nr.

Mannschaft

Club

1.

2.

3.

4.

1

GER-1432

Wilfried Schweer / Bernd Koy

StSV / StSV

1

1

1

dnc

3

2

GER-1728

Christian Weber / Axel Weber

StSV / EStM

7

2

2

1

5

3

GER-1407

Tanja Kühnle / Werner Kühnle

WYC / WVF

3

4

3

2

8

4

GER-1877

Thomas Budde / Jochen Wolfram

SVH / SCC

2

3

4

dnf

9

5

GER-1410

Dieter Altenburg / Wolfgang Rusche

StSV / StSV

4

5

5

3

12

6

GER-1930

Bernd Lücke / Jens Lücke

SVH / SVH

6

6

dnf

4

16

7

GER-1895

Matthias Kiel / Christoph Günther

YCvH / YStM

5

7

6

5

16

8

GER-1340

Michael Wolf / Matthias Vogel

WVF / WVF

8

8

7

7

22

9

GER-1366

Heiko Baudach / Rita Baudach

SLSV / SLSV

9

9

9

6

24

10

GER-1425

Mike Hattendorf / Carsten Kiel

SVSN / YCvH

10

10

8

8

26

11

GER-444

Thomas Jatsch / Carsten Oberlies

SCD / SCC

11

11

10

9

30

12

GER-1933

Maximilian Bauch / Detlef Zahn

VWWC/VWWC

12

dnf

dnc

dnc

40

41

Pkte.


Ergebnisse Pfingstwettfahrten Steinhude Pl

S-Nr.

Mannschaft

Club

1.

2.

Pkte.

1

GER-1728

Christian Weber / Uwe Bertallot

StSV N 048 / HYC N 042

3

2

5

2

GER-1716

Stefan Heising / Volker Niediek

BSV N 040 / BSV N 040

5

1

6

3

GER-1410

Dieter Altenburg / Wolfgang Rusche

StSV N 048 / StSV N 048

2

4

6

4

GER-190

Henning Windhagen / Christoph Günther

YStM N 046 / YStM N 046

1

6

7

5

GER-1432

Wilfried Schweer / Bernd Koy

StSV N 048 / StSV N 048

4

3

7

6

GER-1895

Matthias Kiel / Carsten Kiel

YCvH N 083 / YCvH N 083

7

7

14

7

GER-33

Jörg Dohle / Phillip Bishop

EStM N 052 / SVG N 045

10

5

15

8

GER-1732

Dirk Forstmeyer / Nils-Eric Scherz

SVG N 045 / SVG N 045

8

9

17

9

GER-1739

Helmut Dökel / Jörn Dökel

StSV N 048

11

8

19

10

GER-1408

Dr. Mathias Eisheuer / Bernd Oeser

YStM N 046 / YStM N 046

9

12

21 23

11

GER-1271

Hans Mersch / Jan-Philipp Hoyer

SVSN N 120 / SVSN N 120

13

10

12

GER-1366

Heiko Baudach / Rita Baudach

SLSV N 043 / SLSV N 043

12

11

23

13

GER-1734

Dieter Bröer / Andreas Bröer

YStM N 046 / YStM N 046

6

DSQ

24

14

GER-1848

Andreas Pich / Moritz Pich

SVG N 045 / SVG N 045

15

13

28

15

GER-1400

Johannes Franke / Lutz Grüneberg

YStM N 046 / YStM N 046

DNC

14

32

16

GER-1741

Helmut Namendorf / Martin Namendorf

YStM N 046 / YStM N 046

14

DNC

32

17

GER-1425

Mike Hattendorf / Marc Hattendorf

SVSN N 120 / SVSN N 120

DNF

DNC

36

Sonderwettfahrt DJC - 15qm - (P) Jollenkreuzer, Dahme Jacht Club e.V., 25.05.-26.05.2013 Pl

S-Nr.

Mannschaft

Club

1.

2.

1

GER 1313

DULSEN Steffen / FRIEDRICH Gunnar

B .113 VSW / B .113 VSW

1

1

Pkte. 2.0

2

GER 504

HOPSCH Bernhard / WELLMITZ Rainer

B .099 DJC / B .099 DJC

OCS

2

7.0

3

GER 1216

TAUCH Wolfgang / LEUKERT Gabriele

B .099 DJC / B .099 DJC

2

DNS

7.0

4

GER 1218

WALTER John / PASTERNAK Jörg

B .088 ZYC / B .088 ZYC

OCS

3

8.0

Deipen-Cup / Steinhuder Meer, 25./26.05.2013 Pl

S-Nr.

Mannschaft

Club

1.

2.

3.

Pkte.

1

GER-1410

Dieter Altenburg / Wolfgang Rusche

StSV N 048 / StSV N 048

3

2

1

6

2

GER-1773

Michael Hotho / Carsten Kiel

SVG N 045 / YCvH N 083

4

1

2

7

3

GER-1432

Wilfried Schweer / Bernd Koy

StSV N 048 / StSV N 048

1

4

3

8

4

GER-190

Henning Windhagen / Franz Finkeldei

YStM N 046 / YStM N 046

6

5

4

15

5

GER-33

Jörg Dohle / Phillip Bishop

EStM N 052 / SVG N 045

8

3

5

16

6

GER-1895

Matthias Kiel / Andreas Müh

YCvH N 083 / SCHan N 047

7

6

6

19

7

GER-1732

Dirk Forstmeyer / Nils-Eric Scherz

SVG N 045 / SVG N 045

11

8

13

32

8

GER-1918

Thomas Gote / Kai Wolfram

SVH N 062 / SCC N 176

2

DNF

8

36

9

GER-1728

Christian Weber / Uwe Bertallot

StSV N 048 / HYC N 042

5

DNF

7

38

10

GER-1741

Helmut Namendorf / Martin Namendorf

YStM N 046 / YStM N 046

12

11

15

38

11

GER-1407

Tanja Kühnle / Werner Kühnle

WYC BW 002 / WVF BW 008

9

7

DNC

42

12

GER-1271

Hans Mersch / Jan-Philip Hoyer

SVSN N 120 / SVSN N 120

15

13

14

42

13

GER-1846

Hans-Joachim Lätzsch / Willi Lichtenberg

YStM N 046 / YStM N 046

13

14

17

44

14

GER-1425

Mike Hattendorf / Alexander Gensch

SVSN N 120 / SLSV N 043

DNF

9

11

46

15

GER-1848

Andreas Pich / Moritz Pich

SVG N 045 / SVG N 045

16

12

19

47

16

GER-1408

Dr. Mathias Eisheuer / Bernd Oeser

YStM N 046 / YStM N 046

OCS

10

12

48

17

GER-1400

Johannes Franke / Dohle / Wehrhahn

YStM N 046 / YStM N 046

19

15

18

52

18

GER-444

Thomas Jatsch / Carsten Oberlies

SCD N 061 / SCD N 061

18

16

20

54

19

GER-1858

Dirk Streicher / Lutz Grüneberg

YStM N 046 / YStM N 046

14

OCS

16

56

20

AUT-196

Robert Mayr / Falko Ronnebaum

SCC N 176 / SCC N 176

DNF

DNC

9

61

21

GER-1734

Dieter Bröer / Andreas Bröer

YStM N 046 / YStM N 046

DNF

DNC

10

62

22

GER-1930

Jens Dannhus / Jens Lücke

SCD N 061 / SVH N 062

10

DNC

DNC

62

23

GER-1739

Helmut Dökel / Jörn Dökel

StSV N 048

17

DNC

DNC

69

24

GER-1366

Heiko Baudach / Rita Baudach

SLSV N 043 / SLSV N 043

DNF

DNC

DNC

78

24

GER-1919

Cornels Latsch / Mathias Jakobtorweihen

BSC N 190 / BSC N 190

OCS

DNC

DNC

78

42


Schloss – Cup beim PSV in Plön 2013 Saisonauftakt auf dem Plöner-See Zur ersten Regatta des Jahres 2013 in Plön waren zunächst 14 Boote gemeldet. Man muss sich fragen – lag`s am Wetter ?, an den Verkehrsvorhersagen ?, an den Windprognosen ? Sei`s drum, es reisten nur 8 Boote an. Umso dankbarer waren dann die „Kilometer- und Staugebeutelten“, dass es dem PSV gelang eine weitere Plöner-Mannschaft zu motivieren, an den Wettfahrten teilzunehmen. So konnte es dann am Samstag mit 2 Plöner- und 8 angereisten Crews losgehen. Bei absolut „Tricky-Conditions“ im Schwachwindbereich wurden am Samstag 3 verkürzte Wettfahrten gesegelt. Das Ergebnis: -- Punktgleichheit zwischen dem Kolonialwarenhändler nebst JoWo und dem Selbstzeichner nebst FaRo – Könnte am nächsten Tag spannend werden, war die Meinung beim abendlichen Klönschnack in bekannter Plöner-Runde im textilen Wintergarten. Bei gutem Essen und einigen Bierchen wurde bis in die späten oder sollte ich schreiben - sehr späten Abendstunden gefachsimpelt. - Na ja, der Winter war lang – Am Sonntagmorgen der große „Ölsee“ … . Trotz einigem Warten regte sich kein Lüftchen. So wurden mittags die Sieger geehrt. Glückwunsch an Thomas Budde und Jochen Wolfram, die einmal mehr den begehrten Schloß-Cup gewannen. Einen großen Dank an den PSV, der eine tolle Veranstaltung ausgerichtet hat, die es verdient besucht zu werden. Cornels Latsch

44


Jollenkreuzer Cup Duisburg 2013 Zum Jollenkreuzer Cup in Duisburg hatten 12 P-Boote gemeldet, davon 9 Fahrtenboote. So war zwar bereits am Wochenende vorher klar, dass auch dieses Jahr die Rangliste voll werden würde, doch mussten erst noch kurzfristig vier! Vorschoter gefunden und vermittelt werden um auch alle gemeldeten Boote an den Start zu bringen. Die meisten Gäste reisten bereits am Freitag an und kranten ein. Da es für viele die erste Regatta des Jahres war, zog sich die Bastelei in die Länge. Daher riss die Reihe der Improvisationen nicht ab. Es wurden von den Veranstaltern kurzfristig passende Wantenspanner aufgetan, da sich die Originale weder im Boot noch am Mast befanden, Ruderblattbolzen besorgt und eine komplette Grossschottalje improvisiert. Als dann alle endlich soweit waren, war die Wirtschaft leider schon geschlossen um sich auf den morgigen Grosskampftag (wegen eine parallel stattfindenden Hochzeitsgesellschaft) vorzubereiten. Also wurden kurzerhand am nächsten Kiosk noch Bier und Chips besorgt und bis in die Nacht geklönt. Da einige wegen der Bastlerei auch nicht dazu gekommen waren für den nächsten Tag Frühstück zu bestellen , wurde auch dieses am nächsten Morgen beschafft (Teller und Messer wurden vom bereits vorbereiteten Hochzeitsbankett geliehen) und dank freundlicher Unterstützung vom Wonnimobil gab es genug Kaffee, Tassen und Sitzgelegenheiten. So gestärkt und ausgerüstet mit Fresspaketen konnte das eigentliche Tagwerk und damit Wettfahrten bei Winden von 2 bis 4 Bft. am Samstag beginnen. Leider kam der Wind nicht wie vorhergesagt aus West sondern eher aus Nordwest, weswegen alle Teilnehmer mit den Besonderheiten des Wolfsees – den gefürchteten, drehenden Winden - zu kämpfen hatten. Auch fegten ab und zu mal stärkere Böen über den See.

45


So wurde dann auch die erste Wettfahrt abgebrochen, da ein 16er Jollenkreuzer einer der besagten Böen nahe dem Ufer zum Opfer gefallen war und durchkenterte. Aufgrund der mitten in der Kampfbahn stattfindenden Rettungsarbeiten wurden die Wettfahrten solange ausgesetzt. Es dauerte zwar lange, aber das Boot konnte ohne Beschädigungen geborgen werden. Danach wurden noch drei Wettfahrten „um die Insel“ gesegelt. Daher waren dann alle froh als man gegen 18:00 Uhr im Hafen war und den Tag bei Sonne, gutem Essen und reichlich Freibier ausklingen lassen konnte. Später wurden dann noch die Gitarren gezückt und Wonnies „Die Seglerbande“ uraufgeführt. Um kurz vor drei Uhr morgens plünderten dann noch die hartnäckigsten Feierer die Reste des Hochzeitsbüfetts bevor es schließlich in die Koje ging. Am Sonntag wurde dann noch eine Wettfahrt mit Up-and-Down Kurs gesegelt, eine zweite wurde mangels Wind abgebrochen. Sieger wurden Robert Mayr und Dennis Hoffmann vor Cornels Latsch und Matthias Jakobtorweihen. Die B-Boot-Wertung und die Stadtmeisterschaft gewannen Michael und Alexander Keyssner auf Platz drei. Die Portweinflasche für das schnellste Holzboot errangen Thomas Clemens und Petra Wingen auf P-280 mit dem sechsten Platz. Trotz der schwierigen Bahnverhältnisse am Samstag war es denke ich eine sehr gelungene Veranstaltung und ich hoffe natürlich auch im nächsten Jahr mindestens ebenso viele Mannschaften am Start zu haben. Mit sportlichen Grüssen, Christopher Roos

46


Havellandpokal vom 04./05.05.2013 Bericht von GER 1706 Wir sind in diesem Jahr zum dritten Mal nach Semlin zum Havellandpokal gefahren und sind begeistert von der Gastfreundschaft in diesem Verein. Als Erstes möchten wir uns bei den Seglerinnen und Seglern des Rathenower Segler-Club e.V. ganz herzlich bedanken für die sehr gute Betreuung. Übernachtungsmöglichkeiten in Zimmern des Vereins, bei der Anreise Begrüßung mit Würsten vom Grill, auch nach 22 Uhr wurde der Grill für die Segler Kirsten und Stephan nochmal angeheizt. Der Samstag begann mit einem ausgezeichneten Frühstück, zurechtgemacht von den Seglerinnen des Vereins. Nach den Wettfahrten gab es leckere Anlegebrote und zum Abend eine sehr gut schmeckende Suppe. Wir glauben, auch im Namen aller Teilnehmer zu sprechen, wenn wir nochmals herzlich Danke sagen. Bei Euch kann man sich Zuhause fühlen!! Jetzt zum Regattageschehen: In diesem Jahr sind zum ersten Mal eine Mannschaft von der Steinhuder Segler Vereinigung, Helmut und Jörn Dökel, und vom Yacht-Club Neue Mühle Stephan Henkel und Kirsten Nutt angereist. Das Wetter war sehr gut, strahlender Sonnenschein, doch der Wind leider schwach und drehend. Auf den Start zur ersten Wettfahrt mussten wir dann auch wie erwartet 2 h in der Sonne schwitzend warten. Der Wettfahrtleiter Andreas Niemann hatte mit seinem Team reichlich Arbeit, ständig den Kurs neu auszulegen. Erste Wettfahrt, Kurs: 1-2-3-1-3-Ziel, bei ständig drehendem Wind siegten P-1884 Hans-Peter und Tobias Fink, 2. P-1739 Helmut und Jörn Dökel, 3. P-1354 Mark Müller und Rainer Thie. Wir wurden 4. von 12 gestarteten Booten. (6 Boote A-Gruppe, 6 Boote BGruppe). Zweite Wettfahrt, voller Kurs angesagt doch der Wind kam kurz vor Tonne 2, fünf Boote unter Spi plötzlich von vorn. Alles stand oder segelte rückwärts und wir (B-Gruppe) mitten durch und weg waren wir. Auf dem Kurs zur Tonne 3 überholte uns P1544 , die Kreuz zur 1 hatte wieder reich-

47


48


lich Windlöcher, so entschied Andreas den Kurs zu verkürzen und an Tonne 2 das Ziel zu legen. P-1884 vor P-1354 und P-1706. Der Samstagabend klang gemütlich aus am Lagerfeuer, der Vorsitzende vom Segelclub Herr Dr. Peter Niemann griff zu seiner Gitarre und sorgte für Stimmung. In fröhlicher Runde wurde gefachsimpelt und geplaudert über die Erlebnisse des Tages. Am Sonntag nach Startverschiebung musste mangels Wind die Langstreckenwettfahrt leider abgesagt werden. Es begann sogleich das Verladen der 7 angereisten Boote. Pünktlich 13 Uhr Siegerehrung durch Wettfahrtleiter Andreas Niemann. 1. Platz P- 1884 Dr. Hans-Peter Fink und Tobias Fink (Gewinner des Wanderpreises) 2. Platz P- 1354 Mark Müller und Rainer Thie 3. Platz P- 1706 Jürgen und Karin Kneiding Den Sonderpreis für das schnellste älteste Boot bekamen Christian Höfer und Michael Damerow. Den Sonderpreis für die schnellste Frau bekam Karin Kneiding Jetzt noch ein Aufruf an alle Regattasegler mit A und B -Booten, kommt und erlebt selbst die Gastfreundschaft des Rathenower Segel-Club e.V. Ahoi Jürgen und Karin Kneiding

49


Bodensee-Cup der 15er und 20er Jollenkreuzer in Fischbach Nun schon zum zweiten Mal wurde vom 10.-11. Mai 2013 der BodenseeCup der 15er gemeinsam mit den 20er Jollenkreuzern ausgetragen und erneut haben wir die Ehre (Tanja & Werner) einen Bericht zu verfassen. Zunächst möchte ich allen Segler/innen für die tolle Mannschaftsbeteiligung danken. Bis zum Meldeschluss gingen 14! Meldungen ein, darunter zwei B-Boote, ein durchaus respektables Ergebnis, vier Meldungen mehr als im Vorjahr. Dies bestätigt uns, an diesem Event festzuhalten und unser Bestes zu geben, dass die Meldezahl weiter steigt. Schon am Mittwoch reisten die ersten Mannschaften an, am Donnerstagabend waren die Teams dann vollständig. Leider konnten zwei der gemeldeten Boote nicht anreisen, aber keine Angst, auch nächstes Jahr wird es wieder einen Bodensee-Cup geben. Die 20er Jollenkreuzer mussten schon einen Tag eher „ran“, ab Freitag gingen dann beide Klassen an den Start. Nach kurzer Startverschiebung an Land ging es aufs Wasser, wobei das Wasser von allen Seiten kam, es regnete in Strömen, Dauerregen war angesagt. Nach zwei verkürzten Läufen, die beide souverän von Wilfried und Bernd gewonnen wurden, segelten wir wieder an Land. Nach einer kurzen Verschnauf- und Pinkelpause, ging es erneut raus auf die Bahn um die dritte Wettfahrt anzuschießen. Bei leichtem Wind aus westlicher Richtung, ging auch der dritte Laufsieg an Wilfried und Bernd. Nachdem alle Segler/innen sich einigermaßen trockengelegt hatten (inklusive einer Vorschoter-Wasserung im Hafenbecken) ging es zum gemütlichen Teil des Abends über. Die kleine Bootshalle des Wassersport Vereins Fischbach, war gemütlich dekoriert und die Bar gut besucht (einige der Segler besaßen wohl ziemliches Sitzfleisch und wurden nach Hören-Sagen gegen 2:30 Uhr sozusagen aus der Bootshalle „rausgekehrt“). Am Samstag war der Regen zwar verzogen, die Wolken blieben. Für den einen oder anderen war diese Tageswitterung schon zu hell… und die rettende Sonnenbrille kam zum Einsatz. Nach kurzer Startverschiebung an Land wehte ein leichter Westwind, eine vierte Wettfahrt kam zustande, diese gewannen die Brüder Christian & Axel Weber. Verdiente Sieger des 15er Bodensee-Cups wurden Bernd Koy und Wilfried Schweer Ger-1432, gefolgt von Axel & Christian Weber Ger-1728 und Werner & Tanja Kühnle Ger-1407, man könnte hier auch von einem Familienduell sprechen. Zudem bitte ich um Beachtung der bevorzugten Nennung

50


51


der Vorschoter, nicht dass ich mir daraus einen Vorteil erhoffe, aber aus sicherer Quelle habe ich erfahren, dass auch im Jahr 2013 eine Schutzgebühr in Höhe von 10 € für den Vorschoter erhoben wird…. Zum Abschluss fand in gemütlicher Runde ein gemeinsames Essen mit allen noch dagebliebenen P-Boot Seglern im Zeppelinrestaurant statt. Natürlich habe ich auch hier in die Trickkiste gegriffen und sorgte mit einem herrlichen Panoramablick bis hin zu den angestrahlten Alpen für staunende Gesichter, der Katamaran und die Autofähre liefen zur bestellten Zeit in den Hafen ein und der fast greifbare Regenbogen rundete das Bild ab. Gut, der Wettergott lässt sich solche Dienstleistungen in Form von Naturspektakeln teuer bezahlen, so riss der Regenbogen endgültig ein RiesenLoch in meine kleine Portokasse aber erstens, war es mir das wert und zweitens, bis zum Bodensee-Cup der 15er Jollenkreuzer 2014 habe ich ja nun ein ganzes Jahr zum Sparen ;-)). In diesem Sinne bedanke ich mich für alle, die den weiten Weg auf sich genommen haben um mit uns gemeinsam um die Wette zu segeln und zu feiern. Auf ein baldiges Wiedersehen...!!

Foto: Fotolia

Eure Tanja Kühnle mit Papa Werner (Ger 1407)

Von Natur aus ✔ cholesterinfrei ✔ laktosefrei

„Pflanzliche Kombüse!“ Genießen Sie jetzt SOJA FIT mit probiotischen Joghurt-Kulturen.

NEU Die große pflanzliche Vielfalt von BERIEF SOJA FIT finden Sie auch auf www.sojafit.de

probiotisch

52 52


Pfingstwettfahrten Steinhude Bei den Pfingstwettfahrten in Steinhude waren 128 Boote in 7 Klassen am Start. Man konnte den anderen Seglern auf der Regattabahn nicht immer aus dem Weg gehen, so dass es zu einigen Kollisionen kam. Das Wetter am Samstag: 3-4 aus West mit RegenbĂśen und die Temperaturen waren auch nicht gerade dazu geeignet, um in der Badehose zu segeln. In der zweiten Wettfahrt lieĂ&#x; der Wind etwas nach, der Regen und die vielen anderen Schiffe blieben. Nach der zweiten Tageswettfahrt machte Wettfahrtleiter Rudi Plenk SchluĂ&#x; und entlieĂ&#x; die Segler an Land zum Trockenlegen. Diese MaĂ&#x;nahme wurde, wie immer, von einigen Seglern kritisiert. Aber ich meine, man muĂ&#x; erstmal so viele Boote auf einer Bahn Ăźber den Kurs bringen. Am Abend wurde bei gutem Essen und freien Getränken in der Steinhuder Segler-Vereinigung geklĂśnt und gefeiert. Sonntag war das Wetter wesentlich besser, aber leider der Wind weg. Das gab allen die Gelegenheit das Boot und die Segel zu trocknen. Zum Regattasegeln kamen wir nicht mehr. Der Wind kam erst nachmittags nachdem die Veranstaltung beendet war, wie es eben fast immer so ist. Team jĂśdeltrÜÜt

,+*)('&*%$#$"! !)*)(+ +!++)( $#$(!++*)(! &

+$ 

$ $ $ +$!+$ $ $

$+! 53


54


Deipencup 2013 - Bericht des Drittplatzierten Die Vorzeichen zum diesjährigen Deipencup des SV Großenheidorn waren eigentlich ganz positiv – beim Betrachten der Meldeliste lag die Resonanz deutlich über den bisherigen Events des Jahres. Am Samstag morgen erinnerte ich mich dann an eine bekannte Durchsage in großen Möbelhäusern: Achtung Achtung, der kleine November möchte bitte aus dem Mai abgeholt werden !!! Temperaturen um die 10° C und Dauerregen bis in die nächste Woche, dazu reichlich Wind ( spätere Aussage des Wettfahrtleiters: „In Böen waren das auch schon einmal 7 Bft.“ ). Hierbei dachte ich als erstes an den Aufruf unseres 2.Vorsitzenden vom 22.05. im Gästebuch – siehe p-boot.de / Aufruf Seepferdchen - Wertung. Nachdem die Crew um Günter Bode einen recht sportlichen Kurs ausgelegt hatte und der Wind wie angesagt auch eintrat, kam es wie es kommen musste. Es kam allein am Samstag zu insgesamt 8 Kenterungen, wobei es am schlimmsten sicher P 1930 erwischte. Nach langem Kampf im eiskalten Wasser mussten sich Jens und Jens von ihrem Rigg trennen. Auch gesundheitliche Schäden blieben bei diesen widrigen Bedingungen leider nicht aus, Tanja erlitt in der 2. Wettfahrt einen Bruch des Mittelfingers, segelte aber trotzdem die Wettfahrt noch zu Ende – wir hoffen, dass der Finger bis spätestens zur Meisterschaft wieder voll funktionstüchtig ist. Zum sportlichen Teil der Veranstaltung bleibt zu sagen, dass es vor der 3. Wettfahrt einen punktgleichen Dreikampf zwischen den Mannschaften P 1410, P 1773 und uns gab, den Dieter und Wolfgang am Sonntag souverän für sich entschieden haben – Glückwunsch dafür. Wir hoffen, dass die entstandenen Schäden an den Schiffen so schnell wie möglich repariert werden können, denn es stehen kurzfristig diverse Regatten an, bei denen noch reichlich Platz auf den Meldelisten ist !!! Mit sportlichen Grüßen Wilfried und Bernd P 1432 PS : Achtung Achtung, der kleine November möchte bitte aus dem Mai abgeholt werden !!!

55


Segler Vereinigung H端de

56


p-boot-markt P-Boot Vollholzrumpf Teakdeck P -1153 Werft: Fricke &Dannhus; Baujahr: 1979 Standort: Steinhuder Meer RUMPF:-werftgepflegter (F & D und Bopp & Dietrich) Vollholzrumpf (Mahagoni/Eiche) formverleimtes Teakdeck, Plicht Teak, BESEGELUNG: 2 Großsegel, Rollfockanlage 6,10,12,14 und 16 m2 Vorsegel, 2 Spinnacker, Trapez, MOTOR: Minn Kota Ladegerät, Marinebatterie& Zukauf möglich: Selva 3,5 ZUBEHÖR: Anker, Baumpersenning, Fender, 2 kl. 2 gr., Festmacher mit Ruckdämpf, Kompass, 2 Paddel,Holz, Persenning (2,5 Jahre, Büsselberg), Polster, Staken, lang, Badeleiter Mahagoni. TRAILER: HekuEinachser Preis: 11.500 € Photos anfragen unter Mail dr.pietrek@t-online.de oder 0177- 6051135 15er Jollenkreuzer Wegen Familienzuwachs verkaufe ich meinen 15er. Bj.:1961 Yachtwerft Berlin, Rumpf Mahagonie / Deck Mahagonie, Lerche-Riß, Messbrief vorhanden. Beseglung, Groß, 2 Vorsegel, Spi, AB Yamaha 4 PS Viertakter, Hafenpersenning, Kuchenbude, Gasanlage, Badeleiter, keinerlei Sanierungsstau, LP kann übernommen werden in Brandenburg/Havel, weitere Infos gern auf Anfrage Sehr schnelles geräumiges Schiff, welches bisher ausschließlich für s Tourensegel genutzt wurde, aber auch Regattapotential besitzt.Das Schiff ist in einem guten Zustand und wurde stets gepflegt. Wolfang Schmidt Tel.: 01723958855 Preis: VHB 4.500 € Jollenkreuzer P15 , Segel Nr.1070 Kother Bau 1976, GFK Rumpf Holzaufbau, einachser Slipptrailer von Steinbacher TÜV neu Bj.2005, 1x Groß, 1x Genua 10,01m², 1x Genua 16m², Baumpersenning, Ganzpersenning, E-Motor, Badeleiter, Rollfock unter Deck, schöner schneller Jollenkreuzer, mit viel Zubehör segelklar Standort UlrichsteinVogelsberg. Preis: 8,500,- € U.NeitzelTel.06645-8967.Bilder gerne per Mail. Edler Mahagony Renn-Jollenkreuzer Baujahr 2008/9, Segel-Nr. 1912, Riss Judel-Vrolik, in Mahagoni formverleimter-Rumpf und Kajüte, Teak-Deck und -Plicht, 2x Groß, 3x Fock, Spi aus "Box", beste Beschläge, komplette hochwertige Renn-Ausstattung, 2 Transport- und Hafenpersenning, minimal benutzter 2,5PS 4Takt-Motor, Brenderup-Hänger - "superschneller Edel-Renn-Kreuzer" in Top-Zustand" Preis: VB 39.500 € email: Kessler_Christoph@t-online.de 0171-3640759 15m² Jollenkreuzer P206: Bj 1960, VEB Bootswerft Berlin, Mahagoni auf Eiche, das Boot wurde 2008 komplett überarbeitet: Neuer Schwertkasten, Neues Teakdeck, Neuer Mastfuß, Neues Rigg inklusive Baum, Vorstagspiere und Mast - alles aus Sitka-Spruce, Neue Segel in creme von der Firma Raudaschl, Neuer Spi, Profilschwert und Profilruder, sowie Rudertasche und Pinne neu, Scheuerleiste in Teak mit Aluminiumumrandung, Bodenbretter aus Iroko neu, Sitz- und Liegepölster neu, mit Kunstleder bezogen, Neuer Kompass, Motorhalterung, Badeleiter, Jüttbaum, Neue, nie verwendete Komplettpersenning, Noch vorhanden ist der alte Mast und ein Segelsatz. Das Boot wurde vom österreichischen Segelverband neu vermessen und entspricht den Klassenbestimmungen. Schnelles, angenehm zu segelndes Boot. Aus Altergründen abzugeben. Das Boot liegt in Korneuburg bei Wien und kann jederzeit besichtigt werden. Preis VB: 12.000 € Für Fragen stehe ich Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung: 0043 676 42 90 401 oder info@woodenboat.at ,Dr. Wolfgang Friedl, Kahlenbergerstrasse 35, A-1190 Wien

57


• Sanitär- und Heizungsinstallation • Bad - Komplettsanierung • Neubauinstallation • Altbausanierung • Innovative Installation • Störungs- und Wartungsdienste • Notdienst • Ausstellung im Haus • Abhollager Am Breiten Graben 17a · 31558 Hagenburg Tel.: 0 50 33 / 97 12 12 · Fax: 97 12 13 info@kiel-sanitaer.de · www.kiel-sanitaer.de

Alles, was ein Segler so braucht Wanten walzen und pressen Tauwerk spleißen Persenninge anfertigen und reparieren Im Ortskern Steinhudes An der Friedenseiche 12 Telefon (0 50 33) 53 13 www.boot-und-sport.de Sa. und So. durchgehend geöffnet

BOOT & SPORT 58


p-boot-markt Wegen Familienzuwachs verkaufe ich meinen 15er. P 1224 Bj.:1990 Bootswerft Wenzel, Rumpf GfK / Deck Holz (Mahag.), Ernst-Riß, Messbrief vorhanden, Alu Rigg, segelklar, Beseglung: Groß, 3 Vorsegel, Spi, AB Honda 4,5PS (12/2012 Komplettinspektion), Hafenpersenning NEU 2011, keinerlei Sanierungsstau, LP Rheinsberg/Mark kann übernommen werden,- Bilder/weitere Infos gern auf Anfrage, Sehr schnelles geräumiges Schiff, welches bisher ausschließlich für s Tourensegel genutzt wurde, aber auch Regattapotential besitzt.Das Schiff ist in einem guten Zustand und wurde stets gepflegt. Tel.: 0151 44878607 oder E-Mail: nils_rauch@gmx.net Preis: VHB 11.000 € P1742 P1742, Bj. 95 von Fricke und Dannhus nach dem aktuellen Van de Stadt Riss, Rumf: Mahagoni, Deck: Teak, Mindestgewicht, Groß, 3x Vorsegel, Spi, Zustand: sehr gut (Das Kajütdach hat Kratzer. Daher würde ich es auf Wunsch neu lackieren lassen).Das Boot lag trocken in einer Hebeanlage. Preisvorstellung inkl. Trailer, Hebeanlage, Persenning: Stefan AlgermissenTel: 0511 2195397 Preis: 21.900 €. AUT175 Verkaufe 15er JK, BJ. 1986 von Robert Mayer. 3xFock, 3xGenua, 2Gross, 2Spi, Persennig, Trailer usw. Standort Neusiedler See (Austria) Uwe Diller Tel.0043 676 707 6487 oder u.diller@sil.at Preis: VB 11.000,15er Jollenkreuzer 15er Jollenkreuzer, Ernst Riss, Bj. 1984, Rumpf GFK, Deck Holz, Motor Bj. 2009 Tohatsu 5 PS Scheckheft gepflegt, Alu Mast + Baum, Holz Ruderblatt, Schwert Holzkern mit Kunststoffbeschichtung, 1 Großsegel, 1 Fock, 1 Genua, 1 Sturmgroßsegel, Leinen neu, Innenausbau mit 2 Kojen + Vorpiek, 2 flammig. Gaskocher, Papiere + Bauzeichnung vollständig. Liegeplatz: 16792 Zehdenick M.SandowTel: 0177 6841824 Preis: 6500 € VB Verkaufe 15er Jollenkreuzer P 444 Wegen Neuanschaffung soll unser P- Boot 444 verkauft werden. In den Letzen Jahren wurden am Boot folgende Arbeiten durchgeführt: 2007 / 2008 Boot komplett neu aufgebaut, 2009 / 2010 Ruderanlage neu,2010 / 2012 Rumpf und Deck neu lackiert, 2011 / 2012 wurde ein neuer Schwertkasten mit profiliertem Schwert eingebaut, 2012 Mast ausgetauscht gegen FK Mast, Scheuerleiste aus Teak montiert, Sitzfläche aus Teak montiert, 2012/2013 wurde das Unterwasserschiff komplett überholt, 2 Stück Lenzer montiert, Fallen vom Dach in die Kajetan umgebaut, WERFT: Fricke und Dannhus, BAUJAHR: 1962, STANDORT: Dümmer See, RUMPF: Vollholzrumpf, (Mahagoni/Eiche), BESEGELUNG:1 Großsegel mit ReffRollfockanlage mit Vorsegel und Fockpersenning ZUBEHÖR: Anker, Kompass, Paddel, Vollpersenning (Latsch),

Thomas Jatsch: 0173 – 5397209 Preis: 8500 €

59


15qm Jollenkreuzer Vereinigung e.V. Internet: www.p-boot.de VORSTAND 1. Vorsitzender: Ulrich Stich Tel.: (0 54 47) 18 80 49459 Lembruch, Arnings Patt 10 Fax: (0 54 47) 92 18 33 e-mail: 1ter-vorsitzender@p-boot.de 2. Vorsitzender: Matthias Kiel Tel.: (05033) 971212 31558 Hagenburg, Am Breiten Graben 17 a Fax: (05033) 971213 e-mail: 2ter-vorsitzender@p-boot.de Techn. Obmann: Jens Dannhus dienstl.: (0 54 43) 10 85 Tel.: (0 54 47) 17 84 Fax: (0 54 47) 6 27 49459 Lembruch, Burlagerstraße 52 e-mail: info@hd-yachtbau.de Obmann Karl-Peter Lux priv.: (0 21 31) 27 49 52 Fahrtensegeln: 41460 Neuss, Friedrichstraße 9 Schatzmeister:

Tel.: (0 21 31) 2 81 86 Fax: (0 21 31) 27 66 61

Christian Weber Tel.: (05 11) 37 17 57 30179 Hannover, Gothaer Str. 65 e-mail: schatzmeister@p-boot.de

Schriftführerin: Kirsten Nutt Tel.: (0 30) 91 20 79 30 15711 Königs Wusterhausen OT Neue Mühle, Zernsdorfer Straße 11 e-mail: schriftfuehrer@p-boot.de Webmaster:

Tel.: (0521) 86628

Thomas Bunte 33611 Bielefeld, Plaßstraße 73 e

e-mail: webmaster@p-boot.de REVIER-OBLEUTE Berlin:

Aktuell nicht besetzt

Holstein:

Aktuell nicht besetzt

Niedersachsen I: Dieter Bröer Tel.: (0 52 22) 1 31 00 (Steinhuder Meer) 32105 Bad Salzuflen, Hirschberger Straße 20 e-mail: obmann-steinhude@p-boot.de Niedersachsen II: Thomas Bunte Tel.: (05 21) 8 66 28 (Dümmer See) 33611 Bielefeld, Plaßstraße 73e Fax: (05 21) 8 75 04 48 e-mail: obmann-duemmer@p-boot.de NordrheinWestfalen:

Karl-Peter Lux priv.: (0 21 31) 27 49 52 41460 Neuss, Friedrichstraße 9

Tel.: (0 21 31) 2 81 86 Fax: (0 21 31) 27 66 61

Bayern:

Klaus Reif 83355 Erlstaett, Kreuzberger Straße 14

Tel.: (08 61) 35 31 Fax: (08 61) 1 57 45

WestBrandenburg:

Christian Höfer Tel.: (03 31) 29 70 70 14482 Potsdam, Wattstraße 2 e-mail: obmann-brandenburg@p-boot.de

Haltern:

Klaus Wondorf Tel.: (0 23 69) 2 32 79 46286 Dorsten, Wiesenbruch 46 e-mail: obmann-haltern@p-boot.de

Bodensee:

Werner Kühnle Tel.: (0 75 42) 25 90 88074 Meckenbeuren, Brückenstraße 3, e-mail: obmann-bodensee@p-boot.de

Österreichische 15er Klassenvereinigung Klassensekretär: Anton Friedrich Horvath Tel.: 0043/664-3215712 A-7100 Neusiedel am See, Hauptplatz 31 a.horvath@viennaairport.com 15qm Jollenkreuzer Vereinigung e.V., Arnings Patt 10, 49459 Lembruch Bankverbindung: Volksbank eG Steinhude, BLZ 256 900 09, Konto-Nr. 101 1641 900 BIC = GENODEF1NIN, IBAN = DE89 2569 0009 1011 6419 00, Mitgliedsbeitrag: 35,00 Euro pro Jahr

60


Die J olle am S nkreuze r teinh uder werft Meer

Wir bauen: 15m2 P-Jollenkreuzer 20m2 R-Jollenkreuzer 16m2 und 30m2 Jollenkreuzer auf Anfrage One-off Projekte auf Anfrage Neuheiten: Touren 20m2 R-Jollenkreuzer (neue Form, Riss von G. Nissen) Masten, Bäume, Ruderanlagen und Sonstiges bauen wir unter Verwendung von Hochleistungswerkstoffen (Kohlefasern) Wir bieten Ihnen außerdem alle Serviceleistungen „rund ums Boot“ Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wir beraten Sie gerne und unverbindlich.

Bootswerft GmbH Bopp & Dietrich Fischerweg 57 31515 Steinhude Tel.05033/5489

Fax:05033/5744

E-Mail: info@boppunddietrich.de

Besuchen Sie uns im Internet: www.boppunddietrich.de


clear ahead

Klaus Andrews

Achten Sie auf das Label!

www.sprinzundsprinz.de

Speed . Innovation . Performance

DIMENSION–POLYANT.COM green technology for sailing

D I M E N S I O N - P O LYA N T G m b H . S p e e f e l d 7 . 4 7 9 0 6 K e m p e n . G e r m a n y Tel.: +49 21 52 891 0 . info@dimension-polyant.com . www.dimension-polyant.com


Ausgabe 105 der P-Geflüster  

Das P-Geflüster ist die Zeitschrift der 15qm Jollenkreuzer Vereinigung. Hier dreht sich alles um das Segeln mit P-Booten.

Advertisement
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you