Issuu on Google+

Ausgabe 1/2010

Verlagspostamt: A-2201 Gerasdorf, 02Z033763

€ 6,-

Digital Sign & Media Magazin für elektronische und multimediale Werbe-, Informations- & Leitsysteme

Interaktion Innovative Touch Technologie

Modular Nahtlose digitale Bildwände


Hardware

Neues Display

Foto: NEC Display Solutions

Mit dem NEC X431BT bringt NEC Display Solutions ein vollkommen neues LCD Public Display Format mit 43-Zoll Diagonale auf den Markt. Das spezielle Design ermöglicht Digital Signage an Säulen, in Regalen oder in vielen anderen Bereichen, die aufgrund ihrer räumlichen Beschränkungen bisher kaum genutzt werden konnten. Anwender können mit dem NEC X431BT kreative Konzepte für eine völlig neue und wirkungsvolle Kundenansprache umsetzen. Zahlreiche Anschluß- und Steuerungsmöglichkeiten wie zum Beispiel LAN Control sorgen zusätzlich für Investitionssicherheit. Die kleinen Anzeigetafeln für Abfahrts- oder Ankunftszeiten direkt über den Bahngleisen oder an Bushaltestellen bieten den Reisenden heutzutage zwar Information, dies jedoch oft mit begrenzter Kapazität und ohne jeden optischen Anspruch. Genauso gut bleiben Säulen in Hotels, Restaurants oder in Kaufhäusern für die digitale Kundenwerbung oft ungenutzt, da an ihnen aufgrund der begrenzten Fläche kein konventionelles Public Display angebracht werden kann. Mit dem X431BT entwickelte NEC Display Solutions ein innovatives LC-Display, das im Bereich der High-End Ausstattung für Verkaufsräume genau diese Marktlücke füllt. Die Besonderheit liegt in der Form. Mit einer Breite von knapp 106 cm und einer geringen Höhe von 26,5 cm erlaubt es vielfältige In-

stallationen im Landscape- sowie auch im Portrait-Format bei einem gleichzeitig sehr geringen Platzbedarf. Den Anwendern eröffnen sich damit völlig neue Möglichkeiten der räumlichen Plazierung, zum Beispiel direkt über dem Fahrstuhlzugang in Hotels oder auf kleinen Regalen zwischen der Verkaufsware, und die Implementierung dieser Lösung in innovativen Digital Signage-Konzepten kombiniert mit Standard-Displaygrößen. Zudem können gegenüber konventionellen mechanischen oder LED-Anzeigen wesentlich mehr Kundeninformationen sowie Werbebotschaften optisch ansprechend und vor allem in Farbe angezeigt werden. Eine hohe Darstellungsqualität garantieren dabei die maximale Helligkeit von 700 cd/m2 sowie ein Kontrastverhältnis von 3.000:1 bei einer Auflösung von 1.920 x 480 Bildpunkten. Der NEC Option Slot für Erweiterungsmodule wie zum Beispiel den NEC Built-in PC oder den NEC Media Player sowie die Steuerung und Kontrolle über RS232 oder den noch flexibleren LAN-Anschluss optimieren darüber hinaus die Anwendungsmöglichkeiten beim Kunden.

I N F O TA I N M E N T | >> BY PANATRONIC

DIGITAL SIGNAGE AUF HÖCHSTEM NIVEAU Ob Welcome Displays, Wegleitsysteme, Bulletin Board oder Corporate TV – Digital Signage Systeme sind am Vormarsch.

Multifunktional. NEC Displays sind die perfekten Wegbegleiter moderner digitaler Kommunikation. Innovative Produktlösungen und hohe Qualität, gepaart mit der kostengünstigen Möglichkeit zur flexiblen und dynamischen Information von Kunden und Mitarbeitern. Werbung am Puls der Zeit.

Die Spezialisten von Panatronic verknüpfen Hardware und Software zu Gesamtlösungen für ein einheitliches, professionelles und leicht wartbares internes oder externes Kommunikationsnetzwerk in Unternehmen, Hotels oder anderen Gebäuden. Die Möglichkeit zur kostengünstigen Kombination von Informationen und Werbung macht solche Systeme zu einem unersetzlichen Medium. | <<

www.panatronic.at

PANATRONIC GESMBH

|

Slamastraße 23

|

1230 Wien

|

Tel. +43 1 982 50 24-400

|

Fax. DW 410

|

www.panatronic.at


Point of Sale

Werbung im Supermarkt Stehen bleiben, schauen, kaufen - europäische Studien zeigen, daß digitale Bildschirmwerbung im Einzelhandel im Vergleich zu konventioneller Werbung eine spürbare Umsatzsteigerung bewirkt. Vor allem am Point of Sale erreichen Digital Advertising Screens große Aufmerksamkeit und erhöhen das Kaufinteresse an den angebotenen Waren. Seit Jahren erweist sich die CITYBoomer GmbH als starker Partner für die Nutzung dieses klaren Wettbewerbsvorteils - und das nicht nur national. Neben deutschen Lebensmittelmärkten stattet der Digital Signage-Spezialist bis Ende 2010 circa 60 Cash & CarryMärkte der spanischen Großmarkt-Kette Gros Mercat mit etwa 1.000 CITYBoomer-Systemen aus. Aktuell installiert sind bereits 300 Systeme in rund 30 Märkten. Digital Signage spricht nicht nur Zielgruppen treffsicher an, sondern läßt sich auch flexibel verwalten. Mit digitaler Bildschirmwerbung können Bild-, Text- und Videodaten beliebig miteinander kombiniert werden. Die digitalen Inhalte können zudem sehr schnell, zielgerichtet und kostengünstig verändert und aktualisiert werden. Für die optimale Wirkung digitaler Bildschirmwerbung kommt es zum einen auf den Werbespot an - der ideale Spot ist verhältnismäßig kurz, zeigt während der gesamten Dauer die Ware, spricht Emotionen

¾ Magazine (für Kunden und Mitarbeiter) ¾ Individuelle zielgruppenorientierte Buchprojekte ¾ Geschäftsberichte ¾ Online-Medien ¾ Content Management Systeme ¾ Weblogs

4 | Digital Sign & Media

an und wirkt ohne Ton - zum anderen auf die richtige Positionierung: Die Digital Advertising Screens in den Gros Mercat-Filialen befinden sich an den Kopfseiten der einzelnen Regalreihen und bewerben dort die direkt unterhalb des Bildschirms befindlichen Sonderangebote sowie Produkte, die das jeweilige Sonderangebot komplementär ergänzen. So wird der Kunde beispielsweise auf die preisreduzierte Spaghettimarke aufmerksam gemacht, gleichzeitig auf passende Rezeptzutaten wie Hackfleisch oder Parmesankäse. Das Programm der spanischen Gros Mercat-Systeme wird eine Mischung aus Eigenwerbung der Supermarktfilialen sowie aus Werbung der Handelspartner und anderer Werbetreibender aus den entsprechenden Branchen sein. Eine Anbindung an die Großmarkt-internen Systeme ist zusätzlich geplant. Ob Videotheken, Getränkemärkte, Fitness-Center, Sport-Fachgeschäfte oder eben Lebensmittelmärkte - CITYBoomer ist Spezialist für Kaufanreizer im digitalen Außenwerbe-Bereich. Mit dem Gros Mercat-Netzwerk erweitert das Bad Camberger Unternehmen sein Portfolio und zeigt sich einmal mehr als starker Partner für zielgerichtete Kommunikation. Für die Kampagnen auf den Digital Media-Screens von CITYBoomer gibt es unterschiedliche Format-Varianten wie Standbild mit oder ohne Animation, Videospot, Sonderwerbeformen wie Crawl, Split Screen, Banner, Couponing oder Sponsoring. Zudem kann der Werbekunde im CITYBoomer-Netzwerk schnell und unkompliziert auf aktuelle Marktgegebenheiten reagieren. Innerhalb von Minuten ist die aktualisierte Botschaft auf jedem Digital-Media-Screen wieder on air, Motive können innerhalb von Sekunden ausgetauscht oder aktualisiert werden. Inzwischen hat CITYBoomer auch die von ihm als einziges Unternehmen angebotene „volle Interaktivität“ per Handy weiter perfektioniert. Damit kann weit über die Möglichkeiten von SMS und Bluetooth hinaus jedes beliebige Handy dazu verwendet werden, ein CITYBoomer-System vollständig zu steuern, exakt so, als wäre man mit einem PC im Internet. Eine ideale Verbindung von Digital Signage und Mobile Marketing. (bka)

Work &flows. Agentur

Verlag

Die Zeitschriftenmacher. A-2201 Gerasdorf b. Wien, Roseggerweg 36, Tel. +43/2246/21 922, Fax +43/2246/21 922 20, office@workflows.at, www.workflows.at

Fotos: CITYBoomer

Der deutsche Digital Signage Spezialist CITYBoomer stattet die spanische Großmarkt-ette Gros Mercat mit Digital-Signage Systemen aus. Das Programm ist eine Mischung aus Eigenwerbung sowie Werbung von Handelspartnern.


Digital Signage

Nahtlose digitale Bildwände Christie stellt die neue digitale Bildwand vor: Christie MicroTiles. Diese bahnbrechende modulare Technologie ermöglicht völlige Freiheit bei der digitalen Gestaltung - in jeder Größe, in jeder Form und an jedem Ort.

S! WA CH

M NO el nn her ha : C reic n, igt ter neue u z ze Ös im en V, se er T aly % all e be seh ir 0 ch ge en s 1 Wo r hin isch ind w in ten ue zw g s m

onellen Videowänden nötig sind, um ein einheitliches Bild darzuChristie, eine hundertprozentige Tochter von Ushio Inc. aus Japan, stellen, sind hier nicht nötig, denn die eingebauten Sensoren der hat es als einer der führenden Anbieter visueller Lösungen mit der MicroTiles erledigen das von selbst. einzigartigen Christie MicroTiles Display Technologie ermöglicht Während die Technik, die hinter den MicroTiles steckt, extrem ausnahtlose digitale Bildwände in nahezu jeder Größe und Form zu ergefeilt ist, so erfolgt die Steuerung der gekachelten Displays über stellen. Ganz gleich aus welcher Entfernung sie betrachtet werden, eine recht simple Einheit, die das Signal der gängigen Digital Signaman erhält immer ein spektakuläres, klares Bild. Christie, ein weltge Systeme und Media-Player überträgt. Die Forschungs- und Entweiter Marktführer im Bereich visueller Lösungen für Business-, Enwicklungsabteilung von Christie arbeitete tertainment- und Industrieanwendungen, in den letzten beiden Jahren an der Entstellte auf der Integrated System Europe wicklung dieser Displays. Experten für (ISE) Anfang Februar 2010 in AmsterTechnik und visuelles Design, die in dam diese einzigartige neue TechnoSIE KENNEN RADIO. diesem Jahr zu Sneak Previews einlogie vor. Bei Christie MicroTiles hanSIE KENNEN TV. geladen wurden, bezeichneten delt es sich um modulare digitale DOCH DA GIBTS NOCH WAS! das System als ein „Weltwunder Anzeigendisplays, die wie Bauder Anzeigetechnik“. steine gestapelt und angeord„Die MicroTiles sind eine benet werden können. So merkenswerte Revolution können Displaywände jeder im Bereich der DisplayForm und Größe entstehen technologie, die es den - mit einem vollkommen Anwendern gestattet, neuen, fortschrittihre eigene digitale lichen optischen Bildwand oder ihr Design, das einen eigenes digitales unvergleichlichen Hintergrundbild zu Grad an Helligkeit, gestalten“, so Bob Kontrastschärfe und Rushby, einer der ErfinFarbechtheit aufweist. der des Systems und Das Christie MicroTilesNutzung in Technischer Leiter bei System ist im Bereich großden letzten 7 Tagen Christie, „mit den MicroTiles formatiger Displaytechnolokönnen die Anwender ihrer gien ein riesiger Schritt nach GO Kreativität freien Lauf lassen vorne, denn es bietet eine erstPUBLIC WITH und ihre Visionen umsetzen. Sie klassige Farb- und Bildwiederga1130 Wien, Amalienstrasse 68, Tel.: 01/513 70 40 können die Displays auf eine Weise be mit weitem Betrachtungswinkel. E-Mail: verkauf@channelm.at, www.channelm.at anordnen, wie es bisher mit den gänZudem ist der Rahmen auf den Disgigen Flachbild-LCD-, Plasma- oder playwänden kaum zu sehen, da der LED-Videowände nicht möglich war.“ Die Abstand zwischen den einzelnen ModuTiles können auf jede erdenkliche Art und len gerade mal ein Millimieter beträgt. Das Weise angeordnet werden, wieder auseinanbahnbrechende System auf der Grundlage der genommen und wieder neu zusammengesetzt werden - ähnlich von LED und DLP ist wie geschaffen für eine langwährende, zuverwie es mit Bausteinen möglich ist. Die Tiles ‚erkennen’ einander lässige kommerzielle Nutzung an öffentlichen Plätzen, da keine jedes Mal und passen das Bild so automatisch neu an. Die spektaLampen oder andere Verschleißteile ausgetauscht werden müssen. kuläre Bildqualität und die modulare Flexibilität des MicroTiles-SysDie LED-Light Engine, eine der Hauptkomponenten der MicroTiles, tems eröffnen den Unternehmen, die mit der Gestaltung großfläbietet 65.000 Stunden Lebensdauer, was einer kontinuierlichen chiger, lebendiger visueller Flächen in Gebäuden, Erlebniszentren, Nutzung von 7,5 Jahren entspricht. Mit einer in der Außenwerbung, in Kontrollräumen oder in Verkaufsräumen Bildgröße von 408 mm Weite x 306 mm beauftragt sind, eine breite Palette an Möglichkeiten. MicroTiles Höhe, sowie einer geringen Tiefe von gerade können so miteinander verbunden und angeordnet werden, daßeinmal 260 mm, benötigen die MicroTiles zur drucksvolle visuelle Bilder geschaffen werden, die sich ideal den Belüftung nur einen minimalen Abstand baulichen Gegebenheiten der Gebäude anpassen. Hierbei müssen von 50 mm zur Rückwand. Christies Ingenianders als bei sonstigen Displaytechniken keinerlei Kompromisse eure haben die MicroTiles so entwickelt, eingegangen werden. „Die Christie MicroTiles eröffnen eine ganz daß sie einfach und schnell von vorne geneue Welt der Möglichkeiten für verschiedene Märkte“, so Rushby, wartet werden können. Außerdem wurden „mit ihnen ist es auf innovative und visuell ansprechende Weise sie so gestaltet, daß sie sich „selbst erkenmöglich, Botschaften so zu vermitteln, daß sie sich in jedem Fall nen“ - d.h. zeit- und kostenaufwendige einprägen.“ (da) Farbkalibrierungen, so wie sie bei konventi%

R

Foto: Online Software AG

R

10%

R

R

R

Digital Sign & Media | 5


Digital Signage

Innovative Lösungen Panatronic unter Geschäftsführer Michael Müller lud Kunden und Interessenten zu einem „speed & meet“ in das Vista3 Event Center im dritten Wiener Gemeindebezirk. Mit Unterstützung der Partner AMX, Christie, JBL, NEC, Polycom, Samsung, Shure und Tandberg, präsentierte Panatronic Produkte und Lösungen aus den Bereichen Videokonferenz, LED-Technik, Präsentationstechnik und Digital Signage. Im Anschluß an die beiden jeweils Vormittag und Nachmittag anberaumten Vorträge fand die Panatronic Race Challenge statt. Mit detailgetreuen neuesten Carrera Digital Modellfahrzeugen konnten die Besucher rasante Renn-Action auf einer 6 x 2,5 Meter großen Carrera Profi Slot-Racing Rennbahn erleben. „Wir wollten an diesem Tag die ganze Vielfalt unserer Produktund Dienstleistungpalette von Seminarraum- und Videokonferenztechnik, Touchsysteme und Digital Signage Lösungen präsentieren“, so Geschäftsführer Michael Müller, „und dabei sollte neben dem fachlichen Aspekt auch der spielerische Faktor bzw. die Unterhaltung nicht zu kurz kommen. Die Besucher waren sowohl von unseren Lösungen als auch der Carrera Rennbahn begeistert.“ Großes Interesse herrschte insbesondere am Thema Videokonferenzen - seien es Konferenzraum- oder Einzelplatzlösungen oder mobile Lösungen. Hier sind durch große Bandbreiten bei der Datenübertragung nun Bildauflösungen bis hin zu Full HD (High Definition) möglich. Hier kann Panatronic auf Referenzen aus dem Bankensektor verweisen. „Videokonferenzen spart den Unternehmen viel Geld und auch Zeit“, so Geschäftsführer Michael Müller, „mit einer professionellen VideokonferenzLösung können sowohl die Reisekosten selbst als auch die dafür aufgewendeten Zeiträume eliminiert werden. Dadurch steigt wiederum die Produktivität am eigenen Standort.“ Auch an Lösungen aus dem Infotainment- bzw. Digital Signage Bereich herrschte bei der Panatronic Veranstaltung großes

6 | Digital Sign & Media

Interesse. „Insbesondere die mittlerweile technisch ausgereiften Touch-Lösungen sind bei unseren Kunden gut angekommen“, so Michael Müller, „interaktive Welcome Displays, Bulletin Boards, Wegeleitsysteme oder Digital Signage Infotainment-Lösungen und Corporate TV sind die Kommunikationsmittel der Zukunft. Das beweisen auch die von uns realisierten Installationen.“ Das digitale Bulletin Board ist die elektronsiche Form des schwarzen Bretts und präsentiert im Foyer, neben Aufzügen, in Warteräumen oder in einer Caféteria die aktuellsten Informationen aus dem bzw. über das Unternehmen. So können Kantinenplan, Informationen der Personalabteilung, Pressespiegel oder Unternehmensnews an Mitarbeiter oder Besucher kommuniziert werden. Der erste Eindruck ist meistens der Entscheidende. Mit einem Welcome Display können Unternehmen ihre Kunden bereits in den ersten Minuten über Angebote, Produkte und Dienstleistungen informieren und so einen zusätzlichen Benefit für ihr Unternehmen erzielen. Mit einem Wegeleitsystem als Erweiterung zum Welcome Display können die Kunden einfach und interaktiv durch das Haus navigiert werden. Gleichzeitig kann das Wegeleitsystem als zusätzliche Werbe- und Informationsplattform genutzt werden. Neben der Hardware für die einzelnen Einsatzbereiche offeriert Panatronic auch umfassende Softwarelösungen wie etwa das Grassfish Corporate TV Softwaresystem, mit dem verteilt aufgestellte Informationsbildschirme angesteuert werden können. Dabei kann zentral über eine Web-Anwendung festgelegt werden, welche Medieninhalte („Contents“) wann auf welcher Gruppe von Bildschirmen angezeigt werden soll. Die Bildschirme können dabei sowohl im Fullscreen- als auch im Splitscreen-Modus betrieben werden. Panatronic hat die sogenannte Wirtschaftskrise nicht gespürt, erzählt Michael Müller: „Wir sehen die wirtschaftliche Entwicklung für unser Unternehmen durchwegs positiv und liegen jetzt zu Beginn des Jahres bereits über Plan. Trotz der wirtschaftlich problematischen Situation konnten wir zahlreiche Projekte realisieren und projektieren.“ Wichtig sei jedenfalls, für die Mediengattung Digital Signage noch mehr Bewußtsein zu schaffen. „Wir als Spezialisten für Hard- und Software sind da gefragt, um unsere Kunden aufzuklären und zu informieren, wie sie mit Digital Signage ihre Kunden wiederum besser über ein Unternehmen informieren oder durch ein Gebäude leiten können und gleichzeitig diese Lösungen als zusätzlichen Werbekanal nutzen können. Für diesen Zweck ist eine Veranstaltung wie ‚speed & meet‘ die optimale Plattform. Das aktuelle Problem ist ja, daß manche Kunden nicht wissen, was sie auf einer Digital Signage Lösung darstellen sollen. Für 2010 sehen wir von Panatronic verstärkt großes Potential in den einzelnen Marktsegementen - sei es im Handel oder in öffentlichen Einrichtungen wie Universitäten oder Ämter.“ (bka)

Fotos: Panatronic

Unter dem Motto „Mit Vollgas Richtung Zukunft“ präsentierte Panatronic, Marktführer für AV-Präsentationstechnik und Digital Signage Lösungen, am 20. Jänner beim „speed & meet“ dem interessierten Fachpublikum die neuesten Lösungen.


Public Space TV

Regionale Vermarktung

Fotos: Aeneas Media

Zufrieden mit der Entwicklung von ChannelM-TV zeigt sich Josef Toman, Managing Diretor der Betreibergesellschaft Aeneas Media. Das Infotainment TV ist seit dem Vorjahr in der Medianalyse mit Top-Performance Werten vertreten. Österreichweit gibt es ChannelM-TV in derzeit rund 150 McDonald‘s Restaurants. Über Flatscreens, Radio und Internet-Infopoints unterhält und informiert ChannelM-TV die Restaurant-Gäste mit Nachrichten und Musik aus aller Welt. In der Mediaanalyse ist ChannelM-TV in der Kategorie Out of home vertreten. Ing. Josef Toman sieht die Philosophie und den Erfolg von ChannelM darin begründet, daß das Programm eine Verlängerung der Unterhaltung aus dem privaten in den öffentlichen Raum ist. „Die Gäste betrachten das Restaurant als zweites Wohnzimmer und genießen das Wohlfülerlebnis“, so Josef Toman, „nur, müssen sie nicht selber kochen und bekommen qualitaitiv hochwertiges Essen von der Vorspeise bis zu Kaffee und Kuchen - aus einer Hand; und 95 Prozent der Produkte und Zutaten kommen aus Österreich. Das schätzen die McDonald‘s Kunden.“ Josef Toman legt aber Wert darauf, daß ChannelM-TV nicht ein bewegtes Plakat oder eine Kategorie der Medienform Digital Signage ist, sondern als sogenanntes Public Space TV die Erwartungshaltung der Kunden und Konsumenten erfüllt. Nach der Aufnahme von ChannelM-TV in die Mediaanalyse als Medium der neuen Art läßt sich jedenfalls feststellen, daß der Stellenwert des Out of home TV bei Mediaagenturen, Werbeagenturen und werbetreibenden Unternehmen steigt. „Wir haben bei den Mediaagenturen und den werbetreibenden Unternehmen Vertrauen geschaffen, die Kompetenz des Mediums präsentiert und seriös und konsequent an der Entwicklung von ChannelM-TV gearbeitet“, so Ing. Josef Toman, „dies läßt sich jetzt am äußerst positiven Buchungsverhalten ablesen. Werbung auf ChannelM-TV ist eine wirtschaftlich leistbare Ergänzung zu den klassischen Medien, die zudem auch noch regionalisierbar ist.“ Im vergangenen Herbst hat Aeneas Media die regionale und lokale Vermarktung für ChannelM-TV eingeführt. So können Klein- und Mittelbetriebe oder Filialen von Handelsketten einzelne oder mehrere McDonald‘s Filialen im jeweiligen Einzugsgebiet ihrer Kunden buchen. In der lokalen Vermarktung genießt der Kunde Exklusivität. Bucht beispielsweise ein Optiker einen Standort für ein Jahr oder zwei bis drei Standorte für ein halbes Jahr - laut Josef Toman die wirtschaftlich besten Varianten für Werbung auf ChannelM-TV - so genießt dieser Optiker für den Buchungszeitraum den Alleinstellungs-

vorteil. „Wir waren begeistert, wie groß das Interesse der lokalen und regionalen Unternehmen an Werbung auf ChannelM-TV war“, so Managing Director Toman, „und gleichzeitig waren wir erstaunt über das Feedback der McDonald‘s Gäste, die ja oftmals die ortsansässigen Unternehmen oder deren Eigentümer persönlich kennen. Werbung auf ChannelM-TV steigert also damit auch den Wiedererkennungswert eines lokal ansässigen Unternehmens.“ Nicht nur die Werbung auf den Flatscreens kann regionalisiert vermarktet werden, aufgrund der Taktsteuerung ist das auch beim Radioprogramm in den einzelnen Filialen möglich. Das Radioprogramm wird zentral gesteuert und über das Soundsystem bestehend aus Bose-Boxen mit Subwoofern im Restaurant verteilt. „Wir werden in Zukunft verstärkt auf Musik setzen und das gesprochene Wort in Text für den Bildschirm umgestalten“, so Josef Toman. Für die weitere Entwicklung von ChannelM-TV und dem ChannelM-Radio haben die Betreibergesellschaft Aeneas Media und McDonald‘s den Medienprofi und ehemaligen Radiomoderator Matthias Euler-Rolle als Redaktionsleiter engagiert. Euler-Rolle wird sich gemeinsam mit Ing. Josef Toman und einem Redaktionsteam um die Einbettung der Live Übertragung zahlreicher Spiele der Fußball-Weltmeisterschaft, die von 11. Juni bis 11. Juli in Südafrika stattfindet, bemühen. Die Internet-Infopoints in den McDonald‘s Restaurant sind mit Kamera, USB-Anschluß und Bluetooth-Sendern ausgestattet. So können die User in der Filiale ein Foto von sich an der Konsole schießen und per Mail versenden oder auf einen USB-Stick abspeichern. Mittels Bluetooth-Sender und aktivem Bluetooth am Mobiltelefon können Informationen aufs Mobiltelefon übertragen werden. „Wir waren im Bereich Digital Out of home TV 2007 die Ersten in Österreich, die Bluetooth als spannenden Kommunikationsweg in die Hardware integriert hatten“, so Ing. Josef Toman, „mit 704.000 Bruttokontakten - das sind zehn Prozent aller ÖsterreicherInnen - pro Woche ist ChannelM der größte Out of Home-TV-Sender in Österreich. Mit diesem multimedialen TV-Medium haben wir eine Verbindung aus Store-Radio, TV und Internet geschaffen.“ Aeneas Media ist Spezialist für multimediale TV Systeme im öffentlichen Raum. Die Unternehmensschwerpunkte bestehen in der Vermarktung von digitalen TV Systemen im öffentlichen Raum, dem Content-Handel und Produktion sowie dem Media Consulting von der Planung bis zur Umsetzung. Aeneas Beteiligungsgesellschaft mbH wurde im Jahre 2004 gegründet. Das österreichweit größte Out of home TV, der ChannelM, wurde von Aeneas Media für McDonald‘s Österreich exklusiv entwickelt. Mit der Vermarktung dieses ersten österreichweit flächendeckenden TV Senders im Gastronomiebereich wurde Aeneas exklusiv beauftragt.

Letzte Nutzung von Channel M: 61,7% aller 14–19 Jährigen ÖsterreicherInnen

MEDIA 44,2% aller 20–29 Jährigen ÖsterreicherInnen ANALYSE

08 /09

R

30,2% aller 30–39 Jährigen ÖsterreicherInnen haben Channel M in den letzten 3 Monaten gesehen. Quelle: www.media-analyse.at


Digital Signage

Innovative Touchtechnologie 3M präsentierte auf der diesjährigen CeBIT, die Anfang März in Hannover stattfand, die Multi-Touch-Technologie, die für Softwareentwickler aus den Bereichen Digital Signage, CAD-CAM, Computerspiele, Sicherheitsüberwachung sowie dem Schulund Bildungswesen einsetzbar ist. beit erweitern. Zu den Anwendungen, denen diese Interaktivität zugute kommt, zählen CAD, Digital Signage, Computerspiele, Überwachungssysteme, Anwendungen im Schul- und Bildungswesen und Videokonferenzen. Das 3M Display M2256PW verfügt über ein LCD mit hoher Auflösung von 1.680 x 1.050, DVI- und VGA-Videoeingang, Audioeingang, Dual-Mode-Kommunikationsprotokoll USB und RS232 (seriell) sowie eine strapazierfähige Oberfläche mit Entspiegelung. Es ist mit Windows 7 kompatibel, so daß keine Treiber von Drittanbietern benötigt werden. Für die Betriebsprogramme Linux und Windows XP/Vista plant 3M, einen Multi-Touch Treiber und Software-Utilities auf den Markt zu bringen. Außerdem stehen Dokumente für Kommunikationsprotokolle für Kunden bereit, die ihre eigenen Treiber entwickeln möchten. Touchscreens Windows 7 komaptibel 3M Touch Systems gab kürzlich bekannt, daß seine projiziert kapazitiven und oberflächenkapazitiven Touchscreens von nun an mit dem Logo „Kompatibel mit Windows 7“ ausgerüstet werden dürfen. Diese Touchscreens wurden so entwickelt, daß sie sich nahtlos in das Betriebssystem Windows 7 einfügen. Damit können Anwendungsentwickler und Kunden die Vorteile der neuen Touch-Benutzeroberfläche mit diesem Betriebssystem nutzen. Die projiziert kapazitive Touch-Technologie von 3M hat für ihre Multi-Touch Interaktivität die Prüfkriterien zu 100 Prozent erfüllt und sich so den Status der optionalen Zusatzfunktion erworben, die bei Microsoft „Windows Touch Additional Qualification (AQ)“ heißt. Diese 3M Touch-Technologie ermöglicht eine „echte“ Multi-Touch-Funktionalität für Windows 7: Sie registriert präzise 10 Finger von einem und mehreren Anwendern. Erhältlich ist diese Technologie zurzeit als 19 Zoll großes Display unter dem Namen Multi Touch Developer Kit. Das 3M MicroTouch System SCT3250EX (HID), das auf der oberflächenkapazitiven Touch-Technologie des Unternehmens basiert, darf das Logo „Kompatibel mit Windows 7“ für

Die nächste Ausgabe von DIGITAL SIGN & MEDIA erscheint am 30. Juni 2010 mit dem großen „Digital Signage Branchentalk“. Ihre Info-Hotline: +43 (0) 2246/21 922

8 | Digital Sign & Media

Fotos: Aeneas

Das MultitechnologieUnternehmen 3M präsentierte auf der CeBIT vom 2. bis 6. März 2010 erstmals einem größeren europäischen Publikum seine neue MultiTouch-Technologie. Das 22 Zoll große Multi-Touch-LCD-Desktop-Display für professionelle und pro-aktive Konsumenten (Prosumer) eignet sich speziell für Anwendungen, bei denen eine 10Finger-Bedienung oder Nutzung durch mehrere Anwender sowie eine extrem schnelle Reaktionszeit gefragt sind. „Unser Ziel ist es, unabhängigen europäischen Softwareherstellern und der Software-Entwickler-Community auf der CeBIT das enorme Potenzial zu demonstrieren, das integrierte Multi-Touch-Anwendungen bieten“, sagt Paolo Pedrazzoli, European Marketing Operations Manager von 3M Touch Systems, „wir möchten neue Vertriebskooperationen mit Lösungsanbietern etablieren, die in der Lage sind, Kunden erweiterte Angebote in neuen Marktsegmenten zu bieten.“ Während die meisten Multi-Touch-Technologien mit 2-FingerBedienung und Gesten arbeiten, registriert das 22 Zoll Desktop-Display M2256PW von 3M zehn Finger und bietet hochmoderne Gestentechnik. Diese neue Technologie ermöglicht Softwareentwicklern technisch einen großen Sprung nach vorn - nicht nur in Bezug auf die Interaktion der Nutzer mit Informationen aller Art. Denn damit lassen sich auch die Möglichkeiten der herkömmlichen Touch-Bedienung durch Einschluss mehrerer Anwender und verstärkter Zusammenar-


Digital Signage

Einzelberührungen und digitalisierte Gesten tragen. Mit dieser Zertifizierung ist für die Kunden sichergestellt, daß ihre 3M Touch Displays oder 3M touchfähigen Geräte mit 3M USBHID-Anschluss ohne Aufspielen von TouchTreibern per Plugand-Play mit dem Windows-Betriebssystem eingesetzt werden können. Dies vereinfacht die Integration und trägt dazu bei, daß Fachhändler und Systemintegratoren die Vorteile der in Windows 7 eingebauten Touch-Funktionalität für die Einführung neuer oder das Update vorhandener Programme nutzen können. Das Touch System der Variante SCT3250EX HID ist in Größen von 6,4 bis 32 Zoll erhältlich. „Diese Kompatibilität mit Windows 7 bedeutet: Kunden in Europa haben jetzt zwei Angebote von 3M, um ihre Anforderungen im Touch-Bereich zu decken: entweder für einfache Berührungen und Gesten oder die ‚echte‘ Multi-Touch Interaktivität“, sagt Marketing Operations Manager Paolo Pedrazzoli.

Fotos: 3M Touch Systems, POWER Products

Erste-Hilfe-Automat mit Touch-Technologie Im Sommer des Vorjahres gab 3M Touch Systems die Integration seines kapazitiven Touch-Systems in den preisgekrönten ErsteHilfe-Automat von POWER Products bekannt. Der Selbstbedienungsautomat mit dem Namen Hawk Healthcare leistet besondere Erste-Hilfe sowohl im Innen- als auch im Außenbereich, wie beispielsweise in Einkaufszentren, Bahnhöfen, Bushaltestellen, Bibliotheken und Regierungsgebäuden. POWER Products entschied sich für die kapazitive Touchscreen-Technologie von 3M aufgrund der schnellen präzisen Reaktionen und der robusten Bauweise. „Wir haben uns für 3Ms außergewöhnlich robustes Touch-System entschieden, da es für unbeaufsichtigte Selbstbedienungsautomaten, die einer hohen Oberflächenabnutzung, starken Stößen und Erschütterungen ausgesetzt sind, geradezu ideal ist“, erklärt Tomas Pav, Verkaufsleiter und technischer Leiter bei POWER Products, „wir arbeiten schon seit zwölf Jahren als Distributor für 3M. Neben der innovativen Technologie waren die erstklassige Unterstützung und Markenstärke von 3M die Hauptgründe dafür, dieses Unternehmen als Touchscreen-Anbieter für unseren einzigartigen Notfallautomaten auszuwählen.“ POWER Products mit Sitz in der tschechischen Republik verfügt über mehr als 17 Jahre Erfahrung beim Entwickeln und Herstellen von Automaten, Selbstbedienungsterminals, Spezialmonitoren, LCD-Panels, Touchscreens und Monitoren für den Industrie- und Militärbereich. Das Produktspektrum des Unternehmens wendet sich an die individuellen Anforderungen der Kunden, indem attraktive Automaten mit einer umfassenden Auswahl an Technologie kombiniert werden. Der Automat Hawk Healthcare beispielsweise verfügt über ein eingebautes Mobiltelefon und einen herausnehmbaren Defibrillator. Er kann entsprechend umgebaut werden, sodaß er über ein kleines Dach zum Unterstellen und eine Beleuchtung für den Einsatz in der Nacht verfügt. Das Konzept des Erste-Hilfe-Automaten ist einfach. Wenn jemand Anzeichen auf Herzversagen verspürt, kann er das Notfallglas einschlagen, einen Hebel drehen und die Tür öffnen, um den Defibrillator-Kasten herauszunehmen. Bei Aktivierung der Ausrüstung ruft das Mobiltelefon automatisch einen Krankenwagen und teilt dabei die genaue Position des Automaten über ein integriertes GPS-Modul mit. Eine durchgängige Präsentation auf dem Bildschirm erklärt auf verständliche Weise die Bedienung des Defibrillators.

Im Automat kommt ein kapazitives 17-Zoll MicroTouch SCT7650EX-TouchSystem mit einem USB-Controller von 3M zum Einsatz. Der TouchSensor verwendet ein leitfähiges, flexibles Folienkabel mit Klebverbindung für eine einfachere Abdichtung gegen Flüssigkeiten und andere Verschmutzungen zwischen dem Sensor und der Einfassung der Anzeige. Das System verfügt zudem über eine vier Millimeter mm dicke optisch laminierte Glas-auf-Glas-Konstruktion mit einer Lichtdurchlässigkeit von 86,5 % für eine helle, klare Anzeige. Das SCT7650EX ist zudem konform mit den EN/UL 60950-1-Sicherheitsstandards für eine hohe Schlagfestigkeit und Lebensdauer. Kommt es zu einem Splittern der Oberfläche durch außergewöhnliche Druckeinwirkung, isoliert die Laminierung die Splitter zwischen der Oberfläche des Touchscreens und dem LCD-Bildschirm und schützt so den Benutzer. Für Anwendungen, bei denen private Daten des Benutzers geschützt werden müssen, kann ein Vikuiti Advanced Light Control Film (ALCF) von 3M auf dem Sensor angebracht werden, der die Sicherheit von vertraulichen Daten gewährleistet, indem der Betrachtungswinkel eingeschränkt wird. „Dies ist eine äußerst bemerkenswerte Automatenanwendung, und wir sind sehr erfreut darüber, hierbei eine Rolle zu spielen“, sagt Touch Systems Marketingleiter Paolo Pedrazzoli, „unser robustes Touch-System bietet die höchste Leistung, die ein Kunde für einen unbeaufsichtigten vandalismusgefährdeten Automaten bezüglich Robustheit, Zuverlässigkeit und optische Übertragung bekommen kann.“ Der Erste-Hilfe-Automat Hawk Healthcare ist jetzt erhältlich und erhielt kürzlich den EAFS Self-Service Award 2009 in der Kategorie „Beste Selbstbedienungsanwendung“. Die Mitglieder der Jury lobten den Automaten als außergewöhnliches Beispiel für wertvolle Selbstbedienungslösungen für die Öffentlichkeit. POWER Products s.r.o wurde 1996 in Prag (Tschechische Republik) mit der Fusion von Graphic Products s.r.o. und Business Power Systems s.r.o. gegründet. Das Unternehmen verfügt über mehr als 17 Jahre Erfahrung mit dem Verkauf, Wartung und Herstellung von speziellen IT-Geräten. Heute ist POWER Products ein führender Anbieter von Automaten, Selbstbedienungsterminals, Spezialmonitoren, LCD-Panels, Touchscreens und Monitoren für den Industrie- und Militärbereich. Der Warenumsatz des Unternehmens überschreitet inzwischen 7,5 Millionen Euro. Seine Produktionskapazität liegt derzeit bei 4.000 Automaten pro Jahr. Es beschäftigt knapp 40 hoch qualifizierte und motivierte Mitarbeiter, und der internationale Verkauf wird durch örtliche Niederlassungen und Vertreter oder durch sorgfältig ausgewählte Spezialdistributoren in mehr als 30 Ländern in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika unterstützt.

R

JETZT BUCHEN! BERATUNGSHOTLINE FÜR WERBEKUNDEN: 01/513 70 40


Informationssysteme

Multimediale Information Das Unternehmen Engel Display aus dem deutschen Wuppertal errichtete vor Kurzem eine multimediale Stele im City Light Format in historischer Kulisse. Vor der wunderbaren Kulisse der historischen Stadthalle in Wuppertal errichtete das Team von Engel Display eine Dreieckstele mit insgesamt drei rund zwei Quadratmeter großen sogenannten Outdoor SMD-City-Light-Postern. Mit einer Pixelgröße von drei Millimeter lösen die drei Display die bis dato verwendeten Druckformate ab und informieren multimedial über Veranstaltungen der Stadthalle. Darüber hinaus bieten die Displays eine sehr gute und schnelle Refinanzierungsmöglichkeit in Form von effektvollen und vielbeachteten Werbeschaltungen. „Highlight und absolute Neuerung ist, daß sich zwei der drei Displays jeweils um 90 Grad per innovativer Motorsteuerung drehen lassen. So hat der Kunde die Möglichkeit, vollformatige displayfüllende - ohne die sonst üblichen schwarzen Balken am oberen und unteren Rand - Videos, TV-Formate oder PublicViewing im 16:9-Format seinen Besuchern zu präsentieren“, schwärmt Jens Drübert, verantwortlich für Marketingund Vertrieb bei Engel Display.

Perfekte Anpassung Besonders großen Wert wurde auf absolute Helligkeit auch bei direkter Sonneneinstrahlung gelegt. Damit die Anzeigen und Informationen zu jeder Tag- und Nachtzeit qualitativ hochwertig zu lesen sind, wurde eine sensible Helligkeitssteuerung integriert. Höchstanforderungen sind auch in den Bereichen Klimatisierung und Belüftung erfüllt worden. „Durch die Drehbarkeit der Displays verändern sich natürlich auch die Gegebenheiten innerhalb der Displays, dies mußten wir bei der Entwicklung und Produktion mitberücksichtigen“, erklärt Heike Backhaus, Geschäftsführerin von Engel Display. Der Kunde, die Historische Stadthalle Wuppertal, ist von der Lösung begeistert und kann nun höchst professionell für ihre Veranstaltungen werben. Anzeigekunden können mit individuellen Videosequenzen für definierte Zeiten und Frequenzen ihre Werbung buchen und kurzfristig auf Produktneuheiten, spezielle Angebote oder Events hinweisen. Mit dieser Lösung stellt Engel Display einmal mehr unter Beweis, daß jahrelange Erfahrung und Know-how Garant dafür sind, kundenindividuelle Displaylösungen zum einen machbar und zum anderen - ganz wichtig - auch (re-)finanzierbar zu gestalten. (da)

Neuer Messetermin Der weltweit führende Messeveranstalter Reed Exhibitions bietet mit vier viscomMessen einen einzigartigen Zugang zum gesamten europäischen Markt der visuellen Kommunikation. Auf vier viscom Messen präsentieren jährlich mehr als 2.000 Aussteller über 45.000 Besuchern die Neuigkeiten der Branche. 2010 findet die viscom Paris vom 21. bis 23. September statt, die viscom Spanien vom 14. bis 16. Oktober in Madrid und die viscom Italia vom 21. bis 23. Oktober in Milano. „Wir wollen uns so besser in das europäische Gesamtbild der viscom Messen einfügen. Unser neuer Termin schließt so perfekt den europäischen Jahreszyklus der viscom-Messen in Frankfurt ab“, so Messe-Chefin Petra Lassahn. Nach dem großen Erfolg der viscom düsseldorf 2009 wird man die Großen der Branche auch in Frankfurt treffen. Viele haben jetzt schon ihre Standfläche gebucht. Natürlich ist

10 | Digital Sign & Media

auf der viscom frankfurt 2010 auch wieder die „Digital Signage World“ mit vielen spannenden Workshops und Praxisbeispielen dabei. Die viscom berücksichtigt mit der „Digital Signage World“ nicht nur Retail, sondern alle Anwendungsbereiche und -formen: Information - Wegeleitung - Retail Interaktion. Die „Digital Signage World“ wird abgerundet durch den Digital Signage Best Practice Award - das Original! - der bereits mit der ersten Durchführung Impulse am Markt gesetzt hat. Auch hier steht die praktische Anwendung im Vordergrund. Eine unabhängige Jury bewertet in ihrer Beurteilung das Zusammenspiel von Content und Technik unter Berücksichtigung der Einbindung von Design und Plazierung in die Umgebung und die Erreichung des Kommunikationsziels. Die nominierten Projekte werden auf einer Sonderfläche während der viscom Digital Signage World besonders hervorgehoben und gezeigt. Ein dritter wesentlicher Bestandteil der größten europäischen Digital Signage-Messe sind die Digital Signage Days. Namhafte Experten vermitteln Wissen aus erster Hand. Dabei geht von den Grundlagen der Contentgestaltung und Planung, über Informationen von der Anwendung, Umsetzung bis zur Wahrnehmungsmessung - mit Praxisbeispielen. (bka)

Fotos: Engel Display, Reed Exhibitions Deutschland

Die viscom, die Internationale Fachmesse für visuelle Kommunikation wird vom 4. bis 6. November in Frankfurt stattfinden und nicht, wie ursprünglich geplant, vom 28. bis 30. Oktober.


Aufgeblättert

Erfolgreiche NeukundenGewinnung im Internet ist kein Märchen. Denn wie bei der Geschichte vom Hasen und vom Igel gelingt es manchen Unternehmen, sich auch mit geringem Budget professionell online zu positionieren. Thomas Kilian zeigt auf, wie man im „virtuellen Steckrübenfeld“ gefunden wird, ohne dabei - wie der Hase - aus der Puste zu kommen. Denn nur mit pfiffigen Ideen und dem richtigen Gespür kann man im Netz Geld verdienen. Locker und mitreißend geschrieben, hilft es Marketing-Fachleuten, Webmastern kleiner Unternehmen und klassischen Einzelkämpfern herauszufinden, wie die Akquise im www funktioniert. Der Igel-Faktor Erfolgreiche Neukunden-Gewinnung im Internet Thomas Kilian Business Village Verlag 2009, 256 Seiten ISBN 978-3-93835-886-3; € 21,90

Der Igel-Faktor

Kundenabwanderung Angesichts gesättigter, wettbewerbsintensiver Märkte muß nicht nur die Kundenbindung, sondern auch die Kundenabwanderung im Fokus des Customer Relationship Managements stehen. Vertreter der Marketing- und Controllingforschung sowie Praktiker aus Unternehmen zeigen auf, wie man Kundenabwanderungen frühzeitig erkennen, diesen entgegenwirken und abgewanderte Kunden wieder zurückgewinnen kann. Sie liefern eine aktuelle Bestandsaufnahme und einen Gesamtüberblick zu wichtigen Aspekten der Kundenabwanderung. Beispiele aus der Praxis untermauern die Hinweise für ein effizientes und effektives Customer Recovery Management. Kundenabwanderung - Früherkennung, Prävention, Kundenrückgewinnung Jörg Link, Franziska Seidl Gabler Verlag 2009, 357 Seiten ISBN 978-3-8349-1661-7; € 59,90

Jahrbuch der Werbung 2009 Das Jahrbuch der Werbung ist das Standardwerk in der deutschsprachigen Medien- und Kommunikationsbranche. Mehr als 400 Agenturen mit über 1.300 Einreichungen stellen sich jährlich im gleichnamigen Wettbewerb der unabhängigen Jury. Bereits im 46. Jahr seines Erscheinens, veröffentlicht das Jahrbuch der Werbung die beste branchenspezifische Werbung und dokumentiert so Trends und Veränderungen in der Kommunikation. Herausragende Arbeiten werden mit dem silbernen Megaphon prämiert. Der Econ Verlag stellt im Jahrbuch nicht nur die Preisträger vor, sondern gibt Branchen-Insidern wie auch Marketing-Entscheidern eine wertvolle Orientierungshilfe. Jahrbuch der Werbung 2009 Willi Schalk, Helmut Thoma, Peter Strahlendorf Econ Verlag 2009, 800 Seiten ISBN 978-3-430-20069-1; € 98,-

Eine Epidemie wütet in zahllosen Beziehungen: Emotional Bullshit. Das toxische Trio Verleugnung, Täuschung und Schuldzuweisung zerstört Freundschaften und Familien, tötet die Liebe und macht den Arbeitsplatz zur Hölle. Mit Carl Paul Alaskos bewährter Methode läßt sich Emotional Bullshit erkennen und beseitigen: Wenn wir uns auf unsere wahren Bedürfnisse besinnen und konstruktiv streiten lernen, finden wir aus dem Sumpf der Täuschungen und Manipulationen heraus. Emotional Bullshit Carl Paul Alasko Patmos Verlag 2009, 230 Seiten ISBN 978-3-491-42122-6, € 19,90

Emotial Bullshit

Clou Mario Pricken, Innovation Director und Bestsellerautor, kennt so viele Agenturen von innen wie kaum ein anderer. Er analysiert Creative Culture und Leadership in Medien, Marketing, Werbung und Design. Er macht Schluß mit der Vorstellung des Big Bang, des intuitiven Ideensprudelns. Und setzt dem das Konzept des strategischen Ideenmanagements entgegen. Als leidenschaftlicher Kreativer hat Mario Pricken im Namen von Kunden, Zielgruppen, Szenen, Publikum, Gästen und Mitgliedern mittelmäßigen Ideen den Kampf angesagt. Gegen Einfallslosigkeit ist nun ein Kraut gewachsen: Er nennt es Clou! Clou - Strategisches Ideenmanagement in Marketing, Werbung, Medien & Design Mario Pricken Verlag Herman Schmidt Mainz 2009, 312 Seiten ISBN 978-3-87439-788-9; € 49,80

R

channel m Österreichs größtes Out-Of-Home Entertainment Medium –147 Mal im nächsten McDonald´s Restaurant.

R

GO PUBLIC WITH

1130 Wien, Amalienstrasse 68, Tel.: 01/513 70 40 E-Mail: verkauf@channelm.at, www.channelm.at

R


DIGITAL SIGN & MEDIA 1/2010