Page 1

NAMIBIA KLASSISCHE TOUR Wo sich in der südwestlichen Ecke Afrikas deutsch-koloniales Kulturgut mit afrikanischer Lebensart verbindet, liegt Namibia, das alte "Deutsch-Südwest". Es ist ein Land der Mythen und Legenden,

Gelbschnabeltoku

Termin

18.06. - 04.07. Reiseleitung

Stephan Scholvin Rolf Munderich Leistungen

Flug Frankfurt Windhoeck rt Ü Vollpension DZ - Dusche / WC alle Eintrittsgelder Safaris Trinkgelder Reiseliteratur Teilnehmer

8 - 12 Gäste Reisepreis

! p.P. 4.250,-EZZ

290,--

das deutscher kaum sein kann und doch Afrika bietet. Ein Land wo bislang die politischen Fehler, die im benachbarten Simbabwe schlimme Wunden geschlagen haben, nicht begangen wurden und wo der Reisende sich noch frei und ungezwungen bewegen kann. Eine der letzten Regionen der Erde, wo der Mensch die Natur noch in ihrer Ursprünglichkeit erleben kann, wartet darauf, von Ihnen entdeckt zu werden! An seiner Westabdachung paaren sich bizarre Felsabbrüche der Großen Afrikanischen Randstufe mit riesigen Dünen des Namib-Vorlandes zu einer der faszinierenden Wüsten der Welt, während man in den urdeutschen Küsten-Badeorten fast übergangslos hautnah die klimatische Frische der kalten Meeresströmungen des Südatlantik spürt. Das Hochland mit seinen Vulkanen, Tafelbergen, fast vergessenen Buschmannkulturen, riesigen Viehfarmen und auffälligen Termiten-Savannen zwischen Oranje, Ovamboland und Kalahari-Wüste dagegen fasziniert durch seine schier endlose Weite. Hier liegt im Norden die Senke der EtoschaPfanne, das Land der Elefanten, Giraffen und Zebras, eines der größten Naturschutz- und Tierreservate Afrikas, wo sich tausende von Wildtieren in der Trockenzeit an den Wasserlöchern sammeln: Ein Landstrich also, den man bereisen muß - ohne auf die Segnungen der Zivilisation verzichten zu müssen. Unser Reiseleiter Stephan Scholvin ist ein Naturbursche wie er im Buche steht. Ein “Hans-Dampf” in allen Gassen. Ein Südwester der vierten Generation, der in (fast) allen Gebieten beschlagen ist und unter anderem auch schon als Wildhüter und Tierfänger gearbeitet hat. Er fungiert als versierter Reiseleiter, Fährtensucher, Jeepfahrer und bisweilen sogar auf unserer Lodge-Tour als exzellenter Koch.

Reisehinweise

ideale Reisezeit, keine Prophylaxe kein Visum

auf der Amib Lodge im Erongogebirge


PROGRAMM 1. Tag

Rail & Fly. Am Abend Flug von Frankfurt mit Air Namibia nach Windhoek.

2. Tag

Am Morgen gegen 07.00 Uhr Ankunft in Windhoek. Hier wartet unser Driver-Guide Stephan Scholvin auf uns. Nach dem Zimmerbezug Ruhe-pause im Hotel. Am Nachmittag Besichtigung der Stadt (Christuskirche, Alter Bahnhof, Alte Feste, Tintenpalast u.a.). Am Abend zur Einstimmung Abendessen in Joes Beer Bar. Übernachtung im “Thule” Hotel.

3. Tag

Fahrt in südlicher Richtung durch die Auasberge über Rehoboth (kurz darauf “überschreiten” wir den Wendekreis des Steinbocks), Mariental bis zum Rand der Kalahari. Hier erreichen wir die “Kalahari Anib Lodge”. Am Nachmittag Pirschfahrt. Abendessen in der Lodge.

4. Tag

Früher Aufbruch und Fahrt über Maltahöhe (deutscher Friedhof) und Büllsport zu “Schloß” Duwisib (Besichtigung) und durch die Naukluft-Berge in den Namib-Naukluft Park. Zwei Übernachtungen in der “Namib Desert Lodge” bei Solitaire.

5. Tag

Sossusvlei und Sesriem Canyon (Namibwüste): Fahrt zu den Dünen des Sossusvleis, einer Salztonpfanne, die von teilweise über 300 Meter hohen Dünen eingeschlossen wird, von denen man einen fast unwirklich schönen Blick über das Dünenmeer der Namibwüste hat. Die letzten 5 km in die Dünen des Sossusvlei legen wir im offenen Allradfahrzeug zurück. Danach Wanderung auf und um die Dünen. Anschließend Besuch des Sesriem Canyon. Nach der Rückkehr auf die Namib Desert Lodge Jeepfahrt auf die „versteinerten“ Dünen.

namibische Landschaft im Südwesten

6. Tag

Namibwüste – Swakopmund: Fahrt über den Ghaub Pass und den Kuiseb Canyon zur bizarren, fast vegetationslosen "Mondlandschaft" am unteren Swakop und Weiterfahrt nach Swakopmund. Stadtrundfahrt mit Stadtbesichtigung der kleinen, schmucken Küstenstadt mit ihren vielen Gebäuden aus der deutschen Kolonialzeit. Zwei Übernachtungen in der “Villa Margherita”.

7. Tag

Swakopmund/Walvis Bay: Bootsfahrt zu den Pelikanen und Robben am Pelikan Point bei Walvis Bay und Möglichkeit eines Rundflugs über die Namib (fakultativ).

8. Tag

Swakopmund – Erongo-Gebirge: Nach dem Frühstück fahren wir nach Nordosten zu einem Standort der berühmten fossilen Pflanze Welwitschia Mirabilis. Einige sehr alte Exemplare werden auf 2000 Jahre geschätzt. Anschließend Weiterfahrt an der Spitzkoppe vorbei bis zur schön gelegenen “Ai-Aiba Lodge” (zwei Übernachtungen).

9. Tag

Erongogebirge: Der heutige Tag steht im Zeichen der Felsmalerei. Hier im Erongogebirge haben die Buschmänner tausende von Felszeichnungen mit Menschen- und Tierdarstellungen hinterlassen.

10. Tag

Weiterfahrt nach Norden via Uis ins Damaraland. Am Nachmittag erreichen wir die traumhaft gelegene “Vingerklip Lodge” - unser Quartier für diese Nacht.

Vingerklip

11. Tag

Etosha-Nationalpark: Dieser Park (Größe Hessens) beherbergt eine gewaltige Zahl wilder Tiere (1500 Elefanten, 1800 Giraffen, 300 Löwen, über 300 Spitzmaulnashörner, riesige Herden von Springböcken, Impalas, Zebras und Gnus). Wir übernachten im Park im “Okaukuejo” Resort.

12. Tag

Zweiter Tag unseres Besuchs in der Etoscha-Pfanne. Wir setzen unsere Pirschfahrt fort bis nach Halali, wo wir die Möglichkeit haben, die Tierwelt bei Dunkelheit an einem Wasserloch zu beobachten. Übernachtung im “Halali” Resort.

13. Tag

Wir verlassen den Nationalpark und erreichen via Tsumeb am frühen Nachmittag die “Mount Etjo Lodge”. Pirschfahrt, Abendessen und Übernachtung auf der Lodge.

14. Tag

Fahrt über Okahandja, mit Besuch des großen Schnitzmarkts, zur “Okapuka Ranch”, wo wir an einer Kleinsafari teilnehmen und anschließend der Löwenfütterung beiwohnen. Abendessen und Übernachtung auf der Lodge.

15.Tag

Am Vormittag Nashornpirschfahrt. Dann Rückfahrt nach Windhoek. Am Abend Abschiedsessen in “Joes Beer Bar”. Übernachtung im “Thule Hotel”.

16. Tag

Ausgiebiger Bummel durch Windhoek. Gemeinsames Mittagessen. Der Rest des Tag steht zur freien Verfügung. Am frühen Abend Transfer zum Flughafen und gegen 19.00 Uhr Heimflug von Windhoek nach Frankfurt.

17. Tag

Gegen 06.00 Uhr Ankunft in Frankfurt und Zugrückfahrt in die Heimatstädte.

15 Namibia end  

Stephan Scholvin Rolf Munderich ! p.P. 4.250,-- 290,-- Termin Teilnehmer Reisehinweise Leistungen Reiseleitung Reisepreis 8 - 12 Gäste Gelbs...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you