Issuu on Google+

TÜRKEI

KAPPADOKIEN Die grandiose Landschaft Kappadokiens, mit ihren natürlichen Pyramiden und Kegeln aus Tuffgestein, macht die zentralanatolische Region zu einem Reiseziel besonderer Art. Dieses nach verschiedenen Ausbrüchen der Vulkane Erciyes, Melendiz und Hasan entstandene Gebiet wurde zusätzlich durch Erosion geformt und bot somit verschiedenen Völkern die Möglichkeit, sich in den entGöreme, Pantokrator

Termin

04.10. - 11.10. Reiseleitung

Rolf Munderich

standenen Tälern niederzulassen und den fruchtbaren Boden zu kultivieren. Die Kette der Besiedlung reicht bis in prähistorische Zeit zurück. Xenophon ist der erste, der in seiner Anabasis eine Beschreibung Kappadokiens liefert. Christliche Einsiedler schmückten ihre aus dem Tuff gehauenen Unterkünfte und die dazugehörigen Kirchen mit verschiedenen Reliefs und bunten Fresken, die zum Teil in die vorikonoklastische Zeit zu datieren sind. Von einem Standquartier aus werden wir die herrliche Tufflandschaft durch Spaziergänge intensiv erleben. Die

Leistungen

Flug Stuttgart u.a. Istanbul - Kayseri rt Ü Halbpension DZ - Dusche / WC alle Ausflüge alle Eintrittsgelder Trinkgelder Reiseliteratur

Wanderungen werden dabei insgesamt nicht mehr als acht Kilometer pro Tag betragen und sind auch für weniger geübte Fußgänger zu bewältigen. Ausflüge in die nähere Umgebung, u.a. in die Stadt Kayseri, runden das Programm ab. Ein fakultativer Ballonflug über Kappadokien und ein Besuch einer Veranstaltung der tanzenden Derwische können vor Ort organisiert werden. Wir wohnen in einer bezaubernden Herberge fernab der touristischen Pfade, einer Oase der Ruhe mit einer regelrecht autochthonen Küche, in der nur vor Ort erzeugte Produkte in erstaunlicher Vielfalt und Qualität verwendet werden.

Teilnehmer

8 - 12 Gäste Reisepreis

! p.P. 1.870,-EZZ 200,-Reisehinweise

Standquartierreise Wanderungen mit vielen Pausen

Kızılçukur (rote Schlucht)


PROGRAMM 1. Tag

Linienflug von Stuttgart nach Istanbul und weiter nach Kayseri. Transfer nach Ayvalı Köyü und Zimmerbezug im Hotel „Gamirasu“.

2. Tag

Am Morgen Ausflug nach Ihlara. Besuch der Klosteranlage und der Kirchen von Selime. Kleinere Wanderung durch das bezaubernde Ihlara-Tal. Auf dem Rückweg Besichtigung von Derinkuyu, der größten unterirdischen Stadt Kappadokiens.

3. Tag

Fahrt nach So©anlı und Spaziergang durch das gleichnamige Tal mit zahlreichen aus dem Tuff herausgeschlagenen Klöstern und Felskirchen der mittelbyzantinischen Zeit.

4. Tag

Ausflug nach Kayseri, dem ehemaligem Caesarea. In der modernen Provinzhauptstadt werden wir verschiedene Bauwerke aus der seldschukischen und osmanischen Epoche besichtigen und auch den örtlichen Basar besuchen.

5. Tag

Spaziergang durch einmalige Landschaften entlang des Tales Güllüdere nach Çavuµin und durch die Kızılçukur (rote Schlucht) mit Kleinodien byzantinischer Tuffarchitektur.

6. Tag

Besuch des berühmten Freilichtmuseums und Weltkulturerbes von Göreme, wo eine große Anzahl von Höhlenkirchen zu einem Besichtigungspark zusammengefasst worden ist. Anschließend Spaziergang durch das Zelve-Tal. Diese in den 50er Jahren geräumte Siedlung ist ein gutes Beispiel für das einst friedliche Neben- und Miteinanderleben christlicher und muslimischer Bevölkerung.

7. Tag

Spaziergang von Uçhisar, einer ehemaligen Wohnburg, deren Fassade stellenweise abgebrochen ist und dadurch Einsicht in die einzelnen Wohnräume gewährt, durch das weiße Tal zum Liebestal. Am Nachmittag Spaziergang durch Göreme.

8. Tag

Rückfahrt nach Kayseri und Rückflug via Istanbul nach Stuttgart.

im Liebestal


10 Kap end