Page 33

& t s Kun ltur Ku

Fotos: gth

Otto Müller - Kulturpreisträger 2011 aus Bad Füssing Zwischen Realität und Imagination Der Begriff „Landschaftsmalerei” kommt landläufig einher mit der Vorstellung von sorgsam gepinselten Bildwerken mit geographischem oder gar souvenirhaftem Wiedererkennungswert. Solche Abbildungsmalerei ist seit dem Aufkommen der Photographie vor gut hundert Jahren auf dem Rückzugsgefecht. Die große Stärke der Malerei bleibt indes die Vermittlung von Sichtweise, Stimmung und Intention des Künstlers – Qualitäten mithin, die nicht der Umgebung entnommen werden können, sondern dem geistigen Inneren des Künstlers entstammen. Eine logische Entwicklung auch der Landschaftsmalerei führt also, über Zwischenschritte wie Reduktion und Abstraktion, von der Interpretation vorhandener Landschaft hin zur Gestaltung eigener, fiktiver Landschaften. Ein bekannter und markanter Vertreter dieser modernen Landschaftsmalerei ist der jüngst mit dem Kulturpreis des Landkreises Passau ausgezeichnete Architekt und Maler Otto Müller. Seine Bilder entstehen in rein gedanklicher, abstrakter Komposition. Der Eindruck des „Natürlichen”, der die Vorstellung von Gelände, Bewuchs und Gebäuden erzeugt, entsteht durch ( jeweils selbstdefinierte) Spielregeln der Gestaltung, die angelehnt sind an die Naturgesetzlichkeit von Schwerkraft und Statik – Flächen und Striche können „stehen” oder „liegen”, schaffen Horizonte, Achsen, Weite und Tiefe. Die Bildelemente werden hierbei konsequent zueinander in Beziehung gesetzt: „Jedes Eine muß jedes Andere mindestens einmal ,gesehen’ haben”, so Müller.

Wie alle „normalen” Landschaftsbilder sind auch diese Bilder immer nur ein Ausschnitt der vollständigen Landschaft – hier eben einer fiktiven – die sich der Betrachter über die Grenzen des Bildes hinaus fertigdenken darf. Farbe setzt Otto Müller meist dann erst ein, wenn die in einer Serie von Zeichnungen „gereifte” Komposition in Öl umgesetzt wird; die Farbgebung kann dann gleichermaßen der Blicklenkung wie der Vermittlung einer Stimmung dienen, sie bleibt jedoch dem strukturellen Bildaufbau stets untergeordnet. Die Interpretation der Bildwerke will Otto Müller bewußt dem Rezipienten überlassen, auf erklärende Titel wird konsequent verzichtet. So ist denn die Werkschau in der Produzentengalerie Passau für eilige Konsumenten vorgekauter Eindeutigkeiten weniger geeignet – wer sich jedoch Zeit nimmt, die Bilder zu betrachten und eigene Assoziationen aufkommen zu lassen wird hier seine Freude haben! gth 30. Oktober bis 27. November; Do, Fr, Sa, So 15-17 Uhr. Produzentengalerie Passau, Bräugasse/Jesuitengasse 9, 94032 Passau Otto Müller, Bad Füssing: Tel. 08531-27241

wasistlos bad füssing magazin 11/11  

wasistlos bad füssing magazin: Ausgabe November 2011 offizielles Medium des Kur-&GästeService Bad Füssing

wasistlos bad füssing magazin 11/11  

wasistlos bad füssing magazin: Ausgabe November 2011 offizielles Medium des Kur-&GästeService Bad Füssing

Advertisement