Page 24

D I E V E R A N T W O RT U N G WÄ C H S T M I T D E R M A C H T U N D D E N FÄHIGKEITEN DES EINZELNEN IM GESPRÄCH MIT SVEN GIEGOLD

224

Wirtschaft und Banken neu denken – damit beschäftigt sich Sven Giegold schon lange. Der 41-jährige Wirtschaftswissenschaftler hat Attac Deutschland mitgegründet, ebenso wie Tax Justice Network, eine Nichtregierungsorganisation, die sich mit Steuerfragen beschäftigt. Dann trat er 2008 als Seiteneinsteiger den Grünen bei. Schon ein Jahr später wurde er für die Partei in das Europaparlament gewählt; hier ist er nun ihr Obmann im Ausschuss für Wirtschaft und Währung. Es ist ein schwieriges Arbeitsgebiet, auch wegen der starken Lobby der Finanzindustrie. Gemeinsam mit anderen Parlamentariern hat er sich zu einem ungewöhnlichen Schritt entschlossen: Sie helfen dabei, eine Organisation zu gründen, die ein Gegengewicht zur Bankenlobby bilden könnte. Es gibt also viele Gründe, um sich mit Sven Giegold über Banken und Finanzen zu unterhalten. Vor wenigen Tagen ist er vom Weltsozialforum im Senegal zurückgekehrt. Treffpunkt ist ein Restaurant im Berliner Hauptbahnhof. Gibt es böse Banken? Ich finde es böse, wenn Banken zum Kauf bestimmter Finanzprodukte raten, und sie selbst – ohne den Kunden darauf hinzuweisen – wetten, dass eben diese Produkte an Wert verlieren. Dass einige Banken so gehandelt haben, kam durch die Finanzkrise ans Tageslicht. Kürzlich haben Richter die Deutsche Bank ja deswegen zu Schadenersatz an einen Mittelständler verurteilt. Ich finde es auch böse, wenn Menschen sehen, wohin die Welt läuft, und nicht zumindest einen relevanten Teil ihres Kapitals in den Dienst eines sozial-ökologischen Umbaus stellen. Wir sind heute an einem sehr gefährlichen Punkt der Entwicklung: Wenn wir nicht schnell umsteuern, wird die menschliche Gesellschaft tief destabilisiert werden. Trifft den Kunden nicht die gleiche Verantwortung, wenn er nur nach der maximalen Rendite trachtet? Der Geist mag ein ähnlicher sein. Aber der Bankier, der eine Milliardensumme maßgeblich kontrolliert, hat eine andere Verantwortung als ein

GOOD BANK  

Alternatives Banking, GLS Bank

GOOD BANK  

Alternatives Banking, GLS Bank

Advertisement