Page 1

Deutsche Ăœbersetzung

orange press DA_satz_001-105_ok.indd 1

11.09.2006 11:11:13 Uhr


Als Kind spielte ich auf den leeren Grundstücken zwischen den Gebäuden, zwischen Ruinen, auf Brachland, auf verlassenen Industrieflächen, in Kies- und Sandgruben. Diese Räume, die durch Fehlplanung entstanden waren, waren unser Reich, das Reich der Kinder. Unser Raum war ein schmutziger, ungenutzter Ort, mit Schlangen, Echsen, Insekten jeglicher Art und wilder Vegetation.

Die Heilige Schrift

DA_satz_001-105_ok.indd 2

Kinder verstehen instinktiv die Sprache der natürlichen Vegetation. Sie können sie lesen, wenn sie nur über den Zaun klettern und ungestört spielen dürfen. Aber die Stadtgärtner kommen – die Zerstörer von Geheimnissen, die Mörder der leeren Räume. Sie mähen, pflastern und bepflanzen die Plätze, auf denen Kinder und Jugendliche einst spielten.

Sie befestigen die Wege, auf denen die Menschen gehen dürfen und verbieten das Laufen auf dem Gras. Der Rasen hat immer akkurate Kanten und die Blumen sind in identischen Zementtöpfen angeordnet. Natürlichkeit wird verstanden als Vernichtung der Spontaneität durch perfekte Gartenarbeit.

Herbs

Mein Interesse gilt den Rhythmen der Natur. – Pollock

Im Kampf zwischen Kommerz und Kultur hat der Kommerz gesiegt, und der Krieg ist vorbei. – Milton Glaser

11.09.2006 11:11:17 Uhr


Amerika: Offen für Geschäfte

Unsere Arbeit vom Geruch des Geldes zu befreien ist sowohl heuchlerisch als auch vergebens. Es ist an uns ... uns vom Haben-Wollen zu befreien

Ich habe die Design-Szene so satt – die Kunst-Stars, die schwerkraftbeugende Techno-Tapferkeit, die unersättliche Heuchelei von Form und Funktion. Ich habe die endlosen Wettbewerbe satt, die bloß nicht zu verpassenden auf-den-Rücken-klopf-Konferenzen, die glatten Veröffentlichungen voller trivialer Enthüllungen. Ich habe die apollinischen Pixel-Pusher satt, die UnternehmerArschkriecher, die selbstgeweihten Unterhändler des guten Geschmacks.

DA_satz_001-105_ok.indd 3

Was Design braucht sind zehn Jahre totaler Aufruhr ... ... Scheiß-auf-alles-Anarchie ... ... danach wird Design vielleicht wieder etwas bedeuten ... ... für etwas stehen ...

Nach den Anschlägen des 11. September startete San Francisco die Kampagne „Amerika: Offen für Geschäfte“, die entworfen wurde, so Bürgermeister Willie L. Brown Jr., um „die Welt wissen zu lassen, dass diese Stadt und dieses Land aus der Asche der nationalen Tragödie aufsteigen werden.“ Die Idee wurde schnell von Unternehmen und Städten im ganzen Land aufgegriffen.

HIER WERBUNG EINFÜGEN

11.09.2006 11:11:22 Uhr


Kapitel 0

Nimm alles, behalte alles. Meine Seele geht mit mir. Form der Formen.

Warum ist da etwas anstatt nichts?

Was geschah vor dem Urknall?

DA_satz_001-105_ok.indd 4

Hat das Leben auf der Erde einen Sinn?

11.09.2006 11:11:28 Uhr


Wildniskonferenz

Gerechtigkeit

Kunsteins Luftschiff kurzsichtig Filmsinn B端ffel

DA_satz_001-105_ok.indd 5

Wir langweilen uns in der Stadt. Einen Sonnentempel gibt es nicht mehr.

11.09.2006 11:11:34 Uhr


Das größte Problem, das wir haben, ist das Problem der Erhaltung der Generationenkette. Es ist ein Problem der Kohärenz, der Bedeutung, des göttlichen Zeichens gegenüber dem amateurhaften Lärm.

Es gibt keinen Unterschied zwischen Menschen und anderen Tieren.

voller Beschnitt

Ich werde meinen Anrufbeantworter einschalten, mein Karpaltunnelsyndrom mit 800 Milligramm Morphium lindern, eine Marlboro-Light rauchen. Werde alleine heimgehen zu den Wiederholungsfolgen von Love Connection, meinem veganen Mikrowellen-Essen, Alanis Morissette und einem Schrank voller abgetragener Kleider. Werde das Telefon ausschalten und den Anrufbeantworter die Nachricht meines arbeitssüchtigen Freundes schlucken lassen, der mit seinem Kopf in 3-DModellierungen, Algebra und einer Promotion steckt und in ein altes, erbärmliches Schuldgefühl verstrickt ist, wegen seines Schätzchens in einem anderen Teil des Landes, das ihn nicht aufgeben will. Vielleicht mache ich einen Spaziergang am Strand und hebe etwas Müll auf. Vielleicht werde ich eine Tüte rauchen, ein bisschen Gitarre spielen, über meine VISA-Rechnung weinen.

Teuflisch

Kapitel 1

Als ich ein kleines Kind war und wir mit der ganzen Familie fernsahen, sagte mein Vater immer, dass wir die Augen schließen sollten, wenn Werbung kam.

HIER WERBUNG EINFÜGEN

Form ist Macht ...

© 1967 unbekannter Designer Black Panther Party Logo

DA_satz_001-105_ok.indd 6

11.09.2006 11:11:38 Uhr


... eine Art, die Wirklichkeit zu ordnen

die ganze Welt ist ein Text

... Realitätsordner EREIGNISSE MUSTER STRUKTUREN PARADIGMEN FORMEN COOLS

Wasserpegel

Ich weiß, wie man Stimmungen, Nuancen, Werte und Sichtweisen direkt in dein Hirn einschleusen kann, ohne dass du etwas davon merkst ...

Einst gab es einen Weg, zurück nach Hause

Das Land der Dollars Normale Ausrichtung

Perfekt für tägliche Aufnahmen

DA_satz_001-105_ok.indd 7

Geh niemals auf die Kunsthochschule. Geh niemals nach New York. Miete niemals ein Loft an. Lösch deinen Schriftenordner. Vergiss Symmetrie und Farbabstimmung. Hör auf, Sätze aus Leitartikeln zu kopieren, die du nicht liest, um sie als Blickfang zu präsentieren. Geh weg von deinem Computer. Heb ab. Flieg nach Indien, ins ländliche China, nach Rio, Caracas, Belize. Misch dich unter die Stinkreichen und die Bettelarmen. Grab alle Wurzeln des Terrors aus. Lass Hunger, Krankheit, Grausamkeit, Lust, Gier, Selbsterhaltungstrieb und Völkermord deine Wegbegleiter sein. Wenn dir dann das Geld ausgegangen ist und du es nicht mehr aushältst, flieg zurück nach Hause. Schau in den Spiegel. Konfrontiere dich mit deinen Ängsten, deinen Schwächen, Stärken, deinem bevorstehenden Tod. Wenn sich dann langsam alles vor deinen Augen zu einem Bild zusammenfügt, geh und such dir Arbeit.

11.09.2006 11:11:42 Uhr


Zu viel Form züchtet Neid, Zynismus und Hass Schau dir die zu Tode durchdesignte Kultur der Niederlande an, wo alles so schön gestaltet ist, dass es letztendlich nur auf eine große Leere hinausläuft ...

Oder schau dir Japan an, wo die Besessenheit von sozialen Umgangsformen – zu viel Verbeugen, zu viel Auswendiglernen in Schulen, zu viel Brauchtum und das Geradeklopfen krummer Nägel – Kreativität und wahre Innovation erstickt hat.

Cooler Faschismus

Unsere globale Kultur des Konsums ist das beste Beispiel für ein Zuviel an Design – jedes Auto, jedes Haus, jeder Lippenstift, jedes Produkt bis hin zum Einwegrasierer wurde von einem Team von Designern poliert und gewienert, bis es vor kühler Begierde nur so funkelt und glitzert.

HIER WERBUNG EINFÜGEN

Kapitel 2 Ich wollte Künstler werden, aber stattdessen wurde ich Grafikdesigner Ich weiß, ich habe einen Blick dafür

Die Erzeugung gefälschter Bilder ist eine Voraussetzung des Kapitalismus

DA_satz_001-105_ok.indd 8

Zeitgeist durch die Geschichte

Arts & Crafts-Bewegung, 1890er Jugendstil, 1980-1910 Futurismus, 1909 Plakatstil, 1917 De Stijl, 1917 Bauhaus, 1919 Art Deco, 1920er Konstruktivismus, 1920er Swiss Design, 1940er New York School, 1940er, 50er Pushpin Stil, 1960er Postmodernes Design, 1980er New Wave Typography, 1990er Design Anarchy, 2000er

Bruttosozialprodukt aller Länder der Welt

11.09.2006 11:11:47 Uhr


Drehend und drehend in immer weiteren Kreisen

Der Mindfuck beginnt Guten Morgen! Haben Sie Pears Seife benutzt?

Die Welt zerfällt, die Mitte hält nicht mehr

Wünsche wecken

Dicht gedrängt mit Schrift, voller Fakten

Vornehmheit, Kultur und eine glückliche Familie

Nur zwanzig Jahre trennen die beiden obigen Anzeigen voneinander, aber der Unterschied ist bemerkenswert. Werbung änderte sich von einer auf nüchternen Tatsachen beruhenden Produktbeschreibung hin zur Statussymbolik und dem Wecken von Wünschen.

DA_satz_001-105_ok.indd 9

Gefühle werden angesprochen

Billiger Nervenkitzel

Fortschritt

Die Steinway-Werbung ist bereits modern. Sie argumentiert gefühlsmäßig und prägt einen unvergesslichen Werbeslogan.

11.09.2006 11:11:51 Uhr


Die ersten Werbeanzeigen waren lediglich einfache Bekanntmachungen an Pfosten oder an Wänden, im Stil der „Hund entlaufen“-Zettel, wie man sie heute in Waschsalons findet.

... dann ... ... dann ... Gefühle ... dann Möglichkeiten, wie du dein Sexualleben verbessern kannst ...

Als ich als Kind in einem australischen Lager für Einwanderer lebte, gab es kaum Luxus und Genuss. Ich schaffte es aber, ein sehr extravagantes Ritual für mich allein zu etablieren: einmal die Woche gab es eine Flasche eisgekühlte Coca-Cola. Erstanden von meinem Taschengeld, und immer mit einem Strohhalm, mit dem ich in der Flasche rütteln und ganz viele Luftblasen machen konnte. Als ich das Lager verließ, entdeckte ich etwas Unvorstellbares: einen Konkurrenten der Cola-Krone. Etwas mit dem – wie ich fand – blöden Namen Pepsi. Es handelte sich nicht um Coca-Cola. Ich habe es gehasst. Pepsi war der ultimative Betrug.

DA_satz_001-105_ok.indd 10

Lebensfreude

Heinz gebackene Bohnen

Sieh dir die „Joy of Living“-Anzeige an – sie will nur, dass du Bohnen oder Haferflocken isst oder dich mit einem Zwei-Klingen-Rasierer rasierst. Viele der frühen Anzeigen waren wirklich amüsant. Dann tauchte nach und nach ein eigenartiges, neues Element in der Werbung auf: die beiläufige Aufforderung, sich mit anderen zu vergleichen. Es war die Geburt einer emotionalen Erpressung, die den empfindlichsten Stellen unseres Selbstwertgefühls zusetzt. Hier sind die Werbeexperten auf eine der wirkungsvollsten psychologischen Marketingmaßnahmen aller Zeiten gestoßen. Und heute beäugen sich ganze Gesellschaften – jeder Einzelne von uns – voller Neid.

Sein reiner und heller Geschmack macht Zähne rein und hell – Pepsodent Zahncreme mit Irium entfernt den Belag, der Ihre Zähne grau aussehen lässt

Verwenden Sie Pepsodent zweimal am Tag und besuchen Sie Ihren Zahnarzt zweimal im Jahr

Amerika braucht Eisenhower Der erste Präsidentschaftskandidat, der eine Werbeagentur beauftragte

„Amerika weiß, aufgrund der Geschichte, die noch vor uns liegt, dass diese unsere Welt, die immer kleiner wird, es vermeiden muss, eine Gesellschaft der Angst und des Hasses zu werden, um stattdessen ein stolzes Bündnis gegenseitigen Vertrauens und Respekts zu sein. Ein solcher Bund muss aus Gleichberechtigten bestehen. Der Schwächste muss mit der gleichen Zuversicht an den Verhandlungstisch kommen können wie wir, die wir geschützt werden von unserer moralischen, wirtschaftlichen und militärischen Stärke. Obwohl dieser Verhandlungstisch aufgrund vieler vorangegangener Enttäuschungen vernarbt ist, darf er doch nicht für das sichere Leid auf dem Schlachtfeld aufgegeben werden.“

Ich vermute, dass viele der bedeutendsten kulturellen Veränderungen, die den Weg für politischen Wandel vorbereiten, größtenteils ästhetischer Art sind. – Ballard

11.09.2006 11:11:55 Uhr


Ich bin eine durchlässige Membran, durch die Information fließt

ZERTRÜMMERN Ich bin die Form der Kultur Ich bin der Kolorist der Kultur Ich bin der Wortschöpfer der Kultur Ich bin der Schriftsetzer der Gedanken Ich bin der Bildredakteur Ich bin der Hofnarr für den König

Design ist einer der entscheidenden Schauplätze im Kampf um die Produktion von Sinn ... Heilmittel Drogenhöhle

Ich entwerfe Werkzeuge

Mein Designer-Tag: Schlaf Essen Arbeit Autofahren TV Liebe Rest meines Lebens

Ich entwerfe Behausungen 7 Std. 1.0+ 9 1.5 2 0.25 0

Ich entwerfe Waffen Ich entwerfe Städte Ich entwerfe Klone Ich entwerfe Spiele

hier sind wir

Ich entwerfe die Zukunft Ich entwerfe mein eigenes Leben

Kuschelgrobian

coole Schrifttype

Ein Beruf ist ein fester Panzer, aber was passiert darunter?

Ich bin ein sehr mächtiger Mensch Ich bin für das Informationszeitalter, was Ingenieure für das Zeitalter der Dampfmaschine waren Was Wissenschaftler für das Zeitalter der Vernunft waren – Ich bestimme die Stimmung für die mentale Umwelt – Das Aussehen und die Verlockung von Zeitschriften – Den Klang und den Sog des Fernsehens – Das Geben und Nehmen des Internets Ich gestalte den Neid und das Verlangen, das die Weltwirtschaft nährt Und den Zynismus, der unserem postmodernen Befinden zugrunde liegt

DA_satz_001-105_ok.indd 11

Das notwendige Bewusstsein, damit unser System gedeiht Eine grobe Rechnung: – ungefähr zehntausend Bilder fließen jeden Tag in mein Gehirn – aber nur circa 1% von ihnen sind ehrlich und authentisch – 99 % sind unternehmerisch/ kommerziell

Es ist die pure Bedeutungslosigkeit der Oberflächen und Fassaden, die ihnen eine solch direkte Wirkung verleiht.

Eine grobe Rechnung: – es gibt ungefähr hunderttausend Grafikdesigner auf dieser Welt – aber nicht einmal einer von hundert geht einer richtigen Arbeit nach – 99% von ihnen sind kommerzielle Schmierfinken

Nach dem Zusammenbruch wird sich das umkehren.

11.09.2006 11:11:59 Uhr


Das Raster: ein Filter, durch den man oberflächlich auf eine ideale, durchrationalisierte Welt blickt

Dein Gehirn schaltet auf einen reduzierten Modus; deine Entscheidungen werden zur Routine, mechanisch

Die unvermeidliche, unaufhaltsame Folge des Rasters ist die Kultivierung einer Reihe schlechter Angewohnheiten wie Ordentlichkeit und Farbabstimmung

Und dann, POW! mitten im Leben bemerkst du plötzlich, dass du „das Auge“ verloren hast

Deine Spontaneität ist irgendwo unter einem Berg technischer Scheiße begraben

Deine Instinkte sind abgestumpft, sie kommen nicht mehr aus dem Bauch Fortschritte in Präzision und Vorhersagbarkeit werden auf Kosten von Mehrdeutigkeit und Intuition gemacht

Und schlimmer, noch viel, viel schlimmer: dein Mitgefühl und deine Fähigkeit zu fühlen, lachen, lieben und weinen sind auch abgenutzt du bist jetzt eine Maschine: ein Cyborg

Und all das, weil du vor langer, langer Zeit die dumme Entscheidung getroffen hast, deine Welt in kleine Quadrate und Rechtecke aufzuteilen, anstatt sie als Ganzes zu sehen

Es ist wie ein Pakt mit dem Teufel für Logikfreaks, bei dem Erkenntnis und Spontaneität durch eine Serie von Ja/NeinKlicks ersetzt werden

Kapitel 2a

Geht es bei Design nicht genau darum ...? Grafikdesign ist die allgegenwärtigste aller Künste. Es reagiert sofort auf individuelle und allgemeine Bedürfnisse, nimmt sich Konzernen in wirtschaftlicher wie auch ergonomischer Hinsicht an und wird von vielen Fachbereichen beeinflusst, wie Kunst und Architektur, Philosophie und Ethik, Literatur und Sprache, Wissenschaft und Politik und Performance. Grafikdesign ist überall, betrifft alles, was wir tun, alles, was wir sehen, alles, was wir kaufen: Wir sehen es auf Plakatwänden und in ...

DA_satz_001-105_ok.indd 12

... schmutzige Ölfirmen „sauber“ aussehen zu lassen ... ?

... Bibeln, auf Taxi-Quittungen und auf Web-Seiten, auf Geburtsurkunden und auf Geschenkgutscheinen, auf den Beipackzetteln in Aspirinschachteln und auf den dicken Seiten von Kinderbilderbüchern. Grafikdesign steckt im fetten Richtungspfeil der Straßenschilder und im verschwommenen, unruhigen Schriftzug der Titelsequenz der Fernsehserie Emergency Room. Es ist das leuchtend grüne Logo der New York Jets und macht, dass ...

11.09.2006 11:12:02 Uhr

Design Anarchy (dt.)  

Leseprobe aus dem 64-seitigen Übersetzungsbooklet zu Kalle Lasns über 400-seitigem Bild- und Textmanifest »Design Anarchy«, das der Original...

Design Anarchy (dt.)  

Leseprobe aus dem 64-seitigen Übersetzungsbooklet zu Kalle Lasns über 400-seitigem Bild- und Textmanifest »Design Anarchy«, das der Original...

Advertisement