Page 66

Foto: WBT, JLFlemal

26 Provinz Wallonisch Brabant 7 km / 2-3 Std.

Markierung

Start, Ziel, An-, Abreise Start/Ziel: Besucherparkplatz der Abtei ÖPNV: Bf. Villers-la-Ville PKW: Bei Lüttich auf die A 15/ E 42 Richtung Namur/ Charleroi. AS Ligny/ Gembloux und durch Ligny, Sombreffe und Marbais nach Villers-la-Ville. Der N 275 durch den Ort zur Abtei de Villers folgen. Parken: Besucherparkplatz an der Abtei Villers oder Wanderparkplatz hinter der Abtei am Waldrand.

Über Berg und Tal Promenade zur Abtei Villers

Der gut markierte Weg erschließt dem Wanderer die alte brabantische Kulturlandschaft rund um das ehemalige Zisterzienserkloster von Villers-la-Ville. Der stete Wechsel von Berg und Tal, von Wald und Offenland, versehen mit zahlreichen Kulturlandschaftselementen, macht die Wanderung ausgesprochen kurzweilig. Die Tour führt an mehreren alten Bauernhöfen, Kapellen, einer Mühle, einer Burg und einer Kirche vorbei. Mit Hilfe der Wanderkarte kann die Tour beliebig verlängert werden. Vor oder nach der Wanderung lohnt der Besuch der beeindruckenden Abteiruinen, die einen Eindruck von der einstigen Größe und Bedeutung dieses Ortes vermitteln.

Tipp des Autors Neben den mächtigen Klosterruinen der Abtei Villers beeindruckt die gräfliche Burg „Le Châtelet“ (Privat). Einkehrmöglichkeiten finden sich direkt am Kloster im Restaurant „Moulin de Villers“ und in der Taverne „Le Chalet de la Foret“.

Wegbeschreibung / Sehens-, Wissenswertes Vom Parkplatz (S), gegenüber der alten Mühle/Bäckerei (heute Restaurant „Moulin de Villers“), folgt man zunächst der Rue de l’Abbaye durch das Klostertor zu einer Kreuzung mit Waldparkplatz und Taverne. Ab hier ist der Weg mit dem gelben Balken markiert. An der Kreuzung links halten und dem Feldweg „Rue des quatre Chênes“ folgen. Der Weg führt an einer Mauer entlang auf die Höhe. Oben kann man links den wehrhaften Eingang des Klosterhofes sehen, bevor der Weg in eine Rechtskurve mündet und nacheinander zwei Kapellen passiert. Schließlich gelangt man auf eine Anhöhe mit freiem Blick und später zu einer Kreuzung mit vier Eichen, den „quatre Chênes“(1), an der man links abbiegt. Das folgende Wegstück ist nach Regenfällen recht matschig! An der nächsten Abzweigung rechts Richtung Marbais halten und geradeaus dem Hauptweg folgen. Der Weg führt nun bergab und in einen Hohlweg bis zu einer Wiese. Die Wiese überqueren (an einem alten Drehtor vorbei) und durch einen schmalen Durchlass weiter auf einen steilen Pfad, der hinab zur Straße nach Villers führt. Diese überqueren und über die Brücke (2) ans ande-

66

Wegescout: Eric Thomas (Wegescouting wurde im April 2014 überprüft)

Pocket-Guide Wandern in den Ardennen  
Pocket-Guide Wandern in den Ardennen  

Der Pocket Guide "Wandern in den Ardennen", herausgegeben vom Wandermagazin, enthält 24 beschriebene Wandertouren in den Ardennen. Zusammen...