Page 60

Foto: Eric Thomas

23 Provinz Namur

3 km / 1,5 Std. oder 12 km / 4 Std.

Markierung 1

3

Start, Ziel, An-, Abreise Start/Ziel: Parkplatz oberhalb von Nismes (Schild: Fondry des Chiens) ÖPNV: nicht empfehlenswert. PKW: Über E420/N5 Richtung Couvin oder Mariembourg, weiter über N99 oder N939 bis Nismes. Parken: Parkplatz (Nordic Walking) am Waldrand. Tipp des Autors Im Nachbarort Mariembourg lohnt die Brasserie des Fagnes einen Besuch - hier wird regionales Bier gebraut. Sehenswert ist auch die Kalksteinarchitektur in und um Vierves-sur-Viroin. Mit seinen Gassen und dem Schloss haftet dem Ort, der zu den schönsten Dörfern der Wallonie zählt, etwas Verwunschenes an. www.beauxvillages.be

60

Fondry des Chiens Kalksteinschluchten bei Nismes

Die Kalkmagerrasen um den Roche Trouée und Fondry des Chiens machen besonders im Frühjahr und Sommer einen geradezu provenzalischen Eindruck. Schafe und Ziegen, die die Landschaft offen halten, unterstreichen das Gefühl, durch eine mediterrane Landschaft zu laufen. Das Gebiet mit seinen Kalkfelsen und seltenen, Wärme liebenden Pflanzen und Tieren ist von besonderem biologischem und geologischem Interesse. Von den Anhöhen und dem westlichen Aussichtsfels bieten sich großartige Ausblicke auf die Umgebung. Der zweite Teil der Wanderung bietet eine schöne Mischung aus hügeligem Waldund Offenland. Zunächst durch Felder, dann durch den Wald, führt der Weg zu einem markanten Aussichtspunkt. Vom Falkenfels (La Roche aux Faucons) streift der Blick weit nach Osten, Richtung Olloy, bevor der Pfad zum Fluss hin abfällt. Der Flusslandschaft des Viroin folgt der Weg bis kurz vor Dourbes, das mit seiner Ruine auf steilem Fels thront, bevor es über einen bewaldeten Höhenzug wieder zurück zum Startpunkt geht. Wegbeschreibung / Sehens-, Wissenswertes Vom Parkplatz (S) mit der Info-Tafel (Nordic-Walking-Strecken) folgt man der Tour Nr.1 mit dem grünen Schild (3,1 km). Zunächst geht es einige Meter auf dem Sträßchen zurück, dann nach rechts in den Wald und nach einigen Metern wieder rechts bis zu einer Schafweide. Gegebenenfalls muss man an dieser Stelle über einen temporären Zaun steigen, was völlig unproblematisch ist. Der gut markierte Pfad führt über die Schafweide und bergab zu einem Zaun, an dem man bis zu einem Gatter entlangläuft. Hinter dem Gatter führt der Pfad, zuWegescout: Eric Thomas (Wegescouting wurde im April 2014 überprüft)

Pocket-Guide Wandern in den Ardennen  

Der Pocket Guide "Wandern in den Ardennen", herausgegeben vom Wandermagazin, enthält 24 beschriebene Wandertouren in den Ardennen. Zusammen...