Page 51

Erlebnisprofil Forêt d‘Anlier Château du Pont d‘Oye und alte Schmieden Spannende Wechsel von Natur und Kultur Tourplanung Das Ruinengelände der „Forge du Prince“ sollte aus Sicherheitsgründen nicht betreten werden. Die Tour kann man auch mit festen Wanderhalbschuhen begehen. Karten / Literatur Petit Futé „Wallonie L‘Ardenne et bien plus“ IGN 1:25.000 „Habay Pays de la Forêt d‘Anlier“, Hrsg. Maison du Tourisme du Pays de la Forêt d‘Anlier

© Wandermagazin 2014. Schmieden und Schlösser Haftungsausschluss: s. Impressum, Kartographie: H. Muggenthalerr

Info Maison du Tourisme du Pays de la Forêt d’Anlier Grand Place 3 B-6840 Neufchâteau Tel. 0032 (0) 61/27 50 88 info@ foret-anlier-tourisme.be www.foret-anliertourisme.be/de www.parcnaturel.be/fr/ www.jeanlechocolatier.be

Download von GPX-Track, Wegbeschreibung, Karte uvm. unter www.wandermagazin.de/tourenportal

Foto: Eric Thomas

Wasserregulierung vorbei und mündet in einen Waldweg auf der rechten Seite des Stauweihers „Étang du Pont d‘Oye“. Diesem Waldweg folgt man bis zur Ruine der nächsten Schmiede „Forge du Prince“ (2). Kurz vor der „Forge du Prince“ zweigt ein kleiner Pfad rechts ab und führt oberhalb des Ruinengeländes entlang. Von den Rastbänken hat man einen guten Überblick. Der markierte Weg (rotes Rechteck) führt nun nach links und auf der anderen Seite des „Étang du Pont d‘Oye“ wieder zurück. Es lonht sich jedoch, geradeaus weiter zu laufen und auch den nächsten Stauweiher „Étang de la Fabrique“ zu umrunden. Auf einem Waldweg geht es immer geradeaus und an einem Ferienhaus direkt am Wasser vorbei. Nach ca. 1,5 km (von der Forge d. P.) geht es links in einen schmalen Pfad und über zwei kleine Brücken. An den Wegkreuzungen immer links halten, um zurück zum Wasser zu kommen. Der Pfad wird rasch breiter und führt auf der linken Seite des „Étang de la Fabrique“ zurück. Ein in den See mündender Bachlauf („Rau de la Fagne Jean Simon“) zwingt zu einem kurzen Rechtsschwenk, ehe man auf einem Pfad die „Forge du Prince“ erreicht. Ab hier ist der Rückweg wieder gekennzeichnet (rotes Rechteck) und führt auf einem herrlichen Waldweg am linken Ufer des „Étang du Pont d‘Oye“ vorbei zum Schloss (3). Den Innenhof queren und durch das Torhaus gehen. Nun geht es auf einem breiten Weg bergauf durch den Wald. Die Markierung führt weiter zur „Chapelle de Bonhomme“ (4) und über ein Sträßchen zurück zur Gemeindeverwaltung. Um den Asphalt zu vermeiden, kann man kurz vor Erreichen der Kapelle links in einen Waldweg gehen. Der Weg gabelt sich schon nach wenigen Metern: Beide Wege führen zum Haus der Gemeindeverwaltung am See. Von dort geht es auf dem gleichen Weg zurück zum Parkplatz.

51

Pocket-Guide Wandern in den Ardennen  

Der Pocket Guide "Wandern in den Ardennen", herausgegeben vom Wandermagazin, enthält 24 beschriebene Wandertouren in den Ardennen. Zusammen...