Page 44

Foto: WBT, JLFlemal

16 Provinz Namur 13 km / 4 Std

Markierung 9 Start, Ziel, An-, Abreise Start/Ziel: Kirche in Vresse. ÖPNV: Sehr schwierig. Mit der Bahn von Namur bis Libramont, weiter mit dem Bus Nr. 45/2 nach Laforêt. PKW: Von Namur E411 Richtung Luxembourg bis Ausfahrt (23) Wellin. Über N94, N40, N835, N95 u. N914 bis Vresse. Parken: Parkplatz hinter der Kirche. Tipp des Autors Im Dorf Laforêt kann man bei schönem Wetter vor der „Epicerie du Serpolet“ sitzen und die Wanderung bei einem Trappistenbier ausklingen lassen. Zahlreiche Einkehrmöglichkeiten finden sich außerdem in Vresse. Im dortigen Maison du Tourisme (ehemals Hotel „La Glycine“) erfährt man Näheres zur Landschaftsmalerei der „Schule von Vresse“.

44

Vresse im Tal der Semois Die alten Tabakdörfer der Semois

Eine unkomplizierte, gut markierte Wanderung, die meist dem Lauf der Semois folgt und viel Natur- und alte Kulturlandschaft bietet. Vom Malerdorf Vresse führt der Weg über die alte Steinbrücke „Pont St. Lambert“ (18. Jh.). Dem Lauf der Semois folgend, geht es durch Wald und über freies Feld zum Aussichtspunkt Naglémont auf 340 m, dem höchsten Punkt der Tour. Der Blick von hier oben reicht weit über das Tal der Semois, mit den beiden Ortschaften Alle und Mouzaive im Vordergrund und riesigen Wäldern im Hintergrund. Die Region ist geprägt vom Tabakanbau. Auf den nun folgenden, steigungsarmen Wegen begegnet man immer wieder Spuren der Landwirtschaftsgeschichte, alten Tabaktrockenspeichern und „Tabakdörfern“ wie Mouzaive oder Laforêt. An manchen Stellen scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Kurz vor Laforêt lohnt ein Blick auf eine sogenannte „Pont de claies“, eine primitive Brücke aus Weidengeflecht, die in den Sommermonaten eine Überquerung des Flusses ermöglicht. Ein Abstecher ins Dorf Laforêt lohnt sich schon wegen der vielen alten Ardennenhäuser und Tabakspeicher, die hier noch stehen. Laforêt zählt zu den schönsten Dörfern der Wallonie. Wegbeschreibung / Sehens-, Wissenswertes Vom Parkplatz (S) bei der Kirche geht es nach links die Rue du Ruisseau hinab Richtung „Pont St. Lambert“ (1). Den Bach überqueren und dann dem roten Balken (Nr.9 auf der Karte) flussaufwärts folgen. Nach etwa zwei Kilometern Waldweg führt die Markierung an einer Kreuzung erst nach rechts bergab (Schild: „le rivage“) und dann wieder nach links an einem alten Tabakschuppen vorbei. Wenig später Wegescout: Eric Thomas (Wegescouting wurde im April 2014 überprüft)

Pocket-Guide Wandern in den Ardennen  

Der Pocket Guide "Wandern in den Ardennen", herausgegeben vom Wandermagazin, enthält 24 beschriebene Wandertouren in den Ardennen. Zusammen...