Page 40

Foto: Natalie Glatter

14 Provinz Luxemburg 15 km / 5 Std

Markierung

Start, Ziel, An-, Abreise Start/Ziel: Großer Parkplatz vor der Burg von Bouillon. ÖPNV: mit der Bahn von Namur bis Libramont, von dort regelmäßiger Busverkehr nach Bouillon. PKW: Über die N89 (Richtung Sedan), N95 oder N899 gut erreichbar. Parken: Großer Parkplatz vor der Burg von Bouillon. Tipp des Autors Lohnenswert: ein Picknick an einem der Aussichtspunkte und ein Besuch im Tabakmuseum in der Rue du Tambour 10 in Corbion (www.tabacsemois.com). In Corbion und Bouillon bieten mehrere Metzgereien den berühmten Ardenner Schinken in bester Qualität an, Einkehrmöglichkeiten sind in Bouillon und in Corbion zu finden.

40

rund um Bouillon Entl ang der Semois nach Corbion

Vom Aussichtspunkt „Pic du Diable“ genießt man einen weiten Blick über die Flusswindungen der Semois, die tiefen Wälder und die Mühle von Epine. Der Weg nach Corbion bietet spektakuläre Aussichten auf die Semois. Der Rückweg nach Bouillon führt auf schmalen Pfaden durch dichte Laubwälder und bietet von der Felsnase des „Rocher du Pendu“ einen traumhaften Ausblick über die Landschaft und die Abtei von Clairefontaine. Der Park des „Arboretum“ mit vielen hundertjährigen Bäumen und die „Ramonette“, der Bauplatz der ersten hölzernen Burg von Bouillon, liegen direkt am Weg. Ein anstrengender, aber wunderschöner Weg, der auch ambitionierte Wanderer begeistern wird. Wegbeschreibung / Sehens-, Wissenswertes Vom Parkplatz vor der Burg (S) führt der Weg zunächst unmarkiert auf einem schmalen Pfad rechts vom Burgtor hinunter zum Fluss. Hier geht es zuerst links, kurz darauf biegt am Autotunnel ein Schotterweg mit einer weiß-roten GR-Markierung nach rechts ab. Von nun an der roten Rombe (Nr. 13) entlang der Semois bis zum Campingplatz „Halliru“ (1) folgen. Diesen umrunden, auf einer kleinen Brücke den Bach queren und auf felsigem Pfad zur Semois wandern. In kurzem Abstand liegen zwei weitere zu querende Brücken am Weg (rote Rombe Nr. 13). Bergauf an einer Wegkreuzung weist das Schild „Moulin de l’Épine“ nach rechts. Am Flussufer liegt ein schöner Rastplatz. Weiter geht es auf einem steilen Pfad Richtung „Vue de l’Épine“ (rote Rombe Nr. 37). Oben angekommen geht es rechts zum Aussichtspunkt „Pic du Diable“ (2). Auf dem Hauptweg folgt man dem Holzschild „Corbion 5 km“ (rote Rombe Nr. 36/72) bis zu einer Gabelung in etwa 1 km Entfernung. Ein schmaler Pfad (HinWegescout: Eric Thomas (Wegescouting wurde im April 2014 überprüft)

Pocket-Guide Wandern in den Ardennen  
Pocket-Guide Wandern in den Ardennen  

Der Pocket Guide "Wandern in den Ardennen", herausgegeben vom Wandermagazin, enthält 24 beschriebene Wandertouren in den Ardennen. Zusammen...