Page 24

Foto: Natalie Glatter

8

Provinz Lüttich 8,7 km / 3 Std.

Markierung

Start, Ziel, An-, Abreise Start: Parkplatz Ferme Libert. ÖPNV: Bahn bis Verviers, dann Bus 395 bis Malmedy. Von dort zu Fuß zur Ferme Libert (30 Min.) oder Bus 397 bis Bévercé (Haltestelle Trô Maret). www.infotec.be PKW: E40 bis AS 38/Eupen, N67 durch Eupen, N68 übers Hohe Venn Richtung Malmedy. In Bévercé an der Kapelle rechts (
ausgeschildert). Parken: Parkplatz Ferme Libert Tipp des Autors Nach der Wanderung lädt die Ferme Libert zur Einkehr. Wildspezialitäten und Waffeln mit Blau- oder Preiselbeeren sollte man unbedingt probieren. Später kann man in Malmedy an der Place Albert I. ein regionales Bier genießen.

24

durchs Trôs-Marets-Tal

Auf Bergpfaden am FuSSe des Hohen Venns Von der Ferme Libert führt der Weg in den Wald und zum Taleinschnitt des Trôs-Marets-Baches. Durch die Rodung des ganzen Hanges kann der Blick weit über das Land und Richtung Mont schweifen. Wenig später taucht man wieder in das Halbdunkel der Fichtenbestände ein. Dann ist es soweit: Die kleine Holzbrücke überquert den schäumenden Wildbach und gibt zu beiden Seiten den Blick auf das von Torf und Eisen rot schimmernde Gewässer frei. Der lichte Laubwald reicht bis ans Wasser – ein ideales Fotomotiv. Bachaufwärts steigt der felsige Pfad steil an und ermöglicht den Blick von oben auf die ganze Szenerie. Im Waldstück „Moûpa“ lockt eine einsam gelegene Hütte zur Rast. Am Lauf des Targnon-Baches geht es später an einem kleinen Moorgebiet vorbei und durch ein Wildgehege zurück zur Ferme Libert. Wegbeschreibung / Sehens-, Wissenswertes Mit dem Rücken zur Ferme Libert (S) in den Forstweg rechts einbiegen und der Markierung (gelbes Rechteck) folgen. Zunächst noch gut ausgebaut, führt der Weg durch den Wald, um am 3. Abzweig links abzubiegen. Der Weg verjüngt sich zu einem schmalen Pfad, der sich nun steil bergab durch die Fichtenbestände windet und bald zur Holzbrücke (1) über den Trôs-Marets-Bach gelangt. Auf der anderen Bachseite dem gelben Rechteck nach links folgen. Der Pfad steigt deutlich an und wird zunehmend felsig, schwierige Passagen sind durch ein Drahtseil gesichert. Nach einem Anstieg entfernt sich der Weg kurz vom Bach, um kurz darauf wieder nach links steil bergab ans Ufer zu stoßen. An der kleinen Holzbrücke die Markierung „gelbes Rechteck“ verlassen, die hier nach links abzweigt (Abkürzung zurück zur Ferme Libert), und Wegescout: Eric Thomas (Wegescouting wurde im April 2014 überprüft)

Pocket-Guide Wandern in den Ardennen  

Der Pocket Guide "Wandern in den Ardennen", herausgegeben vom Wandermagazin, enthält 24 beschriebene Wandertouren in den Ardennen. Zusammen...