Page 15

Erlebnisprofil Alte Bauernhäuser des 18. und 19. Jh. Traumhafte Aussichten vom Rocher de Bilisse und vom Hochkreuz oberhalb des Dorfes Wilde, felsige Flusslandschaft, tiefe Wälder Tourplanung Anspruchsvolle Rundwanderung. Hohe, wasserfeste Wanderschuhe und wetterfeste Kleidung. Bei Nässe oder Schnee ist wegen der Brücken, Felsen und steilen Passagen Vorsicht geboten. Karten / Literatur Pays des Sources carte nord 1:25.000 IGN, Maison du Tourisme des Sources Spa Ardennen – Hohes Venn, Mathieu Klos, Rother 2012 © Wandermagazin 2014. Durch das Tal der Statte Haftungsausschluss: s. Impressum, Kartographie: H. Muggenthaler

rechts abbiegt und zu einem Steinfeld (Pierrier) (2), einem Überbleibsel eines Erdrutsches der letzten Kaltzeit, führt. Gleich dahinter biegt der Weg wieder nach rechts ab und führt zurück zu der kleinen Straße. Dort rechts halten, die Brücke überqueren und geradeaus (gut 100 m) bis zur ersten Abzweigung gehen. Nun links halten und dem Waldweg bis zur nächsten Gabelung (Cabane des Nûtons) folgen. Wiederum nach links führt der Kammweg zurück zum Rocher de Bilisse (3) mit schönem Aussichtspunkt. Hier verlässt man den Hauptweg und folgt einem steilen Bergpfad mit hölzernem Geländer den Felsen hinab zur Statte. Nach der Überquerung des kleinen Flusses geht es auf einem gewundenen Pfad aufwärts zum Dolmen von Solwaster (4). Auch wenn es sich bei dem großen, tischähnlichen Quarzitfelsen eher nicht um den Deckstein eines Megalithgrabes handelt, regt dieser mystische Ort doch die Fantasie an. Der Weg führt weiter durch den Wald zum höchsten Punkt oberhalb des Dorfes mit herrlichem Blick über die Felder und Wälder von Solwaster. Von dort führt die zweite Straße rechts zurück zur Kirche. Tipp: Der Weg kann bei Bedarf um ca. 6 Kilometer und viele schöne Eindrücke erweitert werden. Dazu folgt man ab der Kirche der Markierung mit dem gelben Rechteck nach Norden und läuft ein Stück entlang der Sawe, einem anderen Gebirgsbach, bevor diese in die Statte mündet. Wer schon zu Beginn weiß, dass er mehr als die vorgeschlagenen 9 km wandern möchte, kann die Tour auch mit der Markierung „Gelbes Rechteck“ beginnen und kommt dann am Wanderparkplatz (Chafour) an der Statte heraus. Dabei sollte die Markierung „Gelbes Rechteck/Variante 2“ ignoriert werden. Nach dem Wanderparkplatz geht es dann wie oben beschrieben weiter (Markierung „Blaues Rechteck“).

Info Tourist-Info am Signal de Botrange Rue de Botrange 133 B B-4950 Robertville Tel. 0032 (0) 80/44 73 00 info.hautes-fagnes@ belgacom.net www.eastbelgium.com Office du Tourisme de Jalhay-Sart Place du Marché, 242 4845 Sart/Jalhay Tel. 0032 (0) 87/47 47 37 Fax 0032 (0) 87/77 65 26 otjs@skynet.be, www.tourismejalhaysart.be

Download von GPX-Track, Wegbeschreibung, Karte uvm. unter www.wandermagazin.de/tourenportal

15

Pocket-Guide Wandern in den Ardennen  

Der Pocket Guide "Wandern in den Ardennen", herausgegeben vom Wandermagazin, enthält 24 beschriebene Wandertouren in den Ardennen. Zusammen...