Page 1

26. MAI BIS 28. JULI 2019

G

L Ü

C

K


ALLE TERMINE AUF EINEN BLICK MAI

JULI

SO 26

13 – 17 Uhr

SO 26

18 Uhr

MO 27 FR 31

TAG DER OFFENEN TÜR Schloss Hellenstein

DI 02

PREMIERE GLÜCKSSCHMIEDE Opernzelt im Brenzpark

MI 03

Liebe, Macht, Enttäuschung, Hoffnung. Opern stecken – wie das Leben selbst – voller Emotionen. Wir tun unser Bestes, um Menschen ein gutes Gefühl zu geben, wenn es um ihre Gesundheit geht. Mit unseren Produkten für Medizin, Pflege und Wohlbefinden. Denn Gesundheit ist unser Antrieb. hartmann.info

9.30 Uhr

GOLD! Opernzelt im Brenzpark

9.30 Uhr/ GOLD! 11. 30 Uhr Opernzelt im Brenzpark

18 Uhr GLÜCKSSCHMIEDE DO 04 Uhr/ GOLD! Die Stadt Heidenheim, das Land Baden-Württemberg und die9.30 Opernfestspiele Heidenheim Opernzelt im Brenzpark 11. 30 Uhr Opernzelt im Brenzpark wünschen allen Festspielbesuchern einen wunderbaren Festspielsommer 2019! 20 Uhr

JAZZGALA Schloss Hellenstein/Festspielhaus CCH

JUNI

Starke Gefühle

WILLKOMMEN

FR 05

20 Uhr

PREMIERE PIQUE DAME Schloss Hellenstein/Festspielhaus CCH

SA 06

15 Uhr

GOLD! Opernzelt im Brenzpark

DI 18

19 Uhr

OH! AN DER QUELLE – BLAUER ABEND Hammerschmiede Königsbronn

SO 07

11 Uhr

JAZZFRÜHSTÜCK Brunnengarten Schloss Hellenstein/Kutschenmuseum

SA 22

20 Uhr

ERÖFFNUNGSKONZERT – RUSSISCHE GRÖSSEN Schloss Hellenstein/Festspielhaus CCH

SO 07

15 Uhr

GOLD! Opernzelt im Brenzpark

SO 23

11 Uhr

JAZZFRÜHSTÜCK Brunnengarten Schloss Hellenstein/Kutschenmuseum

SO 07

20 Uhr

PIQUE DAME Schloss Hellenstein/Festspielhaus CCH

MI 26

18 Uhr

PREMIERE GOLD! Opernzelt im Brenzpark

DI 09

9.30 Uhr/ GOLD! 11. 30 Uhr Opernzelt im Brenzpark

SA 29 Bernhard Ilg 15 Uhr

GOLD! Opernzelt im Brenzpark

MI 10

9.30 Uhr/ GOLD! Marcus Bosch 11. 30 Uhr Opernzelt im Brenzpark Künstlerischer Direktor Opernfestspiele 20 Uhr QUARTETT IM SCHLOSSHeidenheim Schlosskirche Schloss Hellenstein

Oberbürgermeister Stadt Heidenheim SO 30 11 Uhr

SO 30

15 Uhr

Petra Olschowski

Staatssekretärin im Ministerium

MATINÉE ZU PIQUE DAME für Wissenschaft, Forschung DO und 11 Kunst Baden-Württemberg Schlosskirche Schloss Hellenstein GOLD! Opernzelt im Brenzpark

FR 12

20 Uhr ZEITGENOSSEN – VOX BALAENAE Stadtbibliothek, Margarete-Hannsmann-Saal 1


INHALT

TURANDOT 2013

Willkommen 1 Glück 4 Oper 8 Konzert 20 Extras 40 Spielstätten und Saalpläne

50

Specials 59 Tickets und Ermäßigungen

60

Ausstellungen 62 Wetterentscheidung 63 Anfahrt 64 Weitere Informationen 65 Impressum und Bildnachweise

70

Sponsoren 71

Michaela Maria Mayer


DER FLIEGENDE HOLLÄNDER 2017

GLÜCK Liebe Festspielbesucher, 10 Jahre darf ich nun die Opernfestspiele Heidenheim verantworten. Jubiläum, Innehalten, der Rückblick auf stetiges „Neuerfinden“ – das Festspielthema „Glück“ der kommenden Saison gilt auch für diese 10 Jahre – und für mich ganz persönlich. Der Wechsel zu den Stuttgarter Philharmonikern, das Engagement des Tschechischen Philharmonischen Chores Brünn, die Neugründung des Orchesters der OH!, der Cappella Aquileia, der Start der Verdi-Reihe, das neue Festspielhaus mit seiner glückhaften Akustik, die so wichtige und erfolgreiche Musikwerkstatt, das Erfinden so vieler neuer Formate – die Liste scheint unendlich lang. Vor allem Ihr Zuspruch – die Zuschauerzahlen haben sich verdreifacht – ist ein unglaubliches Glück. Das Renommee der Festspiele im internationalen Konzert ist gewachsen! Großer Dank sei an dieser Stelle meinem Team gesagt, das alle Ideen mit großer Verve umsetzt! Dank allen Beteiligten für ein heute verdreifachtes Budget. Zuerst der Stadt Heidenheim, die mit dem Konzept Festspielstadt im Kulturentwicklungsplan bedeutende Entwicklungen ermöglicht und ein überregionales Zeichen gesetzt hat. Dank dem Land für seine erhöhte Zuwendung. Mein besonderer Dank gilt den Sponsoren rund um das Kuratorium der OH! für die stetig wachsende Zusammenarbeit. Und ebenso wichtig ist mir der Dank an eine Stadtgesellschaft, die sich ideell und finan4

ziell engagiert und in den beiden Gönnerclubs der 100 OH!s und der 55 Aquileias abbildet – das ist international beispielgebend. So wachsen die Opernfestspiele Heidenheim in Programm und Qualität. Auch in diesem Jahr dürfen wir mit dem SWR-Vokalensemble und der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz wieder zwei neue, hochkarätige Ensembles begrüßen. Mit Pique Dame, der „russischen Carmen“, haben wir zum ersten Mal eine russische Oper im Programm. Und mit Ernani erleben wir bereits die vierte Ausgabe unserer so besonderen Verdi-Reihe im Festspielhaus. Der heutige Zuschnitt der Festspiele wäre vielen – auch mir – von 10 Jahren noch als ferne Utopie erschienen. Möge deshalb nicht das verlorene Glück aus Tschaikowskys Oper, sondern das Glück der Vergebung und Versöhnung in Verdis Ernani das Kommende bestimmen. Herzlich,

Ihr Marcus Bosch Marcus Bosch Künstlerischer Direktor der Opernfestspiele Heidenheim


TOSCA 2010


PIQUE DAME Oper in drei Akten und sieben Bildern von Pjotr Tschaikowsky Libretto von Modest Tschaikowski Nach der gleichnamigen Erzählung von Alexander Puschkin In russischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Premiere Freitag, 5. Juli, 20 Uhr Rittersaal Schloss Hellenstein/ Festspielhaus CCH

Intermezzo Prilepa bzw. Chloe Michaela Maria Mayer Milowsor bzw. Daphnis Katerina Hebelkova Slatogor bzw. Plutus Antonio Yang

Weitere Termine: 7. /12. /13. /17. /19. / 25. /27. Juli jeweils 20 Uhr

Musikalische Leitung Marcus Bosch Inszenierung Tobias Heyder Bühne Britta Tönne Kostüme Verena Polkowski Lichtdesign Hartmut Litzinger Chorleitung Petr Fiala Dramaturgie Natalia Fuhry Abenddirigate Marjin Simons (13./17. Juli) Gewinner Dirigierwettbewerb (25. Juli) Tschechischer Philharmonischer Chor Brünn Festspielchor Festspielorchester Stuttgarter Philharmoniker

Einführungsvorträge um 19.10 Uhr und 19.30 Uhr

8

BESETZUNG German, ein Offizier George Oniani Graf Tomski Antonio Yang Fürst Jelezki Csaba Szegedi Tschekalinski, Offizier León de la Guardia Surin, Offizier Alexander Teliga Tschaplizki, Spieler Musa Nkuna Narumow, Spieler Lancelot Nomura Zeremonienmeister Christoph Wittmann Die Gräfin Roswitha Christina Müller, Zlata Khershberg Lisa, ihre Enkeltochter Gabriela Scherer Polina, Lisas Freundin Katerina Hebelkova Gouvernante Elena Ivanova Mascha Michaela Maria Mayer

Karten 90/69/54/43/29/15 € Schüler/Studenten 63/48,30/37,80/30,10/20,30/10,50 € Premierenpreise abweichend

VERLIERER AUF GANZER LINIE Drei, sieben, Ass: Mit diesen Glückskarten kann jedes Spiel gewonnen werden. Der Offizier German erfährt vom Geist der toten Gräfin die lang ersehnte Zauberformel, während er einen Brief seiner geliebten Lisa in den Händen hält. Lisa ist dem Fürsten Jelezki versprochen, doch sie liebt German. German liebt auch Lisa, jedoch noch mehr das Kartenspiel, weshalb sich Lisa verzweifelt in die Newa stürzt. Aber auch German findet ein tragisches Ende, nachdem er den eigentlich sicheren Sieg beim Kartenspiel mit dem Fürsten Jelezki knapp verfehlt und sein gesamtes Vermögen verliert. War es die posthume Rache der Gräfin, der sogenannten „Pique Dame“, die German ins Verderben trieb, oder die eigene Siegesgier? Pjotr Tschaikowskys letzte Oper entstand in einer Zeit, in der der Komponist von Depressionen heimgesucht wurde. Anfangs fiel es ihm schwer, sich auf das Komponieren zu konzentrieren. Das Libretto seines jüngeren Bruders – Modest Tschaikowski – jedoch ermöglichte ihm einen Zugang zu dem Stoff um tragische Liebe und krankhafte Spielleidenschaft. Auf der gleichnamigen Novelle von Alexander Puschkin beruhend, treffen in Pique Dame schonungslose Charakterstudien und Gesellschaftskritik vor dem Hintergrund einer Welt aufeinander, in der sich Traum, Mystik und Realität miteinander vermischen. Bereits die Uraufführung der Oper am 19. Dezember 1890 in Sankt Petersburg wurde mit Begeisterung aufgenommen und setzte die Erfolgsserie des Komponisten fort, der bereits mit Werken wie seiner Oper  Eugen Onegin  sowie den Balletten  Schwanensee und Dornröschen große Popularität errungen hatte.

9


GABRIELA SCHERER Gabriela Scherer stammt aus Zürich und studierte Gesang am Mozarteum in Salzburg. 2005 war Gabriela Scherer Preisträgerin beim internationalen Wettbewerb der Kammeroper Schloss Rheinsberg, an der sie dann als Hänsel in Hänsel und Gretel debütierte. Diese Partie interpretierte sie auch an der Oper Leipzig, der sie in der Spielzeit 2007/2008 als Ensemblemitglied angehörte. Von 2009 bis 2011 war Gabriela Scherer Ensemblemitglied an der Bayerischen Staatsoper in München und sang Partien wie Dorabella in Così fan tutte, als Hänsel in Hänsel und Gretel, Mercédès in Carmen, Fenena in Nabucco und Silla in Palestrina. Danach wechselte sie ins jugendlich dramatische Sopranfach zu Rollen wie Elsa in Lohengrin, Eva in Die Meistersinger von Nürnberg, die Titelpartie in Arabella, Agathe in Der Freischütz und Ariadne in Ariadne auf Naxos. Gastengagements führten sie u.a. an das Theater der Stadt Lübeck, ans Opernhaus Leipzig, an die Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf, an die Opéra National de Paris sowie zum NDR Hamburg/NDR Elbphilharmonie Orchester. Gabriela Scherer ist Preisträgerin mehrerer internationaler Wettbewerbe und arbeitet mit Dirigenten wie Riccardo Chailly, John Elliot Gardiner, Lawrence Foster, Kent Nagano und Simone Young sowie den Regisseuren Philippe Arlaud, David Pountney, Giancarlo del Monaco und Nicolas Joel.

GEORGE ONIANI Geboren in Georgien, absolvierte George Oniani sein Gesangsstudium am Staatlichen Konservatorium in Tiflis mit Auszeichnung und setzte seine Ausbildung an der Hochschule für Musik und Theater in München fort. Beim Riccardo-Zandonai-Wettbewerb in Riva del Garda gewann George Oniani den ersten Preis, im Jahr 2004 den Grand-Prix beim Internationalen Wettbewerb Traian Grozavescu in Rumänien und 2005/2006 den ersten Preis beim Internationalen Wettbewerb in Baku in Aserbaidschan. Sein erstes Engagement bekam der Tenor am Staatstheater Tiflis, wo er u.a. als Alfredo in La Traviata, Cavaradossi in Tosca, Don José in Carmen, Radamès in Aida sowie in der Titelpartie in Verdis Don Carlos zu erleben war. Gastengagements führten ihn in zahlreiche italienische und deutsche Städte wie Mailand (Scala) und Genua sowie nach Rio de Janeiro, Vilnius, Riga, Amsterdam, Rotterdam, Pretoria, Kazan (Russland) und Wien (Volksoper). Darüber hinaus singt George Oniani regelmäßig Konzerte, u.a. in Israel, Moskau, München und Stuttgart. 2014 war er bei den Opernfestspielen Heidenheim als Turiddu/Canio in Cavalleria rusticana/Der Bajazzo zu sehen. Seit der Saison 2008/2009 ist der Tenor am Theater Bonn engagiert, wo er seither die wichtigen Partien seines Faches interpretiert hat.

11


ERNANI Dramma lirico in vier Akten und fünf Bildern von Giuseppe Verdi Libretto von Francesco Maria Piave In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

BESETZUNG Ernani, ein Bandit Don Carlos Don Ruy Gómez de Silva Elvira, seine Nichte und Verlobte Giovanna, ihre Vertraute Don Riccardo, Schildknappe des Königs Jago, Schildknappe Silvas Musikalische Leitung Inszenierung Bühne und Kostüme Lichtdesign Chorleitung

Christoph Wittmann Lancelot Nomura Marcus Bosch Jasmina Hadžiahmetović Sonja Füsti Hartmut Litzinger Petr Fiala

Premiere Donnerstag, 18. Juli, 20 Uhr Festspielhaus CCH

Orchester der OH! Cappella Aquileia Festspielchor Tschechischer Philhar monischer Chor Brünn

Weiterer Termin: Samstag, 20. Juli, 20 Uhr

VERDI-REIHE DER OH! Mit ihrer Verdi-Reihe suchen und finden die Opernfestspiele den Erfolg im Besonderen. Die Reihe hat sich seit dem Start im Jahr 2016 ins Zentrum der Festspiele und in die Herzen der Festspielbesucher gespielt. Alle frühen Verdi-Opern, chronologisch, in der Black-Box-Ästhetik des Festspielhauses CCH. Die Saison 2019 nimmt ein Werk des Operngenies ins Programm, das sowohl durch eine packende Geschichte als auch durch eine Vielzahl von verditypischen Melodien besticht: Ernani – heute im Repertoire eher eine Rarität – war im 19. Jahrhundert eine der beliebtesten Opern überhaupt.

Einführungsvorträge um 19.10 Uhr und 19.30 Uhr Aufzeichnung durch Deutschlandradio Kultur

12

Sung Kyu Park Marian Pop Pavel Kudinov Leah Gordon Stephanie Henke

Karten 70/53/44/33/23/13 € Schüler/Studenten 49/37,10/30,80/23,10/16,10/9,10 €

1844 kam Verdis fünfte Oper Ernani am Teatro La Fenice in Venedig zur Uraufführung. Es war die erste Zusammenarbeit des noch jungen Komponisten mit dem Librettisten Francesco Maria Piave. Der Erfolg dieser Kooperation bildete den Auftakt zu weiteren Meisterstücken des Duos wie Macbeth, Rigoletto, La Traviata und La forza del destino in den darauffolgenden Jahren. In Ernani entwickeln Verdi und Piave bereits ihr Erfolgsrezept: die Konzentration auf extreme, durchaus auch überspitzt gezeichnete Charaktere, die bereit sind, über Leichen zu gehen, aber auch nicht davor zurückschrecken, ihr eigenes Leben zu opfern. Ernani basiert auf dem Theaterstück Hernani des französischen Autors Victor Hugo, das schon bei seiner Uraufführung für Tumulte und heftige Diskussionen gesorgt hatte. Wie bei Hugo, so steht auch bei Verdi und Piave die nicht standesgemäße Liebe zwischen Ernani – dem Anführer einer Räuberbande – und Donna Elvira im Zentrum der Handlung. Donna Elvira soll eigentlich ihren Onkel Don Carlos heiraten, doch die „jungen Wilden“ trotzen den gesellschaftlichen Regeln bis in den Tod. Bei den Opernfestspielen Heidenheim 2019 ist dieses Frühwerk Verdis in der Inszenierung der jungen Regisseurin Jasmina Hadžiahmetović zu sehen, mit internationaler Sängerbesetzung, dem Tschechischen Philharmonischen Chor Brünn und der Cappella Aquileia – Orchester der OH! unter der Leitung von Festspieldirektor Marcus Bosch.

13


LEAH GORDON Die Sopranistin Leah Gordon schloss ihre Ausbildung 2005 mit dem Master of Music in Performance mit Auszeichnung an der Guildhall School of Music and Drama in London ab. Sie war zweimal Preisträgern beim „Canada Council for the Arts“, bei der „Marcello Giordani International Competition“ in Noto (Italien), beim „Concorso Lirico Internazionale Magda Olivero“ in Mailand und beim „Elizabeth Connell Prize for Dramatic Sopranos“ in Sydney. Allein 2018 wurde sie ausgezeichnet beim „Concorso Internazionale di Canto Lirico Beppe de Tomasi“ in Reggio Calabria (Italien), bei der „Quarta Edizione del Concorso Internazionale” in Verona, beim „10th International Vox Artis Voice Competition“ in Sibiu (Rumänien) sowie beim „VI Concorso lirico internazionale Jole de Maria” in Tivoli (Italien). Ihr erstes Engagement führte Leah Gordon nach Gelsenkirchen ans Musiktheater im Revier. Von 2008 bis 2018 war sie am Staatstheater Nürnberg engagiert, wo sie u.a. die Partien der Donna Anna in Don Giovanni, Elettra in Idomeneo, Medora in Il corsaro, Rachel in La Juive und Wellgunde sowie Gerhilde in Der Ring des Nibelungen verkörperte. Als Gast sang sie u.a. am Aalto-Musiktheater in Essen, an der Bayerischen Staatsoper (1. Dame in Die Zauberflöte und Elizabeth in Tannhäuser), am Pfalztheater Kaiserslautern (Leila in Die Perlenfischer), am Theater Chemnitz (Liù in Turandot sowie Amelia in Ein Maskenball), an der Oper Wuppertal, am Deutschen Nationaltheater in Weimar und beim Glyndebourne Festival.

14

MARIAN POP Nach seinem Gesangsstudium an der Musikakademie in Cluj (Rumänien) erhielt der rumänische Bariton Marian Pop Festengagements an der Wiener Staatsoper und der Wiener Volksoper, wo er in Rollen wie Ping in Turandot, Harlekin in Ariadne auf Naxos und Demetrius in A Midsummer Night's Dream zu erleben war. Regelmäßig gastiert Marian Pop an Opernhäusern wie der Staatsoper Stuttgart, der Oper Leipzig, dem Staatstheater am Gärtnerplatz München, dem Theater Basel, in Bukarest sowie in Santiago de Chile. Zudem führten internationale Gastverpflichtungen ihn u.a. an die Oper in Tel Aviv, die Palm Beach Opera Miami, die Philadelphia Opera und an die Opéra Bastille Paris. Zu seinen meistgesungenen Rollen gehört Figaro in Il barbiere di Siviglia, Falke und Eisenstein in Die Fledermaus, Conte Almaviva in Le nozze di Figaro, Beckmesser in Die Meistersinger von Nürnberg, Valentin in Faust, Malatesta in Don Pasquale und die Titelpartie in Don Giovanni. Zuletzt gehörte Marian Pop zudem zum Ensemble des Staatstheaters Kassel, wo er mit zahlreichen Rollendebüts auf sich aufmerksam machte. Darunter der Baron Scarpia in Tosca, Rigoletto und Faninal in Der Rosenkavalier. In der Spielzeit 2018/2019 singt er u.a. die Partie des Frank in Die Tote Stadt mit der Enschede Opera in Holland.

15


S´ GOLD! Musiktheater für alle ab fünf Jahren CHEIDUNG von Leonard Evers

Libretto von Flora Verbrugge nach dem Märchen Vom Fischer und seiner Frau der Brüder Grimm

13. Juni, 18 Uhr m Brenzpark Premiere

mine: Mittwoch, 26. Juni, 18 Uhr Opernzelt im Brenzpark 23./24. Juni,

Weitere Termine: 29./30. Juni und 6./7. Juli, 15 Uhr d 26. Juni,2. Juli, 9.30 Uhr 1.30 Uhr 3./4./9./10. Juli, 9.30 und 11.30 Uhr

. Juni, 16

Karten 12 € Kinder/Schüler/Studenten 10 €

BESETZUNG Jacob Philipp Nicklaus Jacobs Freund/Schlagwerk Hannes Brugger Musikalische Leitung Inszenierung Bühne und Kostüme Lichtdesign Beleuchtung Musiktheaterpädagogik

Artem Lonhinov Ulrich Proschka Lena Scheerer Hartmut Litzinger Ton & Licht AG des Hellenstein-Gymnasiums Heidenheim Laura Nerbl, Ursula Wilhelm

Sie besuchen eine Vorstellung von Gold! mit einer Kindergruppe? Unsere Musiktheaterpädagoginnen besuchen Sie gerne vorher in Ihrer Bildungseinrichtung und bereiten die Kinder spielerisch auf den Vorstellungsbesuch vor. Weitere Angebote zu Gold! sind der Bühnenbildworkshop Kinder und Kunst in Heidenheim e.V. sowie Workshops der Musikwerkstatt für Kinder ab fünf Jahren an den Vorstellungswochenenden. Weitere Informationen zur Musikwerkstatt der OH! (alle Workshops, Anmeldung etc.) auf den Seiten 42 bis 45 sowie unter www.opernfestspiele.de

AUF DER SUCHE NACH DEM WAHREN GLÜCK Jacob angelt einen Fisch aus dem Wasser, der plötzlich anfängt zu sprechen: „Bitte sehr, wirf mich rein ins Meer! Wirf mich rein und lass mich leben, was Du wünschst, will ich Dir geben!“ Vor Schreck wirft Jacob den Fisch ins Wasser und vergisst dabei doch glatt, sich etwas zu wünschen. Zurück bei seinen armen Eltern fallen ihm jedoch ganz viele Sachen ein, über die er und seine Familie sich freuen würden und die sie bitter nötig hätten. So fasst der Junge am nächsten Tag allen Mut zusammen, geht noch einmal an die Stelle, an der er den Fisch aus dem Wasser geangelt hatte, und wünscht sich lauthals neue Schuhe. Prompt stehen diese vor ihm. Am darauffolgenden Tag wird Jacob der nächste Wunsch erfüllt und einen Tag später wieder der nächste. Bald sind Jacob und seine Familie nicht mehr arm, sondern werden immer reicher und reicher. Aus Armut wird Gier, die jedoch nicht ohne Konsequenzen bleibt … Angelehnt an das Märchen Vom Fischer und seiner Frau der Brüder Grimm erzählen Leonard Evers (Musik) und Flora Verbrugge (Libretto) eine fantasiebeflügelnde Geschichte über das, was im Leben wirklich glücklich macht. Von einem Schlagzeuger und einem Sänger gesungen, gespielt und erzählt, ist Gold! ein musikalisches Spiel für die ganze Familie, das europaweit aufgeführt wird und große Erfolge feiert.

17


MACBETH 2015

Melba Ramos, Tschechischer Philharmonischer Chor BrĂźnn


ERÖFFNUNGSKONZERT RUSSISCHE GRÖßEN

Federico Colli Klavier Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz Łukasz Borowicz Dirigent Samstag, 22. Juni, 20 Uhr Rittersaal Schloss Hellenstein/ Festspielhaus CCH Einführungsvorträge um 19.10 Uhr und 19.30 Uhr Karten 52/39/32/25/19/10 € Schüler/Studenten 36,40/27,30/22,40/17,50/13,30/7 € Abendsponsor: Edelmann GmbH 20

RUSSISCHE GRÖßEN Neue Namen bei der Eröffnung der Saison: Erstmals ist die Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz zu Gast bei den Opernfestspielen Heidenheim. Am Pult: Łukasz Borowicz. Der polnische Dirigent gilt in seiner Heimat als „Erneuerer der Musik“, der durch seine Interpretationen bekannte Werke im neuen Licht erscheinen lässt. „Heute geht es darum, Musik wieder neu zu entdecken“, ist Borowiczs künstlerische Maxime. Im Programm des Eröffnungskonzertes finden sich zwei Werke von Nikolai Rimski-Korsakow, die an der Schwelle zum 20. Jahrhundert uraufgeführt wurden. Das Märchen vom Zaren Saltan aus dem Jahr 1900 gilt als Paradebeispiel einer Märchenoper, deren Musik durch Heiterkeit und Ironie gekennzeichnet ist, wie der Hummelflug zeigt – das weltberühmte Zwischenspiel zwischen dem 4. und dem 5. Bild.

In seiner Ballettoper Mlada – uraufgeführt 1892 – beweist RimskiKorsakow, dass er auch ganz andere musikalische Stimmungen kreieren kann. Mit der Geschichte der Liebesbeziehung zwischen der Prinzessin Woislawa und dem Prinzen Jaromir, die von einem Mord überschattet wird, bewegt sich der Komponist in traurig-mythologische Sphären. Im Eröffnungskonzert spielt die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz Auszüge aus diesen beiden Opern. Im ersten Teil des Abends ist Federico Colli Solist im ersten Klavierkonzert von Pjotr Tschaikowsky. Eines der berühmtesten Werke des klassischen Repertoires als Auftakt einer glückhaft-spannenden Festspielsaison 2019!

Programm Pjotr Tschaikowsky 1. Klavierkonzert b-Moll op. 23 Nikolai Rimski-Korsakow Das Märchen vom Zaren Saltan Suite op. 57 Nikolai Rimski-Korsakow Mlada Suite

21


QUARTETT IM SCHLOSS NAHAUFNAHME RUSSLAND

Eliot Quartett Maryana Osipova Violine Alexander Sachs Violine Dmitry Hahalin Viola Michael Preuß Violoncello Donnerstag, 11. Juli, 20 Uhr Schlosskirche Schloss Hellenstein Einführungsvortrag um 19.30 Uhr

22

Karten 35/25/15 € Schüler/Studenten 24,50/17,50/10,50 €

NAHAUFNAHME RUSSLAND In der Reihe Quartett im Schloss ist das Eliot Quartett zu Gast bei den Opernfestspielen. Das Programm am 11. Juli in der Heidenheimer Schlosskirche mit ihrer ausgesuchten Akustik stellt Musik russischer Komponisten vor – darunter das Streichquartett Nr. 3 von Pjotr Tschaikowsky, neben Giuseppe Verdi der zentrale Komponist der Festspiele 2019. Tschaikowsky gedenkt mit diesem Werk seines verstorbenen Freundes, des Geigers Ferdinand Laub: Eine requiemartige Grundstimmung dominiert das große, knapp dreißigminütige Werk. Die hochemotionale Tonsprache erinnert an Tschaikowskys letzte Sinfonie – die Pathétique. Den Abend eröffnet das erste Streichquartett von Dmitri Schostakowitsch, mit dem sich der zur Entstehungszeit 32-jährige Komponist erstmalig der Kammermusik zuwandte: Ein optimistisch-neoklassizistisches Werk, das eine – in Schostakowitschs 14 Quartetten eher seltenere – ruhige Heiterkeit verströmt. Sergei Prokofjews Streichquartett Nr. 2 in F-Dur wiederum gilt als sein wirkungsvollstes Kammermusikwerk. Der Komponist verarbeitet folkloristische Themen und Volksmelodien aus dem Nordkaukasus, den er während eines kriegsbedingten Aufenthaltes kennengelernt hatte.

Tänzerische Motive prägen den Charakter der Musik, ein Liebeslied bildet das musikalische Ausgangsmaterial des dritten Satzes. Das international besetzte Eliot Quartett ist eines der führenden jungen Quartette. Die Musiker aus Russland, Kanada und Deutschland gewannen zahlreiche renommierte Preise u.a. des Mozartwettbewerbs Salzburg, der Melbourne International Music Competition sowie beim Deutschen Musikwettbewerb. Programm Dmitri Schostakowitsch Streichquartett Nr. 1 in C-Dur op. 49    Sergei Prokofjew Streichquartett Nr. 2 in F-Dur op. 92 Pjotr Tschaikowsky Streichquartett Nr. 3 in es-Moll op. 30

Mit freundlicher Unterstützung durch den Deutschen Musikwettbewerb, ein Projekt des Deutschen Musikrats

23


OH! IN DER STIFTSKIRCHE

NEUES FORMAT, NEUER ORT, NEUES ENSEMBLE Das mit Chormusik reich gesegnete Baltikum steht im Mittelpunkt des Partnerkonzertes am 14. Juli in der Stiftskirche Mariä Himmelfahrt in Obermedlingen. Erstmals zu Gast bei den Opernfestespielen: Das weltweit und über viele Jahre gefeierte SWR-Vokalensemble singt unter der Leitung von Marcus Creed baltische Chormusik.

im Rahmen der ZEITGENOSSEN SWR-Vokalensemble Marcus Creed Dirigent Neuer Kammerchor Heidenheim Thomas Kammel Dirigent

Das Konzertprogramm bei OH! in der Stiftskirche gibt einen Einblick in die zeitgenössische Klang- und Stilvielfalt der singverrückten Balten. So stehen an diesem Abend so originelle wie einfühlsame Volksliedbearbeitungen des Esten Veljö Tormis neben den geradezu orchestralen Stimmungsbildern der großen alten Dame der lettischen Musik, Maija Einfelde. Arvo Pärts jubelnde Kantate Dopo la vittoria kontrastiert die Stille seines jüngsten Chorwerkes I heard a voice. Peteris Vasks ist mit seiner bewegenden Ballade Litene vertreten, die mit der perkussiven Eindringlichkeit und der unverbrauchten Melodik seiner mittleren Schaffensphase der Opfer des Befreiungskampfes seiner litauischen Heimat gedenkt.

Sonntag, 14. Juli, 19 Uhr Stiftskirche Mariä Himmelfahrt Obermedlingen Einführungsvortrag um 18.30 Uhr

24

Karten 35/25/15 € Schüler/Studenten 24,50/17,50/10,50 €

Auch zwei junge Komponisten, die im Baltikum zu den vielfach Preisgekrönten gehören, stellt das Programm vor: der Lette Andris Dzenitis mit einem großen und hinreißend musikalischen Vokalzyklus auf Gedichte von E. E. Cummings und den jungen Litauer Rytis Mažulis, der die Idee des Mikrokanons auf höchst konsequente und faszinierende Weise ins Extrem einer „Superminimalmusik“ führt. Den Konzertabend eröffnet der vom SWR-Vokalensemble als Patenchor besonders geförderte, vielfach preisgekrönte Neue Kammerchor Heidenheim mit seinem Leiter Thomas Kammel. Das Konzert ist Teil der Reihe Zeitgenossen – Die Neue Musik der OH!. Programm SWR-Vokalensemble Veljö Tormis Maija Einfelde Andris Dzenitis Péteris Vasks Arvo Pärt Rytis Mažulis

Drei Volkslieder Three Poems von Fricis Barda Four Madrigals von E. E. Cummings für 8 Stimmen Litene Ballade für 12-stimmigen gemischten Chor Dopo la vittoria piccola cantata für Chor I heard a voice für gemischten Chor a cappella Canon solus für Chor

Programm Neuer Kammerchor Weitere Informationen zum Programm der Zeitgenossen finden Sie auf den Seiten 46 und 47

Ēriks Ešenvalds O Salutaris Hostia Rihards Dubra Stetit Angelus Arvo Pärt Morning Star

25


GALAKONZERT BEETHOVENPROJEKT II

Lise de la Salle Klavier Bernd Tauber Sprecher Tschechischer Philharmonischer Chor Brünn Cappella Aquileia – Orchester der OH! Marcus Bosch Dirigent Sonntag, 21. Juli, 20 Uhr Festspielhaus CCH Quartett der Kritiker um 18.30 Uhr Konferenzräume 3 und 4 – Festspielhaus CCH Einführungsvorträge um 19.10 Uhr und 19.30 Uhr Karten 52/39/32/25/19/10 € Schüler/Studenten 36,40/27,30/22,40/17,50/13,30/7 €

26

Abendsponsor: Kreissparkasse Heidenheim

BEETHOVENPROJEKT II Mit gleich allen drei Leonoren-Ouvertüren, einer selten gespielten Schauspielmusik und dem Klavierkonzert Nr. 5 in Es-Dur setzt die Cappella Aquileia ihr 2018 begonnenes Aufnahme-Projekt mit Musik Ludwig van Beethovens fort. Einen Blick in die Werkstatt des Komponisten bieten die drei Leonoren-Ouvertüren, die den mühsamen Entstehungsprozess rund um Beethovens Oper Fidelio widerspiegeln. Der zweifelnde Komponist war selten mit seinen Entwürfen zufrieden. So wurde auch hier geändert, verbessert und korrigiert. Am Ende hat Beethoven eine völlig andere Ouvertüre an den Anfang des Fidelio gestellt. Dieser Tatsache ist es geschuldet, dass die drei Schwesterwerke meist im Konzertsaal oder in der Regel als Einschub in der Oper gespielt werden. Die bekannteste ist die dritte Leonoren-Ouvertüre: Sie zählt nicht nur zu Beethovens wichtigsten Werken überhaupt, sondern sprengte aufgrund ihrer musikalischen Intensität die damaligen Maßstäbe und Erwartungen an Opernouvertüren, was sie zu einem eigenständigen Orchesterwerk machte.

Mit dem Festspiel König Stephan wird der Bogen zum Galakonzert der Festspielzeit 2018 geschlagen, bei dem das Festspiel Die Ruinen von Athen ein großer Publikumserfolg war. Die Werke verbindet das Datum ihrer Uraufführung, beide wurden 1812 bei der Eröffnung des Theaters in Pest gespielt. Wie Die Ruinen von Athen, so wurde auch das Libretto von König Stephan von August von Kotzebue verfasst, der in dem Melodram die Gründung des Ungarischen Reiches unter König Stephan I. thematisiert. Als Stargast begrüßen die Cappella Aquileia und ihr künstlerischer Leiter Marcus Bosch die international gefeierte Pianistin Lise de la Salle. Das Klavierkonzert Nr. 5 in Es-Dur ist ein Gipfelstück des Genres, mit dem Beethoven die Weiterentwicklung der Klavierkonzerte entscheidend prägte und für Komponisten wie Johannes Brahms zum Vorbild werden sollte.

Programm Ludwig van Beethoven Leonoren-Ouvertüre Nr. 1 op. 138 König Stephan op. 117 Leonoren-Ouvertüre Nr. 2 op. 72a Klavierkonzert Nr. 5 Es-Dur op. 73 Leonoren-Ouvertüre Nr. 3 op. 72b

27


OH! IN DER PAULUSKIRCHE

Programm Anton Bruckner Sinfonie Nr. 8 c-Moll

Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz Marcus Bosch Dirigent Mittwoch, 24. Juli, 20 Uhr Pauluskirche Heidenheim Einführungsvortrag um 19.30 Uhr im Emil-Ortlieb-Saal (Rathaus) Karten 52/39/32/25/19/10 € Schüler/Studenten 36,40/27,30/22,40/17,50/13,30/7 € 28 30

EIN MUSIKALISCHER TRIUMPH In OH! in der Pauluskirche präsentieren die Opernfestspiele Heidenheim 2019 ein epochales Werk des 19. Jahrhunderts. Am 24. Juli ist die Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz unter der Leitung von Festspieldirektor Marcus Bosch Bosch in der Pauluskirche Heidenheim zu Gast. Auf dem Programm: die 8. Sinfonie von Anton Bruckner. Bruckners 8. Sinfonie wurde 1892 im Wiener Musikverein uraufgeführt. Der Komponist selbst bezeichnete das Werk als „Mysterium“. Die Sinfonie überschreitet die Grenzen der musikalischen Gattung in vielfacher, faszinierender Weise. Das gewaltige Werk hat eine durchschnittliche Spieldauer von 80 Minuten, Orchester und Dirigent werden alleine im Blick auf die zeitliche Dimension in besonderer Weise gefordert. Erstmal erreichte Bruckners Musik solche Ausmaße – er wurde damit zu einem Vorbild etwa auch für Gustav Mahler. Bei der Uraufführung war das Publikum wie hypnotisiert, bis es schließlich in Beifallsstürme ausbrach. Hugo Wolf schrieb ehrerbietig: „Die Sinfonie ist die Schöpfung eines Giganten und überragt an geistigen Dimensionen, an Fruchtbarkeit und Größe alle anderen Sinfonien des Meisters.“

Der Weg zum triumphalen Erfolg war indessen ein steiniger. Bruckner wusste, dass er Außergewöhnliches geschrieben hatte. Dennoch war er – wie immer – nicht frei von Zweifeln. Bereits 1887 schickte er eine erste Fassung der 8. Sinfonie an seinen Dirigentenfreund Hermann Levi mit den Worten „Möge sie Gnade finden“. Vergebens: Sowohl Levi als auch weitere Musiker lehnten das Werk zunächst ab. Tief erschüttert und deprimiert setzte sich Bruckner noch einmal an die Komposition, kürzte, veränderte die Tonart und tauschte den zweiten Satz komplett aus. Bruckner ebnete damit den Weg zum größten Erfolg seines Lebens. Marcus Bosch gilt nach seiner Gesamtaufnahme aller elf Sinfonien Bruckners als einer der wichtigen Interpreten der Werke. Mit der Südwestdeutschen Philharmonie erarbeitet er im Moment einen kompletten Zyklus im Konstanzer Münster.

29


LAST NIGHT TAUSENDUNDEINE NACHT

Stefania Dovhan Sopran Stuttgarter Philharmoniker Marcus Bosch Dirigent Freitag, 26. Juli, 20 Uhr Sonntag, 28. Juli, 20 Uhr Rittersaal Schloss Hellenstein/ Festspielhaus CCH Einführungsvorträge um 19.10 Uhr und 19.30 Uhr Karten 52/39/32/25/19/10 € Schüler/Studenten 36,40/27,30/22,40/17,50/13,30/7 €

30

TAUSENDUNDEINE NACHT Glück und Unglück – die Last Night stellt dem Festspielpublikum die Nähe von Gelingen und Scheitern in einem poetisch aufgeladenen Konzertprogramm am 26. und 28. Juli nochmals deutlich vor Augen. Mittelpunkt des Abends ist Scheherazade, die Hauptfigur der Rahmenhandlung von Tausendundeine Nacht – der berühmten persischen Geschichtensammlung aus dem 8. Jahrhundert. Scheherazade ist eine der faszinierendsten Frauenfiguren der Weltliteratur. In langen Nächten umgarnt sie den König Schahriyâr und zieht ihn mit ihren Erzählungen derart in ihren Bann, dass der König die listige Erzählerin entgegen dem geltenden, grausamen Brauch am Ende nicht töten lässt. Der russische Komponist Nikolai Rimski-Korsakow  schuf mit seiner Tondichtung Scheherazade sein bedeutendstes und farbenreichstes Orchesterwerk. Die einzigartige Musik verbindet orientalische Klänge mit russischem Kolorit und gehört zum großen Konzertrepertoire. 

Zum ersten Mal begegnet Scheherazade dem Konzertpublikum in Maurice Ravels Shéhérazade, einem Zyklus von Orchesterliedern, der eine Hommage an Rimski-Korsakows sinfonische Dichtung ist. Wählt Rimski-Korsakow die Solovioline als Instrument für sein Scheherazade-Motiv, so wird bei Ravel die Sopranistin Stefania Dovhan der Scheherazade ihre Stimme geben. Dovhan war in Heidenheim zuletzt als Mimì in La Bohème bei den Festspielen 2016 und in der Fledermaus der Winteroper 2017 zu hören. Ins Russische schlägt die Last Night den Bogen in der Mitte des Programms. Romeo und Julia ist eine Fantasie-Ouvertüre, mit der Pjotr Tschaikowsky dem so berühmten wie tragisch endenden Liebespaar sein musikalisches Denkmal gesetzt hat – eine der bedeutendsten Bearbeitungen der großen Liebesgeschichte für den Konzertsaal. Orchester des Abends sind die Stuttgarter Philharmoniker – das Festspielorchester unter der Leitung von Festspieldirektor Marcus Bosch. Programm Maurice Ravel Shéhérazade

Abendsponsor: Heidenheimer Volksbank eG

Pjotr Tschaikowsky Romeo und Julia Fantasie-Ouvertüre h-Moll

Solistensponsor: Toto-Lotto Baden-Württemberg

Nikolai Rimski-Korsakow Scheherazade op. 35

31


LA BOHÈME 2016


JAZZGALA SHOSHOLOZA

SHOSHOLOZA – DER SOUND SÜDAFRIKAS Man nehme die SWR Big Band, Sängerinnen und Sänger aus Südafrika, dazu Trommler – heraus kommt ein Konzert, bei dem der Puls des modernen Südafrikas mit einem einzigartigen Big-BandSound verschmilzt. Im Mittelpunkt der Jazzgala 2019 steht Themba Mkhize. Der mehrfach international ausgezeichnete Pianist, Produzent und Komponist, der als musikalischer Direktor auch für Hugh Masekela und Miriam Makeba gearbeitet hat, zählt zu den renommiertesten und vielseitigsten Musikern Südafrikas. Mkhizes Musik ist nicht nur geprägt von der Wärme des sonnigen Südafrika, sie zeigt auch ein tiefes Verständnis ihres Schöpfers für Jazz.

Solisten und Chor aus Südafrika SWR Big Band Musikalische Leitung Magnus Lindgren Freitag, 31. Mai, 20 Uhr Rittersaal Schloss Hellenstein/ Festspielhaus CCH Karten 52/39/32/25/19/10 € Schüler/Studenten 36,40/27,30/22,40/17,50/13,30/7 € 34

Bei der europäisch-afrikanischen Begegnung darf natürlich der größte Hit, den die westliche Welt vom afrikanischen Kontinent im Ohr hat, nicht fehlen. Pata Pata, in den 60er-Jahren durch Miriam Makeba berühmt geworden, gibt dem Konzertprogramm eine unbeschwerte und fröhliche Note. Shosholoza – der Konzerttitel ist der Name des Zuges, der früher die Minenarbeiter aus allen Teilen des Landes nach Johannesburg brachte. Im Rainer-Tempel-Arrangement der Jazzgala kommt Shosholoza als die kraftvolle, heimliche Nationalhymne Südafrikas daher. Ziemlich aufregend und berührend – das ist Shosholoza.

35


MUSIKWERKSTATT OH! GLÜCKSSCHMIEDE

BESETZUNG Schülerinnen und Schüler der Grundschulen Großkuchen und Eichhalde Königsbronn Musikerinnen und Musiker der Cappella Aquileia - Orchester der OH!

Werkschau Großkuchen Mittwoch, 15. Mai 2019, 18 Uhr Eintritt frei

Musikalische Leitung Regie Instrumentenbau und Kostüme Licht und Ton Projektleitung

Christian Mattick, Heinz Friedl Martin Philipp Kinder und Kunst Heidenheim e.V. Ton & Licht AG Hellenstein-Gymnasium, Laura Nerbl

Werkschau Königsbronn Eichhalde Donnerstag, 16. Mai 2019, 18 Uhr Eintritt frei

GESCHICHTEN VON GLÜCK Kann man Glück messen? Hören? Kann man es festhalten? Riechen? Wie klingt Glück? Was ist stilles Glück? Merken wir, wenn es vorbei ist? In der Musiktheaterproduktion Glücksschmiede erzählen junge Akteure und Akteurinnen zusammen mit Musikerinnen und Musikern der Cappella Aquileia szenisch-musikalische Geschichten vom Glück. Mit der Glücksschmiede gehen die Opernfestspiele Heidenheim neue Wege. Über drei Monate forschen die Schülerinnen und Schüler aus vier Grundschulklassen am Phänomen Glück. Musik aus Experiment und Improvisation, Szenische Arbeit, Bühnenbild und Instrumentenbau, Ton, Licht … Kinder und Profis erfinden und produzieren zusammen Musik und Theater. Sie erzählen Geschichten vom Glück. Eine Beteiligungsproduktion der Opernfestspiele Heidenheim: Musiktheater als Wagnis, vielleicht als Störung – ein Sand- oder ein Samenkorn im hocheffizienten Profibetrieb eines internationalen Festivals.

Premiere Sonntag, 26. Mai, 18 Uhr Opernzelt im Brenzpark Weiterer Termin: Montag, 27. Mai, 18 Uhr Karten 8 € Schüler/Studenten 5 € 36

Die Musikwerkstatt OH! ist Teil der „Lernenden Kulturregion Schwäbische Alb“ und wird gefördert in „TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel“, eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes, durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg und das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg.

In Kooperation mit Musik zum Anfassen München e.V. 37 43


MUSIKWERKSTATT OH!

MUSIKWERKSTATT OH! TERMINE KINDERGARTENBEGEGNUNGSPROJEKT Die Cappella Aquileia - Orchester der OH! besucht Kindergärten und erfindet in Workshops mit den Kindern gemeinsam Musik. Am Nachmittag treffen sich Kindergärten, Familien und die Cappella Aquileia zum moderierten Konzert, bei dem die Kinder selbst Mitwirkende und nicht nur Besucher sind. Anmeldungen für Kindergärten bei laura.nerbl@heidenheim.de bis zum 13. April 2019.

Die Musikwerkstatt der OH! vermittelt Festspielinhalte aus Oper und Konzert in Seminaren, Workshops und Kunstprojekten. Seit 2016 sind die Opernfestspiele Heidenheim Teil der Lernenden Kulturregion Schwäbische Alb im Programm „TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel“, eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes. Mit dieser Förderung der Kulturstiftung des Bundes baut die Musikwerkstatt ihre Angebote für die Stadt und den ländlichen Raum um Heidenheim kontinuierlich aus.

Die Musikwerkstatt OH! ist Teil der „Lernenden Kulturregion Schwäbische Alb“ und wird gefördert in „TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel“, eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes, durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg und das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg.

38

Kindergartenbegegnung Mittwoch, 24. Juli, geschlossene Veranstaltungen für Kindergärten Zusätzlich zum Begegnungsprojekt gibt es ein von den Musikerinnen und Musikern der Cappella Aquileia gestaltetes öffentliches Kinderkonzert, in dem es für Kinder und Familien natürlich auch viele Mitmachmöglichkeiten geben wird.

Die Opernfestspiele sind Mitglied im netzwerk junge ohren.

Familienkonzert Dienstag, 23. Juli, 16.30 Uhr Konzerthaus Karten 8 €, Kinder 5 €

GOLD! – WORKSHOPS JUNGE OPER Sie möchten mit einer Gruppe von Kindern eine Vorstellung der Jungen Oper besuchen und vorher gerne mehr erfahren? Wie jedes Jahr bietet die Musikwerkstatt OH! Vorbereitungsworkshops an. Unsere Musiktheaterpädagogin besucht Sie dazu gerne in Ihrer Einrichtung und bereitet die Gruppe spielerisch auf den Vorstellungsbesuch vor. Anmeldungen für Gruppen und Klassen bei ursulawilhelm@web.de oder Tel. 0160 – 124 65 50 Für Kinder bietet die Musikwerkstatt Einführungsworkshops am Wochenende an. Kinder erleben gemeinsam eine musikalische und spielerische Vorbereitung auf den Vorstellungsbesuch. Anmeldungen für Kinder ab 5 Jahren bei laura.nerbl@heidenheim.de Samstag, 29. Juni, 11 Uhr Samstag, 6. Juli, 11 Uhr Opernzelt im Brenzpark

GENERAL- UND ORCHESTERPROBENBESUCHE Schulklassen können szenische Proben von Pique Dame und Ernani auf ganz besondere Weise erleben. Das Kombipaket der Musikwerkstatt besteht aus einem Schulbesuch mit Workshop im Vorfeld und dem Besuch der Probe. Reservierungen für Haupt- und Generalproben sind für Gruppen bis 1. April 2019 möglich. Hauptprobe Pique Dame Dienstag, 2. Juli, 19 Uhr Rittersaal Schloss Hellenstein/ Festspielhaus CCH Generalprobe Ernani Dienstag, 16. Juli, 20 Uhr Festspielhaus CCH Karten Schüler/Studenten 8 € Orchesterproben können von Schulklassen nach Absprache zwischen dem 28. Juni und dem 19. Juli besucht werden. Anmeldungen bei laura.nerbl@heidenheim.de

ZELT DER BEGEGNUNG Das Opernzelt im Brenzpark öffnet sich zum zweiten Mal für Schulen und Kulturprojekte aus Heidenheim und der Region. Workshops, Begegnungen, Konzerte und Präsentationen verwandeln das Zelt in einen Ort aktiver Teilhabe rund um das Thema der Opernfestspiele 2019 „Glück“. Ein extra Programm erscheint zu Beginn der Festspielzeit 2019. Veranstaltungen im Opernzelt KIKU GOES OH! JUNGE OPER Die Zusammenarbeit mit Kinder und Kunst in Heidenheim e.V. hat eine lange Tradition. Mit den Opernprofis entwickeln Kinder Ideen zum Bühnenbild, zu Requisiten und Kostümen der Jungen Oper. Aus unterschiedlichen Materialien werden Bühnenbildmodelle gebaut und bei den Vorstellungen ausgestellt. Für alle ab 8 Jahren. Die Workshops werden ab den Osterferien an Samstagen stattfinden. Weitere Informationen im Frühjahrsprogramm von Kinder und Kunst unter Tel. 07321 – 327 48 14 oder www.kinder-und-kunst.de

39


JAZZFRÜHSTÜCK 2018

EXTRAS JAZZFRÜHSTÜCK

Blauer Abend – OH! an der Quelle 2017

Das Jazzfrühstück ist der immerwährende Geheimtipp im Festspielprogramm. In lockerer Atmosphäre wird während der Festspielzeit 2019 an vier Sonntagen wieder gebruncht und gejazzt. Junge Musikerinnen und Musiker haben hier das Podium für ihre swingende, groovende und virtuose Musik. Das erste Jazzfrühstück am 23. Juni wird das Maik Krahl Quartett bestreiten, über dessen Frontmann, den Trompeter Maik Krahl, Jazzstar Till Brönner gesagt hat, dass „er die aktuelle Spitze der Jazztrompeter seiner Generation repräsentiert“. Solch einen Start in einen Sommersonntag darf man sich nicht entgehen lassen. Sonntag, 23. Juni – Maik Krahl Quartett 7. Juli – Clara Vetter Trio 21. Juli – Henning Sieverts 28. Juli – Markus Harm Quartett jeweils 11 Uhr Brunnengarten/Kutschenmuseum

40

Karten 10 € Schüler/Studenten 7 € (Speisen und Getränke nicht im Kartenpreis enthalten) Cateringpartner: Schlosshotel Park Consul ****superior Heidenheim

OH! AN DER QUELLE 2018

Blauer Abend – OH! an der Quelle 2018

EXTRAS OH! AN DER QUELLE: BLAUER ABEND Ein musikalisch-kulinarischer Hochgenuss Beim Blauen Abend wird das Festspielpublikum mit exquisitem Essen und musikalischen Leckerbissen verwöhnt. Gourmets und Musikliebhaber kommen hier gleichermaßen auf ihre Kosten und erleben die Sängerinnen und Sänger der Produktion Pique Dame in fast privater Atmosphäre. Hingehen und genießen! Solisten der OH! Ensemble der Oper Pique Dame Marcus Bosch Klavier und Moderation Dienstag, 18. Juni, 19 Uhr Hammerschmiede Königsbronn Karten 60 – 71 € (inklusive 3-Gänge-Menü – ohne Getränke) Schüler/Studenten 52,50 – 60,20 € (inklusive 3-Gänge-Menü – ohne Getränke) Cateringpartner: Widmann’s Löwen aus Königsbronn-Zang Locationpartner: C.F. Maier Holding Wir danken der Firma City Blume Heidenheim und der Gemeinde Königsbronn für die freundliche Unterstützung. 41


EXTRAS SCHLOSSBERGTAFEL

EXTRAS ZU GAST BEI TSCHAIKOWSKY

Musik und Theater – ein Fest für alle! Am Sonntag, 14. Juli, wartet der Schlossberg wieder darauf, von Festspielgästen erobert zu werden. Theater, Musik und Leckereien: Hoch über der Stadt laden die Opernfestspiele Heidenheim und das Naturtheater Heidenheim e.V. zum gemeinsamen Picknick ein. Der Schlosspark mit seinem herrlichen Blick über die Stadt bietet viele sonnig oder schattige Plätze, an denen das Publikum den Sommer entspannt genießen kann. Solisten der Opernfestspiele singen Arien und Songs aus Oper, Operette und Musical. Im Wechsel dazu zeigen Schauspieler des Naturtheaters Szenen aus dem aktuellen Programm West Side Story und Herr der Diebe.

Ein kulinarischer Mehrwert Bei Zu Gast bei Tschaikowsky erleben die Gäste die Heidenheimer Pique Dame auf zweifache Weise: musikalisch und kulinarisch. Nach einem Sektempfang wird in festlicher Atmosphäre vor, zwischen und nach der Opernvorstellung ein Vier-Akt-Menü gereicht. Das russische Sankt Petersburg ist Schauplatz der Oper – und so umschmeicheln Köstlichkeiten aus dem „Venedig an der Newa“ das Bühnenerlebnis.

Die Besucherinnen und Besucher bringen ihr Picknick mit oder bestellen bequem einen reich gefüllten Korb im Schlosshotel (Tel. 07321 - 30 5 30). Mit Freunden reden, alte Bekannte treffen, mit neuen Bekannten das Essen teilen, sitzen, liegen, träumen ... Sollte die Witterung für die Open-Air-Veranstaltung zweifelhaft sein, dann zeigt die OH!-Wetterfahne an, ob die Schlossbergtafel stattfindet. Sonntag, 14. Juli, 11 bis 14 Uhr Schlosspark Schloss Hellenstein Eintritt frei In Kooperation mit dem Naturtheater Heidenheim e.V. 42

Ellen Kleiber vom Restaurant Wacholder serviert außergewöhnliche Kreationen aus dem fernen Russland. In der Schlosskirche verführt die Wirtin aus Leidenschaft die Gäste mit ausgewählten Gaumenfreuden.

Freitag, 19. Juli, ab 18.30 Uhr Schlosskirche Schloss Hellenstein 60 €/Menü Cateringpartner: Restaurant Wacholder Ellen Kleiber und Team 43


EXTRAS OPER FÜR ALLE TAG DER OFFENEN TÜR Die Festspielzeit 2019 bietet ein vielseitiges Programm auch außerhalb der Konzert- und Opernveranstaltungen in der Reihe „Oper für alle“. Beim Tag der offenen Tür – dem Schlossbergerlebnistag – können am 26. Mai kleine und große Besucherinnen und Besucher das Festspielgelände auf Schloss Hellenstein entdecken und bei Führungen einen Blick hinter die Kulissen der Opernfestspiele werfen. Tolle Aktionen werden rund um das Thema „Glück“ angeboten, das Kinderschminken verzaubert die kleinen Gäste, und wer Glück hat, kann Preise beim Gewinnspiel abräumen! Sonntag, 26. Mai, 13 – 17 Uhr Schloss Hellenstein Eintritt frei

EXTRAS MUSIKKRITIK LIVE EINFÜHRUNGSVERANSTALTUNGEN Kurz vor den Premieren von Pique Dame und Ernani geben Marcus Bosch und die Kreativteams im Gespräch mit Heidenheims Kulturchef Matthias Jochner Einblicke in die Inszenierungen. Musikalische Kostproben inklusive! Gedanken zu Regiekonzepten oder zum Festspielthema „Glück“, oder ganz einfach Erkundungen über die Arbeit eines Regisseurs oder einer Regisseurin – Fragen aus dem Publikum sind erwünscht. Matinee Pique Dame Sonntag, 30. Juni, 11 Uhr (mit musikalischen Kostproben) Schlosskirche Schloss Hellenstein Soiree Ernani Montag, 15. Juli, 18 Uhr (mit musikalischen Kostproben und anschließendem Probenbesuch) Foyer Festspielhaus CCH Eintritt frei

44

MAKING OH! Wie läuft eine Opernproduktion ab? Wie vermittelt der Regisseur sein Inszenierungskonzept an das Sängerensemble? Wer Fragen wie diese beantwortet haben möchte, ist bei Making OH! an der richtigen Stelle. Nach einer Einführung durch das Festspielteam erleben die Besucherinnen und Besucher eine Probe hautnah. Darüber hinaus gibt es viele Informationen zur Inszenierung. Und es kann alles gefragt werden, was einem schon immer auf dem Herzen lag. Die aktuellen Termine werden über die Tagespresse, über www.opernfestspiele.de und über Facebook veröffentlicht.

QUARTETT DER KRITIKER ZUM ZWEITEN MAL BEI DEN OH! Sie sind die Großmeister der Konzert- und Schallplattenkritik. Sie schreiben für die überregionalen Feuilletons. Sie sind geschätzt als hochkarätige Sachverständige in Sachen Klassik und manchmal auch gefürchtete Analysten des internationalen Musikbetriebs … Die Kritiker Eleonore Büning (Vorsitzende der deutschen Schallplattenkritik und langjährige Chefmusikkritikerin der FAZ), Albrecht Thiemann (Opernwelt), Markus Thiel (Münchner Merkur) und Jürgen Kesting (renommierter Klassik- und Stimmenexperte) waren in der Saison 2018 erstmals zu Gast in Heidenheim. Als prominente Vertreter des Preises der deutschen Schallplattenkritik folgen alle der These, dass „Kritiker und Musiker keine natürlichen Feinde sind“. Nicht zuletzt, um das darzulegen, führen die 156 Kritiker der deutschen Schallplattenkritik ihren Diskurs über Aufnahmen und Interpretation seit dem Jahr 2010 gerne auch live vor Publikum. Die Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Interpreten und Aufnahmen soll zum genaueren Hinhören und einer vertieften Wahrnehmung von Musik anregen. Lebendiger Widerstreit der Meinungen – nicht selten mit hohem Unterhaltungswert. Am 21. Juli lädt Eleonore Büning zum zweiten Mal drei Kollegen zum Quartett der Kritiker nach Heidenheim ein. Die Experten sprechen unter anderem über Beethovens Klavierkonzert Nr. 5 und die Schauspielmusik König Stephan, nehmen ausgewählte Aufnahmen der Werke auf den Prüfstand und spielen diese in Aus-

schnitten vor. Für die Gäste der OH! eine besondere Gelegenheit, das anschließende Konzert im Festspielhaus CCH mit besonders wach-geschärften Ohren zu verfolgen. Seit 2010 treten Musikkritikerinnen und -kritiker aus Deutschland, Österreich und der Schweiz öffentlich auf. Das Quartett der Kritiker ist eine Marke geworden. Es wird eingeladen von Musikfestivals in ganz Deutschland und ist seit 2011 regelmäßig zu Gast als Quartett der Kritiker im Deutschlandradio. Organisiert in 32 Fachjurys, prüfen die Juroren regelmäßig das Angebot neuer Tonträger in 32 Sparten, von der Sinfonik über die Oper bis zu Jazz und Hörbuch. Sie veröffentlichen vierteljährlich Bestenlisten, außerdem verleihen sie Jahres- und Ehrenpreise sowie einmal jährlich die „Nachtigall“. Quartett der Kritiker Sonntag, 21. Juli, 18 Uhr Konferenzräume 3 und 4 – Festspielhaus CCH Eintritt 8 € inklusive einem Getränk

45


EXTRAS ZEITGENOSSEN – DIE NEUE MUSIK DER OH! Der Komponist und Flötist Albrecht Imbescheid ist artist in residence der fünften Ausgabe der Zeitgenossen-Biennale im Rahmen der OH!. An drei Veranstaltungen wird der Künstler seine Musik in verschiedene Kontexte, auch bildender Kunst, stellen. Albrecht Imbescheid – Jahrgang 1950 – ist einer der wichtigsten Protagonisten der zeitgenössischen Musik in Stuttgart. Zusammen mit Reinhard Febel begründete er 1977 die Konzertreihe Studio im Planetarium in Stuttgart und leitete diese (später zusammen mit Hans Peter Jahn) bis zu ihrer Auflösung im Jahre 1990. Seit 1980 gehörte er dem Leitungsteam der Tage für Neue Musik Stuttgart an (seit 1996 als Eclat bekannt). 1988 wurde ihm ein Stipendium der Heinrich-Strobel-Stiftung des Südwestfunks zugesprochen. Er erhielt diverse Kompositionspreise und pflegte daneben eine rege Konzert- und Rundfunktätigkeit als Flötist, sowohl solistisch als auch kammermusikalisch. 1990 gründete er das Ensemble 20, das bis 2015 unter dem Namen  „gelberklang zeitgenössische Musik im Kontext“  firmierte. 1998 war er Mitbegründer des Esslinger Festivals  tonArt, das er inzwischen als Vorsitzender des  tonArt Esslingen e.V. gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen federführend leitet. Die kompositorische Tätigkeit Imbescheids umfasst Orchester-, Kammermusik- und Vokalwerke, Filmmusiken und Musiktheaterwerke, häufig Auftragswerke von Rundfunkanstalten und namhaften Ensembles. 46

An drei Terminen und in unterschiedlichen Konstellationen wird Albrecht Imbescheid mit seiner Musik in Heidenheim zu hören sein. Einer der Schwerpunkte liegt auf Schuberts Liederzyklus Winterreise, den Albrecht Imbescheid mit kommentierenden Zwischenspielen ergänzt und damit ganz neue Zugänge zu diesem Werk eröffnet.

VOX BALAENAE – DIE STIMME DES WALS Freitag, 12. Juli, 20 Uhr Stadtbibliothek Heidenheim, Margarete-Hannsmann-Saal Natur und Mythos im Spiegel der Musik Ensemblemusik von George Crumb, Albrecht Imbescheid, Kaija Saariaho und anderen in submariner Lichtgestaltung

Eine Kooperation des Heidenheimer Fördervereins für Neue Musik e.V. (Veranstalter) und der Opernfestspiele Heidenheim

WINTERREISE Samstag, 13. Juli, 20 Uhr Stadtbibliothek Heidenheim, Margarete-Hannsmann-Saal Schuberts Liederzyklus bearbeitet für Gesang, Streichquartett und Akkordeon und mit kommentierenden Zwischenspielen ergänzt von Albrecht Imbescheid PORTRAIT Sonntag, 14. Juli, 11 Uhr Matinee im Großen Saal der Musikschule Heidenheim Albrecht Imbescheid im Gespräch und mit eigener Kammermusik OH! IN DER STIFTSKIRCHE Sonntag, 14. Juli, 19 Uhr Stiftskirche Mariä Himmelfahrt Obermedlingen (mehr Informationen: Seite 24/25) Eintritt bei allen Veranstaltungen (außer OH! in der Stiftskirche) frei – Spenden erbeten

47


DER FLIEGENDE HOLLÄNDER 2017


SPIELSTÄTTEN UND SAALPLÄNE RITTERSAAL SCHLOSS HELLENSTEIN

FESTSPIELHAUS CONGRESS CENTRUM HEIDENHEIM Seit über fünfzig Jahren wird Schloss Hellenstein im Sommer zur Festspielbühne und bietet mit der mittelalterlichen Ruine des alten Rittersaals die atemberaubende Kulisse für die Opernfestspiele Heidenheim. Zwischen jahrhundertealten Mauern, Türmen und Erkern finden Oper und Konzert auf einer „der schönsten Freilichtbühnen Europas“ (Welt am Sonntag) statt.

50

LOGE

A

100 90 52 52

B

79 69 39 39

C

64 54 32 32

BÜHNE MARTIN-HORNUNG-SAAL „ERNANI“ UND GALAKONZERT

BÜHNE MARTIN-HORNUNG-SAAL „PIQUE DAME“ UND KONZERTE

BÜHNE RITTERSAAL „PIQUE DAME“ UND KONZERTE

KATEGORIE PREISE IN EURO PREMIERE „PIQUE DAME” „PIQUE DAME” ERÖFFNUNGSKONZERT JAZZGALA | LAST NIGHT

Das 2009 eingeweihte Festspielhaus liegt nur wenige Schritte von Schloss Hellenstein entfernt. Durch seine architektonisch außergewöhnliche Eckverglasung wirkt es weitläufig, offen und hell. Seine hervorragende Akustik macht jedes Konzert und jeden Opernabend zu einem Klangerlebnis. Damit verfügen die Opernfestspiele Heidenheim über ein Festspielhaus mit gleicher Sitzplatzanzahl, das ihrer Outdoor-Spielstätte in nichts nachsteht.

D

53 43 25 25

E

39 29 19 19

F

25 15 10 10

KATEGORIE PREISE IN EURO PREMIERE „PIQUE DAME” „PIQUE DAME” ERÖFFNUNGSKONZERT JAZZGALA | LAST NIGHT

LOGE

A

100 90 52 52

B

79 69 39 39

C

64 54 32 32

D

53 43 25 25

E

39 29 19 19

F

25 15 10 10

KATEGORIE PREISE IN EURO „ERNANI” GALAKONZERT

LOGE

A

70 52

B

53 39

C

44 32

D

33 25

E

23 19

F

13 10

51


SPIELSTÄTTEN UND SAALPLÄNE ABTEIKIRCHE NERESHEIM OPERNZELT IMKLOSTER BRENZPARK

PAULUSKIRCHE HEIDENHEIM

STIFTSKIRCHE MARIÄ HIMMELFAHRT OBERMEDLINGEN

BÜHNE BÜHNE

BÜHNE

Die 2011 1750 ist nach Plänen von Seit es Spielort der Balthasar Jungen Oper Neumann gebaute Abteikirche bildetdas in Heidenheim. Die Kinder lieben das geistliche und architektonische Zwei-Mast-Zirkuszelt mit seiner intiHerzstück des Benediktinerklosters men Atmosphäre, das im Brenzpark aufNeresheim. gestellt wird. Sie gilt als Denkmal nationaler Bedeutung sowie als Kulturgut von europäischem Rang und gehört zu den herausragenden Sehenswürdigkeiten in Baden-Württemberg. Von 1966 BÜHNE bis 1975 wurde die baufällig gewordene Kirche vollständig restauriert. Seitdem können zahlreiche Besucher die leuchtenden Fresken von Martin Knoller bewundern und sich durch den Klang der barocken Orgel von Johann Nepomuk Holzhay beeindrucken lassen.

KATEGORIE KATEGORIE PREISE PREISE IN IN EURO EURO „GOLD!” „GLÜCKSSCHMIEDE”

50 52

AA

12 35 8

Im Jahre 1700 wurde der Grundstein für den Neubau des Klosters und der heutigen Stiftskirche gelegt und 1721 von dem damaligen Augsburger Weihbischof Johann Jakob Mayr geweiht. Die Ausstattung ist in einem vornehmen frühbarocken Weiß gehalten, zu dem die Altäre, Beichtstühle, Sitzreihen, das Chorgestühl, die Orgel und die Kanzel aus dunkelbraunem Holz einen harmonischen Kontrast bilden. Äußerst beachtenswert sind die Intarsienarbeiten. Die Kirche erfuhr zuletzt im Jahre 2000 eine gründliche Außenrenovierung.

B

30

C

15

KATEGORIE PREISE IN EURO

A

35

BÜHNE

B

25

C

15

Die Pauluskirche wurde nach den Plänen des königlichen Hofbaudirektors Felix von Berner errichtet und 1898 eingeweiht. Die im Wesentlichen aus rotem Backstein im Stil der Neugotik erbaute Kirche ist ein herausragendes Beispiel des Historismus. Erwähnenswert ist auch das Relief in der Giebelfläche über dem Hauptportal, das vom Künstler Hermann Lang stammt. Die Pauluskirche ist die größte Kirche Heidenheims und zugleich die evangelische Hauptkirche. Mit ihrem fast 75 m hohen Turm prägt sie das Bild der Innenstadt.

KATEGORIE PREISE PREISE IN IN EURO EURO KATEGORIE

A

35 52

B

25 39

C

15 32

D

25

E

19

F

10

53


SPIELSTÄTTEN UND SAALPLÄNE SCHLOSSKIRCHE SCHLOSS HELLENSTEIN

HAMMERSCHMIEDE KÖNIGSBRONN

BÜHNE

Östlich der Stauferburg wurde zwischen den Jahren 1595 und 1611 das Schloss Hellenstein erbaut. Der Raum der Schlosskirche mit hohem Gewölbe schafft für Konzertabende einen stimmungsvollen Rahmen und eine wunderbare Akustik.

Unter dem bedeutenden Abt des Königsbronner Zisterzienserklosters Melchior Ruf wurde im 16. Jahrhundert die erste Eisenschmiede in Königsbronn gebaut. Nach der Errichtung mehrerer Neubauten an gleichem Ort erhielt der Bau in den Jahren 1860/1861 als Hammerschmiede seine heutige Form. 2008 wurde das Gebäude im Rahmen der Ortskernsanierung umfangreich renoviert und so ein einzigartiger Veranstaltungsort geschaffen.

BÜHNE

OH! Galakonzert 2019 Als Festspielsponsor wünschen wir allen Musikliebhabern musikalischen Höchstgenuss mit der Cappella Aquileia sowie dem Tschechischen Philharmonischen Chor Brünn unter der Leitung von Festspieldirektor Marcus Bosch.

Lise de la Salle Foto: (c) Stephane Gallois

Wenn‘s um Geld geht KATEGORIE PREISE IN EURO

54

A

35

B

25

C

15

KATEGORIE PREISE IN EURO

A

71

B

60


KONZERTE 2018


DIE SPECIALS

Unsere Festspiel-Specials für Sie

Tourist-Information · Hauptstraße 34 · 89522 Heidenheim an der Brenz · www.heidenheim.de tourist-information@heidenheim.de · Telefon (0 73 21) 3 27-49 10 · Fax (0 73 21) 3 27-49 11

© hueper.de

www.nicole - reinhard.de

Herzlich willkommen zur Festspielsaison vom 26. Mai bis 28. Juli 2019. Wir machen Ihren Festspielbesuch auf Schloss Hellenstein zu einem unvergesslichen Erlebnis. Und organisieren für Sie einen Abend der Extraklasse. Wir freuen uns auf Sie!

© Oliver Vogel

© SAT_Thomas_Rathay

© hueper.de

© Oliver Vogel © Benjamin Beck

an der Brenz

© Peter Schlipf

Tourist-Information Heidenheim

DIE FESTSPIELHOTELS Das Schlosshotel Park Consul ****superior Heidenheim sowie das Taste Hotel Heidenheim sind exklusive Partner der OH!. Beide Hotels bieten besondere Übernachtungsangebote während der Festspielsaison. Weitere Übernachtungsbetriebe unter www.heidenheim.de/Uebernachten DAS FESTSPIEL-BUFFET Im Schlosshotel Park Consul ****superior Heidenheim mit Pausengetränk nach Wahl, Einführungsvortrag, Programmheft, Parkticket für die Tiefgarage des Schlosshotels Park Consul ****superior Heidenheim Ohne Eintrittskarte. Preis pro Person 36 € DIE FESTSPIEL-PAUSE Kulinarischer Festspielteller mit einem Glas Sekt oder einem Softdrink. Buchbar vor der Vorstellung oder in der Pause. Ohne Eintrittskarte. Preis pro Person 16 €

RESTAURANT | BAR | HOTEL

VOLLER GENUSS AUF DEM SCHLOSSBERG ■ Restaurant Brasserie Saison ■ Schloss Wirtschaft Anzeige Schlosshotel ■ Übernachtungen in 115 Zimmern ■ Bar & Lounge ■ Geburtstage, Jubiläen, Familienfeste – gelungene Veranstaltungen nach Wunsch

DIE FESTSPIEL-FÜHRUNG Zu erleben sind die spannenden Vorbereitungen einer Opernvorstellung. Gezeigt werden Kulissen, Backstage-Räume und Orchestergraben. Termine: 7. Juli/13. Juli und 27.Juli 2019 Treffpunkt: 16.30 Uhr im Brunnengarten von Schloss Hellenstein Anmeldung erforderlich. Preis pro Person 5 € WEITERE INFORMATIONEN tourist-information@heidenheim.de Telefon 07321 - 327 49 10

Hugo-Rupf-Platz 2 | 89522 Heidenheim | Tel.: + 49 (0) 7321 30 53 0 pcheidenheim@consul-hotels.com | www.brendal-heidenheim.com


TICKETS UND ERMÄSSIGUNGEN ONLINE-BUCHUNG www.opernfestspiele.de www.eventim.de (abweichende Kartenpreise) KARTENBÜRO, SCHRIFTLICHER UND TELEFONISCHER KARTENVERKAUF Tourist-Information Heidenheim Hauptstr. 34 89522 Heidenheim Mo-Fr 9-17 Uhr, Sa 9-13 Uhr Telefon 07321 - 327 77 77 Fax 07321 - 323 49 11 tourist-information@heidenheim.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen AN DER ABENDKASSE ist EC- und Barzahlung möglich. TICKETS & ERMÄSSIGUNGEN 30 % Ermäßigung für Schüler, Studenten und Schwerbehinderte (bis zu 60 % Behinderung). 50 % Ermäßigung für Förderpassinhaber und Schwerbehinderte (ab 70 % Behinderung). Ermäßigte Tickets nur gegen Vorlage des entsprechenden Ausweises. n

n

60

RESERVIERUNG Bitte holen Sie Ihre reservierten Karten bis spätestens eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse ab. Der Kartenpreis ist auch zu entrichten, wenn die reservierten Karten nicht abgeholt werden. KARTENRÜCKGABE Bitte prüfen Sie Ihre erworbenen Karten sofort. Später eingehende Reklamationen können nicht berücksichtigt werden. Grundsätzlich ist weder Umtausch noch Rücknahme von Karten möglich. FESTSPIELCARD Sichern Sie sich rechtzeitig Ihre Karten für die Veranstaltungen der Opernfestspiele Heidenheim im Festspielsommer 2019 und profitieren Sie von einem Sonderrabatt in Höhe von 10% auf alle Tickets beim gleichzeitigen Kauf von mindestens 3 Veranstaltungen! Darüber hinaus erhalten Sie gegen Vorlage der FestspielCARD ein Sitzkissen bei den Veranstaltungen im Rittersaal ohne Leihgebühr (Pfand muss bei Inanspruchnahme hinterlegt werden). Gerne informieren wir Sie mit unserem Newsletter über das Geschehen rund um die Festspielzeit – vorausgesetzt natürlich, Sie geben Ihre Mail-Adresse bei der Buchung an.

SWR2-KULTURKARTE – WIR SIND SWR2-KULTURPARTNER! SWR2 Kulturservice-Mitglieder erhalten bei folgenden Veranstaltungen der Opernfestspiele Heidenheim 10% Ermäßigung: n

n

n

n

n

n

n

Junge Oper Gold! – alle Vorstellungen Pique Dame – Oper von Pjotr Tschaikowsky Freitag, 12. Juli und Donnerstag, 25. Juli, jeweils 20 Uhr OH! in der Stiftskirche Sonntag, 14. Juli, 19 Uhr

GUTSCHEINE Sie brauchen noch ein geeignetes Geschenk für einen kulturbegeisterten Verwandten, Freund oder Kollegen? Oder Sie wollen einfach mal Kultur verschenken und wissen nicht wie? Kaufen Sie einen Kulturgutschein im Wert Ihrer Wahl, der für eine frei ausgewählte Veranstaltung der Opernfestspiele Heidenheim eingelöst werden kann. Sie können den Gutschein in der Tourist-Information Heidenheim sowie im Onlineshop unter www.heidenheim.de erwerben. Der Kulturgutschein ist unbegrenzt gültig, kann jedoch weder umgetauscht noch ausgezahlt werden.

Ernani – Oper von Giuseppe Verdi Samstag, 20. Juli, 20 Uhr Galakonzert Sonntag, 21. Juli, 20 Uhr OH! in der Pauluskirche Mittwoch, 24. Juli, 20 Uhr Last Night – Tausendundeine Nacht Freitag, 26. Juli, 20 Uhr

WEITERE INFORMATIONEN zum SWR2-Kulturservice erhalten Sie unter www.swr2.de

61


WETTERENTSCHEIDUNG

AUSSTELLUNGEN AUSSTELLUNGEN IM KUNSTMUSEUM HEIDENHEIM bis 10. Februar Nach Rubens: Druckgraphik aus drei Jahrhunderten 23. Februar – 24. März open – 20 Jahre Künstlervereinigung open 13. April – 30. Juni Großformate! Aus der Sammlung des Kunstmuseums 6. April – 14. Juli Hans-Christian Schink: Aqua Claudia ab 2. August UnterWasserWelt – Tauchfahrt im Museum

DAUERAUSSTELLUNGEN HERRMANN VOITH GALERIE Picasso: Plakate- und Druckgraphiksammlung In seinen Dauerausstellungsräumen zeigt das Kunstmuseum Heidenheim ständig eine repräsentative Auswahl aus seiner Picasso Plakate- und Druckgraphiksammlung. Sie umfasst sämtliche vom Künstler selbst geschaffenen Plakate (80 Werke) und über 140 motivisch verwandte Druckgraphiken in unterschiedlichen Drucktechniken wie Radierung, Lithographie und Linolschnitt.

Abhängig von der Witterung finden die Veranstaltungen im Rittersaal auf Schloss Hellenstein oder im Festspielhaus Congress Centrum Heidenheim statt. Ein Wechsel ins Festspielhaus findet auch dann statt, wenn die vorhergesagte Temperatur am Ende der Aufführung unter 17°C sinken soll. Sänger, Musiker und die Festspielleitung bitten dafür im Sinne der musikalischen Qualität um Verständnis. Sollte eine Vorstellung im Rittersaal abgebrochen werden müssen, besteht kein Ersatzanspruch. WETTERTELEFON Telefonansage an Veranstaltungstagen zwei Stunden vor Veranstaltungsbeginn: Telefon 07321 - 327 42 20 WETTERFAHNE Sollte um 18 Uhr die OH-Fahne am Aussichtsturm auf Schloss Hellenstein noch zu sehen sein, dann findet die Veranstaltung im Rittersaal auf Schloss Hellenstein statt – ist die Fahne nicht mehr zu sehen, wird die Veranstaltung im Festspielhaus stattfinden. WETTERHINWEIS auch auf der Startseite unter www.opernfestspiele.de

62

63


ANFAHRT ANREISE MIT ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN Heidenheim ist mit Regionalzügen der Brenztalbahn (Bahnstrecke Ulm – Aalen) zu erreichen. Vom Bahnhof (Bushaltestelle ca. 100 Meter rechts vom Bahnhof) aus erreichen Sie Schloss Hellenstein mit der regelmäßigen Busverbindung der Heidenheimer Verkehrsgesellschaft HVG mit Linie 7 (bis zur Haltestelle Hugo-Rupf-Platz).

A6

an der Brenz 466

Nürnberg

Bahnhof

A7

ANREISE MIT DEM FLUGZEUG Heidenheim liegt rund 100 Kilometer vom Flughafen Stuttgart entfernt. Von dort lässt sich mit der S-Bahn der Hauptbahnhof Stuttgart schnell und bequem erreichen, weiter mit ICE bzw. Regionalbahn über Ulm oder Aalen nach Heidenheim.

A9

Aalen

3

ANREISE MIT DEM AUTO Heidenheim ist mit zwei Autobahnausfahrten an die A7 angebunden. Vom Autobahnkreuz Ulm-Elchingen (A8 – Stuttgart/München) kommend bietet sich die Ausfahrt 117 Giengen-Herbrechtingen (Heidenheim-Süd) an. Vom Autobahnkreuz Feuchtwangen/Crailsheim (A6 – Heilbronn/Nürnberg) kommend die Ausfahrt 116 Heidenheim. In Heidenheim folgen Sie der Ausschilderung zum Congress Centrum oder Schloss.

64

19

HEIDENHEIM

WEITERE INFORMATIONEN

Würzburg

2 1

Stuttgart

4

Giengen

A8

5 Ulm

Augsburg

München A96

Bodensee

Lindau

1 Schloss Hellenstein Rittersaal, Schlosskirche und Brunnengarten 2 Festspielhaus CCH 3 Pauluskirche 4 Hammerschmiede Königsbronn 5 Stiftskirche Obermedlingen

BARRIEREFREIHEIT Rollstuhlfahrer können im Rittersaal Schloss Hellenstein aus technischen Gründen nur die Generalprobe besuchen. Tickets dafür können nur direkt über die Tourist-Information Heidenheim gebucht werden. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie unter 07321 - 327 77 77.

MOBILTELEFONE Mobiltelefone und ähnliche Geräte müssen vor Beginn der Veranstaltung ausgeschaltet werden.

EINFÜHRUNGEN Um Sie auf den Opern- oder Konzertabend einzustimmen, geben wir vor zahlreichen Festspielveranstaltungen entsprechende Einführungen. Die Vorträge beginnen bei den meisten Veranstaltun- 2 gen um 19.10 Uhr und 19.30 Uhr, dauern etwa 15 Minuten und sind für die Besucher der Opernfestspiele Heidenheim kostenfrei. Die Einführungen finden unmittelbar am Veranstaltungsort statt und sind durch Wegweiser ausgeschildert.

PARKPLÄTZE Parkplätze gibt es in begrenzter Anzahl direkt am Schloss Hellenstein, weitere in der Tiefgarage des Festspielhauses Congress Centrum. Gegenüber finden Sie Parkmöglichkeiten beim Naturtheater, beim Klinikum Heidenheim und der Voith-Arena. Von der Voith-Arena zum Schloss benötigen Sie zu Fuß ca. fünf Minuten.

ESSEN UND TRINKEN Genießen Sie die sommerliche Atmosphäre rund um die Veranstaltungen. Unsere Gastronomiepartner bieten Ihnen bei fast allen Veranstaltungen Getränke und kleine Speisen vor Beginn sowie in der etwa 20-minütigen Pause an. Nach den Veranstaltungen auf dem Schlossberg lockt die Consul Bar & Lounge im Festspielhotel mit einer großen Auswahl an fruchtig frischen Cocktails. Hier kann man den Abend in elegantem, lockerem Ambiente ausklingen lassen.

BILD- & TONAUFZEICHNUNGEN Bild- und Tonaufzeichnungen sind grundsätzlich untersagt.

TAXI Sollten Sie ein Taxi benötigen, hier einige Nummern: Taxi Bißle Telefon 07321 - 45 95 9 Taxi Heffner Telefon 07321 - 94 32 33 Taxi Müller Telefon 07321 - 94 22 00 Minicar Telefon 07321 - 62 0 20

65


Bestens Bestensunterhalten. unterhalten. Felsenfest Felsenfestabgesichert. abgesichert. Alles Alleshinter hintersich sichlassen lassenund undden denTag Tagbei beiananspruchsvoller spruchsvollerUnterhaltung Unterhaltungausklingen ausklingenlassen. lassen. Sich Sichwohlfühlen wohlfühlenund unddas dasLeben Lebengenießen. genießen. ImImVertrauen Vertrauenauf aufeinen einenPartner, Partner,auf aufden denman man sich sichverlassen verlassenkann. kann.

JESUS CHRIST

SUPERSTAR ROCKOPER

Gesangstexte von Tim Rice Musik von Andrew Lloyd Webber

präsentiert von:

Freilichtbühne am Roten Tor Augsburg 29. Juni – 28. Juli 2019

Die DieWürttembergische. Württembergische.Der DerFels Felsininder derBrandung. Brandung. Wir wünschen unterhaltsame Stunden bei den Opernfestspielen. Wir wünschen unterhaltsame Stunden bei den Opernfestspielen.

Versicherungsbüro VersicherungsbüroStörrle Störrle Inh. Roman Inh. RomanBauder Bauder Am AmWedelgraben Wedelgraben2323· 89522 · 89522Heidenheim Heidenheim Telefon Telefon07321 07321939353530 0 Telefax Telefax07321 073219393535330 30 roman.bauder@wuerttembergische.de roman.bauder@wuerttembergische.de


I LOMBARDI 2018

ZEMENT AUS MERGELSTETTEN

Das SCHWENK Zementwerk in Mergelstetten ist in über 115 Jahren seit seiner Gründung im Jahre 1901 mit der Region zusammengewachsen. Über viele Jahre hinweg wurde mit Weitblick investiert, was der eindrucksvolle Anblick des SCHWENK Werkes heute deutlich macht. Das umfassende Programm unterschiedlichster Zemente und Spezialbaustoffe, hergestellt in ökonomisch wie ökologisch vorbildlichen Produktionsprozessen, sorgt für optimale Lösungen selbst bei anspruchsvollsten Bauaufgaben.

Pavel Kudinov SCHWENK Zement KG | Hindenburgring 15 | 89077 Ulm | info@schwenk.de | www.schwenk.de


VERANSTALTER

ÖFFENTLICHER GELDGEBER

IMPRESSUM Künstlerischer Direktor Prof. Marcus Bosch Redaktion Dr. Natalia Fuhry Texte Dr. Natalia Fuhry, Laura Nerbl Leiter Geschäftsbereich Festspiele und Kulturbüro Oliver von Fürich Orchestermanagement Cappella Aquileia Teresa Thoma Betriebsbüro OH! Michael Saur, Andrea Werner Dramaturgie und Öffentlichkeitsarbeit Dr. Natalia Fuhry Education und Musikwerkstatt OH! Laura Nerbl Public Relations Schimmer PR Verwaltung Silke Herholz Kuratorium Prof. Dr. Michael Kaschke (Vorsitz) Vorstandsvorsitzender Carl Zeiss AG Bernhard Ilg Oberbürgermeister Stadt Heidenheim Dr. Toralf Haag Vorsitzender der Konzerngeschäftsführung Voith GmbH & Co. KGaA Britta Fünfstück Vorstandsvorsitzende Paul Hartmann AG Michael Schuck Geschäftsführer Franz Schuck GmbH

Konzept und Gestaltung Werbeagentur Hüper GmbH Druck Aumüller Druck GmbH & Co. KG Veranstalter/Herausgeber Stadt Heidenheim, Fachbereich Kultur, Matthias Jochner, Grabenstraße 15, 89522 Heidenheim

70

FESTSPIELSPONSOREN

GÖNNER

100 OH!s – Der Gönnerclub

Bildnachweise Seite 2, 6, 7, 18, 19, 50, 52 – © Dr. Thomas Bünnigmann, Seite 5 – © Christopher Civitillo, Seite 10 – © by artist, Seite 11 – © by artist, Seite 14 – © by artist, Seite 15 – © by artist , Seite 20 – © Justyna Mielniczuk, Seite 22 – © Andreas Kessler, Seite 24 – © Klaus Mellenthin, Seite 26 – © Stéphane Gallois, Seite 30 – © Kaira Studio, Seite 28, 29, 32, 33, 38, 39, 40, 41, 42, 48, 49, 53, 56, 57, 69, 72 – © Oliver Vogel, Seite 34, 35 – © Corinna Jacobs, Seite 46, 47 – © Lahoti, Seite 52 – © Erich Mannes, Seite 51, 54 – © Stadt Heidenheim, Seite 54 – © Gemeinde Königsbronn

D

A

N

K

E

!

im Förderverein der Opernfestspiele Heidenheim e. V.

55 AQUILEIAS – Der Gönnerclub im Förderverein der Freunde der Cappella Aquileia e.V.

SPONSOREN

EOS SICHERHEITSDIENST GMBH & CO. KG | DÖRFLINGER GMBH & CO. KG | KREISBAUGESELLSCHAFT HEIDENHEIM GMBH | Weitere Sponsoren unter www.opernfestspiele.de

abhängig von der Witterung finden die Veranstaltungen im Rittersaal Schloss Hellenstein (Open Air) oder im Festspielhaus CCH statt.

Senator Klaus Moser Stefan Doraszelski Stefan-Doraszelski-Stiftung

HAUPTSPONSOREN

Stand: 15.01.2019

GEFÖRDERT DURCH

FESTSPIELPARTNER

KULTURPARTNER


UN GIORNO DI REGNO 2017

Tschechischer Philharmonischer Chor BrĂźnn


ALLE TERMINE AUF EINEN BLICK MAI

JULI TAG DER OFFENEN TÜR Schloss Hellenstein

DI 02

18 Uhr

PREMIERE GLÜCKSSCHMIEDE Opernzelt im Brenzpark

MO 27

18 Uhr

FR 31

20 Uhr

SO 26

13 – 17 Uhr

SO 26

JULI

JULI

GOLD! Opernzelt im Brenzpark

FR 12

20 Uhr PIQUE DAME Schloss Hellenstein/Festspielhaus CCH

SO 21

11 Uhr

MI 03

9.30 Uhr/ GOLD! 11. 30 Uhr Opernzelt im Brenzpark

SA 13

20 Uhr ZEITGENOSSEN – WINTERREISE Stadtbibliothek, Margarete-Hannsmann-Saal

SO 21

18 Uhr QUARTETT DER KRITIKER Konferenzräume 3 und 4 – Festspielhaus CCH

GLÜCKSSCHMIEDE Opernzelt im Brenzpark

DO 04

9.30 Uhr/ GOLD! 11. 30 Uhr Opernzelt im Brenzpark

SA 13

20 Uhr PIQUE DAME Schloss Hellenstein/Festspielhaus CCH

SO 21

20 Uhr GALAKONZERT – BEETHOVENPROJEKT II Festspielhaus CCH

JAZZGALA Schloss Hellenstein/Festspielhaus CCH

FR 05

20 Uhr

PREMIERE PIQUE DAME Schloss Hellenstein/Festspielhaus CCH

SO 14

11 Uhr ZEITGENOSSEN – PORTRAIT Saal der Musikschule Heidenheim

DI 23

16.30 Uhr FAMILIENKONZERT GLÜCK! Konzerthaus

SA 06

15 Uhr

GOLD! Opernzelt im Brenzpark

SO 14

MI 24

20 Uhr OH! IN DER PAULUSKIRCHE Pauluskirche Heidenheim

JUNI

9.30 Uhr

11 – 14 Uhr SCHLOSSBERGTAFEL Schlosspark Schloss Hellenstein

JAZZFRÜHSTÜCK Brunnengarten Schloss Hellenstein/Kutschenmuseum

DI 18

19 Uhr

OH! AN DER QUELLE – BLAUER ABEND Hammerschmiede Königsbronn

SO 07

11 Uhr

JAZZFRÜHSTÜCK Brunnengarten Schloss Hellenstein/Kutschenmuseum

SO 14

19 Uhr OH! IN DER STIFTSKIRCHE Stiftskirche Mariä Himmelfahrt Obermedlingen

DO 25

20 Uhr PIQUE DAME Schloss Hellenstein/Festspielhaus CCH

SA 22

20 Uhr

ERÖFFNUNGSKONZERT – RUSSISCHE GRÖSSEN Schloss Hellenstein/Festspielhaus CCH

SO 07

15 Uhr

GOLD! Opernzelt im Brenzpark

MO 15

18 Uhr SOIRÉE ZU ERNANI Foyer – Festspielhaus CCH

FR 26

20 Uhr LAST NIGHT – TAUSENDUNDEINE NACHT Schloss Hellenstein/Festspielhaus CCH

SO 23

11 Uhr

JAZZFRÜHSTÜCK Brunnengarten Schloss Hellenstein/Kutschenmuseum

SO 07

20 Uhr

PIQUE DAME Schloss Hellenstein/Festspielhaus CCH

MI 17

20 Uhr

PIQUE DAME Schloss Hellenstein/Festspielhaus CCH

SA 27

20 Uhr PIQUE DAME Schloss Hellenstein/Festspielhaus CCH

MI 26

18 Uhr

PREMIERE GOLD! Opernzelt im Brenzpark

DI 09

9.30 Uhr/ GOLD! 11. 30 Uhr Opernzelt im Brenzpark

DO 18

20 Uhr

PREMIERE ERNANI Festspielhaus CCH

SO 28

11 Uhr JAZZFRÜHSTÜCK Brunnengarten Schloss Hellenstein/Kutschenmuseum

SA 29

15 Uhr

GOLD! Opernzelt im Brenzpark

MI 10

9.30 Uhr/ GOLD! 11. 30 Uhr Opernzelt im Brenzpark

FR 19

18.30 Uhr

ZU GAST BEI TSCHAIKOWSKY Schlosskirche Schloss Hellenstein

SO 28

20 Uhr LAST NIGHT – TAUSENDUNDEINE NACHT Schloss Hellenstein/Festspielhaus CCH

SO 30

11 Uhr

MATINÉE ZU PIQUE DAME Schlosskirche Schloss Hellenstein

DO 11

20 Uhr QUARTETT IM SCHLOSS Schlosskirche Schloss Hellenstein

FR 19

20 Uhr PIQUE DAME Schloss Hellenstein/Festspielhaus CCH

SO 30

15 Uhr

GOLD! Opernzelt im Brenzpark

FR 12

20 Uhr ZEITGENOSSEN – VOX BALAENAE Stadtbibliothek, Margarete-Hannsmann-Saal

SA 20

20 Uhr ERNANI Festspielhaus CCH

abhängig von der Witterung finden die Veranstaltungen im Rittersaal Schloss Hellenstein (Open Air) oder im Festspielhaus Congress Centrum Heidenheim statt.


Glück neu definiert Als innovativer Technologiekonzern haben wir das Glück, die digitale Transformation jeden Tag aufs Neue mitzugestalten und voranzutreiben. Glück bedeutet für uns auch: Kultur fördern und Oper erleben. Große Werke alter Meister neu hören. Und das Beste aus Erfahrung und Zukunft zu verbinden. Genauso, wie wir es als Unternehmen seit über 150 Jahren leben.

voith.com

Profile for Opernfestspiele Heidenheim

Festspiele 2019 - Programmbuch  

Festspiele 2019 - Programmbuch  

Advertisement