Issuu on Google+

18. JUNI BIS 30. JULI 2017


WILLKOMMEN

Die Stadt Heidenheim, das Land Baden-Württemberg und die Opernfestspiele Heidenheim wünschen allen Festspielbesuchern einen wunderbaren Festspielsommer 2017!

Befreiung durch Liebe Von einem Seemannsfluch können wir niemanden befreien. Wir arbeiten aber seit fast 200 Jahren jeden Tag daran, das Leben von Menschen leichter zu gestalten. Denn wir lieben was wir machen.

Bernhard Ilg

Petra Olschowski

Marcus Bosch

Oberbürgermeister Stadt Heidenheim

Staatssekretärin im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Künstlerischer Direktor Opernfestspiele Heidenheim

Ihre Gesundheit ist unser Antrieb. Hartmann.info 1


INHALT Willkommen 1 Geheimnis 4 Oper 8 Konzert 20 Extras 36 Spielstätten und Saalpläne

48

Arrangements 57 Tickets und Ermäßigungen

58

Wetterentscheidung 60 Anfahrt 61 Education 62 Weitere Informationen 64 Impressum und Fotonachweise

70

Sponsoren 71

Marcus Bosch Künstlerischer Direktor der Opernfestspiele Heidenheim


GEHEIMNIS Liebes Festspielpublikum, sind es die Geheimnisse des Lebens, die einen Zauber, Transzendenz und Rätselhaftes in unseren Alltag bringen? Würde uns die Freude an Überraschungen, die Freiheit zum Träumen oder die Neugier auf das Unbekannte fehlen, wenn alles sofort erklärbar und erfassbar wäre? Fragen wie diese umkreisen das Thema der Heidenheimer Opernfestspiele 2017. Mit unserem Programm laden wir Sie ein, vielleicht auch ihre eigenen Geheimnisse zu entdecken. Sowohl die drei Opernproduktionen Der fliegende Holländer, Un Giorno di Regno und Tortuga als auch das Galakonzert mit Mahlers 9. Sinfonie bestechen durch Rätselhaftigkeit, hinterlassen Fragen und spielen mit der Anziehungskraft des Geheimnisvollen. Mahler zeichnet in seiner 9. Sinfonie den Übergang vom Diesseits zum Jenseits und beim Fliegenden Holländer bleibt das Geheimnis des Untoten. Lassen Sie sich auf dem Festspielhügel Schlossberg Heidenheim von herausragenden Solisten wie Erika Sunnegårdh, Antonio Yang und Vincent Wolfsteiner, von Elisabeth Jansson, Michaela Maria Mayer und Gocha Abuladze beeindrucken. Mit dabei sind die Musikerinnen und Musiker der Cappella Aquileia sowie die der Philharmoniker aus Stuttgart und Nürnberg, die

LA BOHÈME 2016

sowohl im Orchestergraben als auch auf dem Konzertpodium begeistern werden. Der Jazz ist weiterhin ein starker Teil des Festivals, vertreten durch etablierte Stars der Szene und durch junge Künstler beim Jazzfrühstück. Entdecken Sie mit uns in dieser Festspielsaison neue Spielorte wie das Bürgerhaus Schranne und mit der Cappella Aquileia die Pauluskirche, in der das Orchester, der Tschechische Philharmonische Chor Brünn und Solisten der OH! mit Antonín Dvořáks Stabat Mater zu erleben sein werden. Kein Geheimnis ist hingegen der großartige Start unserer Verdi-Reihe bei den letzten Festspielen, der mit Oberto Conte di San Bonifacio alle Erwartungen übertroffen hat. Somit freue ich mich umso mehr, Ihre Neugier auf Giuseppe Verdis zweite Oper Un Giorno di Regno zu wecken, einer Opera buffa, bei der nicht jeder der ist, für den er sich ausgibt. Ich wünsche Ihnen, dass aus unseren „Geheimnissen“ für Sie erfüllte Festspielbesuche werden. Herzlichst, Ihr Marcus Bosch Jesus Garcia, Stefania Dovhan

4


LA BOHÈME 2016


DER FLIEGENDE HOLLÄNDER

Premiere Freitag, 7. Juli, 20 Uhr Rittersaal Schloss Hellenstein/ Festspielhaus CCH Weitere Termine: 9./14./15./21./22./26.* und 28. Juli, 20 Uhr Karten 85/64/50/39/26/15 € Schüler/Studenten 59,50/44,80/35/27,30/18,20/10,50 € Premierenpreise abweichend Einführungsvorträge jeweils vor den Vorstellungen um 19.10 Uhr und 19.30 Uhr * Publikumsgespräch nach der Vorstellung 8

NORDISCHE RAUHEIT UND LICHTE ERLÖSUNG Das tosende Meer und der Matrosenchor der Ouvertüre führen direkt in die sturmgewaltige, düstere Atmosphäre des Fliegenden Holländers. Der Legende nach ist der Seefahrer dazu verdammt, in einem Geisterschiff über die Weltmeere zu fahren und nur alle sieben Jahre an Land nach einer Frau zu suchen, die ihn durch Liebe und ewige Treue von seinem Fluch befreit. Szenenwechsel: In einem norwegischen Küstendorf wird Senta, die Tochter des Seefahrers Daland vom jungen Jäger Erik umworben. Als sie beim Spinnen mit anderen Frauen in der Stube die Ballade vom Fliegenden Holländer vorträgt, ist Senta von dessen Schicksal tief berührt und hat keinen Blick mehr für Erik. Als ihr Vater dann eben noch diesen Holländer mit nach Hause bringt – beide hatten in einer Bucht Zuflucht vor einem Unwetter gesucht – ist Senta beseelt, „diesen armen Mann“ zu erlösen. Doch wird ihr dies gelingen? Mit seiner vierten vollendeten Oper hat Richard Wagner 1841 seine Idee des Musikdramas gefunden: Die musikalisch eindrucksvolle Darstellung des Meeres in seiner Urgewalt, das von Blitzen durchzuckte Unwetter, das vom Fluch getriebene Geisterschiff und auf der anderen Seite die enge, biedermeierliche

Welt des bäuerlichen Lebens, eine junge Frau die ausbricht aus dieser Gesellschaft und den festen Willen hat, den auf ewig verfluchten Holländer durch ihre Treue zu erlösen – das alles verdichtet sich im Fliegenden Holländer zu einem vor Dramatik und Rührung berstenden Meisterwerk. Nach den großen Erfolgen der letzten Jahre – vor allem mit italienischen Belcanto-Opern – steuern die Opernfestspiele in der Saison 2017 nordisch raue Gefilde an. Mit dem Österreicher Georg Schmiedleitner ist ein Regisseur an Bord, der – u. a. ausgezeichnet mit dem renommierten Nestroy-Theaterpreis – starke Bilder produziert und dabei den Stoff immer plausibel „an der Realität reiben“ lässt. Großprojekte wie die Aufführung von Karl Krauss’ Die letzten Tage der Menschheit für die Salzburger Festspiele oder Richard Wagners Ring des Nibelungen, den Georg Schmiedleitner seit der Spielzeit 2013/14 zusammen mit Marcus Bosch am Staatstheater Nürnberg schmiedet, und dessen gesamtzyklische Aufführung 2017 direkt vor der Holländer-Premiere zu erleben ist, geht der Theatermann mit unverstelltem Blick und großer Neugierde an.

BESETZUNG Romantische Oper von Richard Wagner in deutscher Sprache mit deutschen Übertiteln Daland Senta Erik Mary Der Steuermann Dalands Der Holländer

Randall Jakobsh Erika Sunnegårdh (7./15./22./26. Juli) Annette Seiltgen (9./14./21./28. Juli) Vincent Wolfsteiner (7./14./15./21./26./28. Juli) Tilmann Unger (9./22. Juli) Eva Vogel Martin Platz Christoph Wittmann Antonio Yang

Musikalische Leitung Inszenierung Bühne Kostüme Lichtdesign Dramaturgie

Marcus Bosch Georg Schmiedleitner Stefan Brandtmayr Cornelia Kraske Hartmut Litzinger Natalia Fuhry

Abenddirigate Festspielchor Festspielorchester

Marijn Simons (21./22. Juli) Tschechischer Philharmonischer Chor Brünn – Leitung Petr Fiala Stuttgarter Philharmoniker

9


ERIKA SUNNEGÅRDH Ihre größten Erfolge feierte die schwedische Sopranistin Erika Sunnegårdh mit der Musik von Strauss, Beethoven und Puccini: u. a. als Chrysothemis am Grand Teâtre Genève, Salome in Häusern wie Bayerische Staatsoper, Teatro del Liceu in Barcelona und mit der Florentine Opera in Milwaukee, Leonore in Fidelio an der Oper Frankfurt, der Metropolitan Opera und der Florentine Opera, Turandot an der Metropolitan Opera, an der Malmö Opera, an der Norrlandsoperan in Schweden sowie bei den Bregenzer Festspielen und der Deutschen Oper Berlin. Weitere wichtige Rollen waren Senta in Der fliegende Holländer mit der Atlanta Opera, Paulina in der Weltpremiere des Stücks Death and the Maiden (Der Tod und das Mädchen) von Jonas Forssell in Malmö, sowie die Lady Macbeth in Verdis Macbeth an der Wiener Staatsoper und beim Glyndebourne Festival.

ANTONIO YANG Der 1974 in Seoul, Süd-Korea geborene Bariton studierte Gesang an der Universität Yonsei in Seoul, am Instituto Musicale Carlo de Bortoli in Italien und an der Musikhochschule in München.

Erika Sunnegårdh hat in ihrer Karriere mit namhaften Künstlern wie Marco Armiliato, Semyon Bychkov, Gustavo Dudamel, Adam Fischer, Kirill Petrenko, Sir Simon Rattle, Stefan Soltesz und Mario Venzago zusammengearbeitet.

Unter seinen Wettbewerbserfolgen sind ein dritter Preis beim Internationalen Gesangswettbewerb Renata Tebaldi in Italien, der 1. Preis und der Publikumspreis beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD 2006 in München sowie der 1. Preis des Emmerich-Smola-Förderpreises 2007 des SWR hervorzuheben. Seit der Spielzeit 2013/2014 ist Antonio Yang Ensemblemitglied des Staatstheaters Nürnberg und verkörpert dort Partien wie Giorgio Germont (La Traviata) und Wotan (Die Walküre). In der Festspielsaison 2017 wird er in Heidenheim die Titelpartie in Der fliegende Holländer übernehmen. 

In den vergangenen beiden Spielzeiten führten sie Gastengagements u. a. an die Warschauer Staatsoper mit Der fliegende Holländer und Salome sowie an die Pariser Bastille mit King Lear. Highlights der Saison 2016/17 umfassen u. a. Salome an der Königlichen Oper in Stockholm, die Kaiserin an der Oper Leipzig und Senta an der Oper Frankfurt. 10

Antonio Yang war von 2008-2013 Ensemblemitglied des Theater Lübeck, wo er u. a. als Rigoletto (Rigoletto), Macbeth (Macbeth), Herr von Faninal (Der Rosenkavalier) und Jochanaan (Salome) zu erleben war. In der Spielzeit 2010/2011 debütierte der Künstler als Klingsor (Parsifal) und als Borromeo (Palestrina) an der Hamburgischen Staatsoper. Weitere Gastengagements führten ihn u. a. zum Rundfunk Sinfonieorchester Berlin, an die Korea National Opera in Seoul sowie zum Orchester Filarmonica Arturo Toscanini in Parma.

Das Engagement von Erika Sunnegårdh bei den Opernfestspielen Heidenheim 2017 wurde ermöglicht durch die freundliche Unterstützung des WundTherapieZentrum, Heidenheim.

11


UN GIORNO DI REGNO

Premiere Donnerstag, 27. Juli, 20 Uhr Festspielhaus CCH Weiterer Termin: Samstag, 29. Juli, 20 Uhr* Aufzeichnung durch Deutschlandradio Kultur Karten 64/48/40/30/21/12 € Schüler/Studenten 44,80/33,60/28/21/14,70/8,40 € Einführungsvorträge jeweils vor den Vorstellungen um 19.10 Uhr und 19.30 Uhr * Publikumsgespräch nach der Vorstellung 12

GIUSEPPE VERDIS OPER NUMMER ZWEI Nach dem fulminanten Start der neuen Verdi-Reihe im letzten Jahr erobern die Opernfestspiele Heidenheim zusammen mit der Cappella Aquileia die nächste Oper. Auf Oberto Conte di San Bonifacio folgt Verdis zweites Werk Un Giorno di Regno, das 1840 an der Mailänder Scala uraufgeführt wurde. Die fast völlig in Vergessenheit geratene Oper erfreut sich in jüngster Zeit wieder zunehmender Beliebtheit. In einer Inszenierung von Barbora Horáková Joly, Schülerin von namhaften Regisseuren wie David Bösch und Calixto Bieito, wird Un Giorno di Regno bei den Opernfestspielen 2017 im Festspielhaus CCH zu sehen sein. Deutschlandradio Kultur zeichnet die Premiere auf, der Mitschnitt erscheint als zweite CD der Verdi-Reihe der Cappella Aquileia bei Coviello Classics. Neben dem Falstaff ist Un Giorno di Regno Verdis einzige komische Oper. Historischer Hintergrund für das Libretto von Felice Romani ist das bewegte Leben des polnischen Königs Stanisław I. Leszczyński, der nach seiner Absetzung ins französische Exil ging, jedoch wiederholt versuchte, den Thron zurückzuerobern.

Die Handlung setzt im Jahre 1733 ein, als Stanisław I. heimlich aus dem Exil nach Polen reist. Um seine Abwesenheit zu vertuschen, wird der Cavaliere Belfiore beauftragt, sich in Frankreich als polnischer König auszugeben. Ausgehend von diesem Täuschungsspiel entspinnen sich zahlreiche Verwechslungen, Liebesintrigen und Komplotte, bei denen der falsche Stanisław seine neue Machtposition geschickt für eigene (Heirats-)Zwecke einzusetzen versteht. Die Festspiele zeigen eine puristische und auf die Figuren fokussierte Inszenierung in der Black Box des Heidenheimer Festspielhauses. Humor, Groteske, Esprit - mit einem handverlesenen Sängerensemble, dem Tschechischen Philharmonischen Chor Brünn und der Cappella Aquileia als Orchester der Festspiele in einer Besetzung nahe an der Uraufführungssituation.

BESETZUNG Opera buffa in zwei Akten von Giuseppe Verdi Libretto von Felice Romani in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln Cavaliere Belfiore Baron Kelbar Giulietta di Kelbar Marchesa del Poggio Edoardo di Sanval La Rocca Graf Ivrea Delmonte

Gocha Abuladze Davide Fersini Michaela Maria Mayer Elisabeth Jansson Giuseppe Talamo David Steffens León de la Guardia Daniel Dropulja

Musikalische Leitung Inszenierung Kostüme Lichtdesign Dramaturgie

Marcus Bosch Barbora Horáková Joly Eva-Maria van Acker Hartmut Litzinger Natalia Fuhry

Festspielchor Orchester der OH!

Tschechischer Philharmonischer Chor Brünn – Einstudierung Jan Ocetek Cappella Aquileia

13


GOCHA ABULADZE

ELISABETH JANSSON

Der in Georgien geborene Bariton Gocha Abuladze absolvierte sein Gesangsstudium am Konservatorium von Tbilissi (Tiflis), das er 2010 mit einem Masterdiplom beendete.

Die schwedische Mezzosopranistin studierte Gesang am Richard Strauss Konservatorium in München, der Royal Academy of Music in London sowie an der Royal Opera Academy in Kopenhagen. Sie ist Gewinnerin zahlreicher Preise, wie dem Elena Gerhardt Lieder Prize, dem Isabel Jay Operatic Prize, dem Joel Berglund Scholarship und dem Michael Head Prize.Während ihre Engagements an der Royal Danish Opera in Kopenhagen von 2010 bis 2016 sang sie Partien wie Carmen, Meg Page in Falstaff, Oktavian in Der Rosenkavalier, Suzuki in Madama Butterfly und Maddalena in Rigoletto. Im Mai und Juni 2016 war Elisabeth Jansson in zwei Vorstellungen als Oktavian (Der Rosenkavalier) an der Mailänder Scala unter Zubin Metha zu erleben.

Bereits vor seinem Studienabschluss sang er zahlreiche Partien am Opernstudio des Konservatoriums, u. a. Figaro (Il Barbiere di Siviglia) und die Titelrolle in Eugen Onegin. 2009 debütierte er an der Staatsoper Tbilissi mit Rossinis Figaro, worauf 2010 Giorgio Germont (La Traviata) folgte, eine Partie, die er 2011 auch in Ferrara/Italien sang. Im Januar 2012 war er als Tonio (Der Bajazzo) im Teatro Filarmonico in Verona in einer Produktion von Franco Zeffirelli zu erleben. Gocha Abuladze gewann zahlreiche Wettbewerbe, u. a. 2011 den „Città di Ferrara“Gesangswettbewerb und 2012 den Kritikerpreis beim Gesangswettbewerb „Riccardo Zandonai“ in Riva del Garda/Italien. Von 2013 bis 2015 war Gocha Abuladze festes Ensemblemitglied des Theater Magdeburg und debütierte hier u. a. als Figaro (Il Barbiere di Siviglia). Des Weiteren sang er u. a. Guglielmo in Cosi fan tutte und Marcello in La Bohème. Bei der Winteroper 2016 gab Gocha Abuladze sein Debut in Heidenheim mit der Partie des Figaro in Il Barbiere di Siviglia und war im selben Jahr bei den Opernfestspielen sowohl als Marcello als auch als Schaunard in La Bohème zu erleben.

Zu ihren zukünftigen Projekten zählen u.a. das Mozart Requiem an der Mailänder Scala im Dezember 2016 unter der Leitung von Christoph von Dohnányi und im Februar 2017 in Alessandria unter Zubin Mehta. Außerdem ist Beethovens 9. Symphonie mit dem Danmarks Radiosymfoniorkester und ein Konzert mit Musik von Gustav Mahler mit der Radio Kamer Filharmonie im Concertgebouw Amsterdam geplant. 2017 kehrt sie an die Royal Danish Opera in Kopenhagen zurück und wird dort in Hoffmanns Erzählungen und in Il Viaggio a Reims zu sehen sein. Das Engagement von Elisabeth Jansson bei den Opernfestspielen Heidenheim 2017 wurde ermöglicht durch die freundliche Unterstützung der Spedition Kentner GmbH & Co. KG, Heidenheim.

14

15


TORTUGA

Premiere Mittwoch, 21. Juni, 18 Uhr Opernzelt im Schlosspark Weitere Termine: 24./25. Juni und 1./2. Juli 2017, 15 Uhr 28./29. Juni und 4. Juli, 9.30 und 11.30 Uhr 27. Juni und 5. Juli 9.30 Uhr

PIRATENGESCHICHTEN UND SEEMANNSGARN Erzähltheater mit viel Musik für alle ab fünf Jahren von Paul Steinmann in einer Bearbeitung von Martin Philipp und Nico A. Stabel. Mit Motiven aus Richard Wagners Der fliegende Holländer und Seemannsliedern aus aller Welt. Tortuga ist nicht nur die berühmte Pirateninsel, sondern auch ein Piratenschiff, über das viele Geschichten zu erzählen sind: erfundenes Seemannsgarn und wahre Abenteuer von Seefahrern, Entdeckern und Piratinnen. Piratinnen?! Tatsächlich gab es im 16. Jahrhundert einige berühmte Piratinnen, und gerade um sie ranken sich viele spannende Legenden. Erzählt wird die Lebensgeschichte der abenteuerlustigen Mary-Anne O`Malley. Um als Mädchen im 16. Jahrhundert Abenteuer erleben und bestehen zu können, muss man sich einiges einfallen lassen. Mary-Anne, die nicht gerade eine glückliche Kindheit hat, verkleidet sich als Mann, wird Soldat,

Matrose und dann sogar Pirat. Mit Calico Jack als Partner wird sie als Piratin erfolgreich und erreicht ihr größtes Ziel: selbst ein Schiff zu führen und die sieben Weltmeere unsicher zu machen. BESETZUNG Musikalische Leitung Nico A. Stabel Inszenierung Martin Philipp Bühne und Kostüm Aylin Kaip Lichtdesign Hartmut Litzinger Beleuchtung Ton- und Licht-AG des Hellenstein-Gymnasiums Heidenheim – Leitung Ralf Müller Musiktheaterpädagogik Laura Nerbl, Ursula Wilhelm

Sie möchten mit einer Gruppe von Kindern in eine Vorstellung der Jungen Oper gehen? Unsere Musiktheaterpädagoginnen besuchen Sie gerne vorher in Ihrer Bildungseinrichtung und bereitet die Gruppe spielerisch auf den Vorstellungsbesuch vor. Weitere Informationen auf Seite 62

Karten 12 € Kinder/Schüler/Studenten 10 € 16

17


OBERTO 2016

Festspielchor, Katerina Hebelkova, Anna Princeva, Woong-Jo Choi


ERÖFFNUNGSKONZERT

Sharon Kam Klarinette Stuttgarter Philharmoniker Festspielorchester Marcus Bosch Leitung Samstag, 24. Juni, 20 Uhr Rittersaal Schloss Hellenstein/ Festspielhaus CCH Karten 48/36/29/23/17/10 € Schüler/Studenten 33,60/25,20/20,30/16,10/11,90/7 €

KUBA IST KEIN BÖHMISCHES DORF Die beiden Amerikaner Aaron Copland (1900–1990) und Artie Shaw (1910–2004) präsentieren beide und unabhängig voneinander die Klarinette als Jazzinstrument in klassischer Konzertform. Das ist kein Wunder, nicht nur weil beide aus der Heimat des Jazz stammten. Copland komponierte sein Konzert für den Klarinettisten Benny Goodman (Jazzer und wunderbarer Mozartspieler in einer Person), und Shaw spielte selbst das Instrument und galt als Rivale Goodmans. Die Bigbands aber, die Shaw leitete, behandelte er ähnlich wie Sinfonieorchester. Copland verfasste sein Konzert übrigens in Brasilien, während der Titel von George Gershwins (1898–1937) Ouvertüre unschwer ihren Entstehungsort erkennen lässt. Aus alledem erklären sich die vielen lateinamerikanischen Rhythmen im Programm. Antonín Dvořáks (1841–1904) 6. Sinfonie ist eine beglückende Vermählung tschechisch-böhmischer Stilelemente mit der romantischen sinfonischen Form. Die 6. Sinfonie ist Dvořáks erste Sinfonie, die international Anerkennung fand und ihm damit letztlich eine Einladung nach Amerika einbrachte.

SHARON KAM Schon mit 16 Jahren spielte Sharon Kam Mozarts Klarinettenkonzert zusammen mit dem Israel Philharmonic Orchestra unter Leitung von Zubin Mehta. Heute ist sie eine der weltweit führenden Solistinnen ihres Instruments. Besonders gerne interpretiert sie neben Mozart auch die amerikanischen Klassiker des 20. Jahrhunderts, denn sie fühlt sich auch im Grenzbereich zum Jazz zuhause.

Programm Aaron Copland Concert for clarinet George Gershwin Cuban ouverture Artie Shaw Concerto for clarinet Antonín Dvořák Sinfonie Nr. 6 D-Dur op. 60

Einführungsvorträge um 19.10 Uhr und 19.30 Uhr Abendsponsor: Carl Edelmann GmbH 21


JAZZ ZUR FESTSPIELZEIT

Fola Dada Gesang SWR Big Band Pierre Paquette Leitung Sonntag, 25. Juni, 20 Uhr Rittersaal Schloss Hellenstein/ Festspielhaus CCH Karten 48/36/29/23/17/10 € Schüler/Studenten 33,60/25,20/20,30/16,10/11,90/7 € 22

SWR BIG BAND FEAT. FOLA DADA Mit Kings of Swing rollt die SWR Big Band seit mehreren Jahren den roten Teppich aus für die Großen der Swing-Ära wie Louis Armstrong, Benny Goodman, Glenn Miller oder Count Basie. Im neuen Programm Kings of Swing – Happy Birthday Ella geht es insbesondere um die legendäre Ella Fitzgerald, die 2017 ihren 100. Geburtstag feiern würde. Die „First Lady of Songs“ bleibt mit ihrer besonderen Stimme unvergessen und damit auch die Musik unter anderem von Cole Porter, Duke Ellington und George Gershwin, die sie interpretiert hat. Mit einer Hommage an Ella Fitzgerald präsentiert die SWR Big Band einen Swing-Abend im besten Sinn. Das i-Tüpfelchen auf dieses Jazzfeuerwerk setzt die Sängerin Fola Dada, die mit ihrer warmen Soul-Stimme die Herzen des Publikums gewinnt und es mit Welthits wie A tisket a tasket oder A wonderful world verzaubert. Den Abend rundet Bandleader Pierre Paquette mit der einen oder anderen Geschichte zum Schmunzeln ab – fertig ist ein Cocktail des Swings, der seinesgleichen sucht.

Foto Joo Kraus


QUARTETT IM SCHLOSS

Armida Quartett Martin Funda Violine Johanna Staemmler Violine Teresa Schwamm Viola Peter-Philipp Staemmler Violoncello Montag, 10. Juli, 20 Uhr Schlosskirche Schloss Hellenstein Karten 35/25/15 € Schüler/Studenten 24,50/17,50/10,50 € Einführungsvortrag um 19.30 Uhr 24

DAS ARMIDA QUARTETT MIT WERKEN VON MOZART, MENDELSSOHN UND SCHOSTAKOWITSCH In der Reihe Quartett im Schloss ist dieses Jahr eines der interessantesten jungen Streichquartette zu Gast, die international Furore machen. Dem Armida Quartett gelang mit dem ARD Musikwettbewerb 2012 der internationale Durchbruch: die vier Musikerinnen und Musiker Martin Funda (Violine), Johanna Staemmler (Violine), Teresa Schwamm (Viola) und Peter-Philipp Staemmler (Violoncello) gewannen sowohl den Publikumspreis als auch sechs Sonderauszeichnungen Das Armida Quartett ist bei den Opernfestspielen Heidenheim 2017 mit drei stilistisch völlig unterschiedlichen Werken zu erleben, die jedoch eins verbindet: eine radikale Klangwelt. Wo bei Mozart die eher ungewohnten Anspielungen auf Jagdfanfaren auffallen, besticht Mendelssohns Werk durch eine für den Komponisten und seine Zeit schroffe, mit Tremoli und überraschenden Intervallen gespickte Musiksprache. Schostakowitsch dringt hingegen in eine bizarre Welt der Musik vor, die durch extreme Motivverdichtungen sowie groteske Zusammenführungen von Märschen, Fugen und Chorälen beeindruckt. Ein Quartett-Abend der Sonderklasse in der besonderen Atmosphäre der Heidenheimer Schlosskirche.

Programm Wolfgang Amadeus Mozart Streichquartett B-Dur KV 458 Jagdquartett Dmitri Schostakowitsch Streichquartett Nr. 9 Es-Dur op. 117 Felix Mendelssohn Bartholdy Streichquartett Nr. 6 f-Moll op. 80


GALAKONZERT

MAHLERS MUSIKALISCHER ABSCHIED Mit seiner letzten vollendeten Sinfonie hat Gustav Mahler der Nachwelt ein musikalisches Meisterwerk hinterlassen, dessen Uraufführung der Komponist nicht mehr miterleben konnte. Es scheinen Vorausahnungen des eigenen Todes gewesen zu sein, die Mahler seine 9. Sinfonie mit Gedanken an Abschied und mit Untergangsvisionen ausfüllen ließen. Die genauen Ideen,Vorstellungen, ja Abgründe werden sein Geheimnis bleiben. Feststeht jedoch, dass die mephistophelische Rondoburleske des dritten Satzes eines der schwärzesten Stücke darstellt, die der Komponist geschrieben hat. Zudem scheint der anschließende Satz vom Diesseits ins Jenseits zu gleiten, bevor er in einem Nichts endet. Alte Gewissheiten zerbrechen und Vertrautes verrinnt. Mahler reizt in seinem Werk den Rahmen der tonalen Musik aus und überschreitet deren Grenzen.

Priya Mitchell Violine Staatsphilharmonie Nürnberg Marcus Bosch Leitung   Mittwoch, 12. Juli, 20 Uhr Rittersaal Schloss Hellenstein/ Festspielhaus CCH Karten 52/39/32/25/19/10 € Schüler/Studenten 36,40/27,30/22,40/17,50/13,30/7 €

Programm

Einführungsvorträge um 19.10 Uhr und 19.30 Uhr

Wolfgang Amadeus Mozart Konzert für Violine und Orchester G-Dur KV 216

Abendsponsor: Kreissparkasse Heidenheim

Gustav Mahler Sinfonie Nr. 9 D-Dur

In einem vergleichsweise kleinen Zeitfenster von 1773 bis 1779 komponierte Wolfgang Amadeus Mozart seine vollständige konzertante Musik für Streichinstrumente. Die Herkunft der Werke ist allerdings nicht vollständig gesichert: Lediglich fünfViolinkonzerte werden zweifelsfrei Mozart zugeordnet.

Sie bestechen durch instrumentale Virtuosität und kompositorische Schöpferkraft. Im Violinkonzert G-Dur schimmert der Opernkomponist Mozart durch, der bis zum Urauffürungsjahr 1775 bereits zehn Opern komponiert hatte. Hier tritt die Sologeige dem Orchester wie eine Sängerin gegenüber und es erklingen musikalische Zitate aus dem Lied Wilhelmus von Nassau und Amintas Arie Aer Tranquillo aus Mozarts Oper Il re pastore. Das Violinkonzert ist daher ein „Liederabend“ der ganz besonderen Art. PRIYA MITCHELL Die Solistin Priya Mitchell gab als Rising Star der European Concert Halls Organisation bereits Konzerte in der Carnegie Hall – New York, dem Wiener Konzerthaus, dem Concertgebouw Amsterdam und an der Cité de la Musique Paris. Dies ebnete ihr den Weg zu einer beachtlichen solistischen Karriere. So spielte sie seitdem unter anderem mit dem BBC Symphony Orchestra, Royal Philharmonic Orchestra, dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin und den Moskauer Philharmonikern.

27


OH! IM KLOSTER

Dorothee Oberlinger Blockflöte Peter Kofler Orgel und Cembalo Sonntag, 16. Juli, 16 Uhr Abteikirche Kloster Neresheim Karten 35/30/15 € Schüler/Studenten 28/24/12 € Einführungsvortrag um 15.30 Uhr In Kooperation mit den „Konzerten in der Abteikirche Neresheim“ 28

EIN ZUSAMMENSPIEL VON BLOCKFLÖTE UND ORGEL Die Konzerte OH! im Kloster bieten eine einzigartige Symbiose aus Raum und Klang. Zur Schaulust in der Balthasar-Neumann-Kirche des Klosters Neresheim gesellt sich ein exquisites Klangerlebnis – insbesondere, da es den Opernfestspielen gelungen ist, mit Dorothee Oberlinger eine der weltbesten Blockflötistinnen für ein Konzert zu gewinnen. Sie wird mit dem Organisten und Cembalisten Peter Kofler musizieren. Dorothee Oberlinger leitet als Professorin für Blockflöte am Salzburger Mozarteum den Fachbereich Alte Musik. Sie ist mehrfache ECHO-Preisträgerin und gastiert mit den namhaftesten Ensembles auf der ganzen Welt. Neben einem Schwerpunkt „Neue Musik“ entdeckt sie unerschöpfliche Kostbarkeiten der – vorwiegend barocken – BlockflötenLiteratur und erfüllt sie in bestechenden Wiedergaben mit sprudelndem Leben. In Neresheim spielt sie das meisterliche Kernrepertoire der Barockgrößen Johann Sebastian Bach, Henry Purcell und Georg Philipp Telemann. Mit der Kombination Blockflöte-Orgel kehrt Dorothee Oberlinger zu ihrem Ursprung zurück, stammt die Blockflötistin doch von der traditionsreichen Orgelbaufamilie Oberlinger aus Windesheim ab. In Neresheim spielt sie zusammen mit dem Organisten und Cembalisten Peter Kofler.

Programm Johann Sebastian Bach (1685-1750) Orgeltriosonate Nr. 3 BWV 527 g-Moll (orig. d-Moll) Andante/Adagio e dolce/Vivace Blockflöte, B.c. Henry Purcell (1659-1695) A new Ground in e-Moll Voiceflute, obligates Cembalo Georg Philipp Telemann (1681-1767) Methodische Sonate e-Moll TWV 41:E2 Grave/Vivace/Cunando/Vivace Sopranblockflöte, B.c. Johann Sebastian Bach (1685-1750) Fantasie G-Dur, BWV 572 Orgel solo Johann Sebastian Bach (1685-1750) Partita a-Moll BWV 1013 für Blockflöte (Traversflöte) solo Allemanda/Corrente/Sarabande/ Bourée anglaise Blockflöte solo Johann Sebastian Bach (1685-1750) Trio d-Moll, BWV 583 Orgel solo Arcangelo Corelli (1653-1713) Sonate La Follia op. V Nr. 12 Blockflöte, B.c.


OH! IN DER PAULUSKIRCHE

Annette Seiltgen Sopran Eva Vogel Alt Tilmann Unger Tenor Randall Jakobsh Bass Tschechischer Philharmonischer Chor Brünn Festspielchor Petr Fiala Einstudierung Cappella Aquileia Orchester der OH! N.N. Leitung Sonntag, 23. Juli, 20 Uhr Pauluskirche, Heidenheim Karten 48/36/29/23/17/10/5 € Schüler/Studenten 33,60/25,20/20,30/16,10/11,90/7/5 € 30

SCHMERZ UND ERLÖSUNG In der Festspielzeit 2017 entdeckt die Cappella Aquileia die Heidenheimer Pauluskirche als Konzertort. Zusammen mit internationalen Gesangssolisten und dem Tschechischen Philharmonischen Chor Brünn widmen sich die Musikerinnen und Musiker des Orchesters der Opernfestspiele Antonín Dvořáks Stabat Mater, einem Schlüsselwerk des Komponisten. Vor allem die englische Erstaufführung 1884 in der Royal Albert Hall war ein triumphaler Erfolg und machte Dvořák zu einem international anerkannten Künstler. Während der Arbeit an diesem Werk erlitt Dvořák mehrere Schicksalsschläge. Innerhalb von zwei Jahren starben seine drei Kinder kurz nacheinander. Diese tragischen Ereignisse gelten als eine mögliche Erklärung für die hohe Emotionalität des Werkes. Das Thema der schmerzerfüllten Gottesmutter, die ihren gekreuzigten Sohn betrauert, gestaltet Dvořák mit Klanggewalt, die zugleich von einem frommen und elegischen Grundcharakter bestimmt ist. In diesem Oratorium zeigen sich Glaube und Hoffnung als Quellen des Trostes in tiefer Verzweiflung. Damit zeichnet Dvořák eine Entwicklung, an deren Ende Erlösung und das ewige Leben stehen.

Programm Antonín Dvořák Stabat mater op. 58 für Soli, Chor und Orchester


LAST NIGHT

MUSIK UND FEUERWERK! Die Opernfestspiele Heidenheim schließen in dieser Saison mit einer Last Night, die einen weiten musikalischen Bogen von der Wiener Klassik bis zum Jazz schlägt. Auf dem Programm stehen Werke von Ludwig van Beethoven, Pjotr Iljitsch Tschaikowsky und Duke Ellington, mit denen sich die Cappella Aquileia unter der Leitung von Marcus Bosch in den Sommer verabschiedet. Ein Konzert zwischen lebendigem Großstadtleben und dörflichen Ruheoasen. Begonnen wird im wahrsten Sinne mit schwerem Geschütz. Tschaikowskys Ouverture solennelle 1812  op. 49,  die ursprünglich für die Eröffnung der Christ-ErlöserKathedrale in Moskau geplant war, macht den „feierlichen“ Anfang. Mit Beethovens 6. Sinfonie – der Pastorale – wechselt das Programm in ländliche Gefilde. In seinem berühmten Tongemälde blickt Beethoven mit der Melancholie des Stadtmenschen auf das versunken heitere Idyll bäuerlich ländlichen Lebens, das lediglich vorübergehend vom musikalisch grandios beschriebenen Gewitter durcheinandergewirbelt wird. Den abschließenden Kontrapunkt setzt Duke Ellingtons Harlem – eine Ode an das berühmte New Yorker Viertel. Der Ort des berüchtigten Cotton Clubs bot nicht nur Duke Ellington, sondern auch anderen Jazzgrößen wie Louis Armstrong oder Ethel Waters ein musikalisches Zuhause. Partner der Cappella bei diesem echten Crossover ist die SWR Big Band, die zum ersten Mal ihre sinfonisch-jazzige Visitenkarte abgibt. Danach vielleicht Zugaben und auf jeden Fall ein Feuerwerk!

Programm Pjotr Iljitsch Tschaikowsky Ouverture solennelle 1812 op. 49 Ludwig van Beethoven Sinfonie Nr. 6 F-Dur op. 68 (Pastorale) Duke Ellington Harlem

SWR Big Band Cappella Aquileia Orchester der OH! Marcus Bosch Leitung Sonntag, 30. Juli, 20 Uhr Rittersaal Schloss Hellenstein/ Festspielhaus CCH Karten 52/39/32/25/19/10 € Schüler/Studenten 36,40/27,30/ 22,40/17,50/13,30/7 € Abendsponsor: Heidenheimer Volksbank Solistensponsor: Toto Lotto Baden-Württemberg 33


LA BOHรˆME 2016

33

Festspielchor, Randall Jakobsh, Florian Gรถtz, Jesus Garcia, Stefania Dovhan


EXTRAS OH! IN DER SCHRANNE/OH! AN DER QUELLE: BLAUER ABEND Solisten der Opernfestspiele Heidenheim Marcus Bosch Klavier und Moderation Dienstag, 20. Juni, 19 Uhr Bürgerhaus Schranne, Giengen Donnerstag, 13. Juli, 19 Uhr Hammerschmiede, Königsbronn Karten 71/60 € inklusive 3-Gänge-Menü (ohne Getränke) Schüler/Studenten 60,20/52,50 € inklusive 3-Gänge-Menü (ohne Getränke)

Gleich zweimal in dieser Festspielsaison: Beim Blauen Abend werden die Gäste der Opernfestspiele mit kulinarischen und musikalischen Genüssen verwöhnt! Ein Drei-Gänge-Menü, das vom Team Widmann’s Löwen aus Königsbronn/Zang gezaubert wird und Highlights aus Oper, Operette und Musical, die von den Solisten der Opernfestspiele Heidenheim präsentiert werden. Sowohl Gourmets als auch Musikliebhaber kommen hier auf ihre Kosten und erleben die Sängerinnen und Sänger in nahezu privater Atmosphäre.

Cateringpartner: Widmann’s Löwen aus Königsbronn/Zang Locationpartner Hammerschmiede: C.F. Maier Holding Abendsponsor OH! in der Schranne: Kreisbaugesellschaft Heidenheim GmbH Wir danken der Firma City Blume Heidenheim und der Stadt Giengen an der Brenz für die freundliche Unterstützung. 36

Blauer Abend – OH! an der Quelle 2015


EXTRAS JAZZFRÜHSTÜCK Zu einem regelrechten Geheimtipp im Festspielprogramm hat sich im letzten Jahr das Jazzfrühstück entwickelt. In lockerer Atmosphäre wird gebruncht und gejazzt. Auch in dieser Saison erhalten junge internationale Musikertalente ein Podium für die Präsentation ihrer virtuosen Fähigkeiten. Der beste Start in einen Sommersonntag!

Sonntag, 9./23./30. Juli, jeweils 11 Uhr Brunnengarten Schloss Hellenstein Karten 10 € (Speisen und Getränke nicht im Kartenpreis enthalten) Cateringpartner: Best Western Premier Park Consul Schlosshotel 38

EXTRAS ZU GAST IN SANDWIKE

Einmal in der Festspielsaison ein ganz besonderer Abend: Bei Zu Gast in Sandwike kann das Publikum im Rahmen des Opernbesuches den Fliegenden Holländer nicht nur musikalisch, sondern auch kulinarisch genießen. Das norwegische Sandwike ist Schauplatz der Oper. Und so vervollständigen frische Köstlichkeiten aus dem Meer das Bühnenerlebnis. Ellen Kleiber vom Restaurant Wacholder verzaubert ihre Gäste mit außergewöhnlichen und phantasievollen Kreationen. In der Schlosskirche verführt die Wirtin aus Leidenschaft das Opernpublikum mit Gaumenfreuden rund um Den fliegende Holländer. Nach einem Sektempfang wird in festlicher Atmosphäre vor, zwischen und nach der Opernvorstellung ein norwegisches VierAkt-Menü mit frischen Köstlichkeiten gereicht. In diesem Sinne: Schiff Ahoi!

Samstag, 15. Juli, ab 18.30 Uhr Schlosskirche Schloss Hellenstein 55€/Menü Cateringpartner: Restaurant Wacholder Ellen Kleiber und Team 39


EXTRAS SCHLOSSBERGTAFEL

Ein besonderer Sommersonntag – und fast schon mit Kultcharakter: Im zauberhaften Park von Schloss Hellenstein hoch über der Stadt laden die beiden großen Heidenheimer Kulturinstitutionen – die Opernfestspiele Heidenheim und das Naturtheater Heidenheim – zum gemeinsamen Picknick ein. Musik und Theater – ein Fest für alle Sinne. Jeder kann sein Picknick-Erlebnis individuell gestalten, ob mit Decke oder mit Tischen und Stühlen. Denn im Park ist genug Platz für alle! Der Picknick-Korb kann zu Hause aufwendig zusammengestellt oder im Schlosshotel bestellt werden.

Solisten der Opernfestspiele Heidenheim Marcus Bosch Mitglieder des Naturtheater Heidenheim e.V. Sonntag, 16. Juli, 11 bis 14 Uhr Schlosspark Schloss Hellenstein

Die Solisten der Opernfestspiele präsentieren eine Vielzahl von Arien und Songs aus Oper, Operette und Musical. Die Schauspieler des Naturtheaters bringen Szenen aus den aktuellen Produktionen My Fair Lady und Der Zauberer von Oz mit in den Schlosspark. Bei zweifelhafter Witterung zeigt die OH! Wetterfahne an, ob die Veranstaltung stattfindet. Zwei Stunden vor Veranstaltungsbeginn wird das Wettertelefon geschaltet.

Eintritt frei In Kooperation mit dem Naturtheater Heidenheim e.V. 40

WEITERE INFORMATIONEN werden über die Tagespresse, über www.opernfestspiele.de und Facebook veröffentlicht.


EXTRAS OPER FÜR ALLE TAG DER OFFENEN TÜR Die Festspielzeit 2017 bietet ein vielseitiges Programm auch außerhalb der Konzert- und Opernveranstaltungen in der Reihe Oper für alle an. Beim Schlossbergerlebnistag auf Schloss Hellenstein entdecken kleine und große Besucher Besonderheiten der Burg und werfen bei Führungen einen Blick hinter die Kulissen der Opernfestspiele. Das Kinderschminken verzaubert die kleinen Gäste und wer Glück hat, kann tolle Preise bei Gewinnspielen abräumen! Sonntag, 18. Juni, 13 – 18 Uhr Schloss Hellenstein

EXTRAS AUSSTELLUNGEN/KAMMERCHOR ZUR FESTSPIELZEIT EINFÜHRUNGSVERANSTALTUNGEN Am Sonntag vor der Premiere Der fliegende Holländer und am Donnerstag vor der Premiere Un Giorno di Regno gibt das Kreativteam um Marcus Bosch Einblicke in das Konzept der jeweiligen Inszenierung. Informationen aus erster Hand – über die Umsetzung der beiden Opern, über die Schicksale der Protagonistinnen und Protagonisten und zu den GEHEIMNISSEN im Festspielprogramm. Matinée Der fliegende Holländer Sonntag, 2. Juli, 11 Uhr (mit musikalischen Kostproben) Schlosskirche Schloss Hellenstein

Eintritt frei Soirée Un Giorno di Regno Donnerstag, 20. Juli, 18 Uhr (mit anschließendem Probenbesuch) Foyer Festspielhaus CCH 42

Eintritt frei

MAKING OH! UND PUBLIKUMSGESPRÄCHE Wie läuft eine Opernprobe ab? Wie vermittelt der Regisseur sein Inszenierungskonzept an das Sängerensemble? Wer Fragen wie diese beantwortet haben möchte, ist bei Making OH! an der richtigen Stelle. Nach einer Einführung durch das Festspielteam erleben die Besucher eine Probe hautnah. Darüber hinaus gibt es viele Informationen zur Inszenierung und es kann alles gefragt werden, was einem schon immer auf dem Herzen lag. An einigen Vorstellungsterminen lädt das künstlerische Team das Publikum zu einer Gesprächsrunde ein, bei der Fragen und Anmerkungen gleich nach dem Opernbesuch diskutiert werden können. Die aktuellen Termine werden über die Tagespresse, über www.opernfestspiele.de und Facebook veröffentlicht.

AUSSTELLUNGEN IM KUNSTMUSEUM HEIDENHEIM 28. Januar – 14. Mai I like Fortschritt – Deutsche Pop Art Reloaded 10. Februar – 28. Mai Daniel Wagenblast – Z´s Plan - Dreidimensionale Zeichnungen 27. Mai – 24. September Franz Bernhard aus der Sammlung Morath 23. Juni – 24. September Klaus Illi – Rätschenorchester!

Picasso Plakate- und Druckgraphiksammlung Hermann Voith Galerie (Dauerausstellung) In seinen Dauerausstellungsräumen zeigt das Kunstmuseum Heidenheim ständig eine repräsentative Auswahl aus seiner Picasso Plakateund Druckgraphiksammlung. Sie umfasst sämtliche vom Künstler selbst geschaffenen Plakate (80 Werke) und über 140 motivisch verwandte Druckgraphiken in unterschiedlichen Drucktechniken wie Radierung, Lithographie und Linolschnitt.

NEUER KAMMERCHOR ZUR FESTSPIELZEIT Der Neue Kammerchor Heidenheim ist zu Gast bei den Opernfestspielen mit einem sommerlichen „Konzert zur Festspielzeit“ in der Klosterkirche Obermedlingen. Begegnungskonzert des Jugendkonzertchores CHORAKADEMIE Dortmund mit dem Neuen Kammerchor Heidenheim Dienstag, 18. Juli, 19.30 Uhr Klosterkirche Mariä Himmelfahrt, Obermedlingen Karten 15/10 € Schüler/Studenten 7,50/5 € Vorverkauf ab 1. Februar 2017


EXTRAS ZEITGENOSSEN – DIE NEUE MUSIK DER OH artist in residence Frank Wörner Sprecher, Sänger, Regisseur und künstlerischer Leiter In der vierten Ausgabe der Zeitgenossen-Biennale der Opernfestspiele ist der artist in residence Frank Wörner Garant dafür, dass Neue Musik sinnlich wird: Frank Wörner ist Sänger und Sprecher und widmet sich dem vielseitigsten, intimsten und daher besonders faszinierenden Instrument – der menschlichen Stimme. Wörner arbeitet mit den arrivirtesten Musikensembles für Neue Musik zusammen: Ensemble Recherche Freiburg, KNM Berlin, Ensemble Contrechamps Genf, Ensemble Phoenix Basel, Klangforum Wien, Ensemble Modern. Laute, Klänge, Wörter und Sprachfetzen verdichten sich zu verblüffend sinnhaften Nonsens-Kunstwerken, die bildhaft, oft auch humorvoll daherkommen. Im Mittelpunkt des Programms, das in Kooperation mit dem Heidenheimer Förderverein für Neue Musik e.V. stattfindet, steht SEXTUOR ou l’origine des espèces, ein Musiktheater von Georgios Aperghis nach Charles Darwins Entstehung der Arten. 44

Freitag, 30. Juni, 17 Uhr Musikschule Heidenheim Eintritt frei Spenden erbeten SPRACHE – STIMME – KLANG Sprachkompositionen aus 100 Jahren von Kurt Schwitters bis Cathy Berberian Ensemble EXVOCO-Stuttgart Christie Finn Stimme Frank Wörner Stimme Michael Kiedaisch Percussion

Samstag, 1. Juli, 20 Uhr Kleiner Saal Festspielhaus CCH

Sonntag, 2. Juli, 17 Uhr Michaelskirche, Heidenheim

Eintritt frei Spenden erbeten

Eintritt frei Spenden erbeten

SEXTUOR OU L’ORIGINE DES ESPÈCES Musiktheater über Charles Darwins „Entstehung der Arten“ Georges Aperghis Komposition François Regnault Libretto

„schritt für schritt ins nirgendhin“ Musik von György Kurtág

Vokal- und Instrumentallabor Stuttgart Ensemble EXVOCO-Stuttgart Alessia Park, Christie Finn, Natasha López Sopran Gisela Lesch Mezzosopran Hanna Roos Alt Esther Saladin Violoncello Annette Wolf Video und Ausstattung Frank Wörner Regie und musikalische Leitung

Enikö Ginzery Cimbalom Frank Wörner Bariton Ulrike Stortz Violine Katharina Friederich Viola Christian Pfeiffer Violoncello Michael Kiedaisch Percussion In Kooperation mit dem Heidenheimer Förderverein für Neue Musik e.V. und der evangelischen Kirchengemeinde Heidenheim 45


OBERTO 2016

Woong-Jo Choi, Anna Princeva


SPIELSTÄTTEN UND SAALPLÄNE RITTERSAAL SCHLOSS HELLENSTEIN

FESTSPIELHAUS CONGRESS CENTRUM HEIDENHEIM Seit über fünfzig Jahren wird Schloss Hellenstein im Sommer zur Festspielbühne und bietet mit der mittelalterlichen Ruine des alten Rittersaals die atemberaubende Kulisse für die Opernfestspiele Heidenheim. Zwischen jahrhundertealten Mauern, Türmen und Erkern finden Oper und Konzert auf einer „der schönsten Freilichtbühnen Europas“ (Welt am Sonntag) statt.

Das 2009 eingeweihte Festspielhaus liegt nur wenige Schritte von Schloss Hellenstein entfernt. Durch seine architektonisch außergewöhnliche Eckverglasung wirkt es weitläufig, offen und hell. Seine hervorragende Akustik macht jedes Konzert und jeden Opernabend zu einem Klangerlebnis. Damit verfügen die Opernfestspiele Heidenheim über ein Festspielhaus mit gleicher Sitzplatzanzahl, das ihrer Outdoor-Spielstätte in nichts nachsteht.

BÜHNE RITTERSAAL „HOLLÄNDER“ UND KONZERTE

KATEGORIE PREISE IN EURO PREMIERE „HOLLÄNDER” „HOLLÄNDER”

48

LOGE

A

95 85

B

74 64

C

60 50

D

49 39

E

36 26

F

15 15

KATEGORIE PREISE IN EURO GALAKONZERT | LAST NIGHT WEITERE KONZERTE

BÜHNE MARTIN-HORNUNG-SAAL „HOLLÄNDER“ UND KONZERTE

LOGE

A

52 48

B

39 36

C

32 29

D

25 23

E

19 17

F

10 10

BÜHNE MARTIN-HORNUNG-SAAL „UN GIORNO DI REGNO“

KATEGORIE PREISE IN EURO „UN GIORNO DI REGNO”

LOGE

A

64

B

48

C

40

D

30

E

21

F

12

49


SPIELSTÄTTEN UND SAALPLÄNE ABTEIKIRCHE KLOSTER NERESHEIM

PAULUSKIRCHE HEIDENHEIM BÜHNE

Die 1750 nach Plänen von Balthasar Neumann gebaute Abteikirche bildet das geistliche und architektonische Herzstück des Benediktinerklosters Neresheim. Sie gilt als Denkmal nationaler Bedeutung sowie als Kulturgut von europäischem Rang und gehört zu den herausragenden Sehenswürdigkeiten in Baden-Württemberg. Von 1966 bis 1975 wurde die baufällig gewordene Kirche vollständig restauriert. Seitdem können zahlreiche Besucher die leuchtenden Fresken von Martin Knoller bewundern und sich durch den Klang der barocken Orgel von Johann Nepomuk Holzhay beeindrucken lassen.

KATEGORIE PREISE IN EURO

50

A

35

BÜHNE

B

30

C

15

Die Pauluskirche wurde nach den Plänen des königlichen Hofbaudirektors Felix von Berner errichtet und 1898 eingeweiht. Die im wesentlichen aus rotem Backstein im Stil der Neugotik erbaute Kirche ist ein herausragendes Beispiel des Historismus. Erwähnenswert ist auch das Relief in der Giebelfläche über dem Hauptportal, das vom Künstler Hermann Lang stammt. Die Pauluskirche ist die größte Kirche Heidenheims und zugleich die evangelische Hauptkirche. Mit ihrem fast 75 m hohen Turm prägt sie das Bild der Innenstadt.

KATEGORIE PREISE IN EURO

A

48

B

36

C

29

D

23

E

17

F

10

HÖRERPLATZ

G 5

51


SPIELSTÄTTEN UND SAALPLÄNE SCHLOSSKIRCHE SCHLOSS HELLENSTEIN

BÜRGERHAUS SCHRANNE GIENGEN

HAMMERSCHMIEDE KÖNIGSBRONN

Östlich der Stauferburg wurde zwischen den Jahren 1595 und 1611 das Schloss Hellenstein erbaut. Der Raum der Schlosskirche mit hohem Gewölbe schafft für Konzertabende einen stimmungsvollen Rahmen und eine wunderbare Akustik.

Die Schranne in Giengen erinnert an die Bedeutung der Stadt Giengen als Getreidehandelsplatz. Sie ist ein nach Vorbildern der italienischen Renaissance im Jahre 1869 erbauter Kornspeicher, aus bauhistorischer Sicht ein wichtiger Markthallentypus des 19. Jahrhunderts mit überregionalem Seltenheitswert. Nach behutsamer Sanierung ist die Schranne heute ein beliebter Ort für Veranstaltungen, die in der noblen „Provinzarchitektur“ einen reizvollen Rahmen mit besonderem Ambiente finden.

Unter dem bedeutenden Abt des Königsbronner Zisterzienserklosters Melchior Ruf wurde im 16. Jahrhundert die erste Eisenschmiede in Königsbronn gebaut. Nach der Errichtung mehrerer Neubauten an gleichem Ort erhielt der Bau in den Jahren 1860/61 als Hammerschmiede seine heutige Form. 2008 wurde das Gebäude im Rahmen der Ortskernsanierung umfangreich renoviert und somit ein einzigartiger Veranstaltungsort geschaffen.

BÜHNE

KATEGORIE PREISE IN EURO

52

A

35

B

25

C

15

KATEGORIE PREISE IN EURO

A

71

BÜHNE

B

60

KATEGORIE PREISE IN EURO

A

71

OPERNZELT IM SCHLOSSPARK

BÜHNE

Seit 2011 ist es Spielort der Jungen Oper in Heidenheim. Die Kinder lieben das Zwei-Mast-Zirkuszelt mit seiner intimen Atmosphäre, das im Schlosspark unterhalb von Schloss Hellenstein in unmittelbarer Nähe zum Spielort der Opernfestspiele aufgestellt wird. BÜHNE

B

60

KATEGORIE PREISE IN EURO

A

12

53


OBERTO 2016

Festspielchor, Adrian Dumitru


ARRANGEMENTS

Unsere Festspiel-Arrangements für Sie

FESTSPIELHOTEL Das BEST WESTERN PREMIER Schlosshotel Park Consul Heidenheim****superior ist exklusiver Partner der OH! In Zusammenarbeit mit dem Schlosshotel bietet die Tourist-Information Heidenheim Besuchern attraktive Festspiel-Angebote © Oliver Vogel

© Oliver Vogel

an der Brenz

Herzlich willkommen zur Festspielsaison vom 18. Juni bis 30. Juli 2017. Wir machen Ihren Festspielbesuch auf Schloss Hellenstein zu einem unvergesslichen Erlebnis. Und organisieren für Sie einen Abend der Extraklasse. Wir freuen uns auf Sie!

Tourist-Information · Hauptstraße 34 · 89522 Heidenheim an der Brenz · www.heidenheim.de tourist-information@heidenheim.de · Telefon (0 73 21) 3 27-49 10 · Fax (0 73 21) 3 27-49 11

www.nicole - reinhard.de

© Oliver Vogel

© Benjamin Beck

© Oliver Vogel

Tourist-Information Heidenheim

FESTSPIEL-ARRANGEMENT ÜBERNACHTUNG Übernachtung inkl. reichhaltigem Frühstücksbuffet im Festspielhotel, 20% Ermäßigung auf die Eintrittskarte, Parkplatz in der Tiefgarage, vor der Veranstaltung Festspiel-Buffet im Festspielhotel, Einführungsvortrag, Programmheft, Pausengetränk nach Wahl. Ohne Eintrittskarte. Preis pro Person ab 110 € FESTSPIEL-ARRANGEMENT BUFFET 10% Ermäßigung auf die Eintrittskarte, Parkplatz in der Tiefgarage, Festspiel-Buffet im Festspielhotel, Einführungsvortrag, Programmheft, Pausengetränk nach Wahl. Ohne Eintrittskarte. Preis pro Person 40 € FESTSPIEL-ARRANGEMENT PAUSE Kulinarischer Festspielteller mit einem Glas Sekt oder einem Softdrink. Buchbar vor der Vorstellung oder in der Pause. Ohne Eintrittskarte. Preis pro Person 16 €

FESTSPIEL-FÜHRUNG BLICK HINTER DIE KULISSEN Erleben Sie die spannenden Vorbereitungen einer Opernvorstellung. Kulissen, Backstageräume, Orchestergraben – wir zeigen Ihnen, wie es auf und hinter der Bühne aussieht. Termine: 9./15./22. Juli 2017 Treffpunkt: 16.30 Uhr im Brunnengarten von Schloss Hellenstein - Anmeldung erforderlich. Preis pro Person 5 € FESTSPIELDUO ZWEI FESTSPIELE IM PAKET Besuch einer Veranstaltung des Festival Europäische Kirchenmusik Schwäbisch Gmünd in Verbindung mit einer Veranstaltung der Opernfestspiele Heidenheim und einer Übernachtung im Festspielhotel BEST WESTERN PREMIER Schlosshotel Park Consul Heidenheim****superior oder Hotel PELIKAN***/Schwäbisch Gmünd zu Sonderkonditionen!

WEITERE INFORMATIONEN Tourist-Information der Stadt Heidenheim, Telefon 07321 - 327 77 77, tourist-information@heidenheim.de 57


TICKETS UND ERMÄSSIGUNGEN ONLINE-BUCHUNG www.opernfestspiele.de www.eventim.de (abweichende Kartenpreise) www.reservix.de (nur OH! im Kloster am 16. Juli 2017) KARTENBÜRO, SCHRIFTLICHER UND TELEFONISCHER KARTENVERKAUF Telefon 07321 - 327 77 77 Mo-Fr 9-17 Uhr, Sa 9-13 Uhr Tourist-Information Heidenheim Hauptstr. 34 89522 Heidenheim, Fax 07321 - 323 49 11 tourist-information@heidenheim.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen AN DER ABENDKASSE ist nur Barzahlung möglich. TICKETS & ERMÄSSIGUNGEN 30 % (20 % bei OH! im Kloster) Ermäßigung für Schüler, Studenten und Schwerbehinderte (bis zu 60 % Behinderung). 50 % Ermäßigung für Föderpassinhaber und Schwerbehinderte (ab 70 % Behinderung). Ermäßigte Tickets nur gegen Vorlage des entsprechenden Ausweises. n

n

58

RESERVIERUNG Bitte holen Sie Ihre reservierten Karten bis spätestens eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn ab. Der Kartenpreis ist auch zu entrichten, wenn die reservierten Karten nicht abgeholt werden.

SWR2-KULTURKARTE – WIR SIND SWR2-KULTURPARTNER! SWR2 Kulturservice-Mitglieder erhalten bei folgenden Veranstaltungen der Opernfestspiele Heidenheim 10% Ermäßigung: n

KARTENRÜCKGABE Bitte prüfen Sie Ihre erworbenen Karten sofort. Später eingehende Reklamationen können nicht berücksichtigt werden. Grundsätzlich sind weder Umtausch noch Rücknahme von Karten möglich. FESTSPIELCARD Sichern Sie sich rechtzeitig Ihre Karten für die Veranstaltungen der Opernfestspiele Heidenheim im Festspielsommer 2017 und profitieren Sie von einem Sonderrabatt in Höhe von 10% auf alle Tickets beim gleichzeitigen Kauf von mindestens 3 Veranstaltungen! Darüber hinaus erhalten Sie – gegen Vorlage der FestspielCARD – ein Sitzkissen bei den Veranstaltungen im Rittersaal ohne Leihgebühr (Pfand muss bei Inanspruchnahme hinterlegt werden). Gerne informieren wir Sie mit unserem Newsletter über das Geschehen rund um die Festspielzeit – vorausgesetzt natürlich, Sie geben Ihre Mail-Adresse an.

Junge Oper Tortuga – alle Vorstellungen

​ Eröffnungskonzert Samstag, 24. Juni 2017

n

n

n

n

n

n

OH! in der Pauluskirche – Stabat Mater von A. Dvořák Sonntag, 23. Juli 2017 Der fliegende Holländer – Oper von R. Wagner​ Mittwoch, 26. Juli 2017 Un Giorno di Regno – Oper von G. Verdi als Kammerspiel inszeniert Donnerstag, 27. Juli 2017 Der fliegende Holländer – Oper von R. Wagner​ Freitag, 28. Juli 2017 Un Giorno di Regno – Oper von G. Verdi als Kammerspiel inszeniert Samstag, 29. Juli 2017

WEITERE INFORMATIONEN zum SWR2-Kulturservice erhalten Sie unter www.swr2.de

GUTSCHEINE Sie brauchen noch ein geeignetes Geschenk für einen kulturbegeisterten Verwandten, Freund oder Kollegen? Oder Sie wollen einfach mal Kultur verschenken und wissen nicht wie? Kaufen Sie einen Kulturgutschein im Wert Ihrer Wahl, der für eine frei ausgewählte Veranstaltung der Opernfestspiele Heidenheim eingelöst werden kann. Sie können den Gutschein in der Tourist-Information Heidenheim sowie im Onlineshop unter www.heidenheim.de erwerben. Der Kulturgutschein ist unbegrenzt gültig und kann jedoch weder umgetauscht noch ausgezahlt werden.


WETTERENTSCHEIDUNGEN

ANFAHRT

Abhängig von der Witterung finden die Veranstaltungen im Rittersaal auf Schloss Hellenstein oder im Festspielhaus Congress Centrum Heidenheim statt. Ein Wechsel ins Festspielhaus findet auch dann statt, wenn die erwartete Temperatur am Ende der Aufführung unter 17°C sinken soll. Sänger, Musiker und die Festspielleitung bitten dafür im Sinne der musikalischen Qualität um Verständnis. Sollte eine Vorstellung im Rittersaal abgebrochen werden müssen, besteht kein Ersatzanspruch

ANREISE MIT ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN Heidenheim ist mit Regionalzügen der Brenztalbahn (Bahnstrecke Ulm – Aalen) zu erreichen. Vom Bahnhof (Bushaltestelle ca. 100 Meter rechts vom Bahnhof) aus erreichen Sie Schloss Hellenstein mit der regelmäßigen Busverbindung der Heidenheimer Verkehrsgesellschaft HVG mit Linie 7 (bis zur Haltestelle Hugo-Rupf-Platz).

WETTERTELEFON Telefonansage an Veranstaltungstagen ab 18 Uhr: Telefon 07321 - 327 42 20

ANREISE MIT DEM AUTO 2 Heidenheim ist mit zwei Autobahnausfahrten an die A7 angebunden. Vom Autobahnkreuz Ulm-Elchingen (A8 – Stuttgart/München) kommend bietet sich die Ausfahrt 117 Giengen-Herbrechtingen (Heidenheim-Süd) an, vom Autobahnkreuz Feuchtwangen/Crailsheim (A 6 – Heilbronn/ Nürnberg) kommend die Ausfahrt 116 Heidenheim. In Heidenheim folgen Sie der Ausschilderung zum Congress Centrum oder Schloss.

WETTERFAHNE Sollte um 18 Uhr die OH-Fahne am Aussichtsturm auf Schloss Hellenstein noch zu sehen sein, dann findet die Veranstaltung im Rittersaal auf Schloss Hellenstein statt – ist die Fahne nicht mehr zu sehen, wird die Veranstaltung im Festspielhaus stattfinden.

WETTERHINWEIS auch auf der Startseite unter www.opernfestspiele.de 60

ANREISE MIT DEM FLUGZEUG Heidenheim liegt rund 100 Kilometer vom Flughafen Stuttgart entfernt. Von dort lässt sich mit der S-Bahn der Hauptbahnhof Stuttgart schnell und bequem erreichen, weiter mit ICE bzw. Regionalbahn über Ulm oder Aalen nach Heidenheim.

Würzburg

19

HEIDENHEIM

A6

an der Brenz 466

Nürnberg

Bahnhof

A7

3

A9

Aalen

1

6 5

Stuttgart A8

Ulm

4

Augsburg

München A96

Bodensee

1 Schloss Hellenstein 2 Festspielhaus Congress Centrum 3 Pauluskirche

Lindau

4 Hammerschmiede Königsbronn 5 Bürgerhaus Schranne Giengen 6 Abteikirche Neresheim

61


EDUCATION MUSIKWERKSTATT – OH! FÜR ALLE Seit 2016 sind die Opernfestspiele Heidenheim Teil der Lernenden Kulturregion Schwäbische Alb. In zwei neuen Projekten bauen die Opernfestspiele Heidenheim ihre Vermittlungsarbeit weiter aus. Im Partnerschaftsprojekt der Cappella Aquileia mit der Jungen Philharmonie Ostwürttemberg erhalten Nachwuchsmusikerinnen und -musiker die Möglichkeit, mit den Profis der Cappella zu musizieren und Konzerte zu gestalten. Das nächste gemeinsame Lunchkonzert findet am 5. Februar 2017 statt. Neben dieser Begabtenförderung werden Bildungseinrichtungen und Kulturschaffende aus dem Landkreis Heidenheim und der Region Ostwürttemberg eingeladen, mit den Experten der Opernfestspiele gemeinsame Projekte rund um die Themen der Festspiele durchzuführen. Informationen zu Projekten gibt es bei der Musiktheaterpädagogin und Projektleitung Education Laura Nerbl unter: laura.nerbl@heidenheim.de, 07321 - 327 42 14 oder www.lernende-kulturregion.de

„Frisch, intensiv, temperamentvoll“ (Burkhard Egdorf SWR2) KIKU GOES OH! JUNGE OPER Die Zusammenarbeit mit Kinder und Kunst in Heidenheim e.V. hat eine lange Tradition. Mit den Opernprofis entwickeln Kinder Ideen zum Bühnenbild, den Requisiten und Kostümen der Jungen Oper Tortuga. Aus unterschiedlichen Materialien werden kleine Modelle gebaut und bei den Vorstellungen von Tortuga ausgestellt. Für alle ab 8 Jahren. Termine 25. März/1. und 29. April/6. Mai 2016. Weitere Informationen im Februarprogramm von Kinder und Kunst unter 07321 - 327 48 14 oder www.kinder-und-kunst.de DIE OH! KOMMEN ZU IHNEN Sie möchten mit einer Gruppe von Kindern eine Veranstaltung der Jungen Oper besuchen und vorher gerne mehr erfahren? Unsere Musiktheaterpädagoginnen besuchen Sie gerne in Ihrer Bildungseinrichtung und bereiten die Gruppe spielerisch auf den Vorstellungsbesuch vor. Anmeldung für Tortuga bei Ursula Wilhelm unter ursulawilhelm@web.de oder 0160 - 124065050

netzwerk junge ohren Die „Lernende Kulturregion Schwäbische Alb“ wird gefördert in „TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel“, eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes, durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg und das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg.

62

Die Opernfestspiele sind Mitglied im netzwerk junge ohren.

CD-Premiere der Cappella Aquileia | an allen Vorverkaufsstellen in Heidenheim und im Handel erhältlich


WEITERE INFORMATIONEN BARRIEREFREIHEIT Rollstuhlfahrer können im Rittersaal Schloss Hellenstein aus technischen Gründen nur die Hauptprobe besuchen. Tickets dafür können nur direkt über die Tourist-Information Heidenheim gebucht werden. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie unter 07321 - 327 77 77

MOBILTELEFONE Mobiltelefone und ähnliche Geräte müssen vor Beginn der Veranstaltung ausgeschaltet werden.

EINFÜHRUNGEN Um Sie auf den Opern- oder Konzertabend einzustimmen, geben wir vor zahlreichen Festspielveranstaltungen entsprechende Einführungen. Die Vorträge beginnen um 19.10 und 19.30 Uhr, dauern etwa 15 Minuten und sind für die Besucher der Opernfestspiele Heidenheim kostenfrei. Die Einführungen finden unmittelbar am Veranstaltungsort statt und sind durch Wegweiser ausgeschildert.

PARKPLÄTZE Parkplätze gibt es in begrenzter Anzahl direkt am Schloss Hellenstein, weitere in der Tiefgarage des Congress Centrums. Gegenüber finden Sie Parkmöglichkeiten beim Naturtheater, beim Klinikum Heidenheim und der Voith-Arena. Von der Voith-Arena zum Schloss benötigen Sie zu Fuß ca. fünf Minuten.

ESSEN UND TRINKEN Genießen Sie die sommerliche Atmosphäre rund um die Veranstaltungen. Unsere Gastronomiepartner bieten Ihnen bei fast allen Veranstaltungen Getränke und kleine Speisen vor Beginn sowie in der etwa 20-minütigen Pause an. Nach den Veranstaltungen auf dem Schlossberg lockt die Consul Bar & Lounge im Festspielhotel mit einer großen Auswahl an fruchtig frischen Cocktails. Hier kann man den Abend in elegantem, lockerem Ambiente ausklingen lassen. 64

BILD- & TONAUFZEICHNUNGEN Bild- und Tonaufzeichnungen sind grundsätzlich untersagt.

TAXI Sollten Sie ein Taxi benötigen, hier einige Nummern: Taxi Bißle Telefon 07321 - 45 95 9 Taxi Heffner Telefon 07321 - 94 32 33 Taxi Müller Telefon 07321 - 94 22 00 Minicar Telefon 07321 - 62 0 20

OH! Galakonzert 2017 Als Premiumsponsor wünschen wir allen Musikliebhabern musikalischen Höchstgenuss mit der Staatsphilharmonie Nürnberg unter der Leitung von Festspieldirektor Marcus Bosch sowie mit Priya Mitchell, Violine.

Priya Mitchell, Violine (Foto: Claudia Bering ARTISTS)

Wenn‘s um Geld geht


DER NÜRNBERGER RING IST VOLLENDET !

Vorhang auf für einen gelungenen Abend.

Alles hinter sich lassen und den Tag bei anspruchvoller Unterhaltung ausklingen lassen. Sich wohlfühlen und das Leben genießen. Im Vertrauen auf einen Partner, auf den man sich verlassen kann.

DIE ZYKLEN: 23. MAI BIS 04. JUNI 2017 07. JUNI BIS 18. JUNI 2017

Die Württembergische. Der Fels in der Brandung. terschen un Wir wün bei Stunden haltsame len. rnfestspie e p O n e d

Versicherungsbüro Lutz Störrle

Am Wedelgraben 23 89522 Heidenheim an der Brenz Telefon 07321 9353-0 Telefax 07321 9353-30 lutz.stoerrle@wuerttembergische.de

KARTEN UND INFOS: 0180-5-231-600 (14-42 ct/Min) WWW.STAATSTHEATER.NUERNBERG.DE Staatsintendant: Peter Theiler · Generalmusikdirektor: Marcus Bosch · Inszenierung: Georg Schmiedleitner


ZEMENT AUS MERGELSTETTEN

Das SCHWENK Zementwerk in Mergelstetten ist in über 115 Jahren seit seiner Gründung im Jahre 1901 mit der Region zusammengewachsen. Über viele Jahre hinweg wurde mit Weitblick investiert, was der eindrucksvolle Anblick des SCHWENK Werkes heute deutlich macht. Das umfassende Programm unterschiedlichster Zemente und Spezialbaustoffe, hergestellt in ökonomisch wie ökologisch vorbildlichen Produktionsprozessen, sorgt für optimale Lösungen selbst bei anspruchsvollsten Bauaufgaben.

Das Konzert im Radio. Aus Opernhäusern, Philharmonien und Konzertsälen. Jeden Abend. Konzert So bis Fr • 20:03 Oper Sa • 19:05

bundesweit und werbefrei UKW, DAB +, Kabel, Satellit, Online, App deutschlandradiokultur.de SCHWENK Zement KG | Hindenburgring 15 | 89077 Ulm | info@schwenk.de | www.schwenk.de


VERANSTALTER

ÖFFENTLICHER GELDGEBER

IMPRESSUM Künstlerischer Direktor Marcus Bosch Redaktion Albrecht Dürr, Natalia Fuhry, Ansgar Menze, Laura Nerbl Leiter Geschäftsbereich Festspiele und Kulturbüro N.N. Leiter Festspielbetrieb Oliver von Fürich Betriebsbüro OH! und Cappella Aquileia Teresa Thoma, Andrea Werner Dramaturgie und Öffentlichkeitsarbeit Natalia Fuhry Education Laura Nerbl PR Schimmer PR Verwaltung Silke Herholz Kuratorium Dr. Hubert Lienhard Vorsitzender der Konzerngeschäftsführung Voith GmbH Dr. Michael Kaschke Vorstandsvorsitzender Carl Zeiss AG Andreas Joehle Vorstandsvorsitzender Paul Hartmann AG Michael Schuck Geschäftsführer Franz Schuck GmbH Klaus Moser Hauptgeschäftsführer a.D., IHK Ostwürttemberg Stefan Doraszelski Stefan-Doraszelski-Stiftung 70

Konzept und Gestaltung Werbeagentur Hüper GmbH

HAUPTSPONSOREN

Druck Druckhaus Götz GmbH Veranstalter/Herausgeber Stadt Heidenheim, Fachbereich Kultur, Matthias Jochner, Grabenstraße 15, 89522 Heidenheim Abbildungsnachweise Seite 2 - © Cristopher Civitillo, Seite 5, 6/7, 18/19, 30/31, 34/35, 46/47, 51, 54/55, 72 - © Oliver Vogel, Seite 10 - © Mats Bäcker, Seite 11 - © Antonio Yang, Seite 14 - © Abuli, Seite 15 - © Michael Bennati Schou, Seite 20 - © Maike Helbig, Seite 23 - © Lena Semmelrogge, Seite 25 - © Felix Broede, Seite 26 - © Claudia Behring ARTISTS, Seite 29 - © Johannes Ritter, Seite 32 - © Hans Georg Fischer, Seite 37, 38, 41, 48, 53, 60 - © Dr. Thomas Bünnigmann, Seite 39 - © www.shutterstock.de (Yuliya Gontar), Seite 44/45 - © Krishna Lahoti, Seite 49 - © Günther Bayerl, Seite 50 - © Stadt Neresheim, Seite 52 - © Stadt Heidenheim, Seite 52 - © Stadt Giengen, Seite 53 - © Gemeinde Königsbronn, Seite 61 - © André Normann

PREMIUMSPONSOR

FESTSPIELSPONSOR

D

GÖNNER

A

N

K

E

100 OH!s – Der Gönnerclub

!

GÖNNER

55 AQUILEIAS – Der Gönnerclub im Förderverein der Freunde der Cappella Aquileia e.V.

im Förderverein der Opernfestspiele Heidenheim e. V.

SPONSOREN DR. MICHAEL & GABRIELE

ROGOWSKI LIHA-WERBUNG MAX LIEBHABER GMBH & CO. KG | EOS SICHERHEITSDIENST GMBH & CO. KG | DÖRFLINGER GMBH & CO. KG | KREISBAUGESELLSCHAFT HEIDENHEIM GMBH Weitere Sponsoren unter www.opernfestspiele.de GEFÖRDERT DURCH

FESTSPIELPARTNER

KULTURPARTNER netzwerk junge ohren

HUGO RUPF

STIFTUNG


Marcus Bosch Seit 2010 ist Marcus Bosch künstlerischer Leiter der Opernfestspiele Heidenheim und der Cappella Aquileia. Zur Spielzeit 2011/2012 wechselte er vom Theater Aachen als Generalmusikdirektor ans Staatstheater Nürnberg. Darüber hinaus arbeitet Marcus Bosch als Gastdirigent bei vielen internationalen Orchestern und Opernhäusern und hat eine Professur an der Hochschule für Musik und Theater in München inne.


ALLE TERMINE AUF EINEN BLICK JUNI

JULI

JULI

SO 18 13–18 UHR

OPER FÜR ALLE SCHLOSS HELLENSTEIN

SA 01 15 UHR

TORTUGA OPERNZELT IM SCHLOSSPARK

MI 12

DI 20 19 UHR

OH! IN DER SCHRANNE – BLAUER ABEND BÜRGERHAUS SCHRANNE GIENGEN

SA 01 20 UHR

ZEITGENOSSEN SEXTUOR OU L’ORIGINE DES ESPÈCES KLEINER SAAL FESTSPIELHAUS CCH

MI 21 18 UHR

PREMIERE TORTUGA OPERNZELT IM SCHLOSSPARK

SO 02 11 UHR

SA 24 15 UHR

TORTUGA OPERNZELT IM SCHLOSSPARK

SA 24 20 UHR

JULI GALAKONZERT SCHLOSS HELLENSTEIN/FESTSPIELHAUS CCH*

SO 23 11 UHR

JAZZFRÜHSTÜCK BRUNNENGARTEN SCHLOSS HELLENSTEIN

DO 13 19 UHR

OH! AN DER QUELLE – BLAUER ABEND HAMMERSCHMIEDE KÖNIGSBRONN

SO 23 20 UHR

OH! IN DER PAULUSKIRCHE PAULUSKIRCHE HEIDENHEIM

MATINÉE DER FLIEGENDE HOLLÄNDER SCHLOSSKIRCHE SCHLOSS HELLENSTEIN

FR 14 20 UHR

DER FLIEGENDE HOLLÄNDER SCHLOSS HELLENSTEIN/FESTSPIELHAUS CCH*

MI 26 20 UHR

DER FLIEGENDE HOLLÄNDER SCHLOSS HELLENSTEIN/FESTSPIELHAUS CCH*

SO 02 15 UHR

TORTUGA OPERNZELT IM SCHLOSSPARK

SA 15

ZU GAST IN SANDWIKE SCHLOSSKIRCHE SCHLOSS HELLENSTEIN

DO 27 20 UHR

PREMIERE UN GIORNO DI REGNO FESTSPIELHAUS CCH

ERÖFFNUNGSKONZERT SCHLOSS HELLENSTEIN/FESTSPIELHAUS CCH*

SO 02 17 UHR

ZEITGENOSSEN SCHRITT FÜR SCHRITT INS NIRGENDHIN MICHAELSKIRCHE HEIDENHEIM

SA 15 20 UHR

DER FLIEGENDE HOLLÄNDER SCHLOSS HELLENSTEIN/FESTSPIELHAUS CCH*

FR 28 20 UHR

DER FLIEGENDE HOLLÄNDER SCHLOSS HELLENSTEIN/FESTSPIELHAUS CCH*

SO 25 15 UHR

TORTUGA OPERNZELT IM SCHLOSSPARK

DI 04

9.30 UHR 11.30 UHR

TORTUGA OPERNZELT IM SCHLOSSPARK

SO 16 11–14 UHR

SCHLOSSBERGTAFEL SCHLOSSPARK SCHLOSS HELLENSTEIN

SA 29 20 UHR

UN GIORNO DI REGNO FESTSPIELHAUS CCH

SO 25 20 UHR

JAZZ ZUR FESTSPIELZEIT SCHLOSS HELLENSTEIN/FESTSPIELHAUS CCH*

MI 05

9.30 UHR

TORTUGA OPERNZELT IM SCHLOSSPARK

SO 16 16 UHR

OH! IM KLOSTER ABTEIKIRCHE KLOSTER NERESHEIM

SO 30 11 UHR

JAZZFRÜHSTÜCK BRUNNENGARTEN SCHLOSS HELLENSTEIN

DI 27 9.30 UHR

TORTUGA OPERNZELT IM SCHLOSSPARK

FR 07 20 UHR

PREMIERE DER FLIEGENDE HOLLÄNDER SCHLOSS HELLENSTEIN/FESTSPIELHAUS CCH*

DI 18 19.30 UHR

NEUER KAMMERCHOR ZUR FESTSPIELZEIT KLOSTERKIRCHE OBERMEDLINGEN

SO 30 20 UHR

LAST NIGHT SCHLOSS HELLENSTEIN/FESTSPIELHAUS CCH*

MI 28

9.30 UHR 11.30 UHR

TORTUGA OPERNZELT IM SCHLOSSPARK

SO 09 11 UHR

JAZZFRÜHSTÜCK BRUNNENGARTEN SCHLOSS HELLENSTEIN

DO 20 18 UHR

SOIRÉE UN GIORNO DI REGNO FOYER FESTSPIELHAUS CCH

DO 29

9.30 UHR 11.30 UHR

TORTUGA OPERNZELT IM SCHLOSSPARK

SO 09 20 UHR

DER FLIEGENDE HOLLÄNDER SCHLOSS HELLENSTEIN/FESTSPIELHAUS CCH*

FR 21 20 UHR

DER FLIEGENDE HOLLÄNDER SCHLOSS HELLENSTEIN/FESTSPIELHAUS CCH*

ZEITGENOSSEN SPRACHE – STIMME – KLANG MUSIKSCHULE HEIDENHEIM

MO 10 20 UHR

QUARTETT IM SCHLOSS SCHLOSSKIRCHE SCHLOSS HELLENSTEIN

SA 22

DER FLIEGENDE HOLLÄNDER SCHLOSS HELLENSTEIN/FESTSPIELHAUS CCH*

FR 30 17 UHR

20 UHR

18.30 UHR

20 UHR

*abhängig von der Witterung finden die Veranstaltungen im Rittersaal Schloss Hellenstein (Open Air) oder im Festspielhaus Congress Centrum Heidenheim statt.


Durch Sturm und bösen Wind verschlagen, irr’ auf den Wassern ich umher … Während sich der „Der fliegende Holländer“ im Meisterwerk von Richard Wagner auf dem Meer treiben lässt, hält Voith Kurs. Und das seit 150 Jahren – trotz manch rauer See, hoher Wellen und peitschender Winde. Wir sind stolz unseren Heimathafen in Heidenheim zu haben. Was in einer kleinen Schlosserwerkstatt begann, ist heute zu einem weltweit agierenden Technologiekonzern geworden. Mit einer mehr als 20.000 Mann starken Besatzung, die das Ruder fest in der Hand hält. Voith freut sich, auch dieses Jahr als Sponsor die Opernfestspiele in Heidenheim zu unterstützen und wünscht großen Hörgenuss mit Wagners „Fliegendem Holländer“. www.voith.com


Festspielzeit 2017 - Programmbuch