Page 1

vielfalt oper leipzig .  ⁄ — spielzeit 2013.2014


Spielzeit 2013.2014

â „

OPer Leipzig

oper leipzig


INHALT

Oper leipzig

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

S. 12

Oper

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

S. 19

Leipziger Ballett

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Musikalische Komödie

S. 75

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 113

Education | Kinder-, Jugend- und Familienangebote

. . . . . . . . . . .

S. 167

Führungen Opernhaus / Musikalische Komödie. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . s. 178 vermietung unserer häuser und räume . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . s. 182 freunde, partner und förderer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 185 Gewandhausorchester »Grosses Concert« . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 190 Abonnements. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 193 Mitarbeiter. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 203

spielplan

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . s. 215

Saalpläne und Preise. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 230 vorverkauf und abendkassen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 233 so erreichen sie uns. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . s. 235


vielfalt entdecken


vorwort | oper leipzig

»offen für die menschen dieser stadt« Sehr geehrte, liebe Freundinnen und Freunde der Oper Leipzig, im laufenden Wagner-Jahr 2013 wird erneut deutlich, dass wir in Leipzig über ein Opernhaus verfügen, welches zusammen mit dem Gewandhausorchester in der ersten Liga spielt. Gäste aus dem In- und Ausland, aber auch viele Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt versicherten mir in der vergangenen Spielzeit immer wieder ihre Wertschätzung für das Haus am Augustus­platz und die Musikalische Komödie im Haus Dreilinden. Gemeinsam mit dem Leipziger Ballett stellen Oper und Musikalische Komödie unersetzbare Bereicherungen unserer Kulturlandschaft dar. Doch es sind nicht nur besucherstarke Premieren oder Repertoire-Aufführungen, die mich optimistisch nach vorn schauen lassen. Ich freue mich ebenso über die Anstrengungen der Oper Leipzig, junge Menschen für die Musik und das Musiktheater zu begeistern. Weil sie es sind, welche die weltweit gerühmte Musik-Tradition unserer Stadt pflegen und für kommende Generationen fortführen sollen. Meine herzliche Gratulation richtet sich an Intendant Ulf Schirmer sowie an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, unter deren Ägide sich die Oper Leipzig erfolgreich als Haus präsentiert, das offen ist für die Menschen dieser Stadt und weit über sie hinaus.

Ihr Burkhard Jung Oberbürgermeister der Stadt Leipzig

6


7

vorwort | oper leipzig


vorwort | oper leipzig

»Stadttheater mit internationaler Ausstrahlung« Liebes Publikum, die Oper Leipzig genießt nicht zuletzt durch ihre vielen Gastspielanfragen aus dem In- und Ausland in allen Sparten – Oper, Leipziger Ballett, Musikalische Komödie – internationales Ansehen. Und doch ist sie ein Stadttheater-Betrieb. Gerade das macht dieses Haus so leistungsstark. Die Ensembles, angefangen vom Gewandhausorchester über die Solisten, den Chor, das Ballett, das wunderbare Ensemble der Musikalischen Komödie, aber auch die Technik-Mannschaft, die exzellenten Werkstätten, sie alle sind die tragenden Säulen dieses Hauses, die Abend für Abend das künstlerische Niveau auf der Bühne gewährleisten. Als ­Intendant und Generalmusikdirektor bin ich stolz darauf, diesem Haus vorstehen zu dürfen, einem Stadttheater mit internationaler Ausstrahlung.

Ihr Prof. Ulf Schirmer Intendant und Generalmusikdirektor

8


9

vorwort | oper leipzig


spielräume schaffen ⁄ 

— Ihre Oper leipzig & sparkasse Leipzig

Ihr kulturelles Engagement macht die Sparkasse Leipzig zu einem wichtigen Partner der Oper. Aber nicht nur hier schafft diese Unterstützung Spielräume. Ganz gleich, ob Sie eine Anlageberatung, eine Finanzierung oder eine Vermögensverwaltung wünschen: Die Sparkasse Leipzig steht Ihnen jederzeit mit einem umfassenden und individuell zugeschnittenen Finanzkonzept zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie unter www.sparkasse-leipzig.de.


vorwort | oper leipzig Sehr geehrte Damen und Herren, Kunst braucht Rahmenbedingungen, damit sie stattfinden kann. Das fängt an beim Geld und hört auf bei den vielen kleinen verwaltungs- und personalrechtlichen Entscheidungen, die Tag für Tag in einem Betrieb mit über 600 Mitarbeitern anfallen. Zusammen mit unseren Partnern, der Stadt Leipzig und den Sponsoren und Förderern dieses Hauses, tun wir alles dafür, um den reibungslosen Ablauf kreativer Prozesse zu gewährleisten, so dass wir am Ende der Saison nicht nur auf eine positive finanzielle, sondern auch auf eine anregende künstlerische Bilanz zurückblicken können. Ich freue mich darauf!

Ihr Ulrich Jagels Verwaltungsdirektor

11


Premieren der Spielzeit | oper leipzig

d  ie premieren d  er spielzeit 2013.2014 Oper ⁄ das liebesverbot oder Die Novize von Palermo Richard Wagner

s. 26

Premiere 29. September 2013, Opernhaus | Aufführungen 13., 16. Oktober 2013 / 01. März 2014 / 28. Mai 2014

die walküre Richard Wagner

s. 35

Premiere 07. Dezember 2013, Opernhaus | Aufführungen 22. Dezember 2013 / 05., 11. Januar 2014

Don Pasquale Gaetano Donizetti

s. 39

Premiere 08. Februar 2014, Opernhaus | Aufführungen 16. Februar 2014 / 09. März 2014 / 12. April 2014 / 11. Mai 2014

The Rake’s Progress (Die Karriere eines Wüstlings) Igor Strawinsky

s. 43

Premiere 05. April 2014, Opernhaus | Aufführungen 11., 24. April 2014 / 09., 18. Mai 2014

die frau ohne Schatten Richard Strauss Premiere 14. Juni 2014, Opernhaus | Aufführungen 21., 24., 28. Juni 2014

12

s. 45


s. 83

Premiere 16. November 2013, Opernhaus | Aufführungen 20., 23. November 2013 / 01. Dezember 2013 / 14. Februar 2014

MOZART REQUIEM Mario Schröder / Wolfgang Amadeus Mozart

s. 85

Premieren der Spielzeit | oper leipzig

leipziger Ballett ⁄ pax 2013 Mario Schröder / Uwe Scholz / Udo Zimmermann / J. S. Bach

Premiere 08. März 2014, Opernhaus | Aufführungen 16. März 2014 / 06., 21., 26. April 2014 / 09., 22. Juni 2014

deca dance Ohad Naharin

s. 86

Premiere 17. Mai 2014, Opernhaus | Aufführungen 24., 30. Mai 2014 / 01., 13., 15. Juni 2014

Musikalische Komödie ⁄ Wagners Ding mit dem Ring Uraufführung Uli Heissig / Thomas Zaufke

s. 121

Premiere 26. Oktober 2013, Musikalische Komödie | Aufführungen 27. Oktober 2013 /  02., 03., 05., 26., 27. November 2013 / 25., 26. Januar 2014 / 01., 02. März 2014 / 05., 06. April 2014

Romeo und Julia Sergej Prokofjew / Mirko Mahr

s. 128

Premiere 31. Januar 2014, Musikalische Komödie | Aufführungen 04. Februar 2014 / 04. März 2014 / 01., 02. April 2014 /  20. Mai 2014 / 11., 13. Juni 2014 / 04. Juli 2014

Die lustige Witwe Franz Lehár

s. 132

Premiere 22. März 2014, Musikalische Komödie | Aufführungen 23., 29., 30. März 2014 /  12., 13., 19., 20. April 2014 / 03., 04. Mai 2014 / 04., 28., 29. Juni 2014 / 01., 12., 13. Juli 2014

der opernball Richard Heuberger

s. 134

Premiere 10. Mai 2014, Musikalische Komödie | Aufführungen 11., 31. Mai 2014 / 01., 03. Juni 2014 / 08. Juli 2014

13


14.09.2013

Grüezi Switzerland!

Wir präsentieren Ihnen einen der schönsten Opernbälle Deutschlands und begrüßen in diesem Jahr herzlich unsere Gäste aus dem Kanton Luzern. Den grandiosen Auftakt des Opernballprogramms gestalten traditionell das Gewandhausorchester zu Leipzig und das Ensemble des Leipziger Opernhauses. Tanzen Sie bis in die frühen Morgenstunden und genießen Sie die einzigartige Atmosphäre dieser rauschenden Ballnacht. Eine ganz besondere Überraschung hält in diesem Jahr die beliebte Tombola bereit. Sie dürfen gespannt sein. Kartenbestellungen unter Telefon 0341-2156977 Weitere Informationen finden Sie unter www.leipziger-opernball.com


Kommen sie ins Chambre Séparée

Spielzeiteröffnung | oper leipzig

spielzeiteröffnung Eröffnungsgala der Musikalischen Komödie siehe Seite 137

AUFFÜHRUNG 20. Sep. 2013, 19:30, Musikalische Komödie | Karten zu 10,– €

tag der offenen tür Musikalische Komödie Seien Sie gespannt auf einen ungewöhnlichen Blick hinter die Kulissen und ein vielfältiges Programm, das Sie an diesem Vormittag in der Musikalischen Komödie erwartet. Treffen Sie unser Ensemble und tauchen Sie ein in den kreativen Künstleralltag.

Termin 21. Sep. 2013, 10:00 bis 14:00, Musikalische Komödie | Eintritt frei

tag der offenen tür Theaterwerkstätten Ob Malsaal, Dekorationsfundus, Tischlerei oder Kaschierabteilung – die Werkstätten der Oper Leipzig bieten Einblicke in die Vorbereitung einer Inszenierung.

Termin 21. Sep. 2013, 10:00 bis 14:00, Theaterwerkstätten, Dessauer StraSSe 21 | Eintritt frei

tag der offenen tür Opernhaus Traditionell zum Saisonbeginn öffnet die Oper Leipzig ihre Pforten. Treffen Sie die Ensembles der Oper, des Leipziger Balletts und der Musikalischen Komödie, erleben Sie unsere Abteilungen bei der Arbeit, kurz: Werden Sie Teil der großen Theaterfamilie und erleben Sie die Vielfalt der Oper Leipzig !

Termin 21. Sep. 2013, Ab 14:00, Opernhaus | Eintritt frei

Oper für alle Konzert zur Spielzeiteröffnung AUFFÜHRUNG 21. Sep. 2013, 18:00, Opernhaus | Eintritt frei

15


Silvester-gala | oper leipzig

jahreswechsel Silvester-gala der Oper Leipzig festlicher jahresausklang Mit einem musikalischen Feuerwerk verabschieden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Oper Leipzig gemeinsam mit ihrem Publikum das an künstlerischen Ereignissen so reiche Jahr 2013. Eine bunte Mischung aus Tanz, Opernarien, Duetten und konzertanter Musik erklingt unter der Leitung des Hausherren Prof. Ulf Schirmer. Der bekannte Kabarettist Chin Meyer wird mit Bemerkungen zu Tagesaktualitäten und zum Kunstbetrieb unterhaltsam durch das Silvesterprogramm führen. Wir begrüßen Sie mit einem Glas Sekt und werden mit weiteren Überraschungen diesen besonderen Abend bereichern. Seien Sie herzlich willkommen!

Musikalische Leitung Ulf Schirmer solisten der oper leipzig | leipziger ballett | Gewandhausorchester Moderation Chin Meyer AUFFÜHRUNG 31. Dez. 2013, 19:00 – 22:00, Opernhaus

16


vielfalt  im Abonnement ⁄  — Ihre oper leipzig im abo


Oper

oper leipzig


K端nstlerische leitung | OPER

von links nach rechts: Alessandro Zuppardo, Chordirektor / Dr. Christian Geltinger, Chefdramaturg und Leiter Education / Prof. Ulf Schirmer, Intendant und Generalmusikdirektor / Prof. Anthony Bramall, stellvertretender Generalmusikdirektor / Franziska Severin, Operndirektorin

20


21

K端nstlerische leitung | OPER


Überblick 2013.2014 Das Rheingold Das Liebesverbot Die Zauberflöte Rigoletto Nabucco Tosca Dornröschen Papageno und die Zauberflöte La Traviata

sep

okt

22. 29.

nov dez

jan feb

mär apr

mai

01.

28.

10. 13. / 16. 06. / 31.

13. / 25.

15.

10. / 24. 01.

19.

21.

18.

24. / 30.

19.

09.

26. 29. 

22. 04. / 19. 18.

03. 28.

01. / 03.

21.

02. / 17. 12. 05. 15. / 27.

Hänsel und Gretel Die Walküre

16. 23.

13.

07. / 22. 05. / 11. 11. 29. / 30. 17.

Pinocchio La Bohème Silvester-Gala Elektra Don Pasquale Der Rosenkavalier Manon Lescaut Parsifal

20.

29.

08.

01.

31. 12. / 18.

04. / 31. 08. / 16. 09.

12.

15. / 23.

27.

22.

11. 08.

02.

19.

10.

30.

18. 05. 11. / 24.

09. / 18.

The Rake’s Progress Die Feen

20. / 25. 25.

Die Frau ohne Schatten Messa da Requiem Tag der offenen Tür Oper Leipzig Werkstatt Musikalischer Salon Opernplauderei Late Night

jun

06. / 27. 14. / 21. 24. / 28. 29.

21. 25.

25.

30.

12. / 19. 09. 30. 30.

20.

03.

22. 18.

03. 26.

15.

24.


der ring in LeiPzig.  ⁄ — DER RING DES NIBELUNGEN Richard Wagner


Richard Wagner   —

Das Rheingold | Oper

Das Rheingold Vorabend zum Bühnenfestspiel »Der Ring des Nibelungen« | Text vom Komponisten

Rosamund Gilmores spielerische Inszenierung des Vorabends zu Richard Wagners Bühnenfestspiel »Der Ring des Nibelungen« widerlegt das lange vorherrschende Vorurteil, dass das »Rheingold« der am wenigsten beliebte Teil des »Rings« ist. Sie befreit die Geschichte um den Raub des Goldes von ihrem mythischen Ballast, zeigt die Götter mit all ihren allzu menschlichen Schwächen, ohne dabei die Ernsthaftigkeit der schicksalhaften Verstrickungen dieses Weltendramas zu verleugnen.

Leitung Musikalische Leitung Ulf Schirmer Inszenierung Rosamund Gilmore Bühne Carl Friedrich Oberle Kostüme Nicola Reichert Aufführungen 22. sep. 2013 / 10. nov. 2013, Opernhaus (alle Vorstellungen mit Einführung 45 Min. vor Vorstellungsbeginn)

besetzung Wotan Tuomas Pursio Donner Jürgen Kurth froh James Allen Smith Loge Thomas Mohr Alberich Jürgen Linn Mime Dan Karlström Fasolt Stephan Klemm Fafner James Moellenhoff Fricka Karin Lovelius Freia Sandra Trattnigg Erda Nicole Piccolomini / Simone Schröder Woglinde Eun Yee You Wellgunde Kathrin Göring FloSShilde Sandra Janke | Gewandhausorchester

25


Das Liebesverbot | OPER

 premiere

D  as Liebesverbot

o  der die novize von palermo  Richard Wagner  —

Große Komische Oper in zwei Akten | Text vom Komponisten nach der Komödie »Maß für Maß« (»Measure for Measure«) von William Shakespeare | Kooperation mit den Bayreuther Festspielen (BF Medien GmbH)

Die Schilderung des »warmen, wahren Lebens« schwebte dem jungen Richard Wagner bei der Komposition seiner 1836 vollendeten Oper »Das Liebesverbot oder die Novize von Palermo« vor Augen. Pate für diesen fundamentalen Richtungswechsel in der Ästhetik des Dreiundzwanzigjährigen stand unverkennbar die italienische Opera buffa. Das dralle Leben des Karnevals von Palermo trifft hier auf die moralischen Prinzipien des sittenstrengen Statthalters Friedrich, heißes mediterranes Temperament trifft auf kühle nordische Disziplin. Für helle Aufregung sorgt ein Gesetz, nach dem die Ausübung des Karnevals bei Todesstrafe verboten werden soll, bis Statthalter Friedrich plötzlich über seine eigenen Prinzipien stolpert. Die »Große Komische Oper« zeigt den Gralshüter der heiligen Kunst von einer vollkommen anderen Seite. In Richard Wagners Jugendwerk macht sich der Triebstau des im bürgerlichen Muff des 19. Jahrhunderts aufgewachsenen Stürmers und Drängers Luft. Mit dieser Geschichte frei nach William Shakespeares »Maß für Maß« entlarvt Wagner die bigotte Doppelmoral seiner Zeit. Die Inszenierung von Aron Stiehl, im Rahmen der Kooperation der Oper Leipzig mit den Bayreuther Festspielen (bf medien) im Sommer 2013 in Bayreuth zu sehen, geht im Wagner-Jahr als Gastspiel auch nach Triest.

Leitung Musikalische Leitung Matthias Foremny /  Jeremy Carnall Inszenierung Aron Stiehl Bühne Jürgen Kirner Kostüme Sven Bindseil Choreinstudierung Alessandro Zuppardo Dramaturgie Christian Geltinger premiere 29. September 2013, Opernhaus Aufführungen 13. okt. 2013 / 16. okt. 2013 / 01. MÄR. 2014 28. Mai 2014 (alle Vorstellungen mit Einführung 45 Min. vor Vorstellungsbeginn)

26

werkstatt 25. sep. 2013, 18:00 besetzung Brighella Reinhard Dorn Pontio Pilato Martin Petzold Luzio Mark Adler Claudio David Danholt /  Daniel Kirch Antonio Maximilian Argmann / Dan Karlström Angelo Jürgen Kurth Danieli Sejong Chang Friedrich Tuomas Pursio Isabella Christiane Libor / Lydia Easley Mariana Olena Tokar Dorella Magdalena Hinterdobler | chor der oper Leipzig | Gewandhausorchester


w  olfgang amadeus mozart  —

Die Zauberflöte | OPER

Die zauberflöte Große Oper in zwei Aufzügen | Text von Emanuel Schikaneder

Um Weisheit, Ehre, Stärke und Edelmut geht es in Mozarts »Zauberflöte«. Doch was wäre die »Zauberflöte« ohne Papageno, jene »lustige Figur« des Wiener Singspiels, die diese Oper zu einem Spektakel für Jung und Alt macht ? Ein Erlebnis für sich sind dabei die Bühnenbilder des PanometerKünstlers Yadegar Asisi.

Leitung Musikalische Leitung Jeremy Carnall Inszenierung Ralf Nürnberger Bühne Yadegar Asisi Kostüme Claudia Rühle Choreinstudierung Alexander Stessin Aufführungen 06. Okt. 2013 / 31. Okt. 2013 / 13. dez. 2013 /  25. dez. 2013 / 15. Mär. 2014, Opernhaus

besetzung Tamino Randall Bills / Sebastian Fuchsberger Königin der Nacht Ana Durlovski / Nili Riemer Pamina Olena Tokar / Eun Yee You Erste Dame Marika Schönberg / Agnes Selma Weiland Zweite Dame Jean Broekhuizen / Kathrin Göring Dritte Dame Sandra Janke Papageno Jonathan Michie / Milko Milev Papagena Mirjam Neururer Sarastro Milcho Borovinov / James Moellenhoff Monostatos Dan Karlström / Martin Petzold Sprecher Jürgen Kurth / Tuomas Pursio | Chor der Oper Leipzig | Gewandhausorchester

27


Rigoletto | OPER

rigoletto    Giuseppe verdi   —

Oper in drei Akten | Text von Francesco Maria Piave nach dem Versdrama »Le roi s’amuse« (1832) von Victor Hugo In Originalsprache. Mit deutschen Übertiteln

Verdis berühmte Vater-Tochter-Geschichte führt uns in die Zeit der Renaissance, in der eiskalte Machiavellisten die neu gewonnene Freiheit zum Spielball ihrer Willkür machten. Die leichtsinnigdraufgängerische Canzone des Herzogs (»La donna è mobile«) verwandelt sich zur Todes verkündenden Schicksalsmelodie.

Leitung Musikalische Leitung Matthias Foremny Inszenierung Anthony Pilavachi Bühne, Kostüme Tatjana Ivschina Choreinstudierung Alessandro Zuppardo Aufführungen 10. Okt. 2013 / 24. Okt. 2013 / 01. Nov. 2013 19. dez. 2013 / 21. Mär. 2014, Opernhaus

28

besetzung Der Herzog von Mantua Leonardo Capalbo /  Arnold Rutkowski Rigoletto Devid Cecconi / Vittorio Vitelli Gilda Eun Yee You / Elena Gorshunova Giovanna Carolin Masur Graf von Monterone Jürgen Kurth graf Ceprano Sejong Chang / Andreas Reinboth gräfin Ceprano Carla Frick Marullo Jonathan Michie Borsa Viktor Sawaley Sparafucile Milcho Borovinov / James Moellenhoff Maddalena Karin Lovelius Page Anika Paulick / Olena Tokar | herrenChor der Oper Leipzig | Gewandhausorchester


Nabucco | OPER

nabucco    Giuseppe verdi   —

Oper in vier Teilen | Text von Temistocle Solera In Originalsprache. Mit deutschen Übertiteln

Mit »Nabucco« gelang Verdi der Durchbruch als Opernkomponist. Die alttestamentarische Geschichte der Verschleppung der Hebräer in babylonische Gefangenschaft bildet den historischen Hintergrund der Handlung. »Va, pensiero, sull’ali dorate«, einer der populärsten Opernchöre, wurde zu einer Hymne der Sehnsucht nach Freiheit. Er ist einer von vielen emotionalen Höhepunkten der Oper.

Leitung Musikalische Leitung Anthony Bramall Inszenierung Dietrich W. Hilsdorf Bühne Dieter Richter Kostüme Renate Schmitzer Choreinstudierung Alessandro Zuppardo Aufführungen 18. Okt. 2013 / 24. Nov. 2013 / 30. NOV. 2013 22. Mär. 2014, Opernhaus

besetzung Nabucco, König von Babylon Anooshah Golesorkhi / Anthony Michaels-Moore Abigaille Arona Bogdan / Amarilli Nizza Fenena Jean Broekhuizen oberpriester des Baal Sejong Chang / James Moellenhoff Abdallo Keith Boldt / Sebastian Fuchsberger Zaccaria Arutjun Kotchinian / James Moellenhoff Rahel Olena Tokar Ismaele Gaston Rivero / Yosep Kang | Chor und zusatzchor der Oper Leipzig | Gewandhausorchester

29


Tosca | OPER

Tosca

   Giacomo Puccini   —

Oper in drei Akten | Text von Giuseppe Giacosa und Luigi Illica nach dem gleichnamigen Drama von Victorien Sardou In Originalsprache. Mit deutschen Übertiteln

Der Vorhang hebt sich und die Bühne ist in ein Lichtermeer aus tausend brennenden Kerzen getaucht. Regisseur und Bühnenbildner Michiel Dijkema setzt Puccinis überbordender Musik spektakuläre Bühnenbilder entgegen, die den Zuschauer in die schillernden Verwicklungen von Liebe und Macht, Kirche und Staat in Rom um 1800 hineinziehen.

Leitung Musikalische Leitung Anthony Bramall Inszenierung, Bühne Michiel Dijkema Kostüme Claudia Damm Choreinstudierung Alessandro Zuppardo Einstudierung Kinderchor Sophie Bauer Aufführungen 19. Okt. 2013 / 09. NOV. 2013 / 04. Jan. 2014 /  19. Jan. 2014 / 03. Mai 2014, Opernhaus

30

besetzung Floria Tosca Annemarie Kremer / Viktoria Yastrebova Mario Cavaradossi Aquiles Machado / Gaston Rivero Baron Scarpia Nikola Mijailovic / Tuomas Pursio Cesare Angelotti Milcho Borovinov Der Mesner Jürgen Kurth Spoletta Keith Boldt / Dan Karlström Sciarrone Sejong Chang Stimme des Hirtenmädchens Akiho Tsujii | Chor und Kinderchor der Oper Leipzig | Gewandhausorchester


Dornröschen   E  ngelbert Humperdinck  —

Dornröschen | OPER

 wiederaufnahme

Musikalisches Märchen in drei Akten | Text von Elisabeth Ebeling und Bertha Filhés nach dem Märchen der Gebrüder Grimm | Für Kinder ab 6 Jahren

Den Namen Engelbert Humperdinck verbindet jedes Kind mit der beliebten Märchenoper »Hänsel und Gretel«. Weitaus unbekannter, aber nicht weniger musikalisch effektvoll ist sein musikalisches Märchen »Dornröschen«. Feenzauber mit Happy End in einer Aufführung für Familien.

Leitung Musikalische Leitung Anthony Bramall szenische einrichtung Verena Graubner Choreinstudierung Alessandro Zuppardo wiederaufnahme 26. Oktober 2013, Opernhaus Aufführungen 18. Dez. 2013 (11:00 und 17:00) /  28. Feb. 2014

besetzung Erzähler Friedhelm Eberle Dämonia Katja Beer Röschen Olena Tokar Morphina Karin Lovelius Reinhold Sebastian Fuchsberger Quecksilber Jennifer Porto König Andreas David Feen Hitomi Okuzumi, Ji-Youn Jung, Ulrike Thamm-Pohle, Cordula Albrecht, Cornelia Röser, Catrin von Rhein, Ines Reintzsch, Hey Young Kim, Eliza Rudnicka | Chor der Oper Leipzig | Gewandhausorchester

31


Papageno und die Zauberflöte | OPER

papageno und die Z  auberflöte  

W  olfgang Amadeus Mozart  —

»Die Zauberflöte« in einer Fassung für Kinder von 6 bis 10 Jahren von Gundula Nowack

Auch in dieser Spielzeit gibt es die Leipziger KinderFassung der berühmten Mozart-Oper mit Solisten der Oper Leipzig und Musikern des Gewandhausorchesters. Begleitet werden die Aufführungen jeweils von einer Stückeinführung, einem öffentlichen Schminken und einer Autogrammstunde nach der Vorstellung.

Leitung Musikalische Leitung Margherita Colombo Inszenierung Gundula Nowack Aufführungen 29. Okt. 2013 / 01. Nov. 2013 / 03. Nov. 2013 /  21. Feb. 2014 / 16. Mai 2014, konzertfoyer Opernhaus (alle Vorstellungen mit Einführung für Kinder 60 Min. vor Vorstellungsbeginn, Vorprogramm 30 Min. vor Vorstellungsbeginn und Autogrammstunde im Anschluss) in schulen 13. Mai 2014 / 14. Mai 2014 / 15. Mai 2014

32

besetzung Papageno Milko Milev Tamino Sebastian Fuchsberger Königin der Nacht Nili Riemer Pamina Olena Tokar / Eun Yee You Sarastro Milcho Borovinov /  James Moellenhoff Papagena N.N. | Mitglieder des Gewandhausorchesters


wiederaufnahme

La Traviata | OPER

La Traviata    Giuseppe verdi   —

Oper in drei Akten | Libretto von Francesco Maria Piave nach dem Roman »Die Kameliendame« von Alexandre Dumas In Originalsprache. Mit deutschen Übertiteln

Mit »La Traviata« erwies sich Verdi als wahrhaft moderner Musikdramatiker, indem er Alexandre Dumas’ zeitkritischen Roman »La dame aux camélias« als Vorlage wählte und das tragische Schicksal einer bekannten Pariser Kurtisane auf die Opernbühne brachte. Die Leipziger Inszenierung von Andreas Homoki erstrahlt in neuem Glanz und ist ab sofort wieder im Repertoire.

Leitung Musikalische Leitung N.N. inszenierung Andreas Homoki Bühne Frank Philipp Schlößmann Kostüme Gabriele Jaenecke Chorein­studierung Alessandro Zuppardo wiederaufnahme 02. November 2013, Opernhaus Aufführungen 17. Nov. 2013 / 12. Dez. 2013 / 23. Mär. 2014 /  13. Apr. 2014 / 29. Mai 2014

besetzung Violetta Valéry Eun Yee You / Anna Virovlansky Flora Bervoix Sandra Janke Annina Cornelia Röser Alfredo Edgaras Montvidas / Gaston Rivero / Gianluca Terranova Giorgio Germont Matthias Hausmann /  Marcin Bronikowski Gastone Sebastian Fuchsberger /  Dan Karlström Barone Douphol Jürgen Kurth / Jonathan Michie Marchese d’Obigny Sejong Chang Dottore Grenvil Milcho Borovinov | Chor der Oper Leipzig | Gewandhausorchester

33


Hänsel und Gretel | OPER

hänsel und gretel   E  ngelbert Humperdinck  —

Märchenoper in drei Bildern | Text von Adelheid Wette Für Kinder ab 8 Jahren

Während die Kinder mit strahlenden Augen ihrem ersten Opernerlebnis entgegenfiebern, schwelgen die Erwachsenen in Nostalgie und Kindheitserinnerungen. Mit ihrer Mischung aus spätromantischem Schmelz und volkstümlichen Melodien ist die Oper »Hänsel und Gretel« alle Jahre wieder ein Muss.

Leitung Musikalische Leitung Ulf Schirmer  nach einer inszenierung von Birgit Eckenweber Bühne, Kostüme Alexander Mudlagk Einstudierung Kinder- und Jugendchor Sophie Bauer Aufführungen 05. Dez. 2013 / 15. Dez. 2013 (11:00 und 15:00) /  27. Dez. 2013, Opernhaus (alle Vorstellungen mit Einführung für Kinder 45 Min. vor Vorstellungsbeginn)

34

besetzung Hänsel Jean Broekhuizen / Sandra Janke Gretel Olena Tokar / Ainhoa Garmendia Vater Jürgen Kurth Mutter Kathrin Göring / Karin Lovelius Hexe Dan Karlström | Kinder- und jugendchor der Oper Leipzig | Gewandhausorchester


premiere

Die Walküre | OPER

d  ie Walküre

 Richard Wagner  —

Erster Abend zum Bühnenfestspiel »Der Ring des Nibelungen« | Text vom Komponisten

Der »Ring« geht weiter. Noch im Wagner-Jahr folgt das erste Mal nach vierzig Jahren Pause die Neuinszenierung des Ersten Abends der Tetralogie: »Die Walküre«. Tochter Brünnhilde widersetzt sich dem Willen ihres Vaters Wotan, als dieser auf Geheiß seiner Frau Fricka, der Hüterin der Ehe, die Tötung seines Sohnes, des Wälsungen Siegmund, anordnet. Dieser wurde von Wotan in die Welt gesetzt, um als freier Held den Göttern den Ring der Weltherrschaft zurückzuerobern. Auf seiner Mission trifft er auf seine Zwillingsschwester Sieglinde und verliebt sich in sie. Als Siegmund im Kampf fällt, flüchtet Brünnhilde mit der schwangeren Sieglinde nach Walhall, wo sie von Wotan gestellt und zur Strafe auf einem von Feuer umgebenen Felsen in ewigen Schlaf versetzt wird. Richard Wagners »Walküre« ist ein Drama für sich. Sicherlich ist das einer der Gründe, warum der zweite Teil der Tetralogie »Der Ring des Nibelungen« oft als singuläres Stück auf den Spielplänen der Opernhäuser erscheint. Zugleich ist es derjenige Teil, der durch seine klare musikalische Dramaturgie besticht sowie durch Höhepunkte wie die »Winterstürme« Siegmunds, die Todesverkündigung Brünnhildes, den Walkürenritt oder Wotans Abschied. Darüber hinaus ist die Geschichte mit ihren zahlreichen inzestuösen Verwicklungen schlichtweg ein packendes Familiendrama.

Leitung Musikalische Leitung Ulf Schirmer Inszenierung Rosamund Gilmore Bühne Carl Friedrich Oberle Kostüme Nicola Reichert Dramaturgie Christian Geltinger premiere 07. Dezember 2013, Opernhaus Aufführungen 22. Dez. 2013 / 05. Jan. 2014 / 11. Jan. 2014 (alle Vorstellungen mit Einführung 45 Min. vor Vorstellungsbeginn)

werkstatt 25. Nov. 2013, 18:00 besetzung Siegmund Guy Mannheim Sieglinde Christiane Libor Hunding James Moellenhoff Wotan Markus Marquardt Brünnhilde Eva Johansson Fricka Kathrin Göring Gerhilde Katja Beer Ortlinde Eun Yee You Waltraute Monica Mascus Schwertleite Sandra Janke Helmwige Josefine Weber Sigrune Jean Broekhuizen Grimgerde Karin Lovelius Rossweisse Bonnie Cameron | Gewandhausorchester

35


Pinocchio | OPER

Pinocchio   P  ierangelo Valtinoni  —

Oper in zwei Akten | Text von Paolo Madron unter Mitarbeit von Jetske Mijnssen nach »Die Abenteuer des Pinocchio« von Carlo Collodi | Deutsche Fassung von Hanna Francesconi Für Kinder ab 8 Jahren

Wer kennt sie nicht, die Geschichte des alten Holzschnitzers Geppetto und der von ihm geschaffenen Marionette Pinocchio, die zu seinem großen Erstaunen plötzlich lebendig wird? Die Mischung aus Film­­musik und großer romantischer Kinderoper à la Humperdinck macht »Pinocchio« zu einem märchenhaftfantastischen Opernerlebnis für die ganze Familie !

Leitung Musikalische Leitung N.N. Inszenierung Gundula Nowack Bühne Karin Fritz Kostüme Sven Bindseil Choreografie des cancan Cordula Ege Einstudierung Kinderchor Sophie Bauer Aufführungen 11. Dez. 2013 (11:00 und 17:00) / 29. Dez. 2013 30. Dez. 2013 / 17. Jan. 2014 / 08. Mai 2014, Opernhaus (alle Vorstellungen mit Einführung für Kinder 45 Min. vor Vorstellungsbeginn)

36

besetzung PINOCCHIO Olena Tokar GEPPETTO Tomas Möwes Die Fee Kathrin Göring / Jennifer Porto Der Kater Sandra Janke Der Fuchs Keith Boldt MANGIAFUOCO James Moellenhoff | solisten des kinderchores | Kinderchor der Oper Leipzig | Gewandhausorchester


La BohÈme | OPER

La bohème    Giacomo Puccini   —

Szenen aus Henri Murgers »Vie de Bohème« in vier Bildern von Giuseppe Giacosa und Luigi Illica In Originalsprache. Mit deutschen Übertiteln

Klirrende Winterkälte und Sehnsucht nach Liebe, Nähe und Zuneigung arbeitete der Regisseur Peter Konwitschny zusammen mit seinem Ausstatter Johannes Leiacker in dieser poetisch-musikalischen Inszenierung wunderbar heraus.

Leitung Musikalische Leitung Matthias Foremny Inszenierung Peter Konwitschny Bühne, Kostüme Johannes Leiacker Choreinstudierung Alessandro Zuppardo Einstudierung Kinderchor Sophie Bauer Aufführungen 20. Dez. 2013 / 01. Jan. 2014, Opernhaus

besetzung Mimi Marika Schönberg Musetta Olena Tokar Rodolfo Gaston Rivero Marcello Marcin Bronikowski Schaunard Jonathan Michie Colline Milcho Borovinov Benoit Jürgen Kurth Alcindoro Keith Boldt Parpignol Victor Gaviola / Jordi Molina | Chor und Kinderchor der Oper Leipzig | Gewandhausorchester

37


Elektra | OPER

 wiederaufnahme

elektra   R  ichard Strauss  —

Tragödie in einem Aufzug | Text von Hugo von Hofmannsthal nach seiner Tragödie (1903), nach der Tragödie (um 413 v. Chr.) des Sophokles

Richard Strauss’ »Elektra« ist großes antikes Mythendrama und Familientragödie in einem. Die Musik mit einem bis zu diesem Zeitpunkt einzigartigen Orchesterapparat entwickelt durch ihre berauschende Expressivität eine überwältigende Sogkraft. Mit Generalmusikdirektor Ulf Schirmer und dem Gewandhausorchester ist »Elektra« eines der musikalischen Highlights zum Strauss-Jahr 2014.

Leitung Musikalische Leitung Ulf Schirmer Inszenierung Peter Konwitschny Bühne, Kostüme Hans-Joachim Schlieker Lichtdesign Manfred Voss Choreinstudierung Alessandro Zuppardo wiederaufnahme 12. Januar 2014, Opernhaus Aufführungen 18. Jan. 2014 / 04. Mai 2014 / 31. Mai 2014

38

besetzung Klytämnestra Karin Lovelius Elektra Irmgard Vilsmaier Chrysothemis Gun-Brit Barkmin /  Marika Schönberg Aegisth Jürgen Müller Orest Matthias Hausmann Pfleger des Orest Milcho Borovinov Die Schleppträgerin Eliza Rudnicka Junger Diener Keith Boldt Alter Diener Roland Schubert Aufseherin Kathrin Göring Erste Magd Sandra Janke Agamemnon Frank Schilcher | Chor der Oper Leipzig | Gewandhaus­ orchester


d  on Pasquale

Don Pasquale | OPER

 premiere

G  aetano Donizetti —  

Opera buffa in drei Akten | Text von Michele Accursi alias Giovanni Ruffini und Gaetano Donizetti nach einer älteren Vorlage | In Originalsprache. Mit deutschen Übertiteln

Das Leben kennt viele Vorbilder. Ein älterer, aber sehr reicher Junggeselle denkt auf seine alten Tage doch noch ans Heiraten. Für ihn selbst sollte es etwas Junges, Knackiges sein, für seinen Neffen Ernesto, der die mittellose Norina liebt, hat er stattdessen eine lukrative Verbindung mit einer reichen älteren Dame vorgesehen. Als der sich weigert, setzt ihn der Onkel kurzerhand vor die Tür. Doch Norina lässt nicht locker. Mit Hilfe von Malatesta, dem Leibarzt von Pasquale, geht sie inkognito eine Scheinehe mit dem Alten ein und macht ihm das Leben zur Hölle. Kein Wunder, dass Pasquale seine junge, luxusverwöhnte und vergnügungssüchtige Ehefrau »Sofronia« schnellstmöglich wieder loswerden möchte. Als Pasquale und Malatesta sie inflagranti mit Ernesto erwischen, tritt der Alte seine Sofronia dankend an den Neffen ab. Da zeigt Sofronia ihre wahre Identität. Gaetano Donizetti ist nicht nur ein Meister des Belcanto, sondern ein Komponist mit einem unübertroffenen Gespür für Situationskomik. Die Leichtigkeit des musikalischen Gestus und die Typenhaftigkeit der Charaktere der Commedia dell’arte bleiben dabei nie plakativ, sondern werden – etwa im Gegensatz zu Rossini – immer wieder von empfindsam-anrührenden Momenten kontrastiert.

Leitung Musikalische Leitung Anthony Bramall Inszenierung Lindy Hume Bühne, Kostüme Dan Potra Chor­einstudierung Alessandro Zuppardo Dramaturgie Johanna Mangold Premiere 08. Februar 2014, Opernhaus Aufführungen 16. Feb. 2014 / 09. Mär. 2014 / 12. Apr. 2014 /  11. Mai 2014 (alle Vorstellungen mit Einführung 45 Min. vor Vorstellungsbeginn)

werkstatt 30. Jan. 2014, 18:00 besetzung Don Pasquale José Fardilha Dr. Malatesta Matthias Hausmann Ernesto Randall Bills Norina Anna Virovlansky Ein Notar Sejong Chang | chor der oper leipzig | Gewandhausorchester

39


Der Rosenkavalier | OPER

 wiederaufnahme

der Rosenkavalier   R  ichard Strauss  —

Komödie für Musik in drei Aufzügen | Text von Hugo von Hofmannsthal

Den Abschied von einer ganzen Epoche voraus­ ahnend, beschwören Dichter und Komponist das Wien der Zeit Maria Theresias herauf  –  aber ein bereits verklärtes, gesehen aus der Perspektive des beginnenden 20. Jahrhunderts. Die Inszenierung spielt detail­ getreu, aber nicht ohne doppelten Boden, mit der Optik des Rokoko.

Leitung Musikalische Leitung Ulf Schirmer Inszenierung Alfred Kirchner szenische einstudierung der wiederaufnahme Gundula Nowack Bühne Marcel Keller Kostüme Joachim Herzog Choreinstudierung Alessandro Zuppardo einstudierung kinderchor Sophie Bauer wiederaufnahme 15. Februar 2014, Opernhaus Aufführungen 23. Feb. 2014 / 27. APR. 2014 / 08. Jun. 2014

40

besetzung Die Feldmarschallin Manuela Uhl Baron Ochs Jürgen Linn Octavian Jean Broekhuizen / Kathrin Göring Herr von Faninal Jürgen Kurth Sophie Eun Yee You Leitmetzerin Katja Beer Valzacchi Martin Petzold Annina Karin Lovelius Ein Sänger Gaston Rivero | Chor und Kinderchor der Oper Leipzig | Gewandhausorchester


Manon Lescaut   G  iacomo Puccini  —

Manon Lescaut | OPER

 wiederaufnahme

Dramma lirico in vier Akten | Text von Ruggero Leoncavallo, Marco Praga, Domenico Oliva, Luigi Illica, Giuseppe Giacosa, Giulio Ricordi, Giuseppe Adami und Giacomo Puccini nach der »Histoire du Chevalier Des Grieux et de Manon Lescaut« des Abbé Antoine-François Prévost | In Originalsprache. Mit deutschen Übertiteln

Die Frau als schillernde Femme fatale zwischen Schönheit und Reichtum, zwischen Verführung und wahrer Liebe, das war eine der beliebtesten musikalischen Projektionsflächen für die unerfüllten Männerträume des bürgerlichen 19.  Jahrhunderts. Giancarlo del Monacos Erfolgsinszenierung kehrt zurück auf die Leipziger Opernbühne.

Leitung Musikalische Leitung Anthony Bramall Inszenierung Giancarlo del Monaco Bühne Johannes Leiacker Kostüme Birgit Wentsch Lichtdesign Wolfgang von Zoubek Choreinstudierung Alessandro Zuppardo wiederaufnahme 22. Februar 2014, Opernhaus Aufführungen 02. Mär. 2014 / 19. Apr. 2014 / 10. Mai 2014

besetzung Manon Lescaut Nadja Michael Chevalier Des Grieux Carlo Ventre Lescaut José Fardilha / Matthias Hausman Geronte di Ravoir James Moellenhoff Edmondo Sebastian Fuchsberger Musiker Jean Broekhuizen Tanzmeister Martin Petzold Comandante Milcho Borovinov Sergente Sejong Chang | Chor der Oper Leipzig | Gewandhausorchester

41


Parsifal | OPER

Parsifal   R  ichard Wagner  —

Ein Bühnenweihfestspiel in drei Akten | Text vom Komponisten

Noch einmal ist der Erlösungsgedanke in Richard Wagners letztem Bühnenwerk von zentraler Bedeutung. Roland Aeschlimann übersetzt Wagners musikalisches Mysterium in ein synästhetisches Klang-RaumErlebnis. Schon zur Premiere im Jahre 2006 stand Ulf Schirmer am Pult des Gewandhausorchesters.

Leitung Musikalische Leitung Ulf Schirmer Inszenierung, Bühne Roland Aeschlimann Kostüme Susanne Raschig Bewegungen Lucinda Childs Lichtdesign Lukas Kaltenbäck Choreinstudierung Alessandro Zuppardo Einstudierung Kinder- und jugendchor Sophie Bauer Aufführungen 30. Mär. 2014 / 18. Apr. 2014, Opernhaus (alle Vorstellungen mit Einführung 45 Min. vor Vorstellungsbeginn)

42

besetzung Amfortas Matthias Hausmann Titurel Milcho Borovinov Gurnemanz Jan-Hendrik Rootering Parsifal Daniel Kirch Klingsor Jürgen Kurth Kundry Kathrin Göring | Chor und Zusatzchor der Oper Leipzig | Kinderchor und Damen des Jugendchores | Gewandhausorchester


T  he Rake’s Progress

D  ie Karriere eines Wüstlings  Igor Strawinsky  —

The Rake's Progress | OPER

 premiere

Oper in drei Akten und einem Epilog | Text von Wystan Hugh Auden und Chester Simon Kallman Koproduktion mit dem Uraufführungstheater des Werkes, dem Teatro La Fenice, Venedig In Originalsprache. Mit deutschen Übertiteln

»Was kostet die Welt ?«, so könnte das Motto der Hauptfigur mit dem sprechenden Namen Tom Rakewell (Lebemann) in Igor Strawinskys Oper »The Rake’s Progress« lauten. Halb barocke Schäferidylle, halb Moritat, erzählt die Geschichte, wie Tom Rakewell unter dem Einfluss seines teuflischen Begleiters mit dem nicht minder sprechenden Namen Nick Shadow (Schatten) vom Weg der Tugend abkommt. Nach seinen Streifzügen durchs Londoner Nachtleben verliert er sich selbst und landet im Irrenhaus. Eine Bildserie des englischen Zeichners William Hogarth von 1733 hatte Igor Strawinsky zur Komposition der Oper inspiriert. Er selbst schlüpft in diesem tragikomischen Sittengemälde aus dem frühen 18. Jahrhundert in die Maske eines Komponisten der damaligen Zeit. Strawinskys Musik, die in neoklassischen Formen und reichen Farben von Tragischem, Groteskem und Alltäglichem erzählt, ist eine Liebeserklärung an die Gattung. Die 1951 uraufgeführte Oper gehört zu den Werken des vorigen Jahrhunderts, die sich einen dauerhaften Platz im internationalen Repertoire erworben haben. Regie führt Damiano Michieletto, einer der interessantesten italienischen Opernregisseure der jüngeren Generation.

Leitung Musikalische Leitung Anthony Bramall Inszenierung Damiano Michieletto Bühne Paolo Fantin Kostüme Carla Teti Choreinstudierung Alessandro Zuppardo Dramaturgie Marita Müller premiere 05. April 2014, Opernhaus Aufführungen 11. Apr. 2014 / 24. Apr. 2014 / 09. Mai 2014 18. Mai 2014 (alle Vorstellungen mit Einführung 45 Min. vor Vorstellungsbeginn)

werkstatt 20. Mär. 2014, 18:00 besetzung Ann Trulove Marika Schönberg Baba the Turk Karin Lovelius Trulove Milcho Borovinov Tom Rakewell Randall Bills Nick Shadow Tuomas Pursio Mother Goose Sandra Janke Sellem Dan Karlström / Martin Petzold Wärter Sejong Chang | chor der Oper Leipzig | Gewandhausorchester

43


Die Feen | OPER

die feen   R  ichard Wagner  —

Romantische Oper in drei Akten | Text vom Komponisten In Kooperation mit den Bayreuther Festspielen (BF Medien GmbH)

Richard Wagners erste vollendete Oper »Die Feen« steht ganz in der Tradition der großen romantischen Oper. König Arindal verliebt sich in eine Fee und ist von dieser Zeit an hin- und hergerissen zwischen seiner Pflicht als König und seiner Liebe zu Ada. Das franko-kanadische Regieteam Barbe & Doucet hat für Wagners Feenoper fantastische Traumwelten entworfen.

Leitung Musikalische Leitung Matthias Foremny Inszenierung Renaud Doucet Bühne, Kostüme André Barbe Choreinstudierung Alexander Stessin Aufführungen 20. Apr. 2014 / 25. Apr. 2014 / 25. Mai 2014 /  06. Jun. 2014 / 27. Jun. 2014, Opernhaus

44

besetzung Der Feenkönig / groma Sejong Chang Ada Christiane Libor / Elisabet Strid Drolla Jennifer Porto Arindal Arnold Bezuyen / David Danholt Gernot Milcho Borovinov Farzana Jean Broekhuizen Zemina Magdalena Hinterdobler Morald Matthias Hausmann Lora Eun Yee You Gunther James Allen Smith Harald Roland Schubert | Chor der Oper Leipzig | Gewandhausorchester


d  ie frau ohne Schatten

 Richard Strauss  —

Die Frau ohne Schatten | OPER

 premiere

Oper in drei Akten | Text von Hugo von Hofmannsthal

Binnen dreier Tage muss die Kaiserin, Tochter des Geisterkönigs Keikobad, einen Schatten werfen, um ganz Mensch zu werden und ihren Gatten vor der ewigen Versteinerung zu bewahren. Auf den Plan der Amme, einer Färberin ihren Schatten – und damit verbunden die Fähigkeit Kinder zu gebären – einfach abzukaufen, steigt die Kaiserin zunächst ein. Doch als sie erfährt, dass damit die Liebe und das Leben der Färbersleute auf dem Spiel steht, offenbart sich ihre wahre Menschlichkeit. Die Oper »Die Frau ohne Schatten« nach dem Text von Hugo von Hofmannsthal, gewissermaßen eine moderne Fortführung der »Zauberflöte«, bezeichnete Richard Strauss selbst als sein Hauptwerk. Es ist ein musikalisches Märchen, farbig schillernd, von einer tiefen Humanität durchzogen. Vor dem Hintergrund des ersten Weltkriegs und eines zunehmend sich wandelnden Frauenbildes berührt die Oper mit der Frage nach Mutterschaft eine nach wie vor hochbrisante Thematik. Kongenial fügen sich die Stimmen der parabelhaften Figuren in einen monumentalen orchestralen Gesamtkontext ein, der an die Sinfonischen Dichtungen des Komponisten erinnert. Zum Strauss-Jahr dirigiert Generalmusikdirektor Ulf Schirmer, als Strauss-Dirigent regelmäßiger Gast an der Wiener Staatsoper oder bei den Strauss-Tagen in Garmisch-Partenkirchen, dieses Hauptwerk in einer Inszenierung des ungarischen Regisseurs Balázs Kovalik.

Leitung Musikalische Leitung Ulf Schirmer Inszenierung Balázs Kovalik Bühne Heike Scheele Kostüme Bettina Walter Choreinstudierung Alessandro Zuppardo einstudierung kinderchor Sophie Bauer Dramaturgie Christian Geltinger premiere 14. Juni 2014, Opernhaus Aufführungen 21. Jun. 2014 / 24. Jun. 2014 / 28. Jun. 2014 (alle Vorstellungen mit Einführung 45 Min. vor Vorstellungsbeginn, vor der Premiere mit Premierenprojekt der Education)

werkstatt 03. Jun. 2014, 18:00 besetzung Der Kaiser Burkhard Fritz Die Kaiserin Simone Schneider Die Amme Doris Soffel Der Geisterbote Jürgen Kurth / Tuomas Pursio Barak Thomas J. Mayer Baraks Frau Jennifer Wilson Der Einäugige Jonathan Michie Der Einarmige Sejong Chang Der Bucklige Dan Karlström | chor und Kinderchor der oper leipzig | Gewandhausorchester

45


Gala / Konzert | OPER

Gala | Konzert  

gala mit Countertenor Max Emanuel Cencic »Cencic ist mit der zur Zeit schönsten Stimme im Fach Countertenor begabt« Opernwelt, Mai 2008 Spätestens seit der Verfilmung des Lebens und Schicksals des italienischen Kastraten Carlo Broschi, besser bekannt unter dem Namen Farinelli, hat ein regelrechter Hype um die betörend-schillernden Stimmen der Countertenöre eingesetzt. Einer der großen Namen ist Max Emanuel Cencic. Er singt an allen bedeutenden Opernhäusern der Welt. Für seine Interpretation des Nerone (»L’incoronazione di Poppea«) wurde er vom Magazin Opernwelt zum Nachwuchssänger des Jahres gekürt. 2012 wurde er mit dem Preis echo Klassik ausgezeichnet.

Countertenor Max Emanuel Cencic Neues Bachisches Collegium Musicum Leipzig AUFFÜHRUNG 07. Jun. 2014, 19:00 | Opernhaus

Messa da Requiem Für vier Solostimmen, gemischten Chor und Orchester von Giuseppe Verdi Verdis »Messa da Requiem« gehört zu den bedeutendsten Chorwerken überhaupt. Georg Bernard Shaw hielt die Totenmesse für Verdis größte Oper. Und tatsächlich ähnelt die musikalische Sprache des Werkes auf verblüffende Art und Weise seinen Musikdramen. Der Chor der Oper Leipzig sorgte in der Vergangenheit auch als Konzertchor immer wieder für großes Aufsehen. In den Chorkonzerten präsentiert sich der Klangkörper auch in der Oper auf dem Konzertpodium. Welches Werk wäre für einen Opernchor dafür besser prädestiniert als Verdis »Messa da Requiem« ?

Musikalische Leitung Anthony Bramall Choreinstudierung Alessandro Zuppardo Sopran Carmen Giannattasio Mezzosopran Mariana Pizzolato Tenor Aquiles Machado Bass Vitalij Kowaljow chor und Jugendchor der Oper Leipzig | Gewandhausorchester aufführung 29. Jun. 2014, 15:00 | Opernhaus

46


Musikalischer Salon | OPER

m  usikalischer Salon Der Salon war im 19. Jahrhundert ein Ort, an dem sich das kulturelle Leben im halböffentlichen Raum abgespielt hat, ein Ort für Liebhaber von Kunst, Kultur und Musik, ein intimer Ort der kleinen musikalischen Form gegenüber dem großen Konzertsaal oder der Opernbühne, ein Ort, der Nähe schafft zwischen dem ausführenden Künstler und dem interessierten Publikum. Künstler aus dem Ensemble der Oper sowie Musiker des Gewandhausorchesters lassen zum Samstagnachmittag mit ihren selbst zusammengestellten kleinen, aber feinen Programmen ein Stück Salonkultur wieder aufleben.

Meister der leisen töne Francis Poulenc zum 50. Todestag Klavier Alessandro Zuppardo | Schüler der Musikschule »Johann Sebastian Bach« AUFFÜHRUNG 12. Okt. 2013, 16:00 | Konzertfoyer opernhaus

Und immer klingt in mir Natur Liederzyklus von Rainhard Leuscher Mezzosopran Kathrin Göring Klavier Christian Hornef Sprecher Friedhelm Eberle AUFFÜHRUNG 19. Okt. 2013, 16:00 | Konzertfoyer opernhaus

Pariser Salon Salonstücke von Rossini, Offenbach & Co. Cello Daniel Pfister Kontrabass Waldemar Schwiertz | Mitglieder des Gewandhausorchesters AUFFÜHRUNG 09. Nov. 2013, 16:00 | Konzertfoyer opernhaus

Finnland – Land der Lieder Skandinavische Lieder Tenor Dan Karlström AUFFÜHRUNG 22. Feb. 2014, 16:00 | Konzertfoyer opernhaus

47


Opernplauderei | OPER

Road Movies gestern und heute Musik von Schubert, Milhaud und Adams Violine Johanna Berndt Klavier Anja Kleinmichl AUFFÜHRUNG 03. Mai 2014, 16:00 | Konzertfoyer opernhaus Karten zu 8,– €

Opernplaudereien In persönlicher Atmosphäre lernen Sie Künstler der Oper Leipzig sowohl von ihrer beruflichen als auch privaten Seite kennen. Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 16:00. Im Eintrittspreis ist bereits ein Gedeck mit Kaffee oder Tee und Kuchen enthalten.

Im Gespräch: Franziska Severin Operndirektorin und stellvertreterin des Intendanten TERMIN 30. NOV. 2013, 16:00 | konzertFoyer Opernhaus

Im Gespräch: Sebastian Fuchsberger Solist im Opernensemble TERMIN 18. Jan. 2014, 16:00 | konzertFoyer Opernhaus

Im Gespräch: Anthony Bramall Stellvertretender Generalmusikdirektor TERMIN 26. Apr. 2014, 16:00 | konzertFoyer Opernhaus Karten zu 8,– €

48


Late Night | OPER

late night  

An drei Abenden der Spielzeit laden Solisten des Opernensembles im Anschluss an eine Vorstellung zur besonderen Soiree ins Parkettfoyer des Opernhauses ein. In entspannter und lockerer Lounge-Atmosphäre präsentieren die Sängerinnen und Sänger ganz neue und unerwartete musikalische Seiten.

Sandra Janke and friends Die drei Grazien – Heute Nacht oder Nie ! Dem Grammophon entschlüpfen drei Sängerinnen, die mit Humor, Sexappeal und reinem A-Cappella-Gesang Tonfilmschlager, Songs der Comedian Harmonists und andere Bonbons zum Leben erwecken.

TERMIN 30. NOV. 2013, 21:30 | ParkettFoyer Opernhaus

Jennifer Portos Ladies Night Good Girls / Bad Girls Manche mögen’s heiß ! Aber warum eigentlich ? Diesem Mysterium widmet sich die »Ladies Night  –  Good Girls / Bad Girls«.

TERMIN 15. Feb. 2014, 22:00 | ParkettFoyer Opernhaus

Tuomas Pursio lädt ein Tango – von Buenos Aires nach Helsinki Wie schön doch die Liebe in Moll ist. Begleiten Sie Tuomas Pursio auf einer musikalischen Reise von Buenos Aires nach Helsinki. Im Gepäck hat er die schönsten Tangos Südamerikas und Finnlands.

TERMIN 24. Mai 2014, 21:30 | ParkettFoyer Opernhaus Eintritt frei

49


Gewandhausorchester | oper leipzig

Das Gewandhausorchester Das Gewandhausorchester ist das Orchester der Oper Leipzig. Das geschichtsträchtige Spitzenorchester ist damit ein Garant für musikalische Kontinuität auf höchstem künstlerischen Niveau an unserem Haus. Oper und Gewandhaus verbindet eine Jahrhunderte lange Erfolgsgeschichte. Was 1693 mit der Eröffnung des Opernhauses am Brühl u. a. mit Georg Philipp Telemann als Komponist und Dirigent begann, wurde 1766 noch dadurch gesteigert, dass die Oper und die Musiker des damaligen Großen Concerts, das seit 1781 als Gewandhausorchester firmiert, nachweisbar erstmals bei einer Musiktheaterproduktion kooperierten. Seit 1840 in städtischer Hand, hat das Gewandhausorchester drei gleichbedeutende Spielstätten: die Thomaskirche, das Gewandhaus und gleich gegenüber das Opernhaus. Heinrich Marschner, Albert Lortzing, Gustav Mahler, Arthur Nikisch u. a. wussten es in besonderem Maße zu schätzen, dass im Graben des Leipziger Opernhauses bei jeder Vorstellung das Gewandhausorchester spielte. Werke wie Lortzings »Zar und Zimmermann« (22. Dez. 1837) und »Der Wildschütz« (31. Dez. 1842) sowie Schumanns einzige Oper »Genoveva« (25. Jun. 1850) kamen so an der Leipziger Oper zur Uraufführung. Erstmals außerhalb des Bayreuther Festspielhauses wurde hier zudem 1878 Richard Wagners »Ring«-Tetralogie aufgeführt. Viele weitere wichtige Erst- und Uraufführungen folgten bis in die heutige Zeit, darunter Kurt Weills »Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny« auf ein Libretto von Bertolt Brecht am 09. Mär. 1930. Nach 1945 prägten die Gewandhauskapellmeister Franz Konwitschny, Václav Neumann und Kurt Masur maßgeblich auch die Opernarbeit in Leipzig. Seit der Spielzeit 2005 / 06 ist Riccardo Chailly Gewandhauskapellmeister. Er hatte bis Mai 2008 auch das Amt des Generalmusikdirektors der Oper Leipzig inne. Seit der Spielzeit 2009 /10 ist Ulf Schirmer Generalmusikdirektor der Oper Leipzig. Unter seiner musikalischen Leitung rücken insbesondere die Werke Richard Wagners und Richard Strauss’ in den Mittelpunkt des Repertoires. Mit den drei Frühwerken Richard Wagners hat das Gewandhausorchester als Opernorchester nun alle Bühnenwerke Richard Wagners im Repertoire. Ein Höhepunkt im Strauss-Jahr 2014 wird darüber hinaus »Die Frau ohne Schatten«. Damit knüpft Ulf Schirmer an die romantische Orchestertradition dieses einzigartigen Klangkörpers an. Mit seiner Ernennung zum Intendanten der Oper Leipzig erhielt die künstlerische Zusammenarbeit der beiden Kulturinstitutionen rund um den Augustusplatz eine weitere Dimension.

Die Musikerinnen und Musiker des Gewandhausorchesters finden Sie auf den Seiten 212 / 213.

50


51

Gewandhausorchester | oper leipzig


Ensemble | Oper

Randall Bills Tenor, studierte an der University of Southern California (Los Angeles) Gesang, Klavier und Jazzgesang. Debüt beim Tanglewood Music Festival. In der Spielzeit 2006 /07 Stipendium an der Bayerischen Staatsoper München. Danach Engagements am Mainfrankentheater Würzburg und am Theater Bremen. Gastengagements an der Santa Fe Opera, am Deutschen Nationaltheater Weimar sowie an der Oper Bonn. Ab 2012 / 13 Ensemblemitglied an der Oper Leipzig. 2013 / 14 Partien wie Tamino in »Die Zauberflöte«. Neu: Tom Rakewell in »The Rake’s Progress«, Tenor-Partie im Ballett »Mozart Requiem«.

Keith Boldt Tenor, Studium in Kanada. Engagements an den führenden Opernhäusern Kanadas, u. a. Opéra de Montréal, Calgary Opera, Vancouver Opera, Toronto Opera. Titelpartie in »Ulenspiegel« von Walter Braunfels an den Bühnen Gera-Altenburg. Ensemblemitglied der Oper Leipzig seit 2010 /11. Partien in der Spielzeit 2013 /14: Alcindoro in »La Bohème«, Abdallo in »Nabucco«, Spoletta in »Tosca«, Fuchs in »Pinocchio«, Junger Diener in »Elektra«, Erster geharnischter Mann in »Die Zauberflöte«, Haushofmeister der Marschallin im »Rosenkavalier«.

Milcho Borovinov Bass, geboren in Bulgarien. Studium an der Musikakademie Sofia und an der Kunstuniversität Graz. Gastengagements an der Staatsoper Stara Zagora und an der Oper Plovdiv. Ensemble­ mitglied im Opernstudio der Vlaamse Opera Antwerpen und des Theaters Bern. An der Oper Leipzig seit 2011 /12, Partien 2013  / 14 Angelotti (»Tosca«), Sarastro (»Die Zauberflöte«), Colline (»La Bohème«), Sparafucile (»Rigoletto«), Gernot (»Die Feen«), Titurel (»Parsifal«), Grenvil (»La Traviata«), Pfleger (»Elektra«). Neu: Trulove (»The Rake’s Progress«), Comandante (»Manon Lescaut«), Bass-Partie im »Mozart Requiem«.

Jean Broekhuizen Mezzosopran, geboren in Madison  / Wisconsin, usa, aufgewachsen in Milwaukee. Studium an den Universitäten von Ann Arbor in Michigan und Tucson in Arizona. Gewinnerin zahlreicher bedeutender Preise in den usa. An der Oper Leipzig seit 2008   / 09. Partien in der Spielzeit 2013 / 14: Hänsel in »Hänsel und Gretel«, Fenena in »Nabucco«, Farzana in »Die Feen«, Zweite Dame in »Die Zauberflöte«, Dritte Magd in »Elektra«. Neu: Sigrune in »Walküre«, Octavian in »Der Rosenkavalier«, Musiker in »Manon Lescaut«.

52


Universität in Korea sowie an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Erste Engagements u. a. in Aachen, Solingen, Remscheid, Gelsenkirchen. An der Oper Leipzig ab 2012 /13, Partien 2013 / 14: u. a. Sciarrone (»Tosca«), Graf Ceprano (»Rigoletto«), Oberpriester (»Nabucco«). Neu: Danieli in »Das Liebesverbot«, Marchese d’Obigny in »La Traviata«, Sergente in »Manon Lescaut«, Feenkönig in »Die Feen«, Wärter in »The Rake’s Progress«, Der Einarmige in »Frau ohne Schatten«, Polizeikommissar / Notar im »Rosenkavalier«, Bass-Partie im Ballett »Mozart Requiem«.

Ensemble | Oper

Sejong Chang Bass, geboren in Seoul. Studium an der Hanyang

Sebastian Fuchsberger Tenor, geboren in Salzburg. Zunächst Studium Posaune. Mitbegründer und Mitglied der Formationen Mnozil Brass und Global Kryner. Engagement im Bühnenorchester der Wiener Staatsoper, privates Gesangsstudium. An der Musikalischen Komödie von 2010 – 13, ab 2013 /14 am Opernhaus mit Partien wie u. a. Tamino in »Die Zauberflöte«, Prinz Reinhold in »Dornröschen«, Abdallo in »Nabucco«, Gastone in »La Traviata«, Edmondo in »Manon Lescaut«, Erscheinung eines Jünglings in »Die Frau ohne Schatten«, Haushofmeister bei Faninal im »Rosenkavalier«, Tenor-Partie im Ballett »Mozart Requiem«.

Kathrin Göring Mezzosopran, Gesangsstudium in Leipzig und Dresden. Mitglied der European Union Opera. Stipendiatin des Richard Wagner Verbandes Leipzig und des Deutschen Musikrates. Mitglied des Opernstudios an den Bühnen der Stadt Köln. Gewinnerin des internationalen Alexander Girardi-Wettbewerbs. Ensemblemitglied der Oper Leipzig seit 2001 / 02, Partien 2013 / 14: Octavian im »Rosenkavalier«, Mutter in »Hänsel und Gretel«, Wellgunde in »Das Rheingold«, Zweite Dame in »Die Zauberflöte«, Fee in »Pinocchio«. Neu: Fricka in »Die Walküre«, Kundry in »Parsifal«, Aufseherin in »Elektra«.

Matthias Hausmann Bariton, geboren in Österreich. Gesangsausbildung in Graz, Wien und am Royal College of Music in London. Meisterkurse u. a. bei Cecilia Bartoli, Grace Bumbry, Christa Ludwig und Thomas Quasthoff. 2004 – 09 Ensemblemitglied der Wiener Volksoper. Regelmäßiger Gast an der Mailänder Scala und an zahlreichen bedeutenden Opern- und Konzerthäusern der Welt sowie bei Festspielen. Ab 2013 /14 Ensemblemitglied der Oper Leipzig mit Partien wie Orest in »Elektra«, Giorgio Germont in »La Traviata«, Sergeant Lescaut in »Manon Lescaut«, Amfortas in »Parsifal«, Morald in »Die Feen«.

53


Ensemble | Oper

Sandra Janke Mezzosopran, geboren in Speyer. Studium an der Hochschule für Musik und Theater Hannover. Gastengagements u. a. an der Staatsoper Hannover, in Hildesheim und Kassel. 2010 – 12 Mitglied des Opernstudios der Oper Köln. Ab 2012 /13 Ensemblemitglied der Oper Leipzig, Partien 2013 /14: Hänsel in »Hänsel und Gretel«, Dritte Dame in »Die Zauberflöte«, Flosshilde in »Rheingold«, Kater in »Pinocchio«. Neu: Schwertleite in »Walküre«, Flora in »La Traviata«, Mother Goose in »The Rake’s Progress«, Stimme von oben / Dienerin in »Die Frau ohne Schatten«, Alt-Partie im »Mozart Requiem«, 1. Magd in »Elektra«.

Dan Karlström Tenor, geboren in Aland / Finnland. Studium an der Sibelius-Akademie in Helsinki. Engagements an der Kammeroper »Skaala«, am Schwedischen Theater, der Finnischen Nationaloper Helsinki, bei den Opernfestspielen Savonlinna, am Staatstheater Darmstadt. An der Oper Leipzig seit 2001 /02, Partien 2013 /14: Spoletta in »Tosca«, Monostatos (»Die Zauberflöte«), Mime (»Das Rheingold«), Gastone (»La Traviata«), Hexe (»Hänsel und Gretel«). Neu: Antonio (»Das Liebesverbot«), Sellem (»The Rake’s Progress«), Der Bucklige (»Frau ohne Schatten«), Wirt (»Rosenkavalier«), Tenor-Partie im »Mozart Requiem«.

Jürgen Kurth Bariton, Studium an der Musikhochschule Leipzig und in Berlin. Erstengagement in Gera, seit 1980 Ensemblemitglied der Oper Leipzig. 1988 Kunstpreis der Stadt, Ernennung zum Kammersänger. Partien in der Spielzeit 2013 /14: Faninal im »Rosenkavalier«, Mesner in »Tosca«, Sprecher in »Die Zauberflöte«, Vater in »Hänsel und Gretel«, Klingsor in »Parsifal«, Benoît in »La Bohème«, Monterone in »Rigoletto«, Barone Douphol in »La Traviata«. Neu: Angelo in »Das Liebesverbot«, Donner im »Rheingold«, Geisterbote in »Frau ohne Schatten«, Bariton-Partie im Ballett »Pax questuosa«.

Karin Lovelius Mezzosopran, geboren in Schweden, Gesangsausbildung am Operastudio 67 in Stockholm und an der Sibelius-Akademie in Helsinki. 2004 Debüt in der Carnegie Hall. Zu Gast u. a. beim Savon­ linna Opera Festival / Dalhalla, an der Königlichen Oper und der Folkoperan in Stockholm. An der Oper Leipzig seit 2010  /11, Partien 2013 /14: Mutter (»Hänsel und Gretel«), Maddalena (»Rigoletto«), Fricka (»Das Rheingold«), Annina (»Rosenkavalier«), Morphina (»Dornröschen«). Neu: Klytämnestra (»Elektra«), Grimgerde (»Walküre«), Baba the Turk (»The Rake’s Progress«), Alt-Partie im Ballett »Mozart Requiem«.

54


Rochester. Erste Auftritte im Off-Broadway. Gewinner zahlreicher Wettbewerbe. Regelmäßiger Gast an der Santa Fee Opera und der Florida Grand Opera, Debüt an der Los Angeles Opera. Europa-Debüt bei der Slowenischen Philharmonie. Ensemblemitglied der Oper Leipzig seit 2012 /13. Partien in der Spielzeit 2013 /14: Papageno in »Die Zauberflöte«, Schaunard in »La Bohème«. Neu: Marullo in »Rigoletto«, Der Einäugige in »Frau ohne Schatten«, Barone Douphol in »La Traviata«, Bariton-Partie im Ballett »Pax questuosa«.

Ensemble | Oper

Jonathan michie Bariton, Studium an der Eastman School of Music,

James Moellenhoff Bass, geboren in St. Louis  /  Missouri. Studium an der Southwest Missouri State University und der University of Texas in Austin. Debüt an der Austin Lyric Opera. Engagements in Bremen und Mannheim. Gastspiele an den Staatstheatern Stuttgart und Hannover, der Oper Frankfurt und der Deutschen Oper Berlin. An der Oper Leipzig seit 2001/02, Partien 2013 /14: Sarastro (»Die Zauberflöte«), Sparafucile (»Rigoletto«), Fafner (»Das Rheingold«), Mangiafuoco (»Pinocchio«), Oberpriester (»Nabucco«), Geronte di Ravoir (»Manon Lescaut«). Neu: Hunding in »Walküre«, Zaccharia (»Nabucco«).

Martin Petzold Tenor, Mitglied des Leipziger Thomanerchores. Studium an der Hochschule für Musik Leipzig. Engagement am Landestheater Halle, seit 1988 an der Oper Leipzig. 2001 Ernennung zum Kammersänger. Stimmbildner beim Thomanerchor, Dozent bei Meisterkursen. Rundfunk- und Fernsehproduktionen, cd-Einspielungen. Konzertreisen mit dem Thomanerchor und dem Gewandhausorchester in Europa, Japan, Korea. Partien 2013 /14: Monostatos in »Die Zauberflöte«, Valzacchi im »Rosenkavalier«, Tanzmeister in »Manon Lescaut«. Neu: Pontio Pilato in »Das Liebesverbot«, Sellem in »The Rake’s Progress«.

Jennifer Porto Sopran, geboren in Iowa / usa. Studium am Cleveland Institute of Music sowie an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig. 2007 Preisträgerin des daad-Wettbewerbs an der hfmt Leipzig und Förderpreis beim Paula-Salomon-Lindberg Wettbewerb Das Lied. An der Oper Leipzig seit 2008 /09. Partien in der Spielzeit 2013 /14: Drolla in »Die Feen«, die Fee in »Pinocchio«, Quecksilber in »Dornröschen«, Hüter der Schwelle des Tempels / Dienerin in »Frau ohne Schatten«, 2. Sopran im Ballett »Pax questuosa«, 4. Magd in »Elektra«.

55


Ensemble | Oper

Tuomas Pursio Bass-Bariton, geboren in Helsinki. Studium an der Sibelius-Akademie Helsinki und am Internationalen Opernstudio Zürich. Mitglied der Deutschen Oper am Rhein und am Theater Erfurt. Gastverträge u.  a. an der Deutschen Staatsoper Berlin sowie an den Opern­ häusern von Hannover, Augsburg, Bielefeld, Zürich, Lausanne und Nizza. An der Oper Leipzig seit 2002 /03. Partien in der Spielzeit 2013 /14: Scarpia in »Tosca«, Sprecher in »Die Zauberflöte«, Wotan in »Das Rheingold«. Neu: Friedrich in »Das Liebesverbot«, Nick Shadow in »The Rake’s Progress«, Geisterbote in »Die Frau ohne Schatten«.

Marika Schönberg Sopran, geboren in Stockholm. Studium an der Königlichen Musikakademie Stockholm, anschließend an der dortigen Opernschule. Engagements u. a. an der Königlichen Oper Stockholm, bei den Sommerfestspielen auf Schloss Rheinsberg, in Drottningholm und an der Deutschen Oper Berlin. Konzerte für den Schwedischen Rundfunk, regelmäßige Solokonzerte. An der Oper Leipzig seit 2001 / 02. Partien in der Spielzeit 2013 /14: Mimi in »La Bohème«, Erste Dame in »Die Zauberflöte«. Neu: Chrysothemis in »Elektra«, Ann Trulove in »The Rake’s Progress«, Sopran-Partie im Ballett »Mozart Requiem«.

James Allen Smith Tenor, geboren in den usa. Privater Gesangs­ unterricht. Zunächst Laufbahn als Börsenbroker. Findet 2012 zum Gesang zurück, Beginn einer Karriere als Heldentenor an der Oper Leipzig. Partien in der Spielzeit 2013 / 14: Froh in »Das Rheingold«, in der Musikalischen Komödie Siegmund / Siegfried in »Der Ring für Kinder«. Neu: Gunther in »Die Feen«.

Olena Tokar Sopran, geboren in der Ukraine. Studium am Kunst- und Kulturkolleg in Lugansk / Ukraine, an der Nationalen TschaikowskiAkademie Kiew sowie an der Hochschule für Musik Leipzig. Gewinnerin zahlreicher Wettbewerbe, u. a. des ard-Gesangswettbewerbs 2012. An der Oper Leipzig seit 2010  /11, Partien 2013 /14: Gretel (»Hänsel und Gretel«), Rahel (»Nabucco«), Titelpartie in »Pinocchio«, Page (»Rigoletto«). Neu: Pamina, Musetta, Röschen in »Dornröschen«, Mariana in »Das Liebesverbot«, Stimme des Falken in »Die Frau ohne Schatten«, Sopran-Partie im Ballett »Mozart Requiem«, 5. Magd in »Elektra«.

56


Universität in Seoul. Mitglied des Opernstudios Zürich. Erste Auftritte am Grand Théâtre und an der Opéra de Chambre de Genève, am Opernhaus Zürich und in Shanghai. Zu Gast u. a. am Theater Basel, am Théâtre du Châtelet Paris, an der Deutschen Oper Berlin und am Théâtre du Capitole Toulouse. An der Oper Leipzig seit 2001 /02, Partien 2013 /14: Pamina (»Die Zauberflöte«), Gilda (»Rigoletto«), Sophie (»Rosenkavalier«), Violetta (»La Traviata«), Woglinde (»Das Rheingold«), Lora (»Die Feen«). Neu: Ortlinde (»Die Walküre«), Dienerin (»Die Frau ohne Schatten«), Sopran-Partie im Ballett »Mozart Requiem«.

Ensemble | Oper

Eun Yee You Sopran, geboren in Südkorea. Studium an der Yon-Sei-

57


58

opernchor | Oper


Mit der Gründung des Leipziger Stadttheaters zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurde erstmals ein berufsmäßiger Opernchor in Leipzig geschaffen. Bei der Eröffnung der Neuen Oper im Jahre 1960 erhielt der Opernchor seine heutige Struktur mit einer Stärke von 73 Chormitgliedern. Von diesem Zeitpunkt an arbeitete der Chor mit Dirigenten wie Franz Konwitschny, Paul Schmitz, Vaclav Neumann und Kurt Masur zusammen. Sie und der damalige Chordirektor Andreas Pieske, der den Chor 30 Jahre leitete, legten den Grundstein für die jetzige Qualität. Für seine Verdienste erhielt der Opernchor den Kunstpreis der Stadt Leipzig. Neue künstlerische Impulse erhielt der Chor in den 1990er Jahren durch die Intendanz Udo Zimmermanns. Herauszuheben ist »Pax questuosa«, eine Gemeinschaftsproduktion mit dem Leipziger Ballett. Ab 1991 arbeitete der Opernchor mit den Chordirektoren Volkmar Olbrich und Anton Tremmel. Von 2005 bis 2010 führte Sören Eckhoff die Arbeit seiner Vorgänger weiter. Mit Beginn der Spielzeit 2011 / 12 wurde Alessandro Zuppardo zum neuen Chordirektor der Oper Leipzig bestellt. In jüngerer Vergangenheit prägten Dirigenten wie Lothar Zagrosek, Marek Janowski, George Albrecht, Jirˇ í Kout, Nello Santi, Fabio Luisi, Riccardo Chailly und der derzeitige Intendant und Generalmusikdirektor Ulf Schirmer die künstlerische Qualität des Opernchores. Die außergewöhnliche darstellerische Qualität des Chores fußt auf dem Fundament des realistischen Musiktheaters (Joachim Herz) und ist bis in jüngerer Zeit mit Regisseuren wie Ruth Berghaus, Peter Konwitschny oder Dietrich W. Hilsdorf ein Markenzeichen dieses Klangkörpers.

opernchor | Oper

Der Leipziger Opernchor

Zahlreiche Gastspiele der Oper führten den Chor durch ganz Europa bis nach Israel und nach Asien (Hong Kong). Auch auf dem Konzertpodium konnten die Mitglieder des Chores Erfolge feiern. Der Opernchor Leipzig ist ein gefragter musikalischer Partner namhafter Orchester, Chöre und Dirigenten. Herauszuheben sind Konzerte mit Rossinis »Messe solenelle« unter Riccardo Chailly im Barbican Center London sowie mit Gustav Mahlers »Sinfonie der Tausend« unter Edo de Waart im Amsterdamer Concertgebow (cd-Einspielung). Unter der Leitung von Riccardo Chailly wurden mehrere cd- und dvd-Produktionen herausgegeben, u. a. Felix Mendelssohn Bartholdys »Sinfonie No. 2 – Lobgesang« und Verdis »Un ballo in maschera«. Es folgten regelmäßige Gastspiele im Gewandhaus, u. a. mit Beethovens »9. Sinfonie« und Mahlers »Sinfonie der Tausend« unter Riccardo Chailly im Rahmen des Mahler-Festivals (dvd-Produktion).

Kontakt Chorvorstand des Chores der Oper Leipzig fon + 49 (0)341 - 12 61 234 vorstand @ oper-leipzig.de

59


Kinder- und Jugendchor | Oper

Kinder- und Jugendchor der Oper Leipzig Der Kinderchor der Oper Leipzig existiert als hauseigener Kinderchor seit dem 1. Oktober 1990 und gehört als wesentlicher Bestandteil der Kinder- und Jugendförderung der Abteilung Education an. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte die »Singschule des Musikunterrichtskabinetts der Stadt Leipzig« als ständiger Gastchor die Kinderchorpartien in Oper und Musikalischer Komödie übernommen. Die Leitung hatte die Kirchenmusikerin und Sängerin Anne-Kristin Paul-Mai inne. Im Jahr 2005 übernahm Sophie Bauer die Leitung des Kinderchores. Auf ihre Initiative hin wurde 2007 /08 an der Oper Leipzig auch ein Jugendchor gegründet. Derzeit singen knapp 220 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zwischen vier und 25 Jahren an der Oper. In altersspezifischen Gruppen (Opernmäuse, Vorstufe Kinderchor, Mittelstufe Kinderchor, Oberstufe Kinderchor) erfahren die Mitglieder eine umfangreiche sängerische, musiktheoretische und bühnenpraktische Ausbildung. Seit der Spielzeit 2008 /09 gibt es darüber hinaus eine Kooperation mit der Hochschule für Musik und Theater »Felix Mendelssohn Bartholdy« Leipzig. Angehende Gesangspädagogen unterrichten in kleinen Gruppen Stimmbildung. Durch diese kontinuierliche und konsequente Nachwuchsarbeit zählt der Kinderchor der Oper Leipzig derzeit zu den besten Opernkinderchören Deutschlands. Ziel und Schwerpunkt der Arbeit des Kinderchores ist die Mitwirkung bei den laufenden Opernproduktionen des Hauses, u. a. in »Tosca«, »Der Rosenkavalier«, »La Bohème«, »Parsifal« und »Hänsel und Gretel«. Der Jugendchor wird zur Unterstützung des Opernchores eingesetzt. Er tritt aber auch mit eigenen Programmen auf (»Feuer, Wasser, Sturm«, »Häxan«) und ist für viele Jugendliche ein wichtiger Übergang zur professionellen Musikerlaufbahn. Daneben haben die Kinder und Jugendlichen die Möglichkeit, eigenständige Aufführungsformate zu entwickeln. In den letzten Jahren entstanden so Projekte wie »Das Wesentliche ist unsichtbar«, »Was wäre wenn …« sowie das integrative Kinderprojekt »Monsieur Mathieu, was wird ?«, das von der PwC-Stiftung gefördert und mit dem »Junge-Ohren-Preis« des Deutschen Musikrates ausgezeichnet wurde. In der Spielzeit 2010 / 11 brachte der Kinderchor der Oper Leipzig mit der »Arabischen Prinzessin« erstmals eine eigenständige Opernneuproduktion auf die Bühne. In der Spielzeit 2012 /13 folgte daraufhin die Neuproduktion der Kinderoper »Pinocchio«. Als Saisonabschluss für die Spielzeit 2013 /14 ist das Projekt »Was glaubst denn du ?« in der Musikalischen Komödie geplant. Der Kinderchor der Oper Leipzig steht unter der Schirmherrschaft von Juliane Kirchner-Jung. Weitere Informationen finden Sie in der Broschüre Kinder- und Jugenchor der Oper Leipzig.

Kontakt Leiterin des Kinder- und Jugendchores Sophie Bauer Chorbüro Kinderchor Grit Berger, Martina Hindricks

fon + 49 (0)341 - 12 61 461 | kinderchor @ oper-leipzig.de

60


61

Kinder- und Jugendchor | Oper


impressionen | Oper

Die Feen

Christiane LiboR, Arnold Bezuyen, Ensemble

impressionen 62


63

impressionen | Oper


impressionen | Oper

64

Der Rosenkavalier Kathrin Gรถring, Eun Yee You


impressionen | Oper

Nabucco

Markus Marquardt, Amarilli Nizza

65


impressionen | Oper

66

Rigoletto

Leonardo Capalbo, Olena Tokar, Herrenchor


67

impressionen | Oper


impressionen | Oper

68

Pinocchio

Olena Tokar, Kathrin Gรถring


Sondra Radvanovsky

impressionen | Oper

Manon Lescaut

69


impressionen | Oper

70

das Rheingold

Tuomas Pursio, Tanzensemble


Jennifer Porto

impressionen | Oper

Dornrรถschen

71


impressionen | Oper

72

La Traviata

Eun Yee You, Ensemble


73

impressionen | Oper


leipziger ballett

oper leipzig


Künstlerische leitung | Leipziger Ballett

von links nach rechts: Valentin Vassilev, Ballettmeister / Roman SŁomski, Erster Ballettmeister / Mario Schröder, Ballettdirektor und Chefchoreograf / Thomas Hörath, Manager Leipziger Ballett / Rémy Fichet, Disponent und ProjektKoordinator / Olaf Bargheer, Referent für Marketing, Öffentlichkeitsarbeit und Dramaturgie

78


79

K端nstlerische leitung | Leipziger Ballett


Überblick 2013 . 2014 Chaplin Das Nibelungenlied

sep okt 28.

nov dez

jan feb

mär apr mai

11. /  12. / 20. 17. / 25.

Pax 2013 Eine Weihnachtsgeschichte Intershop Camp Silvester-Gala

03. 16. / 20. / 23. 01. 06. / 08. 14. / 20. 21. / 23. 26. / 28.

04. / 17. 14.

06. – 11. 31. 06. / 08. / 16. 21. / 26.

Mozart Requiem Leipzig tanzt am Welttanztag

09. / 22.

29. 17. / 01. / 24. / 30. 13. / 15.

Deca Dance Grenzenlos | Sarajevo-Projekt Blue Monday Leipziger Ballett Werkstatt Tanz in den Häusern der Stadt Ballett-Plauderei

jun

20. / 23.

23.

28.

06. 05.

10.

14.

26. 13.

02. 08.

15.

28. 10.


gedanken zur Spielzeit | leipziger ballett

gedanken zur spielzeit erleben – bewegen – fliegen. Mit diesem Anspruch sind wir angetreten vor drei Jahren bei unserem Neustart in Leipzig. Seit drei Spielzeiten sind wir gemeinsam mit unserem Leipziger Publikum auf dieser langen Reise, auf diesem erlebnisreichen Flug. Wir haben sozusagen unsere Reisehöhe erreicht. Die Begegnungen und Dialoge der ersten Spielzeiten wollen weitergeführt werden, neue Sichtweisen und Blickrichtungen entwickelt werden: Recherche, Engagement und Kooperation – alles dieses ist selbstverständlich für die künstlerische Arbeit, und es sind die bestimmenden Eigenschaften unserer Ballettkreationen und Projekte für die Spielzeit 2013  /14. In unserer ersten Premiere spüren wir der Wirkungskraft und unerhörten Modernität von Uwe Scholz’ Schlüsselwerk »Pax questuosa« (1992) nach. Der zweiteilige Abend »Pax 2013« mit Kompositionen von Udo Zimmermann und Johann Sebastian Bach ist eines der größten von rund 30 in diesem Jahr geförderten tanzfonds erbe -Projekten der Kulturstiftung des Bundes – und wird gemeinsam mit dem Institut für Theaterwissenschaften der Universität Leipzig, dem Tanzarchiv und vielen Zeitzeugen realisiert. Auch unsere zweite Premiere steht in der Musiktradition Leipzigs und widmet sich einer beeindruckenden und berührenden Komposition: Mozarts unvollendetem Requiem. Jenseits der Großen Bühne des Opernhauses erforschen wir zusammen mit Ihnen und einer Reihe Leipziger Künstler neue Wege und Ausdrucksformen für den Tanz (»Intershop Camp«, »Tanz in den Häusern der Stadt«). Und begeben uns gemeinsam mit dem Gewandhausorchester und dem Haus Steinstraße auf neues Terrain: Unser Engagement für Kinder und Jugendliche führt uns über zwei Spielzeiten hinweg von Leipzig bis nach BosnienHerze­gowina (Sarajevo-Projekt »Grenzenlos«). 2014 laden wir erneut einen international anerkannten Gastchoreografen ein: Ohad Naharin (Batsheva Dance Company Tel Aviv) wird mit dem Ensemble des Leipziger Balletts eine ganz eigene Bewegungssprache entwickeln, eine für Leipzig ganz neue choreografische Farbe »anrühren« (»Deca Dance«). Für alle diese Projekte braucht es Neugierde und Mut, immer wieder neue Türen aufzustoßen um zu schauen, was sich dahinter verbirgt. Leipzig ist voll von diesen unentdeckten Räumen. Die Stadt und ihre Menschen, die uns vor drei Jahren so herzlich Willkommen geheißen haben, inspirieren uns immer wieder aufs Neue. Neugierde und Mut, beides erfahren und erzeugen wir in unserer täglichen Arbeit: bei jedem unserer 40 Tänzer, die ihren Körper als ein Instrument einsetzen, das Geschichten erzählt und Räume zu öffnen vermag – und bei jedem unserer treuen Zuschauer, die eine Herausforderung immer als Begeisterung aufnehmen. Der Dialog, die Begegnung und die gemeinsame Reise mit der Stadt Leipzig hat für unsere Company gerade erst richtig begonnen. Ihr Mario Schröder und das Team des Leipziger Balletts

82


Chaplin | leipziger ballett

c  haplin

m  ario schröder  —

Ballett von Mario Schröder | Musik von Charles Chaplin, Benjamin Britten, Samuel Barber, John Adams, Richard Wagner, Charles Ives, Kurt Schwertsik Charles Chaplin TM ® Bubbles Inc. S. A. and / or Roy Export S. A. S. | Copyright © Roy Export S. A. S.

Sir Charles Spencer Chaplin: Mit seiner unvergesslichen Figur des »Tramp« bewegte er so viele ­Menschen wie keiner vor und keiner nach ihm. ­Sensibel zeichnet Mario Schröder das Leben dieses Ausnahmekünstlers in all seinen Facetten nach.

Leitung musikalische leitung Matthias Foremny Choreografie Mario Schröder Bühne, Kostüme, video Paul Zoller

Aufführungen 28. Sep. 2013 / 11. Okt. 2013 / 12. Okt. 2013 / 20. Okt. 2013, Opernhaus (alle Vorstellungen mit Einführung 45 Min. vor Vorstellungsbeginn und Publikumsgespräch danach)

besetzung Leipziger Ballett | Gewandhausorchester

83


Das Nibelungenlied | leipziger ballett

d  as nibelungenlied

mario schröder  —

Ballett von Mario Schröder | Live-Musik: Thomas Leboeg (Kante), Andi Haberl (The Notwist)

Seit achthundert Jahren, als die Nibelungensage erstmals in der mittelhochdeutschen Volkssprache festgehalten wurde, wird die Geschichte um die ­Helden Siegfried, Brünhild und Hagen von Wagner bis hin zu modernen Fantasy-Adaptionen in immer neuen Versionen erzählt. Ausgehend von Text­ collagen rund um das »Nibelungenlied« entwickelt ­Mario Schröder seine eigene choreografische Version des großen Heldenepos.

Leitung Choreografie Mario Schröder Bühne, Kostüme, video Andreas Auerbach, Paul Zoller besetzung Leipziger Ballett | Thomas Leboeg (Kante), Andi Haberl (The Notwist)

84

Aufführungen 17. Okt. 2013 / 25. Okt. 2013 / 03. Nov. 2013 / 04. Apr. 2014 / 17. Apr. 2014, Opernhaus (alle Vorstellungen mit Einführung 45 Min. vor Vorstellungsbeginn und Publikumsgespräch danach)


premiere

Pax 2013 | leipziger ballett

Pax 2013

  m  ario schröder / Uwe Scholz   —

2teiliger Ballettabend von Mario Schröder und Uwe Scholz | Ein TANZFONDS ERBE Projekt

Blühende Landschaft Uraufführung | Musik von Udo Zimmermann und Johann Sebastian Bach Choreografie Mario Schröder Bühne, Kostüme Andreas Auerbach, Paul Zoller Pax questuosa Musik von Udo Zimmermann »Pax questuosa (Der klagende Friede)« für Soli, drei Kammerchöre und Orchester nach Dichtungen von Franz von Assisi, Czesław Miłosz und deutschsprachiger Autoren des 20. Jahrhunderts (1982) Choreografie, Inszenierung, Bühne, Kostüme, Licht Uwe Scholz Rekonstruktion Andreas Auerbach Uwe Scholz’ Ballett »Pax questuosa« ist ein Schlüsselwerk für die Stadt Leipzig und ihr Opernhaus: Es war 1992 Scholz’ erste Neuproduktion für das Leipziger Ballett – und es war sein erstes Stück, das sowohl einen neuen choreografischen Ansatz verfolgt als auch eine direkte, seismografische Reaktion auf seine konkrete Entstehungszeit darstellte. Das Ballett spiegelt direkt die gesellschaftspolitischen Umstände der ersten Jahre nach dem Ende des Kalten Krieges – mit individuellen künstlerischen Ausdrucksmitteln, zeitgenössischer Musik und einer choreografischen Formensprache, die Uwe Scholz’ spätere Handschrift begründete. 21 Jahre später begibt sich Mario Schröder mit der Neuinterpretation von »Pax questuosa« auf eine Spurensuche. Die Fußabdrücke, denen er dabei nachgeht, sind auch seine eigenen. Die Reflexion führt Mario Schröder zurück in eine Zeit, die er selbst als Tänzer an der Oper Leipzig erlebte. »Blühende Landschaft« ist ein Brückenschlag zu »Pax questuosa« und fragt, welchen gesellschaftspolitischen Fragestellungen die Kunst in unserer heutigen, globalisierten Welt nachspüren muss.

Leitung musikalische leitung Anthony Bramall Choreinstudierung Alessandro Zuppardo besetzung Leipziger Ballett | Chor der Oper Leipzig | Gewandhausorchester | gesangssolisten: Jennifer Porto Sopran 1 | Sandra Maxheimer / Marika Schönberg Sopran 2 | Michael Putsch Tenor | Jürgen Kurth /  Jonathan Michie Bariton | Derrick Ballard Bass

werkstatt 05. Nov. 2013, 18:30 Premiere 16. November 2013, Opernhaus Aufführungen 20. Nov. 2013 / 23. Nov. 2013 / 01. Dez. 2013 14. FEB. 2014 (alle Vorstellungen mit Einführung 45 Min. vor Vor­ stellungsbeginn und Publikumsgespräch danach, außer Premiere)

85


Eine Weihnachtsgeschichte | leipziger ballett

e  ine weihnachtsgeschichte   mario schröder   —

Ballett von Mario Schröder nach Charles Dickens’ »A Christmas Carol« | Musik u. a. von Frank Bridge, Benjamin Britten, Emmanuel Chabrier, Edward Elgar, Edvard Grieg, Camille Saint-Saëns, Bedřich Smetana, Michael Torke, Anton Webern | Für Kinder ab 10 Jahren

»A Christmas Carol« von Charles Dickens, die Ge­ schichte um den geizigen Griesgram und Menschen­ hasser Ebenezer Scrooge, ist eines der berühmtesten Weihnachtsmärchen überhaupt. Drei Geister halten ihm Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft vor ­Augen. Am Ende schaffen sie es, aus ­Scrooge doch noch einen guten Menschen zu machen.

Leitung musikalische leitung Robin Engelen Choreografie Mario Schröder Bühne, Kostüme, video Andreas Auerbach, Paul Zoller besetzung Leipziger Ballett | Gewandhausorchester

86

Aufführungen 06. Dez. 2013 (11:00 und 18:00) / 08. Dez. 2013 / 14. Dez. 2013 / 20. Dez. 2013 / 21. Dez. 2013 / 23. Dez. 2013 / 26. Dez. 2013 / 28. Dez. 2013, Opernhaus (alle Vorstellungen mit Einführung 45 Min. vor Vorstellungsbeginn, Publikumsgespräche jeweils nach Abendvorstellungen)


Mozart Requiem   m  ario schröder  —

Mozart Requiem | leipziger ballett

 premiere

Ballett von Mario Schröder | Musik von Wolfgang Amadeus Mozart, Requiem in d-Moll KV 626 Texte von Pier Paolo Pasolini Mit seiner zweiten Premiere in dieser Spielzeit widmet sich das Leipziger Ballett einer ­geheimnisumwitterten Komposition: Mozarts »Requiem«. Auf schönste Weise düster, drohend und ahnungsvoll, lässt uns Mozarts letztes, unvollendet gebliebenes Werk bis heute mit Fragen zurück. Die Musik des »Requiems« ist von einer ungeheuren Intensität. Die ungewöhnlichen Umstände des Kompositionsauftrags und der zeitliche Zusammenhang der Seelenmesse mit Mozarts frühem Tod haben seit jeher eine Mythenbildung angeregt. Dieses Geheimnis ist wie gemacht für einen kraftvollen und intensiven Ballettabend, den Chor der Oper Leipzig und den Klangkörper des Gewandhausorchesters. In Mozarts Musik eingeflochten sind Ausschnitte aus Pier Paolo Pasolinis bildreicher ­Gedichtsammlung »L’ Usignolo della Chiesa Cattolica« (»Die Nachtigall der katholischen Kirchen«) von 1958. Die Entscheidung für Mozarts unvollendet gebliebenes »Requiem« in d-Moll KV 626 bildet am Leipziger Opernhaus nicht zuletzt eine musikgeschichtlich interessante Klammer mit Uwe Scholz’ 1998 entstandenem Ballett »Die Große Messe« zu Mozarts ebenfalls nicht zu Ende komponierter Messe in c-Moll KV 427.

Leitung musikalische leitung Jeremy Carnall Choreografie, Inszenierung Mario Schröder Bühne, Kostüme Andreas Auerbach besetzung Leipziger Ballett | Gewandhausorchester gesangssolisten: Marika Schönberg / Olena Tokar /  Eun Yee You sopran | Sandra Janke / Karin Lovelius Alt | Randall Bills / Sebastian Fuchsberger / Dan Karlström Tenor | Milcho Borovinov / Sejong Chang Bass

werkstatt 26. Feb. 2014, 18:30 Premiere 08. März 2014, Opernhaus Aufführungen 16. Mär. 2014 / 06. Apr. 2014 / 21. Apr. 2014 / 26. Apr. 2014 / 09. Jun. 2014 / 22. Jun. 2014 (alle Vorstellungen mit Einführung 45 Min. vor Vorstellungsbeginn und Publikumsgespräch danach, außer Premiere)

87


Deca Dance | leipziger ballett

 premiere

Deca Dance   O  had Naharin  —

Ballett von Ohad Naharin | Musik von Perez Prado and his Orchestra, The John Buzon Trio, Marusha, Brian Eno, Dean Martin und Antonio Vivaldi

Das Leipziger Ballett freut sich, in der Spielzeit 2013 /14 gemeinsam mit Ohad Naharin, dem anerkannten israelischen Choreografen, und seinem Team einen intensiven und herausfordernden Ballettabend zu entwickeln. Ohad Naharin, 1952 in einem Kibbutz geboren, studierte bei Martha Graham in New York und führt seit 1990 die Batsheva Dance Company in Tel Aviv. Der international arbeitende Globetrotter steht wie kein anderer für einen ­Bewegungsduktus, der die Tanzszene Israels ausmacht. Mit seiner Company hat Naharin in den vergangenen zwanzig Jahren weltweite Erfolge gefeiert und eine unverwechselbare, ästhetisch revolutionäre choreografische Handschrift ausgeformt. Dieser Stil zeichnet sich durch außergewöhnliche flexible Körperbewegungen aus: explosive Ausbrüche, improvisatorisch bestimmte Passagen und eine ergreifende, mitreißende Vitalität. »Ich liebe es, meine Choreografien immer wieder neu zu betrachten, zu brechen, in anderer Art und Weise wiederherzustellen, sozusagen neu zu komponieren und dabei bestimmten Elementen eine interessantere und stärkere Erscheinungsform zu verleihen. Ich lerne und erfahre dabei stets neue Dinge über meine Werke.« (Ohad Naharin)

Leitung Choreografie Ohad Naharin Bühne N.N. KostümE Rakefet Levy Lichtdesign Avi Yona Bueno (Bambi) besetzung Leipziger Ballett

88

werkstatt 08. Mai 2014, 18:30 Premiere 17. Mai 2014, Opernhaus Aufführungen 24. Mai 2014 / 30. Mai 2014 / 01. Jun. 2014 13. Jun. 2014 / 15. Jun. 2014 (alle Vorstellungen mit Einführung 45 Min. vor Vorstellungsbeginn und Publikumsgespräch danach, außer Premiere)


Zwei »Intershop«-Abende mit experimentellen Arbeiten junger Choreografen hat das Leipziger Ballett in den vergangenen beiden Spielzeiten gezeigt. 2014 erweitern wir die Projekt­ reihe und laden zeitgenössische Künstler ein, gemeinsam mit der Company in einem einwöchigen »Camp« Stücke zu entwickeln, die gleichermaßen als Ballett, Tanz-Performance, Installation, Medienkunst, Bühnenarchitektur und Film-Set funktionieren. Die Ergebnisse werden auf der Bühne der »Residenz« in der Baumwollspinnerei zu erleben sein – im Mittel­punkt des »Camps« steht aber die gemeinsame »Artist-in-Residence«-Arbeitsweise. Vier Ateliers stehen eine Woche lang für unsere Zuschauer offen. Workshops und Künstlergespräche öffnen den Produktionsprozess und schaffen eine kreative Projektatmosphäre. Das »Intershop Camp« entsteht in Zusammenarbeit mit der Galerie für zeitgenössische Kunst (gfzk), dem Schauspiel Leipzig, der Hochschule für Grafik und Buchkunst (hgb), der Hochschule für Musik und Theater »Felix Mendelssohn Bartholdy« Leipzig (hmt) und der Trans Media Akademie Hellerau (tma).

Intershop Camp 2014 | leipziger ballett

Intershop Camp 2014

Termine 06. bis 11. Jan. 2014 »Blue Monday« am Eröffnungsabend des »Intershop Camps« (siehe Seite 90)

Abschlussabend des »Intershop Camps« Aufführung der vier entstandenen Produktionen

Termin 11. Jan. 2014, 19:00 | »Residenz« Spielstätte des Schauspiel Leipzig

89


Tanz in den Häusern der Stadt | leipziger ballett

T  anz in den Häusern … Die Projektreihe »Tanz in den Häusern der Stadt« führt die Company seit drei Jahren in architektonisch und geschichtlich spannende Räume im Leipziger Stadtraum. Tanz trifft dort auf Architektur, Choreografie nimmt Bezug auf die räumlichen, baugeschichtlichen und nutzungsspezifischen Eigenheiten der Partnerspielstätten. Für die Expeditionen #7 bis #9 sucht die Company neue Gastgeber und »Featured Artists« aus dem Bereich Bildende Kunst / Medienkunst. Gemeinsam mit Künstlern aus dem Umfeld der Hochschule für Grafik und Buchkunst erweitern wir die Choreografie gleichberechtigt um installative, multimediale Ausdrucksformen. Architektur, Installation, Performance und Tanz formen ein Zusammenspiel, das den »Tanz in den Häusern der Stadt« trotz des bewusst offen gelassenen improvisatorischen Momentes zu einem intensiven Crossover macht. Gemeinsam mit dem »Intershop Camp« funktioniert »Tanz in den Häusern der Stadt« für das Leipziger Ballett als konsequentes Rechercheverfahren und als Versuchsanordnung: Wir wollen Wege aufzeigen, wie Ballett und Tanz technologieinteressiert und neugierig in die Zukunft hinein operieren können. Die Company würde sich freuen, bei Ihnen zu Gast zu sein und gemeinsam mit Ihnen einen außergewöhnlichen Abend auszurichten. Weitere Informationen unter www.oper-leipzig.de

Tanz in den Häusern der Stadt #7 Aufführung 13. Dez. 2013

Tanz in den Häusern der Stadt #8 Aufführung 15. Mär. 2014

Tanz in den Häusern der Stadt #9 Aufführung 28. Mai 2014 Karten zu 15,– € / ermäSSigt 11,– €

90


S  arajevo-Projekt  —

Kooperationsprojekt mit dem sozio-kulturellen Zentrum Haus Steinstraße und dem Gewandhaus Leipzig

Sarajevo-Projekt 2014 | leipziger ballett

Grenzenlos Recherche, Engagement und Kooperation – all dies ist selbstverständlich für die künstlerische Arbeit des Leipziger Balletts. Ein Projekt wie »Grenzenlos« ist dennoch etwas ganz Besonderes, weil es Mut, Neugier und gegenseitiges Verständnis voraussetzt. Gemeinsam mit dem Mehrgenerationenhaus und sozio-kulturellen Zentrum Haus Steinstraße und dem Gewandhaus bilden wir in einer Reihe von Workshops junge Talente aus: Kinder der Albert-Schweitzer-Förderschule und der Petri-Mittelschule, die gemeinsam mit ihren Eltern und Großeltern Einblicke in Tanz, Komposition, Bühnenbild und Sprech­ theater bekommen. Das »Werkstattkarussell« bildet 2013 den Auftakt und liefert den jungen Musikern, Tänzern, Schauspielern und Requisiteuren das Rüstzeug. Im Folgejahr wird das Projekt dann »grenzenlos«. Gemeinsam mit jungen Künstlern aus Bosnien-Herzegowina erarbeitet das Leipziger Team ein interkulturelles Bühnenstück, das im Sommer 2014 an der Oper Leipzig und am National­ theater in Sarajevo gezeigt wird. Der Kulturaustausch führt zum einen das Engagement des Hauses Steinstraße in der während des jugoslawischen Bürgerkrieges belagerten Hauptstadt Bosnien-Herzegowinas fort, zum anderen wird die Zusammenarbeit der Stadt Leipzig mit ihrer Partnerstadt Travnik zum 10-jährigen Jubiläum vertieft: ein Beitrag für Integration und Chancengleichheit.

Werkstattkarussell Projektwochen und Familienworkshops

Termine Januar, Mai, Oktober, November 2013

Grenzenlos Interkulturelles Bühnenstück mit Aufführungen an der Oper Leipzig

Termine Leipzig 20. Jun. 2014 / 23. Jun. 2014 | Opernhaus Termine Sarajevo 29. Sep. bis 04. Okt. 2014 | Nationaltheater

91


Blue Monday / Leipzig tanzt | leipziger ballett

BLUE MONDAY  

An sechs ausgewählten Montagen wird der Ballettsaal zum Studio. »Anchorman« Olaf Bargheer und Moderator Thomas Hörath stellen für ihre Salon-Abende exklusive Inhalte bereit: Künstlergespräche, Kammermusik und erste Kostümanproben, choreografische Feinkorrekturen und tänzerische Improvisationen. Wenn unsere Ballettabende große gemalte Tableaus sind, dann funktionieren unsere »Blue Mondays« als Vorstudien, als Skizzenbücher voller Bleistiftzeichnungen. Ein Blick hinter die Kulissen und in die Konzeption des Tanzes. Intimer und vertrauter als alle Facebook-Bildstrecken und Stückeinführungen. Zuschauer sind hier Gäste – und können hinterher sagen, nie zuvor so nah, so direkt im Gravitationsfeld des Tanzes gestanden zu haben.

MO MO Mo MO MO MO

23. Sep. 2013 28. Okt. 2013 06. J an. 2 014 10. Feb. 2014 14. APR. 2 014 02. J un. 2 014

Vorgestellt: Die neuen Tänzer! Zur Premiere »Pax 2013« zur Eröffnung des »Intershop Camp« in der GFZK Zur Premiere »Mozart Requiem« Zur Premiere »Deca Dance« zum Sarajevo-Projekt »Grenzenlos«

JEWEILS 18:00 | uwe-scholz-BALLETTSAAL | ZUGANG ÜBER KELLERTHEATER KARTEN ZU 8,– € | BEGRENZTE PLATZANZAHL

L  eipzig tanzt

Street-Gala zum Welttanztag 2014 Mit Tanzschaffenden und Tanzinteressierten aus ganz Leipzig und einem Programm voller »Random Dance«, »Me against the Maschine« und dem »Großen Leipziger Ballett Quiz Tanzen«.

Aufführung 29. APR. 2014 | Opernhaus

92


Künstler im Gespräch

Ballett-Plauderei | leipziger ballett

B  allett-plauderei In persönlicher Atmosphäre lernen Sie Künstler der Oper Leipzig sowohl von ihrer beruflichen als auch privaten Seite kennen. Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 16:00 Uhr. Im Eintrittspreis ist bereits ein Gedeck mit Kaffee oder Tee und Kuchen enthalten.

Mit Isis Calil de Albuquerque und Tyler Galster, Tänzer des Leipziger Balletts Termin Sa 10. Mai 2014, 16:00 | Konzertfoyer opernhaus Karten zu 8,– €

Gastspiele des Leipziger Balletts Tournee des Leipziger Balletts mit Mario Schröders Choreografie »Chaplin«

Termin Jan. 2014 | Prag, Brno, Bratislava Tournee des Leipziger Balletts mit Mario Schröders Choreografie »Carmina Burana«

Termin Jun. / Jul. 2014 | Südamerika

93


Ensemble | Leipziger ballett

Romy Avemarg geboren in Schmalkalden, erhielt ihre Ausbildung an der Palucca Schule Dresden. Erste Engagements führten sie an die Landesbühnen Sachsen und an das Theater Plauen-Zwickau. Von 2003 – 2010 war sie Mitglied des Ballett Kiel, wo sie auch ihre ersten choreografischen Erfahrungen sammelte. Seit der Spielzeit 2010 /11 ist sie Mitglied des Leipziger Balletts.

Claudia Bernhard geboren in Wiesbaden, wurde an der Staatlichen Ballettschule Berlin ausgebildet. Es folgte ein Engagement an das Ballett des Volkstheaters Rostock. Seit der Spielzeit 2006 /07 ist sie Mitglied des Leipziger Balletts.

Bjarte Emil Wedervang Bruland wurde in Oslo / Norwegen geboren. Seine Ballettausbildung erhielt er an der Ballettschule der Den Norske Opera & Ballett und der Oslo National Academy of the Arts. Anschließend erhielt er ein Engagement am Aalto Ballett Theater Essen, bevor zum Ballett Kiel kam. Seit Beginn der Spielzeit 2012 /13 ist er Mitglied des Leipziger Balletts.

Illia Bukharov geboren in Kiew / Ukraine, erhielt seine Ballett­ ausbildung u. a. an der Akademie in Kiew, am Ballettkonservatorium in St. Pölten und der Heinz-Bosl-Stiftung in München. Es folgte ein En­gagement beim ThüringenBallett, bevor er in der Spielzeit 2011 /12 zum Leipziger Ballett wechselte. Am »InterShop // Leipzig« war er mit einer eigenen Choreografie vertreten.

94


seine Ausbildung an der Hammond School und schloss sie an der Elmhurst School for Dance in Birmingham ab. Sein erstes Engagement führte ihn an das Ballett Magdeburg, wo er auch solistisch auftrat. Ab der Spielzeit 2013 /14 wird er Tänzer des Leipziger Balletts.

Ensemble | Leipziger ballett

Jake Burden geboren in West Yorkshire / Großbritannien, begann

Isis Calil de Albuquerque geboren in Ribeirao Preto / Brasilien, studierte am Studio Contemporaneo das Artes in Ribeirao Preto. Erste Bühnenerfahrungen sammelte sie mit dem Cubain Ballet und der Grupo Jovem de Ribeirao Preto. Bevor sie 2006 in Kiel engagiert wurde, tanzte sie beim Ballett Dortmund und dem Ballett des Staatstheaters Braunschweig. Seit der Spielzeit 2010 /11 ist sie Mitglied des Leipziger Balletts und in vielen Solopartien zu erleben.

Eveline Drummen wurde in Breda / Niederlande geboren. Ihre Aus­bildung erhielt sie an der Rotterdam Dance Academy, dem Royal Conservatory Den Haag und der Hungarian Dance Academy in Budapest. Von 2007 – 2012 war sie am Theater Dortmund beschäftigt. Mit Beginn der Spielzeit 2012 /13 wurde sie Mitglied des Leipziger Balletts.

Tyler Galster geboren in New York / usa, erhielt seine Ballett­ ausbildung an der Jacqueline Kennedy Onassis School des American Ballet Theatre. Im Anschluss tanzte er beim American Ballet Theatre und beim Pennsylvania Ballet. Mit der Spielzeit 2010 /11 wechselte er zum Leipziger Ballett. In »Chaplin« tanzt er die gleichnamige Titelrolle, in »Eine Weihnachtsgeschichte« tritt er als Neffe ebenfalls solis­tisch auf.

95


Ensemble | Leipziger ballett

Mark Geilings geboren in Fitzroy / Australien, absolvierte seine Ausbildung an der Australian Ballet School. Von 2010 –11 war er Mitglied der »Australian Ballet’s – The Dancers Company Tour«. Seit März 2012 ist er Tänzer des Leipziger Balletts.

Tina Hessler geboren in Leipzig, erhielt ihre Ausbildung an der Ballettschule der Oper Leipzig. Ihr erstes Engagement führte sie ans Ballett Kiel. In der Spielzeit 2010 /11 wechselte sie zum Leipziger Ballett.

Yoojin Jang geboren in Seoul / Südkorea, begann ihre Ausbildung an der dortigen Ballettschule und schloss sie an der Heinz-Bosl-Stiftung in München ab. Ihr erstes Engagement führte sie 2003 zum Aalto Ballett Theater Essen, wo sie zuletzt Solistin war. Mit der Spielzeit 2011 /12 kam sie zum Leipziger Ballett.

Anna Jo wurde in Seoul / Südkorea geboren. Ihre Ausbildung erhielt sie an der Ewha Womans University und der Sun Hwa Art High School in ihrer Heimatstadt. Danach ging sie zum Anhaltischen Theater Dessau, mit der Spielzeit 2013  /14 wird sie Mitglied des Leipziger Balletts.

96


bildung bei Masha Mukhamedov in Athen, an der John Cranko Schule in Stuttgart und der Staatlichen Ballettschule Berlin. Von 2010  –12 tanzte sie als Stipendiatin der Heinz-Bosl-Stiftung im Ensemble des Bayerischen Staatsballetts und des Bayerischen Staatsballetts II. Mit Beginn der Spielzeit 2012 /13 kam sie zum Leipziger Ballett.

Ensemble | Leipziger ballett

Nadia Khan wurde in Montana  / usa geboren. Sie erhielt ihre Aus-

Fang Yi Liu geboren in Kaohsiung-City / Taiwan, erhielt ihre Tanz­ ausbildung an der Taipei National University of the Arts. Erste Bühnen­ erfahrungen sammelte sie u. a. beim Cloud Gate Dance Theatre Taiwan und in Choreografien von Lee Fan-Mai vom Kaohsiung Ballet. 2005 kam sie zum Ballett Kiel, seit der Spielzeit 2010 /11 tanzt sie beim Leipziger Ballett.

Urania Lobo Garcia geboren in Bogota / Kolumbien, erhielt ihre Ausbildung u. a. am Centro de Danza Víctor Ullate in Madrid. Sie tanzte beim Gran Canaria Ballett, dem Ballett Roche sowie dem Jeune Ballet du Luxembourg. Ab 2008 war sie beim Ballett Kiel engagiert und wechselte mit der Saison 2010 /11 zum Leipziger Ballett.

Eva Lombardo geboren in Rom / Italien, erhielt ihre Ausbildung an der Accademia Nazionale di Danza in Rom. Danach tanzte sie beim Royal Ballet Flanders, Maggio Danza, English National Ballet und Scottish ­Ballet. Mit Beginn der Spielzeit 2012 /13 wurde sie Mitglied des Leipziger Balletts. In »Eine Weihnachtsgeschichte« ist sie als Goldschmetterling zu sehen.

97


Ensemble | Leipziger ballett

ANA MORATILLA geboren in Madrid / Spanien, erhielt ihre Ausbildung an der dortigen Ballettschule Víctor Ullate. Nach einem ersten Engagement beim Víctor Ullate Ballet wurde sie Solistin des Ballet del Atlántico, Argentinien. Nach einem Gastvertrag beim Ballett des Theaters Magdeburg wurde sie Mitglied des Balletts des Anhaltischen Theaters Dessau. Seit der Saison 2004 /05 ist sie beim Leipziger Ballett unter Vertrag.

Bogdan Muresan geboren in Cluj-Napoca / Rumänien, ausgebildet an der National Ballet School Octavian Stroia, gewann 2005 den ersten Preis beim National Competition of Dance and Music. Nach Engagements an der Rumänischen und Ungarischen Staatsoper wech­ selte er zum Ballett des Landestheaters Flensburg, 2006 /07 zum Ballett Kiel und 2010 /11 zum Leipziger Ballett. Berufsbegleitend schloss er erfolgreich ein Studium in Tanzpädagogik und Choreografie ab.

Kiyonobu Negishi geboren in Saitama / Japan, erhielt seine Ballettausbildung u. a. an der Ballettschule des Bolshoi Balletts und an der John Cranko Schule in Stuttgart. Seit der Saison 2005/ 06 ist er Mitglied des Leipziger Balletts und in zahlreichen Produktionen solistisch zu sehen.

 Tatjana PaunoviĆ geboren in Pancevo / Serbien, an der Lujo DavicoBallettschule in Belgrad ausgebildet, trat anschließend in die Académie de Danse Classique Princesse Grace in Monte Carlo ein und schloss dort ihre Ausbildung ab. 1999 wurde sie beim Ballett der Semper­oper in Dresden engagiert und war in vielen Kreationen namhafter Choreografen zu sehen. Seit der Spielzeit 2006 /07 ist sie Mitglied des Leipziger Balletts und seitdem in zahlreichen Hauptpartien zu sehen.

98


der Central School of Ballet in London ausgebildet und erhielt dort seinen ba in Professional Dance and Performance. Er sammelte Bühnenerfahrungen u. a. beim Northern Ballet Theatre / uk, dem Suzhou Ballet Theatre / China, dem Stadttheater Bremerhaven und dem Ballett Kiel. Seit der Saison 2010 /11 ist er Mitglied des Leipziger Balletts.

Ensemble | Leipziger ballett

Robert Phillips geboren in London / Großbritannien, wurde an

Oliver Preiss geboren in Erlabrunn, erhielt seine Ausbildung an der Palucca Schule Dresden und am Konservatorium der Stadt Wien. Engagements führten ihn zur St. Pöltener Tanz-Compagnie Sphinx, zum Vogtlandtheater Plauen und 1999 zum Würzburger Ballett. Mit Mario Schröder wechselte er von Würzburg an das Theater Kiel und tanzte dort zahlreiche Solorollen. Seit 2010 /11 ist er Ensemblemitglied des Leipziger Balletts und in vielen Solorollen zu erleben. Am »InterShop // Leipzig« war er als Choreograf beteiligt.

Vadim Rzaev geboren in St. Petersburg / Russland, wurde an der Vaganova Ballettakademie in seiner Heimatstadt ausgebildet. Er war Mitglied des dortigen Staatsballetts, des Balletts der Semperoper Dresden, des Balletts in Wiesbaden und des Mihailovsky Balletts in St. Peters­ burg. Seit der Spielzeit 2008 / 09 ist er Mitglied des Leipziger Balletts und tanzte zahlreiche Hauptrollen.

madoka sasaki geboren in Tokio / Japan, begann ihre Ballettausbildung in Japan und setzte sie an der Ballettschule der Wiener Staatsoper fort. Danach wurde sie Mitglied der Theaterklasse des Wiener Staatsballetts. Seit April 2012 ist sie Tänzerin beim Leipziger Ballett.

99


Ensemble | Leipziger ballett

Piran Scott geboren in Mackay / Australien, wurde bei Lynette Denny am Theatre Arts Mackay ausgebildet. Von 2008 –12 war er Mitglied des Queensland Ballet, bevor er im Januar 2013 zum Leipziger Ballett kam.

Vanessa Shield geboren in Darlinghurst  /Australien, wurde an der Heinz-Bosl-Stiftung in München ausgebildet. Ihr erstes Engagement führte sie zum Ballett Dortmund, bevor sie mit der Spielzeit 2010 /11 zum Leipziger Ballett wechselte.

Takeru Shimizu geboren in Nagano / Japan, erhielt seine Tanz­ ausbildung beim Sato Junior Ballet, an der Hakucho Ballet Academy und an der Hungarian Dance Academy. Danach tanzte er am Nationaltheater in Brno und beim ThüringenBallett. Mit der Spielzeit 2010 /11 wechselte er zum Leipziger Ballett.

Tina Slabon geboren in Löbau, studierte Tanz an der Palucca Schule Dresden. Erste Bühnenerfahrungen sammelte sie an der Semperoper Dresden schon während ihres Studiums. Mario Schröder engagierte sie nach Würzburg und Kiel, wo sie auch choreografisch tätig war und 2009 mit dem Förderpreis der Freunde des Theaters in Kiel e. V. geehrt wurde. Seit der Spielzeit 2010 /11 ist sie Mitglied des Leipziger Balletts. Sie war am »InterShop // Leipzig« und am »Blue Monday« als Choreografin beteiligt.

100


Ausbildung am Ballettcenter Hamburg unter John Neumeier und an der Staatlichen Ballettschule Berlin. Engagements führten ihn an das Aalto Ballett Theater Essen, das Staatsballett Berlin, das Stuttgarter Ballett und zum Royal Swedish Ballet. Seit der Spielzeit 2008 /09 ist er Mitglied des Leipziger Balletts.

Ensemble | Leipziger ballett

Alexander Teutscher geboren in Oberhausen, erhielt seine

Lou Thabart geboren in Fontainbleau / Frankreich, wurde an der Ecole Supérieure de Danse de Cannes Rosella Hightower und der Ballett­schule der Pariser Oper ausgebildet. Im Anschluss erhielt er einen Gastvertrag an der Pariser Oper, bevor er im April 2012 zum Leipziger Ballett kam.

Nikolaus Tudorin geboren in South Brisbane /Australien, erhielt seine Ausbildung an der Tanz Akademie Zürich. Mit Beginn der Spielzeit 2013 /14 wird er Mitglied des Leipziger Balletts.

Amelia Waller geboren in Dandenong / Australien, absolvierte ihre Tanzausbildung am Victorian College of the Arts und am Christine Walsh Dance Center. Im Anschluss daran wurde sie Mitglied der Queensland Ballet Company. Mit der Spielzeit 2010 /11 wechselte sie zum Leipziger Ballett.

101


Ensemble | Leipziger ballett

Mohamed Youssry geboren in Kairo / Ägypten, erhielt seine Ausbildung an der Ballettakademie seiner Heimatstadt. Danach führten ihn Engagements zu den Ballettensembles der Opernhäuser in Kairo, Dresden, Zürich, Leipzig und München. Mit Beginn der Spielzeit 2010 /11 kehrte er zum Leipziger Ballett zurück.

Stéphanie Zsitva-Gerbal geboren in Châtenay-Malabry /Frank­ reich, wurde an der École de Danse de Janine Stanlowa und an der Ballettschule der Pariser Oper ausgebildet. Danach tanzte sie beim Jeune Ballet de Cannes. Seit 2004 ist sie Mitglied des Leipziger Balletts.

40 Tänzerinnen und Tänzer hat die Company des Leipziger Balletts. Nach Redaktionsschluss dieses Spielzeitbuches fand die zweite Audition des Leipziger Balletts in der Spielzeit 2012 /  1 3 statt. Die besten der Tänzer, die dort vortanzten, werden zum Spielzeitstart 2013 /  1 4 einen Vertrag bekommen und zur Company dazustoßen.

102


Fang Yi Liu

impressionen | Leipziger ballett

Ein Liebestraum

impressionen 103


impressionen | Leipziger ballett

104

St체ckin den H채usern der Stadt Tanz Darsteller Leipziger Ballett


Darsteller

impressionen | Leipziger ballett

St端ck

105


impressionen | Leipziger ballett

106

Chaplin

Amelia Waller, Leipziger Ballett


107

impressionen | Leipziger ballett


Impressionen | Leipziger ballett

108

Eine Weihnachtsgeschichte Tyler Galster


Tomአottych

Impressionen | Leipziger ballett

Eine Weihnachtsgeschichte

109


impressionen | Leipziger ballett

110

Lichtfest 2012 Leipziger Ballett


111

impressionen | Leipziger ballett


112

Impressionen | Leipziger ballett

Chaplin

Amelia Waller


Romy Avemarg, Oliver Darsteller Preiss

Impressionen | Leipziger ballett

Tanz in den H채usern der St체ck Stadt

113


musikalische komรถdie

oper leipzig


Künstlerische leitung | Musikalische Komödie

von links nach rechts: Volker Vogel, Oberspielleiter / Torsten Rose, Betriebsdirektor Musikalische Komödie / Frank Schmutzler, Technischer Leiter / Stefan Diederich, Musikalischer Oberleiter und Chefdirigent / Mirko Mahr, Leiter Ballett / Mathias Drechsler, Chordirektor

116


117

KĂźnstlerische leitung | Musikalische KomĂśdie


Überblick 2013 . 2014 Lend me a Tenor !

sep

okt

nov dez

28. / 29. 19. / 20.

Peter und der Wolf Die Csárdásfürstin

03.

jan feb

28. / 29. 06.

mär apr mai 15. / 16.

05. / 30. 14.

19.

27. 20. 02. /  03. / 05.  26. / 27. 26. / 27. 25. / 26. 01. /  14. /  31. 16. / 17. 15. / 31.

21.

10. / 20. 09.

Frau Luna Der Wildschütz

09. / 10.

Jekyll & Hyde Klangfarben I / II / III (Konzert) Die Fledermaus

01. / 02. 05./06.

01. / 02.

06. /  07. / 08.

14. / 15. 03. / 04. 17. / 18.

Der Zauberer von Oss Aschenputtel (Ballett) Romeo und Julia (Ballett)

20.

18.

23. / 24. 26. 01. / 10. / 11. 12. / 19. 20. / 21. 30. 22. / 25. 07. / 08. 17. / 18.

04.

31.

Der Ring für Kinder The Rocky Horror Show

20.

04. 04. 01. / 02. 20. 08. / 09. / 11. 08. / 09. 30.

11. / 13.

04.

21. / 22.

14. / 15. 06. / 07. 15. / 16. 11. /  19. / 28. 26. / 27. 17. 22. / 23.  12. / 13.  04. / 01. /  29. / 30. 19. / 20.  03. / 04. 28. / 29. 12. / 13.

My Fair Lady Die lustige Witwe Der Graf von Monte Christo

27. / 28. 08./09. 28. / 29. 10. / 11. / 31. 01. / 03. 08. 

Der Opernball Der Waffenschmied

24. / 25. 14. / 15.

Mein Freund Bunbury

Saitenverkehrt

01.  12. / 24. 09.

05. / 06.

Wagners Ding mit dem Ring

Gala / Konzerte MuKo Werkstatt Poetry Slam Korfmachers Giftschrank MuKo-Plauderei

jun jul

27. 20. / 22.

13. 22.

04. / 11. 28.

05. / 06. / 11. 03. 

18.

25.

06. 10.

15. 15. 16. /  17. / 18.


Lend me a Tenor! (Otello darf nicht Platzen) | Musikalische Komödie

Lend me a tenor !   Otello darf nicht platzen Peter Sham / Brad Carroll —  

Das Musical | Buch und Gesangstexte von Peter Sham | Musik von Brad Carroll Nach der Komödie von Ken Ludwig | Deutsch von Roman Hinze | Deutsche Erstaufführung 2013 in Leipzig

Es ist der Albtraum jedes Theaterdirektors: Kurz vor der Vorstellung von Verdis »Otello« fällt der Hauptdarsteller, Startenor und Frauenschwarm Tito Merelli, aus. Das ist die Gelegenheit für Badewannentenor Max ! Als er kurzerhand einspringt, ahnt er nicht, was er damit auslöst …

Leitung Musikalische Leitung Stefan Diederich Inszenierung Volker Vogel Bühne, Kostüme Norbert Bellen Choreografie Giorgio Madia Choreinstudierung Mathias Drechsler Aufführungen 28. Sep. 2013 / 29. Sep. 2013 / 19. Okt. 2013 20. Okt. 2013 / 28. Dez. 2013 / 29. Dez. 2013 / 15. MÄR. 2014 16. Mär. 2014, Musikalische Komödie

120

besetzung Henry Saunders Patrick Rohbeck Guter Fabian Egli Max Garber Andreas Rainer Opera Guild Ladies Anne-Kathrin Fischer, Verena Barth-Jurca, Anna Evans / Ariane Liebau Diana Divane Angela Mehling Maggie Saunders Mirjam Neururer Tito Merelli Volker Vogel Maria Merelli Sabine Töpfer | Chor und Ballett der Musikalischen Komödie | Orchester der Musi­ kalischen Komödie


sergej prokofjew —  

Ein musikalisches Märchen mit Erzähler Für Kinder ab 5 Jahren

Peter und der Wolf | Musikalische Komödie

peter und der wolf Das musikalische Märchen mit Erzähler gehört seit sieben Jahrzehnten zu den beliebtesten Kompo­sitionen für Kinder. Nicht nur die Geschichte zieht die Kinder in ihren Bann – immerhin besiegt ein kleiner Junge einen bösen Wolf  –, es sind vor allem Prokofjews musikalische Bilder und eingängige Melodien, die sie nicht loslassen.

Leitung Musikalische Leitung Stefan Diederich /  Christoph-Johannes Eichhorn

besetzung Erzähler Karl Zugowski Orchester der Musikalischen Komödie

Aufführungen 03. OKT. 2013 (11:00 und 14:00) /  06. nov. 2013 / 05. dez. 2013 / 30. Dez. 2013 / 14. Jan. 2014 /  19. Feb. 2014 / 21. MÄR. 2014 / 10. APR. 2014 / 20. Apr. 2014 /  09. Mai 2014 / 01. JUN. 2014 / 12. JUN. 2014 / 24. JUN. 2014 /  09. JUL. 2014, Venussaal Musikalische Komödie

121


Die Csárdásfürstin | musikalische komödie

Die csárdásfürstin   Emmerich Kálmán   —

Operette in drei Akten | Text von Leo Stein und Béla Jenbach

Mit der »Csárdásfürstin« etablierte sich Emmerich Kálmán endgültig als einer der ganz Großen in der Traumfabrik der Operette. Mit Schlagern wie »Ganz ohne Weiber geht die Chose nicht«, »Das ist die Liebe«, »Die Mädis, die Mädis« oder »Machen wir’s den Schwalben nach« erobert er sich die Herzen des Publikums und entführt sie mit der Geschichte um die schillernde Chanson­nière Sylva Varescu in die Glamourwelt des Theaters.

Leitung Musikalische Leitung Roland Seiffarth Inszenierung Franziska Severin Bühne Thomas Gabriel Kostüme Sven Bindseil Choreografie Monika Geppert Choreinstudierung Mathias Drechsler Aufführungen 05. OKT. 2013 / 06. Okt. 2013 / 27. dez. 2013 /  20. Feb. 2014, Musikalische Komödie

122

besetzung Fürst Leopold Maria Karl Zugowski Anhilte Anne-Kathrin Fischer Edwin Ronald Radoslaw Rydlewski Komtesse Stasi Verena Barth-Jurca Graf Boni Káncsiánu Andreas Rainer Sylva Varescu Lili Wünscher Eugen von Rohnsdorff Kostadin Arguirov Feri bácsi Milko Milev | Chor und Ballett der Musikalischen Komödie | Orchester der Musikalischen Komödie


Wagners Ding mit dem Ring  

Uli Heissig / Thomas Zaufke  —

Wagners Ding mit dem Ring | musikalische komödie

 premiere

Musical in zwei Akten | Buch und Songtexte von Uli Heissig Musik von Thomas Zaufke | Orchestrierung von Bernd Weflmeyer Das neue »Ring«-Musical als Einstiegsdroge für angehende Wagnerianer ! Die Rheintöchter als swingende Revue-Girls, Wotan als Oberhaupt eines großen Familienclans und Alberich als intriganter Fiesling, so leichtfüßig kam der »Ring« noch nie daher. Und doch erzählen Uli Heissig und Thomas Zaufke bis in die kleinsten Details die Geschichte um den geheimnisvollen Nibelungenschatz. Eine Mischung aus Musical-Comedy, Revue und großem Blockbuster-Musical ! Spätestens seit den Deutschen Erstaufführungen von »Der Graf von Monte Christo« und »Lend me a Tenor !« hat sich die Musikalische Komödie zu einem führenden Theater in der deutschsprachigen Musical-Szene entwickelt. Regina Ricarda Ludigkeit, Regisseurin und Choreografin des Stücks, ist in der Musical-Welt kein unbeschriebenes Blatt. Als Choreografin arbeitet sie eng mit dem Regisseur Josef E. Köpplinger zusammen an Theatern wie der Volksoper Wien oder der Oper Graz, wo sie zuletzt das Musical »Fame« inszenierte.

Leitung Musikalische Leitung Stefan Diederich Inszenierung, Choreografie Regina Ricarda Ludigkeit Bühne, Kostüme Rainer Sinell Choreinstudierung Mathias Drechsler Dramaturgie Marita Müller

werkstatt 22. Okt. 2013, 18:00 besetzung solisten, Chor, ballett und orchester der musikalischen komödie

Premiere 26. Oktober 2013, Musikalische Komödie Aufführungen 27. Okt. 2013 / 02. Nov. 2013 / 03. Nov. 2013 / 05. Nov. 2013 / 26. Nov. 2013 / 27. Nov. 2013 / 25. Jan. 2014 /  26. Jan. 2014 / 01. Mär. 2014 / 02. Mär. 2014 / 05. Apr. 2014 /  06. Apr. 2014

123


Frau Luna | musikalische komödie

frau luna   Paul Lincke   —

Operette in zwei Akten | Text von Heinrich Bolten-Baeckers

»Frau Luna« erzählt den Traum des Mechanikers Steppke von einer spektakulären Reise zum Mond. Seit den Programmen von Max Raabe mit seinem Palastorchester hat die Berliner Operette mit ihrem ganz speziellen Lokalkolorit und den Geschichten des einfachen Mannes eine Renaissance erlebt. Das ist eben die Berliner Luft !

Leitung Musikalische Leitung Stefan Diederich /  Christoph-Johannes Eichhorn Inszenierung Dominik Wilgenbus Bühne Udo Vollmer Kostüme Andrea Fisser Choreografie Mirko Mahr Choreinstudierung Mathias Drechsler Aufführungen 31. Okt. 2013 / 01. Nov. 2013 / 16. Nov. 2013 /  17. Nov. 2013 / 14. Dez. 2013 / 15. Dez. 2013 / 31. Dez. 2013 (14:30 und 19:00), Musikalische Komödie

124

besetzung Fritz Steppke Andreas Rainer Marie Verena Barth-Jurca / Mirjam Neururer Mathilde Pusebach Anne-Kathrin Fischer / Sabine Töpfer August Lämmermeier Fabian Egli / Milko Milev Wilhelm Pannecke Michael Raschle Frau Luna Lili Wünscher Prinz Sternschnuppe Radoslaw Rydlewski Theophil Patrick Rohbeck Stella Angela Mehling Mars Kostadin Arguirov | Chor und Ballett der Musikalischen Komödie | Orchester der Musikalischen Komödie


oder Die Stimme der Natur Albert Lortzing  —

Der Wildschütz | musikalische komödie

der wildschütz Komische Oper in drei Akten | Text von Albert Lortzing nach dem Lustspiel »Der Rehbock oder Die schuldlosen Schuldbewussten« von August von Kotzebue

Ein Rehbock ist das Corpus delicti, das den verschrobenen Dorfschulmeister Baculus in die Welt der Blaublütigen verschlägt. Baculus wird auf frischer Tat der Wilderei in den gräflichen Gefilden überführt. Hier scheint jeder hinter jedem her zu sein  – ein schlüpfriges Verwirrspiel der Identitäten und Geschlechterrollen – und dabei folgt doch alles nur der Stimme der Natur …

Leitung Musikalische Leitung Stefan Diederich Inszenierung Volker Vogel Bühne, Kostüme Alexander Mudlagk Choreinstudierung Mathias Drechsler Aufführungen 09. Nov. 2013 / 10. Nov. 2013 / 01. Feb. 2014 02. Feb. 2014, musikalische komödie

besetzung Gräfin von Eberbach Carolin Masur Graf von Eberbach Patrick Rohbeck Baronin Freimann Mirjam Neururer Baron Kronthal Radoslaw Rydlewski Gretchen Verena Barth-Jurca Nanette Miranda Caasmann Baculus Milko Milev Pankratius Michael Raschle | chor der Musikalischen Komödie | Orchester der Musikalischen Komödie

125


Jekyll & Hyde | musikalische komödie

 Wiederaufnahme

Jekyll & Hyde   Frank WilDhorn / Leslie Bricusse   —

Für die Bühne konzipiert von Steve Cuden & Frank Wildhorn | Buch und Liedtexte von Leslie Bricusse Musik von Frank Wildhorn | Orchestrierung von Kim Scharnberg | Arrangements von Jason Howland Deutsch von Susanne Dengler und Eberhard Storz | Eingerichtet für die Musikalische Komödie Leipzig von Cusch Jung Original Broadway Production by PACE Theatrical Group, Inc.

Melodische Balladen und eine spannende Handlung mit philosophischem Hintergrund begeistern das Publikum in Wildhorns Musical-Klassiker. Der Wissenschaftler Dr. Jekyll will das Böse vom Guten im Menschen trennen und erschafft im Selbstversuch das Monster Hyde. Wird er es je besiegen können?

Leitung Musikalische Leitung Stefan Diederich Inszenierung, Choreografie Cusch Jung Bühne Karin Fritz Kostüme Sven Bindseil Choreinstudierung Mathias Drechsler Wiederaufnahme 14. November 2013, Musikalische Komödie Aufführungen 15. Nov. 2013 / 03. Dez. 2013 / 04. Dez. 2013 / 17. Jan. 2014 / 18. Jan. 2014 / 06. Jun. 2014 / 07. Jun. 2014 / 08. Jun. 2014

126

besetzung Jekyll / Hyde Marc Clear Lucy Harris Marysol Ximénez-Carrillo Lisa Carew Corinna Ellwanger Utterson Andreas Rainer Sir Carew Michael Raschle Spider Heiner Kock Lady Beaconsfield Anne-Kathrin Fischer Nellie Sabine Töpfer Bischof von Basingstoke Milko Milev Lord Savage Kostadin Arguirov Sir Proops Roland Otto General Glossop Mathias Paarsch | Chor, Extrachor und Ballett der Musikalischen Komödie | Orchester der Musikalischen Komödie


johann strauss   —

Operette in drei Akten | Text von Carl Haffner und Richard Genée

Die Fledermaus | musikalische komödie

die fledermaus Auf dem Ball des Prinzen Orlofsky macht Eisenstein einer maskierten Dame den Hof, hinter der sich in Wirklichkeit seine eigene Frau Rosalinde verbirgt. Zu dumm, dass der flatterhafte Ehemann den geplanten Gefängnisaufenthalt wegen Beamten­ beleidigung als Alibi für seinen Ausflug ins Wiener Nachtleben vorgeschoben hat. Die Musikalische Komödie ist Leipzigs Adresse für Wiener Walzer­ seligkeit und ausgelassene Champagnerlaune.

Leitung Musikalische Leitung Roland Seiffarth Inszenierung Volker Vogel Bühne, Kostüme Dietrich von Grebmer Choreografie Mirko Mahr Choreinstu­ dierung Mathias Drechsler Aufführungen 23. Nov. 2013 / 24. Nov. 2013 / 26. Dez. 2013 /  04. Apr. 2014, musikalische komödie

besetzung Eisenstein Radoslaw Rydlewski Rosalinde Lili Wünscher gefängnisdirektor frank Kostadin Arguirov Prinz Orlofsky Sandra Janke / Carolin Masur Alfred N.N. Dr. Falke Fabian Egli Dr. Blind Anne-Kathrin Fischer Adele Verena Barth-Jurca / Mirjam Neururer Ida Angela Mehling Frosch Andreas Rainer | Chor, Extrachor und Ballett der Musikalischen Komödie | Orchester der Musikalischen Komödie

127


Der Zauberer von Oss | musikalische komödie

Der Zauberer von Oss   l. frank Baum / e. y. Harburg / harold Arlen  —

Musical von Lyman Frank Baum | Adaption von Frank Gabrielson | Musik und Liedtexte aus dem MGM-Film von Harold Arlen und E. Y. Harburg | Deutsche Übertragung von Klaus Eidam Für Kinder ab 6 Jahren

Auf ihrem Weg zum großen Zauberer von Oss trifft Dorothee drei eigenartige Gestalten: eine Vogel­ scheuche, die sich Verstand wünscht, einen Blechmann, der gern ein Herz hätte, und einen Löwen, der sich Mut vom Zauberer erbitten will. Alle, die sich in der Weihnachtszeit gern in eine fantasievolle Märchenwelt hineinträumen, entführt der Musicalklassiker über den Regenbogen in ein Land, in dem »Kummer schmilzt wie Himbeereis«.

Leitung Musikalische Leitung Christoph-Johannes Eichhorn Inszenierung James Brookes Choreografie Monika Geppert Bühne, Kostüme Vera Sobat aufführungen 30. NOV. 2013 / 01. Dez. 2013 / 10. Dez. 2013 /  11. Dez. 2013 / 12. Dez. 2013 / 19. Dez. 2013 / 20. Dez. 2013 /  21. Dez. 2013 / 22. Dez. 2013 / 25. Dez. 2013, musikalische komödie

128

besetzung Dorothee Verena Barth-Jurca Vogelscheuche Jeffery Krueger Blechmann Fabian Egli Löwe Milko Milev Bubonia Sabine Töpfer Der Zauberer von Oss Patrick Rohbeck Glinda Anne-Kathrin Fischer Gloria Claudia Schütze Lord Growlie Mathias Paarsch | Ballett der Musikalischen Komödie | Orchester der Musikalischen Komödie


Johann Strauss / Mirko mahr   —

Ein märchenhaftes Tanzstück für Kinder und Erwachsene | Musik von Johann Strauß zum Ballett »Aschenbrödel« sowie von Gioacchino Rossini: Ouvertüren zu »Il signor Bruschino« und »Wilhelm Tell« Für Kinder ab 7 Jahren

Aschenputtel | musikalische komödie

aschenputtel Der Walzerkönig Johann Strauß hat die Musik zu einem bezaubernden Märchenballett geschrieben. Für Kinder und Erwachsene präsentiert die Musikalische Komödie die Geschichte vom Aschen­puttel, der bösen Stiefmutter, den faulen Stiefschwestern und dem Prinzen als fantasievolles Tanzstück. Heitere Melodien von Gioacchino Rossini sorgen für zusätzliche musikalische Akzente.

Leitung Musikalische Leitung Stefan Diederich Inszenierung, Choreografie Mirko Mahr Bühne, Kostüme Sven Bindseil Aufführungen 07. Dez. 2013 / 08. Dez. 2013 / 17. Dez. 2013 /  18. Dez. 2013, musikalische komödie

besetzung Aschenputtel Oksana Brjanzewa Aschenputtels Mutter Michaela Farronato Vater Peter Müller Stiefschwestern Alla Bykanova, Emilie Cattin Stiefmutter Sabine Töpfer Prinz Walid Mahmoud Freund des Prinzen Vladimir Golubchyk | Ballett der Musikalischen Komödie | Orchester der Musikalischen Komödie

129


Romeo und Julia | musikalische komödie

 premiere

Romeo und Julia

  Sergej Prokofjew / Mirko Mahr   —

Ballett in vier Akten von Mirko Mahr nach William Shakespeare | Musik von Sergej Prokofjew Für Jugendliche ab 12 Jahren Die Liebesgeschichte von Romeo und Julia ist ein Stück Weltliteratur. Bis heute rührt und regt die Unbedingtheit dieser jungen Liebe Publikum und Kunstschaffende immer wieder an. Mirko Mahr, Leiter des Balletts der Musikalischen Komödie, erzählt den Mythos neu in einer Inszenierung für junges Publikum. Gerade die Expressivität des Tanzes eignet sich für die Interpretation dieses Shakespearestoffes und der darin vorkommenden großen Gefühle von Liebe, Hass, Vergebung, Rache und Freundschaft. Die Ballettmusik von Sergej Prokofjew charakterisiert psychologisch klar die Figuren und ihre komplexen Beziehungen zueinander, seien es die ungeduldigen Herzen des jugendlichen Paares, die unerbittliche Fehde der beiden Veroneser Familien Montague und Capulet, die blinde Wut und Trauer Romeos über den Tod seines Freundes Mercutio. Die Tragödie nimmt ihren schicksalhaften Lauf und gönnt den Liebenden allein die Vereinigung im Tod. Das macht »Romeo und Julia« zu einer der tragischsten, aber auch schönsten Ballettgeschichten, in dem der Tod die reine Liebe unsterblich macht.

Leitung Musikalische Leitung Stefan Klingele Choreografie Mirko Mahr Bühne Frank Schmutzler Kostüme Norbert Bellen Dramaturgie Christina Geißler Premiere 31. Januar 2014, Musikalische Komödie Aufführungen 04. Feb. 2014 / 04. Mär. 2014 / 01. Apr. 2014 /  02. Apr. 2014 / 20. Mai 2014 / 11. Jun. 2014 / 13. Jun. 2014 /  04. Jul. 2014 (Vorspiel Seniorenprojekt 31. JAN. 2014, 18:30, Venussaal)

130

werkstatt 28. JAN. 2014, 18:00 besetzung ballett der musikalischen komödie | Solisten und orchester der musikalischen komödie


Richard Wagner   —

»Der Ring des Nibelungen« | Fassung für Kinder von Hartmut Keil und Maximilian von Mayenburg Musikalische Bearbeitung von Saskia Bladt | Textfassung nach dem Bayreuther Original Für Kinder ab 8 Jahren

Der Ring für Kinder | musikalische komödie

dER ring für kinder Was ist Wagners »Ring des Nibelungen« anderes als eine große Sammlung von Sagen und Märchen? Und die scheinbar so schwere Musik des größten Geschichtenerzählers des 19. Jahrhunderts ist mit ihren Leitmotiven und ihrer illustrativen Laut­ malerei kinderleicht. Seit der letzten Spielzeit begeistert der »Ring für Kinder« eine große Zahl von Leipziger »Jungwagnerianern«.

Leitung Musikalische Leitung Stefan Diederich Inszenierung Jasmin Solfaghari Bühne Frank Schmutzler /  Jasmin Solfaghari Kostüme Kostümwerkstätten der Oper Leipzig nach Entwürfen von Berliner Schülern Aufführungen 08. Feb. 2014 / 09. Feb. 2014 / 11. Feb. 2014 /  08. Mär. 2014 / 09. Mär. 2014 / 30. Mai 2014 / 21. Jun. 2014 /  22. Jun. 2014, musikalische komödie (alle Vorstellungen mit Einführung für Kinder 45 Min. vor Vorstellungsbeginn und Nachprogramm)

besetzung Brünnhilde Josefine Weber Sieglinde Nadine Sträter Woglinde  / Waldvogel Mirjam Neururer Wellgunde Claudia Schütze FloSShilde / Freia Miranda Caasmann Siegmund / Siegfried James Allen Smith Loge / Mime Andreas Rainer Alberich / Hagen Kostadin Arguirov Wotan  /  Wanderer Milko Milev Hunding Fabian Egli Fasolt Patrik Rohbeck Fafner Michael Raschle | orchester der musikalischen komödie

131


Richard o’Brien’s The Rocky Horror Show | musikalische komödie

 richard o’Brien’s

the rocky horror show

 —

Buch, Musik und Songtexte von Richard O’Brien Deutsche Dialogfassung von Ana Christine Haffter

Sie ist wieder da, die Geschichte vom Planeten Transsexual aus der Galaxie Transylvania ! Richard O’Brien’s spleenige Persiflage auf Dr. Frankenstein und Co. hat einfach Kultstatus. Let’s do the time warp again !

Leitung Musikalische Leitung Susanne Fiedler Inszenierung Ana Christine Haffter leitung der wiederaufnahme Anna Evans Bühne, Kostüme Stefani Klie Choreografie Mirko Mahr Choreinstudierung Mathias Drechsler Aufführungen 14. Feb. 2014 / 15. Feb. 2014 / 06. Mär. 2014 /  07. Mär. 2014 / 15. Apr. 2014 / 16. Apr. 2014, musikalische komödie

132

besetzung Brad Majors Uli Scherbel Janet Weiss Verena Barth-Jurca Frank’N’Furter Andreas Wolfram Riff Raff Patrick Rohbeck Magenta / Platzanweiserin Sabine Töpfer Columbia Anna Evans Rocky N.N. Eddie Fabian Egli Dr. Everett Scott Kostadin Arguirov | Chor und Ballett der Musikalischen Komödie | Orchester der Musikalischen Komödie


Alan Jay Lerner / Frederick Loewe   —

My Fair Lady | musikalische komödie

My Fair Lady

Musical nach George Bernard Shaws »Pygmalion« und dem Film von Gabriel Pascal Buch von Alan Jay Lerner | Musik von Frederick Loewe | Deutsch von Robert Gilbert

Ist es möglich, einem einfachen Blumenmädchen aus den Londoner Slums innerhalb weniger Monate Sprache und Manieren einer Lady beizubringen? Der Sprachexperte Professor Higgins wagt den Versuch. Doch wer erzieht am Ende eigentlich wen?

Leitung Musikalische Leitung Frank-Michael Erben Inszenierung Karl Zugowski Bühne Bernd Leistner Kostüme Marlis Knoblauch Choreografie Monika Geppert Choreinstudierung Mathias Drechsler Aufführungen 19. Feb. 2014 / 28. Feb. 2014 / 11. Apr. 2014 /  26. Apr. 2014 / 27. Apr. 2014 / 17. Jun. 2014, musikalische komödie

besetzung Eliza Doolittle Mirjam Neururer Henry Higgins Milko Milev Oberst Pickering Patrick Rohbeck Alfred P. Doolittle Michael Raschle Freddy Jeffery Krueger Mrs. Pearce Angela Mehling Mrs. Higgins Anne-Kathrin Fischer Mrs. Eynsford-Hill Sabine Töpfer | Chor und Ballett der Musikalischen Komödie | Orchester der Musikalischen Komödie

133


Die lustige Witwe | musikalische komödie

premiere

die lustige Witwe   Franz Lehár   —

Operette in drei Akten | Text von Viktor Léon und Leo Stein nach der Komödie »L’ Attaché d’ambassade« (1861) von Henri Meilhac in der Übersetzung als »Der Gesandtschafts-Attaché« (1862) von Alexander Bergen Schon der Titel scheint ein makabrer Widerspruch in sich zu sein ! Aber diese Witwe hat es tatsächlich in sich: Steinreich und hoffnungslos vergnügungssüchtig, genießt sie ihren Witwenstand in den Pariser Salons und denkt an alles andere als ans Heiraten. Schließlich will man nicht nur des Geldes wegen geheiratet sein. Ihre Landsleute sähen dagegen das Erbe der millionenschweren Witwe lieber in sicherer pontevedrinischer Hand und schicken dafür einen heiratsfähigen Kandidaten ins Rennen. Doch Graf Danilo und Hanna Glawari haben eine gemeinsame Vergangenheit … Lehárs »Lustige Witwe« ist ein Stück über den ewigen Geschlechterkampf zwischen Mann und Frau, ein Stück über verpasste Chancen und verletzte Eitelkeiten und darüber, dass man sich im Leben immer zweimal begegnet. Zugleich beweist dieser insgesamt fünf Mal verfilmte Operettenklassiker aufs Neue, wie tief dieses Genre den Menschen ins Herz schaut und bei aller skurrilen Absurdität und champagnergetränkten Cancan-Stimmung berührende Wahrheiten unverblümt ausspricht, bis es schließlich heißt: »Lippen schweigen, ’s flüstern Geigen.«

Leitung Musikalische Leitung Georg Fritzsch Inszenierung Volker Vogel Bühne N.N. Kostüme N.N. Choreografie Mirko Mahr Choreinstudierung Mathias Drechsler Dramaturgie Johanna Mangold Premiere 22. März 2014, Musikalische Komödie Aufführungen 23. Mär. 2014 / 29. Mär. 2014 / 30. Mär. 2014 /  12. Apr. 2014 / 13. Apr. 2014 / 19. Apr. 2014 / 20. Apr. 2014 /  03. Mai 2014 / 04. Mai 2014 / 04. Jun. 2014 / 28. Jun. 2014 /  29. Jun. 2014 / 01. Jul. 2014 / 12. Jul. 2014 / 13. Jul. 2014

134

werkstatt 18. Mär. 2014, 18:00 besetzung solisten, Chor, ballett und orchester der musikalischen komödie


Frank Wildhorn / Jack Murphy   —

Der Graf von Monte Christo | musikalische komödie

der graf von monte christo Musical in zwei Akten | Basierend auf dem Roman von Alexandre Dumas | Musik von Frank Wildhorn Buch und Songtexte von Jack Murphy | Orchestrierung und Arrangements von Kim Scharnberg und Koen Schoots Deutsch von Kevin Schroeder | Deutsche Erstaufführung 2012 in Leipzig

Im Musical nach dem Abenteuerroman von Alexandre Dumas geht es um eine große Liebe, die Neid und Intrige zerstören. Doch Rache und Vergeltung können die Zeit nicht zurückdrehen … So rasant ging es auf der Bühne der Musikali­schen Komödie noch nie zu !

Leitung Musikalische Leitung Stefan Diederich Inszenierung, Choreografie Cusch Jung Bühne Karin Fritz videodesign Karl-Heinz Christmann Kostüme Sven Bindseil FECHTMEISTER Peter-Paul Stampehl Choreinstudierung Mathias Drechsler Aufführungen 27. Mär. 2014 / 28. Mär. 2014 / 08. Apr. 2014 /  09. Apr. 2014 / 28. Mai 2014 / 29. Mai 2014, musikalische komödie

besetzung Edmond Marc Clear Mercédès Marysol Ximénez-Carrillo Mondego Andreas Rainer Villefort Milko Milev Danglars Kostadin Arguirov Abbé Faria Cusch Jung Louisa Vampa Sabine Töpfer Mondego Heiner Kock Valentine Verena Barth-Jurca / Mirjam Neururer Isabella Carolin Schumann Gabriella Therese Dittmar Sophie Miranda Caasmann Dantès Mathias Paarsch Morrel Roland Otto | Chor und Ballett der Musikalischen Komödie | Orchester der Musikalischen Komödie

135


Der Opernball | musikalische komödie

premiere

der Opernball   Richard Heuberger   —

Operette in drei Akten I Text von Victor Léon und Heinrich von Waldberg nach der Komödie »Les Dominos roses« von Delacour und Hennequin Das wohl charmanteste Werk der ausklingenden Blütezeit der klassischen Wiener Operette ist der 1898 uraufgeführte »Opernball«. Bis zum heutigen Tag vermag Heubergers meisterhafte Musik voller Eleganz den Hörer zu bezaubern. Besonders populär wurden das Walzerduett »Komm mit mir ins Chambre séparée« und das Auftrittslied der Ehemänner »Man lebt nur einmal in der Welt, je toller, desto lieber«. Nicht Wien, sondern das Paris der »Belle Epoque« ist der Schauplatz des Opernballs, auf dem man sich zur Karnevalszeit gern maskiert in ein erotisches Abenteuer stürzt. Doch wenn vergnügungssüchtige Ehemänner dort in die Falle ihrer Angetrauten hineintappen, dann ist Schluss mit lustig. Oder der Spaß fängt gerade erst an, denn auf dem Ball sorgen zwei rosa Dominos für Verwirrung bei den Herren, von denen jeder eine Verabredung mit einer unbekannten Schönen in eben dieser Verkleidung getroffen hat. Was sie nicht ahnen, ist, dass unter der Maskierung ihre Ehefrauen stecken. Als auch noch ein dritter rosa Domino auftaucht, ist das Chaos komplett. Verwechslungen, die findigen Ausreden der Männer und die Lebenslust aller Beteiligten treiben das Geschehen wie eine Lawine voran.

Leitung Musikalische Leitung Stefan Diederich Inszenierung Volker Vogel Bühne, Kostüme Norbert Bellen Choreografie Mirko Mahr Choreinstudierung Mathias Drechsler Dramaturgie Marita Müller Premiere 10. Mai 2014, Musikalische Komödie Aufführungen 11. Mai 2014 / 31. Mai 2014 / 01. Jun. 2014 /  03. Jun. 2014 / 08. Jul. 2014

136

werkstatt 06. Mai 2014, 18:00 besetzung solisten, Chor, ballett und orchester der musikalischen komödie


der Waffenschmied   Albert Lortzing  —

Komische Oper in drei Akten | Text vom Komponisten nach dem Lustspiel »Liebhaber und Nebenbuhler in einer Person« (1790) von Friedrich Julius Wilhelm Ziegler

Der Waffenschmied | musikalische komödie

Wiederaufnahme

»Wir armen, armen Mädchen, sind gar so übel dran …«. Die Hand­lung des »Waffenschmied« spiegelt aktuelle Zeitereignisse ebenso wider wie ewig bestehende Sehnsüchte des kleinen Bürgers. Lortzing legt seinen Stückfiguren mit Witz und musikalischer Originalität Lebensphilosophie in den Mund – jedem nach seiner Facon.

Leitung Musikalische Leitung Stefan Diederich Inszenierung Stefan Petraschewski Bühne Paul Zoller Kostüme Annette Braun Choreinstudierung Mathias Drechsler Wiederaufnahme 24. Mai 2014, Musikalische Komödie Aufführungen 25. Mai 2014 / 14. Jun. 2014 / 15. Jun. 2014

besetzung Hans Stadinger N.N. Marie Mirjam Neururer Graf von Liebenau Fabian Egli Georg Jeffery Krueger Ritter Adelhof Milko Milev Irmentraut Cornelia Diebschlag Brenner Andreas Rainer | Chor und Extrachor der Musikalischen Komödie | Orchester der Musikalischen Komödie

137


Mein Freund Bunbury | musikalische komödie

 Wiederaufnahme

Mein Freund Bunbury    Gerd Natschinski   —

Musical in sieben Bildern | Buch von Helmut Bez und Jürgen Degenhardt frei nach der Komödie »The Importance of Being Earnest« (1895) von Oscar Wilde

Dieser Bunbury ist doch ein wahrer Freund ! In jeder noch so brenzligen Situation steht er einem verlässlich und diskret zur Seite. Genau das scheint für den jungen Dandy Algernon Moncrieff überlebens­ wichtig zu sein: Immer, wenn es nötig ist, lässt er sich kurzerhand von dem ach so armen und kranken Freund rufen. Doch Bunbury ist eine pure Erfindung  – oder etwa nicht …?

Leitung Musikalische Leitung Stefan Diederich / Christoph-Johannes Eichhorn Inszenierung Karl Zugowski Bühne, Kostüme Marlis Knoblauch Choreografie Monika Geppert Choreinstudierung Mathias Drechsler Wiederaufnahme 27. Juni 2014, Musikalische Komödie Aufführungen 05. Jul. 2014 / 06. Jul. 2014 / 11. Jul. 2014

138

besetzung Jack Worthing Jeffery Krueger Cecily Cardew Mirjam Neururer Algernon Moncrieff Andreas Rainer Gwendolen Verena Barth-Jurca Lady Augusta Bracknell Anne-Kathrin Fischer Frederic Chasuble Michael Raschle Laetitia Prism Angela Mehling John und Jeremias, Butler Fabian Egli | Chor und Ballett der Musikalischen Komödie | Orchester der Musikalischen Komödie


Kommen Sie ins Chambre Séparée

Gala / Konzerte | musikalische komödie

Gala | Konzerte Eröffnungsgala der Musikalischen Komödie Traditionell eröffnet die Musikalische Komödie die Spielzeit mit einer großen Gala für alle Freunde von Operette und Musical. Unter dem Motto »Kommen Sie ins Chambre Séparée« aus der Operette »Der Opernball« präsentieren Sänger, Ballett, Chor und Orchester der Musikalischen Komödie Höhepunkte der kommenden Saison und Evergreens des laufenden Repertoires.

Musikalische Leitung Stefan Diederich Choreografie Mirko Mahr Choreinstudierung Mathias Drechsler Solisten, Chor und Ballett der Musikalischen Komödie | Orchester der Musikalischen Komödie AUFFÜHRUNG 20. Sep. 2013, 19:30 | Musikalische Komödie

Jubiläumsgala für Ehrendirigent Roland Seiffarth Ein halbes Jahrhundert prägt er die Geschicke dieses Hauses mit, ob als Solorepetitor, Dirigent und Kapellmeister der Oper oder als Chefdirigent und späterer Ehrendirigent der Musikalischen Komödie: Roland Seiffarth, das musikalische Urgestein, der als Experte von Stolz, Kálmán und Lehár die Operette in Leipzig zu dem gemacht hat, was sie heute ist, und die Leipziger Operettenszene auch international repräsentierte, feiert sein 50-jähriges Bühnenjubiläum. In diesem Rahmen lässt der Dirigent zusammen mit dem Orchester der Musikalischen Komödie fünfzig Jahre Revue passieren.

Musikalische Leitung Roland Seiffarth Choreografie Mirko Mahr Choreinstudierung Mathias Drechsler Solisten, Chor und Ballett der Musikalischen Komödie | Orchester der Musikalischen Komödie AUFFÜHRUNG 22. Sep. 2013, 15:00 | Musikalische Komödie

139


Gala / Konzerte | musikalische komödie

Adventskonzert Mit dem Chor der Musikalischen Komödie Der Chor der Musikalischen Komödie stimmt Sie auf die schönste Zeit des Jahres ein und zeigt einmal mehr, dass die Stimmkultur dieses Chores weit über den Bereich von Operette und Musical hinausgeht. Ein Programm mit den beliebtesten Advents- und Weihnachtsliedern für die ganze Familie.

Musikalische Leitung / Choreinstudierung Mathias Drechsler Chor der Musikalischen Komödie AUFFÜHRUNG 13. Dez. 2013, 19:30 | Musikalische Komödie

Neujahrswunschkonzert Prosit Neujahr – Nach Ihren Wünschen Was dem Wiener sein Musikverein, das ist dem Leipziger seine Musikalische Komödie. Und so geht es zum Jahreswechsel natürlich nach Lindenau. Das diesjährige Neujahrskonzert ist ein exklusives Konzert für unser Publikum. Durch Ihre Stimme können Sie selbst aus dem Repertoire der Musikalischen Komödie das Programm dieses Abends mitbestimmen. Stimmzettel dazu finden Sie ab Herbst 2013 in der Musikalischen Komödie sowie im Internet.

Musikalische Leitung Stefan Diederich Solisten, chor und Ballett der Musikalischen Komödie Orchester der Musikalischen Komödie AUFFÜHRUNG 04. Jan. 2014, 19:00 | Musikalische Komödie

140


In Kooperation mit dem Dirigentenforum des Deutschen Musikrats Das Abschlusskonzert des Operettenworkshops Junger Dirigenten hat inzwischen Kultstatus erreicht. Die Oper Leipzig vergibt in Zusammenarbeit mit dem Dirigentenforum des Deutschen Musikrates den 7. »Deutschen Operettenpreis für junge Dirigenten«. Die Workshopteilnehmer dirigieren ein unter Leitung von Ehrendirigent Roland Seiffarth erarbeitetes Programm mit Ausschnitten aus den schönsten und bekanntesten Operetten – Ohrwürmer garantiert ! Eine Jury entscheidet über die Vergabe des Operettenpreises. Darüber hinaus wird das Leipziger Publikum erneut seinen ganz persönlichen Lieblingsnachwuchsdirigenten der Operette von morgen mit dem »lvz-Publikumspreis« küren.

Gala / Konzerte | musikalische komödie

Abschlusskonzert Operettenworkshop

Das dirigentenforum ist ein Projekt des Deutschen Musikrates, welches talentierte, hoffnungsvolle Nachwuchsdirigenten fördert. In mehr als 20 Veranstaltungen pro Jahr bietet es seinen Stipendiaten die Möglichkeit, mit bedeutenden Berufsorchestern und erfahrenen Dirigenten zusammen zu arbeiten.

Künstlerische Leitung Roland Seiffarth | Solisten und Orchester der Musikalischen Komödie AUFFÜHRUNG 11. Jan. 2014, 19:30 | Musikalische Komödie

Was glaubst denn du ? Saisonabschluss des Kinderchores Erstmalig tritt der Kinderchor mit einem Konzert auf der MuKo-Bühne auf. Am Ende der Saison steht das Ergebnis der Auseinandersetzung der Kinder mit den großen Themen des Lebens. Kinder mit unterschiedlichen kulturellen Wurzeln bringen ihre Sicht auf Lebensfragen musikalisch und spielerisch zum Ausdruck. Woran glauben wir ? Was füllt unser Leben aus ? Spielen Religionen und Riten im Leben der Kinder von heute noch eine Rolle ?

Kinderchor der Oper Leipzig | Orchester der Musikalischen Komödie AUFFÜHRUNG 03. Jul. 2014, 19:00 | Musikalische Komödie

141


Klangfarben | Musikalische Komödie

Klangfarben  

Das MuKo-Orchester auf dem Konzertpodium Die meisten erleben das Orchester der Musikalischen Komödie als Operetten- und Musicalorchester im Orchestergraben. In der neuen Reihe mit Sinfoniekonzerten stellen sich die Musiker dieses Klangkörpers – auch solistisch – von einer neuen Seite vor.

Die Jahreszeiten Werke von Georg Friedrich Händel, Joseph Haydn u. a . Musikalische Leitung David Timm | Orchester der Musikalischen Komödie AUFFÜHRUNG 20. Nov. 2013, 15:00 | Musikalische Komödie

Das Lied von der Erde Werke von Gustav Mahler und Anton Bruckner Musikalische Leitung Stefan Diederich | Orchester der Musikalischen Komödie AUFFÜHRUNG 18. Apr. 2014, 15:00 | Musikalische Komödie

Petite Messe solennelle Werke von Gioacchino Rossini u. a . Musikalische Leitung Mathias Drechsler Solisten und chor der Musikalischen Komödie | Orchester der Musikalischen Komödie AUFFÜHRUNG 20. Jun. 2014, 19:30 | Musikalische Komödie

142


die besten slammer in der musikalischen komödie Es ist gemeinhin bekannt, dass sich so manches Operettenlibretto in sprachlichen Spitzfindigkeiten verlieren kann. Denkt man nur an »Die Fledermaus« oder »Die lustige Witwe«, so freut man sich auf Scharmützel, Scharlatane und Schabernack. Man könnte fast die gewagte These aufstellen, dass die Operette ein früher musikalischer Vorläufer des Poetry Slam sei. Kein Wunder also, dass die Musikalische Komödie auch in dieser Spielzeit ihre Pforten für zwei weitere Slam-Abende öffnen wird !

Poetry Slam / Muko-plauderei | Musikalische Komödie

poetry slam

Doch was ist ein Poetry Slam ? Ein Wettkampf ums kreative Wort. Eigene Gedichte und Texte werden von »Slammern« vorgetragen und die Publikumsgunst entscheidet über Gewinner und Verlierer. Der Slam kommt aus den Vereinigten Staaten von Amerika und ist auch in Europa und Deutschland als Kunstform längst zu Hause. Auch in der Spielzeit 2013 / 14 können Sie sich auf erstklassige Wortakrobaten und musikalische Leckerbissen des MuKo-Ensembles freuen !

AUFFÜHRUNGen 25. OKT. 2013, 20:00 | 10. APR. 2014, 20:00 | Musikalische Komödie

MUKo-plauderei  

Künstler im Gespräch

In persönlicher Atmosphäre lernen Sie Künstler der Oper Leipzig sowohl von ihrer beruflichen als auch privaten Seite kennen. Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 16:00. Im Eintrittspreis ist bereits ein Gedeck mit Kaffee oder Tee und Kuchen enthalten.

Mit Michael Raschle, Solist im Ensemble der Musikalischen Komödie Termin 15. Mär. 2014, 16:00 | konzertFoyer Opernhaus Karten zu 8,– €

143


Saitenverkehrt | Musikalische Komödie

Saitenverkehrt  

Das Wende-Musical Musik und Text von Hendrik Seibt

Wer glaubt, dass die Wende von 1989 die Jugendlichen von heute, allesamt nach 1989 geboren, kaum mehr interessiert, der irrt. Im Jahre 2010 haben Kinder und Jugendliche aus dem Erzgebirge ein Musical herausgebracht, in dem sie sich eindrücklich mit der deutschdeutschen Vergangenheit auseinandersetzen. »Es geht um die Wende, 20 Jahre ist sie her, wir waren der Meinung, da muss man endlich mal ein Musical drüber schreiben. Es geht um eine Liebesgeschichte zwischen zwei Menschen, welche in der ddr aufwachsen und durch politische Verhältnisse getrennt werden. Das Mädchen geht mit ihren Eltern nach Westberlin, der andere als junger Soldat an die Berliner Mauer. Dort treffen sie sich irgendwann wieder, es gibt ein Happy End, die Freiheit wird gefeiert und die jungen Menschen haben eine Zukunft in einem neuen Deutschland.« Das sagte Hendrik Seibt, Autor und Komponist des Musicals anlässlich der Uraufführung. Jetzt arbeiten Leipziger Schüler des Robert Schumann-Gymnasiums daran, das Musical auf die spezifischen Leipziger Verhältnisse zu übertragen. Gemeinsam mit ihrer Bigband bringen sie zum 25. Jahrestag der politischen Wende ihre Version des Musicals »Saitenverkehrt« in der Musikalischen Komödie zur Aufführung.

Schüler und Bigband des Leipziger Robert Schumann-Gymnasiums AUFFÜHRUNGen 16. Mai 2014, 19:30 /  17. Mai 2014, 19:00 /  18. Mai 2014, 15:00 | Musikalische Komödie

144


Musikalisches Weihnachtsbaumschmücken

extra | Musikalische Komödie 

Extra Große und kleine Kinder sind am ersten Advent herzlich eingeladen, den Weihnachtsbaum in der Musikalischen Komödie zu strahlendem Glanz zu verhelfen. Bei weihnachtlichen Klängen mit den Musikern des MuKo-Orchesters und süßen Naschereien kann fleißig geschmückt und gebastelt werden.

Termin 01. Dez. 2013, 11:00 | Musikalische Komödie | Eintritt frei

korfmachers giftschrank In der Musikalischen Komödie öffnet Musikkritiker Peter Korfmacher wieder seinen musikalischen Giftschrank. Präsentieren wird er neben den überflüssigsten Kompositionen und einem Gruselkabinett von großen Künstlern auf ihrem Karrieretiefpunkt auch seine Folterkammer der grauenerregendsten Interpretationen der letzten siebzig Jahre.

Termin 15. Dez. 2013, 11:00 | Venussaal | Karten zu 8,– €

145


Orchester | musikalische komödie

orchester der musikalischen komödie »Mit Ihnen musizieren zu dürfen, ist mir nicht nur eine Ehre, sondern ein ganz großes Vergnügen !«, so Robert Stolz (1880 – 1975), einer der zahlreichen renommierten Gastdirigenten, mit denen das Orchester in seiner Geschichte arbeiten durfte. Das Orchester kann auf eine mehr als einhundertjährige Geschichte zurückblicken. Es ist nach dem Gewandhausorchester das zweitälteste Orchester der Stadt Leipzig. Zur festlichen Einweihung des »Centraltheaters« am 30. August 1902 spielte es erstmals unter Leitung des Wiener Dirigenten und Komponisten Willy Wolf. Seit 1912 ist das Orchester ein städtisches Orchester. Zahlreiche Komponisten und Stars der sogenannten Silbernen Operettenära äußerten sich lobend über die Musiker des Orchesters der »Centraltheater-Betriebe«, wie es damals hieß: Franz Lehár schrieb am 15. Februar 1930 anlässlich der Leipziger Erstaufführung seiner Operette »Das Land des Lächelns«: »Dem glänzenden Orchester des Neuen Operettentheaters zur Erinnerung« in dessen Gästebuch. Auch Nico Dostal dankte 1934 »dem geschmeidigen Orchester«. Paul Lincke verabschiedete sich nach einem Gastspiel am 14. November 1936 mit der Widmung »dem Orchester des Operettentheaters Leipzig mit der Versicherung der besten Kollegialität und Freundschaft«. Johannes Heesters übermittelte dem Orchester 1942 einen Gruß »mit herzlichem Dank für die schöne Zusammenarbeit«. Nach dem kriegsbedingten Umzug des Operettentheaters an den Lindenauer Markt und der Einbindung in den Leipziger Theaterverbund trug das Orchester offiziell den Namen »Orchester der Städtischen Bühnen Leipzig« und übernahm neben dem Dienst im eigenen Haus auch musikalische Aufgaben im Schauspielhaus mit seinen beiden Spielstätten, im Theater der Jungen Welt und nicht zuletzt in der Oper. Roland Seiffarth dirigiert seit 1967 am Haus, war von 1978 –  2 007 Musikalischer Oberleiter und Chefdirigent und wurde danach zum Ehrendirigenten des Orchesters ernannt. Seit der Spielzeit 2007/08 ist Stefan Diederich Chefdirigent der Musikalischen Komödie. Das Orchester entwickelte sich unter seinen Chefdirigenten zu einem international ausgewiesenen Spezialensemble für stilgerechte musikalische Aufführung von Operetten aller Couleur, Musicals und Spielopern und arbeitete darüber hinaus mit Gastdirigenten wie Roman Dostal, Robert Hanell oder Werner Ehrhardt, dem künstlerischen Leiter des Kammerorchesters Concerto Köln, zusammen. Regelmäßige Gastspieleinladungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz führten das Orchester u. a. in die Philharmonien von Köln und Essen, zum Open Air auf dem Berliner Gendarmenmarkt, ins Konzerthaus Dortmund, ins Graf-Zeppelin-Haus Friedrichshafen, ins Konzerttheater Coesfeld und nach Aschaffenburg. Eine wichtige Aufgabe zur Förderung des künstlerischen Nachwuchses sieht das Orchester in seiner Zusammenarbeit mit jungen Dirigenten beim jährlichen Operettenworkshop des Deutschen Musikrates, der den »Deutschen Operettenpreis für junge Dirigenten der Oper Leipzig« vergibt sowie der Kooperation mit der Dirigierklasse der Hochschule für Musik und Theater »Felix Mendelssohn Bartholdy«.

146


147

orchester | musikalische komรถdie


148 chor | musikalische komรถdie


Zum Chor der Musikalischen Komödie, seit 2007 unter der Leitung von Mathias Drechsler, gehören 24 Sängerinnen und Sänger, die zum Teil auch in solistischen Rollen zu erleben sind. Das Ensemble bestreitet alle Vorstellungen der Musikalischen Komödie, in denen ein Chor besetzt ist und singt so in stetem Wechsel Operette, Musical und Spieloper. Dabei zeigt sich gerade im klassischen Bereich das hohe Leistungsvermögen des kleinen Ensembles. Bei Besetzungsanforderungen, die seine Größe überschreiten, hilft ein Extrachor, der vorwiegend aus Studenten der Hochschule für Musik und Theater Leipzig »Felix Mendelssohn Bartholdy« besteht, die auf diese Art ihre ersten berufspraktischen Erfahrungen machen. Der Chor der Musikalischen Komödie zeichnet sich besonders durch große Spielfreude, Bühnenpräsenz und Beweglichkeit aus. Auch tänzerische Bewegung ist Pflicht für einen Chor, der in Operetten und Musicals auftritt.

chor | musikalische komödie

Chor der Musikalischen Komödie

Der Chor der Musikalischen Komödie ist ebenfalls gefragt, wenn es um außergewöhnliche Opernprojekte geht, so beispielsweise bei Verdis »Don Carlos«, bei »Boris Godunow« von Mussorgski sowie bei den Berlioz-Opern »La Damnation de Faust« und »Les Troyens«. Einen Höhepunkt stellte die Mitwirkung bei der Uraufführung von »dienstag« aus »licht« von und mit Karlheinz Stockhausen 1993 dar. Aber auch die Chorpartien kleinerer Formate wie die »Kleine Offenbachiade« mit drei Einaktern des französischen Operettenmeisters, moderne Kammeropern wie »Draußen vor der Tür« (Xaver Paul Thoma) oder »Das Wachsfigurenkabinett« (Karl Amadeus Hartmann) im Kellertheater sowie »Aus der Matratzengruft« (Günter Bialas) und »Greek« (Mark-Anthony Turnage) auf der Drehscheibe der Opernbühne wurden ausschließlich vom Chor der Musikalischen Komödie realisiert. In jüngerer Zeit zeigte sich die Vielseitigkeit dieses Klangkörpers in Einstudierungen von geistlicher Musik. Hervorzuheben sind nicht zuletzt die Gastspielanfragen, zuletzt bei einer konzertanten Aufführung der »Dollarprinzessin« mit dem Münchner Rundfunkorchester unter der Leitung von Ulf Schirmer im Münchner Prinzregententheater.

149


ballett | musikalische komödie

150

Ballett der Musikalischen Komödie Das Ballett der Musikalischen Komödie ist ein Ensemble von klassisch ausgebildeten Tänzerinnen und Tänzern, das auf stilistische und choreografische Elemente in Operette, Musical und Revue spezialisiert ist. Dabei reicht das breit gefächerte Anforderungsspektrum vom Tanz bis zu kleinen Gesangs- und Sprechrollen. Durch ihre Mitwirkung in Revuen, Konzerten und halbszenischen Produktionen werden die Tänzer vielseitig gefordert. Zur Company gehören 14 Tänzerinnen und Tänzer aus unterschiedlichen Nationen. Bereits im sogenannten »Neuen Operettentheater«, dem heutigen Schauspielhaus, gab es ein Ballett. Emma Grondona war Ballettmeisterin der »Vereinigten Stadttheater Leipzig«, zu denen das Operettentheater ab 1912 gehörte. Für spezielle Produktionen wurden Gäste wie der Ballettmeister Kurt Kern vom Admiralspalast Berlin verpflichtet, der auch als Solotänzer in Leipzig auftrat. Im Operettentheater am Lindenauer Markt arbeiteten nach dem Krieg Künstler wie Carla Henze, Herbert Freund oder Tom Schilling als Choreografen, die später in der Ballettwelt internationales Renommee genossen. Entscheidend geprägt wurde das Ballett in seiner heutigen Gestalt durch Monika Geppert, die es seit 1978 leitete und es mit hohem künstlerischen Anspruch zu einem leistungsstarken genrespezifischen Ensemble formte. 2005 übernahm Mirko Mahr die Ballettleitung. Er entwickelt die meisten Choreografien für die Neuinszenierungen des Hauses selbst und kreiert darüber hinaus eigene Ballettabende für sein Ensemble. Nach dem Erfolg des ersten Abends »Dancing Movies« in der Spielzeit 2005 / 06 zeigte das Ballett der Musikalischen Komödie in der Produktion »Weltenbummler« (2006 / 07) im Kellertheater des Opernhauses  –  u. a. mit eigenen Choreografien der Tänzer  –  sowie bei vielen weiteren Veranstaltungen seine Qualität und Kreativität. Auch 2007 / 08 führte das Ballett mit »Der Karneval der Tiere« das Bestreben fort, sich regelmäßig in eigenständigen Produktionen zu präsentieren. Im Herbst 2009 folgte das Tanzstück »Aschenputtel« nach Musik von Johann Strauß, das seitdem das Angebot des Hauses für Kinder und Familien in der Vorweihnachtszeit bereichert. 2013 / 14 wird speziell für jugendliches Publikum das Ballett »Romeo und Julia« in den Spielplan aufgenommen.


151

ballett | musikalische komรถdie


Ensemble | musikalische komödie

Kostadin Arguirov Bariton, geboren in Sofia. Studium in Burgas. Preisträger beim Robert-Schumann-Wettbewerb in Zwickau. Festengagements am Theater Zwickau und am Anhaltischen Theater Dessau. An der Musikalischen Komödie ab 2011 /12. In der Spielzeit 2013 /14 Partien wie Gefängnisdirektor Frank in »Die Fledermaus«, Alberich / Hagen in »Der Ring für Kinder«, Danglars in »Der Graf von Monte Christo«, Dr. Everett Scott in »The Rocky Horror Show«, Eugen von Rohnsdorff in »Die Csárdásfürstin«, Mars in »Frau Luna« und Lord Savage in »Jekyll & Hyde«.

Verena Barth-Jurca Sopran, geboren in Hermannstadt / Rumänien. Gesangsstudium am Konservatorium in Wien. Auftritte u. a. beim Wiener Operettensommer, am Theater an der Rott sowie beim Lehár Festival Bad Ischl. An der Musikalischen Komödie ab 2011 /12. In der Spielzeit 2013 / 14 Partien wie Marie in »Frau Luna«, Adele in »Die Fledermaus«, Gretchen in »Der Wildschütz«, Dorothee in »Der Zauberer von Oss«, Valentine in »Der Graf von Monte Christo«, Stasi in »Die Csárdásfürstin«, Janet Weiss in »The Rocky Horror Show«, Gwendolen in »Mein Freund Bunbury« und Opera Guild Lady in »Lend me a Tenor !«.

fabian egli Bariton, stammt aus Zürich. Ausbildung an den Musikhochschulen Luzern und Stuttgart. Gastengagements u. a. bei der Lautten-Compagney Berlin, den Händelfestspielen Halle, an der Nationalen Reiseoper der Niederlande. An der Musikalischen Komödie ab 2012 /13. In der Spielzeit 2013 /14 Partien wie Dr. Falke in »Die Fledermaus«, Hunding in »Der Ring für Kinder«, Graf Liebenau in »Der Waffenschmied«, Blechmann in »Der Zauberer von Oss«, August Lämmermeier in »Frau Luna«, Eddie in »The Rocky Horror Show«, Bernie Guter in »Lend me a Tenor !« und John / Jeremias in »Mein Freund Bunbury«.

Anna Evans Sopran, geboren in Hockessin / Delaware. Gesangsstu­ dium am University of Cincinnati College-Conservatory of Music, in Lübeck und Hannover. Auftritte beim Braunschweig Classix Festival, beim Brahms Festival, am Theater für Niedersachsen Hildesheim und am Theater Kiel. Seit der Spielzeit 2011/12 Regieassistentin an der Musikalischen Komödie Leipzig. In der Spielzeit 2013 /14: Columbia in »The Rocky Horror Show«, Opera Guild Lady in »Lend me a Tenor !«.

152


dium an der Hochschule für Musik Leipzig. An der Musikalischen Komödie seit der Spielzeit 1982 / 83 mit allen wichtigen Partien ihres Fachs in Musical und Operette. In jüngster Zeit ist sie vor allem in Charakterrollen zu erleben. In der Spielzeit 2013 /14 Partien wie Dr. Blind in »Die Fledermaus«, Mathilde Pusebach in »Frau Luna«, Opera Guild Lady in »Lend me a Tenor !«, Glinda in »Der Zauberer von Oss«, Mrs. Higgins in »My Fair Lady«, Anhilte in »Die Csárdásfürstin«, Lady Beaconsfield in »Jekyll & Hyde« und Lady Bracknell in »Mein Freund Bunbury«.

Ensemble | musikalische komödie

Anne-Kathrin Fischer Sopran, geboren in Weimar. Gesangsstu-

JEFFerY KRueGER Tenor, geboren in Iowa / usa. Bachelor of Arts Degree an der University of Iowa, daraufhin Ausbildung an der Hochschule für Kunst in Bern. Stipendiat des Internationalen Wagner Verbands, Preisträger des nats Wettbewerbs (usa). 2004 – 06 Mitglied des Internationalen Opernstudios des Opernhauses Zürich. Zuletzt Engagement am Theater Hagen. An der Musikalischen Komödie ab 2013 /14 mit Partien wie Georg in »Der Waffenschmied«, Jack Worthing in »Mein Freund Bunbury«, Freddy in »My Fair Lady« und Vogelscheuche in »Der Zauberer von Oss«.

Angela Mehling Sopran, geboren in Halle / Saale. Studium an der Hochschule für Musik Leipzig. Preis im Operettenwettbewerb. An der Musikalischen Komödie seit 1983 / 84, u. a. mit Titelpartien in zahlreichen Operetten. Primadonna in »Riemannoper« im Kellertheater, Voce di donna / Fee in Nonos »Unter der großen Sonne von Liebe beladen« am Opernhaus. Gastengagements in Berlin, Cottbus, Wiesbaden. Funk- und Fernsehaufnahmen, eigene Programme. In der Spielzeit 2013 /14 Partien wie Diana Divane in »Lend me a Tenor !«, Stella in »Frau Luna«, Laetitia Prism in »Mein Freund Bunbury« und Mrs. Pearce in »My Fair Lady«.

Milko Milev Bariton, geboren in Leipzig. Studium an der Hochschule für Musik Leipzig. Ensemblemitglied in Altenburg und Osnabrück, zahlreiche Gastengagements. An der Musikalischen Komödie seit 2000 / 01, Partien 2013 / 14: Higgins in »My Fair Lady«, Baculus im »Wildschütz«, August Lämmermeier in »Frau Luna«, Wotan / Wanderer in »Der Ring für Kinder«, Villefort in »Der Graf von Monte Christo«, Feri bácsi in »Die Csárdásfürstin«, Ritter Adelhof im »Waffenschmied«, Löwe in »Der Zauberer von Oss« und Bischoff in »Jekyll & Hyde«. Papageno in »Die Zauberflöte« im Opernhaus.

153


Ensemble | musikalische komödie

Mirjam Neururer Sopran, geboren in Tirol. Studium am Konservatorium und an der Universität Wien. Preisträgerin des Nico DostalWettbewerbs 2006. Zahlreiche Gastengagements. An der Musikalischen Komödie seit 2007 / 08. In der Spielzeit 2013 /14 Partien wie Adele in »Die Fledermaus«, Woglinde / Waldvogel in »Der Ring für Kinder«, Maggie Saunders in »Lend me a Tenor !«, Marie in »Frau Luna«, Eliza in »My Fair Lady«, Baronin in »Der Wildschütz«, Valentine in »Der Graf von Monte Christo«, Marie in »Der Waffenschmied« und Cecily in »Mein Freund Bunbury«. Papagena in »Die Zauberflöte« im Opernhaus.

Andreas Rainer Tenor, geboren in Wien, Mitglied der Wiener Sängerknaben. Studierte an der Wiener Musikhochschule und am Konservatorium Wien Fagott und Gesang. Zahlreiche Gastengagements. An der Musikalischen Komödie seit 2000 / 01, Partien in der Spielzeit 2013 /14 u. a. Frosch in »Die Fledermaus«, Loge / Mime in »Der Ring für Kinder«, Max in »Lend me a Tenor !«, Fritz Steppke in »Frau Luna«, Mondego in »Der Graf von Monte Christo«, Boni in »Csárdásfürstin«, Brenner in »Der Waffenschmied«, Algernoon in »Mein Freund Bunbury« und Utterson in »Jekyll & Hyde«.

MICHAEL RASCHlE Bass-Bariton, Studium an der Musikhochschule Zürich in den Fächern Klavier und Gesang. Mitglied im Opernstudio Biel. Stipendiat des Migros-Kulturprozent und Preisträger des KiwanisLiedpreises 2004. Zahlreiche Gastauftritte an Theatern und in freien Produktionen, Radio- und Fernsehaufnahmen. Ensemblemitglied der Musikalischen Komödie ab 2013 /14 mit Partien wie Doolittle in »My Fair Lady«, Fafner in »Der Ring für Kinder«, Pankratius in »Der Wildschütz«, Wilhelm Pannecke in »Frau Luna«, Frederic Chasuble in »Mein Freund Bunbury« und Sir Carew in »Jekyll & Hyde«.

patrick rohbeck Bariton, geboren in Mühlhausen. Studium an der Hochschule für Musik in Weimar. Lied- und Konzertsänger, seit 2001 auch Regiearbeiten. Zahlreiche Gastengagements. Rundfunk-, Fernseh-, dvd- und Tonträger-Produktionen. Ensemblemitglied der Musikalischen Komödie ab 2012 /13. In der Spielzeit 2013 /14 Partien wie Henry Saunders in »Lend me a Tenor !«, Fasolt in »Der Ring für Kinder«, Theophil in »Frau Luna«, Pickering in »My Fair Lady«, Graf von Eberbach in »Der Wildschütz«, Riff Raff in »The Rocky Horror Show« und Zauberer in »Der Zauberer von Oss«.

154


an der Staatlichen Musikakademie Poznan´ und der Musikhochschule Heidelberg-Mannheim. Preisträger mehrerer Gesangswettbewerbe. Engagements am Opernhaus Poznan´ und am Theater Hof. Zahlreiche Gastengagements. An der Musikalischen Komödie seit 2007 / 08. In der Spielzeit 2013 /14 Partien wie Eisenstein in »Die Fledermaus«, Prinz Sternschnuppe in »Frau Luna«, Edwin in »Die Csárdásfürstin«, Baron Kronthal in »Der Wildschütz«.

Ensemble | musikalische komödie

Radoslaw Rydlewski Tenor, geboren in Poznan´ / Polen. Studium

Sabine Töpfer Sängerin und Schauspielerin, geboren in Rudolstadt. Studium an der Hochschule für Musik Leipzig, 1986 – 90 Sängerin der Band »Ginchilla«. Auszeichnungen und Preise. Erstengagement in Halberstadt, seit 1990 an der Musikalischen Komödie. Synchron- und Studioeinspielungen. Gastspiele in Deutschland, Österreich, Schweiz, Portugal u. a. 2013 /14 Partien wie Louisa Vampa in »Der Graf von Monte Christo«, Maria Merelli in »Lend me a Tenor !«, Mathilde Pusebach in »Frau Luna«, Nellie in »Jekyll & Hyde«, Magenta in »The Rocky Horror Show«, Bubonia im »Zauberer von Oss«, Stiefmutter in »Aschenputtel«.

lili wünscher Sopran, geboren in Ueckermünde. Studium an der Hochschule für Musik und Theater Hannover. Stipendiatin des Internationalen Richard Wagner Verbandes. Zahlreiche Preise und Gastengagements. Seit 2011 Gastdozentin für Gesang an der Hochschule Osnabrück. An der Musikalischen Komödie ab der Spielzeit 2013 /14 mit Partien wie Sylva Varescu in »Die Csárdásfürstin«, Rosalinde in »Die Fledermaus«, Titelpartie in »Frau Luna«.

155


impressionen

156 impressionen | musikalische komรถdie


impressionen | musikalische komĂśdie

lend me a tenor !

Mirjam Neururer, Patrick Rohbeck, Andreas Rainer, Chor

157


impressionen | musikalische komรถdie

158

mein freund Bunbury Andreas Rainer, Anne-Kathrin Fischer


Fabian Egli, Chor und Ballett der Musikalischen Komödie

impressionen | musikalische komödie

richard O’Brien’s The Rocky horror show

159


impressionen | musikalische komĂśdie

160

Der Ring fĂźr Kinder James Allen Smith


impressionen | Musikalische Komรถdie

die Fledermaus

Mirjam Neururer, Angela Mehling, Kostadin Arguirov

161


impressionen | musikalische komĂśdie

162

StĂźck Der Waffenschmied Darsteller Milko Milev, Andreas Rainer


Marc Darsteller Clear

impressionen | musikalische komödie

JekyLl &Stück Hyde

163


impressionen | musikalische komödie

164

richard O’Brien’s The Rocky Horror Show Verena Barth-Jurca, Uli Scherbel


impressionen | musikalische komödie

Der Wildschütz

Radoslaw Rydlewski, Chor der Musikalischen Komödie

165


impressionen | musikalische komรถdie

166

Der Graf von Monte Christo Sabine Tรถpfer


impressionen | musikalische komรถdie

Aschenputtel

Oksana Brjanzewa, Walid Mahmoud

167


Kultur: Raum

Erleben Sie hochrangige Kultur auf der Leipziger Messe: Spitzen-Events wie die Tanz-WM, Konzerte, TV-Galas und Unterhaltungsshows, Kunstwerke und Ausstellungen auf dem Gelände oder literarische Ereignisse wie das Lesefest „Leipzig liest“ spannen den Bogen zur Kulturstadt Leipzig und machen unsere Location zum Ort kultureller Vielfalt und Begegnung. Erlesener Kultur den passenden Raum zu bieten – dafür steht die Leipziger Messe.

www.leipziger-messe.de

E


Education

oper leipzig


education | OPER Leipzig

Education Die Abteilung Education umfasst den Bereich der kulturellen Vermittlungsarbeit an der Oper Leipzig. Diese beinhaltet zum einen eine breite szenisch-musikalische Förderung für über zweihundertzwanzig Mitglieder des Kinder- und Jugendchores. Zum anderen ist es der Bereich der Musiktheaterpädagogik, der Kindern und Jugendlichen unabhängig von Herkunft und Bildungsstand einen spielerischen Zugang zu Oper, Ballett, Musical und Operette eröffnet. Bereits in der dritten Spielzeit bietet die Abteilung Education auch Projekte für Senioren an.

 ⁄

  Fördern    und    begeistern  :    die Aus-    bildung im    Kinderchor  

Kinder- und Jugendchor der Oper Leipzig Der Kinderchor der Oper Leipzig ist ein musikalischer Tummelplatz für Kinder und Jugendliche zwischen 4 und 25 Jahren. Auf der Grundlage eines gut strukturierten Ausbildungskonzeptes werden die Kinder schrittweise auf ihre vielfältigen musikalischen und darstellerischen Einsatzgebiete vorbereitet. Die musikpädagogische Vermittlung von Theorie und praktischer Erprobung in Tanz, Stimmbildung und Chorsingen ist ein in Leipzig einzigartiges Konzept und bietet den Kindern eine fundierte musikalische Grundlage.

DIE OPERNMÄUSE Unsere Opernmäuse sind 4 bis 5 Jahre alt und treffen sich wöchentlich für 45 Minuten in kleinen Gruppen. Gemeinsam gehen sie auf musikalische und darstellerische Entdeckungsreise, entdecken spielerisch ihre Stimme und lernen musikalisch ihren Körper und ihre Sinne bewusst wahrzunehmen. Hier werden die Kinder aktiv in ihrer Wahrnehmung und ihrem musikalischen Empfinden geschult und gleichzeitig auf die komplexere praktischmusikalische Arbeit in den höheren Chorstufen vorbereitet.

Probenzeiten: Mi 15:15 – 16:00, 16:15 – 17:00, 17:15 – 18:00 VORSTUFE KINDERCHOR Mit dem letzten Kindergartenjahr sind die Chorkinder bereit für einen neuen Schritt: In der »Vorstufe Kinderchor« nähern sich die Kinder zusammen mit Erstklässlern immer mehr dem fortgeschrittenen Chorsingen. Die musikalische Vermittlung hat auch hier einen den ganzen Körper einbeziehenden Ansatz. Durch Rhythmusspiele, erste Einstudierungen von Tänzen aus anderen Ländern, dem Entdecken von Liedern und Lernen von Kanongesang werden die Kinder sowohl auf das Chorsingen, als auch die Bühnenpraxis vorbereitet. Zudem dürfen manche der Chorkinder ihre ersten öffentlichen Konzerte erleben und sogar an Produktionen auf der Hauptbühne mitwirken.

Probenzeiten: Do 15:45 – 16:30

170


Vom zweiten bis zum vierten Schuljahr singen die Kinder nun in der Mittelstufe. Sie werden verstärkt in große Produktionen wie »Hänsel und Gretel« oder »La Bohème« einbezogen und können sich vielfältig künstlerisch entfalten. Die Kinder werden optimal auf die szenischen Prozesse auf der Bühne vorbereitet. Dazu bekommen unsere jungen Sängerinnen und Sänger wöchentlich jeweils 60 Minuten Theorie- und Tanzunterricht, um das vorher Erlernte weiter zu differenzieren und zu festigen. Für die szenischen Proben arbeiten die Kinder auch eng mit den jeweiligen Regisseuren und Dirigenten zusammen, dabei werden sie stets von unserem Kinderchor-Team betreut. Durch die rege Zusammenarbeit mit der Musikhochschule »Felix Mendelssohn Bartholdy« ist es möglich, einigen Kindern Stimmbildung anzubieten.

education | OPER Leipzig

MITTELSTUFE KINDERCHOR

Probenzeiten: Mo Theorie- und Tanzunterricht | Di Chorprobe 15:15 – 16:45 Stimmbildung nach Vereinbarung OBERSTUFE KINDERCHOR – DER KINDERCHOR DER OPER LEIPZIG Mit der umfassenden Ausbildung in den jeweiligen Chorstufen sind die Kinder dann bestens gerüstet, in den Kinderchor aufgenommen zu werden. Im Kinderchor singen Kinder ab der vierten Klasse. Durch die ersten Erfahrungen in den Vorjahren auf der Hauptbühne sind die Kinder mittlerweile echte Bühnenprofis. In allen wichtigen Produktionen mit Kinderchor werden sie zu erleben sein, wie zuletzt in der Familienoper »Pinocchio« mit über 90 Kinderchorkindern, welche viele Rollen solistisch besetzt haben. Neben den Produktionen auf der Hauptbühne liegt ein besonderer Schwerpunkt des Kinderchores der Oper Leipzig in der Entwicklung zeitgemäßen Musiktheaters für Kinder und Jugendliche oder konzertanten Aufführungen.

Probenzeiten: Di und Do 17:00 – 19:00 | Alle Kinder erhalten zusätzlich 60 Min. Unterricht in Tanz und darstellendem Spiel sowie Einzel- bzw. Gruppenstimmbildung DER JUGENDCHOR DER OPER LEIPZIG Mit dem Stimmbruch verlassen die Jungen den Kinderchor. Sie werden durch eine erfahrene Gesangspädagogin betreut. Danach besteht für sie die Möglichkeit, im Jugendchor weiter zu singen. Dieser Chor bietet jungen Erwachsenen ab 16 Jahren die Möglichkeit, auf semiprofessionellem Niveau gemeinsam zu musizieren. Der Chor wird in Opernproduktionen eingesetzt, tritt aber auch als Konzertchor in Erscheinung. In der letzten Spielzeit machte der Jugendchor der Oper Leipzig mit dem Stummfilmprojekt »häxan« im ut Connewitz auf sich aufmerksam. In dieser Spielzeit wird es erstmals einen Spielclub mit dem Jugendchor geben.

Probenzeiten: Di und Do 19:30 – 21:30

171


education | OPER Leipzig

Elternchor Seit der Spielzeit 2012 /13 treffen sich Eltern des Kinderchores in regelmäßigen Abständen zum gemeinsamen Singen. Eine erste Präsentation ist für den Tag der offenen Tür geplant.

 ⁄

  Neu:    S pielclub    des Jugend-    c hores 

Spielclub des Jugendchores Ein Musiktheaterprojekt mit dem Jugendchor der Oper Leipzig Ab der Spielzeit 2013 /14 gibt es ein neues Musiktheaterprojekt für spielwütige und musikalisch interessierte Jugendliche, die sich ausprobieren, mit Musik, Themen und Texten improvisieren und experimentieren können. Sophie Bauer, Leiterin des Jugendchores, und die Musiktheaterpädagogin Christina Geißler suchen dafür noch theaterbegeisterte Chorsänger und -sängerinnen zwischen 16 und 22 Jahren.

Probenzeiten: Di 19:30 – 21:00, Do 19:30 – 21:30 | Beginn im Oktober 2013 | Teilnehmerzahl begrenzt Anmeldung zum Vorsingen unter kinderchor@oper-leipzig.de oder +49 (O)341-12 61 461 Was glaubst denn du? Saisonabschluss des Kinderchores siehe Seite 139

AUFFÜHRUNG 03. Jul. 2014, 19:00 | Musikalische Komödie

Kinderchor Sophie Bauer FON +49 (O)341-12 61 461 bauer@oper-leipzig.de

172

Grit Berger, Martina Hindricks FON +49 (O)341-12 61 461 kinderchor@oper-leipzig.de


education | OPER Leipzig

Musiktheaterpädagogik Unsere Theaterpädagoginnen bieten ein umfangreiches Angebot an, das Musiktheater als Gesamtkunstwerk kreativ zu entdecken, zu erleben und auszuprobieren.

Kontakt Oper Leipzig education Fax + 49 (0)341 - 12 61 349

Dr. Heidi Zippel FON + 49 (0)341 - 12 61 324 zippel@oper-leipzig.de

Christina GeiSSler Fon + 49 (0)341 - 12 61 313 GeiSSler@oper-leipzig.de

Zum Vorstellungsbesuch Hilfe bei der Stückauswahl Wir unterstützen Sie bei der Auswahl, aus dem umfangreichen Spielplanangebot der Oper Leipzig eine altersgerechte und passende Vorstellung zu finden.

Vor- und Nachbereitung eines Vorstellungsbesuchs Wir bieten Schulklassen und Gruppen Stückeinführungen im Vorfeld des Theaterbesuches an, gerne verbunden mit einem Blick hinter die Kulissen. Nach einem Vorstellungsbesuch können Veranstaltungen in Form von Nachgesprächen, einer Begegnung mit Beteiligten der Produktion oder vertiefenden Workshops gebucht werden.

 ⁄

  M usik-    t heater    e ntdecken    und    e rleben 

Schülerkonditionen Schülergruppen ab 5 Personen zahlen pro Karte 7,– €. Konditionen für Begleitpersonen entnehmen Sie dem Schulbrief. Schülerpreise gelten nicht bei Premieren und Gastspielen.

Probenbesuche In Verbindung mit dem Besuch der entsprechenden Vorstellung laden wir zu Probenbesuchen ein, um einen Einblick in den Entstehungsprozess einer Aufführung zu geben.

Premierenklassen Schulklassen, die eine Neuproduktion bei der Entstehung von Anfang an begleiten möchten, bieten wir die Möglichkeit Premierenklasse zu werden. Inbegriffen sind wahlweise Workshops zur Inszenierung, Probenbesuche, ein Besuch der Theaterwerkstätten, aber auch die Möglichkeit, einen eigenen Beitrag in Form von Spielszenen, Ausstellungselementen, Filmen oder Kompositionen zum Stück im Haus zu präsentieren.

Workshops, Projekte und Projektwochen Für einen aktiven Zugang zu der jeweiligen Vorstellung bieten wir Workshops, Projekte und Projektwochen auf der Grundlage des szenisch-musikalischen Spiels zu ausgewählten

173


education | OPER Leipzig

Produktionen an. Verbunden mit der Frage, wie eine Inszenierung auf die Bühne kommt, ermöglicht dieses Angebot die intensive Beschäftigung mit einzelnen Bereichen von Musiktheater und Tanz, vom Bühnenbild und Kostüm bis hin zu Maske und Licht.

Instrumentenkunde Für Schulklassen ab Klassenstufe 1 bieten wir eine Instrumentenkunde mit den Orchestermusikern der Musikalischen Komödie an. Entweder bei uns oder in den jeweiligen Einrichtungen innerhalb der Stadt Leipzig stellen die Musiker ihre Instrumente vor und zeigen, wie sie gespielt, geschlagen, geblasen, gezupft oder gestrichen werden. Dafür hat jede Instrumentengruppe ein 45 - minütiges Programm vorbereitet, das altersgerecht die Vielfalt und Möglichkeiten der Instrumente aufzeigt.

 ⁄

  » Ich will  nicht!«    P remieren-  projekt 

Kosten: 1,50 € pro Kind | Voranmeldung unter: geissler@oper-leipzig.de Premierenprojekt zur premiere »DIE FRAU OHNE SCHATTEN« »Ich will nicht!« – mit dieser Entscheidung befreit sich die schatten- und damit kinderlose Kaiserin, Tochter des Geisterkönigs Keikobad, in der Oper »Die Frau ohne Schatten« von Richard Strauss aus dem Fluch der bösen Mächte und nimmt ihr Schicksal selbst in die Hand. Sie hat begriffen, dass sie ihr eigenes Glück nicht auf Kosten anderer erlangen kann. »Ich will nicht!« heißt auch das neue Premierenprojekt der Oper Leipzig. Schüler einer Klasse 7 / 8 setzen sich über mehrere Wochen mit dem Thema auseinander und erarbeiten eigene Spielszenen. Das Projekt endet mit einer öffentlichen Präsentation im Konzertfoyer des Opernhauses am 14. Juni 2014.

Kontakt: Dr. Heidi Zippel | Bewerbung bitte nur schriftlich: Oper Leipzig / Education, Augustusplatz 12, 04109 Leipzig | Bewerbungsschluss 15. Sep. 2013

174


Pädagogen-café In regelmäßigen Abständen laden wir zum »Pädagogen-Café« ein. Das Treffen für alle musik- und tanzinteressierten Pädagogen bietet jeweils einen Einblick hinter die Kulissen und in den Arbeitsalltag der Künstler sowie außergewöhnliche Begegnungen mit Kunstschaffenden. Die Teilnahme wird schriftlich bestätigt.

 ⁄

 Service   für Lehrer   und Erzieher  

education | OPER Leipzig

Für Pädagogen

Hinter den Kulissen Bei uns findet die Berufskunde an einem ungewöhnlichen Lernort statt. Der Facettenreichtum des Musiktheaters ermöglicht aufschlussreiche Einblicke in die Anforderungen an Handwerk und Kunst hinter den Kulissen.

Schulbrief Der regelmäßig von uns an alle Bildungseinrichtungen Sachsens verschickte Schulbrief informiert über Veranstaltungen für Schulklassen und Pädagogen, Altersangaben, Sonderveranstaltungen und theaterpädagogische Fortbildungen. Auf Wunsch senden wir Ihnen den Lehrerbrief auch gerne persönlich. Schicken Sie uns dazu eine Mail an: zippel@ oper-leipzig.de oder geissler @ oper-leipzig.de

Weitere Anregungen für Schulklassen und Hortgruppen entnehmen Sie bitte dem »Musiktheaterpädagogischen Material der Oper Leipzig« oder der Internetseite www. oper-leipzig.de

175


education | OPER Leipzig

für familien  ⁄

  Familien-    preise am    Familientag 

Ausgewählte Vorstellungen DO 03. OKT. 2013 11:00  Peter und der Wolf  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Venussaal MuKo 14:00  Peter und der Wolf  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Venussaal MuKo So 20. okt. 2013 15:00  Chaplin  (Ballett) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Opernhaus  Familientag  SA 26. okt. 2013 15:00  Dornröschen  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Opernhaus  Familientag  SA 30. NOV. 2013 15:00  der zauberer von oss  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Musikalische Komödie  Familientag  FR 06. Dez. 2013 18:00  eine weihnachtsgeschichte  (Ballett) . . . Opernhaus SA 07. DEZ. 2013 15:00  Aschenputtel  (Ballett) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Musikalische Komödie  Familientag  SO 08. DEZ. 2013 15:00  Aschenputtel  (Ballett) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Musikalische Komödie 18:00  eine weihnachtsgeschichte  (Ballett) . . . Opernhaus MI 11. Dez. 2013 17:00  Pinocchio  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Opernhaus  Familientag  SA 14. Dez. 2013 18:00  eine weihnachtsgeschichte  (Ballett) . . . Opernhaus SO 15. DEz. 2013 11:00  hänsel und gretel  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Opernhaus 15:00  hänsel und gretel  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Opernhaus  Familientag  Mi 18. Dez. 2013 17:00  Dornröschen  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Opernhaus SA 21. Dez. 2013 15:00  der zauberer von oss  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Musikalische Komödie So 22. Dez. 2013 15:00  der zauberer von oss  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Musikalische Komödie MO 23. Dez. 2013 18:00  eine weihnachtsgeschichte  (Ballett) . . . Opernhaus MI 25. Dez. 2013 17:00  der zauberer von oss  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Musikalische Komödie DO 26. Dez. 2013 15:00  eine weihnachtsgeschichte  (Ballett) . . . Opernhaus Fr 27. DEz. 2013 18:00  hänsel und gretel  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Opernhaus SO 29. Dez. 2013 15:00  Pinocchio  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Opernhaus MO 30. Dez. 2013 11:00  Pinocchio  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Opernhaus  Familientag 15:00  Peter und der Wolf  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Venussaal Muko Fr 17. Jan. 2014 18:00  Pinocchio  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Opernhaus SA 08. Feb. 2014 15:00  der ring für kinder  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Musikalische Komödie SO 09. Feb. 2014 15:00  der ring für kinder  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Musikalische Komödie SA 08. Mär. 2014 19:00  der ring für kinder  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Musikalische Komödie SO 09. Mär. 2014 15:00  der ring für kinder  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Musikalische Komödie DI 01. Apr. 2014 19:30  Romeo und Julia  (Ballett) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Musikalische Komödie  Familientag  SO 20. Apr. 2014 11:00  Peter und der Wolf  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Venussaal MuKo SO 27. Apr. 2014 15:00  My Fair Lady  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Musikalische Komödie  Familientag  SO 01. Jun. 2014 11:00  Peter und der Wolf  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Venussaal MuKo SA 21. Jun. 2014 19:00  der ring für kinder  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Musikalische Komödie SO 22. Jun. 2014 15:00  der ring für kinder  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Musikalische Komödie  Familientag   Familientage  Familien mit bis zu vier Erwachsenen und mindestens einem Kind zahlen im Opernhaus und in der Musikalischen Komödie einen Einheitspreis von 16,– €, Kinder bis zum vollendeten 16. Lebensjahr 11,– €. Zu »Hänsel und Gretel« und »Pinocchio« bieten wir eine spezielle Stückeinführung 45 Min. vor Vorstellungsbeginn im Konzertfoyer des Opernhauses an. Vor und nach den Vorstellungen »Der Ring für Kinder« in der Musikalischen Komödie gibt es ein theaterpädagogisches Rahmenprogramm. Für alle Vorstellungen im Opernhaus und in der Musikalischen Komödie (außer Venussaal) gilt: 50 % Ermäßigung für Kinder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr, 40 % für Schüler, Auszubildende und Studenten. Am Familientag gilt der Familienpreis.

176


Die Education-Abteilung bietet in der neuen Spielzeit eine interaktive Reihe speziell für Familien an. Neben den bekannten Familienführungen gibt es nun »Oper zum Mitmachen«.

13. Okt. 2013 / 10. Nov. 2013  Das klinget so herrlich … 

 ⁄

  Neu: der    Sonntag für    die Familie 

education | OPER Leipzig

oper zum Mitmachen

zu Wolfgang Amadeus Mozart »Die Zauberflöte«

17. nov. 2013 / 13. apr. 2014  Kinderchor zum Mitmachen   Lieder, Spiele und Tänze aus aller Welt

08. dez. 2013 / 19. jan. 2014  Brüderchen, komm tanz mit mir …  zu Engelbert Humperdincks »Hänsel und Gretel«

16. mär. 2014 / 06. apr. 2014  Von Helden, Zwergen, Drachen und einem geheimnisvollen Ring  zu Richard Wagners »Der Ring des Nibelungen«

18. mai 2014 / 15. jun. 2014  Von Hexen, Feen und anderem Theaterzauber  zu Richard Wagners »Die Feen«

Immer sonntags, 14:00, Probebühne Opernhaus (Eingang GoethestraSSe) KArten zu 3,– € pro Kind, Erwachsene frei | Begrenzte Teilnehmerzahl Weitere Anregungen für Familien entnehmen Sie bitte der Internetseite www.oper-leipzig.de

Familienführungen  Siehe Seite 178

führungen  Musikalische Komödie Siehe Seite 179

177


education | OPER Leipzig

SENIOREN Für Seniorengruppen bieten wir auf Anmeldung Stückeinführungen vor Vorstellungsbesuchen an, gern auch verbunden mit einem Blick hinter die Kulissen.

PROJEKT 2014 Begleitend zur Neuproduktion »Romeo und Julia« schreibt die Oper Leipzig das Seniorenprojekt »Liebe ist viel mehr« aus. Beginnend im September 2013, erarbeiten spielfreudige Senioren bis zum Premierenabend am 31. Januar 2014 eigene Szenen zum Thema.

Preobenzeiten: Di 14Tägig im Opernhaus | Bewerbungen unter zippel@oper-leipzig.de Vorstellungen am Nachmittag Für die ältere Generation haben wir auch in dieser Spielzeit wieder zahlreiche Vorstellungen am Wochenende oder an Feiertagen um 11:00 oder um 15:00 angesetzt.

Sonntags-abonnement Abonnement-Angebot siehe Seite 197

Ü 18 / OPERN-CAMPUS Wir bieten in Absprache spezielle musiktheaterpädagogische Angebote für Professoren und deren Studenten an, so z. B. Fortbildungen in theaterpädagogischer Methodik und Didaktik.

Junior-Card Das Angebot unserer JuniorCard finden Sie auf Seite 198

178


Oper leipzig extra

oper leipzig


Führungen Opernhaus | Oper Leipzig EXTRA

F  ührungen im Opernhaus

Unsere Hausführungen im Opernhaus vermitteln nicht nur einen Blick hinter die Kulissen des Bühnenhauses, sondern auch Einblicke in das mit großem Aufwand sanierte Zuschauerhaus, das sich denkmalgeschützt an den internationalen Standards des Baustils der fünfziger Jahre orientiert.

 Öffentliche Hausführungen  Jeweils 14:00 | Dauer: ca. 2 Stunden | Treffpunkt: Bühneneingang Goethestraße Karten zu 5,– € / ermäSSigt 3,50 €, nur im Vorverkauf an den Theaterkassen erhältlich TERMINE 28. Sep. / 12. Okt. / 19. Okt. / 02. Nov. / 09. Nov. / 16. Nov. / 23. Nov. / 30. Nov. / 14. Dez. / 21. Dez. / 28. Dez. 2013 / 18. Jan. / 22. Feb. / 01. Mär. / 15. Mär. / 05. Apr. / 10. Mai / 17. Mai / 31. Mai 2014  Nachtführungen  Beginn jeweils 15 Min. nach Ende der Vorstellung | Dauer: ca. 1,5 Stunden | Treffpunkt: Wagner-Büste im Zwischengang Parkettfoyer Karten zu 7,50 €, nur im Vorverkauf an den Theaterkassen erhältlich Termine 11. Okt. / 18. Okt. / 25. Okt. / 17. Nov. / 24. Nov. / 01. Dez. / 06. Dez. / 20. Dez. 2013 17. Jan. / 14. Feb. / 02. Mär. / 16. Mär. / 04. Apr. / 09. Mai / 13. Jun. 2014  Familienführungen  An ausgewählten Sonntagen in der Spielzeit 11:00 und in den Ferien wochentags 14:00 | Dauer: ca. 1,5 Stunden Treffpunkt: Bühneneingang Goethestraße | Karten zu 2,50 €, nur im Vorverkauf an den Theaterkassen erhältlich 22. Okt. / 23. Okt. / 24. Okt. / 25. Okt. / 27. Dez. / 30. Dez. 2013 / 25. Feb. / 26. Feb. / 27. Feb. 2014 – jeweils 14:00  Tag des offenen Denkmals  Treffpunkt Bühneneingang Goethestraße Eintritt nur mit kostenloser Zählkarte, nur im Vorverkauf an den Theaterkassen erhältlich Termine 08. Sep. 2013 | Beginn 10:00, 11:30 und 13:00  Sonderhausführungen  Nach Voranmeldung für Gruppen ab 10 Personen zu unterschiedlicher Thematik und Dauer, auch im Zusammenhang mit einer Stückeinführung vor einem Vorstellungsbesuch.

Beginn nach Absprache | Dauer: zwischen 1,5 und 3 Stunden | Treffpunkt: Bühneneingang Goethestraße Karten je nach bestellter Führung zwischen 3,50 € und 7,50 € vor Ort Kontakt Dr. Heidi Zippel | fon + 49 (0)341 - 12 61 324 | Fax + 49 (0)341 - 12 61 349 | zippel@oper-leipzig.de

180


Neben einem Blick hinter die Theaterkulisse bieten die Hausführungen an der Musikalischen Komödie vor allem einen Eindruck von der Architektur des 1912 erbauten Gebäudekomplexes. Ungewöhnliche Perspektiven werden unter anderem bei der Begehung der historischen Stahlbetondecke über dem Zuschauersaal aufgezeigt.

 Hausführungen in der Musikalischen Komödie  Dauer: ca. 1 Stunde | Treffpunkt: Bühneneingang Musikalische Komödie Karten zu 2,50 €, nur im Vorverkauf an den Theaterkassen erhältlich TERMINE 06. OKT. 2013 / 13. Apr. 2014 / 15. Jun. 2014 – jeweils 11:00 09. Nov. 2013 / 25. Jan. 2014 – jeweils 14:00

 ⁄

 Neu    i n dieser    Spielzeit 

Führungen Musikalische Komödie | Oper Leipzig EXTRA

in der musikalischen Komödie

 Tag des offenen Denkmals  Treffpunkt Bühneneingang Eintritt nur mit kostenloser Zählkarte, nur im Vorverkauf an den Theaterkassen erhältlich Termine 08. Sep. 2013 | Beginn 10:00 und 12:00  Halloween-Gruselführung  Familienveranstaltung Furchteinflößende Schreie, unheimliche Gestalten und so manch anderes erwarten an diesem Halloween-Abend die großen und kleinen Besucher und Besucherinnen im GruselLabyrinth der Musikalischen Komödie.

TERMIN 31. OKT. 2013 (Reformationstag) 18:30 | Eintritt frei

Vol   kshochschulkurse »Oper verstehen – leicht gemacht!«

In Zusammenarbeit mit der Oper Leipzig bietet die Volkshochschule pro Semester fünf Kurstermine an, in denen Neuinszenierungen der laufenden Spielzeit von Oper, Ballett und Musikalischer Komödie vorgestellt werden. Weitere Informationen unter www.vhs-leipzig.de

Die Anmeldung erfolgt über die Volkshochschule Leipzig, LöhrstraSSe 3 – 7, 04105 Leipzig. fon + 49 (0)341 - 123 60 54 oder vhs@leipzig.de

181


Gastspiele | Oper Leipzig EXTRA

z  u gast

37. Leipziger Jazztage: Siggi und der gelbe Hai

Richard Wagner erfreut sich auch im Jazz großer Beliebtheit. So präsentiert Bassist Dieter Ilg eine »Parsifal«-Bearbeitung für Jazztrio bei den Leipziger Jazztagen. Deren Programmmacher wollen Wagner 2013 vor allem durch die Brille Frank Zappas betrachten, dessen 20. Todestag ebenfalls in dieses Jahr fällt. Seine Bearbeitung Wagners steht in einer langen parodistischen Tradition, die mit dem großen Ex-Wagnerianer Claude Debussy begann. In einem einzigartigen Auftragswerk wird das Andromeda Mega Express Orchestra Motive von Wagner und Zappa verweben. Mike Svoboda, langjähriger Assistent von Stockhausen und Posaunist bei Zappa, präsentiert seine ganz eigene Sicht auf Wagner. Außerdem spielen im Opernhaus Starsaxophonist Joshua Redman aus den usa, die Grande Dame des Modern Jazz Carla Bley, Pianist Bugge Wesseltoft & House-DJ Henrik Schwarz feat. Dan Berglund u. v. m. Zum »Jazz für Kinder«-Konzert lädt Julianes Wilde Bande mit einer Uraufführung ein.

Termine 03., 04., 05. Okt. 2013, 19:30 / 05. Okt. 2013, 11:00 | Opernhaus Vorverkauf über die Opernkasse | Weitere Informationen: www.jazzclub-leipzig.de

182


Glanzleistung! rp Gebäudereinigung GmbH Föpplstraße 11 · 04347 Leipzig · Telefon: 0341 / 245340 · www.rpleipzig.de


Vermietung Opernhaus Mitten im Stadtzentrum gelegen, bietet das Opernhaus ideale Voraussetzungen und Verkehrsanbindungen. Sie können sowohl das komplette Haus, als auch einzelne Räume anmieten. Wir bieten Ihnen verschiedenste Möglichkeiten und beraten Sie gern:

Saal Der Saal in Form eines Einrangtheaters bietet 1.247 Sitzplätze und 6 Rollstuhl­plätze. Er besticht durch eine ausgezeichnete Akustik und ist vollklimatisiert. Von jedem Platz aus ergeben sich hervorragende Sichtmöglichkeiten. Die Portalbreite der Bühne beträgt 16 m, die Portalhöhe 8 m.

Logen und Nebenräume Die beiden Logen verfügen über jeweils 8 Sitzplätze im Zuschauerbereich. Die angrenzenden Räumlichkeiten eignen sich für kleine Empfänge oder Feierlichkeiten und bieten Platz für bis zu 30 Personen bei einem Stehempfang sowie für bis zu 20 Personen mit Tischbestuhlung.

Konzertfoyer Das Konzertfoyer ist ein exklusiver Ort für Kammermusik, Soloabende, Matineen, Kongresse, Tagungen, Bankette und kleinere szenische Aufführungen. Im Konzertfoyer finden bei individueller Bestuhlung max. 200 Personen Platz und bei Stehempfängen bis zu 300 Personen.

Das Parkettfoyer und die vier Seitenfoyers In der ersten Etage befinden sich das Parkett- sowie das Mozart- und Beethoven-Foyer, auf der Rangebene das Wagner- und Weber-Foyer. Diese Räumlichkeiten mit ihren angrenzenden Umgängen bieten großzügigen Raum für Bankette, Ausstellungen und Empfänge. Die variabel mit Tischen und Stühlen ausgestatteten Foyers fassen jeweils bis zu 45 Personen.

Garderobenhalle Auf der Eintrittsebene gelangt man in die Garderobenhalle, die für Stehempfänge, Filmvorführungen (beides max. 200 Personen) oder Ausstellungen einen sehr individuellen Rahmen bildet.

Vermietung Musikalische Komödie Die Tradition des Hauses Dreilinden reicht bis 1812 zurück. Nach seiner Funktion als Gaststätte und Varieté-Theater erfolgte 1952 der Umbau zum Operetten- und Musicaltheater, der heutigen Musikalischen Komödie. Der Zuschauerraum bietet 527 Sitzplätze sowie 2 Rollstuhlplätze. Nur 2 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt, liegt diese Spielstätte im Leipziger Westen.

Kontakt Leiterin Allgemeine Verwaltung Petra Rohleder fon + 49 (0)341 - 12 61 352 Fax + 49 (0)341 - 12 61 388 vermietung@oper-leipzig.de


Dynamik und Leidenschaft in jeder Tonlage. Ein Audi besticht durch den einzigartigen Dreiklang aus Sportlichkeit, Hochwertigkeit und Progressivität. Eine Harmonie, die wir auch an unseren Standorten in Leipzig Süd und Leipzig Nord täglich auf die Bühne bringen: in jedem Beratungsgespräch, in jeder Serviceleistung. Damit Sie immer stilsicher und souverän unterwegs sind. Erleben Sie die Faszination Audi. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Wir wünschen bewegende Momente im Opernjahr 2013/2014. Audi Zentrum Leipzig Süd

Audi Zentrum Leipzig Nord

Richard-Lehmann-Straße 124, 04277 Leipzig Tel.: 03 41/ 2 26 60-0, Fax: 03 41/ 2 26 60-184 info@audizentrum-leipzig.de www.audizentrum-leipzig.de

Maximilianallee 25, 04129 Leipzig Tel.: 03 41/ 2 26 60-0, Fax: 03 41/ 2 26 60-5 50 info@audizentrum-leipzig.de www.audizentrum-leipzig.de


partner und Freunde

oper leipzig


Förderkreis der Oper Leipzig e.v. | Oper Leipzig

Förderkreis der Oper Leipzig e. V. Was wäre die Oper ohne diejenigen, die sie von ganzem Herzen lieben, mit ihr glücklich sind und ab und zu auch mit ihr leiden, die sie in Treue begleiten, häufig viele Jahrzehnte lang? Die Oper Leipzig hat solche Liebhaberinnen und Liebhaber. Sie finden sich im Förderkreis der Oper Leipzig e. V. zusammen. Er wurde 1992 gegründet und hat derzeit rund 300 Mitglieder. Der gemeinnützige Verein sieht sich als Plattform für alle Bürger, die am kulturellen Leben der Stadt interessiert sind. Überall da, wo es um Belange im öffentlichen Leben der Stadt geht, sind die Mitglieder des Förderkreises viel beachtete Fürsprecher der Oper. Sie fördern und unterstützen wirksam und mit Augenmaß künstlerische Projekte am Haus. Der Förderkreis der Oper Leipzig e. V. steht also für rundum außerordentliches Engagement. Die Mitglieder können das Musiktheater am Augustusplatz sehr intensiv erleben, denn für sie organisiert der Förderkreis ein eigenes Programm. Dazu gehören Probenbesuche, Pausenempfänge bei allen Premieren, Reisen mit Opernbesuch, Künstlergespräche, Diskussionen mit der Opernleitung und vieles mehr. Ermöglicht werden Blicke hinter die Kulissen und wertvolle Einblicke ins Theaterleben.

 ⁄ Unser    S tammtisch    i m Opern-    c afé  

Zu folgenden Terminen finden jeweils um 19:30 im Operncafé die Stammtische statt: 10. Sep. 2013 / 12. Nov. 2013 / 14. Jan. 2014 / 11. Mär. 2014 / 13. Mai 2014 Werden Sie Mitglied! Kommen Sie in den interessanten Kreis von Menschen, die sich für die Oper engagieren. Der Mitgliedsbeitrag beträgt derzeit 69 € pro Jahr, für Ehepaare 110 €. »Junge Freunde« (bis 26 Jahre) zahlen 30 €. Eine Firmenmitgliedschaft kostet 500 €. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, Förderer (500 €) oder Mäzen (2.000 €) zu werden.

Kontakt Förderkreis der Oper Leipzig e.V. friedrich-ebert-StraSSe 77, 04109 Leipzig Mo – M i 09:00 – 13:00, Do & Fr 10:00 – 13:00 fon +49 (0)341 - 9 6 28 88 77 Fax +49 (0)341 - 9 6 28 88 78 info @ foerderkreisoper.de www.foerderkreisoper.de

188


Der 1995 gegründete Verein der Freunde und Förderer des Leipziger Balletts e. V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Leipziger Ballett, eines der größten und traditionsreichsten Ballettensembles in Deutschland, zu unterstützen. Bei allen Vorstellungen des Leipziger Balletts haben interessierte Zuschauer die Möglichkeit, am Stand des Vereins im Parkettfoyer Hintergrundinformationen zu dem Ballett generell, den einzelnen Stücken und dem Ensemble zu erhalten sowie Fotos von den Produktionen, dvds, Bücher und Ähnliches zu kaufen. Für die Mitglieder werden Probenbesuche vermittelt sowie Bildungsveranstaltungen und besondere Begegnungen mit den Tänzern angeboten. Höhepunkt einer jeden Spielzeit ist der Spielzeitempfang, zu dem alle Mitglieder des Vereins und das gesamte Ensemble eingeladen werden. Hier kann man unkompliziert auch mit einzelnen Tänzern ins Gespräch kommen. All dies bietet den Mitgliedern des Vereins faszinierende Einblicke in die Arbeit des Ensembles und vergrößert seit Jahren die »Fan-Gemeinde« und Lobby des Leipziger Balletts.

 ⁄ Proben-    besuche und    Begegnungen  

freunde und förderer des leipziger balletts | Oper Leipzig

Verein der Freunde und Förderer des Leipziger Balletts e. V.

Durch die Mitgliedsbeiträge und Spenden sowie die Verkaufserlöse werden Anschaffungen ermöglicht, die direkt dem Leipziger Ballett zugute kommen. So werden bestimmte Produktionen mit einem Kostenzuschuss unterstützt und Ausstattungsgegenstände angeschafft, die auch direkt den einzelnen Ensemblemitgliedern nützen. Organisatorisch unterstützt der Verein vor allem die ausländischen Tänzerinnen und Tänzer, die neu nach Leipzig kommen und sich neben der intensiven Arbeit in der Oper in ein neues Lebensumfeld integrieren müssen. Unterstützen Sie als neues Mitglied des Vereins das Leipziger Ballett und seine Tänzer!

Vorsitzende Doris Benner Mitglieder des Vorstands Gabor Zsitva, Nora Nienke, Anne Raupach, Helga Schmidt, Angela Luksch Kontakt c/o Oper Leipzig, leipziger ballett, z. h. Angela Luksch Postfach 100346, 04003 Leipzig fon +49 (0)341 - 12 61 303 www.ballettfreunde-leipzig.de

189


freunde und Förderer der Musikalischen Komödie e. V. | Oper Leipzig

freunde und Förderer der Musikalischen Komödie e. V. Drei opulente Bücher mit Themen über die Musikalische Komödie verlegte der Förderverein der Musikalischen Komödie in den letzten Jahren. Autor der Bücher ist der Vorsitzende des Vereins, Leonhard Czernetzki, der frühere 1. Konzertmeister des Orchesters. Die Publikationen sollen dazu beitragen die Tradition und die Gegenwart darzustellen. Das letzte Buch »100 Jahre Theaterbau Haus Dreilinden«, heute Spielstätte der Musikalischen Komödie, wurde für die Hundertjahrfeier im Jahr 2012 verlegt. Die wechselvolle Geschichte des denkmalgeschützten Hauses wird in diesem Buch in Bild und Text dargestellt, um einen Beitrag dazu zu leisten, dass das vom Publikum zu allen Zeiten geliebte Theater in seinem alten Glanz erscheint. Alle Bücher können im Opernhaus und in der Musikalischen Komödie vor der Abendvorstellung erworben werden. Jedes Buch ist in der Deutschen Nationalbibliothek und in der Sächsischen Landesbibliothek Dresden registriert und dauerhaft aufbewahrt.

Vorsitzender Leonhard Czernetzki | Geschäftsführer Volker Brandt | Schatzmeister Jens Geßner Schriftführerin Dagmar Pierel Kontakt Leonhard Czernetzki, Schkeuditzer Str. 30 04178 Leipzig FON / Fax + 49 (0)341 - 44 19 566 leonhardczernetzki@t-online.de www.freundeundfoerdererdermusikalischenkomoedieleipzig.de

 ⁄   Konzerte    des Förder-    v ereins 

Serenadenkonzert Salonorchester, Solisten, Chor und Ballett der Musikalischen komödie | Leitung Leonhard Czernetzki in Zusammenarbeit mit dem Stadtteilverein Termin 08. sep. 2013, 15:00 | MuKo-Garten DreilindenstraSSe | Eintritt frei Jahreshauptversammlung mit Konzert Salonorchester und Solisten der Musikalischen komödie | Leitung Leonhard Czernetzki Termin 30. SEp. 2013, 19:00 | Venussaal | Eintritt frei Adventskonzert des fördervereins Solisten, Salonorchester, Chor, Blechbläserquintett der Musikalischen Komödie Jugendchor des Robert Schumann-Gymnasiums | Leitung Leonhard Czernetzki Termin 20. Dez. 2013, 19:00 | Musikalische Komödie | Preise 15,– € Ballmusik im Karneval Salonorchester, Solisten und Ballett der Musikalischen Komödie | Leitung Leonhard Czernetzki Termin 03. Mär. 2014, 19:00 | venussaal | Preise 15,– €

190


Die herausragende musikalische und szenische Qualität der Oper Leipzig soll erhalten bleiben. Partner aus Wirtschaft und Verbänden können sich dafür einsetzen, denn nur so ist weiterhin eine Vielfalt an qualitativ herausragenden Neuproduktionen zu leisten. Großzügige Unterstützung kommt bereits von der Sparkasse Leipzig und der audi Leipzig GmbH. Wichtige Partner sind zudem Galeria Kaufhof, die Breuninger GmbH und der Bundesverband mittelständischer Wirtschaft Leipzig (bvmw) sowie die Leipziger Hotellerie. Auch den städtischen und mittelständischen Unternehmen, die uns projektgebunden unterstützen, gilt unser ganz besonderer Dank!

partner und freunde | Oper Leipzig

Partner der Oper Leipzig

Ihr persönlicher Kontakt an der Oper Leipzig Petra Rohleder Fon + 49 (0)341 - 12 61 352 Rohleder@oper-leipzig.de

Komödien-klause

191


»Grosses concert« | gewandhausorchester

Konzerte des Gewandhausorchesters (auswahl) 06. Sep. 2013  | 20:00 | GroSSer Saal 

13. Okt. 2013 | 11:00 | GroSSer Saal 

  G ROSSES CONCERT  | Eröffnung der 233. Gewandhaus-Saison

  G ROSSES CONCERT 

Gewandhausorchester | Riccardo Chailly Dirigent

Gewandhausorchester | Riccardo Chailly Dirigent Arcadi Volodos Klavier

  G ustav Mahler  9. Sinfonie D-Dur 07. Sep. 2013 | 20:00  Open Air-Bühne auf dem Augustusplatz 

  J ohannes Brahms  2. Konzert für Klavier und Orchester B-Dur op. 83 2. Sinfonie D-Dur op. 73

  G ROSSES CONCERT  | Klassik airleben Gewandhausorchester | Riccardo Chailly Dirigent

17. / 18. Okt. 2013 | 20:00 | GroSSer Saal 

 Richard Wagner  Vorspiel zur Oper »Die Meistersinger von Nürnberg«

  G ROSSES CONCERT 

  G iuseppe Verdi  Ballett »Le quattro stagioni« (»Die vier Jahreszeiten«) aus der Oper »Vespri Siciliano« (»Die sizilianische Vesper«)

  J ohannes Brahms  1. Konzert für Klavier und Orchester d-Moll op. 15

 Richard Wagner  Ouvertüre zur Oper »Der fliegende Holländer«

3. Sinfonie F-Dur op. 90

  G iuseppe Verdi  Ouvertüre zur Oper »Nabucco«

19. Okt. 2013 | 20:00 | GroSSer Saal 

 Richard Wagner  Vorspiel zur Oper »Lohengrin«

  G ROSSES CONCERT 

  G iuseppe Verdi  Ouvertüre zur Oper »La forza del destino« (»Die Macht des Schicksals«)

Gewandhausorchester | Riccardo Chailly Dirigent Leonidas Kavakos Violine

08. Sep. 2013 | 11:00 | GroSSer Saal    G ROSSES CONCERT 

  J ohannes Brahms  Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 77 4. Sinfonie e-Moll op. 98

Gewandhausorchester | Riccardo Chailly Dirigent

27. / 28. FEB. | 20:00 / 0 2. Mär. 2014 | 11:00 | GroSSer Saal 

  G ustav Mahler  9. Sinfonie D-Dur

  G ROSSES CONCERT 

10. /  1 1. OKT. 2013 | 20:00 | GroSSer Saal    G ROSSES CONCERT  Gewandhausorchester | Riccardo Chailly Dirigent Leonidas Kavakos Violine | Enrico Dindo Violoncello   J ohannes Brahms  Konzert für Violine, Violoncello und Orchester a-Moll op. 102 1. Sinfonie c-Moll op. 68

192

Gewandhausorchester | Riccardo Chailly Dirigent Pierre-Laurent Aimard Klavier

Gewandhausorchester | Riccardo Chailly Dirigent  G ustav Mahler  7. Sinfonie e-Moll 06. /  0 7. /  0 8. Mär. 2014 | 20:00 | GroSSer Saal    G ROSSES CONCERT  Gewandhausorchester | Riccardo Chailly Dirigent Nelson Freire Klavier


Dmitri Schostakowitsch  5. Sinfonie d-Moll op. 47 22./23. Mai 2014 | 20:00 | GroSSer Saal    G ROSSES CONCERT  Gewandhausorchester | Riccardo Chailly Dirigent Maria João Pires Klavier  Felix Mendelssohn Bartholdy  Sinfonia X h-Moll MWV N 10  Robert Schumann  Konzert für Klavier und Orchester a-Moll op. 54   J ohannes Brahms  1. Serenade D-Dur op. 11 29./30. mai 2014 | 20:00 | GroSSer Saal    G ROSSES CONCERT  Gewandhausorchester | Riccardo Chailly Dirigent Radu Lupu Klavier   J ohannes Brahms  2. Serenade A-Dur op. 16

11. JUN. 2014 | 20:00 | GroSSer Saal    G ROSSES CONCERT  | Richard Strauss zum 150. Geburtstag Gewandhausorchester | Riccardo Chailly Dirigent Matthias Goerne Bariton | Vincent Aucante Viola Jürnjakob Timm Violoncello  Richard Strauss  Don Quixote – Fantastische Variationen über ein Thema ritterlichen Charakters op. 35 Das Rosenband op. 36 /  1 Freundliche Vision op. 48 /  1 Ruhe, meine Seele op. 27 /  1 Morgen op. 27  /   4 Zueignung op. 10 /  1 (Acht Lieder aus Letzte Blätter) Till Eulenspiegels lustige Streiche op. 28 26. /  2 7. Jun. 2014 | 20:00 | GroSSer Saal    G ROSSES CONCERT  Gewandhausorchester | Riccardo Chailly Dirigent   S ergej Rachmaninow  Sinfonische Tänze op. 45 3. Sinfonie a-Moll op. 44

 Wolfgang Amadeus Mozart  Ouvertüre zur Oper »La Clemenza di Tito« KV 621

11. /  1 2. Jul. 2014 | 20:00 | Open Air-Bühne im Rosental 

Konzert für Klavier und Orchester B-Dur KV 595

  G ROSSES CONCERT  | Klassik airleben

05./06. JUN. 2014 | 20:00 | GroSSer Saal    G ROSSES CONCERT  | Richard Strauss zum 150. Geburtstag Gewandhausorchester | Riccardo Chailly Dirigent Vincent Aucante Viola | Jürnjakob Timm Violoncello  Richard Strauss  Don Quixote – Fantastische Variationen über ein Thema ritterlichen Charakters op. 35

»Grosses concert« | gewandhausorchester

 Ludwig van Beethoven  5. Konzert für Klavier und Orchester Es-Dur op. 73

Gewandhausorchester | Alexander Shelley Dirigent Measha Brueggergosman Sopran  » Ein Abend im Londoner Westend«  (am 11. 7.)  M usik aus »James Bond«, »Robin Hood«, »Charlie Chaplin«,   » Henry V.«, »My Fair Lady« und »Kiss me Kate«  » Last Night of the Proms«  (am 12. 7.)  mit Werken von Edward Elgar, Henry Wood und Gustav Holst 

Tod und Verklärung – Tondichtung für groSSes Orchester op. 24

kontakt

Till Eulenspiegels lustige Streiche op. 28

Fon + 49 (0)341 - 12 70 280

Gewandhaus zu Leipzig

193


abonnement

oper leipzig


Abonnement | Oper Leipzig

Abonnement Ihre Vorteile mit einem Abonnement Mit Ihrem Abonnement können Sie bis zu 40 % im Vergleich zum Einzelkartenkauf sparen. Freie Stück- und Terminwahl: Kartenvorbestellung (auch schriftlich) bereits vor dem offiziellen Freiverkauf ab 01. Juli möglich. Exklusives Umtauschrecht: Für Premieren-Abonnenten ist der Umtausch innerhalb des gleichen Titels gegen eine Gebühr von 3,– € pro Karte möglich. Wahl-Abonnenten können reservierte Karten kostenfrei tauschen, ebenso bereits gekaufte Karten bis zum Veranstaltungsdatum gegen eine Gebühr von 3,– € pro Karte. Ihr Monatsspielplan wird Ihnen kostenfrei zugesendet. Ihr Theatererlebnis mit Begleitung: Zu jeder Vorstellung Ihres Abonnements können Sie eine zusätzliche Karte mit 10 % Ermäßigung erwerben. Abonnent wirbt Abonnent! Unser Dank: ein Gutschein für einen Besuch im Opernhaus in der Platzgruppe II. Ihr zusätzlicher Vorteil: die Oper  Galeria Card. Genießen Sie ein Jahr lang die Vorteile bei einem Einkauf in Ihrer Galeria Kaufhof Leipzig.

Tickets Fon + 49 (0)341 - 12 61 261 im Opernhaus, Augustusplatz 12 Mo –  Sa 10:00 –  19:00 Kartenwünsche per Post Oper Leipzig, Besucherservice Postfach 100346, 04003 Leipzig Fax + 49 (0)341 - 12 61 300 service@oper-leipzig.de | www.oper-leipzig.de

196


Dabei sein und mitreden können: Sie erhalten Ihren persönlichen Stammplatz und 20 % Ermäßigung. Im Anschluss an die Premiere findet eine öffentliche Premierenfeier statt, bei der das Regieteam und die Künstler anwesend sind.

 ⁄ Neu: 20%  Ermäßigung 

Abonnement | Oper Leipzig

Premieren- und Festplatzabonnement mit Ihrem persönlichen Stammplatz

Im Verhinderungsfall haben Sie ein Umtauschrecht innerhalb des gleichen Titels gegen eine Gebühr von 3,– € pro Karte.

Premieren Oper SO SA Sa Sa Sa

29. Sep. 2013 07. Dez. 2013 08. Feb. 2014 05. Apr. 2014 14. Jun. 2014

18:00  »Das Liebesverbot«  Wagner 16:00  »Die Walküre«  Wagner 19:00  »Don Pasquale«  Donizetti 19:00  »The Rake’s Progress«  Strawinsky 17:00  »Die frau ohne Schatten«  Strauss

Platzgruppe Abo-Preis

I

II

III

IV

V

VI

278 €

258 €

238 €

194 €

158 €

133 €

Premieren Leipziger Ballett Sa 16. Nov. 2013 19:00  »Pax 2013«  Schröder / Scholz / Zimmermann / J. S. Bach  Sa 08. Mär. 2014 19:00  »Mozart Requiem«  Schröder / Mozart  Sa 17. Mai 2014 19:00  »Deca Dance«  Naharin Platzgruppe Abo-Preis

I

II

III

IV

V

VI

162 €

150 €

138 €

111 €

90 €

75 €

Premieren Musikalische Komödie Sa Fr Sa Sa

26. Okt. 2013 31. Jan. 2014 22. MÄR. 2014 10. Mai 2014

Platzgruppe Abo-Preis

19:00 19:30 19:00 19:00

 »Wagners Ding mit dem Ring«  Heissig / Zaufke  »Romeo und Julia«  (Ballett) Prokofjew / Mahr  »Die lustige Witwe«  Lehár  »Der Opernball«  Heuberger I

II

III

IV

V

VI

112 €

108 €

100 €

96 €

76 €

40 €

197


Abonnement | Oper Leipzig

Wahlabonnement – Ihr individuelles Abo Mit Ihrem Wahl-Abonnement bleiben Sie flexibel und können Ihre Vorstellungstermine frei bestimmen. Die Plätze für Ihre gewünschten Vorstellungen werden für Sie ab Ihrem Reservierungs­ datum für vier Wochen reserviert und können innerhalb dieser Frist kostenfrei umgebucht oder storniert werden. Nach dieser Frist verfällt die Reservierung. Bereits gekaufte Karten dürfen im Verhinderungsfall bis zum Veranstaltungsdatum gegen eine Gebühr von 3,– € pro Karte umgetauscht werden. Abonnement-Karten gelten nicht bei Premieren, Gastspielen, Veranstaltungen mit Sonderpreisen sowie am 25. /26. und 31. Dez. 2013.

Oper und Leipziger Ballett  Quintett  5 x Oper und / oder Leipziger Ballett Gültig von Montag bis Sonntag Ihr Vorteil: 20 % ErmäSSigung Platzgruppe Abo-Preis

I

II

III

IV

V

VI

220 €

210 €

200 €

165 €

135 €

110 €

Oper, Leipziger Ballett und Musikalische Komödie  Quartett-Mix  2 x Oper und / oder Leipziger Ballett + 2 x Musikalische Komödie Gültig von Sonntag bis Donnerstag Ihr Vorteil: 25 % ErmäSSigung Platzgruppe Abo-Preis

I

II

III

IV

V

VI

130 €

120 €

116 €

102 €

84 €

60 €

 Sextett-Mix  4 x Oper und / oder Leipziger Ballett + 2 x Musikalische Komödie Gültig von Sonntag bis Donnerstag Ihr Vorteil: 30 % ErmäSSigung Platzgruppe Abo-Preis

198

I

II

III

IV

V

VI

202 €

186 €

180 €

154 €

122 €

98 €


Abonnement | Oper Leipzig

Sonntags-Abonnement Oper und Leipziger Ballett 4 x Oper und / oder Leipziger Ballett Wählen Sie vier Aufführungen aus folgenden Terminen SO 22. Sep. 2013 18:00 SO 06. Okt. 2013 15:00 SO 13. Okt. 2013 18:00 SO 20. Okt. 2013 15:00 SO 03. Nov. 2013 15:00 SO 10. Nov. 2013 18:00 SO 17. Nov. 2013 18:00 SO 24. Nov. 2013 18:00 SO 01. Dez. 2013 18:00 SO 08. dez. 2013 18:00 SO 15. dez. 2013 11:00 15:00 SO 22. Dez. 2013 17:00 SO 29. Dez. 2013 15:00 SO 05. Jan. 2014 15:00 SO 12. Jan. 2014 18:00 SO 19. Jan. 2014 18:00 SO 16. Feb. 2014 18:00 SO 23. Feb. 2014 17:00 SO 02. Mär. 2014 18:00 SO 09. Mär. 2014 18:00 SO 16. Mär. 2014 18:00 SO 23. Mär. 2014 18:00 SO 30. Mär. 2014 17:00 SO 06. Apr. 2014 18:00 SO 13. Apr. 2014 18:00 SO 20. Apr. 2014 17:00 SO 27. Apr. 2014 15:00 SO 04. Mai 2014 18:00 SO 11. Mai 2014 18:00 SO 18. Mai 2014 15:00 SO 25. Mai 2014 17:00 SO 01. Jun. 2014 15:00 SO 08. Jun. 2014 17:00 SO 15. Jun. 2014 18:00 SO 22. Jun. 2014 18:00 SO 29. Jun. 2014 15:00

 Das Rheingold    die zauberflöte   das Liebesverbot   chaplin  (Ballett)  Das Nibelungenlied  (Ballett)  Das Rheingold   La Traviata   nabucco   Pax 2013  (Ballett)  eine weihnachtsgeschichte  (Ballett)  hänsel und gretel   hänsel und gretel   Die Walküre   Pinocchio   Die Walküre   Elektra   tosca   Don Pasquale   Der Rosenkavalier   Manon Lescaut   Don Pasquale   Mozart Requiem  (Ballett)  La Traviata   Parsifal   Mozart Requiem  (Ballett)  La Traviata   Die Feen   Der Rosenkavalier   Elektra   Don Pasquale   The Rake’s Progress   Die Feen   Deca Dance  (Ballett)  Der Rosenkavalier   Deca Dance  (Ballett)  Mozart Requiem  (Ballett)  messa da Requiem  (Konzertant)

Ihr Vorteil: 25 % ErmäSSigung Platzgruppe Abo-Preis

I

II

III

IV

V

VI

172 €

156 €

148 €

124 €

96 €

84 €

199


Abonnement | Oper Leipzig

Noch mehr Oper Leipzig erleben – unsere Cards im Überblick  ⁄

OpernCARD

Oper, Leipziger Ballett und Musikalische Komödie Neu: Einmalig 40,– € | Gilt ab Kauf ein Jahr lang mit 40 % ErmäSSigung   O pernCard    u nd Junior  Die Karte gilt im großen Saal des Opernhauses und der Musikalischen Komödie für eine   C ard sind  Person und ist am Einlass zusammen mit der Eintrittskarte vorzuweisen. Sie gilt nicht bei Premieren, Gastspielen, Veranstaltungen mit Sonderpreisen sowie am 25. /26. und 31. Dez.   ab Kauf    ein Jahr lang  2013. Die ermäßigten Preise werden auf volle €-Beträge kaufmännisch gerundet.   g ültig  JuniorCARD Oper, Leipziger Ballett und Musikalische Komödie Einmalig 10,– € | Ab Kauf ein Jahr lang Tickets für 8,– € ab 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn im Rahmen der noch verfügbaren Karten | Für junge Erwachsene bis 28 Jahre Die JuniorCard gilt nicht bei Gastspielen, am 31. Dez. 2013 und bei Sonderveranstaltungen.

Um Wartezeiten an der Abendkasse zu vermeiden, können Cards nur im Vorverkauf erworben werden.

200


Abonnement | Oper Leipzig

Wahl-Abonnements mit unseren Kulturpartnern Kombi-Abo mit dem Schauspiel Leipzig 2 x Oper und / oder Leipziger Ballett / 2 x Musikalische Komödie / 2 x Schauspiel Gültig von Montag bis Sonntag Ihr Vorteil: 30 % ErmäSSigung Platzgruppe Abo-Preis

I

II

III

IV

158 €

144 €

134 €

110 €

Das Abo gilt im Opernhaus und in der Musikalischen Komödie nicht bei Premieren, Gastspielen, Veranstaltungen mit Sonderpreisen sowie am 25. /26. und 31. Dez. 2013, im Schauspiel Leipzig nicht bei Premieren und Gastspielen.

Vis-à-vis Abo mit dem Gewandhausorchester 2 x Oper und / oder Leipziger Ballett / 2 x »GroSSes Concert« im Gewandhaus Ihr Vorteil: 20 % ErmäSSigung Platzgruppe Abo-Preis 1

I

II

III

152,50 €

135 €

119 €

Sie wählen aus 25 Opern- und /oder Ballettaufführungen und aus 38 »Großen Concerten«. Das konkrete Angebot entnehmen Sie bitte unserem Flyer, den Sie im Besucherservice sowohl im Opernhaus als auch im Gewandhaus erhalten.

Das musikalische Duett mit dem Orchester des MDR 2 x Oper und / oder Leipziger Ballett / 2 x mdr-Konzert Ihr Vorteil: 20 % ErmäSSigung Platzgruppe Abo-Preis

I

II

III

148 €

138 €

125,75 €

Sie wählen zwei Aufführungen aus Oper und /oder Leipziger Ballett und zwei Konzerte des mdr-Orchesters. Das Abonnement gilt in der Oper Leipzig nicht bei Premieren, Gastspielen, Veranstaltungen mit Sonderpreisen sowie am 25.  /26. und 31. Dez. 2013.

201


Abonnement-bedingungen | Oper Leipzig

Abonnement-Bedingungen Preiskategorien Bitte beachten Sie, dass mit einem Abonnement im Opernhaus keine Plätze in den Logen buchbar sind.

Abschluss des Abonnements Der Abschluss des Abonnements erfolgt für die gesamte Spielzeit. Alle Premieren-Abonnements, die Wahl-Abonnements und das Kombi-Abo verlängern sich automatisch um eine weitere Spielzeit, wenn sie nicht bis zum 30. Jun. einer laufenden Spielzeit schriftlich gekündigt werden. vis-à-vis und Musikalisches Duett gelten nur für die betreffende Spielzeit. OpernCard und JuniorCard gelten ab Kauf ein Jahr lang.

Umtauschrecht Inhaber des Premieren-Abonnements dürfen innerhalb des gleichen Titels gegen eine Gebühr von 3,– € pro Karte umtauschen. Inhaber eines Wahl-Abonnements dürfen reservierte Karten innerhalb von vier Wochen ab Reservierungsdatum kostenfrei umbuchen oder stornieren. Danach verfällt die Reservierung, ohne dass es einer Stornierung bedarf. Bereits gekaufte Karten dürfen bis zum Veranstaltungsdatum gegen eine Gebühr von 3,– € pro Karte umgetauscht werden.

Wahl günstigerer Veranstaltungen / Preisgruppen Wenn Sie Ihr Abonnement in Vorstellungen oder Preisgruppen einsetzen, die günstiger als der Wert des einzelnen Abonnementscheines sind, erfolgt keine Auszahlung des Differenzbetrages.

Platzänderung / Terminverlegung Sollte die gebuchte Vorstellung nicht stattfinden können, behält sich die Oper Leipzig vor, diesen Abonnementtag nach vorheriger schriftlicher Mitteilung auf einen anderen Termin zu legen. Sollten inszenierungsbedingt Abonnementplätze benötigt werden, erhält der Abonnent Eintrittskarten für Ersatzplätze in der selben Platzgruppe.

Übertragbarkeit Abonnementkarten sind übertragbar. Die Zahlungsverpflichtung bleibt davon unberührt.

Versäumte Vorstellungen Für versäumte oder nicht rechtzeitig umgetauschte Abonnementvorstellungen sowie für verloren gegangene Abo-Karten kann die Oper Leipzig keinen Ersatz leisten.

Gültigkeit Ihr Abonnement gilt nur für die betreffende Spielzeit (außer OpernCard und JuniorCard). Ihre Abonnementscheine verfallen, wenn sie nicht bis zur letzten Abonnementvorstellung eingelöst wurden. Es besteht kein Anspruch auf Verlängerung der Gültigkeitsdauer.

Zahlungsweise Der Abonnement-Preis ist gemäß Zahlungsziel zu entrichten. Nach Zahlungseingang sind Sie berechtigt, Ihr Abonnement in Anspruch zu nehmen.

202


Nachweis, welche Karte er gekauft hat oder kann er die gekauften Plätze

beziehungen zwischen der Oper Leipzig und ihren Besuchern. Sie sind

genau bezeichnen, steht es im Ermessen der Oper Leipzig, eine Ersatz­

Bestandteil des zwischen ihnen bestehenden Vertragsverhältnisses. Für

karte zu erstellen. Es gilt jedoch die Originalkarte vor der Ersatzkarte.

alle Veranstaltungen der Oper Leipzig in ihren derzeitigen und zukünf-

6. Allgemeine Regelungen Der Zugang zu den Spielstätten kann nur mit einer

tigen Spielstätten (Oper, Musikalische Komödie, Kellertheater, Konzert-

persönlichen Eintrittskarte erfolgen (dies gilt auch für Kinder). Der Be-

foyer, Drehscheibe, Probebühnen etc.) gelten ausschließlich diese all-

sucher ist an den auf seiner Eintrittskarte bezeichneten Platz gebunden.

gemeinen Geschäftsbedingungen. Sie gelten nicht für Veranstaltungen

Ein Wechsel auf freie Plätze ist nicht zulässig. Bei verspätetem Eintreffen

Dritter in den Räumen der Oper Leipzig und nicht bezüglich der von der

nach Beginn einer Vorstellung besteht kein Anspruch auf unmittelbaren

Oper Leipzig im Auftrag für andere Veranstalter verkauften Eintritts-

Zutritt in den Zuschauersaal und auf den auf der Eintrittskarte bezeich-

karten. Das Vertragsverhältnis entsteht in diesen Fällen unmittelbar

neten Platz. Es steht im Ermessen der Leiterin Abenddienst, dem zu spät

zwischen dem Kunden und dem Drittveranstalter. Für Abonnenten und

gekommenen Besucher in einem unter Rücksichtnahme auf den Vor­

Reiseveran­stalter gelten ergänzend gesonderte Bestimmungen.

stellungsverlauf und die darstellenden Künstler geeigneten Zeitpunkt

2. Eintrittspreise Es gelten die vom Stadtrat der Stadt Leipzig beschlossenen

einen Platz im Zuschauerraum oder in der Laubengalerie zuzuweisen. Un-

und in den Publikationen der Oper Leipzig veröffentlichten Eintritts­

ter Umständen kann der Einlass erst zur Pause erfolgen oder bei kleinen

preise. Diese Eintrittspreise gelten nur bei Kauf der Eintrittskarten an

Spielstätten gar nicht mehr gestattet werden. Fotografieren, Tonaufzeich-

der Kasse der Oper Leipzig und der Kasse der Musikalischen Komödie

nungen oder Bild-  / Tonaufzeichnungen während der Vorstellung sind

Leipzig. An externen Vorverkaufsstellen sowie bei Internetkauf können

aus urheberrechtlichen Gründen nicht erlaubt. Dies gilt auch, wenn die

durch Erhebung einer Vorverkaufsgebühr höhere Eintrittspreise entste-

Aufzeichnungen für den privaten Gebrauch gedacht sind. Bei Zuwider-

hen. Ermäßigungsberechtigungen sind beim Einlass zur Veranstaltung

handlungen werden die Aufzeichnungsgeräte eingezogen und verwahrt,

unaufgefordert vorzuzeigen.

bis der Eigentümer der Löschung der unberechtigten Aufnahmen zuge-

3. Kartenbestellung und Kartenverkauf Nach Veröffentlichung des Spielplanes im

stimmt hat. Für eingezogene und verwahrte Aufzeichnungsgeräte haftet

Jahresprogramm der Oper Leipzig kann der Kunde eine Kartenbestellung

die Oper Leipzig nur für vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführte

abgeben. Durch Abgabe einer Bestellung (schriftlich, per E-Mail, per

Schäden.Unberührt davon bleibt das Recht der in ihren Urherberrechten

Telefon) gibt der Kunde ein verbindliches Angebot zum Kauf der bezeich­

beeinträchtigten Künstler auf Geltendmachung von Schadensersatz.

neten Eintrittskarten ab. Mit der Bestellung erkennt der Kunde auch

7. Garderobe Mäntel, dicke Jacken, Schirme, Rucksäcke, Stöcke (ausgenom-

diese allgemeinen Geschäftsbedingungen an. Mit der Bestätigung der

men Gehhilfen), große Tragetaschen und andere sperrige Gegenstände

Kartenbestellung wird dem Kunden ein Zahlungstermin mitgeteilt. Der

sowie Nahrungsmittel und Getränke dürfen nicht in den Zuschauerraum

Zahlungszeitraum beträgt in der Regel vier Wochen. Ist der Zeitraum zwi-

mitgenommen werden. Garderobe bzw. die genannten Gegenstände kann

schen der Bestellbestätigung und der Veranstaltung geringer als vier Wo-

dem Garderobenpersonal für die Dauer der Vorstellung gegen Aushändi-

chen, muss die Zahlung zehn Tage vor der Vorstellung eingegangen sein.

gung einer Garderobenmarke zur Aufbewahrung übergeben werden. Die

Erfolgt bis zum genannten Zahlungstermin keine Zahlung, verfällt die

Rückgabe an den Besucher erfolgt gegen Vorlage der Garderobenmarke

Bestellbestätigung. Beträgt der Zeitraum zwischen der Kartenbestellung

ohne weitere Prüfung der Berechtigung. Vertauschte oder beschädigte

und der Veranstaltung zehn Tage oder weniger, erfolgt der Kartenverkauf

Garderobe ist dem Garderobenpersonal sofort mitzuteilen. Die Oper

nur gegen Barzahlung, gegen Angabe einer Kreditkartennummer oder

Leipzig haftet für die Dauer der Vorstellung für Schäden oder Verlust der

per Internet. Nach Eingang der Zahlung der bestellten Karten werden

Garderobe, die aufgrund einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Ver-

die Karten dem Kunden ausgehändigt. Auf Wunsch und auf eigenes

letzung der Aufsichtspflicht durch das Garderobenpersonal eingetreten

Risiko werden Karten per Post gegen eine Versandgebühr zugesandt. Der

ist. Die Haftung ist auf den Zeitwert der Garderobe beschränkt. Von der

Wunsch nach Rollstuhlplätzen ist bei Eintrittskartenkauf und Bestellung

Haftung ausgeschlossen sind Bargeld und andere in den Kleidungsstücken

gesondert anzugeben.

oder in Rucksäcken, Taschen etc. befindliche Gegenstände. Bei Verlust einer

4. Datenschutz Kunden, die eine Kartenbestellung oder eine Kartenreservie-

Garderobenmarke ist der Besucher verpflichtet, eine Gebühr von 3,50 €

rung abgeben, erklären sich damit einverstanden, dass die Oper Leipzig

für die Wiederbeschaffung bar zu entrichten. Die Ausgabe der Garderobe

die dabei bekanntgegebenen personenbezogenen Daten des Kunden

erfolgt in diesem Fall erst dann, wenn sämtliche anderen Garderoben ab-

speichert. Die Oper Leipzig wird diese Daten nicht an Dritte weitergeben.

geholt worden sind.

5. Umtausch und Ersatzansprüche Die erworbenen Eintrittskarten sind von Rück-

8. Tiere Tiere dürfen nicht mit in den Zuschauerraum genommen werden.

nahme und Umtausch ausgeschlossen. Bei Vorstellungsausfall wird dem

9. Hausrecht Das Personal der Oper Leipzig ist berechtigt, Besucher aus dem

Kunden eine Ersatzvorstellung angeboten. Kann der Kunde keinen der

Haus zu weisen, wenn andere Besucher durch sie belästigt werden, sie die

angebotenen Termine wahrnehmen, wird ihm der Kaufpreis erstattet.

Vorstellung stören oder Besucher gegen das Verbot von Ton-, Bild- oder

Bei Abbruch einer Vorstellung vor der Pause wird dem Kunden der volle

Bild-  /  Tonaufzeichnungen verstoßen.

Eintrittspreis erstattet. Ein Ersatz von darüber hinausgehenden Kosten

10. Inkrafttreten Diese allgemeinen Geschäftsbedingen gelten ab dem

des Kunden (Nebenkosten, Hotel, Reise etc.) wird ausgeschlossen. Ebenso

01. Mai 2011.

allgemeine geschäftsbedingungen | Oper Leipzig

1. Geltungsbereich Die allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln die Rechts-

werden immaterielle Schadensersatzansprüche ausgeschlossen. Ersatzansprüche sind durch Vorlage oder Einsendung der originalen Eintrittskarten geltend zu machen. Programm- und / oder Besetzungsänderungen (u. a. Änderung eines Dirigenten oder Solisten) begründen keinen Anspruch auf Erstattung oder Minderung des Kartenpreises oder Umtausch der Karte. Für versäumte Vorstellungen besteht kein Anspruch auf Ersatz oder Umtausch der Eintrittskarten. Bei Verlust einer Eintrittskarte besteht grundsätzlich kein Ersatz- oder Erstattungsanspruch. Hat der Kunde einen

203


05. Nov. – 10. Nov. 2013 Unter der Schirmherrschaft von Burkhard Jung, Oberbürgermeister der Stadt Leipzig

»Schwarze Milch« Theater und Tanz aus dem alten und neuen Europa

10 Gastspiele aus 9 Ländern in 20 Vorstellungen und 8 Spielstätten

Zum 11. Mal: Wettbewerb »Das beste deutsche Tanzsolo« Mit freundlicher Unterstützung

Infos und Kontakt � � � euro-scene Leipzig // Ann-Elisabeth Wolff, Festivaldirektorin � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � Tel. +49-(0)341-980 02 84 // www.euro-scene.de


Mitarbeiter

oper leipzig


Mitarbeiter | Oper Leipzig

Mitarbeiter der Oper Leipzig Oper Leipzig | Eigenbetrieb der Stadt Leipzig Opernleitung Prof. Ulf Schirmer Intendant und Generalmusikdirektor Ulrich Jagels Verwaltungsdirektor Franziska Severin Operndirektorin und Stellv. des Intendanten Daniel Richwien Referent des Intendanten | Melanie Reimann Sekretärin des Intendanten Annett Bobrich-Rosendahl Sekretärin des Verwaltungsdirektors | Lisa Franke Sekretärin

Künstlerische Betriebsdirektion Franziska Severin Operndirektorin | Gabriele Hamann Chefdisponentin und Leiterin künstlerisches Betriebsbüro | Patrick Bialdyga Künstlerischer Produktionsleiter Birgit Schädlich Sekretärin und Mitarbeiterin künstlerisches Betriebsbüro Ugo D’Oratio Studienleiter | Christian Hornef stellv. Studienleiter | Margherita Colombo, Stefan Knoth, Bo Price Solorepetitoren | Gudrun Bratner Beleuchtungsrepetitorin | Julia Wewers Organisatorische Leiterin Bühnenmusik | Verena Graubner, Gundula Nowack, Kristof Spiewok Spielleiter, Regieassistenten | Peter Makswitat Chefinspizient | Thomas Müller Inspizient | Brigitte Hauer, Jacqueline Klee Souffleusen | Esther Maria Rose Leiterin der Komparserie Daniel Richwien Leiter Orchesterbüro Oper und stellv. Orchestermanager | Andreas Kuhfuß, Matthias Schäfer Orchesterwarte | Marko Junghanß Orchesterwart / Orchesterinspektor Tanja Nesemann Notenbibliothekarin | Alexandra Strieder Assistent in | Katrin Hohensee Mitarbeiterin

Dramaturgie Dr. Christian Geltinger Chefdramaturg | Marita Müller Dramaturgin | Johanna Mangold Dramaturgin

Education Dr. Christian Geltinger Leiter | Christina Geißler Musiktheaterpädagogin | Dr. Heidi Zippel Musiktheaterpädagogin  / Theaterarchivarin | Sophie Bauer Leiterin Kinderchor

Marketing / Öffentlichkeitsarbeit Uwe Möller Leiter Marketing / Öffentlichkeitsarbeit | Steffi Weppernig Büroleiterin / Veranstaltungs­managerin | Evelyn Richter Öffentlichkeitsreferentin | n. n. Mitarbeiter Marketing /  Öffentlichkeitsarbeit | Olaf Bargheer Mitarbeiter Marketing / Öffentlichkeitsarbeit Leipziger Ballett | Katja Lochner Mitarbeiterin Marketing Musikalische Komödie | Sandra Ledig Grafikerin | Halka Wenske Werbegestalterin

Presse Bettina Auge Pressereferentin | Lisa Franke Presseassistent in

Solisten Mark Adler *, Maximilian Argmann *, Derrick Ballard *, Gun-Brit Barkmin *, Katja Beer *, Arnold Bezuyen *, Randall Bills , Arona Bogdan *, Keith Boldt, Milcho Borovinov, Jean Broekhuizen, Marcin Bronikowski *, Bonnie Cameron *, Leonardo Capalbo *, Devid Cecconi *, Max Emanuel

206


Mitarbeiter | Oper Leipzig

Cencic *, Sejong Chang, David Danholt * , Reinhard Dorn *, Ana Durlovski *, Lydia Easley *, José Fardilha *, Carla Frick *, Burkhard Fritz *, Sebastian Fuchsberger, Ainhoa Garmendia*, Carmen Giannattasio *, Kathrin Göring, Anooshah Golesorkhi *, Elena Gorshunova *, Matthias Hausmann , Magdalena Hinterdobler *, Sandra Janke, Eva Johansson *, Yosep Kang*, Dan Karlström, Daniel Kirch *, Stephan Klemm *, Arutjun Kotchinian *, Vitalij Kowaljow *, Annemarie Kremer *, Jürgen Kurth, Christiane Libor *, Jürgen Linn *, Karin Lovelius, Aquiles Machado *, Guy Mannheim *, Markus Marquardt *, Sandra Maxheimer *, Monica Mascus *, Carolin Masur *, Thomas J. Mayer *, Nadja Michael *, Anthony Michaels-Moore *, Jonathan Michie, Nikola Mijailovic *, Milko Milev, James Moellenhoff, Tomas Möwes *, Thomas Mohr *, Edgaras Montvidas *, Jürgen Müller *, Mirjam Neururer, Amarilli Nizza *, Anika Paulick *, Martin Petzold, Nicole Piccolomini *, Mariana Pizzolato *, Jennifer Porto, Tuomas Pursio, Michael Putsch *, Tommaso Randazzo *, Nili Riemer *, Gaston Rivero *, Jan-Hendrik Rootering *, Arnold Rutkowski *, Viktor Sawaley *, Simone Schneider *, Marika Schönberg, Simone Schröder *, Roland Schubert *, James Allen Smith , Doris Soffel *, Elisabet Strid *, Torsten Süring *, Gianluca Terranova *, Olena Tokar, Sandra Trattnigg *, Akiho Tsujii *, Manuela Uhl *, Carlo Ventre *, Irmgard Vilsmaier *, Anna Virovlansky *, Vittorio Vitelli *, Josefine Weber * , Agnes Selma Weiland *, Jennifer Wilson *, Viktoria Yastrebova *, Eun Yee You | Friedhelm Eberle * Schauspieler | Frank Schilcher * Tänzer * Gäste der Oper Leipzig

Dirigenten Ulf Schirmer Generalmusikdirektor | Anthony Bramall Stellv. Generalmusikdirektor | Matthias Foremny Erster ständiger Gastdirigent | Jeremy Carnall, Margherita Colombo, Robin Engelen

Regisseure Roland Aeschlimann, Michiel Dijkema, Renaud Doucet, Birgit Eckenweber, Rosamund Gilmore, Verena Graubner, Dietrich W. Hilsdorf, Andreas Homoki, Lindy Hume, Alfred Kirchner, Peter Konwitschny, Balázs Kovalik, Damiano Michieletto, Giancarlo del Monaco, Gundula Nowack, Ralf Nürnberger, Anthony Pilavachi, Aron Stiehl

Choreografen Cordula Ege, Lucinda Childs

Bühnen- und Kostümbildner Yadegar Asisi, André Barbe, Sven Bindseil, Claudia Damm, Michiel Dijkema, Paolo Fantin, Karin Fritz, Joachim Herzog, Tatjana Ivschina, Gabriele Jaenecke, Marcel Keller, Jürgen Kirner, Johannes Leiacker, Alexander Mudlagk, Carl Friedrich Oberle, Dan Potra, Susanne Raschig, Nicola Reichert, Dieter Richter, Claudia Rühle, Heike Scheele, Hans-Joachim Schlieker, Frank Philipp Schlößmann, Renate Schmitzer, Carla Teti, Bettina Walter, Birgit Wentsch

OpernChor Alessandro Zuppardo Chordirektor Alexander Stessin Stellvertreter des Chordirektors und Chor-Assistent Thomas Döhler Chorinspektor chorvorstand Wolfram Protze Vorsitzender | Tobias Deckelmann, Axel Wieschebrink erster sopran Christiane Bläß, Inga Döring, Christiane Feige, Karin Glaß, Karen Hoffmann, Ji Youn Jung, Hitomi Okuzumi, Tone Pichel, Andrea Schuschke, Livia Seidel, Claudia Sturm, Karin Ullrich

207


Mitarbeiter | Oper Leipzig

zweiter sopran Cordula Albrecht, Julia Ifland, Irina Küppers, Jacqueline Renner, Marlen Spacˇ ek, Ulrike Thamm-Pohle, n. n., n. n. erster alt Katerina Banse, Haike Hauptmann, Marion Milbrecht, Margit Pitt, Cordula Reinisch, Ines Reintzsch, Catrin v. Rhein, Cornelia Röser, Angela Siebert

zweiter alt Karola Graszt, Hye Young Kim, Bärbel Kirschning, Angelika Richter, Eliza Rudnicka, Claudia Schwarzmann, Barbara Wittkowski, n. n. erster tenor Michael Chu, Victor Gaviola, Carsten Gläser, Daniel Gundermann, Thomas Heymann, Tino Hölzel, Ki Jun Jung, Young-Bin Lee, Jordi Molina Davila, Ingo Zach zweiter tenor Aharon Anmahjan, Stephan Breithaupt, Taejin Cho, Reinhard Jeromin, Tae Hee Kwon, Evgeni Nedev, Georg Nischik, Detlef Thamm erster bass Andreas Bläß, Andreas David, Tobias Deckelmann, Thomas Döhler, Andreas Hanke, Christian Ludwig, Wolfram Protze, Marek Tadeusz Ptak, Andreas Reinboth, Andreas Scholz zweiter bass Klaus Bernewitz, Manfred Buller, Günther Fröb, Andreas Ifland, Ivo Spacˇ ek, Thomas Spallek, Frank Wernstedt, Axel Wieschebrink

kinderchor Sophie Bauer Leiterin des Kinder- und Jugendchores Grit Berger, Martina Hindricks Chorbüro Kinderchor

Leipziger BALLETT Mario Schröder Ballettdirektor und Chefchoreograf Thomas Hörath Manager Leipziger Ballett | Rémy Fichet Disponent /Projekt Koordinator Olaf Bargheer Referent Leipziger Ballett / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit / Marketing /  Dramaturgie | Roman Słomski Erster Ballettmeister | Valentin Vassilev, n. n. Ballettmeister  Angela Luksch, Mara Rupprecht Mitarbeiterinnen der Ballettleitung Beatrix Steidl, Visnja Kirst Beleuchtungs- und Ballettrepetitorinnen | Sebastian Angermaier Ballettinspizient | Silvia Lehmann Ballettrepetitorin und Repetitionsballettmeisterin | Cornelia Richter-Dorndeck Physiotherapeutin

ensemble Romy Avemarg, Claudia Bernhard, Bjarte Emil Wedervang Bruland, Illia Bukharov, Jake Burden, Isis Calil de Albuquerque, Eveline Drummen, Tyler Galster, Mark Geilings, Tina Heßler, Yoojin Jang, Anna Jo, Nadia Khan, Fang Yi Liu, Urania Lobo Garcia, Eva Lombardo, Naiara de Matos, Ana Moratilla, Bogdan Muresan, Kiyonobu Negishi, Tatjana Paunovic´ , Robert Phillips, Oliver Preiß, Vadim Rzaev, Ronan dos Santos Clemente, Madoka Sasaki, Piran Scott, Vanessa Shield, Takeru Shimizu, Tina Slabon, Alexander Teutscher, Lou Thabart, Nikolaus Tudorin, Amelia Waller, Mohamed Youssry, Stéphanie Zsitva-Gerbal, n. n., n. n.

gastchoreografen Ohad Naharin, Silvana Schröder

bühnen- und Kostümbildner Andreas Auerbach, Rakefet Levy, Paul Zoller

208


Stefan Diederich Musikalischer Oberleiter und Chefdirigent der Musikalischen Komödie Volker Vogel Oberspielleiter der Musikalischen Komödie | Torsten Rose Betriebsdirektor der Musikalischen Komödie | Cornelia Korn Sekretärin des Direktionsbüros der Musikalischen Komödie Susanne Fiedler Studienleiterin, Solorepetitorin | Christoph-Johannes Eichhorn Koordinierter Kapellmeister und Solorepetitor | Anna Evans, Kristin Pein Spielleiterinnen, Regieassistentinnen Hana Burkhardt, Jeanine Scipio Souffleusen | Karl-Heinz Gohl, Isabel Maté Inspizienten | Esther Maria Rose Leiterin Komparserie

Mitarbeiter | Oper Leipzig

MUSIKALISCHE KOMÖDIE

Solisten Kostadin Arguirov, Verena Barth-Jurca, Marc Clear *, Cornelia Diebschlag *, Therese Dittmar *, Fabian Egli, Corinna Ellwanger *, Anna Evans, Anne-Kathrin Fischer, Sebastian Fuchsberger , Sandra Janke, Cusch Jung *, Heiner Kock *, Jeffery Krueger, Ariane Liebau *, Carolin Masur *, Angela Mehling, Milko Milev, Peter Müller*, Mirjam Neururer, Andreas Rainer, Michael Raschle, Patrick Rohbeck, Radoslaw Rydlewski, Uli Scherbel *, Carolin Schumann *, James Allen Smith, Peter-Paul Stampehl *, Nadine Sträter *, Sabine Töpfer, Volker Vogel, Josefine Weber *, Andreas Wolfram *, Lili Wünscher, Marysol Ximénez-Carrillo *, Karl Zugowski * *

Gäste der Musikalischen Komödie

Dirigenten Stefan Diederich Musikalischer Oberleiter und Chefdirigent | Roland Seiffarth Ehrendirigent, Matthias Drechsler, Christoph-Johannes Eichhorn, Frank-Michael Erben, Susanne Fiedler, Georg Fritzsch, Stefan Klingele, David Timm

Regisseure Volker Vogel Oberspielleiter | James Brookes, Ana Christine Haffter, Cusch Jung, Regina Ricarda Ludigkeit, Stefan Petraschewski, Franziska Severin, Jasmin Solfaghari, Dominik Wilgenbus, Karl Zugowski

Choreografen Mirko Mahr Leiter des Balletts | Monika Geppert, Cusch Jung, Regina Ricarda Ludigkeit, Giorgio Madia

Bühnen- und Kostümbildner Norbert Bellen, Sven Bindseil, Annette Braun, Andrea Fisser, Karin Fritz, Thomas Gabriel, Dietrich von Grebmer, Stefani Klie, Marlis Knoblauch, Bernd Leistner, Alexander Mudlagk, Frank Schmutzler, Rainer Sinell, Vera Sobat, Jasmin Solfaghari, Udo Vollmer, Paul Zoller

Orchester Agnes Farkas Erste Konzertmeisterin | Sven Probst stellv. Erster Konzertmeister erste violinen Henrike Borck, Hans-Günther Brocke, Hildegund Fröba, Christiane Kiesling, Ingolf Schauer, Werner Thomsch zweite violinen Holger Engelhardt Solo | Angelika Speth stellv. Solo | Frank Endres, Angelika Müller, Peggy Mühlmann, Dmitriy Rutter viola Karen Rösch Solo | Stefan Czernetzki stellv. Solo | Juraj Migas, n. n.

209


Mitarbeiter | Oper Leipzig

violoncello Stephan Wünsch Solo | Hans Blüthgen stellv. Solo | Andrea Lászlo, Christiane Lauer

kontrabass Tilman Schmidt Solo | Sergio Glaser stellv. Solo | Norbert Stark flöte Thomas Reimann Solo | Annerose Böttger stellv. Solo oboe Norbert Kaschel Solo | Sven Clement klarinette Marko Drechsel Solo | Edgar Heßke, Alexander Muhr (bis 31. 12.) stellv. Solo | Stefan Schwarz fagott Teodor Naumov Solo | Wieland Rucker horn Martin Lukas Solo | Stefan Markwart, Bernd Kademann, Danny Tielens trompete Michael Schlabes Solo | Torsten Rösch stellv. Solo | Ralph Schäfer posaune Stefan Gruner Solo | Gero Schmidt, Hendrik Reichardt pauken / schlagzeug Frank Babe Solopauker | René Scipio Soloschlagzeuger harfe Angelika Schauer Solo orchesterinspektor Ralph Schäfer orchestervorstand Stephan Wünsch Vorsitzender | Stefan Gruner stellv. Vorsitzender Holger Engelhardt, Hendrik Reichardt, Danny Tielens

Ballett Mirko Mahr Leiter des Balletts und Choreograf Corina Dehne Ballettassistentin und Repetitionsballettmeisterin Michael Goldhahn Ballettassistent und Trainingsmeister Friederike Dittmar Ballettrepetitorin

ensemble Sara Barnard, Tom Bergmann, Oksana Brjanzewa, Alla Bykanova, Emilie Cattin, Michela Farronato, Michael Goldhahn, Vladimir Golubchyk, Walid Mahmoud, Sergej Martsinovich, Stefanie Miller, Elén Rainer, Marek Steinke, Irina Weber n. n. Eleve / in

Chor Mathias Drechsler Chordirektor erster sopran Ruth Ander-Donath, Jana-Maria Eberhardt, Martina Mühlnikel, Franziska Schwarz zweiter sopran Konstanze Haupt, Sabine Garbe-Liske, Antonia Schneider, Martina Wugk-Kratz erster alt Monika Neesse, Christa Paarsch, Claudia Schütze zweiter alt Heike Fischer, Miranda Caasmann, Cornelia Rosendahl erster tenor Tilman Giebel, Uwe Kronberg zweiter tenor Holger Mauersberger, n. n. erster bass Samuel Hoppe, Jens Lützner, Mathias Paarsch zweiter bass Björn Grandt, Zoltan Hofer, Roland Otto, Uwe Strötzel, Peter Waelsch

210


personalwesen Dittmar Demel Leiter Personalwesen /Recht | Alexandra Buchecker, Birgit Gebhardt, Dagmar Pierel Mitarbeiterinnen rechnungswesen Heike Brönnimann Leiterin Rechnungswesen und Controlling Claudia Auerbach, Kerstin Merseburger, Karola Pellmann, Kristin Schneider Mitarbeiter­ innen Buchhaltung | Jennifer Plötz Auszubildende | Vanessa Piotrowski Mitarbeiterin Gäste / Controlling | Petra Knappe Mitarbeiterin Gäste allgemeine verwaltung Petra Rohleder Leiterin | Sibylle Naundorf Leiterin Abenddienst  | Martina Kuhfuß stellv. Leiterin Abenddienst | Angelika Krischinski, Heike Lange, Maritta Uta Abenddienst-Mitarbeiterinnen datenverarbeitung Andreas Scholz DV-Organisator | Ronald Müller Systemadministrator Sabine Peschka Systembetreuerin besucherservice Gabriele Seichter Leiterin | Ines Moerschner, Baberina Müller, Elvira Schmidt, Britta Schreier, Kathrin Schürer, Ramona Stollberg Mitarbeiterinnen Petra Wendt Mitarbeiterin für Gruppenreservierungen gebäudemanagement Volker Längrich Baumeister und Leiter Gebäudemanagement | Thorsten Haubold Leitender Mitarbeiter Haustechnischer Dienst | Chris Dubau Mitarbeiterin | Anett Sommerweiß Poststelle | Mirko Schürer Poststelle und Kraftfahrer | Heiko Roßner Intoneur opernhaus Rainer Weiland Erster Hausinspektor | Mario Enghardt, Maik Lehmann (bis 31. 12.) Hausmeister | n. n. Hausarbeiter | Marion Munkelt, Silvia Ziemssen Rezeptionistinnen Gabriele Albert, Katrin Roßner, Ines Schulze, Barbara Werner Reinigungs-Mitarbeiterinnen musikalische komödie Mathias Bech Hausinspektor | Thomas Löser Hausmeister | Jutta Glass, Sabine Glaubitz, Angelika Grigas, Angelika Scholz Rezeptionistinnen | Ramona Daniel, Karin Wustrack Reinigungs-Mitarbeiterinnen theaterwerkstätten Michael Obst Hausinspektor | Günter Sonntag Hausarbeiter

Mitarbeiter | Oper Leipzig

Verwaltung

Technische Direktion Oliver Gerds Technischer Direktor | Tillmann Schneiderheinze Technischer Leiter Oper Carola Düskau Bereichsökonomin | Axel Lorenzen Meister Sicherheitstechnik technik opernhaus Lutz Uhlig Bühneninspektor | Holger Vespermann, Ronald Rudroff, Ulrich Peter Bühnenmeister | Wolf-Dietrich Schikorr, Rainer Schmalz, Jan Schütze, Wilfried Winter Seitenmeister | Silvio Angelmi, Steffen Böhm, Mathias Böhme, Oliver Forner, Harry Geidel, Uwe Gerschler, Hans Götz, Peter Graszt, Fritz Grigas, Patrick Hellwig, Jörg Kloppe, Uwe Leipert, Ralf Markmann, Andreas Patzsch, Jens Prochaska, Joachim Raap, Denis Ratzsch, Henry Rawald, Gert Reinheimer, Michael Rosenberg, Klaus-Dieter Schmidt, Niels Sukale, Andreas Wisch (Probebühnen) Bühnentechniker | Steffen Naundorf Inspektor Fahrmaschine | Mathias Adam, Marc Buchheim, Frank Busch, Eberhardt Händel, Wolfgang Liedmann, Jörg Schmidt, Rene Symandl, David Wemhöner Maschinisten | Michael Röger Beleuchtungsinspektor | Raoul Brosch, Michael Münster Beleuchtungsmeister | Hans-Peter Bergander, Steffen Böhme, Bianca Bruhm, Detlef Dressel, Michael Fischer, Detlef Hahn, Falk Jentzsch, Frank Keller, Jost Knapp, Michaela Noch, Uwe Schreck, Michael Stegmann, Torsten Wölfer, Gabor Zsitva Beleuchter | Heidi Grießbach Leiterin Requisite | Dana Bringezu, Wenke

211


Mitarbeiter | Oper Leipzig

Wolff, Katrin Vespermann Requisiteurinnen | Adelbert Wohlauf Meister Deko-Abteilung Jörg Hohmann, Ralf Merker-Blochmann, Bernhard Rieder, Karsten Semmler, Tino Simon Dekorateure | Matthias Bormann Tonmeister | Brit Model Tontechnikerin | Alexander Kluge Tontechniker | Andreas Hermann Videotechniker | Siegfried Jung Schlossermeister Hauptmechanik Ralf Schibalsky Schlosser | Torsten Wolf Meister Klimatechnik | Mario Pilz, Jens Radke Klimatechniker | Mario Pleger Elektromeister | Stefan Hochgesang, Thomas Pohl, Torsten Schäfer, Ralf Zeidler Elektriker | Peter Schiede Telefontechniker | Thomas Augst, Mario Kurz TransportMitarbeiter | Christa Machinia, Vera Sonntag Reinigungs-Mitarbeiter­innen technik musikalische komödie Frank Schmutzler Technischer Leiter | Günther Groß Bühneninspektor | Marco Hadryan Bühnenmeister | Thomas Berndt, Ralf Düsterhöft, Jens Gelbhaar, Sven Köhler, Enrico Kropf, Oliver Linß, Thomas Pusch, Andreas Sack, Renato Sänger, Sylvio Uibel, Andreas Unger Bühnentechniker | Jens Junge Beleuchtungsinspektor | Thorsten Mengel Beleuchtungsmeister | Thomas Beyer, Carsten Heik, Stefan Laudel, Petra Ramminger, Wolfgang Witt Beleuchter | Tobias Finke Tonmeister | Thomas Böckler Tontechniker | Ronny Eisentraut, Helmut Kühn Orchesterwarte | Regina Tews Leiterin Requisite | Ute Petzold, Karola Rieger Requisiteurinnen

Theaterwerkstätten Bernd Niesar Direktor der Theaterwerkstätten | Matthias Gollner Produktionsleiter und stellv. Direktor | Tobias Amme Konstrukteur / Statiker | Conny Stopp Sekretärin | Petra Bube, Daniela Ott Bereichsökonominnen | Karlo Radünz Lagerverwalter | Jörg Prautzsch Leiter Deko-Abteilung Ute Mildenberger Chefdekorateurin | Dörte Berger Dekorateurin, Polsterer | Simone Kühn Näherin | Thomas Neugebauer Leiter Rüstmeisterei | Sofie Reuther Rüstgehilfin | Manja Kölpin Malsaalvorstand | Andreas Katzy Erster Theatermaler | Uwe Arndt, Sonnhild Brückner, Carmen Oßwald-Haug, Gabriele Obst, Konrad Masiero Theatermaler | Andreas Föllner, Wiebke Liebetrau Dekorationsmaler | Monika Ackermann, Renate Stopfkuchen Färberinnen Mirko Frosch Leiter Kaschierabteilung | Karin Alberti Requisitenherstellerin | Undine Sonntag Kascheurin | Angelika Erdmann, Marina Lochmann, Andreas Meier Kaschiergehilfinnen | Doris Haenert, Markus Petersen, Sebastian Harbort Theaterplastiker | Stefan Dingethal Leiter Tischlerei | Marko Horschel stellv. Abteilungsleiter | André Brand, Vinzenz Grieger, Martin Groß, Tilo Hoffmann, Sandra Jähnert, Uwe Kittler, Steffen B. Kluge, Steffen Kramer, Holger Leopold, Jörg Näser, Rene Schielke, Michael Schmüdgen, Ralf Schulze, Detlev Schwabe, Matthias Streubel, Ingo Vater, Falk Walther Tischler | Robert Kluge Lehrausbilder | Louis Bruckauf, Marcus Springer Auszubildende | Günter Pillich Leiter Schlosserei | Steffen Kratsch Maschinenschlosser | Tilo Berger, Gunter Birne, Hans-Dieter Mansch, Jürgen Stein, Rüdiger Tauer, Gerald Weilert Schlosser | Juan Fernando del Rio Leiter Transportabteilung | Claudio Arnold, Frank Crone, Rene Gahr, Enrico Zerrmann Kraftfahrer | Thomas Neider, Mirko Wagenlehner Transportarbeiter  Die Kostüm- und Theaterwerkstätten der Oper Leipzig arbeiten auch für das Schauspiel Leipzig und das Theater der Jungen Welt Leipzig. 

212


Eva-Maria Weber Direktorin Kostümabteilung | Iris Riemer Bereichsökonomin | Christiane Hentschel Sekretärin | Sergej Nekrasow Lagerverwalter | Britta Uhlitzsch Fundusverwalterin | Antje Steiner Fundusassitentin Ute Heino, Franka Lüdtke, Andrea Seidel Kostümassistentinnen | Karen Haußner, Heike Schmidt Spritzmalerei | Doris Giesler Leiterin Putz | Berit Fabig, Sylka Lindhammer, Annett Vogel Putzmacherinnen | Steffen Fels Leiter Schuhmacherei | Doris Evers, Jörg Knüpfer, Uta-Sarah Sproete Schuhmacher | Gerlinde Breitner, Gisela Stannek Obergewandmeisterinnen Jan Baureis Gewandmeister | Ellen Behrends, Petra Nerlich, Monika Radtke, Heidrun Reinicke, Uta Schmidt, Maxi Sprößig, Winnie Wagner Gewandmeisterinnen damenschneiderei Sabine Adolph, Kathleen Arnold, Gisela Fleischer, Kirsti Gessert, Sylvia Heydenbluth, Manuela Klamt, Birgit Kuhmann, Anne Neumann, Anett Parnow, Ulrike Reuter, Ina Sachsenroeder, Bettina Starke, Dagmar Stauch, Petra Sudarski, Annett Zeidler | Sylvia Mitzner Ausbilderin | Julia Diers, Stella Zwoboda Auszubildende herrenschneiderei Bärbel Blümel, Beatrice Burghardt, Petra Gerhardt, Sylvia Goldstein, Anja Kühne, Susanne Linke, Denise Nikolow, Steffi Paeslack, Ilka Philipp, Beate Politz, Edda Preiß, Stephanie Raecke, Martina Scheller, Diana Schlicht, Dörte Spänig, Kerstin Westenberger | Sabine Lorenz Ausbilderin ankleider Gabriele Zechendorf, Marion Hellstern Vorarbeiterinnen | Beate Bamberger, Brigitte Brauer, Jana Eckhardt, Ute Fabian, Maria Glaubitz, Steffen Grunewald, Gabriela Hamm, Ilona Heinzelmann, Martina Kauert-Schreiber, Annett Kuhle, Heike Maaz, Ilona Mildner, Peter Neuhold, Katrin Nüske, Sabine Schönfelder, Anja Scholz, Ines Schröder, Monika Siegmund, Maritta Voigt, Elke Zetzsche, Kerstin Zimmer, Marion Zwicker

Mitarbeiter | Oper Leipzig

Kostümwerkstätten

Maskenbildnerei Miriam Mendler-Benkendorf Chefmaskenbildnerin | Angela Mundt stellv. Chefmaskenbildnerin Karsten Berg, Grit Brömme, Franka Danneberg, Franziska Duda, Susanne Gottert, Dorothee Hoffmann, Cindy Lehmann, Kerstin Löwe, Anna-Katharina Mechsner, Ann Müller, Thomas Obendorf, Yvette Orzschig, Sina Ronniger, Claudia Rose, Jenny Rosenberg, Astrid Storch Maskenbildner | Franziska Broich, Cathrina Dahremöller Auszubildende

personalrat Günther Fröb Vorsitzender | Ralf Zeidler stellv. Vorsitzender | Ulrich Peter, Martina WugkKratz Vorstandsmitglieder | Tobias Deckelmann, Kerstin Merseburger, Iris Riemer, Niels Sukale, Winnie Wagner, Stephan Wünsch, Torsten Wolf Mitglieder | Sylvia Slaby Sekretärin

EHRENMITGLIEDER Kammersängerin Prof. Elisabeth Breul | Helmut Ernst | Monika Geppert | Hans-Gottfried Henkel | Dr. phil. habil. Fritz Hennenberg | Kammersängerin Sigrid Kehl | Kammersänger Helmut Klotz | Emmy Köhler-Richter | Dr. Hinrich Lehmann-Grube | Anne-Kristin Mai | Prof. Dr. h. c. Kurt Masur | Andreas Pieske | Prof. Ralph Rank | Kammersänger Prof. Rudolf Riemer | Karl-Heinz Schmidt | Kammersängerin Anna Tomowa-Sintow | Helga Wallmüller | Prof. Udo Zimmermann

213


Gewandhausorchester | Oper Leipzig

Gewandhausorchester erste violinen Prof. Christian Funke, Frank-Michael Erben, Sebastian Breuninger, Conrad Suske, Prof. Henrik Hochschild, Julius Bekesch, Andreas Seidel, Veronika Starke, Yun-Jin Cho, Sara Astore, Elisabeth Dingstad, Jürgen Dase, Wolfram Fischer, Hans-Rainer Jung, Uwe Boge, Heinz-Peter Püschel, Susanne Hallmann, Thomas Tauber, Regine Korneli, Liane Unger, Brita Zühlke, Dorothea Vogel, Ina Wiehe, Gunnar Harms, Miharu GartmayerYoshida, Christian Krug, Johanna Berndt, Stefanie Cribb, Anna Schuberth-Meister, Chiara Astore, Tristan Thery

zweite violinen Peter Gerlach, David Wedel, Miho Tomiyasu-Palma Marques, Markus Pinquart, Sebastian Ude, Ludolf Kähler, Werner Janek, Beate Roth, Gudrun Spörl, Udo Hannewald, Rudolf Conrad, Dietrich Reinhold, Kathrin Pantzier, Edwin Ilg, Bernadette Wundrak, Andrea Fünfstück, Lars Peter Leser, Tobias Haupt, Katharina Schumann, Karl Heinrich Niebuhr, Ewa Helmers, Lydia Dobler, Nemanja Bugarcic, Kana Akasaka, Anna Kuhlmann

bratschen Vincent Aucante, Olaf Hallmann, Dorothea Hemken, Peter Borck, Ruth Bernewitz, Norbert Tunze, Alice Wedel, Heiner Stolle, Henry Schneider, Konrad Lepetit, Katharina Dargel, Matthias Weise, Immo Schaar, Prof. Claudia Bussian, Birgit Weise, Anne Wiechmann-Milatz, David Lau, Ivan Bezpalov, Anton Jivaev, Tahlia Petrosian

violoncelli Prof. Jürnjakob Timm, Christian Giger, Prof. Veronika Wilhelm, Daniel Pfister, Hartmut Brauer, Uwe Stahlbaum, Matthias Schreiber, Hendrik Zwiener, Ulrike Strauch, Heiko Schumann, Christian Erben, Christoph Vietz, Kristin Elwan, Henriette-Luise Neubert, Dorothée Erbiner, Axel von Huene, Michael Peternek, Nicolas Defranoux

kontrabässe Rainer Hucke, Christian Ockert, Rainhard Leuscher, Bernd Meier, Karsten Heins, Prof. Waldemar Schwiertz, Tobias Martin, Christoph Krüger, Thomas Strauch, Andreas Rauch, Eberhard Spree, Thomas Stahr, Slawomir Rozlach, Christoph Winkler

flöten Cornelia Grohmann, Katalin Stefula, Stephanie Winker, Anna Garzuly-Wahlgren, Johanna Schlag, Manfred Ludwig, Gudrun Hinze, Tünde Molnár

oboen Thomas Hipper, Henrik Wahlgren, Domenico Orlando, Susanne Wettemann, Uwe Kleinsorge, Roland Messinger, Gundel Jannemann-Fischer, Simon Sommerhalder

klarinetten Thomas Ziesch, Peter Schurrock, Andreas Lehnert, Matthias Kreher, Edgar Heßke, Ingolf Barchmann, Volker Hemken

fagotte Thomas Reinhardt, Hans Schlag, David Petersen, Albert Kegel, Lutz Klepel, Gottfried Kronfeld, Eckehard Kupke

hörner Ralf Götz, Clemens Röger, Bernhard Krug, Jan Wessely, Christian Kretschmar, Jochen Pleß, Jürgen Merkert, Tobias Schnirring, Eckhard Runge, Wolfram Straßer

trompeten Lukas Beno, Gabor Richter, Jonathan Müller, Peter Wettemann, Karl-Heinz Georgi, Gunter Navratil, Ulf Lehmann, Johann Clemens

214


Tino Mönks, Prof. Rolf Handrow, Ralf Weiner

tuba Jürgen Bednarz, David Cribb harfe Cornelia Smaczny, Katrina Szederkenyi pauken Mathias Müller, Marek Stefula, Tom Greenleaves schlagzeug Gerhard Hundt, Steffen Cotta, Philipp Schroeder, Johann-Georg Baumgärtel, Wolfram Holl

Gewandhausorchester | Oper Leipzig

posaunen Jörg Richter, Tobias Hasselt, Prof. Otmar Strobel, Jürgen Schubert, Dirk Lehmann,

ORCHESTERAKADEMIE violinen Kivanc Tire, Johannes Tauber flöte Jeremie Abergel | oboe Suzanne Bastian horn Cosima Schneider | schlagzeug Sebastian Hahn klavier Ayako Tanaka orchesterbüro Marco Eckertz Orchestermanager | Daniel Richwien Leiter Orchesterbüro Oper und stellv. Orchestermanager | Nele Kemmerich Assistentin des Orchestermanagers | Tatjana Urban Orchesterinspektorin | Lothar Petrausch künstlerisch-technischer Mitarbeiter

215


HIER PASSIERT LEIPZIG :00 8 1 n o v hr U 0 0 : bis 24 LEIPZIGER 06|09|2013

Passagenfest Passagen & Hรถfe

6. September 2013 K UN ST | KULT U R | A K T IO N MITTERNACHTSSHOPPING

5. September 2014 www.passagenfest-leipzig.com Eine Initiative der Stadt Leipzig, der Industrie- und Handelskammer zu Leipzig, der Leipzig Tourismus und Marketing GmbH und des City Leipzig Marketing e.V.


spielplan

oper leipzig


spielplan | Oper Leipzig

August 2013 27 DI 28 MI 29 DO 30 FR 31 SA

20:00 20:00 20:00 20:00 16:00 20:00

Irish Celtic (Gastspiel, BB-Promotion) Irish Celtic (Gastspiel, BB-Promotion) Irish Celtic (Gastspiel, BB-Promotion) Irish Celtic (Gastspiel, BB-Promotion) Irish Celtic (Gastspiel, BB-Promotion) Irish Celtic (Gastspiel, BB-Promotion)

Opernhaus

vom Veranstalter

Opernhaus

vom Veranstalter

Opernhaus

vom Veranstalter

Opernhaus

vom Veranstalter

Opernhaus

vom Veranstalter

Opernhaus

vom Veranstalter

01 SO 15:00 Irish Celtic (Gastspiel, BB-Promotion)

Opernhaus

vom Veranstalter vom Veranstalter

08 SO

Opernhaus

Zählkarten

Musikalische Komödie

Zählkarten

Opernhaus

Zählkarten

Musikalische Komödie

Zählkarten

Opernhaus

Zählkarten

Komödiengarten

Eintritt frei

September 2013

14 SA 20 FR 21

22

SA

SO

23 MO 25 MI 28 SA 29 SO

19:00 10:00 10:00 11:30 12:00 13:00 15:00 19:00 19:30

Irish Celtic (Gastspiel, BB-Promotion) hausführung tag des offenen denkmals hausführung tag des offenen denkmals hausführung tag des offenen denkmals hausführung tag des offenen denkmals hausführung tag des offenen denkmals open air-Konzert des Fördervereins Leipziger Opernball 2013 kommen sie ins Chambre Séparée

Opernhaus

Opernhaus

Preise *

Musikalische Komödie

10 €

10:00 10:00 14:00 18:00 15:00 18:00 18:00 18:00 14:00 19:00 19:00 15:00 18:00

Tag der offenen Tür (bis 14:00) Tag der offenen Tür (bis 14:00) Tag der offenen Tür Oper für alle Konzert zur Spielzeiteröffnung jubiläumsgala für Ehrendirigent Roland Seiffarth das Rheingold Wagner Blue Monday Vorgestellt: Die neuen Tänzer Oper Leipzig Werkstatt zu »Das Liebesverbot« Öffentliche Hausführung chaplin (Ballett) Schröder lend me a Tenor ! Sham / Carroll lend me a Tenor ! Sham / Carroll das liebesverbot Wagner

Musikalische Komödie

Eintritt frei

Theaterwerkstätten

Eintritt frei

Opernhaus

Eintritt frei

Gala zur Spielzeiteröffnung

Opernhaus

Eintritt frei

Musikalische Komödie

12 € – 31 €

MB

Opernhaus

15 € – 68 €

D

EF

EF | PG

Ballettsaal (Eingang Kellertheater) 8 € Opernhaus

Eintritt frei

Opernhaus

5 € / 3,50 €

Opernhaus

15 € – 65 €

C

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

MC

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

MC

Opernhaus

15 € – 68 €

D

EF 

* Tischkarten pro Platz 399 € / 450 € / 510 € / Flanierkarten 129 €  PREMIERE   |  Wochenende  | A / MA Preisgruppe | EF Einführung | PG Publikumsgespräch

218


03 DO 11:00 Peter und der Wolf Prokofjew 04 FR 05 SA 06 SO 10 11 FR

DO

12

SA

13 SO 16 MI 17 DO 18 FR 19

SA

20 SO 22 DI 23 MI 24 DO 25 FR

14:00 19:30 19:30 11:00 19:00 19:30 11:00 15:00 15:00 19:30 19:30 21:00 14:00 16:00 19:00 11:00 14:00 18:00 19:30 19:30 19:30 22:00 14:00 16:00 19:00 19:00 15:00 15:00 14:00 18:00 14:00 14:00 19:30 14:00 19:30 20:00 21:00

Peter und der Wolf Prokofjew 37. Leipziger Jazztage (Gastspiel) 37. Leipziger Jazztage (Gastspiel) Jazz für Kinder 37. Leipziger Jazztage die csárdásfürstin Kálmán 37. Leipziger Jazztage (Gastspiel) hausFührung Musikalische Komödie die zauberflöte Mozart die csárdásfürstin Kálmán rigoletto Verdi chaplin (Ballett) Schröder Nachtführung Öffentliche Hausführung Musikalischer Salon Meister der leisen Töne: Poulenc chaplin (Ballett) Schröder Familienführung Oper zum Mitmachen »Das klinget so herrlich …« das liebesverbot Wagner das liebesverbot Wagner das nibelungenlied (Ballett) Schröder  nabucco Verdi Nachtführung Öffentliche Hausführung Musikalischer Salon Und immer klingt in mir Natur tosca Puccini lend me a Tenor ! Sham / Carroll chaplin (Ballett) Schröder lend me a Tenor ! Sham / Carroll Familienführung (Schulferien) muko Werkstatt zu »Wagners Ding mit dem Ring« Familienführung (Schulferien) Familienführung (Schulferien) rigoletto Verdi Familienführung (Schulferien) das nibelungenlied (Ballett) Schröder  poetry slam Nachtführung

Venussaal MuKo

5 €

Venussaal MuKo

5 €

Opernhaus

vom Veranstalter

Opernhaus

vom Veranstalter

Opernhaus

vom Veranstalter

Musikalische Komödie

12 € – 31 €

Opernhaus

vom Veranstalter

03. 10.

Tag der Deutschen Einheit

MB

Musikalische Komödie

2,50 €

Opernhaus

15 € – 60 €

B

Musikalische Komödie

12 € – 31 €

MB

Opernhaus

15 € – 65 €

C

Opernhaus

15 € – 65 €

C

EF | PG

Opernhaus

7,50 €

Opernhaus

5 € / 3,50 €

Konzertfoyer Opernhaus

8 €

Opernhaus

15 € – 65 €

C

EF | PG

Opernhaus

2,50 €

Probebühne Opernhaus

3 €

Opernhaus

15 € – 65 €

C

EF

10. 10.

Opernhaus

15 € – 60 €

B

EF

Opernhaus

15 € – 60 €

B

EF | PG

Opernhaus

15 € – 65 €

C

Opernhaus

7,50 €

Opernhaus

5 € / 3,50 €

Konzertfoyer Opernhaus

8 €

Opernhaus

15 € – 68 €

D

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

MC

Opernhaus

15 € – 65 €

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

Opernhaus

2,50 €

Musikalische Komödie

Eintritt frei

Opernhaus

2,50 €

Opernhaus

2,50 €

Opernhaus

15 € – 65 €

Opernhaus

2,50 €

Opernhaus

15 € – 65 €

Musikalische Komödie

10 €

Opernhaus

7,50 €

spielplan | Oper Leipzig

Oktober 2013

200. Geburtstag Giuseppe Verdis

C / Fam EF | PG MC

C C

EF | PG

219


spielplan | Oper Leipzig 31. 10.

Reformationstag

26 SA 15:00 dornröschen Humperdinck | WIEDERAUFNAHME

Opernhaus

15 € – 60 €

B / Fam

Musikalische Komödie

12 € – 35 €

MD

27

Opernhaus

vom Veranstalter

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

Opernhaus

vom Veranstalter

SO

28 MO 29 DI 31 DO

19:00 11:00 15:00 16:30 18:00 11:00 15:00 18:00 18:30

Wagners ding mit dem ring Heissig / Zaufke Jürgen-hart-satire-Matinee (Gastspiel) Wagners ding mit dem ring Heissig / Zaufke Lachmesse-gala (Gastspiel) Blue Monday zur Premiere »Pax 2013« Papageno und die Zauberflöte Mozart frau luna Lincke die zauberflöte Mozart Halloween-Gruselführung

MC

Ballettsaal (Eingang Kellertheater) 8 € Konzertfoyer Opernhaus

5 € / 7,50 € Erw.

Musikalische Komödie

12 € – 31 €

MB

Opernhaus

15 € – 60 €

B

Musikalische Komödie

Eintritt frei 

EF

november 2013 01 FR 11:00 Papageno und die Zauberflöte Mozart 02 SA 03

SO

05

DI

06 09 SA

MI

10 SO

14 15 FR 16 SA

DO

220

19:30 19:30 14:00 19:00 19:00 11:00 15:00 15:00 18:30 19:30 11:00 14:00 14:00 16:00 19:00 19:00 11:00 14:00 15:00 18:00 19:30 19:30 14:00 19:00 19:00

rigoletto Verdi frau luna Lincke Öffentliche hausführung la traviata Verdi | Wiederaufnahme Wagners ding mit dem ring Heissig / Zaufke Papageno und die Zauberflöte Mozart das nibelungenlied (Ballett) Schröder Wagners ding mit dem ring Heissig / Zaufke Leipziger Ballett Werkstatt zu »Pax 2013« Wagners ding mit dem ring Heissig / Zaufke Peter und der Wolf Prokofjew Öffentliche Hausführung hausFührung Musikalische Komödie Musikalischer Salon Pariser Salon: Rossini, Offenbach tosca Puccini Der Wildschütz Lortzing Familienführung Oper Zum Mitmachen »Das klinget so herrlich …« Der Wildschütz Lortzing das rheingold Wagner Jekyll & Hyde Wildhorn / Bricusse | Wiederaufnahme Jekyll & Hyde Wildhorn / Bricusse Öffentliche Hausführung pax 2013 (Ballettabend) Schröder / Scholz / Zimmermann / Bach frau luna Lincke

Konzertfoyer Opernhaus

5 € / 7,50 € Erw.

Opernhaus

15 € – 68 €

D

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

MC

Opernhaus

5 € / 3,50 €

Opernhaus

15 € – 73 €

E MC

EF

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

Konzertfoyer Opernhaus

5 € / 7,50 € Erw.

Opernhaus

15 € – 65 €

C

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

MC

Opernhaus

Eintritt frei

Musikalische Komödie

12 € – 31 €

Venussaal MuKo

5 €

Opernhaus

5 € / 3,50 €

EF EF | PG PG MB

Musikalische Komödie

2,50 €

Konzertfoyer Opernhaus

8 €

Opernhaus

15 € – 68 €

D

Musikalische Komödie

12 € – 31 €

MB

Opernhaus

2,50 €

Probebühne Opernhaus

3 €

Musikalische Komödie

12 € – 31 €

MB

Opernhaus

15 € – 68 €

D

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

MC

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

MC

Opernhaus

5 € / 3,50 €

Opernhaus

15 € – 68 €

D

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

MC

EF

EF


20 MI 23 SA 24 SO 25 MO 26 DI 27 MI 30 SA

15:00 18:00 20:15 15:00 18:00 14:00 19:00 19:00 15:00 18:00 20:30 18:00 19:30 11:00 14:00 15:00 16:00 19:00 21:30

frau luna Lincke la traviata Verdi Nachtführung Klangfarben I Konzert mit dem Orchester der MuKo pax 2013 (Ballettabend) Schröder / Scholz / Zimmermann / Bach Öffentliche Hausführung pax 2013 (Ballettabend) Schröder / Scholz / Zimmermann / Bach Die Fledermaus J. Strauß Die Fledermaus J. Strauß nabucco Verdi Nachtführung Oper Leipzig Werkstatt zu »Die Walküre« Wagners ding mit dem ring Heissig / Zaufke Wagners ding mit dem ring Heissig / Zaufke Öffentliche Hausführung Der Zauberer von Oss Baum / Harburg / Arlen Opernplauderei mit Operndirektorin Franziska Severin nabucco Verdi Late Night Sandra Janke and Friends

Konzertfoyer Opernhaus

3 €

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

MC

Opernhaus

15 € – 68 €

D

Opernhaus

7,50 €

20. 11.

Musikalische Komödie

12 € – 31 €

MB

Opernhaus  

15 € – 60 €

B

EF | PG

Opernhaus

5 € / 3,50 €

Opernhaus

15 € – 65 €

C

EF | PG

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

MC

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

MC

Opernhaus

15 € – 68 €

D

Opernhaus

7,50 €

Opernhaus

Eintritt frei

Musikalische Komödie

12 € – 31 €

MB MA

Musikalische Komödie

12 € – 27 €

Opernhaus

5 € / 3,50 €

Musikalische Komödie

12 € – 31 €

Konzertfoyer Opernhaus

8 €

Opernhaus

15 € – 68 €

Parkettfoyer Opernhaus

Eintritt frei

Musikalische Komödie

Eintritt frei

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

MC

Opernhaus

15 € – 65 €

C

Opernhaus

7,50 €

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

MC

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

MC A

EF

Buss- und Bettag

spielplan | Oper Leipzig

17 SO 14:00 Oper Zum Mitmachen Kinderchor: Lieder, Spiele, Tänze

MB/Fam D

dezember 2013 01 SO 11:00 Musikalisches baumschmücken

03 DI 04 MI 05 DO 06 FR 07 SA 08 SO

15:00 18:00 19:30 19:30 19:30 11:00 11:00 11:00 18:00 19:30 15:00 16:00 11:00 14:00 15:00 18:00

Der Zauberer von Oss Baum / Harburg / Arlen pax 2013 (Ballettabend) Schröder / Scholz / Zimmermann / Bach Nachtführung Jekyll & Hyde Wildhorn / Bricusse Jekyll & Hyde Wildhorn / Bricusse hänsel und gretel Humperdinck Peter und der Wolf Prokofjew eine weihnachtsgeschichte (Ballett) Schröder eine weihnachtsgeschichte (Ballett) Schröder Nachtführung Aschenputtel (Ballett) J. Strauß / Mahr die walküre Wagner Familienführung Oper Zum Mitmachen »Brüderchen, komm tanz mit mir« Aschenputtel (Ballett) J. Strauß / Mahr eine weihnachtsgeschichte (Ballett) Schröder

EF | PG

Opernhaus

12 € – 37 €

Venussaal MuKo

5 €

Opernhaus

12 € – 37 €

A 

EF

C

EF | PG

Opernhaus

15 € – 65 €

Opernhaus

7,50 €

Musikalische Komödie

12 € – 31 €

MB/Fam

Opernhaus

20 € – 78 €

E+5

Opernhaus

2,50 €

Probebühne Opernhaus

3 €

Musikalische Komödie

12 € – 31 €

MB

Opernhaus

15 € – 65 €

C

EF

EF | PG

221


spielplan | Oper Leipzig

10 DI 11:00 Der Zauberer von Oss Baum / Harburg / Arlen 11 MI 11:00 pinocchio Valtinoni

Musikalische Komödie

12

DO

13 FR 14

SA

15

S0

17 DI 18 MI 19 DO 20

21

FR

SA

22 SO

25. 12. / 26.12.

Weihnachten

23 MO 25 MI 26 DO 27 FR

222

11:00 17:00 11:00 19:30 19:30 19:30 20:00 14:00 18:00 19:00 11:00 11:00 15:00 15:00 11:00 11:00 11:00 17:00 11:00 19:30 11:00 11:00 19:00 19:30 21:45 14:00 15:00 19:00 11:00 15:00 17:00 18:00 17:00 18:00 15:00 18:00 14:00 18:00 19:30

Der Zauberer von Oss Baum / Harburg / Arlen pinocchio Valtinoni Der Zauberer von Oss Baum / Harburg / Arlen la traviata Verdi die zauberflöte Mozart adventskonzert mit dem Chor der MuKo Tanz in den Häusern der Stadt #7 Öffentliche Hausführung eine weihnachtsgeschichte (Ballett) Schröder Frau Luna Lincke hänsel und gretel Humperdinck Korfmachers Giftschrank hänsel und gretel Humperdinck Frau Luna Lincke Aschenputtel (Ballett) J. Strauß / Mahr dornröschen Humperdinck Aschenputtel (Ballett) J. Strauß / Mahr dornröschen Humperdinck Der Zauberer von Oss Baum / Harburg / Arlen rigoletto Verdi eine weihnachtsgeschichte (Ballett) Schröder Der Zauberer von Oss Baum / Harburg / Arlen adventskonzert des Fördervereins der MuKo la bohème Puccini Nachtführung Öffentliche Hausführung Der Zauberer von Oss Baum / Harburg / Arlen eine weihnachtsgeschichte (Ballett) Schröder Familienführung Der Zauberer von Oss Baum / Harburg / Arlen die walküre Wagner eine weihnachtsgeschichte (Ballett) Schröder Der Zauberer von Oss Baum / Harburg / Arlen die zauberflöte Mozart eine weihnachtsgeschichte (Ballett) Schröder die Fledermaus J. Strauß Familienführung (Schulferien) hänsel und gretel Humperdinck die csárdásfürstin Kálmán

12 € – 27 €

MA

Opernhaus

12 € – 37 €

A

Musikalische Komödie

12 € – 27 €

MA

EF 

Opernhaus

12 € – 37 €

A / Fam

Musikalische Komödie

12 € – 27 €

MA

Opernhaus

15 € – 65 €

C

Opernhaus

15 € – 65 €

C

Musikalische Komödie

12 € – 27 €

MA

siehe Monatsplan

18 € / 15 €

Opernhaus

5 € / 3,50 €

Opernhaus

15 € – 65 €

C

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

MC

Opernhaus

15 € – 60 €

B

EF EF

EF

EF | PG

Venussaal MuKo

10 €

Opernhaus

15 € – 60 €

B / Fam

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

MC

Musikalische Komödie

12 € – 27 €

MA

Opernhaus

12 € – 37 €

A

Musikalische Komödie

12 € – 27 €

MA

Opernhaus

12 € – 37 €

A

Musikalische Komödie

12 € – 27 €

MA

Opernhaus

15 € – 65 €

C

Opernhaus

12 € – 37 €

A 

Musikalische Komödie

12 € – 27 €

MA

Musikalische Komödie

15 €  

Opernhaus

15 € – 65 €

Opernhaus

7,50 €

Opernhaus

5 € / 3,50 €

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

MC

Opernhaus

15 € – 65 €

C

Opernhaus

2,50 €

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

MC

Opernhaus

15 € – 68 €

D

EF EF | PG

EF 

C

Opernhaus

15 € – 60 €

B

Musikalische Komödie

12 € – 35 €

MD

Opernhaus

15 € – 68 €

D

Opernhaus

15 € – 68 €

D

Musikalische Komödie

12 € – 35 €

MD

Opernhaus

2,50 €

Opernhaus

15 € – 60 €

B

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

MC

EF | PG

EF 

EF


29 SO 30 MO 31 DI

19:00 19:00 15:00 15:00 11:00 14:00 15:00 14:30 19:00 19:00

eine weihnachtsgeschichte (Ballett) Schröder lend me a Tenor ! Sham / Carroll pinocchio Valtinoni lend me a Tenor ! Sham / Carroll pinocchio Valtinoni Familienführung (Schulferien) Peter und der Wolf Prokofjew Frau Luna Lincke Silvester-Gala Frau Luna Lincke

Opernhaus

spielplan | Oper Leipzig

28 SA 14:00 Öffentliche Hausführung

5 € / 3,50 €

Opernhaus

15 € – 65 €

C

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

MC

Opernhaus

15 € – 60 €

B

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

MC

Opernhaus

15 € – 60 €

B / Fam

Opernhaus

2,50 €

Venussaal MuKo

5 €

EF | PG EF EF

Musikalische Komödie

32 € – 42 €

Silv.

Opernhaus

33 € – 85 €

Silv.

Musikalische Komödie

32 € – 42 €

Silv.

Opernhaus

15 € – 65 €

C

Opernhaus

15 € – 65 €

C

Musikalische Komödie

12 € – 35 €

MD

Opernhaus  

15 € – 68 €

D

EF

D

EF

januar 2014 01 MI 18:00 la bohème Puccini 04 SA 19:00 tosca Puccini 05 06 MO 11 SA SO

12 14 DI 17 FR

SO

18

SA

19 SO 21 22 MI 23 DO 24 FR 25 SA DI

19:00 15:00 18:00 17:00 19:00 19:30 18:00 11:00 18:00 19:30 20:00 14:00 16:00 19:00 19:00 11:00 14:00 18:00 20:00 20:00 20:00 20:00 14:00 16:00

neujahrswunschkonzert die walküre Wagner Blue Monday zur Eröffnung des »Intershop Camp« die walküre Wagner Intershop Camp 2014 Abschlusskonzert Operettenworkshop elektra Strauss | WIEDERAUFNAHME Peter und der Wolf Prokofjew pinocchio Valtinoni Jekyll & Hyde Wildhorn / Bricusse Nachtführung Öffentliche Hausführung Opernplauderei mit Sebastian Fuchsberger, Tenor elektra Strauss Jekyll & Hyde Wildhorn / Bricusse Familienführung Oper zum Mitmachen »Brüderchen, komm tanz mit mir« tosca Puccini Ballet RevoluciÓn (Gastspiel, BB-Promotion) Ballet RevoluciÓn (Gastspiel, BB-Promotion) Ballet RevoluciÓn (Gastspiel, BB-Promotion) Ballet RevoluciÓn (Gastspiel, BB-Promotion) hausFührung Musikalische Komödie Ballet RevoluciÓn (Gastspiel, BB-Promotion)

01. 01.

neujahr

Ballettsaal (Eingang Kellertheater) 8 € Opernhaus

15 € – 68 €

Residenz Schauspiel Leipzig vom Veranstalter

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

MC

Opernhaus

15 € – 68 €

D

Venussaal MuKo

5 €

Opernhaus

12 € – 37 €

A

Musikalische Komödie

12 € – 35 €

MD

Opernhaus

7,50 €

Opernhaus

5 € / 3,50 €

Konzertfoyer Opernhaus

8 €

Opernhaus

15 € – 65 €

C

Musikalische Komödie 

12 € – 35 €

MD

Opernhaus

2,50 €

Probebühne Opernhaus

3 €

Opernhaus

15 € – 65 €

Opernhaus

vom Veranstalter

Opernhaus

vom Veranstalter

Opernhaus

vom Veranstalter

Opernhaus

vom Veranstalter

Musikalische Komödie

2,50 €

Opernhaus

vom Veranstalter

EF

C

223


spielplan | Oper Leipzig

25 SA 19:00 Wagners ding mit dem ring Heissig / Zaufke 26

SO

28 DI 30 DO 31 FR

20:00 14:00 15:00 19:00 18:00 18:00 18:30 19:30

Ballet RevoluciÓn (Gastspiel, BB-Promotion) Ballet RevoluciÓn (Gastspiel, BB-Promotion) Wagners ding mit dem ring Heissig / Zaufke Ballet RevoluciÓn (Gastspiel, BB-Promotion) MuKo Werkstatt zu »Romeo und Julia« Oper Leipzig Werkstatt zu »Don Pasquale« Vorspiel Seniorenprojekt »Liebe ist viel mehr« Romeo und Julia (Ballett) Prokofjew / Mahr

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

Opernhaus

vom Veranstalter

MC

Opernhaus

vom Veranstalter

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

Opernhaus

vom Veranstalter

Musikalische Komödie

Eintritt frei

Opernhaus

Eintritt frei

Venussaal MuKo

Eintritt frei

Musikalische Komödie

12 € – 35 €

MD

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

MC

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

MC

Musikalische Komödie

12 € – 27 €

MA

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

MC

EF

Opernhaus

15 € – 68 €

D

EF

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

MC

EF

MA

EF EF | PG

MC

februar 2014 01 SA 02 SO 04 DI 08 SA 09 SO 10 MO 11 DI 14 FR 15

SA

16 19 MI

SO

20 DO 21 FR 22 SA

23 25 DI 26 MI

SO

224

19:00 15:00 11:00 15:00 19:00 15:00 18:00 11:00 19:30 19:30 21:00 18:00 20:00 22:00 18:00 11:00 19:30 19:30 11:00 19:30 14:00 16:00 19:00 19:30 17:00 14:00 14:00 18:30

Der Wildschütz Lortzing Der Wildschütz Lortzing rOmeo und Julia (Ballett) Prokofjew / Mahr Der ring für Kinder Wagner Don Pasquale Donizetti Der ring für Kinder Wagner Blue Monday zur Premiere »Mozart Requiem« Der ring für Kinder Wagner pax 2013 (Ballettabend) Schröder / Scholz / Zimmermann / Bach richard o’brien’s The Rocky Horror Show Nachtführung der rosenkavalier Strauss | WIEDERAUFNAHME richard o’brien’s The Rocky Horror Show Late Night Jennifer Portos Ladies Night Don Pasquale Donizetti Peter und der Wolf Prokofjew My Fair Lady Lerner / Loewe Die Csárdásfürstin Kálmán Papageno und die Zauberflöte Mozart Buddy in Concert (Gastspiel) Öffentliche Hausführung Musikalischer Salon Finnland – Land der Lieder manon lescaut Puccini | WIEDERAUFNAHME Buddy in Concert (Gastspiel) der rosenkavalier Strauss Familienführung (Schulferien) Familienführung (Schulferien) Leipziger Ballett Werkstatt zu »Mozart Requiem«

Ballettsaal (Eingang Kellertheater) 8 € Musikalische Komödie

12 € – 27 €

Opernhaus

15 € – 65 €

C

Musikalische Komödie

12 € – 35 €

MD

Opernhaus

7,50 €

Opernhaus

15 € – 68 €

D

Musikalische Komödie 

12 € – 35 €

MD

Parkettfoyer Opernhaus

Eintritt frei

Opernhaus

15 € – 65 €

Venussaal MuKo

5 €

Musikalische Komödie

12 € – 31 €

MB

Musikalische Komödie

12 € – 31 €

MB

Konzertfoyer Opernhaus

5 € / 7,50 € Erw.

Musikalische Komödie

vom Veranstalter

Opernhaus

5 € / 3,50 €

Konzertfoyer Opernhaus

8 €

Opernhaus

15 € – 68 €

Musikalische Komödie

vom Veranstalter

Opernhaus

15 € – 65 €

Opernhaus

2,50 €

Opernhaus

2,50 €

Opernhaus

Eintritt frei

C

EF

EF

D C

PG


19:30 My Fair Lady Loewe / Lerner

Opernhaus

2,50 €

Opernhaus

5 €

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

Opernhaus

5 € / 3,50 €

spielplan | Oper Leipzig

27 DO 14:00 Familienführung (Schulferien) 28 FR 11:00 dornröschen Humperdinck

MC

märz 2014 01 SA 14:00 Öffentliche Hausführung 02 SO 03 MO 04 DI 06 DO 07 FR 08 SA 09 SO 15 SA

16 SO

18 DI 20 DO 21 FR 22

SA

23

SO

27 DO 28 FR

19:00 19:00 15:00 18:00 20:45 19:00 19:30 19:30 19:30 19:00 19:00 15:00 18:00 14:00 16:00 19:00 19:00 20:00 11:00 14:00 15:00 18:00 20:00 18:00 18:00 11:00 19:30 19:00 19:00 15:00 18:00 19:30 19:30

das liebesverbot Wagner Wagners ding mit dem ring Heissig / Zaufke Wagners ding mit dem ring Heissig / Zaufke manon lescaut Puccini Nachtführung Ballmusik im Karneval des Fördervereins der MuKo rOmeo und Julia (Ballett) Prokofjew / Mahr richard o’brien’s The Rocky Horror Show richard o’brien’s The Rocky Horror Show Mozart Requiem (Ballett) Schröder / Mozart Der Ring für Kinder Wagner Der Ring für Kinder Wagner Don Pasquale Donizetti Öffentliche Hausführung muko-plauderei mit Michael Raschle, Bass-Bariton die Zauberflöte Mozart lend me a Tenor ! Sham / Carroll Tanz in den Häusern der Stadt #8 Familienführung Oper Zum Mitmachen »Von Helden, Zwergen …« lend me a Tenor ! Sham / Carroll Mozart Requiem (Ballett) Schröder / Mozart Nachtführung muko Werkstatt zu »Die lustige Witwe« Oper Leipzig Werkstatt zu »The Rake's Progress« Peter und der Wolf Prokofjew rigoletto Verdi nabucco Verdi Die lustige Witwe Lehár Die lustige Witwe Lehár la traviata Verdi Der Graf von Monte Christo Wildhorn / Murphy Der Graf von Monte Christo Wildhorn / Murphy

Opernhaus

15 € – 65 €

C

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

MC

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

MC C

EF

Opernhaus

15 € – 65 €

Opernhaus

7,50 €

Venussaal MuKo

15 €

Musikalische Komödie

12 € – 31 €

MB

Musikalische Komödie

12 € – 35 €

MD

Musikalische Komödie

12 € – 35 €

MD

Opernhaus 

15 € – 68 €

D

EF

Musikalische Komödie  

12 € – 33 €

MC

EF

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

MC

EF

Opernhaus

15 € – 65 €

C

EF

Opernhaus

5 € / 3,50 €

Konzertfoyer Opernhaus

8 €

Opernhaus 

15 € – 65 €

C

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

MC

siehe Monatsplan

18 € / 15 €

Opernhaus

2,50 €

Probebühne Opernhaus

3 €

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

MC C

Opernhaus

15 € – 65 €

Opernhaus

7,50 €

Musikalische Komödie

Eintritt frei

Opernhaus

Eintritt frei

Venussaal MuKo

5 €

Opernhaus

15 € – 65 €

C

Opernhaus

15 € – 65 €

C

Musikalische Komödie

12 € – 35 €

MD

Musikalische Komödie

12 € – 35 €

MD

Opernhaus

15 € – 65 €

C

Musikalische Komödie

12 € – 35 €

MD

Musikalische Komödie

12 € – 35 €

MD

EF | PG

27. 03.

welttheatertag

225


spielplan | Oper Leipzig

29 SA 19:00 Baumann & Clausen »Alfred allein zu Haus« (Gastspiel) 30 SO

19:00 Die lustige Witwe Lehár 15:00 Die lustige Witwe Lehár 17:00 parsifal Wagner

vom Veranstalter

Musikalische Komödie

12 € – 35 €

MD

Musikalische Komödie

12 € – 35 €

MD

Opernhaus

15 € – 65 €

C

Musikalische Komödie  

12 € – 31 €

MB/Fam

Musikalische Komödie  

12 € – 27 €

MA

Opernhaus

15 € – 60 €

B

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

MC

Opernhaus

7,50 €

EF 

april 2014 01 DI 19:30 Romeo und Julia (Ballett) Prokofjew / Mahr 02 MI 11:0O Romeo und Julia (Ballett) Prokofjew / Mahr 04 FR 19:30 das nibelungenlied (Ballett) Schröder 05 SA 06

SO

08 DI 09 MI 10 DO 11

FR

12 SA 13 SO

14 15 DI 16 MI 17 DO 18 FR

MO

18. 04.

Karfreitag

19 SA

226

Opernhaus

19:30 21:00 14:00 19:00 19:00 11:00 14:00 15:00 18:00 19:30 19:30 11:00 20:00 19:30 19:30 19:00 19:00 11:00 14:00 15:00 18:00 18:00 19:30 19:30 11:00 15:00 17:00 19:00 19:00

die Fledermaus J. Strauß Nachtführung Öffentliche Hausführung the rake’s progress Strawinsky Wagners ding mit dem ring Heissig / Zaufke Familienführung Oper Zum Mitmachen »Von Helden, Zwergen …« Wagners ding mit dem ring Heissig / Zaufke Mozart Requiem (Ballett) Schröder / Mozart Der Graf von Monte Christo Wildhorn / Murphy Der Graf von Monte Christo Wildhorn / Murphy Peter und der Wolf Prokofjew Poetry Slam the rake’s progress Strawinsky My Fair Lady Loewe / Lerner don Pasquale Donizetti die lustige Witwe Lehár HausFührung Musikalische Komödie Oper Zum Mitmachen Kinderchor: Lieder, Spiele, Tänze die lustige Witwe Lehár La Traviata Verdi Blue Monday zur Premiere »Deca Dance« richard o’brien’s The Rocky Horror Show richard o’brien’s The Rocky Horror Show das nibelungenlied (Ballett) Schröder  Klangfarben II Konzert mit dem Orchester der MuKo parsifal Wagner manon lescaut Puccini die lustige Witwe Lehár

Opernhaus

5 € / 3,50 €

Opernhaus

15 € – 68 €

D MC

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

Opernhaus

2,50 €

Probebühne Opernhaus

3 €

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

MC

Opernhaus

15 € – 65 €

C

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

MC

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

MC

Venussaal MuKo

5 €

Musikalische Komödie

10 €

Opernhaus

15 € – 65 €

C

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

MC

Opernhaus

15 € – 65 €

C

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

MC

Musikalische Komödie

2,50 €

Konzertfoyer Opernhaus

3 €

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

MC

Opernhaus

15 € – 65 €

C

EF | PG

EF

EF | PG

EF EF

Ballettsaal (Eingang Kellertheater) 8 € Musikalische Komödie

12 € – 35 €

MD

Musikalische Komödie

12 € – 35 €

MD

Opernhaus

12 € – 37 €

A

Musikalische Komödie

12 € – 31 €

MB

Opernhaus

15 € – 65 €

C

Opernhaus

15 € – 65 €

C

Musikalische Komödie 

12 € – 33 €

MC

EF  EF


21 24 DO 25 FR 26 SA

MO

27 SO 29 DI

15:00 17:00 18:00 19:30 19:00 16:00 19:00 19:00 15:00 15:00 19:30

die lustige Witwe Lehár die feen Wagner  Mozart Requiem (Ballett) Schröder / Mozart the rake’s progress Strawinsky die feen Wagner Opernplauderei mit dem stellv. GMD Anthony Bramall Mozart Requiem (Ballett) Schröder / Mozart My Fair Lady Loewe / Lerner Der rosenkavalier Strauss My Fair Lady Loewe / Lerner Leipzig tanzt Street-Gala zum Welttanztag 2014

Venussaal MuKo

5 €

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

MC

Opernhaus

15 € – 65 €

C

Opernhaus

15 € – 65 €

C

EF | PG EF

Opernhaus

15 € – 60 €

B

Opernhaus

15 € – 65 €

C

Konzertfoyer Opernhaus

8 €

Opernhaus  

15 € – 65 €

C

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

MC

Opernhaus

15 € – 65 €

C

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

MC/Fam

Opernhaus

18 € / 15 €

B

Konzertfoyer Opernhaus

8 €

Opernhaus

15 € – 65 €

C

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

MC

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

MC C

21. 04.

Ostermontag

spielplan | Oper Leipzig

20 SO 11:00 Peter und der Wolf Prokofjew

EF | PG

EF 

29. 04.

welttanztag

Mai 2014 03 SA 16:00 Musikalischer Salon Road Movies gestern und heute 04

SO

06 08 DO DI

09

FR

10 SA

11

SO

16 FR 17 SA 18 SO

19:00 19:00 15:00 18:00 18:00 11:00 18:30 11:00 19:30 21:30 14:00 16:00 19:00 19:00 15:00 18:00 11:00 19:30 14:00 19:00 19:00 11:00 14:00 15:00

tosca Puccini Die lustige Witwe Lehár Die lustige Witwe Lehár Elektra Strauss MuKo Werkstatt zu »Der Opernball« pinocchio Valtinoni Leipziger Ballett Werkstatt zu »Deca Dance« Peter und der Wolf Prokofjew the rake’s progress Strawinsky Nachtführung Öffentliche Hausführung Ballett-plauderei Mit Isis de Albuquerque, Tyler Galster manon lescaut Puccini Der Opernball Heuberger Der Opernball Heuberger Don Pasquale Donizetti Papageno und die Zauberflöte Mozart Saitenverkehrt (Projekt Schumann-Gymnasium) Seibt Öffentliche Hausführung Deca Dance (Ballett) Naharin Saitenverkehrt (Projekt Schumann-Gymnasium) Seibt Familienführung oper Zum Mitmachen »Von Hexen, Feen u.a. …« the rake’s progress Strawinsky

Opernhaus

15 € – 65 €

Musikalische Komödie

Eintritt frei

Opernhaus

12 € – 37 €

Opernhaus

Eintritt frei

Venussaal MuKo

5 €

Opernhaus

15 € – 65 €

Opernhaus

7,50 €

Opernhaus

5 € / 3,50 €

A

PG C

Konzertfoyer Opernhaus

8 €

Opernhaus

15 € – 65 €

C

Musikalische Komödie

12 € – 35 €

MD

Musikalische Komödie

12 € – 35 €

MD

Opernhaus

15 € – 65 €

C

Konzertfoyer Opernhaus

5 € / 7,50 € Erw.

Musikalische Komödie

18 € / 15 €

Opernhaus

5 € / 3,50 €

Opernhaus

15 € – 68 €

Musikalische Komödie

18 € / 15 €

Opernhaus

2,50 €

Probebühne Opernhaus

3 €

Opernhaus

15 € – 65 €

EF

EF

EF EF

D

EF

C

EF

227


spielplan | Oper Leipzig

18 SO 15:00 Saitenverkehrt (Projekt Schumann-Gymnasium) Seibt 20 DI 19:30 Romeo und Julia (Ballett) Prokofjew / Mahr 24 SA 19:00 Deca Dance (Ballett) Naharin 25 SO 28 MI 29. 05.

christi Himmelfahrt

29 DO 30 FR 31 SA

19:00 20:30 15:00 17:00 19:30 19:30 20:00 15:00 18:00 19:30 19:30 14:00 19:00 19:00

Der Waffenschmied Lortzing | Wiederaufnahme Late Night Tuomas Pursio lädt ein Der Waffenschmied Lortzing die feen Wagner Das Liebesverbot Wagner Der Graf von Monte Christo Wildhorn / Murphy Tanz in den Häusern der Stadt #9 Der Graf von Monte Christo Wildhorn / Murphy la traviata Verdi Deca Dance (Ballett) Naharin Der Ring für Kinder Wagner Öffentliche Hausführung elektra Strauss Der Opernball Heuberger

Musikalische Komödie

18 € / 15 €

Musikalische Komödie

12 € – 31 €

Opernhaus

15 € – 65 €

C

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

MC

Parkettfoyer Opernhaus

Eintritt frei

MB

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

MC

Opernhaus

15 € – 65 €

C

EF | PG

Opernhaus

15 € – 60 €

B

Musikalische Komödie

12 € – 35 €

MD

siehe Monatsplan

18 € / 15 €

Musikalische Komödie

12 € – 35 €

MD

Opernhaus

15 € – 65 €

C

Opernhaus

15 € – 65 €

C

EF | PG

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

MC

EF

Opernhaus

5 € / 3,50 €

Opernhaus

15 € – 65 €

C

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

MC

Venussaal MuKo

5 €

Opernhaus 

15 € – 65 €

C

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

MC

EF

juni 2014 01 SO 11:00 Peter und der Wolf Prokofjew 02 MO 03 DI 04 06 FR

MI

07

SA

08 SO 09. 06.

Pfingstmontag

228

09 11 MI 12 DO 13 FR

MO

15:00 15:00 18:00 18:00 19:30 19:30 19:00 19:30 19:00 20:00 17:00 18:00 15:00 11:00 11:00 19:30 19:30 21:00

Deca Dance (Ballett) Naharin Der Opernball Heuberger Blue Monday »Grenzenlos« zum Sarajevo-Projekt Oper Leipzig Werkstatt zu »Die Frau ohne Schatten« Der Opernball Heuberger Die lustige Witwe Lehár die feen Wagner Jekyll & Hyde Wildhorn / Bricusse gala | countertenor Max Emanuel Cencic Jekyll & Hyde Wildhorn / Bricusse der rosenkavalier Strauss Jekyll & Hyde Wildhorn / Bricusse Mozart Requiem (Ballett) Schröder / Mozart Romeo und Julia (Ballett) Prokofjew / Mahr Peter und der Wolf Prokofjew Deca Dance (Ballett) Naharin Romeo und Julia (Ballett) Prokofjew / Mahr Nachtführung

EF | PG

Ballettsaal (Eingang Kellertheater) 8 € Opernhaus

Eintritt frei

Musikalische Komödie 

12 € – 33 €

MC

Musikalische Komödie 

12 € – 33 €

MC

Opernhaus  

15 € – 65 €

C

Musikalische Komödie

12 € – 35 €

MD

Opernhaus 

15 € – 68 €

D

Musikalische Komödie

12 € – 35 €

MD

Opernhaus

15 € – 65 €

C

Musikalische Komödie

12 € – 35 €

MD

Opernhaus

15 € – 65 €

C

Musikalische Komödie 

12 € – 27 €

MA

Venussaal MuKo 

5 €

Opernhaus

15 € – 65 €

C

Musikalische Komödie 

12 € – 33 €

MC

Opernhaus

7,50 €

EF | PG

EF | PG


15

SO

17 20 FR DI

21 SA 22 SO 23 MO

27 28

SA

29 SO

Eintritt frei 15 € – 68 €

D MC

17:00 19:00 11:00 11:00 14:00 15:00 18:00 19:30 19:30

die frau ohne schatten Strauss Der Waffenschmied Lortzing Familienführung hausFührung Musikalische Komödie Oper Zum Mitmachen »Von Hexen, Feen u. a. …« Der Waffenschmied Lortzing Deca Dance (Ballett) Naharin My Fair Lady Loewe / Lerner grenzenlos | Sarajevo-Projekt 2014

19:30 18:00 19:00 15:00 18:00 11:00

Klangfarben III Konzert mit dem Orchester der MuKo die frau ohne schatten Strauss Der Ring für Kinder Wagner Der Ring für Kinder Wagner Mozart Requiem (Ballett) Schröder / Mozart grenzenlos | Sarajevo-Projekt 2014

18:00 19:00 19:30 18:00 19:00 15:00 15:00

EF

Musikalische Komödie 

12 € – 33 €

Opernhaus

2,50 €

Musikalische Komödie

2,50 €

Probebühne Opernhaus

3 €

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

Opernhaus 

15 € – 65 €

C

Musikalische Komödie 

12 € – 31 €

MB

Opernhaus

18 € / 15 €

Musikalische Komödie

12 € – 31 €

Opernhaus

15 € – 65 €

C

EF

Musikalische Komödie

12 € – 31 €

MB

EF

Musikalische Komödie

12 € – 31 €

MB/Fam

EF

Opernhaus

15 € – 65 €

C

EF | PG

Opernhaus

18 € / 15 €

Venussaal MuKo

5 €

MC EF | PG EF | PG

(Interkulturelles Bühnenstück)

MB

EF 

(Interkulturelles Bühnenstück)

24 DI 11:00 Peter und der Wolf Prokofjew FR

Konzertfoyer Opernhaus Opernhaus

spielplan | Oper Leipzig

14 SA 16:00 Vorspiel Premierenprojekt »Ich will nicht!«

die frau ohne schatten Strauss die feen Wagner Mein Freund Bunbury Natschinski | Wiederaufnahme die frau ohne schatten Strauss Die lustige Witwe Lehár Messa da Requiem Verdi (konzertant) Die lustige Witwe Lehár

Opernhaus 

15 € – 60 €

B

Opernhaus 

15 € – 65 €

C

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

MC

Opernhaus

15 € – 65 €

C

Musikalische Komödie 

12 € – 33 €

MC

Opernhaus

15 € – 65 €

C

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

MC

MB

EF

EF

JULi 2014 01 DI 19:30 Die lustige Witwe Lehár 02 03 DO MI

04 FR 05 SA 06

SO

20:00 20:00 19:00 20:00 19:30 20:00 15:00 19:00 20:00 15:00

Gastspielproduktion * Gastspielproduktion * Was glaubst denn du? Saisonabschluss Kinderchor Gastspielproduktion * Romeo und Julia (Ballett) Prokofjew / Mahr Gastspielproduktion * Gastspielproduktion * Mein Freund Bunbury Natschinski Gastspielproduktion * Gastspielproduktion *

Musikalische Komödie 

12 € – 31 €

Opernhaus

vom Veranstalter

Opernhaus

vom Veranstalter

Musikalische Komödie

10 € / 8 €

Opernhaus

vom Veranstalter

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

Opernhaus

vom Veranstalter

Opernhaus

vom Veranstalter

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

Opernhaus

vom Veranstalter

Opernhaus

vom Veranstalter

MC

MC

229


spielplan | Oper Leipzig

06 SO 15:00 Mein Freund Bunbury Natschinski 08

DI

09 MI 10 DO 11 FR 12 SA 13 SO

19:00 19:30 20:00 11:00 20:00 20:00 19:30 20:00 15:00 19:00 20:00 15:00 15:00 19:00

Gastspielproduktion * Der Opernball Heuberger Gastspielproduktion * Peter und der Wolf Prokofjew Gastspielproduktion * Gastspielproduktion * Mein Freund Bunbury Natschinski Gastspielproduktion * Gastspielproduktion * Die lustige Witwe Lehár Gastspielproduktion * Gastspielproduktion * Die lustige Witwe Lehár Gastspielproduktion *

* siehe Monatsveröffentlichung

230

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

Opernhaus

vom Veranstalter

Musikalische Komödie

12 € – 31 €

Opernhaus

vom Veranstalter

Venussaal MuKo

5 €

Opernhaus

vom Veranstalter

Opernhaus

vom Veranstalter

Musikalische Komödie 

12 € – 33 €

Opernhaus

vom Veranstalter

Opernhaus

vom Veranstalter

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

Opernhaus

vom Veranstalter

Opernhaus

vom Veranstalter

Musikalische Komödie

12 € – 33 €

Opernhaus

vom Veranstalter

MC MB

MC

MC

MC

Änderungen vorbehalten! Stand: April 2013


service

oper leipzig


Saalplan Opernhaus | Oper Leipzig

Opernhaus BÜHNE PARKETT links

PARKETT rechts 1 37

2

1

3 39

3

1

4 40

4

1

5 41

5

1

7 43

10 44 11 45

7

1

8 33 9 34

1 1

8 9

1

1

42

10 11 1

43

1

18

18

34

1

17

17

45

1

16

16

44

1

15

15

45

1

14

14

46

1

13

13

45

1

12

12

44

19

19

20

1

20

44

RANG

45

1

44

44

1

3

1

4

4 5

45

1 1

2

3

44

1

1

2

45

7

8

Preiskategorien

I

27

iI

1

8

9 10

1

6

7

42

1

5

6

43

232

6

1

LOGE

6 42

LOGE

1

1

2 38

1

III

iV

V

VI VII

sitzreihen 1 – 20

1

9 10

Platznummern

1

– 46


BÜHNE PARKETT links

PARKETT rechts

1 2

1

2

27

1

30

3 4

1

30

7

27

1

7

8

27

1

8

28

11 12

14

10

1

25

11

1

24

25

12

1

16

14

1 1

29

15 16

1

30

17

13

1

29

30

15

6

9

1

10

13

5

1

29

9

4

1

30

6

2 3

1

29

5

29

18

1

24

Preiskategorien

1

i

ii

iii

IV

V

VI

sitzreihen 1 – 19

Platznummern

17

18

1

26

19

Saalplan Musikalische Komödie | Oper Leipzig

musikalische komödie

19

1

– 30

233


Eintrittspreise | Oper Leipzig

Preise Opernhaus preis- parkett rang gruppe reihe reihe

preise a

preise b

preise c

preise d

preise preise e silvester

i / Loge

1 – 3 + 12

1

37 €

60 €

65 €

68 €

73 €

85 €

ii

4 – 7

2

32 €

53 €

58 €

62 €

68 €

80 €

iii

1 –  11

1 – 4

28 €

48 €

52 €

57 €

63 €

70 €

iV

10 –  16

3 – 6

24 €

40 €

43 €

46 €

52 €

60 €

v

17 –  18

4 – 7

20 €

33 €

35 €

37 €

42 €

55 €

vI

19*

8 – 9

16 €

27 €

29 €

31 €

36 €

33 €

VII

20*

9 –  10

12 €

15 €

15 €

15 €

15 €

33 €

* Eingeschränkte sicht auf die übertitel

Preise Musikalische Komödie Preisgruppe Parkett Preise Reihe Ma

Preise Preise Preise mb mc mD

preise Silvester

I

1 / 3 / 5 / 7

27 €

31 €

33 €

35 €

42 €

II

2 / 4 / 6 / 9

25 €

29 €

31 €

34 €

40 €

III

8 / 10 / 11 / 13

23 €

27 €

29 €

31 €

38 €

IV

12 / 14 / 15

21 €

25 €

27 €

30 €

32 €

V

16 –  18

17 €

20 €

21 €

23 €

32 €

VI

19

12 €

12 €

12 €

12 €

32 €

Alle Preise in der Musikalischen Komödie inkl. Dreilinden-Euro

ErmäSSigungen Eine Ermäßigung von 30% des Grundpreises gilt für schwerbehinderte Menschen sowie Bundesfreiwilligendienstleistende. Schüler, Auszubildende und Studenten erhalten eine Ermäßigung von 40%, Kinder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr von 50% des Grundpreises. Es gelten die Regelungen des Leipzig-Passes (50%). Alle ermäßigten Preise werden auf volle Euro-Beträge aufgerundet. Ermäßigungen gelten nicht bei Premieren, Silvester, Gastspielen und bei Veran­s taltungen mit Sonder­p reisen.

Sonderpreise  Familientage  Familien mit bis zu vier Erwachsenen und mindestens einem Kind erhalten an diesen Tagen Sonder­konditionen und zahlen im Opernhaus und in der Musikalischen Komödie einen Einheitspreis von 16,– €, Kinder bis zum vollendeten 16. Lebensjahr 11,– €. Die Karten sind nur an der Kasse im Opernhaus oder an der Abendkasse der Musikalischen Komödie erhältlich.  Gastspielpreise  werden vom Veranstalter festgelegt und beinhalten in der Regel eine Vorverkaufsgebühr.

234


Der Vorverkauf für die Spiel­zeit 2013 /14 beginnt am 01. Jul. 2013.

Vorverkaufskasse im Opernhaus Mo –  Sa 10:00 –  19:00 Karten für Opernhaus und Musikalische Komödie

kartenverkauf | Oper Leipzig

kartenverkauf für alle Spielstätten

Abendkassen Opernhaus | eine Stunde vor Beginn der Vorstellung | Fon + 49 (0)341 - 12 61 261 Musikalische Komödie | eine Stunde vor Beginn der Vorstellung | Fon + 49 (0)341 - 12 61 115 Wir empfehlen die bequeme Zahlung mit EC-Karte, per Überweisung oder per Kreditkarte mit Mastercard, American Express oder Visa-Card. Bitte beachten Sie unsere veränderten Öffnungszeiten während der Spielpause: In der Zeit vom 22. Juli bis zum 25. August 2013 sind Kasse  und  Abonnementbüro im Opernhaus geöffnet: mo – fr 10:00 – 14:00

Telefonische Bestellung Mo –  Sa 10:00 –  19:00 Fon + 49 (0)341 - 12 61 261 Bestellung im Internet / Print at home  NEU  Sie können über unseren neuen Webshop Ihre Tickets online kaufen. Dabei entfallen ab sofort die Vorverkaufsgebühren. Der Ticket-Ausdruck ist am eigenen Drucker möglich. Gerne senden wir Ihnen die Karten auch gegen eine Gebühr von 3,– € zu. www.oper-leipzig.de

Schriftliche Bestellung Kartenwünsche können für die gesamte Spielzeit schriftlich bei der Oper Leipzig eingereicht werden. Die Bear­beitung erfolgt umgehend. Ihre Kartenwünsche richten Sie bitte an:

Oper Leipzig, Besucherservice Postfach 100346, 04003 Leipzig Fax + 49 (0)341 - 1261 300 service@oper-leipzig.de Die Reservierungszeit für bestellte Karten beträgt vier Wochen ab Reservierungsdatum. Danach müssen die Karten gekauft werden. Ansonsten erlischt die Reservierung.

235


service | Oper Leipzig

Abonnementbüro Sie können Ihre Abonnementkarten ab sofort reservieren. Unser Abonnement-Angebot finden Sie auf den Seiten 193 bis 200.

Abo-fon + 49 (0)341 - 12 61 296 Das Abonnementbüro hat für Sie geöffnet im Opernhaus Mo – Sa 10:00 – 19:00 Die Reservierungszeit für Abonnement-Karten beträgt vier Wochen ab Reservierungsdatum. Danach müssen die Karten gekauft werden. Ansonsten erlischt die Reservierung.

GroSSkundenservice (Reiseveranstalter und Schulen) Ihre Reservierungen können Sie für die gesamte Spielzeit langfristig im Voraus tätigen. Bis vier Wochen vor der gewünschten Vorstellung gewähren wir eine kostenfreie Stornierung. Die einmalige Bearbeitungsgebühr für Reiseveranstalter beträgt pro Reser­vierungs­vorgang ab 5 bis max. 15 Karten 15,– €. Die Forderung von Anzahlungen behalten wir uns vor.

kontakt Grosskundenservice Petra Wendt Fon + 49 (0)341 - 12 61 297 Fax + 49 (0)341 - 12 61 300 grosskunde@oper-leipzig.de Eine Auswahl von Vorverkaufsstellen in Leipzig Musikalienhandlung Oelsner, Fon + 49 (0)341 - 960 56 56 ticketgalerie leipzig, Fon + 49 (0)341 - 14 14 14 Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft, Fon + 49 (0)1805 - 218 150 schauspiel leipzig, Fon + 49 (0)341 - 12 68 168 Hinweise für Menschen mit Behinderung Im Opernhaus stehen sechs Rollstuhlplätze pro Vorstellung zur Verfügung, in der Musikalischen Komödie zwei Rollstuhlplätze.

Anmeldung und Auskünfte beim Besucherservice Fon + 49 (0)341 - 12 61 261 Im Opernhaus existieren Induktionsschleifen (im Parkett und im Rang), in der Musikalischen Komödie in der Reihe 1 – 8 | Hörgeräte bitte auf Telefon bzw. Induktion einstellen.

Informationen und Kontakte Büroleiterin Marketing / Öffentlichkeitsarbeit Steffi Weppernig Fon + 49 (0)341 - 12 61 258 Fax + 49 (0)341 - 12 61 387 weppernig@oper-leipzig.de

236

Pressereferentin Bettina Auge Fon + 49 (0)341 - 12 61 266 Fax + 49 (0)341 - 12 61 384 presse@oper-leipzig.de


service | Oper Leipzig

Hauptbahnhof Elsterflu tbecken

Arena OPER Augustusplatz GEWANDHAUS

Zentrum

Lindenau MUKO

Opernhaus Goerdelerring

Augustusplatz 12 04109 Leipzig

H

H

g

H

Zentrum H

Neues Rathaus

Wintergartenstraße

OPER

Thomaskirche

P

Dittrichring

Anreise über Hauptbahnhof: Am Leipziger Hauptbahnhof angekommen, verlassen Sie das Gebäude durch die Osthalle, überqueren geradeaus die Ampel und gehen die Goethestraße hinauf. Sie erreichen das Opernhaus nach etwa 5 Minuten Gehweg.

Georgirin

Anreise Tram: StraSSenbahnlinien 4, 7, 8, 10, 11, 12, 15, 16 Haltestelle »Augustusplatz« Die Eintrittskarte gilt als Fahrkarte der LVB, Zone 110*.

Stadion

Hauptbahnhof

Tröndlinring

GEWANDHAUS

H

H

H

WilhelmLeuschner-Platz

H

Augustusplatz

Rossplatz

Hbf

Arena

Festwiese ist die Station 10 der Leipziger Notenspur. Nähere Informationen unter Das Opernhaus www.notenspur-leipzig.de 

Zentrum

Musikalische Komödie

Gewandhaus Lindenauer Markt H

Straßenbahnhof Angerbrücke 3 / 7 / 8 / 15 H

7 / 8 / 15

H

Ze n t r u m

Lindenau

. he Str

Lützner Straße

MUKO H 3 / 14

Palmengarten

Felsenkeller

chersc

P

H

* siehe nächste Seite

Sportforum

tbecken

Anreise Tram: StraSSenbahnlinien 3, 7, 8, 15 Haltestelle »StraSSenbahnhof Angerbrücke« Die Eintrittskarte gilt als Fahrkarte der LVB, Zone 110*. Sie erreichen die Musikalische Komödie nach dem Aussteigen aus der Straßenbahn nach etwa 5 Minuten Gehweg.

e

Jahnalle

Elsterflu

DreilindenstraSSe 30 04177 Leipzig

OPER

Kleinmesse Augustusplatz P

Zscho

usikalische Komödie

So erreichen Sie uns

Karl-Heine-Straße

H

Nonnenstraße

237


Service | Oper Leipzig

Opernkarte als Fahrkarte* Ihre Eintrittskarten und Platzmieten-Ausweise gelten sowohl drei Stun­­den vor als auch drei Stunden nach der Vor­stellung als Fahrkarten für alle Verkehrs­mittel (Bus, Straßenbahn, S-Bahn und Nahverkehrszüge) des Mittel­d eutschen Verkehrs­v erbundes ( mdv ) in der Zone 110. Die Vergünstigung gilt dann, wenn der Vermerk auf Ihrer Eintrittskarte aufgedruckt ist.

Tiefgarage am Augustusplatz Nutzer der Tiefgarage am Augustusplatz können als Opern­­besucher bei allen Aufführungen ermäßigt parken:

zu  3,00 € , wenn Sie Ihr Parkticket bereits im Vorverkauf beim Besucherservice erwerben zu  3,50 € , wenn Sie Ihr Parkticket vor Beginn der Vorstellung oder in der Pause am Automaten im Zugang zur Tiefgarage bezahlen | bei Bezahlung  Nach der Vorstellung gilt der Normaltarif . Die Vorzugspreise gelten drei Stunden vor und nach der Vor­stellung. Wir empfehlen den Erwerb des Parktickets im Vorverkauf, um am Abend langes Anstehen am Auto­maten zu vermeiden.

Parken an der Musikalischen Komödie Besucher der Musikalischen Komödie können bei allen Aufführungen kostenlos auf dem Parkplatz hinter dem Haus parken. Die Einfahrt auf den Parkplatz ist für Be­sucher an Werktagen (montags bis samstags) ab 16:30 und an Sonn- und Feiertagen ab 13:30 möglich.

Service Im Opernhaus und in der Musikalischen Komödie bieten wir zu allen Vorstellungen Sitzhilfen für Kinder an. Gerne bestellen wir nach Ende der Vorstellung ein Taxi für Sie. Sprechen Sie unser Servicepersonal an.

Newsletter Aktuelle Informationen erhalten Sie über unseren Newsletter, den Sie abonnieren können über www.oper-leipzig.de.

FACEBOOK / Twitter Mit uns sind Sie immer auf dem Laufenden. Egal ob unterwegs oder zu Hause, per Facebook und Twitter erhalten Sie sofort alle Neuigkeiten von Oper, Leipziger Ballett und Musikalischer Komödie.

238


»Operncafé« Im Eingangsbereich des Opernhauses befindet sich das Restaurant »OpernCafé«. In dem Restaurant, das bei der Sanierung des Hauses im Jahr 2007 ebenfalls umgebaut wurde, können Sie sich auf den Abend einstimmen oder ihn bei kulinarischen Genüssen und gutem Wein ausklingen lassen. Der innere Restaurantbereich bietet Platz für 33 Personen und ca. 30 Plätze im Restaurantbereich der Kassenhalle. Das Restaurant bietet eine reichhaltige Speisekarte für Mittagessen, Kaffee und Kuchen sowie Abendessen.

Service | Oper Leipzig

Gastronomie in unseren Häusern

Reservierungswünsche nehmen das Restaurant und die Foyers für die Pausen gerne entgegen. Augustusplatz 12, 04109 Leipzig Fon + 49 (0)341 - 44 28 430 Fax + 49 (0)341 - 44 28 431 www.opern-cafe-leipzig.de Täglich geöffnet ab 11:30

»Komödien-Klause« Direkt im Gebäude der Musikalischen Komödie befindet sich das Restaurant »KomödienKlause«. Der Restaurantbereich mit rustikalem Charme ist direkt verbunden mit dem Kantinenbereich für die Künstler. Hier herrscht Theateratmosphäre pur. Das Restaurant bietet maximal 60 Personen Platz für Mittagessen, Kaffee und Kuchen sowie Abendessen.

Ihre Reservierungswünsche nimmt der Restaurantleiter Jürgen MeiSSner gerne entgegen. Dreilindenstrasse 30 –  32 Fon + 49 (0)341 - 480 23 07 Fax + 49 (0)341 - 478 28 15 www.komoedienklause.de

239


vielfalt | Oper Leipzig


impressum oper leipzig Intendant und Generalmusikdirektor Prof. Ulf Schirmer VerwaltungsDirektor Ulrich Jagels Herausgeber Marketing / Öffentlichkeitsarbeit und Dramaturgie der Oper Leipzig Redaktion Evelyn Richter, Dr. Christian Geltinger, Uwe Möller Texte Dr. Christian Geltinger | Philipp Amelungsen, Olaf Bargheer, Sophie Bauer, Christina Geißler, Christian Groß, Katja Lochner, Marita Müller, Dr. Heidi Zippel Fotoredaktion Philipp Amelungsen, Sandra Ledig, Kirsten Nijhof Besetzungen und Termine Künstlerisches Betriebsbüro Fotos Kirsten Nijhof (Porträts, Leitungsfotos, Detailfotos, Impressionen Oper Seite 65) sowie: Olaf Bargheer (Seite 111), Andreas Birkigt (Seiten 64, 69, 71, 72/ 73, 102 / 103, 104 / 105, 110, 156, 160, 161, 163, 164, 165), Dirk Brzoska (Seite 07), Susann Friedrich (Seiten 117 links oben / rechts Mitte, 157, 159, 162), Matthias Knoch (Seite 61), Mathias Könsgen (Seite 03), Bettina Stöß (Seiten 05 rechts oben / unten, 101, 106, 107, 154 / 155), Alexander Schmidt (Seiten 108 / 109), Tom Schulze (Seiten 23 unten rechts / links, 62 / 63, 66 / 67, 68, 70, 117 rechts unten, 158), Jörg Singer (Seite 05 rechts Mitte), Agenturen/privat (Porträts neu engagierter Künstler), prill Mediendesign + Fotografie / Pitopia (Titelfoto), Christian Säuberlich / photocase.com (Seite 02), jarts / photocase.com (Seite 138) Gestaltung formdusche, büro für gestaltung Druckerei Wagner Verlag und Werbung GmbH Redaktionsschluss 08. Mai 2013 Änderungen vorbehalten!


— ihre oper leipzig | www.oper-leipzig.de

Oper Leipzig // Spielzeitbuch 2013.2014  
Oper Leipzig // Spielzeitbuch 2013.2014  
Advertisement