Spielzeitmagazin 2022 / 2023 | Oper Leipzig

Page 1

Spielzeitmagazin der Oper Leipzig Oper, Leipziger Ballett, Musikalische Komödie, Handwerk, 360°


UNSERE JÜNGSTEN sorgen für Wirbel und Hexerei. → links oben »DIE DAMEN UND HERREN DES LEIPZIGER BALLET T, BIT TE.« Inspizient Sebastian Angermaier hat die Zeit im Blick. → links DER MOMENT, IN DEM ALLES STIMMT. Marcelino Libao. → unten


1

DER HERZSCHL AG AUS DEM ORCHESTERGRABEN … Das Gewandhausorchester → oben … UND VON DER BÜHNE Der Chor der Oper Leipzig → links IM NEUEN GL ANZ Der Zuschauerraum der Musikalischen Komödie → rechts


SPIELZEIT 2022/23

2

OPER LEIPZIG Spielzeit 2022/23

Editorial

6

Highlights

12

Oper

26

Leipziger Ballett

66

Musikalische Komödie

96

360°

128

Service

159


WILLKOMMEN

Mit der Spielzeit 2022/23 beginnt etwas Neues an der Oper Leipzig


SPIELZEIT 2022/23

OPER

PREMIEREN 2022/23

UNDINE

36

Albert Lortzing PREMIERE 29. Okt 2022, Opernhaus

OTELLO

39

Giuseppe Verdi PREMIERE 17. Dez 2022, Opernhaus

DON GIOVANNI

44

Wolfgang Amadeus Mozart PREMIERE

4

21. Jan 2023, Opernhaus

GIULIO CESARE

47

Georg Friedrich Händel PREMIERE 01. Apr 2023, Opernhaus

PETER GRIMES

50

Benjamin Britten PREMIERE 13. Mai 2023, Opernhaus

LEIPZIGER BALLETT

MARIN / SCHRÖDER Ballettabend von Maguy Marin und Mario Schröder Musik von Ludwig van Beethoven u. a. PREMIERE 13. Nov 2022, Opernhaus

74


PREMIEREN

DER KLEINE PRINZ von Antoine de Saint-Exupéry

DAS VEILCHEN VOM MONTMARTRE

Musik von Ralph Vaughan Williams u. a.

Emmerich Kálmán

77

Ballett von Bryan Arias, nach der Erzählung

Choreographische Uraufführung

113

PREMIERE

PREMIERE

22. Apr 2023, Musikalische Komödie

04. Mär 2023, Opernhaus

FUSION

80

Ballett von Mario Schröder

JUNGE OPER LEIPZIG

Live Musik von Harry Yeff – Reeps100 Choreographische Uraufführung

STADTTEILOPER

PREMIERE 28. Mai 2023, Opernhaus

143

Eine Produktion der Ralf Rangnick Stiftung in Kooperation mit der Musikalischen Komödie

5

PREMIERE 15. Sep 2022, Musikalische Komödie

MUSIKALISCHE KOMÖDIE

DIE DOLLAR­ PRINZESSIN

FUTURE : NOW! Open Air Spektakel

104

Leo Fall

Leonard Evers PREMIERE

MIT VERSPÄTUNG INS GLÜCK

23. Nov 2022, Konzertfoyer Opernhaus

107

PREMIERE 03. Dez 2022, Musikalische Komödie

ANATEVKA

DER FIEDLER AUF DEM DACH Jerry Bock / Joseph Stein / Sheldon Harnick PREMIERE 11. Feb 2023, Musikalische Komödie

AUFFÜHRUNG 17. Sep 2022

GOLD

PREMIERE 15. Okt 2022, Musikalische Komödie

EINE WINTERREVUE

141

110

133


SPIELZEIT 2022/23

Wir sind der Puls! Ein Wechsel an der Spitze eines kulturellen Eigen­

einige der renommiertesten Ensembles und

betriebs ist immer verheißungsvoll und weckt

Kunstschaffenden der Welt aktiv, die uns Bühnen-

viele Erwartungen. Dem scheidenden Intendanten

und Klangerlebnisse von unglaublicher Schön­

Herrn Schirmer danke ich von Herzen für sein

heit schenken.

großartiges Engagement der ver­gangenen Jahre

6

und den kollegialen Übergang. Seitdem Tobias Wolff mit seinem Dreisprung Qualität, Nähe und Nachhaltigkeit vom Stadtrat gewählt worden ist, bin ich neugierig auf die Strategien und das erstes Programm des Wahlleipzigers. Herr Wolff arbeitet ja schon lange in, mit und aus unserer Stadt her­ aus und bringt daher ein sicheres Gespür für die Themen und Belange Leipzigs mit. Eines seiner

Nun ist es an uns allen, das Opernhaus, die MuKo und alle großen und kleinen Kulturtempel der Stadt wieder mit Applaus, Lachen oder staunen­ dem Schweigen zu füllen. Wir Zuschauerinnen und Zuschauer sind der Puls, der das Herz unserer Stadt wieder zum Schlagen bringen kann – und muss ! Denn Kultur ist ein unverzichtbarer Bestandteil unserer Identität.

neuen Netzwerke wirkt bis Paris, Montpellier und Lyon und ist schon jetzt ein wertvoller Teil unserer langjährig gepflegten deutsch-franzö­ sischen Freundschaft und Städtepartnerschaft. Leipzig ist eine Kulturstadt. Dieser Satz ging uns bis Ende 2019 selbstverständlich über die Lippen. In den letzten beiden Jahren wurde es allerdings still, besonders schmerzhaft still in Kunst und Kultur. Ein Virus brachte die Musik und das Musik­ theater zum Verstummen. Nun scheinen wir endlich Licht am Ende des Tunnels zu sehen. Ver­ halten optimistisch dürfen wir hoffen, dass wir zum Start dieser Spielzeit wieder zu einer Norma­ lität zurückkehren können. Und die Leipziger Normalität bedeutet doch: In dieser Stadt sind

BURKHARD JUNG Oberbürgermeister der Stadt Leipzig


Editorial

TRETEN SIE EIN! Der Zauber des Theaters erwartet Sie. → oben GESCHICHTE UND GESCHICHTEN in jedem Baustein. → rechts

7

Musik und Theater sind ein wesentliches Aus­ hänge­s child für Leipzig. Die Stadt steht verlässlich für die Finanzierung von Opernhaus und Musikalischer Komödie, ins­besondere im Hinblick auf Investitionen im Bereich Klimaschutz und Nachhaltigkeit. Das neue Abosystem der Oper zielt auf eine bessere Plan­ barkeit der Einnahmen und den Erhalt der künstlerischen Vielfalt – diese Reform begrüße und unterstütze ich. TORSTEN BONEW ist seit 2010 Bürgermeister und Beigeordneter für Finanzen der Stadt Leipzig. Das Dezernat für Finanzen sichert die kommunale Finanzlage und trägt ebenfalls entscheidend dazu bei, in Zukunftspotenziale wie Digitalisierung, Bildung, Mobilität und Bevölkerungszuwachs der Stadt zu investieren.


SPIELZEIT 2022/23

4 Fragen an die Kulturbürger­ meisterin Worauf freuen Sie sich in der Saison 2022/23 besonders ? Dr. Skadi Jennicke Ich freue mich besonders auf die Stille nach dem Schlussakkord der Eröff­

8

nungspremiere der neuen Spielzeit. In diesem kurzen Moment der Ruhe, kurz bevor der Applaus

ich ihm im Schulterschluss mit der Verwaltungs­ direktorin Lydia Schubert Kraft und Ausdauer und das Vermögen, Orientierung geben zu können, Menschen in ihrer Entwicklung zu erkennen und zu bestärken und die Kraft, dem gesamten Team motivierend vorzustehen.

einsetzt, liegt eine ganz besondere Kraft – und

Und ich wünsche mir in Tobias Wolff einen streit­

Gewissheit. Es ist ein sehr intimer Moment, und

baren, kollegialen Diskurspartner, mit dem

alle, die mit Intendant Tobias Wolff die letzten

wir gemeinsam die Zukunft unserer Kultur- und

Monate und Jahre geplant, gedacht, gerungen, ent­

Musikstadt gestalten.

schieden und gearbeitet haben, werden in diesem Augenblick eine tiefe Verbundenheit spüren. Und wenn es gelingt, wird er das Publikum verzaubern.

Was wünschen Sie Intendant Tobias Wolff ?

Was macht für Sie eine Aufführung zu einem unvergesslichen Erlebnis ? SJ Wenn ich auf unerwartete Weise berührt werde. Ich wünsch mir in einer Aufführung – sei es

SJ Ich wünsche Tobias Wolff als Intendant das

(Musik-)Theater, sei es Konzert oder Ballett –

untrügliche Gespür für künstlerische Talente,

von der archaischen Kraft einer Geschichte erfasst

Gelassenheit in den großen Linien der Planung und

zu werden. Ja, dahinter mag auch die Sehnsucht

Mut zum Risiko in den Momenten der Entschei­

nach einem Sinn stehen, der größer ist, als unser

dung. Möge er stets die Freude am Neuen und die

menschlicher Geist mit einem Mal zu erfassen

Neugier auf Unerprobtes behalten. In der Verant­

vermag. Ich glaube, das ist auch das tiefe Geheim­

wortung für annähernd 700 Beschäftigte wünsche

nis der Oper mit ihren unfassbaren Geschichten: Sie erzählen von der Begrenztheit der menschli­ chen Existenz, aber glauben an die Dauer menschlicher Kräfte. Wenn ein Künstlerkollektiv sich gemeinsam dieser Idee verschreibt, wie schräg sie im Konkreten auch immer sein mag, bleibt das immer wieder ein magischer Vorgang.

Welche Tipps geben Sie den Neuen im Team mit auf den Weg ? SJ Fühlen Sie sich willkommen in Leipzig ! Entdecken Sie, was unsere Stadt zu bieten hat, und bereichern Sie sie um Neues. Fühlen Sie sich zu Hause !


Editorial

Nachhaltigkeit in der Kultur ist noch ein junges Thema. Dass die Oper Leipzig, als größter Kultur­ eigenbetrieb, dieses wichtige Zukunfts­thema zu einem Schwerpunkt ihrer strategischen Entscheidungen macht, ist eine weg­weisende Innovation und hat Vorbildcharakter. HEIKO ROSENTHAL ist als Bürgermeister und Beigeordneter für Umwelt, Klima, Ordnung und Sport der Stadt Leipzig auch zuständig für das Referat Nachhaltige Entwicklung und Klimaschutz, das als Schnittstelle zwischen Bürgern, der Stadtverwaltung und verschiedenen Unternehmen zur Beschleunigung der Umsetzung zentraler Energie- und Klimaschutzvorgaben beitragen soll.

9

Wir sind ein stolzer Teil der Stadt Leipzig !


SPIELZEIT 2022/23

Das neue Team um Tobias Wolff setzt auf neue Formate wie 360° und »Zukunft: JETZT!« 10

FREUDE AUF DEN START Intendant Tobias Wolff. → links Das neue Team bereitet die SPIEL ZEIT 2022/23 vor. → rechts


VORWORT

Was schreibt man in das erste Grußwort einer neuen Amtszeit ? Natürlich: »Wir freuen uns … « Das klingt nicht besonders originell – es ist aber einfach wirklich so ! Warum sollen wir denn andere Worte finden für ein eindeutiges Gefühl: Freude ! Wir freuen uns auf die Zusammen­arbeit mit exzel­ lenten Menschen, die neu an das Haus kommen

Balletts und der Musikalischen Komödie möchte

oder schon lange dort tätig sind. Auf theatrale und

nach Corona-bedingter, z. T. monatelanger Absti­

musikalische Sternstunden und ein kundiges,

nenz wieder neu erobert werden. Viele Menschen

streitbares, begeisterungs­fähiges Publikum. Darauf,

der Stadt aus allen Generationen haben sich

zu diskutieren, manchmal auch zu streiten, in

überhaupt noch nie von Oper und Tanz berühren

jedem Falle zu ringen darüber und darum, was ein

lassen – mit einem 360°-Blick rund um unsere

Opernhaus, was eine Stadt braucht und sein soll

Häuser möchten wir sie finden, sie begeistern und

in einer unbestimmten Zukunft. Wir freuen uns

in unsere Familie aufnehmen ! Wir möchten

auf wunderbare Künstlerinnen und Künstler,

Oper und Nachhaltigkeit in Einklang bringen.

die Musiktheater und Tanz am Augustusplatz und

Die Tradition der Oper Leipzig bewahren und

in Lindenau lebendig werden lassen. Wir hoffen

gleich­­zeitig die Oper Leipzig neu erfinden – das ist

natürlich sehr, dass Sie sich mit uns freuen.

unsere Mission, nicht mehr und nicht weniger.

Stürmen Sie unsere Häuser ! Träumen Sie ! Leiden

Blicken Sie mit uns in die Zukunft, gestalten Sie

Sie ! Lachen Sie ! Weinen Sie ! Schwelgen Sie !

die Zukunft der Oper Leipzig mit. Seien Sie

Klatschen, buhen, jubeln Sie ! Bringen Sie Leben

dabei ! Sie wollen doch nichts verpassen, oder ?

in unsere Buden ! Denn Oper war schon immer ein Ort der ganz großen Emotionen.

Ihr

Das erste Grußwort ist auch ein angemessener Platz, Danke zu sagen. All denen, die uns und unserem Team ihr Vertrauen geschenkt und uns mit der Verantwortung für die Oper Leipzig

TOBIAS WOLFF Intendant

betraut haben. Herrn Prof. Schirmer für seine stets vertrauensvolle Zeit des Übergangs. Unserem gesamten Team für die exzellente Vorbereitung.

Ihre

Nach Freude über den Neu­anfang und Dank kommt jetzt aber auch ganz schön viel Arbeit auf uns zu. Die hohe

LYDIA SCHUBERT Verwaltungsdirektorin

Qualität des Hauses gilt es zu bewahren und wenn möglich noch zu steigern. Das Publikum

→ Erfahren Sie mehr zum Thema Gendern im

der Oper, des Leipziger

Heft auf Seite 153

11


SPIELZEIT 2022/23

12

MEHR ABO! MEHR NÄHE! Werden Sie als Abonnentin oder Abonnent Mitglied unserer Familie der Oper Leipzig, des Leipziger Balletts oder der Musikalischen Komödie und genießen Sie, neben Ermäßigungen von bis zu 40 %, exklusive Vorteile ! Unser neues Abo wurde auf Herz und Nieren geprüft und bietet Ihnen absolute Verlässlichkeit, verspricht große Oper, emotionales Ballett und mitreißend freche Operette, die kein Auge trocken lässt. → Erfahren Sie mehr auf unseren Abo-Seiten 176–179

GROSSE EMOTIONEN VERSPRICHT DAS NEUE TEAM im noch nicht verkleideten Stahlgerüst von »Giulio Cesare« → oben AUSBLICK AUF GROSSE OPER → unten


HIGHLIGHT: NEUES TEAM

LASSEN SIE UNS DISKUTIEREN! → Morgen Leipzig ! Der Zukunftstalk

Dieser Talk inspiriert, bewegt, motiviert, lädt zum Diskutieren und Weiterdenken ein.

GUTE L AUNE bei Torsten Rose, Mario Schröder, Oliver Gerds, Silke Wey und Uwe Möller → v. l. n. r.

13


SPIELZEIT 2022/23

TOBIAS WOLFF NEUE AUFGABE Intendant und Erster Betriebsleiter der Oper Leipzig STATIONEN ZUVOR Koblenz, Bonn, Leipzig, Halle, Altenburg / Gera, Göttingen HEIMATGEFÜHLE Südbaden, weil hier aufgewachsen, und in Leipzig, denn hier fühle ich mich daheim STUDIUM Cambridge, Essen, Düsseldorf, Leipzig BESONDERHEIT Frühaufsteher

14

LYDIA SCHUBERT NEUE AUFGABE Verwaltungsdirektorin und Zweite Betriebsleiterin der Oper Leipzig STATIONEN ZUVOR Chemnitz, Theater der Jungen Welt Leipzig

CORNELIA PREISSINGER NEUE AUFGABE Stellvertretende Intendantin, Operndirektorin

HEIMATGEFÜHLE Leipzig, weil ich hier geboren bin, meine

STATIONEN ZUVOR Berlin, Düsseldorf,

Familie hier ist und unendlich viel Musik, Groß Zicker auf Rügen,

Linz, Kassel, Hannover

seit Kindertagen meine zweite Heimat, weil ich hier wieder »Kind« sein darf, die Berge des Kaisergebirges, weil ich meinen Körper hier ganz anders spüren kann, das Mittelmeer – Kykladen und Kreta – die Sonne, stundenlanges Schwimmen, meine Kirchgemeinde – beim selbst Musizieren, sich über die Musik tief versenken und sich verbinden mit etwas, was viel größer ist als man selbst STUDIUM Chemnitz und Albuquerque, USA BESONDERHEIT Vor mir ist man nirgends sicher – ich bin überall

HEIMATGEFÜHLE Bei meinem Mann und meinen Freunden, egal wo auf der Welt STUDIUM München BESONDERHEIT Wer ein brauchbares Foto von mir haben möchte, stelle mir ein Tier zur Seite


HIGHLIGHT: NEUES TEAM

CHRISTOPH GEDSCHOLD NEUE AUFGABE Musikdirektor der Oper STATIONEN ZUVOR Zürich, Luzern, Nürnberg, Karlsruhe

MARLENE HAHN NEUE AUFGABE Chefdramaturgin STATIONEN ZUVOR Augsburg, New York City, Graz HEIMATGEFÜHLE Stadtbergen, weil hier aufgewachsen, in der Südsteiermark, den

HEIMATGEFÜHLE eigentlich überall

Bergen von Osttirol, an den Seen von

in Deutschland sowie in Ligurien,

Kärnten oder oder mit meiner Schwester in

denn hier kann ich mit meiner Frau

Stadtbergen, wenn wir mit den Pferden

und meinem Hund Kraft tanken

glücklich über die Felder galoppieren

STUDIUM Leipzig, Hamburg

STUDIUM Augsburg

BESONDERHEIT Musik-Junkie,

BESONDERHEIT Vor dem ersten Kaffee

Hunde-Dompteur, Hobby-Koch

bitte nicht ansprechen und Augen­kontakt

und Feinschmecker

vermeiden

15

DIRK BECKER NEUE AUFGABE Ausstattungsleiter STATIONEN ZUVOR Selbst und ständig seit immer schon HEIMATGEFÜHLE In unserer Wohnung, weil hier die Familie ist, auf dem Darß, denn hier lass ich die Seele baumeln STUDIUM Salzburg BESONDERHEIT Babyflüsterer


SPIELZEIT 2022/23

Wir wollen Perspek­ tiven eröffnen. 360° ist unser Ziel. 16


HIGHLIGHT: 360°

Nah dran sein! In unseren neuen Reihen lernen Sie die Oper, die Menschen und Geschichten dahinter persönlich kennen. Und wir Sie ! Zum Beispiel bei den neuen Formaten wie der Lauten Vorstellung oder der Vorstellung mit Live-Audiodeskription ! In der Nachspielzeit haben Studierende und Azubis die Möglichkeit mit Opernstars beisammen zu sitzen und über die erlebte Vor­stellung zu disku­ tieren, während einen Abend später der Musikdirektor persönlich ins Mozart­foyer lädt. Suchen Sie eine Babysitterin, einen Babysitter ? Wir helfen bei unserem neuen Angebot Nanny-Service gerne weiter. Und falls Sie sich schon immer fragten, was Fußball­trainer, Bankmanagerin und Dirigent gemeinsam haben, besuchen Sie unsere neue Talk-Reihe Morgen Leipzig ! Der Zukunftstalk mit spannenden Persönlichkeiten aus Politik, Wissenschaft oder Sport. Wir freuen uns auf Ihre Gedanken und Fragen !

17

360° Wir gehen mit den Menschen unserer Stadt auf Entdeckungsreise und forschen mit dem Mikroskop oder dem Fernglas. Unsere Arena sind unsere Bühnen, Ihre Wohnzimmer oder die Plätze der Stadt.


SPIELZEIT 2022/23

360° Festival

18


HIGHLIGHT: 360° FESTIVAL

Die Träume für morgen sind REGENBOGEN-BUNT

KONFERENZ NACHHALTIGKEIT UND KULTUR 08.– 09. Sep 2022

STADTTEIL-OPER → Weitere Informationen hierzu auf Seite 143

FUTURE: NOW! Die Saison der Oper Leipzig wird mit einem großen Spektakel auf dem Augustusplatz eröffnet. → Weitere Informationen hierzu auf Seite 141

Was wünschst du dir für die Zukunft ? Wie soll Leipzig in zehn Jahren aussehen ? Klingen ? Riechen ?

AKADEMIENTAG Der Akademientag ist die jährliche große Gemein­ schaftsveranstaltung der acht in der Akademieunion zusammengeschlossenen Wissenschafts­akademien Deutschlands. Erstmals findet er am 06. Okt 2022 in Leipzig statt, Teile davon auch in der Oper Leipzig. Das Motto: »Musik und Gesellschaft«

AUDIODESKRIPTION Mit den Ohren sehen: Musiktheater für alle. Zum ersten Mal in der Geschichte der Oper Leipzig gibt es große Oper und Musical mit Live-Audio­­­deskription. → Weitere Informationen hierzu auf Seite 149

19


SPIELZEIT 2022/23

Unsere Werkstätten erwecken die Oper zum Leben. 20


HIGHLIGHT: HANDWERK

21

Es ist immer das erste Mal. Vom Modell zum Bühnenbild in 100 Sekunden ? Ein klein wenig mehr Zeit braucht es, um von der Zeich­ nung zur Bühnendekoration, von der Figu­rine zum Kostüm zu gelangen, damit wir gemeinsam in eine auf­ regend neue Welt eintauchen können. Um die künst­ lerischen Ideen des Regie-Teams umzusetzen, braucht es vor allem: das Wissen um Material und künstleri­ sche Abläufe, Fantasie und jede Menge Erfahrung. Wo gibt es sonst noch diese Anzahl alter Handwerks­ berufe wie hier: die Theatermalerei, Schlosserei, Rüst­ meisterei ? Keine Vor­stellung wäre ohne die Zauber­ hände einer Gewandmeisterin, eines Schuhmachers oder eines Tischlers denkbar. In unseren Theaterund Kostümwerkstätten treffen jahrhundertealte Theater- und Handwerkstraditionen auf neue Tech­ nologien und moderne Ansprüche. Und dass die Werk­stätten der Oper Leipzig auch für das Schauspiel und das Theater der Jungen Welt arbeiten, das hat die ereignisreiche Theatergeschichte mit sich gebracht. Und jetzt: Vorhang auf für das Handwerk !


SPIELZEIT 2022/23

ALLES IM BUNTEN BEREICH. Experten­ beratung mit Theatermaler Konrad Masiero → links SEIT 1985 SIND DIE WERKSTÄT TEN SEIN ZWEITES ZUHAUSE Bernd Niesar, einst Tischler­lehrling, heute Direktor der Theaterwerkstätten → rechts

22

ZEITLOSE SCHÖNHEITEN werden in der Dessauer Straße zum Leben erweckt → unten


HIGHLIGHT: HANDWERK

23

Das Handwerk ist eine der großen   Säulen unseres Hauses .


SPIELZEIT 2022/23

MIRKO FROSCH, LEITER PL ASTIK ABTEILUNG zeigt die neusten Plastik-Arbeiten der Azubis, ein Chamäleon. → rechts WELCHE GESCHICHTEN SIE WOHL ZU ERZÄHLEN HAT? → unten rechts

24

KUNST IM ALLTAG → unten links


HIGHLIGHT: HANDWERK

25

BEVOR DER THEATERPROSPEKT DAS PUBLIKUM IN FREMDE L ÄNDER UND ZEITEN ENTFÜHRT liegt er flach. → oben GUT BEHÜTET → kleines Bild oben HIER FÄNGT ES AN Blick ins Atelier → rechts


PREMIEREN

WIEDERAUFNAHMEN

UNDINE

36

OTELLO

39

DON GIOVANNI

44

GIULIO CESARE

47

Albert Lortzing

LA TRAVIATA

54

LOHENGRIN

55

HÄNSEL UND GRETEL

55

Giuseppe Verdi

Wolfgang Amadeus Mozart

Richard Wagner

Georg Friedrich Händel

Benjamin Britten

54

Giacomo Puccini

Giuseppe Verdi

PETER GRIMES

TOSCA

Engelbert Humperdinck

50

SALOME

55

Richard Strauss

DER LIEBESTRANK

56

SCHNEE­WITTCHEN

56

DER FREISCHÜTZ

56

MADAMA BUTTERFLY

56

CARMEN

56

DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG

57

Gaetano Donizetti

Marius Felix Lange

Carl Maria von Weber

Giacomo Puccini

Georges Bizet

Richard Wagner


Oper


OPER

28 OPER TUT DER SEELE GUT. Vitamin-Extra mit Sven Hjörleifsson → oben DIE WAHREN ROCK’N’ROLLER DES BUSINESS Mozart und Jonathan Michie → links EINTAUCHEN IN IMAGINÄRE INSELN Ulrike Schneider,

Nora Steuerwald, Dan Karlström → rechts


ENSEMBLE

29


OPER

»SOLO CON GIOT TO ? « Pause vom Alltag mit Matthias Stier → links Königliche Seide und Samt für BRENDEN GUNNELLS großen Auftritt → unten ENTFL AMMT! Kathrin Göring brennt für die Kunst → rechts

30


ENSEMBLE

31


OPER

32


ENSEMBLE

JUST IN TIME Sejong Chang → links DEUTSCH-ITALIENISCHE KULTUR mit Franz Xaver Schlecht → rechts »SPIEGLEIN, SPIEGLEIN AN DER WAND … « Peter Dolinšek und Solen Mainguené → unten

33

Musiker und Diener der Musik zu sein, ist kein Beruf – es ist eine Lebensweise. Isaac Stern, Violinist


OPER

People will always talk, so let’s give them something to talk about. Lady Gaga

34

INTRIGEN AM HOFE ? Niemals! Bitte lächeln mit Peter Dolinšek, Olga Jelínková, Karin Lovelius, Solen Mainguené, Randall Jakobsh → oben ZUM GROSSEN AUFTRITT mit Tuomas Pursio → links WER WIRD DENN DA GLEICH IN DIE LUFT GEHEN ? Nora Steuerwald → rechts


ENSEMBLE

35


OPER

UNDINE Romantische Zauber­oper in vier Aufzügen von Albert Lortzing | Libretto vom Komponisten, nach der Erzählung »Undine« von Friedrich 36

de la Motte Fouqué Undinen, weibliche Wasserwesen, können nur durch die Vermählung mit einem irdischen Mann eine unsterbliche Seele erlangen. Doch welcher Preis ist dafür zu zahlen ? Was macht

UNDINE

Pater Heilmann Randall

eine Seele aus ?

In deutscher Sprache mit

Jakobsh / Sebastian Pilgrim

deutschen Übertiteln

Veit Sven Hjörleifsson /

Die Geschichte einer Liebe auf Leben und Tod

Dan Karlström

beginnt in einer abgeschiedenen Fischerhütte

LEITUNG

eines alten Ehepaares und deren Ziehtochter

Musikalische Leitung

Undine. Als Ritter Hugo Zuf lucht vor einem

Christoph Gedschold

Unwetter in dieser Hütte f indet, verlieben er

Inszenierung Tilmann

und Undine sich ineinander und heiraten.

Köhler

Noch bevor es gemeinsam zurück in die Stadt

Bühne Karoly Risz

VORSTELLUNGEN

gehen soll, f lüstert Undine ihrem frisch

Kostüme Susanne Uhl

Premiere

Angetrauten warnend zu: »O halte fest an dei­

Choreinstudierung

29. Okt 2022

nem Glauben und bleibe deinem Schwure

Thomas Eitler-de Lint

Aufführungen

treu, dass ich dein Glück, dein alles sei !«, denn

Dramaturgie Marlene Hahn

04., 11., 23. & 27. Nov 2022 /

wenn Undines Liebe verraten wird, so heißt es in den alten Märchen, muss sie den treulosen Mann töten und ins Wasser zurückkehren, aus dem sie einst gekommen ist.

BESETZUNG Bertalda Mirjam Neururer / Olena Tokar Ritter Hugo von Ringstetten

Vor fast 180 Jahren musste Albert Lortzing das

Joseph Dennis / Matthias Stier

Stadttheater Leipzig aus tragischen Gründen

Kühleborn Mathias

verlassen, doch seine Musik ist untrennbar mit

Hausmann / Jonathan Michie

Leipzig verbunden und kehrt stets voller Poesie

Tobias Sejong Chang /

und Kraft zurück ! Albert Lortzing selbst gibt

Peter Dolinšek

dazu an: »Diese Oper muss gefallen. Ich versi­

Marthe Kathrin Göring /

chere dir, dass Musikstücke vorkommen, deren

Karin Lovelius

Effekte ich nicht geahnt hätte.«

Undine Olga Jelínková / Sarah Traubel

Hans Peter Dolinšek / Michael Raschle Chor der Oper Leipzig Gewandhausorchester

10. Jun / 07. Jul 2023 Alle Vorstellungen mit Einführung 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn Premieren-Matinée 16. Okt 2022 Kostprobe 25. Okt 2022


PREMIERE: UNDINE

Auf ein Date mit … !

Dr. Ronny Maik Leder, Direktor des Naturkunde­museums

Lieber Herr Doktor, wie bereiten Sie sich auf ein Treffen mit einer Undine vor ? Dr. Ronny Maik Leder Erstmal packe ich meine Badehose ein, das ist ganz wichtig, damit ich auch wirklich ins Wasser kann. Und ansonsten bin ich offen für alles, was da kommt. Ich bin erstmal neugierig und möchte natürlich mehr erfahren von der Undine. Was sie so zu bieten hat und was sie von mir will. Ich liebe diesen Überraschungsmoment, die Neugierde überragt alles.

Was macht Undinen so besonders ? ML Dass sie uns Männer bezirzen, umgarnen. Ich kenne das ja bisher nur vom Hören-­ sagen. Deshalb würde ich das erstmal über mich ergehen lassen. Vielleicht ist daran am Ende gar nichts dran … nur eine Legende.

Undinen, Nixen, Arielle, Sirenen, die atlantische Königin Atlanna (Mutter von Aquaman, natürlich) – alles Familie, alle im selben Aquarium zu finden und zu füttern ? ML Als Paläontologe gehe ich von der

Wären Sie gar nicht nervös ?

Unterschiedlichkeit der Arten aus: Wenn es

ML Nö. Ich weiß ja nicht, was mich erwartet. Worüber würden Sie reden ? Was würden Sie fragen ?

unterschiedliche Begriffe gibt, gibt es ver­ mutlich auch Artunterschiede. Da ist man, glaube ich, auch erstmal auf der sicheren Seite. Dass man nicht alle über einen Kamm

ML Schwer zu beantworten, denn ich hätte

schert. Jedes Lebewesen hat so seine Eigen­­-

erstmal grundsätzlich keine Fragen. Ich muss

art und auch die gilt es wieder herauszuf inden.

Undine ja erstmal so richtig kennenlernen. Was macht sie so den lieben langen Tag im Was­ ser ? Was ist ihr Tagesgeschäft ? Und erst, wenn ich das weiß, kann ich besser nachfragen. Leben, Lebensinhalt. Was sie so den ganzen Tag tut, denkt …

Was sollte man über Undinen unbedingt wissen ? ML Die Legenden sollte man sich vorher einmal durchlesen. Dass sie Männer in die Tiefe zerren wollen oder Schiffe auf Felsen locken, sodass diese zerbersten. Da halte ich es mit der

Würden Sie ein Geschenk mit zur Verabredung bringen ? ML Ich glaube, das kann man nur falsch

Literatur: Man sollte sich dem vielleicht ein­fach hingeben, sich nicht wehren. Vielleicht ist das ja alles ganz wunderbar und schön. Dann kann man das ja auch genießen.

machen. Am Ende ist sie allergisch auf Pralinen … Meine Person muss erstmal reichen: Erst vortasten, kennenlernen und dann später beschenken.

Welches Geheimnis würden Sie gerne lüften ? ML Das Geheimnis des Lebens. Das klingt jetzt sehr pathetisch, aber tatsächlich ist es da. Wie kommt das: diese Komplexität auf diesem Planeten über so viele Millionen Jahre ? Bestimmte Prinzipien unserer Natur f inden sich immer wieder, von dem tiefsten Punkt der Tiefsee bis hinein in die oberste Baumkrone. Die Grund­ strukturen folgen einer ähnlichen Gesetzmäßig­

SCHULTERBLICK. Schnappschuss von der Bauprobe zu »Undine«

keit. Die ist noch nicht wirklich erschlossen. Das herauszuf inden wäre Wahnsinn.

37


PREMIERE: UNDINE

ALBERT Dieses zeitlose Märchen entspringt der Feder Albert Lortzings, der regelmäßig in Leipzig engagiert war. Am Stadttheater arbeitete er als Schauspieler und Sänger (seine Paraderollen: Naturbursche und jugendlicher Liebhaber !), spä­ ter dann als Kapellmeister. Kollegen beschreiben ihn als sehr gesellig, loyal, von Temperament und Humor sprudelnd, während er besonders beliebt beim Publikum war. Doch als sich seine rheuma­ tischen Beschwerden verschlechtern, entlässt ihn das Theater – wobei weder das Ensemble noch das Publikum mit Protesten daran etwas ändern konnten. Hochverschuldet stirbt er 1851. Unvergessen sind seine Werke: Von »Zar und Zimmermann« über »Casanova« und »Wildschütz« bis hin zu »Regina« und »Undine« ist für jeden Geschmack etwas dabei. Möchten Sie mehr von Albert erfahren ?

Ist nicht die Seele nur ein Wahn? Undine

Folgen Sie der Notenspur … ww.notenspur-leipzig.de

38

ALBERT LORTZING WOCHENENDE 10. & 11. Jun 2023 Im Opernhaus und in der Musikalischen Komödie.

Du kannst nicht gehen. Wenn du mich verlässt, muss ich dich töten. Das weißt du doch.

Wir wollen unseren ehemaligen Kollegen feiern und den ein oder anderen neuen, spannenden Einblick in dieses beeindru­ ckende, humorvolle und teils tragische Leben und Wirken schenken. In Kooperation mit dem Institut für Musikwissenschaft der Universität Leipzig. Mehr Informationen entnehmen Sie bitte dem Monatsspielplan.

FILMTIPP Zitat aus dem 2020 erschienenen Film »Undine«, in einer Regie von Christian Petzold – dazu empfehlen wir einen Blue Lagoon Cocktail mit Wodka, Blue Curacao, Zitronensaft, Rose’s Lime Juice, Sprite (wahlweise auch ant­ialko­holisch)


PREMIERE: OTELLO

OTELLO Dramma lirico in vier Akten von Giuseppe Verdi | Libretto von Arrigo Boito, nach der Tragödie »Othello« von William Shakespeare OTELLO

Emilia Ulrike Schneider

Aus aufgepeitschten, entfesselten Meeres­

In italienischer Sprache mit

Chor der Oper Leipzig

stürmen steigt ein siegreicher Held empor: Otello !

deutschen Übertiteln

Gewandhausorchester

Der ruhmreiche, in den Diensten Venedigs

LEITUNG

VORSTELLUNGEN

Musikalische Leitung

Premiere

Christoph Gedschold

17. Dez 2022

Inszenierung Monique

Aufführungen

Wagemakers

21. Dez 2022 /

Bühne Dirk Becker

04., 08., 13. & 28. Jan /

Der Dritte im Bunde betritt nun die Bühne: Jago.

Kostüme Andrea

25. Feb / 10. & 18. Mär 2023

Von Neid auf Otellos Ruhm zerfressen,

Schmidt-Futterer

Alle Vorstellungen mit

verrät er uns in Shakespeares zeitloser Vorlage:

Choreinstudierung

Einführung 30 Minuten

»Ich bin nicht, was ich bin.« Die Spiele um

Thomas Eitler-de Lint

vor Vorstellungsbeginn

Lug und Trug mögen beginnen ! Jago sät Bilder

Dramaturgie

Premieren-Matinée

von Betrug und Zweifel, die immer schneller

Dr. Kara McKechnie

27. Nov 2022

und erbarmungsloser zu Albträumen und krank­

Kostprobe

hafter Eifersucht mutieren. Einmal zum Leben

08. Dez 2022

erweckt, nähren sie sich scheinbar von selbst,

BESETZUNG Otello Xavier Moreno Jago Vladislav Sulimsky Cassio Sven Hjörleifsson / Matthias Stier Roderigo Dan Karlström / Alvaro Zambrano Lodovico Randall Jakobsh Montano Peter Dolinšek Desdemona Iulia Maria Dan / Solen Mainguené

stehende Feldherr liebt die bezaubernde Desde­ mona. Gegen den Willen ihres Vaters befreite sie sich aus dem goldenen Käfig und liebt nun den Mann, der so schön im Glanze der Gesellschaft schimmert und doch so fremd bleibt.

bis sie schließlich jede Faser von Otellos Körper durchseuchen und ihm den Verstand rau­ ben: Desdemona ! »Schau mir ins Gesicht ! Sag mir, wer du bist !« In einer Welt, die von Krieg, Intrigen und vergifteter Helden­­suche trieft, sucht Desdemona einen Gleichgesinnten und f indet am Ende den Tod.

39


OPER

Gereizte Herzen

Per Videokonferenz schalten sich zu: Regisseurin Monique Wagemakers aus Amsterdam, Bühnenbildner Dirk Becker aus Leipzig, Dramaturgin Marlene Hahn aus Graz. Über Kontroll­ verlust, Erwartungen und irrationale Ängste, die den Tod bringen.

40

Welche Bilder, Farben, Emotionen löst Verdis Musik in dir aus ? Monique Wagemakers Gute Frage … Es kann vor­ kommen, dass ich vergesse, dass die Geschichte auf Zypern spielt. Die Musik lässt keine von Sonnen überf lutete Insel vor meinem Auge auf­

Er hat viel durchgemacht. Schon zu Beginn wirkt er verwundet, kaputt. Die Kriege haben seine Energie verbraucht. Und: Otello ist ein Außenseiter, ein Fremder.

Was ist mit seiner Liebe zu Desdemona ?

tauchen. Und auf diese Insel werden Figuren

MW Zwei Menschen, die aus unterschiedlichen

mit den unterschiedlichsten Problemen, Wün­

Kulturen kommen, suchen Sicherheit und Liebe

schen, Ängsten angespült. Jede trägt eine

im Gegenüber, aber kennen sie sich wirklich ?

düstere, geheimnisvolle Vergangenheit mit sich,

Sind sie wirklich ein Liebespaar ? Ist diese Heirat

möchte vorankommen: glücklicher, zufriedener

eine Flucht ? Desdemona entkommt dem stren­

oder reicher werden; doch stattdessen schlach­

gen Elternhaus – bei Shakespeare dreht sich der

ten sie weiter, töten Gefühle.

erste Akt allein darum, dass ihr Vater Otello

Dirk Becker Alles beginnt mit diesem unglaub­ lich packenden Sturm auf hoher See; der Sturm als Chaos aller Figuren ! Ich f inde an dem Bild der Insel die Unentrinnbarkeit faszinierend. Alle

für unwürdig hält und ihm prophezeit, dass eines Tages Desdemona auch ihn hintergehen werde. Vielleicht spielt diese Prophezeiung in Otellos Kopf eine größere Rolle, als er zugeben mag.

sind eingesperrt, wie auf einer Shakespeare-

DB Die Erwartungen aneinander sind so groß !

Bühne. Schwarz und weiß reicht nicht.

Vielleicht geht es in erster Linie nicht um die Person, sondern um Möglichkeiten, die der

Wie lernen wir Otello kennen ? MW Otello berichtet immer von der Vergan­ genheit, sagt, er habe ein gereiztes Herz. Selbst im Liebesduett denkt er an die Vergangen­heit, an grausame Erinnerungen wie seine Ver­ sklavung, die blutgetränkten Schlachten, seine Zeit als Gef lüchteter, Heimatloser …

andere, die andere für das eigene Leben bereit­ hält. Und deshalb kann es keine Zukunft geben ?

MW Wir werden es herausf inden.


PREMIERE: OTELLO

Der dritte im Bunde: Jago – wie schafft er es, das Gift der Eifersucht in Otello zu träufeln ?

Neben Artikeln über Frauenunterdrückung und Ehrenmord interessieren mich momentan die Berichte von Gef lüchteten aus Afghanistan,

MW Neid ! Neben der Eifersucht geht es um

Geschichten wie die von Otello.

Neid. Mit Eifersucht will man besitzen, was der andere besitzt, aber mit Neid gönnt man dem anderen seinen Besitz nicht und will diesen deshalb zerstören. Jago kann Otellos

Schon mal irrational Eifersüchtig gewesen ? DB Ja total ! MW Ja, aber immer mit Grund. (Lacht.)

Liebe zerstören, weil Otellos Geisteszustand bereits ein angeschlagener ist, seine Schwäche­ anf älle hören wir in der Musik, er verliert sich immer wieder, verliert die Kontrolle, zum Beispiel am Ende des ersten und dritten

DB Ich weiß noch, wie ich meine Frau kennen­ gelernt habe. Da dachte ich, dass ich keine Chance hätte, eine andere Kragenweite, ich habe es nicht für möglich gehalten, dass sie sich in

Aktes. Jago trifft bei Otello auf fruchtbaren

mich verlieben würde. Aus dem eigenen Minder­

Boden; Jago muss nur noch säen …

wertigkeitskomplex heraus erwächst Eifersucht.

Welche Texte, Bilder Inspirieren euch momentan bei der Arbeit ?

Was hat uns »Otello« Heute noch zu erzählen ? MW Für mich ist dies eine zutiefst menschliche

MW Ich habe neulich einen Zeitungsartikel

Geschichte. Wir begegnen einem Mann, der

gelesen, da hieß es: »Jeden Tag versucht in Deutschland ein Mann, seine Partnerin zu töten; an jedem dritten Tag gelingt es.« So steht es in einer Statistik des Bundeskriminalamtes.

die Kontrolle verliert; dunkle Gedanken drängen sich in ihm auf. Kriegsheld, Kriegstraumata … PTSD würden wir es jetzt nennen. Er, aber auch

alle anderen Figuren müssen Druck, Erwar­ tungen aushalten. Desdemona wird als heilige, jungfräuliche Madonna verehrt – macht sie das glücklich ? Jago fühlt die Enttäuschung, den Druck, dass ein Fremder scheinbar in allem – Job, Frau – erfolgreicher ist als er. Alle wollen sich befreien !

DB Wenn du dich befreien möchtest, musst du das machen. Nicht warten, dass dich eine andere Person befreit. Aber ja, man kennt das Gefühl von extremer Emotionalität, die sich über einen legen kann; man bekommt kaum mehr Luft. Monate später blickt man zurück und sieht alles ganz klar, aber wenn du von diesem einen Gefühl beherrscht wirst, bist du blind.

MEER INSPIRATION an einem Strand in den Niederlanden

41


OPER

42


PREMIERE: OTELLO

Home Story Nach einem köstlichen gemischten Salat mit Roter Beete, Weintrauben, Karotte und Radicchio wurde eine Suppe serviert, die uns alle auf Urlaub einstimmte: Zucchinisuppe mit Zitrone und Dill, ein Gedicht. Mit der Hauptspeise »Pasta alla Norma« (Aubergine, Tomaten, viel Knoblauch, Basilikum, Oregano) wurden wir dann direkt nach Sizilien katapultiert. Ein tro­ ckener, fruchtiger Rotwein machte den Auf­ enthalt dort perfekt, bevor wir ins süßliche Food-Koma mit zwei schokoladigen Des­serts f ielen: eine Schokoladentarte und Schoko-

Bella Italia bei Musikdirektor Christoph Gedschold Welche Zutaten benutzt er ? CG Seele. Man kann es ganz schlecht beschrei­ ben. Er ist unglaublich nah am Text, nah an der Situation und hat die Begabung, das umzu­ wandeln in Klang. Das Orchester muss dabei der Stimme dienen. Das klingt einfach, ist aber eine der schwersten Aufgaben für ein Orches­ ter. Das ist bei »Otello« schon anders, da hat das Orchester einen sehr wichtigen, starken Part.

Was hat Kochen mit Dirigieren zu tun ?

Mousse. Dazwischen gab es allerhand zu

CG Man muss ganz viel klein schnippeln, wür­

diskutieren, hier eine kleine Auswahl zum Ein­

zen, um zu einem sehr schönen Endergebnis

stimmen. Buon appetito !

zu kommen. Schnippeln f ängt bei meinem Par­ titur-Studium an. Und als Dirigent versuche

Was haben Kochen und Essen mit Oper zu tun ? Christoph Gedschold Alles. Das Leben. Manch­ mal verbrannt. (Lacht.) Nein, ich denke, dass das Leben, die Oper beide sehr sinnlich sind, das Leben pur.

ich, wie ein Koch zu würzen, hier und da ein bisschen Fett raus zu nehmen, stelle die Temperatur mal höher oder niedriger ein.

Auf welche Projekte freust du dich in 2022/23 ? CG Auf alles. Alle Opern: »Undine« – delikate,

Und wenn dieses Gericht, das wir gerade genießen, eine Oper wäre, welche wäre es ? CG Um Gottes Willen … (denkt nach) ein schöner Bellini, oder ein früher, mittlerer Verdi, noch kein »Otello«. So was wie »Maskenball« vielleicht. Nur nicht mit tödlichem Ausgang.

Du dirigierst gerne Verdi.

wirkungsvolle Musik ! Spieloper sollte viel mehr ins Rampenlicht gerückt werden ! Und für »Otello« würde ich sogar nach Rom robben. Highlight eines Dirigentenlebens. Und natürlich »Peter Grimes«, dazu »Meistersinger«, »Salome« von meinen beiden Göttern Richard … was für ein Spielplan ! Und dann freue ich mich natürlich sehr darauf, in meiner Reihe im Mozartfoyer unser Publikum im persönlicheren, näheren Rahmen

CG Ja ! Verdi ist einer der Größten: wahrhaftig

zu treffen, mich mit ihm auf die verschiedensten

durch den Gesang. Der Gesang ist unglaublich

Werke einzustimmen. Und theoretisch (lacht)

wichtig. Was der an Gesangslinien geschrieben

freue ich mich schon sehr auf den Liederabend,

hat, der Situation entsprechend, ist unfassbar.

dafür muss ich nur noch ein klein wenig wieder Klavierspielen üben. Marlene Hahn berichtet über ein Abendessen bei Christoph Gedschold.

43


OPER

DON GIOVANNI Dramma giocoso in zwei Akten von Wolfgang Amadeus Mozart | Libretto von Lorenzo Da Ponte 1787: Zwei Jahre nach »Le nozze di Figaro«, zwei Jahre vor Ausbruch der Französischen Revo­

44

lution betritt ein Mann die Bühne und seitdem herrscht Hochdruck – emotionaler, psychi­scher und musikalischer ! Denn … 1470 ! Frauen – so prahlt und behauptet zumin­ dest sein größter Fan Leporello – wurden

DON GIOVANNI

Leporello Sejong Chang /

vom größten Womanizer aller Zeiten aufs Innigste

In italienischer Sprache mit

Randall Jakobsh

begehrt und verführt. Sein klingender Name:

deutschen Übertiteln

Massetto Peter Dolinšek

Don Giovanni. Und: Er liebt sie alle ! Sein buntes Treiben dirigiert ihn durch alle Gesellschafts­ schichten, ungeachtet ob die Dame seiner Wahl bereits einem anderen angehört. Mag man auch an der Gesamtzahl seiner Eroberungen kleine Zweifel haben, so ist die Anziehung des Don Gio­vanni auf das weibliche Wesen unbestritten. Doch was ist sein Geheimnis ? Ist es Macht ? Ist es Geld ? Öffnet er seinen Gelieb­ ten eine verbotene Kammer ? Wir begleiten den Frauenhelden nach seinem jüngsten Liebes­ abenteuer, bei dem nicht alles nach Plan läuft, es bereits kurz nach Beginn der Oper einen Toten

LEITUNG Musikalische Leitung Jonathan Darlington Katharina Thoma

Premiere

Bühne Etienne Pluss

21. Jan 2023

Kostüme Irina Bartels

Aufführungen

Licht Susanne Reinhardt

25. & 27. Jan / 02., 08. & 26. Feb /

Choreinstudierung

05. & 26. Mär 2023

Alexander Stessin

Alle Vorstellungen mit

Dramaturgie

Einführung 30 Minuten vor

Anna Diepold

Vorstellungsbeginn

nach dem Mann beginnt, der uns verschmitzt

Don Giovanni Jonathan

entgegenruft: »Viva la libertà !«

Michie / Tuomas Pursio

ein musikalisches Meisterwerk, das sich zwischen der leichten, komischen Welt der Opera buffa und der abgründigen Welt des sinnlich Dämonischen bewegt und Zuhörerinnen und Zuhörer gleichermaßen in leidenschaftliche Sphären entführt.

Gewandhausorchester VORSTELLUNGEN

BESETZUNG

Librettisten Lorenzo Da Ponte gelang Mozart

Chor der Oper Leipzig

Inszenierung

gibt, und eine alle Sinne ergreifende Suche

In seiner zweiten Zusammenarbeit mit dem

Zerlina Samantha Gaul

Il commendatore Sebastian Pilgrim Donna Anna Olena Tokar / Sarah Traubel Don Ottavio Josh Lovell / Matthias Stier Donna Elvira Kathrin Göring

Premieren-Matinée 08. Jan 2023 Kostprobe 11. Jan 2023


PREMIERE: DON GIOVANNI

DONNA ELVIRA!

Lieblingsstelle in der Oper ?

Mezzosopranistin Kathrin

Am Ende des zweiten Aktes: Elvira

Göring über Wut

Göttern um Hilfe und Erbarmen. Da

Chili

und absurde

Momente Mozart schenkte der Opernbühne moderne Frauenfiguren, zur damaligen Zeit sogar revolutionär moderne. Was macht Donna Elvira besonders ?

schimpft, klagt und ruft quasi bei den begegnet sie im Abgang dem Komtur. Herrlich ! Theatralisch komisch.

Wäre Elvira … ein Cocktail, ein Gemälde, würden wir … … einen Cocktail mit wechselnden Farben: rot, grün und lila für Liebe, Wut und Eifersucht, mit einem

Das Besondere ist für mich, dass

Hauch Chili im Zuckerrand trinken, …

Elvira zwar im Zorn, aber dennoch

ein Gemälde von Klimt: »Der Kuss«

furchtlos ihren Gemahl (ich denke,

bewundern ! → mit Jonathan Darlington,

dass die beiden geheiratet haben) öffentlich demontiert, seine Art und Vorgehensweise preisgibt. Schließ­ lich geht es ja um ihre Ehre als Ehegattin ! Hätten die Frauen zur damaligen Zeit wohl eher verzwei­felt und schandvoll das Haus nicht mehr verlassen dürfen, klagt sie ihn stattdessen an und versucht wei­ tere Unglücke zu verhindern.

Wie viel von Donna Elvira steckt in Kathrin Göring ? Ich kann auch ziemlich auf brausend

dem musikalischen Leiter dieser Neu­produktion, über Liebe, Genie und Neuentdeckungen

sein ! Auf der anderen Seite gebe ich gern den ein oder anderen guten Ratschlag. Dies tue ich allerdings di­plomatischer als Elvira – glaube ich zumindest.

45

»Don Giovanni«, die »Oper aller Opern« – Don Giovanni, der große Verführer –

, i tt u t a o t r e p a È , i t n a u q i tt u a t a la libertà. viv REGISSEURIN Katharina Thoma

Wie nähert man sich dieser Figur ? Don Giovanni kann immer nur aus der Zeit

Unerhörte seinen einzigartigen Reiz ? Ist

betrachtet werden, in der wir uns bef inden.

Verführung nicht auch immer Grenzüberschrei­

Das hat den hochspannenden Nebeneffekt, sich

tung, die bestenfalls Formen von Transzendenz

auch mit aktuellen Moralvorstellungen und

annehmen kann ?

Zeitphänomenen zu befassen.

Und wie verhält sich das vitale Monster Don

Im ausgehenden 18. Jahrhundert loten Mozart

Giovanni zum Tod, der ihm in Gestalt des

und Da Ponte die Figur mit all ihrer Faszination

Komturs gegenübertritt ? Auch hier zeigt sich

und ihren Schattenseiten humorvoll aus.

das Verdrängen und Vermeiden, das unsere

Spätere Epochen sahen mehr die Verwerfungen,

Gesellschaft bis zur Perfektion getrieben hat.

mit zunehmender Liberalisierung wurden

die Witze schal, die Handlung krude – wie stehen wir heute zum Don ? Ist er der alte weiße Mann,

der auf überkommene vermeintliche Rechte pocht ? Gehört er zu denen, die »gar nicht mehr wissen, was man eigentlich noch darf« ?

Wir leben in einer Gesellschaft, die sowohl

woke als auch gendersensibilisiert ist, und das ist auch gut so. Aber hat nicht das Verbotene,

Fest steht für mich: Don Giovanni funktioniert

nur über seine Mitspieler:innen, Kontrahent:innen und Nachbar:innen. Starke Frauen, verwirrte

Männer, bizarre Situationen und metaphysische Erkenntnisse, enggeführt in dem Haus, das unsere Gesellschaft repräsentiert.


OPER

Don Giovanni! Zwischen Fitnessstudio und Reisebüro: auf einen Kaffee mit Jonathan Michie

Sind Sie ein Don Giovanni ? Jonathan Michie Zum Glück nicht ! Nein, ich bin kein Don Giovanni. Allerdings kann ich das gio­vannische Potenzial durchaus in mir selbst erkennen. Darum wird die Charakterentwicklung

46

so spannend sein. Er ist genauso menschlich wie Sie und ich, aber er übertreibt jeden Impuls.

Sicher ? JM Yup, ganz sicher. Wäre Giovanni ein Gericht, ein Cocktail, eine Farbe, ein Gemälde, ein Land, würden wir … trinken, … bereisen ! JM Irgendetwas, das die Sinne überwältigt und Aufmerksamkeit verlangt … ein starker Schuss Whisky, ein dreifacher Espresso, oder ein Sprung ins eiskalte Meer. Schockierend, stärkend, schlagartig ins Diesseits holend.

Welche Emojis würden Sie setzen, um die Handlung von »Don Giovanni« zu erzählen ?

und fasziniert ist von denen, die sich sowohl körperlich als auch emotional zur Wehr setzen. Er ist daran gewöhnt, dass Menschen seinem Charisma und seiner Macht erliegen, was für ihn wahrscheinlich ziemlich langwei­ lig geworden ist. Wenn jemand also zurück­ schlägt und sich wehrt, ist das für ihn wesent­ lich faszinierender.

Ist »Don Giovanni« noch aktuell ? Warum ? JM Auf jeden Fall. Der Mensch an sich hat sich ja nicht verändert, und Da Pontes Libretto ist eine wunderbare Quelle, in der wir unser eigenes Menschsein erforschen können.

Was tun Sie gerne zwischen zwei Proben oder an einem freien Wochenende ? JM Die Möglichkeit, in meiner Freizeit durch Europa zu reisen, macht das Leben in Deutsch­ land noch schöner. Ich bin auch oft im Fitness­ studio, damit ich f it für die Bühne bleibe. Und ich interessiere mich für Computer, neue Tech-Trends, und ich freue mich immer, wenn gerade US-amerikanische Baseball-Saison ist.

Warum hat es mit Donna Elvira nicht geklappt ? Offenbar hielt es ja Giovanni mit ihr am längsten aus … Kam sie ihm vielleicht emotional zu nah ? JM Man könnte sagen, dass er mit Donna Elvira endlich eine Ebenbürtige gefunden hat. Die Frau ist voller Kraft und Überzeugung. Ich freue mich besonders darauf, diese Bezie­ hung in den Proben zu dieser Neuinszenie­rung genauer zu betrachten. Es wird wichtig sein, Momente zu f inden, in denen Giovanni stol­pert und schwankt und gleichzeitig frustriert


PREMIERE: GIULIO CESARE

GIULIO CESARE Giulio Cesare in Egitto Oper in drei Akten von Georg Friedrich Händel | Libretto von Nicola Francesco Haym nach Francesco Bussani 47 Sie hat einen schwierigen Charakter – aber eine

GIULIO CESARE

VORSTELLUNGEN

schöne Nase ! Diese Einschätzung eines klei­-

In italienischer Sprache mit

Premiere

nen Galliers ist nur eine von vielen Legenden,

deutschen Übertiteln

01. Apr 2023

die sich um die bezaubernde Pharaonin

Aufführungen

ranken. Dass Kleopatra mit ihrem Zinken den

07., 16., 19. & 21. Apr /

Großen ihrer Zeit den Atem raubte, war

05. Mai / 11. & 13. Jun 2023

schon immer ein Geschenk für alle im Enter­

Alle Vorstellungen mit

tainment-Business, die ein Näschen für gute

Einführung 30 Minuten

Stoffe hatten. Auch wenn Händels unverwüstli­

vor Vorstellungsbeginn

cher Kassenschlager den Titel des römischen

Premieren-Matinée

Diktators trägt, hat die Ägypterin in diesem

12. Mär 2023

Juwel des Opern-Repertoires doch meist die

Kostprobe

Nase vorn. Sie tiriliert, bezirzt, leidet, schluchzt

28. Mär 2023

und triumphiert einfach zum Niederknien

LEITUNG Musikalische Leitung Rubén Dubrovsky Inszenierung Damiano Michieletto Choreographie Thomas Wilhelm Einstudierung Gilles Rico Bühne Paolo Fantin Kostüme Agostino Cavalca Licht Alessandro Carletto

schön. Natürlich hat der Grand Seigneur der Eine Koproduktion von

Klang gewordenen Emotionen, sein musikali­

Théâtre des Champs-Élysées

sches Breitband-Movie vor antiker Kulisse mit

(Premiere am 11. Mai 2022),

allen Gerüchen des barocken Orchesterspek­

BESETZUNG

Oper Leipzig, Opéra

trums ausgestattet und vom rotzfrechen Tolo­

Giulio Cesare Yuriy

Orchestre national de

meo über den pubertierenden Rache-Engel

Mynenko

Montpellier Occitanie und

Sesto bis hin zur elegisch schniefenden Corne­

Curio Peter Dolinšek

Théâtre du Capitole

lia mit großartigen Typen. Der gefeierte Regisseur

Cornelia Ulrike Schneider

Toulouse.

Damiano Michieletto, der nach seiner bunt-

Dramaturgie N. N. / Dr. Kara McKechnie

Sesto Kathrin Göring

glitzernden Erfolgsproduktion »The Rake’s Pro­

Cleopatra Olga Jelínková

gress« mit »Giulio Cesare in Egitto« an die

Tolomeo Rémy Brès

Oper Leipzig zurückkehrt, hat schon in London,

Achilla Franz Xaver Schlecht

Moskau, Mailand und Salzburg bewiesen, dass

Nireno Nora Steuerwald

er einen guten Riecher für packendes Musik­

Gewandhausorchester

theater hat.


OPER

Jill Gallard, wer ist der bessere Brite: Georg Friedrich Händel oder Benjamin Britten ?

Britten und Händel waren beide außergewöhnliche

Barockzeit und eine Lichtf igur der deutsch-

Künstler – als Diplomatin fällt es mir schwer, mich

britischen Beziehungen. Er übersiedelte von

auf einen der beiden festzulegen ! Britten gehörte zu

Deutschland nach London und erfreute sich auch

den großen Komponisten des 20. Jahrhunderts.

dort höchster Beliebtheit, bei den Hannoveraner

Ich hatte das Vergnügen, mir seine Oper »The Rape

Königen ebenso wie beim britischen Volk. Außerdem

of Lucretia« im November in Potsdam anzuschauen,

brachte er, um englischer zu werden, das wohl

unter der Leitung des Briten Douglas Boyd. Britten

größte Opfer und verzichtete auf die ä-Tüpfelchen in

ist auch für seine wunderbaren Liederzyklen

seinem Namen, was ihn meiner Ansicht nach

bekannt, die er für den Tenor Peter Pears schrieb,

vielleicht in Führung bringt … ?

seinen Lebensgefährten, künstlerischen Mitarbeiter und seine Muse. 1976 wurde ihm die Peerswürde auf

JILL GALLARD britische Diplomatin, seit 2020 Botschafterin des Vereinigten Königreichs in Deutschland

Lebenszeit verliehen – er ist der erste englische Komponist, dem diese Ehre zuteil wurde. Händel

48

wiederum ist einer der größten Komponisten der

FÜR MICH EINES DER GROSSEN MEISTER­W ERKE VON HÄNDEL ! ES IST SCHON SEHR LANGE HER, DASS ICH ES FÜR MICH ENTDECKT HABE – MIT JAMES BOWMAN, DER EIN HERAUSRAGENDER INTERPRET DER TITELROLLE WAR. WIR FREUEN UNS DAHER SEHR AUF DIESE GRANDIOSE OPER UND DIE ERSTE ZUSAMMENARBEIT MIT DER OPER LEIPZIG. MICHEL FRANCK Direktor des Théâtre des Champs-Élysées Paris, über »Giulio Cesare«


PREMIERE: GIULIO CESARE

Vereinte Kräfte!

Tobias Wolff über neue Partnerschaften

Internationale Kooperationen sind für ein Haus

du Capitole

Toulouse reisen.

wie die Oper Leipzig essenziell. Mit vereinten

Bühnenbild

und Kostüme

Kräften können renommierte künstlerische

werden nach

den Vorstellungs­

Teams engagiert oder Ausstattungen realisiert

serien in den

teilnehmenden

werden, die ein Haus allein nicht f inanzieren

Städten nicht

entsorgt oder in

könnte. Der Austausch mit den Kolleginnen

den Fundus überführt, sondern leben auf anderen

und Kollegen von Opernhäusern aus aller Welt

Bühnen weiter und leisten damit einen Beitrag

gibt neue Impulse für Prozesse und Organisa­

zur Schonung von Materialressourcen.

tion. Und natürlich sind internationale Koope­ rationen auch ein wichtiger Baustein im LEIPZIGER OPERNHAUS → links oben THÉÂTRE DES CHAMPS-ÉLYSÉES hier findet die Premiere statt → links unten THÉÂTRE DU CAPITOLE TOULOUSE → rechts oben OPÉRA NATIONAL DE MONTPELLIER → rechts unten

FIGURINE von Agostino Cavalca

Bereich der Nachhaltigkeit. Das Bühnenbild unserer Produktion »Giulio Cesare« zum Beispiel wird in den Werkstätten der Oper Leipzig hergestellt. Die Premiere findet am 11. Mai 2022 im Théâtre des Champs-Élysées, Paris statt. Anschließend reist die Ausstat­tung mit der Pariser Besetzung an die Opéra National de Montpellier. Im Frühjahr 2023 kehrt das Bühnenbild nach Leipzig zurück, wo am 1. Apr 2023 die Premiere und anschließend sieben weitere Vorstellungen stattf inden. 2024 wird die Produktion dann mit dem bestehenden Bühnenbild und den Kostümen an das Théâtre

Darüber hinaus baut die Oper Leipzig neue, kulturpolitische Brücken. Im Mai 2022 wird eine Gruppe, bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Kultur, zur Premiere nach Paris reisen und sich dort mit Kolleginnen und Kollegen der Stadt Paris über aktuelle Themen austauschen. Montpellier und Toulouse liegen in Okzitanien, einer Region zwischen Mittelmeer und Pyrenäen, die zukünftig intensiver mit dem Freistaat Sachsen kooperieren wird. Die persönlichen Kontakte zwischen den Opernhäusern bilden dabei einen wichtigen Baustein zu der regionalen Partnerschaft.

49


OPER

PETER GRIMES Oper in einem Prolog und drei Akten (1945) von Benjamin Britten | Libretto von Montagu Slater, nach der Vers­­erzählung »The Borough« 50

von George Crabbe

In einem kleinen englischen Fischerdorf stirbt

PETER GRIMES

2. Nichte / 2. Niece

ein junger Mann. Ein tragischer Unfall auf hoher

In englischer Sprache mit

Olena Tokar

See ? Das Dorf vermutet die Schuld beim

deutschen Übertiteln

Boles Sven Hjörleifsson /

Außenseiter, dem Fischer Peter Grimes, in des­ sen Diensten der Tote stand, und rottet sich immer geschlossener gegen ihn zusammen: Ist Peter Grimes ein Mörder ? Vor Gericht wird er freigesprochen, und dennoch erfährt die Erhi­t­ zung im Wirtshaus keine Pause. Es scheint nur mehr eine Frage von wenigen Stunden zu sein, denn: »Seht, ein Sturm kommt ! Wie ein Rudel wilder Tiere !«

LEITUNG Musikalische Leitung Christoph Gedschold Inszenierung Kay Link Bühne Dirk Becker Kostüme Silke Wey Choreinstudierung Thomas Eitler-de Lint Dramaturgie

Dan Karlström Swallow Sebastian Pilgrim Mrs. Sedley Yajie Zhang Pastor Adams Alvaro Zambrano Ned Keene Jonathan Michie Hobson Randall Jakobsh Chor der Oper Leipzig Gewandhausorchester

Benjamin Britten, der die Geschichte in seiner

Marlene Hahn,

VORSTELLUNGEN

Heimatregion ansiedelt, lässt die seelische

Dr. Kara McKechnie

Premiere

Einsamkeit sowie die Suche, einen Platz in der Gesellschaft zu f inden, in berührender Art und Weise ertönen, bevor uns wenige Augen­ blicke später das Meer sanft umspült und immer weiter hinauslockt, bis es uns in die see­ lischen Abgründe hinunterzuziehen vermag: »Welch Hafen nimmt mich auf, weit ab von wilder Flut, weit ab vom Sturm ?«

BESETZUNG Peter Grimes Brenden Gunnell Ellen Orford Solen Mainguené Balstrode Mathias Hausmann / Tuomas Pursio Tantchen / Auntie Karin Lovelius 1. Nichte / 1. Niece Samantha Gaul

13. Mai 2023 Aufführungen 20. & 31. Mai / 03. & 16. Jun 2023 Alle Vorstellungen mit Einführung 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn Premieren-Matinée 23. Apr 2023 Kostprobe 04. Mai 2023


PREMIERE: PETER GRIMES

Das Träumerische, das Poetische in ihm, das ist mir sehr vertraut Cornelia Preissinger im Gespräch mit Tenor Brenden Gunnell , der die Titel­p artie in »Peter Grimes« verkörpert.

Kaffee oder Tee ?

Fischbrötchen am Hafen oder Kaviar in der Suite ?

Brenden Gunnell Oha, Fangfrage an den

BG Haha, weder noch ! Austern am Kieselstrand –

Wahl-Engländer ? Das kommt tatsächlich auf

ich bin jetzt ein »Sussex Lad«.

die Tageszeit an: Am Morgen geht beides, nachmittags ist bei mir immer Tea Time, und ein Espresso nach leckerem Essen muss sein.

Meer oder Berge ?

Du bist Amerikaner, lebst aber in England. Was ist das Besondere an der englischen Küste für dich ? BG Ich stamme aus einer sehr flachen Gegend. Der US-Bundesstaat Indiana hat Maisfelder,

BG Ich habe in den Bergen gelebt und wohne

gefühlt ohne Ende. Das Meer ist für mich ein

nun am Meer. Beides hat für mich einen beson­

Pendant. Direkt am Wasser zu wohnen, mit

deren Reiz. Sowohl das Meer als auch die

Blick auf die weißen Klippen, Meeresluft und

Berge öffnen den Blick in die Weite – sei es hin­-

Salzwasser vor der Tür zu haben, ist so etwas

auf oder hinaus … Aber ich habe eher einen

Besonderes und erhöht die Lebensqualität im

Hang zu Meer und Küste.

Alltag ungemein. Es bringt mich immer zu einer inneren Ruhe, lässt die Seele durchatmen

Welcher Gegenstand darf auf einer Reise für dich nie fehlen ? BG Ich besitze einen besonderen Kerzenstän­

und meinen Blick in eben diese Weite schweifen.

Was bedeutet dir das Meer ?

der aus Zinn. Er ist das Geschenk eines wich­

BG Urkraft und Abgrund. Es enthält noch so

tigen und ganz wunderbaren Mentors, damit ich

viele Geheimnisse, die wir nicht ergründet haben,

immer ein Licht im Dunkel bei mir habe. Nun

teils nie ergründen werden. Es bedeutet für

ist es ein Andenken an ihn, da er nicht mehr bei

mich aber auch Ruhe und Geborgenheit. Ich finde,

uns ist. Zwei gute Kochmesser sind auch meine

alle vier der Orchester-Interludien in »Peter

steten Begleiter.

Grimes« beschreiben ungeheuer tref­fend die

51


OPER

unterschiedlichen Sitten, Kulturen und Sprachen gelebt. Wirklich zuhause habe ich mich aber kaum gefühlt. Peter kennt zwar den Boden sei­ ner Heimat. Es sind aber die Menschen, die ihm fremd bleiben, unvertraut und »unvertrau­ bar«. Er ist eigentlich ein introvertierter wechselhaften Farben, die oft spröden Launen des Ozeans: von der tobenden Brandung im Sturm über die spiegelf lache Ebbe in der Szene am Sonntag bis hin zu den kalten, grauen Nebelschweifen.

Du hast die Rolle von Peter Grimes bereits verkörpert, kennengelernt. Ist dir Peter sympathisch ? Was an ihm ?

Mensch. Das haben wir gemeinsam: Meine Gabe treibt mich auf die Bühne, aber jenseits dessen bin ich auch eher in mich zurückgezogen. Das Träumerische, das Poetische in ihm, das ist mir sehr vertraut. Peter tut sich schwer, die Idee von Geborgenheit und Vertrauen, letztendlich auch die Liebe selbst, anzunehmen. Es gab Zei­ ten, in denen Vertrauen und Nähe für mich auch sehr schwierig waren. Das sind tiefgreifende menschliche Erfahrungen, mit denen man

BG Peter Grimes ist der klassische Antiheld,

lernen muss umzugehen und sie so gut es geht

eine komplizierte, herausfordernde Figur. Bei

zu überwinden.

der Auseinandersetzung mit ihm steht für mich weniger Sympathie, sondern mehr Mitleid im Vordergrund. Er ist für mich ein richtig tragi­ scher Mensch. Er glaubt, nur durch Fleiß, harte Arbeit und letztendlich Geld Glück schaf­

52

fen zu können oder zumindest Ruhe zu finden. Unter diesem Irrtum litt ich auch immer wieder.

Was würdest du vermutlich heute tun, wenn du nicht Sänger geworden wärst ? BG Seit Langem wollte ich Metzger werden. Oder zumindest eine Ausbildung dazu machen. Da ist für mich so viel dabei: Verantwortungs­ voll und mit Achtung den Tieren und später dem

Peter tut mir als Figur leid, weil er sich das Leben

Produkt gegenüber umgehen, dafür Sorge

zwar anders vorstellen kann, jedoch nicht

tragen, dass die Kunden ein hochwertiges, nach­

f ähig ist, dies umzusetzen. Er wiederholt bei

haltig produziertes Stück Fleisch bekommen,

seinem Lehrling die Fehler, unter denen er

bei dem sie dann Freude haben, es zuzu­b ereiten.

für ein Leben prägend leiden musste. Er ist mit

Zudem kommt man mit den unterschiedlichsten

körperlicher Gewalt erzogen worden, um ein

Menschen ins Gespräch übers Kochen und übers

»Mann« zu werden. Umso tragischer nun, dass

Essen, kann beraten, sich austauschen. Außer­

gerade diese Figur, die sich so sehr nach Liebe

dem ist da schon was dran, mit den Händen etwas

und Geborgenheit, nach Verständnis und Zwei­

Produktives zu machen.

samkeit sehnt, damit letztlich nicht umgehen kann. Ja, Peter liebt Ellen. Er kann sie aber nicht an sich heranlassen. Ihm sind das Werbende, das Zarte, das Liebevolle, das sie ihm entgegen­ bringt, nicht vertraut. Er kann diesen Gefühlen und damit ihr nicht vertrauen. Der Höhepunkt des Stücks ist für mich im zweiten Akt, vor der Kirche mit dem Gotteslob im Hintergrund. In diesem Moment, da er sein Versagen erkennt, kann er sich nur mit einem körperlichen Ausbruch und Geschrei äußern und dies erst, nachdem Ellen ihn berührt hat.

Wie viel Peter Grimes steckt in Brenden Gunnell ? BG Nun ja, das frage ich mich auch immer wieder aufs Neue: Was genau in mir fühlt sich dieser Partie so verbunden. Ich habe in vielen verschiedenen Ländern, mit ganz

ZWEI MENSCHEN, EINE LEIDENSCHAFT die Schneiderei. Brenden Gunnell und Jennifer Knothe


PREMIERE: PETER GRIMES

Je bösartiger die Gesellschaft, desto bösartiger der Einzelne BENJAMIN BRITTEN, 1948

53

WUSSTEST DU? Dass eine intensiv rot gefärbte, öfterblühende Strauchrose, die von David Austin 1992 gezüchtet und im Jahr 2001 in Großbritannien eingeführt wurde, nach dem englischen Pianisten und Kompo­

DREI FRAGEN AN SILKE WEY Silke Wey ist seit 2014 Kostümdirektorin der Oper Leipzig und kreiert in der Saison 2022/23 das Kostümbild für »Peter Grimes«

1.

nisten Benjamin Britten benannt wurde ?

2.

Fünf Begriffe zu »Peter Grimes« ? D üsternis, Sturm, Salz, Feindseligkeit, Verzweiflung Diese Oper berührt mich, weil ? Es sich um ein wiederkehrendes, aktuelles Thema handelt: Außenseiter-, Anderssein ! Und dann dieser Mob einer Gesellschaft, der dieses Anderssein

FILMTIPP Mehr Spannendes zu Benjamin Britten gibt es in »Peace & Conflict« (2013) zu sehen

nicht versteht, nicht akzeptieren kann und auf Verdacht verurteilt, jagt.

3.

Wie sehen deine ersten Schritte als Kostümbildnerin aus ? Konzeptionell, am Regie- und Bühnenbild­ konzept orientiert, Materialsammlung zu Ort und Zeit, Entwicklung eines Farb­kon­ zeptes und Ausarbeitung der Charaktere.


OPER

Wiederaufnahmen TOSCA

Besonders freue ich mich

Giacomo Puccini

auf eine unserer ältesten und

Melodramma in drei Akten | Libretto von Giuseppe

zugleich erfolgreichsten

Giacosa und Luigi Illica nach dem gleichnamigen Drama von Victorien Sardou | In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln Im Fadenkreuz von Politik und Kunst, Liebe und Begehren steht die gefeierte Operndiva Floria Tosca. Leidenschaftlich liebt sie den Maler Mario Cavaradossi. Als dieser ins Visier des römischen Polizeichefs Baron Scarpia gerät, beginnt ein spannender Opernkrimi und ein wahres Sängerfest ! Dabei ist die gesamte Bühne

54

in Leipzig in ein Lichtermeer aus tausend brennenden Kerzen getaucht: große italienische Oper mit allem, was dazugehört !

Produktionen im Repertoire: »La Traviata«. Neben der ohnehin großartigen Musik besticht die Inszenierung durch ein zeitlos elegantes Bühnenbild. Aus dem lack­

01. Okt 2022

schwarzen Bühnenboden

LA TRAVIATA

vollkommen überraschend

WIEDERAUFNAHME

wachsen für das Publikum

Giuseppe Verdi Melodramma in drei Akten | Libretto von Francesco Maria Piave nach dem Roman »Die Kameliendame« von Alexandre Dumas d. J. | In italienischer Sprache mit

500 weiße Kamelien. Ein wirklich beeindruckender

deu­t schen Übertiteln

Effekt, den wir erst durch

Ein spiegelglatter Boden, aus dem für einen kurzen

unzählige Tests und Fehl­

Moment die Hoffnung der Liebe zu blühen beginnt, reicht Andreas Homoki und seinem Bühnenbildner Frank Philipp Schlößmann aus, um das Schicksal der Edelkurtisane Violetta Valery in ein berührendes Bild zu fassen. Bis heute lebt die Inszenierung von ihrer Reduzierung auf die Protagonisten, die mithilfe ihrer Stimme ihr Innerstes nach außen kehren. WIEDERAUFNAHME

02. Okt 2022

SPIEGELGL AT TES PARKET T Szene aus »La Traviata«

versuche umsetzen konnten. BERND NIESAR, Direktor der Theaterwerkstätten


WIEDERAUFNAHMEN

LOHENGRIN

SALOME

Richard Wagner

Richard Strauss

Romantische Oper in drei Aufzügen | Libretto vom

Musikdrama in einem Aufzug | Libretto vom Kompo­

Komponisten | In deutscher Sprache mit deutschen und

nisten nach dem Schauspiel »Salomé« von Oscar Wilde, in

englischen Übertiteln

der deutschen Übersetzung von Hedwig Lachmann |

In der Regie von Patrick Bialdyga erwacht eine der be­r üh­

In deutscher Sprache mit Übertiteln

rendsten und spannendsten Wagner-Opern zu neuem

Zwischen entfesselten Leidenschaften, rauschhaften

Leben: Elsa, die von Lohengrin, dem fremden Ritter,

Rhythmen und dem feinen psychologischen Spiel hinein in

gerettet wurde, darf nicht wagen, je nach seiner Her­-

seelische Abgründe changiert Strauss’ Meisterwerk, das

kunft zu fragen. Die beiden verlieben sich ineinander und

seit der skandalumwobenen Uraufführung von 1905 einen

wollen heiraten. In der Hochzeitsnacht kann Elsa jedoch

unvergleichbaren Platz in der Musikgeschichte einnimmt.

ihre Zweifel nicht länger zurückhalten: Wer bist du ?

Salome, was wirst du für den Tanz fordern ? Den Kopf des

WIEDERAUFNAHME

Propheten ! Die unabwendbare Apokalypse wirft ihre

20. Nov 2022

Schatten über uns, und wir hören ihre f iebrige Stimme, die uns zuflüstert: »Das Geheimnis der Liebe ist größer als das Geheimnis des Todes.«

JUNGE OPER LEIPZIG

HÄNSEL UND GRETEL

WIEDERAUFNAHME

04. Feb 2023

Engelbert Humperdinck

55

Märchenoper in drei Bildern | Libretto von Adelheid Wette | Für Kinder ab 8 Jahren Spätromantischer Rausch trifft auf volksliedhafte Einfachheit und entführt uns in einen düsteren Wald. Dort treffen wir auf eine böse Hexe, zwei mutige Kinder und ein zum Anbeißen süßes Lebkuchenhaus. Dieser Klassiker für Jung und Alt begeistert seit über hundert Jahren und stimmt mit unvergesslichen Melodien auf die Weihnachtszeit ein. WIEDERAUFNAHME

04. Dez 2022

Ich erinnere mich gerne an das bunte, detailreiche, glitzernde Bühnenbild und daran, wie in der Nacht aus dem Wald eine Unter­ wasserwelt wird – einfach märchenhaft ! CARMEN DEININGER, Theatermalerin

OPFER ODER TÄTERIN ? Salome


OPER

DER LIEBESTRANK

MADAMA BUTTERFLY

Gaetano Donizetti

Giacomo Puccini

Melodramma in zwei Akten | Libretto von Felice

Japanische Tragödie in drei Aufzügen |

Romani nach Eugène Scribes »Le Philtre« | In italienischer

Libretto von Giuseppe Giacosa und Luigi Illica |

Sprache mit deutschen Übertiteln

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

»Una furtiva lagrima«, »eine verstohlene Träne« entdeckt

Der amerikanische Marineleutnant Pinkerton schließt

Nemorino im Augenwinkel seiner Angebeteten Adina, und

mit Cio-Cio-San, genannt »Butterf ly« – nach damals in

sie schenkt ihm Hoffnung, dass die reiche Gutsbesitzerin

Japan möglicher Praxis – eine Kurzzeitehe. Während für

doch nicht so hartherzig ist, wie sie sich gibt. Mit seinem

Pinkerton die Liaison als befristetes Vergnügen geplant

letzten Geld kauft er einen Liebestrank, der ihm angeb­-

ist, bedeutet sie für Butterf ly die Möglichkeit, der Armut

lich unwiderstehlichen Charme verleihen soll. Vielleicht

zu entf liehen und die Liebe ihres Lebens zu f inden.

hilft die Medizin und führt zum großen Liebesglück. WIEDERAUFNAHME

WIEDERAUFNAHME

04. Jun 2023

11. Mär 2023

Ich freue mich sehr auf JUNGE OPER LEIPZIG

SCHNEEWITTCHEN Marius Felix Lange

56

Kinderoper nach dem Märchen der Brüder Grimm |

»Butterfly«, da es hier kon­struktiv eine Heraus­ forderung war, das

Libretto vom Komponisten | Für Kinder ab 6 Jahren

Zerfallen des Hauses in

»Spieglein, Spieglein …« Um ihre schöne Stieftochter

der Erdbebenszene

Schneewittchen als Konkurrentin aus dem Weg zu räumen, setzt die eitle Königin Clothilde Himmel und Hölle in Bewegung. Das bekannte Märchen um Neid und Schönheitswahn kommt in einem frischen Gewand daher und begeistert Groß und Klein. WIEDERAUFNAHME

15. Mär 2023

zu realisieren.

TOBIAS AMME, Konstrukteur / Statiker

CARMEN Georges Bizet

DER FREISCHÜTZ Carl Maria von Weber Romantische Oper in drei Aufzügen | Libretto von Johann Friedrich Kind | In deutscher Sprache mit Übertiteln

Opéra comique in vier Akten | Libretto von Henri Meilhac und Ludovic Halévy nach der gleichnamigen Novelle von Prosper Mérimée | In französischer Sprache mit deutschen Übertiteln Carmen liebt die Freiheit und fasziniert die Männerwelt. Der Sergeant Don José verf ällt ihr hoffnungslos, doch als sie sich dem Stierkämpfer Escamillo zuwendet, verwan­

Max liebt Agathe. Damit er sie heiraten darf, muss er

delt sich seine Liebe … Bizet erschuf eine Ikone der

zuerst einen schwierigen Probeschuss bestehen. Doch die

großen Opernbühne, die seit 1875 uns lächelnd zuruft:

Angst zu versagen lähmt Max, und so wendet er sich an

»Die Liebe ist ein rebellischer Vogel, den kein Mensch

seinen vermeintlichen Freund Kaspar, der ihn nachts zum

jemals zähmen kann !«

Gießen von Freikugeln lockt: Sechs Kugeln werden das gewünschte Ziel treffen; mit der siebten Kugel aber holt sich der Teufel ein menschliches Opfer. WIEDERAUFNAHME

15. Apr 2023

WIEDERAUFNAHME

09. Jun 2023


WIEDERAUFNAHMEN

DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG Richard Wagner Oper in drei Aufzügen | Text vom Komponisten In deutscher Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln In kaum einer anderen Oper steht die Sangeskunst so sehr im Scheinwerferlicht wie in Wagners Meister­ werk von 1868. Wer in dieser Mitsommernacht in Nürnberg am schönsten singt, erhält als Preis die Toch­ ter des Goldschmieds, Eva ! Es treten an: der verwit­wete Schuster Hans Sachs, der Stadtschreiber Sixtus Beckmesser und der junge adlige Draufgänger Walther von Stolzing. Bühne frei ! WIEDERAUFNAHME

24. Jun 2023

Ein besonderes Highlight war für mich die Inszenierung »Die Meistersinger von Nürnberg«. Es war eines der material- und zeitaufwen­ digsten Stücke, welches das Team der Schlosserei erfolgreich umgesetzt hat. Besonders beeindruckend war für mich die Konstruk­­tion der Arena, die sich allein durch ihre Materialmenge hervorhob. OLIVER GRAF, Abteilungsleiter / Schlosserei

Schön und zerbrechlich wie EIN SCHMETTERLING, Cio-Cio-San. → oben HER MIT DEM WUNDERMITTEL! »Der Liebes­ trank« → rechts

57


OPER

ZUGABE Oper! EINFÜHRUNG Warum verließ Lortzing sein geliebtes Leipzig ? Und was passierte wirklich in Donna Annas Zimmer ? Unser Dramaturgie-Team freut sich, Ihnen Wissenswertes über Werk, Team und Konzept mit in den Abend zu geben.

16. Okt 2022 – »Undine« 27. Nov 2022 – »Otello« 08. Jan 2023 – »Don Giovanni« 12. Mär 2023 – »Giulio Cesare« 23. Apr 2023 – »Peter Grimes« jeweils 11: 00, Konzertfoyer Opernhaus

Jeweils 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn im Konzert­ foyer oder Parkettfoyer – bei allen Neuproduktionen und Abo-Vorstellungen

58

KOSTPROBE An ausgewählten Terminen schleichen wir gemeinsam in eine Bühnenorchesterprobe des Gewandhausorches­ ters, werfen einen ersten Blick auf die neue Produktion und erleben mit, wie an Balance, Gestik, Mimik, Technik geschraubt und getüftelt wird, denn die Premiere rückt immer näher ! Vor und nach der Probe haben Sie die Mög­ lichkeit, sich mit Beteiligten der Produktion auszutau­ schen und spannend Neues zu erfahren. Trifft Musik, Geschichte und Konzept Ihren Geschmack ? Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

MEET & GREET

AUF EINEN WEIN MIT CHRISTOPH GEDSCHOLD Strauss und Wagner – das sind die Markenzeichen unseres neuen Musikdirektors. Dass er neben seinem Kernrepertoire auch mit anderen Werken brilliert, ist dem Leipziger Publikum wohlbekannt. Im Ausland wird der gebürtige Magdeburger Christoph Gedschold

25. Okt 2022 – »Undine«

längst als Fachmann für das schwere Fach und die großen

08. Dez 2022 – »Otello«

Brocken des deutschen Repertoires gebucht. Nicht

11. Jan 2023 – »Don Giovanni«

nur deswegen kann er mit interessierten Laien oder Opern-

28. Mär 2023 – »Giulio Cesare«

Nerds treff lich plaudern über die Geheimnisse der

04. Mai 2023 – »Peter Grimes«

Partitur oder die Menschen, die dahinterstehen.

jeweils 18 : 30, Konzertfoyer Opernhaus

In seiner neuen Reihe widmet sich Christoph Gedschold mit ernsthafter Musizierhaltung, lockerem Plauderton

PREMIEREN-MATINÉEN

und vor allem dem ein oder anderen Überraschungsgast

In der Zeit der größten Spannung und der intensivsten

Nürnberg« von Richard Wagner. Eröffnet wird die Reihe

Auseinandersetzungen gibt es an einem Sonntagvormit­

mit einem ganz persönlichen Blick auf »Otello« – denn

tag, die Möglichkeit einen Blick auf die Neuproduktion,

auch der große Italiener konnte sich nicht ganz dem

die Arbeit des Teams zu werfen: Verantwortliche aus den

Einf luss Richard Wagners entziehen. Mehr dazu bei

Bereichen Musik, Regie, Kostüm, Bühne schenken aller­-

einem Glas Wein mit Christoph Gedschold.

erste Einblicke, geben Kostproben, erzählen von ihren Interpretationen und Gedanken. Treffen Sie Ihre Stars und stimmen Sie sich gemeinsam bei Kaffee und Kuchen ein.

in der Saison 2022/23 der »Salome« von Richard Strauss sowie den Opern »Lohengrin« und »Die Meistersinger von

02. Nov 2022 / 01. Feb / 24. Mai 2023 jeweils 20: 00, Mozartfoyer Opernhaus


ZUGABE OPER

QUICK & DIRTY! Unzensierte Kunst für und mit allen ! Vom Techniker über die Souff leuse bis hin zum Choristen: MEET & GREET

MARTIN PETZOLD LÄDT ZUM TEE An drei Samstagen im Jahr lädt Sie Publikumsliebling Martin Petzold zum Tee und plaudert mit seinen spannen­ den Gästen über »Liebe, Lebe(n), Kunst«. 19. Nov 2022 / 04. Mär / 10. Jun 2023 jeweils 15 : 00, Mozartfoyer Opernhaus

Wer spielt Saxophon ? Erzählt einen Witz ? Tauscht den Schnürboden gegen das Mikro ein ? Im Anschluss an die Vorstellung »Salome«, eine Skandaloper von 1905, erwar­tet die Zuschauerinnen und Zuschauer noch mehr Über­ raschendes, Gewagtes, Ungesichertes und all jenes, was im Programm des Theaters sonst keinen Raum f indet. Bei einem After-Performance-Drink erleben Sie Ihre Oper Leipzig mal von einer ganz neuen Seite. 04. Feb 2023, nach »Salome«, Probebühne 2

SILVESTER-GALA UND PARTY Das alte Jahr klingt aus. Das neue steht vor der Tür. Was es uns bringen mag ? Wir wissen es nicht. Was wir aller­

Liederabend mit …

dings wissen, ist, dass es Musik gibt, die unvergänglich ist. Die uns bewegt, begeistert und die unsere Herzen öffnet. Mit dem Freiheitschor aus der Oper »Nabucco« und

BRENDEN GUNNELL

unsterblichen Melodien von Verdi, Offenbach und Johann

Nach Stationen an den Opernhäusern von Rom,

Leipzig unter der Leitung unseres Musikdirektors Christoph

Venedig, München und Oslo gehört der international

Gedschold mit großem Drama, süßer Melancholie und

gefeierte Tenor ab der Saison 2022/23 fest dem

heiterem Operettenschwung in das Jahr 2023.

Strauß begleiten Sie herausragende Solistinnen und Solis­ ten des Opernensembles sowie das Gewandhausorchester

Ensemble der Oper Leipzig an und ist hier unter anderem als Peter Grimes zu erleben. Willkommen in Leipzig ! 31. Mär 2023, 19 : 30, Konzertfoyer Opernhaus

Opern-Gala 31. Dez 2022, 19 : 00, Opernhaus Die Opern-Gala wird am 15. & 22. Jan 2023 als

CHRISTOPH GEDSCHOLD & FREUNDE Musikdirektor Christoph Gedschold, normalerweise am Dirigentenpult des Gewandhausorchesters anzutreffen, lädt zu einem besonderen Liederabend, vom Flügel aus, ein. Mit ihm entführen Diana Tomsche (Sopran) und Kathrin Göring (Mezzosopran) in die Welt von Antonín Dvořák, bevor Chordirektor Thomas Eitler-de Lint mit am Flügel Platz nimmt, um Schuberts Fantasie f-Moll für Klavier zu vier Händen erklingen zu lassen. 26. Mär 2023, 11 : 00, Konzertfoyer Opernhaus

Vorstellung wiederholt Silvester-Party 31. Dez 2022, 22 : 00 – 03 : 00, Opernhaus Einlass direkt im Anschluss an die Gala

59


OPER

Ensemble 60

SEJONG CHANG BASS-BARITON

PETER DOLINŠEK BASS

SVEN HJÖRLEIFSSON TENOR


ENSEMBLE

KATHRIN GÖRING MEZZOSOPRAN

SAMANTHA GAUL SOPRAN

61

BRENDEN GUNNELL TENOR

MATHIAS HAUSMANN BARITON

RANDALL JAKOBSH BASS


OPER

OLGA JELÍNKOVÁ SOPRAN

DAN KARLSTRÖM TENOR

KARIN LOVELIUS MEZZOSOPRAN

SOLEN MAINGUENÉ SOPRAN

JONATHAN MICHIE BARITON

SEBASTIAN PILGRIM BASS

62


ENSEMBLE

TUOMAS PURSIO BARITON

FRANZ XAVER SCHLECHT BARITON

63

ULRIKE SCHNEIDER MEZZOSPORAN

NORA STEUERWALD MEZZOSOPRAN

MATTHIAS STIER TENOR

OLENA TOKAR SOPRAN


OPER

SARAH TRAUBEL SOPRAN

64

YAJIE ZHANG MEZZOSOPRAN

ALVARO ZAMBRANO TENOR


OPERNCHOR

65


PREMIEREN

WIEDERAUFNAHMEN

MARIN / SCHRÖDER

SCHWANENSEE

84

RACHMANINOW

85

SOLITUDE

85

Mario Schröder

74

Maguy Marin / Mario Schröder

DER KLEINE PRINZ

Uwe Scholz / Mario Schröder

77

Bryan Arias

FUSION Mario Schröder

ZUHAUSE AUF DER BÜHNE.

Mario Schröder

80


Leipziger Ballett


LEIPZIGER BALLETT

STILVOLL, AUCH FÜR FLOORWORK Ronan dos Santos Clemente → rechts

IM LEBENSRAUM OPERNHAUS Camilla Chiesi, David Iglesias Gonzalez, Marcelo Ferreira → rechts DAS LEIPZIGER BALLET T 2022/23 → unten

68


ENSEMBLE

69


LEIPZIGER BALLETT

»Was mich vor allem inspiriert, sind Menschen, die einen Kosmos in sich tragen. Menschen, die empathisch sind und nicht aus einem Egoismus heraus im Leben stehen. Menschen, die Wissen mitbringen, um etwas entstehen zu lassen.« Mario Schröder

70


ENSEMBLE

71

KONZENTRATION AUF DER BÜHNE Szenenfoto Rituale → oben IN WELCHE ROLLE SCHLÜPFT IGOR SILVA? → linke Seite ZWISCHEN BÜHNE UND BALLET TSA AL → links


LEIPZIGER BALLETT

72


ENSEMBLE

ROLLEN HINTERFRAGEN Itziar Ducajú, Ester Ferrini → links DOKUMENTATION, CONTENT, BEWUNDERUNG FÜR DIE KOLLEGINNEN UND KOLLEGEN festgehalten mit dem Smartphone → unten HALT FINDEN Ana Belén Villalba, Joao Ludwig, Facundo Luqui → linke Seite

73


LEIPZIGER BALLETT

MARIN / SCHRÖDER

Ballettabend von 74

Maguy Marin und Mario Schröder »Sie ist gesegnet mit einem Sinn für Fantasie und das Absurde«, schrieb die New York Times über die große Tänzerin und Choreogra­ phin Maguy Marin. Als Tochter spanischer Bürgerkriegsf lüchtlinge wird sie in Toulouse geboren. Mit acht Jahren f ängt sie an zu tanzen und beginnt ihre Karriere als klassische Ballett-Tänzerin. Schnell keimt in ihr der

MARIN / SCHRÖDER GROSSE FUGE Musik von Ludwig van Beethoven Choreographie Maguy Marin Kostüme Chantal Loupet

VORSTELLUNGEN Premiere 13. Nov 2022 Aufführungen 16. & 19. Nov / 11. & 16. Dez 2022 Alle Vorstellungen mit Einführung 30 Minuten

Wunsch nach einer Neuorientierung. Maurice

DUO D’EDEN

vor Vorstellungsbeginn /

Béjart wird ihr neuer Lehrmeister. Sie gründet

Sound Design von

Nachgespräch am

ihre eigene Company und f indet eine Heimat

Maguy Marin

16. Dez 2022

in choreographischen Zentren in einem Pariser

Choreographie Maguy

Kostprobe

Vorort und schließlich in der Region der

Marin

03. Nov 2022

Leipziger Partnerstadt Lyon. 2016 wird Maguy

Kostüme

Marin im Rahmen der Tanzbiennale in

Montserrat Casanova

Venedig für ihr Lebenswerk mit dem Golde­ nen Löwen geehrt. Mit »Duo d’Eden« (1986) präsentiert das Leipziger Ballett einen Klassi­ ker ihres Schaffens. Die »Große Fuge« (2001) basiert auf einer Komposition Ludwig van Beethovens. Ballettdirektor und Chefchoreo­ graph Mario Schröder kreiert eine Urauf­

URAUFFÜHRUNG Musik von Pascal Dusapin Choreographie Mario Schröder Bühne, Kostüme Paul Zoller Dramaturgie Anna Diepold

führung zu Musik des zeit­genössischen fran­

Musikalische Leitung

zösischen Komponisten Pascal Dusapin

Matthias Foremny

und schafft so eine zusätz­l iche Reibungsfläche

Leipziger Ballett

zwischen seiner Bewegungssprache und

Gewandhausorchester

der choreographischen Arbeit Maguy Marins.

Eine Koproduktion des Leipziger Ballett / Oper Leipzig mit der euro-scene Leipzig


PREMIERE: MARIN / SCHRÖDER

Mais je suis une féministe.

Auszüge aus einem Telefongespräch zwischen zwei Patenstädten: Lyon und Leipzig. Am Hörer in Lyon: Maguy Marin, Ikone des französischen Tanzes. Am Hörer in Leipzig: Rémy Fichet, Produktions­leiter des Leipziger Balletts, ein Bewunderer.

»Große Fuge« – Beethoven – Maguy Marin

»Duo d’Eden« – Duo von Eden – Maguy Marin

Maguy Marin Die eigentliche Idee war von

MM Wir haben in der Stille angefangen zu arbei­

Anfang an, so nah wie möglich an der musikali­

ten, Stück für Stück. Dabei waren alle sechs

schen Komposition zu arbeiten: Beethovens

Tänzerinnen und sechs Tänzer der Company invol­

»Große Fuge«; ich hatte keine Vorgedanken, kein

viert. Wir haben in Paaren gearbeitet und haben

anderes Bild vor Augen. Als ich diese Musik

versucht, die verschiedenen Gewichte optimal zu

hörte, wollte ich unbedingt die Partitur studieren

verteilen, und das war am Anfang wirklich wie

und musikalisch arbeiten, mit dem einzigen Ziel,

eine Forschung darüber, wie ein Körper sich ohne

mich so gut wie möglich der Musik anzunähern.

Kraft schwerelos tragen lässt, wie die jeweiligen

Rémy Fichet Wobei, wenn man sich die Choreo­ graphie anschaut, und das ist vermutlich meine sehr persönliche Interpretation, wirkt es sehr feministisch …

MM Ganz genau, ja; denn ich bin eine Feministin.

Partner:innen die Übergänge finden, sodass alles so flüssig wie möglich erscheint. Und erst dann hat das Duett den Sinn des Stückes, das sich »Eden« nennt, ergeben; es ist letztendlich eine weibliche / männliche Beziehung, biblisch eigentlich.

RF Das biblische Bild des Garten Eden stellt man

RF Genau das spüre ich, wenn ich Ihre Arbeit

sich eher mit Sonnenschein, vielleicht mit Vogel­

betrachte. Halten Sie sich auch für eine feminis­

gesang vor; warum fiel die Wahl auf Sturmgeräu­

tische Aktivistin ?

sche als Kulisse ?

MM Nein. Ich bin aus tiefstem Herzen Feministin,

MM Zuerst gab es dieses Liebesduett, doch

aber ich mag keine Schubladen. Es stimmt schon,

während ich daran gearbeitet habe, gab es 1986 in

dass es in meiner Arbeit immer diesen Teil von mir

Frankreich einige Terroranschläge, vor allem

gibt, der die Arbeit der Frauen verteidigt, deren

in Paris. Das Gefühl der permanenten Bedrohung,

Rechte, sowie die Gleichstellung von Frauen und

des Krieges war also im Hintergrund der

Männern thematisiert, aber darüber hinaus

Liebesgeschichten ziemlich präsent. Mit dem »Duo

bin ich nicht als Aktivistin tätig; im Sinne, dass ich

d’Eden« begann alles … am Ende gab es sechs

Mitglied in Vereinen wäre.

Duette. Es war also wirklich dieser stumme Krieg, der leider dieses Liebesleben begleitet.

75


LEIPZIGER BALLETT Identitäten RF Die Frage der sexuellen Identität ist heute sehr präsent in der Gesellschaft und bringt viel Reflexion mit sich; denken Sie, dass dies in der Kunst eine Rolle spielen soll ? Und wie gehen Sie in Ihren Kreationen damit um ?

MM Ich denke, dass wir diese Fragen nicht umgehen können. Allein dadurch, dass all diese unterschiedlichen Gender-Identitäten und Identitäten sichtbar werden, müssen wir sie wahr­ nehmen. Wobei »müssen« … Es ist doch höchste Zeit, dass wir sie wahrnehmen.

RF Könnten Sie sich vorstellen, »Große Fuge« von Tanzenden, die biologisch als Mann geboren wurden, die aber eine andere Identität haben, sich als nicht-binär oder weiblich bezeichnen, tanzen zu lassen ?

MM Selbstverständlich ! Es sind für mich nicht die Frauen, sondern es ist die Weiblichkeit, die mich zu diesem Stück führte. Es gibt Männer mit einer weiblichen Seite, die ich schätze, denn es ist doch angenehm, diese Sensibilität bei Männern zu fin­ den. Es würde mich also überhaupt nicht stören.

76

RF Würden Sie sogar so weit gehen, dieses Stück von Männern, die sehr maskulin sind, tanzen zu lassen ?

MM Aber sicher ! Freilich ! Ich hätte nichts dagegen. Wir sind alle einzigartig, können aber die zuge­ wiesenen Rollenbilder verlassen. Sollten vier Män­ ner das Stück tanzen, müssten sie es zu ihrem eigenen machen. Sicherlich würde es etwas ver­ ändern, nicht aber grundlegend.

»Maguy Marin ist die wich­tigste Vertreterin des Tanz­theaters in Frankreich und ich bewundere ihr vielfältiges Werk seit vielen Jahren. Bei der euro-scene Leipzig war 1999 ihr legendäres Stück ›May B‹ (UA 1981) zu sehen. Es ist das meistgespielte Tanzstück Europas und tourt immer noch weltweit. Deshalb freue ich mich, dass Maguy Marin und Mario Schröder die Einladung angenommen haben, für unseren Festival­ abschluss ein gemeinsames Pro­ gramm für die Tänzerinnen und Tänzer des Leipziger Balletts uraufzuführen.« CHRISTIAN WATTY Festivalleiter und Geschäftsführer der euro-scene Leipzig

Mario Schröder Für diesen Abend fallen mir ein:

Wertschätzung, Emotion, Seele und Musik.

mit ihr zu arbeiten und eventuell einen gemeinsamen Abend zu gestalten. Sie war und ist eine Erneuerin des französi­ schen Tanzes, sie ging neue Wege. Ihre Arbeiten sind wun­

Dass sich Maguy für Beethoven entschied, hat mich

derbar intensiv und berühren mich. 1991 haben wir uns

gefreut. Beethoven ist uns in Leipzig sehr nahe. Nun steht

zum ersten Mal im Rahmen eines Festivals kennengelernt.

er in Reibung mit den zeitgenössischen Kompositionen

31 Jahre später treffen wir uns in Leipzig wieder … Es ist

von Pascal Dusapin, der in Leipzig noch etwas unbekannter

schön, wie sich Lebenskreise schließen.

ist. Das wird spannend. Es war immer ein Wunsch von mir,


PREMIERE: DER KLEINE PRINZ

DER KLEINE PRINZ Ballett von Bryan Arias, Musik von Ralph Vaughan Williams u. a. Die bezaubernde Geschichte beginnt mit einer Notlandung in der Sahara: Das Flugzeug des Piloten ist zerstört, der Proviant wird nur wenige Tage reichen. Im endlos scheinenden Nirgendwo begegnet der Notgelandete dem kleinen, wunder­ samen Prinzen, der eigentlich auf einem Planeten DER KLEINE PRINZ Musikalische Leitung N. N. Choreographie Bryan Arias Choreographische Assistenz Alba Carbonell Bühne Alain Lagarde Kostüme Bregje van Balen Licht Lukas Marian Dramaturgie Gregor Acuna / Anna Diepold Leipziger Ballett Gewandhausorchester

VORSTELLUNGEN

mit drei Vulkanen, einer Rose und vielen Sonnen­

Premiere

untergängen lebt. Eindrucksvoll schildert der

04. Mär 2023

Blondschopf dem Piloten seine bisherigen Begeg­

Aufführungen

nungen auf den verschiedenen von ihm bereisten

12., 17. & 25. Mär /

Planeten: Er erzählt ihm von einem König ohne

09. & 10. Apr / 1. Mai /

Gefolge, einem Narzissten, einem Trinker, einem

14., 18. & 23. Jun 2023

gierigen Geschäftsmann, einem panisch hin und

Alle Vorstellungen mit

her rennenden Mann, auf dessen Planeten der

Ein­führung 30 Minuten

Tag nur eine Minute dauert, und schließlich be­

vor Vorstellungsbeginn /

richtet er noch vom tiefgründigen Gespräch

Nachgespräch am

mit einem Fuchs, der ihm zuflüsterte: »Man sieht

25. Mär 2023

nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist

Blue Monday

für die Augen unsichtbar.«

20. Feb 2023

Die Strahlkraft des kleinen Prinzen ist seit 1943

Kostprobe

grenzenlos: Weltweit wurden über 200 Millio­

22. Feb 2023

nen Exemplare dieser hinreißenden Erzählung von Antoine de Saint-Exupéry für Kinder und Erwachsene verkauft, unzählige Fassungen für Film, Fernsehen, Hörfunk, Schauspiel sind bereits entstanden. Das Leipziger Ballett interpre­ tiert gemeinsam mit dem puerto-ricanischen Choreographen und Faust-Preisträger Bryan Arias dieses Plädoyer für Freundschaft und Menschlichkeit neu. Reisen und träumen Sie mit !

77


LEIPZIGER BALLETT

Alle großen Leute waren einmal Kinder Bryan Arias im Gespräch mit Marlene Hahn Warum Tanz ? Bryan Arias Für mich bedeutet Bewegung die purste, direkteste Form sich auszu­

78

Gibt es Dinge, die Sie als Kind gerne gemacht haben und auch heute noch tun ? Zum Beispiel, in Pfützen zu hüpfen.

drücken. Schon als Kind empfand ich Tanz

BA Ich lese immer noch Graphic Novels, sehe mir

und Freude als eines. Vor allem beim

Zeichentrickfilme an und schaue dem Regen zu.

Gesellschaftstanz wie etwa Salsa und HipHop. Bei diesen Tanzstilen geht es um Leidenschaft, Selbstausdruck und Gemein­ schaft. Das sind Eigenschaften, die bei mir geblieben sind und meinen kreativen Prozess inspirieren. Nun, als Erwachsener, ist der Tanz meine Art, große Fragen über den Sinn und die Existenz des Menschen zu stellen.

Wenn Sie nicht in der Welt des Tanzes gelandet wären, was würden Sie dann tun ?

Was war Ihr erster Kontakt mit dem Buch »Der kleine Prinz« ? BA Es war damals, als ich in New York City auf­ wuchs. Der Minimalismus und die Poesie im Buch verliehen mir das Gefühl der Erleichterung. Das war im Gegensatz zu der Welt um mich herum: eine große, hektische und komplizierte Stadt. Meine Fantasie wurde dadurch angeregt, und ich wurde in die Welt des kleinen Prinzen befördert.

BA Das ist natürlich nur schwer vorstellbar. Wahr­ scheinlich etwas mit Film. Ich bin ein großer Fan von Stop-Motion-Filmen. Da sind so viel Geduld und Schuften vonnöten, um ein »bewegendes« Bild zu schaffen.

Was haben Sie als Kind gerne gezeichnet ?

Warum ist dieses Werk denn überhaupt so wichtig ? Damals 1943, als es herausgebracht wurde, oder heute, oder morgen ? BA Wie Antoine im Buch sagt: »Alle großen Leute waren einmal Kinder.« Dieses Buch ist heute genauso wichtig wie damals, da es unser Dasein

BA Ich habe Blumen, Bäume, Vögel und Fische

spiegelt. Für Kinder regt es die Fantasie an. Für

gezeichnet.

Erwachsen ist es beinah eine Gegenüberstellung mit dem, das wir geworden sind. Wir fragen uns:

Gibt es etwas, das Sie als Erwachsener von der Kindheit vermissen ? BA Ich vermisse es, wirklich keine Angst zu haben. Als Kind hat man keine Angst, nur Neugierde und Abenteuer. Das Älterwerden bringt weniger Fantasie und mehr Angst.

Wo sind denn die autarken, fantasievollen, aben­ teuerlichen Kinder, die wir einst waren ? Schließ­ lich erinnert das Buch uns daran, dass dieses Kind noch ein Teil von uns bleibt.

Eine Geschichte mit Bildern, ein Comic, ein Hörbuch, ein Hörspiel, eine Oper, ein Theaterstück, ein Ballett.


PREMIERE: DER KLEINE PRINZ

Welche Kräfte und Möglichkeiten hat der Tanz für diese Geschichte ?

Für Kinder regt es die

BA Es gibt Figuren, die sich auf aktuelle Welt­

Fantasie an. Für Erwachsene

politiker und Influencer beziehen lassen. Und die Tiere und die Natur – die beziehen sich auf unsere Verbindung zu unserem Planeten. Das Buch ist voller poetischer Bilder und Meta­ phern. Der Tanz verleiht der Geschichte eine starke emotionale und menschliche Qualität. Die Bewe­

ist es beinah eine Gegenüberstellung mit dem, was wir geworden sind.

gung kann dann sagen, was Worte nicht mehr zum Ausdruck bringen können. Etwas viel Tieferes, das nur durch die Bewegung eines Körpers durch den Raum ausgedrückt werden kann.

Was wollen Sie mit Ihrem kleinen Prinzen erzählen ? BA Mein Ziel ist es, eine zeitgenössische Version des kleinen Prinzen zu erzählen, in dem ich pri­ vate Elemente aus meiner Geschichte hinzufüge. Eine Geschichte über das Aufwachsen auf einer Insel (Puerto Rico) und den Umzug in eine Groß­ stadt (NYC). Und von einem Mann, der über sein Leben und das, was wirklich zählt, nachdenkt.

79

»Du bist ewig für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.« Wie verstehen Sie dieses Zitat des Fuchses ? BA Je mehr man reist, je mehr man sieht und

→ zur Biografie von Antoine de Saint-Exupéry

erlebt, desto mehr »Perspektive« bekommt man. Alles Wissen ist letztlich Selbstwissen.

Mit welcher Person, die noch lebt oder schon tot ist, würden Sie sich gerne auf ein Glas Wein verabreden ? BA Charlie Chaplin.

GEWINNSPIEL Wer weiß die Antwort auf diese drei Fragen:

BRYAN ARIAS Bryan Arias wuchs in New York City auf und tanzte nach seiner Ausbildung unter anderem für das Nederlands

Unter allen Einsendungen werden 3 × 2 Premierentickets verlost.

1.

Unter welchem Begriff ist den Menschen

2.

Was hält den Mann auf Trab, dessen

3.

Wie gelangt der kleine Prinz, der schon

der Planet des kleinen Prinzen, der nicht

größer ist als ein Haus, bekannt ?

Dans Theater. 2013 gründete er seine eigene Kompanie ARIAS Company und arbeitet als Choreograph für inter­ national renommierte Ensembles. Er erhielt zahlreiche Preise und Auszeichnungen, zuletzt 2020 den Deutschen Theaterpreis »Der FAUST« für seine Arbeit »29 May 1913« am

Tag nur eine Minute dauert ?

ganz sehnsüchtig nach Hause will,

zurück auf seinen Planeten ?

Hessischen Staatstheater Wiesbaden. gewinnspiel@oper-leipzig.de


LEIPZIGER BALLETT

FUSION Ballett von Mario Schröder, Live Musik von Harry Yeff – Reeps100 Die menschliche Stimme ist ein Mysterium. Die Stimme entscheidet, ob ein Manuskript zur feurigen Rede wird oder zum drögen Genu­ schel. Unser Unterbewusstsein nimmt die Sig­

80

nale der Stimme viel direkter auf als den Inhalt der Worte. Die Stimme verrät uns, ob unser Gegenüber entspannt oder gestresst ist, traurig oder aggressiv. Dabei schafft Stimme Zuneigung oder Misstrauen. Man sagt, der Klang sei ein Spiegelbild der Seele. Längst wer­ den Stimmanalysen zur Diagnose von Krank­ heiten eingesetzt. Doch streng genommen gibt

FUSION

VORSTELLUNGEN

Live-Musik von

Premiere

Harry Yeff – Reeps100

28. Mai 2023

es »die Stimme« gar nicht, sie ist ein Zusam­

Choreographie

menspiel aus Muskeln, Atem, Kehlkopf und un­

Mario Schröder

terschiedlichen Resonanzräumen. Erst die

Bühne, Kostüme Paul Zoller

Impulse des Menschen lassen das Zusammen­

Licht Michael Röger

spiel zur Stimme werden, geprägt wird sie

Dramaturgie Thilo Reinhardt /

von Erbanlagen, Hormonen, Umwelt und Kultur.

Harry Yeff – Reeps100

Tanz hingegen ist stumm. Nein ! Denn hier

Leipziger Ballett

sprechen die Körper. Sie reagieren auf die Musik, auf den Klang, auf den Rhythmus, die von außen die Impulse geben. Verraten sie uns dabei vielleicht sogar mehr, schenken dem Unsag­ baren eine Stimme ? Harry Jeff ist ein Sprachkünstler, ein Klang­ künstler, ein Musiker, ein Forscher auf der Suche nach neuen Klängen, einer, der die Gren­ zen der Stimme in alle Richtungen auslotet. Er schenkt mit seiner Stimme die Impulse, die die Körper der Tänzerinnen und Tänzer des Leipziger Balletts in Bewegung versetzen. Mehr als zwei Jahre haben Harry Jeff und Mario Schröder an der Entwicklung gearbei­ tet. Ein einzigartiges Experiment mit Körper und Stimme.

Aufführungen 29. Mai / 02., 07. & 30. Jun / 08. Jul 2023 Alle Vorstellungen mit Einführung 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn / Nachgespräch am 07. Jun 2023 Blue Monday 15. Mai 2023 Kostprobe 19. Mai 2023


PREMIERE: FUSION

Ich bringe meinen Körper an seine Grenzen! 4 Fragen an

1 2

Harry Yeff alias Reeps100

Woher nehmen Sie die Inspiration für Ihre Arbeit ?

Harry Yeff Meine Aufgabe ist es, die tiefsten und meist experimentellen Aspekte der Stimme zu erforschen und das viel tiefere Potenzial unserer Stimmen mithilfe der Kunst und unserer Bezie­ hung zur Technologie aufzudecken.

Was sagt uns die Stimme? HY Ich habe hunderte Gesangstechniken aus der ganzen Welt gesammelt, um die wahre potenzielle

3

hen. Ich bringe meinen Körper an seine Grenzen.

Das ist Ihre erste Zusammenarbeit mit der Welt des Balletts. Was interessiert Sie daran ?

Das Ziel meiner Arbeit ist es, zu vermitteln, dass

HY Ich habe schon oft mit Bewegung gearbeitet,

die menschliche Stimme die letzte Grenze ist.

aber dies wird meine erste Zusammenarbeit mit

Wir kennen ihr volles Potenzial noch gar nicht.

dem Ballett sein. Ich glaube, dass meine Philoso­

Ganz gleich, ob ich eine Installation entwickle,

phie der Stimme mit der Disziplin und Offenheit

mit maschineller Lerntechnologie arbeite oder ein

des Leipziger Balletts übereinstimmt. Es ist mir

Gesangsstück komponiere, das Ziel ist auch,

eine Ehre, die aktuellen Intersektionalitäten

unser Verständnis davon, was eine Stimme ist, im

zwischen Bewegung und Stimme zu erforschen.

Bandbreite des stimmlichen Ausdrucks zu verste­

globalen Maßstab neu zu definieren.

Warum der Titel »Fusion« ? HY Fusion ist eine Auseinandersetzung,

REEPS100

ist Künstler und Creative Technologist. Yeffs Arbeit revolutioniert, wie wir die menschliche Stimme nutzen und schafft künstlerische Innova­ tionen. Seine Arbeiten wurden online über 100 Millionen Mal gesehen. Er hielt Vorträge an der Harvard University, bei den Vereinten Nationen, und der ARS ELECTRONICA, wo er seine vokale Geschicklichkeit und seine stimmzentrierten Mensch-Maschine-Arbeiten präsentierte. 2020 erhielt er die Auszeichnung Arts and Science Breakthrough of the Year als Pionier in den Bereichen Stimme, Technik und Kunst.

wie unser Geist, unsere Stimme und unser Körper

4

eine komplexe Reise unternehmen, die sich aber ständig verändert. Wir erforschen das Thema des »Selbst« und die Fähigkeit, sich zu trennen, neu zu ordnen und neu zu kombinieren. Ein nie endender Entwicklungszyklus von Fusion und Evolution. Die Stimme ist der Körper und der Körper ist die Stimme. Wir setzen neue Technologien, große Visualisierungen, künstliche Intelligenz und Kyma­ tik ein, um dieses Konzept der Fusion zu erfor­ schen – und gehen dabei bis an die Grenzen von Bewegung, Stimme und technologischen Experi­ menten in der Kunst.

81


LEIPZIGER BALLETT

Mario Schröder »In unseren Gesprächen mit dem Bühnenbildner Paul Zoller tauchte immer wieder das Thema der Spiegelneuronen auf: Was wird wie auf der anderen Seite empfunden, zurückgespiegelt ? Damit verbunden ist die Faszination für Stimme, Körper, Tanz und Bewegung: Wo begegnen wir uns ? Was lösen Klänge in uns aus ? Nach einem Besuch der Ars Electronica in Linz erzählte mir Paul von einem Konzert mit dem Künstler Harry Yeff, besser bekannt als Reeps100, und dass er vielleicht genau der richtige Künstler wäre, sich weiter mit dem Thema ausein­ anderzusetzen. Harry und ich trafen uns dann in der ArtFactoryBerlin und tausch­ ten uns gemeinsam aus. Die Themen schienen nicht zu enden. Wir merkten schnell, dass wir uns gegenseitig inspirieren und zusammenarbeiten sollten. Harry verschränkt künstlerische und wissenschaftliche Fragestellungen mit­ einander. Er folgt Fragen: Wie ist eine Stimme zusammengesetzt ? Was löst der Klang im Gehirn und dem Körper aus ? Das sind ebenfalls Themen, die mich interessieren. Er transportiert mit Stimme, was wir mit dem Körper erzählen. Dabei haben wir einen Beat, einen Herzschlag. Uns verbindet vieles, diese Fusion wird auf jeden Fall eine Bereicherung für das Leipziger Ballett sein !«

82


Opernball

FREUEN SIE SICH AUF EINEN MÄRCHENHAFTEN BALL AM

24. SEPTEMBER 2022 UND RESERVIEREN SIE JETZT SCHON IHRE KARTEN!

Ihre Kartenbestellungen nehmen wir unter www.leipziger-opernball.com oder Tel. 0341 21 56 977 gern entgegen.


LEIPZIGER BALLETT

Wiederaufnahmen SCHWANENSEE Ballett von Mario Schröder | Musik von Peter Tschaikowski | Choreographische Uraufführung 2018 Für seine Interpretation des Schwanenmythos macht Mario Schröder Tschaikowskis Meisterwerk in seiner Zeitlosig­ keit erlebbar und thematisiert die Sehnsucht nach Liebe und Wahrhaftigkeit ebenso wie die Versuchungen von Begierde und Rausch. Das Märchen des Schwanenmädchens wird so auf zeitgenössische Themen und Fragen anwendbar gemacht.

84

Erzählt wird die Geschichte einer jungen Frau, die in einer autoritären, patriarchalischen Welt um ein freies, selbst­ bestimmtes Leben kämpft. WIEDERAUFNAHME

15. Okt 2022


WIEDERAUFNAHMEN

RACHMANINOW

SOLITUDE

Zweiteiliger Ballettabend von Uwe Scholz und

Ballettabend von Mario Schröder | Musik von Antonio

Mario Schröder | Musik von Sergej Rachmaninow

Vivaldi, Peteris Vasks, Johann Sebastian Bach und Galina

(Klavierkonzert Nr. 3 d-Moll op. 30, Klavierkonzert Nr. 2

Ustwolskaja | Choreographische Uraufführung 2020

c-Moll op. 18) | Choreographische Uraufführung 2014

Jede Entscheidung ist letztlich eine einsame, und genau diese

Zwischen unbeschwerter Lebensfreude und vorwärtsdrän­

Entscheidungsmomente sind es, die Ballettdirektor und

gender Energie drängen Klänge tiefster russischer Melan­

Chefchoreograph Mario Schröder in den Mittelpunkt der

cholie empor, die nach der verlorenen Zeit zu fragen scheinen.

Kreation »Solitude« stellt. In blitzlichtartigen Episoden

Neben Uwe Scholz’ Meisterwerk, das die furiose Emotio­

nähert er sich dem Spannungsfeld von unfreiwilliger Einsam­

nalität der Musik von Rachmaninow choreographisch wider­

keit und selbstgewählten Momenten der Solitude. Dabei

spiegelt, stellt Mario Schröder, der in Uwe Scholz’ Choreo­

stellen sich Fragen nach Sichtbarkeit, Darstellung und Aus­

graphie selbst als Solist tanzte, Gefühle und Bilder von

wirkungen von Einsamkeit. Welchen Makel bringt es mit

Weggehen und Wiederkommen, von Annähern und Entfer­

sich, einsam zu sein, und wie reagieren wir gesellschaftlich

nen, von Wegen, die sich kreuzen, in den Fokus seiner Arbeit.

darauf ? Welche Balance braucht es, um Gemeinsamkeit

WIEDERAUFNAHME

29. Dez 2022

zu fühlen und gleichzeitig den Luxus einer Solitude leben zu können ? WIEDERAUFNAHME

05. Apr 2023

Wieder im Programm: »RACHMANINOW« → links EINTAUCHEN IN DIE WELT DER SCHWÄNE → links unten Gemeinsam, einsam: Das Leipziger Ballett in »SOLITUDE« → unten

85


LEIPZIGER BALLETT

ZUGABE Ballett! EINFÜHRUNG Wovon träumt der kleine Prinz ? Was bewegt Maguy Marin,

BALLETT NACHGESPRÄCH

wenn sie sich Beethoven nähert ? Unser Dramaturgen-Team

Das Nachgespräch bietet die wunderbare Möglichkeit,

freut sich, Ihnen Wissenswertes über Werk, Team und Kon­

sich im direkten Dialog mit Beteiligten der Produktion über

zept mit in den Abend zu geben.

das Gesehene und Erlebte auszutauschen, seiner Begei­

Was haben Stimm-Experimente mit Ballett zu tun ?

Jeweils 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn im Konzert­ foyer oder Parkettfoyer

86

sterung Ausdruck zu verleihen, Fragen zu stellen oder seine kritischen Bedenken zu bekunden. Wir freuen uns darauf, mit Ihnen gemeinsam den Abend ausklingen zu lassen.

KOSTPROBE

23. Okt 2022 – »Schwanensee«

An ausgewählten Terminen besuchen wir gemeinsam eine

25. Mär 2023 – »Der kleine Prinz«

Probe des Leipziger Balletts, werfen einen ersten Blick auf

22. Apr 2023 – »Solitude«

die neue Produktion und erleben mit, wie an Balance,

07. Jun 2023 – »Fusion«

Gestik, Mimik, Technik geschraubt und getüftelt wird, denn die Premiere rückt immer näher. Vor und nach der Probe haben Sie die Möglichkeit, sich mit Beteiligten der Produk­ tion auszutauschen und spannend Neues zu erfahren. 03. Nov 2022 – »Marin / Schröder« 22. Feb 2023 – »Der kleine Prinz« 19. Mai 2023 – »Fusion« jeweils 18 : 30, Konzertfoyer Opernhaus

BLUE MONDAY Treten Sie in den Uwe-Scholz-Ballettsaal, erleben Sie das Leipziger Ballett und seine Arbeit so nah wie sonst nie. Neben ersten Einblicken in die kommende Produktion erfah­ ren Sie exklusive Backstage-Einblicke von den Künstler­ innen und Künstlern. 26. Sep 2022 – »Willkommen in der Spielzeit 22/23«

16. Dez 2022 – »Marin / Schröder« 03. Feb 2023 – »Rachmaninow«

15 Min. nach Ende der Vorstellungen

SPITZE!

BACKSTAGE-GEFLÜSTER MIT DEM LEIPZIGER BALLETT An drei Samstagen blicken wir hinter den roten Vorhang und erfahren in 60 Minuten spannend Neues von Ballettdirek­ tor Mario Schröder, seinem Team und den Tänzerinnen und Tänzern: Warum benötigt eine Tänzerin Leim, Feuerzeug und Handwerksgeschick ? Auf welchen besonderen Bret­ tern tanzt das Ballett ? Wie wird eine Choreographie gemerkt, um sie dann viele Jahre später wieder entstauben und tanzen zu können ? So nah waren Sie noch nie. 22. Okt 2022, 14 : 00 »Ich brauch mal den Hammer !«, die Geheimnisse des Spitzenschuhs

20. Feb 2023 – »Der kleine Prinz«

14. Jan 2023, 11 : 00 »Die Bretter, die die Welt bedeuten.«,

15. Mai 2023 – »Fusion«

die Geheimnisse des beschwingten Bodens

jeweils 18 : 00, Ballettsaal (Eingang Kellertheater)

22. Apr 2023, 11 : 00 »Vision und Handwerk« – Wie entsteht eine Choreographie ? Treffpunkt: Kassenhalle Opernhaus


ZUGABE LEIPZIGER BALLETT

TANZ IN DEN HÄUSERN DER STADT Durch Körper, Berührung, Blicke, Geräusche oder Wärme wandelt sich ein Ort. Perspektiven werden neu wahrge­ nommen, Energien konzentrieren sich anders. Unter dem Titel »Tanz in den Häusern der Stadt« öffnet sich das Leipziger Ballett weiter in die Stadt hinein und möchte auf die Architektur ausgewählter Räume Bezug nehmen,

»Wir freuen uns sehr, zum Welt­ tanztag ein breites Spektrum an Choreographien – von zeit­ genössischen bis klassischen Stücken, getanzt von den Jüngs­

neue Orte tanzend erobern und gestalten.

ten bis hin zu den Absolvent:

30. Sep 2022 / 27. Jan / 31. Mär 2023 Aufführungsorte siehe Monatsplan

innen unserer Ausbildungsinsti­

WELTTANZTAG

Veranstaltung auf der Bühne der

Am 29. April steht alles im Zeichen des Tanzes, und der Augustusplatz bietet den Tanzschulen, den Tänzerinnen und Tänzern Raum und große Bühne. Dieser besondere Tag findet seinen fulminanten Abschluss auf der Hauptbühne der Oper Leipzig. Dieses Mal heißt es: Bühne frei für die renommierte Palucca Hochschule für Tanz Dresden ! 29. Apr 2023, ab 14 : 00, Augustusplatz 29. Apr 2023, 19 : 00, Opernhaus

tution – in einer abendfüllenden Oper Leipzig zeigen zu können. Seien wir gespannt auf einen exklusiven und inspirierenden Abend und feiern Sie mit uns einzigartige Talente und Bega­ bungen, die das Profil der Palucca Hochschule für Tanz Dresden in seiner Vielseitigkeit repräsentieren.« PROF. JASON BEECHEY Direktor der Palucca Hochschule für Tanz Dresden

»EMOVERE« von Carl Becker und Jasmin Arndt mit Studenten der Palucca Hochschule für Tanz Dresden

87


LEIPZIGER BALLETT

Ensemble 88

EVELINA ANDERSSON

FRANCESCO BARBUTO

LETÍCIA CALVETE

ANDREA CARINO


ENSEMBLE

CAMILLA CHIESI

SOOJEONG CHOI

89

LAURA COSTA CHAUD

MARCOS VINICIUS DA SILVA

RONAN DOS SANTOS CLEMENTE

ITZIAR DUCAJÚ


LEIPZIGER BALLETT

NATASA DUDAR

MARCELO FERREIRA

ESTER FERRINI

LANDON HARRIS

DAVID IGLESIAS GONZALEZ

MADOKA ISHIKAWA

90


ENSEMBLE

YOOJIN JANG

ANNA JO

91

YUN KYEONG LEE

URANIA LOBO GARCIA

MARCELINO LIBAO


LEIPZIGER BALLETT

JOAO LUDWIG

92

FACUNDO LUQUI

PEDRO LUZ

YOUNGCHAN MOON

KALINA PETKOVA


ENSEMBLE

ALESSANDRO REPELLINI

DANIEL RÓCES GÓMEZ

93

DIANA SANDU

IGOR SILVA

CAETANA SILVA DIAS

JOHN EDMAR SUMERA


LEIPZIGER BALLETT

VINCENZO TIMPA

CARL VAN GODTSENHOVEN

ANA BELÉN VILLALBA

SAMANTHA VOTTARI

VIVIAN WANG

OTTO WOTROBA

94


save 22—29 —

Okt

ERÖFFN U ABEND NGS— OPERNH IM AUS

the

leipziger JazZtage 2O22

ß

date LAYOUT © BUREAU.FM / FOTO © LUKAS DILLER

TICKETS AN DER OPERNKASSE (0341 126 126 1) UND AN ALLEN BEKANNTEN VVK-STELLEN

WWW.LEIPZIGER-JAZZTAGE.DE


PREMIEREN

DIE DOLLARPRINZESSIN

104

DIE HERZOGIN VON CHICAGO

Leo Fall

Emmerich Kálmán

MIT VERSPÄTUNG INS GLÜCK

CARMEN

EINE WINTERREVUE

107

ANATEVKA

117

DER GRAF VON MONTE CHRISTO

117

Frank Wildhorn / Jack Murphy

110

HAPE KERKELINGS KEIN PARDON

Jerry Bock / Joseph Stein / Sheldon Harnick

DAS VEILCHEN VOM MONTMARTRE

Ballett von Mirko Mahr

Carsten Süss

DER FIEDLER AUF DEM DACH

117

118

Thomas Hermanns / Achim Hagemann

113

SWEENEY TODD

118

Emmerich Kálmán

Stephen Sondheim / Hugh Wheeler

WIEDERAUFNAHMEN

DER WILDSCHÜTZ

118

Albert Lortzing

ME AND MY GIRL

116

Noel Gay / L. Arthur Rose / Douglas Furber

ROMEO UND JULIA

Nico Dostal

116

Ballett von Mirko Mahr

BULLETS OVER BROADWAY Woody Allen

PRINZESSIN NOFRETETE

116

118


Musikalische Komödie

97


MUSIKALISCHE KOMÖDIE

CANDLE-LIGHT-DINNER im MuKo Stil! → rechts Freuen Sie sich auf die Strahlkraft der MUSIK ALISCHEN KOMÖDIE! → rechte Seite unten BEREIT FÜR DIE SPIEL ZEIT 2022/23 Ensemblemitglieder der Musikalischen Komödie → unten

98


ENSEMBLE

99


MUSIKALISCHE KOMÖDIE

PRÄCHTIGER AUSBLICK! Wie kriegen wir den Fotografen jetzt wieder runter? → oben HOCH HINAUS Die Scheinwerfer sind für den nächsten Show-Auftritt bereit! → rechte Seite oben TREFFPUNKT ZUSCHAUERRAUM Geht's bald los? → rechte Seite unten

100

WE ARE FAMILY! Ensemblemitglieder der Musikalischen Komödie → links GL ANZVOLL Jimena Banderas Martínez → unten

In unseren Adern fließt Champagnerblut! Veilchen vom Montmartre


ENSEMBLE

101


MUSIKALISCHE KOMÖDIE

102

OHNE IHN GEHT NICHTS Frank Schmutzler, Technischer Leiter und Ausstattungsleiter der Musikalischen Komödie → rechts ZU TISCH, BIT TE! → oben MUKO IST, wenn das Leben dir eine Hüpfburg schenkt. → rechte Seite oben NEUES ENTDECKT Sabine Töpfer, verraten Sie uns, was es ist? → rechte Seite unten


ENSEMBLE

103


MUSIKALISCHE KOMÖDIE

DIE DOLLARPRINZESSIN Operette in drei Akten von Leo Fall | Libretto von Alfred Maria Willner und 104

Fritz Grünbaum »Reicher Sack ohne Manieren« – so ließe sich der amerikanische Millionär Couder wohl am besten beschreiben. Dass ihm und seiner hübschen Tochter Alice der Reichtum längst zu Kopf gestiegen ist, zeigt sich unter ande­rem darin, dass als Hauspersonal ausschließ­ lich verarmte europäische Adelige engagiert werden. Einer davon – Fredy Wehrburg – will allerdings hoch hinaus und nicht weniger als Hand und Herz der Millionärstochter. Europäischer Aristokratenstolz und ame­ rikanisches Selbstbewusstsein prallen aufein­

DIE DOLLARPRINZESSIN LEITUNG Musikalische Leitung N. N. Inszenierung

Bühne Jelena Nagorni

15. Okt. 2022

Kostüme Tanja Liebermann

Aufführungen

Choreinstudierung

16. & 18. Okt 2022 /

Mathias Drechsler

05., 06. & 11. Nov 2022 /

Couder-Clans dem adeligen Reitlehrer den

Alice, seine Tochter N. N.

Kopf verdreht, erfahren Sie in der Premiere

Dick, sein Neffe

der »Dollarprinzessin«!

Radoslaw Rydlewski

reichischen Komponisten, der zusammen mit Franz Lehár die »silberne Ära« der Ope­ rette prägte. Und so lassen wir mit Ihnen die Korken knallen!

der Musikalischen Komödie VORSTELLUNGEN

John Couder Milko Milev

Komödie bereits ab Herbst 2022 den öster­

Ballett, Chor und Orchester

Premiere

tun hat und welches charmante Mitglied des

f ilmten Klassiker würdigt die Musikalische

Diener 2 Armin Zarbock

Choreographie Mirko Mahr

BESETZUNG

den Geburtstag gefeiert. Mit dem vierfach ver­-

Diener 1 Stefan Ebeling

Matthias Reichwald

ander. Was eine russische Gräf in damit zu

1873 geboren, hätte Leo Fall 2023 einen run­

Tom, Couders Bruder N. N.

Daisy Gray, seine Nichte N. N. Fredy Wehrburg Adam Sanchez Hans Freiherr von Schlick Jeffery Krueger Olga Labinska Nora Lentner Miss Thompson N. N.

25. Dez 2022 / 14. & 15. Jan / 06. & 07. Apr 2023 Alle Vorstellungen mit Einführung 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn im Venussaal Premieren-Matinée 09. Okt. 2022 Kostprobe 11. Okt 2022


PREMIERE: DIE DOLLARPRINZESSIN

LEOS PARTY! Leo Fall wird 150 und lädt in die Musikalische Komödie, denn hier lassen wir ihn als Teil der Familie mit viel Champagner hochleben! Stoßen Sie mit

Geld macht nicht glücklich, aber es weint sich komfortabler. ELISABETH DE L A CROCE (Lausanne)

an, feiern Sie mit und erfahren Sie mehr über Leo, seine Zeit und sein Wirken. Er freut sich auf Ihr Kommen. In Kooperation mit dem Institut für Musikwissenschaft der Universität Leipzig Termin: 14. Jan 2023 Mehr Informationen entnehmen Sie bitte dem Monatsspielplan und der Webseite.

105

We Live In An Age Of Surfaces An der Welt der »Dollarprinzessin« interessiert uns das Spiel mit der Inszenierung der öffen­ tlichen Wahrnehmung. Alles ist Maskerade, Präsentation, ein Spiel, damals wie heute. In einem »clash of cultures« inszeniert der Super­ milliardär Couder aus New York mit seiner eingekauften europäischen Dienerschaft bekannte Bildsujets der europäischen Kunstgeschichte. Das Spiel mit den verschiedenen Bedeutungs­ ebenen ermöglicht einen neuen Blick auf bekannte Rollenbilder, ein Hinterfragen fest­ gefahrener Positionen.

JELENA NAGORNI Bühnenbildnerin von »Die Dollarprinzessin«


MUSIKALISCHE KOMÖDIE

$ Daisy Gray

$ Alice Couder

$ John Couder

Do ll ar Family

$ Dick Couder Tom Couder

High Society Personal von John Couder

Amerikanerin / Amerikaner Europäerin / Europäer Verarmter Adel

Olga Labinska

Falscher Adel

$

wahre Liebe wartet Liebe

$

$

James

Bill

Einseitige Liebe / Alte Flamme Schmarotzer an Geldquelle

Miss Thompson

$

Hans Freiherr von Schlick $

Fredy Wehrburg

Geld Geldnot

$

106

Bitte, bitte, sehen Sie nur, alles unverfälscht Natur! Zum Teufel mit der Schleppe, die hat doch keinen Zweck! Das freie Kind der Steppe zeigt seine Beine keck! Aus dem 2. Akt, 1. Szene: Olga und Chor zeigen Bein.


PREMIERE: EINE WINTERREVUE

MIT VERSPÄTUNG INS GLÜCK Eine Winterrevue

107 MIT VERSPÄTUNG INS GLÜCK

Max Habermann

An einem Bahnhof, irgendwo in Deutschland,

Buch von Carsten Süss

Jeffery Krueger /

wartet Geschäftsmann Max Habermann –

Justus Seeger

gutaussehend (er weiß es), kurz vorm Burn-

Jan Sröter Michael Raschle

Out (er weiß es noch nicht), sich auf blasend

Heinrich von Plitznitz

und herablassend zu allen anderen. Wo bleibt

Andreas Rainer

nur der Zug, der ihn zum Flughafen brin­

Ingo Schuster

gen soll ? Hauptsache schnell und weit weg!

Vikrant Subramanian

Der Geschäftstermin wartet. Als die Durch­

Bahnhofsbeamter Fritz

sage ertönt, dass aufgrund eines aufziehenden

N. N.

Unwetters erst mal keine Züge mehr fahren,

Bahnhofsbeamter Hans

dreht der Sympathieträger am Bahnsteig völ­

N. N.

lig durch. Doch weder der ehemalige Filmstar

Ballett, Chor und Orchester

Selma Söderbergh, der Umweltaktivist Ingo,

der Musikalischen Komödie

noch das holländische Ehepaar Sröter kön­-

LEITUNG Musikalische Leitung Christoph-Johannes Eichhorn Inszenierung Ansgar Weigner Choreographie Mirko Mahr Bühne Frank Schmutzler Kostüme Robert Schrag Choreinstudierung Mathias Drechsler Dramaturgie Marlene Hahn BESETZUNG Dienststellenleiterin Carolin Masur / Sabine Töpfer Meisje Sröter Mirjam Neururer Selma Söderbergh Angela Mehling Susanne Hagens Nora Lentner / N. N.

VORSTELLUNGEN Premiere 3. Dez 2022 Aufführungen 04., 06., 07., 09., 10., 11., 14., 16., 17., 18. & 20. Dez 2022

nen sich für Max’ Sorgen und Flüche begeis­ tern und essen viel lieber Kuchen, retten die Welt oder ihr Vermächtnis. Statt eines Zuges erreicht ein Schneesturm die Gleise, Max stürzt … und erwacht in einer märchenhaf­ ten Welt, die Staunen und Fürchten verspricht, denn da tritt sie auf: die Kalte Kaiserin!

Premieren-Matinée

Eine Winterrevue zwischen Charles Dickens,

27. Nov 2022

»Turandot« und »Frozen« für Menschen

Kostprobe

mit und ohne schlechte Bahnerfahrung! Lösen

29. Nov 2022

Sie ihr Ticket und steigen Sie ein, nächster Halt: große Emotionen, die auf Winterträume einstimmen.


MUSIKALISCHE KOMÖDIE

Ansgar Weigners schönstes Winter-Erlebnis Der Winter war für mich schon als Kind die liebste Jahres­ zeit und ist sie auch bis heute geblieben. Da ich bereits sehr früh Klavier- und Orgelunterricht erhielt, begleite ich bis heute immer die Christmette in meiner Heimat­ pfarrei an der Orgel, und es gibt für mich nichts Schöne­ res, als am Ende der Messe ganz leise »Stille Nacht, heilige Nacht« zu intonieren. Neben dieser liebgewonne­ nen, alljährlich wiederkehrenden Tradition hat sich mir ein Ereignis ins Gedächtnis gebrannt, das für mich den Winter ganz besonders macht.

REGISSEUR ANSGAR WEIGNER entdeckte seine Liebe zu Zügen in Kanada.

108

+++ SCHNEECHAOS +++ Kaltfront zieht weiter +++ die aktuelle Lage ist noch unüberschaubar +++

ES WAR UNBESCHREIBLICH! Frau Eisig, was können Sie uns zu den gestrigen Ereignissen sagen ? Eisig Es war unbeschreiblich. Sie sind seit mehreren Jahren die Dienststellenleiterin des Bahnhofs hier in … E Seit über 20 Jahren bin ich bei der DB , davon alleine 10 als Dienststellenleiterin. Aber so etwas …

Was ist denn genau passiert ? Etwa Verspätungen ? E Lustig. (Lacht nicht.) Sie können sich vorstellen, was im Winter an einem Bahnhof los ist. Da muss man schon gute Nerven haben. Und die haben wir.

Zu allem Übel sind gestern, wegen der Wetterlage, keine Züge gefahren. Es wurde vor einer Kaltfront gewarnt.

E Mit Schneetreiben! Meine Kollegen und ich haben wirklich darauf geschaut, dass es friedlich bleibt. Aber diese Ansammlung verschiedenster … , ich möchte sagen, Charaktere, hat mich an meine Grenzen gebracht. Besonders dieser eine, dieser blasierte Lackel, dem hätte ich am liebsten …

Welcher Schaden ist denn entstanden ? E Impertinent. Anders kann man diesen Herrn nicht beschreiben. Als wären alle anderen seine Ange­ stellten. Wissen Sie, ich bin nicht nachtragend. Aber als das Unwetter hereinbrach, hat er sich den Kopf angehauen und war minutenlang weggetreten. Nun ja. Wieder bei Bewusstsein, hat er nur wirres Zeug geredet. Irgendwas von Kaiserin, Tochter, Namens­ fest … Was weiß denn ich.

Möchten Sie unseren Lesern noch einen Tipp für die Feiertage geben ? E Nicht verreisen! Gehen Sie lieber ins Theater.

+++ erste Rettungseinsätze und Reporter-Teams am Ort des Geschehens +++ live +++


PREMIERE: EINE WINTERREVUE

»Ich liebe Schnee. Es kann einfach nicht genug davon geben. Es sieht so schön aus, wenn alles weiß ist. Für mich gehört es in jedem Winter dazu, einen Schneemann oder eine Schneefrau zu bauen.« ANTJE KRAUSE (39) ist seit 2016 Straßenreinigerin bei der Stadtreinigung Leipzig. Bei Schnee und Glätte räumt und streut sie gemeinsam mit ihren Kolleginnen und Kollegen an 395 Straßenkreuzungen, Fuß­gänge­rüber­wegen und Lichtsignal­anlagen sowie an 257 separaten Querungs­hilfen und 141 Brücken.

Sobald Schnee und Eis verschwunden sind, muss der Splitt von den Gehwegen wieder beseitigt werden.

109

CHRISTMAS PARTY 16. DEZ 2022 IN EURER MUKO!


MUSIKALISCHE KOMÖDIE

ANATEVKA

Der Fiedler auf dem Dach Basierend auf den Geschichten von Scholem Alejchem, mit ausdrücklicher Genehmigung von Arnold Perl

Anatevka | Buch von Joseph Stein | Musik von Jerry Bock | Gesangstexte von Sheldon Harnick Deutsch von Rolf Merz und Gerhard Hagen

Produziert für die Bühne in New York von Harold Prince

110

»Tradition!« herrscht im Schtetl Anatevka, einem kleinen Dorf, in dem ein jeder als Fiedler auf dem Dach tanzt und dabei versucht, »eine einschmeichelnde Melodie zu spielen, ohne sich dabei das Genick zu brechen.« Einer unter ihnen ist der Milchmann Tevje, der zwar arm an Geld, aber reich an Frauen ist: Fünf Töchter! Drei davon im heiratsfähigen Alter. Doch schon bald wird sich herausstellen, dass sich die Träume der jungen Frauen weder mit den Vorstellungen der Heiratsver­ mittlerin Jente, noch mit denen ihres Vaters decken, der so gerne davon träumt: »Wenn ich einmal reich wär’ … «. Aber Tevjes Töchter geben nicht auf, und so wird die Tradition hier

ANATEVKA LEITUNG Musikalische Leitung Tobias Engeli Inszenierung Cusch Jung Choreographie Mirko Mahr Bühne, Kostüme Karel Spanhak

Ballett, Chor und Orchester der Musikalischen Komödie

11. Feb. 2023

Dr. Kara McKechnie

Aufführungen

Golde Angela Mehling

punkt der Hochzeit erhalten die Feiernden plötz-

Zeitel N. N.

lich die Nachricht, dass das Schtetl in drei

Hodel Nora Lentner

Tagen geräumt sein muss. Die Dorf bewohner

Chava N. N.

packen ihre Koffer, eine Reise ins Ungewisse

Jente Sabine Töpfer

beginnt. Doch was geschieht mit Anatevka ?

Mottel Kamzoil

und Hoffnungen zutiefst berühren.

Rabbi Radoslaw Rydlewski

Dramaturgie

das Dorf frohlockend feiert! Auf dem Höhe­

Momente eines Vaters, dessen Träume

Rainer

VORSTELLUNGEN

Tevje Milko Milev

szenen und großangelegte Shownummern

Wachtmeister Andreas

Premiere

die Gläser klirren, der Tanzboden knarzt und

Kult-Musical begleiten mitreißende Tanz­

Oma Zeitel Konstanze Haupt

Mathias Drechsler

BESETZUNG

ten, mit neun Tony Awards ausgezeichneten

Motschach Roland Otto

Choreinstudierung

und da ein wenig gelockert, bis schließlich

In diesem 1964 am Broadway uraufgeführ­

Lazar Wolf Michael Raschle

Justus Seeger Schandel Martina Wugk-Kratz Perchik Jeffery Krueger Fruma-Sarah Sabine Töpfer

12., 15., 17., 18. & 19. Feb / 11. & 12. Mär / 08. & 09. Apr / 20., 21. & 23. Mai / 07. Jul 2023 Alle Vorstellungen mit Einführung 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn im Venussaal Premieren-Matinée 05. Feb 2023 Kostprobe 07. Feb 2023


PREMIERE: ANATEVKA

Wenn du einmal reich wärst … ?

Ein Herbstspaziergang durch den Clara-Zetkin-Park mit Milko Milev, der die Rolle des Milch­manns Tevje in der Neuproduktion von »Anatevka« verkörpert 111

Marlene Hahn: Lieber Herr Milev, ich erinnere mich noch so gut an meine erste »Anatevka«! Mein allererster Theaterabend überhaupt. Ich war viel­leicht fünf oder sechs Jahre alt. Die Amateurbühne in Kempten im Allgäu hatte nur wenige Möbel, Requisiten – ein einfacher Tisch, Holzbänke, ein Milchwagen, in meiner Erinnerung sind es nicht mehr – und es war atemraubend. Ich war infiziert und strahlte über beide Ohren. Zu Weihnachten wün­schte ich mir dann die VHS-Kassette mit Chaim Topol. Ich schaute sie rauf und runter und sang mit. Können Sie sich an Ihre erste Begegnung mit dem Stoff erinnern ?

an der MuKo in Leipzig – diese hervorragende

Milko Milev 1971 an der Komischen Oper in

ditionen manchmal zu entgleiten droht.

Berlin, in der Regie von Walter Felsenstein.

Und damit kann sich doch fast jeder identifizieren.

Der Hit »Wenn ich einmal reich wär’«, mit dem unvergessenen Rudolf Asmus als Tevje, hatte eine phänomenale Präsenz in Radio und Fern­ sehen; dieser Titel prägte sich in die Herzen des Publikums. Der Abend entwickelte sich zu einem Publikumsmagneten, und die Leute pilgerten aus allen Teilen des Landes nach Ber­ lin. In der 80er-Jahren dann drei Vorstellun­ gen mit Wolfgang Dehler in der Hauptrolle: unglaublich eindrucksvoll! Ich habe es heute noch vor Augen. Anfang der 90er-Jahre hatte ich die große Freude, einige Vorstellungen an der Oper Graz anschauen zu können. Eine grandiose Produktion! Und dann natürlich

Produktion mit dem von mir hochverehrten Menschen, Vorbild und Kollegen Hans-Gottfried Henkel. Und nun wird mir der Massel zuteil, den Milchmann Tevje hier selber spielen zu dürfen. Was für eine Freude!

Was macht Tevje zu einer solch beliebten Theaterfigur ? MM Tevje hat ein großes Herz und einen gesunden Humor. Eigentlich ist er ein boden­ ständiger Typ, dem das Ruder durch seine tiefe Gläubigkeit, seine Gewohnheiten und Tra­

Wie viel Tevje steckt in Milko Milev ? MM Tevje und Milko Milev verbindet Humor, ein gutes Maß Leichtigkeit, Beherztheit, Lebensfreude, Ernsthaftigkeit, Optimismus, Melancholie, eine Portion Gewitztheit und Schlagfertigkeit, manchmal Hitzköpfigkeit, ein Quäntchen Starrsinn sowie eine etwas gebremste Dynamik.


MUSIKALISCHE KOMÖDIE

Neben vielen humorvollen Szenen und Tanznummern gibt es nachdenklich stimmende Szenen. Wie empfinden Sie dieses Thema ? MM Im Moment ist »Anatevka« immer noch und wieder ein unglaublich aktuelles Stück in Hinsicht auf Flucht, Pogrome und Vertreibung in der heutigen Zeit. Tevje sehe ich als eine liebenswerte, mit viel Mutterwitz versehene, alles Gute und Wert­ volle in sich vereinende Volksfigur, die zugleich das Opfer dieser Tradition ist. Die Verände­ rungen, die sich im persönlichen Umfeld Tevjes abspielen, sind eigentlich nur ein Spiegel der

Wenn ich einmal reich wär’, deidel, didel, deidel, digge, digge, deidel, didel, dum. Alle Tage wär’ ich biddy bum, wäre ich ein reicher Mann. Tevje

Veränderungen, die sich im Großen vollziehen.

Was würden Sie tun, wenn Sie einmal reich wären ? MM Gutes tun. Meinem Umfeld, anderen und mir.

112 WIE HALTEN SIE ES MIT DER TRADITION, HERR KAUFMANN?* »Ich kann nur nur frei aus dem Musical zitieren …

… Tradition ist sehr wichtig! Aber was ist Tradition? Das weiß ich nicht!«

*Vorstandsvorsitzender der Israelitischen Religionsgemeinde zu Leipzig


PREMIERE: DAS VEILCHEN VOM MONTMARTRE

DAS VEILCHEN VOM MONTMARTRE Operette in drei Akten von Emmerich Kálmán | Libretto von Julius DAS VEILCHEN VOM MONTMARTRE LEITUNG Musikalische Leitung

Francois Pisquatschec Milko Milev Ballett, Chor und Orchester der Musikalischen Komödie

Brammer und Alfred Grünwald

Tobias Engeli

VORSTELLUNGEN

Inszenierung

Premiere

Dass eine charmante singende Haushalts­-

Ulrich Wiggers

22. Apr 2023

hilfe eine Operettenvorstellung rettet, ist an

Bühne, Kostüme

Aufführungen

sich schon ein ganz fabelhafter Bühnen-

Leif-Erik Heine

23., 25. & 26. Apr / 06., 07.,

Coup. Wenn dann auch die Trottoirs des

Choreographie

18. & 19. Mai / 03., 04., 17. &

Montmartre bzw. das Atelier von malenden,

Kati Heidebrecht

18. Jun 2023

komponierenden und dichtenden Bohemiens

Choreinstudierung

Alle Vorstellungen mit

das Tableau amouröser Verwicklungen

Mathias Drechsler

Einführung 30 Minuten

bilden und der Maître der silbernen Operetten-

vor Vorstellungsbeginn

Ära Emmerich Kálmán seinem 1930 urauf­

im Venussaal

geführten Werk mit einer Fontäne ohrwurm­

Premieren-Matinée

tauglicher Bonbons das raff inierte »je ne

16. Apr 2023

sais quoi« gibt, stehen beim »Veilchen vom

Kostprobe

Montmartre« alle Zeichen auf grün für

18. Apr 2023

einen niveauvollen, melancholischen, beschwing­

BESETZUNG Raoul Delacroix Adam Sanchez Henry Murger Justus Seeger Florimond Hervé Andreas Rainer Ninon N. N. Genral Pipp Michael Raschle Violetta Cavallini Mirjam Neururer

ten Operettenabend mit einem charakteristi­ schen Pariser Parfum.

113


MUSIKALISCHE KOMÖDIE

EINE I-MESSAGE ERREICHT UNS

Ich freue mich so sehr, dass Leipzig sich entschlossen hat, »Das Veilchen vom Montmartre« von meinem Vater Emmerich Kálmán zu spielen! Es ist ein wunderbares Werk, in dem man viel Neues von Kálmán entdecken kann. Statt des gewohnt ungarischen Flairs spazieren wir mit diesem Werk durch Paris, fühlen die Atmosphäre von »La Bohème«, spüren mehr Internationalität. Das Ganze gepaart mit Musik, die direkt ins Herz trifft.

Ich freue mich riesig!

Toi toi toi Yvonneka Kálmán Sent from my iPhone

114

JACOBSTRASSE Leipzig → rechts La Maison Rose à Paris, MONTMARTRE → unten


PREMIERE: DAS VEILCHEN VOM MONTMARTRE

Bonjour, Monsieur Steyer!

115 CHRISTOPHE STEYER Leiter des Institut français Leipzig

Goethe bezeichnete Leipzig mal als »Klein-Paris«. Wie viel Paris steckt heute in Leipzig?

Ohne Frage sollte man auch heute noch Leipzig

Spaziert man durch die Grimmaische Straße,

loben, da es nach wie vor seine Leute nicht

hat man ein Déjà-vu-Gefühl und erinnert sich

nur bildet, sondern auch eine wunderschöne

zum Beispiel an die Rue Réaumur!

Umgebung auf sinnliche und sehr konkrete Weise anbietet!

Leipzig bietet wie Paris eine Vielfalt an kultu­ rellen Einrichtungen, die uns die Möglichkeit

Die pulsierende Stadt scheint über eine unend­

geben, durch unsere Vergangenheit die Gegen­

liche Energie zu verfügen, die sowohl auf ihrer

wart und unsere Zukunft zu verstehen und

Vergangenheit basiert, als Kreuzung der Via

zu gestalten!

Imperii und der Via Regia, dank der unglaub­ lichen Dichte an Komponisten, Philosophen, Künstlern, aber auch Denkern, die durch ihr Engagement für sozialen Fortschritt gesorgt haben und weiterhin sorgen … comme à Paris!

In einem Wort: zwei Städte, in die man sich verliebt und die in gewisser Weise Georges Brassens dementieren: Il y a des jours où Cupi­ don s’en fout!


MUSIKALISCHE KOMÖDIE

Wiederaufnahmen ME AND MY GIRL Musical-Comedy in zwei Akten | Buch und Gesangs­­texte von L. Arthur Rose & Douglas Furber | Neubarbei­ tung des Buches von Stephen Fry & Mike Ockrent | Musik von Noel Gay | Deutsche Gesangstexte von Joachim Carl unter Mitarbeit von William Arthur &

DAS MUSICAL KUGELN ÜBERM BROADWAY

Mary Millane | Deutsch von Mary Millane & Hartmut

Buch von Woody Allen, nach dem Drehbuch zum Film

H. Forche

»Bullets Over Broadway« von Woody Allen und Douglas

Ein junger Londoner aus dem Arbeiterviertel Lambeth erbt unerwartet einen Earlstitel. Bill und sein Girl Sally

116

BULLETS OVER BROADWAY –

bringen ein reichliches Durcheinander in die feine adlige Gesellschaft. Das Stück ist das erfolgreichste bri­

McGrath | Deutsche Fassung von Iris Schumacher und Frank Thannhäuser | Die Originalproduktion am Broad­way wurde inszeniert und choreographiert von Susan Stroman | Deutschsprachige Erstaufführung 2022 in Leipzig

tische Musical der 1930er-Jahre und wurde unter dem

Um sein neuestes Stück am Broadway groß herauszubrin­

Titel »The Lambeth Walk« verfilmt.

gen, lässt sich der erfolglose Theaterautor David Shayne

WIEDERAUFNAHME

24. Sep 2022

auf einen gefährlichen Deal ein: Er lässt seine Show vom Mafiaboss Nick Valenti finanzieren und verschafft dafür Nicks Geliebter, dem völlig untalentierten RevueGirl Olive, eine Rolle in seinem Stück. Doch plötzlich

JUNGE OPER LEIPZIG

ROMEO UND JULIA Ballett in vier Akten von Mirko Mahr nach William Shakespeare | Musik von Sergej Prokofjew Für Jugendliche ab 12 Jahren Es ist DIE Liebesgeschichte überhaupt ! Dabei geht alles schief, was schieflaufen kann: zwei verfeindete Häuser, ein erschlagener Cousin, eine Nachricht, die nicht rechtzei­ tig ankommt, eine Julia, die einen kurzen Moment zu spät erwacht. Ein Schicksalsschlag folgt auf den nächsten, das große Drama von Romeo und seiner Julia bahnt sich seinen Weg und strahlt dabei in unendlicher Leuchtkraft ! WIEDERAUFNAHME

22. Okt 2022

fliegen Kugeln über den Broadway … WIEDERAUFNAHME

28. Okt 2022


WIEDERAUFNAHMEN

DIE HERZOGIN VON CHICAGO

DER GRAF VON MONTE CHRISTO

Operette in drei Akten von Emmerich Kálmán |

Musical in zwei Akten, basierend auf dem Roman von

Libretto von Julius Brammer und Alfred Grünwald

Alexandre Dumas | Musik von Frank Wildhorn | Buch

Was passiert, wenn eine amerikanische Millionärstochter auf einen hochverschuldeten osteuropäischen Erbprinzen trifft ? Ein musikalisch höchst amüsanter Clash of Cul­ tures, in dem Emmerich Kálmán Jazz und Slowfox gegen Wiener Walzer und ungarischen Csárdás antreten lässt. WIEDERAUFNAHME

19. Nov 2022

und Songtexte von Jack Murphy | Orchestrierung und Arrangements von Kim Scharnberg und Koen Schoots | Deutsch von Kevin Schroeder | Deutsche Erstaufführung 2012 in Leipzig Im Abenteuerroman von Alexandre Dumas geht es um eine große Liebe, die durch Neid und Intrigen zerstört wird. Doch Rache und Vergeltung können die Zeit nicht zurückdrehen … Ein romantisches Musical mit rasanten Kampf- und Fechtszenen.

JUNGE OPER LEIPZIG

CARMEN

WIEDERAUFNAHME

04. Mär 2023

Ballett von Mirko Mahr | Musik von Georges Bizet und Rodion Konstantinowitsch Shchedrin

117

Für Jugendliche ab 12 Jahren Carmen ist die Personifikation der verhängnisvollen Frau. Mirko Mahr nutzt die sinnliche Sprache des Tanzes, um die pure Provokation Carmens für eine Gesellschaft als zeitlosen Mythos für ein junges Publikum neu zu erzählen. WIEDERAUFNAHME

13. Jan 2023

PURE ENERGIE, das ist das Ballett der Musikalischen Komödie. → links Vom höchsten Glück in den tiefsten Abgrund – DER GRAF VON MONTE CHRISTO → rechts


MUSIKALISCHE KOMÖDIE

HAPE KERKELINGS KEIN PARDON –

DER WILDSCHÜTZ ODER DIE STIMME DER NATUR

DAS MUSICAL

Komische Oper in drei Akten von Albert Lortzing |

Ein Musical von Thomas Hermanns (Text) und Achim

»Der Rehbock oder Die schuldlosen Schuldbewussten«

Hagemann (Musik) mit zusätzlichen Songs von

von August von Kotzebue

Thomas Zaufke nach einem Originaldrehbuch von Angelo Colagrossi, Achim Hagemann und Hape Kerkeling | Arrangements: Heribert Feckler, Orchester­ version: Damian Omansen

Libretto vom Komponisten nach dem Lustspiel

Ein Rehbock ist das Corpus delicti, das den verschrobenen Dorfschulmeister Baculus in die Welt der Blau­blütigen verschlägt. Baculus wird auf frischer Tat der Wilderei in den gräflichen Gefilden überführt. Damit ist der Anfang

»Witzigkeit kennt keine Grenzen ! Witzigkeit kennt kein

gemacht für ein schlüpfriges Verwirrspiel der Identitäten

Pardon !« Aus Hape Kerkelings kultiger Fernsehsatire

und Geschlechterrollen. Hier scheint jeder hinter jedem

über das Showbusiness hat Thomas Hermanns, bekannt

her zu sein. Dabei folgt doch alles nur der Stimme der

aus dem Quatsch Comedy Club, ein Musical voll

Natur …

bissigem Humor gezaubert. Ein unvergesslicher Spaß ! WIEDERAUFNAHME

WIEDERAUFNAHME

10. Jun 2023

18. Mär 2023

SWEENEY TODD

118 THE DEMON BARBER OF FLEET STREET

PRINZESSIN NOFRETETE Operette in drei Akten von Nico Dostal | Libretto von Rudolf Köller

Musik und Gesangstexte von Stephen Sondheim | Buch

Man nehme sehr viel Sonne, eine Wüste, einen britischen

von Hugh Wheeler | Nach dem gleichnamigen Stück

Archäologen, eine verliebte Fremdenführerin, einen

von Christopher Bond | Regie der Originalproduktion

Heiratsplan, der auf Wirtschaftlichkeit statt auf verliebte

am Broadway: Harold Prince | Orchestrierung von

Herzen setzt, und die Grabkammer der schönen Prin­-

Jonathan Tunick | Deutsche Fassung von Wilfried Steiner

zessin Nofretete … und erhält eine der buntesten und

und Roman Hinze | Original-Broadway-Produktion von

schrägsten Operetten des 20. Jahrhunderts ! Packen

Richard Barr, Charles Woodward, Robert Fryer, Mary Lea

Sie Ihren Koffer und reisen Sie mit !

Johnson, Martin Richards | In Zusammenarbeit mit Dean und Judy Manos

WIEDERAUFNAHME

24. Jun 2023

London im 19. Jahrhundert: Benjamin Barker, früher Barbier und Familienvater, kehrt unter dem Namen Sweeney Todd in seine Heimat zurück. Vor fünfzehn Jahren wurde er zu Unrecht von dem Richter Turpin in die Verbannung geschickt, weil dieser es auf seine Frau abgesehen hatte. Er schwört blutige Rache. Als der Richter zur Rasur erscheint, wähnt sich Todd am Ziel, wird aber um seine Rache betrogen. Der Barbier verfällt in einen Blutrausch. Aber wohin mit den Leichen ? WIEDERAUFNAHME

13. Mai 2023

Ich garantiere Ihnen die glatteste Rasur Ihres Lebens! Sweeney Todd


WIEDERAUFNAHMEN

Eine tödliche Rasur verkauft der Barbier SWEENEY TODD. → oben Kommen Sie mit auf eine Reise in die Grabkammer der schönen PRINZESSIN NOFRETETE! → unten

119


MUSIKALISCHE KOMÖDIE

ZUGABE Musikalische Komödie! EINFÜHRUNG Reitunterricht oder große Liebe, wenn es in »Die Dollar­ prinzessin« heißt: »Wir tanzen Ringelreihen« ? Unser Dramaturgen-Team freut sich, Ihnen Wissenswertes über Werk, Team und Konzept mit in den Abend zu geben. Jeweils 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn

120

TERMINE

11. Okt 2022 – »Die Dollarprinzessin« 29. Nov 2022 – »Eine Winterrevue« 07. Feb 2023 – »Anatevka« 18. Apr 2023 – »Das Veilchen vom Montmartre« jeweils 18 : 00, Venussaal Musikalische Komödie

im Venussaal – bei allen Neuproduktionen

HAUSFÜHRUNGEN

PREMIEREN-MATINÉEN

Neben einem Blick hinter die Theaterkulisse bieten die

In der Zeit der größten Spannung und der intensivsten Auseinandersetzungen gibt es an einem Sonntagvor­ mittag, zwei oder drei Wochen vor der nächsten Premiere, die Möglichkeit einen Blick auf die Neuproduktion,

Hausführungen an der Musikalischen Komödie vor allem einen Eindruck von der Architektur des 1912 erbauten Gebäudekomplexes. Ungewöhnliche Perspektiven werden unter anderem bei der Begehung der historischen Stahlbeton­d ecke über dem Zuschauersaal aufgezeigt.

die Arbeit des Teams zu werfen: Verantwortliche aus den

TERMINE

Bereichen Musik, Regie, Kostüm, Bühne schenken

16. Okt / 06. Nov 2022 / 08. Jan / 19. Feb / 02. Apr /

allererste Einblicke, geben Kostproben, erzählen von

04. Jun 2023, jeweils 12 : 00

ihren Interpretationen und Gedanken. Treffen Sie Ihre Stars und stimmen Sie sich gemeinsam bei Kaffee und Kuchen ein. TERMINE

09. Okt 2022 – »Die Dollarprinzessin« 27. Nov 2022 – »Eine Winterrevue«

NACHHALL Kooperation mit dem Museum der bildenden Künste Leipzig

05. Feb 2023 – »Anatevka«

Hier treffen Kunst und Musik in der besonderen Atmo­

16. Apr 2023 – »Das Veilchen vom Montmartre«

sphäre des Museums der bildenden Künste Leipzig

jeweils 11 : 00, Venussaal Musikalische Komödie

KOSTPROBE

aufeinander. Lassen Sie sich von den Musikerinnen und Musikern des Chores und Orchesters der Musikalischen Komödie verzaubern, erleben Sie die Räume des Museums in unterschiedlichen Programmen und Zusammen­ stellungen neu. Ein Erlebnis für alle Sinne !

An ausgewählten Terminen schleichen wir gemeinsam

TERMINE

in eine Bühnenorchesterprobe des Orchesters der Musi­

02. Nov 2022 / 05. Apr 2023, jeweils 18 : 30, Museum der

kalischen Komödie, werfen einen ersten Blick auf die

bildenden Künste, freier Eintritt

neue Produktion und erleben mit, wie an Balance, Gestik, Mimik, Technik geschraubt und getüftelt wird, denn die Premiere rückt immer näher ! Vor und nach der Probe, haben Sie die Möglichkeit, sich mit Beteiligten der Pro­ duktion auszutauschen und spannend Neues zu erfahren.


ZUGABE MUKO

VENUSNÄCHTE

POETRY SLAM

Kunstgenuss im kleinen Kreis

Das Erfolgsrezept geht in die neue Runde ! Die besten

Umgeben von ihren Tieren wie Delfin, Taube, Schwalbe, Schwan oder Sperling verzaubert die römische Göttin der Liebe, des erotischen Verlangens und der Schönheit seit Schaumgeburt an ihr Gegenüber und liebt, laut Homer, nichts mehr als »das Lächeln«. Wenn Venus in ihren Saal der Musikalischen Komödie lädt, erwartet Sie ein mitrei­ ßendes Programm des Ensembles, das Ihnen mehr als ein Lächeln schenken wird. TERMIN

04. Nov 2022, 19 : 30, Venussaal Musikalische Komödie

Poeten des Landes treffen auf das Ensemble der Musika­ lischen Komödie und bringen das Haus zum Beben ! Mit der Kraft und Unterstützung von Livelyrix e. V. TERMINE

13. Dez 2022, / 10. Mär 2023, jeweils 19 : 30, Musikalische Komödie

ABSCHLUSSKONZERT Operettenworkshop

MUSIKALISCHES WEIHNACHTSBAUMSCHMÜCKEN Große und kleine Kinder sind am ersten Advent herzlich eingeladen, dem Weihnachtsbaum in der Musikalischen Komödie zu strahlendem Glanz zu verhelfen. Bei weih­ nachtlichen Klängen und süßen Naschereien kann fleißig geschmückt und gebastelt werden. TERMINE

27. Nov 2022, 15 : 00, Musikalische Komödie

Kooperation mit dem Dirigentenforum des Deutschen Musikrates Beim diesjährigen Abschlusskonzert knallen die Korken, denn Tobias Engeli hat sich auf die Suche begeben und ist auf einen wahren Goldschatz gestoßen. Mehr wird hier nicht verraten, außer vielleicht: Es gibt von diesem Kom­ ponisten – neben unvergesslichen Liedern über Variety, Ringelreihen und Selfmade-Mädel – noch mehr glitzernd Funkelndes zu entdecken. Na ? Wissen Sie schon, von wem wir sprechen ? Operette sich wer kann ! Es wird bunt, quirlig und frech ! AUFFÜHRUNGEN

07. & 08. Jan 2023, Musikalische Komödie

ADVENTSKONZERT Stimmen Sie sich am 12. und 13. Dezember vorweihnach­ tlich ein, wenn Orchester und Solistinnen und Solisten der Musikalischen Komödie unter der Leitung von Tobias Engeli das Alte Rathaus feierlich erklingen lassen. Ein

AFTER-SHOW-PARTY Nach der Vorstellung ist vor der Party !

besonderes Highlight ist der Auftritt unseres Kindercho­

Verlängern Sie deshalb den Abend mit Ihren Stars und

res (Leitung: Sophie Bauer), denn jetzt schwebt die

Sternchen der Musikalische Komödie, rocken Sie die

Engelsschar auf die Erde hinab, um zu verzaubern, den

Tanzfläche mit »Santa Baby«, probieren Sie den legen­

Alltag vergessen zu lassen.

dären Snowman-Cocktail und vergessen Sie den Vor­

TERMINE

12. & 13. Dez 2022, 19 : 00, Altes Rathaus

weihnachtsstress. Heute wird gefeiert ! Gültig sind auch Tickets von bereits besuchten und zukünftigen Vorstellungen der jeweiligen Produktion. Christmas Party 16. Dez 2022, im Anschluss an die Vorstellung, ca. 22 : 00 10 €, in Kombination mit Eintrittsticket zu einer der Vorstellungen von »Eine Winterrevue«

121


MUSIKALISCHE KOMÖDIE

MEET & GREET

ROTER TEPPICH Im Januar und März wird der rote Teppich ausgerollt und die Stars der Szene kommen zu Besuch. Operetten­ Experte, -Regisseur und -Liebhaber Peter Lund behauptet unter anderem spitzzüngig, dass die Operette tot sei, während Intendant Tobias Wolff aus dem Nähkäst­ chen plaudert und uns verrät, was seine Familie mit dem Veilchen vom Montmartre zu schaffen hat …

DEAD OR ALIVE

Die Königsdisziplin des Poetry Slam f indet mit einer speziellen Songedition Einzug in die Musikalische Komö­ die ! Die besten deutschen Singer / Songwriter der Gegen­ wart duellieren sich mit den Größen der Geschichte. Gefühl­voll, pointiert und virtuos legen die lebenden Dichter vor und müssen gegen Legenden wie Rio Reiser, Hildegard

TERMINE

Knef oder Gerhard Gundermann bestehen. Am Ende

27. Jan 2023, Restaurant LORTZING »Die Operette ist tot !«,

darf das Publikum entscheiden, wer gewinnt. Moderiert

u. a. mit Gast Peter Lund

wird der Abend von Nils Straatmann.

31. Mär 2023, Restaurant LORTZING »Unser Veilchen«,

TERMIN

u. a. mit Intendant Tobias Wolff

02. Jun 2023, 19 : 30, Musikalische Komödie

QUICK & DIRTY! Unzensierte Kunst für und mit allen ! Vom Techniker über die Souffleuse bis hin zum Choristen:

122

SONG SLAM

Wer spielt hier Saxophon ? Erzählt welchen Witz ? Tauscht den Schnürboden gegen das Mikro ein ? Im Anschluss an die Vorstellung »Kein Pardon« erwartet die Zuschauerinnen und Zuschauer noch mehr Überraschendes, Gewagtes, Ungesichertes und all jenes, was im Programm des Theaters sonst keinen Raum findet. Bei einem After-PerformanceDrink erleben Sie Ihre Musikalische Komödie mal von einer ganz neuen Seite. TERMIN

05. Mai 2023, im Anschluss an die Vorstellung »Hape Kerkelings Kein Pardon– Das Musical«

KLANG.KÖRPER. VISIONEN Das Ballett der Musikalischen Komödie im Kunstkraftwerk Es erwartet Sie ein atemraubendes Kaleidoskop von Tanz, Farbe und Klang, wenn das Ballett der Musikali­ schen Komödie die Räume des KKW erobert und dort auf die Multimedia-Show »Bach-Experience« trifft. Ein Spektakel für alle Sinne ! Neben Choreographien von Mirko Mahr werden Eigenkreationen von den Tän­ zerinnen und Tänzern zu sehen sein. TERMINE

12. & 13. Mai / 09. & 10. Jun 2023, jeweils 20 : 00 Kunstkraftwerk


ZUGABE MUKO

Das Leben ist ein Theater­ stück ohne vorherige Proben. Darum: Singe, lache, tanze … und liebe! Charlie Chaplin

123


MUSIKALISCHE KOMÖDIE

Ensemble 124

JEFFERY KRUEGER TENOR

ANNA EVANS SOPRAN

NORA LENTNER SOPRAN

ANGELA MEHLING SOPRAN


ENSEMBLE

MILKO MILEV BASS-BARITON

MIRJAM NEURURER SOPRAN

125

ANDREAS RAINER TENOR

MICHAEL RASCHLE BASS-BARITON

ADAM SANCHEZ TENOR

JUSTUS SEEGER BASS-BARITON


MUSIKALISCHE KOMÖDIE

VIKRANT SUBRAMANIAN LYRISCHER BARITON

SABINE TÖPFER SÄNGERIN UND SCHAUSPIELERIN

TOBIAS ENGELI KOMMISS. MUSIKDIREKTOR UND CHEFDIRIGENT

CHRISTOPH-JOHANNES EICHHORN KOORDINIERTER KAPELLMEISTER

126


ENSEMBLE

127


PROJEKTE

DIE WELT IST RUND

130

JUNGE OPER LEIPZIG

132

ZUKUNFT: JETZT!

138

FÜR DIE GANZE FAMILIE

147

OPER LEIZPIG INKLUSIV

148

OPER LEIPZIG ÜBERALL

152

OPER LEIPZIG DIVERS

153

OPER LEIPZIG DIGITAL

154

OPER LEIPZIG GANZ NAH

155

NACHHALTIGE OPER LEIPZIG

156


360°


SPIELZEIT 2022/23

130

Die Welt ist rund ! Oper Leipzig ist nicht nur das, was auf der Bühne passiert.


360° – DIE WELT IST RUND

Wir senden Signale vom Augustusplatz oder von Lindenau in den Stadtteil, in die Stadt und die Region. Wir nehmen Schwingungen auf und senden unsere in die Welt. Das ist ein Kern unserer Arbeit. Den wollen wir nicht schnöde unter »Sonstiges« verstecken, sondern rücken ihn in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Wir gehen mit den Menschen unserer Stadt auf Entdeckungsreise und forschen mit dem Mikroskop oder dem Fernglas. Unsere Arena sind unsere Bühnen, Ihre Wohnzimmer oder die Plätze der Stadt. Natürlich können wir nicht sofort und gleichzeitig in alle Richtungen schauen. Wir nehmen uns Zeit für das ganze Panorama. Den Auftakt macht unser 360°-Festival vom 10. Sep bis 16. Okt. In dieser Zeit geben wir einen Vorgeschmack auf das, was wir vermitteln wollen.

Junge Oper Leipzig → → → → → →

Musiktheater für junges Publikum Mobile Produktionen Kinder- und Jugendchor Musiktheaterpädagogik Opernspielclubs Zukunf�:JETZT!

→ → → → →

Future:NOW! Stadtteiloper Lauschkonzerte Babykonzerte Führungen

Nachhaltige Oper Leipzig → → → →

Nachhaltigkeitskonzept (Berliner Hochschule für Technik) Forschungsprojekt Materialkreislauf Kostüm Forum Kreislaufwirtschaf� Leipzig internationale Vernetzung im Bereich nachhaltiger Bühnenbildbau

Oper Leipzig divers → Achtung! Achtung! Klischee! Kooperation Schaubühne Lindenfels → AG Diversity

Oper Leipzig überall

360°

→ Tanz in den Häusern der Stadt → Stadtteilprojekte → Mobile Produktionen

Audiodeskription Seniorenopernclub In mir singt ein Lied Induktionsschleife

→ Youtube → Social Media

Oper Leipzig ganz nah

Oper Leipzig inklusiv → → → →

Oper Leipzig digital

→ Barrierefreiheit → Nanny-Service → Führungen

→ → → → → →

Sponsoren und Förderer Förderkreis der Oper Leipzig e. V. Förderer des Leipziger Balletts e. V. Förderer der Musikalischen Komödie e. V. Nachspielzeit Talk-Formate

131


SPIELZEIT 2022/23

Junge Oper Leipzig 132


360° – JUNGE OPER LEIPZIG PREMIERE

GOLD Kinderoper von Leonard Evers Libretto von Flora Verbrugge nach dem Märchen »Vom Fischer und seiner Frau« der Brüder Grimm Übersetzung von Barbara Buri Was ist wirklich wichtig ? Für Jacob sind es Schuhe, denn er hat keine. Und der gerettete Fisch erfüllt ihm tatsächlich seinen Wunsch. Aber Jacobs Eltern finden, er hätte sich etwas Größeres wünschen können. Und so geht Jacob zurück, um den Fisch zu rufen. Dieser erfüllt jeden Wunsch, aber die Eltern sind nie zufrieden. So muss Jacob wieder und wieder zum Meer. Dieses wird aber immer wilder und der Fisch immer dünner … Die tiefsinnige Märchenadaption für eine Mezzosopranistin

KNUSPER, KNUSPER, KNÄUSCHEN … »Hänsel und Gretel« in einer Fassung für Kinder Ganz anders als auf der großen Bühne erleben die Kinder Engelbert Humperdincks berühmte Märchenoper in einer reduzierten Fassung mit Dialogen im Konzertfoyer haut­nah und können das Zusammenwirken von Gewandhaus­ orchester und Opernsolisten ebenso beobachten wie den Dirigenten und die Bühnentechnik bei der Arbeit. Vor der Vorstellung können die Kinder die Mitwirkenden kennen­ lernen, und nach der Aufführung gibt es die beliebte Autogrammstunde. → Für Kinder ab 6 Jahren

und Schlagwerk ist eine der erfolgreichsten und meist­

WIEDERAUFNAHME

gespielten Kinderopern der letzten Jahre.

09. Okt 2022, Konzertfoyer Opernhaus

→ Für Kinder ab 6 Jahren Inszenierung Christina Geißler

CLARA UND FANNY

Jacob Nora Steuerwald

Eine musikalische Zeitreise zu Clara Schumann und

Schlagwerk

Fanny Hensel

PREMIERE

Die Methoden der Musikforscherin Prof. Elise Tüde sind

23. Nov 2022, Konzertfoyer Opernhaus

höchst ungewöhnlich ! Durch das von ihr geöffnete magische

BESETZUNG

Zeitportal blicken wir 200 Jahre in die Vergangenheit und sind plötzlich mittendrin im Musikunterricht der kleinen WIEDERAUFNAHMEN

PETER UND DER WOLF Sergej Prokofjew Ein musikalisches Märchen mit Erzähler Das musikalische Märchen mit Erzähler gehört seit über acht Jahrzehnten zu den beliebtesten Kompositionen, die für Kinder geschrieben wurden. → Für Kinder ab 5 Jahren WIEDERAUFNAHME

29. Sep 2022, Venussaal Musikalische Komödie

WOLFERL, BIST DU’S oder ist es Franz Xaver Schlecht, unser Amadeus Musikus? → links außen MUSIKTHEATERPÄDAGOGIN CHRISTINA GEIẞLER führt Grundschulklassen durch das Klassen­ zimmerballett »Adna ist neu«. → links

Clara Wieck (spätere Clara Schumann) bei ihrem strengen Vater. Wirbelwind Fanny Hensel singt uns ihr Schwanen­ lied, und bevor sich das Portal wieder schließt, komponieren wir mit Fanny und ihrem Bruder Felix Mendelssohn Bartholdy eine Reisemusik. Eine turbulente Forschungsreise voller Musik ! → Für Kinder ab 8 Jahren WIEDERAUFNAHME

12. Okt 2022, Konzertfoyer Opernhaus

133


SPIELZEIT 2022/23

AMADEUS MUSIKUS Mozart für die Jüngsten

KÖNIG ARTUS – AUF NACH CAMELOT

»In meiner Oper ist Musik für aller Gattung Leute – aus­

Musiktheaterproduktion des Kinder- und Jugendchores

musikalischen und sprachlichen Schabernack kennenlernt.

Die zweite gemeinsame Musiktheaterproduktion des Kinder-

→ Für Kinder ab 6 Jahren

und Jugendchores der Oper Leipzig mit der Jugendmusi­ ziergruppe Michael Praetorius führt zur sagenumwobenen Burg Camelot, zu König Artus und den edlen Rittern seiner Tafelrunde. Es herrschen unruhige Zeiten: Der schöne Ritter Lanzelot ist unsterblich in die Königin verliebt, jemand trachtet nach Artus’ Macht, der berühmte Zauberer Merlin ist nicht immer zur Stelle, und was geschieht eigentlich mit Excalibur, dem Zauberschwert ? → Für Familien mit Kindern ab 8 Jahren

134

genommen für lange Ohren«, schrieb »das Wolferl« an seinen Vater. Dem musikalischen Genie war es immer wichtig, für wen er spielte. Und so ist es diesmal das junge, kleinohrige Publikum, das den quirligen Musikus mit seinem Spaß am

WIEDERAUFNAHME

06. Dez 2022, Konzertfoyer Opernhaus

FEUER, WASSER, STURM Ein Mitmachkonzert des Kinderchores Feuer, Wasser, Sturm – dieses Spiel kennt hier wohl jedes Kind. Aber wie spielen die Kinder in Japan oder Taiwan ?

WIEDERAUFNAHME

Der Kinderchor begibt sich auf musikalische Spielsuche in

02. Nov 2022, Kunstkraftwerk

alle Ecken der Welt und lädt ein zum Mitmachen, Mit­ summen und Tanzen ! Unterstützt und begleitet wird der Kinderchor durch Maria Hinze (Klavier) und Peter A. Bauer (Percussion). → Für Kinder ab 4 Jahren WIEDERAUFNAHME

29. Jan 2023, Konzertfoyer Opernhaus

DAS GEHEIMNIS DER SCHWARZEN SPINNE Judith Weir Kinderoper nach Motiven einer Erzählung von Jeremias Gotthelf | Neufassung von Benjamin Gordon | Kooperation der Oper Leipzig mit der Schaubühne Lindenfels Eine geheimnisvolle schwarze Spinne treibt im Dorf ihr Unwesen und erinnert Christine an ein nicht gehaltenes Ver­ sprechen. Doch dann gelingt es dem mutigen Mädchen, die Spinne zu fangen … Judith Weir verbindet in dieser Grusel­ oper Historisches mit dem Hier und Jetzt und rückt den Kinderchor der Oper Leipzig ins Rampenlicht ! → Für Kinder ab 10 Jahren WIEDERAUFNAHME

29. Jun 2023, Schaubühne Lindenfels

SZENENFOTO AUS »Das Geheimnis der schwarzen Spinne«


360° – JUNGE OPER LEIPZIG ON TOUR

KLASSIK FÜR KINDER

ADNA IST NEU

Alljährlich veranstaltet der Verein Musikfestival Klassik für

Ein Ballett im Klassenzimmer

Kinder Leipzig e. V. das beliebte Festival und begeistert zahlreiche Kinderherzen. In enger Partnerschaft mit dem Orchester der Musikalischen Komödie, der Leipziger Universitätsmusik und zahlreichen Künstlerinnen und Künst­

Adna ist neu an der Schule und lernt ihre neue Klasse kennen. Sie ist sehr aufgeregt, denn alle Kinder kennen sich bereits, nur sie ist fremd und spricht kein Wort.

ler sowie städtischer und privater Kulturförderung entste­

In diesem Klassenzimmerballett wird die anwesende

hen fantasievolle Programme für Kinder und Erwachsene.

Grundschulklasse zu Adnas neuer Klasse und das

→ Für Kinder ab 5 Jahren TERMINE

23. Sep 2022, 10 : 00 & 18 : 00, Philippuskirche

HÄNSEL UND GRETEL MOBIL »Knusper, knusper, knäuschen … « gibt es auch

Klassenzimmer zur Bühne. → Vorstellungen in Leipziger Grundschulen auf Anfrage → Für Kinder ab 6 Jahren ANMELDUNG christina.geissler@oper-leipzig.de

Eigentlich heiße ich

für unterwegs.

Johannes

→ Vorstellungen in Schulen auf Anfrage

Chrysostomos

→ Für Kinder ab 6 Jahren ANMELDUNG heidi.zippel@oper-leipzig.de

Wolfgangus Theophilus Mozart ! Ganz ohne »Amadeus«, gell ? Amadeus Musikus

NEUE ROLLEN ENTDECKEN → links WAS MAN SO SIEHT, wenn man im Kinderchor singt. → rechts

135


SPIELZEIT 2022/23

Kinder- und Jugendchor der Oper Leipzig OPERNMÄUSE

OBERSTUFE KINDERCHOR

Wir treffen uns wöchentlich für 45 Minuten in kleinen

Wir sind in allen Produktionen mit Kinderchor auf der

Gruppen. Gemeinsam gehen wir auf musikalische und

Opernbühne und in der Musikalischen Komödie anzutreffen.

darstellerische Entdeckungsreise, schnuppern mal hier,

Darüber hinaus sind wir mit eigenen Produktionen zu erle­

mal da und trainieren vor allem unsere Stimme, aber auch

ben, wie in der Kinderoper »Das Geheimnis der schwarzen

unsere Sinne.

Spinne« und in der eigens für den Kinder- und Jugendchor

→ Für Kinder ab 4 Jahren

VORSTUFE KINDERCHOR Nun wird es immer ernster und professioneller ! Manche

entwickelten Produktion »König Artus«. Dafür proben wir mindestens zwei Mal pro Woche und erhalten auch Stimm­ bildung und szenischen Unterricht. Vorhang auf ! → Für Kinder ab der 4. Klasse

von uns erleben die ersten öffentlichen Konzerte und dürfen sogar an Produktionen auf der Hauptbühne mitwirken. → Für Vorschulkinder und Erstklässler

MITTELSTUFE KINDERCHOR Nun trifft man uns immer öfter auf der großen Bühne, wie zum Beispiel in »Hänsel und Gretel« oder »La Bohème«.

JUGENCHOR DER OPER LEIPZIG Wir werden zur Unterstützung des Opernchores einge­ setzt. Aber auch mit eigenen Produktionen treten wir in Erscheinung wie in »The Warehouse Life« oder »Wahrheit oder Pflicht«. Dieses Ensemble ist für viele von uns ein wichti­ ger Übergang zu einer professionellen Musikerlaufbahn.

Neben der wöchentlichen Chorprobe erhalten wir zusätzlich 60 Minuten Theorie- und Tanzunterricht. → Für Kinder der 2. bis 4. Klasse

136

WAS SIE SCHON IMMER ÜBER UNS WISSEN WOLLTEN! → Seit 1990 singen und begeistern wir. → Wichtige Stütze für das Opernhaus und die vielen Produktionen. → Wer ist der Boss ? Seit 2005 Sophie Bauer → Derzeit singen 220 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zwischen vier und 25 Jahren.

GUTE STIMMUNG im Kinder- und Jugendchor gibt es immer.


360° – JUNGE OPER LEIPZIG

WORKSHOP / KURSE

INSTRUMENTENKUNDE Die unterschiedlichen Instrumentengruppen des Orchesters der Musikalischen Komödie stellen sich vor. Dabei gibt es Erstaunliches, Wissens- und Hörens­ wertes zu entdecken. Was ? Je eine Instrumentengruppe: Streichinstrumente, Holzblasinstrumente, Blechblasinstrumente Dauer 45 Minuten → Für Vorschulgruppen und Grundschulklassen ANMELDUNG christina.geissler@oper-leipzig.de

SCHNUPPERTAG KOSTÜMWERKSTATT Was passiert ? Verbringt einen Tag bei den Profis in der Kostümwerkstatt und findet heraus, wie ein Kostüm für die Theaterbühne entsteht. Dann könnt ihr euer eige­ nes Projekt umsetzen: Lasst euch inspirieren, sucht Lieblingsstoffe und -bänder aus und los geht’s. Vom Zu­ schneiden, Nähen und Nieten bis zur Verzierung wer­ SOPHIE BAUER, ROMY SARAKACIANIS, TOBIAS WOLFF (LEITUNG 360° / JUNGE OPER LEIPZIG) UND CHRISTINA GEIẞLER (v.l.n.r.)

den euch die Kolleginnen und Kollegen der Kostümwerk­ statt unterstützen. → Das Angebot ist kostenfrei

Musiktheater­p ädagogik Wir ermöglichen unserem Publikum die Oper Leipzig als Gesamtkunstwerk zu entdecken, vor und hinter den Kulissen sowie an aufregend neuen Spielorten, denn auch eine Turnhalle oder ein Klassenzimmer verwandeln wir in eine Bühne und ermöglichen musikalische Erlebnisse und einen spielerischen Zugang zur eigenen Kreativität. Wir freuen uns auf gemeinsame Erlebnisse ! KONTAKT

→ Für Jugendliche von 13 bis 18 Jahren TERMIN

20. Okt 2022, 9 : 00–15 : 00, Kostümwerkstatt Schauspiel ANMELDUNG romy.sarakacianis@oper-leipzig.de

OPERNSPASS IN DEN FERIEN Türen auf für Ferienkinder ! Hortgruppen dürfen in den Herbst- und Winterferien die Probebühne entern und

Christina Geißler

in die bunte Welt der Oper eintauchen. Mit Requisiten,

Musiktheaterpädagogin, Dramaturgin für Kinder und Jugend

Kostümen und Musik üben wir uns als Schauspiele­

Tel + 49 (0)341 - 12 61 313

rinnen und Schauspieler, Tänzerinnen und Tänzer oder

Fax + 49 (0)341 - 12 61 349

als Sängerinnen und Sänger in einer kleinen Geschichte.

christina.geissler@oper-leipzig.de Romy Sarakacianis Musiktheaterpädagogin Tel + 49 (0)341 - 12 61 248

→ Für Hortgruppen, Beginn 9 : 00 TERMINE

24., 25., 26., 27. & 28. Okt 2022 / 20., 21., 22. & 24. Feb 2023

Fax + 49 (0)341 - 12 61 349

ANMELDUNG

romy.sarakacianis@oper-leipzig.de

romy.sarakacianis@oper-leipzig.de

137


SPIELZEIT 2022/23

138

HÖCHSTE KONZENTRATION im Kostümworkshop für Zukunft : JETZT !


360° – ZUKUNFT: JETZT !

Improvisieren, diskutieren, Klänge, Formen und Bilder suchen: Kinder und Jugendliche probieren sich und ihre Zukunft in den Workshops des neuen interaktiven Projektes der Jungen Oper Leipzig aus. Die Oper Leipzig, Theater Titanick, die Helmholtz­

In den Workshops geht es um Teamarbeit, Aus­

schule und der FAIR bund als ganz unterschied­

tausch mit den Profis vom Theater, kreatives

liche Kulturinstitutionen der Stadt Leipzig wollen

Arbeiten, Mut zum Experimentieren und den

durch neue Formen der Vermittlung Musik­

Spaß an der Sache. Wesentliche Impulse geben die

theater erproben, zugänglich und gemeinsam erleb­

Künstlerinnen und Künstler von Theater Titanick

bar machen. Die Erfahrungen der Workshops

oder zum Beispiel die Klangkünstler Benjamin und

dienen außerdem dazu, den Kindern und Jugend­

Erwin Stache.

lichen Mut zu machen, durch positive Erfahrun­ gen ihre Persönlichkeit zu bilden und zu stärken und durch die kreative Aneignung der Welt die Kraft der Kunst zu erleben. In dem Projekt Zukunft: JETZT ! entwickeln die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen eigene Themenboxen.

Die Auseinandersetzung mit dem Thema Zukunft fand von September 2021 bis März 2022 in unter­­ schiedlichsten Workshops und an Schnupper­tagen an der Oper statt. www.oper-leipzig.de/zukunftjetzt

139

DIE KOOPERATIONSPARTNER ZUKUNFT: JETZT ! Theater Titanick

FAIRbund e. V.

In Leipzig und Münster beheimatet, gehört Theater

Der Verein FAIR bund ist ein freier Träger der

Titanick mit seinen spektakulären Projekten

Kinder- und Jugendhilfe in Leipzig und betreut

und Stadtinszenierungen zu den bedeutendsten

seit 1993 Kinder, Jugendliche und Familien.

Open-Air-Theater-Kompanien Europas. Ihre

Schutz, Beratung und Betreuung zu bieten sowie

preisgekrönten Produktionen touren weltweit.

gemeinsam Krisen zu bewältigen und kompe­

www.titanick.de

Helmholtzschule Die Oberschule befindet sich im Leipziger Stadt­ teil Lindenau / Plagwitz und bezeichnet sich selbst als »bunte« Schule, wo viele verschiedene Persönlichkeiten, Erfahrungswelten und soziale Milieus zusammentreffen. www.helmholtz.schule

tente Unterstützung bei allen Fragen rund um Familie zu geben. www.verein-fairbund.de


SPIELZEIT 2022/23

140

NEUE FARBEN ENTDECKEN. → oben ANFASSEN IST HIER AUSDRÜCKLICH ERLAUBT. → rechts NUR MIT DEN HÄNDEN ERFAHREN. → unten


360° – ZUKUNFT: JETZT !

FUTURE: NOW ! Die Zukunft beginnt mit einem großen Chaos. Die Ele­ mente Feuer, Wasser, Erde und Luft als Basis unseres Lebens sind außer Rand und Band. Es fehlt die Einigkeit unter den Menschen, mit den Elementen im Einklang zu leben. Jeder denkt nur an sich. Aber somit steht die Zukunft für alle auf dem Spiel. Wird es uns gelingen, die Zukunft zu retten ? Welche Rolle spielen dabei Liebe

In unseren Vorgesprächen zeich­nete sich ein Bild der Zukunft, das sich zwischen den Extremen »Was mache ich morgen ?«

und Vertrauen, Mut und Bescheidenheit ?

und Weltuntergangs­

Das große Open-Air-Spektakel ist eine Kooperation der

szenarien abspielt. Nach

Oper Leipzig mit dem Theater Titanick und der Hochschule für Musik und Theater »Felix Mendelssohn Bartholdy«. Mit dem Projekt Future: NOW ! gehen die Kooperationspartner aus den eigenen Häusern heraus in den öffentlichen Raum. Der Augustusplatz wird in neues Licht getaucht, riesige Gefährte bahnen sich ihren Weg zum altehrwürdigen Opernhaus. Gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen wurden im Vorfeld Utopien entwickelt mit dem Ziel, die Zukunft gestaltend in die eigenen Hände zu nehmen. Eine verschworene Gemein­ schaft von Akteurinnen und Akteuren wird durch die Inszenierung führen auf der Suche nach dem Stand der Gegenwart und der Zukunft. Kinder und Jugendliche bestimmen Form und Inhalt des Projektes maßgeblich mit. Die starken Bilder der Aufführung auf dem Augustusplatz sollen Basis sein für einen Zukunfts­ diskurs in der ganzen Stadt.

den prägenden Ein­ schnitten der Corona-Zeit wollen wir gemeinsam mit Kindern und Jugend­ lichen nach neuen Perspektiven suchen und gleichzeitig Visionen für eine Kultur der

BETEILIGTE

Zukunft entwickeln.

Künstlerische Leitung Clair Howells /

Tobias Wolff liegt Future: NOW ! besonders am Herzen

Uwe Köhler (Theater Titanick)

Konzeption Tobias Wolff Musikalische Leitung Sophie Bauer / Maria Hinze Bühne, Kostüme Jakob Ripp Dramaturgie N.N. Technische Leitung Gabor Zsitva Schauspiel- und Technikteam des Theaters Titanick Kinderchor und Jugendchor der Oper Leipzig Chor der Oper Leipzig Solistinnen und Solisten der Oper Leipzig Tänzerinnen und Tänzer des Leipziger Balletts Musik, Tanz, Szenisches Spiel, Kostüme Leipziger Schülerinnen und Schüler

Studierende der Hochschule für Musik und Theater Leipzig »Felix Mendelssohn Bartholdy« Leipzig Vermittlung Christina Geißler / Romy Sarakacianis Projektleitung Josephine Rozlach AUFFÜHRUNG

17. Sep 2022, Augustusplatz

141


! e r e i m e r P g Ac h t u n E ine Oper vo n u n d m i t K indern

STADTTEILOPER LEIPZIG 15. SEPTEMBER 2022 MUSIKALISCHE KOMÖDIE LEIPZIG neugie

rig?


360° – STADTTEILOPER

STADTTEILOPER LEIPZIG Das Projekt »Stadtteiloper Leipzig« ermöglicht es Kindern, das Konstrukt Oper zu erleben und selbst entstehen zu lassen. Von der Erarbeitung des Librettos über die Gestaltung von Bühnenbild, Requi­ siten und Kostümen bis hin zu musikalischen und schauspielerischen Rollen – hier findet jedes Kind sei­ nen individuellen Platz zur Mitwirkung an einem Gesamtkunstwerk. Über einen Zeitraum von fast drei Jahren entsteht unter der Anleitung von Profis ein von Kindern und Jugendlichen selbst entwickeltes Bühnenstück, das auf der Bühne der Musikalischen Komödie im Leipziger Stadtteil Lindenau im September 2022 uraufgeführt wird und eine überregionale Strahlkraft entwickelt. In Kooperation auf Augenhöhe mit professionellen Musikerinnen und Musikern sowie Künstlerinnen und Künstlern lernen die Akteure im Projektverlauf Fokus und Teamarbeit, Konzentrationsfähigkeit und Eigenmotivation, Überwindung von Rückschlägen und Durchhaltekraft, Selbstbewusstsein und gegen­ seitige Wertschätzung, Bühnenpräsenz und Mut. Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer sowie das Kiezumfeld ziehen gemeinsam an einem Strang und werden in möglichst viele Gewerke der Oper einbezogen. So wird auch das Thema der Stadtteiloper Leipzig gemeinsam entwickelt. PREMIERE

15. Sep 2022, 18 : 00, Musikalische Komödie VORSTELLUNGEN

17. Sep 2022, 15 : 00 18. Sep 2022, 11 : 00 & 16 : 00 20. Sep 2022, 10 : 00

OPER IST DA, WO IHR SEID! → links AUF DIE PL ÄTZE, FERTIG, BUNT. → rechts

143


SPIELZEIT 2022/23

Fußball-Größe Ralf Rangnick über seine Brennpunkt-Stiftung und die neue Kooperation mit der Musikalischen Komödie, eine Herzens­ angelegenheit

144

Wie kam es zur Gründung der Ralf Rangnick Stiftung ?

Was macht die Stiftung sonst noch so ?

Ralf Rangnick Ich habe mich schon lange mit

RR Musik & Kreativ, Bewegung, Wissenschaft &

dem Gedanken getragen, eine Stiftung zu gründen.

Technik und Ernährung sind unsere Förder­

Leipzig war für mich der passende Ort dafür.

schwerpunkte. Besonders an unserer Stiftung ist,

Meine Eltern haben sich in der Nähe von Lichten­

dass wir nicht nur fördern, sondern selbst aktiv

stein in Sachsen kennengelernt. In den Nach­

werden und eigene Projekte initiieren. Unsere

kriegswirren bin ich eher zufällig im Westen gelan­

Projekte reichen von der mobilen Verkehrserzie­

det. In den letzten Jahren war Leipzig mein

hung über ein Präventionsprojekt bis hin zur

Lebensmittelpunkt. Außerdem ist hier das Stif­

Stadtteiloper Leipzig. Im Fokus der Stiftung steht

tungswesen im Bereich Bildung nicht so stark

dabei immer die Förderung von individuellen

ausgeprägt wie in anderen Großstädten. Hier kön­

Talenten und Stärken der Kinder sowie ein chan­

nen wir mit unseren Mitteln wirklich etwas be­

cengleicher Zugang zu hochwertiger Bildung.

wirken, ohne in Konkurrenz zu treten. Außerdem ist Leipzig eine wichtige Station meiner berufl­ ichen Karriere, und ich habe das Bedürfnis, der Stadt etwas zurückzugeben.

Was hat Sie am Projekt »Stadtteiloper Leipzig« begeistert ? RR Ein ähnliches Konzept wurde unter der Leitung von Barbara Rucha mit einer Brennpunkt­ schule und der Kammerphilharmonie in Bremen umgesetzt. Barbara hat mich damals zur Premiere eingeladen. Ich habe dort erlebt, wie Kinder und Profis ganz selbstverständlich gemeinsam musi­ zieren und auf der Bühne Träume und Albträume verarbeitet haben. Das Zelt war ausverkauft, am Ende gab es 15 Minuten lang Standing Ova­ tions. Mir war sofort klar, was so ein Erlebnis für die Kinder im Bremer Stadtteil bedeutet, und

RALF RANGNICK

da dachte ich mir: Das will ich in Leipzig auch

gründete die Ralf Rangnick Stiftung im Jahr 2018

machen ! Wir freuen uns sehr, dass die Musikali­

als persönliche Herzensangelegenheit. Der ehema-

sche Komödie in Lindenau sofort zugesagt hat,

lige Trainer und Sportdirektor von RB Leipzig und

als Projektpartner mit dabei zu sein.

aktuelle Cheftrainer von Manchester United engagiert sich seither mit seiner Stiftung für eine verbesserte Bildungssituation an Grundschulen in den Bereichen Bewegung, Ernährung, Wissenschaft & Technik (MINT) und Musik & Kreativ.


360° – FÜR DIE GANZE FAMILIE

Spiel-Clubs KINDEROPERNCLUB Was passiert ? Hier wird improvisiert, gelacht, ausprobiert, nachgedacht und Musik gemacht. Gemeinsam entwickeln wir aus unseren Ideen eine Aufführung, die wir am Ende vor Publikum präsentieren. Was muss in euren Rucksack ? Neben eurem Lachen bitte Zuverlässigkeit mitbringen.

PRÄSENTATION DER OPERNSPIELCLUBS PREMIERE

01. Jul 2023, 15 : 00 AUFFÜHRUNGEN

03. Jul / 04. Jul 2023, jeweils 18 : 00 Findet im Rahmen der ClubFusion statt → Für alle Kinder von 7 bis 12 Jahren, die Lust auf Theaterspiel, Singen und Musik haben → Proben freitags, 15 : 30 ab 16. Sep ANMELDUNG MUSIKTHEATERPÄDAGOGIN ROMY SARAK ACIANIS lädt zum Mitmachen ein

CLUBFUSION Das Theaterfestival in Leipzig Die Theaterclubs des Schauspiel Leipzig, des Theaters der Jungen Welt und der Jungen Oper Leipzig rocken ihre Bühnen bei der 3. ClubFusion vom 23. Jun – 04. Jul 2023. Mit dem gemeinsamen Festival ihrer Theaterclubs zeigen die drei Häuser die Vielfalt der Leipziger Szene für Bürgerinnen- und Bürger-Theater und setzen ein gemeinsames Zeichen für Partizipation. Ihr seht, was dann geht ! www.clubfusion.de

romy.sarakacianis@oper-leipzig.de

DER MUSIKALISCHE JUGENDTHEATERCLUB Voraussetzungen ? Lust am spielerisch-musikalischen Ausprobieren und regelmäßige Teilnahme an den Proben Ergebnis Die Premiere eines abendfüllenden Stückes in der Musi­kalischen Komödie Was ? Eure Themen, eure Stimmen, euer Stück ! → Für spielfreudige und musikalisch interessierte junge Menschen im Alter von 16 bis 25 Jahren ANMELDUNG christina.geissler@oper-leipzig.de

DER SENIORENOPERNCLUB → Weitere Informationen hierzu auf Seite 149

145


SPIELZEIT 2022/23 FÜR BABYS

KUCKUCK, WAS KLINGT DENN DA?

BABY-KONZERTE

Kinder hören schon Musik, bevor sie überhaupt auf der Welt

Möglichkeit, mit Babys und Kleinkindern klassische Musik

sind. Klänge erreichen die Neugeborenen direkter, als es

zu genießen. Anders als im Konzertsaal gibt es hier keine

Sprache kann. Bei »Kuckuck, was klingt denn da ?« erleben

Stühle, sondern Sitzsäcke, Kissen und Decken, auf denen die

Babys klassische Musik hautnah und mit allen Sinnen.

Babys krabbeln, spielen, tanzen, quäken und sich ganz

Durch eine sanfte Mischung von bekannten und neuen Klän­

babygemäß verhalten können.

gen, von Tempo, Lautstärke und Bewegung machen die allerkleinsten Konzertbesucher ihre ersten sinnlichen Kon­

Eltern, Schwangeren, Großeltern, Paten, Kindermädchen die

→ Für Babys zwischen 0 und 2 Jahren

zerterfahrungen. Ob in den Arm der Mutter gekuschelt,

TERMINE

bei Papa auf dem Schoß oder krabbelnd unterwegs im Raum –

21. & 25. Okt (jeweils 9 : 30 & 11 : 00) / 16. Nov (10 : 00 & 11 : 30) /

hier ist alles erlaubt.

17. Nov 2022 / 14. Feb (9 : 30 & 11 : 00) / 28. Mär 2023

→ Für Babys zwischen 0 und 2 Jahren und deren Eltern BESETZUNG

Geige, Cello, Akkordeon, Gesang Team Sonja Catalano, Christa Sehring Dauer ca. 45 Minuten TERMINE

21. Jan 2023 (11 : 00 & 15 : 00), Konzertfoyer Opernhaus

146

Seit sieben Jahren schon bietet die Oper Leipzig jungen

(9 : 30 & 11 : 00) / 18. Dez., Venussaal Musikalische Komödie


360° – FÜR DIE GANZE FAMILIE FÜR DIE GANZE FAMILIE

LAUSCH-KONZERTE Nicht nur für Babys, auch für viele andere ist dieses Konzert

→ Für Kinder von 6 bis 10 Jahren mit ihren Eltern, Paten oder Großeltern → Tickets nur im Vorverkauf

die ideale Gelegenheit, klassische Musik zu genießen – ohne

TERMINE

das Gefühl zu haben, jemand anderes vielleicht zu stören.

Sonntags, jeweils 14 : 00–16 : 00, Probebühne 2

Damit herzliche Einladung an Menschen, die nicht gerne im

02. Okt / 27. Nov 2022

Dunklen stillsitzen wollen oder können. Für gastronomi­

29. Jan / 05. Mär / 23. Apr / 07. Mai 2023

sche Versorgung, ausreichend Kinderwagenstellplätze und Wickelmöglichkeit ist ebenfalls gesorgt. → Für alle ab 0 bis 100 Jahren

NANNY-SERVICE

TERMINE

Sie sind Eltern von einem oder mehreren Kindern zwischen

07. & 11. Jun 2023, 10 : 00, Konzertfoyer Opernhaus

2 und 10 Jahren und wollen mal wieder Drama in der Oper statt Brei daheim ? Ballett statt Windeln ? Operette statt

VOM KELLER BIS ZUM DACH Was ? Ein fröhlicher Rundgang durch das Opernhaus zum Mitmachen für Kinder und deren Begleiter. Gut zu Fuß

Bibi-Blocksberg-Kassette ? Wir freuen uns auf Sie und möchten Sie gerne bei Ihrer Planung unterstützen. An aus­ gewählten Terminen werden Ihre Kinder von ausgewiese­ nen Profis versorgt. Treffpunkt für Eltern und Kinder 15 Minuten vor Vorstellungsbeginn

entdecken wir die Oper vom Keller bis zum Dach und pro­

ANMELDUNG

bieren uns als Künstlerinnen und Künstler.

Beim Kartenkauf an der Kasse im Opernhaus

→ Für Familien und Kinder ab 6 Jahren. Jedes Kind darf einen Erwachsenen mitbringen

(10 € pro Kind) TERMINE

→ Treffpunkt: Bühneneingang Goethestraße

29. Jan 2023 – »La Traviata«, Opernhaus

→ Tickets nur im Vorverkauf

12. Mär 2023 – »Der kleine Prinz« (Ballett), Opernhaus

TERMINE

Sonntags, jeweils 10 : 00 / Opernhaus / Dauer ca. 1,5 Std.

30. Apr 2023 – »Der Graf von Monte Christo«, Musikalische Komödie

02. Okt / 27. Nov 2022 29. Jan / 05. Mär / 23. Apr / 07. Mai 2023

OPER ZUM MITMACHEN Wie könnte es noch heißen ? Die schnellste Opern­ produktion der Welt. Die Devise: Alle machen mit ! Was passiert ? Diesen fantasievollen musikalischen Nach­ mittag gestalten Klein und Groß gemeinsam. Mit Requisiten, Kostümen und Musik tauchen wir ein in ausgewählte Opern und Musikstücke. Schauspielern, Singen und Basteln werden die Kinder zusammen mit ihren Begleitern, denn Theater ist Teamarbeit.

STAUNEN ERL AUBT bei »Oper zum Mitmachen«

»Knallen muss es tüchtig und lustig will ich’s haben, sonst mach ich nicht mit.« Karlsson, von Astrid Lindgren

147


SPIELZEIT 2022/23

Oper Leipzig inklusiv

148


360° – OPER LEIPZIG INKLUSIV

AUDIODESKRIPTION

SENIORENOPERNCLUB

Mit den Ohren sehen: Musiktheater für alle

Was passiert ? Wir lachen gern und viel über unsere Ideen

Nach einer Führung bzw. »Fühlung« durch die Welt der Stoffe, Kostüme, Perücken, Requisiten und Bühnenbildelemente gibt es Oper mit Live-Audiodeskription für blinde und seh­ behinderte Menschen. Über ein Headset erhalten die Besu­

bei den Improvisationen. Neben Übungen zu Stimmbildung, Körperbewusstsein und Bühnenpräsenz erarbeiten wir ein gemeinsames Stück und studieren dazu Lieder ein, die wir bei einer Aufführung dem Publikum präsentieren.

cherinnen und Besucher präzise Beschreibungen über das

Muss ich vorsingen ? Nein, ein Opernsänger muss nie­

Handlungsgeschehen auf der Bühne. Sprecherin Anke

mand sein ! Sangesfreude ist aber ausdrücklich erwünscht.

Nicolai meint hierzu: »Die Kunst besteht darin, in den kurzen Lücken, in denen gerade kein:e Sänger:in singt, die Gescheh­ nisse wiederzugeben, die Lücken präzise und mit dem Wesent­

→ Für alle Menschen ab 60 Jahren, die Freude am Musiktheater haben. »Zu alt« kennen wir nicht.

lichen zu füllen, damit die Inszenierung zu neuem, farben­

ANMELDUNG

reichem Leben erwacht.« Reisen Sie gemeinsam mit Floria

romy.sarakacianis@oper-leipzig.de

Tosca nach Rom, mit Tevje nach Anataveka: Wir freuen uns auf Sie ! Zum ersten Mal in der Geschichte der Oper Leipzig gibt es große Oper und mitreißendes Musical mit Live-Audiodeskription. TERMINE

16. Okt 2022 – »Tosca«, Opernhaus 12. Mär 2023 – »Anatveka«, Musikalische Komödie

DIE LAUTE VORSTELLUNG Früher wurde in den Opernhäusern bei Kerzenschein diniert, geplaudert, gebuht und in den Foyers sogar Roulette gespielt ! Leise war das sicher nicht. Heute können wir uns besser auf die Musik und die Bühne konzentrieren – der Zu­ schauerraum ist dunkel und das Publikum mucksmäuschen­ still. Das ist toll ! Aber manche Menschen sind eben nicht leise. Damit sie sich nicht unwohl fühlen, weil der Sitznach­ bar grimmig guckt oder die Dame aus der vorderen Reihe »Pst !« zischt, haben wir die laute Vorstellung eingeführt. Damit auch Zappelphilippe aller Altersklassen, Menschen mit knurrenden Mägen, Ticks oder Behinderung und vor allem ihre Angehörigen entspannt einen Opernabend

149 Für mich bedeutet das Angebot von Audio­deskription Inklusion. Mit mei­ nen Live-Beschreibungen zu Musik­theater-Aufführungen erleben blinde und sehbehin­

genießen können.

derte Besucher:innen kul­

Natürlich dürfen auch stille Menschen in diese Vorstellung

turelle und gesellschaftliche

kommen. Aber bitte nicht wundern, wenn es neben Ihnen quietscht, gluckst, brummt oder flüstert. TERMINE

19. Mär 2023 – »Schneewittchen«, Opernhaus 30. Jun 2023 – »Fusion«, Opernhaus

Teilhabe. Ich bin sozusagen ein Hilfs­konstrukt und mache die Oper, die Inszenierung im Ohr sichtbar. ANKE NICOLAI

Vor der Live-Audiodeskription gibt es einen Fühl-Parcours: MIT HÄNDEN UND OHREN SEHEN


SPIELZEIT 2022/23

LAUSCH-KONZERTE

IN MIR SINGT EIN LIED

Dieses Konzert ist für alle, die nicht gerne im Dunklen und

Mitsing-Konzerte für Menschen mit Demenzerkrankung

Stillen sitzen wollen, die ideale Gelegenheit klassische Musik zu genießen – ohne das Gefühl zu haben jemand anderes vielleicht zu stören.

Für Menschen mit Demenzerkrankungen bietet die Oper Leipzig in Kooperation mit dem Verein SelbstBestimmt Leben Leipzig und Umgebung e. V. Mitsing-Konzerte an.

→ Für alle ab 0 bis 100 Jahre

Möglich gemacht wird die Veranstaltung nicht zuletzt

→ Weitere Informationen hierzu auf Seite 147

durch engagierte Mitglieder des Opernchores. → Anmeldungen ausschließlich über den Verein SelbstBestimmt Leben e. V. TERMINE

01. Okt / 05. Nov / 10. Dez (Weihnachtskonzert) 2022 07. Jan / 04. Feb / 11. Mär / 01. Apr / 06. Mai / 03. Jun / 08. Jul 2023, Konzertfoyer Opernhaus

150 Hier können Menschen mit Demenz­ er­krankung zusammen mit ihren Angehörigen erleben, wie viele Regionen das Singen im Gehirn aktiviert. Man erfährt wieder Vertrauen und sieht neue Perspektiven, um die Lebensqualität im Alltag zu erhöhen. Durch meine Stimme und Erfahrung so viel Glück zu bringen, erfüllt mich täglich von ganzem Herzen. MAARTJE DE LINT Leiterin von »Singen in der Pflege«


360° – OPER LEIPZIG INKLUSIV

BARRIEREFREIHEIT Im Opernhaus stehen im Parkett sechs Rollstuhl­

Neu: Der Zugang zum Opernhaus ist vom Augustus­ platz aus jetzt auch barrierefrei über einen Treppen­ lift an der rechten Außentreppe möglich.

plätze pro Vorstellung zur Verfügung. Ihre Karten

In der Musikalischen Komödie stehen pro Vorstellung

dafür bestellen Sie bitte über unseren Telefon­service

vier Rollstuhlplätze zur Verfügung. Ihre Karten

+ 49 (0)341 - 12 61 261. Bei Anfahrt mit dem Pkw ist

dafür bestellen Sie bitte über unseren Telefonservice

das Opernhaus von der Tiefgarage aus mit dem Auf­

+ 49 (0)341 - 12 61 261. Der Zugang erfolgt über einen

zug barrierefrei zu erreichen. In der Tiefgarage

Treppenlift am Hauptein­gang und den Aufzug zum

stehen sechs rollstuhlgerechte Parkplätze in Eingangs­

Rangbereich. Dort finden Sie ebenfalls barrierefreie

nähe zur Verfügung. Zur Parkettebene gelangen

Toiletten. Den Komödien-Garten erreichen Sie in der

Sie mit dem Aufzug auf der linken Seite der Garde­

Pause ebenfalls barrierefrei.

robenhalle. Barrierefreie Toiletten gibt es in der Garderobenhalle.

151

HÖRBEEIN­ TRÄCHTIGUNG Im Opernhaus existieren Induktionsschleifen im Parkett und im Rang, fragen Sie nach entspre­ chenden Plätzen bei Ihrer Sitzplatzbuchung und stellen Sie Ihre Hörgeräte in der Vorstellung auf Telefon bzw. Induktion ein. Im Opernhaus außerdem: Streaming für barrierefreies Hören auf allen Plätzen. Besucherinnen und Besucher mit Hörbeeinträchtigung erhalten über die

Auf der Webseite der Oper

kostenlose Sennheiser Mobile Connect App Zu­

Leipzig kann im Bereich

unterstützung. Die Übertragung erfolgt in Echt­

Spielplan und Service neben

und iOS® erhältlich. Über den Personal Hearing

englisch und deutsch auch

griff auf die zusätzlichen Tonspuren für Hör­ zeit auf das Endgerät. Die App ist für Android® Assistant lassen sich Sprachverständlichkeit und Klangqualität anpassen.

leichte Sprache als

In der Musikalischen Komödie ist die Induk­

Sprachmöglichkeit

nutzbar.

aus­gewählt werden.

tionsschleife auf allen Plätzen und im Venussaal


SPIELZEIT 2022/23

Oper Leipzig überall

MORGEN LEIPZIG! DER ZUKUNFTSTALK Gemeinsam fahren oder gehen wir auf Expedition und besuchen außergewöhnliche Theaterorte, die Sie sonst nicht betreten können, und diskutieren über alles, was Leipzig bewegt: Wie werde ich glücklich ? Politisch kor­ rekt oder nur mehr durcheinander ? Hat Don Giovanni getindert ? Wie scheitere ich erfolgreich ? Bei uns begeistern und inspirieren Sie beeindruckende Menschen, von der Opernsängerin bis zum Sportdirektor, vom Kaschierer bis zum Politiker. Moderiert von Intendant Tobias Wolff und Chefdramaturgin Marlene Hahn. TERMINE

11. Nov 2022, 19 : 30, Schauspiel Leipzig, Bosestraße (Einlass 19 : 00, Treffpunkt Bühneneingang) 19. Mär 2023, 18 : 15, Opernhaus (Einlass 17 : 30, Treffpunkt Bühneneingang Goethestraße) 15. Jun 2023, 20 : 00, Theaterwerkstätten, Dessauer Straße (Einlass 19 : 30, Treffpunkt Personaleingang)

152

AUF ENTDECKUNGSREISE mit der Oper Leipzig

TANZ IN DEN HÄUSERN DER STADT → Weitere Informationen hierzu auf Seite 87

MOBILE PRODUKTIONEN Sie haben Interesse, die Oper Leipzig bei sich zu beherbergen, melden Sie sich gerne bei uns ! In unseren Koffern versteckt sich das ein oder andere schöne Projekt für Sie. → Weitere Informationen hierzu auf Seite 135 ANMELDUNG christina.geissler@oper-leipzig.de romy.sarakacianis@oper-leipzig.de


360° – OPER LEIPZIG ÜBERALL & DIVERS

Oper Leipzig divers

ACHTUNG! ACHTUNG! KLISCHEE Wer kennt sie nicht, die Klischees auf der Bühne, die hier und da an liebgewonnenen Werken hängen, uns angrinsen, die Luft zuschnüren: Und nun ? In Kooperation mit der Schaubühne Lindenfels wird jede Saison ein Klischee unter die Lupe genommen und diskutiert: Ist das Kunst oder kann das weg ? Diskutieren und voten Sie mit. In der Saison 2022/23 steht alles im Zeichen der Frau: Müssen denn alle Frauen sterben ? Heilige oder Hure ? TERMINE

29. Nov 2022, Schaubühne Lindenfels

IMMER ZU EMPFEHLEN Einfach mal die Perspektive wechseln.

Liebes Publikum, Gendern: ja oder nein ? Wenn ja: wie ? Diese Fragen haben uns umgetrieben bis kurz vor Druck­ legung dieses Heftes. Klar ist: Wir wollen, dass sich innerhalb des Hauses und im Publikum alle will­ kommen und gemeint fühlen. Wir begrüßen alle, egal welches Geschlecht, welche Nationalität, welche ethnische oder soziale Herkunft, welche Religion oder Weltanschauung sie haben. Uns kommt es nicht auf Ihr Alter an, auf Ihre sexuelle Orientierung und Identität. Wir freuen uns auf Menschen mit und ohne Behinderung. Aktuell verwenden wir die geltenden Regelungen der Stadt Leipzig. Einzige Ausnahme: Interviews und Zitate, die das gesprochene Wort wieder­ geben und die von dem / der Sprechenden nur in der vorliegenden Form autorisiert wurden. Das Thema wird uns aber innerhalb der kommen­ den Spielzeit begleiten. Seien Sie jetzt schon gespannt auf das Magazin der Saison 2023/24 ! Ihr Tobias Wolff

153


SPIELZEIT 2022/23

Oper Leipzig digital

KLAPPE AUF! Exklusive Backstage-Einblicke Was macht eigentlich ein Waffenmeister ? Wer sorgt dafür, dass alle wissen, wann sie die Bretter, die die Welt bedeuten, betreten können ? Wie rinnt das Blut ? Und schmeckt es so grausig, wie es aussieht ? Und was macht Tobias Wolff zwischen 14 : 00 und 15 : 00 ? Was wollten Sie schon immer mal wissen ? Welchen Star treffen ? Welchen Schuh probieren ? Schreiben Sie uns. Unter allen Einsendungen werden Überra­ schungen verlost.

» DER / DIE NÄCHSTE BITTE! « Speed-Dating mit Tobias Wolff und seinem Team Ein Mal im Monat treffen wir uns im Intendanz-Büro und plaudern mit der Leitung des Hauses: Ohne wel­ chen Gegenstand verlässt Operndirektorin Cornelia

154

WOHER DIE STÖRCHE WOHL KOMMEN?

Preissinger nie das Haus ? Berge oder Meer für Torsten Roses Urlaubsplanung ? Was bringt Ballettdirektor Mario Schröder aus der Ruhe und kennt Christoph Gedschold alle Musikerinnen und Musiker des Gewandhausorchesters beim Namen ?

Wir basteln an neuen digitalen Ideen. Seid gespannt und folgt uns auf YouTube + Facebook + Instagram.


360° – OPER LEIPZIG DIGITAL & GANZ NAH

Oper Leipzig ganz nah!

QUICK & DIRTY! → Weitere Informationen hierzu auf Seiten 59 und 121

NACHSPIELZEIT! Exklusiv für Studentinnen und Studenten und Azubis zwischen 17 und 27 Jahren An ausgewählten Terminen lädt die Oper Leipzig zu Opern-, Ballett- und Musicalvorstellungen und einem anschließenden Get-Together. Eindrücke und Fragen können dann in lockerer Lounge-Atmosphäre mit Künst­ lerinnen und Künstlern sowie dem Team der Oper Leipzig ausgetauscht werden. TERMINE

siehe Monatsplan

MEET & GREET Auf einen Wein mit Christoph Gedschold → Weitere Informationen hierzu auf Seite 58 Martin Petzold lädt zum Tee → Weitere Informationen hierzu auf Seite 59 Roter Teppich → Weitere Informationen hierzu auf Seite 121

TECHNISCHES KABINETT Im Technischen Kabinett haben über 300 Geräte histori­ scher Beleuchtungs­technik aus fast 150 Jahren Theater­ geschichte ihren Platz gefunden. An ausgewählten Sams­ tagen haben Sie die Möglichkeit, diesen wahren Schatz innerhalb einer Führung für sich zu entdecken. TERMINE

FRECH, PRICKELND, UNTERPROBT: QUICK & DIRTY!

17. Sep / 15. Okt / 26. Nov 2022 14. Jan / 25. Feb / 08. Apr / 06. Mai / 10. Jun 2023

155


SPIELZEIT 2022/23

Nachhaltige Oper Leipzig Zukunftsmusik. Wir machen uns auf den Weg! Nachhaltigkeit ist ein riesiges Thema, dem wir uns

Widerstände. Immerhin können wir den Gipfel

dringend widmen wollen. Doch wo fangen wir

sehen: Wir wollen ein europäisches Modell für

an ? Nachhaltigkeit beinhaltet ökologische, ökono­

nachhaltiges Theater werden ! Ein Beweis dafür,

mische und sozialeAspekte. Am liebsten würden

dass es geht ! Wir wollen neue Maßstäbe setzen.

wir natürlich alles zugleich anfassen und schon in der ersten Saison Lösungen für alle Probleme parat haben. Aber der Berg, den wir erklimmen wollen, ist hoch und der Weg nicht ohne

Ein Stückchen des Weges liegt schon hinter uns. Schnallen Sie sich Ihre Wanderschuhe an und erklimmen Sie gemeinsam mit uns den Gipfel !

156

»Die Herausforderung für einen neuen Weg besteht darin, vermeintliche Sicher­

Dirk Becker gehört zum neuen Team !

heiten hinter sich zu lassen

Sie erleben ihn als Ausstattungsleiter

und der Ungewissheit des Weges zu begegnen. Der Weg selbst entsteht dann wie von selbst.« DIRK BECKER Transformationsmanager für nachhaltige Kultur

Dabei erfüllt er nicht nur einen Job: und als Bühnenbildner. Außerdem ist er aber auch als NachhaltigkeitsBeauftragter für die Oper Leipzig zertifizierter Transformationsmanager für nachhaltige Kultur. Neben der Beratung von externen Teams über Materialien, Re- und UpcyclingProzesse ist er in ständigem Austausch mit Institutionen weltweit. Gemein­ sam mit den Kolleginnen und Kollegen vor Ort sucht er neue Wege, um nachhaltiger zu wirtschaften.


360° – NACHHALTIGE OPER LEIPZIG

»Wer Vorreiter, wer Nach­zügler wird, entscheidet sich heute, nicht morgen.« LUCAS ZIMMERMANN Projektkoordinator Nachhaltigkeitskonzept der Oper Leipzig

157

»Nachhaltigkeit und Theater ? Das ist eine runde Ecke oder die schwarze Milch. Ein Oxymoron! Einzigartige Erlebnisse aber bleiben. Sie sind nicht vergänglich. Die Bühnen stehen daher im Zentrum einer neuen Nach­haltigkeitskultur.« THOMAS SAKSCHEWSKI Professor für Veranstaltungsmanagement und -technik an der Berliner Hochschule für Technik


Leipziger Herzensanliegen. Mit unserer Unterstützung.

Leipzig ist jede Unterstützung wert. Deshalb fördern wir Sport, Kultur und Bildung sowie Umwelt- und Sozialprojekte in unserer Stadt. Aus Liebe zu Leipzig. Wir für hier: Ihre Leipziger Stadtwerke, Verkehrsbetriebe, Wasserwerke und Sportbäder.

L.de/engagement


Sponsoren, Förderer & Partner


SPIELZEIT 2022/23

Partner der Oper Leipzig Für die Oper Leipzig ist das enge Ineinan­ dergreifen von künstlerischem Handeln und finanziellem Sachverstand eine Selbst­ verständlichkeit.

160

MACHT GELD GLÜCKLICH, HERR DR. LANGENFELD? Geld kann vielleicht etwas beruhigen, dass es per se glücklich macht, ist ein Mythos. Viel wichtiger ist es, Geld so einzusetzen, dass es einen möglichst großen Nutzen für die Gesellschaft bringt. Das passt sehr gut zur DNA der Sparkassen. Als einer der bedeutendsten regionalen Förderer unterstützen wir Vereine, ermöglichen Projekte und geben Kunst und Kultur Raum zur Entfaltung. Damit machen wir viele Menschen glücklich und unterstreichen, dass es bei der Sparkasse um mehr als Geld geht. Dr. Harald Langenfeld, Vorsitzender des Vorstands der Stadt- und Kreissparkasse Leipzig

LICHT AN! Und wir strahlen mit Ihnen um die Wette!


IHR KULTURELLES ENGAGEMENT MACHT DIE SPARKASSE LEIPZIG ZU EINEM WICHTIGEN PARTNER DER OPER LEIPZIG. Ob für Oper oder Leipziger Ballett: Wenn die Bühnenbilder und Kostüme für unsere Aufführungen opulent ausfallen, wenn unsere Besucher Sängerinnen und Sänger erleben dürfen, die auf den Bühnen der Welt zu Hause sind, dann wird dies auch durch das Engagement der Sparkasse Leipzig ermöglicht. Und das schon über viele Jahre.

INHALTE FEHLEN

FOTO Kirsten Nijhof

SPIELRÄUME SCHAFFEN —


Foto: Tom Schulze

DIE OPER LEBT DURCH IHRE FREUNDE Werden Sie Mitglied im Förderkreis der Oper Leipzig und unterstützen Sie mit uns beeindruckende künstlerische Projekte!

SPRECHEN SIE UNS AN, WIR INFORMIEREN SIE GERN! Telefon 034297 / 76301 · info@foerderkreis.de · www.foerderkreisoper.de (mit Beitrittsformular)


PARTNER & FREUNDE

Die Förder­ vereine! Durch die drei Förderkreise wird die Oper Leipzig auf vielfältige Weise unterstützt. Das Engagement der Mitgliederinnen und Mitglieder spiegelt sich auch in der Leidenschaft, das Theater als Erlebnis zu genießen. Sie gehen gerne in die Oper, bewun­ dern die Solisten, die mit leidenschaftlicher Hingabe ihre Rollen darbieten, lassen sich vom magischen Zauber des Leipziger Balletts begeistern, oder Ihr Weg führt in die Musikalische Komödie, wo die

FÖRDERKREIS DER OPER LEIPZIG E. V. Der Verein wurde 1992 gegründet und sieht sich als Plattform aller, die sich für das kulturelle und vor allem das musikalische Leben in Leipzig interessieren. Regelmäßig werden Projekte und Inszenierungen der Oper Leipzig unterstützt, so wurden u. a. die Kosten für den Bau des Schiffes bei der Neuinszenierung »Der fliegende Hollän­ der« übernommen oder die Kosten für den Kauf der Inszenierung »La Cenerentola« u. v. a. Der Förderkreis unterstützt auch Projekte des Kinder­chors der Oper Leipzig.

champagnertrunkene Operette Ihnen verspricht:

Weitere Informationen

» Glücklich ist, wer vergisst, was doch nicht

www.foerderkreisoper.de

zu ändern ist ! « ? Und nicht selten kommt es vor, dass alle Sparten besucht werden. Was alle eint: die Liebe zur Oper Leipzig !

WOLFGANG RAMSNER Vorstandsvorsitzender

VEREIN DER FREUNDE UND FÖRDERER DES LEIPZIGER BALLETTS E. V.

FREUNDE UND FÖRDERER DER MUSIKALISCHEN KOMÖDIE E. V.

Der Verein betreibt Lobbyarbeit für die Sparte

Es werden auch eigene Konzerte und Veranstal­

Tanz und ermöglicht durch seine Mitglieds­

tungen durchgeführt. Mit diesen Einnahmen

beiträge und Spenden benötigte Anschaffungen

und den Mitgliedsbeiträgen unterstützt der Verein

für das Leipziger Ballett. Ein wesentlicher Bau­

die Musikalische Komödie bei wichtigen Vor­

stein liegt darüber hinaus in der Betreuung »der

haben. Auch das Gebäude liegt dem Verein am

Neuen« im Tanzensemble. Der Verein hilft dabei,

Herzen, daher findet derzeit eine Spendenaktion

dass sie in Leipzig gut ankommen und sich hier

für die Figuren am Portal und die Widerher­

wohlfühlen. Dafür werden Mitglieder des Förder­

stellung der historischen Fassade statt. Der Verein

vereins zu Mentorinnen oder Mentoren.

ist Mitglied der Bundesvereinigung deutscher

Weitere Informationen www.ballettfreunde-leipzig.de

1999 gegründet, möchte der Verein die Popularität dieses Theaters in der Bevölkerung erhöhen.

Musik- und Theatergesellschaften MUTHEA . Weitere Informationen www.freunde-musikalischekomoedie.de

DR. DORIS BENNER Vorstands­vorsitzende

JENS GESSNER Vorstandsvorsitzender

163


SPIELZEIT 2022/23

Konzerte des Gewandhaus­ orchesters AUSWAHL

Kontakt Gewandhaus zu Leipzig T + 49 (0)341 - 12 70 280 www.gewandhausorchester.de

06. / 07. Okt 2022 Do / Fr, 20:00 | Gewandhaus GROSSES CONCERT Gewandhausorchester Collegium Vocale Gent Philippe Herreweghe, Dirigent Solisten ROBERT SCHUMANN Das Paradies und die Peri op. 50

10./ 11. / 13. Nov 2022 Do / Fr / So, 20:00 / 20:00 / 11:00 | Gewandhaus GROSSES CONCERT Gewandhausorchester Herbert Blomstedt, Dirigent FRANZ SCHUBERT 3. Sinfonie D-Dur D 200 ***

164

DAS GEWANDHAUSORCHESTER BEGEISTERT in seinen Spielstätten Gewandhaus, Opernhaus und Thomaskirche

FRANZ BERWALD 4. Sinfonie Es-Dur

24. / 25. Nov 2022 Do / Fr, 20:00 | Gewandhaus GROSSES CONCERT Gewandhausorchester Franz Welser-Möst, Dirigent Nikolaj Szeps-Znaider, Violine LEOŠ JANÁČEK Suite aus der Oper »Das schlaue Füchslein« (eingerichtet von Václav Talích) KAROL SZYMANOWSKI 2. Konzert für Violine und Orchester op. 61 *** ANTONÍN DVǑRÁK 5. Sinfonie F-Dur op. 76

09. / 10. / 11. Dez 2022 Fr / Sa / So, 19:00 / 17:00 / 17:00 | Thomaskirche GROSSES CONCERT WEIHNACHTS-ORATORIUM Gewandhausorchester Thomanerchor Leipzig Andreas Reize, Dirigent Solisten


KONZERTE GEWANDHAUSORCHESTER

JOHANN SEBASTIAN BACH

Gewandhausorchester

Golda Schultz, Sopran

Weihnachts-Oratorium BWV 248

Omer Meir Wellber, Dirigent

Christian Gerhaher, Bariton

(Kantaten 1 bis 6)

Piotr Anderszewski, Klavier N. N., Mezzosopran

15. / 16. Dez 2022 Do / Fr, 20:00 | Gewandhaus GROSSES CONCERT Gewandhausorchester Andris Nelsons, Dirigent Leif Ove Andsnes, Klavier ETHEL SMYTH Ouvertüre zur Oper »The Wreckers« EDVARD GRIEG Konzert für Klavier und Orchester a-Moll op. 16

LUDWIG VAN BEETHOVEN 5. Konzert für Klavier und Orchester Es-Dur op. 73 ***

JOHANNES BRAHMS Ein deutsches Requiem op. 45

06. / 07. April 2023 Do / Fr, 19:00 | Thomaskirche GROSSES CONCERT

LEONARD BERNSTEIN

PASSION

1. Sinfonie für Mezzosopran und

Gewandhausorchester

Orchester (»Jeremiah«)

Thomanerchor Leipzig

RICHARD WAGNER

Andreas Reize, Dirigent

Vorspiel und Isoldes Liebestod aus der Oper »Tristan und Isolde«

Solisten JOHANN SEBASTIAN BACH

WWV 90

Johannes-Passion BWV 245

16. / 17. Feb 2023 Do / Fr, 20:00 | Gewandhaus GROSSES CONCERT

20. / 21. / 23. Apr 2023 Do / Fr / So, 20:00 / 20:00 / 11:00 | Gewandhaus

*** PETER TSCHAIKOWSKI 2. Sinfonie c-Moll op. 17 (»Kleinrussische«)

Gewandhausorchester

29. / 30. / 31. Dez 2022 Do / Fr / Sa, 20:00 / 20:00 / 17:00 | Gewandhaus GROSSES CONCERT ZUM JAHRESWECHSEL Gewandhausorchester MDR-Rundfunkchor GewandhausChor GewandhausKinderchor Andris Nelsons, Dirigent

David Robertson, Dirigent

9. Sinfonie d-Moll op. 125

05. / 06. / 08. Jan 2023 Do / Fr / So, 20:00 / 20:00 / 11:00 | Gewandhaus GROSSES CONCERT Gewandhausorchester Herren des MDR-Rundfunkchores

Gewandhausorchester

Christian Tetzlaff, Violine

Franz Welser-Möst, Dirigent

LUDWIG VAN BEETHOVEN

GUSTAV MAHLER

Konzert für Violine und Orchester

6. Sinfonie a-Moll

D-Dur op. 61 *** JOHN ADAMS Harmonielehre

Solisten LUDWIG VAN BEETHOVEN

GROSSES CONCERT

02. / 03. Mär 2023 Do / Fr , 20:00 | Gewandhaus

27. / 28. / 30. Apr 2023 Do / Fr / So, 20:00 / 20:00 / 11:00 | Gewandhaus GROSSES CONCERT Gewandhausorchester Herbert Blomstedt, Dirigent

GROSSES CONCERT

FRANZ SCHUBERT

Fokus: Gewandhauskomponistin

6. Sinfonie C-Dur D 589

Sofia Gubaidulina

***

Gewandhausorchester

FRANZ BERWALD

Andris Nelsons, Dirigent SOFIA GUBAIDULINA Der Zorn Gottes

2. Sinfonie D-Dur (»Capricieuse«)

und des GewandhausChores

***

04. / 05. Mai 2023 Do / Fr , 20:00 | Gewandhaus

Antonio Pappano, Dirigent

ANTON BRUCKNER

GROSSES CONCERT

Igor Levit, Klavier

7. Sinfonie E-Dur WAB 107

Gewandhausorchester

09. / 10. Mär 2023 Do / Fr, 20:00 | Gewandhaus

ALEXANDER ZEMLINSKY

FERRUCCIO BUSONI Konzert für Klavier und Orchester C-Dur op. 39

26. / 27. Jan 2023 Do / Fr, 20:00 | Gewandhaus GROSSES CONCERT

GROSSES CONCERT

Klaus Mäkelä, Dirigent

Die Seejungfrau – Fantasie für Orchester

Gewandhausorchester

***

Chor des Bayerischen Rundfunks

JOHANNES BRAHMS

Andris Nelsons, Dirigent

4. Sinfonie e-Moll op. 98

165


… und DAS Stadttheater für Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und Familien in Leipzig Karten & Infos: 0341. 486 60 16 | www.tdjw.de


Mitarbeiterinnen & Mitarbeiter


SPIELZEIT 2022/23

OPER LEIPZIG Eigenbetrieb der Stadt Leipzig

Sandra Ledig Pressebüro / Online / Gestaltung | Johannes Westbrock Studentischer Mitarbeiter Pressebüro

BESUCHERSERVICE Gabriele Nielsen Leiterin Vivian Fladrich stellv. Leiterin | Ines Moerschner,

Tobias Wolff Intendant und Erster Betriebsleiter

Baberina Müller, Britta Schreier, Kathrin Schürer,

Lydia Schubert Verwaltungsdirektorin und Zweite Betriebsleiterin

Ramona Stollberg Mitar­beiterinnen | Petra Wendt

Josephine Rozlach Referentin | Annett Rosendahl Sekretärin des Intendanten | Maike Richter Sekretärin der Verwaltungsdirektorin

Künstlerische Betriebsdirektion Dr. Cornelia Preissinger Operndirektorin und stellv. Intendantin Nicole Mutterer Disponentin und Leiterin Künstlerisches Betriebs­büro | Julia Seltmann stellv. Leiterin Künstlerisches Betriebsbüro | Birgit Schädlich Sekretariat Operndirektion und Mitarbeiterin Künstlerisches Betriebsbüro | Ugo D’Orazio Studienleiter | Christian Hornef stellv. Studienleiter | Paulo Almeida, Samuel Emanuel, Nathan

Raskin Solorepetitoren | Raffaella Iozzi Beleuchtungsrepetitorin | Verena Graubner, Luise Rabsch, Franziska Schumacher, Naïma Märker Spielleiterinnen, Regie­assistentinnen | Thomas

168

PRESSE Gudula Kienemund Pressesprecherin

Müller Chefinspizient | Mirjam Wolf Inspizientin | Jacqueline Klee Souffleuse | Esther Maria Rose Leiterin der Komparserie | Daniel Richwien Leiter Orchesterbüro Oper und stellv. Orchester­ manager | N. N. Leitender Orchesterwart | Tony Kreyß, Matthias

Schäfer Orchesterwarte | Tanja Rechenburg, Maria ViezensMichael Notenbibliothekarinnen | Kathrin Hohensee Mitarbeiterin

Dramaturgie Marlene Hahn Chefdramaturgin Anna Elisabeth Diepold, Dr. Kara McKechnie, N. N. Dramaturginnen | Dr. Heidi Zippel Theaterarchivarin

Mitarbeiterin für Gruppenreservierungen

ABENDDIENST Sibylle Naundorf Leiterin Abenddienst Andreas C. Reinboth stellv. Leiter Abenddienst | Heike Lange, Maritta Uta Abenddienst-Mitarbeiterinnen

Verwaltung PERSONALWESEN Dittmar Demel Leiter Personalwesen / Recht Alexandra Buchecker, Birgit Gebhardt, Tanice Schirrholz Mitarbeiterinnen

RECHNUNGSWESEN 1 Leiterin Claudia Auerbach, Kathleen Klöpper, Kerstin Merseburger, Karola Pellmann + 1 weitere Mitarbeiterinnen Buchhaltung | Vanessa Junge, Petra Knappe Mitarbeiterinnen Gäste | Alisa-Marie Krause Auszubildende

CONTROLLING N. N. Leiter Controlling Bianca Liebenthal Mitarbeiterin Controlling und Reisekosten

VERWALTUNG Elisa Völkel, Pierre René Rümmelein Sachgebietsleiterin / Sachgebietsleiter Grundsatzfragen und Vertragswesen | Irene Cornils Mitarbeiterin

DATENVERARBEITUNG Andreas Scholz DV-Organisator Sabine Peschka Systemadministratorin

Technische Direktion Oliver Gerds Technischer Direktor Gabor Zsitva Meister Veranstaltungstechnik, Stellv. Technischer Direktor, Ausbildungsleiter | Falk Jentzsch Mitarbeiter Technische Direktion | Carola Düskau Bereichsökonomin | Jens Radke,

360° / Junge Oper Leipzig Tobias Wolff Leitung 360° / Junge Oper Leipzig Christina Geißler Musiktheaterpädagogin, Dramaturgin für Kinder und Jugend; stellv. Leiterin Junge Oper Leipzig |

Romy Sarakacianis Musiktheaterpädagogin

Joachim Storch Brandschutz- und Sicherheitstechnik

TECHNIK OPERNHAUS Ulrich Peter Bühneninspektor | Sabine Settekorn Bühnenmeisterin | Axel Hilpert, Torsten Silchmüller, Holger Vespermann Bühnenmeister | Peter Graszt, Denis Ratzsch, Rainer Schmalz, Niels Sukale Seitenmeister | Silvio Angelmi, Tom Bankwitz, Alexander

Baier, Karsten Böhm, Oliver Forner, Uwe Gerschler, Niklas

Marketing / Vertrieb / Presse Uwe Möller Direktor Marketing, PR & Sales Christian Janke Referent für Marketing / Kommunikation, Stellv. Direktor Marketing, PR & Sales | Evelyn Richter Referentin für Öffentlichkeitsarbeit | Lydia Gruber Referentin für Vertrieb |

Carolin Schön Referentin für CRM | Stefania Abbondi Referentin für Sponsoring und Fundraising | Steffi Weppernig Büroleiterin / Veranstaltungs­managerin | Maria Gollan Mitarbeiterin Video­ produktion / Video­redaktion | Lotta Hüneke Mitarbeiterin Online

Gerwien, Marko Glaß, Jörg Kloppe, Uwe Leipert, Ralf Markmann, Joel Meyer, Andreas Patzsch, David Rubginski, Nils Scharhag, Ulrich Wiese, Max Zschage + 6 weitere Bühnentechniker | Steffen Naundorf Inspektor Fahrmaschine |

N. N. Bühnenmeister | Mandy Höpfner Maschinistin | Mathias Adam, Patrick Hellwig, David Wemhöner + 4 weitere Maschinisten | Michael Röger Beleuchtungsinspektor |

Raoul Brosch, Michael Fischer, N. N. Beleuchtungsmeister | Mandy Landgraf Beleuchterin | Hans-Peter Bergander, Dominic Claus, Detlef Dressel, Manuel Friedrich, Matthew Keir, Niklas Pietschmann, Torsten Wölfer +


MITARBEITERINNEN & MITARBEITER

5 weitere Beleuchter | Heidi Grießbach Leiterin Requisite |

Thomas Neugebauer Leiter Rüstmeisterei | Sofie Reuther Rüst­

Dana Bringezu, Wenke Wolff, Katrin Vespermann

gehilfin | Kathleen Schletz Malsaalvorstand | Carmen Deininger,

Requisiteurinnen | Eric Götz, Jörg Hohmann, Ralf Merker-

Jule Mainka Theater­malerinnen | Uwe Arndt, Steffen Griebsch,

Blochmann, Bernhard Rieder, Florian Wege Dekorateure |

Niels Hanisch, Konrad Masiero, Anton Sandbichler Theater-

Matthias Bormann Abteilungsleiter Ton / Video | Brit Model,

maler | Wiebke Liebetrau Dekorationsmalerin + 1 weiterer |

Johanna Schön Ton- und Videotechnikerinnen | Alexander

Renate Stopfkuchen Färberin | Mirko Frosch Leiter Plastiker­

Kluge, Hans-Peter Puse + 1 weiterer Ton- und Videotechniker |

abteilung | Undine Laskowski Kascheurin | Matthias Hubrich,

1 Schlosser | Mario Kurz + 1 weiterer Transport-Mitarbeiter |

Jens Mechler + 1 weiterer Kascheure | Elena Engels, Doris

Florian Rietz, Jeremias Mosch, Anton Paulusch Auszubildende |

Haenert Theaterplastikerinnen | Markus Petersen, Sebastian

Michael Vogel Reinigungs-Mitarbeiter

Harbort Theaterplastiker | Stefan Dingethal Leiter Tischlerei |

TECHNIK MUSIKALISCHE KOMÖDIE Frank Schmutzler Technischer

Marko Horschel stellv Abteilungsleiter | Sandra Jähnert Tischlerin |

Leiter und Ausstattungsleiter | Günther Groß Bühneninspektor |

Andre Brand, Martin Groß, Tilo Hoffmann, Steffen B. Kluge,

Marco Hadryan Bühnenmeister | Thomas Berndt, Ralf

Holger Leopold, Jörg Näser, Rene Schielke, Ralf Schulze,

Düsterhöft, Ronny Eisentraut, Jens Gelbhaar, Enrico Kropf,

Detlev Schwabe, Matthias Streubel, Ingo Vater, Falk Walther +

Oliver Linß, Thomas Pusch, Renato Saenger, Andreas

3 weitere Tischler | Robert Kluge Ausbilder | Edgar Klein,

Unger + 2 weitere Bühnen­techniker | Jens Junge Beleuchtungs­

Willi Waldert Auszubildende | Oliver Graf Leiter Schlosserei |

inspektor | Thorsten Mengel Beleuchtungsmeister |

Gunter Birne, Marco Börner, Alexander Korn, Georg

Vivian Nachtweih Beleuchterin | Thomas Beyer, Kevin Bohr,

Leonhardt, Bernd Steiner, Gerald Weilert + 1 weiterer

Christian Brexendorf, Raik Pape, Stefan Ohmke Beleuchter |

Schlosser | Claudio Arnold Leiter Transportabteilung | Rene Gahr,

Wolfgang Witt Beleuchter / Videotechniker | Tobias Finke,

Juan Fernando del Rio, Michael Tschentscher + 2 weitere

Holger Hammermann / Christian Häntzschel Tonmeister |

Kraftfahrer | Thomas Neider + 1 weiterer Transportarbeiter

Karola Rieger Leiterin Requisite | Michael Goldhahn, Sven Köhler Requisiteure

Gebäudemanagement

Kostümwerkstätten Silke Wey Direktorin Kostümwerkstätten Roy Böser Produktions­leitung Kostüm, Stellv. Direktor Kostümwerk-

Kurt Kiene Leiter Gebäudemanagement

stätten | N. N. Bereichs­ökonom | Christiane Hentschel Sekretärin

Volker Längrich Baumeister | Silke Längrich Projektmitarbeiterin |

Sergej Nekrasow Lagerverwalter | Britta Uhlitzsch-Neumann

Chris Dubau Mitarbeiterin | Thomas Weber Mitarbeiter |

Fundusverwalterin | Severine Nowotny Fundusassistentin |

Torsten Wolf Meister Klimatechnik | Frank Fiebig, Mario Pilz

Jennifer Knothe, Franka Lüdtke, Andrea Seidel Kostümassis-

Klimatechniker | Mario Pleger Elektromeister | Stefan Hoch­

tentinnen | Stephanie Labude, Heike Schmidt Spritzmalerei |

gesang, Thomas Pohl, Torsten Schäfer, Uwe Schreck,

Katja Schmidt Leiterin Hut- und Putzwerkstatt | Berit Fabig,

Ralf Zeidler Elektriker | 1 Telefontechniker

Sylka Lindhammer, Annett Vogel Putzmacherinnen | Steffen

OPERNHAUS Torsten Boßhammer, Daniel Dinter,

Fels Leiter Schuhmacherei | Uta-Sarah Sproete, Antje Steiner

Thomas Löser, Sven Röder Hausmeister

Schuhmacherinnen | Jörg Knüpfer Schuhmacher | Almut

MUSIKALISCHE KOMÖDIE 1 Hausmeister | Sigrid Hanisch Hausmeisterin THEATERWERKSTÄTTEN Michael Obst Hausinspektor |

Golderer, Uta Schmidt Obergewandmeisterinnen | Jan Baureis

Enrico Zermann Hausmeister | 1 Reinigungs-Mitarbeiterin

Vera Hubalek, Petra Nerlich, Heidrun Reinicke,

HAUSDIENSTE Thorsten Haubold Leiter Hausdienste OPERNHAUS Silvia Ziemssen Rezeptionistin | Anett Sommerweiß

Maxi Sprößig, Winnie Wagner Gewandmeisterinnen

Poststelle | Heiko Roßner Poststelle / Fahrer | Manuela Pahl,

Diana Fröhlich, Nina Fuchs, Kirsti Gessert, Sylvia

Ines Schulze + 2 weitere Reinigungs-Mitarbeiterinnen

Heydenbluth, Cornelia Kirsch, Manuela Klamt, Dagmar

MUSIKALISCHE KOMÖDIE Sabine Glaubitz, Angelika Scholz

Minkewitz, Anne Neumann, Anett Parnow, Ulrike Reuter,

Rezeptionistinnen | Maria Bartolomeu Reinigungs-Mitarbeiterin

Ina Sachsenroeder, Bettina Starke, Annett Zeidler, Stella

Gewandmeister | Kathleen Arnold, Ellen | Behrends,

DAMENSCHNEIDEREI Sabine Adolph, Julia Diers, Heike Fabisch,

Zwoboda | Sylvia Mitzner Ausbilderin | Rebekka Labusch,

Theaterwerkstätten

Ebba Schickert Auszubildende

HERRENSCHNEIDEREI Bärbel Blümel, Beatrice Burghardt,

Bernd Niesar Direktor der Theaterwerkstätten

Stephanie Felchner, Silvia Goldstein, Anne Kämpfe,

Tobias Amme Produktionsleiter und Stellv. Direktor | Andreas

Anja Kühne, Susanne Linke, Sabine Lorenz, Helene Möckel,

Büttcher, Frank Möller, Maximilian Schramm Konstrukteure /

Lena Marie Moritz, Denise Nikolow, Caroline Wickler,

Statiker | Conny Stopp Sekretärin | Daniela Reichardt,

Ilka Philipp, Beate Politz, Martina Scheller, Jakob Seifert,

Alexandra Runge Bereichsökonominnen | 1 Lagerverwalter |

Dörte Spänig, Kerstin Westenberger | Diana Schlicht

Jörg Prautzsch Leiter Deko-Abteilung | Stefan Piske Dekorateur |

Ausbilderin | Agnieszka Brauer Auszubildende

Mandy Füllenbach Dekorateurin, Polsterer | 1 Näherin |

169


SPIELZEIT 2022/23

ANKLEIDERINNEN UND ANKLEIDER Jana Eckhardt, Kerstin Nebel

Jonas Böhm, Rémy Brès, Julian Dominique Clement,

Chefankleiderinnen | Katrin Nüske-Groß, Marianne Zschiedrich

Iulia Maria Dan, Joseph Dennis, Verena Hierholzer,

stellv. Chefankleiderinnen | Bianca Apel, Jana Beikoff, Tatjana

Einar Dagur Jónsson, Magdalena Hinterdobler, Rouwen

Mayzel, Ina Dombowski, Maria Glaubitz, Uwe Grabe, Claudia

Huther, Sandra Janke, Paul Kaufmann, Annemarie Kremer,

Haase, Nicole Klein, Annett Kuhle, Manuela-Kim Luge,

Eberhard Francesco Lorenz, Josh Lovell, Karel Ludvik,

Mia Manninen, Konstanze Nebel, Alexey Pancheshin,

Emily Magee, Demian Matushevskyi, Sandra Maxheimer,

Ines Schröder, Petra Sudarski, Kerstin Tronicke, Iordanka

Khatuna Mikaberidze, Xavier Moreno, Thomas Mohr,

Vassileva, Sandra Wegner + 3 weitere

Tomislav Mužek, Yuriy Mynenko, Jisu Park, Martin Petzold, James Rutherford, Tobias Schabel, Andrea Shin, Ólafur

Die Kostüm- und Theaterwerkstätten der Oper Leipzig arbeiten auch für das Schauspiel Leipzig und das Theater der Jungen Welt Leipzig. Maskenbildnerei

170

Sigurdarson, Egilis Silins, Peter Sonn, Vladislav Sulimsky, Athanasia Zöhrer

MUSIKALISCHE LEITUNG Christoph Gedschold Musikdirektor Matthias Foremny Erster ständiger Gastdirigent | Lukas Beikircher, Felix Bender, Giampaolo Bisanti, Jonathan Darlington, Johannes Debus, Rubén Dubrowsky,

Miriam Mendler-Benkendorf Chefmaskenbildnerin

Samuel Emanuel, Antonino Fogliani, Ivan Repušić, Anna

Andrea Braun stellv. Chefmaskenbildnerin | Cindy Lehmann

Skryleva, Constantin Trinks, Stephan Zilias Gastdirigenten

stellv. Leitung Maske Musikalische Komödie | Grit Brömme,

REGIE Patrick Bialdyga, Michiel Dijkema, Birgit Eckenweber,

Franka Danneberg, Franziska Duda, Susanne Gottert,

Christian von Götz, Andreas Homoki, Lindy Hume,

Anja Hartung, Dorothee Hoffmann, Kerstin Löwe,

Tilmann Köhler, Kay Link, Damiano Michieletto, David

Eva Lombardo, Anna-Katharina Mechsner, Ann Müller,

Pountney, Patrick Rohbeck, Aron Stiehl, Katharina Thoma,

Claudia Rose, Olivia Samstag, Julia Styrie, Lena Tuncay,

Rolando Villazón, Monique Wagemakers

Sarah Wiedemann Maskenbildnerinnen | Karsten Berg +

BÜHNEN- UND KOSTÜMBILD Dirk Becker Ausstattungsleiter |

2 weitere Maskenbildner | Janin Vivien Ohler, Clara Will

Verena Metzger Bühnenbild-Assistentin | Irina Bartels,

Visens Auszubildende

Sven Bindseil, Roy Böser, Agostino Cavalca, Claudia Damm, Michiel Dijkema, Paolo Fantin, Norman Heinrich, Gabriele

Personalrat

Jaenecke, Jessica Karge, Marie-Jeanne Lecca, Johannes Leiacker, Alexander J. Mudlagk, Dan Potra, Etienne Pluss,

Ralf Zeidler Vorsitzender | Günther Fröb stellv. Vorsitzender |

Dieter Richter, Karoly Risz, rosalie, Frank Philipp

Niels Sukale, Stephan Wünsch Vorstandsmitglieder |

Schlößmann, Andrea Schmidt-Futterer, Leslie Travers,

Kathleen Arnold, Christina Geißler, Martin Groß,

Susanne Uhl, Thibault Vancraenenbroek, Silke Wey

Ulrich Peter, Diana Sandu, Winnie Wagner, Torsten Wolf

LICHT- UND VIDEODESIGN Alessandro Carletto, Davy Cunningham,

Mitglieder | Sylvia Slaby Sekretärin

Fabrice Kebour, Matthew Marshall, Michael Münster, Susanne Reinhardt, Michael Röger, Gabor Zsitva

Ehrenmitgliedschaft

CHOREOGRAPHIE Verena Hierholzer, Thomas Wilhelm OPERNCHOR Thomas Eitler-de Lint Chordirektor |

Hans-Gottfried Henkel | Dr. phil. habil. Fritz Hennenberg |

Alexander Stessin Stellvertreter des Chordirektors und

Kammersängerin Sigrid Kehl | Kammersänger Helmut Klotz |

Chor-Assistent, Thomas Döhler Chorinspektor

Anne-Kristin Mai | Roland Seiffarth | Kammer­sängerin

CHORVORSTAND Andrea Schuschke Vorsitzende |

Anna Tomowa-Sintow

Margit Pitt, Carsten Gläser stellv. Vorsitzende

ERSTER SOPRAN Christiane Bläß, Dorota Bronikowska,

Oper

Alice Chinaglia, Kamila Dziadko, Karen ter Glane, Julia Pastor, Tone Pichel, Hitomi Sakamoto, Andrea

Dr. Cornelia Preissinger Operndirektorin

Schuschke, Livia Seidel, Ayumi Uno, N. N.

Christoph Gedschold Musikdirektor

ZWEITER SOPRAN Cordula Albrecht-Procher, Katrin Bräunlich,

Dirk Becker Ausstattungsleiter

Anna Elisabeth Hempel, Julia Ifland, Marijke Julia Janssens,

ENSEMBLE Sejong Chang, Peter Dolinšek, Samantha Gaul,

Anika Paulick, Jacqueline Renner, Marlen Saß, Ulrike

Kathrin Göring, Brenden Gunnell, Mathias Hausmann,

Thamm-Pohle

Sven Hjörleifsson, Randall Jakobsh, Olga Jelínková, Dan

ERSTER ALT Katerina Banse, Reba Bernhardt, Juliane

Karlström, Karin Lovelius, Solen Mainguené, Jonathan Michie,

Bookhagen (bis Mai 2023), Margit Pitt, Ines Reintzsch,

Mirjam Neururer, Sebastian Pilgrim, Tuomas Pursio, Michael

Catrin von Rhein, Cornelia Röser, Dorothee Schlemm-Gál,

Raschle, Ulrike Schneider, Franz Xaver Schlecht, Nora

Haike Spallek

Steuerwald, Matthias Stier, Vikrant Subramanian, Olena

ZWEITER ALT Karola Graszt, Estelle Haussner, Bärbel

Tokar, Sarah Traubel, Alvaro Zambrano, Yajie Zhang

Kirschning, Anna Michelsen, Angelika Richter, Eliza

GÄSTE Eduardo Aladrén, Dinara Alieva, Karine Babajanyan,

Rudnicka, Claudia Schwarzmann, Nadia Steinhardt


MITARBEITERINNEN & MITARBEITER

ERSTER TENOR Michael Chu, Victor Gaviola, Carsten Gläser,

Susanne Fiedler Studienleiterin, Solorepetitorin |

Daniel Gundermann, Tino Hölzel, Jin Young Jang, Ki Jun

Christoph- Johannes Eichhorn Koordinierter Kapellmeister und

Jung, Young Bin Lee, Jordi Molina Davila, Ingo Zach

Solorepetitor | Kyung Hee Kim Solorepetitorin und Chorassistentin |

ZWEITER TENOR Stephan Breithaupt, Hunyoung Choi, Máté Gál,

Anna Evans, Julia Jantos Spielleiterinnen, Regieassistentinnen |

Åke Holmkvist, Tae Hee Kwon, Evgeni Nedev, Georg

Hana Burkhardt, Jeanine Scipio Souffleusen |

Nischik, Detlef Thamm

Isabel Maté Inspizientin | Karl-Heinz Gohl Inspizient |

ERSTER BASS Andreas David, Tobias Deckelmann, Thomas

Esther Maria Rose Leiterin Komparserie

Döhler, Andreas Hanke, Christian Ludwig, Wolfram Protze,

ENSEMBLE Anna Evans, Jeffery Krueger , Nora Lentner,

Marek Tadeusz Ptak, Andreas Scholz, Vincent Turregano

Angela Mehling, Milko Milev, Mirjam Neururer, Andreas

ZWEITER BASS Klaus Bernewitz, Manfred Buller, Günther Fröb,

Rainer, Michael Raschle, Adam Sanchez, Justus Seeger,

Andreas Ifland, Kwangmin Seo, Ivo Spaček, Thomas

Vikrant Subramanian, Sabine Töpfer

Spallek, Frank Wernstedt, Axel Wieschebrink

GÄSTE Franziska Becker , Stefan Ebeling, Jasmin Eberl,

KINDER- UND JUGENDCHOR

Cusch Jung, Melissa Jung, Julia Lißel, Carolin Masur,

Sophie Bauer Leiterin

Hans-Georg Pachmann, Iris Schumacher, Benjamin

N. N. Chorbüro Kinderchor

Sommerfeld, Julia Waldmayer, Armin Zarbock

MUSIKALISCHE LEITUNG Tobias Engeli Komm. Musikdirektor und

Leipziger Ballett

Chefdirigent | Christoph-Johannes Eichhorn Koordinierter Kapellmeister

Mario Schröder Ballettdirektor und Chefchoreograph

REGIE Thomas Hermanns, Cusch Jung, Mathias Reichwald,

Thomas Hörath Manager | Rémy Fichet Produktionsleiter |

Franziska Severin, Volker Vogel, Ansgar Weigner,

Isis Calil de Albuquerque Ballettmeisterin und Assistentin |

Ulrich Wiggers, Dominik Wilgenbus

N. N., N. N. Ballettmeister und Assistenten | Mara Rupprecht,

CHOREOGRAPHIE Mirko Mahr Ballettdirektor und Choreograph |

Stéphanie Zsitva-Gerbál Mitarbeiterinnen der Ballettleitung |

Kati Heidebrecht, Natalie Holtom

Visnja Kirst, Beatrix Steidl Beleuchtungs- und Ballettrepetitorinnen |

BÜHNEN- UND KOSTÜMBILD Norbert Bellen, Sven Bindseil,

Sebastian Angermaier Ballett­inspizient | Silvia Lehmann Ballett-

Karin Fritz, Leif-Erik Heine, Hans Kudlich,

repetitorin und Repetitions­ballettmeisterin | Cornelia Richter-

Tanja Liebermann, Alexander J. Mudlagk, Jelena Nagorni,

Dorndeck Physiotherapeutin

Mario Reichlin, Frank Schmutzler, Robert Schrag,

ENSEMBLE Evelina Andersson, Francesco Barbuto, Letícia

Karel Spanhak

Calvete, Andrea Carino, Camilla Chiesi, Soojeong Choi, Laura Costa Chaud, Marcos Vinicius Da Silva, Ronan dos Santos Clemente, Itziar Ducajú, Natasa Dudar, Marcelo Ferreira, Ester Ferrini, Landon Harris, David Iglesias Gonzalez, Madoka Ishikawa, Yoojin Jang, Anna Jo, Yun Kyeong Lee, Marcelino Libao, Urania Lobo Garcia, Joao Ludwig, Facundo Luqui, Pedro Luz, Youngchan Moon, Kalina Petkova, Alessandro Repellini, Daniel Róces Gómez, Diana Sandu, Igor Silva, Caetana Silva Dias, John Edmar Sumera, Vincenzo Timpa, Carl van Godtsenhoven, Ana Belén Villalba, Samantha Vottari, Vivian Wang, Otto Wotroba

CHOREOGRAPHIE Mario Schröder | Bryan Arias, Maguy Marin, Uwe Scholz

BÜHNEN- UND KOSTÜMBILD Bregje van Balen, Montserrat Casanova, Chantal Cloupet, Alain Lagarde, Aleksandar Noshpal, Uwe Scholz, Paul Zoller

VIDEO- UND LICHTDESIGN Lukas Marian, Michael Röger, Uwe Scholz, Mario Schröder

ORCHESTER Ehrendirigent Roland Seiffarth

Agnes Farkas Erste Konzertmeisterin | Sven Probst stellv. Erster Konzertmeister

ERSTE VIOLINEN Thomas Krause Vorspieler | Henrike Borck, Kristin May, Sunhwa Lee, Ingolf Schauer, N. N.

ZWEITE VIOLINEN Holger Engelhardt / Satoko Tedoriya Solo | Angelika Speth stellv. Solo | Eva Heinig, Frank Endres, Peggy Mühlmann, Dimitri Rutter

VIOLA Karen Rösch Solo | Stephan Czernetzki stellv. Solo | Annegret Meder, Juraj Migas

VIOLONCELLO Stephan Wünsch Solo | Yu-Hsuan Feng stellv. Solo | Christiane Lauer, Andrea László

KONTRABASS Tilman Schmidt Solo | Sergio Glaser stellv. Solo | Norbert Stark

FLÖTE Thomas Reimann Solo | Verena Robertz OBOE Norbert Kaschel Solo | + 1 weiterer KLARINETTE Marko Drechsel Solo | Henriette Störel stellv. Solo | Sandra Kirchner

Musikalische Komödie Torsten Rose Direktor der Musikalischen Komödie

FAGOTT Teodor Naumov Solo | Wieland Rucker HORN Martin Lukas Solo | Stefan Markwart,

Tobias Engeli Komm. Musikdirektor und Chefdirigent der

Bernd Kademann, Danny Tielens

Musikalischen Komödie

TROMPETE Michael Schlabes Solo | Torsten Rösch stellv. Solo |

Frank Schmutzler Technischer Leiter und Ausstattungsleiter |

Ralph Schäfer

Cornelia Korn Sekretärin des Direktionsbüros der Musikalischen

POSAUNE Stefan Gruner Solo | Gero Schmidt,

Komödie | Uta Börner Mitarbeiterin des Künstlerischen Betriebsbüros |

Hendrik Reichardt

171


SPIELZEIT 2022/23

PAUKEN / SCHLAGZEUG Frank Babe Solopauker |

CHOR

René Scipio Soloschlagzeuger

Mathias Drechsler Chordirektor

HARFE Katrina Szederkenyi Solo

Antonia Schneider Chorinspektorin

Ralph Schäfer Orchesterinspektor Thomas Böckler, Michael Forster Orchesterwarte

ERSTER SOPRAN Ruth Ander-Donath, Jana-Maria Eberhardt, Franziska Schwarz, N. N.

ZWEITER SOPRAN Sabine Garbe-Liske, Konstanze Haupt, Antonia Schneider, Martina Wugk-Kratz

Mirko Mahr Ballettdirektor und Choreograph

ERSTER ALT Martina Mühlnikel, Monika Neesse, Claudia Otte ZWEITER ALT Miranda Caasmann, Cornelia Rosenthal,

Corina Dehne Ballettassistentin, Trainings- und Repetitions­

Dagmar Zeromska

ballettmeisterin | Özgür Tuncay Trainings- und Repetitions­

ERSTER TENOR Tobias Latte, Richard Mauersberger,

ballettmeister | Paul Zimnik Ballettrepetitor

Radoslaw Rydlewski

ENSEMBLE Jimena Banderas Martínez, Sara Brandão,

ZWEITER TENOR Georg Führer, Uwe Kronberg ERSTER BASS Samuel Hoppe, Björn Grandt,

Marta Borczakowska, Tatiana de Sousa, Laura Dominijanni,

Holger Mauersberger, Peter Waelsch

Irem Erden, Lolita Valau, Irina Weber-Witkowski, N. N.

ZWEITER BASS Stefan Dittko, Jens Lützner, Mathias Möller,

BALLETT

Stephen Budd, Mattia Cambiaghi, Daniel Castillo Cisneros, Nicola Miritello, Denys Popovych, Özgür Tuncay, Claudio Valentim

172

PAUSE Die Stille vor dem Klang

Roland Otto, Uwe Strötzel Aus datenschutzrechtlichen Gründen können nicht alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter genannt werden.


MITARBEITERINNEN & MITARBEITER

Gewandhausorchester ERSTE VIOLINEN Frank-Michael Erben, Sebastian Breuninger, Andreas Buschatz, Conrad Suske, Prof. Henrik Hochschild, Julius Bekesch, Andreas Seidel, Yun-Jin Cho, Veronika Starke, Sara Astore, Elisabeth Dingstad, Tristan Thery, Susanne Hallmann, Thomas Tauber, Regine Korneli, Liane Unger, Brita Zühlke, Dorothea Vogel, Ina Wiehe, Gunnar Harms, Christian Hofmann-Krug, Johanna Berndt, Stefanie Cribb, Anna Schuberth-Richwien, Chiara Astore, Kivanc Tire, Franziska Mantel, Mao Zhao, Kana Ohashi, Simon Riverin, Olatz Ruiz de Gordejuela Aguirre

ZWEITE VIOLINEN Peter Gerlach, David Wedel, Miho TomiyasuPalma Marques, Anna Theresa Steckel, Karl Heinrich Niebuhr, Sebastian Ude, Jennifer Banks, Minah Lee, Markus Pinquart, Dietrich Reinhold, Kathrin Pantzier, Edwin Ilg, Bernadette Wundrak, Andrea Pleß, Lars-Peter Leser, Tobias Haupt, Katharina Wachsmuth, Ewa Helmers, Lydia Dobler, Nemanja Bugarčić, Kana Akasaka, Anna Baduel, Camille Gouton, Ayano Tajima, Anna Wiedemann

BRATSCHEN Vincent Aucante, Luke Turrell, Dorothea Hemken, Chaim Steller, Olaf Hallmann, Peter Borck, Norbert Tunze, Alice Wedel, Ruth Bernewitz, Katharina Dargel, Matthias Weise, Immo Schaar, Prof. Claudia Bussian, Birgit Weise, Anne Wiechmann-Milatz, David Lau, Ivan Bezpalov, Tahlia Petrosian, Anton Jivaev, Ivo Bauer, Marlene Steg-Lehmann

VIOLONCELLI Christian Giger, Valentino Worlitzsch, Prof. Veronika Wilhelm, Daniel Pfister, Matthias Schreiber, Gayane Khachatryan, Nicolas Defranoux, Moritz Klauk, Ulrike Strauch, Heiko Schumann, Christian Erben, Christoph Vietz, Kristin Elwan, Henriette-Luise Neubert, Dorothée Erbiner, Axel von Huene, Michael Peternek, Pedro Pelaez Romero

KONTRABÄSSE Christian Ockert, Felix Leissner, Karsten Heins, Burak Marlali, Michail-Pavlos Semsis, Prof. Waldemar Schwiertz, Tobias Martin, Christoph Krüger, Bernd Meier, Dr. Eberhard Spree, Thomas Stahr, Slawomir Rozlach, Christoph Winkler, Henning Rasche

FLÖTEN Cornelia Grohmann, Katalin Stefula, Sébastian Jacot, Judith Hoffmann-Meltzer, Johanna Sigler, Manfred Ludwig, Gudrun Hinze, Tünde Molnár

OBOEN Henrik Wahlgren, Domenico Orlando, Susanne Wettemann, Thomas Hipper, Amanda Tauriņa, Gundel Jannemann-Fischer, Simon Sommerhalder

KLARINETTEN Thomas Ziesch, Peter Schurrock, Andreas Lehnert, Matthias Kreher, Edgar Heßke, Ingolf Barchmann, Volker Hemken

FAGOTTE David Petersen, Riccardo Terzo, Axel Benoit, Albert Kegel, Thomas Reinhardt, Hans Schlag, Eckehard Kupke

HÖRNER Ralf Götz, Clemens Röger, Bernhard Krug, Jan Wessely, Jochen Pleß, Juliane Fleischmann, Simen Fegran, Jürgen Merkert, Tobias Schnirring, Christian Kretschmar, Wolfram Straßer

TROMPETEN Lukas Beno, Gábor Richter, Jonathan Müller, Szabolcs Schütt, Ulf Lehmann, Peter Wettemann, Johann Clemens

POSAUNEN Jörg Richter, Tobias Hasselt, Tomáš Trnka, Jürgen Schubert, Dirk Lehmann, Stefan Wagner, Ralf Weiner, Tino Mönks

TUBA Jürgen Bednarz, David Cribb HARFE Cornelia Smaczny, Gabriella Victoria PAUKEN Mathias Müller, Marek Stefula, Tom Greenleaves SCHLAGZEUG Steffen Cotta, Philipp Schroeder, Johann-Georg Baumgärtel, Wolfram Holl, Severin Stitzenberger

MENDELSSOHN-ORCHESTERAKADEMIE VIOLINEN Sona Arzumanyan, Nathalie Schmalhofer BRATSCHE Paula Mengel CELLO Felicia Hamza KONTRABASS Jiyoon Yang OBOE Max Vogler KLARINETTE Anton Baumgärtel HORN Pedro Ribeiro TROMPETE Alex Shust POSAUNE Judith Meng TUBA Niklas Horn SCHLAGZEUG / PAUKE Stefan Bodner KLAVIER Charlotte Steppes ORCHESTERBÜRO Marco Eckertz Orchestermanager | Daniel Richwien Leiter Orchesterbüro Oper und stellv. Orchestermanager

Nele Kemmerich Assistentin des Orchestermanagers | Tatjana Irmscher Orchesterinspektorin

173


BB Promotion GmbH präsentiert

„BROADWAY’S GREATEST MUSICAL.“ The Times

WEST SIDE STORY Based on Conception of JEROME ROBBINS

Book by

ARTHUR LAURENTS

Music by

Lyrics by

LEONARD BERNSTEIN

STEPHEN SONDHEIM

Entire Original Production Directed and Choreographed by

JEROME ROBBINS

Originally Produced on Broadway by Robert E. Griffith and Harold S. Prince by Arrangement with Roger L. Stevens

14. - 19.02.23 OPER LEIPZIG Tickets: 0341 - 12 61 261 · 01806 - 10 10 11

(0,20 €/Anruf aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,60 €/Anruf)

· www.westsidestory.de


Abonnement


SPIELZEIT 2022/23

TEIL DER OPER LEIPZIG WERDEN Ansprechpartner

Es ist uns ein ganz besonderes Anliegen: Die Oper Leipzig lebt für Sie und mit Ihnen ! Sie, liebes Publikum, machen unsere Vorstellungen erst zu dem besonderen

Unsere Mitarbeiterinnen des Abonnementbüros beraten Sie gerne persönlich zu all Ihren Anliegen und Fragen rund um Ihr Abonnement.

und einzigartigen Erlebnis, das wir alle so sehr lieben. Und dafür möchten wir uns die ganze Spielzeit über bedanken. Als Abonnentin oder Abonnent der Oper Leipzig werden Sie regelmäßig auf dem Laufenden gehalten. Unsere Ensembles werden Sie mit neu eingeführten Patenschaften die Spiel­zeit über begleiten und Ihnen ganz neue Einblicke in den Opernalltag bieten.

T + 49 (0)341 - 12 61 296 im Opernhaus, Augustusplatz 12 Di – Fr 12 : 00 – 18 : 00 (Termine je nach Bedarf vereinbart) Kartenwünsche per Post Oper Leipzig, Besucherservice Postfach 100346, 04003 Leipzig F + 49 (0)341 - 12 61 300 service@oper-leipzig.de www.oper-leipzig.de

176

Wir freuen uns auf IHREN BESUCH!


ABONNEMENT

WEITERE VORTEILE → Wenn mir etwas dazwischenkommt Ihre Abonnementkarte ist übertragbar. Sollten Sie mal eine Vorstellung nicht wie geplant besuchen und Ihre Karten nicht weiterreichen können, haben Sie die Möglichkeit, gegen eine Umtauschgebühr von 5 € pro Karte in einen anderen Vorstellungstermin derselben Produktion innerhalb der Spielzeit umzutauschen. → Ich nehme Freunde, Familie, Kollegen und Bekannte günstiger mit Zu jeder Vorstellung innerhalb Ihres Abonnements können Sie noch bis zum Vorstellungsbeginn eine zusätzliche Karte mit 10 % Ermäßigung erwerben. → Ich habe persönliche Ansprechpartner Unsere Mitarbeiterinnen des Abonnementbüros beraten Sie in speziell für Sie eingeführten Abonnement-Sprechzeiten zu all Ihren Anliegen und Fragen. → Ich bin vorbereitet Für Ihre Abonnementvorstellung erhalten Sie das jeweilige Programmheft auf Wunsch bereits vorab in digitaler Form. Zu jeder Vorstellung Ihres Abonnements laden wir herzlich zu einer Stückeinführung 30 min vor Vor­ stellungsbeginn ein. → Und wenn ich nicht genug bekomme ? Für Vorstellungen außerhalb Ihres Abonnements, die Sie in dieser Spielzeit aber nicht verpassen möchten, erhalten Sie 20 % Rabatt auf eine Eintritts­ karte pro Abonnement. → Ein zusätzlicher Vorteil: Die Oper Galeria Card Genießen Sie ein Jahr lang die Vorteile beim Einkauf in Ihrer Galeria Leipzig.

Gemeinsame Auszeit GENIESSEN!

177


SPIELZEIT 2022/23

PREMIEREN-ABONNEMENTS Werden Sie Premieren-Abonnentin oder -Abonnent und freuen Sie sich mit uns gemeinsam auf abwechslungsreiche Neuinszenierungen in dieser Spielzeit. Das Premieren-Abonnement wird Ihnen für die Sparte Oper mit fünf Premieren, das Leipziger Ballett mit drei Premieren und die Musikalische Komödie mit vier Premieren angeboten. Sie möchten mehr Premieren als die einer Sparte erleben ? In diesem Fall sind unsere Mix-Abonnements eine gute Wahl: Erleben Sie alle 12 Premieren dieser Spielzeit mit unserem Premieren Mix. Das Premieren Mix light bietet Ihnen mit sechs ausgewählten Premieren aller Sparten eine gelungene Abwechslung.

WOCHENTAGS-ABONNEMENTS Ob Mittwoch, Freitag oder Sonntag, ob Oper, Ballett oder Musikalische Komödie: Wir planen für Sie Ihren ganz persönlichen Theatertag. Unsere Wochentags-Abonnements sind sowohl spartenbezogen als auch in der Mix- sowie Mix-light-Version buchbar und variieren in der Vorstellungsanzahl.

178

WOCHENTAGS-NACHMITTAGSABONNEMENT Dass einem die Möglichkeit geboten wird, an einem Wochentag schon nachmittags kulturelle Veranstaltungen besuchen zu können, war bislang eher eine Selten­ heit. Aber warum nicht ? Mit dem Wochentags-Nachmittags-Abonnement der Musikalischen Komödie starten wir einen ersten Versuch und holen die seit Jahren sehr beliebten und schnell ausgebuchten Nachmittagsvorstellungen in die Woche. Seien Sie dabei und erleben Sie ausgewählte Produktionen in dieser Spielzeit bei Tageslicht und mit ausreichend Zeit zu anschließenden Gesprächen !

KOMBI-ABO MIT DEM SCHAUSPIEL LEIPZIG Mit dem Besuch von vier Vorstellungen an der Oper Leipzig und zwei Vorstellungen des Schauspiel Leipzig kreieren Sie sich eine kulturell vielfältige Kombination von Theatergattungen für diese Spielzeit. Die jeweils zwei Vorstellungen für Oper / Leipziger Ballett und Musikalische Komödie können Sie frei aus allen Abonne­ mentvorstellungen der Spielzeit an der Oper Leipzig wählen.


ABONNEMENT

179 GEMEINSAM SEIN → links Die perfekte Kulisse für IHREN AUFTRIT T! → rechts

UNSERE CARDS Oper Leipzig Card Flexibel und spontan

Ihre personalisierte Oper Leipzig Card ist gültig für Eigenveranstaltungen der

die Vorstellungen der

Oper Leipzig im großen Saal des Opernhauses und der Musikalischen Komödie

Oper Leipzig besuchen

für eine Spielzeit (außer bei Premieren, Gastspielen, Veranstaltungen mit Sonder­

Einmalig 40 €

preisen, jeweils in den letzten Platzgruppen sowie am 25. / 26. und 31. Dez 2022).

20 % Ermäßigung für bis zu

Neu: Mit der Oper Leipzig Card erhalten Sie einen Rabatt von 20 % auf bis zu

2 Karten

zwei Karten pro Vorstellung sowie ein gesondertes Vorkaufsrecht: Ihre gewünsch­ ten Eintrittskarten können Sie bereits ab dem 02. Mai 2022 reservieren.

Junge Oper Leipzig Card Die Karte für

Die personalisierte Junge Oper Leipzig Card gewährt Besuchern bis 28 Jahren

junge Erwachsene

den Erwerb von einer Restkarte an der Abendkasse für alle Eigenveranstaltungen

Einmalig 10 € | Tickets für

im großen Saal des Opernhauses und der Musikalischen Komödie (außer bei

10 € ab 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn im R ­ ahmen der verfügbaren Karten

Gastspielen, jeweils in den letzten Platzgruppen, am 31. Dez 2022 und bei Sonder­ veranstaltungen). Bitte zeigen Sie Ihre Card am Einlass zusammen mit der Ein­ trittskarte vor. Die Junge Oper Leipzig Card wird ausschließlich an der Tageskasse zu den regulären Öffnungszeiten und nach Vorlage eines gültigen Personal­ ausweises ausgegeben.



Service


SPIELZEIT 2022/23

SAALPLÄNE UND PREISE Opernhaus

BÜHNE

PARKETT LINKS

PARKETT RECHTS

1 37 2 38

1 1 1 2 1 3

3 39

1 4

4 40

1 5

5 41 6 42

1 6

7 43

1 7

GE

1 9

42

1

43

19

19

20

RANG

44

1

1

44

1

4

5

44

1

3

4

45

1

2

3

44

1

1

2

45

7

8

1

9 27

10

S I LV E S T E R

PREISE G

PREISE F

PREISE E

1

PREISE D

PREISE C

PREISE B

PREISE A

1

8

9 10

1

6

7

42

1

5

6

43

P L AT Z G R U P P E

1

20

45

LOGE

1

18

18

34

1

17

17

45

1

16

16

44

1

15

15

45

1

14

14

46

1

13

13

45

1

12

12

44

182

1 10 1 11

LO

LO

10 44 11 45

GE

1 8

8 33 9 34

S O N D E R P R E I S E F Ü R D I E P L ÄT Z E I N D E N L O G E N A U F A N F R A G E

I

43 €

67 €

73 €

79 €

85 €

91 €

119 €

136 €

II

37 €

58 €

64 €

69 €

76 €

82 €

108 €

123 €

III

31 €

46 €

51 €

56 €

62 €

69 €

94 €

106 €

IV

25 €

37 €

40 €

44 €

50 €

57 €

81 €

89 €

V*

20 €

29 €

32 €

35 €

40 €

47 €

71 €

77 €

VI*

12 €

17 €

17 €

17 €

23 €

28 €

59 €

65 €

GASTSPIELPREISE werden vom Veranstalter festgelegt und beinhalten in der Regel eine Vorver­­k aufsgebühr.

* eingeschränkte Sicht auf die Übertitel in den Reihen 19 und 20 des Parketts


SERVICE

Musikalische Komödie

BÜHNE

PARKETT RECHTS

1

17

1

1

2

17

1

2

29

3

22

6

3

1

29

4

23

7

4

1

28

5

23

7

5

1

29

6

6

1

28

7

7

1

29

8

2 1

9

2

28

2 1

29

10

3

2 1 2 1

28

11

24

12

22

13

24

14

27

SEITENRANG LINKS 1

4 5

2 1

6

2 1

7

2 1

15

8

28

2 1 2 1

29

16

9

17

10

2 1

28

18

11

29

2 1

28

19

29

20

28

21

26

22

22

7

23

7

22

7

23

7

22

7

23

7

22

7

18

7 16

7

18

7 22

7

23

7

22

7

23

7

22

7

23

7

22

7

23 23

1

8

1

9

1

10

1

11

1

12

1

13

1

14

1

15

1

16

1

17

1

18

1

19

1

20

1

21

3

22

P L AT Z G R U P P E

PREISE MA

PREISE MB

PREISE MC

PREISE MD

PREISE ME

S I LV E S T E R

1

I

33 €

40 €

44 €

49 €

56 €

81 €

II

29 €

35 €

39 €

43 €

48 €

70 €

III

25 €

30 €

34 €

37 €

41 €

60 €

IV

19 €

22 €

25 €

27 €

30 €

51 €

V

15 €

17 €

18 €

20 €

23 €

43 €

VI*

10 €

10 €

10 €

10 €

17 €

25 €

SEITENRANG RECHTS

PARKETT LINKS

1 2 3 4 5 6 7

1

23

GASTSPIELPREISE werden vom Veranstalter festgelegt und beinhalten in der Regel eine Vorver­­k aufsgebühr.

* Seitenrang links Reihe 1–11, Plätze 2 sind stark sichtein­ geschränkte Plätze

183


SPIELZEIT 2022/23

ERMÄSSIGUNGEN Für Veranstaltungen in den großen Sälen des Opernhauses und der ­Musikalischen Komödie werden folgende Ermäßigungen gewährt:

50 % DES GRUNDPREISES für Kinder bis zum Alter von 12 Jahren 50 % DES GRUNDPREISES für Inhaber von Sozial-Pässen deutscher Gemeinden, ausgenommen sind Premieren

40 % DES GRUNDPREISES für Schüler, Auszubildende und Studenten 30 % DES GRUNDPREISES für schwerbehinderte Menschen (Grad der ­B ehinderung ab 50 %), Begleitpersonen erhalten gegen Vorlage des ­entsprechenden Nachweises freien Eintritt

30 % DES GRUNDPREISES für Wehrdienst- und Bundesfreiwilligendienstleistende 10 % DES GRUNDPREISES für Inhaber der Leipzig-Tourist / Regio-Card und des Ehrenamts-Passes, ausgenommen sind Premieren

8 € FESTPREIS für ALG II -Empfänger für Restkarten am Veranstaltungstag Für Veranstaltungen an Silvester, bei Gastspielen und bei Veranstaltungen mit Sonderpreisen und Festivalpreisen werden keine Ermäßigungen gewährt. Ermäßigungen sind nicht kombinierbar und gelten nicht in der Platzgruppe VI im Opernhaus und den Platzgruppen V und VI in der Musikalischen Komödie.

184

Alle ermäßigten Preise werden auf volle Euro-Beträge gerundet. Für Veranstaltungen an anderen Spielorten als den großen Sälen des Opern­ hauses und der Musikalischen Komödie werden teilweise ermäßigte Festpreise angeboten. Die oben genannten Personenkreise sind zum Bezug von Eintritts­ karten zum jeweiligen ermäßigten Festpreis berechtigt. Andere Ermäßigungen werden für diese Veranstaltungen nicht gewährt.

SONDERKONDITIONEN FÜR FAMILIEN!

FAMILIENTAGE Familien mit bis zu vier Erwachsenen und mindestens ­einem Kind zahlen an Familientagen im Opernhaus und in der Musikalischen K ­ omödie einen Einheitspreis von 16 € für Erwachsene und 11 € für Kinder bis zum Alter von 15 Jahren.

KARTENVERKAUF Vorverkaufskasse im Opernhaus Bitte beachten Sie unsere geänderten Öffnungszeiten während der Spielpause.

MO GESCHLOSSEN (TELEFON 10:00 – 18:00) | DI – FR 10:00 – 18:00 | SA 12:00 – 18:00 KARTEN FÜR OPERNHAUS UND MUSIKALISCHE KOMÖDIE In der Zeit vom 18. Jul bis 31. Aug 2022 sind Kasse und Abonnementbüro im Opernhaus geschlossen. In diesem Zeitraum sind schriftliche und telefonische Reservierung möglich: Mo – Fr 10 : 00 – 15 : 00

Tickets T + 49 (0)341 - 12 61 261 im Opernhaus, Augustusplatz 12 Mo geschlossen (Telefon 10 : 00 – 18 : 00) Di – Fr 10 : 00 –18 : 00 Sa 12 : 00 – 18 : 00

Ab 01. Sep 2022 gelten die normalen Öffnungszeiten: Mo – Sa 10 : 00 – 19 : 00

FREIVERKAUFSTERMIN 01.06.2022


SERVICE

Abendkassen OPERNHAUS eine Stunde vor Beginn der Vorstellung | T + 49 (0)341 - 12 61 261 (außer bei Führungen und Veranstaltungen mit Treffpunkt Bühneneingang Goethestraße)

MUSIKALISCHE KOMÖDIE eine Stunde vor Beginn der Vorstellung | T + 49 (0)341 - 12 61 115

KLEINE SPIELSTÄTTEN eine Stunde vor Beginn der Vorstellung

Webshop Sie können jeweils ab Beginn des Freiverkaufs Ihre Tickets bequem ­online über unseren Webshop unter www.oper-leipzig.de kaufen. Ihre gekauften Tickets können Sie: → gebührenfrei am eigenen Drucker ausdrucken, → gebührenfrei als Mobile-Tickets auf mobilen Endgeräten speichern und am Einlass zum Scannen vorzeigen → gegen eine Gebühr von 3 € zugesandt bekommen oder an der Kasse im Opernhaus abholen.

Login-Bereich In Ihrem exklusiven Login-Bereich erhalten Sie sowohl Einblick in Ihre persönliche Kaufhistorie als auch die Möglichkeit, Ihre individuelle Merkliste und Favoriten sowie Ihr Kundenkonto eigenständig zu verwalten. Über die Ticketbörse können Sie Ihre erworbenen Tickets weiterverkaufen oder eigene Ticketgesuche erstellen.

Schriftliche Bestellung Die Reservierungszeit für

Kartenwünsche können ab dem jeweiligen Termin für den Start des Eintrittskar­

bestellte Karten beträgt

tenverkaufs schriftlich bei der Oper Leipzig eingereicht werden. Davor werden

10 Tage, nachdem Sie eine

ausschließlich in Verbindung mit Abonnements und der Oper Leipzig Card ste­

Reservierungs­b estätigung

hende Anfragen ent­gegengenommen. Ihre Karten­­­wünsche richten Sie bitte an:

erhalten haben. Nach dieser Frist erlischt die Reservierung.

Oper Leipzig Besucherservice Postfach 100346 04003 Leipzig service @ oper-leipzig.de

Gruppenreservierung Ihre Reservierungen können Sie für die gesamte Spielzeit langfristig im Voraus tätigen, Optionsfristen nach Absprache. Die einmalige Bearbeitungsgebühr für Reiseveranstalter beträgt pro Reservierungsvorgang ab 5 Karten 15 €. Die Forderung von Anzahlungen behalten wir uns vor.

185


SPIELZEIT 2022/23

SONSTIGE INFORMATIONEN Garderobe und Sitzerhöhungen Pressekontakt presse@oper-leipzig.de T + 49 (0)341 - 12 61 266

Die Abgabe der Garderobe zur Vorstellung ist kostenfrei. Im Opernhaus und in der Musikalischen Komödie bieten wir zu allen Vorstellungen Sitz­erhöhungen für Kinder an.

Taxibestellung Anmeldung und Auskünfte

Gerne bestellen wir nach Ende der Vorstellung ein Taxi für Sie. Sprechen Sie

beim Besucherservice

unser Service­p ersonal an.

T + 49 (0)341 - 12 61 261

Programmhefte Pro­gramm­hef­te für unsere Vorstellungen können Sie bereits im Voraus beim Besucherservice und in unserem Webshop erwerben oder am Abend mit Besetzungszettel bei unserem Servicepersonal kaufen.

Geschenkgutschein Den Wert Ihres Gutscheins bestimmen Sie selbst. Er ist ab Ausstellungs­datum drei Jahre lang gültig. Sie erhalten ihn an unserer Kasse, per Post oder in unserem Webshop – auch zum Selbstaus­drucken. Einlösen können Sie Ihren Gutschein

186

ebenfalls sowohl im ­Webshop als auch an der Kasse im Opernhaus. Für Gastspiele kann der Gutschein nicht eingelöst werden.

Newsletter Abonnieren Sie unseren Newsletter unter www.oper-leipzig.de

Social Media

ANREISE UND PARKEN Alle Informationen zur Anreise und Parken finden Sie unter:

OPERNCAFÉ → links LORTZING THEATER­­­­RESTAURANT UND BAR → rechts


SERVICE

GASTRONOMIE IN UNSEREN HÄUSERN »Operncafé« Kontakt

Im Eingangsbereich des Opernhauses befindet sich das Restaurant »OpernCafé«.

Augustusplatz 12, 04109 Leipzig

Hier können Sie sich auf den Abend einstimmen oder ihn bei kulinarischen

T + 49 (0)341 - 44 28 430 F + 49 (0)341 - 44 28 431 www.opern-cafe-leipzig.de Täglich (außer montags) geöffnet ab 11:30

Genüssen und guten Getränken ausklingen lassen. Das Restaurant bietet Platz für 63 Personen und eine reichhaltige Speisekarte für Mittagessen, Kaffee und Kuchen sowie Abendessen. Reservierungswünsche nehmen die Mitarbeite­ rinnen und Mitarbeiter im Restaurant und in den Foyers für die Pausen gerne entgegen, Bestellungen für ausgewählte Vorstellungen im Opernhaus sind auch online möglich.

Lortzing Theaterrestaurant und Bar Kontakt

Entdecken Sie die Räume des Restaurants ­Lortzing in der Musikalischen ­Komödie.

Dreilindenstraße 30, 04177 Leipzig

Das Theaterrestaurant b ­ ietet Sitz- und Stehplätze für mehr als 80 Personen sowie

T + 49 (0)152 - 26 71 01 77 www.lortzing-leipzig.de

einen ­großzügigen Barbereich. Im Angebot sind regionale Speisen und Getränke. Auf A ­ nfrage können Sie Ihre Plätze vorreservieren.

Aktuelle Öffnungszeiten entnehmen Sie bitte der Webseite.

187


Sie glänzen mit uns.

Ausgezeichnete Sauberkeit. rp steht seit fast 40 Jahren für Qualität, Zuverlässigkeit und Kundenorientiertierung bei der Reinigung, Pflege und Werterhaltung von Immobilien. Unsere ca. 350 Mitarbeiter der rp Gebäudereinigung Leipzig sind ausgebildete Spezialisten und garantieren die zuverlässige Ausführung unserer Dienstleistungen zertifiziert nach Qualitätsmanagement DIN EN ISO 9001 und Umweltmanagement DIN ISO 14001. Unsere Kompetenzen:

Unterhaltsreinigung · Grundreinigung · Baureinigung · Glasreinigung · Sonderreinigung · Industriereinigung · Desinfektion & Hygiene

Gebäudereinigung rp Gebäudereinigung GmbH Leipzig Email: info@rpleipzig.de

rp Gebaeudereinigung

rpgebaeudereinigung.de


Spielplan


SPIELZEIT 2022/23

SEPTEMBER 2022 360˚– FESTIVAL 10. SEP – 16. OKT

15 17

18

DO SA

SO

20 23

DI

24

SA

25 26 29 30

FR

SO MO DO FR

18:00 14:00 15:00 20:30 11:00 16:00 10:00 10:00 18:00 19:00 19:00 15:00 18:00 10:00 10:00 20:00

STADTTEILOPER LEIPZIG Ein Projekt für Groß und Klein FÜHRUNG TECHNISCHES KABINETT STADTTEILOPER LEIPZIG Ein Projekt für Groß und Klein FUTURE: NOW! Open Air Spektakel zur Spielzeiteröffnung STADTTEILOPER LEIPZIG Ein Projekt für Groß und Klein STADTTEILOPER LEIPZIG Ein Projekt für Groß und Klein STADTTEILOPER LEIPZIG Ein Projekt für Groß und Klein KLASSIK FÜR KINDER (Orchester der Musikalischen Komödie) KLASSIK FÜR KINDER (Orchester der Musikalischen Komödie) ME AND MY GIRL Rose / Furber / Gay LEIPZIGER OPERNBALL 2022 ME AND MY GIRL Rose / Furber / Gay BLUE MONDAY Willkommen in der Spielzeit 22/23 PETER UND DER WOLF Prokofjew PETER UND DER WOLF Prokofjew TANZ IN DEN HÄUSERN DER STADT

Musikalische Komödie

10 / 6 €

Opernhaus

10 / 5 €

Musikalische Komödie

10 / 6 €

Augustusplatz

Eintritt frei

Musikalische Komödie

10 / 6 €

Musikalische Komödie

10 / 6 €

Musikalische Komödie

10 / 6 €

Philippuskirche

v. Veranstalter

Philippuskirche

v. Veranstalter

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Opernhaus

v. Veranstalter

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Ballettsaal (Eingang Kellertheater) 10 / 5 € Venussaal MuKo

10 / 5 €

Venussaal MuKo

10 / 5 €

siehe Monatsplan

20 / 15 €

Konzertfoyer Opernhaus

Anmeldung über Verein

Opernhaus

17 – 79 €

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Opernhaus

10 / 5 €

Probebühne Opernhaus

10 / 5 €

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Opernhaus

17 – 79 €

So - Mix & Light

Opernhaus

17 – 79 €

Mi - Mix & Light

Opernhaus

17 – 79 €

Opernhaus

17 – 79 €

Konzertfoyer Opernhaus

10 / 5 €

Venussaal MuKo

15 / 10 €

Venussaal MuKo

6/3€

Konzertfoyer Opernhaus

10 / 5 €

Konzertfoyer Opernhaus

10 / 5 €

Konzertfoyer Opernhaus

10 / 5 €

Opernhaus

10 / 5 €

Konzertfoyer Opernhaus

10 / 5 €

Opernhaus

17 – 79 €

Musikalische Komödie

17 – 56 €

Konzertfoyer Opernhaus

15 / 10 €

Musikalische Komödie

10 / 5 €

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Opernhaus

17 – 79 €

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Venussaal MuKo

6/3€

Venussaal MuKo

6/3€

Opernhaus

17 – 79 €

Musikalische Komödie

v. Veranstalter

Opernhaus

10 / 5 €

Musikalische Komödie

10 – 44 €

Opernhaus

v. Veranstalter

OKTOBER 2022 190

360˚– FESTIVAL 10. SEP – 16. OKT

01

02

05 07 08 09 11 12 13 14 15

16

18 21

22

SA

SO

MI FR SA SO DI MI DO FR SA

SO

DI FR

SA

10:00 19:00 19:00 10:00 14:00 15:00 17:00 19:30 19:30 19:00 11:00 11:00 18:00 11:00 11:00 11:00 14:00 15:00 19:00 19:00 11:00 12:00 15:00 17:00 19:30 9:30 11:00 19:30 19:30 14:00 19:00 20:00

MITSINGKONZERT Für Menschen mit Demenzerkrankung TOSCA Puccini ME AND MY GIRL Rose / Furber / Gay VOM KELLER BIS ZUM DACH Aktive Familienführung OPER ZUM MITMACHEN ME AND MY GIRL Rose / Furber / Gay LA TRAVIATA Verdi TOSCA Puccini TOSCA Puccini LA TRAVIATA Verdi KNUSPER, KNUSPER, KNÄUSCHEN … Humperdinck PREMIEREN-MATINÉE zu »Die Dollarprinzessin« KOSTPROBE zu »Die Dollarprinzessin« CLARA UND FANNY Zeitreise zu Clara Schumann und Fanny Hensel CLARA UND FANNY Zeitreise zu Clara Schumann und Fanny Hensel CLARA UND FANNY Zeitreise zu Clara Schumann und Fanny Hensel FÜHRUNG TECHNISCHES KABINETT CLARA UND FANNY Zeitreise zu Clara Schumann und Fanny Hensel SCHWANENSEE (Ballett) Schröder / Tschaikowski DIE DOLLARPRINZESSIN Fall PREMIEREN-MATINÉE zu »Undine« HAUSFÜHRUNG MUSIKALISCHE KOMÖDIE DIE DOLLARPRINZESSIN Fall TOSCA Puccini DIE DOLLARPRINZESSIN Fall BABYKONZERT BABYKONZERT SCHWANENSEE (Ballett) Schröder / Tschaikowski BUDDY IN CONCERT – DIE ROCK ’N’ ROLL-SHOW (Gastspiel) SPITZE! Backstagegeflüster mit dem Leipziger Ballett ROMEO UND JULIA (Ballett) Mahr / Prokofjew 46. LEIPZIGER JAZZTAGE

Prem - MK & Prem - Mix

mit Audiodeskription

Premiere


SPIELPLAN

23 25

28

REFORMA­ TIONSTAG

SO DI

FR

29

SA

30

SO

31

MO

15:00 17:00 9:30 11:00 18:30 19:30 19:30 19:00 19:00 15:00 17:00 11:00 17:00

ROMEO UND JULIA (Ballett) Mahr / Prokofjew SCHWANENSEE (Ballett) Schröder / Tschaikowski BABYKONZERT BABYKONZERT KOSTPROBE zu »Undine« SCHWANENSEE (Ballett) Schröder / Tschaikowski BULLETS OVER BROADWAY – DAS MUSICAL Woody Allen UNDINE Lortzing BULLETS OVER BROADWAY – DAS MUSICAL Woody Allen BULLETS OVER BROADWAY – DAS MUSICAL Woody Allen LA TRAVIATA Verdi PETER UND DER WOLF Prokofjew TOSCA Puccini

Musikalische Komödie

10 – 44 €

Familientag

Opernhaus

17 – 79 €

So - LB / Nachgespräch

Venussaal MuKo

6/3€

Venussaal MuKo

6/3€

Konzertfoyer Opernhaus

6/3€

Opernhaus

17 – 79 €

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Opernhaus

23 – 85 €

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Opernhaus

17 – 79 €

Venussaal MuKo

10 / 5 €

Opernhaus

17 – 79 €

Museum der bild. Künste

Eintritt frei

Kunstkraftwerk

10 / 5 €

Mozartfoyer Opernhaus

10 / 5 €

Kunstkraftwerk

10 / 5 €

Konzertfoyer Opernhaus

6/3€

Kunstkraftwerk

10 / 5 €

Kunstkraftwerk

10 / 5 €

Opernhaus

17 – 79 €

Venussaal MuKo

15 / 10 €

Konzertfoyer Opernhaus

Anmeldung über Verein

Opernhaus

17 – 79 €

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Musikalische Komödie

10 / 5 €

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Opernhaus

17 – 79 €

Konzertfoyer Opernhaus

10 / 5 €

Konzertfoyer Opernhaus

10 / 5 €

Opernhaus

17 – 79 €

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Schauspiel Leipzig

10 / 5 €

Musikalische Komödie

10 – 44 €

Konzertfoyer Opernhaus

10 / 5 €

Musikalische Komödie

10 – 44 €

Opernhaus

23 – 85 €

Venussaal MuKo

6/3€

Venussaal MuKo

6/3€

Opernhaus

17 – 79 €

Venussaal MuKo

6/3€

Mozartfoyer Opernhaus

10 / 5 €

Opernhaus

17 – 79 €

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Opernhaus

23 – 85 €

Venussaal MuKo

10 / 5 €

Konzertfoyer Opernhaus

10 / 5 €

Opernhaus

17 – 79 €

Konzertfoyer Opernhaus

10 / 5 €

Prem - O & Mix & Light

So - Oper

NOVEMBER 2022 02

03

04

ITALIENISCHE OPER

05

06

08 10 11

12 13

16

MI

DO

FR

SA

SO

DI DO FR

SA SO

MI

BUSS- UND BETTAG

17 19

20 22 23 24

DO SA

SO DI MI DO

18:30 19:00 20:00 11:00 18:30 19:00 19:00 19:30 19:30 10:00 19:00 19:00 12:00 15:00 17:00 11:00 11:00 19:30 19:30 19:30 19:00 11:00 15:00 17:00 10:00 11:30 17:00 10:00 15:00 19:00 19:00 15:00 17:00 10:00 10:00 19:30 10:00

NACHHALL Musikalische Komödie im Museum KÖNIG ARTUS (Kinderchor der Oper Leipzig) AUF EINEN WEIN MIT CHRISTOPH GEDSCHOLD KÖNIG ARTUS (Kinderchor der Oper Leipzig) KOSTPROBE zum Ballett »Marin / Schröder« KÖNIG ARTUS (Kinderchor der Oper Leipzig) KÖNIG ARTUS (Kinderchor der Oper Leipzig) UNDINE Lortzing VENUSNÄCHTE Kunstgenuss im kleinen Kreis MITSINGKONZERT Für Menschen mit Demenzerkrankung LA TRAVIATA Verdi DIE DOLLARPRINZESSIN Fall HAUSFÜHRUNG MUSIKALISCHE KOMÖDIE DIE DOLLARPRINZESSIN Fall TOSCA Puccini KNUSPER, KNUSPER, KNÄUSCHEN … Humperdinck KNUSPER, KNUSPER, KNÄUSCHEN … Humperdinck UNDINE Lortzing DIE DOLLARPRINZESSIN Fall MORGEN LEIPZIG! DER ZUKUNFTSTALK ROMEO UND JULIA (Ballett) Mahr / Prokofjew KNUSPER, KNUSPER, KNÄUSCHEN … Humperdinck ROMEO UND JULIA (Ballett) Mahr / Prokofjew MARIN / SCHRÖDER (Ballett) Marin, Schröder / Beethoven u.a. BABYKONZERT BABYKONZERT MARIN / SCHRÖDER (Ballett) Marin, Schröder / Beethoven u.a. BABYKONZERT MARTIN PETZOLD LÄDT ZUM TEE MARIN / SCHRÖDER (Ballett) Marin, Schröder / Beethoven u.a. DIE HERZOGIN VON CHICAGO Kálmán DIE HERZOGIN VON CHICAGO Kálmán LOHENGRIN Wagner PETER UND DER WOLF Prokofjew GOLD Evers UNDINE Lortzing GOLD Evers

Fr - Oper

So - MK / Familientag

Fr - Mix & Light

Prem - LB & Prem - Mix

Mi - LB

So - Oper

Mi - Mix & Light

191


SPIELZEIT 2022/23

IN WASSER­ WELTEN EINTAUCHEN

25

FR

26

SA

27

SO

29

DI

10:00 18:00 14:00 19:00 10:00 11:00 11:00 14:00 15:00 17:00 18:00 19:00

GOLD Evers LOHENGRIN Wagner FÜHRUNG TECHNISCHES KABINETT SCHWANENSEE (Ballett) Schröder / Tschaikowski VOM KELLER BIS ZUM DACH Aktive Familienführung PREMIEREN-MATINÉE zu »Otello« PREMIEREN-MATINÉE zu »Mit Verspätung ins Glück – Eine Winterrevue« OPER ZUM MITMACHEN MUSIKALISCHES WEIHNACHTSBAUMSCHMÜCKEN UNDINE Lortzing KOSTPROBE zu »Mit Verspätung ins Glück – Eine Winterrevue« ACHTUNG! ACHTUNG! KLISCHEE

Konzertfoyer Opernhaus

10 / 5 €

Opernhaus

23 – 85 €

Opernhaus

10 / 5 €

Opernhaus

17 – 79 €

Opernhaus

10 / 5 €

Konzertfoyer Opernhaus

15 / 10 €

Venussaal MuKo

15 / 10 €

Probebühne Opernhaus

10 / 5 €

Musikalische Komödie

Eintritt frei

Opernhaus

17 – 79 €

Venussaal MuKo

6/3€

Schaubühne Lindenfels

v. Veranstalter

Opernhaus

17 – 79 €

Musikalische Komödie

17 – 66 €

Musikalische Komödie

17 – 56 €

Opernhaus

17 – 79 €

Konzertfoyer Opernhaus

10 / 5 €

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Venussaal MuKo

10 / 5 €

Konzertfoyer Opernhaus

6/3€

Musikalische Komödie

17 – 56 €

Woche 15 Uhr - MK

Opernhaus

17 – 79 €

Fr - Mix

Konzertfoyer Opernhaus

Anmeldung über Verein

Opernhaus

23 – 85 €

Musikalische Komödie

17 – 56 €

Musikalische Komödie

17 – 56 €

So - MK / Familientag

Opernhaus

17 – 79 €

So - LB

Altes Rathaus

20 / 15 €

Musikalische Komödie

15 / 10 €

Altes Rathaus

20 / 15 €

Konzertfoyer Opernhaus

10 / 5 €

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Konzertfoyer Opernhaus

10 / 5 €

Fr - Oper

DEZEMBER 2022 03

SA

04

SO

06

DI

07 08

192

09 10

11 12 13 14 15 16

17 18

19 20 21 22 23

MI DO FR SA

SO MO DI MI DO FR

SA SO

MO DI MI DO FR

19:00 19:00 15:00 17:00 11:00 19:30 19:30 10:00 18:30 15:00 19:30 10:00 18:00 19:00 15:00 17:00 19:00 19:30 19:00 11:00 19:30 11:00 19:30 19:30 22:00 19:00 19:00 11:00 15:00 17:00 11:00 18:00 11:00 19:30 19:30 19:30 19:30 19:30 19:30

SCHWANENSEE (Ballett) Schröder / Tschaikowski MIT VERSPÄTUNG INS GLÜCK Eine Winterrevue MIT VERSPÄTUNG INS GLÜCK Eine Winterrevue HÄNSEL UND GRETEL Humperdinck AMADEUS MUSIKUS Mozart für die Jüngsten MIT VERSPÄTUNG INS GLÜCK Eine Winterrevue MIT VERSPÄTUNG INS GLÜCK Eine Winterrevue PETER UND DER WOLF Prokofjew KOSTPROBE zu »Otello« MIT VERSPÄTUNG INS GLÜCK Eine Winterrevue LA TRAVIATA Verdi WEIHNACHTSKONZERT Für Menschen mit Demenzerkrankung LOHENGRIN Wagner MIT VERSPÄTUNG INS GLÜCK Eine Winterrevue MIT VERSPÄTUNG INS GLÜCK Eine Winterrevue MARIN / SCHRÖDER (Ballett) Marin, Schröder / Beethoven u.a. ADVENTSKONZERT DER MUSIKALISCHEN KOMÖDIE POETRY SLAM ADVENTSKONZERT DER MUSIKALISCHEN KOMÖDIE AMADEUS MUSIKUS Mozart für die Jüngsten MIT VERSPÄTUNG INS GLÜCK Eine Winterrevue AMADEUS MUSIKUS Mozart für die Jüngsten MARIN / SCHRÖDER (Ballett) Marin, Schröder / Beethoven u.a. MIT VERSPÄTUNG INS GLÜCK Eine Winterrevue AFTER SHOW PARTY OTELLO Verdi MIT VERSPÄTUNG INS GLÜCK Eine Winterrevue BABYKONZERT MIT VERSPÄTUNG INS GLÜCK Eine Winterrevue HÄNSEL UND GRETEL Humperdinck HÄNSEL UND GRETEL Humperdinck HÄNSEL UND GRETEL Humperdinck HÄNSEL UND GRETEL Humperdinck MIT VERSPÄTUNG INS GLÜCK Eine Winterrevue OTELLO Verdi ADVENTSKONZERT DES FÖRDERVEREINS SCHWANENSEE (Ballett) Schröder / Tschaikowski VOM GEIST DER WEIHNACHT (Gastspiel) SCHWANENSEE (Ballett) Schröder / Tschaikowski

Prem - MK & Mix & Light

Familientag

Mi - MK

Opernhaus

17 – 79 €

Fr - LB / Nachgespräch

Musikalische Komödie

17 – 56 €

Fr - MK

Musikalische Komödie

10 € mit Karte, 25 € ohne

Opernhaus

28 – 91 €

Musikalische Komödie

17 – 56 €

Venussaal MuKo

6/3€

Musikalische Komödie

17 – 56 €

Familientag

Opernhaus

17 – 79 €

So - Mix & Light

Opernhaus

12 – 43 €

Opernhaus

17 – 79 €

Opernhaus

12 – 43 €

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Opernhaus

28 – 91 €

Musikalische Komödie

v. Veranstalter

Opernhaus

17 – 79 €

Musikalische Komödie

v. Veranstalter

Opernhaus

23 – 85 €

Prem - O & Prem - Mix

Mi - Oper


SPIELPLAN

25 WEIHNACHTEN

SO

26

MO

28 29

MI

30 31

DO FR SA

17:00 18:00 15:00 18:00 19:30 10:00 19:30 15:00 18:00 19:00 22:00

SCHWANENSEE (Ballett) Schröder / Tschaikowski DIE DOLLARPRINZESSIN Fall HÄNSEL UND GRETEL Humperdinck ME AND MY GIRL Rose / Furber / Gay ME AND MY GIRL Rose / Furber / Gay PETER UND DER WOLF Prokofjew RACHMANINOW (Ballett) Schröder / Scholz DIE HERZOGIN VON CHICAGO Kálmán DIE HERZOGIN VON CHICAGO Kálmán OPERN-GALA SILVESTER-PARTY

Opernhaus

23 – 85 €

Musikalische Komödie

17 – 56 €

Opernhaus

17 – 79 €

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Venussaal MuKo

10 / 5 €

Opernhaus

17 – 79 €

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Musikalische Komödie

25 – 81 €

Opernhaus

65 – 136 €

Opernhaus

54 €

Opernhaus

17 – 73 €

Opernhaus

23 – 85 €

Konzertfoyer Opernhaus

Anmeldung über Verein

Opernhaus

17 – 73 €

Musikalische Komödie

10 – 40 €

Konzertfoyer Opernhaus

15 / 10 €

Musikalische Komödie

10 / 5 €

Musikalische Komödie

10 – 40 €

Opernhaus

23 – 85 €

Konzertfoyer Opernhaus

6/3€

Opernhaus

23 – 85 €

Musikalische Komödie

10 – 44 €

Opernhaus

10 / 5 €

Opernhaus

10 / 5 €

Venussaal MuKo

Eintritt frei

Opernhaus

17 – 73 €

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Opernhaus

17 – 73 €

Opernhaus

17 – 73 €

Mi - LB

Musikalische Komödie

10 – 44 €

Fr - MK

Konzertfoyer Opernhaus

6/3€

Konzertfoyer Opernhaus

6/3€

Opernhaus

23 – 85 €

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Opernhaus

17 – 73 €

Opernhaus

17 – 79 €

Mi - Mix

Opernhaus

17 – 79 €

Fr - Oper

Restaurant Lortzing

10 / 5 €

siehe Monatsplan

20 / 15 €

Opernhaus

23 – 85 €

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Opernhaus

10 / 5 €

Konzertfoyer Opernhaus

10 / 5 €

Probebühne Opernhaus

10 / 5 €

Musikalische Komödie

10 – 49 €

So - MK

Opernhaus

17 – 73 €

Nanny-Service

Konzertfoyer Opernhaus

10 / 5 €

Konzertfoyer Opernhaus

10 / 5 €

Woche 15 Uhr - MK

JANUAR 2023 NEUJAHR

01 04 07

08

11 13 LEO FALL ZUM GEBURTSTAG

14

MI SA

SO

MI FR SA

15

SO

18 20 21

MI

22 25 27

VERDIWOCHENENDE

SO

28 29

30

FR SA

SO MI FR

SA SO

MO

17:00 19:30 10:00 19:00 19:00 11:00 12:00 15:00 17:00 18:30 19:30 19:30 11:00 14:00 17:00 19:00 19:00 15:00 17:00 19:30 19:30 11:00 15:00 19:00 19:00 15:00 17:00 19:30 19:30 20:00 20:00 19:00 19:00 10:00 11:00 14:00 15:00 17:00 9:30 11:00

RACHMANINOW (Ballett) Schröder / Scholz OTELLO Verdi MITSINGKONZERT Für Menschen mit Demenzerkrankung RACHMANINOW (Ballett) Schröder / Scholz ABSCHLUSSKONZERT Workshop junger Dirigenten PREMIEREN-MATINÉE zu »Don Giovanni« HAUSFÜHRUNG MUSIKALISCHE KOMÖDIE ABSCHLUSSKONZERT Workshop junger Dirigenten OTELLO Verdi KOSTPROBE zu »Don Giovanni« OTELLO Verdi CARMEN (Ballett) Mahr / Bizet SPITZE! Backstagegeflüster mit dem Leipziger Ballett FÜHRUNG TECHNISCHES KABINETT LEO FALL SPECIAL Anlässlich seines 150. Geburtstages RACHMANINOW (Ballett) Schröder / Scholz DIE DOLLARPRINZESSIN Fall DIE DOLLARPRINZESSIN Fall OPERN-GALA RACHMANINOW (Ballett) Schröder / Scholz CARMEN (Ballett) Mahr / Bizet KUCKUCK, WAS KLINGT DENN DA? KUCKUCK, WAS KLINGT DENN DA? DON GIOVANNI Mozart ME AND MY GIRL Rose / Furber / Gay ME AND MY GIRL Rose / Furber / Gay OPERN-GALA DON GIOVANNI Mozart DON GIOVANNI Mozart ROTER TEPPICH »Die Operette ist tot« | Zu Gast: Peter Lund TANZ IN DEN HÄUSERN DER STADT OTELLO Verdi DIE HERZOGIN VON CHICAGO Kálmán VOM KELLER BIS ZUM DACH Aktive Familienführung FEUER, WASSER, STURM Mitmachkonzert des Kinderchores OPER ZUM MITMACHEN DIE HERZOGIN VON CHICAGO Kálmán LA TRAVIATA Verdi FEUER, WASSER, STURM Mitmachkonzert des Kinderchores FEUER, WASSER, STURM Mitmachkonzert des Kinderchores

Mi - Mix & Light

So - Oper

Fr - Mix & Light

Prem - O & Prem - Mix

So - Mix & Light

193


SPIELZEIT 2022/23

FEBRUAR 2023 01 02 03 04

DO FR SA

05

SO

07

DI

08 09 10 11

MI DO FR SA

12

SO

14

DI

15

194

MI

MI

20:00 15:00 19:30 10:00 19:00 22:00 11:00 17:00 11:00 18:00 19:30 11:00 19:30 19:00 19:00 15:00 17:00 9:30 11:00 19:30 18:30 19:30

AUF EINEN WEIN MIT CHRISTOPH GEDSCHOLD DON GIOVANNI Mozart RACHMANINOW (Ballett) Schröder / Scholz MITSINGKONZERT Für Menschen mit Demenzerkrankung SALOME Strauss QUICK & DIRTY Unzensierte Kunst für und mit allen! PREMIEREN-MATINÉE zu »Anatevka (Der Fiedler auf dem Dach)« RACHMANINOW (Ballett) Schröder / Scholz AMADEUS MUSIKUS Mozart für die Jüngsten KOSTPROBE zu »Anatevka (Der Fiedler auf dem Dach)« DON GIOVANNI Mozart AMADEUS MUSIKUS Mozart für die Jüngsten SALOME Strauss RACHMANINOW (Ballett) Schröder / Scholz ANATEVKA (Der Fiedler auf dem Dach) Bock / Stein / Harnick ANATEVKA (Der Fiedler auf dem Dach) Bock / Stein / Harnick SALOME Strauss BABYKONZERT BABYKONZERT WEST SIDE STORY (Gastspiel BB Promotion) WEST SIDE STORY (Gastspiel BB Promotion) ANATEVKA (Der Fiedler auf dem Dach) Bock / Stein / Harnick

Mozartfoyer Opernhaus

10 / 5 €

Opernhaus

17 – 79 €

Opernhaus

17 – 73 €

Konzertfoyer Opernhaus

Anmeldung über Verein

Opernhaus

17 – 79 €

Probebühne Opernhaus

6/3€

Venussaal MuKo

15 / 10 €

Opernhaus

17 – 73 €

Konzertfoyer Opernhaus

10 / 5 €

Venussaal MuKo

6/3€

Opernhaus

17 – 79 €

Konzertfoyer Opernhaus

10 / 5 €

Opernhaus

17 – 79 €

Opernhaus

17 – 73 €

Musikalische Komödie

17 – 56 €

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Opernhaus

17 – 79 €

Venussaal MuKo

6/3€

Venussaal MuKo

6/3€

Opernhaus

v. Veranstalter

Opernhaus

v. Veranstalter

Musikalische Komödie

10 – 49 €

19:30 19:30 19:30 15:00 19:00 19:30 12:00

WEST SIDE STORY (Gastspiel BB Promotion) WEST SIDE STORY (Gastspiel BB Promotion) ANATEVKA (Der Fiedler auf dem Dach) Bock / Stein / Harnick WEST SIDE STORY (Gastspiel BB Promotion) ANATEVKA (Der Fiedler auf dem Dach) Bock / Stein / Harnick WEST SIDE STORY (Gastspiel BB Promotion) HAUSFÜHRUNG MUSIKALISCHE KOMÖDIE WEST SIDE STORY (Gastspiel BB Promotion) ANATEVKA (Der Fiedler auf dem Dach) Bock / Stein / Harnick BLUE MONDAY zur Premiere »Der kleine Prinz« KOSTPROBE zum Ballett »Der kleine Prinz« FÜHRUNG TECHNISCHES KABINETT OTELLO Verdi DON GIOVANNI Mozart

Opernhaus

v. Veranstalter

Opernhaus

v. Veranstalter

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Opernhaus

v. Veranstalter

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Opernhaus

v. Veranstalter

Musikalische Komödie

10 / 5 €

Opernhaus

v. Veranstalter

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Fr - LB / Nachgespräch

So - Mix

Mi - Oper

Fr - Mix & Light

Prem - MK & Mix & Light

Mi - Mix & Light & Mi - MuKo

16 17 18

19

DO FR SA

SO

14:00

20 22 25 26

MO MI SA SO

15:00 18:00 18:30 14:00 19:00 17:00

Familientag

Ballettsaal (Eingang Kellertheater) 10 / 5 € Konzertfoyer Opernhaus

6/3€

Opernhaus

10 / 5 €

Opernhaus

23 – 85 €

Opernhaus

17 – 79 €

Mozartfoyer Opernhaus

10 / 5 €

Opernhaus

23 – 85 €

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Opernhaus

10 / 5 €

Probebühne Opernhaus

10 / 5 €

MÄRZ 2023 04

05

07 08 10

SA

SO

DI MI FR

15:00 19:00 19:00 10:00 14:00 15:00 17:00 19:30 19:30 19:30 19:30

MARTIN PETZOLD LÄDT ZUM TEE DER KLEINE PRINZ (Ballett) Arias / Vaughan Williams u. a. DER GRAF VON MONTE CHRISTO Wildhorn / Murphy VOM KELLER BIS ZUM DACH Aktive Familienführung OPER ZUM MITMACHEN DER GRAF VON MONTE CHRISTO Wildhorn / Murphy DON GIOVANNI Mozart DER GRAF VON MONTE CHRISTO Wildhorn / Murphy DER GRAF VON MONTE CHRISTO Wildhorn / Murphy OTELLO Verdi POETRY SLAM

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Opernhaus

17 – 79 €

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Opernhaus

23 – 85 €

Musikalische Komödie

15 / 10 €

Prem - LB & Mix & Light

So - Oper

Fr - Oper


SPIELPLAN

11

12

15 17 18

SA

SO

MI FR SA

10:00 19:00 19:00 11:00 15:00

MITSINGKONZERT Für Menschen mit Demenzerkrankung DER LIEBESTRANK Donizetti ANATEVKA (Der Fiedler auf dem Dach) Bock / Stein / Harnick PREMIEREN-MATINÉE zu »Giulio Cesare« ANATEVKA (Der Fiedler auf dem Dach) Bock / Stein / Harnick

Konzertfoyer Opernhaus

Anmeldung über Verein

Opernhaus

17 – 73 €

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Konzertfoyer Opernhaus

15 / 10 €

Musikalische Komödie

10 – 49 €

So - MK / mit Audiodeskription

17:00 19:30 19:30 19:00 19:00

DER KLEINE PRINZ (Ballett) Arias / Vaughan Williams u. a. SCHNEEWITTCHEN Lange DER KLEINE PRINZ (Ballett) Arias / Vaughan Williams u. a. OTELLO Verdi HAPE KERKELINGS KEIN PARDON – DAS MUSICAL

Opernhaus

17 – 79 €

Nanny-Service

Opernhaus

17 – 67 €

Mi - Oper

Opernhaus

17 – 79 €

Fr - LB

Opernhaus

23 – 85 €

Musikalische Komödie

10 – 44 €

Opernhaus

17 – 67 €

Musikalische Komödie

10 – 44 €

Opernhaus

10 / 5 €

Opernhaus

12 – 43 €

Venussaal MuKo

10 / 5 €

Konzertfoyer Opernhaus

10 / 5 €

Venussaal MuKo

10 / 5 €

Konzertfoyer Opernhaus

10 / 5 €

Konzertfoyer Opernhaus

10 / 5 €

Musikalische Komödie

10 – 44 €

Woche 15 Uhr - MK

Opernhaus

17 – 73 €

Fr - Mix & Light

Opernhaus

17 – 79 €

Nachgespräch

Musikalische Komödie

10 – 44 €

Konzertfoyer Opernhaus

15 / 10 €

Musikalische Komödie

10 – 44 €

Opernhaus

17 – 79 €

Venussaal MuKo

6/3€

Venussaal MuKo

6/3€

Konzertfoyer Opernhaus

6/3€

Konzertfoyer Opernhaus

15 / 10 €

Restaurant Lortzing

10 / 5 €

siehe Monatsplan

20 / 15 €

Konzertfoyer Opernhaus

Anmeldung über Verein

Opernhaus

23 – 85 €

Musikalische Komödie

10 – 44 €

Musikalische Komödie

10 / 5 €

Opernhaus

17 – 67 €

Familientag

Musikalische Komödie

10 – 44 €

Familientag

Opernhaus

12 – 43 €

Konzertfoyer Opernhaus

10 / 5 €

Museum der bild. Künste

Eintritt frei

Opernhaus

17 – 67 €

Konzertfoyer Opernhaus

10 / 5 €

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Opernhaus

17 – 79 €

Opernhaus

10 / 5 €

Opernhaus

17 – 73 €

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Opernhaus

17 – 79 €

Opernhaus

17 – 79 €

Hermanns / Hagemann

19

20 21 22 23 24

25 26

28

31

SO

MO DI MI DO FR

SA SO

DI

DO

15:00 15:00 18:15 11:00 10:00 11:00 10:00 11:00 11:00 15:00 19:30 19:00 19:00 11:00 15:00 17:00 9:30 11:00 18:30 19:30 20:00 20:00

SCHNEEWITTCHEN Lange KEIN PARDON – DAS MUSICAL Hermanns / Hagemann MORGEN LEIPZIG! DER ZUKUNFTSTALK SCHNEEWITTCHEN Lange PETER UND DER WOLF Prokofjew CLARA UND FANNY Zeitreise zu Clara Schumann und Fanny Hensel PETER UND DER WOLF Prokofjew CLARA UND FANNY Zeitreise zu Clara Schumann und Fanny Hensel CLARA UND FANNY Zeitreise zu Clara Schumann und Fanny Hensel KEIN PARDON – DAS MUSICAL Hermanns / Hagemann DER LIEBESTRANK Donizetti DER KLEINE PRINZ (Ballett) Arias / Vaughan Williams u. a. KEIN PARDON – DAS MUSICAL Hermanns / Hagemann CHRISTOPH GEDSCHOLD & FREUNDE KEIN PARDON – DAS MUSICAL Hermanns / Hagemann DON GIOVANNI Mozart BABYKONZERT BABYKONZERT KOSTPROBE zu »Giulio Cesare« LIEDERABEND BRENDEN GUNNELL ROTER TEPPICH »Unser Veilchen« mit Intendant Tobias Wolff TANZ IN DEN HÄUSERN DER STADT

Laute Vorstellung

195 So - Mix & Light

APRIL 2023 01

02

03 05

SA

SO

MO MI

06

MI

07

FR

08

SA

OSTERN

09 10

SO MO

10:00 19:00 19:00 12:00 15:00 15:00 11:00 10:00 18:30 19:30 10:00 19:30 15:00 17:00 14:00 19:00 19:00 15:00 17:00 17:00

MITSINGKONZERT Für Menschen mit Demenzerkrankung GIULIO CESARE Händel CARMEN (Ballett) Mahr / Bizet – Einführung ergänzen HAUSFÜHRUNG MUSIKALISCHE KOMÖDIE SCHNEEWITTCHEN Lange CARMEN (Ballett) Mahr / Bizet SCHNEEWITTCHEN Lange GOLD Evers NACHHALL Musikalische Komödie im Museum SOLITUDE (Ballett) Schröder GOLD Evers DIE DOLLARPRINZESSIN Fall DIE DOLLARPRINZESSIN Fall GIULIO CESARE Händel FÜHRUNG TECHNISCHES KABINETT DER LIEBESTRANK Donizetti ANATEVKA (Der Fiedler auf dem Dach) Bock / Stein / Harnick ANATEVKA (Der Fiedler auf dem Dach) Bock / Stein / Harnick DER KLEINE PRINZ (Ballett) Arias / Vaughan Williams u. a. DER KLEINE PRINZ (Ballett) Arias / Vaughan Williams u. a.

Prem - O & Mix & Light

Mi - LB


SPIELZEIT 2022/23

14 15 16

FR

18 19 21 22

DI

23

25 26

WELT TANZTAG

28 29

30

SA SO

MI FR SA

SO

DI MI FR SA

SO

196

19:30 19:00 11:00 17:00 18:00 19:30 19:30 11:00 19:00 19:00 10:00 11:00 14:00 15:00 17:00 10:00 19:30 10:00 19:30 19:30 14:00 19:00 19:00 15:00 17:00

SOLITUDE (Ballett) Schröder DER FREISCHÜTZ Weber PREMIEREN-MATINÉE zu »Das Veilchen vom Montmartre« GIULIO CESARE Händel KOSTPROBE zu »Das Veilchen vom Montmartre« GIULIO CESARE Händel GIULIO CESARE Händel SPITZE! Backstagegeflüster mit dem Leipziger Ballett SOLITUDE (Ballett) Schröder DAS VEILCHEN VOM MONTMARTRE Kálmán VOM KELLER BIS ZUM DACH Aktive Familienführung PREMIEREN-MATINÉE zu »Peter Grimes« OPER ZUM MITMACHEN DAS VEILCHEN VOM MONTMARTRE Kálmán DER FREISCHÜTZ Weber GOLD Evers DAS VEILCHEN VOM MONTMARTRE Kálmán GOLD Evers DAS VEILCHEN VOM MONTMARTRE Kálmán DER GRAF VON MONTE CHRISTO Wildhorn / Murphy LEIPZIG TANZT zum Welttanztag GASTSPIEL PALUCCA HOCHSCHULE FÜR TANZ DRESDEN DER GRAF VON MONTE CHRISTO Wildhorn / Murphy DER GRAF VON MONTE CHRISTO Wildhorn / Murphy DER LIEBESTRANK Donizetti

Opernhaus

17 – 67 €

Opernhaus

17 – 73 €

Venussaal MuKo

15 / 10 €

Opernhaus

17 – 79 €

Venussaal MuKo

6/3€

Opernhaus

17 – 79 €

Mi - Oper

Opernhaus

17 – 79 €

Fr - Oper

Opernhaus

10 / 5 €

Opernhaus

17 – 67 €

Nachgespräch

Musikalische Komödie

17 – 56 €

Prem - MK & Prem - Mix

Opernhaus

10 / 5 €

Konzertfoyer Opernhaus

15 / 10 €

Probebühne Opernhaus

10 / 5 €

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Opernhaus

17 – 73 €

Konzertfoyer Opernhaus

10 / 5 €

Musikalische Komödie

10 – 49 €

So - Oper

So - MK

Konzertfoyer Opernhaus

10 / 5 €

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Mi - MK Fr - MK

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Augustusplatz

Eintritt frei

Opernhaus

17 – 67 €

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Opernhaus

17 – 73 €

Opernhaus

17 – 79 €

Familientag

Musikalische Komödie

10 – 44 €

Mi - Mix & Light

Konzertfoyer Opernhaus

6/3€

Opernhaus

17 – 79 €

Musikalische Komödie

10 – 44 €

Venussaal MuKo

6/3€

Konzertfoyer Opernhaus

Anmeldung über Verein

Opernhaus

10 / 5 €

Opernhaus

17 – 73 €

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Opernhaus

10 / 5 €

Nanny-Service

MAI 2023 MAIFEIERTAG

01 03 04 05

06

07

09 12 13

14

15

16

MO MI DO FR

SA

SO

DI FR SA

SO

MO

DI

17:00 19:30 18:30 19:30 19:30 22:00 10:00 14:00 19:00 19:00 10:00 14:00 15:00 17:00 10:00 19:30 20:00 19:00 19:00 20:00 11:00 15:00 17:00 9:30 11:00 18:00 10:00

DER KLEINE PRINZ (Ballett) Arias / Vaughan Williams u. a. KEIN PARDON – DAS MUSICAL Hermanns / Hagemann KOSTPROBE zu »Peter Grimes« GIULIO CESARE Händel KEIN PARDON – DAS MUSICAL Hermanns / Hagemann QUICK & DIRTY Unzensierte Kunst für und mit allen! MITSINGKONZERT Für Menschen mit Demenzerkrankung FÜHRUNG TECHNISCHES KABINETT DER FREISCHÜTZ Weber DAS VEILCHEN VOM MONTMARTRE Kálmán VOM KELLER BIS ZUM DACH Aktive Familienführung OPER ZUM MITMACHEN DAS VEILCHEN VOM MONTMARTRE Kálmán SOLITUDE (Ballett) Schröder PETER UND DER WOLF Prokofjew SOLITUDE (Ballett) Schröder KLANG. KÖRPER. VISIONEN PETER GRIMES Britten SWEENEY TODD Sondheim / Wheeler KLANG. KÖRPER. VISIONEN FEUER, WASSER, STURM Mitmachkonzert des Kinderchores SWEENEY TODD Sondheim / Wheeler DER LIEBESTRANK Donizetti FEUER, WASSER, STURM Mitmachkonzert des Kinderchores FEUER, WASSER, STURM Mitmachkonzert des Kinderchores BLUE MONDAY zur Premiere »Fusion« PETER UND DER WOLF Prokofjew

Fr - Mix & Light

Probebühne Opernhaus

10 / 5 €

Musikalische Komödie

10 – 49 €

So - Mix & Light

Opernhaus

17 – 67 €

So - LB

Venussaal MuKo

10 / 5 €

Opernhaus

17 – 67 €

Kunstkraftwerk

20 / 15 €

Opernhaus

23 – 85 €

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Kunstkraftwerk

20 / 15 €

Konzertfoyer Opernhaus

10 / 5 €

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Opernhaus

17 – 73 €

Konzertfoyer Opernhaus

10 / 5 €

Konzertfoyer Opernhaus

10 / 5 €

Ballettsaal (Eingang Kellertheater) 10 / 5 € Venussaal MuKo

10 / 5 €

Prem - O & Prem - Mix


SPIELPLAN

CHRISTI HIMMELFAHRT

18

DO

19

FR

20

SA

21 23 24 26 27 28

SO DI MI FR SA SO

PFINGSTEN

29 31

MO MI

15:00 15:00 19:30 18:30 19:00 19:00 15:00 17:00 19:30 20:00 19:30 19:00 15:00 17:00 17:00 19:30

SCHNEEWITTCHEN Lange DAS VEILCHEN VOM MONTMARTRE Kálmán DAS VEILCHEN VOM MONTMARTRE Kálmán KOSTPROBE zum Ballett »FUSION« PETER GRIMES Britten ANATEVKA (Der Fiedler auf dem Dach) Bock / Stein / Harnick ANATEVKA (Der Fiedler auf dem Dach) Bock / Stein / Harnick DER LIEBESTRANK Donizetti ANATEVKA (Der Fiedler auf dem Dach) Bock / Stein / Harnick AUF EINEN WEIN MIT CHRISTOPH GEDSCHOLD SWEENEY TODD Sondheim / Wheeler SWEENEY TODD Sondheim / Wheeler SWEENEY TODD Sondheim / Wheeler FUSION (Ballett) Schröder / Live: Harry Yeff – Reeps 100 FUSION (Ballett) Schröder / Live: Harry Yeff – Reeps 100 PETER GRIMES Britten

Opernhaus

17 – 67 €

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Familientag

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Konzertfoyer Opernhaus

6/3€

Opernhaus

17 – 79 €

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Opernhaus

17 – 73 €

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Mozartfoyer Opernhaus

10 / 5 €

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Opernhaus

17 – 79 €

Opernhaus

17 – 73 €

Opernhaus

17 – 79 €

Opernhaus

17 – 73 €

Musikalische Komödie

15 / 10 €

Konzertfoyer Opernhaus

Anmeldung über Verein

Opernhaus

17 – 79 €

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Musikalische Komödie

10 / 5 €

Konzertfoyer Opernhaus

10 / 5 €

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Opernhaus

17 – 79 €

Konzertfoyer Opernhaus

6/3€

Opernhaus

17 – 73 €

Mi - LB / Nachgespräch

Opernhaus

17 – 73 €

Fr - Mix

Kunstkraftwerk

20 / 15 €

Opernhaus

10 / 5 €

Mozartfoyer Opernhaus

10 / 5 €

Venussaal MuKo

Eintritt frei

Opernhaus

17 – 79 €

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Kunstkraftwerk

20 / 15 €

Konzertfoyer Opernhaus

6/3€

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Opernhaus

17 – 79 €

Opernhaus

17 – 79 €

Opernhaus

17 – 79 €

Mi - Mix & Light

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Mi - MK

Theaterwerkstätten

10 / 5 €

Opernhaus

17 – 79 €

Musikalische Komödie

10 – 44 €

Opernhaus

17 – 79 €

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Opernhaus

17 – 79 €

Opernhaus

17 – 79 €

Opernhaus

23 – 85 €

Musikalische Komödie

10 – 44 €

Musikalische Komödie

10 – 44 €

Opernhaus

17 – 73 €

Fr - MK

So - Mix

Prem LB & Mix & Light

Mi - Oper

JUNI 2023 02 03

04

LORTZINGWOCHENENDE

FR SA

SO

07

MI

09

FR

10

11

13 14 15 16 17 18

SA

SO

DI MI DO FR SA SO

23 24

FR

25

SO

SA

19:30 19:30 10:00 19:00 19:00 12:00 11:00 15:00 17:00 10:00 19:30 19:30 20:00 14:00 15:00 18:00 19:00 19:00 20:00 10:00 15:00 16:00 15:00 19:30 19:30 20:00 19:30 19:30 19:00 19:00 15:00 17:00 19:30 17:00 19:00 15:00 17:00

FUSION (Ballett) Schröder / Live: Harry Yeff – Reeps 100 POETRY SONG SLAM MITSINGKONZERT Für Menschen mit Demenzerkrankung PETER GRIMES Britten DAS VEILCHEN VOM MONTMARTRE Kálmán HAUSFÜHRUNG MUSIKALISCHE KOMÖDIE FEUER, WASSER, STURM Mitmachkonzert des Kinderchores DAS VEILCHEN VOM MONTMARTRE Kálmán MADAMA BUTTERFLY Puccini LAUSCH-KONZERT FUSION (Ballett) Schröder / Live: Harry Yeff – Reeps 100 CARMEN Bizet KLANG. KÖRPER. VISIONEN FÜHRUNG TECHNISCHES KABINETT MARTIN PETZOLD LÄDT ZUM TEE LEOS SPECIAL Ausstellung und Gespräch UNDINE Lortzing DER WILDSCHÜTZ Lortzing KLANG. KÖRPER. VISIONEN LAUSCH-KONZERT DER WILDSCHÜTZ Lortzing GIULIO CESARE Händel GIULIO CESARE Händel DER KLEINE PRINZ (Ballett) Arias / Vaughan Williams u. a. DER WILDSCHÜTZ Lortzing MORGEN LEIPZIG! DER ZUKUNFTSTALK PETER GRIMES Britten KEIN PARDON – DAS MUSICAL Hermanns / Hagemann MADAMA BUTTERFLY Puccini DAS VEILCHEN VOM MONTMARTRE Kálmán DAS VEILCHEN VOM MONTMARTRE Kálmán DER KLEINE PRINZ (Ballett) Arias / Vaughan Williams u. a. DER KLEINE PRINZ (Ballett) Arias / Vaughan Williams u. a. DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG Wagner PRINZESSIN NOFRETETE Dostal PRINZESSIN NOFRETETE Dostal CARMEN Bizet

197 So - Oper

Fr - Oper

So - LB


SPIELZEIT 2022/23

27 28 29 30

DI MI DO FR

19:30 19:30 18:00 11:00 19:30 19:30

PRINZESSIN NOFRETETE Dostal MADAMA BUTTERFLY Puccini DAS GEHEIMNIS DER SCHWARZEN SPINNE Weir DAS GEHEIMNIS DER SCHWARZEN SPINNE Weir FUSION (Ballett) Schröder / Live: Harry Yeff – Reeps 100 PRINZESSIN NOFRETETE Dostal

Musikalische Komödie

10 – 44 €

Opernhaus

17 – 79 €

Schaubühne Lindenfels

15 / 10 €

Mi - Oper

Schaubühne Lindenfels

15 / 10 €

Opernhaus

17 – 73 €

Fr-LB/Laute Vorstellung

Musikalische Komödie

10 – 44 €

Fr - MK

Konzertfoyer Opernhaus

10 / 5 €

Schaubühne Lindenfels

15 / 10 €

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Musikalische Komödie

10 – 49 €

JULI 2023 01

SA

15:00 PRÄSENTATION des Kinderopernclubs und des Seniorenopernclubs Im Rahmen von »ClubFusion«

02

03

SO

MO

18:00 19:00 15:00 17:00 18:00 18:00

DAS GEHEIMNIS DER SCHWARZEN SPINNE Weir DER WILDSCHÜTZ Lortzing DER WILDSCHÜTZ Lortzing DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG Wagner DAS GEHEIMNIS DER SCHWARZEN SPINNE Weir PRÄSENTATION des Kinderopernclubs und des Seniorenopernclubs

Opernhaus

23 – 85 €

Schaubühne Lindenfels

15 / 10 €

Konzertfoyer Opernhaus

10 / 5 €

Konzertfoyer Opernhaus

10 / 5 €

So - Mix & Light

Im Rahmen von »ClubFusion«

04

DI

18:00 PRÄSENTATION des Kinderopernclubs und des Seniorenopernclubs Im Rahmen von »ClubFusion«

198

05

MI

07

FR

08

SA

09

SO

19:30 19:30 19:30 19:30 19:30 10:00 19:00 19:00 15:00 17:00

DER GRAF VON MONTE CHRISTO Wildhorn / Murphy CARMEN Bizet DER GRAF VON MONTE CHRISTO Wildhorn / Murphy UNDINE Lortzing ANATEVKA (Der Fiedler auf dem Dach) Bock / Stein / Harnick MITSINGKONZERT Für Menschen mit Demenzerkrankung FUSION (Ballett) Schröder / Live: Harry Yeff – Reeps 100 PRINZESSIN NOFRETETE Dostal PRINZESSIN NOFRETETE Dostal DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG Wagner

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Opernhaus

17 – 73 €

Mi - Mix

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Mi - MK

Opernhaus

17 – 79 €

Musikalische Komödie

10 – 49 €

Konzertfoyer Opernhaus

Anmeldung über Verein

Opernhaus

17 – 73 €

Musikalische Komödie

10 – 44 €

Musikalische Komödie

10 – 44 €

Opernhaus

23 – 85 €

Fr - Mix & Light

Änderungen vorbehalten! Stand: Februar 2022

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN Alle Informationen zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen finden Sie unter:

HYGIENEMASSNAHMEN Die Oper Leipzig hat für alle ihre Spielstätten ein stufenbasiertes Hygienekonzept entwickelt, in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt der Stadt Leipzig und der Unfallkasse Sachsen. Jede Ticketwahl ist in der Programmierung auf die jeweils geltenden Hygieneregeln des Freistaats Sachsen eingestellt: Benachbarte Sitze werden daher flexibel entsprechend den aktuell erforderlichen Abständen gesperrt. Unsere Lüftungsanlage ist von der Deutschen Theatertechnischen Gesellschaft (DTHG ) geprüft und zertifiziert.


SERVICE

Grundsätzlich bitten wir Sie, Folgendes zu beachten: → Der Zutritt zu unseren Häusern erfolgt jeweils über den Haupteingang. → Die Wege zu den Sitzplätzen sind vorgegeben und ausgeschildert. → Die Besucherzahl ist jeweils vom Gesundheitsamt festgelegt, bedingt durch die durch das Land Sachsen und die Stadt Leipzig festgelegte Abstands­ begrenzung zwischen jedem Sitzplatz. → Beim Buchen Ihrer Plätze im Saalplan werden automatisch die Plätze im Umkreis der festgelegten Abstandsbegrenzung gesperrt. → Um mögliche Infektionsketten nachverfolgen zu können, werden beim Kartenkauf personenbezogene Daten (Name, Vorname, Anschrift und Telefon­ nummer) der Besucher erfasst. (Coronaspezifische Daten werden nach 28 Tagen gelöscht.) → Die durch das Land Sachsen und die Stadt Leipzig festgelegten Hygiene­ vorschriften und Abstandsregelungen sind zwingend einzuhalten. → Mit dem Betreten der Veranstaltungsstätte bestätigen die Besucher, keine der bekannte Covid-19-symptome (Fieber, Husten, Schnupfen, Halsschmerzen, Kopf- und Gliederschmerzen, Magen-Darmbeschwerden, Verlust des Geruchs-/Geschmackssinns | Quelle: Robert-Koch-Institut) aufzuweisen. → Zu den tagesaktuell geltenden Zugangsregeln informiert Sie gern unser Besucherservice oder unsere Homepage.

199

EUROPÄISCHES TANZUND THEATERFESTIVAL

1/2 ANZEIGE EURO SCENE??

2022 SAVE THE DATE

euro-scene Leipzig 8.– 13. NOVEMBER

/ festivaleuroscene

www.euro-scene.de


SPIELZEIT 2022/23 Es war mir eine große

An Ida Zenna, die sich für die Fotostrecke des

Freude, die Redaktion unse­

Leipziger Balletts mit dem Thema »Generation Z«

res ersten Spielzeitmaga­

auseinandersetzte und inspirierende Momente und

zins zu leiten und zusammen

Begegnungen mit ihrer Kamera einfing. An Kirsten

mit Uwe Möller den neuen Look umzusetzen. Ein beson­ derer Dank geht dabei an Svenja

Nijhof, die sich, unterstützt von Tom Schulze, auf eine Zeitreise ins Barock einließ und mit den Künstlerinnen und Künstlern im Gohliser Schlös­

von Döhlen, Tim Finke, Arleta Gebicki und

schen feststellte, wie sehr das Lebensgefühl von

Bryndís Sigurjónsdóttir von formdusche.

damals unserem heutigen entspricht. An Fotograf

Für die Texte und Interviews, die in diesem Heft nicht aus meiner Feder stammen oder namentlich gekennzeichnet sind, möchte ich mich herzlich bei Tobias Wolff, Christina Geißler, Romy Sarakacianis

Jan Welchering, der das Ensemble der Musika­ lischen Komödie auf der Hüpfburg, im Schnür­ boden, im Bett oder am Dinner-Tisch zur Modern Family werden ließ. Darauf stoßen wir an !

und Anna Diepold bedanken, sowie bei allen

Und ohne Evelyn Richter gäbe es dieses Magazin

externen Partnerinnen und Partnern, die sich mit

nicht. Ohne ihre Adleraugen, ihren Humor und die

uns über Undinen-Dates, Komponisten und

Fähigkeit, den Überblick nicht zu verlieren, wären

Tra­ditionen unterhielten.

wir niemals fertig geworden. Brava !

Um Besetzungen und Termine kümmerten sich in

Und Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, wünschen

akribischer Genauigkeit Dr. Cornelia Preissinger,

wir viel Vergnügen beim Durchblättern und

Rémy Fichet und Torsten Rose.

Entdecken.

Ein besonderer Dank geht an die Fotografinnen und Fotografen sowie an die Kolleginnen

Ihre Marlene Hahn

und Kollegen aus Kostüm- und Maskenwerkstatt.

Chefdramaturgin

200

IMPRESSUM OPER LEIPZIG Intendant: Tobias Wolff (V.i.S.d.P.) Verwaltungsdirektorin: Lydia Schubert REDAKTION Marlene Hahn, Uwe Möller, Evelyn Richter TEXTE Anna Diepold, Marlene Hahn, Tobias Wolff TEXTE JOL Sophie Bauer, Christina Geißler, Romy Sarakacianis BESETZUNGEN UND TERMINE Dr. Cornelia Preissinger, Rémy Fichet, Torsten Rose, Beate Supianek LEKTORAT Dr. Daniel Lettgen, Evelyn Richter GESTALTUNG formdusche, studio für gestaltung DRUCKEREI PIEREG Druckcenter Berlin GmbH REDAKTIONSSCHLUSS 18. Feb 2022 | Änderungen vorbehalten FOTOS Kirsten Nijhof: S. 3 unten rechts, S. 9 oben rechts, S. 10 oben, S. 12 oben, S. 16 oben rechts & unten, S. 25 links, S. 27 oben, S. 30–37, S. 48, S. 51 links oben, S. 53, S. 54, S. 57, S. 59, S. 61, Porträts S. 62–66 (außer Selfies), S. 77 rechts,

Porträts S. 90–96 (außer Selfies), S. 113, S. 119 rechts, S. 121 oben, Porträts S. 126–128 (außer Selfies), S. 136, S. 150 rechts, S. 152 Porträt, S. 162, S. 174, S. 178/179, S. 181 rechts, S. 189 links, U3, Cover Oper (Solen Mainguené) Tom Schulze: S. 3 oben & unten links, S. 10 unten, S. 11, S. 12, S. 13 unten, S. 14/15, S. 16 oben links, S. 17, S. 24 oben, S. 25 rechts, S. 26 oben, S. 51 oben, S. 56, 67, S. 134, S. 158 Ida Zenna: S. 2, S. 9 oben links, S. 17 rechts unten, S. 18 rechts, S. 19, S. 22/23, S. 24 unten, S. 26 unten links & rechts, S. 27 unten links & rechts, S. 39 unten, S. 68, S. 70–75, S. 78, S. 84, S. 86/87, S. 89, S. 119 links, S. 121 unten, S. 137, S. 140, S. 142, S. 145 rechts, S. 147, S. 148, S. 150 links, S. 154, S. 155 unten, S. 156, S. 181 links, Cover Leipziger Ballett (Camilla Chiesi), 360° und Handwerk Jan Philip Welchering: S. 100–105, S. 129, Cover Musikalische Komödie (Yu-Hsuan Feng, Angela Mehling, Bernd Kademann, Daniel Castillo Cisneros, Sara Brandão) Stadt Leipzig S. 8, S. 9 unten und S. 11 oben | Andreas Schmidt S. 11 | Florian Merdes S. 18 links | Andreas Mathes S. 21 | Martin Jehnichen S. 20 | stocksy.com / Bor Cvetko S. 38 | Photo by NickS / Getty Images S. 41 | Dirk Becker S. 42/43 | Marlene Hahn S. 44/45 | stocksy.com / Jelena Jojic Tomic S. 46 | Colin Lloyd S. 49 | Harcourt, Paris S. 50 unten | Hartl-Meyer, ChampsÉlysées S. 51 links unten | Christophe Carasco, Toulouse, S. 51 rechts oben | Marc Ginot, Montpellier, S. 51 rechts unten | Photo by

Henrik Sorensen / Getty Images S. 52 | Andreas Pohlmann S. 63 (Hausmann) | Ahmad Odeh S. 76 Marin / Schröder | Sunguk Kim S. 79 | Anni Roenkae S. 82 | goochie poochie grooming S. 106 | Gerald von Foris S. 107 | iStock.com / Grispb S. 109 | EB Stadtreinigung Leipzig, S. 111 | Marlene Hahn unten links S. 111 | Josep Molina Secall S. 112 | iStock.com / primipil S. 115 | Bastien S. 116 | Chris Unger S. 117 | Heinz Holzmann S. 132 | Rangnick-Stiftung S. 145 links, S. 146 | Helene Claussen, S. 155 oben | Annie Spratt S. 159 oben links | Tom Thiele S. 166 | Walther Le Kon S. 189 rechts Agentur/privat S. 39 (Leder), S. 47 (Darlington, Thoma), S. 50 (Gallard) | Porträts S. 62–66 (Dolišek, Gaul, Gunnell, Jakobsh, Karlström, Lovelius, Mainguené, Michie, Schneider, Steuer­ wald, Stier, Tokar, Traubel, Zhang), S. 77 links (Marin), S. 80 (Arias), S. 83 (Jeff), Porträts S. 90–96 (Andersson, Ferreira, Luz, Moon, Petkova, Silva, Timpa), S. 110 (Weigner) | S. 114 (Kaufmann), S. 117 (Steyer), Porträts S. 127–128 (Lentner, Raschle, Sanchez), S. 138 (Kinder- und Jugendchor), S. 151 (Nicolai), S. 159 oben (Zimmermann) & unten (Sakschewski), S. 165 (Fördervereine)



www.oper-leipzig.de