Page 2

intro Im letzten Jahr wurde auf den Strassen von San Francisco die Idee geboren, ein Online-Magazin zu veröffentlichen, das die internationale, urbane Kunst veranschaulicht. Die Menschen eilen weltweit in Museen, schauen sich Kunst in geschlossenen Räumen an. Manche dieser Kunst nennt man gegenwärtig. Natürlich haben Museen und deren Inhalt absolute Berechtigung, keine Frage. Aber genau in dieser Minute, im Hier und Jetzt unserer Zeit findet sich auf hunderten Strassen weltweit inspirierende, faszinierende, urbane Kunst, die es wert ist inne zu halten und eines Blickes zu würdigen. Und nicht nur die Kunst. Auch die kreativen Köpfe, die hinter diesen Impressionen stehen, sollen ihre Plattform durch open blackbook erhalten, ob bekannt oder unbekannt. Sie sind diejenigen, welche unsere Welt bunter machen und dafür sorgen, dass die Strasse zur Ausstellungsfläche avanciert. Wir machen uns für euch immer wieder auf den Weg und fangen Impressionen der internationalen Strassen ein, wir recherchieren, um euch ein Magazin mit Qualität zu präsentieren. Doch natürlich seid auch ihr gefragt. Das open blackbook - Magazin versteht sich als darstellende Plattform für alle, die die Passion für urbane Kunst und Kultur teilen. Arbeiten, die nicht nur an der Wand, sondern auch in unserem Heft veröffentlicht werden können, sind bei uns jeder Zeit willkommen. Wenn ihr etwas Interessantes zu berichten habt, interviewen wir euch, eigene Fotos von euch nehmen wir ebenfalls gern an und veröffentlichen sie, denn wir können nicht immer überall sein. Ein Jahr hat es gedauert, um diese Idee zu verwirklichen und wir freuen uns sehr, euch endlich das open blackbook - Magazin zu präsentieren.

Viel Spass!

coverimage by Katha

The idea of publishing an online-magazine which illustrates the international urban art scene was born on the streets of San Francisco in 2007. People rush through museums when they are travelling. Some of the art in the museums is called modern and of course, museums and their contents have absolutely their authority, no doubt about that. But in this minute, right here you can find on hundreds of streets worldwide inspiring, fascinating, urban art which is worth recognizing. And it’s not just about the art. It’s also about the creative minds behind these impressions. Because of them our world is coloured and the streets rise to the position of an exhibition space. Open blackbook is a platform to show their artwork, to present themselves, whether the artist is known or not. Open blackbook will be on the road for you and will catch up with the latest impressions of the international streets. We do research for the sake of you and the presentation of a high quality magazine. But of course it’s up to you too. The openblackbook - magazine understands itself as a illustrating platform for all of you, who share the passion of urban art and culture. Artwork, which is supposed to be not just on the streets but also in this magazine as well as artists/ readers, who are willing to be interviewed by us are more than welcome as well as pictures that you have taken. It took a year to realize the idea and now we are very happy to present you the open blackbook - magazine.

Enjoy!

Profile for Katharina Grube

open blackbook  

A worldwide magazine about urban art & culture.

open blackbook  

A worldwide magazine about urban art & culture.

Advertisement