Page 1

38 www.autosprint.ch Agenda MÄRZ 2014

Museum Art & Cars

Singen wird zum Szene-Treff Das Museum Art & Cars in Singen nahe der Schweizer Grenze an der Parkstrasse 1 ist ein Mekka für Kunst-, Automobil- und Architekturfreunde. Wie eine vergessene Trutzburg steht es da, kurz das MAC. Es soll die Stadt am Hohentwiel in ein neues Jahrhundert katapultieren.

Gewaltig: Der Silberpfeil von Mercedes-Benz in ungewohnter Umgebung. Im Museum Art & Cars kann man das seltene Exponat begutachten. Seltenheit: Fahrzeuge aus der Sammlung der Gebrüder Schlumpf neben den Werken bekannter Maler verschiedener Epochen. Das Konzept stimmt. Über 10 000 Eintritte gab es seit Eröffnung.

Initiator: Hermann Maier sammelt Kunst und er kennt sich mit alten Autos bestens aus.

Mutig: Das neue Museum in Singen sieht aus wie eine verlassene Trutzburg.

Sechs ungleiche Säulen, die wie geschwungene Türme in die Höhe ragen und einen kleinen ebenfalls gewellten Korpus umrahmen. Das seltsame Gebäude steht auf einem Sockel, bleibt aber abweisend, weil nach Süden zur Strasse hin fensterlos. All das verstärkt den Eindruck, einer Trutzburg gegenüber zu stehen. Initiiert wurde der spektakuläre freigeformte Bau vom Singener Unternehmer-Paar Gabriela Unbehaun-Maier und Hermann Maier, das sich „leidenschaftlich mit dem Hobby Oldtimer und dem Sammeln von Kunstwerken verbunden“ fühlt. Die Sammlung der Kunststiftung ist inzwischen auf 3300 Werke angewachsen. Darin finden sich neben Künstlern wie HAP Grieshaber, Walter Herzger, Georg Meistermann oder Rudolf Schoofs auch zeitgenössische junge Maler und Bildhauer sowie Klassiker der Moderne wie Otto Dix, Erich Heckel oder Max Ackermann. Dazu zeigt das Museum bis Ende Juni seltene Oldtimer. Die Automobile sollen die zeitgenössische Kunst unterstreichen und aufzeigen, wie äusseres und inneres Design sich von der Kunst der Zeit beeinflussen liessen. Zur Eröffnung sind acht aussergewöhnliche Stücke aus der Sammlung der Gebrüder Schlumpf aus dem Elsass zu sehen, die sich noch im Originalzustand befinden. Darunter einen Mercedes Silberpfeil W 154 von 1939 mit V 12-Motor und 425 PS, mit der Rennfahrer wie Rudi Caracciola und Manfred von Brauchitsch unterwegs waren. Bruno Schneider www.museum-art-cars.com

IMPRESSUM: AutoSprintCH, Park 31, Bahnhofstrasse 31, Postfach 1018, 8280 Kreuzlingen 1, Telefon 071 672 31 51, Fax 071 672 31 52 E-Mail: info@autosprint.ch, Internet: www.autosprint.ch Projektleitung: Stefan Donat Redaktion: Stefan Donat (V.i.S.d.P.), Rolf A. Baur (Stellvertreter), Elwira Dschemilow, Dörte Welti, Benjiamin Albertalli, Patrick Falk, Felix Egolf, Jürg Kaufmann, Hansruedi Keller, Bernhard Riedel (Motorrad), Mathias Wohlfeld, Beat Mathys (Foto). Auflage: 32 079 Exemplare (WEMF beglaubigt 2013) Online-Agentur für www.autosprint.ch: Baur Medien, Oberengstringen, 071 672 31 51 Druck: AZ Print Mittelland Zeitungsdruck AG, 5001 Aarau Inserate & Abo: Marco Ammann und Elwira Dschemilow Der Preis für das Jahresabonnement (zwölf Ausgaben) beträgt 36 Franken (MwSt. inbegriffen) für Porto und Handling.


As 0314 s38  
Advertisement
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you